Betriebsanleitung Signalaufbereitung, analog Audio/Video Modulator mono CPM-MM. Audio/Video Modulator stereo CPM-MS Artikel-Nr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebsanleitung Signalaufbereitung, analog Audio/Video Modulator mono CPM-MM. Audio/Video Modulator stereo CPM-MS 522.20 552.21. Artikel-Nr."

Transkript

1 Betriebsanleitung Signalaufbereitung, analog Audio/Video Modulator mono CPM-MM Artikel-Nr Audio/Video Modulator stereo CPM-MS Artikel-Nr Polytron-Vertrieb GmbH Langwiesenweg D Bad Wildbad Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) Deutsch English

2 Lieferumfang Garantieleistungen Lieferumfang 1 HF-Kabel 4 Linsenschrauben 2,9 x 6,5 Diese Regelung gilt ausschliesslich für Deutschland Garantieleistungen Auf dieses Polytron-Produkt wird von der Firma Polytron Vertrieb GmbH & Co eine 24monatige Garantie ab Kaufdatum laut Rechnung oder Kaufbeleg gemäss diesen Garantiebestimmungen gewährt Die Garantie umfasst nur die Beseitigung von Material- und Verarbeitungsfehlern Eine Garantiepflicht wird nicht ausgelöst durch geringfügige Abweichungen von der Sollbeschaffenheit, die für Wert- und Gebrauchtauglichkeit des Gerätes unerheblich sind Bei berechtigten Garantieansprüchen werden die Produkte kostenlos instandgesetzt oder nach unserem Ermessen durch ein Neugerät ersetzt Ersetzte Teile gehen in unser Eigentum über Im Falle eines Umtausches kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass Sie das gleiche Modell erhalten Weitergehende Ansprüche gegenüber der Polytron VertriebGmbH wie Schadenersatz, Wandlung, Minderung oder der Ersatz von Folgeschäden sind ausgeschlossen Instandsetzung und Austausch bewirken weder eine Verlängerung der Garantiezeit noch setzen sie eine neue Garantiefrist in Lauf Die Garantie für eingebaute Ersatzteile endet mit der Garantiefrist für das ganze Gerät Von der Garantie ausgeschlossen sind: - Kosten des Aus- und Einbaus des Produkts am Einsatzort, Fahrtkosten vom und zum Einsatzort, Transportkosten - Schäden, deren Ursachen auf Einbau- oder Bedienungsfehler, unsachgemässen Reparaturversuchen, Umbauten, normaler Abnutzung oder Einwirkung von Naturgewalten beruhen Die Garantie erlischt, wenn Reparaturen oder Eingriffe von Personen vorgenommen werden, die hierzu nicht von uns ermächtigt sind oder wenn unsere Geräte mit Ergänzungsoder Zubehörteilen versehen werden, die nicht auf unsere Produkte abgestimmt sind Diese Herstellergarantie schränkt die Ihnen gegenüber dem Verkäufer zustehenden Rechte nicht ein 2 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

3 Inhalt ESD Schutzhinweise 4 Begriffserläuterungen 4 Beschreibung 5 Inbetriebnahme 6 Vorbereitende Arbeiten 6 Einschieben von Modulen 6 Anschliessen des Moduls 7 Einstellungen am Modul 7 Menübedienung 7 Modulplatz und Kanal A oder b auswählen 7 Überwinden grosser Einstell-Distanzen 8 Hinweise zum Menüablauf 8 Technische Daten 11 Allgemeine Daten 11 Anschlüsse 11 Videoeingänge 11 Audioeingänge 11 Modulator 11 HF-Ausgangsumsetzer 12 Audio-Ausgangsdaten 12 Video-Ausgangsdaten 12 Anhang Kanalraster A 1 Module für das System CPU 8000 A 4 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 3

4 ESD-Schutzhinweise ESD-Schutzhinweise Das Modul ist mit elektrostatisch empfindlichen Bauteilen bestückt Diese können durch die Einwirkung eines elektrischen Feldes oder durch Ladungsausgleich beim Berühren zerstört oder in der Lebensdauer beeinflusst werden Deshalb ist das Modul bei der Auslieferung in einem leitfähigen ESD-Schutzbeutel verpackt Die Verpackung ist wiederverwendbar Beachten Sie unbedingt die folgenden Schutzmassnahmen für elektrostatisch gefährdete Baugruppen: Stellen Sie einen elektrischen Potentialausgleich zwischen sich und ihrer Umgebung her, z B durch ein Handgelenkband, das Sie an das Basisgerät anklemmen; das Basisgerät muss dabei unbedingt über die Erdungsklemme geerdet sein! Nehmen Sie erst jetzt das Modul aus dem leitfähigen Beutel heraus Lagern Sie das Modul ausserhalb des Basisgerätes nur in einem leitfähigen ESD- Schutzbeutel Für den sicheren Umgang mit elektrostatisch gefährdeten Baugruppen sind ESD-Schutz- Feldausrüstungen erhältlich Weitere Informationen über elektrostatisch gefährdete Baugruppen finden Sie in der DIN/IEC 47 (Sec) 1330, Ausgabe Februar 1994 und DIN EN Begriffserläuterungen WARNUNG: Weist darauf hin, dass das Nichtbeachten der gegebenen Vorsichtsmassnahmen zu Personen- oder Geräteschäden führen kann ACHTUNG: Weist darauf hin, daß das Nichtbeachten der gegebenen Vorsichtsmassnahmen zu Sachbeschädigungen führen kann HINWEIS: Anmerkungen mit Tips und Informationen für den praktischen Einsatz 4 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

5 6 6 Beschreibung Beschreibung Die Module CPM-MM und CPM-MS sind für den Einsatz im Basisgerät CPU 8000 bestimmt Sie bestehen aus dem eigentlichen Modul und der Dekoderschnittstelle CPZ-D Über die Dekoderschnittstelle nimmt das Modul Audio- und Videosignal entgegen und moduliert diese zu einem Standard TV-Signal Das Modul CPM-MM bietet als Einstellmöglichkeit die Wahl zwischen den TV- Standards B/G, D/K (OIRT), D/K (China), I (GB), L in monauralem Ton Das Modul CPM-MS moduliert das TV-Signal für den Standard B/G in Stereoton, Dualton oder monauralem Ton Der integrierte Ausgangsumsetzer ist voll durchstimmbar, er setzt das TV- Signal in einen Kanal nach dem Raster des ausgewählten TV-Standards im Frequenzbereich von 111 MHz bis 862 MHz um Jedes Modul ist in der Lage zwei voneinander unabhängige A/V-Signale zu verarbeiten und auf zwei benachbarte Ausgangskanäle A und b umzusetzen Die Lage des Kanals b richtet sich immer nach dem Kanal A Kanal b wird automatisch in den oberen Nachbarkanal direkt über Kanal A umgesetzt und kann daher nicht frei gewählt werden Die Ausgangsleistung ist über einen Pegelsteller an der Frontseite um 20 db reduzierbar Damit können Pegelunterschiede der einzelnen Module im Basisgerät ausgeglichen werden Auf der Moduloberseite befinden sich zwei 15pol Submin-D-Buchsen Diese enthalten Videoeingang und Audioeingänge, getrennt nach Kanal A und Kanal b Auf der Modulunterseite sind der Ausgang und der Durchschleifeingang angeordnet, welche als F-Buchsen ausgeführt sind Alle Einstellungen sind über das Bedienteil des Basisgerätes CPU 8000 durchführbar (siehe Bedienmenü) Die Module erfüllen die DIN EN Teil 1 und Teil 2 b A b A Abb 1: Frontseite CPM-MM / MS Abb 2: Front- und Seitenansicht CPZ-D Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 5

6 Inbetriebnahme Inbetriebnahme Vorbereitende Arbeiten Die Softwareversion des Basisgerätes muss gleich oder höher sein als die für dieses Modul notwendige Softwareversion Kontrollieren Sie die für dieses Modul notwendige Softwareversion, sie ist auf dem Modul angegeben Kontrollieren sie die Softwareversion des Basisgerätes Nähere Angaben finden Sie in der Betriebsanleitung des Basisgerätes Setzen Sie einen Schraubendreher an der markierten Stelle an und brechen Sie das zugehörige Segment heraus Oberseite Basisgerät Einschieben von Modulen ACHTUNG: Ziehen Sie immer zuerst den Netzstecker bevor Sie ein Modul in das Basisgerät einschieben oder aus dem Basisgerät herausnehmen! Beachten Sie beim Einsetzen eines Modules, dass Sie die Einschubplätze in der Reihenfolge von rechts nach links belegen Zwischen zwei Modulen sollte keine Lücke entstehen Achten Sie darauf, dass die Einlaufbuchse an der Rückseite des Moduls gut in den dafür vorgesehenen Stecker auf der Rückwandplatine läuft Befestigen Sie das eingeschobene Modul an dessen Frontseite mit 2 St der beiliegenden Linsenschrauben am Basisgerät Damit die obere Stiftleiste des Moduls zugänglich wird, muss das dem Modulplatz zugehörige Segment oben am Basisgerät ausgebrochen werden Anschliessend wird die Dekoderschnittstelle darauf gesteckt Gehen Sie dazu wie beschrieben vor: Abb 3: Herausbrechen eines Segments Anstelle des ausgebrochenen Segments stecken Sie die Dekoderschnittstelle auf die Stiftleiste des Moduls Achten Sie darauf, dass die in Abb 4 mit A gekennzeichnete Submin-D-Buchse zur Vorderseite des Basisgerätes weist Achten Sie darauf, dass die Stiftleiste der Dekoderschnittstelle gut in die Buchse des Modules läuft 6 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

7 6 6 Inbetriebnahme b Anschlüsse an der Modulunterseite Lesen Sie hierzu den Abschnitt Einschieben und Herausnehmen von Modulen aus der Betriebsanleitung des Basisgerätes CPU 8000 A Einstellungen am Modul Am Modul sind keine Einstellungen vorzunehmen Die in Abb 2 gezeigten Schalter dürfen in Ihrer Position nicht verändert werden Abb 4: Einsetzen der Dekoderschnittstelle Befestigen Sie die Dekoderschnittstelle mit zwei der beiliegenden Linsenschrauben am Basisgerät Anschliessen des Moduls Menübedienung Nachfolgend ist der Menüablauf dargestellt Dazu finden Sie hier noch einige Erläuterungen Durch Drücken der Taste bewegen Sie sich durch das Menü Durch Drücken der oder -Taste können Sie die Einstellungen verändern Anschlüsse an der Moduloberseite An der Moduloberseite befinden sich zwei Submin-D-Buchsen, siehe Abb 4 Die mit A gekennzeichnete Buchse hält die Eingänge für den Kanal A des Modules bereit, die Buchse b hält die Eingänge für den Kanal b bereit Pinbelegung der Submin- D-Buchsen: Pin Beschreibung Wert 1 Audioeingang links 0,5-0,7 V rms ( 10 kω) 6 Audioeingang rechts 0,5-0,7 V rms ( 10 kω) 11 Audiomasse 2 Videoeingang 1 V ss 0/ 2 db (75 Ω) 8 Videomasse Modulplatz und Kanal A oder b auswählen Bevor Sie Einstellungen an einem Kanal des Moduls vornehmen können, muss der Modulplatz und der Kanal A oder b des in das Basisgerät eingeschobenen Moduls ausgewählt werden Modulplatz mit Kanal werden gleichzeitig ausgewählt Die Kenntlichmachung von Modulplatz und Kanal erfolgt durch eine Ziffer mit nachfolgendem Buchstaben, welche im Bedienmenü durch Drücken der Tasten oder sequentiell ausgewählt werden Beispiel: U 2A bedeutet Modulplatz 2 mit Kanal A Eine blinkende Anzeige bedeutet, dass an dem momentan angezeigten Modulplatz kein Modul eingeschoben ist Die Numerierung der Modulplätze erfolgt von rechts (= 1) nach links (= 8) und ist in Abb 1 der Betriebsanleitung des Basisgerätes ersichtlich Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 7

8 Inbetriebnahme Menübedienung Überwinden grosser Einstell-Distanzen Zum schnellen Überwinden grosser Einstelldistanzen bei Ausgangskanal und Finetuning halten Sie die Taste oder gedrückt Speichern der Einstellungen und Verlassen des Bedienmenüs Wird während des Bedienvorgangs ca 1 min keine Taste gedrückt, so werden die Einstellungen gespeichert (Anzeige von 4 Punkten) und in den Normalbetrieb zurückgekehrt (wandender Punkt) In den Normalbetrieb zurückkehren können Sie auch indem Sie an einer beliebigen Stelle des Bedienmenüs für 3 Sekunden die Taste drücken Alle bisherigen Einstellungen werden dann gespeichert und das Bedienmenü verlassen Hinweise zum Menüablauf 1) Beginnen Sie mit den Einstellungen des Kanals A, da Kanal b automatisch in den oberen Nachbarkanal von Kanal A umgesetzt wird 2) Den Videostandard können Sie nur beim Modul CPM-MM, der Multistandard- Version, auswählen Der Videostandard lässt sich für Kanal A wählen, Kanal b übernimmt automatisch denselben Standard, er wird deshalb nur blinkend angezeigt Videostandards: St 1 B/G St 2 D/K (OIRT) St 3 D/K (China) St 4 I (GB) St 5 L Der Videostandard B/G des Moduls CHM 2000 M ist nur eingeschränkt zu verwenden, da es in dieser Einstellung wegen zu grosser Gruppenlaufzeit zu Bildverfälschungen kommen kann Verwenden Sie bei benötigtem Standard B/G daher besser das Modul CPM-MS 3) Das Modul besitzt einen Bildgenerator, der zu Testzwecken aktiviert werden kann t on Testbildgenerator eingeschaltet: der Bildträger des Kanals wird mit dem Testbild moduliert t of Testbildgenerator ausgeschaltet: der Bildträger des Kanals wird mit dem eingespeisten Videosignal moduliert C of Kanal abgeschaltet: Diese Funktion können Sie nutzen, wenn Sie einen Kanal des Moduls nicht belegen möchten Im Kanalraster erscheint weder der Bild- noch der zugehörige Tonträger Der andere Kanal ist von dieser Einstellung nicht betroffen und arbeitet weiterhin normal 4) Der Ausgangskanal läßt sich nur für den Kanal A einstellen Kanal b wird automatisch in den oberen Nachbarkanal umgesetzt Der Ausgangskanal für Kanal b wird deshalb nur blinkend angezeigt Die einstellbaren Ausgangskanäle und die Kanalbezeichnung hängen vom Videostandard ab, siehe Anhang Kanalraster 5) Das Einstellen des Finetuning für den Ausgangskanal ist in 125 khz-schritten möglich Der Einstellbereich ist ±32, dies entspricht ±4 MHz In der Stellung Finetuning 0 ( F 0 ) sind die Frequenzen der Bild- und Tonträger entsprechend dem Kanalraster eingestellt Das Finetuning ist nur für Kanal A einstellbar Kanal b übernimmt automatisch die Einstellung des Kanals A und wird deshalb nur blinkend angezeigt 8 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

9 Inbetriebnahme Menübedienung Anzeige für Normalbetrieb Taste drücken, um in das Menü Kanaleinstellung zu gelangen Begrüssung Hi Anzeige für Menü Kanaleinstellung H i C H A n Modulplatznummer 1) mit Kanal A oder b auswählen Ein ausgewählter, aber nicht belegter Modulplatz blinkt Videostandard 2), ist nur bei dem Modul CPM-MM einstellbar Testbild 3) aus / ein, Kanal aus Ausgangskanal 4) einstellen Finetuning 5) am Ausgang einstellen Audiomodus 6) wählen Durch Drücken der Taste Mode werden die Einstellungen gespeichert Anschliessend können weitere Kanäle ausgewählt und eingestellt werden U 1 A U 3 A U 8 b S t 1 S t 3 S t 5 t o f t o n C o f S 2 S 2 4 C 6 9 F 3 2 F 1 F 3 2 A u d 1 A u d 5 A u d 6 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 9

10 Inbetriebnahme Menübedienung 6) Das Modul CPM-MM verarbeitet keinen Stereoton, daher ist das Einstellen des Audiomodus nicht möglich Dieses Modul führt intern die beiden eingespeisten Audiosignale zusammen und erzeugt so ein Monosignal Eventuell unterschiedliche Toninformationen des linken und rechten Audiokanals gehen so nicht verloren, sondern werden in dem Monosignal vereint Das Modul CPM-MS ermöglicht das Einstellen vier verschiedener Audiomodi Das Modul sendet in jedem Modus eine Kennung, nach welcher der Fernsehempfänger die Betriebsart Stereo, Mono oder Dualton selbstätig einstellt Die Modi Aud 3 und Aud 4 dürfen nicht eingestellt werden Aud 1 Aud 2 Aud 5 Stereo Diese Betriebsart erzeugt aus den beiden Audio-Eingangssignalen ein normgerechtes Stereosignal Mono In dieser Betriebsart wird für die weitere Signalverarbeitung nur das linke Audio-Eingangssignal berücksichtigt Dualton Die Betriebsart Dualton wählen Sie, wenn die beiden Audio- Eingangssignale unterschiedliche Informationen tragen, wie zb verschiedene Sprachen Aud 6 VPS-Automatik (VPS = Video Program System) In dieser Einstellung erkennt das Modul ein im Video-Eingangssignal enthaltenes VPS-Signal und schaltet selbsttätig auf die jeweilige Betriebsart Mono, Stereo oder Zweiton (Dual) um Die Einstellung Aud 6 ist sinnvoll, wenn Sie ein Videosignal zuführen können, welches bereits mit VPS- Signal ausgestattet ist, zb das eines Videorekorders Wird der Audiomodus VPS- Automatik (Aud 6) eingestellt, am Videoeingang aber kein VPS- Signal erkannt, so blinkt die Anzeige 10 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

11 Technische Daten Technische Daten Allgemeine Daten Leistungsaufnahme mit Dekoderschnittstelle max 11,7 W Sicherheitsanforderungen nach EN Störstrahlleistung (im Basisgerät) 20 dbpw Umgebungstemperatur 0 C bis 50 C Anschlüsse Audio-Eingänge L + R HF-Eingänge L + R HF-Ausgang / Durschleifeingang Submin-D-Buchsen Submin-D-Buchsen F-Buchse Videoeingänge Bandbreite des eingespeisten Signals 20 Hz 5 MHz Pegel 2 db 0 db (typ 1 V ss ) Impedanz 75 Ω Audioeingänge Pegel Impedanz 500 mv rms 700 mv rms 10 kω Modulator Fernsehstandard CHM 2000 M CHM 2000 S B/G, D/K (OIRT), D/K (China), I (GB), L B/G (PAL) HF-Ausgangsumsetzer Ausgangsfrequenz Rückflussdämpfung am Ausgang Ausgangspegel (Pegelsteller auf Maximum) Pegelsteller 111 MHz MHz 14 db 87 dbµv 20 db Audio-Ausgangsdaten Geräuschspannungsabstand, bewertet nach DIN ) 54 db Frequenzgang von 40 Hz 15 khz 2 +2 db (bezogen auf 1 khz) Klirrfaktor 1) 0,8% Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 11

12 Technische Daten Video-Ausgangsdaten Laufzeit C/L-delay 2) 160 ns Differencial Gain 2) 8% +8% Differencial Phase 2) 8% +8% S/N Video, bewertet 54 db 1) Gemessen mit Audiofrequenz 1 khz, 30 khz Hub, LP-Filter, Dualton 2) Nachbarkanal nicht belegt 12 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

13 Operating Instructions Analogue Signal Processing Audio/Video Modulator mono CPM-MM Art No Audio/Video Modulator stereo CPM-MS Art No Polytron-Vertrieb GmbH Langwiesenweg D Bad Wildbad Phone +49 (0) Fax +49 (0) English

14 Items Supplied Items Supplied 1 RF cable 4 Oval headed bolts 29 x 65 2 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

15 Contents Contents Instructions on Protection from ESD 4 Definition of Terms Used 4 Description 5 Putting into Operation 6 Preparatory Tasks 6 Inserting Modules 6 Connecting the Module 7 Settings on the Module 7 Menu Operation 7 Selecting the Module Slot and Channel A and b 7 Making Larger Changes to Settings 8 Information on the Menu Sequence 8 Technical Data 11 General Data 11 Connections 11 Video Inputs 11 Audio Inputs 11 Modulator 11 RF Output Converter 12 Audio Output Data 12 Video Output Data 12 Appendix Channel Spacing A 1 Modules for the CPU 8000 System A 4 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 3

16 Instructions on Protection from ESD Instructions on Protection from ESD The module is fitted with components sensitive to electrostatic These can be irreparably damaged or their service life impaired by the effect of an electric field or an electrostatic discharge For this reason, the module is shipped packed in a conductive bag that provides protection from ESD The packing can be reused It is imperative that the following protective measures be observed for modules at risk from electrostatic discharge: Before you commence work on one of the modules at risk, form an equipotential bond between yourself and the surrounding environment, eg using a wrist strap clamped to the Base Unit: it is imperative that the Base Unit be earthed via the earth terminal during this process! Only remove the module from the conductive bag now Only store the module outside the Base Unit in a conductive bag that provides protection from ESD For the safe handling of modules at risk from electrostatic, field equipment for ESD protection is available You will find further information on modules at risk from electrostatic in DIN/IEC47 (Sec) 1330, Issue February 1994 and DIN EN Definition of Terms Used WARNING: Indicates that failure to observe the safety measures given can lead to personal injury or equipment damage ATTENTION: Indicates that the failure to observe the safety measures given can lead to material damage NOTE: Comments with tips and information on practical use 4 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

17 6 6 Description Description The modules CPM-MM and CPM-MS are intended for usage in the Base Unit CPU 8000 They comprise the module itself and the decoder interface CPZ-D The module receives audio and video signals over the decoder interface and modulates them into a standard TV signal The module CPM-MM has settings for the TV standards B/G, D/K (OIRT), D/K (China), I (GB), L with mono sound The module CPM-MS modulates the TV signal for the B/G standard with stereo sound, dual sound, or mono sound The integrated output converter is fully tuneable, it converts the TV signal to the frequency range from 111 MHz to 863 MHz in accordance with the channel spacing for the TV standard selected Each module can process two independent A/V signals and convert them to two neighbouring output channels A and b The position of channel b is always defined by that of channel A Channel b is automatically converted to the next neighbouring channel above channel A; channel b can thus not be freely selected The output power can be reduced by 20 db via an adjustable attenuator on the front of the module In this way, it is possible to compensate for variations in the levels from the individual modules in the Base Unit On the top of the module are two 15 pole D-type subminature sockets These contain the video input and audio inputs, separated by channel A and channel b F sockets for the output and the loop input are fitted to the underside of the module All settings can be made via the control unit on the Base Unit CPU 8000 (see Menu Operation) The modules meet DIN EN Part 1 and Part 2 b A b A Fig 1: Front, CPM-MM / MS Fig 2: Front and Side View, CPZ-D Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 5

18 Putting into Operation Putting into Operation Preparatory Tasks The version of the software in the Base Unit must be the same as or later than the software version necessary for this module Check the software version required for this module, this is given on the module Check the version of the software in the Base Unit You will find further information in the operating instructions for the Base Unit Insert a screwdriver at the position marked and break the associated segment Top of Base Unit Inserting Modules ATTENTION: Always unplug the Base Unit from the mains before you insert or remove a module! When you insert a module, ensure that the slots are used sequentially from right to left There should be no gaps between pairs of modules Ensure that the edge connector on the rear of the module engages properly in the mating plug on the backplane circuit board Fix the inserted module to the Base Unit using 2 of the oval headed bolts supplied on the front of the module To make the upper row of pins on the module accessible, the segment on the top of the Base Unit for the relevant module slot must be removed The decoder interface is then connected here Proceed as described: Fig 3: Breaking Out a Segment In place of the segment removed, connect the decoder interface to the row of pins on the module Ensure that the D-type subminature socket marked "A" in Fig 4 is towards the front of the Base Unit Ensure that the pins for the decoder interface are properly engaged in the socket 6 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

19 6 6 Putting into Operation b Connections on the Underside of the Module On this topic, read the "Inserting and Removing Modules" section in the operating instructions for the Base Unit CPU 8000 A Settings on the Module No settings are to be made on the module The position of the switches shown in Fig 2 must not be changed Fig 4: Connecting the Deocoder Interface Menu Operation Fix the decoder interface to the Base Unit with two of the oval headed bolts supplied Connecting the Module Connections on the Top of the Module On the top of the module are two D-type subminature sockets, see Fig 4 15 The socket marked A provides the inputs for the module's channel A, 11 socket b provides the inputs for channel b The pin-outs on the D-type subminature sockets are: Pin Description Value 1 Audio Input, left V rms ( 10 kω) 6 Audio Input, right V rms ( 10 kω) 11 Audio Ground 2 Video Input 1 V pp 0/ 2 db (75 Ω) 8 Video Ground The menu sequence is shown in the following You can move through the menu by pressing the "" key The settings can be changed by pressing the " " or " " key Selecting the Module Slot and Channel A or b Before you can make adjustments to the settings for a channel, the module slot and channel A or b on the module inserted in the Base Unit must be selected The module slot and channel are selected simultaneously The module slot and channel settings are indicated by a digit followed by a letter These can be selected sequentially in the Setup menu by pressing the " " or " " key Example: "U 2A" signifies module slot 2 and channel A A flashing display indicates that there is no module inserted in the module slot currently displayed The module slots are numbered from right (= 1) to left (= 8) and can be seen in Fig 1 of the operating instructions for the Base Unit Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 7

20 Putting into Operation Menu Operation Making Larger Changes to Settings To make larger changes when setting the output channel and fine tuning, keep the " " or " " key pressed continuously Saving the Settings and Leaving the Setup Menu If a button is not pressed for approx 1 minute during an operation, the settings are saved (4 dots are displayed), and the module returns to normal operation (dot runs along the display) You can also return to normal operation pressing the "" key for seconds at any point in the operation sequence All settings are then saved and the Setup menu left Information on the Menu Sequence 1) Start with the settings for channel A, channel b is automatically set to the neighbouring channel above channel A 2) The video standard can only be selected on the CPM-MM, the multistandard version The video standard can only be set for channel A, channel b automatically adopts the same standard, for this reason it is only displayed flashing Video Standards: St 1 B/G St 2 D/K (OIRT) St 3 D/K (China) St 4 I (GB) St 5 L The B/G video standard on the module CHM 2000 M is only to be used in a restricted manner as image errors may occur with this setting due to the large group propagation delay If you need the B/G standard, it would therefore be better to use the module CPM-MS 3) The module has a test picture generator that can be activated for test purposes t on Test picture generator switched on: the video carrier is modulated with the test picture t of Test picture generator switched off: the channel video carrier is modulated with the video signal injected C of Channel switched off: you can use this function if you do not want to use a channel in the module Neither the video nor the related audio carrier appear in the channel pattern The other channel is not affected by this setting and continues to work normally 4) The output channel can only be set for channel A Channel b is automatically set to the next above neighbouring channel The output channel for channel b is therefore only displayed flashing The output channels that can be set and the channel name are dependent on the video standard, see "Channel Spacing" in the appendix 5) The output channel can be fine tuned in 125 khz steps The adjustment range is ± 32, this corresponds to ± 4 MHz In the fine tuning setting 0 ("F 0"), the frequencies of the video and audio carriers are set according to the channel spacing Fine tuning can only be adjusted on channel A The setting for channel A is automatically applied to channel b, which is therefore only displayed flashing 8 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

21 Putting into Operation Menu Operation Display for normal operation Press "" key to open the "Channel Setting" menu Greeting "Hi" Display for the "Channel Setting" menu H i C H A n Select module slot 1) and channel A or b A selected but unused module slot flashes Video standard 2), can only be set on CPM-MM Test picture 3) off/on, channel off Set output signal 4) Set fine tuning 5) on the output Select audio mode 6) The savings are saved by pressing the "" key Further channels can then be selected and settings made U 1 A U 3 A U 8 b S t 1 S t 3 S t 5 t o f t o n C o f S 2 S 2 4 C 6 9 F 3 2 F 1 F 3 2 A u d 1 A u d 5 A u d 6 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 9

22 Putting into Operation Menu Operation 6) The module CPM-MM does not process stereo sound, it is therefore not possible to set the audio mode This module combines the two audio signals injected and so generates a mono signal Any variation in the sound information on the left and right channel is thus not lost, this information is combined into the mono signal On the module CPM-MS, it is possible to set up four different audio modes In each mode the module sends a code in accordance with which the television receiver automatically sets the operating mode: stereo, mono or dual tone The modes "Aud 3" and "Aud 4" must not be set Aud 6 VPS Automatic (VPS = Video Program System) In this mode the module detects the VPS signal contained in the video input signal and automatically switches to the relevant operating mode: mono, stereo, or dual The setting "Aud 6" is useful if you can supply a video signal that already carries the VPS signal, eg that from a video recorder If the VPS automatic audio mode (Aud 6) is set, but no VPS signals are detected on the video input, the display flashes a warning Aud 1 Aud 2 Aud 5 Stereo This operating mode generates a standard stereo signal from the two audio input signals Mono In this operating mode, only the left audio input signal is used in subsequent signal processing Dual Sound Select the dual sound operating mode if the two audio input signals carry different information, eg different languages 10 Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

23 Technical Data Technical Data General Data Power consumption with decoder interface max 117 W Safety requirements in accordance with EN Radiated interference power level (in the Base Unit) 20 dbpw Operating Temperature 0 C to 50 C Connections Audio inputs L + R RF inputs L + R RF output (loop input) D-type subminature sockets D-type subminature sockets F socket Video Inputs Bandwidth of the injected signal 20 Hz 5 MHz Level 2 db 0 db (typ 1 V pp ) Impedance 75 Ω Audio Inputs Level Impedance 500 mv rms 700 mv rms 10 kω Modulator Television standard CHM 2000 M L CHM 2000 S B/G, D/K (OIRT), D/K (China), I (GB), B/G (PAL) RF Output Converter Output frequency Return loss at the output Output signal level (adjustable attenuator at maximum) Adjustable attenuator 111 MHz MHz 14 db 87 dbµv 20 db Audio Output Data Signal to noise ratio evaluated in accordance with DIN ) Frequency response from 40 Hz 15 khz 54 db 2 +2 db (referred to 1 khz) Audio/Video Modulator CPM-MM / MS 11

24 Technical Data Harmonic content 1) 08% Video Output Data Propagation delay C/L delay 2) 160 ns Differential gain 2) 8% +8% Differential phase 2) 8% +8% S/N video, evaluated 54 db 1) Measured with audio frequency 1 khz, 30 khz swing, LP filter, dual sound 2) Neighbouring channel not used Audio/Video Modulator CPM-MM / MS

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS

AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS K la vi er l ac ko p tik AKTIVE DVB-T ZIMMERANTENNE ANSCHLUSSHINWEISE ACTIVE DVB-T INDOOR ANTENNA CONNECTION INSTRUCTIONS ZA 8970 DRUCKS0682.indd 1 05.09.12 15:15 VerpAckunGsinhAlT UKW / UHF / VHF Flachantenne

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Sampling Rate / Sample rate. Modulation (gem. DVB-Standard) Modulation (DVB standard) 16 QAM 256 QAM QPSK, 16 QAM, 64 QAM

Sampling Rate / Sample rate. Modulation (gem. DVB-Standard) Modulation (DVB standard) 16 QAM 256 QAM QPSK, 16 QAM, 64 QAM -Modulatoren modulators 1x in oder DVB-T Modulator zur Umsetzung eines -Signals in einen Kanal (QAM) oder in einen DVB-T Kanal (COFDM). Die Ausgangsmodulation kann über das Menü eingestellt werden. Der

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

Westfalia Bedienungsanleitung. Nr

Westfalia Bedienungsanleitung. Nr Bedienungsanleitung Nr. 107375 Bedienungsanleitung Satelliten Finder RL-TC-0101 Artikel Nr. 54 25 97 Instruction Manual Satellite Finder RL-TC-0101 Article No. 54 25 97 Benutzung Funktionsumfang Regelbare

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE

MU-307 A SAFETY INSTRUCTIONS SICHERHEITSHINWEISE FEATURES MERKMALE SAFETY INSTRUCTIONS Read all safety instruction before operating the amplifiers. 1. Install equipment as follow condition: - Install at flat place, not bending curved. - Do not install near the water and

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200

Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 1 Softwareupdate-Anleitung // Porty L 600 / Porty L 1200 HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

Bedienungsanleitung Manual

Bedienungsanleitung Manual Bedienungsanleitung Manual RX-EP-U UHF Empfänger (3) Multi-Schalter (2) Taste 2 Ohrbügel Das RX-EP-U ist ein PC-programmierbarer UHF-Empfänger mit 99 verfügbaren Speicherkanälen und 38 CTCSS- Kodierungen.

Mehr

SY-720SC. SCART to HDMI Scaler OPERATION MANUAL

SY-720SC. SCART to HDMI Scaler OPERATION MANUAL SY-720SC SCART to HDMI Scaler OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Package Contents 1 4. Operation Controls and Functions 1 4.1 Scart Pinout Configuration 2 5. Connection

Mehr

Therefore the respective option of the password-protected menu ("UPDATE TUBE DATA BASE") has to be selected:

Therefore the respective option of the password-protected menu (UPDATE TUBE DATA BASE) has to be selected: ENGLISH Version Update Dräger X-act 5000 ("UPDATE TUBE DATA BASE") The "BARCODE OPERATION AIR" mode is used to automatically transfer the needed measurement parameters to the instrument. The Dräger X-act

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02 E/A-Bedieneinheit I/O Control unit 527429 658552 DE/GB 08/02 Best.-Nr.: 658552 Benennung: DATENBLATT Bezeichnung: D:LP-BED.EINH.-E/A-DE/GB Stand: 08/2002 Autoren: Christine Löffler Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200

Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200 Bedienungsanleitung HiFi-Miniverstärker HVA 200 863-008 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Hifi-Verstärkers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

Bedienungsanleitung. User Manual

Bedienungsanleitung. User Manual Bedienungsanleitung Seite: -3 User Manual LightmaXX 5ive STAR LED LIG0009669-000 Page: 4-5 Lieber Kunde, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt von LightmaXX entschieden haben. In der folgenden Anleitung

Mehr

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch

USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch USB -> Seriell Adapterkabel Benutzerhandbuch 1. Produkt Eigenschaften 1 2. System Vorraussetzungen 1 3. Treiber Installation (Alle Windows Systeme) 1 4. Den COM Port ändern 2 5. Einstellen eines RS232

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Hama GmbH & Co KG Postfach Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/

Hama GmbH & Co KG Postfach Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/ www.hama.de Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.de 00062248-05.05 Multimedia Kit für/for Audi Naviplus/ VW/Seat/Skoda

Mehr

Betriebsarten-Umschalter Common mode / Differential mode switch

Betriebsarten-Umschalter Common mode / Differential mode switch Betriebsarten-Umschalter Common mode / Differential mode switch Beschreibung: Der Betriebsarten-Umschalter CMDM 87 erweitert die Messmöglichkeiten zweier V-Netznachbildungen um die einer T- und Delta-Netznachbildung.

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus by SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CPU 317NET with external CPs on the SPEED Bus

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

Mini OEM Sender / Mini OEM Transmitter

Mini OEM Sender / Mini OEM Transmitter Mini OEM Sender / Mini OEM Transmitter Kanalwahlschalter Schaltkanal 6V Ausführung auf Anfrage Channel selector Switching channel 6V version on request 5.8GHz Bereich / range 7558 004510 SupraLink Mini

Mehr

INDEX. 3. Package Contents Connection and Operation...4

INDEX. 3. Package Contents Connection and Operation...4 3 - P O R T H D M I S w i t c h V i s i o n 3 3 2 7 0 3 INDEX 1. I n t r o d u c t i o n... 2 2. S p e c i f i c a t i o n s... 3 3. Package Contents...3 4. P a n e l D e s c r i p t i o n s.. 4 5. Connection

Mehr

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles

Bedienungsanleitung / User Manual. PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Bedienungsanleitung / User Manual PAR 56 RGB LED PAR 64 RGB LED (183x10mm LED s) mit 5 DMX Kanälen/ with 5 DMX channles Inhalt 1 Sicherheitsbestimmungen... 3 2 Übersicht... 3 3 Funktionen... 4 3.1 Automatischer

Mehr

UKW-Demodulator VHF-Demodulator

UKW-Demodulator VHF-Demodulator UKWDemodulator VHFDemodulator SPFD4 0901195 V1.0 Bedienungsanleitung/ Operating manual ACHTUNG Vor dem Arbeiten am Grundgerät bitte unbedingt die Sicherheitsbestimmungen des Grundgeräts sorgfältig lesen!

Mehr

Contact 1600 QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA. www.sonybiz.net CHANGING THE WAY

Contact 1600 QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA. www.sonybiz.net CHANGING THE WAY Contact 1600 CHANGING THE WAY QUICK REFERENCE GUIDE GUIDE D UTILISATION BEDIENUNGSANLEITUNG BUSINESS GUÍA DE REFERENCIA RÁPIDA GUIDA RAPIDA COMMUNICATES www.sonybiz.net GB Getting started STEP 1 Turning

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U Anleitung zur Schnellinstallation TFM-561U V1 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 5 Version 08.25.2010 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt TFM-561U Treiber

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Das Modul kann thermische oder 3-stufige Aktoren regeln, wie auch vier 0-10 VDC analoge Ausgänge.

Das Modul kann thermische oder 3-stufige Aktoren regeln, wie auch vier 0-10 VDC analoge Ausgänge. Das ist ein I/O Modul für Modbus, das vier Ni1000-LG Eingänge oder vier Digitaleingänge lesen kann. Jeder individuelle Eingang kann so eingestellt werden, das er als analoger oder digitaler Eingang arbeitet.

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

AU-D4. Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL

AU-D4. Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL AU-D4 Analogue to Digital Audio Converter OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Package Contents 1 4. Operation Controls and Functions 2 4.1 Front Panel Diagram 2 4.2 Rear

Mehr

PSG 512 A. Stromversorgung / Power supply. Betriebstemperatur / Operation temperature C

PSG 512 A. Stromversorgung / Power supply. Betriebstemperatur / Operation temperature C Multischalter Green Line A Verstärker / Amplifier B Kopfstellen / Headends C Optische Komponenten Multischalter Green Line 5 IN Endmultischalter zur Verteilung von 4 SAT-ZF- (z.b. ASTRA) und terrestrischen

Mehr

Grundig SAT Systems HEADEND RECEIVER MODULATOR HRM 322 ADR-FM DEUTSCH

Grundig SAT Systems HEADEND RECEIVER MODULATOR HRM 322 ADR-FM DEUTSCH Grundig SAT Systems HEADEND RECEIVER MODULATOR HRM 322 ADR-FM DEUTSCH INHALT 3 Allgemeines Lieferumfang Technische Daten Die digitale Umsetzercassette HRM 322 ADR-FM 6 Einbauen, Anschließen Cassette in

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE

UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE UNIGATE CL Konfiguration mit WINGATE - UNIGATE CL Configuration via WINGATE Art.-Nr.: V3928 Deutschmann Automation GmbH & Co. KG Carl-Zeiss-Str. 8 D-65520 Bad Camberg Phone: +49-(0)6434-9433-0 Hotline:

Mehr

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes.

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. Software-Update Version 1.0.10 manual In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. 1. Exchange CPU -Z1 (E60-0228-10) by the new one you already received. Front

Mehr

Installation instructions Phonomodul (PHE MC) bzw. Phonomodul (PHE MM)

Installation instructions Phonomodul (PHE MC) bzw. Phonomodul (PHE MM) Einbau-Anleitung Installation instructions Phonomodul (PHE MC) bzw. Phonomodul (PHE MM) phono module (PHE MC) or phono module (PHE MM) Einbau Installation Netzstecker ziehen!! Disconnect the machine from

Mehr

1 Allgemeine Information

1 Allgemeine Information 1 Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 867 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

Getting started with MillPlus IT V530 Winshape

Getting started with MillPlus IT V530 Winshape Getting started with MillPlus IT V530 Winshape Table of contents: Deutsche Bedienungshinweise zur MillPlus IT V530 Programmierplatz... 3 English user directions to the MillPlus IT V530 Programming Station...

Mehr

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4

1. Hardware Configuration Hardware-Konfiguration Software-Konfiguration Software Configuration...4 Einzel- und Verbundkonfiguration Stand-alone and Multi-unit Configuration Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Konfiguration... 2 1.1 Netzwerkadressen...2 1.2 Verkabelung...2 Contents 1. Hardware Configuration...2

Mehr

Umschaltadapter/ Changeover / Trennadapter Disconnection Adapter für LSA-PLUS NT for LSA-PLUS NT. Montageanweisung Mounting Instructions

Umschaltadapter/ Changeover / Trennadapter Disconnection Adapter für LSA-PLUS NT for LSA-PLUS NT. Montageanweisung Mounting Instructions Umschaltadapter/ Changeover / Trennadapter Disconnection Adapter für LSA-PLUS NT for LSA-PLUS NT Montageanweisung Mounting Instructions Der Umschalter dient zum unterbrechungsfreien Umschalten von Installations-drähten

Mehr

Die Dokumentation kann auf einem angeschlossenen Sartorius Messwertdrucker erfolgen.

Die Dokumentation kann auf einem angeschlossenen Sartorius Messwertdrucker erfolgen. Q-App: USP V2 Bestimmung des Arbeitsbereiches von Waagen gem. USP Kapitel 41. Determination of the operating range of balances acc. USP Chapter 41. Beschreibung Diese Q-App ist zur Bestimmung des Arbeitsbereiches

Mehr

Produktinformation Access Upgrade Video. Product information Access licence for video upgrade AUV 870-0 T AUV 870-0 F

Produktinformation Access Upgrade Video. Product information Access licence for video upgrade AUV 870-0 T AUV 870-0 F Produktinformation Access Upgrade Video Product information Access licence for video upgrade AUV 870-0 T AUV 870-0 F 1+2 100-1216 V1.1.2 1216-11-1159 MAC-Adresse D4-E3-2C-XX-XX-XX 3+4 press click 2 5 6

Mehr

Presentation of a diagnostic tool for hybrid and module testing

Presentation of a diagnostic tool for hybrid and module testing Presentation of a diagnostic tool for hybrid and module testing RWTH Aachen III. Physikalisches Institut B M.Axer, F.Beißel, C.Camps, V.Commichau, G.Flügge, K.Hangarter, J.Mnich, P.Schorn, R.Schulte, W.

Mehr

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1 Produktinformationen Powervar ABCE800-22IEC USV POWERVAR Unterbrechungsfreier Strommanager Der neue Security One USM oder unterbrechungsfreier Strommanager, hat viele neue Funktionen zu bieten. Sie können

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

Digitale Kanalaufbereitungs System TSH 2010 Digital Channel Processing System TSH 2010 Das digitale Aufbereitungssystem TSH dient zum Aufbau von kompa

Digitale Kanalaufbereitungs System TSH 2010 Digital Channel Processing System TSH 2010 Das digitale Aufbereitungssystem TSH dient zum Aufbau von kompa Digitale Kanalaufbereitungs System TSH 2010 Digital Channel Processing System TSH 2010 Das digitale Aufbereitungssystem TSH dient zum Aufbau von kompakten Kopfstellen, die Gemeinschaftsantennenanlagen

Mehr

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change!

MultiPortSwitch. VGA Umschalter. Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! MultiPortSwitch VGA Umschalter Version 1.0 As of April 19 th 2004 Subject to change! Document version: Version Date Name Comment 1.00 29.03.2004 J. Klein Compiled Distributed by: idata industrielle Datensysteme

Mehr

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung CAN-Bus RPM adapter COT02 User Manual Anwender-Beschreibung Stand: 12.02.03 GRABAU Computertechnik GmbH Elsener Str. 30 33102 Paderborn Tel: +49 5251 1367-0 Fax: +49 5251 1367-30 Email: info@grabau.de

Mehr

HEAG 151, 152, 153, 154 Digital Converter

HEAG 151, 152, 153, 154 Digital Converter Montage- und Betriebsanleitung Installation and operating instructions MB095-11055704 Baumer_HEAG151-152-153-154_II_DE-EN (16A1) HEAG 151, 152, 153, 154 Digital Converter 1-2 Allgemeine Hinweise - Funktionsweise

Mehr

NX-HDMI-W60 M a n u a l

NX-HDMI-W60 M a n u a l NX-HDMI-W60 Manual [ 3 ] NX-HDMI-W60 Herzlichen Dank für den Kauf eines Contrik Produktes. Das Set bestehend aus Sender und Empfänger überträgt Signale zuverlässig, unkomprimiert und verzögerungsfrei bei

Mehr

AU-D2. Coaxial/Optical Audio Converter OPERATION MANUAL

AU-D2. Coaxial/Optical Audio Converter OPERATION MANUAL AU-D2 Coaxial/Optical Audio Converter OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Operation Controls and Functions 2 3.1 Input Panel Diagram 2 3.2 Output Panel Diagram 2 3.3 Switcher

Mehr

Modular SAT-TV-headend for Community Systems Modulare SAT-TV-Kopfstelle für Gemeinschaftsanlagen

Modular SAT-TV-headend for Community Systems Modulare SAT-TV-Kopfstelle für Gemeinschaftsanlagen PolyCompact SPM 1000 Modular SAT-TV-headend for Community Systems Modulare SAT-TV-Kopfstelle für Gemeinschaftsanlagen Versatile signal processing PolyCompact SPM 1000 - the most versatile Polytron headend

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示 BEDIENUNGSANLEITUNG To comply with the published safety standards, the following must be observed when using this power supply. Um den zur Zeit gültigen Sicherheitsbestimmungen zu genügen, müssen die nachstehenden

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

Anschlussadapterset SWR-MC

Anschlussadapterset SWR-MC Anschlussadapterset SWR-MC Kurzanleitung: Anschluss des PV-Generators an einen Sunny Boy Autor: Y. Siebert Dok.-Nr.: SWR-MC-11:ED1406 - Version: 1.2 Material-Nr.: Beschreibung des SWR-MC Adaptersets Mit

Mehr

Beschreibung. Process Description: Sartorius Bestellnummer / Order No.:

Beschreibung. Process Description: Sartorius Bestellnummer / Order No.: Q-App: USP Advanced Bestimmung des Arbeitsbereiches von Waagen gem. USP Kapitel 41 mit Auswertung über HTML (Q-Web) Determination of the operating range of balances acc. USP Chapter 41 with evaluation

Mehr

SBCO-RS232-NR SBCO-RS485-NR

SBCO-RS232-NR SBCO-RS485-NR SO-RS232-NR SO-RS485-NR Sunny oy ontrol / Sunny oy ontrol Plus Installation und Konfiguration der Schnittstellen Installation and onfiguration of the Interfaces Sunny oy ontrol / Sunny oy ontrol Plus 485P-SO-NR

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

The process runs automatically and the user is guided through it. Data acquisition and the evaluation are done automatically.

The process runs automatically and the user is guided through it. Data acquisition and the evaluation are done automatically. Q-App: UserCal Advanced Benutzerdefinierte Kalibrierroutine mit Auswertung über HTML (Q-Web) User defined calibration routine with evaluation over HTML (Q-Web) Beschreibung Der Workflow hat 2 Ebenen eine

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Shock pulse measurement principle

Shock pulse measurement principle Shock pulse measurement principle a [m/s²] 4.0 3.5 3.0 Roller bearing signals in 36 khz range Natural sensor frequency = 36 khz 2.5 2.0 1.5 1.0 0.5 0.0-0.5-1.0-1.5-2.0-2.5-3.0-3.5-4.0 350 360 370 380 390

Mehr

A VGA monitor of the highest resolution that you will be using on any computer in the installation A PS/2 Keyboard A PS/2 Mouse

A VGA monitor of the highest resolution that you will be using on any computer in the installation A PS/2 Keyboard A PS/2 Mouse PS/2 KVM SWITCH 2-PORT Vision 331217 Requirements Console A VGA monitor of the highest resolution that you will be using on any computer in the installation A PS/2 Keyboard A PS/2 Mouse Computers The following

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Q-App: Backweigher light V3.0

Q-App: Backweigher light V3.0 Q-App: Backweigher light V3.0 Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Einfache Differenzwäge-Applikation mit individueller

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

(825M) 2-Draht-Sender

(825M) 2-Draht-Sender Kamera SKS Bussystem 300004 (825M) 2-Draht-Sender 1. Installation Gefahr für Personen durch einen elektrischen Schlag. Verbrennungsgefahr, Geräteschäden und Fehlfunktionen. Bei der Installation sind die

Mehr

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update.

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update. Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione Programm Update für FWA510 / FWA515 Program update for FWA510 / FWA515 1 2

Mehr

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1

OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 OMNITRONIC DSP Control Installationsanweisungen bis Version 1.3.1 Bitte befolgen Sie diese Schritt-für-Schritt Anleitung genau, nachdem Sie ein Software Update von unserer Website heruntergeladen haben.

Mehr

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk-

Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Service Information 0916-0080 16.04.09 / -jk- Rev 1.0 Device: Module/Subassembly: Re: K2M Firmware Update Einleitung Der K2M beinhaltet drei Prozessoren: Hauptprozessor, Streaming-Client Prozessor und

Mehr

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter

150Mbps Micro Wireless N USB Adapter 150Mbps Micro Wireless N USB Adapter TEW-648UBM ŸAnleitung zur Schnellinstallation (1) ŸTroubleshooting (6) 1.11 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTEW-648UBM ŸCD-ROM (Dienstprogramm & Bedienungsanleitung)

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

NPLC NPLC 8500 Netznachbildung NPLC 8500 Line Impedance Stabilization Network

NPLC NPLC 8500 Netznachbildung NPLC 8500 Line Impedance Stabilization Network NPLC 8500 Netznachbildung NPLC 8500 Line Impedance Stabilization Network Beschreibung: Die Netznachbildung NPLC 8500 wurde speziell für PLC-Messungen in Anlehnung an die ITU-T G.9901 entwickelt. Um die

Mehr

KOBIL SecOVID Token III Manual

KOBIL SecOVID Token III Manual KOBIL SecOVID Token III Manual Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für das KOBIL SecOVID Token entschieden haben. Mit dem SecOVID Token haben Sie ein handliches, einfach zu bedienendes Gerät zur universellen

Mehr

A04 Tel. +49 (0)7081 / Fax +49 (0)7081 /

A04 Tel. +49 (0)7081 / Fax +49 (0)7081 / Hausanschlussverstärker Die HG-Verstärker-Serie bietet Hausanschluss- und Hausverteil-Verstärker in bester POLYTRON-Qualität mit einem bis 1 GHz. Zuverlässige Komponenten und hochwertige Gehäuse untermauern

Mehr

AU-D21. Digital Audio Optical Switcher OPERATION MANUAL

AU-D21. Digital Audio Optical Switcher OPERATION MANUAL AU-D21 Digital Audio Optical Switcher OPERATION MANUAL Table of Contents 1. Introduction 1 2. Features 1 3. Operation Controls and Functions 2 3.1 Front Panel Diagram 2 3.2 Rear Panel Diagram 2 3.3 Side

Mehr

zu den Video-Audio-Modulatoren VAM 220 NF VAM 420 NF

zu den Video-Audio-Modulatoren VAM 220 NF VAM 420 NF Byk-Gulden-Str. 22 D-78224 Singen Telefon: +49 (0) 7731-86730 Telefax: +49 (0) 7731-64202 e-mail: info@spaun.de www.spaun.de Technische Hinweise zu den Video-Audio-Modulatoren VAM 220 NF VAM 420 NF! Wichtig:

Mehr

Printed Circuit Board Replacement for Sievers Model PPT TOC Analyzer

Printed Circuit Board Replacement for Sievers Model PPT TOC Analyzer Printed Circuit Board Replacement for Sievers Model PPT TOC Analyzer 1. Purpose 2. Scope Replace printed circuit boards (PCB s) in the Sievers Model PPT TOC analyzer. This procedure describes how to replace

Mehr

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware Bedienungsanleitung User Manual Hardware 1. Bedienung im Fahrzeug... 2 2. Signale des Bordcomputers (LED, Summer)... 4 3. Fehlersuche... 5 1. Operation in the vehicle... 7 2. Buzzer codes... 9 3. Troubleshooting...

Mehr