Online Software Delivery

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Online Software Delivery"

Transkript

1 Automatisierungsforum Pirmasens, Saarbrücken & Trier , Online Software Delivery siemens.com/answers Abkürzungen ALM: OSD: COL: COC: CR: DL: ECCN: ERP: EDIFACT: HMI: LK: MALL: MF-K: PW: SP: SUS DL: SW: Upg: Automation License Manager Online Software Delivery Certificate of License Certificate of Contract (SUS Erstbelieferung) Change Request (Änderungsanforderung an ein bestehendes Produkt/System) Download Gemäß PMD: Klassifizierungsnummer ECCN (Export Control Classification Number) der U.S. Export Administration Regulation (EAR), mit der alle Güter gekennzeichnet werden, die aufgrund ihrer technischen Eigenschaften in der Ausfuhrliste CCL (Commerce Control List) erfasst und beschrieben sind. (Weitere Details siehe PMD oder Intranet Export, Control & Customs) Enterprise-Resource-Planning die Einsatzplanung der Resource, die in einem Unternehmen vorhandenen sind. In der Regel die für die Planung eingesetzte Software. Abkürzung für (United Nations) Electronic Data Interchange For Administration, Commerce and Transport (branchenübergreifendes internationales Standardformat elektronischer Daten im Geschäftsverkehr) Human Machine Interface License Key Industry Mall Werk Karlsruhe (Manufacturing-Karlsruhe) Passwort Service Pack Software Update Service Download (elektronische Lieferform SUS) Software Upgrade Seite 2

2 Online Software Delivery Übersicht 3 Prozess - Bestellung über Industry Mall 8 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 13 Prozess - Produktdownload 23 Prozess - SUS Download 37 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 42 ALM - Lizenzmanagement 49 Seite 3 Online Software Delivery Übersicht Kunde Bestellung Internet Download SW, LK and SUS Siemens Bereitstellung des bestellten Produkts als Download License Key Download Software Download Vollprodukt (Software & License Key) Download Software Update Service (Download) Schnelle Verfügbarkeit des Produkts nach der Bestellung Weltweiter Download möglich License Management Service Übersichtliche Lizenzverwaltung und Lizenzreporting Seite 4

3 Online Software Delivery Übersicht Bestellwege & Lieferbereitstellung Warenempfänger Besteller 1 *) Fax./Telefon; an Innendienst *) Wenn Besteller- -Adresse aus regionalem System übertragen wird. 2 Warenbereitstellung zum Download Webfrontend Download 2a VSR Download- Server Region Info an Region & Besteller OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Bestellung wird über die bekannten Bestellwege (1) platziert. Die Information über die Warenbereitstellung (2/2a) erfolgt per an folgende Adressen: Warenempfänger Region Besteller * MF-K Seite 5 Online Software Delivery Prozess Anwenderoberfläche LogIn-Möglichkeiten im ALM: per personalisiertem LogIn oder Industry MALL Account Firmenlogin (Downloader ohne Mall Account) Pers. Passwort inkl. Captcha Alternativ Serien-/Lieferscheinnummer Lizenz-/Lieferscheinnummer Seite 6

4 Online Software Delivery Übersicht 4 Prozess - Bestellung über Industry Mall 7 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 13 Prozess - Produktdownload 23 Prozess - SUS Download 37 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 42 ALM - Lizenzmanagement 49 Seite 7 Online Software Delivery Bestellung Besteller 1 Industry MALL: Kunde bestellt License Key /SW DL SIEMENS 2 Temp. LogIn-Daten SW 3 Bestätigung Passwort-Änderung Warenempfänger 4 ALM: Download License Key Seite 8

5 Bestellprozess Industry MALL Schritt 1a: Warenkorb mit DL-Produkten Bestellung in der gewohnten Umgebung DVD Symbol mit Pfeil signalisiert das downloadbare Produkt Seite 9 Bestellprozess Industry MALL Schritt 1b: Warenempfänger Adresse Lieferanschrift: für physikalische Lieferung Warenempfänger Adresse: sichtbar bei Produkten im Warenkorb für den Software- und License Key-Download Die Felder Optionen & Lieferdaten sind zu bestätigen Disclaimer Industrial Security Export-Kontroll-Klausel Mit Abschluss der Bestellung in der Industry Mall erhält der Besteller eine Bestellzusammenfassung per . Diese geht als Kopie an die Region. Seite 10

6 Bestellprozess Industry MALL Schritt 1b: Security Disclaimer & Exportkontrollklausel Seite 11 Online Software Delivery Übersicht 4 Prozess - Bestellung über Industry Mall 8 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 12 Prozess - Produktdownload 23 Prozess - SUS Download 37 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 42 ALM - Lizenzmanagement 49 Seite 12

7 Online Software Delivery Bereitstellung Login-Daten Besteller SIEMENS 1 Industry MALL: Kunde bestellt License Key /SW DL 2 Temp. LogIn-Daten SW 3 Bestätigung Passwort-Änderung Warenempfänger 4 ALM: Download License Key Seite 13 Warenbereitstellung zum Download Temporäres Passwort & Info Warenempfänger Besteller *) *) Wenn Besteller- -Adresse aus regionalem System übertragen wird. 2 Warenbereitstellung zum Download Webfrontend Download 2a VSR Download- Server Region Info an Region & Besteller OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Versand der Warenbereitstellung per an Besteller (2)......und zur Info an Besteller* und Region (2a) MF-K Seite 14

8 Warenbereitstellung zum Download Schritt 2: temp. Passwort per Warenempfänger überträgt in LogIn-Maske Lieferscheinnummer temp. Passwort Captcha Bestätigung der Eingabe über Login -Button Seite 15 Warenbereitstellung zum Download Schritt 2a: Info Warenbereitstellung an Besteller* & Region Info- über Warenbereitstellung an den Warenempfänger an Reg. SIEMENS-Innendienst an Besteller * *) Wenn Besteller- -Adresse aus regionalen Systemen übertragen wird. Seite 16

9 Anwendung Login-Daten Änderung temp. Passwort > pers. Passwort Warenempfänger Besteller Internet Plattform 3 3a Bestätigung Änderung temp- Passwort Webfrontend Download VSR Download- Server Region OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Warenempfänger meldet sich in OSD mit temp. Passwort an (3) und ändert es in pers. Passwort Versand Änderungsbestätigung per (3a). Die Änderung des Passworts wird erst durch Bestätigung übernommen. ALM MF-K Seite 17 Anwendung Login-Daten Schritt 3 & 3a: GUI & Bestätigung PW-Änderung Seite 18

10 Anwendung Login-Daten Neues temp. Passwort anfordern Warenempfänger Besteller Internet Plattform 3b 3c Webfrontend Download VSR Bestätigung Anforderung neues temp- Passwort Download- Server Region OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Warenempfänger kann temp. PW nach Ablauf neu anfordern (3b). Versand des neuen temporären Passworts erfolgt per (3c). ALM MF-K Seite 19 Anwendung Login-Daten Schritt 3b: Neues temp. PW anfordern Anwender kann eine neues temp. PW anfordern... wenn das temp PW abgelaufen ist. oder das pers. PW vergessen wurde. Neues temp. PW wird zeitnah an die bei der Bestellung hinterlegte Warenempfänger- -Adresse versendet. Seite 20

11 Anwendung Login-Daten Schritt 3c: Neues temp. PW angefordert Seite 21 Online Software Delivery Übersicht 4 Prozess - Bestellung über Industry Mall 8 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 13 Prozess - Produktdownload 22 Prozess - SUS Download 37 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 42 ALM - Lizenzmanagement 49 Seite 22

12 Online Software Delivery Produkt-Download Besteller SIEMENS 1 Industry MALL: Kunde bestellt License Key /SW DL 2 Temp. LogIn-Daten SW 3 Bestätigung Passwort-Änderung Warenempfänger 4 ALM: Download License Key Seite 23 Produkt-Download Schritt 4: Login & Download Warenempfänger Besteller Internet Plattform 4 Webfrontend Download SW / LK VSR Download- Server Region OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Warenempfänger meldet sich in OSD mit seinem persönlichen Passwort an (4) und lädt die in OSD bereitgestellten Produkte (LK/SW) herunter. ALM MF-K Seite 24

13 Produkt-Download Schritt 4a: Login im ALM LogIn-Möglichkeiten in OSD: mit pers. Passwort Eingabe Lieferscheinnummer Eingabe pers. Passwort Eingabe Captcha Alternativ mit Mall Account mit Firmenlogin Serien- & Lieferscheinnummer Lizenz- & Lieferscheinnummer Seite 25 Produkt-Download Schritt 4b: Bestätigungen Warenempfänger- -Adresse Während des Login sind 2 Bestätigungen erforderlich: Korrekte Lieferanschrift Bestätigung der Exportkontroll-Klausel Seite 26

14 Produkt-Download Schritt 4c: Anwender-GUI Optimierung der Anwender-GUI: Dokumente COL und COC zum Download bereitgestellt. Sind mehrere Dokumente enthalten, erfolgt deren Download komprimiert. Zusammengefasst in Zip-file Unveränderte Usability für License Key Download und Software Download Software Download wie bisher mit oder ohne Download-Manager möglich! License Key Download nur über ALM Seite 27 Produkt-Download COL Inhalte des COL als pdf und Papierform identisch Seite 28

15 Produkt-Download License Key Transfer Verwendete der Icons zum DL verfügbar bereits heruntergeladen teilweise heruntergeladen Firmen-Login: Filterwerte werden aus Firmen- Login-Informationen automatisch übernommen Tree Abhängig von Tree-Ebene unterschiedliche Inhalte unter Detailfenster. License Key Download einfach per drag&drop identische Usability wie License Key Stick Icon für Download Status Multi License Keys entweder einzeln oder komplett übertragbar Seite 29 Produkt-Download Software Dowload: Druckdaten Bereitstellung der Druckdaten per pdf Booklet Inlay DVD-Print Anwender kann bei Bedarf entsprechend eine DVD/CD-Hülle selbst erstellen. Seite 30

16 Produkt-Download Software Download: files Bereitstellung der Software als iso-file* Verwendung zum Erstellen eines Datenträger (über Brennprogramm bsw. Nero) Verwendung als virtual drive und/oder als exe-file (SIWA-gepackt)* ausführbare Datei, die direkt das Produkt-Setup ausführt Optional Bereitstellung größerer Dateien partitioniert zum Download. *) Festlegung/Entscheidung über Dateien/Lieferformen/Partitionsgröße erfolgt durch jeweiliges PM. Seite 31 Produkt-Download Software Download: Download Manager Optional - Download-Manager Optional Optimierter Download Downloads können einzeln hantiert werden. Wenn während des Download- Vorgangs eine Netzwerkstörung eintritt, wird der Download automatisch nach Netzwiederkehr fortgesetzt. Seite 32

17 Produkt-Download Software Download: Status-Anzeige Download-Status*) Ermittlung und Anzeige der voraussichtlichen Download Dauer Anzeige der Download-Stati Durchführung mehrere Download parallel und zeitgleich möglich Jede Download-Instanzen individuell bedienbar Vorteile des Download-Managers Download wird nach Unterbrechung der Netzverbindung automatisch fortgeführt. *) Nur bei Verwendung des Download-Managers Seite 33 Produkt-Download Software Download: Download ohne Download Manager Download ohne Download-Manager Nachdem das Download file angeklickt wurde, erscheint das Fenster des AKAMAI NetSession Interfaces. Wird die Installation des Download Managers nicht durchgeführt, kann der Download ohne den DL Manager durchgeführt werden. Seite 34

18 Online Software Delivery Übersicht 4 Prozess - Bestellung über Industry Mall 8 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 13 Prozess - Produktdownload 23 Prozess - SUS Download 36 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 42 ALM - Lizenzmanagement 49 Seite 35 -Versand Schritt 5: Anschlusslieferung SUS Download Warenempfänger Besteller **) Wenn Besteller- -Adresse aus Regionalen Systemen übertragen wird. Warenbereitstellung aus SUS Anschlusslieferung Webfrontend Download 5 VSR Download- Server Region OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ MF-K Siemens Steht während der Laufzeit eines SUS* DL eine Anschlusslieferung an, wird der Warenempfänger per (5) über die Bereitstellung informiert Besteller ** und Region werden Cc.. informiert. * Software Update Service Seite 36

19 Software Update Service DL Schritt 5: SUS-Lieferbereitstellung Seite 37 Software Update Service DL Schritt 5a: SUS Download SUS Download-Reiter Login-Ablauf wie bei Standard-Lieferung Darstellung sämtlicher Lieferscheine über SUS Historie. Sprungmarke in License Key Download, wenn bsw. bei Upgrade- Lieferung License Key enthalten ist Software-Download kann direkt im SUS Download erfolgen COC als pdf zum Download unter Dokumente Seite 38

20 Software Update Service DL COC COC in pdf-form Durchgängige Namensgebung unabhängig zur Lieferform (Papier oder pdf) COC in DIN A4 Format Seite 39 Online Software Delivery Übersicht 4 Prozess - Bestellung über Industry Mall 8 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 13 Prozess - Produktdownload 23 Prozess - SUS Download 37 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 41 ALM - Lizenzmanagement 49 Seite 40

21 Online Software Delivery - Ablauf nach -Versand Besteller Temp. LogIn-Daten SIEMENS Warenempfänger SW 6 Erinnerung nach 10/25 Tagen 7 Sperrung Download nach 28 Tagen ALM: Download License Key SIEMENS Reg.-Innendienst 8 Region: Entsperren Download Seite 41 Nachgeschaltete Prozesse Schritt 6: Download-Erinnerung Warenempfänger Besteller *) Wenn Besteller- -Adresse aus Regionalen Systemen übertragen wird. 1. Reminder nach 10 Tagen 2. Reminder nach 25 Tagen Webfrontend Download VSR Download- Server Region 6 OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Der Download der bereitgestellten Produkte kann innerhalb von 28 Tagen frei erfolgen. Erfolgt der Download nicht innerhalb dieses Zeitraums, werden nach 10 und nach 25 Tagen je eine Reminder- versendet (5) und als Cc... an Besteller* und Region MF-K Seite 42

22 Download-Erinnerung Schritt 6: n.ter Reminder 2 Erinnerung- s werden an den Warenempfänger versendet, wenn er den Download nicht innerhalb von 28 Tagen durchführt. 1. Erinnerung nach 10 Tagen 2. Erinnerung nach 25 Tagen -Versand in Kopie an Reg. SIEMENS-Innendienst an Besteller * *) Wenn Besteller- -Adresse aus Regionalen Systemen übertragen wird. Seite 43 Nachgeschaltete Prozesse Schritt 7: Sperrung Lieferschein Warenempfänger Besteller *) Wenn Besteller- -Adresse aus Regionalen Systemen übertragen wird. Sperrung Download nach >28 Tagen Webfrontend Download VSR Download- Server Region 7 OSD Disposition Plausibilitätsprüfung Produktions- System HQ Siemens Erfolgt der Download der bereitgestellten Produkte nicht innerhalb von 28 Tagen, dann muss der Download gesperrt werden. Der Versand der Sperr- erfolgt an Warenempfänger, Besteller * und Region (6). MF-K Seite 44

23 Sperrung des Lieferschein Schritt 7: Sperren des Lieferscheins Download (Lieferschein) ist nach 28 Tagen zu sperren, wenn der Warenempfänger den Download nicht durchgeführt hat. -Versand in Kopie an Reg. SIEMENS-Innendienst an Besteller* *) Wenn Besteller- -Adresse aus Regionalen Systemen übertragen wird. Seite 45 Online Software Delivery Prozess - Schritt 8: Entsperren des Downloads/Lieferschein User Download soll reaktiviert werden Region SW MFK Reaktivierungs- 3 4 ALM: Download License Key Anwender Seite 46

24 Online Software Delivery Übersicht 4 Prozess - Bestellung über Industry Mall 8 Prozess - Lieferbereitstellung & Login 13 Prozess - Produktdownload 23 Prozess - SUS Download 37 Prozess - Sperren & Entsperren Lieferschein 42 ALM - Lizenzmanagement 48 Seite 47 Lizenzmanagement Kunde Online Software Delivery Weitere Funktionen Lizenzmanagement Administration von User- Gruppen Übersicht über Download- Vorgänge Seite 48

25 OSD-GUI Lizenzmanagement Lizenzmanagement: Administration von Usern Gruppen Übersicht der Download-Stati sämtlicher Lieferscheine License Key Download Software Download SUS Download Seite 49 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Seite 50

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen Von Michael Obermüller Entwicklung EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraß 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at,

Mehr

Übersicht. How to myutm.sophos.com. Erstellen eines neuen Accounts. Appliance Key registrieren. Subscription Key einspielen

Übersicht. How to myutm.sophos.com. Erstellen eines neuen Accounts. Appliance Key registrieren. Subscription Key einspielen Übersicht How to myutm.sophos.com Erstellen eines neuen Accounts Appliance Key registrieren Subscription Key einspielen SW Essential Firewall Lizenz generieren Renewal Key einspielen Fehlermeldungen -

Mehr

Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten

Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten Im Intouch unter Activate-here gibt es verschiedene Admin und Anpassungsmöglichkeiten zu dem Vertrieb von Software Download Produkten. Diese Möglichkeiten

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH

Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH Online-Shop 1 - Ein kleiner Leitfaden - Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH 1. Schritt: Auswahl unserer Gutscheinangebote Auf der Startseite unseres Online-Shops befindet sich auf der linken

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

Installation & Konfiguration AddOn AD-Password Changer

Installation & Konfiguration AddOn AD-Password Changer Installation & Konfiguration AddOn AD-Password Changer Selbständiges Vergeben des CRM-Passworts durch den User Version 1.0 Datum 26. März 2015 Inhalt 1. Ausgangslage... 2 2. Zielsetzung... 2 3. Nutzen...

Mehr

FAQ Webshop. 1. Kundenlogin

FAQ Webshop. 1. Kundenlogin FAQ Webshop 1. Kundenlogin Wie registriere ich mich für den Hoelzle-Webshop? Wir beliefern grundsätzlich Geschäftskunden aus der Schweiz. Wenn Sie einen Betrieb führen, können Sie unser Neukundenformular

Mehr

Der einfache Weg zum CFX-Demokonto

Der einfache Weg zum CFX-Demokonto Der einfache Weg zum CFX-Demokonto Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Eröffnung eines Demokontos beim CFX Broker. Jeder Schritt bis zur vollständigen Eröffnung wird Ihnen im Folgenden erklärt. Zur besseren

Mehr

Umfragetool Account & Bestellungen

Umfragetool Account & Bestellungen Umfragetool Account & Bestellungen Accountdaten verwalten und Bestellprozess. Inhaltsübersicht Account anlegen... 3 Accountdaten verwalten... 4 Account löschen... 4 Passwort vergessen... 5 Technische Voraussetzungen

Mehr

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium 2012 / Avira Internet Security 2012

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium 2012 / Avira Internet Security 2012 Avira Antivirus Premium 2012 / Avira Internet Security 2012 A. Installation von Avira mit Produktaktivierung Führen Sie bitte folgende Schritte aus: Verwenden Sie in diesem Beispiel die Avira Internet

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Software nach der Installation aktivieren 2013-08 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-08. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Im Reform-Partnerbereich haben Sie die Möglichkeit Gebrauchtmaschinen anzubieten. Unter dem Punkt Gebrauchtmaschinen können Sie diese verwalten.

Im Reform-Partnerbereich haben Sie die Möglichkeit Gebrauchtmaschinen anzubieten. Unter dem Punkt Gebrauchtmaschinen können Sie diese verwalten. Hilfe für den Partner-Bereich von Reform-Werke / Agromont Login Sie haben Ihre Zugangsdaten für den Shop erhalten und können sich über die Login-Maske anmelden. Ihr Benutzername entspricht Ihrer Kundennummer.

Mehr

Patselect Profil: Datenübernahme aus Patselect

Patselect Profil: Datenübernahme aus Patselect Patselect Profil: Datenübernahme aus Patselect Datensätze aus Patselect können in die individuelle Patselect Profil übernommen werden. Erstellen Sie dafür in einer Patselect-Datenbank (z.b. in der Europat)

Mehr

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden,

WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008. Sehr geehrte Kunden, WICHTIGE INSTALLATIONSHINWEISE!!! ArCon ELECO +2008 Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für Arcon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Bestellen im Online Shop

Bestellen im Online Shop Bestellen im Online Shop Basispräsentation Warenkorb Überblick Import von Stücklisten Bestellung auslösen, Wunschlieferdatum, Angebotsoptionen Warenkörbe speichern und weiterleiten, Dokumentenverfolgung,

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Werte Kollegin, werter Kollege!

Werte Kollegin, werter Kollege! Werte Kollegin, werter Kollege! Das BM.I hat zur Softwareausstattung einen Vertrag mit Microsoft. Innerhalb dieses Vertrages bietet Microsoft für alle aktiven Bediensteten des BM.I das sogenannte Home

Mehr

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren...

Installation CLX.NetBanking... 2. Datenübernahme aus altem NetBanking... 9. Kurze Programmübersichtt... 10. Kontodaten aktualisieren... CLX.NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Installation CLX.NetBanking... 2 Datenübernahme aus altem NetBanking... 9 Kurze Programmübersichtt... 10 Kontodaten aktualisieren...

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Informationen und Neuigkeiten Nutzung CLIQ Data Center (DCS) mit dem Web Manager

Informationen und Neuigkeiten Nutzung CLIQ Data Center (DCS) mit dem Web Manager Informationen und Neuigkeiten Nutzung CLIQ Data Center (DCS) mit dem Web Manager Bisher erhalten Sie als Nutzer des CLIQ Web Managers viele Dienstleistungen rund um den Web Manager direkt per Secure File

Mehr

Handlungsanweisung für den Remotezugriff per SSL-VPN auf Resourcen am UKD

Handlungsanweisung für den Remotezugriff per SSL-VPN auf Resourcen am UKD Handlungsanweisung für den Remotezugriff per SSL-VPN auf Resourcen am UKD 1. Vorbemerkungen Beim Remotezugriff per SSL-VPN über ihren Browser erfolgt der Zugriff auf vordefinierte Resourcen am UKD ohne

Mehr

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities.

Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for infrastructure and cities. Ersatzteilbestellung und Preisauskunft Rail Mall 4.0 Kundendokumentation Answers for infrastructure and cities. Rail Mall 4.0 - Überblick Per Mausklick zum Ersatzteil rund um die Uhr seit über zehn Jahren!

Mehr

Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology)

Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology) m-identity Protection Demo App v 2.5 Trusted Login, Trusted Message Sign und Trusted Web View Benutzerhandbuch (Powered by App Security Technology) Inhaltsverzeichnis Anforderungen... 3 1 Inbetriebnahme...

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Interpneu Einstellungen

Interpneu Einstellungen Interpneu Einstellungen Esseda bietet folgende Möglichkeiten der Datenanbindung mit Interpneu: 1. adhoc Schnittstelle: Elektronische Abfrage der Verfügbarkeit und elektronische Bestellung einzelner Artikel.

Mehr

FAQ. Hilfe und Antworten zu häufig gestellten Fragen

FAQ. Hilfe und Antworten zu häufig gestellten Fragen FAQ Hilfe und Antworten zu häufig gestellten Fragen Ich kann mich nicht einloggen 2 Wie kann ich die hinterlegte E-Mail Adresse in meinem Account ändern 2 Wie funktioniert die Bestellung 2 Wo kann ich

Mehr

Installation von MailON2!

Installation von MailON2! Installation von MailON2! Die Installation von MailON2! und aller anderen notwendigen Programme erfolgt in drei Schritten: 1. Download der Installations-Dateien 2. Installation der Programme MailON2! und

Mehr

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013 Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops Bonn, Juni 2013 DHL Express Webshop zur Frachtbrief-Bestellung Inhaltsübersicht Webshop Übersicht... Seite 3 Für den Webshop registrieren.. Seite 5 Benutzerrollen

Mehr

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn Variante 2. Konto Benutzeranleitung PrivaSphere bietet in Zusammenarbeit mit Infover AG ein Outlook AddIn für Secure Messaging an. Diese Anleitung verhilft Ihnen

Mehr

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Bitte anklicken: Wozu brauche ich das CLIQ DATA Center (DCS)? Wie erhalte ich Zugang?

Mehr

Pan Dacom Networking AG

Pan Dacom Networking AG Bedienungsanleitung Web-Client Pan Dacom Service-Portal Pan Dacom Networking AG 2014 Pan Dacom Networking AG 11.05.2015 Version 10.2 Erreichbarkeit des Pan Dacom Service-Portals Das Pan Dacom Service-Portal

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm 1. Installation Laden Sie zunächst auf unserer Internetseite über Download Center (auf der rechten Seite) unter dem Eintrag VR-NetWorld Software (Software)

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG www.service.messeluzern.ch JETZT NEU Das «Online Service Center» erleichtert Ihre Messeorganisation. Messe Luzern AG Horwerstrasse 87 CH-6005 Luzern Tel.

Mehr

MEHR ALS SICHERHEIT. Avira AntiVir für KEN! Lizenzbestellung und Lizenzverlängerung. http://ken.avira.de

MEHR ALS SICHERHEIT. Avira AntiVir für KEN! Lizenzbestellung und Lizenzverlängerung. http://ken.avira.de MEHR ALS SICHERHEIT Avira AntiVir für KEN! Lizenzbestellung und Lizenzverlängerung http://ken.avira.de Inhaltsverzeichnis 1. Neu-Bestellung über die Avira Webseite.Seite 3-6 2. Verlängerung und Upgrade

Mehr

EDMOND.NRW Anmeldung erfolgt und jetzt? Kleines EDMOND.NRW Handbuch

EDMOND.NRW Anmeldung erfolgt und jetzt? Kleines EDMOND.NRW Handbuch EDMOND.NRW Anmeldung erfolgt und jetzt? Kleines EDMOND.NRW Handbuch Inhaltsverzeichnis Warum muss ich mich beim Medienzentrum registrieren lassen?... 3 EDMOND NRW aufrufen... 3 Erste Schritte:... 4 Standort

Mehr

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt.

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt. Internet, Codes und Update ab Version 13 Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt drei Möglichkeiten

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie?

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie? Antworten auf häufig gestellte FrageN zum thema e-invoicing Allgemeine Fragen: 1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo

Mehr

Copyright 2010 Invent-IT

Copyright 2010 Invent-IT Lexware Universal Shop Connector Version ClickOnce User Manual Copyright 2010 Invent-IT Table of Contents Einleitung 2 Installation 3 Einstellungen 5 Verbindungen 5 Konfiguration Online-Shop 6 Online-Shop

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Eingabeprogramm (ENVIO)

Eingabeprogramm (ENVIO) Eingabeprogramm (ENVIO) Einzelplatz Installation Handbuch Installation 1. Installationsprogramme runterladen 2. Installation des Interbase Servers 3. Installation des Eingabeprogramms 4. Programmdaten

Mehr

Anleitung zur Registrierung von MSDNAA (DreamSpark) und Erwerb der Microsoft Produkte

Anleitung zur Registrierung von MSDNAA (DreamSpark) und Erwerb der Microsoft Produkte Anleitung zur Registrierung von MSDNAA (DreamSpark) und Erwerb der Microsoft Produkte Verfasst von Milenkovic Valentino (3Kit) am 7.12.2012 Sie sollten auf ihrem MS Live Account (Schüler: v.familienname@mslive.htl3.at

Mehr

ESD einfach, schnell, digital. Electronic Software Distribution

ESD einfach, schnell, digital. Electronic Software Distribution ESD einfach, schnell, digital. Electronic Software Distribution Was ist ESD? ESD steht für Electronic Software Distribution Software Lizenzen jederzeit online kaufen und bezahlen Direkte digitale Lieferung

Mehr

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100!

Quickstart Guide. azeti MAILProtect VAA Die virtuelle E-Mail Firewall mit Mailschutzfaktor 100! Quickstart Guide Voraussetzung für den Einsatz einer azeti MAILProtect, ist die VMware Server Version 2.0 oder höher. Falls Sie bereits einen VMware Server in Ihrem Unternehmen einsetzen, können Sie Schritt

Mehr

Benutzerhilfe Online-Bauauskunft

Benutzerhilfe Online-Bauauskunft Benutzerhilfe Online-Bauauskunft Version 1.4 Stand 21.01.2015 ELE Verteilnetz GmbH 21.01.2015 SEITE 1 Inhaltsverzeichnis Online Zugang..... Seite 3 Info-Schaltflächen.... Seite 4 Login, Passwort.......

Mehr

Leitfaden zum Bezug von Microsoft Windows und Microsoft Office aufgrund des School Agreement Vertrages

Leitfaden zum Bezug von Microsoft Windows und Microsoft Office aufgrund des School Agreement Vertrages Leitfaden zum Bezug von Microsoft Windows und Microsoft Office aufgrund des School Agreement Vertrages Inhaltsverzeichnis Wichtig...2 Link zum Softwareportal...2 Ändern der Sprache (nur bei Bedarf erforderlich)...3

Mehr

Amadeus Selling Platform

Amadeus Selling Platform Amadeus Selling Platform Installationsanleitung Version 1.07 Inhaltsverzeichnis 1 Hinweise zur Installation... 3 2 Vor der Installation... 4 2.1 Besondere Vorausetzungen für Windows Vista... 4 2.2 Hinweise

Mehr

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface

Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Anleitung zur Installation von Windows XP Professional und dem Multilanguage Interface Installation Windows XP Professional Den Computer / Laptop einschalten und Windows XP Professional Installations CD

Mehr

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird

THUNDERBIRD. Vorbereitende Einstellungen auf signaturportal.de für die Nutzung von Thunderbird Seite 1 Warum sigmail.de? Der einfachste Weg PDF- Dokumente zu signieren und signierte PDF- Dokumente automatisch zu verifizieren ist die Nutzung der sigmail.de Funktion auf signaturportal.de. PDF- Dokumente

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Foto: yanlev Fotolia.com. Bildungskonto mit Bildungskarte. Benutzerhandbuch für Leistungsanbieter

Foto: yanlev Fotolia.com. Bildungskonto mit Bildungskarte. Benutzerhandbuch für Leistungsanbieter Foto: yanlev Fotolia.com Bildungskonto mit Bildungskarte Benutzerhandbuch für Leistungsanbieter Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung als Leistungsanbieter... 3 2. Login... 7 3. Angebote bearbeiten... 8

Mehr

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch Datum 11.07.2012 Version (Dokumentation) 1.0 Version (Extedit) 1.0 Dokumentation Kontakt Externe Verwaltung Firmen- & Vereinsverwaltung Studio ONE AG - 6017 Ruswil E-Mail agentur@studio1.ch Telefon 041

Mehr

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare

Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Leitfaden zur Nutzung von binder CryptShare Franz Binder GmbH & Co. Elektrische Bauelemente KG Rötelstraße 27 74172 Neckarsulm Telefon +49 (0) 71 32-325-0 Telefax +49 (0) 71 32-325-150 Email info@binder-connector

Mehr

RAS@home über Junos Pulse für Mac. Anleitung RAS@home für bestehende Anwender.

RAS@home über Junos Pulse für Mac. Anleitung RAS@home für bestehende Anwender. RAS@home über Junos Pulse für Mac. Anleitung RAS@home für bestehende Anwender. Anleitung RAS@home für bestehende Anwender. Einleitung. 3 Wichtiger Hinweis für bestehende RAS-Anwender. 3 Voraussetzungen.

Mehr

MyUTM Benutzeranleitung

MyUTM Benutzeranleitung MyUTM Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Was verbirgt sich hinter MyUTM? 2 Wie melde ich mich bei MyUTM an? 2 Ich bin angemeldet? Was kann ich machen? 2 Wie sieht der Bereich Overview (Übersicht) aus?

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

BEZAHLEN ÜBER AMAZON FÜR SHOPWARE 4.0

BEZAHLEN ÜBER AMAZON FÜR SHOPWARE 4.0 BEZAHLEN ÜBER AMAZON FÜR SHOPWARE 4.0 best it Consulting GmbH & Co. KG Kolle Weide 3a 46342 Velen Deutschland phone: +49-2863-383627-0 fax: +49-2863-383627-27 mail: support@bestit-online.de web: www.bestit-online.de

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

Einen virtuellen Server von MetaQuotes anmieten

Einen virtuellen Server von MetaQuotes anmieten Einen virtuellen Server von MetaQuotes anmieten 1. Öffnen Sie den MetaTrader und wählen Sie mit einem Rechtsklick das entsprechende Livekonto an 2. Wählen Sie die Option Register a Virtual Server 1. Fenster

Mehr

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Die Basler Kantonalbank vereinfacht das Login ins E-Banking und macht es noch sicherer. Als Alternative zum Login mittels mtan steigen Sie künftig per BKB-E-Banking-Stick

Mehr

VSS Online Shop. Kurze Gebrauchsanweisung

VSS Online Shop. Kurze Gebrauchsanweisung VSS Online Shop Kurze Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis 1. Die VSS Startseite... 3 1.1 Die Kundenanmeldung... 4 2. Das Benutzerkonto... 5 2.1 Allgemeine Einstellungen... 5 2.2 Adressbuch... 6 2.3 Einstellungen...

Mehr

HQM Downloader Wegweiser V2.0

HQM Downloader Wegweiser V2.0 HQM Downloader Wegweiser V2.0 KRIPTON HQM Store Inhalt I. Was ist der HQM Downloader? 3 II. Grundlagen 3 1. Erstmalige Verwendung des HQM Downloaders 3 1) Installation 3 (1) Auf Ihrem Computer ist Adobe

Mehr

APCS. Internetanwendung. Finanzclearing und Risk Management Handbuch für Marktteilnehmer

APCS. Internetanwendung. Finanzclearing und Risk Management Handbuch für Marktteilnehmer APCS Internetanwendung Finanzclearing und Risk Management Handbuch für Marktteilnehmer März 2010 Inhalt 1 Überblick 3 2 Einstieg 4 3 Anzeige Übersicht Rechnungen 5 4 Detailanzeige Rechnungen 6 5 Mengeninformation

Mehr

E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung. Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb.

E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung. Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb. E-TIME ADVANCED Dokumentation zum Vorgehen bei der elektronischen Zeiterfassung Geben Sie folgende Internetadresse ein: https://www.kellyweb.de Anmeldung und Stundeneingabe 1. Bitte geben Sie Ihre Userdaten

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

E r s t e l l u n g e i n e s Gateway-Zertifikats

E r s t e l l u n g e i n e s Gateway-Zertifikats E r s t e l l u n g e i n e s Gateway-Zertifikats D-TRUST ist eine Produktmarke der Bundesdruckerei GmbH Kontakt: Bundesdruckerei GmbH Oranienstr.91, D -10969 Berlin E-Mail: vertrieb@bdr.de Tel.: +49 (0)

Mehr

Service & Support. Welche Informationen gibt es bezüglich Lizenzen für das WinCC (TIA Portal)? WinCC (TIA Portal) & Bediengeräte.

Service & Support. Welche Informationen gibt es bezüglich Lizenzen für das WinCC (TIA Portal)? WinCC (TIA Portal) & Bediengeräte. Deckblatt Welche Informationen gibt es bezüglich für das WinCC (TIA Portal)? WinCC (TIA Portal) & Bediengeräte FAQ August 2015 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt

Mehr

Citrix Receiver Installation

Citrix Receiver Installation Citrix Receiver Installation EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

Beschreibung Mobile Office

Beschreibung Mobile Office Beschreibung Mobile Office 1. Internet / Netz Zugriff Für die Benutzung von Mobile Office ist lediglich eine Internet oder Corporate Netz Verbindung erforderlich. Nach der Verbindungsherstellung kann über

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

1 Einleitung. 2 Vorbereitung 2.1 Firewall. 3.1 Einschalten und Anschliessen. 3.2 Erstes Login. 3.3 Admin-Passwort ändern. 3.

1 Einleitung. 2 Vorbereitung 2.1 Firewall. 3.1 Einschalten und Anschliessen. 3.2 Erstes Login. 3.3 Admin-Passwort ändern. 3. Version 5.2.0 1 Einleitung Wir gratulieren Ihnen zum Kauf Ihrer SEPPmail Appliance. Dieser Quick Setup Guide soll Ihnen helfen, die Appliance ohne Komplikationen in Betrieb zu nehmen. In diesem Quick Setup

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura. 1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.6 22.1.2014 Diese Anleitung erklärt, wie Sie sich

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

In dieser Version wurde in verschiedenen Bereichen die Optik des Programms übersichtlicher gestaltet.

In dieser Version wurde in verschiedenen Bereichen die Optik des Programms übersichtlicher gestaltet. Neues in fitbis.de Version 4.6 Allgemeines Bibliografie Bestellbuch Neue Dispositionsansicht E-Book Bestellung Fakturierung Verschiedenes Allgemeines In dieser Version wurde in verschiedenen Bereichen

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

Bedienungsanleitung zum Download und Inbetriebnahme der SZ Digital-App

Bedienungsanleitung zum Download und Inbetriebnahme der SZ Digital-App SZ Digital Bedienungsanleitung zum Download und Inbetriebnahme der SZ Digital-App ipad Kurz- und Langversion Die Rechte an den in dieser Bedienungsanleitung verwendeten Bilder hält die Apple Inc. Apple,

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

E-Invoice. Express Invoicing. TNT Swiss Post AG. Benutzerhinweise

E-Invoice. Express Invoicing. TNT Swiss Post AG. Benutzerhinweise E-Invoice Express Invoicing TNT Swiss Post AG Benutzerhinweise Inhaltsverzeichnis 1.0 Überblick 2 2.0 Benachrichtigung per E-Mail 2 3.0 Anmeldemaske 3 4.0 Rechnungsmaske 3 5.0 Suchen und Sortieren von

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

KeePass. 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr. Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN

KeePass. 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr. Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN KeePass the free, open source, light-weight and easy-to-use password manager 19.01.2010 10:15-10:45 Uhr Birgit Gersbeck-Schierholz, IT-Sicherheit, RRZN Agenda Einführung Versionen Features Handhabung Mobile

Mehr