Österreichs exklusiver Treffpunkt für Finanzchefs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Österreichs exklusiver Treffpunkt für Finanzchefs"

Transkript

1 Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck 12 Jahre CFO-Forum Österreichs exklusiver Treffpunkt für Finanzchefs Business Circle Jahresforum 23./24. April 2015 Balance Resort Stegersbach Finanzielle Unternehmensführung & CFO-Agenda Finanzmärkte & Wirtschaftsprognose 2015 Erfahrungen - Analysen - Perspektiven von CFOs Exklusive Teilnehmerstruktur Von Cfos für CFOs! Key Notes von ceos & Cfos Experten-analysen Wirtschaftsprognose 2015 Lars P. Feld Mitglied der 5 Wirtschaftsweisen in D. / Ökonom / Walter Eucken Institut Russisch-Ukranische Krise David C. Davies CFO OMV Manfred Frauneder CFO Cargo Partner Peter Frauenknecht CFO Constantia Flexibles Franz Hiesinger CFO Mondi Alexander Koch CFO Bramac Peter Brezinschek RBI Clemens Hasenauer CHSH Klaus Kumpfmüller FMA Agatha Kwasniewski PwC Peter Lennkh RBI Gerhard Marterbauer Deloitte Reinhold Rapp Open House of Innovation Yaroslav Lissovolik DB Russia Gerhard Mangott Universität Innsbruck Moderation Dieter Bornemann ORF Peter Kollmann CFO Verbund Gerald Mayer CFO AMAG Walter Oblin CFO Post Robert Ottel CFO voestalpine Barbara Potisk- Eibensteiner CFO RHI Barbara Polster KPMG Rainer Polster Deutsche Bank Roman Rohatschek OePR Johannes Trenkwalder CMS Thomas Riegler CFO Lenzing Eduard Zehetner CEO Immofinanz

2 - österreichs exklusiver treffpunkt für CFOs Das im zeitlichen Überblick Der Kunde im Fokus des CFO Get-together am Mittwoch, 22. April 2015 / Uhr Ihre Einladung zum vorabend-programm Herzlich willkommen beim 12. CFO-Forum! Sehr geehrte Damen und Herren! Zum Auftakt und zur Einstimmung auf das laden wir Sie sehr herzlich zum traditionellen Vorabend-Programm ein. Freuen Sie sich auf einen informativen und spannenden Abend mit Sehr geehrte Damen und Herren, die schwächelnde Konjunktur und geopolitischen Krisen machen den Finanzchefs von österreichischen Unternehmen zunehmend Sorgen. Der aktuelle CFO-Stimmungsbarometer zeigt eine deutliche Abkühlung der Stimmung sowohl auf den Märkten als auch bei den Unternehmen. Nur mehr 26 % der CFOs halten das Eintreten einer Wirtschaftskrise für unwahrscheinlich. Ohne Ausnahme wurden die Marktindikatoren Investitionsklima, ATX und Inlandsabsatz deutlich schlechter bewertet als noch im letzten Quartal. Namhafte CEOs und CFOs berichten über ihre Strategien für volatile Zeiten und diskutieren die Auswirkungen auf Unternehmens- und Finanzierungsentscheidungen. Das bewährte Motto Von CFOs für CFOs bestimmt natürlich auch das Programm des 12. CFO-Forums. Nutzen Sie dieses einzigartige Forum zum Fachund Erfahrungsaustausch mit den führenden CFOs des Landes - im Plenum beim attraktiven Rahmenprogramm. Ich freue mich auf Ihre Teilnahme! Mit den besten Wünschen Prof. Dr. Reinhold Rapp - Open House of Innovation, München CFO & Kundenorientierung Warum sind Kunden-Informationen für den CFO relevant? Die Kundenwert-Dimensionen des Geschäftsmodells Die richtigen Kunden und wie wechseln, wenn sie nicht stimmen? Kunden und Beziehung: weniger ist oft mehr der richtige Fit Produktportfolio und Value Proposition Treiber von langfristigem Erfolg Preissysteme und Variationen kleine Veränderungen, große Wirkungen Aperitif Impulsvortrag Informelles Get-together Das CFO-Forum mit Mehrwert Vorabend-programm 22. April 2015 Zum Auftakt und Einstimmung auf das CFO-Forum - informell und casual Aperitif Impulsvortrag Informelles Get-together CFO-dinner & CFO-party 23. April 2015 Zwischen Uhr genießen Sie den Wellness- und Spa-Bereich im Balance Resort Aperitif Gemeinsames Abendessen CFO-Party in der Atrium-Bar Prof. Dr. Reinhold Rapp widmet sich seit 20 Jahren der Anwendung effektiven Beziehungsmanagements im Innovations bereich. Mit der RULE of 20 hat er den offenen Austausch zwischen Kunden, Partnern, Experten und Mitarbeitern im Innovationsprozess möglich gemacht. Durch seine Funktion als erster Kundenmanager der Deutschen Lufthansa und als Mitbegründer und Geschäftsführer der CRM Group wurde er als Pionier des Customer Relationship Managements gefeiert. Das Balance Resort Stegersbach bildet auch für das 12. CFO-Forum den idealen Rahmen für den Fach- und Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe im exklusiven Ambiente. Bereits Tradition haben das CFO-Dinner mit der anschließenden CFO-Party am Ende des 1. Konferenztages. Freuen Sie sich auch auf Testfahrten mit den neuesten Mercedes-Benz Modellen während des CFO-Forums. Für alle Golfbegeisterten wird die CFO-Golf Trophy 2015 wieder einen sportlichen Höhepunkt bilden. cfo-golf Trophy April 2015 Südburgenlandkurs (18 Loch) CFO Golf Trophy Siegerehrung und Abendessen im Wiaz Haus Gerhard Pichler Geschäftsführer & Gastgeber des CFO-Forums ihre testfahrt mit den Mercedes-Benz Modellen - exklusiv beim

3 - österreichs exklusiver treffpunkt für CFOs Vortragende Ihre Gesprächspartner beim Von CFOs für CFOs Fachaustausch unter Finanzvorständen Vortragende Dieter Bornemann, M.A. ist stv. Ressortleiter der ZiB- Wirtschafts redaktion; Moderator und Analyst des ORF. Seit 1998 beim ORF-TV, davor ab 1992 beim ORF- Radio und als Korrespondent in Brüssel. Lehrbeauftragter an den Universitäten Wien und Graz. Mag. Peter Brezinschek ist seit 2007 Direktor von Raiffeisen Research: Markenname der Finanzanalyse für die gesamte Raiffeisen Bankengruppe in Österreich und Zentral- und Osteuropa. Er ist seit 1986 als Chefanalyst zuständig für Anlagestrategie und Finanzanalyse in der RBI. David C. Davies ist seit 2002 Vorstandsdirektor der OMV AG, zuständig für Finanzen. Davor war er in internationalen Konzernen in der Getränke-, Lebensmittel- und Gesundheitsindustrie tätig. Zuletzt war er Finanzvorstand der UK-börse notier ten Morgan Crucible Company Plc. Prof. Dr. Lars P. Feld ist Lehrstuhlinhaber für Wirtschafts politik und Ordnungsökonomik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Direktor des Walter Eucken Instituts. Forschungs schwerpunkte: Wirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft, Neue Politische Ökonomie. Seit 2003 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen und seit 2011 Mitglied des Sachverständigenrats zru Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ( die fünf Wirtschaftsweisen ) Mag. Manfred Frauneder ist seit 6/2014 CFO der Cargo Partner und trägt die Gesamtverantwortung für 60 Tochtergesellschaften in Europa, Asien, Mittlerer Osten und Nordamerika. Davor war er als CFO für die LYKOS GROUP / AUSTRIA CARD tätig; von 11/2011 bis 8/2013 war er CFO/Head of Finance von NOKIA South Europe, Mailand. Dipl.-Kfm. Peter Frauenknecht ist seit 2013 CFO der Constantia Flexibles Gruppe. Davor war er CFO/ Senior Vice President der Business Unit General Lighting bei der OSRAM AG; in seiner Zeit bei OSRAM/Siemens von 1987 bis 2012 arbeitete er als CFO für verschiedene Geschäftsbereiche sowie Regionen/Länder und war Leiter des Bereichs Corporate Controlling, Finanzen und Konzernrechnungswesen für die Gruppe. RA Dr. Clemens Hasenauer, LL.M. ist Partner bei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati RAe. Seine Tätigkeits schwerpunkte: M&A, Gesell schafts- und Kapitalmarkt recht und Umgründungen. Er leitet das auf M&A und Übernahmen spezialisierte Corporate Trans actions Department und ist auch als Attorney at Law in New York zugelassen. Mag. Franz J. Hiesinger ist seit 2008 CFO der Mondi Europe & International; davor war er CFO der Mondi Packaging Group sowie bei der Frantschach Group Austria. Mag. Alexander Koch ist seit 2013 Geschäftsführer der Bramac Dachsysteme International GmbH und in Personalunion als Regional Financial Director der Region Südeuropa für die Finanzthemen aller Tochtergesellschaften des BRAMAC Konzerns und zudem für Monier Italien und Türkei verantwortlich. Zuvor war er bei Arthur Andersen und Ernst&Young als Wirtschaftsprüfer; davor bei Rodenstock und bei Rohde als kfm. Geschäftsführer tätig. Dr. Peter Kollmann ist Mitglied des Vorstands und CFO beim Verbund. Er war nach seinem Studium in Wien und London von Beginn an im Ausland tätig. Zuletzt fungierte er seit 2006 als Vice-Chairman Corporate & Investment Banking EMEA bei Merrill Lynch in Frankfurt. Mag. Klaus Kumpfmüller ist Vorstandsdirektor der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA). Zuvor war er Geschäftsführer der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur und Leiter des Geschäftsbereichs Großkundenbetreuung bei der Hypo Oberösterreich. Mag. Agatha Kwasniewski, MBA ist Senior Manager Consulting & Risk Services bei PwC Österreich und leitet seit 9/ 2011 den Bereich Finance Effectiveness. Davor war sie als CFO der etel Austria AG und Manager der etel Töchter in Osteuropa PL, SK, CZ und HU tätig. Mag. Peter Lennkh verantwortet als Mitglied des Vorstandes der Raiffeisen Bank International AG seit 10/2013 das Corporate Geschäft der Gruppe. Zuvor war er ab 2004 als Vorstand der Raiffeisen International für den Bereich Corporates & Regions zuständig ehe er 2010 den Bereich Network Management in der RBI übernahm. Dr. Yaroslav Lissovolik, PhD, MSc., is Managing Director, Chief Russian Economist, Strategist, and Head of Research, Deutsche Bank in Russia. He joined Deutsche Bank in 2004 from the IMF, where he was Advisor to the Executive Director for the Russian Federation. In 2012 he became a member of the Expert Council of the Russian government as well as the Working group on macroeconomic policy of the Presidential Economic Council. ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Gerhard Mangott, Politologe, ist Professor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck. Zuvor war er Russ land- und Osteuropareferent am Österreichischen Institut für Internationale Politik (OIIP). Zudem ist er Scientific Adviser on Post-Soviet Affairs am Österreichischen Institut für Internationale Politik (OIIP). WP/StB Mag. Gerhard Marterbauer ist Partner bei Deloitte, Industry Line Leader Energiewirtschaft. Tätigkeits schwer punkte: EVU und Industrieunternehmen, Kredit- und Finanzinstituten. Er ist Vorsitzender des Fachsenats für Unternehmens recht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Mag. Gerald Mayer ist Finanzvorstand der Austria Metall AG (AMAG). Davor war er im VA TECH / Siemens Konzern tätig, wo er das Konzernrechnungswesen der VA TECH Gruppe leitete. Nach Übernahme der VA TECH durch Siemens war er auf VA TECH Seite für die Zusammenführung des Rechnungswesens beider Konzerne verantwortlich und leitete danach die Abteilung Accounting/Controlling/M&A des Geschäftsgebietes Metals Technologies der Siemens Gruppe. DI Walter Oblin ist seit 2012 Finanzvorstand der Österreichische Post AG und in dieser Funktion auch für die Bereiche Recht, Immobilien, Einkauf und IT zuständig; davor war er Leiter des Bereichs Strategie und Konzernentwicklung im selben Unternehmen. Er ist Mitglied des Aufsichtsrats der BAWAG PSK und des Vorstands des CFO Clubs Austria. Mag. DI Robert Ottel, MBA ist seit 1997 in verschiedenen leitenden Funktionen und Sparten der voestalpine AG tätig, seit 10/2005 ist er Mitglied des Vorstandes und CFO der voestalpine AG. StB Mag. Barbara Polster ist Geschäftsführerin und Partnerin bei KPMG. Ihre Tätig keits schwerpunkte liegen in den Bereichen Konzernsteuerplanung, steuerliche Strukturierung von M&A Transaktionen, Umgründungen und Konzernfinanzierung. Dr. Rainer Polster is Chief Country Officer for Deutsche Bank in Austria and a Managing Director in the European Financial Institutions Group. In his capacity as Chief Country Officer he is responsible for Deutsche Bank s overall banking activities in Austria, and he is directly responsible for the Austrian Corporate Finance business. Mag. Barbara Potisk-Eibensteiner ist seit April 2012 Chief Financial Officer der RHI AG. Zuvor war sie bereits als Head of Finance & Investor Relations seit 2007 für die RHI AG tätig war sie Group Treasurer der Böhler-Uddeholm AG. Dr. Thomas Riegler ist seit 6/2014 Finanzvorstand der Lenzing AG. Davor bekleidete er 12 Jahre hochrangige internationale Führungspositionen im Daimler-Konzern. Er begleitete u.a. die Restrukturierung von Chrysler und war CFO für Mercedes-Benz Belgium; er war als CFO der börsennotierten Centrotherm Photovoltaics AG und zuletzt als CFO der Spheros Holding GmbH tätig. Univ. Prof. Dr. Roman Rohatschek ist Vorstand des Instituts für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung an der JKU, Linz und stellvertretender Leiter der österreichischen Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR). Er ist Mitglied des Fachsenats für Unternehmensrecht und Revision der Kammer der Wirtschaftstreuhänder. Mag. Johannes Trenkwalder ist Partner von CMS Reich-Rohrwig Hainz. Als erfahrener Spezialist für nationale und internationale Transaktionen berät er Unternehmen in Österreich sowie im gesamten CEE Raum bei ihren M&A Aktivitäten. Er ist zudem verantwortlicher Partner für das CMS-Büro in Kiew und Autor zahlreicher Fachpublikationen u.a. in den Bereichen Gesellschaftsrecht und Übernahmerecht. Dr. Eduard Zehetner ist seit 2008 CEO der Immofinanz AG. Zuvor war er Finanzvorstand der RHI AG. In diesen Funktionen wurde er sowohl 2006 als auch 2010 zum CFO des Jahres der börsenotierten Unternehmen Österreichs gewählt wurde er vom Wirtschaftsmagazin TREND zum Mann des Jahres gewählt hat er die BUWOG, durch einen Spin-off aus der Immofinanz, im April 2014 an die Börse gebracht.

4 - österreichs exklusiver treffpunkt für finanzvorstände Von CFOs für CFOs Fachaustausch unter Finanzvorständen Erfahrungen - Analysen - Perspektiven von CEOs & CFOs Ihr mehrwert beim Das CFO-Forum wird Sie mit Inhalten, guten Gesprächen und vielen Kontakten bereichern - und mit etwas Glück knacken Sie vielleicht auch noch den Funk-Code. Für alle Teilnehmer und Referenten - Details erfahren Sie beim CFO-Forum. Inhalt 1. Konferenztag, 23. April Begrüßung und Moderation: Dieter Bornemann, Redaktion Zeit im Bild, ORF / Eröffnung durch Gerhard Pichler, Partner, Business Circle plenum I CFO-Agenda Der CFO-Stimmungsbarometer 2015 von Business Circle in Kooperation mit Deloitte - CFO-Club Austria - WirtschaftsBlatt Executive Summary der aktuellen Studie unter Österreichs Finanzmanagern zu den wichtigsten Themen, Herausforderungen und Trends 2015 gerhard marterbauer Partner Deloitte CFO-Agenda: Die wichtigsten Themen und Herausforderungen für den CFO im Jahr Lehren für den CFO aus der aktuellen wirtschaftlichen Lage / Strategien und Planung in volatilen Zeiten David c. davies CFO OMV AG Peter Kollmann CFO Verbund barbara potisk-eibensteiner CFO RHI AG Teilnehmerstruktur beim Cfo-forum Kaffeepause Der CFO als Steuermann des Unternehmens - Vortrag von Thomas Riegler Restrukturierung und Kostenoptimierung am Beispiel der Lenzing AG Typischer Krisenverlauf in turbulenten Zeiten / Aufbau einer schlagkräftigen Finanzorganisation Koordination von kurzfristigen Kostenmaßnahmen und strategischer nachhaltiger Ausrichtung Keine Restrukturierung ohne strategische Optimierung / Szenariotechnik als ein Instrument, sich gegen Krisen zu wappnen Der Kunde im Fokus des CFO - Vortrag von Alexander Koch und Walter Oblin Digitalisierung, Individualisierung, Convenience, Nachhaltigkeit und Vertrauen gelten heute als entscheidende Kriterien für erfolgreiche Kundenbeziehungen Was bedeutet die konsequente Kundenorientierung als Unternehmensstrategie für den CFO / die finanzielle Unternehmensführung? Alexander Koch CFO BRAMAC Walter Oblin CFO Österreichische Post Thomas Riegler CFO Lenzing Gemeinsames Mittagessen Forum A Forum B Erfahrungsbericht: Abwicklung eines APA-Verfahrens ( advanced pricing agreement ) zur Bestimmung von Verrechnungspreisen Festlegung von Verrechnungspreisen für einen mehrjährigen Zeitraum Volle Transparenz während des Verfahrens für die zuständigen Behörden Bringt das APA-Verfahren Rechtssicherheit? Ablauf, Kosten, Nutzen, Zeitaufwand Gerald Mayer CFO AMAG Financial Leadership Erwartungen an den Finanzvorstand Die neuen Herausforderungen für den CFO im volatilen Marktumfeld Der CFO als Sparring-Partner für den CEO Franz J. Hiesinger CFO Europe & International Mondi AG Change Break Steuer-Update für CFOs Aktuelle Entwicklungen im Konzernsteuerrecht Reichweite des Abzugsverbotes für Zinsen und Linzenzgebühren Zeitbombe Firmenwertabschreibung Zuschreibungen nach Beteiligungseinbringungen Neuigkeiten bei Auslandsentsendungen Verschärfungen bei Selbstanzeigen Barbara Polster Partnerin KPMG Enforcement in der Praxis Enforcement in Österreich - erste Erfahrungen aus Sicht der Prüfstelle, der Finanzmarktaufsicht und der Unternehmenspraxis Klaus Kumpfmüller Vorstandsdirektor FMA Roman Rohatschek stv. Leiter OePR Moderation: gerhard marterbauer Partner Deloitte Kaffeepause Plenum II Die russisch-ukrainische krise und die internationalen folgen Eine politische und wirtschaftspolitische Analyse von: Gerhard Mangott Institut für Politikwissenschaft Universität Innsbruck Yaroslav Lissovolik Chief Economist, Deutsche Bank Russia Plenum III Finanz- und Wirtschaftsstandort Österreich Quo Vadis Wirtschafts- und Finanzstandort Österreich: Kapitalmarkt - Enforcement - Staatswirtschaft Wirtschaft und Politik: Reformen im Spannungsfeld zwischen Umsetzungskompetenz und Interessensausgleich Eduard Zehetner CEO Immofinanz Robert Ottel CFO voestalpine Moderation: Dieter Bornemann ORF Ende des 1. Konferenztages Aperitif - CFO-Dinner - CFO-Party

5 - österreichs exklusiver treffpunkt für finanzvorstände Erfahrungen - Analysen - Perspektiven CFO-Erfahrungsberichte CFO-Update Recht & Steuern Inhalt 2. Konferenztag, 24. April Beginn des zweiten Konferenztages Forum A 9.00 Wertschöpfungsgetriebene Finanzorganisation Business Partner Konzept Controlling als Business Integrator Kapitalmarktfokussierte Berichterstattung und Analyse Wertgenerierende Darstellung der Equity Story Peter Frauenknecht, CFO, Constantia Flexibles Wachstumsstrategien für ein mittelständisches Unternehmen Die Rolle des CFOs als Sparringpartner des Eigentümers Wie wird Wachstum in Mittelstandsunternehmen bewerkstelligt Prozess zum Targeting von Wachstumsmärkten Anforderungen an die Finanzorganisation Herausforderung Finanzierung Manfred Frauneder, CFO Cargo Partner Agatha Kwasniewski Senior Manager PwC Forum B 9.00 Investitionen in der Ukraine Umfang des Investitionsschutzes und Schutzmechanismen Rechtssicherheit in der Ukraine unter Berücksichtigung der neuen Anti-Korruptionsgesetzgebung; Compliance Rechtliche Schranken der Kontrollausübung über ukrainische Tochtergesellschaften aus praktischer Sicht und Lösungsansätze Barbara Potisk-Eibensteiner CFO RHI Johannes Trenkwalder Partner CMS Kiev Update Recht für CFOs Neue Judikatur des VwGH zur Ad Hoc Publizität Aufsichtsratsbestellung und gemeinsamen Vorgehen im Übernahmerecht / Auskunftserteilung an Gesellschafter Untreue und Gesellschaftsrecht (Fall Libro ) Stimmverbote bei der Entlastung Aktuelle Corporate Governance Themen Clemens Hasenauer Partner CHSH teilnehmerstimmen Besonders gut haben mir das kompetente Publikum und die interessanten Gespräche am Rand des CFO-Forums gefallen. DI Dr. Bernd Wolschner, Vorstand, SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG Dieses Jahresforum punktet mit fachlich relevanten Vorträgen. Mag. Rainer Kalkbrener, Geschäftsführer und CFO, ACP IT Solutions GmbH Ranking und Qualität der Vortragenden ist hervorragend! Der Treffpunkt für Finanzchef des Landes. Mag. Friedrich Lehr, Kaufmännischer Geschäftsführer, Wiener Hafen GmbH & Co KG Gute Gelegenheit zu offenem ungezwungenem Meinungsaustausch mit Kollegen auf Augenhöhe. Mag. Heinz Gruber, CFO, Wolfgang Denzel AG Ausgezeichnete Veranstaltung mit spannenden Einblicken in die Strategien anderer Unternehmen. Mag. Gerda Huber, Leitung Finanzen, Neuroth AG Kaffeepause Plenum IV- wirtschaftsprognose Wirtschaftsprognose 2015: Aktuelle Analyse und Perspektiven für die Eurozone, Russland, China, USA, Schwellenländer Konjunkturelle Entwicklung in Europa: Woher kommen die Impulse Status der Strukturreformen und Maßnahmen zur Bewältigung der Krise in den Mitgliedsstaaten Deflationsgefahr für Europa? Notwendige Reformvorhaben in den EU-Mitgliedsstaaten Lars P. Feld Professor für Wirtschaftspolitik, Universität Freiburg Leiter des Walter Eucken Instituts Mitglied des Sachverständigenrates, Wirtschafsweiser (DE) plenum IV Unternehmens-Finanzierung Marktanalyse und Perspektiven aus Bankensicht Das neue Verhältnis zwischen Banken und Unternehmen Einladung zur CFO-Golf-Trophy 2015 Freuen Sie sich auf die 5. CFO-Golf-Trophy am 24. April Powered by Deloitte und Business Circle Für ein Hole in one AbschlussPlenum Finanzmärkte 2015 Geldpolitik USA / EU Globale Zinstendenzen Wechselkurstrends Unterschiedliche Kapitalmarktentwicklung Peter Brezinschek Chefökonom RBI Moderation: Dieter Bornemann, ORF Business Lunch Peter Lennkh Mitglied des Vorstands RBI Ende des CFO-Forums 2015 Rainer Polster Managing Director Deutsche Bank Wien gewinnen Sie einen fabriksneuen Mercedes benz cla Shooting Brake - sponsored by Wiesenthal Die Siegerehrung mit anschließendem Abendessen findet im Wiaz Haus statt.

6 - österreichs exklusiver treffpunkt für finanzvorstände partner Willkommen bei Business circle Business Circle ist Österreichs größtes Konferenzunternehmen Nr. 1 Treffpunkt für Führungskräfte Gastgeber der größten Branchenkonferenzen in Österreich Der Nr. 1 Ausbildungspartner der TOP 500 Unternehmen Die Business Circle Jahresforen vereinen die anerkanntesten Referenten Ihre Gastgeber Jeder Themenbereich wird von einem unserer langjährigen Partner verantwortet. Diese Kompetenzverteilung garantiert Ihnen Kontinuität und optimale Qualität der Veranstaltungen. Mag. Gerhard Pichler Partner / Julia Lechner Organisation / Dipl.-Kfm. Heiko Hofmann Senior Marketing & Sales / Aon ist das weltweit führende Unternehmen für Risiko managementberatung und Versicherungs dienstleistungen und zählt in Österreich zu den Marktführern. Mit 240 Mitarbeitern an 6 Standorten ist Aon in Österreich ideal aufgestellt, um für regionale Kundenan ford er ungen optimale Lösungen zu erreichen. Aon Austria wurde 1927 als Jauch und Hübener in Österreich gegründet erfolgte der Zusammenschluss mit dem weltweit größten Versicherungsmakler Aon. Insgesamt beschäftigt die Aon Gruppe mehr als Mitarbeiter in 120 Ländern, der Jahresumsatz 2013 betrug knapp 12 Mrd. US-Dollar. In Österreich lag der Jahresumsatz 2013 bei EUR 35 Mio. Kontakt: Michael Kleiter-Bingel, CEO Aon Risk Solutions Austria, Telefon: , Die Wirtschaftskanzlei CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati gehört mit acht Büros in sieben Ländern (Wien, Bratislava, Budapest, Bukarest, Minsk, Prag, Sofia, Temeschwar) zu den führenden Wirtschaftskanzleien in Zentral-, Ost- und Südosteuropa. Als seit 1921 bestehende Fullservice Rechtsanwaltskanzlei setzt CHSH auf die Arbeitsschwer punkte Arbeitsrecht, Banking & Finance, Kapitalmärkte, Corporate, Insolvency & Restructuring, Litigation & Arbitration, Mergers & Acquisitions, Öffentliches Wirtschaftsrecht & Europarecht, Privatisierungen, Real Estate & Construction, Steuerrecht, Vertriebs-, Kartell- und Wettbewerbs recht. CHSH ist Mitglied von Lex Mundi (The World s Leading Association of Independent Law Firms) und Gewinner internationaler Awards. Kontakt: Parkring 2, A-1010 Wien, T: +43/1/ , Dr. Clemens Hasenauer, Partner, Rechtlicher Full Service aus einer Hand - CMS Reich-Rohrwig Hainz gehört mit seinen eigenen Offices in Wien, Belgrad, Bratislava, Brüssel, Kiew, Ljubljana, Podgorica, Sarajewo, Sofia und Zagreb zu einer der führenden Anwaltssozietäten in Österreich und Südosteuropa. Die Schwerpunkte der spezialisierten Teams liegen in den Bereichen M&A, Banking & Finance, Real Estate, Gesellschafts- und Energierecht, Arbeitsrecht, IP- und IT-Recht sowie Vergaberecht. CMS Reich-Rohrwig Hainz ist Gründungsmitglied von CMS, dem Verbund führender europäischer Rechts- und Steuerberatungskanzleien mit 59 Offices in 30 Jurisdiktionen und mehr als 800 Partnern und Rechts- und Steuerberatern. Kontakt: Kontakt: 1010 Wien, Gauermanngasse 2, T , Dr. Peter Huber, Managing Partner & Dr. Johannes Trenkwalder, Partner Deloitte Österreich versteht sich als Impulsgeber in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting, Financial Advisory und Human Capital und setzt damit bei den Kernfragen des CFOs an. Im Rahmen des CFO Club Austria bieten wir eine Plattform für CFOs aus den Top 50 Unternehmen Österreichs, wo strategisch wichtige Themen gemeinsamerörtert werden, um darauf aufbauend Einfluss auf Politik, Gesetzgebung und öffentliche Meinung zu nehmen. Deloitte bietet ein speziell auf Finanzvorstände zugeschnittenes Programm. Hierzu zählt auch das CFO-Stimmungs barometer. Dieses ermöglicht einen europaweiten Vergleich mit den CFO-Surveys der anderen Deloitte Firmen. Unsere Mitarbeiter in acht Niederlassungen stehen für exzellente Betreuung durch Top- Experten vor Ort sowie für tiefgehende Branchen-Insight der Industry Lines ergänzt durch die Kooperation mit unseren weltweit Experten in über 150 Ländern. Kontakt: WP / StB Mag. Gerhard Marterbauer, Geschäftsführer und Partner, T.: +43/ , StB Mag. Ulrike Erdélyi, CFO-Program Manager; T.: , Renngasse 1 / Freyung, 1013 Wien, Die globale EY-Organisation ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung. Mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Leistungen stärken wir weltweit das Vertrauen in die Wirtschaft und in die Finanzmärkte. Dafür sind wir bestens gerüstet: mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dynamischen Teams, einer ausgeprägten Kundenorientierung und individuell zugeschnittenen Dienst leistungen. Unser Ziel ist es, die Funktionsweise wirtschaftlich relevanter Prozesse in unserer Welt zu verbessern für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, unsere Kunden sowie die Gesellschaft, in der wir leben. Dafür steht unser weltweiter Anspruch Building a better working world. In Österreich ist EY mit rund 720 Mitarbeitern an vier Standorten präsent. Gemeinsam mit den insgesamt Mitarbeitern der internationalen EY- Organisation betreut EY Kunden überall auf der Welt. Kontakt: Jörg Puschlmayer, Executive Director, Advisory Services, Wagramer Straße 19, IZD-Tower, 1220 Wien, Tel: Funk International Austria GmbH ist ein führender inter nationaler Versicherungsmakler und Risk Consultant mit Sitz in Wien. Niederlassungen bestehen in Oberösterreich, Salzburg, Burgenland und Tirol. Zu den Kunden von Funk zählen national und international tätige Industrie-, Handels- und Dienst leistungs unternehmen in den Geschäfts feldern Industrie versicherung, Risk Engineering (Brand schutz), Risk Consulting sowie Betriebliche Altersvorsorge. Die Funk Gruppe wurde 1879 gegründet. Sie ist heute mit rund Mitarbeitern an 33 Standorten der größte familiengeführte Versicherungs makler und Risk Management Berater im Industriesegment in Europa. Die eigene Funk Organisation wird durch die internationale Funk Alliance in über 70 Ländern der Welt ergänzt. Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 500 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Unsere Mitgliedschaft in der internationalen Beratungsallianz Cordence Worldwide unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen. Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmens steuerung und Performanceoptimierung für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleiten unsere Berater ihre Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen. Kontakt: Galaxy Tower, Praterstraße 31, A-1020 Wien, T.: +43/1/ , Dr. Stefan Bergsmann, KPMG - Insgesamt sind mehr als Mitarbeiter an den acht KPMG Standorten in Österreich tätig. Die starke regionale Präsenz der in der KPMG-Gruppe verbundenen 63 Partner eröffnet größtmögliche Nähe zu den KPMG-Kunden. Als Global Player bündeln wir internationale Kompetenzen und setzen grenzüberschreitende Projekte um. KPMG ist eines der weltweit größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und unterstützt Sie professionell, vertrauensvoll sowie unter Anerkennung der individuellen Unter nehmens ziele und Rahmenbedingungen. In enger persönlicher Zusammenarbeit stärken unsere Mitarbeiter Ihr unternehmerisches Handeln unabhängig davon, ob es sich dabei um umfassende Beratung, um optimale steuerliche Gestaltung oder um adäquate Prüfungs leistungen handelt. Im Mittelpunkt steht immer die erfolgreiche Entwicklung Ihres Unternehmens durch Minimierung von Risiken, die bestmögliche Nutzung von nationalen und internationalen Geschäftschancen sowie die Optimierung von Abläufen. KPMG stellt dafür die entscheidenden Faktoren zur Verfügung: jahrzehntelange Erfahrung, professionelle Expertise, top-ausgebildete Mitarbeiter und ein weltweites Know-how durch unser umfangreiches Experten-Netzwerk. StB Mag. Barbara Polster, Partnerin, Porzellangasse 51, 1090 Wien, T.: +43/1/ , PM Factory - THE Performance Management Company! Wir sind in Österreich die Top-Adresse für Business Intelligence (BI) und Corporate Performance Management (CPM) Beratung & Solutions mit umfangreicher internationaler Projekterfahrung. Unsere Besonderheit ist die Verbindung aus betriebswirtschaftlichem Fachwissen, technologischer / technischer Kompetenz und Organisational Effectiveness-Beratung verbunden mit (Projekt-)Management- Erfahrungen aus der Praxis! Wir sprechen die Sprache des Top-Managements und der Fachbereiche, (er)kennen deren wahre Bedürfnisse und setzen dies in inhaltlich anspruchsvollen, business-orientierten und vor allem praxisnahen Lösungen für unsere Kunden um. Kontakt: Herwig Fritzl, Geschäftsführender Gesellschafter, Lothringerstraße 14/4.Stock, 1030 Wien Tel.: +43 1/ ; PwC - Ihr Ziel ist unser Ziel. Wir sind weltweit eines der führenden Beratungsunternehmen in den Themen Finance Effectiveness, Strategy & Operations, IT Effectiveness und Governance, Risk & Compliance. Mehr als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 157 Ländern weltweit tragen in unserem internationalen Netzwerk mit ihren Ideen, ihrer Erfahrung und ihrer Expertise dazu bei, neue Perspektiven und praxisnahe Lösungen zu entwickeln. So schaffen wir für unsere Kunden jenen Mehrwert, den sie erwarten. In Österreich erwirtschaften rund 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 8 Standorten einen Umsatz von 101,4 Millionen Euro. Kontakt: DI (FH) Jörg Busch, Partner, Consulting & Risk Services, Erdbergstr. 200, 1030 Wien, Tel.: SAP Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis zum mobilen Endgerät SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als Kunden setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Kontakt: Dr. Georg Krause, Director Consulting, SAP Österreich GmbH, Lassallestr. 7b, A-1021 Wien, Tel: ,

7 - österreichs exklusiver treffpunkt für finanzvorstände Leadpartner Die Deutsche Bank ist eine führende, global Universalbank mit den fünf Geschäftsbereichen: Corporate Banking & Securities (CB&S), Global Transaction Banking (GTB). Asset & Wealth Management (AWM), Private & Business Clients ( PBC) und der Non-Core Operations Unit (NCOU). Der Unternehmensbereich Corporate Banking & Securities (CB&S) gliedert sich in die Geschäftsbereiche Markets und Corporate Finance. Der Geschäfts bereich Markets vereint die Vertriebs-, Handelsund Strukturierungs aktivitäten in einem breiten Spektrum von Finanzprodukten. Hierzu gehören Anleihen, Aktien und aktienbezogene Produkte, börsennotierte und außerbörsliche Derivate, Devisen, Geldmarktinstrumente, verbriefte Forderungen sowie Rohstoffe. Die Institutional Client Group betreut institutionelle Kunden, während Research Analysen zu Märkten, Produkten und Handelsstrategien liefert. Der Geschäftsbereich Corporate Finance betreut Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions M & A) und ist für das Beratungsgeschäft, die Emission von Anleihen und Aktien sowie das Kapitalmarkt geschäft mit großen und mittelständischen Unternehmen verantwortlich. Regional aufgestellte und branchenorientierte Teams sorgen dafür, dass auch diesen Kunden die gesamte Palette unserer Finanzprodukte und Dienstleistungen aus einer Hand zur Verfügung steht. Kontakt: Christian Keinrath, Managing Director, or ehemalige Key Note Speaker Max Otte Xuewu Gu Raiffeisen Bank International AG betrachtet Österreich, wo sie als eine führende Kommerz- und Investment bank tätig ist, sowie Zentral- und Osteuropa (CEE) als ihren Heimmarkt. 15 Märkte der Region werden durch Tochterbanken abgedeckt, darüber hinaus umfasst die Gruppe zahlreiche andere Finanzdienst leistungsunternehmen beispielsweise in den Bereichen Leasing, Vermögensverwaltung und Mergers and Acquisitions. Die RBI ist als einzige österreichische Bank mit Filialen und Repräsentanzen in den Weltfinanzzentren präsent. Insgesamt betreuen rund Mitarbeiter 14,6 Millionen Kunden in rund Geschäftsstellen, der überwiegende Teil davon in CEE. Die RBI ist eine vollkonsolidierte Tochter der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Die RZB hält indirekt rund 60,7 Prozent der Aktien, der Rest befindet sich im Streubesitz. Die RBI-Aktie notiert an der Wiener Börse. Die RZB ist Spitzeninstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich, der größten Bankengruppe des Landes, und Konzernzentrale für die gesamte RZB-Gruppe einschließlich der RBI. Kontakt: Mag. Sabine Schwarzböck, Marketing, Gertrude Tumpel-Gugerell Abt Gregor, Ulrich Henckel Donnersmarck Key Note Speaker & Impressionen bisheriger cfo-foren Günther Verheugen Josef Taus Bernhard Felderer Gerhard Pichler - Veronika Wöss Manfred Kastner im Dialog Franz-Josef Radermacher Peter Bofinger Meet and Greet in den Pausen Reinhard Pinzer - David C. Davies - Robert Ottel Hanno Bästlein Rudolf Taschner Get-togehter bei der CFO-Party CFOs im Plenum Claus J. Raidl Philipp Vorndran

8 Anmeldung / Fax +43/(0)1/ Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung immer den Anmeldecode an: FI 6113 e-fundresearch Telefonische Auskünfte: +43/ (0)1/ , Julia Lechner Post: Business Circle, Andreasgasse 6, A-1070 Wien Ihre Anmeldung wird binnen 5 Tagen bestätigt. 1. Teilnehmer/in CFO-Forum, 23. / 24. April 2015 CFOs / Finanzentscheider aus Unternehmen EUR 1.690,- Vertreter von Banken, Beratungshäusern und Finanzdienstleistern EUR 2.290,- Für Vertreter von Banken, Finanzdienstleistern und Beratungshäusern steht für das CFO-Forum ein limitiertes Kartenkontingent zur Verfügung. Ihre Anmeldung senden Sie bitte an Frau Helga Sonn: Wir bitten um Verständnis, dass Ihre Teilnahme erst nach unserer Anmeldebestätigung möglich ist. Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Firma, Branche Ansprechpartner im Sekretariat Adresse Firmenmäßige Zeichnung/Datum Veranstaltungsort - Zimmerreservierung 2. Teilnehmer/in Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, Panoramaweg 1, 7551 Stegersbach Tel: +43(0)3326/55155, Fax: +43(0)3326/55150, CFO-Forum, 23. / 24. April 2015 Web: Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierung direkt im Balance Resort vor und buchen Sie mit dem Reservierungscode. Business Circle Vorteilspreis: Mittwoch auf Donnerstag: EZ/F/pP EUR 130,- DZ/F/pP EUR 114,- Donnerstag auf Freitag: EZ/F/pP EUR 140,- DZ/F/pP EUR 124,- Tel, Fax 3. Teilnehmer/in CFO-Forum, 23. / 24. April 2015 Vor- und Zuname, Titel Beruf, Funktion Tel, Fax Informationen Informieren Sie mich künftig über aktuelle Konferenzen zu: Banken & Versicherungen Human Resources Bau & Immobilien Marketing, PR & Vertrieb Einkauf, Logistik & Produktion Recht & Steuern Energie & Verkehr Secretary ACADEMY Finanzen, Controlling & Rechnungswesen Strategie & Neue Märkte Führung & Persönlichkeitsentwicklung Vergabe & Öffentlicher Sektor Gesundheit Bitte füllen Sie Ihre persönlichen Daten oben aus! Zahlungsmodalitäten Sie erhalten umgehend nach Anmeldung eine Rechnung mit Zahlschein. Die Einzahlung muss so erfolgen, dass die Zahlung spätestens 14 Tage vor der Veranstaltung auf unserem Konto einlangt. Andernfalls bringen Sie die Zahlungsbestätigung am Veranstaltungstag mit. Ermäßigungen sind nicht addierbar. Rücktritt: Sie erhalten umgehend den bereits eingezahlten Betrag abzüg lich einer Bearbeitungsgebühr über EUR 80,- zurück (bitte übermitteln Sie uns die Kopie des Überweisungsscheines). Diese Vereinbarung gilt dann, wenn Ihre schriftliche Stornierung bis 2 Wochen vor Veranstaltungstermin eingelangt ist. Danach bzw. bei Nichterscheinen des Teilnehmers wird der gesamte Betrag fällig. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatz teilnehmers willkommen und ohne Zusatzkosten möglich. Im Konferenzbeitrag enthalten: Umfassende Dokumentation, Mittagessen an den Konferenztagen, alle Erfrischungsgetränke, Pausenimbisse während der Konferenz. Außerdem enthalten: Teilnahme beim Vorabendprogramm am 22. April 2015, beim gemeinsamen Abendessen und der CFO-Party am 23. April 2015, DVR:

CFO-Forum 2012. Österreichs exklusiver Treffpunkt für Finanzmanager. Finanzielle Unternehmensführung 2012 Erfahrungen - Analysen - Perspektiven

CFO-Forum 2012. Österreichs exklusiver Treffpunkt für Finanzmanager. Finanzielle Unternehmensführung 2012 Erfahrungen - Analysen - Perspektiven Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck Von CFOs für CFOs Österreichs führende Plattform für Finanzentscheider Österreichs exklusiver Treffpunkt für Finanzmanager Business Circle Jahresforum

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 Rautner Huber Rechtsanwälte OG Schulerstraße 7, A-1010 Wien office@rautnerhuber.com T + 43 1 361 1361 F + 43 1 361 1361-99 Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 WILLKOMMEN BEI

Mehr

Investitionsziel Polen: Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus

Investitionsziel Polen: Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus Investitionsziel Polen: Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus Investitionsziel Polen Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus Polen ein europäisches Phänomen? Es scheint, als schaffe Polen

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung

Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Profil Thorsten Soll Unternehmensberatung Durlacher Straße 96 D-76229 Karlsruhe Tel.: +49 (0)721 6293979 Mobil: +49 (0)173 2926820 Fax: +49 (0)3212 1019912 Email: Web: Consulting@Thorsten-Soll.de www.xing.com/profile/thorsten_soll

Mehr

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15

Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Juli 15 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Juli 15 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen Teil der EU Gegründet 1819 als

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Einladung Towers Watson Business Breakfast Bindung, Motivation und Entwicklung erfolgskritischer Mitarbeiter Am Mittwoch, den 25. Januar 2012, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 26. Januar 2012, in Frankfurt

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Monika Forstinger proquest. Martin Goworek Ernst & Young Bernhard Haider PwC Clemens Hasenauer CHSH Ingrid Hengster ABN AMRO G.

Monika Forstinger proquest. Martin Goworek Ernst & Young Bernhard Haider PwC Clemens Hasenauer CHSH Ingrid Hengster ABN AMRO G. Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck Von CFOs für CFOs Der jährliche Treffpunkt für Finanzverantwortliche CFO-Forum 2008 5. Jahresforum für Unternehmens-Finanzierung Business Circle

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

Anleihen und Mittelstand

Anleihen und Mittelstand Unternehmerkonferenz 2011 Anleihen und Mittelstand Die Börse Stuttgart und BRP Renaud & Partner laden am 10. Mai 2011 in den Königsbau in Stuttgart, Königstraße 28, 70173 Stuttgart, dem alten Handelssaal

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER HELABA

WILLKOMMEN BEI DER HELABA Vorwort WILLKOMMEN BEI DER HELABA Ebene für Ebene informiert Sie diese Broschüre in kompakter Form über die Leistungen der Helaba rund um erfolgreiche Gewerbeimmobilien. Dabei haben wir stets die gesamte

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

Enterprise Risk Management

Enterprise Risk Management EINLADUNG Enterprise Risk Management Kompaktseminar aus der Praxis für die Praxis.proquest riskmanagement gmbh DAS PROGRAMM Kurzreferate und Podiumsdiskussion 9.00 Uhr Begrüßung und Einführung 9.10 9.30

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8.

PricewaterhouseCoopers. in Deutschland. PwC. PwC. PricewaterhouseCoopers im Überblick. PwC. 6.600 Fachkräfte. 154.000 Mitarbeiter. 8. Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer 14. Januar 2009 Unternehmenspräsentation PricewaterhouseCoopers Dipl.-Ök. CISA Stefan Hoyer IT & Process Assurance Hannover im

Mehr

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft

GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft GELD & MACHT Auswirkungen der neuen Bankregulierungen auf die Finanzierung der Realwirtschaft Dr. Thomas Uher, Sprecher des Vorstands Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG ERSTE Bank die Sparkasse

Mehr

Schwerpunkt Controlling

Schwerpunkt Controlling Schwerpunkt Controlling Beschreibung des Schwerpunktes Controlling ist keinesfalls mit Kontrolle gleichzusetzen, sondern leitet sich von engl. to control = regeln, steuern, lenken ab. Zentrale Aufgabe

Mehr

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice

Einladung. Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Einladung Investieren im Niedrigzinsumfeld Squeezing out More Juice Am Mittwoch, den 19. Juni 2013, in München Am Donnerstag, den 20. Juni 2013, in Köln und Frankfurt Sehr geehrte Damen und Herren, das

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

Family Management. Vortrags- und Diskussionsreihe im März 2015. Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen

Family Management. Vortrags- und Diskussionsreihe im März 2015. Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen Family Management Vortrags- und Diskussionsreihe im März 2015 Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen Einleitung Themen, die Eigentümer von Familienunternehmen bewegen Das Bankhaus Spängler,

Mehr

Professionelles Forderungsmanagement der schnellste Weg zu sicherem Geld durch Forderungsverkauf

Professionelles Forderungsmanagement der schnellste Weg zu sicherem Geld durch Forderungsverkauf Professionelles Forderungsmanagement der schnellste Weg zu sicherem Geld durch Forderungsverkauf Referent: Thomas Rohe Vorstand factoring.plus.ag 1 Agenda Factoring + Entwicklung des Factoring-Marktes

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung

Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn. Asset Management Tagung Dienstag, 20. Mai 2014 Eschborn Asset Management Tagung Die Veranstaltung Asset-Management-Tagung 2014 EY lädt Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Asset-Management-Tagung ein. Wertpapier- und Immobilien-Asset-Manager

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit aktuell 4 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter Börse notierte

Mehr

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting PwC Österreich ist mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 8 Standorten eines der größten Prüfungs- und Beratungsunternehmen

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

Wirtschaftsprüfung und Prüfungsnahe Dienstleistungen

Wirtschaftsprüfung und Prüfungsnahe Dienstleistungen Unternehmensprofil Ernst & Young ist eines der führenden deutschen Prüfungs- und Beratungsunternehmen und gehört zum Netzwerk von Ernst & Young Global. Im September 2002 haben wir uns mit Arthur Andersen

Mehr

Unser Beirat. Unternehmensprofil. Beste Mittelstandsberater. Unsere Qualitätsgarantie

Unser Beirat. Unternehmensprofil. Beste Mittelstandsberater. Unsere Qualitätsgarantie Unternehmensprofil Unser Beirat Die Clockwise Consulting GmbH wurde 2013 und 2014 als eine der besten Mittelstandsberatungen in Deutschland mit dem TOP CONSULTANT-Preis ausgezeichnet. Clockwise Consulting

Mehr

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE

DAS UNTERNEHMEN IHRE CHANCE DAS UNTERNEHMEN Der bet-at-home.com AG Konzern ist im Bereich Online-Gaming und Online-Sportwetten tätig. Mit rund 3,6 Millionen registrierten Kunden weltweit zählt das an der Frankfurter und Wiener Börse

Mehr

Datei: Master_CG Bericht 2014.docx; Gespeichert von Administrator am 24.03.2015 07:52:00

Datei: Master_CG Bericht 2014.docx; Gespeichert von Administrator am 24.03.2015 07:52:00 Datei: Master_CG Bericht 2014.docx; Gespeichert von Administrator am 24.03.2015 07:52:00 Corporate Governance Vorstand Dr. Bruno Ettenauer VORSITZENDER DES VORSTANDS, CEO (geb. 1961) Bruno Ettenauer

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

CIO-Strategie-Forum. Strategischer Fachaustausch für Österreichs IT-Leiter. Von CIOs für CIOs

CIO-Strategie-Forum. Strategischer Fachaustausch für Österreichs IT-Leiter. Von CIOs für CIOs ische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 2. Druck Von CIOs für CIOs CIO-Strategie-Forum Strategischer Fachaustausch für s IT-Leiter Business Circle Jahresforum 5. / 6. Juni 2014 Balance Resort Stegersbach

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

INHALT. Noerr in Rumänien. Finanzberatung. Steuerberatung. Ansprechpartner. Über Noerr. Standorte

INHALT. Noerr in Rumänien. Finanzberatung. Steuerberatung. Ansprechpartner. Über Noerr. Standorte INHALT Noerr in Rumänien Finanzberatung Steuerberatung Ansprechpartner Über Noerr Standorte 3 5 6 7 8 9 2 NOERR IN RUMÄNIEN Noerr steht für hervorragende Kenntnis der wirtschaftlichen und rechtlichen Gegebenheiten

Mehr

GSK. Der Unterschied.

GSK. Der Unterschied. GSK. Der Unterschied. Der Unterschied ist Handeln. Schauen ist gut. Hinschauen ist besser. Kennen Sie den Unterschied? Den Unterschied zwischen einem Berg und einem Viertausender? Zwischen einem Buch und

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung

Credit Suisse (Deutschland) AG Unternehmer-Beratung. Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Unternehmer-Beratung Fallstudie - Strategische Unternehmensführung Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Hamburg Hamburg, den 12. April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. Credit Suisse

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

IVA SCHWERPUNKTFRAGEN 2015 RHI AG

IVA SCHWERPUNKTFRAGEN 2015 RHI AG IVA SCHWERPUNKTFRAGEN 2015 RHI AG 1. Wie viele Mitarbeiter (ohne Vorstand) hatten 2014 einen Jahresgesamtbezug von mehr als 200.000 Euro und wie viele davon einen Jahresgesamtbezug von über 500.000 Euro?

Mehr

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN

14. PROGRAMM MAI 2014 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN MAI 2014 14. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 14. MAI 2014, 17:00 BIS 20:30 HOTEL MARRIOTT COURTYARD VIENNA MESSE TRABRENNSTRASSE 4, 1020 WIEN é KEY NOTE WATCHADO Jeder Mensch hat eine Story. Ein Start-Up aus

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market.

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra lädt Sie herzlich zum achten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs-

THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs- THE TRAVEL CONSULTING GROUP ist eine Boutique-Beratungsgesellschaft, die von hochkompetenten Partnern und Beratern mit jahrelanger Geschäftsführungs- und CEO-Führungserfahrung bei namhaften Unternehmen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Türkiye İş Bankası A.Ş.

Türkiye İş Bankası A.Ş. İŞBANK AG Türkiye İş Bankası A.Ş. 2 Gegründet 1924 Größte Bank der Türkei (Bilanzsumme per 31.12.2012: ca. 99 Mrd.) Größtes Filialnetz in der Türkei (>1.250 Filialen) Mehr als 4.800 Geldautomaten landesweit

Mehr

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung Einladung 2. Stuttgarter Rohstoff Konferenz Freitag, 22. Juni 2012 Beginn 16:30 Uhr Hotel Le Méridien Stuttgart Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Top-Redner: Dirk Müller, Deutschlands

Mehr

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren!

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! Ein Arbeitsrechtsfrühstück für Interim Manager Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! 24. September 2010 8.30 Uhr 10.30 Uhr ARQIS Rechtsanwälte Schadowstraße 11B D-40212 Düsseldorf Veranstalter:

Mehr

GOiNTERIM GmbH. Interim Leadership und Management. a Getreidegasse 31 5020 Salzburg. t +43.662.840 662 e office@gointerim.com w www.gointerim.

GOiNTERIM GmbH. Interim Leadership und Management. a Getreidegasse 31 5020 Salzburg. t +43.662.840 662 e office@gointerim.com w www.gointerim. GmbH a Getreidegasse 31 5020 Salzburg t +43.662.840 662 e office@gointerim.com w www.gointerim.com Interim Leadership und Management Unternehmenspräsentation / 2012 2012 by Interim Leadership und Management

Mehr

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh, 2012-1 - Frontiers Management Consulting

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen

Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Position: Senior Relationshipmanager für den Bereich Stiftungsmanagement und Non Profit-Organisation bei einer der führenden Adressen Projekt: PSRS Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de)

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008

Einladung zur Roadshow. SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Einladung zur Roadshow SEB Asset Management Frankfurt, Hamburg und München Herbst 2008 Roadshow: Highlights aus unserer Fondspalette Skandinavisch gut international erfolgreich, lautet das Motto von SEB

Mehr

Main- Neckar- CapitalGroup Präsen6ert sich im Corporate- Würfel- Design

Main- Neckar- CapitalGroup Präsen6ert sich im Corporate- Würfel- Design Main- Neckar- CapitalGroup Präsen6ert sich im Corporate- Würfel- Design 2014 Main- Neckar- CapitalGroup GmbH 1 Beratung + M&A Main- Neckar- CapitalGroup GmbH ist die Führungsgesellscha@ und rechtliche

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

7. Mainzer Leasingtage

7. Mainzer Leasingtage 7. Mainzer Leasingtage Der Treffpunkt für die Leasingbranche 22. und 23. September Mainz Leasingindustrie 2020 Digitalisierung von Geschäftsprozessen Leasing national und international www.leasingtage.de

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

M&A in Emerging Markets

M&A in Emerging Markets M&A in Emerging Markets China Südostasien Brasilien Indien Türkei Südafrika 15. April 2014 19. Mai 2014 24. Juni 2014 September 2014 Oktober 2014 November 2014 Köln Essen Frankfurt a. M. Essen Köln Frankfurt

Mehr

Junganwältetag 2009 Erfolgreich wirtschaften!

Junganwältetag 2009 Erfolgreich wirtschaften! Junganwältetag 2009 Erfolgreich wirtschaften! 28.05.2009 Workshop 1 / Mag. Martin Buchegger, TPA Horwath Workshop 1 / Mag. Martin Buchegger Management, Qualitätssicherung und Dokumentation bei der Abwicklung

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 5. Mai 2015, in München Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, in Frankfurt Am Dienstag, den 12. Mai 2015, in Düsseldorf Sehr

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager

9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung European Industrial Engineers als Veränderungs-Manager Lindau, 06. 07.09.2012 EIEs als Veränderungs-Manager 9. Internationale EIE-Fachtagung Seit 1995 wird im Auftrag der

Mehr

Der Aufsichtsrat Windreich AG

Der Aufsichtsrat Windreich AG Der Aufsichtsrat Windreich AG Aufsichtsratsvorsitzender Dr.-Ing. Axel Müller Dr. Axel Müller, geboren 1966, absolvierte sein Studium der Metallurgie und Werkstoffwissenschaften an der TU Clausthal; danach

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work 1 Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work MSP Management Support Partners Inhalt Zusammenfassung Seite 3 Überblick Projekttypen, Kunden, Rollen, Expertise Seite 4

Mehr

Pricing, Sales & Marketing-Forum

Pricing, Sales & Marketing-Forum www.pwc.de/management_consulting Pricing, Sales & Marketing-Forum Expertengespräch zu aktuellen Praxisthemen 25. November 2013, Mannheim Pricing, Sales & Marketing-Forum Termin Montag, 25. November 2013

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr