SCHADOWSKI.com Professioneller Datenschutz. ADDAG GmbH&Co.KG 2013, Dr. Ralf W. Schadowski,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHADOWSKI.com Professioneller Datenschutz. ADDAG GmbH&Co.KG 2013, Dr. Ralf W. Schadowski, datenschutz@schadowski.com, ++49-173-2590450 1"

Transkript

1 ADDAG GmbH&Co.KG 2013, Dr. Ralf W. Schadowski, 1

2 Bessere Sicherheitskultur im Unternehmen durch Einbindung von Mitarbeitern. - Ein Bericht aus der Praxis. - Köln, 4. Dezember 2013 ADDAG GmbH&Co.KG 2013, Dr. Ralf W. Schadowski, 2

3 Auf ein Wort Datenschutz aus Passion Vitae: Naturwissenschaftler > IT Leiter > Unternehmer > 25 Jahre IT Sicherheit > Vollzeit Datenschutzbeauftragter Jahrgang 1966, verheiratet, 2 Söhne, 25 Mitarbeiter Mandate bundesweit: Mitarbeiter börsennotiert Einsätze weltweit: Datacenter Detroit, UHD Krakau, > 200 Unternehmen auditiert Die gesammelte Erfahrung ist unser Kapital. 3

4 Die wichtigste Botschaft vorweg: BDSG Entscheider ignorieren dieses G und unterliegen schnell dem Vorwurf der FAHRLÄSSIGKEIT Oder stülpen jemandem die Kappe Datenschutzbeauftragter über, ohne Umsetzung > Vorwurf der Täuschung. Angemessener Datenschutz ist nicht teuer! gestaltet, bringt die Organisation in den Abläufen voran! macht nicht viel Arbeit! Geschäftspartner wollen heute nicht nur ein QM / ISO sehen, sondern auch eine Umsetzung der Datenschutz Anforderungen. >> Qualitätsmerkmal, Vertrauen. 4

5 Was in vielen Unternehmen fehlt ist die Einbindung der Mitarbeiter in die Unternehmenssicherheit. Meistens wird nur auf technische Einrichtungen und die verbundenen Kosten geschaut. Fehler! Die Formel lautet: Effektive Betriebssicherheit = IT Sicherheit + wache Mitarbeiter 5

6 Der Beginn: Der Eintritt in die Organisation Oder: Der Starter Prozess Erfassung aller Daten vom neuen Mitarbeiter an einer zentralen Stelle Rechtzeitiges Anstoßen von Abläufen von einer zentralen Stelle Assetbeschaffungen ZZZ Berechtigungen Mentor Zuweisung, Einarbeitungsphasen festlegen Ausbildungsstrecke für Maschinen, Systeme, Unternehmensverständnis von Sicherheit Datenschutz Mitarbeitersensibilisierung Verpflichtung auf BDSG, TKG, SGB, 6

7 Die Datenschutz Unterweisung PERSÖNLICH durch den Datenschutzbeauftragten Werbung für 1. das Verständnis von Datenschutz und Datennutzung in der Organisation 2. die Person des DSB - sonst wird der/diejenige niemals im Alltag angesprochen auf Missstände. UNTERHALTSAM auf das Verhalten AUSSERHALB des Unternehmens schulen McDonalds Happy Hour Hotel / Hotspot Reisende Mitarbeiter, in D / EU / ROW Mobile Daten Social Media Nutzung 7

8 Einmal reicht nicht! Wiederholen Sie die Mitarbeitersensibilisierungen regelmäßig Für jeden Mitarbeiter mindestens einmal pro 15 Monate Die Anforderungen an Sicherheit verändern sich Neue Mitarbeiter kommen hinzu Stamm-Mitarbeiter waren ggfs. nicht anwesend Nur so erzeugen wir ein gemeinsames Verständnis einer Sicherheits-Kultur in der Organisation. Unser Prinzip: An jedem vor-ort-tag gleichzeitig auch eine Mitarbeitersensibilisierung anbieten Verteilte Teilnahme der Abteilungen ohne Stillstand des Betriebes Positive Verstärkung durch den Flurfunk Datenschutz immer wieder in aller Munde. 8

9 TIPP: Interaktiv! Nutzen Sie alle Medien in der Sensibilisierung Folien Papier Kurze Videos IMPULS: Interaktiv mit Votingsystemen Die Teilnehmer mit Spaß in der Sensibilisierung halten jeder kommt gerne wieder. Lernzielkontrolle. Anonyme Erfassung von Meinungen an unterschiedlichen Standorten oder in unterschiedlichen Gruppen. 9

10 bis zum Ende - der Trennung. Oder: Der Leaver-Prozess Spätestens jetzt wird klar, warum EINE zentrale Stelle zur Verwaltung notwendig war im Starter Prozess. Aufklärung des ausscheidenden Mitarbeiters: Rückgabe Assets Datenlöschung persönlicher Daten (Systeme, Cloud, Akten, KFZ, ) Einverständnis an das Unternehmen zur weiteren Verwendung ALLER verbleibender Daten Aufklärung bzgl. Kennwörter und Datenmitnahme (StGB) Spezialfall: Vererbung von personenbezogenen Daten an Erben bei Tod des Mitarbeiters. 10

11 Auf einen Blick: Starter-Prozess Assets, ZZZ, Abläufe. Erst-Sensibilisierung Verständnis der Sicherheitskultur. Verpflichtungen Gesetzlich gefordert. Fortlaufende-Sensibilisierung 1xp.a. Sicherheitskultur ausbauen. Leaver-Prozess Klarheit schaffen. 11

12

Datenschutz und mobile Endgeräte in der Cloud Computing. Chancen und Risiken. Worauf müssen Unternehmen achten? Ein Bericht aus der Praxis.

Datenschutz und mobile Endgeräte in der Cloud Computing. Chancen und Risiken. Worauf müssen Unternehmen achten? Ein Bericht aus der Praxis. 1 Datenschutz im Unternehmen - wertvolle Tipps und Handlungsempfehlungen. Datenschutz und mobile Endgeräte in der Cloud Computing. Chancen und Risiken. Worauf müssen Unternehmen achten? Ein Bericht aus

Mehr

DatCon IT-Solutions & BusinessART

DatCon IT-Solutions & BusinessART DatCon IT-Solutions & BusinessART Ingenieurbüro für Datenschutz IT-Unternehmensberatung IT-Lösungen Jeder wünscht sich einen sicheren Umgang mit Daten! Zu meiner Person Wer bin ich? Seit 1 993 bin ich

Mehr

ITKwebcollege.DATENSCHUTZ

ITKwebcollege.DATENSCHUTZ ITKwebcollege.DATENSCHUTZ Inhaltsverzeichnis ITKwebcollege.DATENSCHUTZ Themenübersicht Der Datenschutzbeauftragte... 2 Verarbeitungsübersicht Meldepflicht... 2 Auftragsdatenverarbeitung... 2 Kontrollen

Mehr

Datenschutz Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer

Datenschutz Schnellcheck. Referent Jürgen Vischer Datenschutz Schnellcheck Referent Jürgen Vischer ISO 9001 ISO 9001 Dokumentation - der Prozesse - der Verantwortlichen - Managementverantwortlichkeit - Verbesserungszyklus - Mitarbeiterschulung & Bewusstsein

Mehr

Outsourcing. Projekte. Security. Service Management. Personal

Outsourcing. Projekte. Security. Service Management. Personal Hamburg Berlin Kassel Bonn Neuwied Leipzig Stuttgart München Outsourcing Projekte Security Service Management Personal Informationstechnologie für den Mittelstand Made in Germany Einführung Mittelständler

Mehr

ITKwebcollege.DATENSCHUTZ

ITKwebcollege.DATENSCHUTZ ITKwebcollege.DATENSCHUTZ Inhaltsverzeichnis ITKwebcollege.DATENSCHUTZ Themenübersicht Der Datenschutzbeauftragte 2 Verarbeitungsübersicht Meldepflicht 2 Auftragsdatenverarbeitung 2 Kontrollen durch die

Mehr

Datenschutz und -Sicherheit. Gesetzeskonformer. Datenschutz schützt nicht nur Ihre Gäste, sondern auch Sie.

Datenschutz und -Sicherheit. Gesetzeskonformer. Datenschutz schützt nicht nur Ihre Gäste, sondern auch Sie. Datenschutz und -Sicherheit Gesetzeskonformer Datenschutz schützt nicht nur Ihre Gäste, sondern auch Sie. Seit 2003 verpflichtet Sie der Gesetzgeber, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen. Hat Ihr

Mehr

Datenschutz für Administratoren

Datenschutz für Administratoren Datenschutz für Administratoren Was ist meine Grundlage für Speicherung, was darf ich speichern und wie lange? Hanno Wagner Wer bin ich? Hanno Wagner, arbeite in Stuttgart Seit 2 Jahren

Mehr

Brands Consulting D A T E N S C H U T Z & B E R A T U N G

Brands Consulting D A T E N S C H U T Z & B E R A T U N G Datenschutzauditor (Datenschutzaudit) Autor & Herausgeber: Brands Consulting Bernhard Brands Brückenstr. 3 D- 56412 Niedererbach Telefon: + (0) 6485-6 92 90 70 Telefax: +49 (0) 6485-6 92 91 12 E- Mail:

Mehr

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit CRM und Datenschutz Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit www.ds-quadrat.de Telefon (kostenlos): 0800 951 36 32 E-Mail: info@ds-quadrat.de Leistungsspektrum ds²

Mehr

Rechtlicher Rahmen für Lernplattformen

Rechtlicher Rahmen für Lernplattformen Rechtlicher Rahmen für Lernplattformen Johannes Thilo-Körner Plattlinger Str. 58a, 94486 Osterhofen, Mobil.: 0151 / 61 61 46 62; Tel.: 09932 / 636 13 66-0, Fax.: 09932 / 636 13 66-9 E-Mail: Johannes@Thilo-Koerner-Consulting.de,Web:

Mehr

Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany

Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany Datenschutz im Client-Management Warum Made in Germany Wolfgang Schmid 2013 baramundi software AG IT einfach clever managen Wolfgang Schmid, Rechtsanwalt und Fachanwalt IT-Recht Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Datenschutz im Arbeitsverhältnis

Datenschutz im Arbeitsverhältnis Datenschutz im Arbeitsverhältnis Cloud Computing versus Datenschutz, RAin Karoline Brunnhübner Folie 0 / Präsentationstitel / Max Mustermann TT. Monat 2010 Allgemeine Grundlagen des Datenschutzes Rechtsquellen

Mehr

FA-Datenschutzportal Verzeichnisse und Dateien

FA-Datenschutzportal Verzeichnisse und Dateien Seite 1 (8) Arbeitnehmer-Datenschutz 01 Ordnerhinweis - bitte lesen.pdf 02 FA--Info-Mitarbeiter 84 SGB IX.doc 03 FA-Info-Arbeitnehmerdatenschutz.doc 04 FA-Info-Musterregelung-Bem.doc 05 FA-Info-Vorlage

Mehr

Bei der Kelter 5 74321 Bietigheim-Bissingen. Terminbörse 26. September 2015

Bei der Kelter 5 74321 Bietigheim-Bissingen. Terminbörse 26. September 2015 Bei der Kelter 5 74321 Bietigheim-Bissingen Terminbörse 26. September 2015 Familienstand: verheiratet, keine Kinder Jahrgang: 1962 Ausbildung: 1981 1986: Informatik-Studium an der FH Karlsruhe Abschluß:

Mehr

ITKwebcollege.DATENSCHUTZ

ITKwebcollege.DATENSCHUTZ ITKwebcollege.DATENSCHUTZ Inhaltsverzeichnis ITKwebcollege.DATENSCHUTZ Themenübersicht Der Datenschutzbeauftragte 2 Verarbeitungsübersicht Meldepflicht 2 Auftragsdatenverarbeitung 2 Kontrollen durch die

Mehr

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Datenschutz in der Arztpraxis

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Datenschutz in der Arztpraxis Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser Datenschutz in der Arztpraxis Gesetzlicher Rahmen ärztlicher Tätigkeit Ärztliche Berufsordnung BGB Behandlungsvertrag SGB V (KV + Krankenkassen) Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Datenschutz in der Unternehmenspraxis

Datenschutz in der Unternehmenspraxis GmbH 2015 Besuchen Sie uns! it-sa 2015, Halle 12.0 / 12.0-452 Datenschutz in der Unternehmenspraxis Simone Heinz, SIZ GmbH Auditorium, it-sa 2015, 06.10.2015 Unsere 190+ Mitarbeiter setzen seit 1990 Maßstäbe

Mehr

Datenschutz Datenschutzberatung und externer DSB

Datenschutz Datenschutzberatung und externer DSB beratung und externer DSB Karner & Schröppel Partnerschaft Sachverständige für Informationssicherheit und Unser Konzept Informationssicherheit und als Managementaufgabe Die ganzheitliche Betrachtung der

Mehr

Datenschutz Online. Datenschutz Online

Datenschutz Online. Datenschutz Online Datenschutz Online IT-Unternehmen sollten die Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes kennen und diese bei Ihren Kunden anwenden. Falls zusätzlich die Aufgabe eines internen oder externen Datenschutzbeauftragten

Mehr

Datenschutz im Unternehmen

Datenschutz im Unternehmen Datenschutz im Unternehmen lästige Pflicht oder Chance zur Profilierung? Prof. Dr. Jürgen Taeger Carl von Ossietzky Universität Oldenburg InfoTreff Googlebar und rechtssicher 6. Mai 2013 I. Datenschutz

Mehr

FA Online Datenschutzportal Aktuell eingestellte Verzeichnisse und Dokumente

FA Online Datenschutzportal Aktuell eingestellte Verzeichnisse und Dokumente V 1 Arbeitnehmer-Datenschutz 30.04.13 01 Ordnerhinweis - bitte lesen.pdf 02 FA--Info-Mitarbeiter 84 SGB IX.doc 03 FA-Info-Arbeitnehmerdatenschutz.doc 04 FA-Info-Musterregelung-Bem.doc 05 FA-Info-Vorlage

Mehr

Vortrag EU-geförderte Datenschutz- & IT Sicherheitsberatung

Vortrag EU-geförderte Datenschutz- & IT Sicherheitsberatung it-sa 2011 Fachveranstaltung IT-Security & Datenschutz für die Praxis Vortrag EU-geförderte Datenschutz- & IT Sicherheitsberatung Referent: Carsten Möller (Win-Win Beratung) 13.10.2011 1 Agenda Förderprogramme

Mehr

Cloud Computing und Datenschutz

Cloud Computing und Datenschutz Cloud Computing und Datenschutz 2. April 2011 Dr. Fabian Niemann Bird & Bird LLP, Frankfurt a.m. Datenschutzbehörden und die Wolke Werden Stellen außerhalb der Europäischen Union mit einbezogen, so sind

Mehr

MEHr SICHErHEIT FÜr IHr UNTErNEHMEN. DUrCH DATENSCHUTZ UND IT- SICHErHEIT. www.ehs-datentechnik.de. ehs_prospekt.indd 1 30.11.

MEHr SICHErHEIT FÜr IHr UNTErNEHMEN. DUrCH DATENSCHUTZ UND IT- SICHErHEIT. www.ehs-datentechnik.de. ehs_prospekt.indd 1 30.11. MEHr SICHErHEIT FÜr IHr UNTErNEHMEN DUrCH DATENSCHUTZ UND IT- SICHErHEIT www.ehs-datentechnik.de ehs_prospekt.indd 1 30.11.2010 08:10:15 Sie haben die Verantwortung. Unternehmen dürfen personenbezogene

Mehr

Facebook und Datenschutz Geht das überhaupt?

Facebook und Datenschutz Geht das überhaupt? Folie 1 Facebook und Datenschutz Geht das überhaupt? Dipl.-Ing. Michael Foth CISA, CGEIT CFE, CRISC Datenschutzbeauftragter des Landessportverbandes Schleswig-Holstein e. V. Folie 2 Themen Webseite Facebook

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Musterlösung zur 9. Übung im SoSe 2014: Vergleich Datenschutz und IT-Sicherheit

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Musterlösung zur 9. Übung im SoSe 2014: Vergleich Datenschutz und IT-Sicherheit und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 9. Übung im SoSe 2014: Vergleich Datenschutz und IT-Sicherheit 9.1 Vergleich Sicherheitsziele & Aufgabe: Kontrollbereiche Ordnen Sie die im BDSG genannten Kontrollbereiche

Mehr

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)...

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)... 2 Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7 1. Gesetzliche Verpflichtung... 7 2. Vertragliche Verpflichtungen... 7 3. Staatliche Sanktionsmöglichkeiten... 7 4. Schadensersatzansprüche...

Mehr

Datenschutz Informationssicherheit Compliance

Datenschutz Informationssicherheit Compliance Datenschutz Informationssicherheit Compliance Anforderungen, Risiken und Lösungsansätze Thomas Schneider Dipl.-Informatiker, Wirtschaftsinformatik Datenschutzbeauftragter (TÜV), Externer Datenschutzbeauftragter

Mehr

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte Der betriebliche Datenschutzbeauftragte W A R U M? W E R I S T G E E I G N E T? W O F Ü R? Christoph Süsens & Matthias Holdorf Projekt Agenda Vorstellung Präsentation der betriebliche Datenschutzbeauftragte

Mehr

Datenschutz bei Collaborative Work am Beispiel von GoToMeeting

Datenschutz bei Collaborative Work am Beispiel von GoToMeeting In Kooperation mit Datenschutz bei Collaborative Work am Beispiel von GoToMeeting Münchner Fachanwaltstag IT-Recht Datenschutzrechtliche Fragen eines USamerikanischen SaaS-Anbieters aus Kunden-, Anbieter-

Mehr

Schwachstellen im Datenschutz wo drückt der Schuh?

Schwachstellen im Datenschutz wo drückt der Schuh? Schwachstellen im Datenschutz wo drückt der Schuh? Dr. Thilo Weichert Landesbeauftragter für Datenschutz Schleswig-Holstein Telekom Training 11. November 2009 ArabellaSheraton Congress Hotel Stichworte

Mehr

DATENSCHUTZMANAGEMENT MIT VERINICE. Berlin, den 16.09.2015

DATENSCHUTZMANAGEMENT MIT VERINICE. Berlin, den 16.09.2015 DATENSCHUTZMANAGEMENT MIT VERINICE Berlin, den 16.09.2015 Ulrich Heun Geschäftsführender Gesellschafter CARMAO GmbH Agenda 1. Vorstellung CARMAO GmbH 2. Grundlagen und Aufgaben im Datenschutzmanagement

Mehr

Der/die Datenschutzbeauftragte in der EU- Datenschutzgrundverordnung

Der/die Datenschutzbeauftragte in der EU- Datenschutzgrundverordnung Der/die Datenschutzbeauftragte in der EU- Datenschutzgrundverordnung Dr. Britta A. Mester Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Folie 1 Dr. Britta A. Mester/AK-Recht Rückblick EU-DSGVO 2012: Entwurf

Mehr

Bring Your Own Device (BYOD) - Rechtliche Aspekte

Bring Your Own Device (BYOD) - Rechtliche Aspekte Bring Your Own Device (BYOD) - Rechtliche Aspekte von Rechtsanwältin Dr. Jana Jentzsch 11.09.2012, Hotel Hafen Hamburg Vorab Dr. Jana Jentzsch Fachanwältin für IT-Recht in Hamburg Beratung u.a. im Bereich

Mehr

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Personenbezogene Daten im Qualitäts- und Projektmanagement 17.02.2014 migosens GmbH 2014 Folie 2 Definitionen Was sind personenbezogene Daten? sind

Mehr

Deutschland, rechtliche Herausforderungen gelöst mit Drupal

Deutschland, rechtliche Herausforderungen gelöst mit Drupal Deutschland, rechtliche Herausforderungen gelöst mit Drupal 2015-07-02 @ DUG Berlin Rouven Volk, Solutions Architect Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/artists-impressions-of-lady-justice,_(statue_on_the_old_bailey,_london).png

Mehr

Überblick Datenschutzbeauftragter für den Chaos Computer Club Frankfurt e.v.

Überblick Datenschutzbeauftragter für den Chaos Computer Club Frankfurt e.v. Überblick Datenschutzbeauftragter für den Chaos Computer Club Frankfurt e.v. binsec - binary security UG 13. Juni 2015 Agenda Werbung :-) Einführung Aufgaben eines DSB Kompetenzen und Rechte eines DSB

Mehr

IT-Sicherheit und Compliance. Dr. Oliver Hornung SKW Schwarz Rechtsanwälte Dr. Michael Kollmannsberger Protea Networks Michael Seele Protea Networks

IT-Sicherheit und Compliance. Dr. Oliver Hornung SKW Schwarz Rechtsanwälte Dr. Michael Kollmannsberger Protea Networks Michael Seele Protea Networks IT-Sicherheit und Compliance Dr. Oliver Hornung SKW Schwarz Rechtsanwälte Dr. Michael Kollmannsberger Protea Networks Michael Seele Protea Networks Agenda 1. Auftragsdatenverarbeitung 2. Änderung Bedrohungsverhalten

Mehr

Aktuelle Herausforderungen im Datenschutz

Aktuelle Herausforderungen im Datenschutz Aktuelle Herausforderungen im Datenschutz Johannes Landvogt c/o Bundesbeauftragter für den Datenschutz und Informationsfreiheit BSI & SIZ Grundschutz Tag Bonn, 09. Februar 2012 1 1 Inhalt Cloud Computing

Mehr

Datenschutz. Nutzen oder Hemmschuh?

Datenschutz. Nutzen oder Hemmschuh? Datenschutz www.datenschutz-roemer.de Nutzen oder Hemmschuh? Impulsveranstaltung im Rahmen der Qualifizierungsoffensive Mittelhessen Weiterbildungsforum Europaviertel Gießen, 10. März 2006 Ilse Römer Datenschutz-Auditorin

Mehr

Datenschutzbeauftragte

Datenschutzbeauftragte MEIBERS RECHTSANWÄLTE Externe Datenschutzbeauftragte für Ihr Unternehmen Stand: Juli 2014 Datenschutz im Unternehmen ist mehr als eine Forderung des Gesetzgebers Der Schutz personenbezogener Daten ist

Mehr

Datenschutz und Informationssicherheit 03.09.2015

Datenschutz und Informationssicherheit 03.09.2015 Datenschutz und Informationssicherheit 03.09.2015 Vertrauen in öffentliche Institutionen in Deutschland ist hoch Studie der GfK: Global Trust Report (2015) Staatliche Institutionen führen das Vertrauensranking

Mehr

Aufbau einer Datenschutz-Organisation im Unternehmen

Aufbau einer Datenschutz-Organisation im Unternehmen Aufbau einer Datenschutz-Organisation im Unternehmen Bird&Bird LawCamp 09.03.2015 Dr. Sebastian Kraska Rechtsanwalt, Dipl.-Kfm. Externer Datenschutzbeauftragter Telefon: 089 1891 7360 Internet: www.iitr.de

Mehr

Informationen zur Schriftenreihe zum Selbststudium. für. Datenschutzbeauftragte

Informationen zur Schriftenreihe zum Selbststudium. für. Datenschutzbeauftragte Sachverständigen-Ausbildung Datenschutz-Ausbildung Energieberater-Ausbildung Praxis-Schulungen Sachverständigen-Software Europaweite Sachverständigenvermittlung Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2008

Mehr

Seminar Datenschutz. Herzliche Einladung zum. Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Seminar Datenschutz. Herzliche Einladung zum. Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, Herzliche Einladung zum Seminar Datenschutz Am 17. Juni 2014 in Kassel (10 17 Uhr) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, Datenschutz sollte längst in allen Verbänden, Vereinen, Unternehmen, und

Mehr

Cloud Computing und Datenschutz

Cloud Computing und Datenschutz Cloud Computing und Datenschutz 01. Februar 2011 Jörg-Alexander Paul & Dr. Fabian Niemann Bird & Bird LLP, Frankfurt a.m. Herzlich willkommen! Jörg-Alexander Paul Dr. Fabian Niemann Webinar 1. Teil Vertragsgestaltung

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4 Datenschutz im Unternehmen Inhalt 1. Gesetzliche Grundlagen (Begriffsbestimmung) 2. Technisch-Organisatorische Maßnahmen 3. Pressespiegel 4. Praktische Umsetzung der Vorgaben im Betrieb 5. Datenschutz

Mehr

Guter Datenschutz schafft Vertrauen

Guter Datenschutz schafft Vertrauen Oktober 2009 Guter Datenschutz schafft Vertrauen 27.10.2009 ruhr networker e.v. in Mettmann K.H. Erkens Inhalt Handlungsbedarf, Aktualität Grundlagen oder was bedeutet Datenschutz Pflichten des Unternehmens

Mehr

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Informationelle Selbstbestimmung Bundesdatenschutzgesetz Grundgesetz Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes allg. Persönlichkeitsrecht (Art. 1, 2 GG) Grundrecht

Mehr

BEDEUTUNG UND AUSWIRKUNGEN DER ÄRZTLICHEN SCHWEIGEPFLICHT

BEDEUTUNG UND AUSWIRKUNGEN DER ÄRZTLICHEN SCHWEIGEPFLICHT BEDEUTUNG UND AUSWIRKUNGEN DER ÄRZTLICHEN SCHWEIGEPFLICHT INFORMATIONSVERANSTALTUNG IT-SICHERHEIT UND DATENSCHUTZ IN DER ARZT-/PSYCHOTHERAPEUTENPRAXIS 8. OKTOBER 2014, REGIONALZENTRUM KOBLENZ Gliederung:

Mehr

Datenschutz in der Praxis

Datenschutz in der Praxis INFORMATIKZENTRUM DER SPARKASSEN- ORGANISATION GMBH Datenschutz in der Praxis Simone Heinz, SIZ it-sa 2012, Halle 12, Stand 514, Lifecycle of Information Security 16. 18. Oktober 2012 GmbH 2011 S. 1, 18.10.2012,

Mehr

Computer & Netzwerktechnik. Externer Datenschutzbeauftragter

Computer & Netzwerktechnik. Externer Datenschutzbeauftragter Computer & Netzwerktechnik Externer Datenschutzbeauftragter Zweck des Bundesdatenschutzgesetzes ist es, den Einzelnen davor zu schützen, dass er durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem

Mehr

Es kann jeden treffen Prüfpraxis der Datenschutzaufsichtsbehörde

Es kann jeden treffen Prüfpraxis der Datenschutzaufsichtsbehörde Alexander Filip 1 Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Es kann jeden treffen Prüfpraxis der Datenschutzaufsichtsbehörde Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag,

Mehr

BRING YOUR OWN DEVICE. Zwischen Innovation und Kontrollverlust

BRING YOUR OWN DEVICE. Zwischen Innovation und Kontrollverlust BRING YOUR OWN DEVICE Zwischen Innovation und Kontrollverlust Überblick I. Was ist BYOD (Bring Your Own Device)? 1. Alter Wein in neuen Schläuchen? 2. Warum BYOD? Die Vorteile II. Rechtlicher Rahmen und

Mehr

Anwaltsgeheimnis 2.0. Dr. Astrid Auer-Reinsdorff Rechtsanwältin & Fachanwältin IT-Recht. Forum E-Justiz XINNOVATIONS 2010

Anwaltsgeheimnis 2.0. Dr. Astrid Auer-Reinsdorff Rechtsanwältin & Fachanwältin IT-Recht. Forum E-Justiz XINNOVATIONS 2010 1 Anwaltsgeheimnis 2.0 Dr. Astrid Auer-Reinsdorff Rechtsanwältin & Fachanwältin IT-Recht Forum E-Justiz XINNOVATIONS 2010 2 E-Kanzlei versus Verschwiegenheit? Email-Kommunikation IT-Dienstleistungen (Hosting,

Mehr

Digitalisierung: Kundendaten und Mitarbeiterdaten in der Cloud Rechtliche Problemfelder

Digitalisierung: Kundendaten und Mitarbeiterdaten in der Cloud Rechtliche Problemfelder Digitalisierung: Kundendaten und Mitarbeiterdaten in der Cloud Rechtliche Problemfelder Rechtsanwalt Marcus Beckmann Beckmann und Norda - Rechtsanwälte Rechtsanwalt Marcus Beckmann Rechtsanwalt Marcus

Mehr

Vortrag Social Media Guidelines - Warum Unternehmen und Mitarbeiter klare Richtlinien brauchen -

Vortrag Social Media Guidelines - Warum Unternehmen und Mitarbeiter klare Richtlinien brauchen - Veranstaltung Vortrag Social Media Guidelines - Warum Unternehmen und Mitarbeiter klare Richtlinien brauchen - Referent Markus Schließ Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Fachanwalt für IT-Recht Lehrbeauftragter

Mehr

- Datenschutz im Unternehmen -

- Datenschutz im Unternehmen - - Datenschutz im Unternehmen - Wie schütze ich mein Unternehmen vor teuren Abmahnungen 1 Referenten Philipp Herold TÜV zertifizierter Datenschutzbeauftragter & Auditor Bachelor of Science (FH) 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende

Sem.- Nr. Titel (Zeile 1) Titel (Zeile 2) Ort Beginn Ende Seminare. Bei Teilnahme an einer der im Folgenden aufgeführten Termine erhalten BvD Mitglieder einen Preisnachlass von 10%. Information und Anmeldung bei: TÜV Rheinland Akademie GmbH Frau Sandra Fahling

Mehr

SEPA. HIER steht Ihre Überschrift. TOP oder Produktname 20. Oktober 2011. Stefan Rohrbacher Spezialist Elektronische Bankdienstleistungen

SEPA. HIER steht Ihre Überschrift. TOP oder Produktname 20. Oktober 2011. Stefan Rohrbacher Spezialist Elektronische Bankdienstleistungen HIER steht Ihre Überschrift TOP oder Produktname 20. Oktober 2011 SEPA welche Neuerungen erwarten uns? Stefan Rohrbacher Spezialist Elektronische Bankdienstleistungen Vereinsforum Folie 17 Über welche

Mehr

Datenschutz Gleichstellung, Arbeitsbewältigung und Eingliederung

Datenschutz Gleichstellung, Arbeitsbewältigung und Eingliederung Datenschutz Gleichstellung, Arbeitsbewältigung und Eingliederung Veranstalter: DGB Bildungswerk Referent: Roland Schäfer 15. Mai 2009, Hattingen Allgemeines Gleichstellungsgesetz Arbeitsbewältigungsindex

Mehr

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter

BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter BSI-Mindestsicherheitsanforderungen an Cloud-Computing-Anbieter Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava EuroCloud Deutschland_eco e.v. Köln 02.02.2011 Ziel Ziel des BSI ist es, gemeinsam mit den Marktteilnehmern

Mehr

e-mail, Internet + Datenschutz am Arbeitsplatz

e-mail, Internet + Datenschutz am Arbeitsplatz GÖRG GÖRG WIR BERATEN THE BUSINESS UNTERNEHMER. LAWYERS. München, 29. September 2010 DR. AXEL CZARNETZKI, LL.M. e-mail, Internet + Datenschutz am Arbeitsplatz 1 E-Mail und Internet am Arbeitsplatz Datenschutz

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Wann ist das Bundesdatenschutzgesetz anwendbar? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt gemäß 1 Abs. 2 Nr. 3 BDSG für alle nicht öffentlichen

Mehr

Corporate Privacy Management Group

Corporate Privacy Management Group CRM datenschutzkonform einsetzen Goldene Regeln für die Praxis Flughafen Münster/Osnabrück, 18. Juni 2009 1 Ihre Pilotin Judith Halama Datenschutzberaterin Externe Datenschutzbeauftragte Rechtsanwältin

Mehr

1. Welche Arten von personenbezogenen Daten werden in Ihrem Unternehmen verarbeitet?

1. Welche Arten von personenbezogenen Daten werden in Ihrem Unternehmen verarbeitet? Datum:... - 1 Uhrzeit:... Betrieb:... AP:... Fragenkatalog für Kontrollen TLfDI - nichtöffentlicher Bereich - Allgemeine Fragen 1. Welche Arten von personenbezogenen Daten werden in Ihrem Unternehmen verarbeitet?

Mehr

Missverständnisse, Fehlinterpretationen im Datenschutz bergen Risiken. Tim Hoffmann IT-Trends Sicherheit 22.04.2015 Bochum

Missverständnisse, Fehlinterpretationen im Datenschutz bergen Risiken. Tim Hoffmann IT-Trends Sicherheit 22.04.2015 Bochum Missverständnisse, Halbwahrheiten und Vorurteile Fehlinterpretationen im Datenschutz bergen Risiken Tim Hoffmann IT-Trends Sicherheit 22.04.2015 Bochum Referent Tim Hoffmann Wirtschaftswissenschaften an

Mehr

Datenschutznovelle II (Datenhandel)

Datenschutznovelle II (Datenhandel) Datenschutznovelle II (Datenhandel) Konsequenzen für das Dialogmarketing Bedeutung des Werbemarktes für Briefdienstleister Bonn, 25. November 2009 Dirk Wolf Vizepräsident Mitglieder und Innovation Deutscher

Mehr

Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag / Outsourcing - datenschutzrechtlich möglich?

Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag / Outsourcing - datenschutzrechtlich möglich? Pragmatischer Datenschutz im Unternehmensalltag / Outsourcing - datenschutzrechtlich möglich? Unternehmerveranstaltung am Dienstag 11. November 2014 / 16:00-18:45 Uhr TAW Weiterbildungszentrum Altdorf

Mehr

Kurz & Gut DATENSCHUTZ IM WISSENSCHAFTLICHEN BEREICH

Kurz & Gut DATENSCHUTZ IM WISSENSCHAFTLICHEN BEREICH Kurz & Gut DATENSCHUTZ IM WISSENSCHAFTLICHEN BEREICH Technischer Datenschutz Thorsten Sagorski Campus Duisburg LG 110 Behördlich bestellte Datenschutzbeauftragte Herr Tuguntke Leiter des Justitiariats

Mehr

Daten- und Informationsschutz im ZF Konzern

Daten- und Informationsschutz im ZF Konzern Daten- und Informationsschutz im ZF Konzern Dr. Kerstin Hahn, Leiterin Unternehmensschutz, VVS ZF Friedrichshafen AG Daten- und Informationsschutz Warum stellen wir uns den Compliance Vorschriften (Umwelt,

Mehr

Vortrag Rechtliche Aspekte Nutzung von mobilen Endgeräten (BYOD)

Vortrag Rechtliche Aspekte Nutzung von mobilen Endgeräten (BYOD) Veranstaltung Trustday: 11. Stuttgarter Informationssicherheitstag 16. Juli 2013 IHK Region Stuttgart Vortrag Rechtliche Aspekte Nutzung von mobilen Endgeräten (BYOD) Referent Markus Schließ Rechtsanwalt

Mehr

Sie haben etwas Einmaliges zu vergeben: Ihr Vertrauen

Sie haben etwas Einmaliges zu vergeben: Ihr Vertrauen Sie haben etwas Einmaliges zu vergeben: Ihr Vertrauen es spricht Rechtsanwalt Frank A. Semerad H/W/S Dr. Pipping Rechtsanwaltsgesellschaft mbh, Stuttgart 23. Juli 2014 Rechtliche Anforderungen im Bereich

Mehr

Hallo! Social Media in der praktischen Anwendung 11.07.2014. Warum macht man was und vor allem: wie? Osnabrück, den 07. Juli 2014.

Hallo! Social Media in der praktischen Anwendung 11.07.2014. Warum macht man was und vor allem: wie? Osnabrück, den 07. Juli 2014. Social Media in der praktischen Anwendung Warum macht man was und vor allem: wie? Osnabrück, den 07. Juli 2014 Julius Hoyer Hallo! 09. Juli 2014 ebusiness-lotse Osnabrück 2 1 ebusiness Lotse Osnabrück

Mehr

"IT-Forensik Überblick und Möglichkeiten" Martin Wundram

IT-Forensik Überblick und Möglichkeiten Martin Wundram "IT-Forensik Überblick und Möglichkeiten" wundram@digitrace.de Seite: 1 Agenda (25 Minuten inkl. Fragezeit) I. Was ist IT-Forensik? II.Möglichkeiten der IT-Forensik III.Im Ernstfall IV. Fragen? Seite:

Mehr

GDD-Erfa-Kreis Berlin

GDD-Erfa-Kreis Berlin GDD-Institut für Datenschutzbeauftragte Umfrage zur Datenschutzpraxis und zur Stellung des Datenschutzbeauftragten 2004 Umfrage zur Datenschutzpraxis und zur Stellung des Datenschutzbeauftragten verteilte

Mehr

Datenschutzdienste der SPIE GmbH. SPIE, gemeinsam zum Erfolg

Datenschutzdienste der SPIE GmbH. SPIE, gemeinsam zum Erfolg Datenschutzdienste der SPIE GmbH SPIE, gemeinsam zum Erfolg Datenschutzdienste bundesweit Die Datenschutzdienste sind ein Consulting-Bereich der SPIE GmbH. Für Kunden der unterschiedlichsten Branchen nehmen

Mehr

2.4.7 Zugriffsprotokoll und Kontrollen

2.4.7 Zugriffsprotokoll und Kontrollen 2.4.7 Zugriffsprotokoll und Kontrollen Die Vermeidung der missbräuchlichen Nutzung von personenbezogenen oder personenbeziehbaren Daten ist ein Kernpunkt der Regelungen zum Einsatz von Personalinformationssystemen.

Mehr

Fokus Datenschutz - Zwingend notwendig, pragmatisch umgesetzt! / Outsourcing datenschutzrechtlich möglich?

Fokus Datenschutz - Zwingend notwendig, pragmatisch umgesetzt! / Outsourcing datenschutzrechtlich möglich? Fokus Datenschutz - Zwingend notwendig, pragmatisch umgesetzt! / Outsourcing datenschutzrechtlich möglich? IKT-Forum der Hochschule Ansbach Donnerstag 13. November 2014 / 17:30 bis 19:15 Uhr 91522 Ansbach

Mehr

www.datenschutz-molter.com ERSTE INFORMATIONEN

www.datenschutz-molter.com ERSTE INFORMATIONEN 2014 ERSTE INFORMATIONEN Inhalt a) Externer Datenschutzbeauftragter b) Beispiel Vorgehensweise c) Datenschutzaudit d) Datenschutzeinweisung persönlich oder per elearning e) Empfohlen: Test zur Datenschutzeinweisung

Mehr

Rechtliche Anforderungen an Cloud Computing in der Verwaltung

Rechtliche Anforderungen an Cloud Computing in der Verwaltung Rechtliche Anforderungen an Cloud Computing in der Verwaltung Dr. Sönke E. Schulz Geschäftsführender wissenschaftlicher Mitarbeiter 19. Berliner Anwenderforum egovernment 19./20. Februar 2013 Bundespresseamt,

Mehr

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de

Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten. RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Vertrauen bestärken: Wege zur Auditierung von Cloud-Diensten RA Dr. Jan K. Köcher Datenschutzauditor (TÜV) koecher@dfn-cert.de Herausforderungen Cloud Übermittlung von Daten an einen Dritten und ggf. Verarbeitung

Mehr

Social Media Hype und Wirklichkeit

Social Media Hype und Wirklichkeit Social Media Hype und Wirklichkeit Eine Befragung der Unternehmen im IHK-Bezirk Halle-Dessau IHK-Umfrage Social Media Stefan Möslein Sommerakademie 29. August 2012 Folie 1 Inhalt Was ist Social Media?

Mehr

Nicht dem Zufall überlassen: Datenschutz Datenschutzmanagement als Basis für zuverlässigen Auftragsdatenschutz

Nicht dem Zufall überlassen: Datenschutz Datenschutzmanagement als Basis für zuverlässigen Auftragsdatenschutz Nicht dem Zufall überlassen: Datenschutz Datenschutzmanagement als Basis für zuverlässigen Auftragsdatenschutz DQS-Forum Informationssicherheit und Datenschutz Stuttgart, 09.11.2010 Rudolf Berthold Gerhard,

Mehr

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012

Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit. Berlin, August 2012 ISi Ihr Berater in Sachen Datenschutz und IT-Sicherheit 01 Berlin, August 2012 Vorstellung ISiCO 02 Die ISiCO Datenschutz GmbH ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen in den Bereichen IT-Sicherheit,

Mehr

Datenschutz und Datensicherung (BDSG) Inhaltsübersicht

Datenschutz und Datensicherung (BDSG) Inhaltsübersicht Datenschutz und Datensicherung (BDSG) Inhaltsübersicht Datenschutzziel Datenschutz und Datensicherung Personenbezogene Daten Datenverarbeitung Zulässigkeit personenbezogener Datenverarbeitung Zulässigkeit

Mehr

Verband Bildung und Erziehung Landesbezirk Südbanden. Datenschutz, Sorgerecht und Schulanmeldung

Verband Bildung und Erziehung Landesbezirk Südbanden. Datenschutz, Sorgerecht und Schulanmeldung Verband Bildung und Erziehung Landesbezirk Südbanden Datenschutz, Sorgerecht und Schulanmeldung Neue VwV Datenschutz I. Allgemeines Zulässigkeit der Datenverarbeitung Datenerhebung... Datenlöschung und

Mehr

Betriebliche Grundlagen im ArbeitnehmerInnen Datenschutz Teil 3 27.03.2014

Betriebliche Grundlagen im ArbeitnehmerInnen Datenschutz Teil 3 27.03.2014 Betriebliche Grundlagen im ArbeitnehmerInnen Datenschutz Teil 3 27.03.2014 Clara Fritsch Abteilung Arbeit & Technik Wiederholung Betriebsvereinbarungen Praxishilfen auf Papier und im Netz Fragerunde 2

Mehr

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH

Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager. TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit entspannt Sichere Daten. Sicheres Geschäft. Tipps zur Informationssicherheit für Manager TÜV SÜD Management Service GmbH Sicherheit, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Informationen stehen

Mehr

Die Pflicht zur Wahrung des Datengeheimnisses bleibt auch im Falle einer Versetzung oder nach Beendigung des Arbeits-/Dienstverhältnisses bestehen.

Die Pflicht zur Wahrung des Datengeheimnisses bleibt auch im Falle einer Versetzung oder nach Beendigung des Arbeits-/Dienstverhältnisses bestehen. Verpflichtung auf das Datengeheimnis gemäß 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), auf das Fernmeldegeheimnis gemäß 88 Telekommunikationsgesetz (TKG) und auf Wahrung von Geschäftsgeheimnissen (Name der verantwortlichen

Mehr

Soziale Netzwerke als ein Element der Kommunikation der ekom21

Soziale Netzwerke als ein Element der Kommunikation der ekom21 Soziale Netzwerke als ein Element der Kommunikation der ekom21 Bernd-Hendrik Nissing, ekom21, Leiter Marketing Social Media Day, 20. Juni 2012, Gießen Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen - war gestern

Mehr

eco AK Sicherheit Rechtliche Stellung des CISO - Handlungsrahmen und pflichten - Köln, 3. September 2008

eco AK Sicherheit Rechtliche Stellung des CISO - Handlungsrahmen und pflichten - Köln, 3. September 2008 eco AK Sicherheit Rechtliche Stellung des CISO - Handlungsrahmen und pflichten - Köln, 3. September 2008 Jens Eckhardt JUCONOMY Rechtsanwälte Düsseldorf 1 CISO Eine Positionsbestimmung 2 Aufgaben, Pflichten

Mehr

Webinar Betrieblicher Datenschutz

Webinar Betrieblicher Datenschutz Webinar Betrieblicher Datenschutz In Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld Robert Kandzia 10. Oktober 2013 10:00 Uhr Ziele Ursprünge und Begriff Terminologie im Datenschutz typische

Mehr

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch?

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015 Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datensicherheit oder Datenschutz? 340 Datenschutz Schutz des Einzelnen vor Beeinträchtigung seines 220

Mehr

Die Zukunft der IT-Sicherheit

Die Zukunft der IT-Sicherheit Die Zukunft der IT-Sicherheit Was wir aus dem IT-SiG und Co. so alles für die Zukunft lernen können! 20.03.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt

Mehr

Praktischer Datenschutz

Praktischer Datenschutz Praktischer Datenschutz Heiko Behrendt Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel ULD72@datenschutzzentrum.de Praktischer Datenschutz 1 Themen 1. Behördlicher und betrieblicher

Mehr

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013

Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Datenschutz 2013 Mindestanforderungen, Maßnahmen, Marketing CINIQ - Wie sicher sind Ihre Daten? 9. April 2013 Karsten U. Bartels LL.M. HK2 Rechtsanwälte 1 Meine Punkte Cloud Service Provider 2 IT-Outsourcing

Mehr

Datenschutz im E-Commerce

Datenschutz im E-Commerce Datenschutz im E-Commerce RA Christopher Beindorff Beindorff & Ipland Rechtsanwälte Rubensstr. 3-30177 Hannover Tel.: 0511 6468098 / Fax 0511-6468055...... www.beindorff-ipland.de info@beindorff-ipland.de

Mehr

Praktischer Datenschutz

Praktischer Datenschutz Praktischer Datenschutz Heiko Behrendt Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, Kiel ULD72@datenschutzzentrum.de CAU - Praktischer Datenschutz 1 Überblick Behördlicher und betrieblicher

Mehr