Einladung zur Fachveranstaltung für Konzerne & Wirtschaftsprüfer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einladung zur Fachveranstaltung für Konzerne & Wirtschaftsprüfer"

Transkript

1 Einladung zur Fachveranstaltung für Knzerne & Wirtschaftsprüfer Wien Linz Salzburg Knzernknslidierung & Planung Unternehmensbewertung Geschäftsberichterstellung Zu den Themen Knslidierung, Planung, Budgetierung, Unternehmensbewertung & Geschäftsberichterstellung laden wir Sie zu unseren Fachveranstaltungen ein. Überzeugen Sie sich aus erster Hand vm Leistungsspektrum integrierter Sftwarelösungen für den Knzernmittelstand und Wirtschaftsprüfer. Prgramm 09:00 Uhr Eintreffen und Empfang 09:15 Uhr Begrüßung und Keynte Referenten 09:30 Uhr Aktuelle Entwicklungen in der Finanzberichterstattung und Knslidierung Mag. Klemens Eiter, Wirtschaftsprüfer, BDO-Austria Mag. Klemens Eiter Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Partner der BDO Austria GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft 10:15 Uhr Kaffee-/Teepause

2 10:30 Uhr Knzernknslidierung & -Planung mit LucaNet Mag. (FH) Angela Hlzer, Ing. Andreas Mder team-finance Vn der HB1 zum Knzernabschluss Effiziente Knzernplanung und leistungsfähiges Reprting Mag. (FH) Angela Hlzer, Partner der team-finance Infrmatin technlgy GmbH Salzburg -Wien 11:15 Uhr Kaffee-/Teepause 11:30 Uhr Unternehmensbewertung - Autmatisierung mit LucaNet Flrian Zastrw, LucaNet AG Unternehmensbewertung mittels Discunted- Cashflw-Verfahren LucaNet-Assistent zur Unternehmensbewertung im Praxisbeispiel Flrian Zastrw Inhuse Cnsultant der LucaNet AG Berlin 12:30 Uhr Business Lunch / Erfahrungsaustausch 13:30 Uhr 14:15 Uhr Grup Reprting - knzernweite Datenerfassung Ing. Andreas Mder, team-finance Anfrderungen an die Datenerfassung Ablöse der Excel-Reprting-Packages durch LucaNet.Grup Reprt Kaffee-/Teepause Ing. Andreas Mder, MBA Partner der team-finance Infrmatin technlgy GmbH, Salzburg Wien 14:30 Uhr Druckreife Geschäftsberichte mit Smartntes & FIRE.sys Dr. Philipp Stampfuss, AMANA cnsulting Dr. Philipp Stampfuss Partner der AMANA cnsulting GmbH Essen 15:15 Uhr Ende der Veranstaltung

3 Veranstaltungsrte ARCOTEL Nike Linz Untere Dnaulände 9 A Linz Htel Mercure Salzburg City Bayerhamerstrasse 14 a A Salzburg www. mercure.cm ARCOTEL Wimberger Wien Neubaugürtel A Wien Ansprechpartnerin für weitere Infrmatinen Carmen Reznyik Telefn: Mbil: Internet:

4 Anmeldung zur Fachveranstaltung: Ich kmme am 09. Juni 2015 nach Salzburg (Mercure Salzburg City) (ausgebucht) 10. Juni 2015 nach Linz (Arctel Nike) (ausgebucht) 17. Juni 2015 nach Wien (Arctel Wimberger) Anmeldefrist: 11. Juni Ich / wir nehme(n) am Business Lunch teil Bitte beachten: Eine Absage muss mindestens drei Werktage vr Veranstaltungsbeginn erflgen, ansnsten behalten wir uns das Recht vr, eine Aufwandsentschädigung vn 75,- EUR zu berechnen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Bitte melden Sie sich unter nline an der senden Sie das ausgefüllte Frmular per Mail an Firma Name Teilnehmer Adresse Name weiterer Teilnehmer Telefn

5 Fachveranstaltung für Knzerne & Wirtschaftsprüfer Prgrammdetail Aktuelle Entwicklungen in der Finanzberichterstattung und Knslidierung Mag. Klemens Eiter, Wirtschaftsprüfer, BDO Austria aus Gründen der Aktualität: Eckpunkte der Steuerrefrm RÄG und Neuerungen in der UGB-Welt Aktuelle Entwicklungen der IFRS Knslidierungsprbleme in der Praxis Knzernknslidierung & Planung mit LucaNet Ing. Andreas Mder, Mag. (FH) Angela Hlzer, team-finance GmbH Vn der HB1 zum Knzernabschluss Heutige Anfrderungen an eine Knslidierungs- und Planungssftware Datenübernahme aus unterschiedlichen Vrsystemen (Excel, BMD-NTCS, SAP) Datenvalidierung und IC-Abstimmung Flexible und parallele Strukturen ( UGB & IFRS), Währungsumrechnung Assistentenunterstützte (mehrstufige) Knslidierung Autmatisierung vn Minderheitenanteilen Flexibler Knzernberichtsaufbau Effiziente Knzernplanung und leistungsfähiges Reprting integrierte Planung: Vn der Kstenstellen- über die Unternehmens- zur Knzernplanung zentral der dezentral Planungsassistenten, Investitinen und Kredite im Knzern Fremdwährung in der Planung Sll-/Istvergleich, Frecasts und Szenarien Abweichungsanalyse, Kennzahlenanalyse und Reprting Unternehmensbewertung - Autmatisierung mit LucaNet Flrian Zastrw, LucaNet AG Unternehmensbewertung mittels Discunted-Cashflw-Verfahren Überblick über die Discunted-Cashflw-Verfahren Ermittlung der bewertungsrelevanten Cashflws Ermittlung des Kapitalisierungszinssatzes Capital Asset Pricing Mdel (CAPM) Weighted Average Cst f Capital (WACC) Phasendifferenzierung bei der Unternehmensbewertung

6 LucaNet-Assistent zur Unternehmensbewertung im Praxisbeispiel Anfrderungen an ein Tl zur Unternehmensbewertung seitens der Kunden und Wirtschaftsprüfer Berücksichtigung eines peridenspezifischen Kapitalisierungszinssatzes Aufbau eines Arbeitsbereichs für die Cashflw-Ermittlung Abruf sämtlicher Bewertungsparameter aus LucaNet Lösung des Zirkularitätsprblems über eine iterative Berechnungsmethde Sensitivitätsanalysen mittels Ad-hc-Abweichungsanalysen und Szenariplanungen Exprt-Feature zur Sicherung und Weiterverarbeitung der Bewertungsdaten Grup Reprting - knzernweite Datenerfassung Ing. Andreas Mder, team-finance GmbH Anfrderungen an die Datenerfassung Ablöse der Excel-Reprting-Packages durch LucaNet.Grup Reprt Kmfrtable Intercmpany-Abstimmung dezentrale Datenerfassung - Standardisierung in einem einheitlichen Datenmdell Geschäftsberichte - autmatisiert & prfessinell erstellt Dr. Phillip Stampfuss, Amana Cnsulting GmbH Druckreife Geschäftsberichte mit SmartNtes & FIRE.sys Anbindung vn Vrsystemen, z.b. Lucanet, SAP, Excel, CSV Autmatische Befüllung vn Tabellen, Diagrammen und Fließtextzahlen Audit-Trail: Nachvllziehbarkeit aller Zahlen- und Textänderungen Verteiltes Arbeiten Feingranulares Berechtigungsknzept Druckreife Gestaltung vn WORD Dkumenten Tabellenlayut auf Knpfdruck

cobra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erfolgreich. Unternehmensprofil

cobra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erfolgreich. Unternehmensprofil cbra CRM Lösungen Effizient. Einfach. Erflgreich. 1 Das Unternehmen cbra GmbH Gründung 1985 in Knstanz. Pinier bei der Entwicklung vn Adressverwaltungs- und Kundenmanagement-Sftware. Seit 2007 ein Unternehmen

Mehr

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen

AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivportalen AUGIAS-Schnittstellen zu DMS, Digitalen Archiven und Archivprtalen Vrtrag zum Schwerpunktthema Metadatenaustausch zwischen digitalen Systemen (DMS Digitales Archiv AIS Archivprtal) 19. Tagung des Arbeitskreises

Mehr

Inxmail Professional 4.4

Inxmail Professional 4.4 E-Mail-Marketing Hw-t Inxmail Prfessinal 4.4 Neue Funktinen Im ersten Quartal 2014 wird Inxmail Prfessinal 4.4 veröffentlicht. In dieser Versin steht der Split-Test in völlig überarbeiteter Frm innerhalb

Mehr

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified

ITIL entzaubert. Ob und wie Ihre Organisation von ITIL profitieren kann. Consultancy. TOPdesk Service Management Simplified ITIL entzaubert Ob und wie Ihre Organisatin vn ITIL prfitieren kann Cnsultancy Übersicht Einleitung Was ist ITIL? Wie ist es entstanden? Warum ist es überhaupt interessant? ITIL im Detail ITIL v2 ITIL

Mehr

Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Otto Lilienthal Straße 1 28199 Bremen Deutschland

Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Otto Lilienthal Straße 1 28199 Bremen Deutschland Steckbrief Wer wir sind Seite 2 Die Rlle des Travel Managers Seite 6 Sie möchten Kntakt mit uns aufnehmen? Seite 7 Herausgeber: BCD Travel Germany GmbH Pressestelle Ott Lilienthal Straße 1 28199 Bremen

Mehr

Intel Security University

Intel Security University Intel Security University Schulungen in D, A, CH 2. Halbjahr 2015 Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Einleitung Kursübersicht und Kursbeschreibungen Anmeldefrmular Teilnahmebedingungen

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen

Kunden-Nr.: Kd-Nr. eintragen. Vertrags-Nr.: Vertrags-Nr. eintragen Anlage Versin: 2.0 Leistungsbeschreibung E-Mail- und Telefn-Supprt zwischen (Auftraggeber) und secunet Security Netwrks AG Krnprinzenstraße 30 45128 Essen (secunet der Auftragnehmer) Kunden-Nr.: Kd-Nr.

Mehr

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement

i-taros.contracts Software für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement i-tars.cntracts Sftware für ein effektives Vertrags- und Lizenzmanagement Sicher und effizient umgehen mit Verträgen und Lizenzen - i-tars.cntracts unterstützt Sie dabei effektiv! Wzu braucht man ein Vertrags-

Mehr

Führungslehrgang für Kanzleimanagement

Führungslehrgang für Kanzleimanagement Führungslehrgang für Kanzleimanagement für Mitarbeiterinnen mit Führungsverantwrtung Erwerb vn Führungskmpetenzen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit In Kperatin mit: ffice@businessfrauencenter.at

Mehr

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam

Miss Marple Enterprise Edition vs. e:sam amand sftware GmbH Kemptener Straße 99 D-88131 Lindau Telefn: +49 (0) 83 82 / 9 43 90-0 E-Mail: inf@amandsftware.cm www.amandsftware.cm Die Lösungen der amand sftware In dieser Gegenüberstellung werden

Mehr

Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS

Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS Schweizerischer Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute VSS Der Online Nrmen Service In Betrieb seit: Januar 2004 Eingesetzte Technlgien: ASP.net; VB.net; SOAP/XML; MSSQL; PDF; HTML/JavaScript; SW-Planung

Mehr

SERENA SCHULUNGEN 2015

SERENA SCHULUNGEN 2015 SERENA SCHULUNGEN 2015 FEBRUAR MÄRZ Dimensins CM Admin & Cnfig M, 02. 02. D, 05. 02. Dimensins RM Requirements Management M, 23.02. Mi, 25.02. SBM Designer & Admin M, 02. 03. D, 05. 03. SBM Orchestratin

Mehr

MRSA-Klassifikationsverfahren

MRSA-Klassifikationsverfahren Vergleich 072014 MRSA-Klassifikatinsverfahren Vergleichen Sie beliebige MRSA-Regelwerke und analysieren Sie Änderungen und Zusammenhänge Mit der Internetversin des riskkv MRSA-Klassifikatinsvergleichstls

Mehr

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist for Rsync. Zehn Gründe für Backups for Rsync. Vertraulich nur für den internen Gebrauch fr Rsync Zehn Gründe für Backups fr Rsync Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Warum Internet Backups? 3 10 Gründe für BackupAssist fr Rsync 3 1. Kstengünstig 3 2. Sicher 4 3. Schneller

Mehr

GLASmatic GLASwin Filiallösung

GLASmatic GLASwin Filiallösung Mit der Weiterentwicklung der Sftware stellt GLASmatic dem Markt die Spitzenlösung der Warenwirtschaftssysteme für die Aut- Glaserbranche zur Verfügung. Die Windwslösung ist knzipiert für die Betriebssysteme

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

> European Bank for Fund Services

> European Bank for Fund Services > Eurpean Bank fr Fund Services ebase B2B Netwrk Banking Netwrk Services auf Basis einer Oracle DH Architektur März 2013 > Dynamische Entwicklung 2 > ebase Meilensteine vn der Fndsplattfrm zur B2B Direktbank

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung theguard! ServiceCenter (Versin 2.5) Stand 03/2006 Diese Seiten geben einen Überblick über alle theguard! ServiceCenter Mdule und eine Beschreibung der wichtigsten Funktinen. Sie

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Outpost PRO PC-Sicherheitsprodukte

Outpost PRO PC-Sicherheitsprodukte Outpst PRO Sicherheitsprdukte Datenblatt Versin 9.0 Seite 1 [DE] Outpst PRO PC-Sicherheitsprdukte AntiVirus, Firewall, Security Suite Versin 9.0 Die Prduktreihe Outpst PRO bestehend aus Outpst AntiVirus

Mehr

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung - Deutsch ServerView Schnellstart-Anleitung Ausgabe Juli 2014 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch. Ihre Rückmeldungen

Mehr

COI-BusinessFlow SAP-Integration. COI GmbH COI-BusinessFlow SAP-Integration Seite 1 von 14

COI-BusinessFlow SAP-Integration. COI GmbH COI-BusinessFlow SAP-Integration Seite 1 von 14 COI-BusinessFlw SAP-Integratin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw SAP-Integratin Seite 1 vn 14 1 Zusammenfassung 3 2 Prduktphilsphie 4 2.1 COI-BusinessArchive fr SAP - Archiv 4 2.2 COI-ArchiveLink

Mehr

Spider 6.1 Neuerungen

Spider 6.1 Neuerungen Spider 6.1 Neuerungen Spider Lifecycle Managementsysteme GmbH, Paul-Dessau Str. 8, D-22761 Hamburg Inhaltsverzeichnis 1.1 Highlights... 3 1.1.1 Setup... 3 1.1.2 Schnellerer Seitenaufbau... 3 1.1.3 Dashbards...

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

Office of the Future : Workflow Dokumentenmanagement Archivierung

Office of the Future : Workflow Dokumentenmanagement Archivierung e-business-akademie 25.03.04 Eröffnungsvrtrag Office f the Future : Wrkflw Dkumentenmanagement Archivierung Prf. Dr. Jürgen Treffert (BA-Lörrach) Leiter STZ IT-BusinessCnsulting Themenbereiche Office f

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2014 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2014 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel

CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel CRM Einführung mit vtiger ein Praxisbeispiel Berlin, 24.03.2014 Ein paar Wrte über die CsmCde GmbH!2 CsmCde Fakten Gründung 2000 als GmbH Sftwareunternehmen mit Schwerpunkt Internet 15 Mitarbeiter Inhabergeführt

Mehr

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11

COI-BusinessFlow Intrusion Detection. COI GmbH COI-BusinessFlow Intrusion Detection Seite 1 von 11 COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Business W hite Paper COI GmbH COI-BusinessFlw Intrusin Detectin Seite 1 vn 11 1 Zusammenfassung 3 2 Einführung 4 2.1 Intrusin Detectin Definitin 4 2.2 Unterstützende

Mehr

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden.

Mit der Schnittstelle WebTransaction können Webshopsysteme von Drittanbietern vollständig an MKS Goliath angebunden werden. Web Transactin Die Schnittstelle zwischen Webshp und Warenwirtschaft Mit der Schnittstelle WebTransactin können Webshpsysteme vn Drittanbietern vllständig an MKS Gliath angebunden werden. Das Mdul MKS

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support

Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Support Leistungsbeschreibung Infinigate Direct Supprt Infinigate Deutschland GmbH Grünwalder Weg 34 D-82041 Oberhaching/München Telefn: 089 / 89048 400 Fax: 089 / 89048-477 E-Mail: supprt@infinigate.de Internet:

Mehr

EBOOK ZERTIFIZIERUNG

EBOOK ZERTIFIZIERUNG EBOOK ZERTIFIZIERUNG Ausführliche Beschreibung zur Zertifizierungsstufe Assciate Certified Cach Seien Sie dabei und setzen Sie Ihr persönliches Zeichen für Qualität und Prfessinalität im Caching! Stand

Mehr

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV

Zeiterfassung auf Basis Microsoft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Zeiterfassung auf Basis Micrsft Dynamics NAV Das Mdul Zeiterfassung ist die ideale Ergänzung zu allen Micrsft Dynamics NAV Anwendungen und kann entweder separat

Mehr

Ihr Data Center in der Tasche

Ihr Data Center in der Tasche Ihr Data Center in der Tasche Mbilisierung inhuse der besser in der mbilen Clud? Knzepte und Nutzen mbiler Anwendungen im Unternehmen Dr. Dieter Kramps cbag systems GmbH & C. KG Inhaber/Geschäftsführer

Mehr

Herzlich willkommen! Mitten im Markt

Herzlich willkommen! Mitten im Markt Herzlich willkmmen! Mitten im Markt 2 Inhalt 1 Ausgangssituatin 2 Zielsetzung 3 Marktdaten 4 Inhalte / Schwerpunkte Messeknzept 5 Besucherzielgruppen 6 Rahmendaten 7 Rahmenprgramm 8 Marketingmaßnahmen

Mehr

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern

Wie Sie die Benutzerfreundlichkeit und Qualität Ihrer SAP HCM Anwendung verbessern Viele Unternehmen, die vr einiger Zeit SAP HCM eingeführt haben, stehen jetzt vr der Aufgabe, ihre vm SAP-System unterstützten HR-Przesse bezüglich der Benutzerfreundlichkeit und Datenqualität zu verbessern.

Mehr

Beraterprofil. Hauser SCM Consulting GmbH Rainer Hauser (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker

Beraterprofil. Hauser SCM Consulting GmbH Rainer Hauser (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinformatiker Hauser SCM Cnsulting GmbH (Geschäftsführer) Staatlich geprüfter Wirtschaftsinfrmatiker Beruflicher Schwerpunkt Fachberatung, Przess- und Prjektmanagement in der betrieblichen Lgistik unter Anwendung vn

Mehr

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013

Unternehmensweites Projektmanagement mit Microsoft Project Server 2013 Unternehmensweites Prjektmanagement mit Micrsft Prject Server 2013 Grundlagen, Przesse, Implementierung Auszug aus dem Buch Micrsft Prject Server 2010: Anwendung, Administratin, Implementierung Jürgen

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool

PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Project Planning and Calculation Tool PROJECT SCOPE STATEMENT PRODYNA Prject Planning and Calculatin Tl Autr/-en: Jens Weimar (jweimar): jens.weimar@prdyna.de C:\Dkumente und Einstellungen\jweimar.PRODYNA\Desktp\Dat en\biz_prjekte\prjekt Planning

Mehr

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014]

Preisliste. Inhalt. [Dokument: P201301-11242 / v1.0 vom 29.01.2014] Preisliste. [Dkument: P201301-11242 / v1.0 vm 29.01.2014] Inhalt Mdule... 2 Preise (Nutzungsgebühren)... 3 Leistungsumfang... 3 Dienstleistungen... 4 Systemvraussetzungen... 5 Vertrag / Allgemeine Geschäftsbedingungen...

Mehr

AES/32 2015. NHD S o f t w a r e s y s t e m e. C/S Client-Server NHD. Das Standardsystem zur Abrechnung von Fremdleistungen

AES/32 2015. NHD S o f t w a r e s y s t e m e. C/S Client-Server NHD. Das Standardsystem zur Abrechnung von Fremdleistungen NHD S f t w a r e s y s t e m e Dipl.-Infrm. Nils H. Dzubiel Pstfach 1129 23600 Bad Schwartau Telefn: +49 (0)451 70 99 65 33 Telefax: +49 (0)451 70 99 65 34 URL: http://www.nhd.cm NHD C/S Client-Server

Mehr

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik business PASS Lgistics Talk Aktuelle Trends aus der Lgistik Lgistics Talk, Dnnerstag, 15. September 2011 PASS Perfrmance Center, Taunusanlage 1 (Skyper), Frankfurt/Main agenda business 17:30 Uhr Empfang

Mehr

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015!

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Jung, wild, erflgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Firma gründen. Firma übernehmen. Anmeldung bis 30.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der psitiven Resnanz der letzten

Mehr

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH

Was wir tun. I. Finance and beyond. II. Operations and beyond. III. Information and beyond. Die Service-Leistungen von Beyond Consulting GmbH Was wir tun Die Service-Leistungen vn Beynd Cnsulting GmbH I. Finance and beynd II. Operatins and beynd III. Infrmatin and beynd 1. Cntrlling 1. Organisatin 1. High-prfile CIO und CTO Services 2. Risk

Mehr

Schwerpunkte der Veranstaltung:

Schwerpunkte der Veranstaltung: PIREM FACHTAGUNG FÜR USER UND INTERESSENTEN 1. PIREM FACHTAGUNG F Ü R U S E R U N D I N T E R E S S E N T E N am 23. Mai 2014 in Salzburg Schwerpunkte der Veranstaltung: Berichte über erfolgreiche Einführungsprojekte

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

Success Story Gegenbauer Holding SA & Co. KG. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g

Success Story Gegenbauer Holding SA & Co. KG. T e c h n o l o g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Success Stry Gegenbauer Hlding SA & C. KG T e c h n l g i e n L ö s u n g e n T r e n d s E r f a h r u n g Success Stry Gegenbauer Hlding SA & C. KG Management Summary Das ism - Institut für System-Management

Mehr

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager

Konsolidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operations Manager Knslidierung bestehender Scheduler zu UC4 Operatins Manager Einleitung Die Rechenzentren der heutigen Zeit und auch die Anfrderungen zur Autmatisierung sind meist histrisch gewachsen. Verschiedene Prdukte

Mehr

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sollte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sollte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erfolgen. Bitte beachten Sie, dass dieses Frmular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sllte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erflgen. FRAGEBOGEN FÜR PIONIERKANTINEN Mehr NRW im Tpf Schritt 1 Angaben

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

Aufforderung zur Angebotsabgabe (Request for Proposal)

Aufforderung zur Angebotsabgabe (Request for Proposal) Auffrderung zur Angebtsabgabe (Request fr Prpsal) Nr.: Wek-2014-003 Buchungssystem und Offizielle App 2014 JCI Wrld Cngress Leipzig Knzeptin, Bereitstellung und Betreuung des Web-, App- und Administratins-Buchungssystems

Mehr

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien.

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen im Test-, Projekt-, Lieferanten- und Risikomanagement von großen IT-Projekten in unterschiedlichen Technologien. Kathrin Brandt Diplm-Wirtschaftsinfrmatikerin (FH) Bitzerweg 8 53639 Königswinter Mbil: +49 173 60 33 077 Tel : +49 2244 92 78 850 Mail: kathrin.brandt@kb-it-beratung.de www.kb-it-beratung.de Persönliches

Mehr

Sie interessieren sich für Office 365 und dessen Einrichtung?

Sie interessieren sich für Office 365 und dessen Einrichtung? Sie interessieren sich für Office 365 und dessen Einrichtung? Kein Prblem, wir helfen Ihnen dabei! 1. Micrsft Office 365 Student Advantage Benefit * Micrsft Office365 PrPlus für ; Wählen Sie aus drei Varianten.

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Thomas Frank P r o f i l

Thomas Frank P r o f i l Thmas Frank P r f i l Kntakt Name: Thmas Frank Zürich - Schweiz Mbil: +41 (0)76 755 6688 Mail: tfrank@tfrank.net Seite 1 vn 12 Stand 2013 Persönliche Daten Ausbildung: Diplm Kaufmann Geburtsjahr: 1969

Mehr

Beraterprofil. Jörg-Uwe Beyer. Projekte:

Beraterprofil. Jörg-Uwe Beyer. Projekte: Mbil: +49 (0)171 3372228 e-mail: Kntakt@JUB-GmbH.de Retained Organizatin, IT Service Catalgue, IT-Gvernance, IT-Strategie, IT- (Outsurcing)-Cntrlling, Kstentransparenz, Kennzahlen, Masterplan, ITIL, Geschäftsprzessanalyse,

Mehr

Knowledge Development, Operations Research, Risk Management sowie Integrierte Einsatzführung für Einsatzorganisationen und ÖBH

Knowledge Development, Operations Research, Risk Management sowie Integrierte Einsatzführung für Einsatzorganisationen und ÖBH Einladung Knowledge Development, Operations Research, Risk Management sowie Integrierte Einsatzführung für Einsatzorganisationen und ÖBH Zentraldokumentation (ZentDok) der Das heutige Wissen einer Organisation

Mehr

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2015

Q & A für die ordentliche Generalversammlung 2015 Q & A für die rdentliche Generalversammlung 2015 1. Generalversammlung allgemein... 3 1.1 Wann, w?... 3 1.2 Beginn der Generalversammlung?... 3 1.3 Was geschieht, wenn ich zu spät kmmen sllte?... 3 1.4

Mehr

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting PwC Österreich ist mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 8 Standorten eines der größten Prüfungs- und Beratungsunternehmen

Mehr

SSI White Paper: smart solution + engineering

SSI White Paper: smart solution + engineering Anlagenprduktivität und Prduktinslgistik ptimieren: SSE Smart Slutin + Engineering KG nutzt Sftware-, IT-Kmpetenz und Infrastruktur vn SSI Kunde: SSE Smart Slutin + Engineering KG Branche: Ziel: Lösung:

Mehr

ImmobilienassistentInnen - AUSBILDUNG Start Jänner 2015

ImmobilienassistentInnen - AUSBILDUNG Start Jänner 2015 ImmbilienassistentInnen - AUSBILDUNG Start Jänner 2015 IMMOBILIENASSISTENTEN-AUSBILDUNG Whnrecht FH-Dz. Mag. Christph Kthbauer 23./24. Jänner 2015 Finanzierung Andreas Schwarz 13./14. Februar 2015 Immbilienmakler

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search Ihr Partner für nachhaltigen Erflg Executive Search ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3 c D-85604 Zrneding www.mancns.de Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten, unseren

Mehr

Nutze Franchising Selbstständig mit erprobten Geschäftsmodellen

Nutze Franchising Selbstständig mit erprobten Geschäftsmodellen Nutze Franchising Selbstständig mit erprbten Geschäftsmdellen Ihr Referent Trben Leif Brdersen Geschäftsführer Geschäftsstelle: Deutscher Franchise-Verband e.v. Luisenstraße 41, 10117 Berlin Tel: 030/

Mehr

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project.

Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung sowie in der Erwachsenenbildung. Frankfurt, 21. Juni 2011. www.svea-project. Förderung des Web 2.0 Einsatzes in der beruflichen Weiterbildung swie in der Erwachsenenbildung Frankfurt, 21. Juni 2011 www.svea-prject.eu Wie arbeitet SVEA? www.svea-prject.eu Wrum geht es bei SVEA?

Mehr

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung

Diverse Management-, Fach- und Persönlichkeitsfortbildungen in 23 Berufsjahren. Marktforschung, Marktanalyse, Vertriebsnetzanalyse / -planung Persönlichkeits-Prfil Gerd Sendlhfer MBA Unternehmensberatung Prjektmanagement Einzelunternehmer Fachgruppe Unternehmensberatung und Infrmatinstechnlgie Adresse: Gneiser Straße 70-1 5020 Salzburg Stadtbür:

Mehr

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG Laut dem Stabilitätsgesetzt 2015 wurden einige wesentlich Neuerungen eingeführt. Ein Teil davn ist Artikel 17-ter DPR 733/72: Dieser Artikel 17-ter betrifft die Rechnungen an

Mehr

Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Einführung einer unternehmensweiten Datenhaltungs-Strategie

Herausforderungen und Lösungsansätze bei der Einführung einer unternehmensweiten Datenhaltungs-Strategie Infrmatin Lifecycle Gvernance Herausfrderungen und Lösungsansätze bei der Einführung einer unternehmensweiten Datenhaltungs-Strategie 23.04.2012 Autren: Thmas Schrenk - Enterprise Cntent Mangement Slutin

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

1. Was sind Ihre Zielgruppen?

1. Was sind Ihre Zielgruppen? Sie planen Ihre Firmenwebsite zum ersten Mal der wieder neu? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, wichtige Fragen schn vr der ersten Besprechung mit Ihrem Webdesigner zu klären. Das spart Ihre Zeit: Infrmieren

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

QM Qualitätsmanagement. SAP R/3 Enterprise

QM Qualitätsmanagement. SAP R/3 Enterprise QM Qualitätsmanagement SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu

Mehr

Fact-Sheet. Das Channelmanagementsystem für Hotellerie & Tourismus. Deutschland Österreich - Schweiz. Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761 60068 56-56

Fact-Sheet. Das Channelmanagementsystem für Hotellerie & Tourismus. Deutschland Österreich - Schweiz. Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761 60068 56-56 Fact-Sheet Deutschland Österreich - Schweiz Das Channelmanagementsystem für Htellerie & Turismus Channelmanager Welz & Lux GbR Auerstr. 8 79108 Freiburg i. Breisgau Tel. +49 761 60068 56-0 Fax +49 761

Mehr

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement

ZESy Zeiterfassungssystem. Webbasiertes Zeitmanagement ZESy Zeiterfassungssystem Webbasiertes Zeitmanagement Inhaltsverzeichnis Systembeschreibung ZESy Basic Zeiterfassung Webclient ZESy Premium Tagesarbeitszeitpläne Schichtplanung Smartphne Zutrittskntrlle

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

KMU Next App. Ergänzende Informationen. Stiftung KMU Next. Schwarztorstrasse 26 3001 Bern 031 306 11 11 www.kmunext.ch info@kmunext.

KMU Next App. Ergänzende Informationen. Stiftung KMU Next. Schwarztorstrasse 26 3001 Bern 031 306 11 11 www.kmunext.ch info@kmunext. Ergänzende Informationen KMU Next App Stiftung KMU Next Schwarztorstrasse 26 3001 Bern 031 306 11 11 www.kmunext.ch info@kmunext.ch Stiftung KMU Next FRAGEN & ANTWORTEN FUER BENUTZER Hier finden Sie Antworten

Mehr

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal

Datafox PZE Master IV, das intelligente Terminal Datafx PZE Master IV, das intelligente Terminal Der PZE Master IV ist ein Datenerfassungsgerät, welches sich durch seine hhe Flexibilität, Rbustheit und nicht zuletzt durch sein attraktives Äusseres auszeichnet.

Mehr

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus

Kommunikationsdienste für Hotel und Krankenhaus Kmmunikatinsdienste für Htel und Krankenhaus Lösung für Htel und Krankenhaus Das Angebt für Htel und Krankenhaus basiert auf OmniPCX Enterprise-Hardware swie spezieller Hspitality-Sftware vn Alcatel-Lucent.

Mehr

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 Einladung Anlässlich des 25. Gründungs-Jubiläums des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes laden wir Sie herzlich ein, die Feierlichkeiten mit uns in Wien

Mehr

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten

P.Track Leistungsumfan. fang in Stichworten. Leistungsmerkmale. Leistungsbeschreibung in Stichworten Leistungsmerkmale C ist eine vllständig Web-basierte Sftware für die umfassende Planung und Steuerung vn Prjekten und snstigen betrieblichen Aufgaben. Alle Daten sind stets aktuell und knslidiert auf einem

Mehr

Family Management. Vortrags- und Diskussionsreihe 2014. 3 Aspekte in 3 Städten

Family Management. Vortrags- und Diskussionsreihe 2014. 3 Aspekte in 3 Städten Family Management Vortrags- und Diskussionsreihe 2014 3 Aspekte in 3 Städten Einleitung 3 Aspekte in 3 Städten Das Bankhaus Spängler, die führende Beratungsbank mit den Kernbereichen Privatvermögen und

Mehr

Systemvoraussetzungen für

Systemvoraussetzungen für Systemvraussetzungen für intertrans / dispplan / fuhrparkmanager / crm / lager + lgistik Damit unsere Sftware in Ihrem Unternehmen ptimal eingesetzt werden kann, setzen wir flgende Ausstattung vraus, die

Mehr

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner:

Risikomanagement. 23. November 2010. 1. DVFA-Symposium. Neue Herausforderungen im Risikomanagement. Vorträge: Paneldiskussion: Medienpartner: 23. Nvember 2010 1. DVFA-Sympsium Risikmanagement Neue Herausfrderungen im Risikmanagement Vrträge: Risikgerechte Kapitalisierung des Bankensystems unter dem Regime neuer Regularien Risikmanagement im

Mehr

Setup WebCardManagement

Setup WebCardManagement Setup WebCardManagement Versin: 1.1 Datum: 29 January 2014 Autr: Stefan Strbl ANA-U GmbH 2014 Alle Rechte vrbehalten. Über den urheberrechtlich vrgesehenen Rahmen hinausgehende Vervielfältigung, Bearbeitung

Mehr

McAfee University. Schulungen für Deutschland 2. Halbjahr 2013. Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Einleitung. Seite 3 Kursübersicht und Kursbeschreibungen

McAfee University. Schulungen für Deutschland 2. Halbjahr 2013. Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Einleitung. Seite 3 Kursübersicht und Kursbeschreibungen McAfee University Schulungen für Deutschland 2. Halbjahr 2013 Inhaltsverzeichnis: Seite 2 Einleitung Seite 3 Kursübersicht und Kursbeschreibungen Seite 6 Kurstermine 2. Halbjahr 2013 Seite 7 Anmeldefrmular

Mehr

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal

Serviceorientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Portal Servicerientierte Architektur für WebSphere und WebSphere Prtal Ein Vrtrag im Rahmen der WebSphere Cmmunity Cnference 2004 für die Firma TIMETOACT Sftware & Cnsulting GmbH Dipl.-Ing. Frank W. Rahn Freiberuflicher

Mehr

Wie finanziere ich mein Studium? (Stand: Juli 2014)

Wie finanziere ich mein Studium? (Stand: Juli 2014) Wie finanziere ich mein Studium? (Stand: Juli 2014) Es gibt mehr als nur einen Weg: Steuerliche Vrteile Stipendien Bildungsfnds Bildungsprämie Bankkredite Unterstützung Arbeitgeber Förderkredite Hchschule

Mehr

CMS 2011 Redaktionssystem für Internetseiten und Portale E-commerce leichte Bedienbarkeit Keine Sicherheitslücken

CMS 2011 Redaktionssystem für Internetseiten und Portale E-commerce leichte Bedienbarkeit Keine Sicherheitslücken CMS 2011 Redaktinssystem für Internetseiten und Prtale E-cmmerce leichte Bedienbarkeit Keine Sicherheitslücken Die innvative Lösung für Ihre Internetseite und e-business. Trennung vn Layut und Inhalt macht

Mehr

Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa

Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa Bayerisches Landesamt für Steuern Authega Weiterentwicklungen als Ergänzung zum npa Le.Fleiner@lfst.bayern.de Die Herausfrderung: Authentifizierung? Die Prblemstellungen: 1.Sichere Identifizierung für

Mehr

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung

Fortschritte auf dem Weg zur papierlosen Abrechnung Frtschritte auf dem Weg zur papierlsen Abrechnung I. Ist-Situatin 1. KCH-Abrechnung Eine papierlse Abrechnung kann bisher ausschließlich für den Bereich der knservierendchirurgischen Behandlung durchgeführt

Mehr

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015

MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 MENTORING-NACHWUCHSFÖRDERPROGRAMM 2014/2015 HOCHSCHULE KOBLENZ SEMINAR UND WORKSHOPANGEBOTE Prfessinelle Kmmunikatin und Argumentatin Termin: Sa. 05.07.2014, 10:00-17.30Uhr Ort: Hchschule Kblenz, RheinMselCampus,

Mehr

Birgit Becker. Birgit Becker. Goldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 69713880 Mobil +49 (0) 172 7996363 projekte@birgitbecker-solutions.

Birgit Becker. Birgit Becker. Goldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefon +49 (0) 69 69713880 Mobil +49 (0) 172 7996363 projekte@birgitbecker-solutions. Gldbergweg 95a 60599 Frankfurt 069 Birgit / 6971 3880 Becker 0172 / 799 63 63 @ prjekte@birgitbecker-slutins.de Gldbergweg 95a 60599 Frankfurt Telefn +49 (0) 69 69713880 Mbil +49 (0) 172 7996363 prjekte@birgitbecker-slutins.de

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen:

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen: Leitfaden zur Durchführung vn Nachstehend erhalten Sie Fachinfrmatinen rund um die Durchführung vn Direktmarketing- Kampagnen: 1 Vrbereitung / Planung 1. Zielinhalt: Bevr Sie entscheiden, b und welche

Mehr