BERND HELD. Das Access-VBA Codebook

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BERND HELD. Das Access-VBA Codebook"

Transkript

1 BERND HELD Das Access-VBA Codebook

2 Bernd Held Das Access-VBA Codebook

3 >> Die 245 Abbildung 112: Die Laufwerkstypen wurden ermittelt. 171 Weitere Laufwerkseigenschaften In der Prozedur aus Listing 201 können Sie weitere Laufwerkseigenschaften ermitteln, wie beispielsweise den verfügbaren bzw. der Gesamtspeicherplatz von Ihrer Festplatte. ' Auf CD Buchdaten\Beispiele ' Dateiname Objekte.mdb ' Modul MdlFile Sub LaufwerksEigenschaften() Dim fs As Object Dim obj As Object Dim str As String On Error GoTo Fehler Set fs = CreateObject("Scripting.FileSystemObject") For Each obj In fs.drives With obj Select Case.DriveType Case 1 str = "Disketten-Laufwerk/USB-Datenstick" Case 2 str = "Festplatte" Case 3 str = "Netzlaufwerk" Case 4 str = "CD-ROM-Laufwerk" Case 5 str = "RAM-Disk" Case Else str = "nicht ermittelbar" End Select Listing 201: Weitere Laufwerkseigenschaften abfragen

4 246 >> Weitere Laufwerkseigenschaften If.DriveType = 2 Then Debug.Print "Laufwerksbuchstabe: " _ &.DriveLetter & " ----> " & str Debug.Print "Laufwerksname: " _ &.VolumeName Debug.Print "Verfügbarer Speicher: " _ & Round(.TotalSize / , 2) & " MByte" Debug.Print "Freier Speicher: " _ & Round(.FreeSpace / , 2) & " MByte" Debug.Print "Stammverzeichnis: " _ &.RootFolder Debug.Print "Dateisystem: " _ &.FileSystem End If End With Next obj Exit Sub Fehler: MsgBox Err.Number & vbtab & Err.Description End Sub Listing 201: Weitere Laufwerkseigenschaften abfragen (Forts.) Den Namen des Laufwerks, sofern einer vergeben wurde, können Sie über die Eigenschaft VolumeName abfragen. Die Gesamtkapazität der Festplatte können Sie mithilfe der Eigenschaft TotalSize ermitteln. Den momentan freien Speicher liefert die Eigenschaft FreeSpace. Beide Angaben werden in Bytes ausgegeben. Diese können Sie in MBytes umrechnen, indem Sie das Ergebnis durch teilen. Da das Ergebnis noch diverse Nachkommastellen aufweist, runden Sie es über den Einsatz der Funktion Round auf zwei Stellen hinter dem Komma. Das Stammverzeichnis Ihrer Festplatte können Sie über die Eigenschaft RootFolder abfragen. Die Info über das Dateisystem liefert Ihnen die Eigenschaft FileSystem. Abbildung 113: Die wichtigsten Eigenschaften der Festplatte

5 >> Die Textdatei einlesen Über das FileSystemObject lassen sich auch Textdateien einlesen. Im folgenden Beispiel aus Listing 202 wird die Textdatei ARTKEL.TXT Zeile für Zeile eingelesen und im Direktfenster der Entwicklungsumgebung ausgegeben. ' Auf CD Buchdaten\Beispiele ' Dateiname Objekte.mdb ' Modul MdlFile Sub TextdateiEinlesen() Dim fs As Object Dim file As Object Dim strzeile As String Set fs = CreateObject("Scripting.FileSystemObject") Set file = fs.opentextfile("c:\eigene Dateien\Artikel.txt") Do Until file.atendofstream strzeile = file.readline Debug.Print strzeile Loop file.close End Sub Listing 202: Textdatei in das Direktfenster einlesen Mithilfe der Methode OpenTextFile öffnen Sie die Textdatei. Die so geöffnete Textdatei steht Ihnen danach in der Objektvariablen file zur Verfügung. In einer Schleife lesen Sie nun zeilenweise die Textstream-Variable aus. Geben Sie in diesem Beispiel den Inhalt jeder Zeile im Direktfenster der Entwicklungsumgebung aus. Über die Eigenschaft AtEndOfStream können Sie abfragen, wann das Ende der eingelesenen Textdatei erreicht ist. Über die Methode Close schließen Sie die noch geöffnete Textdatei. Abbildung 114: Die Textdatei wurde komplett eingelesen.

6 248 >> Textdatei schreiben 173 Textdatei schreiben Mithilfe der Methode CreateTextFile können Sie eine Textdatei anlegen und über die Methode WriteLine einzelne Zeilen erfassen. Die Syntax der Methode CreateTextFile sieht wie folgt aus: Objekt.CreateTextFile(Dateiname[, überschreiben[, Unicode]]) Teil Objekt Dateiname überschreiben Unicode Beschreibung Erforderlich. Immer der Name eines FileSystemObject- oder Folder- Objekts. Erforderlich. Zeichenfolgenausdruck, der die zu erstellende Datei identifiziert. Optional. Boolescher Wert, der angibt, ob eine vorhandene Datei überschrieben werden soll. Wenn er True ist, wird eine vorhandene Datei überschrieben; ist er False, wird sie nicht überschrieben. Wenn der Parameter ausgelassen wird, wird der Wert auf False gesetzt, d. h., vorhandene Dateien werden nicht überschrieben. Optional. Boolescher Wert, der angibt, ob die Datei als Unicode- oder ASCII-Datei erstellt wird. Der Wert ist True, wenn die Datei als Unicode- Datei erstellt wird, bzw. False, wenn sie als ASCII-Datei erstellt wird. Wird für den Wert keine Angabe gemacht, wird von einer ASCII-Datei ausgegangen. Tabelle 87: Die Argumente der Methode CreateTextFile In der Prozedur aus Listing 203 wird eine Textdatei angelegt und eine Zeile erfasst. Dabei wird das aktuelle Datum sowie die aktuelle Uhrzeit über die Funktion Now ermittelt. ' Auf CD Buchdaten\Beispiele ' Dateiname Objekte.mdb ' Modul MdlFile Sub TextdateiSchreiben() Dim fs As Object Dim file As Object Set fs = CreateObject("Scripting.FileSystemObject") Set file = fs.createtextfile("c:\eigene Dateien\held.ini", True) file.writeline (Now) file.close End Sub Listing 203: Eine Textdatei anlegen und füllen

7 >> Die 249 Abbildung 115: Eine»Ini-Datei«anlegen

8

9 Einfachere Aufgaben rund um das Thema können Sie mithilfe des Objekts DoCmd erledigen. Wenn es etwas mehr sein soll, dann greifen Sie auf die Datenzugriffsmethode ADO (ActiveX Data Objects) zurück. Diese Methode zeichnet sich durch eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit, eine benutzerfreundliche Bedienung sowie wenig Verbrauch an Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher aus. Neben dieser Methode gibt es noch eine zweite, etwas ältere und sehr verbreitete Methode, die DAO (Data Access Objects) heißt. In diesem Kapitel können Sie neben ausgewählten Aufgaben mit dem Objekt DoCmd auch Objekte, Methoden und Eigenschaften von ADO/DAO nachschlagen und deren Einsatz anhand praktischer Beispiele nachvollziehen. Einfache Aufgaben mit DoCmd Einige Aufgaben im Umfeld von haben Sie bereits im Kapitel Die dieses Buches durchgeführt. Die folgenden Seiten führen jetzt weitere typische Beispiele auf. 174 öffnen Als erste Aufgabe öffnen Sie in der Prozedur aus Listing 204 über die Methode Open Table die Tabelle KUNDEN. ' Auf CD Buchdaten\Beispiele ' Dateiname.mdb ' Modul mdldocmd Sub TabelleÖffnen() On Error GoTo Fehler DoCmd.OpenTable "Kunden", acviewnormal Exit Sub Fehler: MsgBox Err.Number & " " & Err.Description End Sub Listing 204: Tabelle öffnen Mithilfe der Methode OpenTable öffnen Sie eine Tabelle in Access. Diese Methode hat folgende Syntax: OpenTable(name, Ansicht, Datenmodus)

10 252 >> Datensatz finden Im Argument name geben Sie den Namen der Tabelle an, die Sie öffnen möchten. Beim Argument Ansicht können Sie entscheiden, wie Sie Ihre Tabelle anzeigen möchten. Es stehen Ihnen dabei folgende Konstanten zur Verfügung: acviewdesign: Öffnet die Tabelle in der Entwurfsansicht. acviewnormal: Öffnet die Tabelle in gewohnter Weise in der Datenblattansicht (Standardeinstellung). acviewpivotchart: Stellt die Tabelle für ein Pivot-Diagramm zur Verfügung. acviewpivottable: Hiermit können Sie die Felder der Tabelle für eine Pivot-Tabelle verwenden. acviewpreview: Zeigt die Tabelle in der Seitenansicht an. Beim letzten Argument, Datenmodus, legen Sie fest, ob Änderungen an der Tabelle durchgeführt werden dürfen oder nicht. Dabei können Sie folgende Konstanten festlegen: acadd: Der Anwender kann neue Datensätze hinzufügen, jedoch keine bestehenden Datensätze bearbeiten. acedit: Der Anwender kann bestehende Datensätze bearbeiten und neue Datensätze hinzufügen. acreadonly: Der Anwender kann die Datensätze nur ansehen. 175 Datensatz finden Über die Methode FindRecord haben Sie die Möglichkeit, schon beim Aufruf der Tabelle einen bestimmten Datensatz anzeigen zu lassen. In der Prozedur aus Listing 205 wird die Tabelle KUNDEN geöffnet und der erste Datensatz angezeigt, in dem in einem beliebigen Feld der String»Ernst Handel«gefunden wird. ' Auf CD Buchdaten\Beispiele ' Dateiname.mdb ' Modul mdldocmd Sub TabelleÖffnenUndDatensatzFinden() On Error GoTo Fehler DoCmd.OpenTable "Kunden", acviewnormal DoCmd.FindRecord "Ernst Handel", acentire, _ True, acsearchall, True, acall Exit Sub Listing 205: Einen Datensatz aktivieren

11 >> 253 Fehler: MsgBox Err.Number & " " & Err.Description End Sub Listing 205: Einen Datensatz aktivieren (Forts.) Die Methode FindRecord hat folgende Syntax: FindRecord(SuchenNach, Vergleichen, GroßKlein, Suchen, WieFormatiert, NurAktuellesFeld, AmAnfangBeginnen) Im Argument SuchenNach geben Sie an, nach welchem Text Sie in der Tabelle suchen möchten. Das Argument Vergleichen gibt an, wo sich die Daten im Feld befinden. Sie können eine Suche nach Daten in einem beliebigen Teil des Feldes (Teil des Feldinhaltes = acanywhere), nach Daten, die das gesamte Feld ausfüllen (gesamter Feldinhalt = acentire), oder nach Daten, die sich am Anfang des Feldes befinden (Anfang des Feldinhaltes = acstart), angeben. Als Standardeinstellung ist immer der gesamte Feldinhalt, also die Konstante acentire, vorgesehen. Im Argument GroßKlein geben Sie an, ob Access bei der Suche zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheiden soll. Wenn ja, dann setzen Sie dieses Argument auf den Wert True. Das Argument Suchen legt die Suchreihenfolge fest. Sie können dabei die folgenden Konstanten einsetzen: acdown: Suche vom aktuellen Datensatz bis zum Ende der Tabelle. acup: Suche vom aktuellen Datensatz bis zum Anfang der Tabelle. acsearchall: Suche bis zum Ende der Datensätze und dann vom Anfang der Datensätze bis zum aktuellen Datensatz. Somit werden alle Datensätze durchsucht. Bei dieser Einstellung handelt es sich um die Standardeinstellung. Mithilfe des Arguments WieFormatiert können Sie bestimmen, ob die Suche auch formatierte Daten umfasst. Setzen Sie dieses Argument auf den Wert True, um nach Daten sowie nach Informationen zu suchen, wie diese formatiert sind und im Feld angezeigt werden. Setzen Sie dieses Argument hingegen auf den Wert False, so sucht Access nach Daten, die in der Datenbank gespeichert sind. Die Standardeinstellung lautet False. Beim Argument NurAktuellesFeld können Sie bestimmen, ob Access seine Suche nur auf die momentan aktive Spalte beziehen soll. In diesem Fall geben Sie die Konstante accurrent an. Möchten Sie den angegebenen Suchbegriff in allen Feldern der Tabelle suchen, dann setzen Sie die Konstante acall ein. Das letzte Argument, AmAnfangBeginnen, bestimmt, ob die Suche beim ersten Satz oder beim aktuellen Datensatz beginnen soll. Geben Sie diesem Argument den Wert True, um die Suche beim ersten Datensatz zu beginnen. Verwenden Sie den Wert False, um die Suche in dem Datensatz zu beginnen, der auf den aktuellen Datensatz folgt. Wenn Sie dieses Argument nicht angeben, wird der Standardwert (True) verwendet.

12 254 >> Datensatz auswählen Abbildung 116: Tabelle öffnen und Datensatz auswählen 176 Datensatz auswählen Alternativ zur Methode FindRecord können Sie auch die Methode GoToRecord wie in Listing 206 einsetzen, um gezielt einen bestimmten Datensatz, im Beispiel den letzten Datensatz der Tabelle, auszuwählen. ' Auf CD Buchdaten\Beispiele ' Dateiname.mdb ' Modul mdldocmd Sub TabelleDatensatzAuswählen() On Error GoTo Fehler DoCmd.OpenTable "Kunden", acviewnormal DoCmd.GoToRecord acdatatable, "Kunden", aclast Exit Sub Fehler: MsgBox Err.Number & " " & Err.Description End Sub Listing 206: Den letzten Datensatz der Tabelle auswählen Die Methode GoToRecord hat dabei folgende Syntax: GoToRecord(Objekttyp, Objektname, Datensatz, Offset)

13 Copyright Daten, Texte, Design und Grafiken dieses ebooks, sowie die eventuell angebotenen ebook-zusatzdaten sind urheberrechtlich geschützt. Dieses ebook stellen wir lediglich als persönliche Einzelplatz-Lizenz zur Verfügung! Jede andere Verwendung dieses ebooks oder zugehöriger Materialien und Informationen, einschliesslich der Reproduktion, der Weitergabe, des Weitervertriebs, der Platzierung im Internet, in Intranets, in Extranets, der Veränderung, des Weiterverkaufs und der Veröffentlichung bedarf der schriftlichen Genehmigung des Verlags. Insbesondere ist die Entfernung oder Änderung des vom Verlag vergebenen Passwortschutzes ausdrücklich untersagt! Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an: Zusatzdaten Möglicherweise liegt dem gedruckten Buch eine CD-ROM mit Zusatzdaten bei. Die Zurverfügungstellung dieser Daten auf unseren Websites ist eine freiwillige Leistung des Verlags. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Hinweis Dieses und viele weitere ebooks können Sie rund um die Uhr und legal auf unserer Website herunterladen

ISBN 978-3-8273-3181-6 (print); 978-3-86324-526-9 (PDF); 978-3-86324-209-1 (epub)

ISBN 978-3-8273-3181-6 (print); 978-3-86324-526-9 (PDF); 978-3-86324-209-1 (epub) Bibliografische Information Der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA Aktionsabfragen lassen sich bequem mit der Entwurfsansicht für Abfragen zusammenstellen. Sie können damit Daten an Tabellen anfügen, bestehende Daten ändern oder löschen und sogar gleich die passende Tabelle

Mehr

Info Betrifft: VBA, XML, MSXML-DOM Systemanforderungen: VBA-Host- Anwendung + Internet Explorer 5 oder höher Seitenzahl: 5

Info Betrifft: VBA, XML, MSXML-DOM Systemanforderungen: VBA-Host- Anwendung + Internet Explorer 5 oder höher Seitenzahl: 5 XML-Dateien mittels XML-Dom bearbeiten 1 von Helma Spona XML ist zurzeit in aller Munde. Nicht nur dass es ein wesentlicher Teil der.net-strategie von Microsoft ausmacht, auch im Alltag von Office- und

Mehr

Verteilte Datenbanken

Verteilte Datenbanken Verteilte Datenbanken André Minhorst, Duisburg Kleinere Datenbankanwendungen mit wenigen Inhalt Benutzern und nicht allzu großem Datenverkehr 1 Gründe für verteilte Anwendungen... 1 können auch im Netzwerk

Mehr

Access 2010 Programmierung Import und Export nach Excel

Access 2010 Programmierung Import und Export nach Excel Access 2010 Programmierung Import und Export nach Excel Excel... ist das Tabellenkalkulationsprogramm von Microsoft Office. wird genutzt, um numerische Daten in Tabellenform zu erfassen. kann Daten automatisch

Mehr

Controlling. Das Übungsbuch. Bernd Britzelmaier

Controlling. Das Übungsbuch. Bernd Britzelmaier Controlling Das Übungsbuch Bernd Britzelmaier Controlling - Das Übungsbuch - PDF Inhaltsverzeichnis Controlling Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 Kapitel 1 -Controlling und Controller 9 10 1.1 Controlling und

Mehr

Modul 122 VBA Scribt.docx

Modul 122 VBA Scribt.docx Modul 122 VBA-Scribt 1/5 1 Entwicklungsumgebung - ALT + F11 VBA-Entwicklungsumgebung öffnen 2 Prozeduren (Sub-Prozeduren) Eine Prozedur besteht aus folgenden Bestandteilen: [Private Public] Sub subname([byval

Mehr

Bilderverwaltung mit Access

Bilderverwaltung mit Access Bilderverwaltung mit Access (1) Tabelle anlegen Der große Nachteil beim Speichern von Bilddateien in Datenbanken ist, dass sie nicht in dem herkömmlichen Format, sondern in einem Windows-internen Format

Mehr

Die Elemente der User Experience

Die Elemente der User Experience Die Elemente der User Experience Die Elemente der User Experience 2. Auflage Anwenderzentriertes (Web-)Design Jesse James Garrett Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche

Mehr

WIE KANN ICH ACCESS XML FÄHIGKEITEN UNABHÄNGIG VON DER VERSION BEIBRINGEN?

WIE KANN ICH ACCESS XML FÄHIGKEITEN UNABHÄNGIG VON DER VERSION BEIBRINGEN? XML 1 WIE KANN ICH ACCESS XML FÄHIGKEITEN UNABHÄNGIG VON DER VERSION BEIBRINGEN? Mit den verschiedenen Versionen von Access wurde die Unterstützung von XML immer mehr verbessert. Vollständig ist sie aber

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die Shopgründung 7. Kapitel 2: Shopumgebung und Shopkonzept 31. Kapitel 3: Die Shopkonfiguration 59. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Die Shopgründung 7. Kapitel 2: Shopumgebung und Shopkonzept 31. Kapitel 3: Die Shopkonfiguration 59. Vorwort... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 Kapitel 1: Die Shopgründung 7 1.1 Die Shopidee...8 1.2 Die Zielgruppe...9 1.3 Das Alleinstellungsmerkmal... 10 1.4 Die Marktanalyse... 12 1.5 Die persönliche

Mehr

Access [basics] Programmieren mit Arrays. Beispieldatenbank. Arrays. Eindimensionale Arrays. VBA-Grundlagen Programmieren mit Arrays

Access [basics] Programmieren mit Arrays. Beispieldatenbank. Arrays. Eindimensionale Arrays. VBA-Grundlagen Programmieren mit Arrays Dass Sie unter Access Daten in Tabellen speichern und gezielt darauf zugreifen können, wissen Sie als Access [basics]-leser schon längst. Aber was, wenn Sie nur ein paar gleichartige Daten zwischenspeichern

Mehr

Access-Benutzeroberfläche

Access-Benutzeroberfläche Mit Access 2007 hat Microsoft das Ribbon eingeführt und Access seiner Werkzeuge beraubt, Menüleisten und über die Benutzeroberfläche zu erstellen. Nun gut: Menüleisten gibt es nicht mehr, aber können in

Mehr

Access [basics] Tabellenverknüpfungen pflegen. Beispieldatenbank. Verknüpfungen erneuern. Anwendungsfälle. Grundlagen der Verknüpfung

Access [basics] Tabellenverknüpfungen pflegen. Beispieldatenbank. Verknüpfungen erneuern. Anwendungsfälle. Grundlagen der Verknüpfung Wenn Sie eine Datenbank in Frontend und Backend aufgeteilt haben, greift das Frontend über eine Verknüpfung auf die Tabellen im Backend zu. Wo sich das Backend befindet, wird in einer Systemtabelle gespeichert.

Mehr

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger

Christian Immler. BlackBerry. 10 Lektionen für Einsteiger Christian Immler BlackBerry 10 Lektionen für Einsteiger Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Was ist ein BlackBerry? 7 Was unterscheidet einen BlackBerry von anderen Handys?...8 Tariffragen...

Mehr

1 Computer- Chinesisch

1 Computer- Chinesisch Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 8 1 Computer- Chinesisch leicht gemacht! 11 Kleine Gerätekunde... 12 Welche Software wird gebraucht?... 28 Hilfe beim Computerkauf... 31 2 Auspacken, anschließen,

Mehr

Das Access-VBA Codebook

Das Access-VBA Codebook Bernd Held Das -VBA Codebook An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Allgemeine VBA- In VBA gibt es Hunderte

Mehr

Google Analytics & Co

Google Analytics & Co Google Analytics & Co Heiko Haller Markus Hartwig Arne Liedtke Methoden der Webanalyse professionell anwenden An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario

Mehr

Excel VBA. Teil 11.8. Zusammenfassung! Was wir können sollten! V0.5 5.4.2013

Excel VBA. Teil 11.8. Zusammenfassung! Was wir können sollten! V0.5 5.4.2013 Excel VBA Teil 11.8 Zusammenfassung! Was wir können sollten! V0.5 5.4.2013 1 von 17 Inhaltsverzeichnis Seite 3... Modul einfügen Seite 4... Prozeduren oder Funktionen Seite 5... Ein/Ausgaben Seite 6...

Mehr

Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Prof. Dr. Thomas Straub Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Das Übungsbuch Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston San Francisco Don Mills Mexico City Sydney a part of

Mehr

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik

Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Sebastian Kummer (Hrsg.) Oskar Grün Werner Jammernegg Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik Das Übungsbuch 2., aktualisierte Auflage Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston

Mehr

Vorbemerkungen. Definitionen und Begriffe. Datenbank. Tabellen. Datenbank- Administrator. Nutzer 1 SQL. Nutzer 2 SQL SQL. Nutzer 3 SQL.

Vorbemerkungen. Definitionen und Begriffe. Datenbank. Tabellen. Datenbank- Administrator. Nutzer 1 SQL. Nutzer 2 SQL SQL. Nutzer 3 SQL. Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen Definitionen und Begriffe Datenbank Nutzer 1 Nutzer 2 Nutzer 3 Nutzer 4 Graphical User Interface Graphical (GUI) User Interface Graphical (GUI) User Interface Graphical

Mehr

16 SQL Server-Zugriff per VBA

16 SQL Server-Zugriff per VBA Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 16 SQL Server-Zugriff per VBA Sie werden an verschiedenen Stellen per VBA auf die Tabellen der SQL Server-Datenbank zugreifen müssen sei

Mehr

Agiles Produktmanagement mit Scrum

Agiles Produktmanagement mit Scrum Roman Pichler Agiles Produktmanagement mit Scrum An imprint of Pearson München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid Amsterdam Agiles Produktmanagement mit Scrum

Mehr

Kapitel 3 Die wichtigsten Sprachelemente in Access

Kapitel 3 Die wichtigsten Sprachelemente in Access Kapitel Die wichtigsten Sprachelemente in Access Das Wesentliche, was eine Programmiersprache ausmacht, sind ihre Sprachelemente. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Abfragen, Schleifen

Mehr

4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =-

4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Excel KnowHow / Visual Basic (VBA) 4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Die erste Schleife habe ich bereits im letzten Kapitel benutzt: Die FOR-Schleife. Schauen wir uns das Beispiel noch einmal

Mehr

Access 2003 Programmierung mit Visual Basic

Access 2003 Programmierung mit Visual Basic Access 2003 Programmierung mit Visual Basic Autor: Andreas Klein 3. Auflage: 2005 Merkwerk Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne Genehmigung der Firma Merkwerk reproduziert

Mehr

Windows das erste Mal

Windows das erste Mal Windows das erste Mal Ist der Computer betriebsbereit? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der Bedienung des Betriebssystems Windows vertraut zu machen. Haben Sie noch gar keine oder nur wenig Erfahrung

Mehr

Eine eigene Zugangsverwaltung für Excel

Eine eigene Zugangsverwaltung für Excel Eine eigene Zugangsverwaltung für Excel 1 Eine eigene Zugangsverwaltung für Excel Bernd Held, Vaihingen an der Enz Inhalt 1 Benutzerverwaltung einrichten...1 2 Die Schutz-Makros...3 3 Aktionen verhindern...6

Mehr

Workshop 6: VBA-Programmierung mit MS Excel

Workshop 6: VBA-Programmierung mit MS Excel 1 Standardspeicherort für Arbeitsmappen... 1 2 Das Application-Objekt... 2 3 Mit Arbeitsmappen arbeiten... 4 3.1 Zugriff auf Arbeitsmappen... 4 3.2 Arbeitsmappen anlegen... 4 3.3 Arbeitsmappen speichern...

Mehr

Grundlagen des Marketing

Grundlagen des Marketing Prof. Dr. Ralf Schellhase Prof. Dr. Birgit Franken Stephan Franken Grundlagen des Marketing Das Übungsbuch Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston San Francisco Don Mills Mexico City Sydney

Mehr

EURO-Umrechnung in Excel 2010

EURO-Umrechnung in Excel 2010 E14Euroumrechnung.xlma Excel - AddIn EURO-Umrechnung in Excel 2010 Daniel Deckensattl disi@gmx.ch 1 Add-In für die Euro-Franken-Umrechnung 1.1 Einleitung Wer häufig mit Euro zu tun hat und diesen Betrag

Mehr

Fehler finden und beheben

Fehler finden und beheben Kapitel 9 Fehler finden und beheben In diesem Kapitel lernen Sie welche Testfenster die VBA-Umgebung anbietet wie der Debugger genutzt werden kann, um Fehler aufzuspüren wie fehlertolerant VBA im Allgemeinen

Mehr

Teil 1. Teil 2. Einstieg in die digitale Fotografie. So knipsen Sie spannungsreiche Bilder. 1 Die passende Kamera für sie und ihn

Teil 1. Teil 2. Einstieg in die digitale Fotografie. So knipsen Sie spannungsreiche Bilder. 1 Die passende Kamera für sie und ihn Teil 1 Einstieg in die digitale Fotografie 13 1 Die passende Kamera für sie und ihn 15 Die Kleinen sind besonders praktisch...........16 Mittelklassekameras als Allrounder.............18 Spiegelreflexkameras

Mehr

3. Firewall-Architekturen

3. Firewall-Architekturen 3. Eine Firewall ist nicht ein einzelnes Gerät oder eine Gruppe von Geräten, sondern ein Konzept. Für die Implementierung eines Firewall-Konzepts haben sich in den vergangenen Jahren verschiedene Architekturen

Mehr

P r o g r a m m a b l a u f s t e u e r u n g

P r o g r a m m a b l a u f s t e u e r u n g Jede Programmiersprache braucht Konstrukte zur Steuerung des Programmablaufs. Grundsätzlich unterscheiden wir Verzweigungen und Schleifen. Schleifen dienen dazu, bestimmte Anweisungen wiederholt auszuführen,

Mehr

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme Bisher Datentypen: einfach Zahlen, Wahrheitswerte, Zeichenketten zusammengesetzt Arrays (Felder) zur Verwaltung mehrerer zusammengehörender Daten desselben Datentypes eindimensional, mehrdimensional, Array-Grenzen

Mehr

Alternative Schutzmechanismen für Excel

Alternative Schutzmechanismen für Excel Alternative Schutzmechanismen für Excel Bernd Held, Vaihingen an der Enz Neben dem in Excel standardmäßig angebotene Tabellenschutz können Sie weitere Schutzmechanismen in Excel einsetzen. Dazu bedarf

Mehr

Mit Schleifen und Zusammenfassungen arbeiten

Mit Schleifen und Zusammenfassungen arbeiten Mit Schleifen und Zusammenfassungen arbeiten Der Einstieg in die VBA- Programmierung In diesem Kapitel: Mit Schleifen arbeiten 160 Codezeilen zusammenfassen 168 Geschwindigkeit von Prozeduren messen 170

Mehr

Visual Basic Basisbefehle Hinweis: Der Text in eckigen Klammern [ ] ist variabel, z.b. [var] => 5.3. Eckige Klammern sind stets wegzulassen!

Visual Basic Basisbefehle Hinweis: Der Text in eckigen Klammern [ ] ist variabel, z.b. [var] => 5.3. Eckige Klammern sind stets wegzulassen! Visual Basic Basisbefehle Hinweis: Der Text in eckigen Klammern [ ] ist variabel, z.b. [var] => 5.3. Eckige Klammern sind stets wegzulassen! Grundstrukturen: Sub [name]([übergabe]) End Sub [Übergabe] ist

Mehr

OpenOffice.org 3.0. Einführung, Referenz, Makroprogrammierung GÜNTER BORN ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk

OpenOffice.org 3.0. Einführung, Referenz, Makroprogrammierung GÜNTER BORN ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk OpenOffice.org 3.0 Einführung, Referenz, Makroprogrammierung GÜNTER BORN ( KOMPENDIUM ) Einführung Arbeitsbuch Nachschlagewerk Writer-Praxisbeispiele Abbildung 9.36: Dokument mit eingeblendeten Serienbriefdaten

Mehr

Windows 8 auf Tablet-PCs

Windows 8 auf Tablet-PCs Windows 8 auf Tablet-PCs Michael Hülskötter Windows 8 auf Tablet-PCs Internet, Office, Multimedia Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

3 VBA ALLGEMEIN. 3.1. With Anweisung

3 VBA ALLGEMEIN. 3.1. With Anweisung VBA Allgemein Makro + VBA effektiv 3 VBA ALLGEMEIN In diesem Abschnitt sind allgemeine Funktionen von VBA beschreiben. Wenn Sie bereits grundlegende Kenntnisse von VisualBasic oder VBA aus anderen Office

Mehr

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme Bisher Datentypen: einfach Zahlen, Wahrheitswerte, Zeichenketten zusammengesetzt Arrays (Felder) zur Verwaltung mehrerer zusammengehörender Daten desselben Datentypes eindimensional, mehrdimensional, Array-Grenzen

Mehr

Makroökonomie. Das Übungsbuch. Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer. 4., aktualisierte Auflage

Makroökonomie. Das Übungsbuch. Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer. 4., aktualisierte Auflage Makroökonomie Das Übungsbuch 4., aktualisierte Auflage Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer ÜB Makroökonomie - PDF Inhaltsverzeichnis Makroökonomie Das Übungsbuch Impressum Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Duplicate Finder pro. Dubletten finden und auflösen

Duplicate Finder pro. Dubletten finden und auflösen Duplicate Finder pro Dubletten finden und auflösen 1 Duplicate Finder pro wurde entwickelt von der itdesign GmbH, Tübingen www.itdesign.de Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige

Mehr

Code des Objektes frmdatenvisualisierung

Code des Objektes frmdatenvisualisierung Code des Objektes frmdatenvisualisierung Option Explicit 'Alle Variablen müssen deklariert sein Dim Zeit As String 'Für die Umwandlung der Datei Erstellungszeit Dim DateiName As String 'Name der zu speichernden

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Fehlerbehandlung mit vbwatchdog

Fehlerbehandlung mit vbwatchdog André Minhorst Fehlerbehandlung ist für viele eine lästige Pflicht. Wenn man es richtig machen will, muss man jede einzelne Routine mit einer Fehlerbehandlung versehen. Dazu kommen noch Zeilennummern,

Mehr

Das Ergebnis der beiden Beispielcodes ist dasselbe.

Das Ergebnis der beiden Beispielcodes ist dasselbe. VBA Allgemein Makro + VBA effektiv Übungen: Liter in Kg... 62 Adresse in Rechnung... 79 3 VBA ALLGEMEIN In diesem Abschnitt sind allgemeine Funktionen von VBA beschreiben. Wenn Sie bereits grundlegende

Mehr

Kapitel 3 Die wichtigsten Sprachelemente in Access

Kapitel 3 Die wichtigsten Sprachelemente in Access Inhalt Kapitel 3 Die wichtigsten Sprachelemente in Access Das Wesentliche, was eine Programmiersprache ausmacht, sind ihre Sprachelemente. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Abfragen,

Mehr

Optionen, Futures und andere Derivate Das Übungsbuch. John C. Hull

Optionen, Futures und andere Derivate Das Übungsbuch. John C. Hull Optionen, Futures und andere Derivate Das Übungsbuch 9., aktualisierte Aulage John C. Hull Fachliche Betreuung der deutschen Übersetzung durch Dr. Wolfgang Mader und Dr. Marc Wagner Praktische Fragestellungen

Mehr

5 DATEN. 5.1. Variablen. Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu

5 DATEN. 5.1. Variablen. Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu Daten Makro + VBA effektiv 5 DATEN 5.1. Variablen Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu Konstanten jederzeit im Programm verändert werden. Als Variablen können beliebige Zeichenketten

Mehr

1.4.12 Sin-Funktion vgl. Cos-Funktion

1.4.12 Sin-Funktion vgl. Cos-Funktion .4. Sgn-Funktion Informatik. Semester 36 36.4.2 Sin-Funktion vgl. Cos-Funktion Informatik. Semester 37 37 .4.3 Sqr-Funktion Informatik. Semester 38 38.4.4 Tan-Funktion Informatik. Semester 39 39 .5 Konstanten

Mehr

VBA (Visual Basic for Application) D(ata) A(ccess) O(bjects)

VBA (Visual Basic for Application) D(ata) A(ccess) O(bjects) VBA (Visual Basic for Application) D(ata) A(ccess) O(bjects) DAO und ADO DAO (Data Access Object)... wird für die Programmierung und Manipulation von Access-Datenbanken und deren Objekte genutzt.... ist

Mehr

orgexterndoc31 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 Installation... 3 Grundinstallation... 3 Installation pro Arbeitsplatz... 6 Lizenzierung... 7 Benutzung Einzeldokument... 9 1. Möglichkeit:... 9 2. Möglichkeit...

Mehr

Einführung in VisualBasic for Applications. Stefan Mahlitz

Einführung in VisualBasic for Applications. Stefan Mahlitz Einführung in VisualBasic for Applications Stefan Mahlitz Stefan Mahlitz Einführung in VBA 27.08.00 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen der VisualBasic for Applications (VBA) Programmierung...2 1.1 Variablen,

Mehr

1 Bilder auf den Rechner bringen Gimp kennen lernen Schnelle Korrekturen 51. Inhaltsverzeichnis

1 Bilder auf den Rechner bringen Gimp kennen lernen Schnelle Korrekturen 51. Inhaltsverzeichnis 1 Bilder auf den Rechner bringen 11 Gimp installieren...12 Die Fotos sind im Kasten...14 Gimp starten...16 Bilder laden...18 Erweiterte Importmöglichkeiten...22 Bildverwaltung...24 2 Gimp kennen lernen

Mehr

Access 2010 Programmierung Formulare, Berichte und Steuerelemente

Access 2010 Programmierung Formulare, Berichte und Steuerelemente Access 2010 Programmierung Formulare, Berichte und Steuerelemente Application Form Control Report Objektmodell in Access (Ausschnitt) Application Forms Reports Controls Screen Module DoCmd ActiveForm ActiveControl

Mehr

Erweiterung der Aufgabe. Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen:

Erweiterung der Aufgabe. Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen: VBA Programmierung mit Excel Schleifen 1/6 Erweiterung der Aufgabe Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen: Es müssen also 11 (B L) x 35 = 385 Zellen berücksichtigt

Mehr

Microsoft SharePoint 2010

Microsoft SharePoint 2010 Melanie Schmidt Britta Seidler Microsoft SharePoint 2010 Das Praxisbuch für Anwender An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico City Madrid

Mehr

VBA (Visual Basic for Application) Austausch von Daten

VBA (Visual Basic for Application) Austausch von Daten VBA (Visual Basic for Application) Austausch von Daten File - Dialogbox... ist in der Office 2000-Version erstmalig implementiert.... hat folgende Typen: msofiledialogfilepicker, um Dateien auszuwählen.

Mehr

PRINCE2:2009 für Projektmanagement mit Methode

PRINCE2:2009 für Projektmanagement mit Methode Nadin Ebel PRINCE2:2009 für Projektmanagement mit Methode Grundlagenwissen und Zertifizierungsvorbereitung für die PRINCE:2009-Foundation-Prüfung An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco

Mehr

ISBN 978-3-8273-3232-5 (Print); 978-3-86324-685-3 (PDF); 978-3-86324-250-3 (epub)

ISBN 978-3-8273-3232-5 (Print); 978-3-86324-685-3 (PDF); 978-3-86324-250-3 (epub) Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

Mehr

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure

Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure Richard Zierl Technische Fotografie Für Naturwissenschaftlicher, Mediziner und Ingenieure ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

3 Datentypen, Variablen und Konstanten

3 Datentypen, Variablen und Konstanten 3 Datentypen, Variablen und Konstanten Das folgende Kapitel bildet die Voraussetzung für eine strukturierte Programmierung in Excel. Mit Variablen speichern Sie Informationen dauerhaft während der Laufzeit

Mehr

Eine völlig andere Form Abfragen zu erstellen ist, sie mit Hilfe der Datenbankabfragesprache SQL zu gestalten.

Eine völlig andere Form Abfragen zu erstellen ist, sie mit Hilfe der Datenbankabfragesprache SQL zu gestalten. Einführung SQL 2010 Niko Becker Mit unseren Übungen zu ACCESS können Sie Aufbau und Struktur einer relationalen Datenbank kennenlernen. Wir zeigen Ihnen wie Sie Tabellen, Formulare und Berichte erstellen

Mehr

Klausur in 12.1 Themen: Zahlsysteme, Grundlagen von Delphi (Bearbeitungszeit: 90 Minuten)

Klausur in 12.1 Themen: Zahlsysteme, Grundlagen von Delphi (Bearbeitungszeit: 90 Minuten) Name: «Vorname» «Name» Klausur in 12.1 Themen: Zahlsysteme, Grundlagen von Delphi (Bearbeitungszeit: 90 Minuten) Informatik 12 2 VP je 2 VP 6 VP 0 Notieren Sie alle Antworten in einer Word-Datei Klausur1_«Name».doc

Mehr

ebook-pdf-isbn: 978-3-86325-604-3 - Printausgabe ISBN 978-3-8272-4826-8

ebook-pdf-isbn: 978-3-86325-604-3 - Printausgabe ISBN 978-3-8272-4826-8 Bibliografi sche Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografi e; detaillierte bibliografi sche Daten sind

Mehr

Excel-VBA. Aktuell zu Excel 2010 BERND HELD

Excel-VBA. Aktuell zu Excel 2010 BERND HELD Excel-VBA Aktuell zu Excel 2010 BERND HELD Auf Arbeitsmappen zugreifen Datei-Operationen Listing 4.2: Den Dialog Öffnen anzeigen Sub ArbeitsmappeÖffnenDialog() Dim DatOP As Variant DatOP = Application.GetOpenFilename("Excel-Dateien(*.xl*),*.xl*")

Mehr

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Thomas Theis Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Geleitwort des Fachgutachters 15 loooodoooooooockx)ock90000000aqoc^oc}ooaooooooooocx>c)ooocxx3ao 1 1 Was wird besser durch Makros und VBA? 17 12 Arbeiten

Mehr

Änderungen im Vertrags-Manager

Änderungen im Vertrags-Manager Änderungen im Vertrags-Manager 2009-01-27 Version 1.0.0.13... 2 2007-08-09 Version 1.0.0.12... 3 2007-07-25 Version 1.0.0.11... 4 2006-11-07 Version 1.0.0.10... 5 2006-09-27 Version 1.0.0.9... 7 2006-06-28

Mehr

Übungen zur Makroökonomie

Übungen zur Makroökonomie Josef Forster Ulrich Klüh Stephan Sauer Übungen zur Makroökonomie 3., aktualisierte Auflage ein Imprint von Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney Mexico

Mehr

Programmieren in Anwendungen

Programmieren in Anwendungen Programmieren in Anwendungen Annette Bieniusa Technische Universität Kaiserslautern bieniusa@cs.uni-kl.de 07.05.2015 1 / 29 Überblick Aufwärmübung Arbeit mit dem Dateisystem Ereignisorientierte Programmierung

Mehr

Nach dem Laden der Webseite sollte der Cursor direkt im ersten Formularfeld blinken (siehe Abbildung 11.3).

Nach dem Laden der Webseite sollte der Cursor direkt im ersten Formularfeld blinken (siehe Abbildung 11.3). Nach dem Laden der Webseite sollte der Cursor direkt im ersten Formularfeld blinken (siehe Abbildung 11.3). Abbildung 11.3: Der Cursor springt automatisch in das erste Formularfeld. Und hier ist die Erklärung

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Einstellen und Anpassen der Excel-Anwendung

Einstellen und Anpassen der Excel-Anwendung Einstellen und Anpassen der Excel-Anwendung 33 Einstellen und Anpassen der Excel-Anwendung Am gestrigen Tag haben Sie die Sprachelemente von VBA kennengelernt und einige Makros mithilfe der Testumgebung

Mehr

Richtig einsteigen: Access 2010 VBA-Programmierung

Richtig einsteigen: Access 2010 VBA-Programmierung Richtig einsteigen: Access 2010 VBA-Programmierung Von den Grundlagen bis zur professionellen Entwicklung von Lorenz Hölscher 1. Auflage Richtig einsteigen: Access 2010 VBA-Programmierung Hölscher schnell

Mehr

CMS.R. Bedienungsanleitung. Modul Cron. Copyright 10.09.2009. www.sruttloff.de CMS.R. - 1 - Revision 1

CMS.R. Bedienungsanleitung. Modul Cron. Copyright 10.09.2009. www.sruttloff.de CMS.R. - 1 - Revision 1 CMS.R. Bedienungsanleitung Modul Cron Revision 1 Copyright 10.09.2009 www.sruttloff.de CMS.R. - 1 - WOZU CRON...3 VERWENDUNG...3 EINSTELLUNGEN...5 TASK ERSTELLEN / BEARBEITEN...6 RECHTE...7 EREIGNISSE...7

Mehr

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX

Funktionsübersicht. Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Funktionsübersicht Beschreibung der zentralen Funktionen von PLOX Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Überblick Architektur... 2 2. PLOX-Menüleiste: Eine Toolbox voll nützlicher Werkzeuge... 3 2.1 Login... 3

Mehr

Office Objektmodell (1)

Office Objektmodell (1) Office Objektmodell (1) Durch.NET Programme (z.b. Visual Basic) können Microsoft Office Anwendungen automatisiert werden. Diese Technik basiert auf den s.g. Interop-Assemblys das sind Sammlungen von Funktionen

Mehr

KAPITEL 3. Zellen und Bereiche programmieren. jetzt lerne ich. 3.1 Zellen und Bereiche markieren

KAPITEL 3. Zellen und Bereiche programmieren. jetzt lerne ich. 3.1 Zellen und Bereiche markieren KAPITEL 3 Zellen und Bereiche programmieren jetzt lerne ich Das wichtigste Objekt in Excel ist sicherlich die Zelle. Dort finden die wesentlichen Aktionen statt. In der Regel werden Zellen ausgewertet,

Mehr

A1 VBA in Formularen und Berichten

A1 VBA in Formularen und Berichten A1 VBA in Formularen und Berichten Dieser letzte Teil soll die praktische Anwendung des bisher Gelernten zeigen. Im Idealfall sollte hier nun die Entwicklung einer kleinen Access-Anwendung vorgestellt

Mehr

Hier den Kundennamen auswählen:

Hier den Kundennamen auswählen: Hier den Kundennamen auswählen: Zum Erstellen der einfachen Rechnung hier klicken! Stopp Inhalt Office Integration... 2 Benutzervorlage... 2 Datenquelle... 4 Zuordnung... 4 Projekt-Explorer... 5 Ereignisprozeduren...

Mehr

Handbuch. Software dokustore 2.0

Handbuch. Software dokustore 2.0 Handbuch Software dokustore 2.0 DokuStoreManualDE.docx Seite 1 Rev. 01 08/2014 Allgemein Mit dokustore können Berichte aus Messdaten der beiden Messgeräte Megger Installationstester MFT1835 und Megger

Mehr

BAUINFORMATIK. SS 2013 Vorlesung 1 Johannes Lange

BAUINFORMATIK. SS 2013 Vorlesung 1 Johannes Lange BAUINFORMATIK SS 2013 Vorlesung 1 Johannes Lange Vorstellung 2 Dr.-Ing. Johannes Lange Softwareentwicklung, Organisation Projekt-, Qualitätsmanagement CAD Gebäudebetrachtung Technische Ausrüstung (TGA)

Mehr

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011 Access 2010 für Windows Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D 8 Access 2010 - Grundlagen für Datenbankentwickler 8 Formulare

Mehr

16 Ribbons. 16.1 Menüführung per Ribbon

16 Ribbons. 16.1 Menüführung per Ribbon 16 Ribbons Wenn Sie mal eben eine Anwendung für den Privatgebrauch oder für Kollegen erstellen, die sich mit Access auskennen, werden Sie ein paar Tabellen, Abfragen, Formulare und Berichte lieblos dahinprogrammieren

Mehr

FuxMedia GmbH & Co. KG Bautzner Straße 108 01099 Dresden

FuxMedia GmbH & Co. KG Bautzner Straße 108 01099 Dresden Um Schülerdaten aus der Fuxmedia-Software für SaxSVS zu exportieren, führen Sie folgende Schritte aus. 1. Gehen Sie im Fuxmedia-Programm links auf Verwaltung-Schüler. 2. Wählen Sie dann aus den Reports

Mehr

Anlegen von Serviceboxen

Anlegen von Serviceboxen TYPO3 an der TU Berlin Anlegen von Serviceboxen Version: 1.0 Stand: 01.11.2007 Autor: Antje Janke Überarbeitung: Roman Zimmer 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen......3 1.1 Was sind Serviceboxen?......3

Mehr

11 Funktionen. 11.1 Vorteile von Funktionen. Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen

11 Funktionen. 11.1 Vorteile von Funktionen. Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 11 Funktionen Bestimmt enthält Ihre Access-Applikation einige VBA-Funktionen. Funktionen, in denen Sie wie derkehrende Funktionalität,

Mehr

Vorwort: Technische Voraussetzungen: Installation: IP Logger PRO Version 2, Manual Revision 1.071, September 2009

Vorwort: Technische Voraussetzungen: Installation: IP Logger PRO Version 2, Manual Revision 1.071, September 2009 IP Logger PRO Version 2, Manual Revision 1.071, September 2009 Autoren: Michael Näther, Dr. Thomas W. Dyckerhoff Vorwort: Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Ihrer IP Logger PRO Lizenz. Bitte lesen Sie sich

Mehr

Programmieren in Python

Programmieren in Python % Vorlesung 4: Input/ Output und Filehandling % Matthias Bieg Programmieren in Python Interaktiver Modus Code wird Zeile für Zeile programmiert und direkt ausgeführt Vorteil: Das Verhalten von Codefragmenten

Mehr

Antolin-Titel jetzt automatisch in WinBIAP kennzeichnen

Antolin-Titel jetzt automatisch in WinBIAP kennzeichnen & Antolin-Titel jetzt automatisch in WinBIAP kennzeichnen Immer mehr Schulen setzen das erfolgreiche Leseförderungsprojekt "Antolin" ein - und die Bibliotheken verzeichnen große Nachfrage nach den Kinderbüchern,

Mehr

LineQuest-Leitfaden Programmierschnittstelle. LineQuest online-umfragen professionell weiter bearbeiten in Technik und Design

LineQuest-Leitfaden Programmierschnittstelle. LineQuest online-umfragen professionell weiter bearbeiten in Technik und Design LineQuest-Leitfaden Programmierschnittstelle LineQuest online-umfragen professionell weiter bearbeiten in Technik und Design Copyright 2010 by LineQuest LineQuest Inh. Dipl. Inf. Wolfgang Marzian Walter-Paetzmann-Str.

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Trennen der Druck- und der Online-Version.. 4 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikel-eigenschaften...

Mehr

FAQ ACCESS-Trainer-Edition:

FAQ ACCESS-Trainer-Edition: Funktionen, Funktionsweisen 2010 Niko Becker FAQ ACCESS-Trainer-Edition: Formular schließen Funktion DatAdd() Funktion DatTeil() On Error Resume Next Cancel = True Startformular einrichten Vollbildmodus

Mehr

Winfried Seimert. Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch

Winfried Seimert. Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch Winfried Seimert Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch -----.J_ Inhaltsverzeichnis - Vorwort Einleitung Konzeption des Buches Aufbau des Buches Grundlagen und erste Schritte

Mehr

Kapitel 33. Der xml-datentyp. In diesem Kapitel: Der xml-datentyp 996 Abfragen aus xml-datentypen 1001 XML-Indizierung 1017 Zusammenfassung 1023

Kapitel 33. Der xml-datentyp. In diesem Kapitel: Der xml-datentyp 996 Abfragen aus xml-datentypen 1001 XML-Indizierung 1017 Zusammenfassung 1023 Kapitel 33 Der xml-datentyp In diesem Kapitel: Der xml-datentyp 996 Abfragen aus xml-datentypen 1001 XML-Indizierung 1017 Zusammenfassung 1023 995 996 Kapitel 33: Der xml-datentyp Eine der wichtigsten

Mehr