SIMATIC NET Kommunikation mit TCP/IP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SIMATIC NET Kommunikation mit TCP/IP"

Transkript

1 s SIMATIC NET Kommunikation mit TCP/IP Kurzbeschreibung Ausgabe 10/98 Zeit und Geld dies gilt generell insbesondere aber für Informationen, die unverzüglich und an jedem Ort zur Verfügung stehen müssen. Deshalb hat Siemens für das Automatisierungssystem SIMATIC eine durchgängige Lösung zur system- und netzwerkübergreifenden Kommunikation entwickelt. Netzwerkübergreifende und weltweite Datenkommunikation basiert heute auf TCP/IP. Dieser Standard wird sowohl in lokalen Ethernet-Netzen und Telefonverbindungen über ISDN als auch im Internet verwendet und vereinfacht damit den Anschluß von Systemen. SIMATIC NET bietet Ihnen mit Industrial Ethernet einen informationstechnologischen Verbund (IT-Verbund) aus gekoppelten Netzen, die Standortgrenzen verschwinden lassen. Heute und verstärkt in der Zukunft ist es erforderlich, z.b. Lieferzeiten von weniger als 48 Stunden zu garantieren. Dabei werden immer mehr Personen aktuelle Informationen aus dem Produktgeschehen benötigen. Eine Auswahl von Produktionsdaten muß allen am Prozeß beteiligten Personen unmittelbar zur Verfügung stehen. Deshalb bietet SIMATIC NET jetzt auch Informationsdarstellungen (Webseiten und ), die mit verschiedenen Ausgabegeräten (z.b. PC, Handy, Fax oder Pager) einfach gelesen werden können.

2 Vorteile mit TCP/IP Der Einsatz von TCP/IP hat folgenden Nutzen: Logische Strukturierung der Netzwerke Das im Unternehmen installierte Netzwerk kann in mehrere kleine Netzwerke unterteilt werden. Dadurch kann das Datenaufkommen in den einzelnen Netzen lokal gehalten werden. Dies wird ermöglicht durch Router, die nur den notwendigen oder sogar zulässigen Datenverkehr passieren lassen. Fernzugriff, z.b. für Diagnose Nicht nur aus Netzwerken innerhalb der Standorte kann zugegriffen werden auch von völlig anderen Standorten kann eine Steuerung erreicht werden z.b. über PG. TCP/IP läßt sich über ISDN oder analoges Telefonnetz übertragen und ermöglicht dadurch weltweite Vernetzungen. Gateways können entfallen TCP/IP findet sich heute auf fast allen Rechner-Standards. Dadurch ist eine Kopplung zur SIMATIC-Steuerung ohne besondere Software auf der Host-Seite möglich. Gleiche Anwenderschnittstellen für SIMATIC S7 und PC auch bei TCP/IP SIMATIC NET bietet den Anwendern die gleichen Schnittstellen bei TCP/IP an wie beim bewährten ISO-Protokoll (früher SINEC H1): die optimierte S7-Kommunikation und SEND/RECEIVE. Nutzung der vorhandenen Infrastruktur Durch den Einsatz von nur einem Protokoll kann die Infrastruktur (Router, Firewall, Remote Access) für alle Teilnehmer am Netz genutzt werden. Nutzung der IT-Technologie für die SIMATIC Durch den Einsatz der modernen Techniken wie oder Web ist die SIMATIC in den Verbund der Informationstechnologie eingebunden. Die im Unternehmen vorhandene Struktur von Intranet und läßt eine SIMATIC S7 wie jedes andere Terminal erscheinen. Büronetz Firewall Remote Access Router PC/PG Fertigungsnetz PG SIMATIC S7 Telefonnetz SIMATIC S7 PG TCP/IP Router mit Zugangskontrolle TCP/IP Bild 1: Typischer Netzaufbau mit TCP/IP 2

3 Vorteile von TCP/IP Spezielle Software für den Abruf von Informationen aus der Fertigung ist nicht notwendig. Der Standard Browser genügt, um sich ein Bild von der Fertigung zu machen. Neben dem reinen Zugriff auf die Informationen über Browser bietet die Web-Technik den Vorteil, verschiedenste Informationsquellen über Verknüpfungen für den Benutzer zusammenzustellen. So können Prozeßinformationen aktuell und direkt beobachtet und im Störungsfall eine Diagnose der einzelnen Teile durchgeführt werden (vgl. Bild 2). Zur Behebung von Störungen können Maschinen-Informationen wie Explosionszeichnungen, Benutzerhinweise usw. von einem zentralen Server oder vom Web-Server des Herstellers direkt eingebunden werden. Erreichbar dank (vgl. Bild 3) Weltweit ist heute die verwendete Kommunikation. Nicht nur der PC am Arbeitsplatz besitzt einen Mailanschluß, auch Mobiltelefone und Textempfänger sind mit erreichbar. So kann die Steuerung vordefinierte Zustände über an einen Kreis von Personen (z.b. Wartungspersonal) unabhängig von dessen Aufenthaltsort senden und die Reaktionszeit verkürzen. Bild 2: Beispiel einer Web-Seite Konfiguration Im Bild 1 ist beispielhaft die Unterteilung eines Netzwerkes in Büro- und Fertigungsnetzwerk dargestellt. Durch die Trennung erreicht man eine Lastentkopplung im Fertigungsbereich. Klare Verhältnisse sorgen für ein stabileres Fertigungsnetz und somit für kalkulierbare Reaktionszeiten. Produktionsausfälle aufgrund von Überlastungen im Büronetz sind damit ausgeschlossen. Über den Router ist die Anbindung an die bestehende Infrastruktur gegeben. Weiterhin kann über ein PG weltweit auf das Standortnetz entweder über ISDN (Telefon) oder Internet zugegriffen werden. Dabei dient die Firewall als Schutz. Über das Internet via Firewall mit entsprechender Sicherheitssoftware können solche Anbindungen realisiert werden. Fax Handy PC CP IT Bild 3: SIMATIC S7 als Mail-Client: Informationen für Personen 3

4 Netzkonfiguration Die Beispielkonfiguration im Bild 4 soll als Anregung dienen, eigene Anlagen zu konzipieren. 1 Lokale Anlage Zentral ist ein Bedien- und Beobachtungssystem (z.b. SIMATIC WinCC), das über mit SIMATIC S7 kommuniziert. Die Kommunikation erfolgt über die S7-Kommunikation. Diese Funktion bietet einen direkten Zugriff auf die Daten der Steuerung, ohne zusätzliche Funktionen in der SPS aufrufen zu müssen. Die S7-Kommunikation sendet zyklisch die Daten von der SPS an das HMI- System. Die Steuerungen tauschen untereinander die Prozeßdaten über SEND/RECEIVE aus. SEND/RECEIVE bietet einen einfachen und ereignisgesteuerten Datenaustausch zwischen S7-300/400 und SIMATIC S7. Als lokale Service- und Diagnosestation dient ein PG mit STEP 5 für die Parametrierung der bestehenden Anlage und STEP 7 für den neuen Anlagenteil. Somit kann ein PG für die gesamte Anlage (Diagnose, Wartung, Service) verwendet werden. Mit dem CP IT können zusätzlich Informationen über Anlagenzustände per Internet lokal oder weltweit versendet werden. 2 Anlagenzugriff über WAN Die Anbindung der Fertigungssteuerung an ein vorhandenes ISDN kann über den Router erfolgen. Hierbei ist die Unterstützung der Netzadministratoren vor Ort notwendig. Eine Fernprogrammierung ist mittels PG entweder direkt über ISDN oder über ein zwischengeschaltetes lokales Netzwerk möglich. Einbindung in bestehende 3 Anlagen Vorhandene Anlagen mit Industrial Ethernet und ISO-Protokoll, z.b. mit SIMATIC S5 (CP 1430 oder CP 143), können über den Protokollbetrieb in der S7-300 von CP (ISO) und CP TCP bzw. in der S7-400 von CP (ISO) und CP TCP angebunden werden. Bild 4: SIMATIC S7 SIMATIC S7 2 PROFIBUS 1 3 SIMATIC S5 Anlage mit lokaler Fertigungssteuerung Zugriff über WAN und mit Anschluß an bereits bestehende Anlagen 4

5 Netzkonfiguration SIMATIC NET-Produkte für PG TCP/IP mit STEP 7 und STEP 5 für bestehende Anlage und CP 1511 SIMATIC HMI-System mit WinCC und CP 1411 oder CP 1613 PC mit Web-Browser PG/OP- Kommunikation S7- Kommunikation Zugriff über www 1 S7-300 S SEND/RECEIVE SEND/RECEIVE CP IT Bild 5: Lokale Fertigstellung PG mit STEP 7 und STEP 5 für bestehende Anlage und CP PG/OP-Kommunikation Router PG mit STEP 7 und Standard- ISDN-Karte PG mit STEP 7 und CP 1511 (z.b. ISDN) Router Fernprogrammierung für SIMATIC S7 Bild 6: Anlagenzugriff über WAN TCP/IP PG mit STEP 5/7 Bestehende Anlage ISO SIMATIC HMI-System 3 PG/OP-Kommunikation CP SEND/RECEIVE CP 1430 oder CP 143 CP 443-1TCP S7-400 S5-115U bis -155U Bild 7: Einbindung der bestehenden Anlage 5

6 SIMATIC NET-Produkte für TCP/IP System Hardware Software-Pakete Erläuterung PC CP 1411 oder SOFTNET-S7 für CP 1613 S (z.b. SIMATIC HMI-Gerät) CP 1411 oder STEP 5 SOFTNET-PG Zur Parametrierung der bestehenden Anlage mit SIMATIC S5 (für PG-Funktionen) PG CP 1511 NCM COM 1430 Zur Projektierung des CP 1430 CP ) oder STEP 7 SOFTNET-PG Zur Parametrierung der bestehenden Anlage mit SIMATIC S7 (für PG-Funktionen) CP 1511 NCM S7 für Zur Projektierung der S7-CPs S7-300 CP ) CP zur Anbindung der bestehenden Anlage oder NCM S7 für CP TCP CP für TCP/IP-Netzwerk S7-400 CP ) CP zur Anbindung der bestehenden Anlage CP TCP NCM S7 für CP für TCP/IP-Netzwerk CP IT CP zur Anbindung an Internet 1) mit ISO Protokoll 2) vorhandener CP 1413 ist einbindbar Bild 8: SIMATIC NET-Produkte für TCP/IP 6

7 Kommunikationsprozessoren für TCP/IP SIMATIC S7 Bild 9: CP TCP Bild 10: CP IT bzw. CP TCP Bild 11: CP 1613 CP TCP Der Kommunikationsprozessor CP TCP realisiert den Anschluß der SIMATIC S7-300 an Industrial Ethernet unter Nutzung des Standards TCP/IP mit folgenden Kommunikationsdiensten: S7-Kommunikation für die Kommunikation innerhalb der SIMATIC S7 SEND/RECEIVE (S5-kompatible Kommunikation) PG/OP-Kommunikation (Fernprogrammierung der CPU über Netz oder WAN) Der CP TCP wickelt den Datenverkehr über selbständig ab und besitzt einen integrierten Industrial Twisted Pair-Anschlußtransceiver. Die Projektierung des CP TCP erfolgt mit NCM S7 für Industrial Ethernet. CP IT und CP TCP Die Kommunikationsprozessoren CP IT und CP TCP realisieren den Anschluß der SIMATIC S7-400 an. Mit dem CP IT und CP TCP erfolgt der Anschluß unter Nutzung des Standards TCP/IP. Dadurch kann sowohl über als auch über Telefonleitungen, z.b. ISDN, und Internet kommuniziert werden. Beide CPs nutzen folgende Dienste: S7-Kommunikation für die Kommunikation innerhalb der SIMATIC S7 SEND/RECEIVE (S5-kompatible Kommunikation) PG-Kommunikation (Fernprogrammierung der CPU über Netz oder WAN) Mit dem CP IT können zusätzlich s von der SIMATIC S7 versendet werden und per Webbrowser auf Prozeß- und Betriebsdaten zugegriffen werden. Beide CPs wickeln den Datenverkehr über selbständig ab und besitzen einen integrierten Industrial Twisted-Pair-Anschlußreceiver. Die Projektierung der beiden CPs erfolgt mit NCM S7 für Industrial Ethernet. CP 1613 Der Kommunikationsprozessor CP 1613 ermöglicht den Anschluß an (10/100 Mbit/s) für SIMATIC PG/IPC und PCs mit PCI-Steckplatz. S7-Kommunikation für die Kommunikation innerhalb der SIMATIC S7 PG-Kommunikation (Fernprogrammierung der CPU über Netz oder WAN) SEND/RECEIVE (S5-kompatible Kommunikation) TF-Protokoll Der CP 1613 stellt eine ideale Verbindung der Industrie- und Bürokommunikation auf einem CP dar. Sowohl ISO-Transportprotokoll als auch TCP/IP werden auf der Baugruppe (on board) bearbeitet. 7

8 Kommunikationsprozessoren für TCP/IP Softwarepakete und Router CP 1411 CP 1511 CP 1613 SOFTNET-S7 mit TCP/IP Router S7-300 mit CP TCP S7-400 mit CP TCP S5-115 U bis -155U mit CP 1430 TCP Bild 12: Systemkonfiguration Systemkonfiguration CP 1430 TCP Der Kommunikationsprozessor CP 1430 TCP realisiert den Anschluß der SIMATIC S5-115U/H bis S5-155U/H an unter Nutzung des Standards TCP/IP mit folgenden Kommunikationsdiensten: SEND/RECEIVE (S5-kompatible Kommunikation) PG-Kommunikation (Fernprogrammierung der CPU über Netz oder WAN) Der CP 1430 TCP wickelt den Datenverkehr über selbständig ab und besitzt einen integrierten Industrial Twisted Pair-Anschlußtransceiver. Die Projektierung des CP 1430 TCP erfolgt mit COM 1430 TCP. PC-Software Software-Pakete realisieren die Kommunikation der SIMATIC S7-Systemkomponenten untereinander. Sie basiert auf den PC-Baugruppen CP 1411, CP 1511 (PCMCIA) und CP 1613 (PCI) unter Nutzung des Standards TCP/IP mit folgenden Kommunikationsdiensten: S7-Kommunikation SEND/RECEIVE (S5-kompatible Kommunikation) PG-Kommunikation (Fernprogrammierung der CPU über Netz oder WAN) CP 1411 und CP 1511 werden mit dem Software-Paket SOFTNET-S7 projektiert und der CP 1613 mit dem Software-Paket S Multiprotokoll-Router Hiway AccessR-02 Der Hiway AccessR-02 Router ermöglicht die ISDN-Kopplung von LANs. Der LAN-Zugang erfolgt über Industrial Ethernet (RJ45) und der ISDN-Zugang über eine S 0 -Schnittstelle. Der Router gewährt durch integrierte Firewall-Mechanismen den optimalen Schutz gegen nicht autorisierte Zugriffe auf das Netz. Die Konfiguration des Routers erfolgt über ein einfach zu bedienendes menügesteuertes Setup-Programm. Mit diesem Tool erfolgt die Konfiguration der ISDN-Wähl- und ISDN-Festverbindungen, die Festlegung der IP-Adresse und IP-Protokoll sowie der Routing-Parameter. 8

9 Abkürzungen, Erläuterungen Abkürzungen, Fachbegriffe CPU CSMA/CD DLL Firewall HMI IP ISDN OP RJ45 S 0 -Schnittstelle SPS TCP UDP WAN WWW Erläuterungen Central Processing Unit Zentralbaugruppe, z.b. für SIMATIC S7 Carrier Sense Multiple Access/Collision Detection Kollisionszugriffsverfahren im Ethernet Dynamic Link Library Electronic Mail bzw. elektronische Post dient der Datenübertagung zwischen Computern, Mobiltelefonen und Textempfängern. s können vom Benutzer oder auch automatisch erstellt sein. Ein oder mehrere Computer, die den Datenzugriff auf miteinander verbundene Netzwerke entsprechend gegebener Sicherheitsbeschränkungen ermöglichen oder ausschließen. Human Machine Interface Bedien- und Beobachtungsprodukte/-Systeme bei Siemens Internetwork Protocol Das IP-Protokoll ist für sich allein verbindungslos und unzulässig. Die wichtigste Angabe ist die eindeutige IP-Adresse. Die Datenblöcke werden unabhängig voneinander an den Zielrechner geschickt. Dabei wird von IP keine Vereinbarung mit dem Zielrechner getroffen. Es gibt keine Ende-zu-Ende-Fehlerkontrolle. Telegramme können in einer anderen Reihenfolge ankommen als sie abgeschickt wurden. Für die Zusammensetzung in der richtigen Reihenfolge ist TCP verantwortlich. Integrated Services Digital Network Dienste integrierendes digitales Netz Operator Panel Bezeichnung für die Steckertechnik, die bei Ethernet im Bürobereich verwendet wird auch bekannt als Westernplug. Wird in ähnlicher Form für unterschiedliche Anwendungen wie ISDN, Telefon und Ethernet mit Twisted Pair verwendet. Bezeichnung für die Basisschnittstelle von ISDN zum Anschluß von Endgeräten. Speicherprogrammierbare Steuerung Das TCP-Protokoll ist eine verbindungsorientierte Anwendung (Ende-zu-Ende-Byte- Strom-Protokoll). Die maximale Größe eines TCP-Segments beträgt 64 kbyte. TCP splittet die zu sendenden Daten der Applikation dynamisch auf und sendet diese an den Zielrechner. Das TCP-Modul im Zielrechner setzt die empfangenen Pakete mit einer eindeutigen Byte-Sequenz-Nummer wieder zusammen. User Datagram Protocol UDP ist eine verbindungslose Anwendung, d.h. ein Datagrammdienst, der eine gesicherte Übertragung nicht ermöglicht. Der Anwender hat für eine gesicherte Übertragung selbst zu sorgen. Die Übertragung von Daten erfolgt als Datenblock. Dadurch ist eine Übertragung von Daten ohne RFC 1006 möglich. Wide Area Network Daten-Netz mit einem Durchmesser von mehr als 50 km. World Wide Web Multimedia-Dienst im Internet. Dezentrales Hypertext-Informationssystem auf Client/Server-Architektur über HTTP-Protokoll. 9

10 Ansprechpartner Haben Sie noch Fragen zu Industriellen Kommunikationsnetzen SIMATIC NET? Dann wenden Sie sich bitte an einen unserer nachstehend aufgeführten Ansprechpartner. Deutschland Postfach Aachen A&D S 12 Hr. Goergens Tel.: (02 41) Fax: (02 41) Postfach Werner-von-Siemens-Str Augsburg A&D S12 Hr. Ruhland Tel.: (08 21) Fax: (08 21) Weiherstraße 25 Postfach Bayreuth A&D P/S/B11 Hr. Fleischer Tel.: (09 21) Fax: (09 21) Postfach Rohrdamm Berlin A&D S13 Hr. Höhn Tel.: (0 30) Fax: (0 30) Schweriner Straße 1 Postfach Bielefeld A&D S12 Hr. Klöpper Tel.: (05 21) Fax: (05 21) Ackerstraße 20 Postfach Braunschweig A&D B 31 Hr. Reupke Tel.: (05 31) Fax: (05 31) Contrescarpe 72 Postfach Bremen A&D S12 Hr. Kühn Tel.: (04 21) Fax: (04 21) Postfach Bornaerstraße Chemnitz A&D S11 Hr. Mehner Tel.: (03 71) Fax: (03 71) Postfach Dresden A&D P13 Hr. Lehmann Tel.: (03 51) Fax: (03 51) Völklingerstr. 2 Postfach Düsseldorf A&D S13 Hr. Kreienmeier Tel.: (02 11) Fax: (02 11) Kruppstraße 16 Postfach Essen A&D S11 Hr. Stefes Tel.: (02 01) Fax: (02 01) Rödelheimer Landstraße 5-9 Postfach Frankfurt a. M. A&D B 11 Hr. Breitenbach Tel.: (0 69) Fax: (0 69) Lindenplatz 2 Postfach Hamburg A&D VG S11 Hr. Becker-Ullmann Tel.: (0 40) Fax: (0 40) Hildesheimer Straße 7 Postfach Laatzen (Hannover) A&D B 12 Hr. Weidmann Tel.: (05 11) Fax: (05 11) Bannwaldallee Karlsruhe A&D S14 Hr. Kats Tel.: (07 21) Fax: (07 21) Lindauer Straße 12 Postfach Kempten A&D P/S/B11 Hr. Fink Tel.: (08 31) Fax: (08 31) Witlland 2-4 Postfach Kiel A&D VG P13 Hr. Lemmer Tel.: (04 31) Fax: (04 31) Franz-Geuer-Straße 10 Postfach Köln A&D S13 Hr. Boxberg Tel.: (02 21) Fax: (02 21) Schützenstraße 4-10 Postfach Leipzig A&D S Hr. Dr. Wicke Tel.: (03 41) Fax: (03 41) Sieverstorstraße Magdeburg A&D B 23 Hr. Goebel Tel.: (03 91) Fax: (03 91) Dynamostraße 4 Postfach Mannheim A&D S11 Hr. Sander Tel.: (06 21) Fax: (06 21) Richard-Strauss-Straße 76 Postfach München A&D S14 Hr. Egert Tel.: (0 89) Fax: (0 89) Siemensstraße 55 Postfach Münster A&D B 12 Hr. Weise Tel.: (02 51) Fax: (02 51) Von-der-Tann-Straße 30 Postfach Nürnberg A&D S11 Hr. Glas Tel.: (09 11) Fax: (09 11) Eversburger Str Osnabrück A&D B13 Hr. Holwitt Tel.: (05 41) Fax: (05 41) Im Gewerbepark B69 Postfach Regensburg A&D P/S/B12 Hr. Bauer Tel.: (09 41) Fax: (09 41) Industriestraße 15 Postfach Rostock A&D VG S13 Hr. Plottke Tel.: (03 81) Fax: (03 81) Martin-Luther-Straße 25 Postfach Saarbrücken A&D S15 Hr. Laufer Tel.: (06 81) Fax: (06 81) Weissacherstraße 11 Postfach Stuttgart A&D S12 Hr. Härer Tel.: (07 11) Fax: (07 11) Andreas-Grieser-Straße 30 Postfach Würzburg A&D P/S13 Hr. Hafner Tel.: (09 31) Fax: (09 31) Österreich Österreich Siemensstraße 90 Postfach 83 A-1211 Wien Department IV AS Hr. Dürauer Tel.: (0043) 1/ Fax: (0043) 1/ Schweiz Freilagerstraße 28 CH-8047 Zürich Department A&D VM Hr. Schneider Tel.: (0041) Fax: (0041) Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik Geschäftsgebiet Automatisierungssysteme Postfach 4848, D Nürnberg Bundesrepublik Deutschland Siemens Aktiengesellschaft Änderungen vorbehalten Bestell-Nr. 6ZB5530-1AG01-0BA0 Gedruckt in der Bundesrepublik Deutschland 260/ AG

PROFIBUS Anwendungsbereich AS-Interface SIMATIC NET SIMATIC Industrial Ethernet

PROFIBUS Anwendungsbereich AS-Interface SIMATIC NET SIMATIC Industrial Ethernet Anwendungsbereich SIMATIC SIMATIC NET Industrial Ethernet PROFIBUS AS-Interface Anschluß an Industrial Ethernet CP 343-1 S7-300 CP 343-1 TCP S7-300 CP 443-1 S7-400 CP 443-1 TCP S7-400 Anschluß an PROFIBUS

Mehr

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass

ZERTIFIKAT ISO 9001 : 2008. Siemens AG Siemens Deutschland Nonnendammallee 101 13629 Berlin. DQS GmbH. Hiermit wird bescheinigt, dass ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet Geltungsbereich: Vertrieb von Anlagen, Systemen, Produkten sowie

Mehr

Fitmachertage bei Siemens PROFINET. Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET. Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry Sector.

Fitmachertage bei Siemens PROFINET. Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET. Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Industry Sector. Fitmachertage bei Siemens PROFINET Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET Seite 1 / 24 13:15 14:45 Uhr PROFINET PROFINET-Fernwartung & Security Reiner Windholz Inhalt Fernwartung über Telefon Fernwartung

Mehr

ADAC Postbus Fahrplan

ADAC Postbus Fahrplan Linie 10 NRW Hannover Berlin (täglich) Route Bus 109 Bus 109 Bus 113 Bus 110 Bus 111 Bus 112 Bus 114 Bus 110 Bonn 07:55 13:55 Köln 08:40 14:40 Düsseldorf 06:45 11:45 Duisburg 9:45 12:45 Essen 07:20 12:20

Mehr

Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET

Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services Ein Kabel viele Möglichkeiten Industrial ETHERNET 2 Industrial ETHERNET Vertikale und horizontale Integration

Mehr

SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für PG/PC

SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für PG/PC s SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für PG/PC Kurzbeschreibung 11/99 Für die Realisierung flexibler Fertigungen gewinnen neben speicherprogrammierbaren Steuerungen PCs und Programmiergeräte (PG) im

Mehr

SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für PG/PC

SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für PG/PC s SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für PG/PC Kurzbeschreibung November 2000 Für die Realisierung flexibler Fertigungen gewinnen neben speicherprogrammierbaren Steuerungen PCs und Programmiergeräte

Mehr

V Bussysteme in der Automatisierungstechnik

V Bussysteme in der Automatisierungstechnik 505 V Bussysteme in der Automatisierungstechnik 15 SPS- und PC-Stationen an Bussysteme anschließen 15.1 Ursachen des Kommunikationsbedarfs In der Automatisierungstechnik vollzieht sich seit Jahren eine

Mehr

Integration eines Analyse und Datenmanagement Systems Anlagenmodernisierung mit ABC IT Systemen. November 22, 2013 Copyright by ABC IT GmbH 1

Integration eines Analyse und Datenmanagement Systems Anlagenmodernisierung mit ABC IT Systemen. November 22, 2013 Copyright by ABC IT GmbH 1 Integration eines Analyse und Datenmanagement Systems Anlagenmodernisierung mit ABC IT Systemen November 22, 2013 Copyright by ABC IT GmbH 1 Iststand Simatic S5 SPS-Systeme WF470 Bedienterminal Interbus-S

Mehr

TCP/IP Protokollstapel

TCP/IP Protokollstapel TCP/IP Protokollstapel IP: Hauptaufgabe ist das Routing (Weglenkung) und Adressierung IP ist ein ungesichertes, verbindungsloses Protokoll Arbeitet auf Schicht 3 UDP: User Datagram Protocol UDP ist ein

Mehr

ComputeriaUrdorf «Sondertreff»vom30. März2011. Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet

ComputeriaUrdorf «Sondertreff»vom30. März2011. Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet ComputeriaUrdorf «Sondertreff»vom30. März2011 Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet 30. März 2011 Autor: Walter Leuenberger www.computeria-urdorf.ch Was ist ein (Computer-)Netzwerk? Netzwerk-Topologien

Mehr

Training für Industrielle Kommunikation

Training für Industrielle Kommunikation Möchten Sie weitere Informationen zum Trainingsangebot für die Industrielle Kommunikation? Wir beraten Sie gerne: Siemens AG Informations- und Trainings-Center Training für Industrielle Kommunikation Training

Mehr

Proseminar Internet-Technologie

Proseminar Internet-Technologie Proseminar Internet-Technologie Ablauf Anfertigung einer Ausarbeitung zum zugewiesenen Thema von ca. 20 Seiten Falls gewünscht: Probevortrag Vortrag zum Thema von ca. 30 Minuten plus Diskussion (Variante:

Mehr

jet IDS HIGH-LEIT OPC-GATEWAY zur Anbindung von Automatisierungssystemen Ein offenes, skalierbares SCADA System für alle Infrastrukturanwendungen

jet IDS HIGH-LEIT OPC-GATEWAY zur Anbindung von Automatisierungssystemen Ein offenes, skalierbares SCADA System für alle Infrastrukturanwendungen jet IDS GmbH Nobelstraße 18 D-76275 Ettlingen Postfach 10 05 06 D-76259 Ettlingen Tel. +49 7243 218-0 Fax +49 7243 218-100 Email: info@ids.de Internet: www.ids.de IDS HIGH-LEIT Ein offenes, skalierbares

Mehr

Computeria Urdorf «Sondertreff» vom 7. November 2012. Workshop. auf das Internet

Computeria Urdorf «Sondertreff» vom 7. November 2012. Workshop. auf das Internet Computeria Urdorf «Sondertreff» vom 7. November 2012 Workshop mit WLAN-Zugriff auf das Internet 7. November 2012 Autor: Walter Leuenberger www.computeria-urdorf.ch Was ist ein (Computer-)Netzwerk? Netzwerk-Topologien

Mehr

Internet Interconnected Networks - Geschichte -

Internet Interconnected Networks - Geschichte - Internet Interconnected Networks - Geschichte - 1876 Erfindung des Telefons 1941 Erfindung des ersten Computers 60er Jahre ARPA (Advanced Research Projects Agency) ARPANET Ziel: Netz, indem weltweit Rechner

Mehr

Industrial Wireless Telecontrol

Industrial Wireless Telecontrol Industrial Wireless Telecontrol Drahtlose Remote-Verbindungen über das Internet auf die Anlage Industrial Wireless Communication Definition: Industrial Wireless Communication kurz IWC umfasst die drei

Mehr

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry. Deckblatt SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008 FAQ August 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG,

Mehr

Gefahren aus dem Internet 1 Grundwissen April 2010

Gefahren aus dem Internet 1 Grundwissen April 2010 1 Grundwissen Voraussetzungen Sie haben das Internet bereits zuhause oder an der Schule genutzt. Sie wissen, was ein Provider ist. Sie wissen, was eine URL ist. Lernziele Sie wissen, was es braucht, damit

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Kapitel 6 Internet 1

Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1 Kapitel 6 Internet 1. Geschichte des Internets 2. Datenübertragung mit TCP/IP 3. Internetadressen 4. Dynamische Zuteilung von Internetadressen 5. Domain-Namen 6. Internetdienste 2

Mehr

Gezielt mehr Sicherheit in der industriellen Automatisierung

Gezielt mehr Sicherheit in der industriellen Automatisierung Gezielt mehr Sicherheit in der industriellen Automatisierung Das umfassende Angebot zum Schutz Ihrer Anlagen Industrial Security siemens.de/industrialsecurity Gefahrenpotenziale mit System minimieren Mit

Mehr

Das Saia PCD Kommunikationskonzept "Einführung"

Das Saia PCD Kommunikationskonzept Einführung 1 Das Saia PCD Kommunikationskonzept "Einführung" Inhalt - S-Net -> Das Saia PCD Kommunikationskonzept - Die Saia Netze - Die Saia S-Net Bandbreiten - Saia S-Net erweitert für andere Netze - Seriel S-Net

Mehr

Applikation mit neuen Kommunikationstechniken in der Prozessindustrie

Applikation mit neuen Kommunikationstechniken in der Prozessindustrie HEITEC AG - Niederlassung Berlin Klaus Wehmeyer Applikation mit neuen Kommunikationstechniken in der Prozessindustrie SAK 29./30. April 2008 Folie 1 Wir über uns Gründung: 1984 als HEITEC Industrieplanung

Mehr

Diagnose TIA & Klassik

Diagnose TIA & Klassik SP3 Step7 Professional V12 SP1 UPD 3 Download SP3 f. V5.5 - Beitrags-ID:68015276 Download V12 SP1 Trail- Beitrags-ID:77317911 Download UPD2 f. V12SP1- Beitrags-ID:80461043 September Forum Diagnose TIA

Mehr

Multimedia und Datenkommunikation

Multimedia und Datenkommunikation Multimedia und Datenkommunikation Einteilung in Unterpunkte Netzwerk Audioausgabe Internetzugang Basis des Projektes Büro 5 Mitarbeiter Datenaustausch via Diskette Kein Netzwerk Ein Nadeldrucker Netzwerke

Mehr

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation and Drives Neu bei TIA: Component based and Drives A&D AS SM 5, 07/2002 2 Der Wandel in der stechnologie Steuerungs-Plattformen PLC PC PLC Intelligent Field Devices PC PLC 1990 2000 2010 and Drives Kommunikation

Mehr

Netzwerke als Kommunikationswege

Netzwerke als Kommunikationswege Netzwerke als Kommunikationswege 22.06.08 ihk Technischer Fachwirt 1 Local Area Networks (LAN) Eigenschaften: lokal in einem Gebäude oder benachbarten Gebäuden begrenzte Anzahl von Knoten durch Administration

Mehr

lldeckblatt Einsatzszenarien von SIMATIC Security-Produkten im PCS 7-Umfeld SIMATIC PCS 7 FAQ Mai 2013 Service & Support Answers for industry.

lldeckblatt Einsatzszenarien von SIMATIC Security-Produkten im PCS 7-Umfeld SIMATIC PCS 7 FAQ Mai 2013 Service & Support Answers for industry. lldeckblatt Einsatzszenarien von SIMATIC Security-Produkten im PCS 7-Umfeld SIMATIC PCS 7 FAQ Mai 2013 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Siemens Industry

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Die all-in-one Lösung für Regenüberlaufbecken

Die all-in-one Lösung für Regenüberlaufbecken WebRTU Die all-in-one Lösung für Regenüberlaufbecken (RÜB) Die all-in-one Lösung für RÜB Alarmmanagement Diagnose Protokollierung Datensicherheit Steuerung Kopplung an Leitsysteme, SIMATIC S7, Fremdgeräte

Mehr

TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500

TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500 TIA Portal V13 Kommunikation mit S7-1500 Seite 1 Anmerkungen zum Webmeeting Fragen bitte hier eingeben Bitte Lautsprecher an / Mikro & Video aus Sie brauchen nichts mitzuschreiben à Download hier. mit

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services MOVIVISION. Die neue Freiheit in der Fördertechnik

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services MOVIVISION. Die neue Freiheit in der Fördertechnik Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services MOVIVISION Die neue Freiheit in der Fördertechnik 2 MOVIVISION MOVIVISION : Die neue Freiheit in der Fördertechnik Die Anlage läuft

Mehr

EBW Firmware WLAN Access Point Time to Update

EBW Firmware WLAN Access Point Time to Update Februar 2016 Sehr geehrter Kunde und Interessent Sicherheit... Fernwartung muss sicher sein. gateweb GmbH bietet ausschliesslich "sichere" Fernwartungsprodukte an. Bitte vergewissern Sie sich bei Angeboten,

Mehr

SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für SIMATIC S7

SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für SIMATIC S7 s SIMATIC NET Kommunikationsprozessoren für SIMATIC S7 Kurzbeschreibung Oktober 2001 SIMATIC Steuerungen sind zentraler Baustein des Gesamtsystems von Siemens: Totally Integrated Automation. Mit diesem

Mehr

Die Netzwerkkamera. Einblick in die Funktions- und Leistungsmerkmale von IP Kameras

Die Netzwerkkamera. Einblick in die Funktions- und Leistungsmerkmale von IP Kameras Die Netzwerkkamera Einblick in die Funktions- und Leistungsmerkmale von IP Kameras IP Kameras Anbindungen Vergleich zur analogen Kamera Kameras und andere Hardwarekomponenten Begriffe, Dienste und Protokolle

Mehr

Automatisieren mit PROFINET

Automatisieren mit PROFINET Automatisieren mit PROFINET Industrielle Kommunikation auf Basis von Industrial Ethernet von Raimond Pigan und Mark Metter Publicis Corporate Publishing 1 Vom Schütz zum offenen Standard 14 1.1 Die Simatic-Erfolgsgeschichte

Mehr

TEIL 1: ALLGEMEINES (THEORIE UND BEGRIFFE)

TEIL 1: ALLGEMEINES (THEORIE UND BEGRIFFE) Ein Überblick und eine Zusammenfassung über die Leistungsdaten, mögliche Verbindungen und die allgeme i- ne Begriffsdefinitionen bezüglich MPI und Kommunikationgibt folgende Bechreibung. TEIL 1: ALLGEMEINES

Mehr

Kontrollfragen: Internet

Kontrollfragen: Internet Kontrollfragen: Internet 1. Zählen Sie mindestens 5 Internet-Dienste auf. 2. Was ist eine virtuelle Verbindung? Vergleichen Sie eine virtuelle TCP/IP-Verbindung mit der Leitungsvermittlung (analoge Telefonverbindung).

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten.

Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten. Fitmachertage bei Siemens PROFINET Fit in den Frühling mit Siemens PROFINET Seite 1 / 32 15:15 16:45 Uhr PROFINET SIMATIC SIMOTION Kopplung Echtzeitkommunikation zwischen SIMATIC und SIMOTION am Beispiel

Mehr

Lösungen mit System für die zentrale und dezentrale Antriebstechnik: Vielseitig, preiswert und einfach eingerichtet. Fernwartungskonzepte für Antriebe

Lösungen mit System für die zentrale und dezentrale Antriebstechnik: Vielseitig, preiswert und einfach eingerichtet. Fernwartungskonzepte für Antriebe Getriebemotoren \ Industriegetriebe \ Antriebselektronik \ Antriebsautomatisierung \ Services Lösungen mit System für die zentrale und dezentrale Antriebstechnik: Vielseitig, preiswert und einfach eingerichtet

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

SIMATIC NET NCM S7 für Industrial Ethernet Handbuch

SIMATIC NET NCM S7 für Industrial Ethernet Handbuch SIMATIC NET NCM S7 für Industrial Ethernet Handbuch für NCM S7 ab V5.2 Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation über Ethernet 1 CPs in S7 Stationen Den Ethernet CP mit 2 STEP 7 in Betrieb nehmen SEND/RECEIVE

Mehr

EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel

EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel EDV-Dienstleistung für Industrie und Handel Wir vereinfachen Ihre Geschäftsprozesse Die Bedeutung der elektronischen Datenverarbeitung, insbesondere für Klein- und mittelständische Unternehmen, nimmt ständig

Mehr

ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung. Automation and Drives

ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung. Automation and Drives ROFINET PDer Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung Aktuelle technologische in der Automatisierungstechnik Thema in Kurzform 1 2 PROFIBUS / 3 4 5 Trend von zentralen Steuerungsstrukturen

Mehr

Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel.

Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel. Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel. Care for content. From start to finish. Wir bringen Ihre Daten als Erster ins Ziel. Ihre E-Mail startet mit Vollgas von der Pole Position ins Internet. Da nähert

Mehr

DIE GRUNDLAGEN DER FERNÜBERWACHUNG

DIE GRUNDLAGEN DER FERNÜBERWACHUNG DIE GRUNDLAGEN DER FERNÜBERWACHUNG Verbraucherleitfaden Version 1.0 Deutsch Einleitung Derzeit sind am Markt zahlreiche Videoüberwachungssysteme erhältlich, die einen digitalen Zugriff über Netzwerkverbindungen

Mehr

IT- und Medientechnik

IT- und Medientechnik IT- und Medientechnik Vorlesung 5: 7.11.2014 Wintersemester 2014/2015 h_da, Lehrbeauftragter Themenübersicht der Vorlesung Hard- und Software Hardware: CPU, Speicher, Bus, I/O,... Software: System-, Unterstützungs-,

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Daten Monitoring und VPN Fernwartung

Daten Monitoring und VPN Fernwartung Daten Monitoring und VPN Fernwartung Ethernet - MODBUS Alarme Sensoren RS 232 / 485 VPN Daten Monitoring + VPN VPN optional UMTS Server Web Portal Fernwartung Daten Monitoring Alarme Daten Agent Sendet

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

Kurzanleitung S7-Interface

Kurzanleitung S7-Interface Kurzanleitung S7-Interface Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Inbetriebnahme und Konfiguration Ihres S7-Interfaceprodukts. Es werden zwei generelle Zugriffsarten unterscheiden: PLCV-COM und S7-Direkttreiber

Mehr

6. DEZENTRALE PERIPHERIE

6. DEZENTRALE PERIPHERIE Blatt:6.1 6. DEZENTRALE PERIPHERIE 6.1. ET 200 M Das nebenstehende Bild zeigt die dezentrale Peripherie ET 200 M bei geöffneter Frontklappe und angeschlossenem PROFIBUS-Kabel. Es verdeutlicht die Einstellungen

Mehr

Realisierung von UMCM über den IBH Link UA mit Simatic S5 und S7 Steuerungen

Realisierung von UMCM über den IBH Link UA mit Simatic S5 und S7 Steuerungen Realisierung von UMCM über den IBH Link UA mit Simatic S5 und S7 Steuerungen Es gibt 2 Möglichkeiten zur Realisierung von UMCM über OPC UA : 1. UMCM in der Maschinensteuerung SPS Die UMCM Struktur wird

Mehr

Deckblatt. Wie kann WinAC MP mit PC oder SPS Daten austauschen? Multi Panel mit WinAC MP. FAQ Januar 2010. Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. Wie kann WinAC MP mit PC oder SPS Daten austauschen? Multi Panel mit WinAC MP. FAQ Januar 2010. Service & Support. Answers for industry. Deckblatt Wie kann WinAC MP mit PC oder SPS Daten austauschen? Multi Panel mit WinAC MP FAQ Januar 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support

Mehr

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens.

Automation meets IT. SCALANCE X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET. siemens. Automation meets IT X-500 zentrale Schnittstelle zwischen Industrial Ethernet- und IT-Netzen SIMATIC NET siemens.de/switches X-500 höchste Effizienz und Flexibilität Automation meets IT Die Verfügbarkeit

Mehr

SIMATIC NET. S7 CPs für Industrial Ethernet Projektieren und in Betrieb nehmen. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation in S7 Stationen

SIMATIC NET. S7 CPs für Industrial Ethernet Projektieren und in Betrieb nehmen. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation in S7 Stationen SIMATIC NET S7 CPs für Industrial Ethernet Projektieren und in Betrieb nehmen Projektierungshandbuch GerätedokumentationTeil A Allgemeine Anwendung Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation in S7 Stationen

Mehr

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP)

EtherCAT für die Fabrikvernetzung. EtherCAT Automation Protocol (EAP) EtherCAT für die Fabrikvernetzung EtherCAT Automation Protocol (EAP) Inhalt sebenen Struktur Daten-Struktur 1. sebenen Feldebene (EtherCAT Device Protocol) Leitebene (EtherCAT Automation Protocol) 2. EAP

Mehr

Anlage 2a. Fax Telekom Arcor. Lfd. Nr. Telekom Arcor (0531) (936) (0531) (936) 34 01

Anlage 2a. Fax Telekom Arcor. Lfd. Nr. Telekom Arcor (0531) (936) (0531) (936) 34 01 1 DB Netz AG Örtl. Betriebsdurchführung Braunschweig Salzdahlumer Straße 40 D 38126 Braunschweig 2 DB Netz AG Örtl. Betriebsdurchführung Bremen Theodor-Heuss-Allee 10 B D 28215 Bremen 3 DB Netz AG Örtl.

Mehr

Einführung in die Informationstechnik. IV Internet, Grundlagen und Dienste

Einführung in die Informationstechnik. IV Internet, Grundlagen und Dienste Einführung in die Informationstechnik IV Internet, Grundlagen und Dienste 2 Überblick Grundlagen Datenkommunikation Datenübertragung analog, digital ISDN, DSL Netzarten und topologien Protokolle Internet

Mehr

Besondere Leistungsbeschreibung zur Ausschreibung HH 01/2011 Ausstattung Labor für Automatisierungstechnik mit lernaktivierenden Systemen

Besondere Leistungsbeschreibung zur Ausschreibung HH 01/2011 Ausstattung Labor für Automatisierungstechnik mit lernaktivierenden Systemen Anlage 2. Los Besondere Leistungsbeschreibung zur Ausschreibung HH 0/20 Los Das Los umfasst die Lieferung und Installation von Software zum Projektieren, Konfigurieren und Programmieren von industriellen

Mehr

Datenbank-basierte Webserver

Datenbank-basierte Webserver Datenbank-basierte Webserver Datenbank-Funktion steht im Vordergrund Web-Schnittstelle für Eingabe, Wartung oder Ausgabe von Daten Datenbank läuft im Hintergrund und liefert Daten für bestimmte Seiten

Mehr

Automatisierungsforum November 2011. Tipps & Tricks Planung und Aufbau von PROFINET Netzwerken

Automatisierungsforum November 2011. Tipps & Tricks Planung und Aufbau von PROFINET Netzwerken Automatisierungsforum November 2011 Tipps & Tricks Planung und Aufbau von PROFINET Netzwerken Peter Kretzer Siemens Saarbrücken Agenda Vorbetrachtung PROFINET IO Zusammenfassung Weitere Informationen im

Mehr

PC PC PC. Computernetze. Netzstruktur für kleine Netze -abgeschlossenes Netz LAN=Local Area Network. Fachhochschule Dortmund

PC PC PC. Computernetze. Netzstruktur für kleine Netze -abgeschlossenes Netz LAN=Local Area Network. Fachhochschule Dortmund Computernetze Netzstruktur für kleine Netze -abgeschlossenes Netz LAN=Local Area Network Hub, Switch oder Access Point PC PC PC PC Einf. in die WI 1, DV-Infrastruktur, WS 03/04 1 LAN Technologie LAN mit

Mehr

Einführung: Grundlegende Design-Prinzipien des Internet. 2000 B. Plattner, H. Lubich Internet Intro 1

Einführung: Grundlegende Design-Prinzipien des Internet. 2000 B. Plattner, H. Lubich Internet Intro 1 Einführung: Grundlegende Design-Prinzipien des Internet 2000 B. Plattner, H. Lubich Internet Intro 1 Ursprüngliche Entwurfsentscheidungen Paketvermittlung damals eine neue Technik, im ARPANET erforscht

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

DER CONTROLLER KNX IP. Bewährte Technik auf neuem Niveau

DER CONTROLLER KNX IP. Bewährte Technik auf neuem Niveau DER CONTROLLER KNX IP Bewährte Technik auf neuem Niveau DAS WAGO-KNX-PORTFOLIO KNX Controller KNX IP starke Performance Der frei programmierbare Controller KNX IP ist das Multitalent für die flexible Gebäudetechnik.

Mehr

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn)

Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Studie zur Kundenfreundlichkeit der deutschen Fernbusbahnhöfe (Auftraggeber FlixBus GmbH, in Zusammenarbeit mit der Hochschule Heilbronn) Über 70 % nutzen für die An- und Abreise öffentliche Verkehrsmittel

Mehr

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs Mehr Bahn für Metropolen und Regionen Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs DB Fernverkehr AG Angebotsmanagement Dr. Philipp Nagl Berlin, 11. Juni 2015 Der neue DB Fernverkehr:

Mehr

TeleBuilder for Process Data

TeleBuilder for Process Data TeleBuilder for Process Data Komponenten für die Lean Web Automation - Benutzeranleitung Version: 1.0 / 15.11.005 Autoren: Dipl.-Ing. S. Karasik Prof. Dr.-Ing. R. Langmann 1. Allgemeine Information Der

Mehr

SIMATIC NET. S7 CPs für Industrial Ethernet Projektieren und in Betrieb nehmen. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation in S7 Stationen

SIMATIC NET. S7 CPs für Industrial Ethernet Projektieren und in Betrieb nehmen. Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation in S7 Stationen SIMATIC NET S7 CPs für Industrial Ethernet Projektieren und in Betrieb nehmen Projektierungshandbuch Teil A Allgemeine Anwendung Vorwort, Inhaltsverzeichnis Kommunikation in S7 Stationen Merkmale der Ethernet

Mehr

Anforderungen und "state-of-the-art" bei embedded Web-Lösungen für Automatisierungsgeräte. André Hösel

Anforderungen und state-of-the-art bei embedded Web-Lösungen für Automatisierungsgeräte. André Hösel Anforderungen und "state-of-the-art" bei embedded Web-Lösungen für Automatisierungsgeräte André Hösel Gliederung I. Motivation II. embedded Webserver III. Möglichkeiten der Prozesskopplung IV. Beispiel

Mehr

1. Erläutern Sie den Begriff Strukturierte Verkabelung

1. Erläutern Sie den Begriff Strukturierte Verkabelung Datenübertragung SS 09 1. Erläutern Sie den Begriff Strukturierte Verkabelung Stellt einen einheitlichen Aufbauplan für Verkabelungen für unterschiedliche Dienste (Sprache oder Daten dar). Eine Strukturierte

Mehr

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET

Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services. Ein Kabel viele Möglichkeiten. Industrial ETHERNET Antriebstechnik \ Antriebsautomatisierung \ Systemintegration \ Services Ein Kabel viele Möglichkeiten Industrial ETHERNET 2 Datenkommunikation Vertikale und horizontale Integration durch Industrial ETHERNET

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

Man unterscheidet zwischen LAN (Local Area Network) und WAN (Wide Area Network), auch Internet genannt.

Man unterscheidet zwischen LAN (Local Area Network) und WAN (Wide Area Network), auch Internet genannt. Netzwerk Ein Netzwerk wird gebildet, wenn mehrere Geräte an einem Switch mit Netzwerkkabeln angeschlossen werden. Dabei können die einzelnen Geräte miteinander kommunizieren und über ein Netzwerkprotokoll

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden Gedruckt am: 16.04.2014 Dresden 01000 01939 Lausitz 01940 03999 Leipzig

Mehr

Benutzerhandbuch. ABC-CPU Systeme. Online Funktionen

Benutzerhandbuch. ABC-CPU Systeme. Online Funktionen Benutzerhandbuch ABC-CPU Systeme Online Funktionen 15/2012 Copyright 2003-2012 by ABC IT, Ahrens & Birner Company GmbH Oedenberger Straße 65 D-90491 Nürnberg Fon +49 911-394 800-0 Fax +49 911-394 800-99

Mehr

Einführung in die Informationstechnik

Einführung in die Informationstechnik 2 Überblick Einführung in die Informationstechnik IV Internet, Grundlagen und Dienste Grundlagen Datenkommunikation Datenübertragung analog, digital ISDN, DSL Netzarten und topologien Protokolle Internet

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

D e c k b. Einsatzmöglichkeiten von Thin Clients. SIMATIC l Thin Client a FAQ t April 2009 t. Service & Support. Answers for industry.

D e c k b. Einsatzmöglichkeiten von Thin Clients. SIMATIC l Thin Client a FAQ t April 2009 t. Service & Support. Answers for industry. D e c k b SIMATIC l Thin Client a FAQ t April 2009 t Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG, Sector Industry, Industry

Mehr

Internet, Multimedia und Content Management

Internet, Multimedia und Content Management Mag. Friedrich Wannerer Internet, Multimedia und Content Management Jahrgang 1, 2, 3 (bzw. 4 und 5) 1. Jahrgang Internet Grundbegriffe, Zugang Informationsbeschaffung (Suchmaschinen) Webseitengestaltung

Mehr

Simatic* S5 Grundkurs

Simatic* S5 Grundkurs Simatic* S5 Grundkurs 5-tägiges Intensivseminar für den Einstieg oder die Auffrischung der Step5* Programmierung Kurzbeschreibung: Die speicherprogrammierbare Steuerung Simatic* S5, als Vorgänger der Simatic*

Mehr

7 Transportprotokolle

7 Transportprotokolle 7 Transportprotokolle 7.1 Transmission Control Protocol (TCP) 7.2 User Datagram Protocol (UDP) 7.3 Ports 7.1 TCP (1) IP-Pakete (Datagramme) von A nach B transportieren reicht nicht interaktive Verbindungen

Mehr

Technical Note 0401 ewon

Technical Note 0401 ewon Technical Note 0401 ewon Fernwartung einer Siemens/VIPA Steuerung Fernzugriff auf ein WinCC flexible Bediengerät - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2 Hinweis... 3 1.3 Anschluss

Mehr

Systembeschreibung eurogard ServiceRouter V2 FW-Version 4.0

Systembeschreibung eurogard ServiceRouter V2 FW-Version 4.0 Systembeschreibung eurogard ServiceRouter V2 FW-Version 4.0 eurogard GmbH, Januar 2011 1. Systembeschreibung Der Bedarf an sicheren Zugangslösungen für die Fernwartung und das Fernbetreiben von SPS-basierten

Mehr

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN Diese Anleitung habe ich für einen Freund geschrieben, der einen Cisco 761 in seinem Büro einsetzt um die einzelnen Arbeitsplätze den Zugang zum Internet mit nur einem ISDN Anschluß zu T-Online zu ermöglichen.

Mehr

Client-Server-Prinzip

Client-Server-Prinzip Client-Server-Prinzip Kommunikation im Internet erfolgt nach dem Client-Server-Prinzip: Client sendet eine Anfrage (fordert eine Dienstleistung an) Server sendet die Antwort (bietet eine Dienstleistung

Mehr

MBUS-MODBUS MODBUS Converter Datenerfassung von MBUS Zählern

MBUS-MODBUS MODBUS Converter Datenerfassung von MBUS Zählern RESI-MBUS MBUS-MODBUS MODBUS Converter Datenerfassung von MBUS Zählern Produktpräsentation WOLLEN SIE,......stets den Überblick ihren Energieverbrauch behalten? INFORMIEREN SIE SICH ÜBER ENERGIEVERBRÄUCHE

Mehr

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL D11

Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL D11 Ausbildungsunterlage für die durchgängige Automatisierungslösung Totally Integrated Automation (T I A) MODUL D11 PROFIBUS DP mit Master CP 342-5DP / Slave CP 342-5DP T I A Ausbildungsunterlage Seite 1

Mehr

I-Fly Wireless Broadband Router

I-Fly Wireless Broadband Router with 4 Fast Ethernet ports + 1 Wan port Kurze Anleitung A02-WR-54G/G4 (November 2003)V1.00 Dieses Handbuch ist als eine Schnellenleitung gedacht worden, deshalb nehmen Sie auf das weite Handbuch, das in

Mehr

Weiterbildungsangebot SIMATIC S7

Weiterbildungsangebot SIMATIC S7 Weiterbildungsangebot SIMATIC S7 Sie erhalten die Möglichkeit durch ein umfassendes Kursangebot den optimalen Einsatz des Automatisierungssystems SIMATIC S7 zu erlernen. Das Kursangebot wird laufend den

Mehr

How-To-Do. Fernwartung einer VIPA Steuerung via MPI/PROFIBUS

How-To-Do. Fernwartung einer VIPA Steuerung via MPI/PROFIBUS How-To-Do Fernwartung einer VIPA Steuerung via MPI/PROFIBUS Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 2 1.1 Information... 2 1.2 Hinweis... 2 2 Schematischer Aufbau... 3 2.1 Beispielaufbau... 3 3 Einstellungen

Mehr

ERZ 2000. Bedienung mit PC, lokal oder remote

ERZ 2000. Bedienung mit PC, lokal oder remote ERZ 2000 Bedienung mit PC, lokal oder remote Zustands-Mengenumwerter ERZ 2004 Brennwert-Mengenumwerter ERZ 2104 Dichte-Mengenumwerter ERZ 2002 Brennwert-Mengenumwerter mit Dichte ERZ 2102 RMG Messtechnik

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen 2.2 Transmission Control Protocol - TCP 2.3 User Datagram Protocol - UDP Prof. Dr. Christoph Meinel Informatik, Universität Trier & Institut für Telematik,

Mehr

Mistral Lan Router ISDN

Mistral Lan Router ISDN Mistral Lan Router ISDN with 4 Fast Ethernet ports + BroadBand Interface Schnellanleitung V1.0 A02-RI/G4 (September 2003) Dieses Handbuch ist als eine Schnellanleitung gedacht worden, deshalb nehmen Sie

Mehr

092653 QM08 170621358 2015-07-25 2017-08-24 2015-07-25

092653 QM08 170621358 2015-07-25 2017-08-24 2015-07-25 ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang gelisteten en ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. : Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Logistik von

Mehr