Beteiligungs- & (alternative) Finanzierungsstrategien im Fokus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beteiligungs- & (alternative) Finanzierungsstrategien im Fokus"

Transkript

1 Grenzen und Spielräume in der PE-Landschaft Welche Innovationen braucht der Markt? Private Equity & Venture Capital Beteiligungs- & (alternative) Finanzierungsstrategien im Fokus Kapitalmarktprognose & Konjunkturausblick AIFM-G Wie hat das Gesetz die Private Equity-Branche verändert? Fundraising: Family Offices & Stiftungen als Partner im Private Equity-Markt Restrukturierung: Entscheidendes aus Investorensicht Unternehmensschwerpunkt: Beteiligung & Finanzierung - Private Equity für KMU s Case Study - Alternative Finanzierung Welche Möglichkeiten gibt es neben der klassischen Bankenfinanzierung? - Frühphasenfinanzierung in Österreich Wo ist das private Geld? Ihr Gastgeber: Referenten: MMag. Dr. Maria Doralt MIM (CEMS), DLA Piper Weiss- Tessbach Rechtsanwälte GmbH Dr. Phillip Dubsky, Herbst Kinsky Rechtsanwälte GmbH Dipl.-Ing. Ursula Federsel, CAIA, FMA Mag. Karin Fuhrmann, TPA Horwath Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung GmbH Dipl.-Bw.(BA) Tim Geißler, Raiffeisen - landesbank Niederösterreich-Wien Dr. Roman Hager LL.M, CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH Rainer Hepberger, William Blair International Ltd. Dr. Alexander Hohendanner, Deloitte Mordechai Ish-Shalom, Israelische Botschaft Mag. Reinhard Karl, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien Dr. Christine Kary, Die Presse Verlags-Gesellschaft m.b.h. & Co KG Mag. Sascha König, Sozialversicherungspensionskasse AG Mag. Bernd Litzka, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh Dr. Jürgen Marchart, AVCO Dr. Paul Niederkofler, VMS Value Management Services GmbH Kaidi Ruusalepp, Funderbeam OÜ Mag. Andreas Sauer, LeitnerLeitner GmbH Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Mag. Harald Schürz, EQUITY ONE Management GmbH Mag. Hannes A. Schwetz, CEFA, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh Irina Šlosar, FFG - Austrian Research Promotion Agency MMag. Roland Strauss, TPA Horwath Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung GmbH Monika Traub, Intermarket Bank AG Dr. Andreas Zahradnik, DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH Dr. Martin Zuffer, CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH September 2014 Raiffeisen Forum, Wien Kooperationspartner: AVCO Jahrestagung 2014

2 1. Konferenztag, 17. September 2014 Ab 12:30 Herzlich willkommen! Check-in bei Kaffee & Tee 13:00 Begrüßung und Eröffnung durch IIR, den Vorsitzenden MMag. Roland Strauss, Senior Manager, TPA Horwath Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung GmbH sowie Mag. Reinhard Karl, Vorstandsdirektor Kommerzkunden, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien 13:10 Konjunkturausblick und Finanzmarkttrends Volkswirtschaftlicher Überblick über die Eurozone, USA und Asien Entwicklung an den Finanzmärkten, Ausblick auf Zins-, Währungs- und Aktienmärkte Dipl.-Bw.(BA) Tim Geißler, Hauptabteilungsleiter Treasury, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien Unternehmensfokus: Beteiligung & Finanzierung 13:30 Private Equity für KMUs Kapitalbedarf, Nachfolgelösungen und Exits bei KMUs Besonderheiten bei der Bewertung von KMUs - Einflussfaktoren bei der Bewertung - Schlüsselfigur Unternehmerpersönlichkeit Der Private Equity-Investor als neuer Partner im Unternehmen - Zugang zu neuen Märkten und Finanzierungen - Standardisierung von Prozessen - Neue Phantasie Entwicklung Unternehmenswert Mag. Andreas Sauer, Partner, LeitnerLeitner GmbH Wirtschaftsprüfer und Steuerberater 13:55 Zukunftsorientiertes Wachstum und financial deleverage als Erfolgsbausteine der Restrukturierung Dr. Paul Niederkofler, Geschäftsführer, VMS Value Management Services GmbH 14:20 Management Buy Out Interessenslage und Risiken Dealstrukturen Fremdfinanzierung / Kapitalerhaltung im Licht der OGH Rechtsprechung MMag. Dr. Maria Doralt MIM (CEMS), Partner, DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH 14:40 NETWORKING-BREAK im AUSSTELLUNGS - BEREICH Möglichkeit für vertiefende Gespräche mit Kollegen/-innen 15:10 Alternative Finanzierung Welche Trends zeichnen sich in der Finanzierung ab? Crowdinvesting & Co Was ist aufsichtsrechtlich überhaupt (nicht/noch) möglich? Aus Fondssicht: Wie komme ich zu einer Finanzierung? / Welche Alternativen gibt es zur klassischen Bankenfinanzierung? Bond-Anleihe / Schuldscheindarlehen / Mezzanin- Finanzierung Besonderheiten der alternativen Finanzierung Dr. Martin Zuffer, Partner, CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH 15:35 Die Frühphasenfinanzierung in Österreich Wo ist das private Geld? Die Rolle der Frühphasenfinanzierung im österreichischen Innovationssystem Zu wenige Startups oder zu wenig (privates) Risikokapital? Innovative Geschäftsmodelle Technologie oder? Ziele und Angebote der öffentlichen Hand Mag. Hannes A. Schwetz, CEFA, Abteilung Hochtechnologieförderung, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh 15:55 Podiumsdiskussion zur Frühphase und Alternative Finanzierung Wo können Startups Geld (in Österreich) lukrieren? Welche Möglichkeiten gibt es für Jungunter - nehmer? Worauf kommt es an? Was ist zu beachten im Umgang mit der Finanzierung im operativen Alltag (z.b. Zeitpläne und Meilensteine einhalten, effektives Reporting)? U.a. mit: Dr. Phillip Dubsky, Rechtsanwalt, Herbst Kinsky Rechtsanwälte GmbH Mag. Bernd Litzka, i2 Businessangels, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbh Mag. Harald Schürz, Geschäftsführer, EQUITY ONE Management GmbH Monika Traub, Vorstand, Intermarket Bank AG Sowie eingeladene Start-ups Moderiert von: MMag. Roland Strauss, Senior Manager, TPA Horwath Wirtschaftstreuhand und Steuer beratung GmbH Ca. 17:00 GET-TOGETHER powered by Ca. 18:00 Ende des ersten Tages Veranstaltungsankündigung: Pitching-Event: Idea meets money Aufstrebende Start-ups suchen Unternehmergeist Weitere Informationen folgen unter: Möchten Sie auf der Veranstaltung Ihr Unternehmen präsentieren (u.a. mit einem Fachvortrag)? Treffen Sie Ihre Zielgruppe und stellen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Mag. (FH) Bettina Fischbacher Senior Sales Manager Sponsoring & Exhibition Tel.: +43 (0) Fax: +43 (0) Ich berate Sie gerne:

3 2. Konferenztag, 18. September :30 Herzlich willkommen bei Kaffee und Tee 09:00 Begrüßung und Eröffnung durch IIR und den Vorsitzen den Dr. Jürgen Marchart, Geschäftsführer, AVCO 09:05 Market Screening Private Equity in Österreich Welche und wie viele Deals wurden gemacht? / Welche Targets gibt es? Im Fokus: Regulatorische Rahmenbedingungen 09:15 Keynote: AIFM-G Anwendbarkeit (Handhabung des Gesetzes) Erste Erfahrungen Wo besteht noch Handlungsbedarf? Aktuelle Entwicklungen und Ausblick Drittstaatenbestimmungen Dr. Andreas Zahradnik, Partner, DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH 09:35 Statement zur Diskussion: AIFM-G Entscheidungs - praxis der FMA Dipl.-Ing. Ursula Federsel, CAIA, Asset Management On- und Off-Site Analyse, FMA 09:45 Podiumsdiskussion: AIFM-G Wie hat das Gesetz die Private Equity-Branche verändert? (zum Zeitpunkt der Veranstaltung) Das regulatorische Umfeld (wie AIFM-G, EuVECA, MiFID II) und deren Auswirkungen Steuerliche Auswirkungen Aus Betroffenen-Sicht : Wie sieht das Leben mit dem AIFM-G tatsächlich aus? Neue Geschäftsmodelle Rechtliches Update: Was tut sich weiters im PE-Umfeld? U.a. mit: Dipl.-Ing. Ursula Federsel, CAIA, Asset Management On- und Off-Site Analyse, FMA Mag. Karin Fuhrmann, Partnerin, TPA Horwath Wirtschafts - treuhand und Steuerberatung GmbH Dr. Andreas Zahradnik, Partner, DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte GmbH Moderiert von: Dr. Christine Kary, Redakteurin Economist, Die Presse Verlags-Gesellschaft m.b.h. & Co KG 10:20 NETWORKING-BREAK im AUSSTELLUNGSBEREICH Möglichkeit für vertiefende Gespräche mit Kollegen/-innen Im Fokus: Restrukturierung und Exit 10:50 Podiumsdiskussion: Kreativität gefragt, Komplexität gegeben Der Spezialfall Restrukturierung Sanierungsbedürftige Unternehmen (Risiko) Analyse und Prüfung Strategie Fallbeispiel: Ausgangssituation und die nächsten Schritte Welche Kriterien sind anzuwenden? Entscheidendes aus Investorensicht U.a. mit: Dr. Roman Hager LL.M, Senior Lawyer, CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH Dr. Alexander Hohendanner, Corporate Finance, Deloitte 11:30 Aktuelle Trends in der verkäuferseitigen Beratung bei Exits von Beteiligungen Rainer Hepberger, Director Corporate Finance, William Blair International Ltd. 12:00 GEMEINSAMER BUSINESS-LUNCH Möglichkeit für vertiefende Gespräche mit Kollegen/-innen 13:20 Bilaterales Abkommen MATIMOP/Israel und FFG/Österreich Fördermöglichkeiten für grenzüberschreitende Projekte in Forschung und Entwicklung Mordechai Ish-Shalom, Minister Economic Affairs, Head of Economic & Trade Mission - Austria and South Germany, Israelische Botschaft Irina Šlosar, FFG - Austrian Research Promotion Agency - Division for European and International Programmes (EIP) Im Fokus: Investorenforum / Herausforderung Fundraising 13:45 Disrupting capital markets How startup investments are merging into new asset class? Kaidi Ruusalepp, CEO, Funderbeam OÜ 14:15 Podiumsdiskussion: Zukunftsmarkt Fundraising Belebung des österreichischen Marktes Family Offices & Stiftungen, Pensionskassen, Versicherungen & Vorsorgekassen im PE-Markt Welches Interesse besteht in Fonds zu investieren? Wo will man investieren? Erfolgsstrategie in den nächsten Jahren Welche Fonds sind interessant? Entscheidungsstrukturen Was wird geplant? Stiftungen/Family Offices als Partner der PE-Branche PE als Erfolgskonzept für institutionelle Investoren? U.a. mit: Mag. Sascha König, Vorstand der Sozialversicherungspensionskasse AG Weitere Experten in Absprache 15:15 abschließende NETWORKING-BREAK im AUSSTELLUNGSBEREICH Möglichkeit für vertiefende Gespräche mit Kollegen/-innen 15:45 Ca. Ende der AVCO Jahrestagung 2014 Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Das accent identifiziert hochinnovative Start-Ups in Niederösterreich werden und begleitet diese von der Idee bis zur Unternehmensgründung. Für Wissenschaftler bedeutet das die Möglichkeit auch die Option einer Unternehmensgründung mit einem professionellen Partner für sich zu prüfen. Das accent steht dabei für eine hochprofessionelle und individuelle Beratung sowie für eine fokussierte Begleitung. Mag. Michael Moll Geschäftsführer Prof. Dr. Stephan Koren Str. 10, 2700 Wiener Neustadt tel: +43 (2622) , fax: +43 (2622) mail: Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderbank des Bundes. Durch die Übernahme von Garantien, durch Eigenkapital, durch die Vergabe von Zuschüssen, zinsgünstigen Krediten sowie durch Coaching und Beratung werden pro Jahr ca Projekte unterstützt. Mag. Bernd Litzka, i2 Businessangels Walcherstraße 11A, 1020 Wien tel.: +43 (1) , fax.: +43 (1) mail: Ing. Mag. Hannes A. Schwetz, CEFA Abteilung Hochtechnologieförderung Walcherstraße 11A, 1020 Wien tel.: +43 (1) , fax.: +43 (1) mail:

4 Diese Veranstaltung wird unterstützt von: CMS Reich-Rohrwig Hainz ist eine der führenden Rechtsanwaltssozietäten in Österreich und CEE. Unsere Anwälte und Steuerexperten sind durch ihre Spezialisierung in der Lage, Klienten effizient und auf höchstem Niveau zu beraten. Dies sowohl fachlich als auch mit branchenspezifischem Know-how. Wir erarbeiten für Sie sowohl juristisch fundierte als auch - unter Bedachtnahme auf Ihre kommerziellen Ziele pragmatische Lösungen, die den wirtschaftlichen Erfordernissen Ihres Unternehmens bestmöglich entsprechen. Mit acht eigenen Büros in CEE und gemeinsam mit unseren zehn CMS Partnerkanzleien bieten wir unseren Klienten ein Team von mehr als 600 erfahrenen Spezialisten in insgesamt 15 Büros in der CEE/SEE-Region. Dr. Martin Zuffer, Partner, T Deloitte Österreich ist der führende österreichische Anbieter von Professional Services. Mit rund Mitarbeitern in acht Niederlassungen betreut Deloitte Unternehmen und Institutionen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting, Financial Advisory und Human Capital. Kunden profitieren von der exzellenten Betreuung durch Top-Experten vor Ort sowie tiefgehenden Branchen-Insights der Industry Lines. Deloitte versteht sich als smarter Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Österreich und bündelt seine breite Expertise, um aktiv an dessen Stärkung mitzuwirken. Als Arbeitgeber entwickelt sich Deloitte permanent weiter mit dem Anspruch, "Best place to work" zu sein. Dr. Alexander Hohendanner, Partner, Deloitte Österreich Tel: ANWÄLTE, DIE IHRE SPRACHE SPRECHEN DLA Piper ist überall dort, wo Sie tätig sind. Wir setzen auf globale Stärke durch lokale Kompetenz und bieten Rechtsberatung mit Anwälten in mehr als 30 Ländern in Europa, dem Nahen Osten, Asien, Australien sowie Nord- und Zentralamerika. Mit regionalen Kenntnissen und internationaler Perspektive sowie einem unternehmerischen Ansatz liefern wir Ihnen zu jeder Zeit maßgeschneiderte Lösungen. Sie profitieren von weltweiten Büros, umfassender Expertise und einem Full-Service Beratungsangebot zu jeder Zeit. Was unseren Mandanten wichtig ist, ist auch uns wichtig. MMag. Dr. Maria Doralt MIM (CEMS), Partner T E EQUITY ONE ist ein unabhängig geführter Finanzdienstleister mit Sitz in Wien. Wir fokussieren uns auf die Finanzierung von Unternehmen mit Wachstums- und Wertsteigerungspotential und haben uns auf Private-Equity-Beteiligungen und Fundraising spezialisiert. EQUITY ONE bietet Kunden umfangreiche Finanzierungskompetenz und Erfahrung beim Aufbau von Unternehmen. Darüber hinaus stehen wir unseren Klienten als diskreter Partner zur Verfügung und bieten Zugang zu einem internationalen Netzwerk an Finanz - investoren, Banken und Förderstellen. Mag. Harald Schürz, Partner, EQUITY ONE Management GmbH T: +43 (1) Die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG (Erste Bank Oesterreich) bildet gemeinsam mit den Sparkassen eine der größten Bankengruppen in Österreich. Ein erfolgreiches Team mit umfangreicher Transaktionserfahrung in Österreich und international bietet kompetente Lösungen in der Akquisitionsfinanzierung. Wir unterstützen unsere Kunden mit Branchenexpertise und eröffnen für Akquisitionsprojekte den Zugang zu Kapital: verlässlich, kompetent und persönlich engagiert. Denn unser Ziel ist es, mit Ihnen zu wachsen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit! Mag Gregor Deix, Bereichsleiter Firmenkunden, Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG Tel: Set to launch in summer 2014, Funderbeam brings data-driven transparency to startup investing. It will start by making startup data easy to find, track, and compare. Investor search, analytics, and market intelligence will follow. Aiming at lasting change on financial markets, Funderbeam helps fuel the evolution of startup securities into an easily-tradable asset class. Mae Hansen, CCO / Member of the Board Cell: , Die HANNOVER Finanz Gruppe ist seit über 35 Jahren Eigenkapitalpartner für mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum. Grundlage der auf Langfristigkeit angelegten Beteiligungen sind Evergreenfonds mit unbegrenzter Laufzeit und institutionellen Investoren im Hintergrund. Die Engagements als Mehrheits- wie auch Minderheitsbeteiligungen reichen von klassischen Industrien über Handel bis hin zu neuen Technologien bei soliden Unternehmen ab einem Jahresumsatz von mindestens 15 Millionen Euro. Kontaktdaten: Mag. Martin Walka HANNOVER Finanz Austria GmbH Telefon:

5 Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Close cooperation. Optimum outcome. Dr. Phillip Dubsky, Partner; Die Intermarket Bank ist eine 100%-ige Tochter der Erste Bank und Sparkassengruppe. Wir bieten mit Factoring eine maßgeschneiderte Forderungsfinanzierung. Bei der Intermarket Bank steht der Kunde im Focus. Ein Team mit den besten Kenntnissen und hoher Servicequalität steht Ihnen für kompetente Lösungen zur Verfügung. Wir unterstützen unsere Kunden mit Liquidität und Sicherheit und vergrößern Ihren Finanzierungsspielraum. Rasch und einfach schaffen Sie sich mit Factoring einen deutlichen Wettbewerbsvorteil und treiben Ihr Wachstum voran. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit! Monika Traub, Vertriebsvorstand Intermarket Bank Tel: LeitnerLeitner ist eine der maßgebenden Sozietäten von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern in Zentral- und Osteuropa. Unsere Experten arbeiten interdisziplinär: Fachübergreifende Zusammenarbeit und aktueller Wissenstransfer werden jeden Tag aktiv gelebt. Hinter Ihrem persönlichen Ansprechpartner stehen rund 650 Mitarbeiter in Zentral- und Osteuropa und unsere weltweiten Kooperationspartner. Wir lehren an Universitäten, halten Vorträge, publizieren und sind in die Erarbeitung neuer Gesetze involviert. Diesen Wissensvorsprung nützen internationale Konzerne ebenso wie lokale Unternehmen. Mag. Andreas Sauer, Partner, LeitnerLeitner GmbH E: T: Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien nimmt eine richtunggebenden Rolle in einer der größten heimischen Bankengruppen - der Raiffeisenbankengruppe Österreich - ein. Ein Team aus erfahrenen Akquisitions finanzierungsspezialisten bietet bereits seit mehreren Jahren sehr erfolgreich umfassende Lösungen in der D-A-CH-Region an. Wir stehen Unternehmen und Investoren mit unseren lokalen Kennt nissen, unserer internationalen Perspektive sowie unserer professionellen und verlässlichen Herangehensweise an Aufgaben zur Verfügung. Wir fühlen uns für den Erfolg unserer Kunden mitverantwortlich. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen! Ansprechperson: Mag. Robert Maier, Abteilungsleiter Corporate Finance und strukturierte Finanzierung Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien AG Mail: Tel King & Wood Mallesons SJ Berwin gehört mit mehr als Anwälten an 31 Standorten zu den führenden Sozietäten weltweit. Mit den deutschen Standorten München und Frankfurt bietet die Kanzlei im Bereich Private Equity & Venture Capital eine hochqualitative, (neben der juristischen auch) strategische Beratung bei der Entwicklung neuer, innovativer und maßgeschneiderter Produkte. Das Fonds-Team zeichnet sich durch einen hohen Grad an nationaler und internationaler Spezialisierung aus und strukturiert weltweit die meisten Fonds. Ansprechperson: Sonya Pauls, Partner International Funds Department King & Wood Mallesons SJ Berwin LLP Karlstraße 12, München Tel: VMS Value Management ist seit 1999 als Managementgesellschaft der REB Beteiligungsgesellschaften (REB I+REB II) im mittelständischen Private Equity Markt aktiv. REB II ist ein von österreichischen und internationalen Investoren ausgestatteter Sanierungs-, Wachstums- und Nachfolgefonds ohne Branchenfokus. REB II hält derzeit Mehrheitsbeteiligungen an mehreren mittelständischen Unternehmen im Bereich Produktion und Dienstleistung (Gesamt- umsatz rd. MEUR 160, 1700 FTE). Kontaktperson: Dr. Paul Niederkofler, Geschäftsführer VMS Value Management Services GmbH Tel: +43 (1) Die Wiener Börse steht für hohe Internationalität und hat für Inves - toren und Unternehmen viel zu bieten. Wegen ihrer überschaubaren Größe und der gezielten Serviceaktivitäten (z. B. internationale Roadshows) stehen die höchst erfolgreichen Unternehmen im Fo - kus von institutionellen Investoren und profitieren von einer optimalen Visibilität. Mehr als zwei Drittel aller Handelsumsätze entfallen auf internationale Investmenthäuser. Für Unternehmen und Investoren ist die Wiener Börse eine Drehschreibe zwischen Ost und West. Gemeinsam mit den Börsen Budapest, Laibach und Prag bildet die Wiener Börse die CEE Stock Exchange Group (CEESEG). Wiener Börse AG, Mag. Henriette Lininger, Head of Issuers & Market Data Services Tel William Blair & Company, founded in 1935, is a global, independent investment banking and asset management firm. William Blair is based in Chicago, and has office locations in cities across four continents including New York, London, Shanghai, Zurich and the recently established office in Frankfurt. Our M&A advisory practice offers comprehensive financial advisory services and expert guidance. We serve buyers and sellers by providing in-depth financial and strategic analysis, identifying optimal potential transaction partners, developing; creative deal structures, and negotiating complex transaction terms. Since 2010 we have completed 167 M&A transactions representing more than $30 billion in value. Notable transactions in Austria include the sale of AHT to Bridgepoint and the sale of Amann Girrbach to TA Associates. William Blair International Ltd. Rainer Hepberger, Director Corporate Finance Tel

6 IIR GmbH Linke Wienzeile Wien Anmeldung Hotline: +43 (0) Fax: +43 (0) Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt Stimmen Ihre Ansprechpartner und Adresse? Wenn nicht, rufen Sie bitte Tel.: +43 (0) oder mailen Sie an: LeitnerLeitner JA, ich nehme an der AVCO Jahrestagung 2014 teil: Private Equity & Venture Capital Beteiligungs- & (alternative) Finanzierungsstrategien im Fokus vom September 2014 im Raiffeisen Forum, Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien. Bitte zur schnelleren Bearbeitung vollständig ausfüllen. 1. TeilnehmerIn: Nachname Vorname Position/Abt. Tel.* 2. TeilnehmerIn: Nachname Vorname Position/Abt. Tel.* Fax* Fax* 3. TeilnehmerIn: Ich kann nicht teilnehmen, bestelle aber die Dokumentation nach der Veranstaltung zum Preis von 245,- (+ 10% USt.) Teilnahmegebühr (exkl. 20% USt.) Die Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen und Getränken pro Person: Spezial Preis für AVCO Mitglieder Normalpreis Bei Anmeldungen bis 22. August 2014: 1.395,- 795,- Bei Anmeldungen bis 17. September 2014: 1.495,- 895,- Sonderpreis von 95,- (exkl. 20% USt.) für Start-ups, Jungunternehmen, sowie Unternehmen, die keine Wirtschaftsprüfer, Lösungs- und Softwareanbieter, Beratungs- und Finanzierungsunternehmen sind. Wenn Sie aus Ihrem Unternehmen mehrere Teilnehmer anmelden, wenden Sie sich mit Ihrer Preisanfrage an Magdalena Ludl, Customer Service: Nachname Vorname Tel.* Position/Abt. Fax* Ja, ich möchte Informationen aus dem Themenbereich Finanz per erhalten TeilnehmerIn 1 TeilnehmerIn 2 TeilnehmerIn 3 Firma Straße / Postfach PLZ Ort Ansprechperson bei Rückfragen zu Ihrer Anmeldung: Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung und Ihre Buchhaltungsabteilung erhält die Rechnung. Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag vor dem Veranstaltungstermin. Einlass kann nur gewährt werden, wenn die Zahlung bei IIR eingegangen ist oder am Veranstaltungstag erfolgt. Etwaige Programm - änderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. QUALITÄTSGARANTIE: Ihre Zufriedenheit ist uns wichtig: Stellen Sie am ersten Konferenztag bis Uhr vormittags fest, dass die gebuchte Veranstaltung nicht das Richtige für Sie ist, so können Sie den Besuch abbrechen und bekommen Ihr Geld zurück, oder Sie besuchen statt dessen eine andere gleichwertige Veranstaltung. RÜCKTRITT: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen bei einem Rücktritt von Ihrer Anmeldung innerhalb von zwei Wochen vor der Veranstaltung die volle Tagungsgebühr verrechnen müssen. Eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung oder die Entsendung eines Vertreters zur ursprünglich gebuchten Veranstaltung ist jedoch möglich. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung: IIR behält sich bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn die Absage vor. 20% Bildungsfreibetrag Seit 1. Jänner 2002 besteht die Möglichkeit eines 20%igen Bildungsfreibetrages. Bitte informieren Sie sich vor der Veranstaltung bei Ihrem Steuerberater. Im Sinne einer leichteren Lesbarkeit sind manche der verwendeten Begriffe in einer geschlechtsspezifischen Formulierung angeführt. Selbstverständlich wenden wir uns gleichermaßen an Damen und Herren. Servicehotline Anmeldung und Kundenservice: Tel.: +43 (0) Vorname Nachname Position Abteilung Tel.* Fax* Wer ist in Ihrem Unternehmen für die Genehmigung Ihrer Teilnahme zuständig? Nachname Vorname Tel.* Position/Abt. Fax* Datum Unterschrift * Bitte geben Sie Tel./Fax nur bekannt, wenn Sie an weiteren Informationen über unsere Produkte interessiert sind. Ort Raiffeisen Forum Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien, Tel.: +43 (0) , Eingang Raiffeisenhaus DVR Institute for International Research (I.I.R.) GmbH - Wien - FN 48880h des HG Wien

Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung

Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung 1 Elemente der mehrstufigen Wertsteigerung Vorstellung mayerhöfer & co 02. Februar 2017 2 mayerhöfer & co führender Anbieter von Corporate Finance Dienstleistungen im deutschen Mittelstand Mergers & Acquisitions

Mehr

OFFLINE MEETS ONLINE! DER VORTRAG WARUM EINE RICHTIGE DIGITALE STRATEGIE FÜR IHR UNTERNEHMEN ÜBERLEBENSWICHTIG IST!

OFFLINE MEETS ONLINE! DER VORTRAG WARUM EINE RICHTIGE DIGITALE STRATEGIE FÜR IHR UNTERNEHMEN ÜBERLEBENSWICHTIG IST! OFFLINE MEETS ONLINE! DER VORTRAG WARUM EINE RICHTIGE DIGITALE STRATEGIE FÜR IHR UNTERNEHMEN ÜBERLEBENSWICHTIG IST! Der 90 min. VORTRAG zur digitalen Revolution bei Ihnen vor Ort. Sehr geehrte Damen und

Mehr

Die Unternehmer AG. Business Angel Beteiligungs AG Bettinastraße Frankfurt am Main

Die Unternehmer AG. Business Angel Beteiligungs AG Bettinastraße Frankfurt am Main Die Unternehmer AG Historie Anfang 2008 in Wetzlar gegründet Sie ist hervorgegangen aus der Business Angel Initiative Mittelhessen e.v. (seit 2003) Anfang 2011 Sitzverlegung nach Frankfurt am Main Kapital

Mehr

Weber & C o. Rechtsanwälte seit 1919

Weber & C o. Rechtsanwälte seit 1919 Weber & C o. Rechtsanwälte seit 1919 Weber & C o. Rechtsanwälte seit 1919 WEBER & CO. ist eine der führenden österreichischen Rechtsanwaltssozietäten, deren Wurzeln bis in das Jahr 1919 zurückreichen.

Mehr

Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)

Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P) Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P) Setzen Sie einen Qualitätsstandard - Zertifizieren Sie Ihre Qualität als Fach- und Führungskraft. S&P Zertifizierungen: Ihr Vorsprung in der Praxis! Das Zertifikat

Mehr

Roundtable Variantenkonfiguration 2017 Variantenvielfalt steuern und Komplexitätskosten reduzieren

Roundtable Variantenkonfiguration 2017 Variantenvielfalt steuern und Komplexitätskosten reduzieren Einladung Roundtable Variantenkonfiguration 2017 Variantenvielfalt steuern und Komplexitätskosten reduzieren msg treorbis Ihr Lösungspartner für Variantenkonfiguration 24. Januar 2017 Bad Oeynhausen Roundtable

Mehr

DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG. Xetra. The market.

DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG. Xetra. The market. DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG Xetra. The market. DEUTSCHE BÖRSE ETF-FORUM 2016 EINLADUNG Xetra lädt Sie herzlich zum neunten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen die Gelegenheit geben,

Mehr

Every single social and global issue of our day, is a

Every single social and global issue of our day, is a St. Galler Forum für sführung Track: Strategische Innovation Innovation und Nachhaltigkeit 9. September 2011 Prof. Dr. Alexander Zimmermann Prof. Dr. Torsten Schmid 1 Nachhaltige sentwicklung: Was verstehen

Mehr

Einladung zum Symposium. Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management

Einladung zum Symposium. Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management Einladung zum Symposium Open Source: Wege zum kosteneffizienten IT-Management Freitag, 30. Januar 2009 Beginn: 9.30 Uhr Veranstaltungsort: Holiday Inn, Fulda Unser Special für Sie: Die Veranstaltungsunterlagen

Mehr

Das tägliche Leben eines (Big) Data Scientist - Wie man Big Data Projekte erfolgreich steuern kann? Big Data Everywhere Nadiem von Heydeband

Das tägliche Leben eines (Big) Data Scientist - Wie man Big Data Projekte erfolgreich steuern kann? Big Data Everywhere Nadiem von Heydeband 1 Das tägliche Leben eines (Big) Data Scientist - Wie man Big Data Projekte erfolgreich steuern kann? Big Data Everywhere Nadiem von Heydeband München, den 11. Mai 2016 Die Alexander Thamm GmbH und meine

Mehr

»Try the world«factsheet

»Try the world«factsheet »Try the world«factsheet 02 Regionales Profil Hamburg 23 Essen 7 Frankfurt 8 Berlin 21 Düsseldorf 26 München 9 Wir sind eine unabhängige, deutsche Wirtschaftskanzlei. An unseren Standorten Berlin, Düsseldorf,

Mehr

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016

General Presentation H Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. Update August 2016 General Presentation H1 2016 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update August 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im

Mehr

Einleitung. Balz Zürrer. Online Group Wil PL-Wroclaw

Einleitung. Balz Zürrer. Online Group Wil PL-Wroclaw Einleitung Balz Zürrer Online Group Wil PL-Wroclaw info@online.ch, www.online.ch Ablauf Event 09.30 Uhr 09.45 Uhr 10.15 Uhr 10.45 Uhr Digitalisierung in der Industrie Balz Zürrer, Online Consulting AG

Mehr

Fokus: Elektromobilität

Fokus: Elektromobilität Fokus: Elektromobilität Konsequenzen für Energie-Infrastruktur und die automotive Vorstufe Donnerstag, 02. Dezember 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München u.a. mit Dr. Axel Berg / Gründer

Mehr

General Presentation YE Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU.

General Presentation YE Erste Group Bank AG. Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU. General Presentation YE 2015 Erste Group Bank AG Wir bieten Finanzprodukte für die Realwirtschaft im östlichen Teil der EU Update März 2016 Erste Group auf einen Blick Kundenorientiertes Geschäft im östlichen

Mehr

Finanzierungsalternativen für innovative Startups. Sponsoren:

Finanzierungsalternativen für innovative Startups. Sponsoren: Finanzierungsalternativen für innovative Startups Sponsoren: TAG FÜR GRÜNDER UND JUNGE UNTERNEHMEN IHK Heilbronn, 23. Mai 2014 Themen: Der innovative Gründer Venture Capital Business Angels Venture forum

Mehr

Controlling Solutions für den MittElstand.

Controlling Solutions für den MittElstand. Controlling Solutions für den MittElstand. Willkommen 3 Konzept 4 Unsere Leistungen 5 Unser Team 6 Kontakt 7 Willkommen Willkommen bei der HCSM Gruppe HCSM ist eine Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgruppe

Mehr

Industrie Herausforderungen und Chancen für KMU

Industrie Herausforderungen und Chancen für KMU Praxisseminar Industrie 4.0 - Herausforderungen und Chancen für KMU Am 06. Oktober 2016 im Signal-Iduna-Park in Dortmund Das Praxisseminar für Effizienz- und Effektivitätssteigerung im Industriebetrieb

Mehr

Sind Sie vorbereitet auf Ihre Pensionierung? Wir liefern Ihnen kompetente Antworten auf Ihre Fragen.

Sind Sie vorbereitet auf Ihre Pensionierung? Wir liefern Ihnen kompetente Antworten auf Ihre Fragen. Sind Sie vorbereitet auf Ihre Pensionierung? Wir liefern Ihnen kompetente Antworten auf Ihre Fragen. Mit dem Spezial-Seminar «Meine Pensionierung in Sicht». Mittwoch, 17. November 2010 Seminarinhalt Wir

Mehr

Einladung. Kaufpreise bei M&A-Transaktionen Ermittlung, Strukturierung und Absicherung

Einladung. Kaufpreise bei M&A-Transaktionen Ermittlung, Strukturierung und Absicherung Einladung Kaufpreise bei M&A-Transaktionen Ermittlung, Strukturierung und Absicherung Dem Kauf oder Verkauf eines Unternehmens gehen oftmals langwierige Verhandlungen voraus, bis sich die Vertragsparteien

Mehr

+ K.E.R.N - DIE NACHFOLGESPEZIALISTEN - FRANKFURT AM MAIN. Adresse. K.E.R.Npunkte unserer Arbeit. Ansprechpartner

+ K.E.R.N - DIE NACHFOLGESPEZIALISTEN - FRANKFURT AM MAIN. Adresse. K.E.R.Npunkte unserer Arbeit. Ansprechpartner + K.E.R.N - DIE NACHFOLGESPEZIALISTEN - FRANKFURT AM MAIN Mitglied Adresse K.E.R.N - Die Nachfolgespezialisten - Rahmannstraße 11 D 65760 Eschborn Hier zur Internetseite des Beraters Der K.E.R.N-Prozess

Mehr

Afrika Spezial. HB Consult. am Beispiel Ghana. Referent: Dr. Kodom Baffoe. Gastgeber: Jörg Hartmann. German African Project Consulting and Investment

Afrika Spezial. HB Consult. am Beispiel Ghana. Referent: Dr. Kodom Baffoe. Gastgeber: Jörg Hartmann. German African Project Consulting and Investment Afrika Spezial am Beispiel Ghana HB Consult German African Project Consulting and Investment Referent: Dr. Kodom Baffoe Geschäftsführer HB-Consult, MAN Business Partner Gastgeber: Jörg Hartmann Bankdirektor,

Mehr

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts

PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts www.pwc.de/de/events PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Talk am Abend 7. März 2016, Berlin PwC-Russia-Club Theorie und Praxis des russischen Wirtschaftsrechts Termin Montag,

Mehr

Wie viel Digitalisierung verträgt der

Wie viel Digitalisierung verträgt der Wie viel Digitalisierung verträgt der Mensch? der Mensch? 1. LAB Consulting-Barometer März 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Darstellung der Ergebnisse 1. Einzelergebnisse 2. Zitat 2. Gendervergleich

Mehr

miletra consulting Management Consulting for Growth and Development - Unternehmenspräsentation -

miletra consulting Management Consulting for Growth and Development - Unternehmenspräsentation - miletra consulting Management Consulting for Growth and Development - Unternehmenspräsentation - miletra consulting GmbH email: mail@miletra-consulting.com web: www.miletra-consulting.com Office Munich:

Mehr

Weltweit ist einfach. Investieren Sie international und nutzen Sie unser Netzwerk.

Weltweit ist einfach. Investieren Sie international und nutzen Sie unser Netzwerk. Weltweit ist einfach. Investieren Sie international und nutzen Sie unser Netzwerk. sparkassen-leasing.de 2 Sie möchten die Chancen nutzen, die Ihr Unternehmen auf internationalen Märkten hat? Das kann

Mehr

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen

Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Mittelständische Unternehmen: Banken, Automotive und Energiewirtschaft stehen vor größten Herausforderungen Köln, 28. September 2016 Die e. V. hat Interim Manager und Provider nach aktuellen Herausforderungen

Mehr

European Investment Fund KMU Förderung dank EFSI. Christa Karis Berlin, 6. April 2016

European Investment Fund KMU Förderung dank EFSI. Christa Karis Berlin, 6. April 2016 European Investment Fund KMU Förderung dank EFSI Christa Karis Berlin, 6. April 2016 Aufgaben des EIF Wir stellen Risikofinanzierung zur Verfügung, um Unternehmertum und Innovationen in Europa zu stimulieren

Mehr

Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige. EinBlick GEWERBEKUNDEN

Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige. EinBlick GEWERBEKUNDEN Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige EinBlick GEWERBEKUNDEN GEWERBEKUNDEN Ihr finanzieller Erfolg ist unser Antrieb Dieter Spreng, Bereichsdirektor Firmenkunden-Management Helmut Kundinger, Bereichsdirektor

Mehr

Abwicklung & Veräußerung von Non- Performing Loans

Abwicklung & Veräußerung von Non- Performing Loans Einladung zu der Veranstaltung: Abwicklung & Veräußerung von Non- Performing Loans Themenüberblick: Herausforderungen bei der Veräußerung von NPL Portfolien Verbesserung der Liquidität im Sekundärmarkt

Mehr

Börsen-Zeitung ERSCHEINUNGSPLAN 2017

Börsen-Zeitung ERSCHEINUNGSPLAN 2017 Börsen-Zeitung, Düsseldorfer Str. 16, 60329 Frankfurt am Main, Postfach 110932, 60044 Frankfurt am Main Telefon: 069 / 2732-0, Anzeigenabteilung 069 / 2732-115, anzeigen@boersen-zeitung.de Die Börsen-Zeitung

Mehr

AGCS Update Fachforum Property

AGCS Update Fachforum Property Allianz Global Corporate & Specialty SE AGCS Update Fachforum Property Jürgen Wiemann Frankfurt, 06.10.2016 Inhalt 1 Allianz Gruppe 2 AGCS Global und Regional 3 Änderungen bei der AGCS 4 Allianz Risk Barometer

Mehr

Jahreseröffnungsgespräch Bank der Zukunft

Jahreseröffnungsgespräch Bank der Zukunft Jahreseröffnungsgespräch 2010 13. Bank der Zukunft»Nachhaltige Erfolgsfaktoren der Bank der Zukunft Von der Rolle der IT bis zum aktiven Management von Kreditrisiken«Donnerstag, 4. Februar 2010 Commerzbank

Mehr

Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Am 08. November 2016 SINIAT GmbH Werk Hartershofen Kick-Off Veranstaltung mit dem Themenschwerpunkt: Kennzahlen für den Produktionsfaktor

Mehr

aws Internationale Finanzierung Monika Bednarik-Belan

aws Internationale Finanzierung Monika Bednarik-Belan aws Internationale Finanzierung Monika Bednarik-Belan 13.1.2016 Wer/was ist die aws? Förderbank des Bundes (BMVIT, BMWFW) Förderungs- und Finanzierungsinstrumente Zuschüsse erp-kredite Garantien Eigenkapital

Mehr

Wo steht die deutsche Private Equity-Industrie? Resümee nach einem Jahr BVK-Geschäftsführung

Wo steht die deutsche Private Equity-Industrie? Resümee nach einem Jahr BVK-Geschäftsführung Wo steht die deutsche Private Equity-Industrie? Resümee nach einem Jahr BVK-Geschäftsführung Dörte Höppner Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) 23. Juli 2008 // Venture Capital-Stammtisch

Mehr

EINFACH. SICHER. HANDELN.

EINFACH. SICHER. HANDELN. Der größte Onlinehandelsverband Europas mit über 50.000 geschützten Onlinepräsenzen. Händlerbund Beirat Sprachrohr der E-Commerce-Branche EINFACH. SICHER. HANDELN. Wer wir sind Der Händlerbund strebt eine

Mehr

1. LIECHTENSTEINISCHES BANKRECHTSFORUM

1. LIECHTENSTEINISCHES BANKRECHTSFORUM 1. LIECHTENSTEINISCHES BANKRECHTSFORUM VORTRAGSVERANSTALTUNG MONTAG, 26. SEPTEMBER 2016 Sanierung von Banken und Wertpapierfirmen In Kooperation mit der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) und dem

Mehr

FDI REPORTING 2015 BERLIN, Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center

FDI REPORTING 2015 BERLIN, Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center FDI REPORTING 2015 BERLIN, 20.05.2016 Thomas Bozoyan Senior Manager FDI Competence Center www.gtai.de Agenda/Inhalt FDI Reporting 2015 1. Zusammenfassung der Ergebnisse 2. Analyse der Greenfield- und Erweiterungsinvestitionen

Mehr

Workshop. McAfee VirusScan Enterprise 8.8

Workshop. McAfee VirusScan Enterprise 8.8 Workshop McAfee VirusScan Enterprise 8.8 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 2 2 Zielgruppe und Voraussetzungen... 3 3 Agenda... 3 4 Hotelinformation... 5 5 Information zum Veranstaltungsort...

Mehr

DIE ZUKUNFT DES GELDES. 25. Oktober 2016 Kunsthaus, Zürich

DIE ZUKUNFT DES GELDES. 25. Oktober 2016 Kunsthaus, Zürich deep dive #5 DIE ZUKUNFT DES GELDES 25. Oktober 2016 Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #5 DIE ZUKUNFT DES GELDES Die Digitalisierung unseres Lebens erfasst auch die Finanzbranche und fordert

Mehr

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE

SEMINAR NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR BUSINESS DEVELOPMENT NEUE PRODUKTE, NEUE MÄRKTE, NEUE GESCHÄFTSMODELLE 2014 SEMINARKONZEPT Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob das Geschäftsmodell,

Mehr

FactorFinance Factoring FactorFinance

FactorFinance Factoring FactorFinance Welcher Villingen-Schwenningener Unternehmer wünscht sich nicht eine fundierte Ausgangssituation und Sicherheit für sein Unternehmen? Mit Hilfe von Factoring bringen Sie sofort und auf Dauer Sicherheit

Mehr

Neue Studie bewertet die aktuelle Performance und das zukünftiges Potenzial von 125 Städten weltweit

Neue Studie bewertet die aktuelle Performance und das zukünftiges Potenzial von 125 Städten weltweit Pressemitteilung A.T. Kearney: Zürich ist Weltspitze punkto Zukunftspotenzial Neue Studie bewertet die aktuelle Performance und das zukünftiges Potenzial von 125 Städten weltweit Zürich, 20. Mai 2015 Zürich

Mehr

Business-Frühstück Customer Experience 2015

Business-Frühstück Customer Experience 2015 Big Data Analytics HERZLICH WILLKOMMEN Business-Frühstück Customer Experience 2015 Wien 29. April 2015 Mit unserem Partner: CRM und Customer Experience Management Beratung, On-Site beim Klienten Begleitung

Mehr

Neue Verbindungen schaffen Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren. Regionaler Impulsworkshop. am 28. November 2016 in Würzburg

Neue Verbindungen schaffen Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren. Regionaler Impulsworkshop. am 28. November 2016 in Würzburg Regionaler Impulsworkshop am 28. November 2016 in Würzburg Neue Verbindungen schaffen Unternehmenskooperationen vor Ort initiieren Foto: Kay Michalak Sie wollen in Ihrer Kommune oder Stadt Unternehmensengagement

Mehr

STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution

STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution STAR Distribution Vortrag Fachkongress Druckindustrie 4.0 10.11.2016 Vom Drucker zum Kommunikationsdienstleister: Praxisbeispiel STAR Distribution AGENDA 1. WIR STELLEN UNS VOR STAR COOPERATION Kurzvorstellung

Mehr

Eigenkapitalfinanzierung als ein Instrument zur Umsetzung von Innovationen

Eigenkapitalfinanzierung als ein Instrument zur Umsetzung von Innovationen Eigenkapitalfinanzierung als ein Instrument zur Umsetzung von Innovationen Zenit GmbH, 24. November 2014, Mülheim an der Ruhr Berat Gider Eigenkapital als Finanzierungsform Venture Capital Risikokapital

Mehr

Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele

Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele Die Business Angels in Berlin und Brandenburg Aktivitäten und Projektbeispiele Bernhard Böhm Vorstandsmitglied Business Angels Club Berlin-Brandenburg e.v. Innovation Gründung Arbeit Fachtagung 7. Nov.

Mehr

Unternehmensbewertung: Art or Science?

Unternehmensbewertung: Art or Science? Seminar Unternehmensbewertung: Art or Science? Seminarthema: Unternehmensbewertung: Art or Science? Die Bedeutung der Unternehmensbewertung hat durch die Verzahnung mit der internationalen Rechnungslegung

Mehr

LGT Die Vermögensexperten des Fürstenhauses von Liechtenstein.

LGT Die Vermögensexperten des Fürstenhauses von Liechtenstein. LGT Die Vermögensexperten des Fürstenhauses von Liechtenstein. Kurzporträt Die LGT Werte «Die LGT pflegt die Vermögenskultur der bleibenden Werte. Damit schaffen wir nachhaltigen Mehrwert für die Kunden,

Mehr

Welche UNTERSTÜTZUNG bekomme ich vom TECHNOPARK Luzern?

Welche UNTERSTÜTZUNG bekomme ich vom TECHNOPARK Luzern? Hansruedi Lingg Welche UNTERSTÜTZUNG bekomme ich vom TECHNOPARK Luzern? 13.9.2016 Welche Unterstützung bekomme ich vom TECHNOPARK Luzern? 1 Ein Startup aufzubauen ist eine der schwierigsten & erfüllendsten

Mehr

Wertsteigerung durch operative Massnahmen

Wertsteigerung durch operative Massnahmen Wertsteigerung durch operative Massnahmen Dr. Karl Spielberger Zürich, 7. März 2012 Orlando Management Schweiz AG - Vertraulich Agenda» Vorstellung SSVP» Beispiele operativer Massnahmen» Flensburger Schiffbau-Gesellschaft»

Mehr

Neue Herausforderungen für Innovationsmanager: Erfolgreicher Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen

Neue Herausforderungen für Innovationsmanager: Erfolgreicher Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen Neue Herausforderungen für Innovationsmanager: Erfolgreicher Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen Die digitale Transformation in Industrie und Dienstleistung Dienstag, 21. April 2015, 15-17 Uhr, 3M Deutschland

Mehr

Family Governance I/07:

Family Governance I/07: Family Governance I/07: Familienunternehmen besser verstehen und professionell coachen 26. Juni 2007 / Medienpartner: Portalpartner: Adressaten der Konferenz Von Banken (Firmenkunden und Privatkunden),

Mehr

Lean Leadership Führung Rollen KPIs

Lean Leadership Führung Rollen KPIs Praxisseminar Führung Rollen KPIs Am 10. November 2016 in der BayArena in Leverkusen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen u.a. von: Agenda 09.00

Mehr

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Corporate Incubation Wettbewerbsvorteile generieren mit dem MS&C Corporate Incubation Model

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Corporate Incubation Wettbewerbsvorteile generieren mit dem MS&C Corporate Incubation Model Februar 2014 FLASH INSIGHT Corporate Incubation Wettbewerbsvorteile generieren mit dem MS&C Corporate Incubation Model Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit

Mehr

Die Export Compliance-Verantwortung des Spediteurs

Die Export Compliance-Verantwortung des Spediteurs TAGUNG Die Export Compliance-Verantwortung des Spediteurs Der erfolgreiche Umgang mit Export Compliance-Risiken als Wettbewerbsvorteil 14. OKTOBER 2016 UNIVERSITÄT LUZERN, FROHBURGSTRASSE 3, 6002 LUZERN

Mehr

Der Branchentreff für Healthcare IT

Der Branchentreff für Healthcare IT 20. 22. April 2010 Messegelände Berlin Der Branchentreff für Healthcare IT Veranstalter: Organisation: conhit 2010 Viermal so viel erleben. Als größte und bedeutendste Veranstaltung für Healthcare IT in

Mehr

IHR EInSTIEG BEI BERWIn LEIGHTon PAISnER

IHR EInSTIEG BEI BERWIn LEIGHTon PAISnER IHR EInSTIEG BEI BERWIn LEIGHTon PAISnER Bereits das Vorstellungsgespräch bei Berwin Leighton Paisner hat bei mir einen ganz anderen Eindruck hinterlassen als bei vergleichbaren Kanzleien vorher. Die Atmosphäre

Mehr

Venture Capital für innovative Unternehmen

Venture Capital für innovative Unternehmen Düsseldorf, Venture Capital für innovative Unternehmen Dr. Claas Heise, Abteilungsleiter Venture Capital / Frühphase Der Förderauftrag im Beteiligungsgeschäft Die NRW.BANK fördert Innovationen, Unternehmensgründer

Mehr

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg

Smart Specialisation. Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Smart Specialisation Practical Example: Creative Industries Network Baden-Wuerttemberg Ulrich Winchenbach MFG Innovation Agency for ICT and Media of the State of Baden-Wuerttemberg Stuttgart, 24. Mai 2012

Mehr

Zertifizierter Risikomanager (S&P)

Zertifizierter Risikomanager (S&P) Zertifizierter Risikomanager (S&P) Setzen Sie einen Qualitätsstandard - Zertifizieren Sie Ihre Qualität als Fach- und Führungskraft. S&P Zertifizierungen: Ihr Vorsprung in der Praxis! Das Zertifikat Risikomanager

Mehr

Willkommen 1 st Impact Forum Zürich

Willkommen 1 st Impact Forum Zürich Consulting Rating & Controlling Research Education 1 st Impact Forum Zürich Willkommen 1 st Impact Forum Zürich Christoph Dreher, Geschäftsführer der Microfinance Initiative Liechtenstein 18. Oktober 2012

Mehr

Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 23. Mai 2013

Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum Frankfurt am Main, 23. Mai 2013 Q1-Ergebnis 2013 nach IFRS Konzernergebnis zum 31.03.2013 Frankfurt am Main, 23. Mai 2013 Eckpunkte für des ersten Quartals 2013: Helaba mit gutem Start in das Geschäftsjahr 2 Die Helaba erzielte im ersten

Mehr

ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN EIN ERFOLG.

ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN EIN ERFOLG. >> ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN EIN ERFOLG. >> Henry Ford, ehemaliger amerikanischer Automobil-Manager In Kooperation mit: Gemeinsam wachsen! Kontakte

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 26. Februar 2013, Berlin Gewinnerkonzepte des BMWi/BME-Preises Innovation schafft Vorsprung Europäische Vergaberechtsreform im Endspurt! Entwicklung des strategischen

Mehr

IP-Recht. GSK. Der Unterschied.

IP-Recht. GSK. Der Unterschied. IP-Recht. GSK. Der Unterschied. Unsere Leistungen. Wir beraten und betreuen Sie umfassend in gerichtlichen und außergerichtlichen Angelegenheiten im Hinblick auf das Management und die Geltendmachung,

Mehr

MANAGEMENT VON ANWALTSKANZLEIEN KARRIERE UND PARTNERSCHAFT MITTWOCH, 1. OKTOBER 2014, ZÜRICH. Kooperationspartner:

MANAGEMENT VON ANWALTSKANZLEIEN KARRIERE UND PARTNERSCHAFT MITTWOCH, 1. OKTOBER 2014, ZÜRICH. Kooperationspartner: MANAGEMENT VON ANWALTSKANZLEIEN KARRIERE UND PARTNERSCHAFT MITTWOCH, 1. OKTOBER 2014, ZÜRICH Kooperationspartner: PROGRAMM Mittwoch, 1. Oktober 2014 Haus zum Rüden, Zürich 09:00-09:30 Kaffee und Gebäck

Mehr

Kurz nach dem Erwerb einer Unternehmensgruppe simultane Weiterveräußerung verschiedener Softdrinkgeschäftsbe

Kurz nach dem Erwerb einer Unternehmensgruppe simultane Weiterveräußerung verschiedener Softdrinkgeschäftsbe Private Equity ist für uns nicht nur die Vorbereitung maßgeschneiderter Erwerbs-, Finanzierungs- und Exitstrukturen sowie die Entwicklung und Verhandlung von Joint Venture-, Kauf- und Beteiligungsverträgen.

Mehr

Workshop. Splunk Basics

Workshop. Splunk Basics Workshop Splunk Basics Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 2 2 Zielgruppe und Voraussetzungen... 3 3 Agenda... 3 4 Hotelinformation... 6 5 Information zum Veranstaltungsort... 7 Anhang 1: Anmeldeformular

Mehr

Alternative Investment Insight :45 h Brexit und die Konsequenzen für den Standort Frankfurt Frank Dornseifer, Geschäftsführer, BAI

Alternative Investment Insight :45 h Brexit und die Konsequenzen für den Standort Frankfurt Frank Dornseifer, Geschäftsführer, BAI Thema: Rechtliche Auswirkungen vom Brexit Next Steps Dienstag, 20. September 2016 Squire Patton Boggs Taunusanlage 17 60325 Frankfurt AGENDA Ab 15:00 h Registrierung 15:30 h Begrüßung: BAI und Squire Patton

Mehr

Update STEUERN FRÜHJAHR 2017

Update STEUERN FRÜHJAHR 2017 Webinar-Reihe Update STEUERN FRÜHJAHR 2017 AKTUELLE GESETZGEBUNG & AUSGEWÄHLTE PRAXISTHEHMEN in 120 Minuten Modul I: Update Lohnsteuer, 21. März 2017 Modul II: Update Umsatzsteuer, 5. April 2017 Modul

Mehr

Treuhand Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Unternehmensberatung SCHÜRMANN TREUHAND

Treuhand Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Unternehmensberatung SCHÜRMANN TREUHAND Treuhand Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Unternehmensberatung SCHÜRMANN TREUHAND Sehr geehrte Damen und Herren, Die ST ist eine erfahrene, kompetente und zuverlässige Partnerin für Klein- und Mittelunternehmen

Mehr

Programm. Polnische Arbeitsrechtsbestimmungen. und Beschäftigung von Mitarbeitern. Ziel der Schulung: 1 Tag/ Uhr.

Programm. Polnische Arbeitsrechtsbestimmungen. und Beschäftigung von Mitarbeitern. Ziel der Schulung: 1 Tag/ Uhr. Programm Polnische Arbeitsrechtsbestimmungen Entsendung und Beschäftigung von Mitarbeitern Ziel der Schulung: Das Seminar vermittelt einen Einblick über arbeitsrechtliche, einkommensteuerrechtliche und

Mehr

7. MittelstandsForum. Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart

7. MittelstandsForum. Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart 7. MittelstandsForum Digitalisierung ohne Wenn und Aber? 18. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr Stuttgart 7. MittelstandsForum 18. Oktober 2016 >> Schwerpunkte: Kann Digitalisierung die Marktführerschaft sichern

Mehr

TRINKWASSER ALS LEBENSMITTEL

TRINKWASSER ALS LEBENSMITTEL Fachveranstaltung 2014 AKTUELLES ZUR WASSERVERSORGUNG IM GEBÄUDE GESUNDHEIT UND ENERGIESPARENDE WARMWASSERVERSORGUNG IN GEBÄUDEN Im Rahmen der Schweizer BauHolzEnergie-Messe, der Messe für energieeffizientes

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Überblick Die Köpfe Die Organisation Die Arbeit Die Ergebnisse

Mehr

Das Haufe-Lexware Partnerprogramm

Das Haufe-Lexware Partnerprogramm Lexware wurde ausgezeichnet EXKLUSIVER PARTNER von Das Haufe-Lexware Partnerprogramm Gemeinsam neue Umsatzpotenziale erschließen Haufe-Lexware Partnerprogramm Willkommen beim Haufe-Lexware Partnerprogramm

Mehr

UMSETZUNG INDUSTRIE 4.0

UMSETZUNG INDUSTRIE 4.0 UMSETZUNG INDUSTRIE 4.0 Innovation Day, 25.8.2016 Prof. Dr. Roman Hänggi Rapperswil, August 2016 Agenda Industrie 4.0 Chancen & Risiken Umsetzung von Industrie 4.0 Projekten Initiative Digitales Lab an

Mehr

Ein Jahr ZF TRW: Das Beste zweier Kulturen

Ein Jahr ZF TRW: Das Beste zweier Kulturen Auto-Medienportal.Net: 13.05.2016 Ein Jahr ZF TRW: Das Beste zweier Kulturen Sonntag vor einem Jahr wurde der Deal offiziell. Nach dem Eingang der letzten kartellrechtlichen Freigaben hatte ZF am 15. Mai

Mehr

3. DICO Talk: Datenschutz 2.0 Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung. DICO Talk

3. DICO Talk: Datenschutz 2.0 Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung. DICO Talk DICO Talk 3. DICO Talk: Datenschutz 2.0 Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung 29. März 2017, 13.30-19.00 Uhr THE SQUAIRE, Am Flughafen, 60549 Frankfurt am Main Gastgeber Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation «tran-si-tion [tran zísh n] process of change: a process or period in which something undergoes a change and passes from one state, stage, form, or activity to another.» Unternehmenspräsentation TCO Transition

Mehr

Fehler als Lernchance nutzen - Wege zur gesunden Organisation

Fehler als Lernchance nutzen - Wege zur gesunden Organisation Fehler als Lernchance nutzen - Wege zur gesunden Organisation Leitung: Brigitte Huemer, Ingrid Preissegger Termine: 8. Oktober oder 5. November 2016 Trigon Klagenfurt Radetzkystraße 2 9020 Klagenfurt (A)

Mehr

Via Österreich in die Beitrittsländer

Via Österreich in die Beitrittsländer Via in die Beitrittsländer *Wo Ihre Gewinne in die Höhe klettern Friedrich Schmidl Austrian Business Agency Wien, 25.11.2004 Im Zentrum des Neuen Europa Wachstumsmärkte im Zentrum Europas : 81,2 Mio Liechtenstein:

Mehr

Gemeinsam mehr erreichen. Arbeiten bei Heise.

Gemeinsam mehr erreichen. Arbeiten bei Heise. Gemeinsam mehr erreichen. Arbeiten bei Heise. Herzlich Willkommen bei Heise! Wir machen Medien Medien, die unseren Lesern und Nutzern die Antworten geben, die sie suchen. Wir sind unabhängig, kritisch

Mehr

Spielen Sie sich nach ganz oben mit bis zu 75% geförderter Beratung!

Spielen Sie sich nach ganz oben mit bis zu 75% geförderter Beratung! Spielen Sie sich nach ganz oben mit bis zu 75% geförderter Beratung! Michael Kempf Fotolia.com Geförderte Unternehmensberatung für Wiener Unternehmen Die Unternehmensberatung des ist seit Jahrzehnten auf

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV

Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV F-0216 Linienleistungs- und Linienerfolgsrechnung im ÖPNV 11. und 12. Oktober 2011 Erfurt Leitung: Bereichsleiter, WVI Prof. Dr. Wermuth Verkehrsforschung und Infrastrukturplanung GmbH, Braunschweig Zielgruppe:

Mehr

2015 Zürich. Willkommen!

2015 Zürich. Willkommen! 2015 Zürich Willkommen! Agenda Zeit Vortrag 3. März 2015 I Connection Days 2015 2 Wir befinden uns in einem neuen Computerzeitalter... PC-Zeitalter Internetzeitalter Server, PCs und Netzwerke werden miteinander

Mehr

Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland.

Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland. Der Interessensverband der Prepaid Branche in Deutschland. www.prepaidverband.de Prepaid Verband Deutschland e. V. Der PVD vertritt die in den letzten Jahren enorm gewachsene Prepaid Industrie. Dabei ist

Mehr

Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, An die Geschäftsleitungen

Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, An die Geschäftsleitungen Einladung zum ERFA An die Geschäftsleitungen Ost unserer Mitgliedsfirmen, mit der Bitte um Weitergabe an die Bereiche Einkauf, Fertigung/Produktion Leipzig, 07.10.2014 Thema: Einkauf: Optimierungspotentiale

Mehr

27. April Ringier setzt mit einem Greenfield-Approach auf SAP S/4HANA Finance

27. April Ringier setzt mit einem Greenfield-Approach auf SAP S/4HANA Finance 27. April 2016 Ringier setzt mit einem Greenfield-Approach auf SAP S/4HANA Finance 27. April 2016 Christoph Haldi Projektleiter Corporate Finance E-Mail: christoph.haldi@ringier.ch Agenda Ringier SAP@Ringier

Mehr

TAGESSEMINAR RESSOURCE ZEIT. Zeitmanagement war gestern Lebensbalance ist heute. Victor M. Kaufmann

TAGESSEMINAR RESSOURCE ZEIT. Zeitmanagement war gestern Lebensbalance ist heute. Victor M. Kaufmann TAGESSEMINAR RESSOURCE ZEIT Zeitmanagement war gestern Lebensbalance ist heute. Victor M. Kaufmann Willkommen Wie schaffen Sie es, den stetig steigenden Anforderungen Ihres Lebens unter großem zeitlichem

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über AURIGA Wer wir sind Wie wir arbeiten Was wir bieten M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf

Mehr

Brainbirds Academy für die digitale Welt

Brainbirds Academy für die digitale Welt Erfolgreich arbeiten in der digitalen Welt. Training. Coaching. Workshops. Academy für die digitale Welt GmbH Luise-Ullrich-Straße 20 / Arnulfpark D-80636 München T: +49 / 89 / 99016784 F: +49 / 89 / 99016786

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 22/2016 03.03.2016 Dö Noch Plätze frei! DAR-Seminare: Aktuelles aus dem Kaufrecht und Privatinkasso ausländischer Geldsanktionen Praxis in Deutschland

Mehr

Einladung zur Informationsveranstaltung Innovation und Energieeffizienz im Unternehmen - Investitionsförderung für Umwelt- und Energiemaßnahmen

Einladung zur Informationsveranstaltung Innovation und Energieeffizienz im Unternehmen - Investitionsförderung für Umwelt- und Energiemaßnahmen ENERGIEregion Nürnberg e.v. Fürther Straße 244a 90429 Nürnberg E-Mail: info@energieregion.de www.energieregion.de Telefon: +49 (0)911/2 52 96 24 Fax: +49 (0)911/ 2 52 96-35 Vorsitzender des Vorstands:

Mehr

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development

DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development DiversiTy im Konzern Deutsche Telekom HRD2, Human Resources Development Die Deutsche Telekom weltweit vertreten in rund 50 Ländern*. Australien Belgien Brasilien Dänemark Deutschland Frankreich Großbritannien

Mehr