Stellantriebs-Steuerung. AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 mit Bluetooth-Schnittstelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stellantriebs-Steuerung. AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 mit Bluetooth-Schnittstelle"

Transkript

1 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch Verbindungsaufbau

2 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch Referenzunterlagen:. Software COM-AC (um Daten aus AUMATIC ein-/auszulesen, Einstellungen zu verändern und zu speichern) Erhältlich über Internet unter oder direkt bei AUMA (Adressen siehe ab Seite 14). Inhaltsverzeichnis 1. Identifizierung Kurzbeschreibung Voraussetzungen für den Betrieb über Bluetooth Äußere Erkennungsmerkmale 3 2. Inbetriebnahme Verbindung zur AUMATIC aufbauen Verbindung über BlueFRITZ! USB Stick Verbindung mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle im Computer Verbindung über Pocket PC (PDA) Software COM-AC starten Störungsbehebung Fehler bei der Inbetriebnahme Die AUMATIC (Bluetooth-Gegenstelle) wird nicht gefunden Die Verbindung/Anmeldung der AUMATIC (Bluetooth-Gegenstelle) schlägt fehl Software COM-AC kann keine Verbindung zu AUMATIC herstellen 12 Adressen Seite 2

3 Handbuch Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC Identifizierung 1.1 Kurzbeschreibung Eine AUMATIC ermöglicht die drahtlose Verbindung zu einem Computer. Die Bluetooth-Schnittstelle besitzt einen Klasse 2 Chip, die Reichweite beträgt bis zu 10 m. Sie unterstützt das Bluetooth Protokoll SPP (Serial Port Profile) Die Bedienung, Einstellung und Datenabfrage erfolgt über die AUMA Software COM-AC. Bild 1: Verbindung ohne Schnittstellenleitung 1.2 Voraussetzungen für den Betrieb über Bluetooth. Stellantriebs-Steuerung AUMATIC. PC, Laptop/Notebook mit USB Stick oder mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle oder Pocket PC (PDA) mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle. AUMA Software COM-AC bzw. COM-AC-PDA zur Bedienung, Einstellung und Datenabfrage Erhältlich über Internet unter 1.3 Äußere Erkennungsmerkmale Die AUMATIC besitzt ein erweitertes Sichtfenster in der Ortssteuerstelle. Dahinter befindet sich eine LED (Bezeichnung BT), die blau leuchtet, wenn die Bluetooth-Verbindung zwischen Computer und AUMATIC korrekt hergestellt ist. Bild 2: Ortssteuerstelle 3

4 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch 2. Inbetriebnahme Die AUMATIC kann mit verschiedenen Bluetooth-Komponenten in Betrieb genommen werden (Voraussetzungen siehe Kapitel 1.2). 2.1 Verbindung zur AUMATIC aufbauen Dieses Kapitel enthält eine Beschreibung zur: Verbindung über BlueFRITZ! USB Stick (Kapitel 2.1.1) (von AUMA empfohlen). Verbindung mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle (Kapitel 2.1.2) Verbindung über PDA (Kapitel 2.1.3) Verbindung über BlueFRITZ! USB Stick In diesem Kapitel wird beispielhaft die Verbindung zwischen dem Bluetooth Stick BlueFRITZ! USB der Firma AVM und einer AUMATIC beschrieben. Zur Installation der zugehörigen Softwarekomponenten siehe Anleitung der Firma AVM (www.avm.de). 1. Computer einschalten. Bei BlueFRITZ! erscheint in der Taskleiste des Computers das Programm-Symbol. Bluetooth-Verbindung aktiv: Keine Bluetooth-Verbindung: (blaue Funkwelle) (schwarze Funkwelle) 2. Verbindungs-Manager starten. Zum Start von BlueFRITZ! mit Maus auf Programm-Symbol doppelklicken. Der Computer sucht nach kommunikationsfähigen Bluetooth-Geräten in der Umgebung. Alle empfangsbereiten Bluetooth-Geräte werden aufgelistet. Bei BlueFRITZ! werden die Geräte im Fenster Bluetooth-Gerät suchen und auswählen aufgelistet: Das Fenster erscheint beim Start nur dann, wenn ein neues Gerät erkannt wird. Ansonsten wird sofort die Benutzeroberfläche geöffnet. AUMA Steuerungen identifzieren sich über die Werksnummer (siehe auch Typenschild der AUMATIC) bzw. durch eine vom Anwender festgelegten Kennung, die Armaturennummer. 4

5 Handbuch Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Hinweis Kennung/Armaturennummer über das Display der AUMATIC abfragen: Über das Menü zum Parameter: HAUPTMENUE (M0) EL.TYPENSCHILD (M3) BESTELLDATEN (M30) AENDERN (M131) (PASSWORT KUNDE) ARMATUREN NR. (Z.B. MEIN AUMA ANTRIEB) Ab Werk (bei unverändertem Parameter) meldet sich die AUMATIC mit ihrer Werksnummer, wie dargestellt (Bluetooth-Gerätename). Wird der Parameter ARMATUREN NR. verändert, z.b. in Mein AUMA Antrieb, meldet sich die AUMATIC mit dieser Kennung. 3. AUMATIC (Bluetooth-Gerät) anklicken mit dem eine Verbindung aufgebaut werden soll. 4. Mit Bluetooth-Gerät übernehmen bestätigen. Bei der ersten Verbindung wird ein Fenster zur Eingabe des Bluetooth-Kennworts geöffnet. Das Bluetooth-Kennwort kann über das Display der AUMATIC abgefragt werden: Über das Menü zum Parameter: HAUPTMENUE (M0) EL.TYPENSCHILD (M3) SERVICEDATEN (M33) SERVICETEXT2 (M3303) 5. Bluetooth-Kennwort eingeben. Die Bluetooth-Verbindung wird aufgebaut. Die Benutzeroberfläche (BlueFRITZ!) wird geöffnet: Die LED (Bezeichnung BT) auf der Ortssteuerstelle der AUMATIC leuchtet blau. Weiter mit Kapitel Software COM-AC starten. 5

6 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch Verbindung (über BlueFRITZ! USB) trennen Verbindungssymbol anklicken und Trennen von... Alle wählen. Verbindung zur AUMATIC (Bluetooth-Gegenstelle) erneut aufbauen 1. Auf Programm-Symbol doppelklicken. Der Verbindungsmanager (BlueFRITZ!) wird geöffnet. 2. Verbindungssymbol anklicken und Verbinden mit Alle wählen. Die Verbindung wird neue aufgebaut. Die LED (Bezeichnung BT) auf der Ortssteuerstelle der AUMATIC leuchtet blau. 6

7 Handbuch Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Neues Gerät (AUMATIC) in eine Bluetooth-Umgebung aufnehmen 1. Auf Programm-Symbol doppelklicken. Der Verbindungsmanager (BlueFRITZ!) wird geöffnet. 2. Im Bereich Eigenes Bluetooth-Gerät mit Maus auf den abgebildeten Bluetooth Stick klicken. Es erscheint folgendes Fenster: 3. Neue Bluetooth-Geräte suchen anklicken. Im Fenster Bluetooth-Gerät suchen und auswählen sind alle bisher gefundenen Geräte aufgelistet 4. Weiteres Vorgehen wie im Kapitel 2.1.1, Punkt 3 beschrieben. 7

8 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch Verbindung mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle im Computer Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie ein Bluetooth-Gerät in Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2) installieren und konfigurieren können. Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter Hinweis Um eine Verbindung herstellen zu können muss die Funktion Bluetooth-Funkverbindung auf Ihrem Computer eingeschaltet sein (Bluetooth-Symbol am Computer leuchtet). Die Bluetooth-Funkverbindung kann über die Funktionstasten (z.b. Fn+F5) ein- und ausgeschaltet werden. Welche Tastenkombination Sie dazu brauchen entnehmen Sie bitte der Beschreibung ihres Computers. Assistenten zur Konfiguration starten Wird das Bluetooth-Symbol im Infobereich Ihres Computers angezeigt? Falls ja: 1. Klicken Sie auf das Symbol, und dann auf Bluetooth-Netzwerkgeräte anzeigen. Falls nein: 1. Klicken Sie auf Start, und in Einstellungen auf Systemsteuerung. 2. Starten Sie den Assistenten Bluetooth-Geräte (Symbol ) zum Hinzufügen von Bluetooth-Geräten. (Wenn das Symbol nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Zur klassischen Ansicht wechseln.) Die Registerkarte Geräte im Dialogfeld Bluetooth-Geräte zeigt alle Geräte an, die derzeit auf dem Computer konfiguriert sind. Mithilfe der Registerkarte Geräte können Sie ein Gerät hinzufügen, entfernen oder die Eigenschaften eines Geräts anzeigen. Hinzufügen eines Gerätes (AUMATIC) 1. Klicken Sie auf Hinzufügen. 2. Aktivieren Sie im Assistenten zum Hinzufügen von Bluetooth-Geräten das Kontrollkästchen Gerät ist eingerichtet und kann erkannt werden, und klicken Sie anschließend auf Weiter. Hinweis Sie können nur auf Weiter klicken, wenn Sie das Kontrollkästchen Gerät ist eingerichtet und kann erkannt werden aktiviert haben. Ein Gerät, bei dem die Suche deaktiviert ist, kann während einer Suche nicht erkannt werden. Wenn Sie auf Weiter klicken, sucht der Computer nach erkennbaren Geräten, die sich in Reichweite befinden. Wenn die Suche abgeschlossen ist, werden die Geräte im Assistenten angezeigt. 3. Markieren Sie das Gerät, das Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter. Der Assistent zeigt ein Feld für die Eingabe des Hauptschlüssels an. 4. Geben Sie das Bluetooth Kennwort ein, indem Sie das Feld Hauptschlüssel aus der Dokumentation verwenden aktivieren und klicken Sie dann auf Weiter. Wenn der Hauptschlüssel verifiziert ist, ist die Verbindung hergestellt. Das Bluetooth-Kennwort kann über das Display der AUMATIC abgefragt werden: Über das Menü zum Parameter: HAUPTMENUE (M0) EL.TYPENSCHILD (M3) SERVICEDATEN (M33) SERVICETEXT2 (M3303) 8

9 Handbuch Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC Windows vergibt automatisch COM-Anschlüsse. Notieren Sie sich den Ausgehenden COM-Anschluss (Registerkarte COM-Anschluss). Sie benötigen den ausgehenden COM-Anschluss für die Kommunikation mit der Software COM-AC (Hinweis Seite 12 beachten). 6. Klicken Sie auf Fertigstellen, um den Vorgang abzuschließen. Weiter mit Kapitel Software COM-AC starten Verbindung über Pocket PC (PDA) Das Kapitel beschreibt die Verbindung zwischen einer AUMATIC und einem Pocket PC (PDA) sowie der Software COM-AC-PDA. Die Beschreibung gilt für die Betriebssysteme Windows Mobile 2003 und Windows Mobile 5.0. Einstellungen unter Windows Mobile 2003: PDA einschalten. 1. Klicken Sie auf das Symbol, und dann auf Bluetooth Einstellungen. Um eine Verbindung herstellen zu können muss die Funktion Bluetooth-Funkverbindung auf Ihrem PDA vorhanden und eingeschaltet sein (Bluetooth-Symbol am PDA leuchtet, bzw. blaue Bluetooth-LED blinkt). 2. Wechseln Sie zur Registerkarte Serieller Anschluss. 3. Notieren Sie sich unter Anschlüsse den Ausgangs COM-Anschluss. (Diesen Anschluss benötigen Sie später zur Verbindung der AUMATIC über die Software COM-AC-PDA) 4. Schließen Sie das Fenster und wechseln Sie auf den Desktop. Einstellungen unter Windows Mobile 5.0: PDA einschalten. 1. Starten Sie den Manager zur drahtlosen Übertragung von Signalen, indem Sie auf Start > ipaq Wireless klicken, oder indem Sie das Symbol drahtlose Funkverbindung in der Informationsleiste des PDA anklicken. Um eine Verbindung herstellen zu können muss die Funktion Bluetooth-Funkverbindung auf Ihrem PDA eingeschaltet sein (Bluetooth-Button mit Symbol am PDA leuchtet grün, bzw. blaue Bluetooth-LED blinkt). 2. Klicken Sie auf Settings und dann auf die Registerkarte Services. 3. Klicken Sie auf SerialPort und dann auf Advanced... und notieren sich den Outbound COM Port. (Diesen Anschluss benötigen Sie später zur Verbindung der AUMATIC über die Software COM-AC-PDA) 4. Schließen Sie alle Fenster und wechseln Sie auf den Desktop. Software COM-AC-PDA: 5. Starten Sie die Software COM-AC-PDA, indem Sie auf Start > Programme > COM-AC-PDA klicken. Nach dem Start von COM-AC-PDA werden die Standard-Einstellungen angezeigt. Es besteht noch keine Verbindung zur AUMATIC. 6. Geben Sie den oben notierten COM-Anschluss ein, indem Sie auf Menü > CommPort klicken. Nun können Sie Daten aus der AUMATIC lesen. 7. Klicken Sie auf den Button Lesen bzw. Verbinden (dies ist abhängig von der Registerkarte in der Sie sich befinden). Der PDA sucht nach kommunikationsfähigen Bluetooth-Geräten in der Umgebung. Alle empfangsbereiten Bluetooth-Geräte werden im Fenster Select a Bluetooth device aufgelistet. 9

10 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch Information Ab Werk (bei unverändertem Parameter) meldet sich die AUMATIC mit ihrer Werksnummer (Bluetooth-Gerätename). Wird der Parameter ARMATUREN NR. verändert, z.b. in Mein AUMA Antrieb, meldet sich die AUMATIC mit dieser Kennung. Kennung/Armaturennummer über das Display der AUMATIC abfragen: Über das Menü zum Parameter: HAUPTMENUE (M0) EL.TYPENSCHILD (M3) BESTELLDATEN (M30) AENDERN (M131) (PASSWORT KUNDE) ARMATUREN NR. (Z.B. MEIN AUMA ANTRIEB) 8. Klicken Sie auf die AUMATIC (Bluetooth-Gerät) mit dem eine Verbindung aufgebaut werden soll. Bei der ersten Verbindung wird ein Fenster zur Eingabe des Bluetooth-Kennworts geöffnet. Information Das Bluetooth-Kennwort kann über das Display der AUMATIC abgefragt werden: Über das Menü zum Parameter: HAUPTMENUE (M0) EL.TYPENSCHILD (M3) SERVICEDATEN (M33) SERVICETEXT2 (M3303) 9. Geben Sie das Bluetooth-Kennwort ein. Die Bluetooth-Verbindung wird aufgebaut. Die LED (Bezeichnung BT) auf der Ortssteuerstelle der AUMATIC leuchtet blau. Wichtiger Hinweis Wollen Sie das Programm COM-AC-PDA beenden, müssen Sie in der Infoleiste auf Menü und beenden klicken. Wird das Programm über das Kreuz (X) rechts oben beendet, ist ein erneuter Start der Software nur nach einem Reset des PDA möglich. 10

11 Handbuch Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC Software COM-AC starten Dieses Kapitel gilt für die Software COM-AC auf einem Computer, nicht für die Ausführung mit Pocket PC (PDA). COM-AC starten. COM-Schnittstelle einstellen Vor einer Verbindung über COM-AC muss die richtige Schnittstelle eingestellt werden (siehe Pfeil und Seite 12). Bild 3: Software COM-AC Bei Verbindung mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle Die LED (Bezeichnung BT) auf der Ortssteuerstelle der AUMATIC leuchtet blau, wenn COM-AC eine Verbindung über den COM-Anschluss hergestellt hat. Über die zuvor aufgebaute drahtlose Bluetooth-Verbindung, können die Daten von der AUMATIC an COM-AC übertragen werden. Informationen zur Bedienung von COM-AC sind in der Online-Hilfe von COM-AC beschrieben. 11

12 Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Handbuch 3. Störungsbehebung 3.1 Fehler bei der Inbetriebnahme Die AUMATIC (Bluetooth-Gegenstelle) wird nicht gefunden Entfernung zwischen Computer und AUMATIC prüfen. Reichweite ca. 10 m. Entfernung verringern. Spannungsversorgung der AUMATIC prüfen. Die AUMATIC muss eingeschaltet sein Die Verbindung/Anmeldung der AUMATIC (Bluetooth-Gegenstelle) schlägt fehl Bluetooth-Kennwort prüfen. Groß- und Kleinschreibung beachten Software COM-AC kann keine Verbindung zu AUMATIC herstellen Hinweis Verwenden Sie eine aktuelle Version der Software COM-AC. Die neueste COM-AC Software erhalten Sie über das Internet unter: im Bereich Support/Software. Benutzen Sie die Online-Hilfe der Software COM-AC. Die Online-Hilfe starten Sie über den Hilfe-Button. Verwenden Sie den richtigen COM-Anschluss? Bei Verbindung mit einer integrierten Bluetooth-Schnittstelle können Sie den COM-Anschluss über den Assistenten für Bluetooth-Geräte abfragen. In COM-AC müssen Sie den ausgehenden COM-Anschluss eingeben. Windows vergibt automatisch COM-Anschlüsse. Bei jeder neuen Verbindung wird der COM-Anschluss automatisch hochgezählt. Sollten Problemen bei der Verbindung zwischen COM-AC und dem Antrieb auftreten, bitte die COM-Ports 1 bis 10 benutzen. Die COM-Anschlüsse des PCs können über die Systemsteuerung (System/Hardware/Geräte-Manager) geändert werden. Bei Verbindung über BlueFRITZ! USB können Sie den COM-Anschluss durch Klicken auf den BlueFRITZ Stick und dann unter Eigenschaften Dienste/Profile Seriell abfragen: 12

13 Handbuch Stellantriebs-Steuerung AUMATIC AC 01.1/ACExC 01.1 Notizen 13

14 AUMA weltweit Europa AUMA Riester GmbH & Co. KG Werk Müllheim DE Müllheim Tel Fax Werk Ostfildern-Nellingen DE Ostfildern Tel Fax Service-Center Köln DE Köln Tel Fax Service-Center Magdeburg DE Niederndodeleben Tel Fax Service-Center Bayern DE Eching Tel Fax Büro Nord, Bereich Schiffbau DE Hamburg Tel Fax Büro Nord, Bereich Industrie DE Walsrode Tel Fax Büro Ost DE Niederndodeleben Tel Fax Büro West DE Sprockhövel Tel Fax Büro Württemberg DE Ostfildern Tel Fax Büro Süd-West DE Spechbach Tel Fax Büro Baden DE Rheinzabern Tel Fax Bereich Kraftwerke DE Müllheim Tel Fax Büro Bayern DE Wiesenfelden Tel Fax AUMA Armaturenantriebe GmbH AT-2512 Tribuswinkel Tel Fax AUMA (Schweiz) AG CH-8965 Berikon Tel Fax AUMA Servopohony spol. s.r.o. CZ Praha 10 Tel / Fax OY AUMATOR AB FI Espoo Tel Fax AUMA France S.A.R.L. FR Taverny Cédex Tel Fax AUMA ACTUATORS Ltd. GB- Clevedon North Somerset BS21 6QH Tel Fax AUMA ITALIANA S.r.l. a socio unico IT Cerro Maggiore (MI) Tel Fax AUMA BENELUX B.V. NL-2314 XT Leiden Tel Fax AUMA Polska Sp. z o.o. PL Dabrowa Górnicza Tel Fax OOO Priwody AUMA RU Moscow region for mail: Moscow a/ya 11 Tel Fax ERICHS ARMATUR AB SE Malmö Tel Fax GRØNBECH & SØNNER A/S DK-2450 København SV Tel Fax IBEROPLAN S.A. ES Madrid Tel Fax D. G. Bellos & Co. O.E. GR Acharnai Athens Tel Fax SIGURD SØRUM A. S. NO-1300 Sandvika Tel Fax INDUSTRA PT Sintra Tel Fax MEGA Endüstri Kontrol Sistemieri Tic. Ltd. Sti. TR Ankara Tel pbx Fax CTS Control Limited Liability Company UA Kiyiv Tel , Fax Afrika AUMA South Africa (Pty) Ltd. ZA-1560 Springs Tel Fax A.T.E.C. EG- Cairo Tel Fax Amerika AUMA ACTUATORS INC. US-PA Canonsburg Tel AUMA (2862) Fax AUMA Chile Respresentative Office CL- Buin Tel Fax LOOP S. A. AR-C1140ABP Buenos Aires Tel Fax Asvotec Termoindustrial Ltda. BR Monte Mor/ SP. Tel Fax TROY-ONTOR Inc. CA-L4N 5E9 Barrie Ontario Tel Fax MAN Ferrostaal de Colombia Ltda. CO- Bogotá D.C. Tel Fax

15 PROCONTIC Procesos y Control Automático EC- Quito Tel Fax IESS DE MEXICO S. A. de C. V. MX-C.P Mexico D.F. Tel Fax Corsusa S.A.C. PE- Miralflores - Lima Tel / 0044 / 2321 Fax PASSCO Inc. PR San Juan Tel Fax Suplibarca VE- Maracaibo Estado, Zulia Tel Fax Asien AUMA Actuators (Tianjin) Co., Ltd. CN Tianjin Tel Fax AUMA (INDIA) PRIVATE LIMITED IN Bangalore Tel Fax AUMA JAPAN Co., Ltd. JP Kawasaki-ku, Kawasaki-shi Kanagawa Tel Fax AUMA ACTUATORS (Singapore) Pte Ltd. SG Singapore Tel Fax Al Ayman Industrial. Eqpts AE- Dubai Tel Fax PERFECT CONTROLS Ltd. HK- Tsuen Wan, Kowloon Tel Fax DW Controls Co., Ltd. KR Seoul Korea Tel Fax /1089 Al-Arfaj Engineering Co WLL KW Salmiyah Tel Fax Petrogulf W.L.L QA- Doha Tel Fax Sunny Valves and Intertrade Corp. Ltd. TH Yannawa Bangkok Tel Fax Top Advance Enterprises Ltd. TW- Jhonghe City Taipei Hsien (235) Tel Fax Australien BARRON GJM Pty. Ltd. AU-NSW 1570 Artarmon Tel Fax

16 AUMA Riester GmbH & Co. KG Postfach 1362 D Müllheim Tel Fax Werk Ostfieldern - Nellingen Postfach 1151 D Ostfildern Tel Fax Sercice-Center Köln Postfach 1151 D Köln Tel Fax Zertifikat-Registrier-Nr / Y /001/de/2.07 Detailierte Informationen zu den AUMA Produkten finden Sie im Internet unter:

Bluetooth-Installation für USB-Bluetooth-Sticks unter Windows XP (Windows Vista analog)

Bluetooth-Installation für USB-Bluetooth-Sticks unter Windows XP (Windows Vista analog) Bluetooth-Installation für USB-Bluetooth-Sticks unter Windows XP (Windows Vista analog) Voraussetzung: Windows XP Service Pack 2 oder höher (Arbeitsplatz Eigenschaften Allgemein) Stecke den Bluetooth-Stick

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista.

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista. Installationsanleitung für Vista. Delphi Diagnostics Wenn Bluetooth an Ihrem Gerät installiert ist, stellen Sie bitte vor weiteren Schritten sicher, dass dieses jetzt ausgeschaltet / deaktiviert ist und

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Verbindung zwischen PC und Mikrokontroler Blue-Tooth-Modul Schaltung Parametrierung kein zusätzliches LF

Verbindung zwischen PC und Mikrokontroler Blue-Tooth-Modul Schaltung Parametrierung kein zusätzliches LF Verbindung zwischen PC und Mikrokontroler Obwohl bei PCs und Notebooks kaum noch zu finden, ist die serielle Schnittstelle bei Mikrokontrollern immer noch weit verbreitet. Für die Verbindung zwischen Mikrokontrollern

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

WLAN Konfiguration unter Windows XP

WLAN Konfiguration unter Windows XP WLAN Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter WindowsXP Inode empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte Treiber für Ihre WLAN-Karte.

Mehr

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC

Leica DISTO Transfer Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC Wie verbinde ich meinen Leica DISTO mit meinem PC PC, Labtop 2 Tablet PC, UMPC Installation 1. Bitte laden Sie die aktuellste Version der Leica DISTO Transfer Software auf unserer Homepage herunter: http://ptd.leica-geosystems.com/en/support-downloads_6598.htm?cid=11104

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

DP-WIN (Version 2.0) Test- und Demoprogramm für PROFIBUS DP Antriebe. Handbuch. Zertifikat-Registrier-Nr. 12 100 4269 DIN ISO 9001/ EN 29001

DP-WIN (Version 2.0) Test- und Demoprogramm für PROFIBUS DP Antriebe. Handbuch. Zertifikat-Registrier-Nr. 12 100 4269 DIN ISO 9001/ EN 29001 P-WIN (Version 2.0) Test- und emoprogramm für PROFIBUS P Antriebe Handbuch IN ISO 9001/ EN 29001 Zertifikat-Registrier-Nr. 12 100 4269 AUMA P-WIN Version 2.0 Handbuch Gültigkeit dieser Anleitung: iese

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

SafetyDisplayConfigurator Konfigurationssoftware Bedienungsanleitung

SafetyDisplayConfigurator Konfigurationssoftware Bedienungsanleitung SafetyDisplayConfigurator Konfigurationssoftware Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1 Wichtige Informationen 3 1.1 Copyright... 3 2.2 Haftungsausschluss... 3 2.3 Verbindlichkeit...

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17 Seite 1 von 17 Vorraussetzungen Für diese Installationsanleitung wird davon ausgegangen, daß die Bluetooth Karte bereits vollständig mit Hilfe des Toshiba Bluetooth Stacks installiert ist. Sollten Sie

Mehr

1. Benötigte Software

1. Benötigte Software Zugriff auf das Homelaufwerk außerhalb der HTW 1. Benötigte Software Laden Sie sich den VPN-Client von der Homepage des HRZ herunter. Folgen Sie den Anweisungen auf den folgenden Seiten und laden Sie sich

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung

testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung testo ZIV Treiber Konfiguration Software Bedienungsanleitung 2 1 Inhalt 1 Inhalt 1 Inhalt... 3 2 Leistungsbeschreibung... 4 2.1. Verwendung... 4 2.2. Systemvoraussetzungen... 4 3 Erste Schritte... 5 3.1.

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows XP

Speed Touch 585 Modem. Windows XP Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows XP Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und im Anschluss auf Systemsteuerung. Bitte

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000

R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 R-ADSL2+ EINRICHTHINWEISE UNTER WINDOWS 2000 Verwenden Sie einen externen Router? Dann folgen Sie bitte der Anleitung des Routers und NICHT unseren zur Einrichtung einer Internetverbindung unter Windows

Mehr

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten Anleitung Einrichtung Hosted Exchange Folgende Anleitung veranschaulicht die Einrichtung des IT-auf-Abruf Hosted Exchange Zugangs auf einem Windows XP Betriebssystem mit Microsoft Outlook 2003. Mindestvoraussetzungen:

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB-Treiber-Installation Inhalt 1 Installieren des USB-Treibers auf dem PC (WINDOWS XP)...3 1.1 Standardeinrichtung der USB-Kommunikation...3

Mehr

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.

Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software. Ein buchner Unternehmen: Starke Software Gmbh Lise-Meitner-Str. 1-7 24223 Schwentinental Tel.: 04307-8119 62 support@buchner.de www.starke-software.de 2 Firewall-Einstellungen setzen Firewall-Einstellungen

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog»

Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Installation des ADSL-Modems «Fritz!Card DSL USB analog» Diese Dokumentation hilft Ihnen, ihre ADSL- Internetverbindung mit Hilfe des oben genannten Modems einzurichten. Was Sie dafür benötigen: Raiffeisen

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

GEMÜ e. sy -com Installations- und Betriebsanleitung. Installations- und Betriebsanleitung BETRIEBSANLEITUNG. Stand 07.09.09 Version 1.8.0.

GEMÜ e. sy -com Installations- und Betriebsanleitung. Installations- und Betriebsanleitung BETRIEBSANLEITUNG. Stand 07.09.09 Version 1.8.0. GEMÜ e. sy -com D BETRIEBSANLEITUNG Stand 07.09.09 Version 1.8.0.0 1 / 74 INHALTSVERZEICHNIS 1 Spezifizierte Geräte 3 2 Benötigtes Zubehör für die serielle Nutzung der e. sy -com Schnittstelle 4 3 Elektrischer

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP

Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Anleitung für Konfiguration von eduroam unter Windows XP Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Netzwerkzugang mit eduroam konfiguriert werden kann: Gültiger Benutzeraccount der Universität

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Konfiguration unter Windows XP SP2 +

Konfiguration unter Windows XP SP2 + Konfiguration unter Windows XP SP2 + Dieses Dokument beschreibt die Konfiguration von eduroam auf Microsoft Windows XP Systemen mit mindestens SP2 unter folgenden Voraussetzungen: Sie benötigen eine installierte

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box

Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Wie richte ich einen D-Link-WLAN-Router für meinen SDT-DSL-Internetzugang ein? Anschluss des Routers an die sdt.box Verbinden Sie den Router mit der sdt.box, indem Sie das beigefügte Netzwerkkabel des

Mehr

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software

Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Windows7 32/64bit Installationsanleitung der ROBO-PRO-Software Inhalt: Inhaltsverzeichnis Kompatibilitätstabelle... 2 Ablauf der Installation... 2 Anpassen der Installation der ROBO-PRO Software... 3 USB-Treiberinstallation

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Wireless LAN mit Windows XP

Wireless LAN mit Windows XP Wireless LAN mit Windows XP Inhalt Inhalt... 1 Voraussetzungen... 2 Windows XP zum Konfigurieren von Wireless LAN verwenden... 2 Suche nach verfügbaren Netzwerken... 4 Netzwerktyp festlegen zu dem Verbindungen

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem

MULTIKABEL ANLEITUNG ZUR KONFIGURATION IHRES IHRES INTERNETS MIT WINDOWS 7. A: So installieren Sie Ihre Geräte an unserem Multikabel Modem Hinweis: NetCologne übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch Anwendung dieser Anleitung entstehen könnten. Wir empfehlen, vor Änderungen immer eine Datensicherung durchzuführen. Sollte Ihr Computer

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy

Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy Installationsanleitung für das Touch Display: S170E1-01 LCD A170E1-T3 ChiMei - egalaxy 1. Schnellanleitung - Seite 2 2. Ausführlichere Anleitung - Seite 3 a) Monitor anschließen - Seite 3 Alternativer

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router

SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router s Kurzanleitung SIEMENS CL-110 ADSL Combo Router Öffnen Sie niemals das Gehäuse! Verwenden Sie nur das mitgelieferte Netzgerät. Verwenden Sie nur die mitgelieferten Kabel und nehmen Sie daran keine Veränderungen

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

`bob`=p=^ìñå~üãééáåüéáí

`bob`=p=^ìñå~üãééáåüéáí kéì=~äw= MOKOMMT `bob`=p=^ìñå~üãééáåüéáí fåëí~ää~íáçåë~åäéáíìåö=ti^k= aéìíëåü 2 D 3344.092.01.01.01 02.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Hinweise... 5 1.1 WLAN-Karte... 5 1.2 Lieferumfang... 5 2 Windows

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Windows 7 für die Nutzung der WLANs DESY und eduroam konfigurieren.

Windows 7 für die Nutzung der WLANs DESY und eduroam konfigurieren. Windows 7 für die Nutzung der WLANs DESY und eduroam konfigurieren. Vorläufige WLAN Dokumentation für das sich am DESY in der Pilotphase befindliche Windows 7 WLAN konfigurieren Da sich die beiden WLANs

Mehr

Windows Live Mail Konfiguration IMAP

Windows Live Mail Konfiguration IMAP Windows Live Mail Konfiguration IMAP Einrichten eines IMAP-Kontos unter Windows Live Mail zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Windows Live Mail ist der Nachfolger

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

METTLER TOLEDO USB-Option Installation der Treiber unter Windows XP

METTLER TOLEDO USB-Option Installation der Treiber unter Windows XP Diese Anleitung beschreibt den Ablauf bei der Installation und Deinstallation der Treiber für die METTLER TOLEDO USB-Option unter Windows XP. Die USB-Option wird als zusätzliche serielle Schnittstelle

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi

CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi Bluetooth Software Update Manual mit Windows 7 Für Geräte aus dem Modelljahr 2012 CDE-13xBT & CDE-W235BT & CDA-137BTi 1 Einleitung In der Anleitung wird die Vorgehensweise zum aktualisieren der Radio Bluetooth

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Betriebsanleitung AVM Fritz!Box Fon WLAN 7570

Betriebsanleitung AVM Fritz!Box Fon WLAN 7570 Betriebsanleitung AVM Fritz!Box Fon WLAN 7570 1 Zurücksetzen der Fritz!Box in den Auslieferungszustand Durch das Zurücksetzen in den Auslieferungszustand werden alle Einstellungen, die Sie in der Fritz!Box

Mehr

Installationsanleitung Router

Installationsanleitung Router Installationsanleitung Router AOL Deutschland GmbH + Co. KG Inhalt 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 AOL Namen einrichten 2 Tarif wechseln 3 Geräte anschliessen 5 Einbau Netzkarten (falls noch nicht vorhanden) 5

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista

Speed Touch 585 Modem. Windows Vista Installationsanleitung ti l it Speed Touch 585 Modem Mehrplatzkonfiguration (Multi User) Windows Vista Version02 Juni 2011 Klicken Sie auf die Schaltfläche Start Start und im Anschluss auf Systemsteuerung.

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

2. Klicke unter Region und Sprache auf Tastaturen und Eingabemethoden ändern.

2. Klicke unter Region und Sprache auf Tastaturen und Eingabemethoden ändern. Griechische Tastatur Unter Windows 7 Hinweis: Einige der hier als Bild gezeigten Fenster haben im unteren Bereich (hier im Bildausschnitt nicht gezeigt) eine OK -Taste, mit der die Eingabe zu bestätigen

Mehr

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I

>> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I >> Bitte zuerst lesen... Installation des ZyXEL Prestige 642R/R-I Lieferumfang * Inbetriebnahme 1 Ethernet-Anschlusskabel (patch-cable) für Anschluss an Switch/Hub Ethernet-Anschlusskabel gekreuzt (crossover)

Mehr

BT OBD 327. Bluetooth OBD Interface. Technische Dokumentation

BT OBD 327. Bluetooth OBD Interface. Technische Dokumentation Bluetooth OBD Interface by Technische Dokumentation Dieses Dokument wurde sorgfältig überprüft. Die APOS GmbH Embedded Systems behält sich das Recht vor, Änderungen an allen hier beschriebenen Produkten

Mehr

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format

CompuLok Zentrale. Software Interface. Digitalzentrale für DCC und Motorola Format CompuLok Zentrale Software Interface Digitalzentrale für DCC und Motorola Format Inhalt CompuLok Software Interface... 3 Das Software Interface... 3 Installation... 3 Treiber installieren.... 3 Hinweis

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

POP3 EINSTELLUNGEN E MAIL KONTO EINRICHTEN. Art des Mailservers / Protokoll: SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw.

POP3 EINSTELLUNGEN E MAIL KONTO EINRICHTEN. Art des Mailservers / Protokoll: SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. POP3 EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de POP3 SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) POP3 Server / Posteingangsserver:

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Verwendung unter Windows 5 Einstellungen 9 Benutzerpasswort ändern 10 Formatieren 12 Administratormodus 14 Benutzung unter

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

USB 2.0 Sharing Switch

USB 2.0 Sharing Switch USB 2.0 Sharing Switch Benutzerhandbuch Modell: DA-70135-1 & DA-70136-1 Erste Schritte mit dem USB 2.0 Sharing Switch Vielen Dank für den Kauf des USB 2.0 Sharing Switch. Heutzutage können USB-Anschlüsse

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2 Version 3.2 Inhaltsverzeichnis ii / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Die ersten Schritte... 5 4 Informationen und Hilfe... 12 1 Lieferumfang 3 / 12 1 Lieferumfang Zum

Mehr

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch MSI SIM Editor Benutzerhandbuch -1- - -Inhaltsverzeichnis- Systemvoraussetzungen... 3 Anleitung... 4 Extras... 6 PIN-Authentifizierung... 8 Telefonnummern... 10 Nachrichten...11 Entfernen... 12-2- - Systemvoraussetzungen

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Anleitung zur Installation des Plotter- / Gravierer- Treibers

Anleitung zur Installation des Plotter- / Gravierer- Treibers Anleitung zur Installation des Plotter- / Gravierer- Treibers Durch die Ausführung des mitgelieferten setup- Programmes wird der Treiber für Ihr Gerät vorinstalliert. Wenn Sie anschließend das Gerät einschalten,

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation

Xerox Device Agent, XDA-Lite. Kurzanleitung zur Installation Xerox Device Agent, XDA-Lite Kurzanleitung zur Installation Überblick über XDA-Lite XDA-Lite ist ein Softwareprogramm zur Erfassung von Gerätedaten. Sein Hauptzweck ist die automatische Übermittlung von

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Outlook 2000 mit SSL Verschlüsselung Seatech Zertifikat installieren Bevor Sie ihr Microsoft Outlook einrichten, muss das entsprechende Zertifikat von www.seatech.ch installiert

Mehr

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE

DSL Konfigurationsanleitung PPPoE DSL Konfigurationsanleitung PPPoE Seite - 1 - von 8 Für Betriebssysteme älter als Windows XP: Bestellen Sie sich kostenlos das Einwahlprogramm auf CD unter 09132 904 0 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr