B U N D. Benutzerhinweise

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B U N D. Benutzerhinweise"

Transkript

1 B U N D DIGITAL Benutzerhinweise

2 Inhalt, Systemvoraussetzungen und Hotline Inhalt Seite 1. Mindestsystemvoraussetzungen 2 2. Hotline 2 3. Installation 3 4. Technische Besonderheiten 5 5. Starten des Programms 5 6. Erster Aufruf des Programms bei Mehrplatzinstallation 6 7. Produktregistrierung/Administration 8 8. Deinstallation 9 9. Nutzungshinweise Startseite Rubriken-Felder der Navigationsleiste Schnellsuche/Fundstelle Erweiterte Suche Komfortsuche Spezialsuche Treffer Blättern Drucken Kopieren Mindestsystemvoraussetzungen Hardware: ab 1 GHz-Prozessor, 32 Bit oder 64 Bit, 512 MB Arbeitsspeicher, 200 MB freier Festplattenplatz, Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Betriebssystem: ab Windows XP mit Service Pack 3 und.net Framework 4.0, ab Microsoft Windows Vista mit.net Framework 4.0.NET Framework 4.0 ist auf der DVD in dem Verzeichnis support enthalten. Browser: aktuelle Version von Internet Explorer oder Mozilla Firefox, aktiviertes Javascripting 2. Hotline Bei technischen Fragen oder Problemen erreichen Sie unsere Hotline unter: Telefon: 0 69 / Wir helfen Ihnen gerne weiter! 2

3 Inhalt, Systemvoraussetzungen und Installation Hotline 3. Installation Die CD muss auf der Festplatte installiert werden, damit Sie mit dem Programm arbeiten können. Gehen Sie dabei bitte wie folgt vor: 1. Legen Sie die CD in das entsprechende Laufwerk ein. 2. Das Fenster des Installationsassistenten, der Sie durch das Setup führt, öffnet sich automatisch. Falls die Auto-Run-Funktion bei Ihrem PC nicht aktiviert ist, können Sie das Setup auch manuell starten, indem Sie auf»start«klicken, dort»ausführen«anklicken und in dem Eingabefeld»x:\setup.exe«eintippen, wobei»x«für den Laufwerksbuchstaben Ihres CD-Laufwerks steht. Es öffnet sich folgendes Installationsfenster: 3. Bevor die Software installiert werden kann, muss das Setup-Programm überprüfen, ob auf Ihrem PC alle für bund.digital notwendigen Zusatzprogramme vorhanden sind. Klicken Sie dafür im Installationsfenster auf das Feld»Prüfen«. Wenn das Setup-Programm fehlende Komponenten findet, werden diese automatisch installiert. Folgen Sie dabei einfach den Anweisungen am Bildschirm. 3

4 Inhalt, Installation Systemvoraussetzungen und Hotline 4. Wenn alle Zusatzprogramme auf Ihrem Rechner vorhanden sind, müssen Sie als nächstes unter Punkt 1b im Installationsfenster das Verzeichnis bestimmen, in dem das Programm installiert werden soll. Sie können entweder das vorgeschlagene Standardinstallationsverzeichnis übernehmen oder ein beliebiges Verzeichnis in dem Eingabefeld eintragen. Bestätigen Sie dann das Installationsverzeichnis durch einen Klick auf das Feld»Verzeichnis anlegen«. 5. Falls Sie die Software bund.digital bereits in einer früheren Version installiert haben, prüft das System, ob diese Version noch aktuell ist und startet anderenfalls automatisch den Deinstallationsvorgang der alten Version, um danach die aktuelle Software zu installieren. Vor einer Deinstallation der Software öffnet sich ein Fenster mit der Abfrage, ob die Datenbanken mit den Benutzer- und Lizenzinformationen auf dem Rechner erhalten bleiben sollen. Klicken bitte Sie auf»ja«, damit die Registrierung Ihres Produkts bestehen bleibt. Wenn Sie auf»nein«klicken, wird Ihre Produktregistrierung gelöscht. Für eine erneute Produktregistrierung benötigen Sie die Registriernummer der Erstauslieferung. 6. Klicken Sie nun unter Punkt 2 auf das Feld»Installieren...«, um die Software bund.digital zu installieren. 7. Es öffnet sich ein Fenster mit der Auswahlmöglichkeit, das Programm als Einzelplatz- oder Mehrplatzinstallation (Serverinstallation) zu installieren. Wählen Sie eine Installation aus und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 8. Wenn die Software erfolgreich installiert wurde, kann nun die Installation der Daten erfolgen. Klicken Sie dafür unter Punkt 3 auf das Feld»Installieren...«. Die Installation kann je nach Datenmenge einige Minuten dauern. Nach erfolgreicher Installation erscheint eine entsprechende Meldung auf dem Bildschirm. 9. Für die unbegrenzte Lauffähigkeit des Programms müssen Sie es im Administrationsbereich registrieren. Sie benötigen dafür die Registriernummer, die Sie mit der Erstauslieferung dieses Produkts erhalten haben. 4

5 Technische Besonderheiten Inhalt, Systemvoraussetzungen und Starten des und Programms Hotline 4. Technische Besonderheiten Unter dem Betriebssystem Microsoft Windows XP mit dem Servicepack SP2 wird ein Sicherheits-Center installiert. Wenn bei diesem Meldungen erscheinen, müssen Sie hier die Anwendung»bund.digital«als berechtigt eintragen. Antivirenprogramme können ebenfalls Meldungen verursachen. Bitte lassen Sie auch hier die Ausführung des Programms zu. Der Browser darf nicht im Offline-Modus betrieben werden. 5. Starten des Programms Das Setup-Programm hat eine automatische Verknüpfung auf dem Desktop erstellt, über die Sie Ihr Programm aufrufen können. Alternativ können Sie Ihr Programm über Start\Programme\ Bund-Verlag\»Produktname«öffnen. Bitte denken Sie daran, Ihr Produkt im Administrationsbereich zu registrieren, damit Sie unbegrenzten Zugriff haben. Eine detaillierte Anleitung zur Produktregistrierung finden Sie auf Seite 8. 5

6 Inhalt, Erster Systemvoraussetzungen Aufruf des Programms bei und Mehrplatzinstallation Hotline 6. Erster Aufruf des Programms bei Mehrplatzinstallation 1. Wenn Sie die Mehrplatzinstallation gewählt haben, rufen Sie das Produkt bitte wie gewohnt über das Icon auf. Der interne Server startet. 2. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste im Infobereich auf das bund.digital-icon und wählen Sie dort»browser starten«aus. Es öffnet sich ein Fenster mit Eingabefeldern für Benutzernamen und Passwort sowie der Möglichkeit, neue Benutzer anzulegen. 3. Klicken Sie auf»neuen Benutzer anlegen«, um in den Administrationsbereich von bund. digital zu gelangen. 6

7 Erster Aufruf Inhalt, des Programms Systemvoraussetzungen bei Mehrplatzinstallation und Hotline 4. Legen Sie zunächst für sich selbst einen Benutzernamen und ein Passwort fest und klicken Sie unter»rechte«auf das Kästchen rechts neben dem Produktnamen, damit Sie Zugriffsrechte für dieses Produkt haben. 5. Legen Sie fest, ob Sie exklusiver Administrator sind oder alle anderen Benutzer die gleichen Zugriffsrechte haben. 6. Mit einem Klick auf das Feld»Speichern«können Sie alle Einstellungen sichern. 7. Legen Sie sodann auf die gleiche Weise weitere Benutzer an, die auf das Produkt zugreifen können. 7

8 Inhalt, Produktregistrierung Systemvoraussetzungen / Administration und Hotline 7. Produktregistrierung/Administration Bitte beachten Sie, dass Sie das erworbene Produkt bei uns registrieren müssen, damit es unbegrenzt lauffähig ist. Die Registrierung dauert nur wenige Minuten. Sie können die Registrierung jederzeit über die Administrations seite vornehmen. Für die Registrierung benötigen Sie die Registriernummer, die Sie mit der Erstauslieferung dieses Produkts erhalten haben. Um Ihr Produkt zu registrieren, gehen Sie bitte wie folgt vor: 1. Rufen Sie die Administrationsseite auf. 2. Wählen Sie dort in dem Eingabefeld unter»modul«aus, welches Produkt Sie registrieren möchten. 3. Tragen Sie in dem Eingabefeld unter»registriernummer«die Registriernummer ein, die Sie mit Ihrer CD-ROM bzw. mit der Rechnung erhalten haben. 4. Klicken Sie auf das Feld ONLINEFREISCHALTUNG, um die Registriernummer freizuschalten. 5. Wenn Sie keinen Internetzugang haben oder die Online-Freischaltung aufgrund Ihrer Proxyeinstellungen nicht funktioniert, haben Sie die Möglichkeit, die Registriernummer manuell freizuschalten. Mailen Sie dafür Ihre Registriernummer und die Computer-ID Ihres Rechners an oder rufen Sie die Hotline unter der Durchwahl 069/ an. 6. Die Computer-ID Ihres Rechners finden Sie auf der Administrationsseite unter Computer ID. 7. Übertragen Sie den von der Hotline des Bund-Verlags übermittelten Freischaltcode in das entsprechende Eingabe-Feld und klicken Sie anschließend auf MANUELL FREISCHALTEN. 8. Nach erfolgreicher Freischaltung erhalten Sie eine entsprechende Meldung. 8

9 Inhalt, Systemvoraussetzungen Deinstallation und Hotline 9. Die Produktregistrierung ist nur bei der erstmaligen Installation des Produkts notwendig. Updates dieses Produkts müssen nicht mehr neu registriert werden. Eine Neuregistrierung wird lediglich notwendig, wenn Sie die Software bund.digital deinstallieren und die Abfrage, ob die Datenbank mit den Registrierungsinformationen erhalten bleiben soll, mit»nein«beantworten. Die Neuregistrierung des Produkts können Sie mit der Registriernummer vornehmen, die Sie mit der Erstauslieferung dieses Produkts auf bund.digital erhalten haben. 8. Deinstallation Klicken Sie auf»start«, dann»einstellungen«, dann»systemsteuerung«und wählen Sie dort»software«aus. Es öffnet sich ein Fenster, in dem alle installierten Programme aufgelistet sind. Wenn Sie nur die Daten eines installierten Produkts entfernen möchten, klicken Sie auf den entsprechenden Produktnamen. Klicken Sie dann auf»entfernen«und befolgen Sie alle Anweisungen auf dem Bildschirm. Wenn Sie die gesamte Software bund.digital entfernen möchten, klicken Sie in der Liste auf»bund.digital«, dann auf»entfernen«. 9

10 Inhalt, Nutzungshinweise Systemvoraussetzungen und Hotline 9. Nutzungshinweise 9.1 Startseite Mit einem Klick auf das Startseitefeld rufen Sie den Eingangsbildschirm auf. Die Naviagationsleiste zeigt die Rubriken Gesetze, Kommentare, Lexikon, Arbeitshilfen und Rechtsprechung an. 9.2 Rubriken-Felder der Navigationsleiste Die Navigationsleiste zeigt die Rubriken Gesetze, Kommentare, Lexikon, Arbeitshilfen und Rechtsprechung auf, unter denen Sie die einzelnen Werke finden. Sie können die Rubriken mit einem Klick öffnen, um das gewünschte Werk zu erreichen. Wenn Sie die einzelnen Werke öffnen möchten, klicken Sie links auf das Pluszeichen vor dem entsprechenden Werk. Es öffnet sich die nächste Ebene. Sie können sich auf diese Weise durch die jeweiligen Unterverzeichnisse durchklicken bis zur Dokumentenebene. Durch Klick auf das gewünschte Dokument öffnet es sich im rechten Fenster. 10

11 Inhalt, Systemvoraussetzungen Nutzungshinweise und Hotline 9.3 Schnellsuche / Fundstelle Das Eingabefeld hat zwei Funktionen: Es dient zum einen der schnellen Volltextsuche. Wenn Sie einen oder mehrere Begriffe eingeben und auf den»lupe«-button klicken, wird eine Volltextsuche über alle vorhandenen Inhalte gestartet. Zum anderen können Sie in das Eingabefeld eine Fundstelle eingeben. Wenn Sie beispielsweise das Stichwort Änderungskündigung im dem Modul»Schoof, Betriebsratspraxis A bis Z«aufschlagen wollen, geben Sie ein: Schoof Änderungskündigung. Wenn Sie die Gesetzessammlung»Kittner, Arbeits- und Sozialordnung«installiert haben und beispielsweise dort 87 BetrVG aufschlagen möchten, tippen Sie in das Suchfeld 87 betrvg ein. Nach einer erfolgreichen Suche wird Ihnen im rechten Fenster die Trefferliste angezeigt, aus der Sie dann die Treffer durch einen Mausklick aufrufen können. 9.4 Erweiterte Suche Wenn Sie eine detailliertere Suchabfrage starten möchten, klicken Sie auf das Feld»Erweiterte Suche«. Dort haben Sie die Auswahl zwischen der Komfortsuche und der Spezialsuche. 11

12 Inhalt, Nutzungshinweise Systemvoraussetzungen und Hotline Komfortsuche In der Komfortsuche haben Sie folgende Möglichkeiten, Ihre Suchanfrage zu präzisieren: Suchbegriffe Geben Sie hier Ihre Suchbegriffe ein. Suchmodus Wählen Sie aus, wie Ihre Suchbegriffe miteinander verknüpft sein sollen. Wenn Sie bei»enthaltene Wörter«oder bzw. ohne verwenden, wählen Sie»Die Verknüpfung ist explizit angegeben«. Dann sind auch Klammern und Phrasensuche mit» «möglich. Wortstammsuche Bei aktivierter Wortstammsuche finden Sie den Volltextsuchbegriff auch in der Mehrzahl z.b. Vertrag Verträge oder in deklinierter Form z.b. kündigen gekündigt (Deaktiviert bei Phrasensuche). Einschränkung auf bestimmte Dokumentarten Wenn Sie den Suchbereich einschränken wollen, können Sie hier festlegen, in welchen Rubriken und Werken gesucht werden soll. weitere Einschränkungen Eine Suchanfrage nur in Überschriften ermöglicht die Option»nur in Überschriften suchen«unter weitere Einschränkungen. Darstellung in der Trefferliste Hier können Sie festlegen, wieviele Treffer in der Trefferliste auf einer Seite dargestellt werden sollen und nach welchen Kriterien die Trefferliste sortiert werden soll. Suchen Durch Klicken des»suchen«-buttons schicken Sie die Suchanfrage ab. Zurücksetzen Ein Klick auf diesen Button löscht Ihre Einträge in den Eingabefeldern. Bitte beachten Sie auch die Suchtipps am rechten Rand der jeweiligen Suchmaske. 12

13 Inhalt, Systemvoraussetzungen Nutzungshinweise und Hotline Spezialsuche In der Spezialsuche können Sie noch gezielter nach bestimmten Dokumentarten suchen. Legen Sie in dem Suchfeld»suchen nach«fest, innerhalb welcher Dokumentenkategorie Sie suchen möchten. Sie erhalten je nach ausgewählter Kategorie die entsprechenden Such felder. Bitte beachten Sie auch die jeweiligen Suchtipps am rechten Rand der Suchmaske. Rechtsprechung Hier können Sie Entscheidungen gezielt nach Gericht, Aktenzeichen, Datum suchen. Sie können des Weiteren nach Suchbegriffen im Leitsatz oder im Volltext suchen. Gesetze/VO/RL Die Auswahl Gesetze bietet Ihnen die Möglichkeit nach Gesetzen, Paragraf, Artikel und Richtliniennummer zu suchen. Eine Suche nach Wörtern in Überschrift und Text ist ebenfalls möglich. Kommentare/Handbücher Wenn Sie eine Randnummer in einem Kommentar aufschlagen möchten, bietet Ihnen die Suchauswahl Kommentare/Handbücher die entsprechenden Suchfelder Gesetz, Paragraph, Randnummer, wobei sich die Suchfelder Gesetz, Paragraf auf die Kommentar-Fundstelle beziehen und nicht auf den Gesetzestext. Eine Suche nach Wörtern in Überschrift und Text ist ebenfalls möglich. Lexikonstichwort Die gezielte Suche nach einem Lexikonstichwort lässt sich über die Auswahl Lexikonstichwort starten. Eine Suche nach Wörtern im Text ist ebenfalls möglich. 13

14 Inhalt, Nutzungshinweise Systemvoraussetzungen und Hotline 9.5 Treffer Nach einer erfolgreichen Suchanfrage öffnet sich die Trefferliste, die Ihnen die Anzahl und die Fundstellen aller Ergebnisse Ihrer Suchanfrage anzeigt. Mit einem Klick auf den Titel eines Treffers können Sie das Dokument öffnen. Wenn Sie ein Dokument aus der Trefferliste geöffnet haben, kommen Sie über das Feld»Treffer«zur Trefferliste zurück, um von dort aus weitere Treffer-Dokumente anzuschauen. In der Trefferliste können Sie die Suchergebnisse nach Dokumentart, Werk und Autor/Gericht/ Gesetz sortieren, indem Sie auf die Überschrift der jeweiligen Spalte klicken. 9.6 Blättern Das Blättern-Feld bietet Ihnen die Möglichkeit, in einer Publikation vor- und zurückzublättern, indem Sie auf die»vor«- und»zurück«-pfeile des Blättern-Felds klicken. 9.7 Drucken Durch einen Klick auf das»drucken«-feld öffnet sich das Drucker-Fenster Ihres Druckers. Wenn Sie in diesem Fenster den Druckbefehl mit OK bestätigen, wird das aktuell geöffnete Dokument gedruckt. 9.8 Kopieren Um das aktuell geöffnete Dokument in die Zwischenablage zu kopieren, klicken Sie auf das Kopieren-Feld. Der Text öffnet sich in einem neuen Fenster. 14

15

16 Bund-Verlag GmbH Postfach Frankfurt am Main Telefon: 0 69 / Fax: 0 69 / Internet:

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Zeitschriften- und Kommentar-CD/DVD 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zur Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- und Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

1.5 Arbeiten mit der CD-ROM

1.5 Arbeiten mit der CD-ROM Seite 1 1.5 1.5 Mit der CD-ROM Verwarnung, Kündigung und Entlassung haben Sie ein Produkt erworben, das Ihnen den Zugriff auf ein weites Feld unterschiedlicher Dokumentvorlagen ermöglicht. In einfacher

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Voisis Installations-Setup

Voisis Installations-Setup Voisis Installations-Setup Mindest - Systemvoraussetzungen für Voisis PC mit Betriebssystem Windows XP (mindestens SP3), Vista (SP1), Win7 Minimum RAM (Arbeitsspeicher) von 512 MB Minimum 300 MB freier

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung TachiFox 2 Detaillierte Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Systemvoraussetzung (32 oder 64 bits)... 3 3. Installation von TachiFox 2... 3 4. Installationsassistent von TachiFox

Mehr

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Panda Antivirus + Firewall 2008 INSTALLATION 1 Vorbereitung 1.1 Mindestanforderungen Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Prozessor: Pentium

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung ab V6.0.0 (07.04.2008) 1. CD-Inhaltsverzeichnis... 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Hinweise... 2 4. Installation - allgemein... 2 5. Hinweis für die Installation unter Windows

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6

Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version kleiner 9.6 auf eine Version größer 9.6 Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Update von Campus-Datenbanken (FireBird) mit einer Version

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 1 Allgemeine Beschreibung 2 2 Voraussetzungen für VPN Verbindungen mit Cisco AnyConnect Software 2 2.1 Allgemeine Voraussetzungen... 2 2.2 Voraussetzungen

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) PASW Statistics für Windows Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von PASW Statistics 18 mit einer Netzwerklizenz. Dieses Dokument wendet sich

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

1. Installation und Starten des Programms... I-2 2. Anfang... I-3 3. Inhaltsverzeichnis... I-4

1. Installation und Starten des Programms... I-2 2. Anfang... I-3 3. Inhaltsverzeichnis... I-4 Inhalt I N H A L T 1 I. Einführung... I-2 1. Installation und Starten des Programms... I-2 2. Anfang... I-3 3. Inhaltsverzeichnis... I-4 II. Einzelne Funktionen... II-5 1. Schnellsuche... II-5 2. Blättern...

Mehr

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h..500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Diese Installationsanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr GMX Postfach in einfachen Schritten

Mehr

Fernzugriff auf das TiHo-Netz über das Portal

Fernzugriff auf das TiHo-Netz über das Portal Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover University of Veterinary Medicine Hannover Der Präsident Stabstelle TiHo-IDS Fernzugriff auf das TiHo-Netz über das Portal In dieser Anleitung wird beschrieben,

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

ARCHline.XP 2010 installieren

ARCHline.XP 2010 installieren 1 Systemvoraussetzungen Beachten Sie nachstehende Systemvoraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von ARCHline.XP 2010: Microsoft Windows XP (Home oder Professional) oder Windows Vista oder Windows

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Inhaltsverzeichnis Installationsoptionen... 3 Installation von RM TM Easiteach TM Next Generation... 4 Installation von Corbis Multimedia Asset Pack... 10 Installation von Text to

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Installation - Start

Installation - Start Services Department, HQ / Dec. 2009 Installation - Start Installation - Start... 1 TELL ME MORE installieren... 1 Beim Start der Software wurde eine veraltete Version des Internet Explorers wurde festgestellt...

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

telemed Connect VPN 1.1

telemed Connect VPN 1.1 Connect VPN 1.1 Connect VPN 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 24 Connect VPN 1.1 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte

Mehr

Hinweis: Zur Durchführung sind Administratorberechtigungen erforderlich.

Hinweis: Zur Durchführung sind Administratorberechtigungen erforderlich. Lexware premium / berater und professional line: Anleitung für den Umzug von einer Einzelplatzinstallation auf einen neuen Server und Einrichtung einer Netzwerkinstallation. Der Umzug Ihrer Daten besteht

Mehr

Installationsanleitung MLSonline. Datum der Dokumenterstellung: 21.05.2010 Änderungsdatum: 06.03.2014

Installationsanleitung MLSonline. Datum der Dokumenterstellung: 21.05.2010 Änderungsdatum: 06.03.2014 Installationsanleitung MLSonline Datum der Dokumenterstellung: 21.05.2010 Änderungsdatum: 06.03.2014 Migros-Genossenschafts-Bund / EDI Solutions Limmatstrasse 152 Postfach CH-8031 Zürich E-Mail: mlsonline@mgb.ch

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Systemvoraussetzungen Installation Aktivierung Handhabung Office Integration Allgemeine technische Probleme Systemvoraussetzungen: 1. Systemvoraussetzungen,

Mehr

Ihre IMS HEALTH IQ Praxisanalyse. - Installationsanleitung Version 2.0

Ihre IMS HEALTH IQ Praxisanalyse. - Installationsanleitung Version 2.0 Ihre IMS HEALTH IQ Praxisanalyse - Installationsanleitung Version 2.0 Inhaltsverzeichnis Seite I. Systemvoraussetzungen 3 II. Quick-Guide 4 III. Anleitung Schritt für Schritt 5 Installationsstartseite

Mehr

Installation von DMP 2000 im Netzwerk

Installation von DMP 2000 im Netzwerk Installation von im Netzwerk kann in jedem Windows Netzwerk installiert werden; das in der Lage ist, Verzeichnisfreigaben zur Verfügung zu stellen. Unter der Netzwerkversion können Sie von mehreren Arbeitsplätzen

Mehr

conjectcm Systemvoraussetzungen

conjectcm Systemvoraussetzungen conjectcm Systemvoraussetzungen www.conject.com conjectcm Systemvoraussetzungen Nutzungshinweis: Das vorliegende Dokument können Sie innerhalb Ihrer Organisation jederzeit weitergeben, kopieren und ausdrucken.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista

Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Installation des Authorware Webplayers für den Internet Explorer unter Windows Vista Allgemeines: Bitte lesen Sie sich diese Anleitung zuerst einmal komplett durch. Am Besten, Sie drucken sich diese Anleitung

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Service Port Software Technische Information und Bedienungsanleitung. Service Port Software Technical informations and operating instructions

Service Port Software Technische Information und Bedienungsanleitung. Service Port Software Technical informations and operating instructions D GB Service Port Software Technische Information und Bedienungsanleitung Service Port Software Technical informations and operating instructions 2 9 Inhalt Seite Funktion Geräteeigenschaften Systemvoraussetzungen

Mehr

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) PHOTO RECOVERY INSTALLIEREN--------------------------------------------------------------- 2 PHOTO RECOVERY STARTEN UND BEENDEN -----------------------------------------------

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Blaze Video HDTV Player Standard & Pro installieren 2 Blaze Video HDTV Player starten 2 Videos und DVDs öffnen 4 Webcam nutzen 6 TV-Empfänger nutzen

Mehr

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.2"

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung DRIVE 6.2 Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.2" Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Tel.: 030/ 65762236 Fax: 030/ 65762238 E-Mail: info@dr-kaiser.de http://www.dr-kaiser.de Wichtige

Mehr

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk Installationsanleitung Einzelplatz 1 Installationsanleitung Einzelplatz Wenn Sie im Besitz der Einzelplatz-Version der UpToNet KiSOffice Software

Mehr

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm 22.05.07 002-Installationsleitfaden Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 2000/Service Pack SP4 Windows XP/Service Pack SP2 Windows 2003 Server

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2011 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von prox log... 3 1.1 System-Voraussetzung... 3 1.2 Installationsanleitung für Einzelplatz du Mehrplatzanlage...

Mehr

hotline Installationsanleitung Version 20

hotline Installationsanleitung Version 20 hotline Installationsanleitung Version 20 Inhalt I. Systemvoraussetzungen 1. hotline frontoffice 2. hotline msv II. Bedienung der hotline DVD 1. Starten der DVD 2. Bedienung der hotline DVD 3. Programminstallation

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Schulpaket 2015 / 2016 Installation

Schulpaket 2015 / 2016 Installation Schulpaket 2015 / 2016 Installation 2015 BANKETTprofi GmbH 1. Installation BANKETTprofi Der BANKETTprofi ist mit geringem Aufwand zu installieren. Die Installation kann auch von Nicht-EDV- Fachleuten problemlos

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

telemed Connect Online 1.1

telemed Connect Online 1.1 Connect Online 1.1 Kunde 02 30.09.11 AHS OTM/28.09.11 --- ASA/28.09.11 Seite 1 von 22 Zwecks Klärung der individuellen Hard- und Software-Voraussetzungen setzen Sie sich bitte vor Durchführung der Installation

Mehr

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12

SiriusDataCS Installationsanleitung. SiriusDataCS Installation. 11.11.2013 Seite 1 / 12 SiriusDataCS Installation 11.11.2013 Seite 1 / 12 Inhalt I. INSTALLATIONSSZENARIEN... 3 II. SYSTEMVORAUSETZUNGEN... 4 1. INSTALLATION MICROSOFT SQL DATENBANK... 5 1.1. ANDERE VERSIONEN DES MICROSOFT SQL

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Installation LehrerConsole (für Version 6.2)

Installation LehrerConsole (für Version 6.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Installation LehrerConsole (für

Mehr

SVP-BW 1.0. Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000)

SVP-BW 1.0. Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000) Schulverwaltung Baden-Württemberg SVP-BW 1.0 Client-Installation (Windows 7 - XP - Vista - Win 2000) Stand: 22.02.2011 SVP-BW 1.0 Client-Installation Inhaltsverzeichnis 1. Vorbereitungen... / Voraussetzungen

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de

Schnellstart. RemusLAB. CAEMAX Technologie GmbH. Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de Schnellstart RemusLAB CAEMAX Technologie GmbH Bunzlauer Platz 1 Telefon: 089 61 30 49-0 support@caemax.de D-80992 München Telefax: 089 61 30 49-57 www.caemax.de Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Allgemein...3

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Schulungsunterlagen für

Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Schulungsunterlagen für Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Schulungsunterlagen für Login Aufbau der GO-Redaktionssystem-Oberfläche Das Backoffice, die Arbeitsumgebung für RedakteurInnen, ist erreichbar unter der URL: http://www.oegbverlag.at/backoffice

Mehr

Hilfe. Hilfe. Allgemeine Erklärung der Schaltflächen

Hilfe. Hilfe. Allgemeine Erklärung der Schaltflächen Hilfe Allgemeine Erklärung der Schaltflächen Bezeichnung Startseite Aktuelles Kontakt Impressum Hilfe Bund/Länder Logout Schnellsuche Zur Volltextsuche Letzte Trefferliste Sitzungsverlauf Neues Fenster

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Handbuch. SIS-Handball Setup

Handbuch. SIS-Handball Setup Handbuch SIS-Handball Setup GateCom Informationstechnologie GmbH Am Glockenturm 6 26203 Wardenburg Tel. 04407 / 3141430 Fax: 04407 / 3141439 E-Mail: info@gatecom.de Support: www.gatecom.de/wiki I. Installation

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO

Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Hinweise zum Update von BFS-Online.PRO Dieser Leitfaden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann weder die im Programm integrierte Hilfe, noch das im Installationsverzeichnis befindliche Handbuch

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Diese Dokumentation beschreibt die Installation des PDS-Archivclient und seine Anwendungsmöglichkeiten.

Diese Dokumentation beschreibt die Installation des PDS-Archivclient und seine Anwendungsmöglichkeiten. PDS-ARCHIVCLIENT Diese Dokumentation beschreibt die Installation des PDS-Archivclient und seine Anwendungsmöglichkeiten. Stand: 04.09.2012 Version 1.3.0 Programm + Datenservice GmbH Mühlenstraße 22 27356

Mehr

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO

Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Installation einer Einzelplatz- Demoversion von PRAXIDENT -KFO Datenverarbeitung GdbR Wredestraße 11 90431 Nürnberg Telefon 09 11/611 555 Fax 09 11/61 53 43 info@praxident.de 08.09.2010 Informationen zur

Mehr

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden

DxO FilmPack v2. Installationsleitfaden 1 DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden DxO FilmPack v2 Installationsleitfaden Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack! Hier finden Sie Informationen zur Installation und der Aktivierung der Software.

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Installationsanleitung PEPS V5.3.x

Installationsanleitung PEPS V5.3.x !! Wichtige Hinweise!! Bitte unbedingt vor der Installation lesen. Installationsanleitung PEPS V5.3.x Achtung: Wenn Sie das System auf Windows 2000 oder Windows XP installieren, müssen Sie sich unbedingt

Mehr

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 1 2 1. Systemvoraussetzungen Die Systemvoraussetzungen sind stark abhängig von der Größe und der Anzahl der gleichzeitig zu verarbeitenden Dateien. Allgemein kann

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installationshinweise für CTI-Applikationen an Telefonen Integral T3 IP

Installationshinweise für CTI-Applikationen an Telefonen Integral T3 IP Installationshinweise für CTI-Applikationen an Telefonen Integral T3 IP Bevor Sie eine CTI-Applikation mit Ihrem neuen T3-IPApparat benutzen können, ist es notwendig, sowohl Ihr Telefon als auch Ihren

Mehr

Hilfe zur Benutzung der Online-Rechtssammlung

Hilfe zur Benutzung der Online-Rechtssammlung Hilfe zur Benutzung der Online-Rechtssammlung Allgemeine Erklärung der Schaltflächen Bezeichnung Startseite Aktuelles Kontakt Impressum Hilfe Bund/Länder Logout Schnellsuche Zur Volltextsuche Letzte Trefferliste

Mehr

DVD Deutsches Dachdeckerhandwerk Regelwerk

DVD Deutsches Dachdeckerhandwerk Regelwerk DVD Deutsches Dachdeckerhandwerk Regelwerk Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Start des Programms... 2 1.1. Demo... 2 1.2. Einzelplatz-Installation... 3 1.2.1. Einzelplatz-Installation ohne Laufwerk...

Mehr

ISO INTERCOM School Office

ISO INTERCOM School Office ISO INTERCOM School Office Zusammenfassung der Systemvoraussetzungen und Systemkonfiguration Alle Rechte vorbehalten! 2015 INTERCOM GmbH (se) Das nachfolgende Dokument behandelt einige der häufigsten Support-Anfragen

Mehr

KLR. Handbuch. Administrator-Handbuch. Version 1.10 01/00. tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben

KLR. Handbuch. Administrator-Handbuch. Version 1.10 01/00. tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben Handbuch KLR Administrator-Handbuch Version 1.10 01/00 tps techno-partner Sachse GmbH Sangerhäuser Straße 1-4 06295 Lutherstadt Eisleben Version: 1.10 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools

Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools Tipp: Proxy Ausschalten ohne Software Tools Die Situation: Sie haben den KinderServer installiert und wieder deinstalliert und der Surfraum ist weiterhin beschränkt auf Kinder Seiten. Der Grund: Die verschiedenen

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1

Anleitung. Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7. Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800. Bits & Bytes Seite 1 Anleitung Einrichtung vom HotSync Manager für den Palm 1550 bis 1800 unter Windows 7 Palm SPT 1500 / 1550 Palm SPT 1700 / 1800 Bits & Bytes Seite 1 1. Palm einrichten Für die nächsten Schritte nehmen Sie

Mehr

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 TMR10SP00GER I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 Inhalt 1. Installation TransMagic 3 1.1 Installationsvoraussetzungen 3 1.2 Installation Einzelplatzversion (Node-Locked

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen 1 Hier einige Links zu Dokumentationen im WEB Windows XP: http://www.verbraucher-sicher-online.de/node/18

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Installation IKONIZER II

Installation IKONIZER II Herzlichen Glückwunsch zur Wahl von IKONIZER II, der professionellen Schließanlagenverwaltung der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH. Die vorliegende Version des IKONIZER II ermöglicht die unkomplizierte

Mehr