Katalog. M&G Aktienfonds Global Basics Global Leaders Global Dividend. Rang. Quartil %Veränderg. Rang

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Katalog. M&G Aktienfonds Global Basics Global Leaders Global Dividend. Rang. Quartil %Veränderg. Rang"

Transkript

1 Fonds-Katalog 2011 FONDS Katalog ExpErtEN 1/2011 6,90 Euro Die Daten 2 Jahre Annualis Fonds von A Z ningstar Kategorie ISIN Morningstar bl Large Cap Blend Eq. LU , , , ctor Eq. Ecology LU , , ,56 4 7, , lbl Large Cap Grwth Eq. LU , , ,83 4 7, , , , ector Eq. Technology LU , , ,83 3 6, , , , Glbl Large Cap Blend Eq. LU , , ,13 3 0, , , Glbl Large Cap Blend Eq. LU , , ,08 2 9, , Guaranteed Funds LU , , ,47 4 0, , Asia Pacific ex Japan Eq. LU , , , , , , R U.S. Large Cap Value Eq. LU , , ,85 2 8, , R Europe Large Cap Val Eq. LU , , , , , , R Europe Large Cap Val Eq. LU , , ,9 3 5, , SD Hong Kong Eq. LU , , , , , , , SD Other Asia Pacific Eq. LU , , , , , , ,33 34 UR Sector Eq Ind Materials DE , , , , , , EUR Sector Eq. Technology DE , , ,21 3 1, , , , EUR Glbl Large Cap Grwth Eq. DE , , ,82 3 3, , , , EUR Sector Eq. Technology IE , , , , , ,1 693 USD Islamic Syariah Eq. LU , , , USD Islamic Syariah Eq. LU , , , USD Japan Large Cap Eq. LU , , , , , , , EUR Japan Large Cap Eq. DE , , , , , , ld EUR Japan Small/Mid Cap Eq. IE , , , , , , eld USD Korea Eq. IE , , , , , , , ux. USD Korea Eq. LU , , , , , , , ux. USD Asia Pacific ex Japan Eq. LU , , , , , , , EUR Germ. Small/Mid Cap Eq. DE , , , , , , , EUR Eur. Large Cap Grwth Eq. DE , , ,6 1 27, , Lux. EUR Germ. Small/Mid Cap Eq. LU , , , , , , s Lux. USD Asia Balanced LU , , , , , , , rs Lux. EUR Euro Diversified Bond LU , , , , , , , rs EUR Sector Eq. Natural Res. DE , , , , , , ,2 431 rs Lux. EUR Europe Mid Cap Eq. LU , , , , , , , ors Lux. EUR Euro Absolute Return LU , , ,84 4 0, , tors EUR Sector Eq. Technology DE , , , , , , stors Lux. USD Emerg Asia Single Country Eq LU , , , , , , ,66 1 stors EUR Germany Large Cap Eq. DE , , , , , , , stors Lux. USD Asia Pacific ex Japan Eq. LU , , , , , , , estors Lux. USD Asia Pacific ex Japan Eq. LU , , , , , , estors Ireld USD U.S. Large Cap Blend Eq. IE , , ,49 3 0, , , , vestors Lux. EUR U.S. Large Cap Blend Eq. LU , , ,56 2 7, , vestors EUR U.S. Large Cap Grwth Eq. DE , , , , , , , nvestors Lux. USD Dollar Money Market LU , , ,9 4 7, , , , nvestors EUR Germany Large Cap Eq. DE , , , , , , Investors EUR Glbl Large Cap Value Eq. DE , , , , , , , Investors EUR Europe Large Cap Val Eq. DE , , ,36 4 5, , , , l Investors EUR Germany Large Cap Eq. DE , , , , , , , l Investors EUR Eurozone Large Cap Eq. DE , , , , , , , al Investors EUR Eur. Large Cap Grwth Eq. DE , , , , , , , al Investors Lux. EUR Sect. Eq Real Est. Ind Eur LU , , ,62 4 6, , , bal Investors Ireld EUR Euro Money Mrkt. Stable IE , , ,86 3 8, , , , bal Investors EUR Euro Moderate Balanced DE , , ,65 3 7, , , bal Investors EUR Euro Cautious Balanced DE , , , , , , obal Investors EUR Glbl Large Cap Value Eq. DE , , ,4 4 6, , , lobal Investors EUR Euro Aggressive Balanced DE , ,56 3 0, , , lobal Investors EUR Target Date DE , , , , , , lobal Investors EUR Target Date DE , , , , , , Global Investors EUR Target Date DE , , , , , , Global Investors EUR Target Date DE , , , , , , Global Investors Lux. EUR Target Date LU , , , , , z Global Investors Lux. EUR Euro Cautious Balanced LU , , z Global Investors Lux. EUR Euro Moderate Balanced LU , , ,79 3 3, , , nz Global Investors Lux. EUR Euro Aggressive Balanced LU , , ,83 3 1, , , nz Global Investors Lux. EUR Euro Cautious Balanced LU , , ,42 4 2, , nz Global Investors EUR Glbl Large Cap Value Eq. DE , , ,2 4 13, , , , pegagerling Investment EUR Glbl Large Cap Blend Eq. DE , , , BC Trinkaus Inv. Mgrs EUR Euro Moderate Balanced LU , , , pler Fonds KAG EUR Glbl Large Cap Blend Eq. AT , , , , , , , epler Fonds KAG EUR Euro Diversified Bond AT0000A09F49 4 9, , , estments KAG EUR Global Eq. Small/Mid Cap DE000A0DPKB7 1 35, , , , , mbh EUR Eur. Large Cap Blend Eq. DE000A0HF4Q9 4 5, , ,1 2 8, , Euro Moderate Balanced LU , , ,09 3 5, , ate Balanced DE000A0MYEC1 3 19, , , , , Der Sieger M&G Aktienfonds Global Basics Global Leaders Global Dividend Die Treffer Emerging Markets ETF-Trendfolge- Fonds Fonds-Boutiquen Auf der Suche nach ausgezeichneten Fonds? Mit Pioneer Investments sind Sie auf dem richtigen Kurs. Erfahren Sie mehr: oder Der Anruf ist in Deutschland gebührenfrei. Pioneer Investments ist ein Markenname der Unternehmensgruppe Pioneer Global Asset Management S.p.A.

2 EDITORIAL So viele Chancen! Die Welt der Investmentfonds wächst und wächst. Parallel zu der bekannten, von aktiven Fondsmanagern geführten Kapitalanlage, hat sich auch der Markt des passiven Investments enorm entwickelt. Was für eine riesige Auswahl im Verhältnis zum ersten Grossen Fonds-Katalog im Jahr 1996! Heute können Sie Ihr Geld der Leistung eines Markt- Experten anvertrauen (aktiver Fonds) oder ganz einfach direkt auf die Entwicklung des Marktes setzen (passiver Fonds/ETF). Davon unabhängig sind aber weiterhin Sie es, der die Fonds-Auswahl hinsichtlich des Anlagegegenstandes trifft. Soll es Europa sein oder Asien? Gold oder Agrar- Rohstoffe? Ein Immobilienfonds oder ein Anleihenfonds? Halten Sie Biotechnologie für ein spannendes Thema oder möchten Sie ausschließlich ökologisch orientiert investieren? Und vor allem stellt sich die Frage, wie kombiniere ich meine Fonds? Wie gewichte ich zum Beispiel meine Zusammenstellung aus Aktienfonds und Rentenfonds? Oder kaufe ich vielleicht gleich einen weltweit anlegenden Aktienfonds, um das Risiko generell ganz breit zu streuen? Wer sich diese Fragen nicht alle selbst beantworten will oder kann, muss sich auf einen absolut unabhängigen, qualifizierten Berater verlassen können. Wir haben gelernt, dass es es solche Berater in den Banken und Sparkassen nicht gibt, da diese nicht unabhängig beraten dürfen. Eine gute Adresse sind daher die auch von der Zeitschrift Finanztest empfohlenen Honorarberater. Sie finden diese unter anderem auf der Internetseite Wir konzentrieren uns für Sie ganz auf unsere Kernkompetenzen! AVANA IndexTrend Europa Dynamic (WKN A0RHDB) Das innovativste Fondskonzept des deutschsprachigen Fondsmarktes 2010 *,** AVANA IndexTrend Europa Control (WKN A0RHDC) Der Fonds erfüllt höchste Qualitätsstandards ** * Ausgezeichnet mit dem Feri EuroRating Award 2010 in der Kategorie Fund Innovations ** TELOS Fondsrating, September 2010 Bester Fonds Awards EuroRating Sonderkategorie: Fund Innovations SIEGER 2010 Herzlichst Ihr Klaus Barde Herausgeber AVANA Invest. Aktives Management mit ETFs/ETCs und Risikomanagement. Großer Fonds-Katalog Mehr Informationen unter:

3 INHALT L Global anlegen So arbeiten Investmentfonds L Der Jahres-Sieger 2010 Seit 1996 stellt der Fonds-Katalog herausragende Gesellschaften vor gewannen die starken Global-Fonds von M & G Interview mit dem Jahres-Sieger L Ein Gewinn: Deutsche Aktienwerte Zwei Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise erlebt Deutschland ein kräftiges Comeback. Die Experten des internationalen sfonds (IWF) sehen Deutschland in einer ausgesprochenen Wachstumsphase. Mit einem Fonds von Frankfurt Trust ist man dabei L Substanzwerte Pioneer Investments bietet seit zwölf Jahren einen Substanzwertefonds, dessen Zusammensetzung speziell der Bildung einer Altersvorsorge dient Den Kern des Portfolios bilden Aktien europäischer Unternehmen, ergänzt mit inflationsgeschützten Anleihen, Rohstoffen und Gold sowie Immobilien L Europäische Aktien Europa bietet einige der weltweit besten Unternehmen zu günstigen Bewertungen und mit beträchtlichen Beteiligungen an den attraktivsten Trends der Schwellenmärkte. BlackRocks Fondsmanager setzen darauf L Megatrends Damit der Anleger an den weltweiten Erfolgsaussichten langfristig relevanter ökologischer und wirtschaftlicher Entwicklungen teilhaben kann, bietet Pictet einen Fonds, der in die Segmente Wasser, Biotechnologie, Generika, saubere Energien, Holz, Agrikultur, Digitale Kommunikation, Premium Brands und Sicherheit investiert L Emerging Market Anleihen Europa Der hier vorgestellte Fonds investiert ausschließlich in die Anleihenmärkte der europäischen Schwellenländer. Seit mehr als zehn Jahren profitieren Anleger mit diesem Schroders Fonds von einem zusammenwachsenden Europa L Emerging Market Anleihen Global ISI Sydinvest International aus Dänemark managt weltweit Schwellenländeranleihen. Der heutige große Unterschied zwischen den Wirtschaftswachstumsraten in den Schwellenländern und den entwickelten Industrienationen ermöglicht in dieser Anlageklasse auch weiterhin gute Erträge L Asien Zwei Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise vollzieht sich die Erholung an den entwickelten Märkten nur schleppend. Die aufstrebenden asiatischen Volkswirtschaften zeigen ein deutlich robusteres Wachstum. Führende Konjunkturexperten rechnen auch weiterhin mit starkem Wachstum in Asien. Und das gilt nicht nur für die großen Staaten dieses Wirtschaftsraums. Die Fondsmanager von Baring Asset Management gelten auf diesem Feld als absolute Marktkenner vor Ort L Die Dritte Welle Der MSCI Frontier Markets Index zählt 183 Unternehmen aus einer Staatengruppe von Vietnam bis Serbien; aktuell insgesamt 27 Länder, zu den so genannten Frontier Markets. Auch die Wirtschaft einiger afrikanischer Länder findet hier Berücksichtigung. Die Frontier Markets gelten als dritte Investitionswelle nach den Industriestaaten und den Schwellenländern. Einige Fonds bieten bereits die Möglichkeit, am Fluss der Kapitalströme in diese Staaten auch als Kleinanleger teil zu haben L Investieren = Indien Indien ist und bleibt auch langfristig einer der ganz großen Favoriten der Kapitalanleger. So ist zum Beispiel das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der drittgrößten Volkswirtschaft Asiens allein im zweiten Quartal 2010 um 8,8 Prozent gewachsen. Indienfonds waren die ganz großen Gewinner der vergangenen 15 Jahre L Alternativen im Fondsmarkt Anleger sind überrascht, wenn ihnen Fonds präsentiert werden, welche die jüngste Krise ohne große Blessuren überstehen konnten. Oft stammen diese Fonds von Gesellschaften, die einem noch nie von einer Bank und kaum einem freien Berater angeboten wurden. Diese verborgenen Champions des Marktes sind Ihre volle Aufmerksamkeit wert Großer Fonds-Katalog 2011

4 INHALT Mehr als 200 Jahre Investments für Ihre Zukunft L Trendfolgemodell mit ETF Nur durch die kombinierte Betrachtung von Rendite und dem eingegangenen Risiko lässt sich der Erfolg einer Kapitalanlage sinnvoll beurteilen. Während sich die Renditebestimmung als unproblematisch darstellt, besteht in Wissenschaft und Praxis ein reger Disput über das geeignete Risikomaß. AVANA Investments hat hierzu eine vielversprechende Lösung L Investieren mit Kapitalschutz Die Finanzkrise hat Anleger extrem verunsichert. Die Folge ist Risikovermeidung um jeden Preis, auch wenn dies zu Lasten der Rendite geht. Wie können nun Anleger in wirtschaftlich unsicheren Zeiten ihr Kapital schützen, aber von Aufschwüngen dennoch profitieren? Hier bietet sich das STEP-Prinzip von BNP Paribas Investment an L Die Segel richtig setzen Niemand kann seriöse mittel- oder langfristige Voraussagen machen. Die Lösung besteht darin, sich auf Veränderungen vorzubereiten, meint Martin Stürner, Vorstandsvorsitzender der PEH Wertpapier AG. Er plädiert für eine aktive Managementstrategie. Sein Motto: Wir können die Windrichtung nicht vorhersagen. Aber wir können die Segel richtig setzen! L Neue Generation von Altersvorsorgeprodukten Die Menschen in Deutschland leben heute über 30 Jahre länger als noch vor 100 Jahren. Der Anteil der Älteren an der Gesellschaft nimmt deutlich zu. Bei sinkender Gesamtbevölkerungszahl wird bis zum Jahr 2030 bereits jeder dritte Bundesbürger älter als 60 Jahre sein. Diese Entwicklung setzt sich fort. Moderne fondsgebundene Rentenversicherungen sind heute eine gern gewählte Möglichkeit, um für das Alter privat vorzusorgen. Die WWK Versicherung steht dabei in der ersten Reihe L Um die Qualität Ihrer Fonds müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie auf den Qualitätssicherungsprozess der Heidelberger Lebensversicherung vertrauen. Als Spezialist für fondsgebundene Altersvorsorgelösungen bietet das Unternehmen im Rahmen seiner fondsgebundenen Versicherungslösungen 41 qualifizierte und von externen Rating-Agenturen bewertete Fremdfonds sowie drei eigene Höchststandsgarantiefonds an L Gesellschaften im Portrait FONDS-DATEN VON A Z Alle Fonds, die im deutschen Markt eine Vertriebszulassung haben. Perfomance-Daten vom aktuellen Jahr bis über einen Zeitraum von 10 Jahren. ab 60 Schroders ist mit über 200 Jahren Tradition einer der großen unabhängigen Vermögensverwalter für private und institutionelle Anleger weltweit. Kontaktdaten der en Impressum

5 BESSER ANLEGEN MIT FONDS GLOBAL anlegen! Mit Investmentfonds nicht auf nur auf ein Pferd setzen Wer als Newcomer in die Welt der Investmentfonds einsteigt, wird von der riesigen Vielfalt des Fonds-Universums überrascht sein. Der Fondskatalog beschäftigt sich seit 1996 vorrangig mit der Anlage in offenen Fonds. Offen heißt, ein Fonds kann so viele Anlegergelder aufnehmen, wie ihm angeboten werden. Fondsverwaltung, Fondsmanagement und die Anleger mit ihren Käufen und Verkäufen der Anteile sind also fortlaufend aktiv. Damit ist ein Investmentfonds ein höchst lebendiges Produkt. Ob in den Fondstopf Aktien, Rentenpapiere, Derivate, Immobilienwerte oder Rohstoffe allein oder bunt gemischt hineinkommen, liegt ganz in der Intention der den Fonds herausgebenden Kapitalanlagegesellschaft (KAG). Hinzu kommt die Frage, in welchen geografisch begrenzten oder unbegrenzten Märkten und Branchen, die zur Fondsanlage genutzten Papiere eingekauft werden sollen. Welchen dieser Fonds man nun als Anleger erwirbt, darin liegt die große Kunst. Absolut unabhängig und hochqualifiziert wird man auf diesem Feld nur von den rund in Deutschland tätigen Honorarberatern informiert. Oder man macht sich selber schlau über die Wirtschaftsregionen der Welt und ihre mannigfaltigen Branchen und Themen. Als Anleger erwerben Sie für Ihre Anlagesumme eine bestimmte Menge Anteile an dem von Ihnen ausgewählten Fonds. Die Anteile haben jeweils einen tagesaktuellen Preis. Dieser wird durch die bereits vorhandenen Anteile und das aktuell vorhandene Fondsvermögen bestimmt. Ankaufswert heißt dieser Preis, wenn Fondsanteile gekauft werden. Er enthält auch entsprechende Erwerbskosten, den so genannten Ausgabeaufschlag. Und im Laufe eines Geschäftsjahres werden dem Fondsvermögen auch Verwaltungskosten, Transaktionskosten für den Kauf und Verkauf der Fondswerte und weitere Gebühren entnommen. Zusammengefasst werden diese in einer Gesamtkostensumme, der so genannten TER. Diese Kostenquote kann Ihre jährliche Rendite, einschließlich der Transaktionskosten, um bis zu 3 Prozent mindern. Investmentfonds Für einen Investmentfonds wird von einer Kapitalanlage-Gesellschaft (KAG) Geld von Ratensparern und Einmalanlegern eingeworben. Mit diesem Kapital werden vom Fondsmanagement zum Beispiel Aktien, verzinsliche Wertpapiere oder Immobilien eingekauft und je nach Ertragspotenzial gehalten oder wieder verkauft. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben wird dabei nach den Grundsätzen der Risikostreuung investiert. Die jeweils erworbenen Wertpapiere bilden den Investmentfonds. Als Anleger erhalten Sie entsprechend der Höhe Ihrer Beteiligung Investment-Fondsanteile. Diese werden Ihnen auf einem Depot-Konto gutgeschrieben. Ein Anleger ist Miteigentümer am Vermögen des Investmentfonds. Es ist als Sondervermögen vor dem Zugriff Dritter geschützt. Fondsanteile können jederzeit gekauft und verkauft werden. Es gibt keine Haltefristen für Ihre Fondsanteile. 6 Großer Fonds-Katalog 2011 Sapsiwai Fotolia

6

7 BESSER ANLEGEN MIT FONDS Rücknahmewert oder auch Netto-Inventarwert ist die Bezeichnung für Ihren Anteilswert während der Haltezeit und beim Verkauf. K Management & Verwaltung Das Fondsmanagement hat dafür Sorge zu tragen, dass mit Ihrem Geld der bestmögliche Ertrag erwirtschaftet wird. Das kann es aber nur in dem Rahmen tun, der ihm durch das Anlageziel, also durch den Investitionsschwerpunkt des Fonds vorgegeben ist. Dieser wird im Emissionsprospekt, der die Grundlage eines jeden Fondserwerbs ist, ausführlich definiert. Das Management eines Fonds erfolgt meist im Team einschließlich umfangreicher Datenbankunterstützung. Der verantwortliche Fondsmanager vertritt die Entscheidungen des Teams nach außen. Indexfonds arbeiten ohne ein aktives Fondsmanagement. Hier werden keine einzelnen Werte für den Fonds selektiert und gewichtet, sondern ausschließlich die Entwicklung des jeweiligen Marktes, wie z.b. der Dax, 1:1 abgebildet. Wesentlich ist zudem auch eine gute Fondsverwaltung, die sich um sämtliche abwicklungstechnischen Belange termingerecht kümmert. Die Verwaltung sorgt für die Geschäftsberichte, die Verkaufsprospekte und das sonstige Berichtswesen wie auch für die Fixierung der Gebührenstrukturen. K Sondervermögen Zumeist betreut eine Kapitalanlagegesellschaft mehrere Fonds. Das Anlagevermögen der Fonds wird vom sonstigen Vermögen der KAG nach streng gehandhabten juristischen Vorgaben getrennt. Es trägt den Namen Sondervermögen und wird auf der so genannten Depotbank verwahrt. Auch ETF sind Sondervermögen. Zertifikate (ETN) jedoch nicht. Erleidet die KAG also einmal Schiffbruch, so bleibt Ihr im Sondervermögen verwahrtes Geld, das Fondskapital, davon unberührt. Geregelt ist all dieses im Gesetz über Kapitalanlage-Gesellschaften (KAGG). Wer überprüft nun, ob das KAGG seitens der KAG eingehalten wird? Diese Funktion wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BA- Fin wahrgenommen. Hier müssen alle Investmentfonds, in- und ausländische, die ihre Anteile in Deutschland vertreiben wollen, angezeigt werden. Aktiv & Passiv Wettstreit der Investmentstrategien Dank entsprechender Werbung und Beratung oder auch direkt aus eigenem Interesse wird ein Fonds erworben. Wer sich mit der Materie eingehender vertraut gemacht hat, wählt oft auch bewusst ein bestimmtes Land, eine Region, z.b. Europa oder Asien oder eine Branche, z.b. Immobilienaktien. Er betreibt für sich die so genannte Asset Allocation er entscheidet sich für einen Markt! Die Auswahl ist dabei sehr, sehr groß. Mit welcher Anlage-Strategie der Fondsmanager den vom Kunden gewählten Markt beackerte, dafür interessierte sich bisher nach dem Fondskauf jahrzehntelang kaum ein privater Anleger. Etliche Anleger wählten ja auch deshalb die Anlage in einem Investmentfonds, da sie von ihren eigenen Anlagekünsten in Aktien frustiert waren. Der Fachmann sollte es nun richten. Vor allem konnte man nun ruhiger schlafen und musste nicht mehr selbst die Kurse beobachten und zittern. Diese stillschweigende Erwartung einer Mehrwertschöpfung durch den Fondsmanager wurde jedoch über die vergangenen Jahrzehnte hinweg immer wieder enttäuscht. Vor diesem Hintergrund stellten sich auch Kleinanleger zunehmend die Frage, wozu man eigentlich die Aktivitäten von Fondsmanagern bezahlt, wenn diese langfristig mehrheitlich schlechter abschneiden als der Durchschnitt eines jeweiligen Anlagemarktes. Die Begriffe aktives und passives Investment wetterleuchteten am Horizont. Zwei Anlagestile, die im institutionellen Segment, also auf dem Feld der Großanleger, schon lange zum täglichen Handwerkszeug gehörten. In das Blickfeld öffentlichen Interesses traten diese beiden n einer Kapitalanlage insbesondere auch vor dem Hintergrund der neuen Produktgattungen Index-Zertifikat und Index-Fonds; spezifisch der Exchange Traded Funds (ETFs) K Aktiv Ausgenommen der hundertprozentigen Abbildung einer dem Fondsmanager vorgegebenen Benchmark* beinhaltet heute jede Anlagestrategie auch aktive Elemente. Kurz gesagt: Der Fondsmanager ist aktiv, wenn er Wetten auf bestimmte Titel in seinem Depot eingeht, diese also spezifisch gewichtet, kauft und verkauft, um seine Benchmark zu übertreffen. Die Summe der aktiven Ansätze basiert oft auf computermodellgestützten Strategien und menschlichem Urteil zugleich. Diese quantitativen und qualitativen Ansätze haben ihre jeweiligen Stärken und Schwächen. Die Kombination aus beidem ist das kreative Moment im Fondsmanagement. Auch die Entscheidung, nicht zu investieren, sondern das Geld des Anlegers in der Kasse zu halten, ist eine aktive Anlageentscheidung. Manche Investmentgesellschaften verzichten darauf, Fondsmanagern spezifische Richtlinien an die Hand zu geben. Dieser unterliegt in seinen Entscheidungen also nicht der übergeordneten Meinung im Sinne einer Hausstrategie. Aktives Management im besten Sinne ist folglich ein eigenständiges Ideen- Konzept, einschließlich einer bestimmten Marktmeinung, um die Benchmark, also den Durchschnitt des Marktes zu übertreffen. Die Benchmark, z.b. der Aktien-Index MSCI World, wird dabei als neutrale Position betrachtet. K Passiv Das Ziel eines passiven indexierten Portfolios besteht darin, die Risiko- und Rendite-Eigenschaften eines Markt- Index, eben zum Beispiel den MSCI World, möglichst genau abzubilden. 8 Großer Fonds-Katalog 2011

8 Der passive Manager versucht einen Index möglichst 1:1 abzubilden. Ziel des aktiven Managers ist es, einen Vergleichsindex zu übertreffen. Globaler Investor, lokaler Partner K Die Botschaft des Tracking Error Will man wissen, wie aktiv der Fondsmanager tatsächlich seine Aufgabe wahrnimmt, so blickt man auf den Tracking Error. Der Tracking Error ist die Standardabweichung der Differenzen zwischen dem Portfolio des Fondsmanagers und der Benchmark. Je höher der Tracking Error, desto mehr wird außerhalb der Benchmark investiert. Je niedriger, um so ähnlicher verläuft die Wertentwicklung des Fonds zur Benchmark. Für einen perfekten Indexfonds wäre somit der Tracking Error null. Man orientiert sich bei der Fixierung des Tracking- Error an den Risiko/ Rendite-Zielen des Kunden bzw. an der generellen Investment-Strategie der Gesellschaft. Diese Kennziffer ist somit ein Steuerungselement für den aktiven Fondsmanager. Im Rahmen des vereinbarten Mandates für einen Fonds haben externe Fondsmanager oft auch die Unabhängigkeit, im Rahmen ihrer Anlageentscheidungen die Höhe eines Tracking Error selbst oder auch gar nicht zu definieren. Generell liegt der durchschnittliche Tracking Error für aktiv verwaltete Aktienportfolios zwischen 2 % und 6 %. K Den Durchschnitt schlagen Aktive Manager gehen grundsätzlich davon aus, dass die Aktien-Märkte teilweise ineffizient sind. Sie versuchen also, temporäre Fehlbewertungen auszunutzen. Bei erfolgreicher Umsetzung erzielen sie damit eine Überrendite. Alle Anleger zusammen bilden den Markt und damit zugleich die Durchschnittsperformance, auch als Marktoder Indexperformance bezeichnet.wer also auf aktive Vermögensverwalter setzt, geht die Wette ein, aus der Masse dieses Personenkreises die wenigen auswählen zu können, die es über längere Frist schaffen, diesen Durchschnitt (Index) zu schlagen. K Die Leistung des aktiven Fondsmanagers Das Market Timing* und die gezielte Titelauswahl sind wesentliche Merkmale eines erfolgreichen aktiven Managers. Um jedoch langfristig und systematisch Erfolg zu haben, muss ein aktiver Manager zudem mit konsequenter Risikokontrolle arbeiten und diszipliniert an seinen Prinzipien festhalten. *Vergleichsmaßstab oder Bewertungsmethode für die Messung des Anlageerfolges eines Fonds. Als Benchmark wird der jeweils marktrelevante Aktien- oder Rentenindex verwendet. Z.B. der DAX. **Unter Market-Timing versteht man die Ermittlung des Einstiegszeitpunktes vor einem Aufschwung beziehungsweise des Ausstiegszeitpunktes vor einem Abschwung. Großer Fonds-Katalog Frankfurt Ein internationaler Assetmanager der Spitzenklasse Drittgrößter Assetmanager in Europa, Nummer neun weltweit Multi-Specialist-Modell mit partnerschaftlichem Ansatz Internationaler Anbieter von Investment-Lösungen mit 60 verschiedenen Investmentzentren Multilokale Präsenz: in Deutschland lokaler Vertrieb und Client Service, lokales Portfoliomanagement und Marketing Lernen Sie uns kennen und entdecken Sie unsere Stars! BNP Paribas Investment Partners Europa-Allee Frankfurt - Telefon: BNP Paribas Investment Partners ist der internationale Markenname der Assetmanagement- Leistungen von BNP Paribas Asset Management. Die einzelnen zu BNP Paribas Investment Partners gehörenden Asset Manager sind in Ihrem Land möglicherweise nicht geschäftlich aktiv. Weitere Informationen erhalten Sie von einem autorisierten Investment Partner vor Ort. Alle Zahlen Stand 30. Juni

9 JAHRES-SIEGER 2010 Hervorragende Erträge M&G: Jahres-Sieger 2010 Das britische Investmenthaus zeichnet sich in den letzten zehn Jahren durch hervorragende Erträge für seine Anleger aus. Fondsmanager Graham French gilt heute weltweit als einer der populärsten Fondsmanager überhaupt. Sein Global Basics setzt auf die Werte der Grundstoff-Industrie sowie Konsum- Titel. Somit finden sich in seinem Fonds Konzerne, die sich mit der Rohstoffgewinnung befassen und Unternehmen, die Rohstoffe in Produkte umwandeln und Dienstleistungen für Wirtschaft und Verbraucher anbieten. Finanzitel entfallen grundsätzlich. Aled Smith, Manager des Global Leader Fonds, analysiert unterbewertete Unternehmen nach einem Strukturoder Managerwechsel, die vor einer positiven Neubewertung durch die Börse stehen. Stuart Rhodes verantwortet den Global Dividend. Dieser Fonds fasst Titel zusammen, die eine über dem weltweiten Marktdurchschnitt liegende Dividendenrendite bieten. Alle drei Fonds standen in den vergangenen 12 Monaten um den Faktor 2 3 besser als der MSCI World Index, der Benchmark für international anlegende Fonds. Mit dem Optimal Income komplettiert M&G die Erfolge auf der Aktienseite auch im Rentenmanagement. Municipal & General Securities (M&G), London, legte 1931 den ersten Publikumsfonds in Europa auf. Die Gesellschaft zählt heute zu den Innovationsführern im Fondsmanagement. Deutsche Kapitalanleger, die an einer weltweiten Streuung ihres Geldes interes- siert sind, wurden in den vergan genen 10 Jahren von den Globalfonds der Gesellschaft nicht enttäuscht. M&G Global Basics Fund, M&G Global Leaders Fund und M&G Global Dividend Fund sind beispielhafte Vertreter für erfolgreiches aktives Management. Diese Fonds brauchen sich in der anhaltenden Diskussion über den Stellenwert von aktivem Managements im Vergleich zu Exchange Traded Funds (ETFs) dank ihrer bisherigen Leistung nicht zu verstecken. Mit den ebenfalls weltweit investierenden Fonds M&G Global Growth Fund und M&G Global Emerging Markets Fund hat die Gesellschaft zudem zwei weitere über dem Durchschnitt liegende Anlageinstrumente im Rennen K M&G Global Basic 31,11% K MSCI World (DB) 9,65% K M&G Global Leaders 20,40% K M&G Global Dividend Fund A 24,21% Dez 09 Jan 10 Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Erfolgreich: Die M&G Fondsmanager M&G Global Emerging Markets Fund Matthew Vaight und Michael Godfrey M&G Global Basics Fund Graham French M&G Global Growth Fund Greg Aldridge M&G Global Leaders Fund Aled Smith M&G Global Dividend Fund Stuart Rhodes Eugene Kuklev Fotolia 10 Großer Fonds-Katalog 2011

10

11 JAHRES-SIEGER 2010 Klaus Barde im Gespräch mit Volker Buschmann, Managing Director and Head of Northern Europe Sales, M & G Erstens tanzen wir nicht auf jeder Hochzeit Aktive Fondsmanager müssen sich heute an den Indexprodukten des Marktes messen lassen. Das Ergebnis ist dann für etliche Anbieter überhaupt nicht schmeichelhaft. Anders bei M & G. In Ihrem Haus finden sich Fondsmanager, die auch über Jahre dem Anleger einen echten Mehrwert liefern. Aber kann sich Ihr Kunde darauf verlassen, daß diese Edelsteine des Marktes Ihrer Gesellschaft auch weiterhin erhalten bleiben? Wir sind eine traditionsreiche Investmentfondsgesellschaft und achten als solche bei unseren Investmentprozessen sehr auf Konsistenz und Transparenz, damit der Kunde tatsächlich das bekommt, was drauf steht. In diesem Sinne werden unsere Aktien-Fondsmanager auch weiterhin durch eine fundamentale Unternehmensanalyse und -auswahl bestrebt sein, die Rosinen aus dem weltweiten Aktienuniversum herauszupicken und damit langfristig besser als der Markt abzuschneiden. M & G betont, dass die für das Haus arbeitenden Fondsmanager die Freiheit haben, individuelle Anlagestrategien zu entwickeln. Was ist daran, im Verhältnis zum Wettbewerb, so besonders? Ich weiss nicht, ob das heute tatsächlich noch so besonders ist. Aber es scheint bei uns einfach besonders gut zu funktionieren. Ich denke, dass vor allem zwei Faktoren für unseren Erfolg entscheidend sind. Erstens tanzen wir nicht auf jeder Hochzeit, sondern konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenzen im Aktien- und Anleihenbereich und bündeln dort unsere Kräfte und Ressourcen. Zum Beispiel haben wir als einer der wenigen Asset Manager in Europa ein eigenes großes Kredit-Analystenteam, das jede Anleihe unter die Lupe nimmt, so dass wir nicht abhängig von der Meinung der großen Rating-Agenturen sind. Zweitens vertrauen wir auf die Erfahrung und Expertise unserer Fondsmanager und geben Ihnen eben nicht wie andere Häuser eine Hausmeinung vor, nach der sie sich in ihren Investmententscheidungen richten müssen. Das heißt jedoch nicht, dass wir unseren Fondsmanagern blind vertrauen. Neben den Zielsetzungen für die langfristige Wert entwicklung, haben wir ein vom Fondsmanagement separates Risikomanagement-Team, das die Fonds regelmäßig Stress-Tests unterzieht und mit den Fondsmanagern Positionen diskutiert, die die Volatilität und Wertentwicklung des Portfolios stark beeinträchtigen. Die letztendliche Investmententscheidung trifft jedoch immer noch der Fondsmanager selbst. Neben den allseits gerühmten Globalfonds Ihrer Gesellschaft gibt es weitere 12 Großer Fonds-Katalog 2011

12 exzellente Fonds, die einem breiteren Publikum jedoch nicht so bekannt sind. Welches Produkt aus Ihrer Schmiede würden Sie gerne mehr ins Licht der Öffentlichkeit rücken? Im Anleihen-Bereich haben wir eine hervorragende Expertise, die nun auch auf dem deutschen Markt allmählich wahrgenommen wird. Dieser Bereich macht mit 57 Prozent von insgesamt 215 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen einen sehr großen Anteil aus. Einer unserer Flaggschifffonds in diesem Bereich ist der M&G Optimal Income Fonds. Der Fonds legt überwiegend in Anleihen und zu einem geringen Anteil in Aktien an. Das besondere daran ist, dass Fondsmanager Richard Woolnough je nach Marktlage- und -einschätzung flexibel in Staatsanleihen, Unternehmensanleihen mit sehr guter Bonität oder Hochzinsanleihen investieren kann. Das ist ihm auch bisher sehr gut gelungen. Mit einer jährlichen Performance von 11,4 Prozent im Dreijahreszeitraum ist er die Nummer 1 seiner Vergleichsgruppe Mischfonds Defensiv.* Generell ist die Übersichtlichkeit Ihrer Fondspalette sehr erfreulich. Als Haus, dass bereits 1931 seinen ersten Publikumsfonds auflegte, haben Sie dennoch keinen einzigen Modetrend der Fondsindustrie aufgegriffen, geschweige denn einen solchen kreiert. Wer bestimmt die Richtlinien dieser angenehm konservativen Politik? Großer Fonds-Katalog 2011 JAHRES-SIEGER 2010 Letztendlich ist dafür natürlich unser CEO Michael McLinctock verantwortlich, der bereits seit 1997 M&G vorsteht und dadurch für Kontinuität sorgt. Dass wir nicht jeder Mode folgen, heißt jedoch nicht, dass wir keine Innovationen hervorbringen. Zum Beispiel hat M&G 1994 den ersten Fonds für Unternehmensanleihen und vier Jahre später den ersten High-Yield-Anleihen-Fonds in Großbritannien aufgelegt. Mit unserem neuen inflationsgeschütztem Unternehmensanleihenfonds, der erst kürzlich in UK auf den Markt gekommen ist und bald auch in Deutschland zugelassen werden soll, haben wir erneut Pioniergeist bewiesen. Grundsätzlich ist es jedoch so, dass wir neue Produkte nur entwickeln, wenn das entsprechende Interesse auf Kundenseite besteht, das Investmentpotenzial im Markt besteht und wir über die erforderlich Expertise verfügen. Fondsmanager von Format scheinen sich von M & G magisch angezogen zu fühlen. Dennoch müssen Sie natürlich eine Auswahl treffen. Wie kann sich der Laie eine solche Bewerbung vorstellen? Das ist im Prinzip ganz einfach: Wir kaufen keine Star-Fondsmanager von außen ein, sondern schauen vorwiegend intern, wer im Investment-Bereich großes Potenzial hat, später einmal Fondsmanager zu werden. Diese jungen Talente werden dementsprechend von uns gefördert und gefordert. Graham French beispielsweise ist nach der Universität zu M&G gekommen und hat das Handwerkszeug von der Pieke auf gelernt. Er selbst hatte die Idee zur Auflage des M&G Global Basics Fund, den er nun seit 10 Jahren mit großem Erfolg managt. Unser kurzes Gespräch sollte nicht ohne einen allgemeinen Marktausblick enden. Wie ist die Marktmeinung Ihrer Experten? Bleiben die Aktienmärkte 2011 im Aufwind? Wir geben im Grunde keine Aktienmarktprognosen ab, weil wir erstens glauben, dass die wenigsten tatsächlich zutreffen und zweitens, weil sie unserer Investmentphilosophie widersprechen. Unsere Aktienfondsmanager sind klassische Bottom-Up Stockpicker, die sich in erster Linie auf eine detaillierte Fundamentalanalyse der Unternehmen stützen und darüber langfristig Alpha generieren möchten. Wie sich der Markt entwickelt, ist deshalb für sie eher zweitrangig. * Quelle: Morningstar Inc., deutsche Datenbank, Anteilsklasse A in Euro, Wiederanlage des Nettoertrags, Stand: 29. Oktober Intelligent Investieren Das Magazin für ETF Know-how Vierteljährlich im Abonnement oder im Zeitschriftenhandel Bestellen:

13 ANLAGE-IDEE: DEUTSCHE WERTE Deutsche Werte im Aufwind mit Fonds von der Erholung profitieren Stephan Thomas, Fondsmanager, FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Zwei Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise erlebt Deutschland ein kräftiges Comeback. Die Experten des internationalen sfonds (IWF) sehen Deutschland in einer ausgesprochenen Wachstumsphase. Auch der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung, Hans-Werner Sinn, spricht von einem anhaltenden konjunkturellen Hoch. Während viele Volkswirtschaften im restlichen Euro-Raum schwächeln, prognostizieren die IWF- Ökonomen einen Anstieg des deutschen Bruttoinlandprodukts von 3,3 Prozent in diesem Jahr respektive 2,0 Prozent Noch im Juli hatten sie ein Plus von lediglich 1,4 Prozent vorausgesagt. Den Anstoß für den Aufschwung hat die florierende Exportwirtschaft gegeben. In diesem Jahr dürften die Ausfuhren um rund 17 Prozent zulegen, für 2011 wird ein weiteres Export-Plus von acht Prozent erwartet. Wachstumstreiber Schwellenländer. Vor allem die aufstrebenden Schwellenländer importierten in der ersten Jahreshälfte 2010 verstärkt deutsche Erzeugnisse. Industrieprodukte Made in Germany, aber auch Konsumgüter erfreuen sich einer hohen Nachfrage, die durch die Krise zwar heftig, aber nur kurz beeinträchtigt wurde. Von Januar bis Juni 2010 stiegen laut Statistischem Bundesamt beispielsweise die deutschen Ausfuhren nach China um 55,5 Prozent auf 25,2 Milliarden Euro. Insbesondere deutsche Automobile waren immer mehr gefragt. Eine Ursache hierfür ist die Demographie. In den Schwellenländern bilden sich in immer höherem Tempo konsumkräftige Mittelschichten. Sie sind jung, gut ausgebildet und zunehmend wohlhabend. Ökonomen gehen davon aus, dass das Welteinkommen künftig gleichmäßiger verteilt sein 14 Großer Fonds-Katalog 2011 Siemens Pressebild, ThyssenKrupp, A.Zieba - Fotolia, VW

14 ANLAGE-IDEE: DEUTSCHE WERTE DAX-Werte wie Siemens, ThyssenKrupp, Deutsche Bank und VW sind Unternehmen, die global verankert sind und für stabile Wertentwicklung stehen. wird. Bis 2030 werden weltweit rund zwei Milliarden Menschen in eine höhere Einkommensklasse aufrücken. Das bedeutet viele neue Konsumenten. Sie stützen die Nachfrage nach hochwertigen Produkten, wie etwa Autos der Premiumklasse. Florierende Autobranche Schätzungen von Goldman Sachs zufolge wird die Zahl der Kraftfahrzeuge in Indien von aktuell 17 auf 489 Autos pro 1000 Einwohnern im Jahr 2050 ansteigen. Schon jetzt ist die Nachfrage nach deutschen Wagen hoch. Vor allem das China-Geschäft floriert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts haben sich die Auto-Exporte in die Volksrepublik im ersten Halbjahr 2010 mehr als verdreifacht. Mit einem Warenwert von 4,4 Milliarden Euro ist das Land der drittwichtigste Markt für die deutsche Autoindustrie. Insbesondere Premium-Hersteller wie Audi, Daimler oder BMW profitieren. So verkaufte etwa BMW in den ersten acht Monaten des Jahres mit den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce rund 90 Prozent mehr Autos, als im Vorjahreszeitraum. Experten gehen davon aus, dass China mittel- bis langfristig der weltweit dynamischste Automarkt bleiben werde. Da die deutsche Wirtschaft traditionell sehr exportorientiert ist, profitiert sie von dieser Entwicklung. Chinas Wandel von der globalen Werkbank hin zu einer modernen Industrienation wird Großer Fonds-Katalog 2011 die Absatzchancen der deutschen Wirtschaft längerfristig unterstützen. Das hält auch die Aktienkurse oben. Verbesserte Wettbewerbsfähigkeit Neben dem Export dürfte nach Angaben des DIW Berlin in der nächsten Zeit aber auch der private Konsum in Deutschland Wachstumsimpulse setzen. Die sinkende Arbeitslosigkeit wecke die Konsumlust der Verbraucher, so die Experten. Die Binnennachfrage werde in diesem Jahr um etwa 2,25 Prozent steigen. Positive Rahmenbedingungen wie etwa eine gute Infrastruktur, politische Stabilität, exzellente Fachkräfte und Innovationskraft garantieren die Wettbewerbsfähigkeit. Die Lohnzurückhaltung und Produktivitätssteigerungen der jüngsten Vergangenheit haben die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Güter und Dienstleistungen verbessert. In der jährlichen Rankingliste des Weltwirtschaftsforums zur Wettbewerbsfähigkeit rückte Deutschland vom siebten auf den fünften Platz vor und steht nun direkt hinter den Vereinigten Staaten. In der Eurozone steht Deutschland sogar an der Spitze. Fondsklassiker aufgelegt im Weltmeisterschaftsjahr 1974 Vom deutschen Comeback profitieren natürlich auch deutsche Aktien. Im Oktober erreichte der deutsche Leitindex den höchsten Stand seit dem Sommer vor der Krise im Herbst Aufgrund der absehbar weiterhin hohen Nachfrage nach deutschen Produkten und dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld hat der Dax durchaus noch Potenzial und könnte im nächsten Jahr über die Marke von Punkten klettern. Über Investmentfonds können Privatanleger auf bequeme und effiziente Weise am Aufschwung partizipieren. Der Fondsklassiker FT Frankfurt-Effekten-Fonds investiert schon seit dem Weltmeisterschaftsjahr 1974 mit Erfolg in deutsche Aktien. Mit einer durchschnittlichen Jahresrendite von 8,6 Prozent seit Auflage hat er seinen Anlegern einen ansehnlichen Vermögenszuwachs beschert. Ein Vorteil des Fonds ist, dass nicht nur die bekannten Dax-Werte abgedeckt werden, sondern auch interessante Werte aus der zweiten Reihe. Hier finden sich in Bereichen wie Spezialchemie, Anlagenbau und Automobilzulieferern solide Unternehmen, die von der weltweiten Exportnachfrage profitieren. Gerade im Segment der sogenannten Midcaps ergeben sich immer wieder interessante Anlagemöglichkeiten, da diese Aktien nicht im Fokus der Analysten stehen und daher oft unterbewertet sind. Außerdem werden Sektoren wie Rohstoffe oder Öl, die wenig oder gar nicht im deutschen Markt vertreten sind, über die Beimischung attraktiver Einzeltitel aus der Eurozone abgedeckt. 15

15 ANLAGE-IDEE: SUBSTANZWERTE Vermögensaufbau mit Substanzwerten Angesichts turbulenter Finanzmärkte und der Auswirkungen der Schuldenkrise stellen sich gerade langfristig orientierte Anleger zu Recht die Frage, wie man seine Vermögenswerte dauerhaft erhalten und vermehren kann. Zwar gilt es, kühlen Kopf zu bewahren, und keinesfalls das gesamte Vermögen ausschließlich in Gold oder Immobilien umzuschichten. Es kann aber durchaus sinnvoll sein, Teile seines Kapitals in reale Werte, auch Substanzwerte genannt, anzulegen. Gold sinnvolle Beimischung fürs Depot Zu den realen Werten zählen Edelmetalle, Rohstoffe, Immobilien und Aktien. In unsicheren Zeiten gilt besonders Gold als sicherer Hafen. Immer mehr Anleger fragen das seltene Edelmetall nach. So klettert der Goldpreis seit Monaten von einem Hoch zum Nächsten. Gleichzeitig sinkt das Angebot des Edelmetalls. Die Goldproduktion geht seit 2001 kontinuierlich zurück und die Erschließung neuer Goldreserven wird immer teurer. Ähnlich stellt sich die Situation bei vielen Rohstoffen dar; wie zum Beispiel bei Öl. Endlichen Vorkommen steht eine immer stärker werdende Nachfrage gegenüber; vor allem aus China und anderen Schwellenländern. In der Folge steigen auch hier die Preise. Norbert Welp, Vertriebschef Pioneer Investments Abbildung 1 Substanzwerte: Lohnend nicht nur in Krisenzeiten Wirtschaftliche Situation Moderat wachsende Wirtschaft, mäßige Inflation Überhitzte Wirtschaft, hohe Inflation Stagnierende Wirtschaft, hohe Inflation Depression, Deflation Immobilien eine solide Kapitalanlage Ein weiterer Substanzwert, den viele Anleger schätzen, sind Immobilien. Sie zeichnen sich durch hohe Wertbeständigkeit und eine große Nachfrage aus. Vor allem in großen Ballungsräumen werden Wohn- und Gewerberäume immer benötigt. Daneben sollten Investoren bei realen Werten auch auf Aktien setzen. Denn die Dividendenpapiere stellen nichts anderes dar als Unternehmensbeteiligungen der Investor ist also Miteigentümer von Anlagen, Maschinen und Grundstücken einer Firma. Dabei gilt es auf die gezielte Auswahl der Aktien zu achten. So bieten sich etwa Unternehmen an, die auch in einem inflationären Umfeld Preissteigerungen durchsetzen können. Dazu zählen zum Beispiel Firmen mit monopolartiger Markstellung und Unternehmen, deren Preissetzung an Inflationsindizes gebunden ist, wie etwa regulierte Versorger oder Autobahnbetreiber. Verschiedene Konjunkturphasen im Auge behalten Die Entwicklung der verschiedenen Substanzwerte hängt stark vom konjunkturellen Umfeld ab (siehe Abbildung 1). Bei einer leicht wachsenden Wirtschaft mit mäßiger Inflation sollten Rohstoffe und Aktien gut laufen. Dagegen steigt bei einer stagnierenden Konjunktur mit hoher Inflation die Nachfrage nach Sachwerten wie Edelmetallen und Immobilien. Und in einer Depression stellt Gold generell eine gute Wahl dar. Anleger sollten deshalb auf einen breiten, aktiv gemanagten Mix setzen, so wie der Fonds Pioneer Investments Substanzwerte. Potenzielle Gewinner Aktien Rohstoffe Ausgewählte Aktien Rohstoffe Edelmetalle Inflationsindexierte Anleihen Ausgewählte Aktien Edelmetalle Inflationsindexierte Anleihen Immobilien Edelmetalle 16 Großer Fonds-Katalog 2011 Tomislav Forgo Fotolia

16 ANLAGE-IDEE: SUBSTANZWERTE Abbildung 2: Pioneer Investments Substanzwerte: Starke Wertentwicklung über alle Zeiträume 140% 120% 100% Wir machen den Markt für Sie transparent. 80% 60% 40% 20% 0% -20% -40% 1 Jahr 5 Jahre 10 Jahre seit Auflage Pioneer Investments Substanzwerte EURO STOXX 50 JPMorgan EMU % EURO STOXX/50% JPMorgan EMU 1-10 Quelle Abb. 2: Pioneer Investments und Morningstar. EUR-Wertentwicklung des Pioneer Investments Substanzwerte auf Basis des Nettoinventarwertes, bei Wiederanlage aller Ausschüttungen, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages und steuerlicher Faktoren (BVI-Methode Stand: Europäische Aktien bieten starke Performance Den Kern des Portfolios bilden Aktien europäischer Unternehmen. Das Fondsmanagement legt den Schwerpunkt auf substanzstarke Titel mit soliden Bilanzen. Ganz oben auf der Einkaufsliste stehen Unternehmen, die steigende Preise direkt weitergeben können oder deren Preise direkt an die Inflation gebunden sind. Dazu gehören zum Beispiel Monopolisten aus den Bereichen Energie und Versorger oder auch Immobilien- und Infrastrukturunternehmen. Vermieden werden Massenprodukthersteller mit geringen Gewinnmargen sie können steigende Preise nur selten an die Kunden weitergeben. Der eigentliche Clou: Es gibt keine Mindestaktienquoten und das Fondsmanagement investiert gezielt auch in andere Substanzwerte. Die flexible Zugabe von inflationsgeschützten Anleihen, Rohstoffen und Gold, beispielsweise über Rohstoff- beziehungsweise Goldminenaktien, sowie Immobilien in Form von REITs (Real Estate Investment Trusts) oder Immobilienaktien gibt dem Portfolio die richtige Würze und ermöglicht einen gut gemixten Fonds-Cocktail. Transparenz durch gesetzliche Vorgaben Ein weiterer Vorteil des Portfolios: Der Pioneer Investments Substanzwerte ist Großer Fonds-Katalog 2011 ein so genannter Altersvorsorge-Fonds. Diese Produkte unterliegen sehr strengen gesetzlichen Vorschriften, die über die umfangreichen Regularien für herkömmliche Investmentfonds hinaus gehen. So müssen mindestens 51 Prozent des Fondsvermögens in Substanzwerten wie Aktien und Immobilien angelegt werden. Nach oben hin ist der Aktienanteil bei 75 Prozent gedeckelt. Zudem dürfen derivative Finanzinstrumente wie etwa Optionen nur zu Absicherungszwecken eingesetzt werden. Und das srisiko ist auf 30 Prozent des Fondsvermögens begrenzt. Durch diese Vorgaben hat der Gesetzgeber einen gewissen Schutz für Anleger eingebaut und sorgt für ein hohes Maß an Transparenz. Ein Vorteil, den viele Investoren gerade nach der jüngsten Finanzkrise wieder zu schätzen wissen. Langfristig erfolgreich mit realen Werten Der Fonds Pioneer Investments Substanzwerte behauptet sich bereits seit zwölf Jahren sehr erfolgreich am Markt (siehe Abbildung 2). Von der Qualität des Portfolios sind auch unabhängige Experten überzeugt. Die Rating-Agentur Morningstar bewertet das Produkt mit der Höchstnote von fünf Sternen. Und das renommierte Institut für Vermögensaufbau kommt zu dem Urteil: Das Portfolio ist exzellent für den Vermögensaufbau geeignet. 17 Risiko & Vorsorge Das Magazin für den qualifizierten Versicherungsmakler Fachwissen pur.

17 ANLAGE-IDEE: EUROPÄISCHE AKTIEN Vieles spricht für Europa Gebeutelt vom Problem der Staatsverschuldung steht Europa nun schon den größten Teil des Jahres im Zentrum makro-ökonomischer Bedenken, und unterm Strich haben sich die Anleger aus dieser Region zurückgezogen. Nach starken Mittelabflüssen im April und Mai erholte sich das Anlegerinteresse gegenüber europäischen Aktien aber allmählich wieder, da die Unternehmenszahlen im zweiten Quartal eine positive Überraschung boten. Nigel Bolton, Fondsmanager BlackRock Die Marktentwicklung der letzten Monate erinnert an 1994, als die Märkte aufgrund anfänglicher Bedenken, die nachlassende Konjunkturdynamik könnte in eine Double-Dip- Rezession münden, nachgaben. Damals sorgten letztlich starke Unternehmensgewinne und eine Stabilisierung der Erwartungen in punkto Wirtschaftswachstum für eine Talsohle am Markt. Unseres Erachtens ist in den nächsten Monaten aufgrund nachlassender makroökonomischer Bedenken Ähnliches zu erwarten. Kräftiges Wachstum Insgesamt entwickelt sich die Wirtschaft in den europäischen Kernländern gut. Um nur ein Beispiel zu nennen: im zweiten Quartal wuchs die deutsche Wirtschaft (+2,2 %) so schnell wie seit der Wiedervereinigung vor zwanzig Jahren nicht mehr. Zu verdanken ist dies der globalen Erholung, welche die Exporte ankurbelte und Unternehmen zu mehr Investitionen verleitete. Europas größte Volkswirtschaft profitiert von lebhaften Exporten und einer steigenden globalen Nachfrage, zu einem Zeitpunkt, zu dem die 10-prozentige Abschwächung des Euro gegen- über dem US-Dollar dieses Jahr Exporte außerhalb der Eurozone konkurrenzfähiger macht. Dies bekräftigt uns in unserer Ansicht, dass sich das Wachstumsumfeld in Europa in einem Wandel befindet: In Zukunft werden die Wachstumstrends in der Eurozone von den Kernmärkten bestimmt werden und weniger von den Peripherieländern, die in den vergangenen 15 Jahren als Wachstumsmotor eine Schlüsselrolle spielten. Viele Prognosen zum BIP-Wachstum 2010 in Deutschland werden aktuell auf über 3 Prozent nach oben korrigiert. Während die Peripherieländer dieses Jahr die Schlagzeilen bestimmten und weiterhin schwach bleiben, ist hervorzuheben, dass Deutschland 27 Prozent des BIP in der Eurozone stemmt, während Griechenland, Portugal, Irland und Spanien zusammen gerade einmal 11 Prozent ausmachen. 18 Großer Fonds-Katalog 2011 Pholio Agency Fotolia

18 ANLAGE-IDEE: EUROPÄISCHE AKTIEN Unternehmensgewinne entscheidend Unserer Ansicht nach ist es wichtig, zwischen dem Konjunkturumfeld innerhalb der Region und dem Ausblick für die Unternehmensgewinne zu unterscheiden. Mit anderen Worten: Die Anleger sollten nicht vergessen, dass sie in Unternehmen und nicht in Volkswirtschaften und demnach in Unternehmensgewinne und -Cashflows investieren. Die Gewinnaussichten und Bilanzen europäischer Unternehmen sehen gut aus, und es bieten sich attraktive Dividendenrenditen, vor allem in den Kernmärkten. Wir gehen davon aus, dass im europäischen Unternehmenssektor in den kommenden Monaten dank Barbeständen in den Bilanzen nach M&A- Gelegenheiten Ausschau gehalten werden dürfte. Darüber hinaus sind die Aktienbewertungen aus historischer Sicht und im Vergleich zu anderen Märkten sowie gegenüber Anleihen günstig. Gutes Umfeld für Aktienanlagen Das erwartete globale Wirtschaftswachstum von 3 Prozent für das nächste Jahr sollte für Aktienanlagen ein ordentliches Umfeld bieten. Da die makroökonomischen Trends in den Industrieländern aufgrund der demographischen Entwicklung mit gewissen Herausforderungen verbunden sind, ist es jedoch unwahrscheinlich, dass Benchmarks oder Beta die Art von Aktienrenditen bieten werden, mit denen man den Bedürfnissen einer alternden und aus dem Arbeitsleben ausscheidenden Bevölkerung gerecht werden kann. Wer für die alternde Bevölkerung aufkommen wird, ist angesichts einer Erwerbsbevölkerung, die sich auf den Ruhestand zubewegt, eine Frage von ausschlaggebender Bedeutung. Großer Fonds-Katalog 2011 Problem: Staatsverschuldung Ein weiterer Faktor ist das Spardefizit in den Industrieländern. Unter den großen Volkswirtschaften trifft dies insbesondere auf die USA und Großbritannien zu. Dies dürfte entweder einen deutlich unter dem Durchschnitt liegenden Verbrauch zugunsten einer Erholung der Ersparnisse, niedrige Anlageinvestitionen infolge ungenügender Finanzmittel für Anlagen oder, als dritte Möglichkeit, anhaltend hohe Leistungsbilanzdefizite aufgrund des Imports von Kapital zur Folge haben. Darüber hinaus wird das Wachstum in einigen entwickelten Volkswirtschaften mit extrem hoher Gesamtverschuldung gegenüber dem BIP und einer relativ geringen Fähigkeit zum Schuldenabbau von der Schuldenlast erdrückt (in Irland, Großbritannien, Spanien, Griechenland und den USA bleiben beispielsweise die steuerlichen Ungleichgewichte hoch). Frankreich, Deutschland und China sind derlei Problemen nicht ausgesetzt. Vor diesem Hintergrund überrascht es aber nicht, dass in den USA seit Erreichen der Talsohle die historisch bislang trägste Konjunkturerholung verzeichnet wurde. Positives Fazit Insgesamt bietet Europa einige der weltweit besten Unternehmen zu günstigen Bewertungen und mit beträchtlichen Beteiligungen an den attraktivsten Trends der Schwellenmärkte. Wir investieren selektiv, aber enthusiastisch in qualitativ starke Namen, die wir als die neuen Nifty 50 bezeichnen. Obschon dieser Trend der Nifty Fifty in US-Aktien Mitte der 1970er Jahre zu einer Art Blase ausartete, hätten Anleger, die am Höhepunkt dieser Blase eingestiegen wären und bis heute an ihren Beständen festgehalten hätten, mit der daraus erzielten Performance den breiteren Markt geschlagen, da das Gewinnwachstum die Bewertungen eingeholt hat. Es hätte sich also auf lange Sicht gelohnt, in qualitativ hochwertige Unternehmen zu selbst damals vergleichsweise hohen Bewertungen zu investieren, ganz im Gegensatz zu den Anlagen in überbewertete Technologieaktien des Nasdaq im Jahre Reformjahr 2026: Rente mit 72 statt 70? Sie können Ihre Altersvorsorge selbst in die Hand nehmen! Viele Menschen suchen nach Ergänzungen und Alternativen zur gesetzlichen (und eventuell betrieblichen) Altersvorsorge. Exchange Traded Funds (ETFs) sind eine interessante Möglichkeit, kostengünstig für das Alter vorzusorgen. Bei ETFs handelt es sich um börsengehandelte Investmentfonds, die die Vorzüge von Fonds (Diversifikation, Sondervermögen) und Aktien (Handelbarkeit) miteinander kombinieren. Das Institut für Vermögensaufbau AG mit Sitz in München hat das untenstehende Sparplanportfolio entwickelt, mit dem Anleger Ihre Altersvorsorge einfach und effizient gestalten können. Weitere Informationen finden interessierte Anleger im Internet unter oder in einer Broschüre, die kostenlos unter (Société Générale) bestellt werden kann. Ertragorientiertes ETF Musterportfolio für die Altersvorsorge (Spardauer: 30 Jahre) Teilportfolio Aktien-ETFs ISIN / WKN Gewichtung Lyxor ETF MSCI World FR / LYX0AG 36,78% Lyxor ETF MSCI Emerging Markets Lyxor ETFs FR / LYX0BX 19,80% Gesamt: 56,58% Teilportfolio Renten-ETFs ISIN / WKN Gewichtung Lyxor ETF EuroMTS AAA Government Bond Lyxor ETF Euro Corporate Bond Lyxor ETF MSCI World Lyxor ETF MSCI Emerging Markets Lyxor ETF EuroMTS AAA Government Bond Lyxor ETF Euro Corporate Bond FR / LYX0FK FR / LYX0EE 21,71% 21,71% Gesamt: 43,42% 36,78% 19,80% 21,71% 21,71% ETF Lyxor Asset Management Stand: November Eine umfassende Beschreibung der Fondsbedingungen und Risiken, enthalten die Verkaufsprospekte von Lyxor Asset Management. Die Verkaufsprospekte erhalten Sie kostenlos auf Anfrage bei der Société Générale, Zweigniederlassung, Neue Mainzer Straße 46-50, Frankfurt am Main sowie unter Die Fonds bilden jeweils die Performance der ihnen zugrunde liegenden Indizes nahezu 1:1 ab. Die vergangene Wertentwicklung stellt keine Garantie für die zukünftige Entwicklung dar. Die jeweiligen Fonds werden von den Sponsoren der Indizes nicht empfohlen, verkauft oder beworben, noch geben die Sponsoren der Indizes sonstige Zusicherungen zu den jeweiligen Fonds ab. Die Sponsoren der hier aufgeführten Indizes geben keinerlei Zusicherungen oder Gewährleistungen in Bezug auf Ergebnisse, die durch die Nutzung ihrer Indizes und/ oder der Indexstände an einem bestimmten Tag erzielt wurden, oder in anderer Hinsicht.

19 ANLAGE-IDEE MEGATRENDS Megatrends Pictet investiert in die Zukunft Die Welt unterliegt einem ständigen Veränderungsprozess. Einige globale Trends, wie Klimawandel oder die wachsende Bedeutung von Kommunikationsnetzwerken, sind allgemein bekannt. Andere Trends verstärken sich mit der Zeit und werden künftig dazu beitragen, unsere heutige Welt wesentlich zu verändern. Vanyo Walter, Mitglied der Geschäftsleitung von PICTET & CIE (Europe) S.A. Das Kopenhagen Institut für Zukunftsforschung hat 15 weltweite Entwicklungslinien identifiziert, die allgemein als Megatrends bezeichnet werden. Megatrends sind grundlegende, globale Entwicklungen, die sich in den kommenden Jahrzehnten auf das Verhalten der Menschen auswirken werden. Sie legen die künftig wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen offen und werden den Fortschritt der menschlichen Zivilisation langfristig beeinflussen. Warum in Megatrends investieren? Globale Themen unterliegen einem stetigen, lang andauernden Wandel sozioökonomischer Faktoren wie Demografie, Lebensstil, Gesetzgebung und Umwelt. Dazu gehört das Bevölkerungswachstum in den aufstrebenden Märkten: Weltweit haben sich die Vermögen in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Die Anzahl reicher Menschen steigt, besonders in China und Indien. Die jüngsten Milliardäre leben in China und Russland. Und mit der Kaufkraft steigt kontinuierlich der Bedarf an Konsum- und Luxusgütern. Davon profitieren heute bereits westliche Konsumgüterhersteller, die zum Teil die Hälfte ihrer Umsätze in den Emerging Markets erzielen. Ein weiterer Trend ist die steigende Lebenserwartung durch medizinischen Fortschritt. Menschen über 65 Jahre benötigen im Durchschnitt viermal mehr Medikamente als jüngere Menschen. Die Zahl der über 65-Jährigen verdoppelt sich aber bis Um die Gesundheitskosten im Griff zu halten, wird sich die Nachfrage nach Generika-Produkten erhöhen. Außerdem besteht steigender Bedarf nach wirksameren Therapieformen: Mehr Menschen erhalten bessere Behandlung, und aus vormals tödlichen Krankheiten werden chronische oder behandelbare Erkrankungen (z. B. Diabetes). Viele dieser Präparate entstammen dem Biotechnologiesektor. Um- 20 Großer Fonds-Katalog 2011 Alex White Fotolia

20 ANLAGE-IDEE: MEGATRENDS weltthemen, wie saubere Energien oder Wasser, werden in den kommenden Jahrzehnten sogar von elementarer Bedeutung für die Zukunft der Menschen sein. Die Grundlage für erfolgreiche Themeninvestments liegt im Erkennen ausgewählter Megatrends, da sich hier hervorragende langfristige Wachstumschancen eröffnen unabhängig von kurzfristigen oder spekulationsbedingten Ausschlägen. Ein erfolgreicher Anlageansatz sollte darauf abzielen, Unternehmen zu finden, die zu den Profiteuren dieser Megatrends gehören. Herausforderungen bei themenbezogenen Anlagestrategien Es zeigt sich immer wieder, dass ein Timing einzelner Themen schwierig ist, weil die zugrunde liegenden Werttreiber unterschiedlich sind und zu verschiedenen Zeitpunkten wirken. Megatrends entwickeln sich in Zyklen, die untereinander nicht synchron verlaufen. Zeitreihenuntersuchungen haben ergeben, dass eine gleichgewichtete Kombination von unterschiedlichen Trendthemen das Risiko reduziert und die Wertentwicklung stabilisiert. Dieser positive Effekt wird verstärkt, wenn die Gleichgewichtung in regelmäßigen Abständen wiederhergestellt wird (Rebalancing). Ein weiteres Merkmal von Themeninvestments ist, dass ihre Umsetzung in einem Aktienportfolio zu jeweils unterschiedlichen Schwankungsbreiten führt. Ein Portfolio aus Biotechnologieaktien ist z. B. weitaus größeren Schwankungen unterworfen als die Anlage in Unternehmen des defensiveren Wassersektors. Auch diese Volatilitätsunterschiede werden durch regelmäßiges Angleichen der Gewichtung im Gesamtportfolio ausgeglichen. Vorreiter bei themenbezogenen Investments Pictet war eines der ersten Investmenthäuser, das die überdurchschnittlichen Investmentchancen von weltweiten Trendthemen erkannt hat. Bereits 1995 wurde der ersten Publikumsfonds aufgelegt, der Zugang zur Biotechnologie ermöglichte, die zu jener Zeit noch in den Kinderschuhen steckte. Im Jahr 2000 war Pictet abermals Pionier bei der Auflegung des ersten Wasserfonds. Pictets Agriculture-Fonds ist die jüngste Ergänzung des speziellen Fondsangebots, zu dem bereits folgende Themen zählen: Wasser, Holz, Saubere Energien, Sicherheit, Biotechnologie, Digitale Kommunikation, Generika und Premium Brands. Der Pictet-Global Megatrend Selection Pictet-Global Megatrend Selection wurde als Anlageinstrument entworfen, das gleichzeitig in mehrere weltweite Trendthemen mit Langfristcharakter und Wachstumspotenzial investiert. Die Idee ist ein globales Portfolio, das alle bestehenden Pictet Themenfonds gleichgewichtet abbildet. Insofern wird der Fonds auch bei Ratinggesellschaften nicht als Themen- oder Aggregatprodukt geführt, sondern als weltweiter Aktienfonds, ohne die typische Benchmark-Orientierung länderbezogener Investments. Der Fonds investiert in die Bereiche Wasser, Biotechnologie, Generika, Saubere Energien, Holz, Agrikultur, Digitale Kommunikation, Premium Brands und Sicherheit. Anleger sollen so mit einem Investment von den Erfolgsaussichten langfristig relevanter ökologischer und wirtschaftlicher Entwicklungen (Megatrends) profitieren. Besonderheiten der Investmentphilosophie Alle neun Themen sind im Fonds gleichgewichtet. Er investiert nicht in einzelne Themenfonds, sondern kostenneutral in die unterliegenden Pools der entsprechenden Themen-Fondsmanager. Somit ist der Pictet-Global Megatrend Selection kein Dachfonds, sondern ein klassischer globaler Aktienfonds mit derzeit 469 Positionen. Dadurch fallen auch keine doppelten Gebühren wie bei einem Dachfonds an. Seit der Auflegung am konnte der Fonds den Index für globale Aktien (MSCI World net) um insgesamt 14 Prozentpunkte schlagen, bei gleichzeitig niedrigerer Schwankungsbreite. Das funktioniert auch rückblickend, denn die lange Existenz einiger der unterliegenden Themenfonds erlaubt ein präzises Back-Testing betrug die Wertentwicklung 14,9% (Angaben für Anteilsklasse P EUR, Stand , nach Kosten). Das Volumen beträgt aktuell 349 Mio. Euro. Da der Fonds sich thematisch an die Megatrends anlehnt, ergibt sich ein weltweites Investment mit einer starken Durchdringung von Titeln jenseits der großen Indizes. Die regionale Verteilung des Fonds liegt nahe am MSCI World, die sektorale hingegen orientiert sich an den Branchen, die in den nächsten 20 Jahren die stärksten Wachstumsaussichten haben und mit bewährter Expertise gemanagt werden. Auch wenn einzelne Investmentthemen, wie Biotechnologie, hohe Schwankungen in der Wertentwicklung aufweisen, verhält sich Pictet-Global Megatrend Selection als breit diversifizierter, globaler Themenfonds, deutlich defensiver als der MSCI World. Eine umweltorientierte Auskopplung mit den Themen Wasser, Agrikultur, Saubere Energien und Holz wird in Pictet- Environmental Megatrend Selection, einem separaten Fonds mit Nachhaltigkeits-Overlay, gebündelt. Pictet-Global Megatrend Selection-P dy EUR Performance Jan Okt ,00 112,50 110,00 107,50 105,00 102,50 100,00 97,50 Jan 2010 Mrz 2010 Mai 2010 Jul 2010 Weitere ausgewählte Pictet-Fonds Sep 2010 Pictet - Global Megatrend Selection - P dy EUR MSCI World Nov 2010 Pictet-Agriculture Pictet-Biotech Pictet-Clean Energy Pictet-European Sustainable Equities Pictet-Generics Pictet-Timber Pictet-Water Großer Fonds-Katalog

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Ihre Fondsauswahl bei Zurich

Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ihre Fondsauswahl bei Zurich Ab 1. August 2015 sicherheitsorientiert Geldmarkt ESPA Reserve Euro Plus T AT0000812979 04.11.1998 Erste Sparinvest Floating Rate Notes LU0034353002 15.07.1991 Erzielung von

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Was genau zeichnet die vermögendsten Kapitalanleger dieser Welt aus? Was ist deren Geheimnis und wie können Sie diese Geheimnisse NUTZEN? Agenda

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Invest Stuttgart, 24.04.2009 Kristijan Tomic Bereichsleiter Produktmanagement, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 175.000 Kunden Kundenvermögen:

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Das Morningstar Rating

Das Morningstar Rating Das Morningstar Rating Oktober 2006 2006 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Informationen in diesem Dokument sind Eigentum von Morningstar, Inc. Die teilweise oder vollständige Vervielfältigung

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren

Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren Fondsgebundene Lebensversicherung Fürstlich investieren Fürstlich investieren Vermögen aufbauen, Werte schaffen, Erfolge genießen. Vermögen sind selten Glückstreffer, aber oft die Folge kluger, langfristiger

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

easyfolio nie so einfach! Seite

easyfolio nie so einfach! Seite easyfolio Anlegen war noch nie so einfach! 27. November 2014 Seite Hintergrund Finanzberatung bzw. Finanzprodukte sind oft zu teuer und intransparent. t Aktives Asset Management führt im Durchschnitt nicht

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds Die exklusive Dachfondsstrategie Santander Select Fonds Auf Erfolgskurs gehen: Santander Select Fonds. 100 % objektiv nur die leistungs starken Fonds kommen mit an Bord. Die Santander Select Fonds sind

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben.

Risikoadjustierte Vermögensplanung. ...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Risikoadjustierte Vermögensplanung...gewinnen Sie Zeit und Ruhe für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Intelligente Investmentlösungen für Privatanleger Unsere Philosophie Anlageklassen-Fonds sind

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I)

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) 1 Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) Aktives Portfoliomanagement: Konstruktion von Portfolios beinhaltet Auswahl einzelner Wertpapiere und deren Gewichtung: Aktien, festverzinsliche Wertpapiere,

Mehr

Metzler Vermögensverwaltungsfonds:

Metzler Vermögensverwaltungsfonds: Michael, 43 Jahre: Kurator Erfahren Metzler Vermögensverwaltungsfonds: Die passende Kombination aus Vorsorge und Wertbeständigkeit Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Vorsorge ist Vertrauenssache

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz

Mit Sicherheit mehr Vermögen. Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Herzlich Willkommen zur Telefonkonferenz Agenda 1 2 3 Rückblick 2011 MET Fonds - PrivatMandat NEUgeld und NEUkunden mit dem MET KombiProdukt Die weltweit erfolgreichsten TOP-Vermögensverwalter unter einem

Mehr

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen

Das Weltportfolio. Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends. Die Welt in Ihren Händen Das Weltportfolio Die intelligente Vermögensverwaltung des neuen Jahrtausends Die Welt in Ihren Händen Europa 40,00% 4,50% Aktien Large Caps 50,00% USA / Nordamerika 40,00% 4,50% Aktien Entwickelte Märkte

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage.

Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Es ist zeit für eine wirklich intelligente GEldanlage. Die Philosophie Die Strategie die Partner Flexibel. Hervorragend. Ausgewählt. Substanzwerte waren selten so großen Schwankungen ausgesetzt wie heute.

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Depotabsicherung ist immer aktuell: Metzler TORERO MultiAsset und Metzler Global Protect

Depotabsicherung ist immer aktuell: Metzler TORERO MultiAsset und Metzler Global Protect Depotabsicherung ist immer aktuell: Metzler TORERO MultiAsset und Metzler Global Protect Die Wertsicherungskonzepte von Metzler: Ertragschancen nutzen Basisvermögen absichern Begrenzung des Verlustrisikos

Mehr

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Baring Hong Kong China Fund. Mehr Wachstum AUGUST 2009 NUR FÜR PROFESSIONELLE BERATER. Baring Asset Management GmbH Oberlindau 54-56 60323 Frankfurt

Baring Hong Kong China Fund. Mehr Wachstum AUGUST 2009 NUR FÜR PROFESSIONELLE BERATER. Baring Asset Management GmbH Oberlindau 54-56 60323 Frankfurt Baring Hong Kong China Fund Mehr Wachstum Baring Asset Management GmbH Oberlindau 54-56 60323 Frankfurt Tel: +49 (0)69 7169 1888 Fax: +49 (0)69 7169 1889 www.barings.com AUGUST 2009 NUR FÜR PROFESSIONELLE

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen.

Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. SV WERTKONZEPT Einfach zugreifen. Mit dem SV Wertkonzept sichern Sie sich attraktive Renditechancen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de SV Wertkonzept die neue Anlagestrategie.

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

Metzler Japanese Equity Fund

Metzler Japanese Equity Fund Metzler Japanese Equity Fund Partnerschaft Metzler/T&D Asset Management zum exklusiven Vertrieb des Japanese Equity Fund - -Partnerschaft 1980 in Tokio gegründet als The Dai-ichi Investment Trust Management

Mehr

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung

Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Der Anleger im Spannungsfeld von langfristigen Renditen, kurzfristigen Verwerfungen und der Inflationsdrohung Prof. Dr. Erwin W. Heri Universität Basel und Swiss Finance Institute, Zürich Die Finanzmärkte

Mehr

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag

Heinrich Eibl. ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS. FinanzBuch Verlag Heinrich Eibl ETFs EXCHANGE TRADED FUNDS FinanzBuch Verlag 1 Was Sie über ETFs wissen sollten 1.1 Was genau sind ETFs? Die wortwörtliche Übersetzung des Begriffs Exchange Traded Funds heißt»börslich gehandelte

Mehr

Persönliche Finanzplanung leicht gemacht. Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs

Persönliche Finanzplanung leicht gemacht. Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs Persönliche Finanzplanung leicht gemacht Erfolgreich und sicher investieren mit ETFs Persönliche Finanzplanung leicht gemacht mit ETFs Wir alle stellen uns gerade in Zeiten der Krise immer wieder die gleiche

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Global Demographic Opportunities

Global Demographic Opportunities Marketingmitteilung Schroder ISF Global Demographic Opportunities SCHRODER ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES 2 6 Schroder ISF 1 Global Demographic Opportunities Vom demografi schen Wandel profi tieren

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro

Top Player in Europa. BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro Top Player in Europa BNP Paribas L1 Equity Best Selection Euro 1 Folgende Gründe sprechen unserer Meinung nach dafür, jetzt in europäische Aktien zu investieren: Solide Unternehmen: Trotz des schwierigen

Mehr

Swiss Life Synchro / Swiss Life Temperament Fondsperformance Stand Januar 2010

Swiss Life Synchro / Swiss Life Temperament Fondsperformance Stand Januar 2010 Swiss Life Synchro / Swiss Life Temperament performance Stand Januar 21 Strategie: Balanced Performance Analyse Performance 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre 14,4% p.a. 2,7% p.a. 1,8% p.a. 12,%,3% 13,1% 8. 6. 4.

Mehr