Minitimer HL 440 Bedienungsanleitung. Version 08/2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Minitimer HL 440 Bedienungsanleitung. Version 08/2012"

Transkript

1 Minitimer HL 440 Bedienungsanleitung Version 08/2012

2 Inhalt 1. Allgemeines 3 2. Technische Beschreibung 4 3. Menu Menu beim einschalten Hauptmenu Menu während eines offenen Laufes Im PTB / Split Modus Im Training Modus 8 4. Inbetriebnahme des Minitimers 9 5. Menübeschreibung (F Taste) RECALL Function (R) Protocol Neue Version herunterladen Beispielseinstellungen Konfiguration: Computer, Minitimer und Drucker Konfiguration: 2 Minitimer 8 Synchronisierte Eingänge Chronoprinter 540 Minitimer Computer (nicht zusammen synchronisiert) Chronoprinter 540 Minitimer, beide synchronisiert und ein Computer Training Training mit Coach Benötigte Kabeln Technische Daten 23 Page 2

3 1. Allgemeines Der Minitimer HL 440 ist ein Profi-Zeitmessgerät mit 4 Kanälen, der die gleiche Technologie wie der CP 540 benutzt. Er ist ein unerlässliches Gerät für zahlreiche Anwendungen. Der HL 440 ist eine hochpräzise Zeitbasis, ideal für bidirektionelle Kommunikation mit einem Computer. Er ersetzt den PTB 605 bzw. den PTB 606 die sehr erfolgreich waren. Mit der TAG Heuer Software ist es möglich, ein Ranking mit Namen der Teilnehmer auf einen angeschlossenen seriellen Drucker ( z.b. Martel HL 200) auszudrucken. Er speichert 25'000 Zeiten für 99 Läufer mit der gewählten Präzision zwischen einer Sekunde und 1/100'000 Sekunde. Man kann den Minitimer am HL200 Drucker anschliessen um die Ergebnisse live (ON LINE) oder zeitversetzt (OFF LINE) zu drucken. Mit dem HL 440 können am Start (z.b. Ski) die Startnummern erfasst und mit der Startzeit zusammen über das Funksystem (HL 670 oder 680) zum Ziel übertragen werden. Er kann auch zur Dublierung (Backup) zur manuellen oder automatische Eingabe eingesetzt werden. Die Zuordnung der Startnummer der Konkurrenten kann vor oder nach dem Start des jeweiligen Teilnehmers erfolgen. Er ist deshalb auch als externer Speicher zu benutzen. (Recall function) Der Minitimer kann mit einem zweiten HL440 oder an einen Chronoprinter 540 gekoppelt werden, damit stehen 8 Kanäle zur Verfügung. Der HL440 arbeitet im teilautomatischen Training Modus Page 3

4 2. Technische Beschreibung RS 232 PC: SubD-9p Anschluss für bidirektionelle Kommunikation mit dem Computer. Damit können die erfassten Daten Online oder Offline übertragen werden. Diese serielle Schnittstelle wird auch als Synchro Ausgang im Master/Slave Modus benutzt. 2. Power: externe Stromversorgung und Anschluss für das Ladegeräte HL540-1 zum Laden des internen Akkus. ( VAC / 12 VDC). Ein Anschluss an eine 12V Batterie ist mit dem Kabel HL möglich.. 3. Ein und Ausschalter. 4. RS 232 Printer: DB-9 Anschluss seriell für externen Drucker (z.b.hl200 Martel) Ausgabe: Online oder Offline. Diese serielle Schnittstelle kann auch als Synchro Eingang im Master/Slave Modus genutzt werden oder zum Ansteuern einer TAG Heuer Anzeigelinie. 5. Vier Eingänge für Zeitmessimpulse und Synchronisierung. Arbeitskontakt. (Open-Collector). z.b. : Handkontakte (HL 18), Lichtschranke (HL 2-31/35) oder unser Starttor (HL 7-1/3). ACHTEN SIE AUF DIE POLARITÄT Eine Alarm vom Minitimer erfolgt wenn am Eingang ein Kurzschluss ist (Signal Ton und Kontrollleuchte). Bei Verwendung von Photozellen HL 2-31, HL 2-35 und HL 2-32 (ab Serien N 7000 und höher) ermöglicht der Direktmodus eine gleichzeitige Funktionskontrolle. Page 4

5 Blocking : Rote Tasten zum Sperren/Entsperren der externes Eingänge 1 bis 4. Statusanzeige mittels 4 schwarzer Balken im LCD-Display. 7. Led Power : Zwei LED (rot und grün) die den Ladungsstand der Akkus oder die Funktion der externen Stromversorgung anzeigt. 8. Numerische Tastatur : zum Eingeben der Zeit, Datum, Teilnehmernummer oder einer Löschung. 9. «*» Taste : Zum löschen einer falsch eingegebenen Zahl oder zum Bestätigen einer Option. Vorläufernummerierung mit * + Nummer. 10. «R» RECALL : zum Zugriff auf die unzugeordneten gespeicherten Zeiten eines Kanals, sowie zur Zuordnung einer Teilnehmernummer. Auch direkte Zeitidentifizierung ist möglich. 11. UP DOWN : Tasten zum Navigieren innerhalb der Menüs, und zum Auswählen der unzugeordneten gespeicherten Zeiten. 12. ENTER : zum Bestätigen der Menüauswahl, Zeit, Datum oder Teilnehmernummer in der Recall Funktion. 13. Grüne Tasten (1-4) zur manuellen Auslösung von Impulsen oder dem Starten der Zeit (und auch Synchronisation). Achtung Die manuellen Zeitmesstasten (1 bis 4) garantieren keine genaue Messung. Nur zwei Impulse können gleichzeitig über die manuellen Tasten ausgelöst werden. Page 5

6 3. Menu 3.1. Menu beim einschalten Page 6

7 3.2. Hauptmenu :00: /02/10 SPEICHER FREI ZUM MENU -> F LAUF OEFFNEN Öffnen eines Laufes SYNCHRO SYNCHRO MANUAL SYNCHRO SLAVE SYNCHRO DATUM <JMA> dd/mm/aa ZEIT <HM> hh:mm :00: /02/10 BEREIT ZUR SYNCHRO TIMING MODUS PTB SEQUENTIAL PTB SEQUENTIAL 5 8 SPLIT 1 4 SPLIT 5 8 TRAINING BEREIT ZUR SYNCHRO SPEICHER LOESCHEN SPEICHER GELOESCHT YA / NEIN RANGLISTE LAUF ON SCREEN ZUM DRUCKER Lauf wählen LAUF ANZEIGEN ON SCREEN ZUM DRUCKER Lauf wählen Teilnehmernummer eingeben PARAMETER PRAEZISION 1 Sek bis zu 1/ 100'000 Sek SPERRZEIT EINGANG 1 bis 4 Sperrzeit bis 0.01 Sek NUMERIERUNG MANUELL AUTOMATISCH STATUS EINGANGE ( 1 4 ) STATUS EINGANGE ZEITFENSTER Maximale und Minimale Zeitlimit eingeben, Inter 1, Inter 2, Ziel BEEP AUS / EIN RS232 PC Auswahl des Baud Rates 2400 bis 57'600 Bds Spezielle 9600 Bds Ctrl Flux RS232 AUX ZUM DRUCKER ZUM AUX ZUM HL970 / HL980 DRUCKER AUF MARTEL EIN SPRACHE STATUS CONFIG DRUCKEN ENGLISH FRANCAIS DEUTSCH ITALIANO AKKU 100% SPEICHER FREI 25'000 Druckt die gesamten Einstellungen des Minitimers Auswahl des Baud Rates 2400 bis 57'600 Bds Spezielle 9600 Bds Ctrl Flux Laufende Zeit Tageszeit Anzeigelöschen DRUCKER DRUCKER AUS MARTEL EIN HERUNTERLADEN ZUM DRUCKER ZUM COMPUTER ZUM CHRONO RS232 ZUM RS232 AUX * Wahl des Laufes * nur wenn RS232 AUX in den PARAMETERN ausgewählt ist Page 7

8 3.3. Menu während eines offenen Laufes Im PTB / Split Modus Im Training Modus :25: LAUF SCHLIESSEN Lauf schliessen RANGLISTE ON SCREEN ZUM DRUCKER RANGLISTE LAUF ON SCREEN ZUM DRUCKER Lauf wählen AUFLISTUNG ON SCREEN ZUM DRUCKER Teilnehmernummer eingeben LAUF ANZEIGEN ON SCREEN ZUM DRUCKER Lauf wählen Teilnehmernummer eingeben PARAMETER SPERRZEIT Eingang 1 bis 4 Sperrzeit bis 0.01 Sek NUMERIERUNG MANUELL AUTOMATISCH ZEITFENSTER Maximale und Minimale Zeitlimit eingeben, Inter 1, Inter 2, Zeil BEEP TON AUS / EIN RS232 PC Auswahl des Baud Rates 2400 bis 57'600 Bds Spezielle 9600 Bds Ctrl Flux RS232 AUX ZUM DRUCKER ZUM AUX ZUM HL970 / HL980 DRUCKER AUS MARTEL EIN SPRACHE ENGLISH FRANCAIS DEUTSCH ITALIANO Laufende Zeit Tageszeit Anzeigelöschen STATUS AKKU 100% SPEICHER FREI 25'000 KONFIGURATION DRUCKER Druckt die gesamten Einstellungen des Minitimers DRUCKER DRUCKER AUS MARTEL EIN HERUNTERLADEN ZUM PRINTER ZUM COMPUTER ZUM CHRONO RS232 ZUM RS232 AUX* Wahl des Laufes * nur wenn RS232 AUX in den PARAMETER ausgewählt ist Page 8

9 4. Inbetriebnahme des Minitimers 3.1 Externe Stromversorgung und Aufladen des Akkus vor Beginn der Zeitmessung Minitimer ausgeschaltet auf «OFF»: Schliessen Sie das Ladegerät HL AC/DC an. Die rote LED leuchtet während der Aufladung. Die LED schaltet sich aus wenn der Akku vollständig aufgeladen ist. Minitimer eingeschaltet auf «ON» : Bei externer Speisung ist die grüne LED eingeschaltet. Die rote LED leuchtet während der Aufladung. Die LED schaltet sich aus wenn der Akku vollständig aufgeladen ist. Ohne externer Speisung geht die grüne LED beim einschalten des Gerätes kurz an. Wenn der Akku unter 30% entladen ist blinkt diese LED. Ab diesen Moment ist die Zeitmessung noch ungefähr 8 Stunden möglich. INFORMATION Die Ladung des Akkus kann im Menü durch PARAMETER und STATUS kontrolliert werden. WICHTIG Das Gerät nie unter 0 C und über 30 C Aufladen 3.2 Einschalten des Geräts. Den ON/OFF Schalter auf ON setzen Während 5 Sekunden zeigt die Anzeige: Minitimer HL 440 Die Software version (zb. V.A 03) Wählen Sie aus wie die serielle Schnittstelle benutzt wird: RS232 ZUM PRINTER Das Protokoll entspricht dem Drucker Type HL200 (Martel). RS232 ZUM AUX Die gesendete Nachrichten sind im diesen Fall eine Synchro Uhrzeit und ein Sekunden Takt. Im diesen Fall können Sie auch die Datenübertragungsgeschwindigkeit ändern (wir empfehlen aber 9600 Bds zu benutzen). Page 9

10 Synchro Manual Geben Sie das Datum und die Uhrzeit ein Datum (dd/mm/yy) Tag / Monat / Jahr, und mit bestätigen. Zeit (HM) Stunden, Minuten und mit bestätigen. Der LCD zeigt dann das eingegebenes Datum und die Zeit, 4 Balken die den Status der Eingänge anzeigen (Blocking) und die Nachricht : Bereit zu Synchro. Mit einer der 4 Tasten die Synchronisation starten oder über einem der 4 Eingänge (vergessen Sie nicht den Eingang zu öffnen, beim jeweiligen Kanal darf der schwarze Balken nicht sichtbar sein, siehe 6. Blocking ). Die Anzeige zeigt die vier Balken, die Zeit, das Datum und die restlichen freien Speicher an. Synchro Slave Im diesen Fall wird der Minitimer ein «Slave» und erwartet die Uhrzeit von einem «Master» um sich zu synchronisieren. Dieser Modus stellt den Minitimer in den Slave Modus. Das Gerät wartet auf eine Nachricht von einen anderen Minitimer der als Master auf der Serielle Schnittstelle Printer angeschlossen ist. Für weitere Informationen finden Sie am Ende der Anleitungen in die Beispielseinstellungen. 3.3 Mit Anschluss des Martel HL 200 Druckers Lesen sie die Bedienungsanleitung des Druckers. Schliessen Sie den Drucker am PRINTER Ausgang an. Schalten Sie erst den Drucker ein Dann erst können Sie den Minitimer einschalten Page 10

11 5. Menübeschreibung (F Taste) LAUF ÖFFNEN: Start eines neuen Laufes nachdem der letzte geschlossen wurde. Laufnummer wird beim öffnen des Eingangs 1 angezeigt. LAUF SCHLIESSEN: Schliessen des Laufes am Ende der Zeitnahme. Alle Zeiten werden gespeichert und können nicht mehr durch den Minitimer geändert werden. SYNCHRO: um das Gerät neu synchronisieren Manuell oder als Slave. TIMING MODUS: PTB SEQUENZIELL (1 bis 4) oder (5 bis 8) Alle Tageszeiten werden sequenziell auf 4 Kanälen gespeichert. (8 Kanäle wenn zwei Minitimer zusammen mit der seriellen Schnittstelle verbunden sind). Im diesen Modus ist die Funktion Nettozeiten und Start-Nummern eingeben nicht möglich. SPLIT: (1 to 4) or (5 to 8) Alle Tageszeiten werden sequenziell auf 4 Kanälen gespeichert. (8 Kanäle wenn zwei Minitimer zusammen mit der Seriellen Schnittstelle verbunden sind). Im diesen Modus ist die Funktion Nettozeiten nicht möglich, aber Start- Nummern können eingeben werden. TRAINING: Dieser Modus erlaubt Ihnen teilautomatische Zeittraining Sitzungen durchzuführen mit einer Start-, zwei Zwischen- und einer Zielzeit. Das dabei zu Einsatz kommende Zeitfenster erlaubt eine Identifizierung des Teilnehmer nur wenn er innerhalb einer eingegebene Zeit die Zwischenzeit oder das Ziel durchfährt, ansonsten wird die Zeit ohne Nummer gespeichert. SPEICHER LÖSCHEN: Verwenden Sie dies nur wenn sie eine neue Zeitnahme starten, und ältere Durchgänge mit absoluter Sicherheit nicht mehr benötigt werden! RANGLISTE LAUF (nur im Training): Erstellt die Rangliste eines Laufes. Nur die beste Zeit jedes Teilnehmers wird angezeigt oder gedruckt. LAUF ANZEIGEN (nur im Training): Alle Zeiten (die beiden Zwischenzeiten und Endzeit) eines Teilnehmers des gewählten Laufes werden chronologisch angezeigt. # 01 COMPETITOR 1 INTER INTER FINISH Page 11

12 PARAMETER: (wenn Änderungen gewünschten werden Präzision, Daten, Sperrzeit usw) o PRÄZISION : Wahl der Präzision von 1 bis 1/100'000 einer Sekunde. Alle Zeiten können nur in einer Auflösung bis zu ein 1/1000 angezeigt werden. Jedoch werden alle Zeiten in der gewählten Präzision gespeichert, übertragen und gedruckt. o SPERRZEIT: Sperrzeit der 4 Eingänge zwischen 0.01 to Sekunden wählbar. Um 1.00 Sekunde zu wählen, Eingabe von und bestätige mit. Die kleinste Sperrzeit ist 0.01 Sek. Diese sollte jedoch nicht bei Benutzung eines mechanischen Triggers gewählt werden (wenn dieser prellt werden mehrere Impulse empfangen). o STATUS EINGÄNGE: Auswahl der Inputs und Anzeigen der Funktion (senden oder empfangen) des jeweiligen Kanals. Mit den Tasten 1 bis 4 kann dies eingestellt werden. senden Gesperrt empfangen Die Standardeinstellung, nach Ausschalten des Minitimers, ist folgende: E1 E2 E3 E4 Die Eingänge zeigen «senden» an o ZEITFENSTER (nur im Training): Das Zeitfenster erlaubt eine Identifizierung des Teilnehmer nur wenn er innerhalb einer eingegebener Zeit die Zwischenzeit oder das Ziel durchfährt. Ansonsten wird die Zeit ohne Nummer gespeichert. o EINGANGWAHL: Von 1 bis 4 oder von 5 bis 8 wenn ein zweiter Minitimer oder ein Chronoprinter 540 gekoppelt sind um 8 Kanäle zu Verfügung zu haben. o BEEP TON: Signal Ton eingeschaltet (EIN) oder ausgeschaltet (AUS). Ihre letzte Wahl wird gespeichert. Page 12

13 o RS232 PC : Datenübertragungsgeschwindigkeit Einstellung auf der COMPUTER Schnitstelle. (2400/9600/38'400/57'000 und 9600 Bds mit Datenflusssteuerung (Flow Ctrl) wenn er mit dem Funkgerät HL 680 benutzt wird. Zur Anzeigetafel Laufende Zeit auf dem TAG Heuer Anzeigelinien (HL960 / HL 970 / HL990 / HL965 oder HL980) Tageszeit vom CP 540 Blank Befehl zum Display Laufende Zeit ist die Standardeinstellung. Anzeigedauer von Nettozeiten ist von 1 bis 59 Sekunden mit Hilfe der Mehr / Weniger Pfeile justierbare, und wird mit bestätigt (Standardeinstellung sind10 Sekunden). o RS232 AUX : PRINTER Schnitstelle Einstellung:. - zum Drucker - zum AUX (Master/Slave Schnitstelle) o SPRACHE: Der HL440 ist auf Deutsch, English, Französisch und Italienisch programmiert. o STATUS : Zustand der Speicher und des Akkus (restliche Kraft in %) o PRINT SETTING: Druckt die gesamten Einstellungen des Minitimers DRUCKER: Ein oder Ausschalten HERUNTERLADEN: Zum Computer über den RS232 Port Zum Drucker Wiederausdruck aller gespeicherten Zeiten; einer oder alle Durchgänge. DOWNLOAD: o TO PRINTER Schickt alle Zeit auf einen Seriellen Drucker. o TO COMPUTER Schickt alle Daten im üblichen Protokoll zu der Computer Schnittstelle o TO CHRONO RS232 Schickt Daten zu eine andere Uhr (CP540 oder Minitimer) o TO RS232 AUX (nur wenn beim einschalten RS232 zum AUX gewählt wurde) Die Daten werden zur «PRINTER» Schnittstelle geschickt. NUMMERIERUNG: manuelle oder Automatische Nummerierung des Teilnehmers auf Eingang 1 (nur am Start). Automatisch : Automatisch aufsteigend Manuel : Nummer eingeben + Es ist jederzeit möglich den nächsten Teilnehmer mit der Taste «0» + zu löschen die Nummerierung ist nur im Trainingsmodus verfügbar. Page 13

14 6. Ein Lauf öffnen und die generelle Zeitmessung Züm öffnen des Menüs drücken Sie auf F. Zur Auswahl einer Option verwenden Sie die und Tasten und bestätigen mit. o Im Menü einen neuen LAUF ÖFFNEN. Vergessen Sie nicht die benötigten externen Zeitmesseingänge zu öffnen. o Der Minitimer speichert die Zeit und das Datum auf allen 4 Eingängen sequentiell. Jeder Zeit kann VOR oder NACH deren Triggerung mit Hilfe der Recalltaste eine Startnummer zugeordnet werden (N + ). TRAINING Mode: Es ist wichtig das Zeitfenster der Zwischenzeiten und vom Ziel richtig einzustellen (Max / Min). Der erwartete Teilnehmer muss innerhalb dieses Zeitfenster die Checkpoints durchfahren um seine Bib Nummer der Durchfahrtszeit zugeordnet zu bekommen, ansonsten wird die Zeit ohne Identifizierung gespeichert. Für Zwischenzeiten: Wenn der Teilnehmer innerhalb des Zeitfensters durchfährt wird seine Bib Nummer mit der Tageszeit zugeordnet. Wenn er ausserhalb des Zeitfensters durchfährt (unterhalb oder oberhalb der Einstellung) wird die Tageszeit ohne Zuordnung gespeichert. Diese Zeit kann dann mit der Recall <R> Funktion zugeordnet werden. Am Ziel: Wenn der Teilnehmer innerhalb des Zeitfensters ankommt wird seine Bib Nummer der Tageszeit zugeordnet. Wenn er ausserhalb des Zeitfensters durchfährt (unterhalb oder oberhalb der Einstellung) und Kalkuliert die Nettozeit. Ausserhalb des Zeitfenters gibt es dann zwei Lösungen: Wenn die Ankunft unterhalb der eingestellten Minimum Zeit ist wird die Tageszeit gespeichert aber die laufende Zeit stoppt erst auf beim Maximalen Wert des Zeitfensters. Wenn die Ankunft die Maximale eingestellte Zeit überschreitet wird der Teilnehmer Automatisch als DNF (Did not Finish) Identifiziert. Page 14

15 5.1. RECALL Function (R) Diese erlaubt einen Zugriff auf die unzugeordneten gespeicherten Zeiten eines Kanals, sowie zur Zuordnung einer Teilnehmernummer. Auch direkte Zeitenidentifizierung ist möglich. Zum Beispiel : Drücken Sie auf R Wählen Sie den betreffenden Eingang von 1 bis 4 gehen sie die Zeiten mit und durch und halten sie bei der Zeit die zugeordnet werden soll 16 :55 : Geben sie die Nummer des Teilnehmers ein und bestätigen mit Die Zeit wird mit der Teilnehmernummer gespeichert und mit * gekennzeichnet (nachträgliche Identifikation). o Aufrufen einer Teilnehmerzeit und Modifikation derselben o Beispiel: - Eingabe der Teilnehmer N - R drücken - Eingang wählen Die zu modifizierende Teilnehmernummer wird angezeigt. - drücken (error) und eingabe der neuen Teilnehmer N. - bestätigen mit Die Zeit wird mit der neuen Teilnehmernummer gespeichert und mit * gekennzeichnet (nachträgliche Identifikation). o Direkte Zeitidentifikation auf einem Eingang - R drücken - Eingang wählen - Sobald einen neue Zeit gespeichert ist, kann sofort die zugehörige Teilnehmer N eingegeben und - mit bestätigt werden. o Teilnehmer Identifizierung - Auf R drücken - Eingang wählen - Wenn ein Impuls ankommt kann er direkt danach die Teilnehmernummer zugeordnet werden. - Mit bestätigen Page 15

16 o Um eine Zeit zu ändern oder zu annulieren - R betätigen - Eingang wählen - Wählen Sie die zu löschende Zeit mit UP/DOWN - betätigen um die Zeit ändern - 0 betätigen um diese Zeit annulieren - für die Bestätigung o Eine Teilnehmernummer ändern - R Betätigen - Eingang wählen (1 4) - Wählen Sie mit UP/DOWN die Teilnehmernummer die geändert werden soll. - um die Änderung einzuleiten - Neue Nummer eingeben - Mit bestätigen ACHTUNG Eine Teilnehmernummer die durch 0 ersetzt wird, löscht die gewählte Zeit, wird jedoch mit einem C davor gedruckt. Eine Zeit die durch die Teilnehmernummer 0 identifiziert wird, löscht die gewählte Zeit. Diese Zeit wird jedoch mit einem C davor gedruckt 6. Protocol Verweisen Sie sich zum TAG Heuer Timing Standart-Protokoll : THCOM08 Page 16

17 7. Neue Version herunterladen Sie können die Software auf unsere Homepage kostenlos herunterladen oder auf um Ihren Minitimer auf den neuesten Stand zu bringen. Dazu benötigen Sie: Serielles Sub-D9p Kabel HL das Programm «TAGHeuerFirmmanager.exe» Ablauf 1. Kopieren Sie den «TAGHeuerFirmManager.exe» auf Ihre Festplatte 2. Schliessen Sie Ihren HL440 am Netzteil an. (Der HL440 muss ausgeschaltet sein). 3. Schliessen Sie das RS232 Kabel an (HL605-10) 4. Führen Sie «TAGHeuerFirmManager.exe» aus. 5. Wählen Sie die richtige COM-Schnittstelle ihres Computers 6. Wählen Sie die gewünschte Datei zum hochladen (HL440_xxx.dat) 7. Mit START bestätigen. 8. Den HL440 einschalten. Der HL440 wird sich selbst in den Modus «Download» setzen. 9. Wenn die Datei hochgeladen ist, einfach mit OK bestätigen. 10. RS232 Kabel entfernen. 11. Der HL440 ist bereit mit neuer Firmware. Page 17

18 8. Beispielseinstellungen 8.1. Konfiguration: Computer, Minitimer und Drucker Einstellungen HL 440 Synchro: Einstellung: Synchro Manual RS 232 PC 9600 Bds RS 232 AUX ZUM DRUCKER EINGANG WAHL : Eingang 1 bis Konfiguration: 2 Minitimer 8 Synchronisierte Eingänge Einstellungen HL 440 / 1 Synchro: Einstellung: HL 440 / 2 Synchro: Einstellung: Synchro Manual RS 232 PC 9600 Bds RS 232 AUX ZUM AUX EINGANG WAHL : Eingang 5 bis 8 Synchro Slave RS 232 PC 9600 Bds RS 232 AUX ZUM PRINTER Page 18

19 EINGANG WAHL : Eingang 1 bis Chronoprinter 540 Minitimer Computer (nicht zusammen synchronisiert) Einstellungen CP 540 Synchro: Synchro Manual Timing Modus: PTB SEQ 1 bis 4 HL 440 Synchro: Einstellung: Synchro Manual RS 232 PC 9600 Bds RS 232 AUX ZUM AUX EINGANG WAHL : Eingang 5 bis Chronoprinter 540 Minitimer, beide synchronisiert und ein Computer Einstellungen CP 540 Synchro: Synchro Manual oder GPS Timing Modus: PTB SEQ 1 à 4 HL 440 Synchro: Einstellung: Synchro Slave RS 232 PC 9600 Bds RS 232 AUX VERS AUX EINGANG WAHL : Eingang 5 bis 8 Page 19

20 8.5. Training Einstellungen HL 440 Synchro: Einstellung: Synchro Manuel RS 232 PC 9600 Bds RS 232 AUX ZUM AUX Status Eingang : Eingang 1 bis 4 Page 20

21 8.6. Training mit Coach Paramétrages HL 440 / 1 Synchro: Paramètre: HL 440 / Coach Synchro: Paramètre: Synchro Manuel RS 232 PC 9600 Dbs RS 232 AUX ZUM AUX Status Eingang : Eingang 1 bis 4 Synchro Manuel RS 232 PC 9600 Dbs RS 232 AUX ZUM AUX Status Eingang : Eingang 1 bis 4 Gleiche Zeitfenster als HL440 / 1 Page 21

22 8.7. Benötigte Kabeln HL : Sub-D9p, M/F (2-2, 3-3, 5-5) HL : Sub-D9p, M/M (2-3, 3-2, 5-5, 9-9) HL : Sub-D9p / RJ45 Spezial Kabel CP540 zum HL440 (Synchro) RJ12 CP540 RJ 11 Docking Sub-D9p M Bezeichnung GND 5 3 Rx/Tx 1 2 Tx/Rx 1 9 SYNC WICHTIG Zeiten werden zu kein anderes Gerät geschickt im falle die Eingänge nicht richtig übereinstimmen und eingestellt sind. Minitimer : Parameter Eingang Wahl und Kanalzustand CP 540 : Parameter Eingang Status Page 22

23 9. Technische Daten Allgemein Inputs / Outputs Tastatur Display Time Base Autarkes Sport Zeitnahmesystem. Zeitenauflösung (Drucker PC) von 1 Sek. bis 1/ sec Speicher Zeiten in bis zu 99 Zeitnahmesitzungen Sequentielle N / Teilnehmer N von 1 bis vier Bananenbuchsen, Input für externe Zeitenimpulse (Arbeitskontakt oder Schliesskontakt Potentialfrei (short-circuit, open collector) COMPUTER / Bidirektional RS232 (oder externes Display) PRINTER RS232 Numerische Tastatur Drei Tasten UP, DOWN und ENTER Vier Zuordnungstasten ( 1 4 ) RECALL Taste und eine * Taste Eine Menütaste (F) Vier manuelle Triggertasten Vier Tasten zum Sperren und Öffnen der externen Inputs. Matrix LCD Anzeige. Justierbarer Kontrast Thermokompensierter Quarz 12,8 MHz Präzision : +/- 0.5 ppm bei 25 C Präzision : +/- 1.5 ppm zwischen -20 C und +55 C Betriebstemperatur Von -20 C bis + 60 C Auflade Temperatur Von 0 C bis + 30 C Betriebsdauer 38 Stunden (ein Impuls jede 5 Sekunden) Interne Stromversorgung Akku Li-ion Externe Stromversorgung 12 V DC über Netzteil (HL540-1) oder 12 V Batterien Masse / Gewicht 197 x 105 x 35 mm HL 440 allein 500g Page 23

24 TAG Heuer PROFESSIONAL TIMING 6A Louis-Joseph Chevrolet 2300 la Chaux-de-Fonds Switzerland Tel : Fax : http: //www.tagheuer-timing.com Page 24

Bedienungsanleitung Version 1.0

Bedienungsanleitung Version 1.0 Botex DMX Operator (DC-1216) Bedienungsanleitung Version 1.0 - Inhalt - 1 KENNZEICHEN UND MERKMALE...4 2 TECHNISCHE ANGABEN...4 3 BEDIENUNG...4 3.1 ALLGEMEINES:...4 3.2 BEDIENUNG UND FUNKTIONEN...5 4 SZENEN

Mehr

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

SCAN OPERATOR 12. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de Bedienungsanleitung Ab Version 1.0 email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de 2 (V2.0) GLP German Light Production Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5 1.2 Rückansicht...7 2 Bedienung...7

Mehr

Startuhr HL 940 Bedienungsanleitung

Startuhr HL 940 Bedienungsanleitung Startuhr HL 940 Bedienungsanleitung Version 06/2011 TAGHeuer Timin Page 1 / 28 1. Global Die neue HL 940 TAG Heuer Startuhr repräsentiert den ultimativen Höchststand in Technik und Design auf dem Gebiet

Mehr

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR

Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR Bedienungsanleitung BOTEX DMX OPERATOR 1 2 7 8 10 9 11 12 13 3-192 DMX Kanäle, fest zugeordnet an 12 Scannern. - 30 Bänke, mit je 8 programmierbaren Scenen. - 8 Fader für max. 16 DMX Kanäle pro Scanner

Mehr

FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 610

FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 610 P R O F E S S I O N A L T I M I N G FUNK IMPULS ÜBERTRAGUNGSSYSTEM HL 610 BEDIENUNGSANLEITUNG Version 06/2010 1. FUNKTIONSBESCHREIBUNG...2 2. SYSTEMBESCHREIBUNG...4 3. TEST AND FUNKTIONSPRINZIP DES SYSTEMS...5

Mehr

www.allround-security.com 1

www.allround-security.com 1 Warnung: Um einem Feuer oder einem Elektronik Schaden vorzubeugen, sollten Sie das Gerät niemals Regen oder Feuchtigkeit aussetzen.. Vorsicht: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sämtliche Änderungen

Mehr

COMET - Speed Seite 1

COMET - Speed Seite 1 COMET - Speed Seite 1 Version: D-98-02-12 Seite 1 COMET - Speed Seite 2 COMET Speed Der Comet mit dem Programm Speed ist ein sehr universelles Geschwindigkeitsmeßgerät. Die vom Comet gemessene Geschwindigkeit

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

"Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor"

Memory Stick zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software scenes editor comfort 8+ IRPC "Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor" 1: Programmstart, Einstellungen 1.1 Zuerst die Software der beiliegenden CD-ROM auf einem

Mehr

Version-D100903. Bedienungsanleitung Laptimer

Version-D100903. Bedienungsanleitung Laptimer Version-D100903 Bedienungsanleitung Laptimer Wichtige Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie vor Inbetriebnahme Ihrer ALGE-TIMING Gerät diese Bedienungsanleitung genau durch. Sie ist Bestandteil des Gerätes

Mehr

Bedienung der Laptops von HP Sportauswertung

Bedienung der Laptops von HP Sportauswertung Bedienung der Laptops von HP Sportauswertung 1. Verbinden der TAG-HEUER Stoppuhr (Klinkensteckeranschluss befindet sich auf der Rückseite in der Mitte zwischen den Anschlussbuchsen der Lichtschranken)

Mehr

Zweiwege Kommunikationsmöglichkeiten. mit einem Computer

Zweiwege Kommunikationsmöglichkeiten. mit einem Computer ELOTRONIC Digitaler Drehmomentschlüssel 2420-EDS BEDIENUNGSANLEITUNG Bitte vor Gebrauch die komplette Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise lesen! ELORA Werkzeugfabrik GmbH Am Blaffertsberg 33 D-42899

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

Kurzanleitung AquantaGet

Kurzanleitung AquantaGet Ausgabe: Woche 6/2004 Allgemeine Einstellungen: Hier werden die für alle Projekte die Grundeinstellungen vorgenommen. Auswahl der Verzeichnisse: Datenverzeichnis: Hier werden die Daten der Projekte abgespeichert.

Mehr

Inhalt. Kurzanleitung...02. Web-Anwendung...06. Pods...15. Ladestation...18

Inhalt. Kurzanleitung...02. Web-Anwendung...06. Pods...15. Ladestation...18 Version A8 Dezember 2015 Inhalt Kurzanleitung...02 Vor dem Spiel/Training...02 Nach dem Spiel/Training...03 Daten Löschen...05 Web-Anwendung...06 Neues Spiel/Training erstellen...06 Daten hochladen...07

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Lautstärketasten Anzeige Ton-aus-Taste Softkeys Bestätigungstaste Annehmen-Taste Fünffach- Navigationstaste Sprach-Mail Multifunktionstaste LED Tastensperre und Leertaste

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

RIKA WARM APP. Bedienungsanleitung

RIKA WARM APP. Bedienungsanleitung RIKA WARM APP Bedienungsanleitung 1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN: Ofen: Ofen mit Tastendisplay ab Softwareversion 1.40 Ofen mit Touchdisplay ab Ofensoftware V1.12, Display Version V1.22. (Öfen mit älterer Software

Mehr

für CS Verbrauchs- / Drucktaupunktsensoren

für CS Verbrauchs- / Drucktaupunktsensoren Bedienungsanleitung Service Software für CS Verbrauchs- / Drucktaupunktsensoren FA300/ VA300/ DP300/ FA4XX / VA4XX - 1 - V-3-03-2008 Service Software für Verbrauchs- und Drucktaupunktsensoren Einführung

Mehr

Betriebsanleitung TCS-MICRO

Betriebsanleitung TCS-MICRO Betriebsanleitung TCS-MICRO 1 Einführung 1.1 TCS Micro Funktion Das TCS (Telecom Control System) ermöglicht das Erfassen von Betriebszuständen an Maschinen und Anlagen. Dazu ist ein digitaler Eingang vorhanden,

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung Transponder Zutrittskontrolle Set 1 / 2 / 3 Bedienungsanleitung Das RFID Zutrittskontrollsystem ermöglicht die Ansteuerung eines elektrischen Türöffners über einen potentialfreien Relaiskontakt. Die Freigabe

Mehr

Anleitung zum Lesegerät Handyscan 2000 / Opticon PHL 1300

Anleitung zum Lesegerät Handyscan 2000 / Opticon PHL 1300 Anleitung zur Arbeit mit LS-Handyscan 2000 1 Anleitung zum Lesegerät Handyscan 2000 / Opticon PHL 1300 Das Handyscan 2000 ist zur Aufnahme der Einzelteile bei der Inventur, bei Umlagerungen, Wertänderungen

Mehr

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung Achtung: Der Konverter wird standardmäßig über die 5V Stromversorgung des ersten Reglers mit Spannung versorgt. Anschlussbelegung: 1. I2C-Anschluss,

Mehr

freelap stopwatch DE - HANDBUCH

freelap stopwatch DE - HANDBUCH freelap stopwatch DE - HANDBUCH INHALT 1 EINLEITUNG 2 Das Freelap-System 2 Funktionen 2 Menü-Übersicht 3 Batterie 3 2 EINSTELLUNGEN 4 Uhrzeit, Datum, Alarm und Hintergrundbeleuchtung 4 Stopwatch 4 3 TRAINING

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen Erkennen von Formatierungsfehlern Bestätigen von Druckaufträgen Reservieren von Druckaufträgen

Drucken und Löschen von angehaltenen Druckaufträgen Erkennen von Formatierungsfehlern Bestätigen von Druckaufträgen Reservieren von Druckaufträgen Beim Senden eines Druckauftrags an den Drucker können Sie im Treiber angeben, daß der Drucker den Auftrag im Speicher zurückhalten soll. Wenn Sie zum Drucken des Auftrags bereit sind, müssen Sie an der

Mehr

Gebrauchsanweisung. B0-Version August 2015

Gebrauchsanweisung. B0-Version August 2015 Gebrauchsanweisung B0-Version August 2015 Inhaltsangabe Einstieg...3 Gerät Beschreibung...3 ON / OFF...4 Die Batterie Laden...5 Einstellungen...6 Einstellungen auf dem FlyNet XC...6 Einstellungen auf PC

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 Funkgesteuert Mit Kabelwerk PIS/WAT/UD352P9xx0xx_A CЄ INHALT Inbetriebnahme

Mehr

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 )

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) A n l e i t u n g Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) Kapitel 1: Vorbereitende Schritte......................................... Seite 1 bis 5 Kapitel 2: Auswechseln des Beamertreibers mittels........................

Mehr

Bedienungsanleitung. BOTEX Scene Setter DC-1224. Midi Eingang. Midi Ausgang. DMX Ausgang

Bedienungsanleitung. BOTEX Scene Setter DC-1224. Midi Eingang. Midi Ausgang. DMX Ausgang Bedienungsanleitung BOTEX Scene Setter DC-1 AnschlŸsse RŸckseite Stromanschlu 1V-V DC 5mA Midi thru Midi Eingang Midi Ausgang DMX Ausgang DMX pin und 3 umpolarisieren Audio Eingang 1mV Cinch Fu kontroller

Mehr

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A)

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Batterie-Tester - 2 Einsatzgebiet: Dieser mikroprozessorgesteuerte

Mehr

Der CX-465 Programmiersender. Montageanleitung. www.acomax.de. 1. Allgemeine Informationen

Der CX-465 Programmiersender. Montageanleitung. www.acomax.de. 1. Allgemeine Informationen . Allgemeine Informationen Die acomax Steuerungen dienen zur Ansteuerung von Antrieben für Rollläden, Sonnenschutzanlagen und vergleichbaren Anwendungen im Kurzzeitbetrieb. Sie sind robust und zuverlässig.

Mehr

Aufbau und Bedienungsanleitung. Opticon OPL-9723

Aufbau und Bedienungsanleitung. Opticon OPL-9723 Aufbau und Bedienungsanleitung Opticon OPL-9723 Stand Dezember 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Vorstellung des Opticon OPL-9723 2. Der Aufbau 2.1 Inhalt Seite 3 2.2 Aufbau Schritt für Schritt Seite 3 3. Installation

Mehr

HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION

HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION Hardware: Navman MDT860 + C-Box Stand: Freitag, 18. Januar 2008 HANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATION...1 Menüstruktur Fahrzeugdisplay...3 Auftragsverwaltung...4

Mehr

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Kurzanleitung Hotel Modus Deutsch Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 3-1. Funktionen... - 3-2. Hotel TV Menü öffnen... - 4-3. Hotel TV Menüpunkte...

Mehr

Programmieranleitung Soundmodul TBS Micro V1.03

Programmieranleitung Soundmodul TBS Micro V1.03 Programmieranleitung Soundmodul TBS Micro www.benedini.de Seite 1 Programmieranleitung Soundmodul TBS Micro V1.03 Das Soundmodul TBS Micro bietet eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten. Um diese zu nutzen

Mehr

Giga-X Network On-Line Status Tester

Giga-X Network On-Line Status Tester 1 Bedienungsanleitung Einführung 2 Technische Ausstattung 2 Technische Daten 3 Bedienhinweise 3-4 Testszenarien 4-5 Beispielhafte Display- Darstellungen 5-7 Lieferumfang 8 Anmerkungen 8 Hobbes GmbH Europa

Mehr

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM QUADRANTENTEILER 1090/611 Farbe Echtzeit elektronischer 2fach-Zoom Bedienungsanleitung MV890611 04/05 (LBT7448A) 1090/611 QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM Bedienungsanleitung

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Booster 10'604 Ethernet & D-Point Setup Program

Booster 10'604 Ethernet & D-Point Setup Program Booster 10'604 Ethernet & D-Point Setup Program Document version V01.04 (31/01/06) Alle hiernach beschriebenen Funktionen können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert oder gelöscht werden um

Mehr

Netzteil Rekorder. Micro-Überwachungs-Lösung. (mit Micro-Kamera) AJ-DVC01

Netzteil Rekorder. Micro-Überwachungs-Lösung. (mit Micro-Kamera) AJ-DVC01 Netzteil Rekorder (mit Micro-Kamera) Micro-Überwachungs-Lösung AJ-DVC01 INHALT 1. Einführung Seite 1 2. Erklärung der Kamera-Funktion Seite 3 3. Installation der Speicherkarte Seite 4 4. Start des Netzteil-Rekorders

Mehr

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung

Blue Eco 900 / 1500. Gebrauchsanleitung Blue Eco 900 / 1500 Gebrauchsanleitung Kontroller Diese Anleitung beschreibt die Funktionen des Kontrollers und die Bedeutung der LEDs. Hinweis: Die Beschriftung der Tasten in dieser Beschreibung kann

Mehr

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922

Bedienungsanleitung. DVR-Manager UFS 922 Bedienungsanleitung DVR-Manager UFS 922 INHALT INHALT... 2 WICHTIGE HINWEISE... 3 SICHERHEITSHINWEISE... 3 ALLGEMEINER HINWEIS... 3 SYSTEM-VORAUSSETZUNG... 3 BENÖTIGTE SOFTWARE... 3 GEKREUZTES NETZWERKKABEL...

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System

Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Bedienungsanleitung Prozessorgesteuertes Matrix Audio System Version: 2.3 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 2 BEZEICHNUNGEN 3 ON - STAND BY / RESET / SYSTEMMONITOR / MIXER 4 ON/STAND BY(2) - RESET

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200 Kabelrouter anschliessen Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. Das Gerät benötigt nun 30-60 Minuten bis es online ist und das erste Update installiert. Nach dem Update startet das Modem

Mehr

MicroTouch 1.55 Bedienungsanleitung. MicroTouch. Bedienungsanleitung. Vs 1.55. Seite 1 / 11

MicroTouch 1.55 Bedienungsanleitung. MicroTouch. Bedienungsanleitung. Vs 1.55. Seite 1 / 11 MicroTouch Bedienungsanleitung Vs 1.55 Seite 1 / 11 Funktion MicroTouch sind debit- und kreditfähige Dosiermodule mit 5 Ventilausgängen, im folgenden einfach als Module bezeichnet Menu Menu öffnen: Um

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com

SecOVID Reader Plus. Anleitung. Mit Sicherheit eine Idee voraus. www.kobil.com Anleitung SecOVID Reader Plus Mit Sicherheit eine Idee voraus www.kobil.com 1. Wie muss ich die Chipkarte einlegen? Durch seine Kartenschublade ermöglicht der SecOVID Reader Plus sowohl die Benutzung von

Mehr

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal

Deutsch. 10 Kontrolllampe 11 Mikrofon 12 Signaltaste 13 Funktionswähler 14 Kontakteingang 15 Telefoneingang 16 Mikrofoneingang 17 Umschalter für Kanal HearPlus 322wra 1 5 6 7 2 3 8 9 4 13 14 15 16 19 10 17 11 18 12 1 Kontrolllampe 2 Blitzlicht 3 Anzeigen für Kanal 1-4 4 Lautsprecher 5 Licht-/Tonsignal 6 Tonhöhe 7 Ein/Aus 8 Anschluss für Netzadapter 9

Mehr

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-35B Rufnummer Anzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-35B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

VideoFlex SD. 50 ø 11

VideoFlex SD. 50 ø 11 GB NL FR 02 10 18 26 135 103 3" 50 ø 11 180 130 1000 Funktion / Verwendung Dieser Videoinspektor liefert farbige Videobilder mittels einer Mikrokamera an das LCD zur Überprüfung schwer zugänglicher Stellen

Mehr

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten

EX-6030. RS-232 zu Ethernet / IP. Din Rail Kit (EX-6099) Bedienungsanleitung. 7. Anschlüsse. 8. Technische Daten 7. Anschlüsse Bedienungsanleitung Seriell 9 Pin D-SUB Stecker (Port 1 bis 4) : Pin Signal Pin Signal Pin Signal 1 CDC 4 DTR 7 RTS 2 RXD 5 GROUND 8 CTS 3 TXD 6 DSR 9 RI 8. Technische Daten Stromanschluss:

Mehr

GSM-Schaltbox EPR-S1

GSM-Schaltbox EPR-S1 GSM-Schaltbox EPR-S1 Anschluss und Bedienung 1. Funktion Schalten per Anruf und Alarmieren per SMS Diese Box ermöglicht das Auslösen eines Schaltvorganges mittels kostenlosem Anruf und das Melden eines

Mehr

Die Funktionen mit * sind ausschließlich bei der TEMPUS E vorhanden.

Die Funktionen mit * sind ausschließlich bei der TEMPUS E vorhanden. A. ALLGEMEIN 1. Einleitung Die TEMPUS ist eine Hauptuhr, die elektromechanische Nebenuhren mit folgenden Eigenschaften steuert: 24-V-polarisierte Impulse. Dieser Ausgang kann 0,5 A liefern und ist kurzschlussgesichert

Mehr

Bedienungsanleitung TIME IT. a Look Solutions 1 product

Bedienungsanleitung TIME IT. a Look Solutions 1 product Bedienungsanleitung TIME IT a Look Solutions 1 product 2 Inhalt 1. Einleitung 3 2. Beschreibung der einzelnen Tasten 4 2.1 Tasten-/Displayfunktionen 3. Arbeiten mit dem TIME IT 6 3.1 Einsatz als Kabelfernbedienung

Mehr

Hinweis an Warenausgang. Vor Auslieferung CD mit deutscher Software beilegen

Hinweis an Warenausgang. Vor Auslieferung CD mit deutscher Software beilegen Hinweis an Warenausgang Vor Auslieferung CD mit deutscher Software beilegen Datenlogger Wichtiger Hinweis zur Installation der Software Installationshinweis: MultiLabPro : deutsche Version CD-Nr. 1 : englische

Mehr

Software mit Tests & Beispielen

Software mit Tests & Beispielen Prüfverfahren Anleitung INHALT Allgemeine Angaben 1. DAS GERÄT... 3 2. DAS GERÄT TESTEN... 4 3. DIE KOMMUNIKATION MIT DEM PC TESTEN... 6 Software mit Tests & Beispielen 1. DIE TESTPROGRAMME HERUNTERLADEN...

Mehr

Ansicht der Elektrik vom Laborgerät

Ansicht der Elektrik vom Laborgerät SCHEIB Elektrotechnik GmbH Laborgerät zur elektrophoretischen Tauchlackierung Ansicht der Elektrik vom Laborgerät 1.Allgemein Das Laborgerät zur elektrophoretischen Tauchlackierung soll die für einen Beschichtungsprozess

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY X-6 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy SAGEM MY X-6, einschalten Handy SAGEM MY X-6, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Gebrauchsanweisung. A2-Version Dezember 2014

Gebrauchsanweisung. A2-Version Dezember 2014 Gebrauchsanweisung A2-Version Dezember 2014 Inhaltsangabe Einstieg...3 Gerät Beschreibung...3 ON / OFF...4 Die Batterie Laden...5 Einstellungen...6 Einstellungen auf dem FlyNet 3...6 Einstellungen auf

Mehr

Anleitung RS232-Aufbau

Anleitung RS232-Aufbau 2015 Anleitung RS232-Aufbau 1 Dokumentation Aufbau und Inbetriebnahme RS-232 1. Anlage aufbauen 2 2. Netzwerkkonfiguration 2 o Allgemein 2 o Zentral PC 4 o Drucker 5 3. OpticScore Server Deinstallieren

Mehr

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld

I+ME ACTIA GmbH Tel.: + 49 531/38701-0 Fax.: + 49 531/38701-88. FAQ Probleme aus dem Feld Allgemein Welche Software Versionen sind aktuell? Tachostore Version 4.15 DStore Version 1.14R12 DumpDBox Version 1.15R11 D-Box Version 4.01 Die Software Updates sind auf der Web Seite www.smartach.de

Mehr

TachoDrive PLUS. GloboFleet. Bedienungsanleitung

TachoDrive PLUS. GloboFleet. Bedienungsanleitung BUYOND GmbH Projensdorfer Str.324 24106 Kiel Telefon: +49(0)431 / 247 247 2 Fax: +49(0)431 / 247 247 3 mail@globofleet.com www.globofleet.com I. Konfigurationssoftware 1. Starten Sie den PC 2. Stecken

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

Bedienungsanleitung MiniDV (V3)

Bedienungsanleitung MiniDV (V3) Bedienungsanleitung MiniDV (V3) 1. Voraussetzungen 1.1. Messgerät Messgerät: ecom-b, ecom-cl, ecom-cn, ecom-en2, ecom-j2k(n) PC mit Betriebssystem ab WinXP Datenkabel (nur Spezialkabel von rbr-ecom verwenden!)

Mehr

temp-gard / temp-chart Measure what you see. Short Instructions DEUTSCH A member of Additives & Instruments

temp-gard / temp-chart Measure what you see. Short Instructions DEUTSCH A member of Additives & Instruments temp-gard / temp-chart Short Instructions Beachten Sie die ausführliche Bedienungsanleitung in Englisch auf der CD-ROM. BYK-Gardner GmbH Lausitzer Strasse 8 82538 Geretsried Germany Tel. +49-8171-3493-0

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Serieller S-Bus reduziertes Protokoll (Level 1)

Serieller S-Bus reduziertes Protokoll (Level 1) 2 Serieller S-Bus reduziertes Protokoll (Level 1) Inhalt - S-Bus RS485 Netzwerk - Beispielaufbau - Reduziertes S-Bus-Protokoll - PG5 Projektvorbereitung - Master / Konfiguration und Programmierung - Master

Mehr

Bedienungsanleitung. PC - Software. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte. TKW Armaturen GmbH Donaustr.

Bedienungsanleitung. PC - Software. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte. TKW Armaturen GmbH Donaustr. Kupplungen Armaturen Monitore Standrohre Pumpen Schaumgeräte TKW Armaturen GmbH Donaustr. 8 63452 Hanau Telefon 0 6181-180 66-0 Telefax 0 6181-180 66-19 info@tkw-armaturen.de www.tkw-armaturen.de Bedienungsanleitung

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: CZ044451 DIE DIGITALEN TIMER DIESER SERIE BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELLMÖG- LICHKEITEN EIN GROSSES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE.

Mehr

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software.

Duonix Service Software Bedienungsanleitung. Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Duonix Service Software Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Bitte beachten Sie folgende Hinweise vor der Inbetriebnahmen der Service Software. Prüfen Sie ob Sie die Aktuellste

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung

TASER CAM Rekorder Kurzanleitung TASER CAM Rekorder Kurzanleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines TASER CAM Rekorders. Lesen Sie sich diesen Abschnitt durch, damit Sie das Gerät gleich einsetzen können. Der TASER CAM Rekorder kann

Mehr

ACHTUNG: Es können gpx-dateien und mit dem GP7 aufgezeichnete trc-dateien umgewandelt werden.

ACHTUNG: Es können gpx-dateien und mit dem GP7 aufgezeichnete trc-dateien umgewandelt werden. Track in Route umwandeln ACHTUNG: Ein Track kann nur dann in eine Route umgewandelt werden, wenn der Track auf Wegen gefahren wurde. Ein Querfeldein-Track kann nicht in eine Route umgewandelt werden, da

Mehr

9011/ Z000 Bedienungsanleitung

9011/ Z000 Bedienungsanleitung 9011/ Z000 Bedienungsanleitung Allgemeines 29/03/2012 Page 1/12 Drücken der Krone um die Funktionen zu wechseln. ZEIT 1 ZEIT 2 ALARM CHRONO SYNCHRONISATION DER ZEIGER 29/03/2012 Page 2/12 In jeder Funktion,

Mehr

CABito-APP Anleitung. www.cabito.net

CABito-APP Anleitung. www.cabito.net CABito-APP Anleitung Stand: Juni 2015 www.cabito.net Kontakt: CAB Caritas Augsburg Betriebsträger ggmbh Ulrichswerkstätte Schwabmünchen Töpferstr. 11 86830 Schwabmünchen Mail: cabito@cab-b.de Fon: 08232-9631-0

Mehr

Tageslichtsimulator Easy Time Controll. Bedienungsanleitung

Tageslichtsimulator Easy Time Controll. Bedienungsanleitung Tageslichtsimulator Easy Time Controll Bedienungsanleitung Mit unserem frei programmierbaren Tageslichsimulator Easy Time Controll halten Sie nun ein Gerät in Händen, mit welchem Sie ihre Aquarium-/Terrarium

Mehr

Process Control Software PCS Version 3.02 Bedienungsanleitung

Process Control Software PCS Version 3.02 Bedienungsanleitung Seite 1 von 7 Allgemeine Hinweise - Es müssen an allen angeschlossenen Reglern unterschiedliche Adressen eingestellt sein. - Bei normalen seriellen PC- Schnittstellen (RS232) ist zur Kommunikation mit

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: NTM52E0 DIE DIGITALEN TIMER DER SERIE NTM BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELL- MÖGLICHKEITEN EIN GROßES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE. NTM51,

Mehr