Gefahrstoffe und ihre Auswirkungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gefahrstoffe und ihre Auswirkungen"

Transkript

1

2 Inhalt Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? Welche Auswirkungen haben mögliche Belastungen und Schadstoffe auf den menschlichen Organismus? 2 10

3 Die potentielle Gefahr Aerosole Staub feste Partikel z.b. Holz, Mehl, Eisenoxid, Ruß etc. Aerosole sind feinst verteilte, LUFTGETRAGENE Teilchen als feste oder flüssige Partikel, wie z.b. Staub, Rauch und Nebel. Aerosole ist die Sammelbezeichnung für die in Gasen mitschwebenden, feinst verteilten (dispergierten), festen und flüssigen Teilchen (Schwebstoffe). Nebel flüssige Partikel Rauch z.b. Schweißrauche, Chrom-Vl-Oxid, Nickeloxid etc. Staub ist die Sammelbezeichnung für feinst verteilte feste Teilchen (Partikel) in Gasen, insbesondere in der Luft, die aus mechanischen Prozessen stammen oder durch Aufwirbelung in die Luft gelangt sind. Nebel besteht aus fein verteilten Flüssigkeitströpfchen (insbesondere Wassertröpfchen) in der Luft. Rauch ist ein gasförmiger Verbrennungsrückstand. Rauch enthält neben Gasen und Dampf zusätzlich Festkörper in feinst verteilter (oft kolloidaler) Form, z.b. Ruß, Metalloxidpartikel oder Aerosole wie Öltröpfchen. 3 10

4 Die potentielle Gefahr Gase und Dämpfe Gase und Dämpfe sind gasförmige Stoffe. Gase füllen daher immer den gesamten zur Verfügung stehenden Raum vollständig und gleichmäßig aus. Im Alltag spricht man von Dampf meist bei einer sichtbaren Mischung aus Luft und feinsten Flüssigkeitstropfen Alle stellen eine potentielle Gefahr für die menschliche Atmung dar! Gas z.b. Schwefeldioxid, Nitrose-Gase, etc. Dämpfe Gasförmige, aber bei 20 C, 1 bar, flüssig oder fest z.b. Lösemittel 4 10

5 Betroffene Organe Schadstoffe können die menschlichen Organe in vielfältiger Weise schädigen. Bestimmte Formen an Schadstoffen greifen unterschiedliche Organe an. Auch die festen Stäube greifen nicht nur die Atemorgane an. Gelangen diese über die Alveolen in das Blut, können sie wie die Gase und Dämpfe sehr vielfältige Schäden im ganzen Organismus hervorrufen. Staub Nebel Rauch Gase Dämpfe 5 10

6 Durchschnittliche Partikelgrößen Man unterscheidet Partikel nach ihrer Größe. Je nach Ursprung variiert die Sand Partikelgröße stark und damit auch deren Regen Gefahr und die möglichen Feinstaub (Ø < 5µm) Schwerer Industriestaub Schutzmaßnahmen. Kohlenstaub Liegt die Partikelgröße bei unter 5 μm, Pflanzl.Sporen,Pollen sprechen wir vom sog. Feinstaub. Zementstaub Das sind die luftgetragenen Teilchen, die Metallurgischer Staub und Feuerungsstaub vom Menschen bis in die Lunge eingeatmet werden können. Bakterien Daher ist dieser Bereich für den Insektizid-Staub Atemschutz besonders relevant. Farbnebel u. Pigmente Ölnebel Tabakrauch Grobstaub (Ø > 5µm) Viren Große Moleküle Menschliches Haar ,001 0,01 0, (1mm) [µm] (1cm) 1µm = 1 millionstel Meter Um die Größenverhältnisse der unterschiedlichen Partikel zu verstehen, sieht man unterhalb der Skala Gegenstände, die diesen Größenverhältnissen in der Natur in etwa entsprechen. Zum Beispiel entspricht die Größe eines Virus verglichen mit einem Sandkorn etwa dem Verhältnis einer Erbse zu einem Wolkenkratzer. 6 10

7 Der Weg in den Körper 1 Wahrscheinlichkeit Feinstaub Gesamtstaub Partikel finden je nach Größe über die Atmung den Weg in den Körper. Potentiell gefährlich sind alle Stäube, die eingeatmet werden. Am gefährlichsten sind die Partikel einer kritischen Größe, die eingeatmet aber nicht wieder ausgeatmet werden. Je größer die Partikel, desto kleiner die Wahrscheinlichkeit, dass diese Partikel eingeatmet werden. Aber bei sehr kleinen Partikeln ist es auch möglich, dass diese wieder ausgeatmet werden. Ausgeatmeter Staub Alveolar-Staub Tracheo-Bronchial-Staub 0 Nasen-Rachen-Kehlkopf-Staub Feinstaub Grobstaub z.b. Ruß, Asbest, Quarz, Ölnebel werden auch bei sehr kleinem Durchmesser nicht wieder ausgeatmet. Nicht eingeatmeter Staubanteil Aerodynamischer Durchmesser 7 10

8 Krankheitsbilder Speziell die Lunge und andere an der Atmung beteiligte Organe können durch Schadstoffe geschädigt werden. Typische Berufskrankheiten, die durch richtige Atemschutzmaßnahmen vermieden werden können, sind: Kohlenstaublunge Silikose Asbestose Asthma Allergien Krebs 8 10

9 Wichtige Hinweise Die auf diesen Websites angebotenen Inhalte dienen ausschließlich zu Übungs- und Trainingszwecken. Für jede Verwendung der in diesen Websites gezeigten oder genannten Produkte ist die Kenntnis und strikte Beachtung der Gebrauchsanweisungen für die jeweiligen Produkte unbedingt erforderlich. Der Inhalt dieser Websites stellt insbesondere in keiner Hinsicht einen Ersatz oder eine Ergänzung für diese Gebrauchsanweisungen dar. Die Selbstinformation der Mitarbeiter entbindet den Arbeitgeber nicht von vorgeschriebenen Sicherheitsunterweisungen. Diese Informationsplattform entbindet nicht von der Beachtung der nationalen Anwendungsregeln und Gesetze, z.b.in Deutschland der BGR 190. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen und Schulungsmaterialien sind für Dräger Safety AG & Co. KGaA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen bei korrekter und vollständiger Angabe der Quelle und Hinweis auf das Urheberrecht von Dräger Safety zu eigenen Schulungszwecken verwendet werden. Eine Verwendung zu gewerblichen Schulungszwecken ist nicht gestattet. 9 10

10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Gefahrstoffe. Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt?

Gefahrstoffe. Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? ? Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? Welche Auswirkungen haben mögliche Belastungen und Schadstoffe? auf den menschlichen Organismus? 2 10 Was sind potentielle

Mehr

Tragezeitbegrenzung Einflussfaktoren

Tragezeitbegrenzung Einflussfaktoren Einflussfaktoren Durch en sollen Überbeanspruchungen durch die Anwendung filtrierender Atemschutzgeräte vermieden werden. Bei der Ermittlung von Tragezeiten sind einige Vorgaben zu beachten: Tragezeitegrenzungen

Mehr

Medizinischer Eignungstest G26. Juni 2015

Medizinischer Eignungstest G26. Juni 2015 G26 Juni 2015 Was ist die Untersuchung nach G26? Da Atemschutzgeräte ihre Träger über die normalen Anstrengungen hinaus belasten, muss vor dem Einsatz filtrierender Atemschutzgeräte eine medizinische Eignungsuntersuchung

Mehr

Quantitatives Fit Testing CNC / CNP

Quantitatives Fit Testing CNC / CNP CNC / CNP Eínleitung Der Quantitative Fit Test ist ein objektiver Test. Es ist keine Antwort von der Testperson nötig. Dies schließt das Problem der subjektiven Wahrnehmung aus. Für den Quantitativen Fit

Mehr

Medizinischer Eignungstest G26

Medizinischer Eignungstest G26 Untersuchung G26 Da Atemschutzgeräte Ihre Träger über die normalen Anstrengungen hinaus belasten, muss vor dem Einsatz filtrierender Atemschutzgeräte eine medizinische Eignungsuntersuchung durchgeführt

Mehr

Aerosole sind feste (griech. sol) und/oder flüssige Teilchen, die in der Luft (griech. Aero) schweben.

Aerosole sind feste (griech. sol) und/oder flüssige Teilchen, die in der Luft (griech. Aero) schweben. Aerosole Aerosole sind feste (griech. sol) und/oder flüssige Teilchen, die in der Luft (griech. Aero) schweben. Dispersion von festen und/oder flüssigen Partikel in einem Gas, üblicherweise in Luft. Der

Mehr

Filtrierung von Trübstoffen im Wasser

Filtrierung von Trübstoffen im Wasser Filtrierung von Trübstoffen im Wasser DI Dr. Martin Hochedlinger, E. Hawle Armaturenwerke GmbH 1 Filtration in der Wasseraufbereitung Rohwasser variabel Jahresgang Regen Wasser Aufbereitung TRINKWASSER

Mehr

CLEAN AIR - A HUMAN RIGHT?? PARTIKEL UND MOLEKULARFILTER

CLEAN AIR - A HUMAN RIGHT?? PARTIKEL UND MOLEKULARFILTER Saubere Luft auf der globalen Agenda CLEAN AIR - A HUMAN RIGHT?? PARTIKEL UND MOLEKULARFILTER Innenraumtag des Arbeitskreises Innenraumluft 05.11.2012 Die Wichtigkeit sauberer Luft 360 000 Menschen in

Mehr

Atemschutz. 1. Panorama Vollmaske ohne Filter. 2. Halbmaske ohne Filter. 3. Gasfilter A2. 5. Mehrbereichsfilter A2B2E2K2

Atemschutz. 1. Panorama Vollmaske ohne Filter. 2. Halbmaske ohne Filter. 3. Gasfilter A2. 5. Mehrbereichsfilter A2B2E2K2 413 Atemschutz 1 2 1. Panorama Vollmaske ohne Filter Bestell-Nr. 4 239 Norm: EN 136 Klasse 2 aus Kautschuk beschlagfreie Panorama-Sichtscheibe aus Polycarbonat mit Rundgewindeanschluss EN 148-1 5-Punkt-Bebänderung

Mehr

Einsatz von Schutzmasken

Einsatz von Schutzmasken 5. BSO-Weiterbildung Juni 2011 Einsatz von Schutzmasken Enderle Franziska, SIBE Biosicherheit USZ Frank Jörg, SIBE Biosicherheit UZH Wann ist ein Atemschutz zu benutzen? Art. 5 und 38 VUV Ein geeigneter

Mehr

Neuerungen in der TRGS 900

Neuerungen in der TRGS 900 Neuerungen in der TRGS 900 Durchgeführt am 20.05.2014 Im Rahmen des VDSI-Afterwork Referent: Eckart Hillenkamp, AREGUS Services Wie ist die Gesetzgebung aufgebaut? 2 Was ist eine TRGS? TRGS steht für Technischen

Mehr

Passivrauch. Passivrauch

Passivrauch. Passivrauch Definition Unter en versteht man die Aufnahme von Tabakrauch aus der Raumluft. Dieser besteht zu 80-85 Prozent aus dem so genannten Nebenstromrauch, der vom glimmenden Ende der Zigarette in die Luft abgegeben

Mehr

Arbeit und Krebs Aus der Sicht der Medizin

Arbeit und Krebs Aus der Sicht der Medizin Arbeit und Krebs Aus der Sicht der Medizin Thomas Cerny, Präsident Krebsforschung Schweiz KFS Interessenskonflikte keine Inhalt 1. Krebs: was ist das? 2. Ursachen von Krebs 3. Krebs am Arbeitsplatz 4.

Mehr

Die Atmung. Die Atmung des Menschen. Die Atmung des Menschen

Die Atmung. Die Atmung des Menschen. Die Atmung des Menschen Die Atmung Die Atmung ist ein lebenswichtiger Vorgang. Dabei wird der Körper mit Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft versorgt. Den Sauerstoff benötigt der Körper zur lebenserhaltenden Energiegewinnung

Mehr

Übersicht über Verschmutzungsstandards. Artikelnummer: DD0000015_DE_Rev- 2011 Parker Hannifin Corporation www.parker.com/hfde

Übersicht über Verschmutzungsstandards. Artikelnummer: DD0000015_DE_Rev- 2011 Parker Hannifin Corporation www.parker.com/hfde d Übersicht über Verschmutzungsstandards Artikelnummer: DD0000015_DE_Rev- 2011 Parker Hannifin Corporation www.parker.com/hfde GERMAN Inhaltsverzeichnis Einführung...2 Grundwissen über Verschmutzungen...3

Mehr

Sicherheitshinweise nach GHS

Sicherheitshinweise nach GHS Sicherheitshinweise nach GHS Bei den Sicherheitshinweisen nach GHS (den P-Sätzen) sind im Gegensatz zu den H-Sätzen Kombinationen in dem Maß gestattet, wie sie in der Anhang IV der EG- GHS-Verordnung angegeben

Mehr

Sicherheitshinweise (P)

Sicherheitshinweise (P) Sicherheitshinweise (P) P101 P102 P103 P201 P202 P210 P211 P220 P221 P222 P223 P230 P231 P232 P233 P234 P235 P240 P241 P242 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.

Mehr

Additional file 1: Health part of the questionnaire

Additional file 1: Health part of the questionnaire Additional file 1: Health part of the questionnaire MfM-U SAPALDIA Frage Codierung -Codierung 32 T_H02260 Q20. Wie stark stört Sie die Luftverschmutzung zu Hause, d.h. der Gestank von Verkehr und Industrie,

Mehr

Mobile SCHWEISSRA ABSAUGUNG BRAND- & EXPLOSIONSSCHUTZ. Competence for you!

Mobile SCHWEISSRA ABSAUGUNG BRAND- & EXPLOSIONSSCHUTZ. Competence for you! Mobile SCHWEISSRA ABSAUGUNG BRAND- & EXPLOSIONSSCHUTZ Im Zeitraum 00 bis 0 gab es in Österreich 9 anerkannte Arbeitsunfälle mit 5 Todesopfern bei Staub- oder Gasexplosionen (Quelle: AUVA). Die Gefahr wird

Mehr

Obstruktive Ventilationsstörungen - COPD

Obstruktive Ventilationsstörungen - COPD Chronische Bronchitis - Lungenemphysem Lungenfunktionsveränderungen und Beispiele für MTAF-Schule Jung R. Institut für Arbeitsmedizin der UNIVERSITÄT DES SAARLANDES 2. Juni 2016 Chronische Bronchitis Veränderungen

Mehr

LISTE DER SICHERHEITSHINWEISE

LISTE DER SICHERHEITSHINWEISE Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP-Verordnung) ANHANG IV LISTE DER SICHERHEITSHINWEISE P-Sätze (Precautionary statements) Sicherheitshinweise

Mehr

ÖSBS Österreichische Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Technische Abteilung - Leoben Einödmayergasse Leoben

ÖSBS Österreichische Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Technische Abteilung - Leoben Einödmayergasse Leoben ÖSBS Österreichische Staub-(Silikose-) Bekämpfungsstelle Technische Abteilung - Leoben Einödmayergasse 8-12 8700 Leoben Gliederung * Historie * Gesetzliche Grundlagen * Grenzwerteverordnung / GKV * KMF

Mehr

Risikobewertung. Methoden und Kriterien, Chemisches Risiko

Risikobewertung. Methoden und Kriterien, Chemisches Risiko Risikobewertung Methoden und Kriterien, Chemisches Risiko Wie wird bewertet? 2/15/2010 Dipl.Ing.Christian Markart 2 Bewertung des Schadensumfanges 2/15/2010 Dipl.Ing.Christian Markart 3 Bewertung der Eintrittswahrscheinlichkeit

Mehr

1. Berechnungen im Zusammenhang mit Beobachtungen am Tier

1. Berechnungen im Zusammenhang mit Beobachtungen am Tier B. FACHRECHNEN 1. Berechnungen im Zusammenhang mit Beobachtungen am Tier 1.1 Atmung Begriffe: Atemfrequenz, Atemvolumen, Vitalkapazität der Lunge, Volumseinheiten Formeln: Atemminutenvolumen [ml / min]

Mehr

Gesundheitliche Belastung durch mineralischen Staub

Gesundheitliche Belastung durch mineralischen Staub Gesundheitliche Belastung durch mineralischen Staub Rolf Merget merget@bgfa.de Merget_mineralstaub -1- Definitionen Stäube Mineralisch Quarz Organisch Viele andere z.b. nicht-kristalline Kieselsäuren Meist

Mehr

Gesundheitliche Auswirkungen von Lösemittelbelastungen. Dr. Ursula Weinssen, Amt für Arbeitsschutz, Staatlicher Gewerbearzt Hamburg

Gesundheitliche Auswirkungen von Lösemittelbelastungen. Dr. Ursula Weinssen, Amt für Arbeitsschutz, Staatlicher Gewerbearzt Hamburg von Lösemittelbelastungen Dr. Ursula Weinssen, Amt für Arbeitsschutz, Staatlicher Gewerbearzt Hamburg 1 von Lösemittelbelastungen 2 Was sind Lösemittel? Lösemittel sind alle Flüssigkeiten, die andere Stoffe

Mehr

Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch?

Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch? Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch? Nikotin! Öl? Teer! Nickel? Koffein Arsen! Ascorbin Gelatine Im Rauch von Zigaretten befinden sich nicht nur eine Handvoll, sondern

Mehr

Schadstoffmessung. Praktika-Skript: Kapitel 6. Kapitel 5: Schadstoffmessung. IIP - Abteilung Arbeitswissenschaft Universität Karlsruhe Prof.

Schadstoffmessung. Praktika-Skript: Kapitel 6. Kapitel 5: Schadstoffmessung. IIP - Abteilung Arbeitswissenschaft Universität Karlsruhe Prof. Schadstoffmessung Praktika-Skript: Kapitel 6 1 Gliederung Theorie Gliederung von Schadstoffen Klassifizierung von Staub Wirkungen von Schadstoffen Schadstoffkonzentrationen am Arbeitsplatz Maßnahmen zur

Mehr

Impressum. Zarenga GmbH, Bonn Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, Bonn. Alle Rechte sind vorbehalten.

Impressum. Zarenga GmbH, Bonn Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, Bonn. Alle Rechte sind vorbehalten. BORRELIOSE RATGEBER Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Dieses Buch, einschließlich seiner einzelnen Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Mehr

Winix U300 / U 450 PlasmaWave HEPA Luftreiniger mit Plasma-Ionisation

Winix U300 / U 450 PlasmaWave HEPA Luftreiniger mit Plasma-Ionisation Winix U300 / U 450 PlasmaWave HEPA Luftreiniger mit Plasma-Ionisation Effektive Filterwirkung mit 3 hochwertigen Filtern in Kombination mit dem Plasma-System Eine optimale Reinigung der Innenluft wird

Mehr

Clean air solutions PM1 FEINSTAUB GEFAHR FÜR DIE GESUNDHEIT

Clean air solutions PM1 FEINSTAUB GEFAHR FÜR DIE GESUNDHEIT Clean air solutions PM1 FEINSTAUB GEFAHR FÜR DIE GESUNDHEIT IM FOKUS: PM1 PARTIKELGRÖSSEN - BEISPIEL ZUM SCHUTZ DER MENSCHLICHEN GESUNDHEIT Haare: ~70 µm Pollen: ~10-100 µm Wir alle wissen, dass Luftveschmutzung

Mehr

Warum Atemschutz? Geräteart Vielfaches des Einschränkungen Grenzwertes. Halbmaske mit P1-Filter 4 Nicht gegen krebserzeugende

Warum Atemschutz? Geräteart Vielfaches des Einschränkungen Grenzwertes. Halbmaske mit P1-Filter 4 Nicht gegen krebserzeugende Atemschutz Vorschriften und Normen... 39 Partikelfiltrierende Einwegmasken... 43 Atemschutzmasken gegen Gase und Dämpfe der 3M Serie 4000 Plus... 46 Halbmasken der 3M Serie 6000 und 7500... 47 Filterprogramm

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18561-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 24.06.2016 bis 02.04.2018 Ausstellungsdatum: 24.06.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

uvex silv-air uvex Respiratory Expert System https://ures.uvex.de Atemschutzberater Reinigung Funktionen uvex clear

uvex silv-air uvex Respiratory Expert System https://ures.uvex.de Atemschutzberater Reinigung Funktionen uvex clear Atemschutz Atemschutzberater Reinigung Funktionen uvex Respiratory Expert System Ihr Atemschutzberater mit Auswahlhilfe und Detailinformationen Als Innovationsführer stellen wir höchste Ansprüche an Produkte

Mehr

Gefahrstoffklasse 1 Explosive Stoffe und Gegenstände die Explosivstoffe enthalten

Gefahrstoffklasse 1 Explosive Stoffe und Gegenstände die Explosivstoffe enthalten Gefahrstoffklasse 1 Gefahrstoffklasse 1 Gefahrstoffklasse 1 Explosive Stoffe und Gegenstände die Explosivstoffe enthalten Unterklasse 1.1 Stoffe und Gegenstände, die massenexplosionsfähig sind Unterklasse

Mehr

Gesundheitsrisiken durch Feinstäube

Gesundheitsrisiken durch Feinstäube Gesundheitsrisiken durch Feinstäube Dr. Bernhard Link Abt. 9 - Landesgesundheitsamt Übersicht Aufnahme der Partikel im Organismus Wirkungen Offene Fragen der Beurteilung Zusammenfassung Angriffspunkte

Mehr

Die Atmung des Menschen

Die Atmung des Menschen Eine Powerpoint Presentation von: Erwin Haigis Die Atmung ist ein lebenswichtiger Vorgang. Dabei wird der Körper K mit Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft versorgt. Den Sauerstoff benötigt der Körper

Mehr

Todesursache Feinstaub

Todesursache Feinstaub Todesursache Feinstaub BMU: Länderwünsche zur Aufweichung von EG- Staubwerten nicht im Einklang mit WHO Risiko- Analyse Stand: Juni 2004 Das Einatmen von Stäuben kann zu Lungen- oder Herz-Kreislauf- Erkrankungen

Mehr

Gefahrstoffe und Gefährdungsbeurteilung. Eine europäische Kampagne zur Gefährdungsbeurteilung

Gefahrstoffe und Gefährdungsbeurteilung. Eine europäische Kampagne zur Gefährdungsbeurteilung Gefahrstoffe und Gefährdungsbeurteilung Eine europäische Kampagne zur Gefährdungsbeurteilung Was sind Gefahrstoffe? Gefahrstoffe: Flüssigkeiten, Gase oder Feststoffe, die ein Gesundheits- oder Sicherheitsrisiko

Mehr

Irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten. Emphysem aus dem Griechischen bedeutet Aufblähung

Irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten. Emphysem aus dem Griechischen bedeutet Aufblähung Das Lungenemphysem Irreversible Überblähung der kleinsten luftgefüllten Strukturen (Lungenbläschen, Alveolen) der Lunge. Emphysem aus dem Griechischen bedeutet Aufblähung Pathogenese Durch Entzündungsreaktionen,

Mehr

Rauchen kann tödlich sein. Mitrauchen auch!

Rauchen kann tödlich sein. Mitrauchen auch! Rauchen kann tödlich sein. Mitrauchen auch! Rauchen kann tödlich sein. Mitrauchen auch! Na und? Wir haben fast nur Nichtraucherzimmer, sagen Sie. Und wenn sich die Gäste nicht daran halten? Dann wabert

Mehr

Dräger X-plore 1700 Partikelfiltrierende Halbmasken

Dräger X-plore 1700 Partikelfiltrierende Halbmasken Dräger X-plore 1700 Partikelfiltrierende Halbmasken Coole Sache: Die Dräger X-plore 1700 macht das Atmen leicht und angenehm. Das CoolSAFE Filtermaterial sorgt für niedrige Atemwiderstände bei gleichzeitig

Mehr

Grenzwerte und ihre Auswirkungen

Grenzwerte und ihre Auswirkungen Grenzwerte und ihre Auswirkungen Christoph Streissler Arbeiterkammer Wien christoph.streissler@akwien.at Überblick Grenzwerte für Chemikalien am Arbeitsplatz Expositions-Risiko-Beziehungen: Chemikalien

Mehr

Die gesundheitlichen Gefahren durch Feinstaub

Die gesundheitlichen Gefahren durch Feinstaub Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Die gesundheitlichen Gefahren durch Feinstaub Was ist Feinstaub? Woher kommt Feinstaub?

Mehr

Auswertung P2-10 Auflösungsvermögen

Auswertung P2-10 Auflösungsvermögen Auswertung P2-10 Auflösungsvermögen Michael Prim & Tobias Volkenandt 22 Mai 2006 Aufgabe 11 Bestimmung des Auflösungsvermögens des Auges In diesem Versuch sollten wir experimentell das Auflösungsvermögen

Mehr

Wissenswertes über die Atemwege und Therapie

Wissenswertes über die Atemwege und Therapie Wissenswertes über die Atemwege und Therapie Wie funktioniert unsere Atmung? Jede Zelle unseres Körpers benötigt Sauerstoff. Beim Einatmen gelangt die Luft durch die oberen Atemwege hierzu gehört der Nasenraum

Mehr

Feinstaubemissionen aus häuslichen Feuerungsanlagen

Feinstaubemissionen aus häuslichen Feuerungsanlagen aus häuslichen Feuerungsanlagen Thomas Kuntke Durch die HWK Dresden öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Schornsteinfegerhandwerk. Geprüfter Sachverständiger für Energieeffizienz

Mehr

Gastransport Tierreich

Gastransport Tierreich Gastransport Einstiegsfragen: - Sind Verbrennungen exotherm oder endotherm? - Welches Gas wird dafür benötigt? - Wo kommt es vor? - Wo wird es benötigt? - Wie kann es dorthin gelangen? - Was braucht es

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Liste möglicher Gefährdungen

Liste möglicher Gefährdungen Liste möglicher Gefährdungen Diese Liste gilt als Hilfsmittel bei der Erstellung und oder Überarbeitung von Gefährdungsbeurteilungen. Sie erhebt leider keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Im Zweifelsfall

Mehr

Die geeigneten Filter

Die geeigneten Filter Die geeigneten Filter Filter haben die Aufgabe, die mit der Luft angesaugten Staub- und Schmutzpartikel zurückzuhalten und im Gerät zu sammeln. Diese Aufgabe können die unterschiedlichsten Materialien

Mehr

Leben ohne Qualm. Information für Eltern

Leben ohne Qualm. Information für Eltern Leben ohne Qualm Information für Eltern Liebe Eltern, Ihr Kind ist im Alltag immer wieder Gefahren ausgesetzt. Vor manchen Gefährdungen und Unsicherheiten, die das Leben so mit sich bringt, können Sie

Mehr

Fachseminar redstone

Fachseminar redstone Fachseminar redstone Feuchte- & Schimmelsanierung einfach gemacht 1 Nasse Wände & Sockel einfach sanieren Feuchteschäden Außen- oder Innenabdichtung? Horizontalsperren 2 Nachhaltige Lösungen bei Schimmelpilz

Mehr

Lernüberprüfung. beim Tabakkonsum

Lernüberprüfung. beim Tabakkonsum Risiko Lernüberprüfung Risiken beim Tabakkonsum T 2_P 1 Prüfung zur Einheit Tabak, Risiko > T 2 Themen > Sofortige Auswirkungen des Rauchens > Risiken nach mehreren Jahren des Tabakkonsums > Spezielle

Mehr

Fließtext. Überschrift. OP-Schulung im Schulungs-OP Österreichische Reinraumgesellschaft www.oerrg.at

Fließtext. Überschrift. OP-Schulung im Schulungs-OP Österreichische Reinraumgesellschaft www.oerrg.at Fließtext Überschrift Lüftungstechnik im OP Inhalt: Warum Lüftungstechnik im OP? Welche Vorschriften gibt es? Welche Systeme gibt es? Funktion!? Was bringt die Zukunft? Wozu Lüftungstechnik im OP? Was

Mehr

Quelle: Natur und Technik, PCB 7, 1997. ATMUNG bis

Quelle: Natur und Technik, PCB 7, 1997. ATMUNG bis Quelle: Natur und Technik, PCB 7, 1997 ATMUNG bis Aufgabe 1 Finde eine passende Überschrift für den gesamten Text. Aufgabe 2 Welche der folgenden Überschriften passt am besten zu den einzelnen Teilabschnitten

Mehr

9) Nervenzelle heißt in der Fachsprache

9) Nervenzelle heißt in der Fachsprache 1 Das Rennen : Nervensystem Fragebogen für die Spielleiterin/den Spielleiter. Das Spiel wird in Gruppen gespielt (vier bis fünf Schülerinnen und Schüler). Benennt in eurer Gruppe eine Spielleiterin oder

Mehr

ATÖMCHEN ... ICH NICHT! STRAHLEN. α Alpha-Strahlen β Beta-Strahlen γ Gamma-Strahlen

ATÖMCHEN ... ICH NICHT! STRAHLEN. α Alpha-Strahlen β Beta-Strahlen γ Gamma-Strahlen Ihr habt jetzt eine Menge von Strahlung gehört. Was aber sind denn nun diese Strahlen, von denen ich euch erzähle. Sie haben uralte Namen, denn sie werden nach den ersten drei Buchstaben des griechischen

Mehr

Quelle: Nanotechnologien SCENIHR (2006)

Quelle: Nanotechnologien SCENIHR (2006) Seite 1/8 Quelle: Nanotechnologien SCENIHR (2006) Übersicht & Details: GreenFacts Kontext - Nanotechnologien sind Technologien, die die einzigartigen Eigenschaften von winzigen Partikeln in Nanometergröße

Mehr

für gesundes Arbeiten.

für gesundes Arbeiten. Die richtige Ausrüstung für Ihre Gesundheit. Die richtige Ausrüstung für gesundes Arbeiten. 3 3M Deutschland GmbH Carl-Schurz-Straße 1 D-41453 Neuss Deutschland www.3m.com/de Die richtige Feinstaubmaske

Mehr

Jugendschutzgesetz. Erläuterungen für die polizeiliche Praxis. Bearbeitet von Andreas Jäckel, Klaus Mundinger

Jugendschutzgesetz. Erläuterungen für die polizeiliche Praxis. Bearbeitet von Andreas Jäckel, Klaus Mundinger Jugendschutzgesetz Erläuterungen für die polizeiliche Praxis Bearbeitet von Andreas Jäckel, Klaus Mundinger 3. Auflage 2015. Buch. 154 S. Softcover ISBN 978 3 415 05465 3 Format (B x L): 14,5 x 20,8 cm

Mehr

Füllstandanzeiger und Geräte für die explosionsgefährdeten Bereiche. Stäube. brennbare. mit ATEX Zulassung: II 1D oder II 1/2D oder II 1/3D

Füllstandanzeiger und Geräte für die explosionsgefährdeten Bereiche. Stäube. brennbare. mit ATEX Zulassung: II 1D oder II 1/2D oder II 1/3D liefert: Füllstandanzeiger und Geräte für die explosionsgefährdeten Bereiche brennbare Stäube mit ATEX Zulassung: II 1D oder II 1/2D oder II 1/3D Füllstandanzeiger und Geräte für die explosionsgefährdeten

Mehr

Fibel für eine gesunde Raumluft

Fibel für eine gesunde Raumluft Fibel für eine gesunde Raumluft Für eine gesündere Luft in Innenräumen. Ihrer Gesundheit und Ihrem Wohlbefinden zu Liebe! Ein Service der unabhängigen Plattform Die Zahl des Jahres: 90 %! Wir halten uns

Mehr

Atemgifte 11.08.06 Ausbildung Atemschutzgeräteträger Feuerwehr Minden

Atemgifte 11.08.06 Ausbildung Atemschutzgeräteträger Feuerwehr Minden Das Lebenslicht brennt weiter... Ohne Nahrung Ohne Wasser Ohne Sauerstoff 3 Minuten 30 Tage 3 Tage Atmung Sauerstoff in der Umgebungsluft Transport über das Blut Innere Atmung Stoffwechselprozesse im menschlichen

Mehr

Spezielle Pathologie des Atmungstraktes. 13. Teil

Spezielle Pathologie des Atmungstraktes. 13. Teil Spezielle Pathologie des Atmungstraktes 13. Teil 7. Staublungen-Erkrankungen Pneumokoniosen Anthrakose Allgemeines (1): - Partikel bleiben je nach ihrer Größe im Atmungstrakt hängen - Nasenhöhle > 5 μm

Mehr

Hauptaufgabe Gastransport

Hauptaufgabe Gastransport Gastransport Einstiegsfragen: - Sind Verbrennungen exotherm oder endotherm? - Welches Gas wird dafür benötigt? - Wo kommt es vor? - Wo wird es benötigt? - Wie kann es dorthin gelangen? - Was braucht es

Mehr

FEUERWEHREN-ONLINE.DE -Ausbildungsunterlagen- Thema: Atemschutz

FEUERWEHREN-ONLINE.DE -Ausbildungsunterlagen- Thema: Atemschutz Atemschutz Vorwort Bei vielen Notfalleinsätzen werden durch Gefahrstoffe u.u. Atemgifte freigesetzt, die Feuerwehr- und Rettungsdienstpersonal bei Ihrem Einsatz gesundheitlich beeinträchtigen und sogar

Mehr

www.warensortiment.de

www.warensortiment.de www.warensortiment.de PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 Deutschland D-59872 Meschede Tel: 029 03 976 99-0 Fax: 029 03 976 99-29 info@warensortiment.de www.warensortiment.de Bedienungsanleitung Öltester

Mehr

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg 2013

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg 2013 Bildreportage: Kleinste Teilchen für den Sonnenschutz Sonnencreme soll die Haut vor der zerstörerischen Energie von UV-B- und UV-A-Strahlen schützen und das möglichst sofort, lang anhaltend und auch im

Mehr

Anwenderschutz bei der Desinfektion von Fahrzeugen für direkte Anwender und andere möglicherweise gefährdete Personen

Anwenderschutz bei der Desinfektion von Fahrzeugen für direkte Anwender und andere möglicherweise gefährdete Personen Anwenderschutz bei der Desinfektion von Fahrzeugen für direkte Anwender und andere möglicherweise gefährdete Personen Heiko Donnay Projektmanager Arbeitsschutz Rechtsgrundlagen des Arbeitsschutzes: Schutzmaßnahmen

Mehr

Schulungsunterlagen Grenzwertverordnung & ATEX

Schulungsunterlagen Grenzwertverordnung & ATEX Schulungsunterlagen Grenzwertverordnung & ATEX Mackstraße 18, 88348 Bad Saulgau Grenzwertverordnung Definition Absauggeräte: Entstauber, Industriestaubsauger, Kehrsaugmaschinen und Arbeitsmittel mit integrierter

Mehr

EU - Sicherheitsdatenblatt

EU - Sicherheitsdatenblatt EU - Sicherheitsdatenblatt Handelsname: Nuth Fleckentferner Seite : 1 von 4 Datum : Dezember 2003 1. Stoff-/ Zubereitungs- und Firmenbezeichnung : 1.1. Handelsname Produktname: Nuth Fleckentferner 1.2.

Mehr

Trinkwassersystem Zip HydroTap G4 CS

Trinkwassersystem Zip HydroTap G4 CS Einsatzbereiche Trinkwasserversorgung für: > Private Küchen > Öffentliche Bereiche > Büros > Kantinen / Bistros > Gastronomie / Hotels Produktinformation 1 / 5 Fragen zum Produkt: +49 4131 8901-32 chilled

Mehr

Atemgifte. Definition:

Atemgifte. Definition: Definition: Atemgifte sind in der Luft befindliche Gase, Dämpfe oder Schwebstoffe, die wegen ihrer chemischen bzw. physikalischen Eigenschaften schädigend auf den menschlichen Körper einwirken. Sie können

Mehr

Physiologie der Atmung

Physiologie der Atmung Beatmungstherapie Grundlagen der maschinellen Beatmung Ambulanter Pflegedienst Holzminden Nordstr. 23 37603 Holzminden 1 Physiologie der Atmung Ventilation (Belüftung der Alveolen) Inspiration (aktiv)

Mehr

Lunge - Aufbau und Funktion. Zahlen und Daten. Aufbau der Atemwege. Dr. med. Manfred Werner, Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde

Lunge - Aufbau und Funktion. Zahlen und Daten. Aufbau der Atemwege. Dr. med. Manfred Werner, Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde Lunge - Aufbau und Funktion Dr. med. Manfred Werner, Facharzt für Innere Medizin und Lungenheilkunde Zahlen und Daten NetDoktor.de Sauerstoff ist die Grundlage allen Lebens. Kaum ein Vorgang im Körper

Mehr

Forschungsprojekt. Einfluss von Straßenrandbegrünung. an hochfrequentierten Straßen

Forschungsprojekt. Einfluss von Straßenrandbegrünung. an hochfrequentierten Straßen Forschungsprojekt Einfluss von Straßenrandbegrünung auf die Feinstaubbelastung an hochfrequentierten Straßen www.uws.uni-wuppertal.de Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Eberhard Schmidt Fachgebiet Sicherheitstechnik

Mehr

3M Safety Division Arbeitsschutz Schutz vor Gasen, Dämpfen & Partikeln. Leitfaden. Filterwechsel. The Power to Protect Your World.

3M Safety Division Arbeitsschutz Schutz vor Gasen, Dämpfen & Partikeln. Leitfaden. Filterwechsel. The Power to Protect Your World. 3M Safety Division Arbeitsschutz Schutz vor Gasen, Dämpfen & Partikeln Leitfaden Filterwechsel The Power to Protect Your World. SM Ihr Leitfaden* Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, Ihre Fragen zu den

Mehr

Luftverschmutzung durch Flugverkehr

Luftverschmutzung durch Flugverkehr Wachstum des Flugverkehrs ist ungebrochen zwischen 1990 und 2002 um 70% gewachsen Seit 1990 haben die Treibhausgasemissionen des Flugverkehrs weltweit um 50% zugenommen, die des gesamten Verkehrssektors

Mehr

P-Sätze (Precautionary Statements)

P-Sätze (Precautionary Statements) P-Sätze (Precautionary Statements) mit Hinweisen zur Sicherheit In der Regel werden maximal 6 P-Sätze ausgewählt. Diese können je nach Einsatzbereich variieren. Auf der vorliegenden Liste wurden die P-Sätze

Mehr

Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen

Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen Björn Schwick Lungenklinik Standort Bardenberg Medizinisches Zentrum Würselen Die Atmung Wir atmen ca. 8 Liter Luft pro Minute in Ruhe Wir atmen - Sauerstoff ein - Kohlendioxid aus Sauerstoff dient der

Mehr

Fachtagung. Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung. Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy Projekte

Fachtagung. Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung. Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy Projekte Fachtagung Betriebsmittel in der Rauchgasreinigung 01. 02. Dezember 2008, Köln Leiter des Forums: Dipl.-Ing. Martin Sindram Auswahl eines Verfahrens und der notwendigen Betriebsmittel für Waste to Energy

Mehr

Linearaktuatoren. Typen Anwendungsgebiete. Berechnungen Probleme 1-16

Linearaktuatoren. Typen Anwendungsgebiete. Berechnungen Probleme 1-16 Typen Anwendungsgebiete Berechnungen Probleme 1-16 Standard-Hybrid-Linearaktuatoren Linearaktuatoren - Typen Baugröße/ NEMA Max. Geschwindigkeit* Technische Daten Max. Schubkraft* Bezeichnung Gewindesteigung

Mehr

Instrumenten- Optik. Mikroskop

Instrumenten- Optik. Mikroskop Instrumenten- Optik Mikroskop Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern Augenoptikerinnen und Augenoptiker Der mechanische Aufbau Die einzelnen mechanischen Bauteile eines Mikroskops bezeichnen und deren

Mehr

Schulung der Peers. Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013

Schulung der Peers. Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013 1 Schulung der Peers Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013 2 Fachliche Informationen zu Rauchen und Passivrauchen Nikotinabhängigkeit 3 Todbringender Rauch http://www.lungenliga.ch/de/themenschwerpunkte/rauchentabak/filmeund-kinospots.html

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Phänomene der Mikrobiologie. Reise in die Welt des Winzigen... 8

Inhaltsverzeichnis. Phänomene der Mikrobiologie. Reise in die Welt des Winzigen... 8 Inhaltsverzeichnis Phänomene der Mikrobiologie 1 Reise in die Welt des Winzigen... 8 Zelle Grundbaustein der Lebewesen... 10 Hilfsmittel zum Betrachten winzig kleiner Dinge... 12 Das hast du gelernt...

Mehr

Die Rolle der SLCP im Klimawandel

Die Rolle der SLCP im Klimawandel Die Rolle der SLCP im Klimawandel Mark Lawrence Wissenschaftlicher Direktor SIWA Sustainable Interactions with the Atmosphere Institute for Advanced Sustainability Studies e.v. (IASS) www.iass-potsdam.de

Mehr

Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer. Brennstoffe. Wir Unterscheiden grundsätzlich Brennstoffe in:

Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer. Brennstoffe. Wir Unterscheiden grundsätzlich Brennstoffe in: Lehrabschlussprüfungs Vorbereitungskurs Rauchfangkehrer Wir Unterscheiden grundsätzlich in: Feste Flüssige Gasförmige Biomasse Feste Torf Holz Kohle Brikett Koks Anthrazit Holz: Anwendung: Kachelofen,

Mehr

Stand 26.03.2015. Vollzugsempfehlung Herstellung Organischer Feinchemikalien (OFC) - 1 -

Stand 26.03.2015. Vollzugsempfehlung Herstellung Organischer Feinchemikalien (OFC) - 1 - Vollzugsempfehlungen für bestimmte Anlagenarten zur Herstellung von organischen Stoffen oder Stoffgruppen durch chemische Umwandlung im industriellen Umfang (OFC) Stand 26.03.2015 Aufgrund der im Merkblatt

Mehr

Ultra Cleaner Kompaktabsaugung Typ UC compact

Ultra Cleaner Kompaktabsaugung Typ UC compact Ultra Cleaner Kompaktabsaugung Typ UC compact Modulares System! Abb.: UC Compact 1 mit Schalldämpfer und rechts mit Schwebstoff-Filteraufsatz Abb.: Für industrielle Reinigungsanlagen AGG06 Wabenagglomerator

Mehr

Luftreiniger 2009/2010. Frische, gesunde Atemluft auch mit Luftbefeuchtung!

Luftreiniger 2009/2010. Frische, gesunde Atemluft auch mit Luftbefeuchtung! Luftreiniger 2009/2010 Frische, gesunde Atemluft auch mit Luftbefeuchtung! Gesunde Luft lässt aufatmen. 22.000 Mal pro Tag! Gesunde Raumluft ist Lebensqualität Pro Tag atmen wir etwa 22.000 Mal, davon

Mehr

Nanomaterialien. am Arbeitsplatz. Dr. Rolf Packroff

Nanomaterialien. am Arbeitsplatz. Dr. Rolf Packroff AG 1 Wissens-/Risiko-Governance Nanomaterialien am Arbeitsplatz Wissenschaftlicher Leiter Fachbereich "Gefahrstoffe und biologische Arbeitsstoffe" Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 1 Von

Mehr

Medienreihe Es war einmal

Medienreihe Es war einmal Medienreihe Es war einmal 4254756 Die Zelle Der menschliche Körper besteht aus etwa 60 Millionen Zellen. Organe, Blut, Nerven, Knochen, Haut... alles Zellen. Jede von ihnen ist ein autonomes Lebewesen,

Mehr

DOWNLOAD. Rauchen auf dem Schulgelände. Zusatzaufgaben bei Fehlverhalten für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

DOWNLOAD. Rauchen auf dem Schulgelände. Zusatzaufgaben bei Fehlverhalten für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf DOWNLOAD Kristine Schmidt Rauchen auf dem Schulgelände Zusatzaufgaben bei Fehlverhalten für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Kristine Schmidt Bergedorfer Grundsteine Schulalltag Downloadauszug

Mehr

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm

aktiengesellschaft für werbedisplays und printerzeugnisse digital + offset 1280 mm F4 Normalplakate 895 mm 895 x 5 mm (Eckzeichen ausserhalb ) F4 Leuchtplakat Aufgrund des Leuchtkastenrahmens sollten keine wichtigen Elemente im Randbereich (ca. 25 mm) plaziert werden. 895 mm Sichtformat

Mehr

Seite 1 von 5 EU-Sicherheitsdatenblatt (gemäß EG-Richtlinie 91/155/EWG)

Seite 1 von 5 EU-Sicherheitsdatenblatt (gemäß EG-Richtlinie 91/155/EWG) Seite 1 von 5 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung 1.1 1.2 Weitere Handelsnamen FeSO4 * 6-7 H2O 1.3 Angaben zum Lieferanten GFG-Gesellschaft für Grün mbh Wehlingsweg 6 45964 Gladbeck Telefon 02043/9437-0

Mehr

Inhalationstherapie. medical. Medizinische Einsatzgebiete sind beispielsweise:

Inhalationstherapie. medical. Medizinische Einsatzgebiete sind beispielsweise: Ratgeber Inhalation Einleitung Der Mensch atmet bei sitzender Tätigkeit an einem einzigen Tage nahezu 10.000 Liter Umgebungsluft ein und aus. Innerhalb dieser enormen Luftmenge können sich Infektionserreger,

Mehr

Lernzirkel WAS Station 1 Herstellung von Seife aus Kokosfett

Lernzirkel WAS Station 1 Herstellung von Seife aus Kokosfett Station 1 Herstellung von Seife aus Kokosfett Zeitbedarf: 35 min. Durchführung 10 g Kokosfett und 5 ml destilliertes Wasser werden langsam in einem Becherglas erhitzt. Unter Rühren werden 10 ml Natronlauge

Mehr

Das Berufskrankheiten-Konzept der DEKRA Automobil GmbH Niederlassung Chemnitz. Dipl.-Ing. (FH) Hans-Ulrich Slavik, Chemnitz, 21.

Das Berufskrankheiten-Konzept der DEKRA Automobil GmbH Niederlassung Chemnitz. Dipl.-Ing. (FH) Hans-Ulrich Slavik, Chemnitz, 21. Das Berufskrankheiten-Konzept der DEKRA Automobil GmbH Niederlassung Chemnitz Dipl.-Ing. (FH) Hans-Ulrich Slavik, Chemnitz, 21. Mai 2015 Berufskrankheiten-Begutachtung DEKRA erstellt Gutachten im Berufskrankheitsfeststellungsverfahren:

Mehr