ERNÄHRUNG UND KREBS. DANIELE BRECHTER ADIUTO GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERNÄHRUNG UND KREBS. DANIELE BRECHTER ADIUTO GmbH 13.12.2013"

Transkript

1 1 ERNÄHRUNG UND KREBS DANIELE BRECHTER ADIUTO GmbH

2 UNSER HEUTIGER WEG macht Sie für das Thema Ernährung und Krebs sensibel erklärt Ihnen die Ursachen und Auswirkungen einer Mangelernährung vermittelt Ihnen Allgemeine Ernährungsempfehlungen zeigt Therapieoptionen auf 2

3 ERNÄHRUNG UND KREBS Prävention: Vorbeugung durch bewusste, ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise Normalgewicht anstreben regelmäßige Bewegung beschränkter Nikotin- und Alkoholkonsum Therapie: Ernährungsempfehlungen und -therapie bei bestehender Krebserkrankung 3

4 GEWICHTSVERLUST UND MANGELERNÄHRUNG Gewichtsverlust und Mangelernährung treten bei bis zu 80 % der Tumorpatienten auf. Ursachen: unzureichende Energie- und Nährstoffaufnahme durch Appetitlosigkeit, Übelkeit, Nebenwirkungen der Tumortherapie wie OP, Bestrahlung und Chemotherapie Stoffwechselstörungen wie inflammatorische Prozesse, gesteigerter Fett- und Proteinabbau 4

5 ERKENNEN EINER TUMORBEDINGTEN MANGELERNÄHRUNG Gewichtsverlauf entscheidend! Verlust von > 5 % unabhängig vom Zeitraum reduzierte Nahrungszufuhr (< 75% des normalen Bedarfs) Verlust von Skelettmuskelmasse, oftmals erkennbar an im Verhältnis zum Rumpf dünnen Armen und Beinen reduzierte Leistungsfähigkeit 5

6 ARTEN DER MANGELERNÄHRUNG Starvation: Eiweißmangel Sarkopenie: Abbau und Verringerung der Muskeleiweißmasse um bis zu 80% Kachexie: beide Ursachen plus tumorbedingte Inflammation Tumorkachexie bei ca. 80% der Patienten mit Tumoren des oberen GIT und 60% mit Lungentumoren vorhanden (Vandwoude, 2010) 6

7 WAS SAGEN DIE LEITLINIEN? ESPEN-Leitlinien 2009 : Empfehlung durchgehender und regelmäßiger Ernährungsbetreuung jedes Tumorpatienten bereits ab Diagnosestellung DGEM-Leilinien 2008: Ernährungsintervention spätestens bei einem Gewichtsverlust von 5% Ziel: Vermeidung Verlust an Körperzellmasse ausreichenden Energie- und Nährstoffzufuhr Verbesserung der Stoffwechsellage 7

8 WAS IST NOCH WICHTIG? ACS 2007: Körperliche Aktivität, Kraft- und Ausdauertraining sinnvoll Arends 2011: zunehmende Anzahl von Programmen zur Integration eines Muskelaufbautrainings in Behandlungskonzepte der Mangelernährung sowohl die Ernährungs- als auch die Bewegungstherapie sind wichtige Säulen in der Gesamttherapie und bauen aufeinander auf 8

9 WARUM IST EINE ERNÄHRUNGSTHERAPIE WICHTIG? Ernährungstherapie ist essentiell! erhöhte Therapietoleranz verbesserte Therapieerfolge Komplikationen verringert Morbidität verringert verbesserte Leistungsfähigkeit Verbesserung der Lebensqualität Verlängerung der Überlebenszeit 9

10 ICH HABE KEINEN APPETIT weil ich an einer Entzündung im Mund leide (Stomatitis) weil ich Übelkeit habe weil mein Geschmackssinn gestört ist weil ich an einer Schluckstörung leide weil ich Schmerzen im Magen habe weil ich Schmerzen im Bauch habe weil ich verstopft bin (Appetit besser nach Stuhlgang) weil ich Durchfall habe weil ich direkt nach dem Essen (zu) viel Stuhlgang habe weil ich starke Schmerzen habe und nicht essen kann weil ich starke Atemnot habe und nicht essen kann weil ich starke Müdigkeit habe und nicht essen kann weil ich traurig (depressiv) bin oder Angst habe weil ich (Strasser & Omlin, 2008) 10

11 STUFENSCHEMA THERAPIEOPTIONEN KKKKKKKKK Künstliche Ernährung: Natürliche Nahrung Sondennahrung Angereicherte Nahrung i.v. - Gabe Trinknahrung 11

12 ALLGEMEINE ERNÄHRUNGSEMPFEHLUNGEN 12

13 NAHRUNGSKOMPONENTEN Nährstoffe Kohlenhydrate (4 kcal pro Gramm): schnellster Energielieferant, geringe Speicherkapazität Eiweiße (4 Kcal pro Gramm): Aufbaustoff, Energielieferant nur in der Not, sofortiger Muskelabbau Folge Fette (9 Kcal pro Gramm): Energielieferant bei langandauernden Belastungen Vitalstoffe Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe Wasser 13

14 ALLGEMEINE EMPFEHLUNGEN I So normal wie möglich und: Wunschkost anbieten möglichst ausgewogene, abwechslungsreiche Kost individuelle Gestaltung der Essenszeiten Hauptmahlzeit nach Appetit ausrichten Aperitif als Appetitanreger eher häufigere und kleine Mahlzeiten Verfügbarkeit von Lieblingsspeisen durch Vorratshaltung sichern Lieblingsessen nicht am Chemotherapietag essen Geschmacksirritationen möglich! 14

15 ALLGEMEINE EMPFEHLUNGEN II Empfehlung: Leichte Vollkost: reifes Obst und Gemüse leicht verdauliche Vollkornnahrung ungehärtete Fette verwenden wie Butter, Margarine und Pflanzenöle Milchprodukte, Frischkäse und milde Käsesorten ausreichend trinken (ca. 30 ml/kg Körpergewicht/ Tag), am besten zwischen den Mahlzeiten eiweißreiche Kost 15

16 WIEVIEL EIWEIß IST ENTHALTEN IN? Quark enthält ca. 3 mal soviel Eiweiß wie Milch und Joghurt (ca. 11g vs. 3,5g/ 100g) Ein Hühnerei (Größe M) enthält ca. 7 g Eiweiß Fleisch und Fisch enthalten ca g Eiweiß/ 100 g Käse ca g/ 100 g Hülsenfrüchte ca g/ 100 g Vollkorbrot 7 g/ 100 g Sojabohnen 40 g/ 100 g Nüsse g/ 100 g Kartoffeln 2 g/ 100 g 16

17 ALLGEMEINE EMPFEHLUNGEN III Eher nicht empfehlenswert (Verträglichkeit): sehr fette und/oder süße Speisen: Paniertes, Frittiertes, fetter Braten, fette Fleisch- und Wurstwaren, große Mengen Schokoladehaltiges, fettreiches Gebäck blähendes Gemüse: Erbsen, Bohnen, Linsen, grober Kohl, Zwiebeln, Gurken, Paprika Stark säurehaltiges Obst: Stachelbeeren, Johannisbeeren, Rhabarber, Zitronen, Grapefruit scharfe Gewürze und geräucherte und stark gesalzene Speisen: Räucherfisch, Konserven Empfehlungen immer individuell gestalten! 17

18 GIBT ES DIE KREBSDIÄT? NEIN! nach heutigem wissenschaftlichen Erkenntnisstand gibt es keine Ernährungsform, mit der man Krebs gezielt heilen kann Eiweißreiche Ernährung wird empfohlen Kohlenhydrate nicht übermäßig einsetzen hoher Fettanteil nicht nachteilig (>35% der Gesamtkalorien) Vorsicht mit einseitigen Diätempfehlungen! 18

19 KLINISCHE ERNÄHRUNGSTHERAPIE 19

20 WAS LEISTET DIE ERNÄHRUNGSFACHKRAFT? detaillierte Ernährungsanamnese Erfassung des Ernährungszustands individuelle Ernährungsberatung gesteuerte Wunschkost Empfehlung Produkteinsatz b.b. frühzeitiger Einsatz von Trinknahrung b.b. Enterale Ernährung über Ernährungssonde b.b. Parenterale Ernährung, zusätzlich oder total 20

21 TRINKNAHRUNG vollbilanziert zur ausschließlichen Ernährung geeignet und zu Lasten der GKV verordnungsfähig normokalorisch (1 kcal/ml) und hochkalorisch (1,5-2 kcal/ml) erhältlich viele Geschmacksrichtungen im Angebot: süß, neutral und herzhaft Eiweißgehalt bis 10 g/100 ml bei Standardprodukten Spezialprodukte für bestimmte Krankheitsbilder, z.b. Dialysepatienten erhältlich 21

22 SONDEN- & PARENTERALE ERNÄHRUNG Sondenernährung über Magensonde, PEG oder PEJ Normo- oder hochkalorisch erhältlich Eiweißgehalt bis 10 g/100 ml in Beuteln oder Flaschen erhältlich Parenterale Ernährung über Port oder zentralvenösen Zugang (Langzeit) individuell angefertigt (Compounding) oder in Zwei- (ohne Fette) oder Dreikammerbeuteln erhältlich Häusliche Versorgung möglich (Homecare-Team) 22

23 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! 23

24 LITERATURTIPPS J. Arends (2011): Onkologie, Tumorpatienten. In: Löser, C. (Hrsg.): Unter- und Mangelernährung: Klinik moderne Therapiestrategien Budgetrelevanz. Thieme: Stuttgart. Deutsche Krebshilfe e.v. (Hrsg.): Ernährung bei Krebs Die blauen Ratgeber. F. Strasser, A. Omlin (2008): Ernährungstherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Krebsleiden Diagnostik und Entscheidungsfindung. In: Aktuelle Ernährungsmedizin, 33 (1): S Quellen für verwendete Abbildungen: Clipart, Internet 24

Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008. Ernährung und Krebs. Dr. med. A. Rosenbaum

Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008. Ernährung und Krebs. Dr. med. A. Rosenbaum Patienteninformation Schwerpunktpraxis Onkologie, 26. November 2008 Ernährung und Krebs Dr. med. A. Rosenbaum Ernährungsmedizinerin DGEM/DAEM Fachärztin für Innere Medizin Ernährung und Krebs Prävention:

Mehr

Prophylaxe MANGELERNÄHRUNG

Prophylaxe MANGELERNÄHRUNG Klienten und Angehörigenberatung Prophylaxe MANGELERNÄHRUNG Ein kostenloser Beratungsservice der Pflege Direkt GmbH Ambulanter Pflegedienst Nürnberger Straße 8 90613 Großhabersdorf Tel.: 09105-9081 Fax:

Mehr

Seniorenteller - nein danke!

Seniorenteller - nein danke! Seniorenteller - nein danke! 1. Gesundes Essen und Trinken 2. Brauchen ältere und alte Menschen eine besondere Ernährung? (ab 60 +) 3. Ernährung von Senioren in der GV Ernährungsberatung à la carte Was

Mehr

Krebs und Ernährung Mythen und konkrete Tipps. Ernährungsberaterin Klinikum Saarbrücken

Krebs und Ernährung Mythen und konkrete Tipps. Ernährungsberaterin Klinikum Saarbrücken Krebs und Ernährung Mythen und konkrete Tipps Monika Emich-Schug Ernährungsberaterin Klinikum Saarbrücken Krebsdiäten Anemüller + Ries stoffwechselaktive Kost Breuß Krebskur-total Budwig Öl-Eiweiß Eiweiß-Kost

Mehr

Ausreichend Essen und Trinken Ein Ratgeber für Krebspatienten

Ausreichend Essen und Trinken Ein Ratgeber für Krebspatienten Universitätsklinikum Düsseldorf Ausreichend Essen und Trinken Ein Ratgeber für Krebspatienten Inhaltsverzeichnis Verbesserung des Wohlbefindens................ 3 Was kann ich essen und trinken?................

Mehr

Exkurs Verordnungsfähigkeit von Aminosäuremischungen, Eiweißhydrolysaten, Elementardiäten und Sondennahrung

Exkurs Verordnungsfähigkeit von Aminosäuremischungen, Eiweißhydrolysaten, Elementardiäten und Sondennahrung Exkurs Verordnungsfähigkeit von Aminosäuremischungen, Eiweißhydrolysaten, Elementardiäten und Sondennahrung E. Verordnungsfähigkeit von Aminosäuremischungen, Eiweißhydrolysaten, Elementardiäten und Sondennahrung

Mehr

Richtige Ernährung bei Krebs - Gibt es eine Krebsdiät?

Richtige Ernährung bei Krebs - Gibt es eine Krebsdiät? Informationsverstaltung des Tumorzentrum München mit der Bayerischen Krebsgesellschaft Ernährung bei Krebs 28. April 2012 Richtige Ernährung bei Krebs - Gibt es eine Krebsdiät? Hans Hauner Else Kröner-Fresenius-Zentrum

Mehr

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Ernährung Ernährung ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Kleine Ernährungslehre Nährstoffe Energieliefernde Nährstoffe Hauptnährstoffe Eiweiße (Proteine) Kohlenhydrate Fette (Alkohol) Essentielle

Mehr

ESSPROTOKOLL. Bewusst und gesund das gewünschte Gewicht erlangen.

ESSPROTOKOLL. Bewusst und gesund das gewünschte Gewicht erlangen. . Bewusst und gesund das gewünschte Gewicht erlangen. SELBSTREFLEXION IHR PERSÖNLICHES Überlegen Sie sich zu Ihrem Essprotokoll folgende Fragen: Notieren Sie sich, WIE VIEL und WAS Sie zu sich genommen

Mehr

Was tun bei Übergewicht?

Was tun bei Übergewicht? Informationsverstaltung des Tumorzentrum München mit der Bayerischen Krebsgesellschaft Ernährung und Komplementärmedizin 12. April 2014 Was tun bei Übergewicht? Hans Hauner Else Kröner-Fresenius-Zentrum

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg

Universitätsklinikum Regensburg Parenterale Ernährung bei Tumorerkrankungen 17. Januar 2015 20. Onkologisches Symposium Dipl. Oec. Magda van de Laar ZED Zentrum für Diabetes- und Ernährungsberatung Inhalt Prävalenz der Mangelernährung

Mehr

Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung

Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung Mittagessen für Kinder Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche Herausgegeben von der Landeshauptstadt Düsseldorf Der Oberbürgermeister Gesundheitsamt Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche

Mehr

Informationen zu Ernährung und Flüssigkeitsversorgung Beratungsinhalt

Informationen zu Ernährung und Flüssigkeitsversorgung Beratungsinhalt 1. Beratung erfolgt am: durch: Name des Beratenen Patient Angehöriger Informationen zu Ernährung und Flüssigkeitsversorgung Beratungsinhalt Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Damen

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Verbraucherschutz Empfehlungen Datum: Mai 2007 Gesundheitliche Vor- und Nachteile einer vegetarischen Ernährung

Mehr

gesunde ernährung BALLASTSTOFFE arbeitsblatt

gesunde ernährung BALLASTSTOFFE arbeitsblatt BALLASTSTOFFE Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsbestandteile, das heißt sie können weder im Dünndarm noch im Dickdarm abgebaut oder aufgenommen werden, sondern werden ausgeschieden. Aufgrund dieser

Mehr

Ernährungsempfehlungen hl nach Gastric Banding

Ernährungsempfehlungen hl nach Gastric Banding Ernährungsempfehlungen hl nach Gastric Banding 1T 1.Tag nach hder Operation Trinken Sie langsam und in kleinen Schlücken Warten Sie ein bis zwei Minuten zwischen den Schlücken Trinken Sie nicht mehr als

Mehr

Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst!

Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst! Man(n) ist was man isst! Man fliegt wie man isst! Männliche Person zwischen 25 und 51 Jahren hat einen täglichen Energieverbrauch von ca. 2400 kcal täglich im fortgeschritteneren Alter nimmt der Energieverbrauch

Mehr

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch

Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch Gesundheits- und Krankenpflege Deutsch 7. Ernährung und Nahrung 1. Ernährungspyramide. Erklären Sie die Ernährungspyramide. Finden Sie so viele Beispiele wie möglich für die einzelnen Lebensmittelgruppen.

Mehr

Grundlagen der Sportlerernährung / Wettkampfernährung

Grundlagen der Sportlerernährung / Wettkampfernährung Hochschulambulanz Universität Potsdam Grundlagen der Sportlerernährung / Wettkampfernährung Gerit Dieter Ernährungsempfehlungen für Athleten Grundlagen Sportlerernährung Die Sportlerernährung sollte beinhalten:

Mehr

Kostformen Ernährungstherapien Kurzprinzipien

Kostformen Ernährungstherapien Kurzprinzipien Allgemeine Berufsschule Zürich Gloriastrasse 19 8090 Zürich Kostformen Ernährungstherapien Kurzprinzipien Gesunde Ernährung (Vollkost) Seite 3 Vollwerternährung Mediterrane Ernährung Diabetesernährung

Mehr

Relevanz der Ernährungstherapie bei Kopf-Hals-Tumoren

Relevanz der Ernährungstherapie bei Kopf-Hals-Tumoren Relevanz der Ernährungstherapie bei Kopf-Hals-Tumoren Prof. Dr. med. Yurdagül Zopf Medizinische Klinik 1 (Direktor: Prof. Dr. med. M. F. Neurath) Universitätsklinikum Erlangen Ernährungstherapie onkologischer

Mehr

Ernährungsmanagement. Andrea Hohl, Diplom Oecotrophologin 8 April 2015

Ernährungsmanagement. Andrea Hohl, Diplom Oecotrophologin 8 April 2015 Ernährungsmanagement Andrea Hohl, Diplom Oecotrophologin 8 April 2015 Bedeutung der Ernährung Mangelernährung* 5% Verlust des Ausgangsgewichts (AG) in den letzten 3 Monaten 10% Verlust des AG in den letzten

Mehr

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen

Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber. Ernährung bei Gicht. maudrich.gesund essen Irmgard Fortis, Johanna Kriehuber, Ernst Kriehuber Ernährung bei Gicht maudrich.gesund essen InhaltsverzeIchnIs ENTSTEHUNG VON GICHT 6 DIAGNOSE, THERAPIE UND VORBEUGUNG VON GICHT 13 ERNÄHRUNG BEI GICHT

Mehr

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt

Ernährung bei Bluthochdruck. Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Ernährung bei Bluthochdruck Dipl. Oec. Yvonne Leonhardt Übergewicht im Vergleich Die BMI Entwicklung seit 50 Jahren Ernährungssituation Ernährungsmitbedingte Erkrankungen pro 1000 Metabol.Syndrom Diabetes

Mehr

Kostformbeschreibung Schluckstörungen (Dysphagie)

Kostformbeschreibung Schluckstörungen (Dysphagie) Kostformbeschreibung Schluckstörungen (Dysphagie) Ernährungsprinzip Für einen reibungs- und gefahrlosen Ablauf beim Essen und Trinken müssen allgemeine kognitive motorische Voraussetzungen erfüllt sein.

Mehr

Newsletter / 12. Vollwertig Essen und Trinken

Newsletter / 12. Vollwertig Essen und Trinken Newsletter / 12 Vollwertig Essen und Trinken Vollwertig Essen und Trinken hat zum Ziel, dass Sie mit den Lebensmitteln, Getränken und Speisen, die auf Ihrem Speisenplan stehen, erstens alle lebensnotwendigen,

Mehr

Sportlich fit mit dem richtigen Esskonzept Dipl. oec. troph. Jörg Bambynek Treffpunkt Ernährung Oldenburg

Sportlich fit mit dem richtigen Esskonzept Dipl. oec. troph. Jörg Bambynek Treffpunkt Ernährung Oldenburg Sportlich fit mit dem richtigen Esskonzept Dipl. oec. troph. Jörg Bambynek Treffpunkt Ernährung Oldenburg www.treffpunkt-ernaehrung.de Einige Grundsätze zur Sporternährung DIE richtige Sporternährung gibt

Mehr

2014 by Arbeitsgruppe Ernährung und Krebs des Tumorzentrums München www.ernaehrung-krebs-tzm.de

2014 by Arbeitsgruppe Ernährung und Krebs des Tumorzentrums München www.ernaehrung-krebs-tzm.de Mangelerna hrung Einleitung Probleme mit dem Essen, ungewollter Gewichtsverlust, Veränderungen hinsichtlich Geschmack und Appetit all das sind häufige und leider normale Begleiterscheinungen von Krebserkrankungen

Mehr

Die Art der Beschwerde wie Durchfall, Kopfschmerzen, Blähung, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz bitte mit Zeitangabe angeben

Die Art der Beschwerde wie Durchfall, Kopfschmerzen, Blähung, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz bitte mit Zeitangabe angeben ernährungs- und beschwerdeprotokoll anleitung Es sollten mindestens 3 aber besser 7 komplette Tage sein Die Tage müssen nicht zwangsläufig aufeinander folgen, allerdings sollte ein Wochenende enthalten

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Die Balance halten. Unterstützende Ernährungstherapie bei Krebserkrankungen

Die Balance halten. Unterstützende Ernährungstherapie bei Krebserkrankungen Fresenius Kabi Deutschland GmbH Kundenberatung 61346 Bad Homburg T 0800 / 788 7070 F 06172 / 686 8239 kundenberatung@fresenius-kabi.de www.fresenius-kabi.de 7389861 (04.13/AC) Fresenius Kabi Deutschland

Mehr

1.Nahrungsaufnahme 1.1 an einem Schultag

1.Nahrungsaufnahme 1.1 an einem Schultag 1.Nahrungsaufnahme 1.1 an einem Schultag 1. Frühstück Kelloggs Choco Krispies (30g) mit fettarmer Milch (125ml) gesamt Kohlenhydrate 32g (davon 18g Zucker, 16g Stärke) 32g Proteine 6g 6g Fette 3g (davon

Mehr

Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten

Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten 10.12.2009 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät bei Dialysepatienten 1 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät beim Dialysepatienten Irmgard Landthaler München 10.12.2009 Zwischen Zuviel und Zuwenig: Diät bei Dialysepatienten

Mehr

2. Bonner Herztag. Mythos-Wunschgewicht. Wie ist das möglich?

2. Bonner Herztag. Mythos-Wunschgewicht. Wie ist das möglich? 2. Bonner Herztag Mythos-Wunschgewicht Wie ist das möglich? Übersicht 1. Einführung in die Thematik - Häufigkeit und Bedeutung des Übergewichts 2. Lösungsansätze 3. Beispiel Tagesplan 4. Diskussion Einführung

Mehr

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot

Hunger entsteht? Ernährung. Kein. Appetit? Hormone. Rituale, Gesellschaft. Ablenkung Frust. Streit. Bewegung, Spiel. Lust, Angebot Ernährung Hunger entsteht? Hormone Bewegung, Spiel Lust, Angebot Kein Streit Rituale, Gesellschaft Ablenkung Frust Appetit? Regelmäßige Mahlzeiten? Regeln zum Vergessen? Kinder müssen aufessen! Es dürfen

Mehr

Inhaltsübersicht. Lebensmittelpyramide für Sportlerinnen und Sportler Essen und Trinken rund um die Aktivität Umsetzung in den Trainingsalltag

Inhaltsübersicht. Lebensmittelpyramide für Sportlerinnen und Sportler Essen und Trinken rund um die Aktivität Umsetzung in den Trainingsalltag Ernährung im Sport Inhaltsübersicht Lebensmittelpyramide für Sportlerinnen und Sportler Essen und Trinken rund um die Aktivität Umsetzung in den Trainingsalltag 2 Wer braucht eine Sporternährung? 3 Lebensmittelpyramide

Mehr

Body-Balance & Gewichtsmanagement

Body-Balance & Gewichtsmanagement Body-Balance & Gewichtsmanagement Mit dem Frühling startet die neue Sportsaison mit regelmäßigem Training an der frischen Luft. Ob Läufer, Fußballer oder Radler, die ungeliebten Fettpölsterchen stellen

Mehr

Trinknahrung. Produktinformation. die natürliche Alternative verordnungsfähig.

Trinknahrung. Produktinformation. die natürliche Alternative verordnungsfähig. Sondenund Trinknahrung Produktinformation die natürliche Alternative. PRODUKTINFORMATION Inhalt Seite 1. Allgemeine Informationen Verordnungsfähigkeit (Rezeptmuster)...4 Anwendungsgebiete...5 Indikationen...5

Mehr

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten HiPP Sonden- und Trinknahrung Richtig gute Lebensmittel auf Basis natürlicher Zutaten erlebe Nicht nur der Körper, sondern auch die Sinne zählen. Der Mensch ist, was er isst : Nicht umsonst gibt es dieses

Mehr

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch

nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch menu mobile nur das Beste geniessen savourer les meilleurs Ratgeber Traitafina AG, CH-5600 Lenzburg, www.traitafina.ch TRAITAFINA KOMPETENZ IN ERNÄHRUNGSFRAGEN Wir setzen uns mit diversen Aktivitäten für

Mehr

Ernährung des Hundes

Ernährung des Hundes Ernährung des Hundes I. Nährstoffe Die drei wichtigsten Nährstoffquellen des Hundes sind Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Das Verhältnis von Fleisch zu den pflanzlichen Bestandteilen im Futter ist wie folgt:

Mehr

gesunde ernährung alltagstauglich Silke Birnhuber Oliver Eisner

gesunde ernährung alltagstauglich Silke Birnhuber Oliver Eisner gesunde ernährung alltagstauglich Silke Birnhuber Oliver Eisner XXL > XL > L > M > S Aufgabe: Betreuung und Beratung in der Gewichtsreduktion Kompetenz und Erfahrung Individuelle Beratung Geschmackspräferenzen

Mehr

Teil 2: IN DER WETTKAMPFPHASE

Teil 2: IN DER WETTKAMPFPHASE Teil 2: ERNÄHRUNG IN DER WETTKAMPFPHASE Referentin: Apothekerin Silvija Santic April 2007 Annastrasse 5 Attingerpassage Physiologische Hintergründe nde Energiebereitstellung: 1)Aus dem Magen-Darm-Trakt

Mehr

Modifizierte Atkins Diät eine Alternative zur Ketogenen Diät

Modifizierte Atkins Diät eine Alternative zur Ketogenen Diät 18. Adventstreffen in Heilbronn 1. - 3. Dezember 2011 Modifizierte Atkins Diät eine Alternative zur Ketogenen Diät, Kinderkrankenhaus Özge Güler, Diätassistentin Allgemeine Pädiatrie/VDD Angeborene Stoffwechselkrankheiten/VDD

Mehr

Mangelernährung im Alter

Mangelernährung im Alter Mangelernährung im Alter Gesund essen, besser leben. 2 Mangelernährung aufdecken und vermeiden Mangelernährung kann in Fehl- und Unterernährung unterschieden werden. Die Fehlernährung (Oberbegriff) wird

Mehr

Wieder zu Kräften kommen! Patientenratgeber zur richtigen Ernährung, um fit und selbstständig zu bleiben.

Wieder zu Kräften kommen! Patientenratgeber zur richtigen Ernährung, um fit und selbstständig zu bleiben. Wieder zu Kräften kommen! Patientenratgeber zur richtigen Ernährung, um fit und selbstständig zu bleiben. Fit bleiben ist wichtig. Wie ernähre ich mich richtig? Fit, mobil und unabhängig bleiben! Das möchte

Mehr

Ernährung im Sport. 19.8.08 Magglingen. Corinne Spahr

Ernährung im Sport. 19.8.08 Magglingen. Corinne Spahr Ernährung im Sport 19.8.08 Magglingen Corinne Spahr Inhaltsübersicht Lebensmittelpyramide für Sportlerinnen und Sportler Essen und Trinken rund um die Aktivität Umsetzung in den Trainingsalltag 2 Wer braucht

Mehr

7. Geriatrischer Ernährungstag 04. November 2015 Supplemente Vorteile Nachteile - Unterschiede

7. Geriatrischer Ernährungstag 04. November 2015 Supplemente Vorteile Nachteile - Unterschiede 7. Geriatrischer Ernährungstag 04. November 2015 Supplemente Vorteile Nachteile - Unterschiede Dr. rer. physiol. Bettina Jagemann Worüber reden wir? Supplement bedeutet allgemein Ergänzung Als Supplement

Mehr

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik

Lungenkrebs. Inhalt. (Bronchialkarzinom) Anatomie Definition Ätiologie Epidemiologie Symptome Diagnostik Therapie Prävention Prognose Statistik Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) Inhalt Inhalt Anatomie der Lunge Anatomie der Lunge Inhalt Definition: Bronchialkarzinom Bösartiger Tumor Unkontrollierte Zellteilung Zerstörung gesunder Zellen Entartung

Mehr

Gesund essen mit Genuss

Gesund essen mit Genuss Allianz Private Krankenversicherung Gesund essen mit Genuss Gesundheitsmanagement Liebe Kundinnen, liebe Kunden, jeder Mensch kann selbst etwas für seine Gesundheit und Fitness tun. Dazu gehören Bewegung

Mehr

Zinkreich: Weizenkeime, Fleisch, Mohn, Sesam, Kürbiskerne, Eier, Milch, Käse, Fisch, Karotten, Vollkornbrot und Kartoffeln.

Zinkreich: Weizenkeime, Fleisch, Mohn, Sesam, Kürbiskerne, Eier, Milch, Käse, Fisch, Karotten, Vollkornbrot und Kartoffeln. Brainfood im Alltag mit Kindern Alle Nährstoffe sind für die Gehirnfunktion von Bedeutung und spielen eine mehr oder weniger grosse Rolle Powerstoffe für das Gehirn Sauerstoff genügend Bewegung an der

Mehr

Eiweißbedarf. & Eiweißverlust bei Dialysepatienten. 20. Mai 2015. Karin Steindl, Diätologin. www.lknoe.at

Eiweißbedarf. & Eiweißverlust bei Dialysepatienten. 20. Mai 2015. Karin Steindl, Diätologin. www.lknoe.at Eiweißbedarf & Eiweißverlust bei Dialysepatienten 20. Mai 2015 Karin Steindl, Diätologin www.lknoe.at Der richtige Weg? Erhalten bzw. Erreichen eines optimalen Ernährungszustandes Förderung des Wohlbefindens

Mehr

Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch!

Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch! Informationen zum Baustein 11: Jetzt esse ich mit euch! zusammengestellt von Referentin Bettina Dörr Diplom-Ökotrophologin Grundsätze für ein optimales Familienessen Den richtigen Kurs halten Als Eltern

Mehr

Infoblatt Trinknahrung

Infoblatt Trinknahrung Infoblatt Trinknahrung Name Angaben pro Portion Resource 2.0 fibre neutral 400 kcal 18 g Eiweiß 5 g Ballasststoffe 3,6 BE Fortimel Compact Fibre 300 kcal 12 g Eiweiß 4,5 g Ballaststoffe 2,6 BE Fortimel

Mehr

Die Gretchenfrage. Der Mensch Damals + Heute. Das Wunder Körper. Ernährung und Gesundheit

Die Gretchenfrage. Der Mensch Damals + Heute. Das Wunder Körper. Ernährung und Gesundheit Ernährung und Gesundheit Anette Schäfer -Diätassistentin- Bismarckstr 12 37581 Bad Gandersheim Tel 05382-1060 / Fax 1050 anette@schaefer-lacom Die Gretchenfrage Ernährung Gesundheit aktiv gestalten Etwas

Mehr

Gesunde Ernährung für Kleinkinder

Gesunde Ernährung für Kleinkinder Gesunde Ernährung für Kleinkinder Verein Pro Kinderklinik vom 05.11.2007 Franziska Rohrer Ernährungsberatung Kantonspital Winterthur Ablauf Grundlagen gesunde Ernährung Familientisch Mengen Lebensmittelpyramide

Mehr

ERNÄHRUNGS- TIPPS BEI HIV / AIDS:

ERNÄHRUNGS- TIPPS BEI HIV / AIDS: ERNÄHRUNGS- TIPPS BEI HIV / AIDS: Herausgeber: CAH e.v. (Christlicher AIDS-Hilfsdienst e.v.) Postfach 600 125 60331 Frankfurt Tel. 069-490139 / Fax. 069-490159 e-mail: info@cahev.de Internet: http://www.cahev.de

Mehr

Hinweis zur Schreibweise

Hinweis zur Schreibweise Richtig Essen bei erhöhten Blutfettwerten IMPRESSUM Medieninhaber, Herausgeber, Verleger avomed Arbeitskreis für Vorsorgemedizin und Gesundheitsförderung in Tirol Anichstraße 6/4 6020 Innsbruck Hinweis

Mehr

Vegetarische Ernährung und Krebs

Vegetarische Ernährung und Krebs Vegetarische Ernährung und Krebs Christine Leicht Diätassistentin, Ernährungsberaterin / DGE Lehrstuhl für Ernährungsmedizin Klinikum rechts der Isar, TU München Uptown München Campus D Georg-Brauchle-Ring

Mehr

Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr

Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr Mit dem Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr lässt sich die Ernährung des Säuglings entsprechend den aktuellen wissenschaftlichen Kenntnissen auf einfache Weise realisieren.

Mehr

Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien. Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF

Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien. Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF Ernährung bei Ösophagusresektionen und Gastrektomien Susanne Grau dipl.. Ernährungsberaterin HF Mögliche Ernährungsprobleme bei Ösophagusresektion Regurgitation,, Erbrechen anhaltende Inappetenz Stenose,,

Mehr

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche

Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Gesunde Ernährung für Kinder und Jugendliche Priv.-Doz. Dr. med. Frank Walther basierend auf den Empfehlungen des Forschungsinstitutes für Kinderernährung Dortmund (Dr. Annett Hilbig); sowie nach Prof.

Mehr

Sporternährung. Walter Kistler

Sporternährung. Walter Kistler Sporternährung Walter Kistler Inhaltsübersicht Grundlagen Basisernährung Grundlagen Sporternährung Lebensmittelpyramide für Sportlerinnen und Sportler Essen und Trinken rund um die Aktivität Umsetzung

Mehr

Ernährung, Bewegung, Motivation. Das A und O bei Adipositas und Typ-2-Diabetes

Ernährung, Bewegung, Motivation. Das A und O bei Adipositas und Typ-2-Diabetes Ernährung, Bewegung, Motivation Das A und O bei Adipositas und Typ-2-Diabetes Theresa van Gemert Institut für Klinische Diabetologie am Deutschen Diabetes-Zentrum Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung

Mehr

Lorez bodyvital AG 9492 Eschen Liechtenstein Tel. 00423 370 13 00 www.lorez.li info@lorez.li

Lorez bodyvital AG 9492 Eschen Liechtenstein Tel. 00423 370 13 00 www.lorez.li info@lorez.li Ernährungsfragebogen zur Stoffwechseltypbestimmung Fragen zur Stoffwechsel Typ Bestimmung Einige Fragen beziehen sich darauf, mit welchen Nahrungsmitteln Sie sich besser oder schlechter fühlen. Natürlich

Mehr

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr?

Wie viel isst und trinkt mein Kind im zweiten und dritten Lebensjahr? Getränke unbegrenzt geeignet Anmerkungen Vorwort Die abgebildeten Tagesspeisepläne basieren größtenteils auf den Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen die Optimierte Mischkost optimix,

Mehr

Informationsabend 11.1.11

Informationsabend 11.1.11 Informationsabend 11.1.11 Corinne Spahr Dipl. Ernährungsberaterin HF Dipl. Erwachsenenbildnerin HF Zentrum für Ernährungsberatung + Bewegung ZEB Schwarztorstrasse 11 3007 Bern Tel. 031 372 07 12 corinne.spahr@bluewin.ch

Mehr

Sporternährung. Team Solothurn / Zuchwil - Theorie

Sporternährung. Team Solothurn / Zuchwil - Theorie Team Solothurn / Zuchwil - Theorie Sporternährung 1. Einführung 2. Kohlenhydrate 3. Flüssigkeit 4. Matchtag 5. Training 6. Regeneration 7. Team Solothurn / Zuchwil 8. Zusammenfassung 9. Lebensmittelpyramide

Mehr

Die HCG-Diät. Eine Anleitung zur Stoffwechsel Kur. - homöopathisch unterstützt -

Die HCG-Diät. Eine Anleitung zur Stoffwechsel Kur. - homöopathisch unterstützt - Die HCG-Diät Eine Anleitung zur Stoffwechsel Kur - homöopathisch unterstützt - Anleitung zur Stoffwechsel Kur Damit Sie gut vorbereitet starten können, benötigen Sie einige Produkte. Diese haben sich bewährt.

Mehr

Ernährung bei Diabetes

Ernährung bei Diabetes Ernährung bei Diabetes Mehr wissen heißt besser leben Liebe Patienten, Diabetes mellitus, umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine Störung des Stoffwechsels, bei der der Blutzucker aus

Mehr

Patienteninformation Ballaststoffreiche Ernährung

Patienteninformation Ballaststoffreiche Ernährung Patienteninformation Ballaststoffreiche Ernährung Ernährungsberatung Hegau-Bodensee-Klinikum Singen Virchowstr. 10, 78224 Singen Tel: +49 (0) 77 31/89-0 Informationen zu Ballaststoffen 1. Was sind Ballaststoffe?

Mehr

Fit für Job und Freizeit. Dipl. Oec.troph. Silke von Küster

Fit für Job und Freizeit. Dipl. Oec.troph. Silke von Küster Fit für Job und Freizeit Dipl. Oec.troph. Silke von Küster Zeit ist Gesundheit Nahrung ist Energiequelle und Baustoff für den Körper Bei vollwertigem Essen fühlen wir uns meistens fit, gesund und vital

Mehr

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft

Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Dr. Markus H. Keller Diplom-Oecotrophologe Alternative Ernährungsformen Vegetarismus Nachhaltige Ernährung Essen fürs Klima: Klimawirkung von Lebensmitteln tierischer Herkunft Tagung "Tierschutz ist Klimaschutz"

Mehr

Zirkularfurche um die Mamille herum, orangenhautartige Beschaffenheit der Haut. Bei einem weit fortgeschrittenen Ca. kann es zu Ulzerationen kommen

Zirkularfurche um die Mamille herum, orangenhautartige Beschaffenheit der Haut. Bei einem weit fortgeschrittenen Ca. kann es zu Ulzerationen kommen Kompetenzfeld Komplementärmedizin - Misteltherapie bei Mamma-Ca Mamma-Ca Prophylaxe: Sportliche Aktivität Keine fettreiche Ernährung Normalgewicht Kein Nikotinabusus (Risiko steigt bis 30%) Kein Alkoholabusus

Mehr

Schubert Unternehmensgruppe. Behandlung der Eiweißmangelernährung durch optimierte Krankenhauskost

Schubert Unternehmensgruppe. Behandlung der Eiweißmangelernährung durch optimierte Krankenhauskost Schubert Unternehmensgruppe Düsseldorf Oliver Kohl edi 2009 Behandlung der Eiweißmangelernährung durch optimierte Krankenhauskost Inhalt Schubert Unternehmensgruppe balance Ernährungskonzept Konzept bei

Mehr

ProvideXtra DRINK. Produkteigenschaften. Indikationen. Dosierung/Anwendung. Kontraindikationen. Bestellinformationen

ProvideXtra DRINK. Produkteigenschaften. Indikationen. Dosierung/Anwendung. Kontraindikationen. Bestellinformationen ProvideXtra DRINK Produkteigenschaften Hochkalorisch (1,5 kcal/ml) Rein pflanzliches hydrolysiertes Eiweiß Voll resorbierbar Milcheiweißfrei Fettfrei Ohne Ballaststoffe 5 fruchtig frische Geschmacksrichtungen

Mehr

Ernährungsberatung. Nathalie Meyer / Dipl. Ernährungsberaterin HF DFKE / ZAEP

Ernährungsberatung. Nathalie Meyer / Dipl. Ernährungsberaterin HF DFKE / ZAEP Ernährungsberatung Nathalie Meyer / Dipl. Ernährungsberaterin HF DFKE / ZAEP Ernährungsbedingte Komplikationen Dumping Syndrom Steatorrhoe Sekundäre Laktoseintoleranz Ernährungsbedingte Komplikationen

Mehr

Das Time Out Trainingssystem

Das Time Out Trainingssystem Das Time Out Trainingssystem Das Time Out Trainingssystem wurde entwickelt um die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern und zu optimieren. Es wird die Basis gelegt, um das Leben in vollen Zügen geniessen

Mehr

14-TAGE NUTRICO DIET TAGESMENÜ

14-TAGE NUTRICO DIET TAGESMENÜ 14-TAGE NUTRICO DIET TAGESMENÜ PHASE 1: ANGRIFF Tag 1 Gemüse (Spinat oder Kohl unbegrenzte Menge) Obst (1 Birne oder 3 Pflaumen) Proteinreiche Nahrung (180 g fettarmes Fleisch - Putenfleisch) Abendessen

Mehr

Ernährung bei Diabetes mellitus. Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG

Ernährung bei Diabetes mellitus. Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG Ernährung bei Diabetes mellitus Andrea Henrion Diätassistentin/ Diabetesberaterin DDG Ernährungsprobleme früher Bewegung garantiert Essen vielleicht heute Essen garantiert Bewegung vielleicht Folie 2 Wir

Mehr

Frebini energy DRINK. Produkteigenschaften. Indikationen. Dosierung/Anwendung. Kontraindikationen. Bestellinformationen

Frebini energy DRINK. Produkteigenschaften. Indikationen. Dosierung/Anwendung. Kontraindikationen. Bestellinformationen Frebini energy DRINK Produkteigenschaften Hochkalorisch (1,5 kcal/ml) Ohne Ballaststoffe Für Kinder ab 1 Jahr 2 Geschmacksrichtungen Streng laktosearm Glutenfrei Indikationen Erhöhter Energiebedarf Konsumierende

Mehr

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG

6-10 GESUNDHEIT ERNÄHRUNGSKREIS SACH INFORMATION 10 REGELN DER BEWUSSTEN ERNÄHRUNG SACH INFORMATION Die Ernährungspyramide und der Ernährungskreis zeigen uns, wie viel Energie unser Körper zum täglichen Leben braucht. Sie ergibt sich aus dem, was unser Organismus zum Aufrechterhalten

Mehr

Richtlinie Anorexie/Kachexie in der Palliative Care

Richtlinie Anorexie/Kachexie in der Palliative Care Palliative Care Version 1 Richtlinie Anorexie/Kachexie in der Palliative Care 1. Zielsetzung Die Lebensqualität des Patienten wird verbessert Die Pflegefachpersonen können Patienten und seine Angehörigen

Mehr

Unterstützende Ernährungstherapie. bei Krebserkrankungen

Unterstützende Ernährungstherapie. bei Krebserkrankungen Unterstützende Ernährungstherapie bei Krebserkrankungen Impressum Herausgeber: Berliner Krebsgesellschaft e.v. Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin Telefon (030) 2 83 24 00 info@berliner-krebsgesellschaft.de

Mehr

Freude am gesunden Essen SpaSS an der bewegung!

Freude am gesunden Essen SpaSS an der bewegung! Freude am gesunden Essen SpaSS an der bewegung! Freude am gesunden SpaSS an der bewegung Essen! inhalt Weshalb die Botschaft «Gesond iessen, Méi bewegen»?... 5 Was ist eine gesunde Ernährung?... 6 Obst

Mehr

FrühsTücKen UND ESSEN IN DER PAUSE

FrühsTücKen UND ESSEN IN DER PAUSE FrühsTücKen UND ESSEN IN DER PAUSE INDEX ausgewogene Ernährung Eine ausgewogene Ernährung ist unentbehrlich für die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern, besonders in der Wachstumsphase. ausgewogene

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

Udo Heger Ober der Trift 23 66386 St. Ingbert heger@mac.com

Udo Heger Ober der Trift 23 66386 St. Ingbert heger@mac.com Sport und Ernährung Im Spitzensport spielen Essen und Trinken seit Jahrzehnten eine hervorragende Rolle. Es gibt keine Olympiamannschaft ohne Koch und keine Trainingsplannung ohne Ernährungsplanung. Das

Mehr

Vitamine und Kalzium. Zusätzliche Informationen

Vitamine und Kalzium. Zusätzliche Informationen Anleitung LP Die Schüler können ein Experiment anhand der 8 Experimentierschritten durchführen. Sie können die Bedeutung der Bau -, Betriebs- und Mineralstoffe in Nahrungsmitteln erklären. Vitamine A,

Mehr

Die Checkliste für Ihr 5-Wochen-Programm.

Die Checkliste für Ihr 5-Wochen-Programm. Die Checkliste für Ihr 5-Wochen-Programm. Einfach Checkliste ausdrucken, Wochen- Fortschritte dokumentieren und persönliche Ernährungs-Ziele erreichen. Wochenziel 1 TRINKEN SIE SICH FIT: Trinken Sie täglich

Mehr

Ernährung für Sportler

Ernährung für Sportler Ernährung für Sportler Themeninhalt: - Allg. Empfehlungen zum gesunden und genussvollen Essen und Trinken ab 17 Jahre - Lebensmittelpyramide für Sportler Quellen: - SGN Schweizerische Gesellschaft für

Mehr

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit

Zahngesundheit und Ernährung. Dr. Gabriele Geurtzen, 09.09.2013; Fortbildungsveranstaltung Gesunde Ernährung und Zahngesundheit Zahnmedizin / orale Gesundheit Oralprophylaktische Ernährung Oecotrophologie Ernährungswissenschaft Wesentliche Kriterien zur Zahngesundheit - Zucker - Säuren - Konsistenz von Lebensmitteln - Ess- und

Mehr

Vorwort... 5. 1 Ernährungsphysiologische Grundlagen... 13

Vorwort... 5. 1 Ernährungsphysiologische Grundlagen... 13 6 Vorwort... 5 Teil 1 Grundlagen 1 Ernährungsphysiologische Grundlagen... 13 1.1 Verdauung... 13 1.2 Resorption... 15 1.3 Energie... 15 1.4 Protein (Eiweiß).... 16 1.5 Fette... 17 1.6 Kohlenhydrate...

Mehr

Schweizer Lebensmittelpyramide. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione

Schweizer Lebensmittelpyramide. sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung ssn Société Suisse de Nutrition ssn Società Svizzera di Nutrizione sge Schweizerische Gesellschaft für Ernährung S. 1 / 5 Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE, Bundesamt für Gesundheit BAG / 2o11 Süsses, Salziges & Alkoholisches In kleinen Mengen. Öle, Fette

Mehr

EINKAUFSLISTE ZUM MUSKELAUFBAU. Die besten Lebensmittel zum Aufbau von Muskelmasse

EINKAUFSLISTE ZUM MUSKELAUFBAU. Die besten Lebensmittel zum Aufbau von Muskelmasse EINKAUFSLISTE ZUM MUSKELAUFBAU Die besten Lebensmittel zum Aufbau von Muskelmasse Mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln deckst Du alle für den Aufbau von Muskelmasse wichtigen Makround Mikronährstoffe

Mehr

Gesunde Ernährung. abwechslungsreich, bunt, knackig Kinder essen gerne gut. Bereich Gesundheitsdienste. www.gesundheitsdienste.bs.

Gesunde Ernährung. abwechslungsreich, bunt, knackig Kinder essen gerne gut. Bereich Gesundheitsdienste. www.gesundheitsdienste.bs. Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt Bereich Gesundheitsdienste Gesundheitsförderung und Prävention St. Alban-Vorstadt 19 4052 Basel Tel 061 267 45 20 Fax 061 272 36 88 g-p@bs.ch Gesunde Ernährung

Mehr

Frisch und abwechslungsreich

Frisch und abwechslungsreich 16 µ Wohlbefinden in der Schwangerschaft Frisch und abwechslungsreich Noch wichtiger als Bewegung und Entspannung ist für daswohlbefinden von Mutter und Kind die Ernährung. Positiv dabei: Keinen anderen

Mehr

Ernährung bei Tumorerkrankungen

Ernährung bei Tumorerkrankungen Ernährung bei Tumorerkrankungen Typische Beschwerden im Verlauf einer Tumorerkrankung Appetitlosigkeit Abgeschlagenheit Brechreiz, Übelkeit Schluckbeschwerden Frühes Sättigungsgefühl, Völlegefühl Abneigungen

Mehr

Der richtige Lebensstil

Der richtige Lebensstil Der richtige Lebensstil EMPFEHLUNGEN ZU ERNÄHRUNG UND KÖRPERLICHER BETÄTIGUNG (Deutsche Version) Il corretto stile di vita (LINGUA TEDESCA) Was ist für eine optimale Diabetes-Einstellung zu tun? Diabetes

Mehr