APPE. MasterRip lll. Siebdruck & Werbetechnik. Die modulare Softwarelösung der Igepa Jetzt NEU inkl. APPE. Adobe PDF Print Engine

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "APPE. MasterRip lll. Siebdruck & Werbetechnik. Die modulare Softwarelösung der Igepa Jetzt NEU inkl. APPE. Adobe PDF Print Engine"

Transkript

1 Siebdruck & Werbetechnik MasterRip lll Die modulare Softwarelösung der Igepa Jetzt NEU inkl. APPE APPE Adobe PDF Print Engine Die Technologie für die neue Generation von Druck-Workflows

2 Igepa Demo-Center deutschlandweit Bremen Reinbek Hemmingen Berlin Bielefeld Landsberg / OT Queis Köln Dietzenbach Nürnberg Stuttgart Garching 2

3 MasterRip lll Die modulare Softwarelösung der Igepa Einfach, sicher, zeitnah und kostengünstig in High-End-Qualität produzieren: MasterRip lll ist die flexible Software-RIP für den digitalen Großformatdruck. >>> Bigbanner (Textil, Indoor, Outdoor) & Kontur-Displays >>> Plakate, Megaposter, Billboards, Fassadenwerbung >>> Verkehrsmittelwerbung >>> Werbe- und Messesysteme >>> Digitalproofs, Siebdruckfilme >>> Fotos und Kunstdrucke Für alle Bereiche der digitalen Druckdienstleistung ist MasterRip lll die perfekte Produktionslösung. Wir haben vier optimal abgestimmte Pakete mit unterschiedlichem Funktionsumfang für Sie geschnürt. Egal ob MasterRip lll Basic, Basic Print & Cut Edition, Advanced oder Profi - Sie können jederzeit bedarfsgerecht erweitern. Überzeugen Sie sich selbst und finden Sie auf den folgenden Seiten genau das Richtige für Ihre Anwendungen. Bereits ab der Advanced-Version ist nun Adobe PDF Print Engine inklusive - folgen Sie der neuesten Technologie und optimieren Sie den Druck Workflow. Gerne installieren wir Ihre MasterRip lll Software, liefern Profile und betreuen Ihre Software Updates. Ihr Team von Igepa Siebdruck & Werbetechnik APPE Adobe PDF Print Engine Die Technologie für die neue Generation von Druck-Workflows 3

4 Sie haben die Wahl! Und können jederzeit bedarfsgerecht erweitern! Gesamtübersicht Seite MasterRip lll Basic Das ideale Einstiegspaket mit allem, was man braucht! Seite >>> 1.1. Output Management Seite >>> 1.2. Job Management Seite >>> 1.3. Color Management Seite >>> 1.4. Workflow Management Seite MasterRip lll Basic Print & Cut Edition Das ideale Einstiegspaket inkl. Print & Cut Modul! Seite MasterRip lll Advanced inkl. APPE Produkt für den fortgeschrittenen Anwender! Seite >>> 2.1. Output Management Seite >>> 2.2. Job Management Seite >>> 2.3. Color Management Seite >>> 2.4. Workflow Management Seite MasterRip lll Profi inkl. APPE Die professionelle High-End-Lösung! Seite >>> 3.1. Output Management Seite >>> 3.2. Job Management Seite >>> 3.3. Color Management Seite >>> 3.4. Workflow Management Seite MasterRip lll Module Ergänzende Module zu den MasterRip lll - Paketen Fehler und technische Änderungen vorbehalten! MasterRip lll powered by 4

5 Funktionsumfang Standardmäßig für alle MasterRip IlI Versionen: Grundfunktionen Festlegen von Bildausschnitten, Mehrfachausgabe, Rotieren und Skalieren von Aufträgen, Druckvorschau, Schnitt-, Tiling- und Ösenmarken, Spiegeln, Versatz/Zentrierung Tiling Frei definierbare Segmentierung mit Überlappungen zum Druck überformatiger Aufträge. Einstellungen speicherbar. Mitdruck von Schnitt-und Überlappungsmarken. Übernahme von Aufteilungsänderungen ohne erneuten RIP-Vorgang. Container Erstellung von Sammelaufträgen mit zahlreichen Zusatzfunktionen, wie z.b: definierbare Containergröße, einschl. Schnittmarken und Anzeige geschützter Randbereiche oder Erzeugung einer Container-Kopie mit gespiegelter Auftragsanordnung für beidseitig bedruckte Aufträge (z.b. Deckenanhänger). Farbersetzung Farbersetzung mit direkter Messgeräteanbindung für beliebige Eingangsfarben oder Farbbereiche (RGB, CMYK, Spot) durch CMYK und L*a*b*. Selektiv verwendbar für Vektoren, Rasterdaten und Text. Unterstützung von Pantone und HKS Farbersetzungstabellen. (Pantone Tabellen sind nicht im Lieferumfang enthalten.) Farbkorrektur Gradationskurven; getrennte oder gemeinsame Kanalbearbeitung möglich. Helligkeit-, Kontrast-und Gamma-Korrektur. MultiColor ICC Engine Unterstützung von Multicolor ICC-Profilen mit bis zu 15 Farbkanälen (z.b. Orange/Grün) Media Device Synchronization Feinjustierung baugleicher Drucker bei system-und umgebungsbedingten Abweichungen auf Basis eines Profils, das den kompletten Gamut der Prozessfarben berücksichtigt. Metallic-Druck Unterstützte Drucksysteme: VersaCAMMVS-Serie, SOLJET Pro III XC-540MT, Mimaki CJV. Erzeugung von über 500 Metallicfarben durch Kombination von Prozessfarben, silberfarbener Metallic-und weißer Tinte. Weißdruck Unterstützt Weißdruck auf geeigneten Drucksystemen. Ausgabevarianten: Everywhere, Filling, Selective, Spot und Pixel. FOTOBA-Schnittmarken Mitdruck spezieller Schnittmarken für FOTOBA-Schneidesysteme: Digitrim, WP und XL Serie. Hybridgerät-Unterstützung Volle Unterstützung aller Druck-und Schneidefunktionen von Hybridgeräten. Alle MasterRip IIl Versionen lassen sich zu jeder Zeit erweitern, das Produkt wächst mit. Zusätzliche Module integrieren sich nahtlos in eine MasterRip IlI bestehende Installation. Erweiterungen werden über Dongle-Freischaltung aktiviert, Installation weiterer Software ist i.d.r. nicht erforderlich. 5

6 Gesamtübersicht: MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi >>> Hinweis/Anmerkung: Generell gehören die Funktionen ohne vorangestellten Punkt zu dem übergeordnetem Modul. 1. Output Management Hotfolder 1x inkl. 10x inkl. 20x inkl. Hotfolder Paket Queue 1x inkl. 2x inkl. 3x inkl. RIP Process 1x inkl. 2x inkl. 3x inkl. RIP Process 3er Paket Druckertreiber 1x inkl. 2x inkl. 3x inkl. Ink Saver l Ink Saver ll Ink Saver lll APPE 2x inkl. 3x inkl. APPE Adobe PDF Print Engine Die Technologie für die neue Generation von Druck-Workflows Adobe PDF Print Engine 2.6 Durchgängiger PDF-Workflow für Digital-, Offset- und Verpackungsdruck >>> Exakte Reproduktion selbst bei anspruchsvollsten Designs und aufwendigen Transparenz- oder Schattierungs-Effekten >>> Hohe Automatisierung durch strikte Trennung von Inhalt (PDF) und Prozess (JDF) >>> Standardisierte Produktion in gemischten Umgebungen (Campaign Printing) >>> Originalgetreuer Farbendruck durch Farbkonvertierung zum spätmöglichsten Zeitpunkt im Rendering-Prozess >>> Workflows mit beliebig vielen Farben, detaillierte Spezifikationen für die Konvertierung von Vollton- in Prozessfarben >>> Last minute -Änderungen in der Druckvorstufe problemlos und mit geringstem Zeitaufwand möglich >>> Effektivere Zusammenarbeit mit Designer und Kunden durch verlässliche Bildschirm-Voransichten: What you see is what you print >>> Erhöhte Zuverlässigkeit und Zeitgewinn bei der Verarbeitung, da Mehrfach-Konvertierungen (PDF - PostScript - PDF) vermieden werden 2. Job Management Vorschau Geteilte Vorschau Softproof Vorschau Thumbnail Vorschau Skalieren Skalieren nach Bezugswert Schnitt- und Passermarken Schnittmarkenstil Schnittmarkenabmessungen im Produkt enthalten optional verfügbar Modul optional verfügbar 6

7 MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi 2. Job Management FOTOBA-Schnittmarken FOTOBA-Marken Abstand Überlappungsmarken Ösenmarken Spiegeln/Drehen Auto Rotate Versatz und Zentrierung Kopien- und Nutzendruck Reihe auffüllen Auftragsduplikation Cropping Auto Tiling Tiling Tiling Assistent Split Tiles Container Auto Arrange Freie Platzierung Auftragsduplikation/Duplikatfreigabe Auftragseigenschaften Ebenen Magnetische Kanten Kopien- und Nutzendruck Multipage Container Tiling Container 7

8 Gesamtübersicht: MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi 2. Job Management Druckmodus Kontrolle Containergröße Hot Container Frei definierbare Skalierung Countdown Container-Rückseite erstellen Medienbreite auslesen Jobinformation Exif-Daten Drag and Drop Auftragseinstellungen Auftragssortierung Erweiterte Sortierung Job Log Optical Disc Decoration Modul ODDM Computer to Screen Modul CTSM Color Copier Modul COCM Filmgate Modul FGM Tonwertkorrektur Sonderfarben zu CMYK Nur Schwarzfilm drucken Auszüge als Aufträge Negativ-Auszüge Druckkopfzuweisung Linearisierungsabgleich Vorschau Farbauszüge im Produkt enthalten optional verfügbar Modul optional verfügbar 8

9 MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi Filmgate Modul FGM Vollfarb Vorschau Auszüge in Prozessfarben Auszüge in Graustufen Anordnung der Auszüge auf Druckfläche Feste Siebgröße Kopien- und Nutzendruck bei fester Siebgröße Auto Separation Plategate Modul PLGM Tonwertkorrektur Auto Separation Sonderfarben zu CMYK Nur Schwarzauszug drucken Auszüge als Aufträge Negativ-Auszüge Druckkopfzuweisung Linearisierungsabgleich Vorschau Farbauszüge Vollfarb Vorschau Auszüge in Prozessfarben Auszüge in Graustufen Anordnung der Auszüge auf Druckfläche Feste Siebgröße Kopien- und Nutzendruck bei fester Plattengröße 9

10 Gesamtübersicht: MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi 3. Color Management Densitometer Quality Assurance Modul QAM IDEAlliance Kontrollkeil 2009 Reine Farben Media-Ink-Metamode MIM ICC-Farbmanagement CrossXColor Technologie Eingebettete ICC_Profile Gamut Plus Rendering Intents Sättigungsverstärkung Farbkorrektur Farbersetzung Delta-E-Anzeige Color Picker Lab Farbtafel Linearisierungsassistent MIM Einstellungen Farbtransfer Basiskalibrierung Auswahl Medien-Weißpunkt Messdatenvorschau Vollfarbe Graph Linearisierungskennlinien im Produkt enthalten optional verfügbar Modul optional verfügbar 10

11 MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi Kennlinienglättung Ink Splitting Inklimit Target Graubalance Media Device Synchronization Iterative Kalibration Weißdruck Weißdruck Vorschau Spread and choke Metallic-Druck* Color Server Modul CSM Screen Print Modul SPPM In Verbindung mit Filmgate Modul FGM Profiler Modul PFM Target Auswahl Profileinstellungen Multicolor Profiler Modul MCPFM In Verbindung mit Profiler Modul PFM Target Auswahl Profileinstellungen Express Profiler Modul EPFM Profileinstellungen Reference Profiler Modul RPFM Device Link Profiler Modul DLPFM In Verbindung mit Proofgate Modul PGM Optical Disc Decoration Modul ODDPFM 16 Bit Color Rendering Rauschen Smooth Shades *Metallic wird bei unterstützten Druckern (wie Roland VS, MT oder Mimaki CJV) auch in Basic unterstützt. Ist Teil des Druckertreibers. 11

12 Gesamtübersicht: MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Profi 3. Color Management Transparenzen/Überdrucken Pixel Color Management CMYK Überdrucken deaktivieren Anti Aliasing/Kantenglättung Nur in Verbindung spezieller Druckertreiber Proofgate Modul PGM FOGRA-Medienkeil Kontrollkeilauswertung IDEAlliance Kontrollkeil 2009 CrossXColor TM /Device Link Technologie Device Proof Spot Color Max Weißpunktanpassung Tonwertkorrektur Photogate Modul PHGM Einfarbeffekte Umgebungslicht Kontaktabzüge im Produkt enthalten optional verfügbar Modul optional verfügbar 12

13 MasterRip lll Basic MasterRip lll Advanced MasterRip lll Basic Print & Cut Edition MasterRip lll Profi 4. Workflow Management MIM TM /Admin Randlos drucken Medienausgleich Virtueller Drucker Dynamische PPD-Erzeugung RIP while print Datenarchivierung Aufträge nach dem Druck löschen Auto Pause Schriften ersetzen Printerstatus Monitor Print and Cut Modul PCM Unterstützung von mehreren Schneidepfaden Auftragsdaten drehen JDF Interface Modul JDFM Cost Calculation Modul CCM 13

14 1. MasterRip lll Basic Das ideale Einstiegspaket mit allem, was man zum Erzeugen von hochwertigen Digitaldruck- Produkten braucht! Designed zur Ansteuerung eines LFP-Druckers. UVP: Output Management: Im Produkt Basic enthalten: Optional verfügbar: Preis/ : Hotfolder: 1x inklusive Die hochentwickelte Hotfolder-Technologie ermöglicht die vollautomatisierbare Ausgabe nach vordefinierbaren Einstellungen und die plattformübergreifende Verarbeitung von Druckaufträgen. So können automatisierte Workflows von praktisch unbegrenzter Komplexität eingerichtet werden, wobei selbstverständlich das individuelle Modifizieren des Ablauf zu jeder Zeit nach wie vor gegeben ist. Hinsichtlich der Anzahl aktiver Hotfolder gibt es keine Beschränkung. Hotfolder lassen sich jederzeit bedarfsgerecht nachrüsten. Queue: 1x inklusive Eine Queue (engl. für Warteschlange ) dient der Verwaltung der zur Übergabe an ein Drucksystem vorgesehenen Druckaufträge. Das Prinzip entspricht dem Anstehen an der Supermarktkasse: Der Kunde, der sich als Erster anstellt, kommt auch als Erster dran - der Letzte wird auch als Letzter bedient (First In - First Out, kurz FIFO); die Reihenfolge der Druckaufträge kann aber auch manuell verändert werden, bei einigen Drucksystemen sind darüber hinaus Automatisierungsprozesse (Gruppierung von Aufträgen nach bestimmten Kriterien etc.) möglich. Um auf mehreren Druckern zeitgleich rippen und drucken zu können, werden entsprechend viele Queues benötigt. Queues lassen sich jederzeit bedarfsgerecht nachrüsten. RIP Process: 1x inklusive Im RIP Process werden PostScript-, PDF- und Rasterformate für die Ausgabe auf Drucksystemen in systemspezifische Rasterdaten umgerechnet. Zudem werden zusätzlich wesentliche Aufgaben im Color Management und in der Rasterseparation gelöst. Durch die Linearisierungsfunktion gewährleisten RIPs stets gleichbleibende Qualität; wichtig etwa bei der Erstellung farbverbindlicher Digitalproofs. RIP Prozesse lassen sich jederzeit bedarfsgerecht nachrüsten. Druckertreiber l: 1x inklusive Der Druckertreiber bildet die Schnittstelle zwischen Produktionsrechner (Betriebssystem; Anwendungsprogramm) und Drucksystem und ermöglicht so die Nutzung der hardwareseitig bereitgestellten Funktionalitäten. Der Erwerb eines Druckertreibers ist modelbezogen. Bei Austausch eines Druckers ist der Erwerb eines neuen Treibers erforderlich. 5 zusätzliche Hotfolder 300,- jede weitere Queue 600,- Zum Lieferumfang gehört auch jeweils 1 RIP Process und 1 Hotfolder 1 weiterer RIP Process 400,- 3er Paket RIP Process 999,- weiterer Druckertreiber l 399,- Zu Kategorie 1 gehören Solventdrucker, wasserbasierte Drucker, Latexdrucker, Sublimationsdrucker bis 1,64 m. Ausgabebreite, z.b. HP L26500, Epson SureColor, Roland VS-640 Druckertreiber ll 999,- Zu Kategorie 2 gehören UV-Drucker - kleinere Flachbettdrucker und größere Rollendrucker z.b. HP L28500, HP FB500 uvm. Druckertreiber lll 1.499,- Zu Kategorie 3 gehören große Flachbettdrucker und große Rollendrucker, z.b. HP LX800, Ichinose uvm. 14

15 Sparen Sie bis zu 30 % Tinte! Optionale Module: Optional verfügbar: Preis/ : Ink Saver l 750,- Ink Saver ll 1.500,- Ink Saver lll 2.500,- Ink Saver ermöglicht die Reduktion der Tintenkosten um bis zu 30 %. Die Ink Saver-Technologie nutzt spezielle DeviceLink-Profile zur Optimierung des Farbaufbaus, dabei werden die CMY-Anteile im Motiv verringert und durch einen erhöhten Schwarzanteil ersetzt, die Gesamttintenmenge und damit die Kosten werden signifikant reduziert. Weitere Vorteile: Stabilisierung des Druckprozesses, verbesserte Graubalance, verkürzte Trocknungszeiten. Verfügbar ist Ink Saver für CMYK- und light-farben Halbtondrucksysteme; RGB-, MultiColor- und Contone-Systeme (Canon PB, EPSON HTM, HP Contone) werden nicht unterstützt. Ink Saver lassen sich jederzeit bedarfsgerecht nachrüsten. Je angesteuerten Drucker ist 1 Ink Saver der entsprechenden Kategorie erforderlich -Zuordnung l, ll, lll wie bei Druckertreiber. APPE Adobe PDF Print Engine Die Technologie für die neue Generation von Druck-Workflows Erfragen Sie die passende Kategorie für Ihren Drucker bei Ihrem Igepa-Ansprechpartner. Eine Übersicht finden Sie auch unter: 1x APPE Kat. l 990,- 2x APPE Kat. l 1.490,- 4x APPE Kat. l 2.790,- 1x APPE Kat. ll 1.490,- 2x APPE Kat. ll 2.490,- 4x APPE Kat. ll 4.790,- 1x APPE Kat. lll 1.990,- 2x APPE Kat. lll 3.490,- 4x APPE Kat. lll 6.490,- 15

16 MasterRip lll Basic 1.2. Job Management: Im Produkt Basic enthalten: Vorschau Platzierung auf dem Medium, rotierte Ansicht Weitere Optionen: >>> Geteilte Vorschau Vorher-Nachher-Anzeige zur Kontrolle von Änderungen Korrekturen >>> Softproof Vorschau Bildschirmsimulation der Druckausgabe; Zusammenführung separierter PDF-Dateien >>> Thumbnail Vorschau Auftragsminiaturen, Anzeige Auftragseigenschaften Skalieren Proportionale/unproportionale Skalierung nach Höhe, Breite, Prozent, automatische Skalierung auf Mediengröße. Schnitt- und Passermarken >>> Schnittmarkenstil Innere/äußere Marken, innere/äußere Rahmen sowie japanische Marken. Wahlweise Markenlinien für Tiling-Elemente. Stärke, Linienstil und Farbe wählbar. >>> Schnittmarkenabmessungen Symmetrische/asymmetrische Anpassung von Abstand und Länge. Entsprechende Darstellung in der Vorschau. FOTOBA-Schnittmarken Mitdruck spezieller Schnittmarken für FOTOBA-Schneidesysteme: Digitrim, WP und XL Serie. >>> FOTOBA-Marken Abstand Der Abstand der Marken kann für alle vier Seiten separat definiert werden. Überlappungsmarken Horizontalervertikaler Abstand sowie Breite/Höhe anpassbar. Wahlweise Marken oder durchgehende Linien. Ösenmarken Ösenstil, Versatz, Abstand, Anzahl, Farbe, Durchmesser und Dicke anpassbar. Wahlweise Mitdruck Fadenkreuz. Spiegeln / Drehen Drehen in 90 -Schritten, Datei platzoptimiert drehen, spiegeln. Auto Rotate Datei automatisch platzoptimiert drehen. Im Produkt Basic enthalten: Versatz und Zentrierung Horizontale/vertikale Versatzeinstellung, Zentrierung auf Blatt- und Rollenware. Kopien- und Nutzendruck Auftragswiederholung, Mehrfachausgabe bei nur einem RIP-Vorgang. >>> Reihe auffüllen letzte Reihe wird aufgefüllt Auftragsduplikation Aufträge duplizieren, Verkettungen herstellen, Duplikate vom Master entketten. Cropping Festlegen von Bildausschnitten. Auto Tiling Automatische Segmentierung zum Druck überformatiger Aufträge. Tiling Frei definierbare Segmentierung mit Überlappungen zum Druck überformatiger Aufträge. Einstellungen speicherbar. Mitdruck von Schnitt- und Überlappungsmarken. Übernahme von Aufteilungsänderungen ohne erneuten RIP-Vorgang. Container Erstellung von Sammelaufträgen, mit zahlreichen Zusatzfunktionen. >>> Auto Arrange Optimierte Auftragsplatzierung >>> Freie Platzierung Platzierung wahlweise per Drag-and-Drop oder über Koordinateneingabe. >>> Auftragsduplikation, Duplikatfreigabe Anlegen und Verwalten von Job-Duplikaten >>> Auftragseigenschaften Ändern von Auftragseigenschaften >>> Ebenen Möglichkeit zur Platzierung/Ausgabe von Aufträgen über-/untereinander, um z.b. Logos miteinzubinden. >>> Magnetische Kanten Magnetische Hilfslinien und Objektkanten >>> Kopien- und Nutzendruck >>> Multipage Container Ausgabe mehrseitger PDF- und Postscript-Dateien >>> Tiling Container Ausgabe segmentierter Aufträge (Tiling) 16

17 MasterRip lll Basic 1.2. Job Management: Im Produkt Basic enthalten: Optionale Module: Optional verfügbar: Preis/ : >>> Druckmodus Kontrolle >>> Containergröße Containergröße definierbar, einschl. Schnittmarken und Anzeiger geschützter Randbereiche. >>> Hot Container Automatische Container-Erzeugung aus Aufträgen, die über einen Hotfolder importiert werden. >>> Frei definierbare Skalierung Skalieren >>> Countdown Beendigung und automatischer Druck des Hot Containers nach Erfüllung von Vorgaben (Container-Länge, Zeitvorgabe). >>> Container-Rückseite erstellen Erzeugung einer Container-Kopie mit gespiegelter Auftragsanordnung für beidseitig bedruckte Aufträge (z.b. Deckenanhänger). Einfacher Motivaustausch für die Rückseite. Medienbreite auslesen Automatisch oder manuell, verfügbar für Drucker HP Z-Serie sowie Roland AJ, FP, XC, XJ, VP Jobinformation Mitdruck frei formulierbarer Angaben und Informationen Exif-Daten Auslesen und Mitdruck von Exif-Daten Drag and Drop Importieren und Positionieren von Aufträgen. Verschieben mehrerer Aufträge innerhalb der Archiv-, RIP- und Druckerwartschlangen zugleich. Optical Disc Decoration Modul 1.000,- ODDM Mit den Funktionen Mittenabstand und Runder Ausschnitt, vereinfacht den Workflow beim Bedrucken optischer Datenträger. Filmgate Modul FGM 1.000,- Das Filmgate Modul FGM bietet folgende Möglichkeiten: >>> Chemiefreie Filmerstellung für Sieb-, Tamponund Flexodruck in HighEnd-Qualität. >>> Perfekt reproduzierbare Ergebnisse und maximale Produktionssicherheit durch einzigartige MIM-Technologie. >>> Durchgehend prozesssichere Verarbeitung von Composite-PDF und separierten PDF-Dateien (PDF X3) >>> Vordefinierte Sets für alle gängigen Rasterweiten und Druckerserien, individuelle Sets und Rastereinstellungen auch für Sonderfarben jederzeit definierbar. >>> Hocheffizientes ICC Color Management für farbkorrekte In-RIP Separation Filmgate Modul FGM ist uneingeschränkt kombinierbar mit Photogate Modul PHGM, Plategate Modul PLGM, Proofgate Modul PGM. >>> Tonwertkorrektur Bis +- 40% für alle oder einzelne Separationen oder Berechnung der Towertkurven aus bestehendem ICC-Profil. >>> Sonderfarben zu CMYK Umwandlung eingebetteter Sonderfarben in CMYK-Auszüge. >>> nur Schwarzfilm drucken Automatische Deaktivierung aller Auszüge bis auf Schwarz (K) bei Composite-Dateien. >>> Auszüge als Aufträge Erstellt aus den Separationen einer Datei jeweils eigenständige Druckaufträge. Auftragseinstellungen Können gespeichert geladen werden Auftragssortierung Nach Status, Alphabet, Datei-Ausgabegröße, Rastertyp, MIMs, Farbmodi, Druckauflösung, Druckzeitpunkt, Kopienzahl >>> Erweiterte Sortierung Freie Definition von Spaltentypanzahl. Automatische Einordnung neuer Aufträge an die richtige Position in der Warteschlange. Job Log Überwachung und Protokollierung der Auftragsverarbeitung, Anzeige auftrags- und eventbezogener Informationen. Erfassung von Druckzeit, Druckgeschwindigkeit, Druckfläche. Warnung bei fehlenden Schriften. 17

18 MasterRip lll Basic Optionale Module: Optional verfügbar: Preis/ : >>> Negativ-Auszüge Umrechnung der einzelnen Auszüge auf Negativ-Ausgabe. Auch Infotext, Schnittmarken und Passermarken werden invertiert. >>> Druckkopfzuweisung Umleitung der Druckdaten einer Farbe auf einen beliebigen Druckkopf. Der aktive Druckkopf kann bei speziellen Filmdruckern mit mehrfacher K-Bestückung frei gewählt werden. >>> Linearisierungsabgleich Anpassung des Tintenauftrags, ggf. Hinzufügen weiterer Tinten zur Dichte-Steuerung von Siebdruckfilmen. Densitometrischer Abgleich der Separationslinearisierungen (Prozentuale Flächendeckung). Linearisierung pro Kanal, einschl. Anpassung des Tonwertumfangs. Optimierung der Linearisierung durch mehrfache Ausgabe Messung des Kalibrationstargets, jeweils Neuberechnung der Linearisierungskurve. >>> Vorschau Farbauszüge >>> Vollfarb Vorschau Farbvorschau Composite (Zusammenführung aller Auszüge) >>> Auszüge in Prozessfarben Auszüge in Prozessfarbdarstellung >>> Auszüge in Graustufen Auszüge in Graustufendarstellung >>> Anordnung der Auszüge auf Druckfläche Vorschau der Auszugs-Anordnung auf dem Druckmedium >>> Feste Siebgröße Definierte Ausgabefläche mit Schnittmarken und Anzeige geschützter Randbereiche. >>> Kopien- und Nutzendruck bei fester Siebgröße Definierte Ausgabefläche mit Schnittmarken und Anzeige geschützter Randbereiche. >>> Auto Separation Automatische CMYK-Separation Job Management Module auf einen Blick: Optical Disc Decoration Modul 1.000,- ODDM Filmgate Modul FGM 1.000,- 18

19 MasterRip lll Basic 1.3. Color Management: Im Produkt Basic enthalten: Densitometer Anzeige der CMYK-Prozentwerte in der Vollbildvorschau Reine Farben Erhalt von Schwarz, CMYK oder CMYK-Rot-Grün-Blau als reine Farben. Media-Ink-Metamode MIM Entwicklung zur Erstellung von Rastersets der produktionsrelevanten Parameter Medium, Ink (Tinte) und Metamodus. MIM-Kombinationen verknüpfen Profil-, Linearisierungs- und Druckmoduseinstellungen zu logischen Einheiten. ICC-Farbmanagement >>> CrossXColor Technologie Einschließlich ICC-konformer Farbraumtransformation von RGB- und CMYK-Daten. >>> Eingebettete ICC-Profile Nutzung eingebetteter Profile in JPEG-, TIFF- und PDF-Dateien zur Anwendung als Eingangsfarbraum. >>> GamutPlus Vergrößerter CMYK-Eingangsfarbraum, abgeleitet von ISOcoated_V2 für eine farbintesivere Ausgabe. Rendering Intents Optionen: Fotografisch, Absolut fotografisch, Relativ farbmetrisch, Relativ farbmetrisch mit Schwarzpunktkompensation, Absolut farbmetrisch, Absolut farbmetrisch mit Korrektur optischer Aufheller, Sättigung. Sättigungsverstärkung fünfstufig Farbkorrektur Gradationskurven, getrennte oder gemeinsame Kanalbearbeitung möglich. Helligkeit-, Kontrast- und Gamma-Korrektur. Media Device Synchronization Feinjustierung baugleicher Drucker bei system- und umgebungsbedingten Abweichungen auf Basis eines Profils, das den kompletten Gamut der Prozessfarben berücksichtigt. >>> Iterative Kalibration Erzeugung eines Medien-Standard-Targets zur Kalibration des Systems auf den Medienstandard der ursprünglichen MIM-Kombination. Anzeige des Kalibrationsergebnisses in Anzahl optimierter Felder und Delta-E Abweichungen. Im Produkt Basic enthalten: Farbersetzung Farbersetzung mit direkter Messgeräteanbindung für beliebige Eingangsfarben oder Farbbereiche (RGB, CMYK, Spot) durch CMYK und L*a*b*. Selektiv verwendbar für Vektoren, Rasterdaten und Text. Unterstützung von Pantone und HKS&trade, Farbersetzungstabellen. >>> Delta E-Anzeige Lab-Farbraum-Anzeige der Farbunterschiede zwischen eingegebener gemessener und druckbarer Farbe in Delta-E, basierend auf verwendetem Ausgabeprofil. >>> Color Picker Ausgewählte Farbwerte können direkt als neue Einträge in der Farbersetzung abgelegt werden. >>> Lab Farbtafel Auswahl einer Ausgabefarbe mittels Farbpipette aus einer L*a*b* Farbtafel. Weißdruck Unterstützt Weißdruck auf geeigneten Drucksystemen. Ausgabevarianten: Everywhere, Filling, Selective und Spot. (Productionserver 6 Roland Edition nur in Verbindung mit unterstützten Roland Druckern) >>> Weißdruck Vorschau Einschließlich Varianten-Vorschau >>> Spread and choke Überlappung/Randfüllung einstellbar 16 Bit Color Rendering Höhere Farbgenauigkeit, stufenfreie Verläufe. Rauschen Für weichere Farbübergänge Verläufe bei PDF-, EPS- und PS-Dateiformaten. Smooth Shades Ersatz von PostScript Level 2 Verläufen durch weichere Level 3 Verläufe. Transparenzen/Überdrucken Optimierte Druckausgabe bei Objekten mit Transparenzen und Überdrucken-Funktion. >>> Pixel Color Management Automatisierbares pixelbasiertes Farbmanagement mit aktivierter Überdrucken-Funktion. >>> CMYK Überdrucken deaktivieren Wahlweise Ausgabe mit deaktivierter CMYK-Überdrucken-Funktion. Anti Aliasing Kantenglättung Verbesserung des Druckbildes bei Druckern mit geringer Auflösung, verfügbar für Epson HTM x700, x900 und x900wt. 19

20 MasterRip lll Basic Optionale Module: Optional verfügbar: Preis/ : Quality Assurance Modul QAM 400,- Ermöglicht Mitdruck, Vermessung und Auswertung eines Kontrollkeils zur Überprüfung/Protokollierung der aktuellen Systemfarbwerte, bezogen auf ein Referenzsystem. Ausgabe der Auswertung auch als Etikett für Dymo Label Writer möglich. Direkte Verknüpfung mit der MDS-Technologie zur Rekalibration. >>> IDEAlliance Kontrollkeil 2009 Mitdruck IDEAlliance Kontrollkeil bei der Produktion. Kann über Quality Assurance QAM eingemessen und ausgewertet werden. Color Server Modul CSM 750,- Konvertierung von Druckdaten in einen anderen Farbraum. Zur Ausgabe kann das CSM optional mit PDF FLAT, PDF STRUCTURED, Rasterfile oder TIFF Treiber kombiniert werden. Im Colorserver Workflow stehen unterschiedliche DeviceLink-Funktionen zur Separationserhaltung, Farbverbrauchsreduktion, Schwarzaufbau und -behandlung, Erhaltung von Primär- und Sekundärfarben sowie Duplex und Triplex zur Verfügung. Profiler Modul PFM 1.000,- Komfortable, assistentengestützte Erstellung professioneller ICC-Profile. >>> Target Auswahl Unterstützte Targets basierend auf Auswahl des Messgeräts und des Druckmodus: CMYK und RGB, ECI2002, IT8-7.3, IT >>> Profileinstellungen Umfangreiche Funktionen zur Einstellung vom Schwarzaufbau (GCR UCR, Schwarz Start, Schwarz Breite), Schwarzpunkt (Schwaz Max, Gesamttintenauftrag) und neutrales oder Color Boost Gamut-Mapping. Express Profiler Modul EPFM 500,- Beschleunigte Erstellung von ICC-Profilen, die auf vorhandenen Profilen basieren. Funktionen zur Erzeugung und Anpassung der Druckereinrichtungen an bestehende MIM-Kombinationen. Nur ein Target muss gedruckt und gemessen werden. >>> Profileinstellungen Umfangreiche Funktionen zur Einstellung vom Schwarzaufbau (GCR UCR, Schwarz Start, Schwarz Breite), Schwarzpunkt (Schwaz Max, Gesamttintenauftrag) und neutrales oder Color Boost Gamut-Mapping. Multicolor Profiler Modul MCPFM 500,- Assistentengestützte Erstellung von ICC-Profilen, die zusätzliche Farbkanäle unterstützen, etwa CMYK O(range)G(reen) oder CMYK R(ed)B(lue). Nur in Verbindung mit Profiler Modul PFM! >>> Target Auswahl Unterstützte Targets basierend auf Auswahl des Messgeräts und des Druckmodus: CMYK und Zusätzlichkanäle wie Orange, Grün, Violett, Blau, Rot, etc. >>> Profileinstellungen Umfangreiche Funktionen zur Einstellung vom Schwarzaufbau (GCR UCR, Schwarz Start, Schwarz Breite), Schwarzpunkt (Schwaz Max, Gesamttintenauftrag) und neutrales oder Color Boost Gamut-Mapping. Reference Profiler Modul RPFM 500,- Erstellung von ICC-Profilen für Ausgabegeräte, die nicht direkt mit MasterRip ll Software angesteuert werden können. Verwendung der Profile zur Farbtransformation in einem ColorServer oder externer Software oder als Simulationsprofil im Proof Workflow möglich. Device Link Profiler Modul DLPFM 500,- Iterative Optimierung der Farbtransformation von einem Quellprofil in ein Zielprofil abgelegt in einem DeviceLink Profil, angestrebt wird die messtechnisch und visuell geringste Farbabweichung (minimal Delta-E). Nur in Verbindung mit Proofgate Modul PGM! Photogate Modul PHM 400,- Das Photogate Modul PHGM bietet folgende Möglichkeiten: >>> 16 Bit Rendering für Ausgabe von Foto- und Kunstdrucken sowie FineArt-Reproduktionen in höchster Qualität. >>> Funktionen für neutrale Graustufenbilder, individuelle Effekt- Tönungen sowie Umgebungslicht kompensierende Farbanpassung. >>> Zusätzliche Funktionen zur Definition von Schnittmarken und Rahmenstärke für die Keilrahmenproduktion sowie zur automatischen Skalierung auf eingestellte Rahmengröße. Photogate Modul PHGM ist uneingeschränkt kombinierbar mit Filmgate Modul FGM, Plategate Modul PLGM, Proofgate Modul PGM. >>> Einfarbeffekte Für Sepia- und ähnliche Effekte. >>> Umgebungslicht Druckausgabe mit Farbanpassung an das Umgebungslicht. >>> Kontaktabzüge Automatisch erstellte Bildübersichten. Optical Disc Decoration Profiler Modul ODDPFM 1.500,- Erstellung von ICC-Profilen für den Druck optischer Datenträger. Kompatibel mit dem Spektralfotometer Eye-One io für vollautomatische Messungen. 20

Einer für Alles Der ultimative Print & Colour Server

Einer für Alles Der ultimative Print & Colour Server Einer für Alles Der ultimative Print & Colour Server PS PDF PS PDF EPS TIFF TIFF/BMP JPEG JPEG TIFFG4 TIFFG4 Profiler Device Linker Colour Server Ink Optimizer PS/PDF Printer PDF Rasterizer InkJet Ob Laserdrucker,

Mehr

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Mögliche Datenanlieferung. Anlegen der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi)

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Mögliche Datenanlieferung. Anlegen der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) 1/5 Datenblatt MESSE SYSTEM MESSE inkl. Digitaldruck, Transportkoffer, Spots Datenaufbereitung Anlegen der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) Anlegen der Datein ohne

Mehr

Druck- und Verlagshaus GmbH Hallesche Landstraße 111 06406 Bernburg. Datenanlieferung. Allgemeine Angaben

Druck- und Verlagshaus GmbH Hallesche Landstraße 111 06406 Bernburg. Datenanlieferung. Allgemeine Angaben Datenanlieferung Druck- und Verlagshaus GmbH Hallesche Landstraße 111 06406 Bernburg Telefon Ansprechpartner Datenanlieferung 03471 / 65201 12 Datenträger CD-ROM/DVD WIN/MAC E-Mail druck@aroprint.de Alle

Mehr

Farbmanagement mit Adobe Creative Suite 4. Martin Eckert Freier Systemberater, Adobe Systems GmbH Medienfabrik GmbH, Stuttgart

Farbmanagement mit Adobe Creative Suite 4. Martin Eckert Freier Systemberater, Adobe Systems GmbH Medienfabrik GmbH, Stuttgart Farbmanagement mit Adobe Creative Suite 4 Martin Eckert Freier Systemberater, Adobe Systems GmbH Medienfabrik GmbH, Stuttgart Teil I Farb-Theorie Wir unterscheiden insgesamt 2 Farbräume! RGB Lichtfarben

Mehr

basiccourier 3/2013 Aktueller Versionsstand basiccolor Software...1 basiccolor und OS X Mavericks... 2 DeviceLink was ist das?...

basiccourier 3/2013 Aktueller Versionsstand basiccolor Software...1 basiccolor und OS X Mavericks... 2 DeviceLink was ist das?... Inhaltsverzeichnis: Aktueller Versionsstand basiccolor Software...1 basiccolor und OS X Mavericks... 2 DeviceLink was ist das?... 3 Neue Version basiccolor DeviL...6 DeviceLinks in Photoshop...9 Aktueller

Mehr

Film & Repro Solutions

Film & Repro Solutions Film & Repro Solutions Film sample inside Innovative Solutions Committed to Color Inhalt Digitale Filmerstellung für Flexo-, Offset- und Siebdruck... 3 Perfektes Zusammenspiel ColorGATE RIP-Software, Epson

Mehr

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Mögliche Datenanlieferung. Anlegung der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi)

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Mögliche Datenanlieferung. Anlegung der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) 1/5 Datenblatt MESSE SYSTEM MESSE inkl. Digitaldruck, Transportkoffer, Spots Datenaufbereitung Anlegung der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) Anlegung der Datein ohne

Mehr

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung:

Datenanforderungen. Datenübernahme: Anforderungen: Allgemeine Anforderungen: Datenaufbereitung: Farbabstimmung: Datenanforderungen Datenübernahme: Unser FTP-Server bietet eine komfortable Weboberfläche mit gesicherter Verbindung oder klassisch ein FTP Clienten. Sie erhalten ein Verzeichnis und eigene Zugangsdaten

Mehr

Druckdatenherstellung. Stand: September 2015

Druckdatenherstellung. Stand: September 2015 Druckdatenherstellung Stand: September 2015 Wir drucken deine Aufträge nach den von dir gelieferten Druckdaten (PDF oder offene Daten). Folgende Richtlinien wollen wir dir zur Verfügung stellen. ALLGEMEINES

Mehr

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac)

Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Erzeugung von druckfähigen PDFs in Adobe InDesign (für PC und Mac) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der nachfolgenden Anleitung möchten wir Ihnen bei der Erstellung einer druckfähigen PDF

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

WORKFLOW PDF über POSTSCRIPTDATEI und DISTILLER

WORKFLOW PDF über POSTSCRIPTDATEI und DISTILLER WORKFLOW PDF über POSTSCRIPTDATEI und DISTILLER 1. Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt, Multiplattformfähigkeit, 2. Manche Layoutprogramme bieten heute die Möglichkeit,

Mehr

Richtlinien und Manual zur PDF-Herstellung

Richtlinien und Manual zur PDF-Herstellung Richtlinien und Manual zur PDF-Herstellung 2 Inhaltsverzeichnis Drucktechnische Richtlinien für Kundenprodukte 3 PDF (Portable Document Format) 5 Der Weg zum PDF 5 Wie generiere ich ein PS-File aus InDesign?

Mehr

PDF-ER. und was man wissen muss

PDF-ER. und was man wissen muss PDF-ER ERSTELLUNG und was man wissen muss 2 Inhaltsverzeichnis 2-3 Inhaltsverzeichnis 4-5 Allgemeine Richtlinien für den PrePress-Bereich 6-7 Tips für den optimalen Druck 8-9 Druckeinstellungen für QuarkXPress

Mehr

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Farben. Proof. Mögliche Datenanlieferung

ROM. Datenaufbereitung. Dateiformate. Farben. Proof. Mögliche Datenanlieferung 1/5 Nachdruck Datenblatt MESSE SYSTEM NACHDRUCK MESSE Datenaufbereitung Anlegung der Daten im Endformat (96 150 dpi) oder im Seitenverhältnis 1:2 (300 dpi) Anlegung der Datein ohne Beschnitt-, Schnitt-

Mehr

PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor. PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor

PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor. PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor PDF Leitfaden für das TFH Drucklabor Tipps und Hinweise Bitte beachten Sie bei der Erstellung Ihrer Dokumente und bei der anschließenden PDF-Erzeugung folgende Hinweise: Benutzen Sie immer den Acrobat

Mehr

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015

Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Informationen zur Druckdatenerstellung des Roll-Up Fachausstellung Intergraph-Forum 2015 Bestandteil Ihres gebuchten Ausstellerpakets zur Fachausstellung auf dem Intergraph-Forum 2015 in Hamburg ist auch

Mehr

Adobe Illustrator, Indesign, Photoshop, Pagemaker, Acrobat Quark XPress CorelDraw (PC) Macromedia Freehand. Dateigröße und Seitengröße

Adobe Illustrator, Indesign, Photoshop, Pagemaker, Acrobat Quark XPress CorelDraw (PC) Macromedia Freehand. Dateigröße und Seitengröße Datenaufbereitung Dateiformate X3 Offene Daten Bevor Sie Ihre Daten erstellen, sollten Sie sich mit uns über verwendete Programmversionen und Dateiformate abstimmen. Dafür stehen wir gern zur Verfügung.

Mehr

Wir können mehr. Anleitung zur PDF Erstellung aus InDesign. für Vogel Druck und Medienservice. PDF-Erstellung. aus InDesign. www.vogel-druck.

Wir können mehr. Anleitung zur PDF Erstellung aus InDesign. für Vogel Druck und Medienservice. PDF-Erstellung. aus InDesign. www.vogel-druck. PDF-Erstellung Wir können mehr Anleitung zur PDF Erstellung für Vogel Druck und Medienservice Version 3-2011 www.vogel-druck.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Technischer Support...3 Allgemeine

Mehr

Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten...

Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten... VHS Reutlingen Visuelle Kommunikation - Grundlagen Computer 1/6 Photoshop 6.0.1 Abspeichern von Dokumenten... Menüleiste Datei Speichern/ Speichern unter.../ Für Web speichern... Das Photoshop - Format

Mehr

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments

Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF. Druckbare Bereiche. Datenübertragung. Umschlaglayouts. Erzeugung eines PDF Dokuments PDF Druckbare Bereiche Datenübertragung Umschlaglayouts Erzeugung eines PDF Dokuments Kontaktadressen Erstellung von PDF-Daten für den Digitaldruck PDF Adobe PDF Das Portable Document Format (PDF) wurde

Mehr

Plotten mit GeoMedia Professional 6.0 & 6.1. Tipps & Tricks

Plotten mit GeoMedia Professional 6.0 & 6.1. Tipps & Tricks Plotten mit GeoMedia Professional 6.0 & 6.1 Tipps & Tricks 6.8.2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Plotter / Drucker Treiber... 3 2 Tipps & Tricks... 3 TIPP 1 Benutzerformat

Mehr

Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen

Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen Stand 02/2011 Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen Hard- und Softwareinformationen für Ink-Jet-Prints zum Drucken auf z.b. Plane, Netzgitter und Stoffe (VUTEK-Maschinen) Hard- und Softwareinformationen

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Erfurt, 19. April 2007 Fröbel Medientechnik www.froebel-medientechnik.de Thema: Standardisierung in Druck und Druckvorstufe Update 2007 Agenda Status Quo ISOcoated_v2 Digitalproof

Mehr

Innovative Solutions Committed to Color

Innovative Solutions Committed to Color Innovative Solutions Committed to Color Inhalt ColorGATE Committed to Color... 3 Experten für Commercial Printing... 4 Experten für Industrial Printing... 5 Commercial Printing Solutions... 6 Prepress

Mehr

Designer s Guide. Tipps und Tricks für Gestalter. Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI. Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center

Designer s Guide. Tipps und Tricks für Gestalter. Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI. Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center Designer s Guide Tipps und Tricks für Gestalter Quickmaster DI / Speedmaster 74 DI Satz & Druck GmbH Direct Imaging Center Direct Imaging Designer s Guide Tipps und Tricks für Gestalter Bitte beachten

Mehr

Leitfaden zur Datenanlieferung

Leitfaden zur Datenanlieferung Leitfaden zur Datenanlieferung Richtlinien zur digitalen Datenanlieferung v3.11 1 Das Team unserer Druckvorstufe Raimund Csurmann Teamleiter Druckvorstufe t: +43 (3178) 28 555-23 m: +43 (0) 664 532 2641

Mehr

Ihr sicherer Weg zu Druckdaten ein Leitfaden

Ihr sicherer Weg zu Druckdaten ein Leitfaden Ihr sicherer Weg zu Druckdaten ein Leitfaden Liebe Kundin, lieber Kunde, diesen Leitfaden geben wir Ihnen zur Hand, damit Sie Ihre Druckdaten möglichst einfach und rationell für unsere Druckvorstufe erzeugen

Mehr

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum?

Sie werden sehen, dass Sie für uns nur noch den direkten PDF-Export benötigen. Warum? Leitfaden zur Druckdatenerstellung Inhalt: 1. Download und Installation der ECI-Profile 2. Farbeinstellungen der Adobe Creative Suite Bitte beachten! In diesem kleinen Leitfaden möchten wir auf die Druckdatenerstellung

Mehr

Spezialist für Grossformatdrucker. Hardware- Services für Vermessungsbüros

Spezialist für Grossformatdrucker. Hardware- Services für Vermessungsbüros Spezialist für Grossformatdrucker Supplies Hardware- Services für Vermessungsbüros Ingolf Schupp, Rauch GmbH 2015 Vorstellung Dresden Berlin Erfurt Leipzig Köln Stuttgart rauch GmbH IT-Systemhaus mit Spezialisierung

Mehr

Was ist neu in Mirage?

Was ist neu in Mirage? Was ist neu in Mirage? Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer neuen, bisher besten Mirage Version. Nachfolgend finden Sie eine kurze Einführung in die neuen Funktionen und zu den Verbesserungen im Vergleich

Mehr

Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen

Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen Hochauflösender Druck auf saugende und nicht saugende Oberflächen Nano18 All in one Box Dieses High Res Drucksysteme Nano18 (hochauflösend) wurde speziell ent-wickelt um direkt auf Verpackungen oder Einzelprodukte

Mehr

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS Vielen Dank, dass Sie sich für flyerheaven.de als Druckdienstleister entschieden haben. Wir sind immer bestrebt, Ihnen innerhalb kürzester Zeit ein optimales

Mehr

Farbmodus: CMYK ; Dateiformate: TIF / JPG / PSD

Farbmodus: CMYK ; Dateiformate: TIF / JPG / PSD DATENANFORDERUNGEN ALLGEMEIN Vektorgrafiken Grundsätzlich benötigen wir Vektorgrafiken. Dateiformate: EPS CDR FS AI PDF (kein DCS-EPS) (Corel Draw) (FlexiSign) (Adobe Illustrator) (Adobe Acrobat) www.oellerking.com

Mehr

Workflow Symposium 2015 Hochschule der Medien, Stuttgart

Workflow Symposium 2015 Hochschule der Medien, Stuttgart Workflow Symposium 2015 Hochschule der Medien, Stuttgart 2015 Xerox Corporation. All rights reserved. Xerox and Xerox Design are trademarks of Xerox Corporation in the United States and/or other countries.

Mehr

Angebot erweitern, Formate vergrößern.

Angebot erweitern, Formate vergrößern. Angebot erweitern, Formate vergrößern. Die neue Ricoh Pro L4100 Serie mit wasserbasierten, beständigen (Latex-) Tinten. RICOH Pro L4100 Serie 18.2 m 2 /Std. Ihr idealer Weg zum Großformat. Die neue Ricoh

Mehr

ColorNavigator 6. Whitepaper. EIZO ColorNavigator 6 Leistungsmerkmale und Funktionsbeschreibung in Kürze

ColorNavigator 6. Whitepaper. EIZO ColorNavigator 6 Leistungsmerkmale und Funktionsbeschreibung in Kürze Whitepaper ColorNavigator 6 EIZO ColorNavigator 6 Leistungsmerkmale und Funktionsbeschreibung in Kürze EIZO Kalibrierungssoftware Die von EIZO eigens entwickelte Software ColorNavigator dient zur einfachen

Mehr

Optimieren Sie Ihren Großformat- und Weiterverarbeitungs-Workflow

Optimieren Sie Ihren Großformat- und Weiterverarbeitungs-Workflow Optimieren Sie Ihren Großformat- und Weiterverarbeitungs-Workflow i-cut Suite Vermeiden Sie Fehler, sparen Sie Zeit und reduzieren Sie Abfall mit der i-cut Suite. Die i-cut Suite besteht aus verschiedenen

Mehr

EFI Colorproof XF. Die flexible, erstklassige Lösung für Proofing, Fotodruck und Large-Format-Produktion

EFI Colorproof XF. Die flexible, erstklassige Lösung für Proofing, Fotodruck und Large-Format-Produktion EFI Colorproof XF Die flexible, erstklassige Lösung für Proofing, Fotodruck und Large-Format-Produktion Inhalt EFI Colorproof XF im Überblick. 3 Highlights der Version 3.1. 22 Anwendungsbeispiele für Colorproof

Mehr

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport Druckdaten aus QuarkXPress Passport (Stand Juni: 2013) Allgemeines Diese Anleitung garantiert Ihnen nicht die richtige Erstellung Ihrer Druckdaten. Vielmehr soll sie als Hilfestellung dienen. Wenn Sie

Mehr

PaC.Space Tutorial. Version: 1.0. Lothar Roth Janoschka GmbH

PaC.Space Tutorial. Version: 1.0. Lothar Roth Janoschka GmbH Packaging Color Management PaC.Space Tutorial Version: 1.0 Lothar Roth Janoschka GmbH David Radtke GMG GmbH & Co. KG Inhalt 1 PaC.Space - Packaging Color Management....................................

Mehr

Datentransfer Programme Bilder Texte/Schriften Logos Überfüllungen PDF Proof Kontakt. Richtlinien Computer-To-Screen

Datentransfer Programme Bilder Texte/Schriften Logos Überfüllungen PDF Proof Kontakt. Richtlinien Computer-To-Screen Richtlinien Computer-To-Screen So kommen Ihre Daten zu uns: Datenträger: CD-Rom, DVD, USB-Stick, externe Festplatte E-Mail: vorstufe@iffland.de FTP-Server: iffland-siebdruck.de Die Zugangsdaten erhalten

Mehr

HfBK Dresden Career Service

HfBK Dresden Career Service Bildbearbeitung mit Photoshop Die Bildbearbeitung ist einer von mehreren Schritten in einem komplexen Prozess von der fotografischen Aufnahme bis zur endgültigen Verwendung (Druck, Website etc.) der reproduktiven

Mehr

Installationsanleitung ICC Profile Windows

Installationsanleitung ICC Profile Windows Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb der Rotech Sublimationstinte. Mit dieser Installationsanleitung erhalten Sie durch die Einbindung des ICC Profls ideale Farbwerte bei Ihren Sublimationsdrucken. Bitte

Mehr

neximage DHTML Image Editor

neximage DHTML Image Editor product information http://www.neximage.com Idee, Konzept, Design, Umsetzung by nexbyte gmbh product profile neximage ist eine Bildbearbeitungssoftware, die für den Einsatz im Webbrowser konzipiert wurde.

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

SO GEHT S DRUCKDATENGUIDE

SO GEHT S DRUCKDATENGUIDE SO GEHT S Um einen reibungslosen Ablauf und eine optimale Qualität Ihrer Drucksachen zu gewährleisten, beachten Sie bitte die folgenden Hinweise zur Druckdatenerstellung. DATEIFORMATE Bitte senden Sie

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE DATENANLIEFERUNG

RICHTLINIEN FÜR DIE DATENANLIEFERUNG RICHTLINIEN FÜR DIE DATENANLIEFERUNG Stand Oktober 2012 Daten Seite 2 Datenanlieferung Seite 3 Digitalproof Seite 4 Bildaufbau Seite 5 Ansprechpartner Seite 6 Die Einhaltung dieser Vorlagen gewährleistet

Mehr

Plotten mit Geomedia Professional 6

Plotten mit Geomedia Professional 6 Security, Government & Infrastructure Plotten mit Geomedia Professional 6 Tipps & Tricks INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon 1 Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon:

Mehr

Amazon Print on Demand Druckdatenspezifikationen

Amazon Print on Demand Druckdatenspezifikationen Amazon Print on Demand Druckdatenspezifikationen Inhaltsverzeichnis: Allgemeine Vorgaben. Seite 2 Autor/Buchtitel Verweise auf CD/DVD Format Minimum und Maximum Seitenanzahl Abbildungen Farbmodus Schnittzeichen

Mehr

Digital Imaging Einführung

Digital Imaging Einführung Tutorium Digital Imaging Einführung 7./14. Juli 2004 Martin Stricker martin.stricker@rz.hu-berlin.de Bilder bestehen aus Pixeln Die Maße eines Bildes bestimmen sich aus Breite x Höhe in Pixeln (Auflösung)

Mehr

Farbkontrolle für den RAW-Workflow und Kameraprofilierungswerkzeug

Farbkontrolle für den RAW-Workflow und Kameraprofilierungswerkzeug Praxis Know how Farbkontrolle für den RAW-Workflow und Kameraprofilierungswerkzeug X-Rite ColorChecker Passport: Das robuste und handliche Passport-Gehäuse der Foto Targets lässt sich praxisgerecht in

Mehr

EINFACH GUT DRUCKEN DIE PERFEKTE SOFTWARE LÖSUNG FÜR IHREN TINTENSTRAHL-DRUCKER

EINFACH GUT DRUCKEN DIE PERFEKTE SOFTWARE LÖSUNG FÜR IHREN TINTENSTRAHL-DRUCKER EINFACH GUT DRUCKEN DIE PERFEKTE SOFTWARE LÖSUNG FÜR IHREN TINTENSTRAHL-DRUCKER EINFACH GUT DRUCKEN Das neue MIRAGE DREI Die Idee für ein Produkt wie Mirage lag auf der Hand. Seit 1993 beschäftigen wir

Mehr

DIGITAL druck. Datenübernahme

DIGITAL druck. Datenübernahme DIGITAL druck Datenübernahme 02 DD 2013 Datenübernahme Digital-, Sieb- und Flexodruck Grundsätzlich können wir alle Daten aus den gängigen Grafi k- und DTP-Programmen übernehmen und weiterverarbeiten.

Mehr

Richtlinien Datenanlieferung

Richtlinien Datenanlieferung Druckerei CHBeck Richtlinien Datenanlieferung Lieber Kunde, auf den nachfolgenden n finden Sie Richtlinien für die Datenanlieferung Schnelle Auftragsbearbeitung Um eine schnelle Bearbeitung Ihres Auftrages

Mehr

Achten Sie bitte ebenfalls beim speichern des Druck-PDF s darauf, dass dort keine Transparenzreduzierung vorgenommen wird!

Achten Sie bitte ebenfalls beim speichern des Druck-PDF s darauf, dass dort keine Transparenzreduzierung vorgenommen wird! Allgemeine Informationen Bei Anlage Ihrer Druckdaten gemäß dieses Manuals ist die Datenübernahme kostenfrei. Für alle Daten, die nicht unseren Vorgaben entsprechen und von uns bearbeitet werden müssen,

Mehr

Schleunungdruck druck

Schleunungdruck druck Sehr geehrte Kunden, um die Datenübergabe in unser Haus für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir Ihnen ein paar Informationen und Tipps zusammengestellt, die Ihnen die Arbeit erleichtern

Mehr

11. ArcView-Anwendertreffen 2009. Workshop Symbologie und Darstellung in ArcGIS. Daniel Fuchs

11. ArcView-Anwendertreffen 2009. Workshop Symbologie und Darstellung in ArcGIS. Daniel Fuchs 11. ArcView-Anwendertreffen 2009 Workshop Symbologie und Darstellung in ArcGIS Daniel Fuchs Symbologie und Darstellung in ArcView Inhalte des Workshops 1 Grundlagen: Symboleditor Styles und Style Manager

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. 4-129-746-32 (1) Printer Driver Einrichtungsanleitung In dieser Anleitung wird die Einrichtung des Druckertreibers unter Windows 7, Windows Vista, Windows XP und Windows 2000 beschrieben. Vor Verwendung

Mehr

PDF vs. XPS. Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen. Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting

PDF vs. XPS. Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen. Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting PDF vs. XPS Neue Ausgabetechnologien in Betriebssystemen XML Paper Specification (XPS) Vergleich PDF und XPS Bessere Druckvorlagen dank XPS? Einsatz von XPS in Vista Office 2007 Testresultate Mars-Projekt

Mehr

DIGITALE DATENLIEFERUNG (Datenerstellung)

DIGITALE DATENLIEFERUNG (Datenerstellung) DIGITALE DATENLIEFERUNG (Datenerstellung) Datenformat und Beschnitt Daten- Format Bitte legen Sie Ihre Druckdaten wenn diese abfallend sind mit 3 mm Überfüller an. Ziehen Sie Hintergründe sowie Bilder

Mehr

GUT. 1 Überfüllen, Überdrucken und Aussparen KAPITEL 1. 1.1 Überfüllen

GUT. 1 Überfüllen, Überdrucken und Aussparen KAPITEL 1. 1.1 Überfüllen 1 Überfüllen, Überdrucken und Aussparen KAPITEL 1 Die Tatsache, dass durch eine fehlende Überfüllung bzw. ein überdruckendes oder ein ausgespartes Objekt ungewollte Effekte oder Blitzer entstehen, ist

Mehr

Neue (?) Möglichkeiten der Workflow- Automatisierung

Neue (?) Möglichkeiten der Workflow- Automatisierung , 26. und 27. Oktober 2012 Neue (?) Möglichkeiten der Workflow- Automatisierung Walter Grasl, Rolf Thunbo, Wiebke Stoltenberg Smart Automation als letzter Schritt zur vollständigen Automatisierung Smart

Mehr

Adressierung Druck- und Datei-Spezifikation

Adressierung Druck- und Datei-Spezifikation Druck- und Datei-Spezifikation DRUCKSPEZIFIKATION Anforderungen Bitte beachten Sie die technischen Angaben für Zeitungsoffsetdruck im Druckzentrum Bern. Die Anlieferung von Druckunterlagen für unsere CtP-Produktion

Mehr

Erstellen von Druckdaten

Erstellen von Druckdaten Best Practice Erstellen von Druckdaten Alles, was Sie wissen sollten...... über die Ausgabe von PostScript-Dateien, deren Umwandlung in ein druck - fähiges PDF, Preflight, Seiteninformationen, Transparenzreduzierung

Mehr

Datencheck. ...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Es lebe der Unterschied! Partnerschaft. Zuverlässigkeit Ungewöhnliches.

Datencheck. ...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Es lebe der Unterschied! Partnerschaft. Zuverlässigkeit Ungewöhnliches. Datencheck...Ihre Bits und Bytes sorgenfrei zu uns! Partnerschaft Zuverlässigkeit Ungewöhnliches Es lebe der Unterschied! Kompetenz Inhaltsverzeichnis Seite 3 4 5 6 Datenübernahme Checkliste für offene

Mehr

DIE FÜHRENDE SOFTWARE FÜR BESCHRIFTUNG

DIE FÜHRENDE SOFTWARE FÜR BESCHRIFTUNG DIE FÜHRENDE SOFTWARE FÜR BESCHRIFTUNG SPITZENLEISTUNG LEICHT GEMACHT WARUM SICH BEREITS SO VIELE BESCHRIFTUNGS- UND DRUCKANBIETER FÜR SAI FLEXI IN IHREM UNTERNEHMEN ENTSCHIEDEN HABEN: 3 von 4 Shops weltweit

Mehr

PREISLISTE. Shooting plus Bilddatei plus 2 Bilder ausgedruckt 38,00

PREISLISTE. Shooting plus Bilddatei plus 2 Bilder ausgedruckt 38,00 Passfoto Alle Passfotos werden mit professionellem Anspruch fotografiert. Die jeweils beste Aufnahme wird ausgewählt, fachlich eingestellt und ausgedruckt. So erhalten Sie in wenigen Minuten ein ansprechendes

Mehr

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu

Öffnen Sie ein Grafikprogramm und erstellen Sie eine Vorlage Öffnen Sie das Grafikprogramm und erstellen Sie eine neue Datei: Datei / Neu ANLEITUNG FÜR MULTI COLOR IMPRESSION So gestalten Sie Ihren individuellen, mehrfarbigen Stempelabdruck Farbe ist Lebensfreude, Farbe ist Emotion, Farbe schafft Persönlichkeit und vor allem: Farbe bringt

Mehr

Software Evolution. MonacoPROFILER Platinum

Software Evolution. MonacoPROFILER Platinum Software Evolution ProfileMaker Platinum ProfileMaker Packaging MonacoPROFILER Platinum i1basic i1xtreme Neuen Portfolio i1 Pro Packetlösungen und Packetumfang Zielgruppe: Profis vom Imaging bereich Hardware

Mehr

Bedruckte Ballone. Standard-Ballondruck Seite 2 Für einfachere Motive mit klar abgegrenzten Farbflächen. Nicht passergenau.

Bedruckte Ballone. Standard-Ballondruck Seite 2 Für einfachere Motive mit klar abgegrenzten Farbflächen. Nicht passergenau. Bedruckte Ballone Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Möglichkeiten im Ballondruck. Verschiedene Ballonarten und unterschiedliche Druckverfahren geben Ihnen vielfältige Möglichkeiten den passenden

Mehr

Agfa Graphics betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015

Agfa Graphics betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015 betont die Bedeutung des Workflows auf der ISA Sign Expo 2015 Mit eigens auf den Wide Format Sign & Display-Markt zugeschnittenen Workflow-Lösungen setzt einen Schwerpunkt bei Automatisierung und Funktionalität,

Mehr

Datentransfer und Backup v.2008

Datentransfer und Backup v.2008 Datentransfer und Backup v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Grundlagen...1 Druckumgebungen übertragen...1 Gerippte Jobs gezielt archivieren...2 Der Benutzerdatenordner...3 Grundlagen...3 Wichtigste Konfigurationsdatei...3

Mehr

DAS PREPRESS-PORTAL KODAK-INSITE

DAS PREPRESS-PORTAL KODAK-INSITE DAS PREPRESS-PORTAL KODAK-INSITE DAS PREPRESS-PORTAL-INSITE Was ist das InSite Prepress-Portal und wozu dient es? InSite ist ein Prepress Webportal der Firma Kodak, welches via Internet an unser bestehendes

Mehr

Linear Workflow. Linear Workflow. Version 1.0-2011-10-11

Linear Workflow. Linear Workflow. Version 1.0-2011-10-11 Version 1.0-2011-10-11 Verfahren, Bilder unter Rücksichtnahme ihres Farbprofils und der des Ausgabegeräts zu berechnen (3D), bzw. zu bearbeiten (Compositing), um eine mathematisch und physikalisch korrekte

Mehr

ColorGATE. Value Pack. Step-up. future-proof. update. loyalty. ease-of-mind. long-term. quality. all applications. remote support.

ColorGATE. Value Pack. Step-up. future-proof. update. loyalty. ease-of-mind. long-term. quality. all applications. remote support. Value Pack Secure your Investment Innovative Solutions Committed to Color ease-of-mind Support production workflow opportunity actuality Value Pack remote support long-term update quality ColorGATE future-proof

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

Mac OSX. HP Designjet 4000ps. Printing Guide

Mac OSX. HP Designjet 4000ps. Printing Guide Mac OSX HP Designjet 4000ps Printing Guide Inhalt 1 Vorgehensweise...3 Installieren des Treibers...3 Hinzufügen eines Druckers... 3 Konfigurieren einer Firewire-Verbindung...4 Verwenden von IP over Firewire

Mehr

Monitore einstellen. Farbraum: Der Monitor-Farbraum RGB links ist ein additives Farbmodell, der Drucker-Farbraum CMYK rechts ist subtraktiv (Bild A)

Monitore einstellen. Farbraum: Der Monitor-Farbraum RGB links ist ein additives Farbmodell, der Drucker-Farbraum CMYK rechts ist subtraktiv (Bild A) Monitore richtig einstellen Ein Monitor zeigt oft nicht die Farben an, die Ihre Kamera aufgenommen hat und die Ihr Drucker ausdruckt. Mit den richtigen Einstellungen passen Sie die Monitoranzeige an. Hochpreisige

Mehr

Zusammen neue Wege finden

Zusammen neue Wege finden Zusammen neue Wege finden Individuelle Wünsche sind bei uns gern gesehene Herausforderungen. Sie fördern gemeinsame Stärken und innovative Lösungen. Um die reibungslose Abwicklung eines Auftrags zu sichern

Mehr

Farbdruck-Controller IC-412 Optimierte Farbkonsistenz. Druckcontroller IC-412

Farbdruck-Controller IC-412 Optimierte Farbkonsistenz. Druckcontroller IC-412 Farbdruck-Controller IC-412 Optimierte Farbkonsistenz Druckcontroller IC-412 Druckcontroller IC-412 Finale Synergie, perfekte Symbiose Mit der neuesten Generation multifunktionaler bizhub Farbsysteme setzt

Mehr

iproof-x & LF Anwendungshandbuch für Epson Tintenstrahldrucker

iproof-x & LF Anwendungshandbuch für Epson Tintenstrahldrucker iproof-x & LF Anwendungshandbuch für Epson Tintenstrahldrucker iproof-x, und das iproof Logo sind eingetragene Warenzeichen der iproof Systems Inc. iproof-x Software copyright 2002. Alle anderen genannten

Mehr

I N D U S T R I E V E R B A N D SCHREIBEN, ZEICHNEN, KREATIVES GESTALTEN E.V. SEKTION WERBEARTIKEL

I N D U S T R I E V E R B A N D SCHREIBEN, ZEICHNEN, KREATIVES GESTALTEN E.V. SEKTION WERBEARTIKEL SEKTION WERBEARTIKEL TECHNIKEN ZUR WERBEANBRINGUNG AUF SCHREIBGERÄTEN UND -ZUBEHÖR Siebdruck Siebdruck ist die gängigste Bedruckung für Schreibgeräte. Er eignet sich für plane oder zylindrische Teile.

Mehr

Was ist Colormanagement?

Was ist Colormanagement? Colormanagement Was ist Colormanagement? Was ist Colormanagement? Die Toast Geschichte: Einführung Colormanagement Einführung Colormanagement additives Farbmodell (Mischung von Lichtfarben): - Bei der

Mehr

Kundentraining. Gültig ab Dezember 2014

Kundentraining. Gültig ab Dezember 2014 Gültig ab Dezember 2014 2 KONICA MINOLTA ACADEMY KONICA MINOLTA ACADEMY 3 Inhalt Vorwort 5 Termine/Trainingsort 7 Kontakt 9 AUSBILDUNG KEY OPERATOR FARB-SYSTEME Schaubild Trainingsangebot Konica Minolta

Mehr

MicroPress "X-Series"

MicroPress X-Series MicroPress "X-Series" MicroPress von EFI ist eine mächtige Kombination aus Software und Controller für Hochleistungs-Drucken und Farbdruckumgebungen. MicroPress Software und Server sind perfekte Lösungen

Mehr

JPEG, PDF & Co. JPEG, PDF & Co. Theorie und Praxis zu Bildern auf Computern und Druckern

JPEG, PDF & Co. JPEG, PDF & Co. Theorie und Praxis zu Bildern auf Computern und Druckern JPEG, PDF & Co. Theorie und Praxis zu Bildern auf Computern und Druckern 16.12.2010 Borkwalde, Blog und Bier 1 Datei Bildschirm Drucker 16.12.2010 Borkwalde, Blog und Bier 2 Was ist eine Datei? 10011101

Mehr

SignMax v9.1 MAX Systems Beschriftungssysteme

SignMax v9.1 MAX Systems Beschriftungssysteme Installationsanleitung SignMax v9.1 MAX Systems Beschriftungssysteme Inhaltsverzeichnis 1 DURCHZUFÜHRENDE ARBEITEN VOR DER INSTALLATION... 2 2 INSTALLATION DER ANWENDUNG... 2 3 BENUTZERRECHTE FÜR DAS VERZEICHNIS

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Mercury Data Conversion & Print Management

Mercury Data Conversion & Print Management Mercury Data & Print Management, NEU 2GDI, Q1 2007 by docuform GmbH Mercury Data & Print Management NEU: 2 GDI Emulation incl.... Druck Mercury Data & Print Management Was ist Mercury? 2 Mercury Data &

Mehr

Adobe InDesign. Ergänzung zum Corporate Design. Kursleiter: Serge Paulus. Unterlagen Version 1 vom September 2012 Autor: Serge Paulus

Adobe InDesign. Ergänzung zum Corporate Design. Kursleiter: Serge Paulus. Unterlagen Version 1 vom September 2012 Autor: Serge Paulus Adobe InDesign Ergänzung zum Corporate Design Kursleiter: Serge Paulus Unterlagen Version 1 vom September 2012 Autor: Serge Paulus Adobe InDesign Ergänzung zum Corporate Design 2 Corporate Design mit Adobe

Mehr

DATEN- VORGABEN. Alex von Trendraider

DATEN- VORGABEN. Alex von Trendraider DATEN- VORGABEN Inhaltsverzeichnis Checkliste...1 Beschnittzugabe & Sicherheitsabstand...1 Unser Datencheck Basic-Datencheck, erweiterter Datencheck und Profi-Datencheck... 2+3 Druckdaten anlegen Dateigröße...

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB & G PREISLISTE Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab 3 schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB & G PREISLISTE Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab 3 schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß

Mehr

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE

USB LAGERWARE & SONDERANFERTIGUNG PREISLISTE USB & G PREISLISTE Bei Lagerware fügen Sie nur Ihre Werbeanbringungskosten hinzu / Lagerware bedruckt innerhalb eines s per SureShip USB-Stick Rotate ab 3 schwarz blau leuchtend limett orange rot weiß

Mehr

Zeitungsoffset: Technische Angaben für Direktkunden

Zeitungsoffset: Technische Angaben für Direktkunden Zeitungsoffset: Technische Angaben für Direktkunden TECHNISCHE ANGABEN Anforderungen Sie haben eine fertige Zeitung digital vorhanden und wollen nur noch drucken. Bitte beachten Sie unbedingt die technischen

Mehr

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit,

Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Was ist PDF? Portable Document Format, von Adobe Systems entwickelt Multiplattformfähigkeit, Wie kann ein PDF File angezeigt werden? kann mit Acrobat-Viewern angezeigt werden auf jeder Plattform!! (Unix,

Mehr

Erstellung von High-End-PDFs

Erstellung von High-End-PDFs 1. Erzeugen einer PS-Datei Voraussetzungen S. 1-2 Einrichten eines Postscript-Druckers S. 1 Einstellungen für Acrobat Distiller S. 2 2. Erzeugen einer PS-Datei aus QuarkXPress S. 3-4 3. PDF-Export aus

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr