Angekommen? Verfolgte Kinder, Jugendliche und Familien in Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Angekommen? Verfolgte Kinder, Jugendliche und Familien in Deutschland"

Transkript

1 Erziehungsberatungen im Netzwerk der Hilfen Angekommen? Verfolgte Kinder, Jugendliche und Familien in Deutschland Uta Rieger, UNHCR-Zweigstelle Nürnberg

2 Gliederung Einleitung Einige Zahlen und Fakten Fluchtgründe Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Unterstützungsstrukturen Arbeit mit Flüchtlingskindern als Querschnittsaufgabe Handlungsbedarfe

3 Einleitung Die Aufgaben des Flüchtlingshochkommisariats der Vereinten Nationen Hauptaufgaben: internationaler Schutz Suche nach dauerhaften Lösungen für die Probleme von Flüchtlingen UNHCR

4 Einige Zahlen und Fakten Weltweit über 60 Millionen Flüchtlinge Hauptgründe für die wachsende Zahl an Flüchtlingen: - Viele lang anhaltende Konflikte (Afghanistan, Somalia, Irak) - Zusätzlich neue Konflikte (insbesondere Syrien, auch Libyen) - Sich verschlechternde Lebenssituation in den Nachbarstaaten der Konfliktländer (secondary movements)

5 Einige Zahlen und Fakten Beispiel: Syrien Syrische Flüchtlinge 4,8 Mio syrische Flüchtlinge weltweit: Türkei: 2,7 Mio Libanon: 1 Mio Jordanien: Irak: Ägypten: Nordafrika: Europa: Asylanträge von Syrern, zwischen April 2011 und Januar 2016: 935,000 Quelle: Mehr als Hälfte der syrischen Flüchtlinge sind Kinder! + intern vertriebene Syrer: 6,6 Mio 5

6 Einige Zahlen und Fakten Einreisen nach Europa Anteil der Kinder bei den Neueinreisen in Griechenland Seit Januar 2016 kamen in Europa an: 35% Kinder 20% Frauen 45% Männer 82% der Ankommenden kamen aus den zehn weltweiten Hauptherkunftsländern von Flüchtlingen, darunter: 43% aus Syrien 23% aus Afghanistan 14% aus dem Irak

7 Einige Zahlen und Fakten Situation in Deutschland Bis Ende Dezember 2015 Registrierung von Asylerstanträge in Deutschland, davon 31% Minderjährige Herkunftsland minderjährige Asylsuchende Prozent an allen Antragstellern Syrien % Albanien % Afghanistan % Kosovo % Irak % Serbien % Mazedonien % Ungeklärt % Russische Föderation % Eritrea % Bosnien und Herzegowina % Somalia % Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

8 Einige Zahlen und Fakten Situation in Deutschland Massiver Ausbau von Strukturen für die Registrierung, Unterbringung und das Asylverfahren Zahlreiche gesetzliche Veränderungen, u.a.: - Verteilungssystem für unbegleitete Minderjährige - Neue Bestimmungen zur Alterseinschätzung - Heraufsetzung der Handlungsfähigkeit im Asylverfahren auf 18 Jahre - Führungszeugnis für Personen, die in den Flüchtlingsunterkünften mit Kindern betraut sind - Ausweitung der sicheren Herkunftsländer - Ausweitung der Wohnpflicht in Erstaufnahmeeinrichtungen - Verschärfungen beim Familiennachzug - Schaffung eines Ankunftsnachweises -

9 Fluchtgründe

10 Fluchtgründe Asylanträge von unbegleiteten Minderjährigen 2015 Asylanträge insgesamt: Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 10

11 Fluchtwege Syrische Flüchtlinge bei ihrer Ankunft auf der Insel Lesbos

12 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Unterbringung Asylverfahren, Dublinverfahren, Aufenthaltsbeendigung, Aufenthaltsverfestigung Zugang zu Bildung Elternarbeit Beteiligungsmöglichkeiten Besondere Bedürfnisse

13 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Unterbringung Gemeinschaftsunterkunft in Würzburg Quelle: FHWS

14 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Asylverfahren, Aufenthaltsrechtliche Fragen Asylverfahren Dublinverfahren Aufenthaltsbeendigung Aufenthaltsverfestigung

15 Schutzquote bei unbegleiteten Minderjährigen 2015 Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

16 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Bildung Kindergarten Grundschule weiterführende Schule Ausbildung Studium

17 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Elternarbeit Elternarbeit Quelle: UNHCR

18 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Beteiligung Beteiligungsmöglichkeiten

19 Lebenssituation von Flüchtlingskindern in Deutschland Besondere Bedürfnisse Umgang mit Belastungen Stärkung der Resilienz Traumatherapie Quelle: UNICEF Zeichnung von Samia aus Syrien

20 Unterstützungsstrukturen Eltern Asylsozialberatung Sozialarbeiter in der GU Rechtsanwalt (für Asylverfahren) Vormund Jugendamt Jugendhilfeeinrichtung Offene Jugendarbeit Jugendmigrationsdienst Migrationsberatung Asylberatung Kita Schule Ehrenamtliche

21 Arbeit mit Flüchtlingskindern als Querschnittsaufgabe Age-Mainstreaming der Asyl-/Migrationsberatung, Ausbau der Kapazitäten Welche besonderen Bedürfnisse haben asylsuchende Kinder? Refugee-Mainstreaming der Angebote der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Schule, etc., Ausbau der Kapazitäten Welche besonderen Bedürfnisse haben asylsuchende Kinder? Stärkung und Begleitung von Ehrenamtlichen-Strukturen Kindeswohlvorrang, Partizipation, Nichtdiskriminierung

22 Handlungsbedarfe Prüfung der vorhandenen Strukturen für Flüchtlingsfamilien, ggfs. Stärkung der Kapazitäten, Stärkung des Blicks auf Flüchtlingskinder Anpassung der Angebote der Kinder,- Jugend- und Familienhilfe an die besonderen Bedürfnisse von Flüchtlingskindern Offene Konzepte wählen (Bedürfnisse der Kinder ermitteln) Stärkung der Teilhabemöglichkeiten der Kinder Stärkung der Eltern Stabiles Lebensumfeld und (wenn möglich) Perspektive schaffen

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Quelle: UNHCR

24 Literaturhinweise Action for the Rights of Children (ARC): Training Manuals, Bundesfachverband UMF /UNHCR: Angekommen We have arrived : Dialog mit jungen Flüchtlingen in Deutschland, Film von und mit jungen Flüchtlingen mit Broschüre zum Film: Dialog mit jungen Flüchtlingen, DJI Top Thema: Traumziel Deutschland: Kinder auf der Flucht (mit Beiträgen von Susanne Johansson, Antonia Scholz, Heinz Kindler; Christian Peucker), 1/2014. DJI: Flüchtlingskinder eine Randgruppe im multikulturellen Milieu, DRK/Bundesfachverband UMF: Kindeswohl und kinderrechte für minderjährige Flüchtlinge und Migranten. Eine Sammlung von Texten und Materialen, Freie Wohlfahrtspflege NRW: Uneingeschränkte Rechte für junge Flüchtlinge, Impulspapier zur UN-Kinderrechtskonvention, Geda, Fabio : Im Meer schwimmen Krokodile Eine wahre Geschichte, 2011 (Roman). Katholische Arbeitsgemeinschaft Migration (KAM) (Hg.), Hubert Heinhold: Alle Kinder haben Rechte - Arbeitshilfe für die Beratung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund, 2012.

25 Literaturhinweise Kindler, Heinz: Flüchtlingskinder, Jugendhilfe und Kinderschutz, DJI Impulse 1/2014. Themennetzwerk Flüchtlingskinder der National Coalition Deutschland - Netzwerk zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention: Die Rechte von Flüchtlingskonvention Forderungen zur Umsetzung der UN- Kinderrechts-konvention, UNICEF: In erster Linie Kinder Flüchtlingskinder in Deutschland, UNHCR: Flüchtlingskinder Richtlinien zu ihrem Schutz und ihrer Betreuung, UNHCR: A Framework for the Protection of Children, UNHCR: Richtlinien zum Internationalen Schutz: Asylanträge von Kindern im Zusammenhang mit Artikel 1 (A) 2 und 1 (F) des Abkommens von 1951 bzw. des Protokolls von 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, 2009.

Die Situation begleiteter und unbegleiteter Flüchtlingskinder in Deutschland. Unterschiedliche Herausforderungen!

Die Situation begleiteter und unbegleiteter Flüchtlingskinder in Deutschland. Unterschiedliche Herausforderungen! Kooperationsfachtag: Junge Flüchtlinge und ihre Familien im Kontext der Kinder- und Jugendhilfe Die Situation begleiteter und unbegleiteter Flüchtlingskinder in Deutschland. Unterschiedliche Herausforderungen!

Mehr

6. Kieler Armutskonferenz. Workshop 1

6. Kieler Armutskonferenz. Workshop 1 6. Kieler Armutskonferenz 17. November 2015 Beschreibung der Präsentation und weitere Information zur Veranstaltung etc. Workshop 1 Welche Unterstützung brauchen Flüchtlingskinder? Menschen auf der Flucht

Mehr

Prognoseschreiben zur Zahl der im Verteilsystem EASY registrierten Personen nach 44 Abs. 2 AsylVfG. AZ: 415-5849-01 Nürnberg, 20.08.

Prognoseschreiben zur Zahl der im Verteilsystem EASY registrierten Personen nach 44 Abs. 2 AsylVfG. AZ: 415-5849-01 Nürnberg, 20.08. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, 90343 Nürnberg Per E-Mail an die - für die Unterbringung von Asylbewer bern zuständigen Ministerien - Teilnehmer der ArgeFlü - EASY-Beauftragten der Länder - Länderkoordinatoren

Mehr

Bundesministerium des Innern

Bundesministerium des Innern Bundesministerium des Innern Pressemitteilung Berlin, 15. Mai 2014 11.503 Asylanträge im April 2014 Im April 2014 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 11.503 Asylanträge gestellt,

Mehr

Landesaufnahmebehörde Niedersachsen. Früherkennung von traumatisierten Flüchtlingen in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen

Landesaufnahmebehörde Niedersachsen. Früherkennung von traumatisierten Flüchtlingen in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen Landesaufnahmebehörde Niedersachsen Früherkennung von traumatisierten Flüchtlingen in den niedersächsischen Erstaufnahmeeinrichtungen Rechtliche Grundlage: Die Bundesländer sind gemäß 44 Abs. 1 Asylverfahrensgesetz

Mehr

FLÜCHTLINGE FLÜCHTLINGE. Normalität in https://www.hdg.de/lemo/img/galeriebilder/deutscheeinheit/ausreisebewegung-ddr-1989_foto_lemo-f-6-177_uls.

FLÜCHTLINGE FLÜCHTLINGE. Normalität in https://www.hdg.de/lemo/img/galeriebilder/deutscheeinheit/ausreisebewegung-ddr-1989_foto_lemo-f-6-177_uls. 1945 1949 ca. 12 Mio. FLÜCHTLINGE 1989 1990 ca. 780.000 FLÜCHTLINGE 2015 ca. 800.000 oder 1,5 Mio.? http://www.fr-online.de/image/view/2015/4/7/30643936,33040205,dmflashteaserres,imago54022781h.jpg Normalität

Mehr

Die Situation bei der Flüchtlingsaufnahme

Die Situation bei der Flüchtlingsaufnahme Die Situation bei der Flüchtlingsaufnahme Asylverfahrensberatung Caritasverband Braunschweig Menschen auf der Flucht Weltweit: 51,2 Millionen Menschen auf der Flucht 86%, d.h. 9 von 10 leben in Entwicklungsländern,

Mehr

Chancen und Grenzen ehrenamtlicher Unterstützung

Chancen und Grenzen ehrenamtlicher Unterstützung Chancen und Grenzen ehrenamtlicher Unterstützung 03. November 2015 Kiel Wik Delali Assigbley Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e. V. Projekt Dezentrale Flüchtlingshilfe www.frsh.de projekt@frsh.de Dieses

Mehr

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa

Anlage 2 : Zahlen und Fakten. Europa Anlage 2 : Zahlen und Fakten Europa Seit Jahresbeginn sind mehr als 340.000 Flüchtlinge angekommen Bevorzugte Einreiseländer: Griechenland, Türkei, Ungarn, Österreich, Mazedonien, Serbien, Bulgarien Deutschland

Mehr

Was gelten Menschenrechte in Situationen erzwungener Migration? Am Beispiel der EU Flüchtlingspolitik

Was gelten Menschenrechte in Situationen erzwungener Migration? Am Beispiel der EU Flüchtlingspolitik Was gelten Menschenrechte in Situationen erzwungener Migration? Am Beispiel der EU Flüchtlingspolitik von Marei Pelzer Überblick Einleitung I. Situation an den EU Außengrenzen II. Umgang nach der Einreise:

Mehr

Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium

Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium Ablauf des Asylverfahrens Perspektive Studium Expertengespräch Digitale Bildungsangebote und ihr Potenzial für die Qualifizierung und Integration von Flüchtlingen in Deutschland, Hochschulforum Digitalisierung

Mehr

Frankfurt (Oder)-Seefichten (GU-Seefichten)

Frankfurt (Oder)-Seefichten (GU-Seefichten) Präsentation der Gemeinschaftsunterkunft Frankfurt (Oder)-Seefichten (GU-Seefichten) www.internationaler-bund.de 1 3 Häuser www.internationaler-bund.de 2 Betreiber seit 01.10.201410 IB IB ist seit 60 Jahren

Mehr

Flüchtlingsrecht 2015

Flüchtlingsrecht 2015 Flüchtlingsrecht 2015 Neue Gesetze seit 01.11.2015 beachten! 1. Asylgesetz 2. Unbegleitete Minderjährige mit Einführung von 42 a bis 42e SGB VIII u.a. Prof. Dr. Christof Stock Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Wer nimmt syrische Flüchtlinge auf?

Wer nimmt syrische Flüchtlinge auf? S Y R I E N - K O N F L I K T Syrische Flüchtlinge in Deutschland Deutschland will mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Darüber beraten die Innenminister von Bund und Ländern in Bonn. Bisher ist die

Mehr

»Schattenbericht«Kindersoldaten 2011

»Schattenbericht«Kindersoldaten 2011 »Schattenbericht«Kindersoldaten 2011 Pressekonferenz am 11. Februar 2011 Statement Barbara Dünnweller Referentin für Kinderrechte Kindernothilfe e.v. Statement zum Thema Flüchtlingskinder Ehemaligen Kindersoldaten

Mehr

Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis Harburg

Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis Harburg Aufnahme von Flüchtlingen im Landkreis Harburg Sachstand August 2015 Fachbereich Soziales / Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Folie 1 Informationen zur Aufnahme von Asylbewerbern in Deutschland / im Landkreis

Mehr

Flucht und Asyl in Deutschland aktuelle Trends und politische Entwicklungen

Flucht und Asyl in Deutschland aktuelle Trends und politische Entwicklungen Flucht und Asyl in Deutschland aktuelle Trends und politische Entwicklungen Konrad-Adenauer-Stiftung Marcus Engler 28. September 2015 Erfurt Der Sachverständigenrat (gegr. 2008) betreibt wissenschaftliche

Mehr

Migration, Zwangsmigration, Flüchtlinge und Asylgewährung. Aktuelle Aspekte der Problematik

Migration, Zwangsmigration, Flüchtlinge und Asylgewährung. Aktuelle Aspekte der Problematik Prof. Dr. Volker Schmidtchen Migration, Zwangsmigration, Flüchtlinge und Asylgewährung. Aktuelle Aspekte der Problematik Ein Überblick unter Berücksichtigung jüngster Entwicklungen im Jahr 2015 auf Basis

Mehr

Wo stehen wir? Aktuelle Daten, Fakten und Entwicklungen zur Flüchtlingslage in Deutschland Abteilungspräsidentin Ursula Gräfin Praschma

Wo stehen wir? Aktuelle Daten, Fakten und Entwicklungen zur Flüchtlingslage in Deutschland Abteilungspräsidentin Ursula Gräfin Praschma Wo stehen wir? Aktuelle Daten, Fakten und Entwicklungen zur Flüchtlingslage in Deutschland Abteilungspräsidentin Ursula Gräfin Praschma Fachveranstaltung für Sozialdezernentinnen/Sozialdezernenten vom

Mehr

Flüchtlinge* Flüchtlinge * Nach Herkunftsstaaten in abso Nach Herkunftsstaaten in abso luten Zahlen, Ende 2008 luten Zahlen, Ende 2008

Flüchtlinge* Flüchtlinge * Nach Herkunftsstaaten in abso Nach Herkunftsstaaten in abso luten Zahlen, Ende 2008 luten Zahlen, Ende 2008 Flüchtlinge * Nach Herkunftsstaaten in absoluten in Zahlen, Zahlen, Ende 2008 Ende 2008 Flüchtlinge nach Herkunftsstaaten, in abs. Zahlen Afghanistan 2.833.100 Irak ** 1.903.500 Somalia 561.200 Sudan 419.200

Mehr

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs

1. Marler Flüchtlingsgipfel. am Donnerstag, 26. März 2015 in der insel-vhs am Donnerstag, in der insel-vhs Inhalt I. Daten und Fakten zur Flüchtlingssituation II. Beispiele: Verschiedene Angebote für Flüchtlinge III. Austausch in Arbeitsgruppen Betreuung und Begleitung im Alltag

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Flucht und Asyl

Häufig gestellte Fragen zu Flucht und Asyl Bezirksamt Neukölln von Berlin Neukölln heißt Geflüchtete willkommen! Häufig gestellte Fragen zu Flucht und Asyl (Stand: Juni 2016) Quelle: Hans-Jörg Nisch Fotolia.com 1. Wie viele Menschen sind derzeit

Mehr

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Juni 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: i Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Asylzugangszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953 Entwicklung der

Mehr

Zielland Deutschland.

Zielland Deutschland. Zielland Deutschland. Hintergründe zu Flüchtlingen und Einwanderung Aktualisierte Auflage, Oktober 2015 Das Werk ist in allen seinen Teilen urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung

Mehr

Fluchtursachen in Subsahara-Afrika und entwicklungspolitische Möglichkeiten

Fluchtursachen in Subsahara-Afrika und entwicklungspolitische Möglichkeiten Fluchtursachen in Subsahara-Afrika und entwicklungspolitische Möglichkeiten UN Photo: Tobin Jones, 12.11.2013, Jowhar, Somalia, Photo ID_570552, CC Lizenz Villigst, 09.01.2016 Quelle: https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlinge/zahlen-fakten.html

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Seite 2 von 10 Asylgeschäftsstatistik für den Monat August Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres.

Mehr

Grundsätzliches zum Asylverfahren

Grundsätzliches zum Asylverfahren Woher kommt der Begriff Asyl und was bedeutet er Asylon = Zufluchtsstätte 1949 Aufnahme im Grundgesetz Allgemeine Notsituationen keine Asylgründe Asylverfahren Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Mehr

Planspiel Festung Europa?

Planspiel Festung Europa? Planspiel Festung Europa? Eine Einführung Europäische Kommission Stand: Oktober 2015 Gliederung 1. Die Methode Planspiel allgemein 2. Festung Europa? : Was, Wer, Wie 3. Wichtige Begriffe und Fakten 2 1.

Mehr

Entwicklungslinien in der Jugendhilfe Kinderrechte, Kinderschutz, Inklusion. Vlotho, den 22.01.13

Entwicklungslinien in der Jugendhilfe Kinderrechte, Kinderschutz, Inklusion. Vlotho, den 22.01.13 Entwicklungslinien in der Jugendhilfe Kinderrechte, Kinderschutz, Inklusion Vlotho, den 22.01.13 Entwicklungsstrang Kinderrechte Die UN - Kinderrechtskonvention Grundwerte im Umgang mit Kindern, ihrem

Mehr

Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein

Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadt Warstein Informationsveranstaltung am 29. Januar 2015 im Forum des Gymnasiums Warstein 180 160 140 120 100 80 60 40 20 Entwicklung

Mehr

Flucht und Asyl. Fact Sheet Aktuelles zu Migration und Integration. Inhalt

Flucht und Asyl. Fact Sheet Aktuelles zu Migration und Integration. Inhalt Fact Sheet Aktuelles zu Migration und Integration Inhalt 16 Flucht und Asyl Grundlagen Asylanträge in Österreich 2014 Asylanträge in Österreich 2015 Historischer Verlauf Industriestaaten: Asylanträge Industriestaaten:

Mehr

Einführung Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge. freiwillig in münchen.

Einführung Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge. freiwillig in münchen. Einführung Bürgerschaftliches Engagement für Flüchtlinge freiwillig in münchen. Herkunftsländer Quelle: http://www.muenchen.de/rathaus/stadtverwaltung/sozialreferat/fluechtlinge/hintergrund.html Zahlen

Mehr

Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 31. Juli 2014

Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 31. Juli 2014 BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Landtag 18. Wahlperiode Drucksache 18 / 1564 Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE vom 31. Juli 2014 Gewährleistung einer fairen Prüfung von Asylgesuchen durch angemessene und bedarfsgerechte

Mehr

Flüchtlingshilfe konkret Lehrprojekt zum ehrenamtlichen Engagement 12.April Initiative Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf

Flüchtlingshilfe konkret Lehrprojekt zum ehrenamtlichen Engagement 12.April Initiative Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf Flüchtlingshilfe konkret Lehrprojekt zum ehrenamtlichen Engagement 12.April 2016 Initiative Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf 1 2 Initiativgründung im Dezember 2014 Anlass: fehlende Koordination der

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober 21. Dezember 2015 zum Thema "Oö. Initiative: Pflegeeltern für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge & weitere Initiativen für Privatquartiere"

Mehr

Aufenthaltssicherung fçr unbegleitete Minderjåhrige

Aufenthaltssicherung fçr unbegleitete Minderjåhrige Aufenthaltssicherung fçr unbegleitete Minderjåhrige c Nerea Gonz lez M ndez de Vigo Deutsches Institut fçr Jugendhilfe und Familienrecht e.v. Poststraße 17 69115 Heidelberg nerea.gonzalez@dijuf.de c Dr.

Mehr

Zur Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (umf) in Dresden. JHA 21. Mai 2015. Das Jugendamt. Unterstützung, die ankommt.

Zur Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (umf) in Dresden. JHA 21. Mai 2015. Das Jugendamt. Unterstützung, die ankommt. Zur Situation unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (umf) in JHA 21. Mai 2015 Das. Inhaltsüberblick 1. Aktuelle Situation 2. Gesetzesänderung SGB VIII 3. Herausforderungen für die Jugendhilfe und angrenzende

Mehr

Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger im Asylbewerberbereich

Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger im Asylbewerberbereich Informationen für engagierte Bürgerinnen und Bürger im Asylbewerberbereich Asyl-Erstanträge 2014 Deutschland Quelle: BAMF Schlüsselzahlen Asyl Jahr 2014 Asyl-Erstanträge Januar 2015 Quelle: BAMF Aktuelle

Mehr

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern Sitz in Nürnberg 22 Außenstellen Rund 2.000 Mitarbeiter (+300 in 2014) 13. Januar 2014 1 Dezentrale

Mehr

Migrationspolitische Aktualitäten

Migrationspolitische Aktualitäten Migrationspolitische Aktualitäten 16. September 2013 Migrationen in der ökonomisch zweigeteilten Welt ( Norden / Süden ) 70% aller Migrant/innen verlassen Länder des Südens, 30% Länder des Nordens Bemerkenswert:

Mehr

Die Situation von PersonenausSyrienin Syrien, in den Nachbarstaatenund in Europa

Die Situation von PersonenausSyrienin Syrien, in den Nachbarstaatenund in Europa Die Situation von PersonenausSyrienin Syrien, in den Nachbarstaatenund in Europa 1 I. Die Situation in Syrien - 2014 ist das vierte Konfliktjahr 40% der syrischen Bevölkerung sind auf der Flucht 6,5 Millionen

Mehr

Willkommen zu. Flüchtlinge unterstützen. Infoabend. Infoabend Flüchtlinge unterstützen Eislingen, 28.07.2015. Eislingen 28.07.2015

Willkommen zu. Flüchtlinge unterstützen. Infoabend. Infoabend Flüchtlinge unterstützen Eislingen, 28.07.2015. Eislingen 28.07.2015 Willkommen zu Infoabend Infoabend Flüchtlinge Flüchtlinge unterstützen unterstützen Eislingen Eislingen 28.07.2015 28.07.2015 Referentin: Referentin: Melanie MelanieSkiba Skiba Flüchtlingsrat FlüchtlingsratBW

Mehr

Ausgabe: Januar Tabellen Diagramme Erläuterungen.

Ausgabe: Januar Tabellen Diagramme Erläuterungen. Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: Januar Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung

Mehr

Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung. Psychosoziale und therapeutische Betreuung. Nationale EMN Konferenz 2014

Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung. Psychosoziale und therapeutische Betreuung. Nationale EMN Konferenz 2014 Fluchtwege, individuelle Fluchterfahrung und Verarbeitung Psychosoziale und therapeutische Betreuung Nationale EMN Konferenz 2014 "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Spannungsfeld zwischen Fluchterfahrung,

Mehr

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kontext von Jugendhilfe, Recht und Politik

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kontext von Jugendhilfe, Recht und Politik Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Kontext von Jugendhilfe, Recht und Politik Eine Positionierung des AFET- Bundesverband für Erziehungshilfe e.v. zu Fachlichkeit und Standards AFET-Bundesverband

Mehr

Asylgeschäftsstatistik

Asylgeschäftsstatistik Asylgeschäftsstatistik für den Monat Juni Asylgeschäftsstatistik für den Monat Juni Seite 2 von 10 Überblick Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick zur Geschäftsstatistik des Berichtsjahres. Die

Mehr

Die weltweite Entwicklung der Flüchtlings- und Asylbewerberzahlen in den Jahren 2009-2013

Die weltweite Entwicklung der Flüchtlings- und Asylbewerberzahlen in den Jahren 2009-2013 Die weltweite Entwicklung der Flüchtlings- und Asylbewerberzahlen in den Jahren 2009-2013 Dr. Hans-Ingo von Pollern, Leitender Regierungsdirektor, Waiblingen* Der Beitrag bringt eine Übersicht über die

Mehr

Pressemappe Hintergrundwissen zur Arbeit der Jugendämter

Pressemappe Hintergrundwissen zur Arbeit der Jugendämter Pressemappe Hintergrundwissen zur Arbeit der Jugendämter Inhaltsverzeichnis Ankommen. Willkommen. Und jetzt? Wie weiterkommen? Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: wie werden sie vom Jugendamt unterstützt?...

Mehr

Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung. Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen

Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung. Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen Flucht weltweit: Perspektiven durch Entwicklung Fluchtursachen bekämpfen, Aufnahmeregionen stabilisieren, Flüchtlinge unterstützen Menschen auf der Flucht 59,5 Mio. Menschen auf der Flucht weltweit 1,8

Mehr

Beat Meyer, Amt für Migration, 2. November Der lange Weg vom Erstaufnahmezentrum zur BBewilligung

Beat Meyer, Amt für Migration, 2. November Der lange Weg vom Erstaufnahmezentrum zur BBewilligung Beat Meyer, Amt für Migration, 2. November 2016 Der lange Weg vom Erstaufnahmezentrum zur BBewilligung 2 Aufbau 1. Ausländerinnen und Ausländer in BL 2. Asylverfahren Schweiz 3. Verfahren im Kanton Basel-Landschaft:

Mehr

Im europäischen Vergleich nimmt die BRD augenblicklich den weitaus größten Anteil an Flüchtlingen auf, gefolgt von Frankreich, Schweden und Italien.

Im europäischen Vergleich nimmt die BRD augenblicklich den weitaus größten Anteil an Flüchtlingen auf, gefolgt von Frankreich, Schweden und Italien. Vortrag beim Bündnis für Familien: Flüchtlinge in Nürnberg 24.10.2014 1. Fakten Gut sechzig Jahre nach Verabschiedung der Genfer Flüchtlingskonvention ist die Zahl der Menschen, die weltweit vor religiös,

Mehr

Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 18. Juni 2015

Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 18. Juni 2015 Besprechung der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 18. Juni 2015 TOP 3 Asyl- und Flüchtlingspolitik Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs

Mehr

Begriffsdefinition. AsylwerberIn = Menschen, die in einem fremden Land Asyl, also Schutz vor Verfolgung, suchen.

Begriffsdefinition. AsylwerberIn = Menschen, die in einem fremden Land Asyl, also Schutz vor Verfolgung, suchen. Begriffsdefinition AsylwerberIn = Menschen, die in einem fremden Land Asyl, also Schutz vor Verfolgung, suchen. Flüchtling = eine Person, der das Recht auf diesen Schutz zuerkannt wird. MigrantIn = Sie

Mehr

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Düsseldorf

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Düsseldorf Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Düsseldorf Pflichtquote 469 Plätze Vortrag im Jugendhilfeausschuss am 12. April 2016 in Düsseldorf aktuell (Stichtagsbetrachtung) Am 31.03.2016 befanden sich in

Mehr

Flüchtlinge und Asyl 2015: Die Situation in Coburg. Stand: 15.06.2015. Flüchtlinge und Asyl Seite 1

Flüchtlinge und Asyl 2015: Die Situation in Coburg. Stand: 15.06.2015. Flüchtlinge und Asyl Seite 1 Flüchtlinge und Asyl 2015: Die Situation in Coburg Stand: 15.06.2015 Flüchtlinge und Asyl Seite 1 Flüchtlinge und Asyl 2015: Die Situation in Coburg Wenig bewegt die Menschen - gerade im Feld des Bürgerschaftlichen

Mehr

Unterbringung von Asylbewerbern in Essen. Hartmut Peltz Fachbereichsleiter Amt für Soziales und Wohnen

Unterbringung von Asylbewerbern in Essen. Hartmut Peltz Fachbereichsleiter Amt für Soziales und Wohnen in Essen Hartmut Peltz Fachbereichsleiter Amt für Soziales und Wohnen Sachstand Entwicklung der Asylbewerberzahlen in Deutschland Jahr Asylanträge Erstanträge Folgeanträge 2006 30.100 21.029 9.071 2007

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend! 21.10.2015

Herzlich willkommen zum Informationsabend! 21.10.2015 Herzlich willkommen zum Informationsabend! 21.10.2015 Unser Programm Vorstellung Frankfurt hilft Die Situation von Flüchtlingen in Frankfurt Einblick in das Asylrecht Was Sie tun können Gedankenanstöße

Mehr

Asylbewerber und Flüchtlinge im Alb-Donau-Kreis. Bürgerinformation in Schnürpflingen am. 09. Dezember 2015

Asylbewerber und Flüchtlinge im Alb-Donau-Kreis. Bürgerinformation in Schnürpflingen am. 09. Dezember 2015 Asylbewerber und Flüchtlinge im Alb-Donau-Kreis Bürgerinformation in Schnürpflingen am 09. Dezember 2015 Ausgangslage deutlich steigende Zuweisungen! 2014 Zugangsprognose des Landes nach oben korrigiert

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/1358 21. Wahlperiode 25.08.15 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Jennyfer Dutschke (FDP) vom 19.08.15 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Fakten zur Asylpolitik

Fakten zur Asylpolitik Fakten zur Asylpolitik 04.11.2015, aktualisierte Fassung 1. Asyl in Deutschland: Strukturdaten Anzahl Asylanträge 1992 2015, Herkunftsländer der Asylbewerber 2015 500.000 450.000 438.191 800.000 400.000

Mehr

IN ERSTER LINIE KINDER

IN ERSTER LINIE KINDER IN ERSTER LINIE KINDER Flüchtlingskinder in Deutschland FLÜCHTLINGSKINDER IN DEUTSCHLAND 1 Thomas Berthold In erster Linie Kinder Flüchtlingskinder in Deutschland Deutsches Komitee für UNICEF e.v., 2014

Mehr

Plenum des Flüchtlingsrats 12. Juli 2014

Plenum des Flüchtlingsrats 12. Juli 2014 Plenum des Flüchtlingsrats 12. Juli 2014 AG 2 Neue Freundeskreise braucht das Land Asylarbeitskreis Heidelberg e.v. Ulrike Duchrow Flüchtlinge in Heidelberg Unterbringung: Eigens dafür gebauter Gebäudekomplex

Mehr

Notizen zu PPT Dienstabend zum Thema Migration, Flucht und Asylverfahren

Notizen zu PPT Dienstabend zum Thema Migration, Flucht und Asylverfahren Vorabbemerkung Aufgrund des Umfangs der Notizen zu einigen Folien kann die Notiz-Funktion von Powerpoint nicht genutzt werden. ----- Version 1.0 Seite 1 Migration Migration bedeutet, dass Menschen für

Mehr

Monatsstatistik der Gemeinschaftsunterkünfte und Übergangswohnheime des Landkreises Lörrach

Monatsstatistik der Gemeinschaftsunterkünfte und Übergangswohnheime des Landkreises Lörrach GU Rheinfelden Schildgasse 22 79618 Rheinfelden Monatsstatistik vom Januar 216 394 377 385 18 26 329 Kontigentflüchtlinge 6 Asylberechtigte (Art.16, 51) 42 Duldungsinhaber gesamt davon offensichtl.unbegründete

Mehr

Informationsveranstaltung: Mögliches Engagement im Flüchtlingsbereich

Informationsveranstaltung: Mögliches Engagement im Flüchtlingsbereich Informationsveranstaltung: Mögliches Engagement im Flüchtlingsbereich Informationsveranstaltung Inhalt Flüchtlingsströme Wie HEKS sich im Ausland engagiert Was Sie tun können Wie HEKS sich im Inland engagiert

Mehr

Herzlich willkommen zum Fachvortrag. Jung, allein und fremd: Sichere Orte für minderjährige Flüchtlinge gestalten

Herzlich willkommen zum Fachvortrag. Jung, allein und fremd: Sichere Orte für minderjährige Flüchtlinge gestalten Herzlich willkommen zum Fachvortrag Jung, allein und fremd: Sichere Orte Ulrike Schwarz, Bundesverband UMF, Berlin Svenja Heinrich, CJD Eutin Urs Kaiser, Abteilung Kinder- und Jugendhilfe, CJD Zentrale

Mehr

Praxis der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen

Praxis der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen Praxis der psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen Dipl. Psych. Cinur Ghaderi BPtK Symposium Psychotherapeutische Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund Berlin, 7.

Mehr

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge Referent: Sigmar Walbrecht Hannover, 12.016.2016 Die Veröffentlichungen des Projektverbundes AZF 3 geben nicht notwendigerweise die Rechtsauffassung des BMAS und der

Mehr

Unterbringung von Flüchtlingen. Einwohnerversammlung Hohenhorn 09.03.2015

Unterbringung von Flüchtlingen. Einwohnerversammlung Hohenhorn 09.03.2015 Unterbringung von Flüchtlingen Einwohnerversammlung Hohenhorn 09.03.2015 1 Zahlen, Daten, Fakten Flucht weltweit Ende 2013 gab es nach Angaben des UNO- Flüchtlingshilfswerks UNHCR rund 51,2 Millionen Flüchtlinge

Mehr

Flüchtlingskinder und ihre Familien in NRW Eine Herausforderung auch für die Jugendhilfe. LWL Landesjugendamt Westfalen

Flüchtlingskinder und ihre Familien in NRW Eine Herausforderung auch für die Jugendhilfe. LWL Landesjugendamt Westfalen Flüchtlingskinder und ihre Familien in NRW Eine Herausforderung auch für die Jugendhilfe Dr. Nicole Knuth Referentin Erziehungshilfe Ev. Fachverband für Erzieherische Hilfen RWL LWL Landesjugendamt Westfalen

Mehr

Unterbringung von Flüchtlingen

Unterbringung von Flüchtlingen Unterbringung von Flüchtlingen Allgemeines Entwicklung der Asylantragszahlen -bundesweit 193.063 127.210 166.951 143.429 117.648 91.471 50.152 30.100 28.018 48.589 77.651 127.023 202.834 303.443 438.191

Mehr

Flüchtlinge in Radolfzell Antworten zu den wichtigsten Fragen

Flüchtlinge in Radolfzell Antworten zu den wichtigsten Fragen Flüchtlinge in Radolfzell Antworten zu den wichtigsten Fragen Rund um Flüchtlinge und Asylsuchende gibt es auch in Radolfzell viele Fragen und viele Gerüchte. Der Präventionsrat der Stadt will hier mit

Mehr

Projekt der evangelischen Landeskirche Baden zur Unterstützung der Kirchenbezirke und Kirchengemeinden in der Begleitung von syrischen und anderen

Projekt der evangelischen Landeskirche Baden zur Unterstützung der Kirchenbezirke und Kirchengemeinden in der Begleitung von syrischen und anderen Projekt der evangelischen Landeskirche Baden zur Unterstützung der Kirchenbezirke und Kirchengemeinden in der Begleitung von syrischen und anderen Flüchtlingen INHALTSVERZEICHNIS 1. Informationen zum

Mehr

1.3 Aktuelle Situation und Prognose der Asylgesuche in der Schweiz. 1.4 Bisherige Beschlüsse des Bundesrates/Stand der Umsetzung

1.3 Aktuelle Situation und Prognose der Asylgesuche in der Schweiz. 1.4 Bisherige Beschlüsse des Bundesrates/Stand der Umsetzung Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Staatssekretariat für Migration SEM Faktenblatt Datum: 18.09.2015 Aktuelle Lage, Resettlement und Relocation 1.1 Situation in der Krisenregion Syrien

Mehr

Antrag zum 28. Parteitag der CDU Deutschlands am 14./15. Dezember 2015 in Karlsruhe

Antrag zum 28. Parteitag der CDU Deutschlands am 14./15. Dezember 2015 in Karlsruhe Antrag zum 28. Parteitag der CDU Deutschlands am 14./15. Dezember 2015 in Karlsruhe Antragsteller: Kommunalpolitische Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands Der CDU-Bundesparteitag möge beschließen:

Mehr

Kinderrechte in Deutschland nach der Rücknahme der Vorbehalte

Kinderrechte in Deutschland nach der Rücknahme der Vorbehalte Kinderrechte in Deutschland nach der Rücknahme der Vorbehalte von Sophia Brostean-Kaiser, November 2011 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Die UN-Kinderrechtskonvention... 2 Die Vorbehalte gegen die KRK...

Mehr

Migrationsbericht Zentrale Ergebnisse

Migrationsbericht Zentrale Ergebnisse Migrationsbericht 2014 Zentrale Ergebnisse 2 Migrationsbericht 2014 - Zentrale Ergebnisse Migrationsbericht 2014 Zentrale Ergebnisse Der Migrationsbericht der Bundesregierung verfolgt das Ziel, durch die

Mehr

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland rechtliche und tatsächliche Situation

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland rechtliche und tatsächliche Situation Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland rechtliche und tatsächliche Situation Ulrike Schwarz, Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.v. 27. September 2016 Weimar Zahlen,

Mehr

Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen

Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen Fragen und Antworten zu Asyl und Flüchtlingen in Hessen Eine Zusammenstellung für interessierte Bürgerinnen und Bürger, Ehrenamtliche und Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker von Timm Rancke und

Mehr

Flüchtlingsaufnahme Aktuelle und zukünftige Herausforderungen

Flüchtlingsaufnahme Aktuelle und zukünftige Herausforderungen Flüchtlingsaufnahme Aktuelle und zukünftige Herausforderungen Evangelische Akademie der Pfalz 26.11.2015 Andreas Lipsch Diakonie Hessen Evangelische Kirche in Hessen und Nassau PRO ASYL Geopolitische Lagen

Mehr

Ausgabe: Dezember 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Dezember 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: Dezember Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit

Mehr

Handlungsempfehlungen 1 zum Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Handlungsempfehlungen 1 zum Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Handlungsempfehlungen 1 zum Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe 2. Hintergrund 3. Ausländerrechtliche Beschränkungen 4. Rechtliche Grundlagen 5. Aufnahmeverfahren

Mehr

Vorläufige ASYLSTATISTIK. April 2016

Vorläufige ASYLSTATISTIK. April 2016 Vorläufige ASYLSTATISTIK April 2016 Antragsstatistik I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I. ANTRAGSSTATISTIK... 3 Asylanträge... 3 Gliederung nach Geschlecht... 4 Gliederung nach Antragsart... 4 Monatliche

Mehr

Foto: istock.com / guenterguni GEMEINSAM FÜR FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND

Foto: istock.com / guenterguni GEMEINSAM FÜR FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND Foto: istock.com / guenterguni GEMEINSAM FÜR FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND Chris Grodotzki / jib collective DIE FAKTEN 33% 51 Mio. Menschen sind weltweit auf der Flucht. (Uno-Flüchtlingshilfe) 200.000 Viele

Mehr

Flüchtlingspolitik in Niedersachsen Was zu tun bleibt

Flüchtlingspolitik in Niedersachsen Was zu tun bleibt Flüchtlingspolitik in Niedersachsen Was zu tun bleibt Flüchtlingsrat Niedersachsen Was zu tun bleibt Seite 1 von 20 Flüchtlingsrat Niedersachsen Was zu tun bleibt Seite 2 von 20 Impressum Flüchtlingspolitik

Mehr

Ausgabe: Oktober 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Oktober 2015. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: ober Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit

Mehr

[Teil 1: } [Willkommen in Deutschland!] Ein Wegweiser für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

[Teil 1: } [Willkommen in Deutschland!] Ein Wegweiser für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge [Teil 1: } [Willkommen in Deutschland!] Ein Wegweiser für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge 2 [Teil 1: ] [Willkommen in Deutschland!] Liebe Jugendliche, lieber Jugendlicher, herzlich willkommen in

Mehr

des Bistums Hildesheim

des Bistums Hildesheim Nothilfe-Fonds des Bistums Hildesheim Die aktuelle Notlage der Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten verringern Caritasverband für die Diözese Hildesheim e.v. Nothilfe-fonds des Bistums Hildesheim

Mehr

Private Sponsored Admission Programmes Ein Modell auch für Deutschland? Norbert Trosien UNHCR Berlin

Private Sponsored Admission Programmes Ein Modell auch für Deutschland? Norbert Trosien UNHCR Berlin Die Rechtsberaterkonferenz der mit den Wohlfahrtsverbänden und dem Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen zusammenarbeitenden Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Private Sponsored Admission

Mehr

Kurzdossier Syrien/Flüchtlinge Top. 1 Flüchtingsströme aus Syrien in die Türkei

Kurzdossier Syrien/Flüchtlinge Top. 1 Flüchtingsströme aus Syrien in die Türkei Kurzdossier Syrien/Flüchtlinge Top. 1 Flüchtingsströme aus Syrien in die Zahl der syrischen Flüchtlinge Zahl der registrierten syrischen Flüchtlinge in der - Im letzten Halbjahr erreichten die im Schnitt

Mehr

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE

BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE Seite 1/6 da da Gewährung Albanien 121 8.113 7.865 96,9% 248 3,1% 3.455 - - 9 0,3% 43 1,2% 25 0,7% 77 2,2% 2.831 81,9% 547 15,8% 5.472 138 Bosnien und Herzegowina 122 8.474 5.705 67,3% 2.769 32,7% 6.594

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4980 K:\Publishing\Produktion\BT\Produktion\07_Fahne\1804980\1804980.fm, 28. Mai 2015, Seite 1 18. Wahlperiode 21.05.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage

Mehr

Ausgabe: Juni 2016. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de

Ausgabe: Juni 2016. Tabellen Diagramme Erläuterungen. www.bamf.de Aktuelle Zahlen zu Asyl Ausgabe: i Tabellen Diagramme Erläuterungen www.bamf.de Inhalt Aktuelle Zahlen zu Asyl 1. Entwicklung der Asylantragszahlen Entwicklung der jährlichen Asylantragszahlen seit 1953

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 18/5595 18. Wahlperiode 19. 01. 07 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Aydan Özoguz (SPD) vom 11.01.07 und Antwort des Senats Betr.: Zuwanderung

Mehr

KINDER ZWEITER KLASSE

KINDER ZWEITER KLASSE KINDER ZWEITER KLASSE BERICHT ZUR LEBENSSITUATION JUNGER FLÜCHTLINGE IN DEUTSCHLAND an die Vereinten Nationen zum Übereinkommen über die Rechte des Kindes Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge

Mehr

Die rechtliche Situation der (junger ) Flüchtlinge in Deutschland

Die rechtliche Situation der (junger ) Flüchtlinge in Deutschland WE HAVE A DREAM - Jugendarbeit für und mit jungen Flüchtlingen Die rechtliche Situation der (junger ) Flüchtlinge in Deutschland Flüchtlingszahlen 2015: 60.000.000 weltweit (UNHCR) 800.000 voraussichtlich

Mehr

Unbegleitete Minderjährige in der Schweiz Informationsbroschüre

Unbegleitete Minderjährige in der Schweiz Informationsbroschüre Unbegleitete Minderjährige in der Schweiz Informationsbroschüre Willkommen! Das Leben in der Schweiz Bei deiner Ankunft in der Schweiz ist alles neu für dich. Du hast viele Fragen: Wie funktioniert die

Mehr

SCHWERPUNKT FLÜCHTLINGE UND EINWANDERUNG» ARGU-HILFE

SCHWERPUNKT FLÜCHTLINGE UND EINWANDERUNG» ARGU-HILFE SCHWERPUNKT FLÜCHTLINGE UND EINWANDERUNG» ARGU-HILFE Stand: 09. September 2015 Zentrale Botschaften Die Flüchtlingsfrage ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Vereinten Nationen

Mehr

Unterbringung Asylbewerber Informationsveranstaltung Donnerstag, den in Eppingen

Unterbringung Asylbewerber Informationsveranstaltung Donnerstag, den in Eppingen Unterbringung Asylbewerber Informationsveranstaltung Donnerstag, den 12.11.2015 in Eppingen Ausgangssituation Flüchtlingsaufnahmegesetz/ Untere Aufnahmebehörde Quote auf Basis des Königssteiner Schlüssels

Mehr