Hylight Innovative Hybrid-Leichtbautechnologie für die Automobilindustrie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hylight Innovative Hybrid-Leichtbautechnologie für die Automobilindustrie"

Transkript

1 Hylight Innovative Hybrid-Leichtbautechnologie für die Automobilindustrie Hochschule trifft Mittelstand 13. Juli 2011 IKV, Campus Melaten, Aachen Dipl.-Ing. Klaus Küsters

2 Gliederung Anwendung von Hybridbauteilen in der Automobilindustrie Potenzial von Hybridbauteilen mit Haftvermittler Das Projekt HYLIGHT Prozesskette auf Basis der Haftvermittlertechnologie Kennwertermittlung und Simulation Fazit und Ausblick

3 Hybride Strukturbauteile Verbindung dünnwandiger Bleche mit versteifender Kunststoffstruktur Gewichts- und Kostenersparnis Funktionsintegration [Evonik, Lanxess]

4 Funktionsintegration durch Hybridbauteile Hybrid-Frontend seit 1997 Serienbauteil u.a. Aufnahmen für Ladeluftkühler, Kondensor, Scheinwerfer, Kotflügel, Stoßfängerabdeckung, Waschdüsen sowie Schließzylinder und Haubenschloss [Ford]

5 Vergleich von Verbindungstechniken Stand der Technik Formschlüssiger Verbund, Krafteinleitung punktuell Neue Verbindungstechnik Stoffschlüssiger Verbund, flächige Krafteinleitung

6 Torsionsversuche am Erlanger Träger unbeschichtet beschichtet PA6-GF30 PA6-GF50 PPA-GF30 PPA-GF50 PP-LGF30 [Evonik] Torsionssteifigkeit [Nm/ ]

7 Das Projekt HYLIGHT Ziel: Entwicklung einer neuartigen Hybridleichtbautechnologie auf Haftvermittlerbasis für die Automobilindustrie Vorgehensweise: Entwicklung optimierter Materialsysteme Erarbeitung der Prozesskette Aufbau einer Simulation für stoffschlüssig verbundene Hybridbauteile

8 Gesamtziel - Vision Nennenswerter Beitrag zur Gewichtsreduzierung durch bessere Bauteileigenschaften und Simulationsmöglichkeit.

9 Wissenschaftliche Ziele von Hylight Verfügbarkeit optimierter und aufeinander abgestimmter Materialsysteme für die haftvermittlerbasierte Hybridtechnologie (Stahl, Stahlbeschichtung, Haftvermittler, Umspritzwerkstoff). Erarbeitung von Wirkzusammenhängen zwischen Werkstoff, Verarbeitung und Bauteileigenschaften hinsichtlich der Robustheit des Verbundes über die gesamte Lebensdauer. Bereitstellung eines neuartigen integrativen Simulationswerkzeuges zur Berechnung der Gesamtstruktur einschließlich der stoffschlüssigen Verbindung durch Kopplung der Spritzgießsimulation mit der Strukturberechnung. Etablieren von Verfahrens-, Auslegungs- und Konstruktionsrichtlinien für die betrachteten Bauteile.

10 Lösungsweg Kennwertermittlung an Prüfkörpern Erarbeitung Prozesstechnik Erarbeitung Werkzeugtechnik Aufbau einer Simulationskette Virtuelle Bauteiloptimierung Konstruktion eines gewichtsoptimierten Frontends

11 Prozesskette für Hybridbauteile mit Haftvermittler Blech Umformen Lackieren (KTL) Kunststoff anspritzen Hybridbauteil Formschlüssige Verbindung Blech Umformen Lackieren (KTL) Vorbehandeln, Kleben Kunststoff anspritzen Hybridbauteil Stoffschlüssige Verbindung (Kleben) Blech Coil Coating (HVM) Umformen Kunststoff anspritzen Hybridbauteil Stoffschlüssige Verbindung (HVM)

12 Vom Materialhersteller bis zum OEM: Wertschöpfungskette in HYLIGHT Evonik Hühoco Beschichter Kirchhoff Umformer Lanxess universitäre Partner: Materialhersteller Materialhersteller Montaplast Spritzgießer Ford OEM

13 Vom Einfachen zum Komplexen Beschreibung des Haftvermittlers Prüfkörper Experiment / Simulation Modellbauteil Demonstrator Optimierter Demonstrator Experiment / Simulation Experiment / Simulation Simulation

14 Prüfkörper zur Charakterisierung des Haftvermittlers Simulation benötigt Kennwerte unter genau definierter Belastung. Entwicklung neuer Prüfkörper zur Charakterisierung des Haftvermittlers Auslegung und virtuelle Optimierung des Prüfkörpers Fertigungsgerechte Gestaltung, Entwicklung eines Werkzeugs angespritzter Kunststoffprüfkörper Stahlblech

15 Prüfaufbau für statische Prüfungen unter Zug und Torsion Torsionsantrieb Probeneinspannung Optisches Messsystem Maschinensteuerung Rohrprüfkörper

16 Anforderungen an die Modellierung Statische und dynamische Lastfälle Berücksichtigung der Anisotropie (Faserorientierung) Berechnung des Bauteilversagens (anisotrope Festigkeiten) Numerisch effiziente Berücksichtigung des Haftvermittlers Einfluss des Herstellprozesses (lokale Größen) Thermische Längenänderungen, Eigenspannungen Aufbau einer integrativen Simulation

17 Struktursimulation Metall Kunststoff Haftvermittler Aufbau der Simulationskette Mech. Kennwerte Mech Kennwerte Schnittstelle Temperatur Druck Füllsimulation Faserorientierung Festigkeit

18 Fazit und Ausblick Vermehrter Einsatz von Kunststoff/Metall-Hybriden für Strukturbauteile Großes Potenzial zur Gewichtsreduktion durch stoffschlüssig verbundene Hybridbauteile Optimierte Prozesskette durch Einsatz einer Haftvermittlertechnologie Erarbeitung eines umfassenden Prozessverständnisses, Absicherung durch Simulation Enge Verzahnung von Prozess und Werkstoffeigenschaften Entwicklung von Prüfkörpern zur Charakterisierung des Verbundes Aufbau und Validierung der Simulationskette

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: Dipl.-Ing. Klaus Küsters Abteilungsleiter Formteilauslegung/Werkstofftechnik Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen Pontstr. 49, Aachen, Germany Telefon: +49 (0)

Thermoplast-Schaumspritzgießen

Thermoplast-Schaumspritzgießen INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Thermoplast-Schaumspritzgießen Einführung in die Grundlagen und Fertigungstechnik IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung

Mehr

Erstes Dämpferlager aus Cellasto und Ultramid. Einzigartige Kombination von Polyurethanlager mit Polyamidgehäuse spart 25% Gewicht ein

Erstes Dämpferlager aus Cellasto und Ultramid. Einzigartige Kombination von Polyurethanlager mit Polyamidgehäuse spart 25% Gewicht ein Erstes Dämpferlager aus Cellasto und Ultramid Einzigartige Kombination von Polyurethanlager mit Polyamidgehäuse spart 25% Gewicht ein Erstes Dämpferlager komplett aus Kunststoff Für die Stoßdämpfer der

Mehr

- Kunststoffe als Leichtbauwerkstoffe -

- Kunststoffe als Leichtbauwerkstoffe - - Kunststoffe als Leichtbauwerkstoffe - Dr.-Ing. Marcus Schuck 1 15.07.2011, Tagungszentrum Onoldia und Orangerie, Ansbach 1 Jacob Plastics GmbH Bergstraße 31-35 91489 Wilhelmsdorf Deutschland / Germany

Mehr

CTE. Immer eine Idee besser. Über CTE Unternehmensbereiche Standorte

CTE. Immer eine Idee besser. Über CTE Unternehmensbereiche Standorte CTE Immer eine Idee besser. Osnabrück Braunschweig Bielefeld Schwerte Kassel Böblingen München Über CTE Unternehmensbereiche Standorte Immer eine Idee besser. Unter diesem Motto hat sich CTE als ein anerkannter

Mehr

Germany s next Simulation Model Besser automatisieren in der Prozesstechnik

Germany s next Simulation Model Besser automatisieren in der Prozesstechnik Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Leipzig University of Applied Sciences Germany s next Simulation Model Besser automatisieren in der Prozesstechnik Tag der Wissenschaft 08. Juni 2016

Mehr

Innovation durch Simulation

Innovation durch Simulation Ein Unternehmen der TU Dresden AG Innovation durch Simulation LZS-Kompetenzzentrum für Berechnung und Methodenentwicklung Dr.-Ing. U. Martin 08.12.2016 Leichtbau-Zentrum Sachsen GmbH Marschnerstr. 39,

Mehr

Trends und Innovationen in der Produktionstechnik: Von der Idee bis zur Umsetzung

Trends und Innovationen in der Produktionstechnik: Von der Idee bis zur Umsetzung Institut für Fertigungstechnik ao.univ.prof.dr. F. Bleicher Trends und Innovationen in der Produktionstechnik: Von der Idee bis zur Umsetzung Technologieplattform MANUFUTURE: ein Beitrag zum 7. EU-Rahmenprogramm

Mehr

Die Bedeutung des Kautschuks für pneumatische und elektrische Antriebstechnik

Die Bedeutung des Kautschuks für pneumatische und elektrische Antriebstechnik Die Bedeutung des Kautschuks für pneumatische und elektrische Antriebstechnik 100 Jahre synthetischer Kautschuk Wissenschaftliches Kolloquium am 12. September 2009 in Köln Dr. Claus Jessen Leiter globale

Mehr

Simulation von Klebverbünden in der Skiproduktion

Simulation von Klebverbünden in der Skiproduktion Simulation von Klebverbünden in der Skiproduktion Forschung & Entwicklung CC Mechanische Systeme David Schiffmann Assistent T direkt +41 41 349 32 84 david.schiffmann@hslu.ch Horw 15.06.2016 Master Projekt

Mehr

Think Big große, aber dennoch splicefreie FML- Strukturen dank Friction Stir Welding

Think Big große, aber dennoch splicefreie FML- Strukturen dank Friction Stir Welding DLR.de Folie 1 Think Big große, aber dennoch splicefreie FML- Strukturen dank Friction Stir Welding M. Besel ( * ), F. Landgraf ( ** ), U. Alfaro Mercado, U. Dreßler ( * ) michael.besel@dlr.de ( ** ) Aleris

Mehr

Resin Transfer Moulding (RTM)

Resin Transfer Moulding (RTM) INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Resin Transfer Moulding (RTM) Anwendungsfelder, technische Anforderungen und Verfahrensvarianten IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung

Mehr

Simulationsstudien für die Logistik Version 1.0

Simulationsstudien für die Logistik Version 1.0 Simulationsstudien für die Logistik Version 1.0 1 W2MO Simulationsstudien mit Logivations und W2MO das professionelle Werkzeug für Logistik-Design, 3D- Simulation und die Optimierung sämtlicher Logistikprozesse

Mehr

Vorlesung Kunststofftechnik

Vorlesung Kunststofftechnik Vorlesung Kunststofftechnik 1 Einführung 2 1.1 Kriterien für den Einsatz von Faserverbundwerkstoffen (FVW) 2 1.2 Faserverstärkung 2 1.3 Herstellung der Verstärkungsfaser 2 1.4 Auswahl der Faser 3 2 Faserausrichtungen

Mehr

SimuProd. Intelligente Produktion Projektnummer

SimuProd. Intelligente Produktion Projektnummer SimuProd Datenintegration, virtuelle Inbetriebnahme und simulationsgestützte Wartung von Produktionsanlagen Data Integration, Virtual Commissioning and Simulation Based Maintenance in Production Plants

Mehr

BMW Boxermotoren Gussanwendungen gestern, heute und morgen.

BMW Boxermotoren Gussanwendungen gestern, heute und morgen. Seite 1 BMW Boxermotoren Gussanwendungen gestern, heute und morgen. 2014 Ségaud, Wagener, Bauer Seite 2 Die Anfänge. 2 1923: Formenbau in der BMW Gießerei Kardangehäuse der BMW R32 Seite 3 Die Weiterentwicklung.

Mehr

Leichtbausysteme aus Stahl für Dach und Fassade Energie- und kosteneffiziente Lösungen für Neu- und Bestandsbau

Leichtbausysteme aus Stahl für Dach und Fassade Energie- und kosteneffiziente Lösungen für Neu- und Bestandsbau Einladung zum Praxis-Seminar Leichtbausysteme aus Stahl für Dach und Fassade Energie- und kosteneffiziente Lösungen für Neu- und Bestandsbau 20. November 2013, Böblingen Mit Besichtigung Mercedes-Benz

Mehr

Werkstoffe im Automobilbau Anforderungen und Trends

Werkstoffe im Automobilbau Anforderungen und Trends Seite 1 Werkstoffe im Automobilbau Anforderungen und Trends Dr. Rudolf Stauber Cluster Neue Werkstoffe in Bayern München-Perlach 26. Oktober 2006 Seite 2 Werkstoffe im Automobilbau. Gliederung. Einleitung

Mehr

In Qualität und Leistung nicht zu übertreffen! Herzlich Willkommen

In Qualität und Leistung nicht zu übertreffen! Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Dipl.-Ing. Reinhold Weiser öffentlich bestellter & vereidigter Sachverständiger Geschäftsführer AkoTec, Angermünde AkoTec Produktionsgesellschaft mbh gegründet 04.01.2008 Sitz: 16278

Mehr

Kurzfaserverstärkte Thermoplaste

Kurzfaserverstärkte Thermoplaste 2. Fachtagung Le Méridien Parkhotel Frankfurt Butzbach GmbH Industrietore Kurzfaserverstärkte Thermoplaste Anwendungen, Verarbeitung & Trends 2. Fachtagung Kurzfaserverstärkte Thermoplaste Anwendungen,

Mehr

Mit der LBBZ GmbH Lösungen für Konstruktion und Fertigung finden

Mit der LBBZ GmbH Lösungen für Konstruktion und Fertigung finden Mit der GmbH Lösungen für Ersatzteilfertigung Premium Anbauteile Konstruktion Serienfertigung Designelemente Blechbauteile Kritische Materialpaarung Sonderschutz Ballistisch Innovativ Motorsport Karosserie

Mehr

Sandvik Stahlbänder Erfolg am laufenden Band

Sandvik Stahlbänder Erfolg am laufenden Band Sandvik Stahlbänder Erfolg am laufenden Band Wir haben die Lösung für Ihre speziellen Anforderungen Im Folgenden werden einige der vielen verschiedenen Anwendungsbereiche von Stahlbändern beschrieben.

Mehr

SIE STEHEN VOR DER HERAUSFORDERUNG. WIR HABEN DIE LÖSUNG. MIT ANSPRUCHSVOLLEN AUFGABEN KENNEN WIR UNS AUS.

SIE STEHEN VOR DER HERAUSFORDERUNG. WIR HABEN DIE LÖSUNG. MIT ANSPRUCHSVOLLEN AUFGABEN KENNEN WIR UNS AUS. TECHNISCHE FEDERN SIE STEHEN VOR DER HERAUSFORDERUNG. WIR HABEN DIE LÖSUNG. Präzision, Akustik und Haptik machen Ihr Produkt einzigartig. Dafür brauchen Sie leistungsstarke technische Federn. In allen

Mehr

Lösungen für Ladenbauer und Objekteinrichter. >

Lösungen für Ladenbauer und Objekteinrichter. > Lösungen für Ladenbauer und Objekteinrichter. > Kreative Konzepte kompetent realisiert. Systeme, Komponenten, individuelle Lösungen. Als führender Zulieferer für Ladenbauer, Objekteinrichter und Möbelhersteller

Mehr

Technische Universität Chemnitz Fakultät für Maschinenbau Professur Konstruktionslehre. Abschlussbericht. efc plasma

Technische Universität Chemnitz Fakultät für Maschinenbau Professur Konstruktionslehre. Abschlussbericht. efc plasma Abschlussbericht efc plasma Hydraulikzylinder (axiale Last) Reibwertuntersuchung Torsionsversuche - dynamisch wechselnd - Versuchsraum Prof. Dr.-Ing. Erhard Leidich Metallbalgkupplung Hydraulischer Drehzylinder

Mehr

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE Univ.-Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Dr.-Ing. Ruth Kasper Dipl.-Ing. Katharina Langosch GLAS FUR TRAGENDE BAUTEILE @ WernerVerlag 2012 1 Einleitung - Die Entwicklung von Glas im Bauwesen. 2 Glas und Bauprodukte

Mehr

V-Modell XT Optimierung der IT-Systementwicklung

V-Modell XT Optimierung der IT-Systementwicklung Wirtschaftsinformatik V-Modell XT Optimierung der IT-Systementwicklung Im Rahmen des Blockseminars Software-Management Hong-Son Dang-Nguyen s.dang@uni-muenster.de Agenda Motivation Einführung in das V-Modell

Mehr

Studiengang: Maschinenbau. Abschlussart: Bachelor. Studienprüfungsordnung: StuPO Datum der Studienprüfungsordnung:

Studiengang: Maschinenbau. Abschlussart: Bachelor. Studienprüfungsordnung: StuPO Datum der Studienprüfungsordnung: Studiengang: Maschinenbau Abschlussart: Bachelor Studienprüfungsordnung: StuPO 25.01.2006 Datum der Studienprüfungsordnung: 25.01.2006 generiert am: 02.10.2015 15:58 Uhr Maschinenbau Fakultät: Fakultät

Mehr

Maschinenelemente 1. von Hubert Hinzen. Oldenbourg Verlag München Wien

Maschinenelemente 1. von Hubert Hinzen. Oldenbourg Verlag München Wien Maschinenelemente 1 von Hubert Hinzen Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt 1 Grundlagen der Dimensionierung metallischer Bauteile 1 1.1 Das grundsätzliche Problem der Bauteildimensionierung 1 1.2 Quasistatische

Mehr

INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN. IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung

INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN. IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Mechanische Prüfung Grundlagen und Praxis IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung 20. September 2016 Aachen Institut für

Mehr

06/ /1. Bohrschrauben Direktverschraubung in einem Arbeitsgang

06/ /1. Bohrschrauben Direktverschraubung in einem Arbeitsgang 06/200 40/ Bohrschrauben Direktverschraubung in einem Arbeitsgang Bohrschrauben Direktverschraubung in einem Arbeitsgang Rationelle Montage / Demontage Universelle Einsatzmöglichkeiten Breites und tiefes

Mehr

Qualitätssicherung für numerische Berechnungen Beispiel Wärmeübertrager

Qualitätssicherung für numerische Berechnungen Beispiel Wärmeübertrager Qualitätssicherung für numerische Berechnungen Beispiel Wärmeübertrager Veröffentlichung der Tintschl BioEnergie und Strömungstechnik AG Christoph Lodes Serhat Samar Dr.-Ing. Rolf Sieber Februar 2016 Kurzfassung

Mehr

Beitrag zur Entwicklung generativer Fertigungs verfahren für das Rapid Manufacturing

Beitrag zur Entwicklung generativer Fertigungs verfahren für das Rapid Manufacturing Forschungsberich te Band 187 Matthias Meindl Beitrag zur Entwicklung generativer Fertigungs verfahren für das Rapid Manufacturing herausgegeben von Prof. Dr.lng. Michael Zäh Prof. Dr.lng. Günther Reinhart

Mehr

INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN. IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung

INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN. IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Mikroskopische Verfahren zur Kunststoffanalyse IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung 6. Oktober 2016 Aachen Institut für

Mehr

Simulation rotationssymmetrischer Teile

Simulation rotationssymmetrischer Teile Simulation rotationssymmetrischer Teile Release Stampack: V7.1.2 Version: 2.0 Autor: Hansjörg Karcher Datum: 20.06.2016 2 Inhalt 1. Allgemeines... 3 2. Vernetzung... 4 3. Walzrichtung/Anisotropie... 4

Mehr

Hürden bei der Markteinführung innovativer Hochleistungsdämmstoffe Christoph Sprengard

Hürden bei der Markteinführung innovativer Hochleistungsdämmstoffe Christoph Sprengard Hürden bei der Markteinführung innovativer Hochleistungsdämmstoffe Christoph Sprengard Inhalt und Überblick Superinsulating Materials (SIM) Was gehört dazu und wie funktionieren sie? Stand der Entwicklung

Mehr

ASIM-Fachgruppensitzung am 20. Mai 2009 an der Universität Karlsruhe 1. Bericht der Arbeitsgruppe Unikatprozesse

ASIM-Fachgruppensitzung am 20. Mai 2009 an der Universität Karlsruhe 1. Bericht der Arbeitsgruppe Unikatprozesse ASIM-Fachgruppensitzung am 20. Mai 2009 an der Universität Karlsruhe 1. Bericht der Arbeitsgruppe Unikatprozesse 1 Gliederung des Berichts: 1. Aufgaben und Ziele der Arbeitsgruppe 2. Einladung zur konstituierenden

Mehr

LED-Beleuchtung für Raum

LED-Beleuchtung für Raum Hocheffiziente LED-Beleuchtung für eine Eishalle mit teilautonomen Betrieb über ein PV-Anlage Aufgabenstellung: Austattung einer Ganzjahres-Eishalle mit einer energie-effizienten Beleuchtung Beleuchtung

Mehr

Vortragsreihe ONT LWL-Stecker Simon Bolten

Vortragsreihe ONT LWL-Stecker Simon Bolten Vortragsreihe ONT LWL-Stecker Simon Bolten 27.05.2004 1 Inhalt 1. Verbindungstechnik allgemein 2. Dämpfungsursachen 3. Steckverbinder allgemein 4. Auswahl gängiger Steckertypen 5. Quellenangabe 27.05.2004

Mehr

Werkstoffprüfung und FEM-Simulation zur Materialcharakterisierung

Werkstoffprüfung und FEM-Simulation zur Materialcharakterisierung zur Materialcharakterisierung Mekonnen Tesfay Tesfu (Dr.-Ing.) DHBW Mosbach Email: Mekonnen.Tesfay@mosbach.dhbw.de Telefon: +49 06261 939 413 www.dhbw-mosbach.de Zielsetzung und Definitionen In diesem

Mehr

Studiengang: Maschinenbau. Abschlussart: Master. Studienprüfungsordnung: StuPO Datum der Studienprüfungsordnung:

Studiengang: Maschinenbau. Abschlussart: Master. Studienprüfungsordnung: StuPO Datum der Studienprüfungsordnung: Studiengang: Maschinenbau Abschlussart: Master Studienprüfungsordnung: StuPO 13.02.2008 Datum der Studienprüfungsordnung: 13.02.2008 generiert am: 02.10.2015 15:59 Uhr Maschinenbau Fakultät: Fakultät V

Mehr

Integrative Kunststofftechnik Internationales Kolloquium Kunststofftechnik. Nachwuchs. Netzwerk. Innovationen.

Integrative Kunststofftechnik Internationales Kolloquium Kunststofftechnik.  Nachwuchs. Netzwerk. Innovationen. INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Integrative Kunststofftechnik 2016 28. Internationales Kolloquium Kunststofftechnik 24. - 25. Februar 2016, Aachen www.ikv-kolloquium.de

Mehr

Präzise Metall- und Kunststoff bearbeitung vom Profi

Präzise Metall- und Kunststoff bearbeitung vom Profi Präzise Metall- und Kunststoff bearbeitung vom Profi DELTA.tec Ihr Rundum-Partner für Metall- und Kunststoffbearbeitung Ob Einzelfertigung oder Serienfertigung, filigrane Metall- Bauteile oder große Werkstücke

Mehr

Fachforum: Mikro-KWK Stirling für Wohngebäude

Fachforum: Mikro-KWK Stirling für Wohngebäude Technische Universität München Fachforum: Mikro-KWK Stirling für Wohngebäude Forschung und Entwicklung bei Mikro-KWK Dipl.-Ing. Florian Sänger München, 13.07.2011 Gliederung Gliederung Theoretische Untersuchungen

Mehr

Laserschweißen ohne Limit

Laserschweißen ohne Limit Laserschweißen ohne Limit JENOPTIK VOTAN W Neueste Lasertechnologie zum Schweißen von Kunststoffen. Jenoptik ist einer der weltweit führenden Hersteller von Lasermaschinen und Lasersystemen zur Materialbearbeitung.

Mehr

SWISS QUALITY. Spritzgussformen. Druckgussformen. Entgratungs- und Stanzwerkzeuge. Lohnfertigung WILLI FREHNER AG. Formen- und Werkzeugbau

SWISS QUALITY. Spritzgussformen. Druckgussformen. Entgratungs- und Stanzwerkzeuge. Lohnfertigung WILLI FREHNER AG. Formen- und Werkzeugbau SWISS QUALITY Spritzgussformen Druckgussformen Entgratungs- und Stanzwerkzeuge Lohnfertigung WILLI FREHNER AG Formen- und Werkzeugbau Unser Profil Die Willi Frehner AG ist Ihr kompetenter Partner im Bereich

Mehr

Modularisierungs-Audit im Werkzeugbau

Modularisierungs-Audit im Werkzeugbau Modularisierungs-Audit im Werkzeugbau Angebot des aachener werkzeug- und formenbaus Aachen, im März 2010 Geschäftsfeld aachener werkzeug- und formenbau - Unsere Themen - Produktionsmaschinen Prozesstechnologie

Mehr

Weniger Reibung, mehr Effizienz. MAN Original Öl.

Weniger Reibung, mehr Effizienz. MAN Original Öl. Weniger Reibung, mehr Effizienz. MAN Original Öl. 1 2 MAN Original Öl: kleiner Unterschied, große Wirkung. Das Ganze muss besser sein als die Summe seiner Teile. Das Beste in Sachen Motorisierung und Technik

Mehr

Thermoplastische faserverstärkte Kunststoffe

Thermoplastische faserverstärkte Kunststoffe INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Thermoplastische faserverstärkte Kunststoffe Grundlagen wichtiger Verarbeitungsverfahren und Halbzeuge IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung

Mehr

Bionik im konstruktiven Ingenieurbau

Bionik im konstruktiven Ingenieurbau OSTBAYERISCHE TECHNISCHE HOCHSCHULE REGENSBURG Bionik im konstruktiven Ingenieurbau Bachelorarbeit Wissenschaftliche Arbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Engeneering (B.Eng.) Vorgelegt

Mehr

Wahlpflichtmodul Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen Maschinendynamik Wärme- und Stoffübertragung

Wahlpflichtmodul Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen Maschinendynamik Wärme- und Stoffübertragung Modulkataloge A Pflichtteil Pflichtbereich Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen Einführung in die Messtechnik Elektrotechnik I Grundlagen der Strömungsmechanik Regelungstechnik Technische Mechanik 1 Technische

Mehr

Für jede Anwendung ist es erforderlich, die nachfolgenden Kriterien festzulegen:

Für jede Anwendung ist es erforderlich, die nachfolgenden Kriterien festzulegen: Welche Vorteile bieten Ihnen die SERBLOC? Neben den herkömmlichen Vorteilen der Blindnietmuttern bieten die SERBLOC einen zusätzlichen Verdrehschutz. Beim Einnietvorgang greifen die Verankerungsrillen

Mehr

Schwerpunkt 36: Polymer-Engineering

Schwerpunkt 36: Polymer-Engineering Schwerpunkt 36: Polymer-Engineering Werkstoffkunde (WK) INSTITUT FÜR ANGEWANDTE MATERIALIEN - WERKSTOFFKUNDE IAM-WK KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der

Mehr

Composites mit Polyurethanmatrix Theorie und Praxis für die Fertigung

Composites mit Polyurethanmatrix Theorie und Praxis für die Fertigung INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Composites mit Polyurethanmatrix Theorie und Praxis für die Fertigung IKV-Seminar zur Kunststoffverarbeitung 5. April 2016

Mehr

Strategische Ansätze für die Gestaltung des Strukturwandels in der Lausitz

Strategische Ansätze für die Gestaltung des Strukturwandels in der Lausitz Strategische Ansätze für die Gestaltung des Strukturwandels in der Lausitz Was lässt sich aus den Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen und dem Rheinischen Revier lernen? Potsdam, 17.02.2016 Daniel Vallentin

Mehr

Von der Carbonfaser zum Bauteil

Von der Carbonfaser zum Bauteil Von der Carbonfaser zum Bauteil Dipl.-Ing. Thomas Mertin Speed-Canard / Eurotrainer THM Faserverbund- Technologie GmbH THM Faserverbund- Technologie GmbH THM Faserverbund- Technologie GmbH THM Faserverbund-

Mehr

3D Valley Conference ACAM. Live Präsentation

3D Valley Conference ACAM. Live Präsentation 3D Valley Conference ACAM Live Präsentation Forschungspartner Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT www.ilt.fraunhofer.de Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT www.ipt.fraunhofer.de KEX

Mehr

Warmarbeitsstahl

Warmarbeitsstahl 1.2343 Warmarbeitsstahl DIN-BEZEICHNUNG X38CrMoV5-1 WERKSTOFFEIGENSCHAFTEN* Gute Warmfestigkeit und Zähigkeit Gute Anlassbeständigkeit CHEMISCHE ZUSAMMENSETZUNG Richtwerte in % C Si Mn Cr Mo V 0,38 1,00

Mehr

Bildungsplan 2016 BNT

Bildungsplan 2016 BNT Bildungsplan 2016 BNT Vom Bildungsplan zum Stoffplan Inhaltsbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Leitperspektiven Verweise auf weitere Fächer Struktur des Fachplans BNT Leitgedanken Prozessbezogene

Mehr

DigiPro: Digitales Wertstromdesign

DigiPro: Digitales Wertstromdesign DigiPro: Digitales Wertstromdesign Plant Simulation Objektbibliothek Prof. Dr.-Ing. Holger Brüggemann Eckdaten des Forschungsprojektes BMBF gefördert Projektlaufzeit 2 ½ Jahre Start 15. Oktober 2007 Ende

Mehr

Untersuchungen zu Kondensationsschlägen in Rohrleitungssystemen

Untersuchungen zu Kondensationsschlägen in Rohrleitungssystemen Untersuchungen zu Kondensationsschlägen in Rohrleitungssystemen Exemplarische Vorstellung der Versuchsergebnisse an der Technischen Universität Hamburg-Harburg Dipl.-Ing. Christian Urban Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Willi Bohl Strömungsmaschinen 2 Berechnung und Konstruktion

Willi Bohl Strömungsmaschinen 2 Berechnung und Konstruktion Willi Bohl Strömungsmaschinen 2 Berechnung und Konstruktion Kamprath-Reihe Prof. Dipl.-Ing. Willi Bohl Strömungsmaschinen 2 Berechnung und Konstruktion 8., korrigierte Auflage Vogel Buchverlag Prof. Dipl.-Ing.

Mehr

EINSATZ VON CFD IM GETRIEBE

EINSATZ VON CFD IM GETRIEBE EINSATZ VON CFD IM GETRIEBE TINTSCHL BIOENERGIE UND STRÖMUNGSTECHNIK AG 05.06.2014, Dr.-Ing. Rolf Sieber, Nürnberg AGENDA Einsatz von CFD im Getriebe 1. Wer sind wir? 2. Berechnungen im Getriebe 3. Beispiel

Mehr

Unser neues Laboreinrichtungssystem

Unser neues Laboreinrichtungssystem Unser neues Laboreinrichtungssystem Wenn ideale Funktion und gutes Design sich innovativ ergänzen, haben wir alles richtig gemacht. Ästhetischen Anspruch in gutes Design umzusetzen ist eine Sache mit innovativen

Mehr

Light flexibel einsetzbar

Light flexibel einsetzbar 4.1 Airline-Schienen Airline-Schienen Light flexibel einsetzbar optimale Abmessungen } passen in jeden Bauraum geringe Wandstärken } flexibel für Fahrzeugkonturen ausgewogene Konstruktion } gute Belastbarkeit

Mehr

extra Das Projekt Lösungen für automobile Effizienz Auszug Antrieb: HOCHFESTES, NICHT KORNORIENTIERTES ELEKTROBAND Oktober 2014

extra Das Projekt Lösungen für automobile Effizienz Auszug Antrieb: HOCHFESTES, NICHT KORNORIENTIERTES ELEKTROBAND Oktober 2014 extra Auszug Antrieb: HOCHFESTES, NICHT KORNORIENTIERTES ELEKTROBAND Das Projekt Lösungen für automobile Effizienz ANTRIEB HOCHFESTES, NICHT KORNORIENTIERTES ELEKTROBAND Antriebsmotoren für Hybrid- und

Mehr

SecurePLUGandWORK eines Winkelkopfes in ein BAZ

SecurePLUGandWORK eines Winkelkopfes in ein BAZ SecurePLUGandWORK eines Winkelkopfes in ein BAZ im Rahmen eines Verbundprojekts: Intelligente Inbetriebnahme von Maschinen und verketteten Anlagen Ein Beitrag zum Zukunftsprojekt Industrie 4.0 Reinhard

Mehr

DEINE AUSBILDUNG ZUR/M TECHNISCHEN PRODUKTDESIGNER/IN

DEINE AUSBILDUNG ZUR/M TECHNISCHEN PRODUKTDESIGNER/IN DEINE AUSBILDUNG ZUR/M TECHNISCHEN PRODUKTDESIGNER/IN DIE BUDERUS SCHLEIFTECHNIK TECHNOLOGIEN INNENRUNDSCHLEIFEN GEWINDESCHLEIFEN HARTDREHEN AUSSENRUNDSCHLEIFEN 2 BUDERUS SCHLEIFTECHNIK Die BUDERUS SCHLEIFTECHNIK

Mehr

passion for precision Sphero-X Schlichten und Schruppen von 40 bis 70 HRC

passion for precision Sphero-X Schlichten und Schruppen von 40 bis 70 HRC passion for precision Sphero-X Schlichten und Schruppen von 40 bis 70 Sphero-X Schlichten und Schruppen von 40 bis 70 [ 2 ] Sphero-X markiert die neue Hochleistungsklasse bei der effizienten Bearbeitung

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige NICHT-Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Wechsel aus einem Bachelorstudiengang einer anderen Hochschule / eines anderen Studiengangs

Mehr

Permanentmagnete in Elektrokleingeräten Möglichkeiten und Grenzen bei der Erfassung und dem Recycling

Permanentmagnete in Elektrokleingeräten Möglichkeiten und Grenzen bei der Erfassung und dem Recycling Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft Permanentmagnete in Elektrokleingeräten Möglichkeiten und Grenzen bei der Erfassung und dem Recycling Dipl.-Ing. Luise Westphal, Prof. Dr.-Ing. Kerstin

Mehr

ENTWICKELT IN 5 JAHREN INTENSIVER FORSCHUNG. SEIT 16 JAHREN ERFOLGREICH IM EINSATZ.

ENTWICKELT IN 5 JAHREN INTENSIVER FORSCHUNG. SEIT 16 JAHREN ERFOLGREICH IM EINSATZ. ENTWICKELT IN 5 JAHREN INTENSIVER FORSCHUNG. SEIT 16 JAHREN ERFOLGREICH IM EINSATZ. ENGINEERING MADE IN GERMANY CERAZUR MACHT DEN UNTERSCHIED DIE HOCHLEISTUNGSKERAMIK CERAZUR IST EIN HOCHMODERNER NICHTMETALLISCHER

Mehr

Punktlandung von BERDING BETON

Punktlandung von BERDING BETON 02.05.2011 FBS-Qualität für Berlin-Brandenburg International (BBI) Punktlandung von BERDING BETON Sie gilt als größte Baustelle Europas: Auf einer Fläche von rund 2.000 Fußballfeldern wird der Flughafen

Mehr

Tripode-Gelenkwellen

Tripode-Gelenkwellen Tripode-Gelenkwellen Immer in Hochleistungsform: die Voith Tripode-Gelenkwellen Hochgeschwindigkeitszüge sind heute außergewöhnlichen Anforderungen ausgesetzt: Sie müssen bei Geschwindigkeiten von über

Mehr

1.4! Einführung. Systemmodellierung. Methoden und Werkzeuge

1.4! Einführung. Systemmodellierung. Methoden und Werkzeuge Einführung. Vorbemerkungen und Überblick. Die elektronischen e des Fahrzeugs. Prozesse in der Fahrzeugentwicklung im Überblick,.4 Grundlagen. Steuerungs- und regelungstechnische e (Prof. Schumacher). Diskrete

Mehr

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden

Gefühl*** vorher / nachher. Situation* Essen (was und wie viel?) Ess- Motiv** Tag Datum Frühstück Zeit: Allgemeines Befinden Name: Größe: cm Gewicht: kg Alter: Jahre Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation* Essen Ess- Situation*

Mehr

Industrie 4.0 im Presswerk: Intelligente Presshärtelinie nimmt Forschungsbetrieb auf

Industrie 4.0 im Presswerk: Intelligente Presshärtelinie nimmt Forschungsbetrieb auf 11. November 2015 Seite 1 6 Industrie 4.0 im Presswerk: Intelligente Presshärtelinie nimmt Forschungsbetrieb auf Am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU wurde eine intelligente

Mehr

Redi-Rail Schienen - Rollenläufer System

Redi-Rail Schienen - Rollenläufer System Redi-Rail Schienen - Rollenläufer System Produktübersicht PRODUKTÜBERSICHT bungslose Linearführung und Einbau Stoßzusammensetzung für Anwendungen mit längeren Längen EINSTELLEN DER VORSPANNKRAFT DES ROLLENLÄUFERS

Mehr

Hannover Messe 2014 Werkstoff-Forum CT in der Kunststofftechnik

Hannover Messe 2014 Werkstoff-Forum CT in der Kunststofftechnik Hannover Messe 2014 Werkstoff-Forum 09.04.2014 Prüfung von Kunststoffen mittels 3D-Computertomografie aus Sicht eines Kunststoff Verarbeiters und Anwender Andreas Kleinfeld 1 Firma Hachtel ist ein mittelständischer

Mehr

Der neue Audi A4. Die Umweltbilanz

Der neue Audi A4. Die Umweltbilanz Der neue Audi A4 Die Umweltbilanz Audi A4 Die Umweltbilanz Audi hat für den neuen Audi A4 eine detaillierte Umweltbilanz erstellt. Hierfür wurde eines der meistverkauften Modelle der Vorgänger-Baureihe

Mehr

Grenzen verschieben: Erweitertes Potential im Druckguss durch induktive Formerwärmung. Dr. Götz Hartmann, MAGMA und SIGMA Dr. José Feigenblum, ROCTOOL

Grenzen verschieben: Erweitertes Potential im Druckguss durch induktive Formerwärmung. Dr. Götz Hartmann, MAGMA und SIGMA Dr. José Feigenblum, ROCTOOL Grenzen verschieben: Erweitertes Potential im Druckguss durch induktive Formerwärmung Dr. Götz Hartmann, MAGMA und SIGMA Dr. José Feigenblum, ROCTOOL Themen SIGMA, ROCTOOL und Heat&Cool Technologie Charakteristik

Mehr

Hybrid Joining im Karosseriebau

Hybrid Joining im Karosseriebau Pressemitteilung Bretten, November 2015 S1512 Klebetechnikspezialist SCA informiert über Hybridfügetechniken Hybrid Joining im Karosseriebau Mit der Kombination verschiedener Fügetechniken können Konstrukteure

Mehr

Filigrane Betonstrukturen

Filigrane Betonstrukturen Filigrane Betonstrukturen Ermüdungsverhalten hochfester Beton Ed. Züblin AG November 2009 Aktivitäten ZÜBLIN/ STRABAG im Bereich Offshore Wind Entwicklung einer Filigranen Betonstruktur Besonderheiten

Mehr

Integrale Planung - Honorierung nach HOAI?

Integrale Planung - Honorierung nach HOAI? Applied Scie Bauwesen Hochschule Z Applied Sci Integrale Planung - Honorierung nach HOAI? Stand der Entwicklung im Prozess des Nachhaltigen Bauens 1 Quelle. Risch, Was kostet t Klimaschutz? Quelle. FAZ

Mehr

SPEEDCORE /// Der neue Industriestandard

SPEEDCORE /// Der neue Industriestandard LMT Tool Systems THE PERFORMANCE TEAM SPEEDCORE /// Der neue Industriestandard beim Wälzfräsen TOOLING DAYS Karpfenberg 27. Juni 2014 Thomas Falk, Leitung Verzahnung - LMT Fette Gliederung Produkte zur

Mehr

Schneiden von Kupfer, Aluminium, Berylium, Silber, Kunststoffen (Thermo-/Duroplast) und Stahl mit max. 400 N/mm 2 Zugfestigkeit

Schneiden von Kupfer, Aluminium, Berylium, Silber, Kunststoffen (Thermo-/Duroplast) und Stahl mit max. 400 N/mm 2 Zugfestigkeit NEU ruckluftzangen Schneiden Abwinkeln Quetschen Montieren emontieren Hohe Leistung - max. Schnittkraft 8 700 N - max. Pressdruck 4 500 N Einfache Bedienung Hohe Lebensdauer Vielseitig einsetzbar eignen

Mehr

Wim van Helden. AEE Institute for Sustainable Technologies A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA

Wim van Helden. AEE Institute for Sustainable Technologies A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Tes4seT Thermal Energy Storage for Sustainable Energy Systems AEE Institute for Sustainable Technologies A-8200 Gleisdorf, Feldgasse 19 AUSTRIA Tel.: +31 6 2014 3224 E-Mail: w.vanhelden@aee.at http://www.aee-intec.at

Mehr

intelliee Home Energieoptimierung im Einfamilienhaus

intelliee Home Energieoptimierung im Einfamilienhaus intelliee Home Energieoptimierung im Einfamilienhaus Michaela Killian 22. Juni 2016 1 / 13 Motivation I Gebäudesektor verbraucht Großteil der Gesamtenergie eines Landes: Verbrauch in den USA 49 % Europa

Mehr

H-CFK Hydraulik-Zylinder. leicht, belastbar, rostfrei

H-CFK Hydraulik-Zylinder. leicht, belastbar, rostfrei Hydraulik-Zylinder leicht, belastbar, rostfrei 2 3 CFK-DESIGN Hänchen Innovation. Hydraulik-Zylinder. DER WERKSTOFF FASERund MAtrixauswahl Metall- CARBON- VERBUND Der wesentliche Vorteil in der Verwendung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! CAD-Daten mal anders!? Der Weg zu innovativen 3D- Darstellungen SEITE 1 Agenda 1 Begrüßung und Vorstellung 2 Das Thema: Innovative 3D-Darstellungen 3 Ein wichtiger Erfolgsfaktor: Drehbücher

Mehr

8210/ RIPP LOCK Sicherungsscheibe. Effizient und sicher

8210/ RIPP LOCK Sicherungsscheibe. Effizient und sicher 8210/10.01 RIPP LOCK Sicherungsscheibe Effizient und sicher RIPP LOCK Sicherungsscheiben RIPP LOCK Sicherungsscheiben sind beidseitig gerippt 2 Das System Die RIPP LOCK Sicherungsscheiben sind beidseitig

Mehr

Technisches Datenblatt. Werkzeugablagen Produktgruppe Inhalt TDB D

Technisches Datenblatt. Werkzeugablagen Produktgruppe Inhalt TDB D 1 Inhalt 1 INHALT...1 1.1 AUFNAHMEN...2 1.1.1 Ablagehaken einfach...2 1.1.2 Ablagehaken doppelt...3 1.1.3 Haken-Scheibenwechsler...4 1.1.4 Ablageprismen...4 1.1.5 Werkzeugablage...5 1.1.6 Kombiablage...7

Mehr

Zentrum für Wasserstoffund. Brennstoffzellentechnologien Hessen

Zentrum für Wasserstoffund. Brennstoffzellentechnologien Hessen Zentrum für Wasserstoffund Brennstoffzellentechnologien Hessen Ziele des Landes Hessen für die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Auf- und Ausbau der wissenschaftlichen Kompetenz Aufbau von Fertigung

Mehr

Sachliche und zeitliche Gliederung

Sachliche und zeitliche Gliederung Sachliche und zeitliche Gliederung Anlage zum Berufsausbildungs- oder Umschulungsvertrag AUSBILDUNGSBERUF: FACHRICHTUNG: Technischer Produktdesigner / Technische Produktdesignerin Produktgestaltung und

Mehr

ZERTIFIKAT. Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG. Sims M+R GmbH

ZERTIFIKAT. Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG. Sims M+R GmbH ZERTIFIKAT Das Unternehmen erfüllt am Standort die Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) vom 10.09.1996 sowie des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) vom 20.10.2015 für

Mehr

Prozess- und Werkzeugentwicklung für die Bohrund Fräsbearbeitung faserverstärkter Polymere durch Schleifstifte

Prozess- und Werkzeugentwicklung für die Bohrund Fräsbearbeitung faserverstärkter Polymere durch Schleifstifte Prozess- und Werkzeugentwicklung für die Bohrund Fräsbearbeitung faserverstärkter Polymere durch Schleifstifte Vorstellung einer Projektidee 02. Mai 2016 Dipl.- Ing. Timo Bathe Tel.: 0231/755-8492 bathe@isf.de

Mehr

leben mit der natur HOFER H o t e l s u n d H ä u s e r a u s H o l z

leben mit der natur HOFER H o t e l s u n d H ä u s e r a u s H o l z leben mit der natur H o t e l s u n d H ä u s e r a u s H o l z H o l z b a u h a t Tradition - Holzbau ist Zukunft - Vo n d e r N a t u r f ü r d e n M e n s c h HOFER H O L Z B A U d >> Der Mensch korrespondiert

Mehr

Hamburger Modell - Ein Erfahrungsaustausch. Willkommen zum Workshop

Hamburger Modell - Ein Erfahrungsaustausch. Willkommen zum Workshop Willkommen zum Workshop Folie 1 Folie Folie 3 Folie 4 Folie 5 . Im Leitfaden des Hamburger Modells heißt es unter Merkmale und Voraussetzungen : Das Gesellenstück muss eine komplette Tischlerarbeit darstellen,

Mehr

VDA Band 2 Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF) 5. überarbeitete Auflage, November 2012

VDA Band 2 Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF) 5. überarbeitete Auflage, November 2012 VDA Band 2 Produktionsprozess- und Produktfreigabe (PPF) 5. überarbeitete Auflage, November 2012 Abgestimmte Auslegungen (SI) und Häufig gestellte Fragen (FAQ) Die mitgeltenden Unterlagen zu diesen Vorgaben

Mehr

IvoBase -Material. Das innovative Prothesenbasis-Material. Gewebefreundlich, bruchzäh, vordosiert.

IvoBase -Material. Das innovative Prothesenbasis-Material. Gewebefreundlich, bruchzäh, vordosiert. -Material Das innovative Prothesenbasis-Material Gewebefreundlich, bruchzäh, vordosiert. Prothesenkunststoff der Das innovative Prothesenbasis-Material -Material Am Anfang hochwertiger Prothesen steht

Mehr

Steuerwissenschaftliche Schriften. Almut Breuer. Gewinntransfers im Recht der DBA. Nomos

Steuerwissenschaftliche Schriften. Almut Breuer. Gewinntransfers im Recht der DBA. Nomos Steuerwissenschaftliche Schriften 49 Almut Breuer Gewinntransfers im Recht der DBA Nomos Steuerwissenschaftliche Schriften Herausgegeben von Prof. Dr. Lars P. Feld, Walter Eucken Institut, Freiburg i.

Mehr