5 Kreisbewegung und Rotation (rotación, la)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5 Kreisbewegung und Rotation (rotación, la)"

Transkript

1 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 1 5 Kreisbewegung und Rotation (rotación, la) A1: Nenne Beispiele für kreisförmige Bewegungen und Drehungen aus dem Alltag! A2: Nenne die grundlegenden Bewegungsformen die kennst! Abb.1: Turmspringer A3: Beschreibe die Unterschiede der Bewegungen in Abb.1. A4: Durch welche physikalischen Größen wird eine Translation beschrieben? 5.1 Die Bewegung auf der Kreisbahn, Drehwinkel A1: Beobachte den Sekundenzeiger auf deiner Uhr und beschreibe die Bewegung der Zeigerspitze. Wir beobachten, wie sich starrer Körper um eine feste Drehachse dreht. Abb.1: Die Position eines kreisenden Massenpunktes wird durch seinen Abstand r von der Drehachse und durch den Drehwinkel φ beschrieben. A2: Beschrifte die Abb.1 dementsprechend!

2 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 2 Die Angabe des Drehwinkels erfolgt häufig im Bogenmaß: A3: Zeichne in den Einheitskreis (r = 1E) einen beliebigen Winkel φ und versuche eine Beziehung zwischen Bogenmaß und Gradmaß herzustellen! U = 2.π.r Abb. 2: Einheitskreis A4: Schreibe in die Tabelle die fehlenden Werte ein! Gradmaß Bogenmaß 2π π/2 1 Der von einem kreisenden Punkt zurückgelegte Kreisbogen b ist zum Drehwinkel φ direktproportional: b = k. φ k Porportionalitätsfaktor Das heißt das Verhältnis b ϕ = konstant = 2 rπ r 2π = b = r. φ Drehwinkel(ángulo de fase, el): b ϕ = r φ Drehwinkel b Kreisbogen r Radius der Drehbewegung Einheit: [φ] = rad Beachte: Der Drehwinkel ergibt sich als Quotient zweier Längen.

3 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 3 A5: Der Sekundenzeiger einer Uhr ist 15mm, der Minutenzeiger 14mm und der Stundenzeiger 12mm lang. Berechne die Länge der Kreisbögen b, die die Zeigerspitzen in einer halben Stunde zurücklegen! Schreibe den Drehwinkel φ in Grad und in rad! A6: Eine CD hat einen Durchmesser d = 12cm. Die CD dreht sich 7000mal pro Minute. Berechne den Kreisbogen b, den der äußerste Punkt auf der CD zurücklegt. Schreibe den Drehwinkel φ in Grad und in rad! Die gleichförmige Drehung, Winkelgeschwindigkeit (angular velocity; velocidad angular, la) A1: Wiederhole die Begriffe Geschwindigkeit, Betrag der Geschwindigkeit, Richtung der Geschwindigkeit! Man spricht von einer gleichförmigen Drehung, wenn bei der Drehung des Körpers der Betrag der Geschwindigkeit gleich bleibt. Die Änderung des Drehwinkels wird durch die Winkelgeschwindigkeit ω beschrieben. Winkelgeschwindigkeit: Winkel g eschwindigkeit = ϕ ω = t Änderung des Drehwinkels dazu benötigte Zeit ω Winkelgeschwindigkeit φ Änderung des Drehwinkels t dazu benötigte Zeit A2: Leite die Einheit von ω her! Die Winkelgeschwindigkeit ist ein Maß für die Schnelligkeit einer Drehbewegung. Für die gleichförmige Drehung gilt ω = konst.

4 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 4 Für manche Anwendungen ist es wichtig die Zeitdauer T für eine Umdrehung anzugeben. Dazu erhalten wir aus der Definition der Winkelgeschwindigkeit: 2π ω = T T... Dauer einer Umdrehung 2π T = ω A3: Berechne die Winkelgeschwindigkeit einer rotierenden Spule eines elektrischen Generators, die 6mal pro Sekunde eine volle Drehung ausführt. A4: Eine Wäscheschleuder rotiert mit 1400 Umdrehungen pro Minute. Berechne die Winkelgeschwindigkeit ω und T! A5: Berechne die Winkelgeschwindigkeit des Sekunden-, Minuten- und Stundenzeigers! A6: Berechne die Winkelgeschwindigkeit der Erde auf ihrer Bahn um die Sonne (r Erdbahn =1, m)! Gib die dazugehörige Umdrehungsdauer in s an! A7: Berechne die Winkelgeschwindigkeit eines am Erdäquator mit der täglichen Erddrehung mitrotierenden Punktes! ( r Erde = 6370 km)

5 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer Die Bahngeschwindigkeit (velocidad (el) de la órbita) eines rotierenden Körpers Die Geschwindigkeit der Erde lässt sich aus dem zurückgelegten Weg und der dazu benötigten Zeit berechnen. Wir sprechen von der so genannten Bahngeschwindigkeit der Erde. Abb.1:Metallteile werden beim Schneiden tangential weggescleudert! A1: Beschrifte die Abb.2! Abb.2: Die Bahngeschwindigkeit wird auch Tangentialgeschwindigkeit genannt. A2: Vervollständige! s v = = = = r. ω t Bahngeschwindigkeit: v = r. ω v Bahngeschwindigkeit r Radius der Kreisbahn ω Winkelgeschwindigkeit A3: Bestimme die Einheit der Bahngeschwindigkeit! Bei der gleichförmigen Drehung bleibt der Betrag der Bahngeschwindigkeit konstant!

6 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 6 A4: Berechne die Bahngeschwindigkeit eines Punktes am Äquator! A5: Berechne die Winkelgeschwindigkeit des Autoreifens eines PKWs, der mit einer Geschwindigkeit v = 130 km/h fährt. (r = 35cm)! Wie viele Umdrehungen pro Sekunde führt der Autoreifen aus? Die Zentripetalkraft (fuerza (la) centrípeta) und Zentripetalbeschleunigung(aceleración (la) centrípeta) A1: Wiederhole den Begriff der Trägheit! A2: Versuche mit dem Fahrrad eine Kurve ohne Neigung zu fahren! A3: Lass einen Körper an einer Schnur um dich kreisen und beschreibe die Kraft, die du spürst! Um einen Körper von seiner gradlinigen Bahn auf eine Kreisbahn abzulenken, ist wegen der Trägheit eine Kraft normal zur gradlinigen Bahn notwendig. Diese Kraft wirkt immer zum Zentrum der Kreisbahn (zur Drehachse) hin und heißt Zentripetalkraft. A4: Zeichne eine Massenpunkt der sich auf der Kreisbahn bewegt ein. Zeichne weiters die Richtungen der Bahngeschwindigkeit, der Zentripetalkraft und Zentripetalbeschleunigung dieses Massenpunkts ein! Abb.4: Wirkt auf einen Körper mit der Masse m normal zur Bahngeschwindigkeit v r eine Kraft F r, so wird der Körper in diese Richtung beschleunigt. Zentripetalkraft (fuerza (la) centrípeta): m. v F = r 2

7 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 7 F Betrag der Zentripetalkraft m Masse v Geschwindigkeit r Radius Die Zentripetalkraft ist stets zum Mittelpunkt der Kreisbahn gerichtet. Sie wächst mit dem Quadrat der Geschwindigkeit. A5: Leite die Einheit der Zentripetalkraft in Basiseinheiten her! A6: Überlege welche Beziehung für die Zentripetalbeschleunigung (aceleración (la) centrípeta) gilt? A7: Setze für den Betrag der Bahngeschwindigkeit v = r.ω ein! A8: Zwei Rennautos fahren Seite an Seite in eine Kurve. Vergleiche die Zentripetalkräfte a. bei gleicher Winkelgeschwindigkeit b. bei gleicher Bahngeschwindigkeit! A9: Nenne Beispiele, wo im täglichen Leben Zentripetalkräfte auftreten! A10: Mit einem Karussell wird eine Person mit der Masse von 60 kg auf einer Kreisbahn von etwa 6m bewegt. Das Karussell benötig für eine Umdrehung die Zeit T = 4s. Welche Zentripetalkraft wirkt auf die Person? A11: Ein Auto fährt durch eine Kurve, deren Radius r = 15 m beträgt. Welche Zentripetalbeschleunigung (aceleración (la) centrípeta) muss auf das Auto wirken, wenn die Kurve mit 30, 60 und 120 km/h durchfahren wird! A12: Berechne die Zentripetalbeschleunigung (aceleración (la) centrípeta) auf ein Teilchen des Reifenprofils bei einer Geschwindigkeit v = 100 km/h! (Reifenradius r = 25 cm) A13: Der Mond umkreist die Erde in einer Entfernung von etwa km und braucht für einen Umlauf etwa 27 Tage. Wie groß ist die Zentripetalbeschleunigung (aceleración (la) centrípetades) Mondes?

8 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 8 A14: Wie groß ist die Zentripetalbeschleunigung (aceleración (la) centrípeta) auf ein Wäschestück in einer Wäscheschleuder, die mit 1400 Umdrehungen pro Minute rotiert. (r = 10 cm)? A15: Auch beim Paartanz gilt das 3. Newton sche Axiom. Überlege, was sich über die Bahnradien bei Tanzenden mit unterschiedlichen Massen sagen lässt. Abb.5: Paartanz

9 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer Der Drehimpuls (angular momentum; impulso o ímpetu angular, el) Der Drehimpuls im abgeschlossenen System Eine Drehung wird durch den Radius, durch die Geschwindigkeit und durch die Lage der Drehbahn bestimmt. Versuch1: Die Versuchsperson sitzt am Drehschemel und zieht bei langsamer Rotation die Gewichte zum Körper. A1: Beobachte den Versuch und beschreibe den Versuchsverlauf! (Skizze!) Für einen Massenpunkt gilt: Die Bahngeschwindigkeit nimmt zu, wenn sich der Radius verkleinert. m. v 1. r 1 = m. v 2. r 2 Drehimpuls (impulso o ímpetu angular, el) L = m.v. r L Drehimpuls(impulso o ímpetu angular, el ) m Masse(masa, la) v Bahngeschwindigkeit(velocidad (la) de la órbita) Einheit: [L] = J.s A2: Leite die Einheit des Drehimpulses in Basiseinheiten her!

10 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 10 Beispiele von Drehimpulsen in J.s Kreisbahn der Erde um die Sonne Erdrotation Autoreifen ( bei ca. 100 km/h) Auto-CD Planck sches Wirkungsquantum h 6, A3: Rechne nach, ob der angegebene Wert für den Drehimpuls der Bewegung der Erde um die Sonne richtig ist. (r = 150 Mio km, m E = Pkg) Die Drehbewegung lässt sich besser beschreiben, wenn Vektoren verwendet werden! A4: Beschrifte die Abbildung! Abb1. : Die Orientierung des Drehimpulsvektors hängt vom Drehsinn ab. r r r Der Drehimpuls ist ein Vektor: L = mr v Für gleichförmig bewegte Körper auf sie wirkt keine Kraft gilt der Impulserhaltungssatz. Für kreisende Körper gilt die Erhaltung des Drehimpulses: Satz von der Erhaltung des Drehimpulses In einem abgeschlossenen System bleibt der Drehimpuls konstant.

11 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 11 r L = konst. r L = 0 r L...Drehimpulsvektor(impulso o ímpetu angular, el) r L...Änderung des Drehimpulsvektors A5: Nenne Beispiele zur Drehimpulserhaltung und erkläre diese! Versuch 2: Führe Drehschemelversuche durch, die die Drehimpulserhaltung zeigen! A DieVersuchsperson sitzt auf einem ruhenden Drehschemel und hält ein Rad in den Händen. Sie versetzt das Rad in Drehung. Beschreibe was passiert! B Ein sich drehendes Rad wird der Versuchsperson von außen in die Hände gegeben. Beschreibe was passiert! C Ein sich drehendes Rad wird der Versuchsperson von außen in die Hände gegeben und die Versuchsperson kippt die Drehachse. Beschreibe was passiert!

12 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer Das Trägheitsmoment(momento de inercia, el) Beispiel: Schwungrad Wir betrachten ein rotierendes Schwungrad und stellen es uns aus vielen kleinen Massenpunkten vor. Abb.1: Schwungrad A1: Berechne den Betrag des Drehimpuls des Schwungrads Trägheitsmoment(momento de inercia, el) Für einen Massenpunkt: I = m.r 2 I.Trägheitsmoment(momento de inercia, el) m...masse(masa, la) r...radius(radio, el) Einheit:[I] = kg.m 2

13 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 13 Daraus folgt, dass die Trägheit bei einer Drehbewegung, nicht nur von der Masse abhängt sondern auch von der Entfernung! A2: Leite die Formel L = I.ω her! A3: Der Drehimpuls ist eine vektorielle Größe. Wie muss die Formel L = I.ω vektoriell geschrieben aussehen? A4: Welche Richtung hat die Winkelgeschwindigkeit in den beiden Drehungen? Beispiel: Neutronenstern Die meisten Sterne rotieren wie unsere Sonne langsam um die Achse. Der Drehimpuls ist durch L = I.ω gegeben. Es kann vorkommen dass ein solcher Stern unter der eigenen Gravitationskraft zusammenfällt. Sein Radius verkleinert sich von Millionen Kilometer auf ungefähr 10km. A5: Wie wird sich der Stern nun verhalten?

14 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer Das Drehmoment (momento, el (de torsión)) A1: Beschreibe, wie sich ein starrer Körper bewegt, wenn auf ihn zwei parallele, entgegen gesetzt orientierte Kräfte wirken! Wie bewegt sich der Körper wenn die Kräfte im Massenmittelpunkt angreifen? Abb1: Drehung eines starren Körpers Solche Bewegungen treten im Alltag häufig auf: Der Hebel Abb2: Hebel A2: Welcher Arm ist der Lastarm welcher der Kraftarm? A3: Vergleiche die Arbeit W die links bzw. rechts verrichtet wird! Daraus folgt das Hebelgesetz (principio (el) de equilibrio de momentos): Last mal Lastarm = Kraft mal Kraftarm

15 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 15 Abb.3: Eine Kraft wirkt auf eine Drehscheibe die drehbar gelagert ist. A4: Beschrifte die Abbildung. A5: Welcher Zusammenhang gilt zwischen l, r und φ? Drehmoment M = F. l M Drehmoment(momento, el (de torsión)) F.Kraft(fuerza, la) l Hebelarm(planca,la) A6: Gib die Einheit des Drehmoments in Basiseinheiten an! Das Drehmoment ist eine vektorielle Größe! Als Vektor geschrieben: r r r M = F r ist der Abstand vom Drehpunkt zum Angriffspunkt der Kraft. A7: Zeichne jeweils eine angreifende Kraft den Drehpunkt und die Orientierung des Drehmoments ein!

16 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 16 A8: Nenne Situationen aus dem Alltag, in denen Drehmomente auftreten! A9: Gib Beispiele für Hebel als Kraftübersetzer aus dem Alltag an! A10: Wo treten Drehmomente und Hebel beim Fahrrad auf? A11: Bei konstanter Winkelgeschwindigkeit gilt für die Leistung P = M.ω. In einem Autoprospekt steht bei 3600 Upm hat das Auto ein Drehmoment M = 200 Nm. Berechne ω der Kurbelwelle und die Leistung des Motors!

17 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer Die Rotationsenergie (energía de rotación, la) Versuch: Energierad oder Jojo Wir vergleichen die Bewegung eines frei fallenden und eines abrollenden Jojo. Abb.1: Jojo A1: Skizziere und beschreibe den Versuch! A2: Überlege: Das fallende und das abrollende Jojo erreichen beide das Ende der Schnurlänge. Welcher der beiden Körper hat mehr Energie? Welche Energieformen treten bei beiden Körpern auf? A3: Überlege: Was geschieht mit der Energie des frei fallenden Jojo, wenn es am Boden aufprallt? Was bewirkt die Energie des abrollenden Jojos, wenn die Schnur ganz abrollt? A4: Leite die Formel der Rotationsenergie aus der Formel der kinetischen Energie her!

18 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 18 Rotationsenergie 2 ω Ek = I 2 E k Rotationsenergie (energía de rotación, la) I...Trägheitsmoment (momento de inercia, el) ω...winkelgeschwindigkeit (velocidad angular, la) Versuch: Ein Hohlzylinder und ein massengleicher voller Zylinder mit gleichen Abmessungen rollen eine schiefe Ebene hinunter! Erkläre das unterschiedliche Verhalten! 5.4 Rotierende Bezugssysteme (sistema (el) de referencia) A1: Was ist ein Inertialsystem (sistema (el) inercial)? Versuch: Eine Versuchsperson fährt mit dem Fahrrad durch die Kurve (Rotierender Beobachter)! Eine andere Person beobachtet diesen Vorgang (Ruhender Beobachter). Abb.1: Radfahrer A2: Beschreibe was die beiden Beobachter wahrnehmen! Ruhender Beobachter Rotierender Beobachter Beispiele: Kurvenfahrt eines Autos

19 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 19 A3: Beschreibe was der ruhende bzw. der rotierende Beobachter wahrnimmt. Ruhender Beobachter Rotierender Beobachter Zentrifuge Ruhender Beobachter Rotierender Beobachter Die Kraft die nach außen auftritt wird als Scheinkraft bezeichnet, da sie nur in einem rotierenden (beschleunigten) Bezugssystem auftritt. Sie wird durch die Trägheit verursacht. A4: Erkläre die Wirkungsweise einer Wäscheschleuder! A5: Warum ist die Erdbeschleunigung am Äquator geringer? A6: Berechne, ab welcher Umdrehungsgeschwindigkeit die Erde (ab welcher Tageslänge) das Gewicht am Äquator verschwinden würde!

20 5 Kreisbewegung und Rotation Hofer 20 A7: Vergleiche die entsprechenden physikalischen Größen der Translation und der Rotation! Translation Weg s r Geschwindigkeit Rotation Winkelbeschleunigung r r ω α = t Masse Drehimpuls Rotationsenergie r r Bewegungsgleichung M = I α Leistung P = F v (v=konstant) Leistung P = M ω (v=konstant)

8.1 Gleichförmige Kreisbewegung 8.2 Drehung ausgedehnter Körper 8.3 Beziehung: Translation - Drehung 8.4 Vektornatur des Drehwinkels

8.1 Gleichförmige Kreisbewegung 8.2 Drehung ausgedehnter Körper 8.3 Beziehung: Translation - Drehung 8.4 Vektornatur des Drehwinkels 8. Drehbewegungen 8.1 Gleichförmige Kreisbewegung 8.2 Drehung ausgedehnter Körper 8.3 Beziehung: Translation - Drehung 8.4 Vektornatur des Drehwinkels 85 8.5 Kinetische Energie der Rotation ti 8.6 Berechnung

Mehr

Rotation. Versuch: Inhaltsverzeichnis. Fachrichtung Physik. Erstellt: U. Escher A. Schwab Aktualisiert: am 29. 03. 2010. Physikalisches Grundpraktikum

Rotation. Versuch: Inhaltsverzeichnis. Fachrichtung Physik. Erstellt: U. Escher A. Schwab Aktualisiert: am 29. 03. 2010. Physikalisches Grundpraktikum Fachrichtung Physik Physikalisches Grundpraktikum Versuch: RO Erstellt: U. Escher A. Schwab Aktualisiert: am 29. 03. 2010 Rotation Inhaltsverzeichnis 1 Aufgabenstellung 2 2 Allgemeine Grundlagen 2 2.1

Mehr

3. Kreisbewegung. Punkte auf einem Rad Zahnräder, Getriebe Drehkran Turbinen, Hubschrauberrotor

3. Kreisbewegung. Punkte auf einem Rad Zahnräder, Getriebe Drehkran Turbinen, Hubschrauberrotor 3. Kreisbewegung Ein wichtiger technischer Sonderfall ist die Bewegung auf einer Kreisbahn. Dabei hat der Massenpunkt zu jedem Zeitpunkt den gleichen Abstand vom Kreismittelpunkt. Beispiele: Punkte auf

Mehr

Experimentalphysik für ET. Aufgabensammlung

Experimentalphysik für ET. Aufgabensammlung Experimentalphysik für ET Aufgabensammlung 1. Drehbewegung Ein dünner Stab der Masse m = 5 kg mit der Querschnittsfläche A und der Länge L = 25 cm dreht sich um eine Achse durch seinen Schwerpunkt (siehe

Mehr

Drehbewegungen. Lerninhalte

Drehbewegungen. Lerninhalte Physik Lerninhalte man informiere sich über: Winkelgeschwindigkeit, Winkelbeschleunigung Drehmoment, Drehimpuls, Drehimpulserhaltung Trägheitsmoment, Steiner scher Satz gleichmäßig beschleunigte Drehbewegung

Mehr

M1 Maxwellsches Rad. 1. Grundlagen

M1 Maxwellsches Rad. 1. Grundlagen M1 Maxwellsches Rad Stoffgebiet: Translations- und Rotationsbewegung, Massenträgheitsmoment, physikalisches Pendel. Versuchsziel: Es ist das Massenträgheitsmoment eines Maxwellschen Rades auf zwei Arten

Mehr

2.3.5 Dynamik der Drehbewegung

2.3.5 Dynamik der Drehbewegung 2.3.5 Dynamik der Drehbewegung 2.3.5.1 Drehimpuls Drehimpuls Betrachte einen Massepunkt m mit Geschwindigkeit v auf irgendeiner Bahn (es muss keine Kreisbahn sein); dabei ist r der Ort der Massepunkts,

Mehr

4 Die Rotation starrer Körper

4 Die Rotation starrer Körper 4 Die Rotation starrer Körper Die Bewegung eines realen Körpers ist erst dann vollständig beschrieben, wenn nicht nur seine als Translation bezeichnete geradlinige Bewegung, sondern auch seine als Rotation

Mehr

Tutorium Physik 2. Rotation

Tutorium Physik 2. Rotation 1 Tutorium Physik 2. Rotation SS 16 2.Semester BSc. Oec. und BSc. CH 2 Themen 7. Fluide 8. Rotation 9. Schwingungen 10. Elektrizität 11. Optik 12. Radioaktivität 3 8. ROTATION 8.1 Rotation: Aufgabe (*)

Mehr

Drehbewegungen (Rotation)

Drehbewegungen (Rotation) Drehbewegungen (Rotation) Drehungen (Rotation) Die allgemeine Bewegung eines Systems von Massepunkten lässt sich immer zerlegen in: und Translation Rotation Drehungen - Rotation Die kinematischen Variablen

Mehr

5.4. KINETISCHE ENERGIE EINES STARREN KÖRPERS 203. Abbildung 5.12: Koordinaten zur Berechnung der kinetischen Energie (siehe Diskussion im Text)

5.4. KINETISCHE ENERGIE EINES STARREN KÖRPERS 203. Abbildung 5.12: Koordinaten zur Berechnung der kinetischen Energie (siehe Diskussion im Text) 5.4. KINETISCHE ENERGIE EINES STARREN KÖRPERS 03 ρ α r α R Abbildung 5.1: Koordinaten zur Berechnung der kinetischen Energie (siehe Diskussion im Text) 5.4 Kinetische Energie eines Starren Körpers In diesem

Mehr

Physik GK ph1, 2. KA Kreisbew., Schwingungen und Wellen Lösung

Physik GK ph1, 2. KA Kreisbew., Schwingungen und Wellen Lösung Aufgabe 1: Kreisbewegung Einige Spielplätze haben sogenannte Drehscheiben: Kreisförmige Plattformen, die in Rotation versetzt werden können. Wir betrachten eine Drehplattform mit einem Radius von r 0 =m,

Mehr

Mechanik. Dipl. Ing. (FH) Michael Schmidt. März 2016. nach Vorlesungsunterlagen von Prof. Dr.-Ing. Barbara Hippauf

Mechanik. Dipl. Ing. (FH) Michael Schmidt. März 2016. nach Vorlesungsunterlagen von Prof. Dr.-Ing. Barbara Hippauf Mechanik Dipl. Ing. (FH) Michael Schmidt März 2016 nach Vorlesungsunterlagen von Prof. Dr.-Ing. Barbara Hippauf Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 7 2. Kinematik 9 2.1. Einführung..............................

Mehr

Gleichförmige Kreisbewegung, Bezugssystem, Scheinkräfte

Gleichförmige Kreisbewegung, Bezugssystem, Scheinkräfte Aufgaben 4 Translations-Mechanik Gleichförmige Kreisbewegung, Bezugssystem, Scheinkräfte Lernziele - die Grössen zur Beschreibung einer Kreisbewegung und deren Zusammenhänge kennen. - die Frequenz, Winkelgeschwindigkeit,

Mehr

Klausur Experimentalphysik (1. Termin)

Klausur Experimentalphysik (1. Termin) Helmut-Schmidt-Universität Universität der Bundeswehr Hamburg Fachbereich Elektrotechnik Univ.-Prof. Dr. D. Kip Experimentalphysik und Materialwissenschaften Telefon: 6541 2457 Klausur Experimentalphysik

Mehr

Zentrifugalkraft beim Karussell

Zentrifugalkraft beim Karussell Seil, Länge L m Also: Zentrifugalkraft beim Karussell tan( α) y = α r F Z r G ω r = x r r ' KS : mitrotierendes Koordinatensystem m G r α 2 m ω g r ' F r Z F r gesamt 2 ω sin( α) L = g Fragestellung: Um

Mehr

Lösungsblatt Rolle und Gewichte (2P) Mechanik (Physik, Wirtschaftsphysik, Physik Lehramt) (WS07/08)

Lösungsblatt Rolle und Gewichte (2P) Mechanik (Physik, Wirtschaftsphysik, Physik Lehramt) (WS07/08) sblatt Mechanik Physik, Wirtschaftsphysik, Physik Lehramt WS07/08 Wolfgang v. Soden wolfgang.soden@uni-ulm.de. 0. 008 74 Rolle und Gewichte P Zwei Gewichte mit Massen m = kg bzw. m = 3kg sind durch einen

Mehr

Aufgabe 34 (Mechanik, Drehbewegung) Die Spitze des Minutenzeigers einer Turmuhr hat die Geschwindigkeit 1,50 mms -1. Wie lang ist der Zeiger?

Aufgabe 34 (Mechanik, Drehbewegung) Die Spitze des Minutenzeigers einer Turmuhr hat die Geschwindigkeit 1,50 mms -1. Wie lang ist der Zeiger? zu 2.2 / IV. Wiederholung zur Drehbewegung (Rotation) Aufgabe 31 (Mechanik, Drehbewegung) Fach: Physik/ L. Wenzl Datum:. Der Erdradius beträgt etwa 6370 km. Mit welcher Geschwindigkeit bewegt sich ein

Mehr

Allgemeine Bewegungsgleichung

Allgemeine Bewegungsgleichung Freier Fall Allgemeine Bewegungsgleichung (gleichmäßig beschleunigte Bewegung) s 0, v 0 Ableitung nach t 15 Freier Fall Sprung vom 5-Meter Turm s 0 = 0; v 0 = 0 (Aufprallgeschwindigkeit: v = -10m/s) Weg-Zeit

Mehr

Kinematik von Punktmassen. Aufgabe 1. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Elfmeters im Fußball ist 120 km/h.

Kinematik von Punktmassen. Aufgabe 1. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Elfmeters im Fußball ist 120 km/h. Kinematik von Punktmassen Aufgabe 1. Die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Elfmeters im Fußball ist 120 km/h. a. Wie lange braucht der Ball bis ins Tor? Lsg.: a) 0,333s Aufgabe 2. Ein Basketball-Spieler

Mehr

Fakultät für Physik Wintersemester 2016/17. Übungen zur Physik I für Chemiker und Lehramt mit Unterrichtsfach Physik

Fakultät für Physik Wintersemester 2016/17. Übungen zur Physik I für Chemiker und Lehramt mit Unterrichtsfach Physik Fakultät für Physik Wintersemester 16/17 Übungen zur Physik I für Chemiker und Lehramt mit Unterrichtsfach Physik Dr. Andreas K. Hüttel Blatt 8 / 7.1.16 1. Schwerpunkte Berechnen Sie den Schwerpunkt in

Mehr

Physik 1 für Ingenieure

Physik 1 für Ingenieure Physik 1 für Ingenieure Othmar Marti Experimentelle Physik Universität Ulm Othmar.Marti@Physik.Uni-Ulm.de Skript: http://wwwex.physik.uni-ulm.de/lehre/physing1 Übungsblätter und Lösungen: http://wwwex.physik.uni-ulm.de/lehre/physing1/ueb/ue#

Mehr

Klausur Physik 1 (GPH1) am 8.7.02

Klausur Physik 1 (GPH1) am 8.7.02 Name, Matrikelnummer: Klausur Physik 1 (GPH1) am 8.7.02 Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Zugelassene Hilfsmittel: Beiblätter zur Vorlesung Physik 1 im

Mehr

Physikalisches Praktikum I Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik, Biomedizintechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M.

Physikalisches Praktikum I Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik, Biomedizintechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M. Physikalisches Praktikum I Bachelor Physikalische Technik: Lasertechnik, Biomedizintechnik Prof. Dr. H.-Ch. Mertins, MSc. M. Gilbert M04 Energieumwandlung am Maxwellrad (Pr_PhI_M04_Maxwellrad_6, 14.7.014)

Mehr

Vektorrechnung in der Physik und Drehbewegungen

Vektorrechnung in der Physik und Drehbewegungen Vektorrechnung in der Physik und Drehbewegungen 26. November 2008 Vektoren Vektoren sind bestimmt durch a) Betrag und b) Richtung Beispiel Darstellung in 3 Dimensionen: x k = y z Vektor in kartesischen

Mehr

Klausur Physik 1 (GPH1) am

Klausur Physik 1 (GPH1) am Name, Matrikelnummer: Klausur Physik 1 (GPH1) am 18.9.09 Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Zugelassene Hilfsmittel: Beiblätter zur Vorlesung Physik 1 ab

Mehr

Aufgabe 11.1 (Fragen zu Kreisbewegungen und Drehungen)

Aufgabe 11.1 (Fragen zu Kreisbewegungen und Drehungen) Physik VNT Aufgabenblätter und 2 7. Übung 4. KW) Aufgabe. Fragen zu Kreisbewegungen und Drehungen) a) Beurteilen Sie, welche der folgenden Aussagen jeweils wahr oder falsch ist: Wenn sich ein Körper gleichförmig

Mehr

Erklärungen, Formeln und gelöste Übungsaufgaben der Mechanik aus Klasse 11. von Matthias Kolodziej aol.com

Erklärungen, Formeln und gelöste Übungsaufgaben der Mechanik aus Klasse 11. von Matthias Kolodziej aol.com GRUNDLAGEN DER MECHANIK Erklärungen, Formeln und gelöste Übungsaufgaben der Mechanik aus Klasse 11 von Matthias Kolodziej shorebreak13 @ aol.com Hagen, Westfalen September 2002 Inhalt: I. Kinematik 1.

Mehr

4 Dynamik der Rotation

4 Dynamik der Rotation 4 Dynamik der Rotation Fragen und Probleme: Was versteht man unter einem, wovon hängt es ab? Was bewirkt ein auf einen Körper einwirkendes? Welche Bedeutung hat das Massenträgheitsmoment eines Körpers?

Mehr

Dann gilt r = r + r r. (1)

Dann gilt r = r + r r. (1) Bei der Diskussion der Newtonschen Prinzipien wurde betont, dass diese nur in einem Inertialsystem gültig sind. Nach dem 1. Newtonschen Prinzip ist das ein solches Koordinatensystem, in dem ein isolierter,

Mehr

Inertialsysteme keine keine

Inertialsysteme keine keine Inertialsysteme Physikalische Vorgänge kann man von verschiedenen Standpunkten aus beobachten. Der Beobachter wird i.d.r. mit dem Bezugssystem identifiziert, so dass das Koordinatensystem am Beobachter

Mehr

Wie fällt ein Körper, wenn die Wirkung der Corioliskraft berücksichtigt wird?

Wie fällt ein Körper, wenn die Wirkung der Corioliskraft berücksichtigt wird? Wie fällt ein Körper, wenn die Wirkung der Corioliskraft berücksichtigt wird? Beim freien Fall eines Körpers auf die Erde, muss man bedenken, dass unsere Erde ein rotierendes System ist. Um die Kräfte,

Mehr

2.1 Kinematik 2.2 Momentensatz 2.3 Arbeit und Energie. 2. Kreisbewegung. Prof. Dr. Wandinger 3. Kinematik und Kinetik TM 3.2-1

2.1 Kinematik 2.2 Momentensatz 2.3 Arbeit und Energie. 2. Kreisbewegung. Prof. Dr. Wandinger 3. Kinematik und Kinetik TM 3.2-1 2.1 inematik 2.2 Momentensatz 2.3 Arbeit und Energie 2. reisbewegung Prof. Dr. Wandinger 3. inematik und inetik TM 3.2-1 2.1 inematik Bahngeschwindigkeit und Winkelgeschwindigkeit: Für den auf einer reisbahn

Mehr

6. Welche der folgenden Anordnungen von vier gleich großen ohmschen Widerständen besitzt den kleinsten Gesamtwiderstand?

6. Welche der folgenden Anordnungen von vier gleich großen ohmschen Widerständen besitzt den kleinsten Gesamtwiderstand? 1 1. Welche der folgenden Formulierungen entspricht dem ersten Newton schen Axiom (Trägheitsprinzip)? Ein Körper verharrt in Ruhe oder bewegt sich mit konstanter gleichförmiger Geschwindigkeit, wenn die

Mehr

Wichtig!!!! Nur klare, übersichtliche Lösungen werden gewertet!!!! Alle Lösungen immer erst allgemein bestimmen, dann einsetzen!

Wichtig!!!! Nur klare, übersichtliche Lösungen werden gewertet!!!! Alle Lösungen immer erst allgemein bestimmen, dann einsetzen! ÜBUNGEN ZUR KLASSISCHEN / EINFÜHRUNG IN DIE PHYSIK I WS 2010/11 PROBEKLAUSUR 22.01.2011 Kennwort... Kennzahl Übungsgruppe (Tag/Uhrzeit) nur für die Korrektoren: Studienfach (bitte ankreuzen): Aufgabe Punkte

Mehr

Realschule / Gymnasium. Klassen 9 / 10. - Aufgaben - Am Ende der Aufgabensammlung finden Sie eine Formelübersicht

Realschule / Gymnasium. Klassen 9 / 10. - Aufgaben - Am Ende der Aufgabensammlung finden Sie eine Formelübersicht Am Ende der Aufgabensammlung finden Sie eine Formelübersicht 1. a) Leite eine Formel her für den Umfang eines Kreises bei gegebener Fläche. b) Wieviel mal größer wird der Umfang eines Kreises, wenn man

Mehr

2.5 Dynamik der Drehbewegung

2.5 Dynamik der Drehbewegung - 58-2.5 Dynamik der Drehbewegung 2.5.1 Drehimpuls Genau so wie ein Körper sich ohne die Einwirkung äußerer Kräfte geradlinig mit konstanter Geschwindigkeit bewegt, so behält er seine Orientierung gegenüber

Mehr

2.6 Mechanik in bewegten Bezugsystemen

2.6 Mechanik in bewegten Bezugsystemen - 66-2.6 Mechanik in bewegten Bezugsystemen 2.6.1 Galilei'sche Relativität Die Beschreibung einer Bewegung hängt ab vom verwendeten Bezugssystem: Wenn jemand in einem Eisenbahnwagen einen Ball aufwirft

Mehr

StD Lars-Patrick May Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim

StD Lars-Patrick May Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim StD Lars-Patrick May Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim Konkrete Tipps zum Einsatz im Unterricht Verweise auf Material Hintergrundwissen für Lehrkräfte Videomesssysteme im Physikunterricht Physik und

Mehr

Die Entwicklung des Erde-Mond-Systems

Die Entwicklung des Erde-Mond-Systems THEORETISCHE AUFGABE Nr. 1 Die Entwicklung des Erde-Mond-Systems Wissenschaftler können den Abstand Erde-Mond mit großer Genauigkeit bestimmen. Sie erreichen dies, indem sie einen Laserstrahl an einem

Mehr

3.1 Trägheitskräfte bei linearer Bewegung. 3.2 Trägheitskräfte in rotierenden Bezugssystemen. 3.4 Die Erde als rotierendes System

3.1 Trägheitskräfte bei linearer Bewegung. 3.2 Trägheitskräfte in rotierenden Bezugssystemen. 3.4 Die Erde als rotierendes System 3. Beschleunigte Bezugssysteme und Scheinkräfte 3.1 Trägheitskräfte bei linerer Bewegung 3. Trägheitskräfte in rotierenden Bezugssystemen 3.3 ioliskrft 3.4 Die Erde ls rotierendes System R. Girwidz 1 3.1

Mehr

Aufgabe 1: Klausur Physik für Maschinenbauer (SS 2009) Lösungen 1. (10 Punkte)

Aufgabe 1: Klausur Physik für Maschinenbauer (SS 2009) Lösungen 1. (10 Punkte) Klausur Physik für Maschinenbauer (SS 2009) Lösungen 1 Aufgabe 1: Schiefe Ebene Auf einer reibungsfreien, schiefen Ebene mit dem Winkel 30 befindet sich eine Kiste der Masse m = 100 kg zunächst in Ruhe.

Mehr

Energie und Energieerhaltung

Energie und Energieerhaltung Arbeit und Energie Energie und Energieerhaltung Es gibt keine Evidenz irgendwelcher Art dafür, dass Energieerhaltung in irgendeinem System nicht erfüllt ist. Energie im Austausch In mechanischen und biologischen

Mehr

Übungen zur Vorlesung PN1 Lösung zu Blatt 5

Übungen zur Vorlesung PN1 Lösung zu Blatt 5 Aufgabe 1: Geostationärer Satellit Übungen zur Vorlesung PN1 Lösung zu Blatt 5 Ein geostationärer Satellit zeichnet sich dadurch aus, dass er eine Umlaufdauer von einem Tag besitzt und sich folglich seine

Mehr

Rotationsmechanik öffentliche Sonntagsvorlesung, 13. Januar Lesender: PD Dr. Frank Stallmach

Rotationsmechanik öffentliche Sonntagsvorlesung, 13. Januar Lesender: PD Dr. Frank Stallmach Fakultät für Phsik und Geowissenschaften Rotationsmechanik 130. öffentliche Sonntagsvorlesung, 13. Januar 2013 Lesender: PD Dr. Frank Stallmach Assistenz: Ael Märcker WOG Landesseminar zur Vorbereitung

Mehr

IM3. Modul Mechanik. Maxwell sches Rad

IM3. Modul Mechanik. Maxwell sches Rad IM3 Modul Mechanik Maxwell sches Rad In dem vorliegenden Versuch soll die Energieerhaltung anhand des Maxwell schen Rades untersucht werden. Das Maxwell sche Rad ist ein Metallrad mit grossem Trägheitsmoment,

Mehr

Aus der Schwingungsdauer eines physikalischen Pendels.

Aus der Schwingungsdauer eines physikalischen Pendels. 2.4 Trägheitsmoment aus Winkelbeschleunigung 69 2.4. Trägheitsmoment aus Winkelbeschleunigung Ziel Bestimmung des Trägheitsmomentes eines Rades nach zwei Methoden: Aus der Winkelbeschleunigung, die es

Mehr

Betrachtet man einen starren Körper so stellt man insgesamt sechs Freiheitsgrade der Bewegung

Betrachtet man einen starren Körper so stellt man insgesamt sechs Freiheitsgrade der Bewegung Die Mechanik besteht aus drei Teilgebieten: Kinetik: Bewegungsvorgänge (Translation, Rotation) Statik: Zusammensetzung und Gleichgewicht von Kräften Dynamik: Kräfte als Ursache von Bewegungen Die Mechanik

Mehr

Physik I Übung 10 - Lösungshinweise

Physik I Übung 10 - Lösungshinweise Physik I Übung - Lösungshinweise Stefan Reutter WS / Moritz Kütt Stand: 7. Februar Franz Fujara Aufgabe War die Weihnachtspause vielleicht doch zu lang? Bei der Translation eines Massenpunktes und der

Mehr

Blatt 03.1: Scheinkräfte

Blatt 03.1: Scheinkräfte Fakultät für Physik T1: Klassische Mechanik, SoSe 2016 Dozent: Jan von Delft Übungen: Benedikt Bruognolo, Sebastian Huber, Katharina Stadler, Lukas Weidinger http://www.physik.uni-muenchen.de/lehre/vorlesungen/sose_16/t1_theor_mechanik/

Mehr

6 Gravitation (gravitación, la)

6 Gravitation (gravitación, la) 6 Gravitation Hofer 1 6 Gravitation (gravitación, la) A1: Informiere dich über unser Sonnensystem und trage dein Wissen in Form eines Kurzreferates vor. 6.1 Weltbilder 6.1.2 Das geozentrische Weltbild(concepto

Mehr

Übung zu Mechanik 3 Seite 36

Übung zu Mechanik 3 Seite 36 Übung zu Mechanik 3 Seite 36 Aufgabe 61 Ein Faden, an dem eine Masse m C hängt, wird über eine Rolle mit der Masse m B geführt und auf eine Scheibe A (Masse m A, Radius R A ) gewickelt. Diese Scheibe rollt

Mehr

1. Kinematik. Untersucht wird die Bewegung eines Punktes P in Bezug auf zwei Bezugssysteme: Bezugssystem Oxyz ist ruhend:

1. Kinematik. Untersucht wird die Bewegung eines Punktes P in Bezug auf zwei Bezugssysteme: Bezugssystem Oxyz ist ruhend: Untersucht wird die ewegung eines Punktes P in ezug auf zwei ezugssysteme: ezugssystem Oxyz ist ruhend: Ursprung O Einheitsvektoren e x, e y, e z Koordinaten x, y, z ezugssystem ξηζ bewegt sich: Ursprung

Mehr

Klausur Physik 1 (GPH1) am

Klausur Physik 1 (GPH1) am Name, Matrikelnummer: Klausur Physik 1 (GPH1) am 7.3.08 Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Zugelassene Hilfsmittel: Beiblätter zur Vorlesung Physik 1 ab

Mehr

Grundlagen der Mechanik

Grundlagen der Mechanik Ausgabe 2007-09 Grundlagen der Mechanik (Formeln und Gesetze) Die Mechanik ist das Teilgebiet der Physik, in welchem physikalische Eigenschaften der Körper, Bewegungszustände der Körper und Kräfte beschrieben

Mehr

MECHANIK II. Arbeit, Energie, Leistung Impuls Rotationen

MECHANIK II. Arbeit, Energie, Leistung Impuls Rotationen MECHANIK II Arbeit, Energie, Leistung Impuls Rotationen Mechanik ikii Flaschenzug Mechanik ikii Flaschenzug: beobachte: F 1 kleiner als F (Gewichtskraft), aber: r größer alsr aber: r 1 größer als r genauer:

Mehr

1 Signifikanz und Messunsicherheit

1 Signifikanz und Messunsicherheit 1 Signifikanz und Messunsicherheit 1. Berechnen Sie die Fläche eines Kreises mit dem Duchmesser d = 2, 5m (d = 2, 55m) unter Berücksichtigung der Signifikanz. Innerhalb welchen Intervalls kann das Ergebnis

Mehr

Bei den Planetenwegen, die man durchwandern kann, sind die Dinge des Sonnensystems 1 Milliarde mal verkleinert dargestellt.

Bei den Planetenwegen, die man durchwandern kann, sind die Dinge des Sonnensystems 1 Milliarde mal verkleinert dargestellt. Distanzen und Grössen im Planetenweg Arbeitsblatt 1 Bei den Planetenwegen, die man durchwandern kann, sind die Dinge des Sonnensystems 1 Milliarde mal verkleinert dargestellt. Anders gesagt: Der Massstab

Mehr

Mittel- und Oberstufe - MITTEL:

Mittel- und Oberstufe - MITTEL: Praktisches Arbeiten - 3 nrotationsgeschwindigkeit ( 2 ) Mittel- und Oberstufe - MITTEL: Ein Solarscope, Eine genau gehende Uhr, Ein Messschirm, Dieses Experiment kann in einem Raum in Südrichtung oder

Mehr

Kinetik des starren Körpers

Kinetik des starren Körpers Technische Mechanik II Kinetik des starren Körpers Prof. Dr.-Ing. Ulrike Zwiers, M.Sc. Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Hochschule Bochum WS 2009/2010 Übersicht 1. Kinematik des Massenpunktes 2.

Mehr

Vordiplomsklausur Physik

Vordiplomsklausur Physik Institut für Physik und Physikalische Technologien der TU-Clausthal; Prof. Dr. W. Schade Vordiplomsklausur Physik 14.Februar 2006, 9:00-11:00 Uhr für den Studiengang: Maschinenbau intensiv (bitte deutlich

Mehr

1.2 Eindimensionale Bewegung

1.2 Eindimensionale Bewegung . Eindimensionale Bewegung Bewegungen von Körpern (gleichförmige oder beschleunigte) sind uns aus dem Alltag her bekannt (Versuch Luftkissenbahn). Beispiel Schnecke, Autofahrt Zur Analyse einer Bewegung

Mehr

Vektoren: Grundbegriffe. 6-E Ma 1 Lubov Vassilevskaya

Vektoren: Grundbegriffe. 6-E Ma 1 Lubov Vassilevskaya Vektoren: Grundbegriffe 6-E Ma 1 Lubov Vassilevskaya Parallele Vektoren Abb. 6-1: Vektoren a, b, c und d liegen auf drei zueinander parallelen Linien l, l' und l'' und haben gleiche Richtung Linien l,

Mehr

Versuch 4 - Trägheitsmoment und Drehimpuls

Versuch 4 - Trägheitsmoment und Drehimpuls UNIVERSITÄT REGENSBURG Naturwissenschaftliche Fakultät II - Physik Anleitung zum Anfängerpraktikum A1 Versuch 4 - Trägheitsmoment und Drehimpuls 23. überarbeitete Auflage 2009 Dr. Stephan Giglberger Prof.

Mehr

Übungen Theoretische Physik I (Mechanik) Blatt 8 (Austeilung am: , Abgabe am )

Übungen Theoretische Physik I (Mechanik) Blatt 8 (Austeilung am: , Abgabe am ) Übungen Theoretische Physik I (Mechanik) Blatt 8 (Austeilung am: 14.09.11, Abgabe am 1.09.11) Hinweis: Kommentare zu den Aufgaben sollen die Lösungen illustrieren und ein besseres Verständnis ermöglichen.

Mehr

Physik 1. Kinematik, Dynamik.

Physik 1. Kinematik, Dynamik. Physik Mechanik 3 Physik 1. Kinematik, Dynamik. WS 15/16 1. Sem. B.Sc. Oec. und B.Sc. CH Physik Mechanik 5 Themen Definitionen Kinematik Dynamik Physik Mechanik 6 DEFINITIONEN Physik Mechanik 7 Was ist

Mehr

Satellitennavigation-SS 2011

Satellitennavigation-SS 2011 Satellitennavigation-SS 011 LVA.-Nr. 183.060 Gerhard H. Schildt Buch zur Vorlesung: ISBN 978-3-950518-0-7 erschienen 008 LYK Informationstechnik GmbH www.lyk.at office@lyk.at Satellitennavigation GPS,

Mehr

F r = m v2 r. Bewegt sich der Körper mit der konstanten Winkelgeschwindigkeit ω = 2π, T

F r = m v2 r. Bewegt sich der Körper mit der konstanten Winkelgeschwindigkeit ω = 2π, T Kreisbewegung ================================================================== Damit sich ein Körper der Masse m auf einer Kreisbahn vom Radius r, dannmuss die Summe aller an diesem Körper angreifenden

Mehr

Klassische Theoretische Physik II (Theorie B) Sommersemester 2016

Klassische Theoretische Physik II (Theorie B) Sommersemester 2016 Karlsruher Institut für Technologie Institut für Theorie der Kondensierten Materie Klassische Theoretische Physik II (Theorie B) Sommersemester 2016 Prof. Dr. Alexander Mirlin Musterlösung: Blatt 12. PD

Mehr

Versuch dp : Drehpendel

Versuch dp : Drehpendel U N I V E R S I T Ä T R E G E N S B U R G Naturwissenschaftliche Fakultät II - Physik Anleitung zum Physikpraktikum für Chemiker Versuch dp : Drehpendel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einführung

Mehr

KREISEL, PENDEL & PLANETEN

KREISEL, PENDEL & PLANETEN KREISEL, PENDEL & PLANETEN Unterrichtseinheit zum Astronomischen Jahr Dynamikum Exponat: Ball am Seil Stichworte: Zentrifugalkraft, Zentripetalkraft, Bahngeschwindigkeit Mit dieser Versuchsanordnung lässt

Mehr

Grundwissen Physik 8. Klasse Schuljahr 2011/12

Grundwissen Physik 8. Klasse Schuljahr 2011/12 1. Was du aus der 7. Klasse Natur und Technik unbedingt noch wissen solltest a) Vorsilben (Präfixe) und Zehnerpotenzen Bezeichnung Buchstabe Wert Beispiel Kilo k 1.000=10 3 1 kg=1000 g=10 3 g Mega M 1.000.000=10

Mehr

Versuch M7 für Nebenfächler Rotations- und Translationsbewegung

Versuch M7 für Nebenfächler Rotations- und Translationsbewegung Versuch M7 für Nebenfächler Rotations- und Translationsbewegung I. Physikalisches Institut, Raum HS126 Stand: 21. Oktober 2015 generelle Bemerkungen bitte Versuchsaufbau (Nummer) angeben bitte Versuchspartner

Mehr

Dynamik Lehre von den Kräften

Dynamik Lehre von den Kräften Dynamik Lehre von den Kräften Physik Grundkurs Stephie Schmidt Kräfte im Gleichgewicht Kräfte erkennt man daran, dass sie Körper verformen und/oder ihren Bewegungszustand ändern. Es gibt Muskelkraft, magnetische

Mehr

Einleitung 15. Was finden Sie in diesem Buch? 15 Aufbau des Buches 15 Teil I: Die Aufgaben 15 Teil II: Die Lösungen 16 Zusätzliche Hilfe 16

Einleitung 15. Was finden Sie in diesem Buch? 15 Aufbau des Buches 15 Teil I: Die Aufgaben 15 Teil II: Die Lösungen 16 Zusätzliche Hilfe 16 Inhaltsverzeichnis Einleitung 15 Was finden Sie in diesem Buch? 15 Aufbau des Buches 15 Teil I: Die Aufgaben 15 Teil II: Die Lösungen 16 Zusätzliche Hilfe 16 Teil I Die Aufgaben 17 Kapitel 1 Rechnen mit

Mehr

Trägheit, Gleichgewicht, Balance

Trägheit, Gleichgewicht, Balance Trägheit, Gleichgewicht, Balance Physik der Mechanik Pirmasens, den 02.03.2010 Dipl. Biol. Andreas Hecker Dynamikumexponat: Stab auf zwei Fingern Stichworte: Gleit- und Haft-Reibung, Gleichgewicht, Gewicht

Mehr

Physikalische Grundlagen der Technischen Informatik

Physikalische Grundlagen der Technischen Informatik Aufgaben für die schriftliche Teilprüfung Physikalische Grundlagen der Technischen Informatik der Diplom-Vorprüfung Techische Informatik Lehrstuhl für Optoelektronik 1 Prof. Dr. K.-H. Brenner 6. April

Mehr

9. Übungsblatt zur VL Einführung in die Klassische Mechanik und Wärmelehre Modul P1a, 1. FS BPh 8. Dezember 2009

9. Übungsblatt zur VL Einführung in die Klassische Mechanik und Wärmelehre Modul P1a, 1. FS BPh 8. Dezember 2009 9. Übungsblatt zur VL Einführung in die Klassische Mechanik und Wärmelehre Modul P1a, 1. FS BPh 8. Dezember 009 Aufgabe 9.1: Doppelfeder Eine Kugel wird im Schwerefeld der Erde zwischen zwei Federn mit

Mehr

Physikalische Grundlagen

Physikalische Grundlagen Physikalische Grundlagen Inhalt: - Bahn und Bahngeschwindigkeit eines Satelliten - Die Energie eines Satelliten - Kosmische Geschwindigkeiten Es wird empfohlen diese Abschnitte der Reihe nach zu bearbeiten.

Mehr

PHYSIK Arbeitsbogen 1-3 TELEKOLLEG MULTIMEDIAL

PHYSIK Arbeitsbogen 1-3 TELEKOLLEG MULTIMEDIAL PHYSIK Arbeitsbogen 1-3 Autor: H.-P. Rosenkranz 1 1. Berechnen Sie die Winkelgeschwindigkeit in s des Stundenzeigers einer Armbanduhr und die Bahngeschwindigkeit in m an der Zeigerspitze, wenn s der Zeiger

Mehr

Exzentrischer Stoß. Der genaue zeitliche Verlauf der Kraft ist nicht bekannt. Prof. Dr. Wandinger 4. Exzentrischer Stoß Dynamik 2 4-1

Exzentrischer Stoß. Der genaue zeitliche Verlauf der Kraft ist nicht bekannt. Prof. Dr. Wandinger 4. Exzentrischer Stoß Dynamik 2 4-1 Exzentrischer Stoß Allgemeine Stoßvorgänge zwischen zwei Körpern in der Ebene können mit Hilfe des integrierten Impulssatzes und des integrierten Drallsatzes behandelt werden. Während des Stoßes treten

Mehr

12GE - Metzler Physik Lösungen der Aufgaben

12GE - Metzler Physik Lösungen der Aufgaben 12GE - Metzler Physik en der Aufgaben Raymond KNEIP, LYCÉE DES ARTS ET MÉTIERS Mai 2016 Folgende Seiten enthalten die en zu einem Teil der Aufgaben aus dem Buch Metzler-Physik und Nücke-Reinhard Physikaufgaben

Mehr

2 Die Newtonschen Gesetze

2 Die Newtonschen Gesetze 2 Die Newtonschen Gesetze 2.1 Masse und Kraft Im Jahre 1687 wurden die "Philosophiae naturalis principia mathematica" des Isaac Newton (1643-1727) unter dem Imprimatur des S. Pepys verö entlicht. Die berühmten

Mehr

1. Probe - Klausur zur Vorlesung E1: Mechanik

1. Probe - Klausur zur Vorlesung E1: Mechanik Fakultät für Physik der LMU 27.12.2011 1. Probe - Klausur zur Vorlesung E1: Mechanik Wintersemester 2011/2012 Prof. Dr. Joachim O. Rädler, PD Dr. Bert Nickel und Dr. Frank Jäckel Name:... Vorname:... Matrikelnummer:...

Mehr

Symmetrische Figuren. 1 Welche Figuren sind symmetrisch? Überprüfe. 2 Suche symmetrische Gegenstände im Klassenzimmer. AOL-Verlag

Symmetrische Figuren. 1 Welche Figuren sind symmetrisch? Überprüfe. 2 Suche symmetrische Gegenstände im Klassenzimmer. AOL-Verlag Symmetrische Figuren 1 1 Welche Figuren sind symmetrisch? Überprüfe. 2 Suche symmetrische Gegenstände im Klassenzimmer. Symmetrie 1 2 1 Zeichne die Spiegelachsen ein. Symmetrie 2 3 1 Zeichne die Spiegelachsen

Mehr

Aufgabe 1: (6 Punkte)

Aufgabe 1: (6 Punkte) Aufgabe 1: (6 Punkte) Aus einer Kanone (Masse 5 t) wird eine Kugel abgeschossen. Die Kugel habe eine Masse von 50 kg und eine Geschwindigkeit von 200 m/s direkt nach dem Abschuss. Der Abschusswinkel betrage

Mehr

Experimentalphysik E1

Experimentalphysik E1 Experimentalphysik E1 6. Nov. Gravitation + Planetenbewegung Alle Informationen zur Vorlesung unter : http://www.physik.lmu.de/lehre/vorlesungen/index.html Kraft = Impulsstrom F = d p dt = dm dt v = dn

Mehr

ad Physik A VL2 (11.10.2012)

ad Physik A VL2 (11.10.2012) ad Physik A VL2 (11.10.2012) korrigierte Varianz: oder: korrigierte Stichproben- Varianz n 2 2 2 ( x) ( xi ) n 1 i1 1 n 1 n i1 1 Begründung für den Vorfaktor : n 1 Der Mittelwert der Grundgesamtheit (=

Mehr

GYMNASIUM MUTTENZ MATURITÄTSPRÜFUNGEN 2009 TITEL EF:

GYMNASIUM MUTTENZ MATURITÄTSPRÜFUNGEN 2009 TITEL EF: GYMNASIUM MUTTENZ MATURITÄTSPRÜFUNGEN 2009 FACH: TITEL EF: Physik Vorbereitung auf Haupt- und Nebenfachstudium Examinator/Examinatorin: Experte/Expertin: Bestimmungen Lösungen - Rechnungsaufgaben sind

Mehr

2. Kinematik. 2.1 Modell Punktmasse

2. Kinematik. 2.1 Modell Punktmasse 2. Kinematik 2.1 Modell Punktmasse 2.22 Mittlere Geschwindigkeit (1-dimensional) 2.3 Momentane Geschwindigkeit (1-dimensional) 2.4 Beschleunigung (1-dimensional) 2.5 Bahnkurve 2.6 Bewegung in 3 Dimensionen

Mehr

Im abgebildeten rechtwinkligen Dreieck ( ein Winkel ist 90 groß ) ist β = 40. Wie groß ist Winkel γ?

Im abgebildeten rechtwinkligen Dreieck ( ein Winkel ist 90 groß ) ist β = 40. Wie groß ist Winkel γ? LM Gleichungen Seite 30 Übergang Schule - Betrieb Beispiel 1: γ α β Im abgebildeten rechtwinkligen Dreieck ( ein Winkel ist 90 groß ) ist β = 40. Wie groß ist Winkel γ? gegeben: α = 90 β = 40 Winkelsumme

Mehr

TECHNISCHE MECHANIK III (DYNAMIK)

TECHNISCHE MECHANIK III (DYNAMIK) Klausur im Fach TECHNISCHE MECHANIK III (DYNAMIK) WS 2014 / 2015 Matrikelnummer: Vorname: Nachname: Ergebnis Klausur Aufgabe: 1 2 3 4 Summe Punkte: 15 7 23 15 60 Davon erreicht Bearbeitungszeit: Hilfsmittel:

Mehr

Robotik-Praktikum: Ballwurf mit dem Roboterarm Lynx6 Modellbeschreibung. Julia Ziegler, Jan Krieger

Robotik-Praktikum: Ballwurf mit dem Roboterarm Lynx6 Modellbeschreibung. Julia Ziegler, Jan Krieger Robotik-Praktikum: Ballwurf mit dem Roboterarm Lynx6 Modellbeschreibung Julia Ziegler, Jan Krieger Modell zur Optimierung Doppelpendel-Modell Zur Optimierung einer Wurfbewegung wurde ein physikalisches

Mehr

Physikalische Anwendungen Kinematik

Physikalische Anwendungen Kinematik Physikalische Anwendungen Kinematik Zum Mathematik-Lehrbuch Notwendig und zunächst hinreichend (Shaker Verlag, Aachen) gibt es mehrere PDF-Dokumente mit ergänzenden Beispielen und Aufgaben, die die Anwendung

Mehr

Protokoll zum Versuch M7: Das Trägheitsmoment bei der Drehbewegung Bestimmung von J experimentell und theoretisch

Protokoll zum Versuch M7: Das Trägheitsmoment bei der Drehbewegung Bestimmung von J experimentell und theoretisch Protokoll zum Versuch M7: Das Trägheitsmoment bei der Drehbewegung Bestimmung von J experimentell und theoretisch Jan Christoph M Tobias F Abgabedatum: 24. April 2007 INHALTSVERZEICHNIS 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Aufgaben zur Wechselspannung

Aufgaben zur Wechselspannung Aufgaben zur Wechselspannung Aufgabe 1) Ein 30 cm langer Stab rotiert um eine horizontale, senkrecht zum Stab verlaufende Achse, wobei er in 10 s 2,5 Umdrehungen ausführt. Von der Seite scheint paralleles

Mehr

Klausur Physik 1 (GPH1) am

Klausur Physik 1 (GPH1) am Name, Matrikelnummer: Klausur Physik 1 (GPH1) am 11.7.05 Fachbereich Elektrotechnik und Informatik, Fachbereich Mechatronik und Maschinenbau Zugelassene Hilfsmittel: Beiblätter zur Vorlesung Physik 1 ab

Mehr

Teilchenbahnen im Magnetfeld

Teilchenbahnen im Magnetfeld Kursstufe Physik / Aufgaben / 04 Teilchenbahnen im B Feld Kopetschke 2011 1 Teilchenbahnen im Magnetfeld 1) Protonen im Kreisverkehr: Protonen bewegen sich von unten kommend in einem Magnetfeld, das in

Mehr

Faszination Kreisel. Vom Spielzeug zur technischen Anwendung. Thomas Wilhelm

Faszination Kreisel. Vom Spielzeug zur technischen Anwendung. Thomas Wilhelm Vom Spielzeug zur technischen Anwendung Thomas Wilhelm 1. Spielzeug Kreisel Symmetrische Kreisel (zwei Hauptträgheitsmomente gleich groß), meist Rotationskörper Einfacher Kreisel Einfacher Kreisel Unterschiedliche

Mehr