Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des zweiten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des zweiten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen"

Transkript

1 2 Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des zweiten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen Autoren: Claudia Mauritz Axel Wilhelm scoris GmbH, Juni 2005

2 Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen scoris GmbH Lister Meile 9 D Hannover scoris GmbH

3 Inhalt Vorwort 4 Die Nachhaltigkeitsleistungen der DAX 30 Unternehmen 5 Corporate Sustainability Ratings 5 Durchschnittsbewertungen der Untersuchungsbereiche 7 Business Ethics 8 Community 10 Corporate Governance 12 Customers 14 Employees 16 Environment 18 Contractors 20 Übersicht: Kontroverse Geschäfstfelder 22 Nachhaltigkeit und Aktienperformance 23 Methodik 25 scoris GmbH & SiRi Company 29 Hinweise 30 scoris GmbH

4 Vorwort Mit dem DAX 30 Nachhaltigkeitsrating legt scoris seine zweite vergleichende Analyse der Nachhaltigkeitsleistungen wichtiger deutscher Großunternehmen vor. Damit wird erneut auch im Bereich Nachhaltigkeit der Vergleich dieser Unternehmen über Branchengrenzen hinweg möglich und dies sowohl in einer Gesamtbewertung als auch in zentralen Bereichen des Nachhaltigkeitsmanagements. Licht und Schatten so kann man auch das Ergebnis dieses zweiten Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen umschreiben. Zum einen lässt sich insbesondere auf weiter fortgeschrittene Aktivitäten in den Untersuchungsbereichen Corporate Governance, Umweltschutz und Mitarbeiter verweisen. Zum anderen wird Bereichen wie dem aktiven gesellschaftlichen Engagement oder dem zunehmend akuten Thema Menschenrechte und Lieferanten von vielen Unternehmen nach wie vor noch geringe Beachtung geschenkt. Vor allem wird aber deutlich, dass die deutschen DAX 30 Unternehmen die Herausforderung Nachhaltigkeit in noch sehr unterschiedlichem Maße annehmen. Werden hier aber nicht Äpfel mit Birnen verglichen? Kann man die Nachhaltigkeitsleistungen eines Automobilherstellers mit denen einer Bank vergleichen? Unsere Antwort lautet: Ja, man kann es und man sollte es tun. Mit den scoris Corporate Sustainability Ratings ist eine Bewertung auch über Branchengrenzen hinweg machbar. Unter Berücksichtigung unternehmens- und branchenspezifischer Besonderheiten wird hier in einer Zahl zusammengefasst, wie aktiv sich ein Unternehmen in gesellschaftspolitisch relevanten Feldern um Lösungsansätze bemüht. Wir wollen dabei keineswegs Sinn und Zweck der üblichen Best-in-Class Untersuchungen in Frage stellen. Schließlich arbeiten auch wir in der Regel mit diesem anerkannten Ansatz. Unsere Ergebnisse zeigen aber auch, dass Best-in-Class nicht immer auch gleich Spitzenklasse bedeutet. scoris erhebt selbstverständlich auch nicht den Anspruch, einen letztgültigen Schiedsspruch zu fällen. Wir können lediglich in einer Momentaufnahme unter Anwendung des heute verfügbaren Instrumentariums und im Wissen um unvollkommene Datengrundlagen einen fachlichen Beitrag zur Diskussion um die Übernahme von Unternehmensverantwortung in Deutschland leisten. Nicht zuletzt gilt aber auch beim Thema Nachhaltigkeit, dass Transparenz den Wettbewerb um die besten Lösungen fördert! In der vorliegenden Studie werden die wichtigsten Ergebnisse unserer Nachhaltigkeitsratings dargestellt. Die Beschreibung der Methodik findet sich am Ende der Studie. Professionelle Nutzer unserer Nachhaltigkeitsratings können ferner auf umfassende Unternehmensprofile, Rating-Zusammenfassungen oder eine Vielzahl detaillierter Auswertungen unseres, in Zusammenarbeit mit unseren internationalen Partnern entwickelten, innovativen Ratingtools SiRi Pro zurückgreifen und dies nicht nur zu den DAX 30 Unternehmen, sondern zu mehr als weiteren internationalen Aktiengesellschaften und Anleiheemittenten. Für Rückfragen und Anregungen zur Studie und ihren Ergebnissen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre. Hannover, im Juni 2005 Axel Wilhelm (Geschäftsführer, scoris GmbH) Claudia Mauritz (Leiterin Research, scoris GmbH) scoris GmbH

5 Die Nachhaltigkeitsleistungen der DAX 30 Unternehmen Corporate Sustainability Ratings Die Nachhaltigkeitsleistungen der DAX 30 Unternehmen sind je nach Leseart entweder durchwachsen oder - in positiver Wendung - auf breiter Front bereits recht weit fortgeschritten. Die von scoris mit der beschriebenen Methode ermittelten Corporate Sustainability Ratings bewegen sich in einer Spannbreite von 82,1 (bestes Ergebnis) bis 33,7 (schlechtestes Ergebnis) Bewertungspunkten. Der Durchschnitt aller DAX 30 Unternehmen liegt bei 56,9 Bewertungspunkten. Immerhin 18 DAX-Unternehmen mit einem Rating von 56,9 oder besser kann nach unseren Maßstäben eine solide bis gute Nachhaltigkeitsleistung bescheinigt werden. Die Ratings der 12 verbleibenden Unternehmen bewegen sich knapp, teilweise deutlich unterhalb des Durchschnittswertes; diese Unternehmen haben sich der Herausforderung Nachhaltigkeit noch nicht in vollem Umfang gewidmet. Das DAX 30 Unternehmen mit der besten Nachhaltigkeitsleistung und damit führend im scoris Corporate Sustainability Rating ist mit einer Gesamtnote von 82,1 die Henkel KGaA. Damit werden die umfangreichen nachhaltigkeitsbezogenen Aktivitäten des Unternehmens in den verschiedenen Untersuchungsbereichen anerkannt. Mit Ausnahme eines Untersuchungsbereiches (Corporate Governance) erreicht das Unternehmen immer überdurchschnittliche Bewertungen; in den Untersuchungsbereichen Community, Customers und Environment ist das Unternehmen Nachhaltigkeitsleader. Auf Rang 2 folgt DaimlerChrysler mit einem Corporate Sustainability Score von 79,2. Auf Platz 3 liegt mit BMW (74,4) ebenfalls ein Automobilhersteller. Auch diese Unternehmen zeigen zum Beispiel durch Ihr Engagement in der Entwicklung alternativer Antriebssysteme eine gute Nachhaltigkeitsleistung. Bessere Ergebnisse werden allerdings unter anderem durch die bis dato negative Haltung um die serienmäßige Ausstattung der Fahrzeuge mit Dieselfiltern verpasst. Am unteren Ende des Ratings finden sich die Commerzbank (38,5), Linde (36,7) und die Deutsche Börse (33,7). Diese Unternehmen bewegen sich wegen ihrer insgesamt eher unsystematischen Aktivitäten in Bereich Nachhaltigkeit in Kombination mit einer mangelnden Nachhaltigkeitsberichterstattung deutlich unter dem DAX 30 - Durchschnitt. Mit Henkel erreicht ein Konsumgüterhersteller den höchsten Wert im Corporate Sustainability Rating, dicht gefolgt von zwei Automobilherstellern. Unternehmen aus insgesamt sieben verschiedenen Branchen finden sich unter den besten zehn Unternehmen des Nachhaltigkeitsratings. Dies zeigt, dass das Thema Nachhaltigkeit branchenübergreifend als relevant und wichtig für die weitere Unternehmensentwicklung erkannt worden ist. Dies zeigt unseres Erachtens im übrigen auch, dass die von scoris gewählte Methode nicht systematisch Unternehmen bestimmter Branchen bevorzugt. scoris GmbH

6 Henkel (1) DaimlerChrysler (2) BMW (3) Deutsche Telekom (4) BASF (5) Volkswagen (6) Bayer (7) HypoVereinsbank (8) adidas-salomon (9) Siemens (10) Lufthansa (11) Schering (12) Deutsche Bank (13) RWE (14) Allianz (15) MAN (16) Infineon (17) Deutsche Post (18) Durchschnitt Metro (19) Altana (20) Continental (21) SAP (22) ThyssenKrupp (23) Fresenius Medical Care (24) TUI (25) Munich Re (26) E.ON (27) Commerzbank (28) Linde (29) Deutsche Börse (30) scoris 2005 DAX 30 Nachhaltigkeitsrating: Corporate Sustainability Rating Abb. 1: Gesamtergebnis des DAX 30 Corporate Sustainability Ratings scoris GmbH

7 Einzelbewertungen Durchschnittsbewertungen der Untersuchungsbereiche Die Analyse der Unternehmensleistungen in den einzelnen Untersuchungsbereichen zeigt substanzielle Unterschiede im Grade der Verantwortungsübernahme der Gesamtheit der DAX 30 Unternehmen auf. Es ist an dieser Stelle fraglich, ob allein daraus zwangsläufig auf die Wichtigkeit einzelner Nachhaltigkeitsthemen zu schließen ist. Vielmehr ist zu vermuten, dass diese Betrachtung auf übergeordneter Ebene auch die Thementrends im Verlauf der letzten 20 Jahre beleuchtet. Der Untersuchungsbereich Unternehmensführung und Kontrolle (Corporate Governance) erreicht durch die bereits relativ hohen Standards des Aktiengesetzes und die Umsetzung des Deutschen Corporate Governance Codes eine durchschnittlich hohe Bewertung. Das Thema Umwelt (Environment) beispielsweise steht bereits deutlich länger auf der Tagesordnung der Diskussion um Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung als beispielsweise die Einhaltung von Menschenrechten bei Lieferanten; geeignete Maßnahmen zum Management dieses neuen Verantwortungsbereiches können zwangsläufig nur mit entsprechender Verzögerung entwickelt und umgesetzt werden. Corporate Governance 73.8 Environment 62.2 Employees 61.8 Business Ethics 58.4 Customers 56.2 Community 52.5 Contractors scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Durchschnittsbewertungen in den Untersuchungsfeldern Abb. 2: Durchschnittsbewertungen in den Untersuchungsfeldern Im Folgenden werden die Einzelbewertungen in den insgesamt sieben Untersuchungsfeldern dargestellt und kommentiert. scoris GmbH

8 Business Ethics Was wurde bewertet? Im Untersuchungsbereich Business Ethics werden vorrangig die Aktivitäten der Unternehmen zur Verhinderung von Bestechung und Korruption bewertet. Wie Transparency International, eine internationale Anti-Korruptionsinitiative, feststellt, ist das Thema Korruption zu einem weltweiten Problem geworden. Vor diesem Hintergrund werden gerade auch von Unternehmen Leitlinien und Maßnahmen zur Bekämpfung der Korruption und Bestechung gefordert. In welchem Maße dies von den DAX 30 Unternehmen umgesetzt wird, ist Gegenstand des Untersuchungsbereichs Business Ethics. Bewertet werden unter anderem die entsprechende Berichterstattung, der Umfang vorhandener Politiken oder bestehende Prozeduren für Mitarbeiter, aber auch mögliche Verwicklungen in Bestechungs- oder Korruptionsfälle. Ergebnisse 16 der DAX 30 Unternehmen erreichen in diesem Untersuchungsbereich eine Performance, die über dem Durchschnitt von 58,4 liegt, ein Drittel zeigt deutlich überdurchschnittliche Aktivitäten. Die Top 3 Unternehmen in diesem Untersuchungsbereich sind Bayer, knapp gefolgt von BASF und der HypoVereinsbank. Zu einigen der Unternehmen mit einer unterdurchschnittlichen Bewertung fehlen jegliche sichtbare Aktivitäten in diesem Untersuchungsbereich. scoris GmbH

9 Bayer BASF HypoVereinsbank DaimlerChrysler Fresenius Medical Care Henkel Deutsche Telekom Deutsche Bank SAP Altana Siemens Lufthansa Schering Infineon Allianz adidas-salomon Durchschnitt TUI Volkswagen Continental MAN RWE BMW Munich Re ThyssenKrupp E.ON Commerzbank Deutsche Börse Deutsche Post Linde Metro scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Business Ethics Abb. 3: Rating im Untersuchungsfeld Business Ethics scoris GmbH

10 Community Was wurde bewertet? Unternehmen handeln in einem sozialen, kulturellen und politischen Umfeld. Damit wird auch die Verantwortung für Demokratie, Entwicklung und Zusammenhalt lokaler Gemeinschaften zu einer zentralen Aufgabe der Unternehmenspolitik. Im Bereich des gesellschaftlichen Engagements wird bewertet, welche Ziele sich die Unternehmen für die Entwicklung der Gesellschaft setzen und welches tatsächliche Engagement diesen Zielen folgt. Messgrößen sind neben Berichterstattung, Leitlinien und Programmen unter anderem Art und Höhe der Spendentätigkeit, und das Engagement an den Standorten in Deutschland aber auch international. Mögliche Kontroversen in diesem Bereich wie zum Beispiel negative Beeinträchtigung der Gemeinschaft vor Ort sind ebenfalls Bestandteil der Bewertung. Ergebnisse 13 DAX 30 Unternehmen weisen eine Performance in diesem Untersuchungsbereich auf, die über dem Durchschnitt von 52,5 liegt. Die Top 3 Unternehmen heißen Henkel, Bayer und BASF. Innerhalb dieses Untersuchungsbereiches ist die Spannbreite der Ergebnisse sehr groß. Dies liegt unter anderem an fehlenden klaren Strukturen des gesellschaftlichen Engagements, das im übrigen von nahezu allen DAX 30 Unternehmen zumindest in irgendeiner Form wahrgenommen wird. Beigetragen zur im Schnitt geringen Bewertung haben daneben aber auch dokumentierte Kontroversen um das Gemeinwohl an Standorten der Unternehmen. scoris GmbH

11 Henkel Bayer BASF adidas-salomon Deutsche Bank HypoVereinsbank MAN RWE DaimlerChrysler Deutsche Telekom Siemens Allianz Volkswagen Durchschnitt SAP Metro Munich Re BMW Lufthansa TUI Deutsche Post ThyssenKrupp Deutsche Börse Schering Commerzbank E.ON Altana Fresenius Medical Care Infineon Continental Linde scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Community Abb. 4: Rating im Untersuchungsfeld Community scoris GmbH

12 Corporate Governance Was wurde bewertet? Die Art und Weise, wie ein Unternehmen seine Beziehungen mit seinen Aktionären gestaltet, ist ein wesentlicher Faktor für die Fähigkeit des Unternehmens, langfristig einen added value zu generieren und ein stabiles und loyales Verhältnis zu seinen Aktionären aufzubauen. Dies wird zum Beispiel anhand der Transparenz der Geschäftsführung unter anderem in Hinblick auf die Entlohung, vorhandene Kontrollmechanismen oder Stimmrechtsbeschränkungen untersucht. Auch dokumentierte Aktionärskritik fließt in die Bewertung mit ein. Ergebnisse Der hohe Durchschnitt von 73,8 Bewertungspunkten belegt umfassende Aktivitäten der DAX 30 Unternehmen in diesem Untersuchungsbereich. Dabei weisen SAP, Bayer und die Deutsche Börse die besten Corporate Governance Bewertungen auf. Die guten Ergebnisse in diesem Bereich lassen sich zum einen auf die deutsche Aktiengesetzgebung als auch auf die aktuelle Diskussion zum Thema Transparenz und Corporate Governance zurückführen. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass sich alle DAX 30 Unternehmen dem Thema Corporate Governance gewidmet haben. Schlechtere Bewertungen begründen sich zum Teil durch fehlende Transparenz, Stimmrechtsbeschränkungen oder externe Kritik an Aktionärsrechten beziehungsweise an einer als zu hoch wahrgenommenen Entlohung des Managements. scoris GmbH

13 SAP Bayer Deutsche Börse Schering ThyssenKrupp E.ON Allianz Altana Siemens TUI Deutsche Telekom Deutsche Post Deutsche Bank adidas-salomon Commerzbank Durchschnitt Metro DaimlerChrysler Lufthansa RWE Continental BASF Fresenius Medical Care Infineon Henkel Linde HypoVereinsbank BMW Munich Re Volkswagen MAN scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Corporate Governance Abb. 5: Rating im Untersuchungsfeld Corporate Governance scoris GmbH

14 Customers Was wurde bewertet? Der Umgang mit Kunden bestimmt wesentlich den aktuellen und zukünftigen Markterfolg eines Unternehmens. Gleichzeitig hat das Verhältnis zu dieser wichtigen Stakeholdergruppe auch externe Effekte auf die Gesellschaft. Die diversen Rückrufaktionen im Automobilbereich oder die Probleme mit der Sicherheit von Arzneimitteln sind nur zwei Beispiele, die die Aktualität dieses Feldes beleuchten. Bewertet wurden in diesem Untersuchungsbereich neben Berichterstattung oder Leitlinien unter anderem das Qualitätsmanagement sowie die Durchführung von Kundenzufriedenheitsuntersuchungen. Beteiligung an Kartellen/ Preisabsprachen oder gravierende Qualitätsmängel von Produkten, die sich negativ auf die Gesundheit der Bevölkerung auswirken, fließen negativ in die Bewertung mit ein. Ergebnisse Die breite Masse der DAX 30 Unternehmen bewegt sich in diesem Untersuchungsbereich um den Durchschnittswert von 56,2 Bewertungspunkten. Allerdings erreicht mit Henkel ein Unternehmen eine Bewertung, die annähernd die 100% Marke erreicht und die anderen Unternehmen deutlich übertrifft. Gefolgt wird der Konsumgüterhersteller mit einem deutlichen Abstand von Continental und RWE. Unterdurchschnittliche Bewertungen in diesem Untersuchungsbereich lassen sich zum Teil auf das Fehlen umfassender dokumentierter Managementsysteme, zum Teil auch auf Beteiligungen an Preisabsprachen oder auf irreführende Produktvermarktung zurückführen. scoris GmbH

15 Henkel Continental RWE MAN Schering HypoVereinsbank Deutsche Telekom SAP Volkswagen Linde Deutsche Bank adidas-salomon BMW BASF Durchschnitt Altana Infineon Fresenius Medical Care Allianz TUI Lufthansa Siemens DaimlerChrysler Bayer ThyssenKrupp Commerzbank Metro Munich Re Deutsche Post Deutsche Börse E.ON scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Customers Abb. 6: Rating im Untersuchungsfeld Customers scoris GmbH

16 Employees Was wurde bewertet? Die Kompetenz, Zufriedenheit und Motivation von Mitarbeitern sind zentrale Voraussetzungen für den Unternehmenserfolg, sie haben darüber hinaus aber auch grundsätzliche soziale Implikationen in Wirtschaft und Gesellschaft. Ein gelungenes Human Ressource Management der Unternehmen wird neben Berichterstattung und Personalpolitiken und programmen durch Bewertungskriterien wie zum Beispiel Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Chancengleichheit und Minderheitenförderung, Weiterbildung oder Mitarbeiterbeteiligung an Entscheidungen oder Unternehmenserfolg gemessen. Der Abbau von Arbeitsplätzen sowie Auseinandersetzungen mit Mitarbeitern und Gewerkschaften in zentralen Themen wie Versammlungsfreiheit spielen in der Bewertung dieses Untersuchungsbereiches ebenfalls eine Rolle. Ergebnisse Von den DAX 30 Unternehmen erreichen 17 eine Performance, die zum Teil deutlich über dem Durchschnitt von 61,8 Bewertungspunkten liegt. Am besten schneiden in diesem Untersuchungsbereich Volkswagen sowie die Deutsche Telekom und DaimlerChrysler ab. Einige Unternehmen tragen bereits dem Umstand Rechnung, dass Ihre Mitarbeiter nicht mehr überwiegend in Deutschland beschäftigt sind und dokumentieren dies mit international ausgeweiteten Mitarbeiterleitlinien oder programmen. Für die Unternehmen unterhalb des Durchschnitts gilt in vielen Fällen, dass Leitlinien und Programme nicht in ausreichendem Maße umgesetzt sind, beziehungsweise nur für einen Teil der Mitarbeiter gelten. Viele Unternehmen haben zudem in substantiellem Maße Arbeitsplätze abgebaut, was insbesondere dann, wenn dies nicht sozialverträglich gestaltet wurde und/ oder zu Kontroversen beispielsweise mit Gewerkschaften führte, zu einer Abwertung führen kann. scoris GmbH

17 Volkswagen Deutsche Telekom DaimlerChrysler BASF Henkel Schering BMW Deutsche Bank adidas-salomon Siemens Lufthansa RWE Bayer Allianz Deutsche Post Metro HypoVereinsbank Durchschnitt MAN Munich Re Altana Continental Infineon SAP E.ON Fresenius Medical Care Commerzbank TUI Deutsche Börse ThyssenKrupp Linde scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Employees Abb. 7: Rating im Untersuchungsfeld Employees scoris GmbH

18 Environment Was wurde bewertet? Dass Unternehmen eine Verantwortung für den Schutz der Umwelt tragen, ist heute allgemein akzeptiert. Hier konnten in der Vergangenheit durch entsprechende Maßnahmen zum Beispiel im Bereich der Energie- und Rohstoffeinsparungen die externen Effekte unternehmerischer Tätigkeit reduziert und gleichzeitig bedeutende positive ökonomische Effekte erzielt werden. Die Umweltwirkungen unternehmerischen Handelns werden aber auch in Zukunft im Fokus des öffentlichen Interesses stehen. Inwieweit die Unternehmen darauf vorbereitet sind, wurde unter anderem anhand folgender Untersuchungsbereiche analysiert: Umweltberichterstattung, Umweltpolitik und management, Umweltprogramme, Entwicklung umweltfreundlicher Produkte, Ressourceneffizienz und Entwicklung von Umweltkennzahlen. Negative Auswirkungen auf die Umweltmedien zum Beispiel durch Störfälle oder das Ausbeuten von Ressourcen in der Lieferantenkette fließen ebenfalls in die Bewertung mit ein. Ergebnisse Eine deutliche Mehrheit von 19 Unternehmen liegt in der Bewertung über dem bereits recht hohen Durchschnitt von 62,2 Bewertungspunkten. Dies zeigt, dass sich deutsche Unternehmen umweltbewusstes Verhalten nicht nur auf die Fahnen geschrieben haben, sondern mehr oder weniger umfassend auch bereits entsprechend handeln. Mit Henkel, BMW und DaimlerChrysler erreichen ein Konsumgüterhersteller und zwei Automobilhersteller die besten Platzierungen. Allerdings gibt es nach wie vor einige Unternehmen, die nur geringe beziehungsweise so gut wie keine nachvollziehbaren Umweltaktivitäten aufweisen. Umweltschädigende Störfälle spielen weniger eine Rolle, dafür sehen sich Unternehmen zunehmend vor allem Kritik an vermeintlich umweltschädlichen Aktivitäten oder Produkten ausgesetzt. scoris GmbH

19 Henkel BMW DaimlerChrysler Infineon Deutsche Telekom Volkswagen Schering Lufthansa Bayer BASF RWE Metro HypoVereinsbank Siemens MAN Allianz adidas-salomon Deutsche Post TUI Durchschnitt Deutsche Bank ThyssenKrupp Munich Re Continental Altana E.ON Fresenius Medical Care Linde Commerzbank Deutsche Börse SAP scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Environment Abb. 8: Rating im Untersuchungsfeld Environment scoris GmbH

20 Contractors Was wurde bewertet? Im Zuge der Globalisierung und der Internationalisierung der Wertschöpfungsketten rückt die Forderung nach mehr Gerechtigkeit in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen, insbesondere im Verhältnis der Industrieländer zu den Schwellen- und Entwicklungsländern, als ein wesentlicher Faktor der unternehmerischen Verantwortung in das öffentliche Interesse. Gerade global agierende Unternehmen sehen sich aufgefordert, an ihren internationalen Standorten, vor allem aber auch in ihren Zulieferketten entsprechende Standards sicherzustellen. Für dieses zunehmend wichtige Untersuchungsfeld werden Schlüsselgrößen wie zum Beispiel das Vorhandensein entsprechender Leitlinien, die Forderung an Lieferanten zur Einhaltung von Mindest-Arbeitsstandards und Menschenrechten oder die Maßnahmen zur Kontrolle bestehender Standards betrachtet. Daneben fließen dokumentierte Verstöße gegen ILO-Standards in der Lieferantenkette negativ in die Bewertung ein. Ergebnisse Mit einem Durchschnitt von 30,9 Bewertungspunkten ist dieser Untersuchungsbereich der mit Abstand am schlechtesten Bewertete. Spitzenreiter ist hier der Sportartikelhersteller adidas-salomon, der (nicht zuletzt auf Basis vorangegangener Kontroversen und aufgrund des bestehenden Reputationsrisikos) bereits umfassende Leitlinien verabschiedet und Maßnahmen getroffen hat. Mit deutlichem Abstand folgen Deutsche Telekom und DaimlerChrysler. Es bleibt auch festzuhalten, dass circa ein Dutzend der DAX 30 Unternehmen noch sehr wenige nachvollziehbare Aktivitäten in diesem Untersuchungsbereich zeigen. scoris GmbH

21 adidas-salomon Deutsche Telekom DaimlerChrysler Siemens BASF Volkswagen Metro HypoVereinsbank BMW Henkel Allianz Altana Fresenius Medical Care Durchschnitt Lufthansa Bayer Deutsche Bank Schering Infineon SAP E.ON MAN RWE TUI Commerzbank Deutsche Börse Munich Re Continental Deutsche Post Linde ThyssenKrupp scoris 2005 DAX Nachhaltigkeitsrating: Contractors Abb. 9: Rating im Untersuchungsfeld Contractors scoris GmbH

22 Übersicht: Kontroverse Geschäftsfelder Im Folgenden finden sich Indikatoren für eine Tätigkeit in einigen ausgewählten, kontrovers diskutierten Geschäftsfeldern pro Unternehmen. Alkohol Tabak Glücksspiel Rüstung Kernenergie Umwelt 1 Adidas Allianz Altana BASF Bayer BMW Commerzbank Continental Daimler Chrysler Deutsche Bank Deutsche Börse Deutsche Post Deutsche Telekom E.ON Henkel HypoVereinsbank Fresenius MC Infineon Linde Lufthansa 2 MAN 3 Metro 4 4 Münchner Rück RWE SAP Schering Siemens 3 ThyssenKrupp TUI 2 VW 1 Aus Umweltsicht kontrovers diskutierte Produkte/ Prozesse 2 Keine Produktion, aber Betrieb einer Luftfahrtflotte 3 Keine Stromerzeugung, aber Beteiligung an Kraftwerksbau 4 Keine Produktion, aber Vertrieb der Produkte scoris GmbH

23 Nachhaltigkeit und Aktienperformance Sind nachhaltig wirtschaftende Unternehmen ökonomisch erfolgreicher als solche, die sich nicht am Leitbild der Nachhaltigkeit orientieren? Haben nachhaltige Unternehmen eine ü- berdurchschnittliche Entwicklung ihrer Aktienkurse zu erwarten? Zahlreiche Fondsgesellschaften, Index-Anbieter und auch manche Research-Agenturen haben in den letzten Jahren die Bejahung dieser These in den Mittelpunkt ihrer (Verkaufs-) Argumentation gestellt. Deshalb, so die Argumentation weiter, hätten auch die entsprechenden Finanzprodukte also die nachhaltigen Fonds und Indizes, die die richtigen nachhaltigen Unternehmen für ihr Portfolio auswählen langfristig eine finanzielle Outperformance gegenüber konventionellen Anlageprodukten zu erwarten. Verschiedene ökonometrische Studien haben sich in den letzten Jahren mit dieser Frage beschäftigt. Betrachtet man die Ergebnisse in ihrer Gesamtheit, so bekommt man (vorsichtig formuliert) den Eindruck, dass Investoren, die in nachhaltige Unternehmen investieren, zumindest nicht befürchten müssen, systematische finanzielle Nachteile gegenüber traditionellen Investments zu erleiden. In der Tatsache, dass mit einer Einschränkung des Anlageuniversums stets auch Effizienzverluste hinzunehmen sind, unterscheidet sich der nachhaltige Investmentansatz in nichts von anderen Ansätzen, die zum Beispiel auf bestimmten Branchen, Investmentstile oder Regionen fokussieren. Corporate Sustainability Rating und Aktienperformance Der genannten Fragestellung wurde bereits im Rahmen des ersten scoris DAX 30 Rating im Jahr 2003 nachgegangen. Im Auftrag von scoris hatte seinerzeit das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim analysiert, inwiefern es einen Zusammenhang zwischen den Corporate Sustainability Ratings der untersuchten Unternehmen und ihrer Aktienperformance gibt. Zugrunde gelegt wurde dabei die Aktienperformance der DAX 30 Werte im Zeitraum zwischen Januar 1999 und Oktober Laut Dr. Michael Schröder, Leiter der Untersuchung, konnte ein Beleg für die These, dass ein nachhaltiges Unternehmensverhalten auf der Basis der Kriterien und Bewertungen von scoris zu einer besseren finanziellen Performance führt, nicht gefunden werden. Die Zusammenhänge waren für die betrachtete Gruppe der DAX 30 Unternehmen schlichtweg nicht signifikant. Gleichzeitig belegt dieses Ergebnis aber auch, das es keinen negativen Zusammenhang zwischen Nachhaltigkeits- und Finanzperformance auf Unternehmensebene gibt. Für einen Anleger bedeutet dies, dass er in unter Nachhaltigkeitsaspekten fortschrittliche Unternehmen oder in Fonds, die wiederum in solche Unternehmen anlegen investieren kann, ohne deshalb eine systematisch schlechtere Aktienperformance und damit finanzielle Einbußen in Kauf nehmen zu müssen. Diese Ergebnisse werden auch von neueren Studien des ZEW belegt. (Siehe auch scoris GmbH

24 Doppelte Dividende Für manchen Marktakteur mag diese Art von Ergebnis tendenziell enttäuschend sein. Es unterstützt aber die Einschätzung von scoris, dass eine alleinige Fokussierung auf die finanzielle Performance im Kontext der Nachhaltigkeit problematisch ist. Entscheidend ist vielmehr, dass eine gute Nachhaltigkeitsperformance und somit ein Gewinn für Umwelt und Gesellschaft nicht mit finanziellen Einbußen für Unternehmen und Anleger bezahlt wird! Insgesamt lässt sich somit durch ein entsprechendes Engagement eine doppelte Dividende erziele: Eine wettbewerbsfähige Rendite auf der einen und ein gesellschaftlicher Zusatznutzen auf der anderen Seite. Unter dem Strich ist somit unseres Erachtens eine andere Tenorierung der (Verkaufs-) Argumentation auf Dauer Erfolg versprechender: Ein Investment in ein nachhaltiges Unternehmen (oder in einen nachhaltigen Investmentfonds) ist schlichtweg deshalb die bessere Alternative, weil bei mindestens gleichem finanziellen Ertrag ein Zusatznutzen für die Gesellschaft produziert wird. Dies schließt nicht aus, dass nachhaltige Investments sich auch langfristig als finanziell erfolgreicher erweisen werden. Umso besser. Wichtiger erscheint uns aber, dass Investoren den Zusammenhang der doppelten Dividende verstehen und sich somit aus einer entsprechenden doppelten Motivation langfristig und dauerhaft in Nachhaltigen Investments engagieren. Dies kann dann auch gewährleisten, dass Nachhaltiges Investment nicht jedes Jahr aufs neue mit dem Next big thing an den internationalen Kapitalmärkten um die Gunst der Renditejäger konkurrieren muss. Nur dann wird es dem Kapitalmarkt letztlich auch gelingen können, Unternehmen dauerhaft auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise zu unterstützen. scoris GmbH

25 Methodik Die Datenbasis: SiRi Global Profiles scoris und seine Partner in der SiRi Company, dem weltweit größten Netzwerk unabhängiger Sustainability Research Organisationen, haben in den letzten Jahren ein international gültiges Kriteriensystem zur Nachhaltigkeit entwickelt, das es erlaubt, unter Berücksichtigung regionaler, kultureller und gesetzlicher Unterschiede in den einzelnen Ländern zu erfassen und zu bewerten, wie Unternehmen mit ihren internen und externen Anspruchsgruppen umgehen. Der Untersuchungsprozess ist international standardisiert und folgt festgelegten Qualitätsstandards. Die Ergebnisse werden in den vereinheitlichten SiRi Global Profiles zusammengefasst. Grundlage dieser Profile sind zum einen Unternehmensinformationen unter anderem aus Geschäfts-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichten, Websites und direkten Unternehmenskontakten. Zum anderen werden unternehmensunabhängige Informationsquellen genutzt, zum Beispiel Medienanalysen, Internet- und Datenbankrecherchen sowie Expertenmeinungen relevanter Stakeholder und der Forschung. Abb.10: Corporate Research Prozess scoris GmbH

26 Die Qualität der Informationen und damit der Unternehmensprofile wird zum einen durch die regionale Expertise des zuständigen Research-Partners, zum anderen durch einen strukturierten Research-Prozess und ein Maximum an Transparenz sichergestellt. Das bedeutet beispielsweise, dass alle berücksichtigten Quellen bekannt und dokumentiert sind und die verschiedenen Schritte der Untersuchung für eine externe Kontrolle verifizierbar sind. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, wird außerdem Wert auf die Unabhängigkeit der SiRi Partner gelegt. Zurzeit werden für ein SiRi Globale Profile insgesamt ca. 200 Untersuchungskriterien in folgenden Untersuchungsbereichen analysiert: 1 Business Ethics (Ethisches Geschäftsgebaren) Community (Gesellschaftliches Engagement) Corporate Governance (Unternehmensführung und Kontrolle) Customers (Kunden und Qualität) Employees (Mitarbeiter) Environment (Umwelt) Contractors (Menschenrechte und Lieferanten) Gegenstand der Analyse in allen Untersuchungsbereichen sind die unternehmerischen Aktivitäten in vier Bereichen: Reporting (Informationspolitik) Policies (Unternehmensleitlinien und -politiken) Management (Managementsysteme, Maßnahmen) Performance (Kennzahlen, Kontroversen) Innerhalb der Untersuchungsbereiche werden Unternehmen neben den Positivkriterien auch auf mögliche Kontroversen untersucht. Zu diesen zählen unter anderem Verwicklung in Bestechung/ Korruption (Business Ethics), Negative Auswirkungen auf die direkte Nachbarschaft (Community), Kritik an Bezahlung des Top-Managements (Corporate Governance), Beteiligung an Kartellen/ Preisabsprachen (Customers), Verstöße gegen Versammlungsfreiheit oder Tolerierung von Kinder-/ Zwangsarbeit (Employees & Contractors) sowie negative Beeinträchtigungen der Umwelt (Environment). Diese Kontroversen fließen standardmäßig direkt in den Corporate Sustainability Score ein. Es ist mit Hilfe von SiRi Pro aber auch möglich, diese Kontroversen je nach Anlagepolitik des Investors als Ausschlusskriterien zu definieren und somit als Filter in einem prinzipiengeleiteten Investmentprozess vorzuschalten. Unternehmen werden ferner in einer Reihe von relevanten Stakeholdern als kritisch betrachteten und somit kontroversen Geschäftsfeldern, unter anderem Alkohol, Tabak, Glücksspiele, Rüstung, Atomkraft, Tierversuche, Gentechnik und auch einigen besonders umweltschädigenden Aktivitäten untersucht. Diese werden standardmäßig nicht im Sustainability Rating berücksichtigt, sondern als gesonderte Zusatzinformation bereit gestellt und 1 Es werden hier und im folgenden die englischen Begriffe der Untersuchungsfelder verwendet, da sowohl die SiRi Global Profiles als auch die Company Rating Summaries ausschließlich in englischer Sprache erstellt werden. Wir bitten, die (allerdings branchenübliche) Sprachvermengung zu entschuldigen. scoris GmbH

27 können je nach Anlagepolitik des Investors als Filter in einem prinzipiengeleiteten Investmentprozess vorgeschaltet werden. 2 Einen ersten Überblick über entsprechende Aktivitäten der DAX 30 Unternehmen in einigen dieser Geschäftsfelder gibt die Tabelle auf Seite 22. Das Rating: Corporate Sustainability Score Aufbauend auf den Daten der SiRi Global Profiles führt die SiRi Company mit Hilfe des EDV-gestützten Bewertungstools SiRi Pro eine Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung aller untersuchten Unternehmen durch (http://www.scoris.de/leistungen/leistungen_siripro.htm). Dazu werden zunächst die Unternehmensaktivitäten in den einzelnen Themenfeldern des SiRi Global Profiles bewertet. Zu jedem untersuchten Kriterium wird ein Raw Score ermittelt, die Skalierungen der einzelnen Kriterien variieren dabei und werden teils absolut, teils relativ zum Ergebnis anderer Unternehmen der jeweiligen Branche vergeben. Die Raw Scores variieren zwischen 0 als minimal möglichem und 100 als maximal möglichem Ergebnis. In einzelnen Fällen ist es möglich, dass eine unzureichende Datengrundlage (i.d.r. zurückzuführen auf eine unzureichende Informationspolitik eines Unternehmens) zu einer tendenziell schlechteren Bewertung führt; dies ist allerdings nicht zwangsläufig. SiRi Pro ermöglicht ferner eine branchenspezifische Gewichtung sowohl auf Themen- als auch auf Kriterienebene. Der hier gewählte Standard-Gewichtungsansatz basiert auf der langjährigen Erfahrung der SiRi Company Partner. Zurzeit wird pro Industry Group (GICS Level 2) eine Gewichtungsmatrix angewandt. Die folgende Kalkulation im Grundsatz eine Nutzwertanalyse erfolgt automatisiert in SiRi Pro. Im Ergebnis stehen die Einzelbewertungen in den sieben Themenfeldern, die wiederum in eine Gesamtnote, den Corporate Sustainability Score einfließen. Die Bewertung der Unternehmen reicht dabei von 0 (Minimum - keine Nachhaltigkeitsaktivitäten) bis 100 (Maximum - umfassende Nachhaltigkeitsaktivitäten). 2 Kontroversen können jedoch nicht nur als Filter genutzt werden, sondern auch direkt in ein Rating einfließen. Die WestLB hat beispielsweise basierend auf den SiRi Pro Ergebnissen einen sogenannten Controversy Risk Discount eingeführt. Dieser zusätzliche Risiko- Diskontierungsfaktor ermittelt sich unternehmensindividuell aus der Anzahl und Signifikanz sowohl der kontroversen Geschäftsfeldern als auch der Kontroversen innerhalb der Untersuchungsbereiche. Der Diskontierungsfaktor bewegt sich innerhalb einer Spannweite von 1,00 (geringes Risiko) bis 0,80 (hohes Risiko). Bei Anwendung dieses Bewertungssystems würde sich die Rangfolge unseres DAX 30 Nachhaltigkeitsratings an einigen Stellen ändern. Mit einem Controversy Risk Discount von 0,85 würde zum Beispiel das Unternehmen Bayer innerhalb der DAX 30 Unternehmen nur noch Rang 13 - statt aktuell Rang 7 - einnehmen. Soll zeigen: Eine Interpretation von entsprechenden Ergebnissen setzt immer auch ein Verständnis der Methodik voraus. Quelle: WestLB: Value at Risk Einführung eines Non-Financial Risk Navigators, März 2005 scoris GmbH

28 Abb. 11: Sustainability Rating Prozess (Beispiel) Die Darstellung der Ratingergebnisse erfolgt in der Company Rating Summary. Diese enthält neben den numerischen Bewertungen auch eine kurze Zusammenfassung wesentlicher Aktivitäten des Unternehmens sowie wenn relevant Ausführungen zu Aktivitäten in sogenannten Kontroversen Geschäftsfeldern (Controversial Business Activities). scoris GmbH

29 scoris GmbH und SiRi Company scoris Die scoris GmbH ist eine Sustainable Investment Research Agentur mit Sitz in Hannover. scoris ist seit Ende 2000 der exklusive deutsche SiRi-Partner und zuständig für den deutschen und österreichischen Markt. scoris untersucht und bewertet das soziale und ökologische Verhalten deutscher und internationaler Aktiengesellschaften und hat Zugriff auf das Know-how und die Informationen der weltweiten Partner. scoris bietet Informationen und Konzepte rund um den Markt für nachhaltige Geldanlagen an, darunter unter anderem SiRi PRO - Profile & Ratings, die Online- Datenbank SOCRATES zu US-Aktiengesellschaften und das Investmentuniversum GES - Global Ethical Standard. SiRi Company scoris ist deutscher Gesellschafter und Network-Partner der SiRi Company Ltd. Die SiRi Company führt ab Ende 2003 das weltweit größte internationale Netzwerk von Sustainable Investment Research Instituten, SiRi Group, fort. Ziel der SiRi Kooperation mit Partnern in 12 Ländern ist es, durch eine gemeinsame Arbeit lokale Kompetenz und globale Perspektive zu verbinden. Die SiRi Company bietet durch ihre weltweit 80 Analysten Research zu weit über Aktien und Anleihetiteln, ferner nationale und internationale Finanzprodukte und nachhaltige Investmentberatung sowie einen Corporate Governance - Service an. Kontakt Axel Wilhelm scoris GmbH Lister Meile 9 D Hannover T: +49 (0) F: +49 (0) E: Kontakt Sustainable Investment Research International Company Ltd. (CH) c/o scoris GmbH scoris GmbH

30 Hinweise scoris veröffentlicht die in dieser Studie enthaltenen Informationen nach bestem Gewissen und gründlicher Recherche, aber ohne Gewähr, auch bezüglich der Vollständigkeit der Angaben. Die Ergebnisse der DAX 30 Studie basieren auf Informationen aus SiRi Profilen, die ab Mitte 2004 bis heute erstellt wurden. Die Ergebnisse gelten zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Studie. Zu jedem späteren Zeitpunkt können sich im Rahmen laufender Aktualisierungen die Ergebnisse zu einzelnen Unternehmen und folglich auch Rangfolgen ändern. Die Ergebnisse der DAX 30 Studie werden mit Hilfe des Bewertungstools SiRi Pro berechnet. Die Bewertung basiert auf den Standardkriterien und gewichtungen 2004 der SiRi Company für die gewählte Branche (nach GICS Industry Group - Klassifikation). Unterschiede in den gewählten Gewichtungen beispielsweise in kundenindividuellen Gewichtungsmatritzen können zu Unterschieden in den Ratingergebnissen führen. Die Inhalte dieser Studie, insbesondere auch die enthaltenen Unternehmensbewertungen, dienen ausschließlich Informationszwecken. Die Inhalte stellen weder eine Anlageempfehlung noch eine Einladung zur Zeichnung oder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Die Erstellung von Finanzprodukten auf Basis der scoris DAX 30 Nachhaltigkeitsratings ist nur mit einem gesonderten Lizenzvertrag möglich. Die Vervielfältigung und Weitergabe dieser Studie ist ohne vorherige schriftliche Genehmigung der scoris GmbH nicht erlaubt. DAX ist eine eingetragene Marke der Deutschen Börse AG scoris GmbH Lister Meile 9 D Hannover scoris GmbH

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des dritten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des dritten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 3 Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des dritten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen Autor: Axel Wilhelm scoris GmbH, November 2007 Die Nachhaltigkeitsleistungen

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1)

Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) (Teil 1) Aktionärsstruktur von DAX-Unternehmen (Teil 1) Anteil ausländischer Investoren Investoren am am Grundkapital Grundkapital in Prozent, in Prozent, 2001 und 2001 2008 bis 2008 Adidas 53,0 79,0 Allianz

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON

AR-Mitgliedschaft Ausschussvorsitz. AR-Vorsitz + (x10) (x8) 2 1 3 1 50 Bayer 1 0 3 1 32 E.ON e AR-schaft AR- VoSpr* 1 Manfred Schneider Allianz, Bayer (V), DaimlerChrysler, Linde (V), Metro, RWE, TUI Allianz: Ständiger, Prüfung (V); Bayer: Präsidium (V), Prüfung, Personal (V); Linde: Ständiger

Mehr

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich

Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Kienbaum Communications Gummersbach, 24. Oktober 2014 Fluktuation in den DAX-30-Vorständen weibliche und männliche Vorstände im Vergleich Fluktuationsquoten für den Zeitraum 1. Januar 2013 bis 31. Juli

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX

Thema. Datum. Juli Kirchhoff Consult AG. 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Thema Studie Prognoseberichterstattung im DAX 30 Datum Juli 2007 1 Studie Prognoseberichterstattung DAX Prognoseberichterstattung Überblick über die Prognosen der DAX-Unternehmen in den Geschäftsberichten

Mehr

Fünf Jahre SIS: Nachhaltigkeit bleibt Megathema bei Verbrauchern und Unternehmen

Fünf Jahre SIS: Nachhaltigkeit bleibt Megathema bei Verbrauchern und Unternehmen Pressemitteilung Sustainability Image Score 2015 Fünf Jahre SIS: Nachhaltigkeit bleibt Megathema bei Verbrauchern und Unternehmen Nachhaltigkeit ist und bleibt das neue Premium. Bedeutung der Nachhaltigkeit

Mehr

Nachhaltige Geldanlagen: Lassen sich Renditeerwartungen mit. Verantwortung kombinieren?

Nachhaltige Geldanlagen: Lassen sich Renditeerwartungen mit. Verantwortung kombinieren? Nachhaltige Geldanlagen: Lassen sich Renditeerwartungen mit Verantwortung kombinieren? Wiebke Kuhne, Dipl. Betriebswirtin (BA) Ravensburger Industriegespräche 2011 19. November 2011 Nachhaltige Geldanlagen

Mehr

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE

hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE hw.design DAX 30 ONLINE- GESCHÄFTSBERICHTE 2012 STUDIE Inhalt 1 DAX 30 Studie zu den Online-Geschäftsberichten 2012 2 Trends des mobilen Marktes 2 1 DAX 30 STUDIE 3 STUDIE: DAX30 ONLINE-GESCHÄFTSBERICHTE

Mehr

G4: ETABLIERTER STANDARD IM DAX EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 HAMBURG, 6. JULI 2016*

G4: ETABLIERTER STANDARD IM DAX EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 HAMBURG, 6. JULI 2016* G4: ETABLIERTER STANDARD IM DAX EINE UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 * * zum Stichtag 7. Juni 2016 EXECUTIVE SUMMARY G4-UNTERSUCHUNG DER DAX 30 BERICHTE 2015 * 19 der DAX 30-Unternehmen berichten

Mehr

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30

Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Die Kapitalverflechtungen hinter dem DAX 30 Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Politikwissenschaft (Dr. rer. pol.) vorgelegt am Otto-Suhr-Institut im Fachbereich für Politik-

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 183 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 7.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist definitiv an 126 Unternehmungen beteiligt.

Mehr

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen. Ergebnisse des fünften vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 2011

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen. Ergebnisse des fünften vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 2011 Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des fünften vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 2011 Sustainalytics GmbH Frankfurt am Main Februar 2012 Inhalt

Mehr

»PLACEHOLDER PICTURE« auf 15 Dividendenstars des DAX. HVB Multi Bonus Zertifikat WKN HV1 A21

»PLACEHOLDER PICTURE« auf 15 Dividendenstars des DAX. HVB Multi Bonus Zertifikat WKN HV1 A21 Lassen Sie die 15 deutschen Dividendenstars steigen!»placeholder PICTURE«HVB Multi Bonus Zertifikat auf 15 Dividendenstars des DAX WKN HV1 A21 KOMBINIEREN SIE ERTRAG & SICHERHEIT Wie werden sich deutsche

Mehr

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte

Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bank ist Sieger im DAX-Ranking der besten Aufsichtsräte Allianz SE und Deutsche Börse AG auf Platz 2 und Platz 3 Aktuelle Studie AUFSICHTSRATS-SCORE Aufsichtsräte übernehmen wichtige

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch?

HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? TitelthemA 4 HV & Internet Ist die Online-HV auf dem Vormarsch? Daniela Gebauer HV-Beraterin, HCE Haubrok Corporate Events GmbH dg@hce.de Eine Best-Practice für die Nutzung des Internets gibt es nicht,

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

Herausgegeben von: Mobene GmbH & Co. KG Spaldingstraße 64 20097 Hamburg

Herausgegeben von: Mobene GmbH & Co. KG Spaldingstraße 64 20097 Hamburg Geschäftsgrundsätze Herausgegeben von: Mobene GmbH & Co. KG Spaldingstraße 64 20097 Hamburg Stand: Juni 2012 inhalt Vorbemerkung Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz Mitarbeiter Geschäftspartner Öffentlichkeit

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

hw.design Geschäftsberichte Dax 30

hw.design Geschäftsberichte Dax 30 Geschäftsberichte 2012 Dax 30 Studie Inhalt 1 Geschäftsberichte 2012 DAX 30 Studie 2 Ergebnis, Resumee, Empfehlung 2 1 GB 2012 DAX 30 Studie 3 Wir wollten wissen... Wie sind die Geschäftsberichte inhaltlich

Mehr

Information zu Tagesordnungspunkt 8 der Hauptversammlung der E.ON SE am 8. Juni 2016

Information zu Tagesordnungspunkt 8 der Hauptversammlung der E.ON SE am 8. Juni 2016 Information zu Tagesordnungspunkt 8 der Hauptversammlung der E.ON SE am 8. Juni 2016 Beschreibung der Änderungen des Vergütungssystems für den Vorstand der E.ON SE Weiterentwicklung des Vorstandsvergütungssystems

Mehr

Bundespressekonferenz

Bundespressekonferenz Bundespressekonferenz Mittwoch, den 29.Oktober 2014 Erklärung von Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Hauptvorstand Deutschland braucht

Mehr

übersicht! Mit ʻResponsibility Ratingsʻ " Zu mehr Nachhaltigkeit" " " CSC Jahrestagung" Frankfurt, 18. Januar 2013! !

übersicht! Mit ʻResponsibility Ratingsʻ  Zu mehr Nachhaltigkeit   CSC Jahrestagung Frankfurt, 18. Januar 2013! ! übersicht Struktur:" Mit ʻResponsibility Ratingsʻ " Zu mehr Nachhaltigkeit" " " CSC Jahrestagung" Frankfurt, 18. Januar 2013 " " - Hintergrund oekom research" - oekom Corporate Rating" - "Motive und Auswirkungen

Mehr

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit

DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit www.discovery-consult.com DAX30 Unternehmen und Nachhaltigkeit 2 Nachhaltigkeit ist Verantwortung in gesellschaftlicher Perspektive Nachhaltigkeit / CSR Konzepte entsprechen der Einsicht, dass die Unternehmenstätigkeit

Mehr

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 Das IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2007 Jana Gebauer (IÖW), Berlin Das IÖW/future-Ranking 1

Mehr

«Schlechtere Rendite? Das ist ein alter Zopf»

«Schlechtere Rendite? Das ist ein alter Zopf» Seite 1 von 5 «Schlechtere Rendite? Das ist ein alter Zopf» Dienstag, den 21. Mai 2013 um 05:00 Uhr Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage? Worthülse, Schlagwort oder der Beginn eines Sinneswandels? Mirjam

Mehr

Abbildungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis X Abbildungsverzeichnis Abbildung 4.1: Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen (Fall 1) 71 Abbildung 4.2: Unmittelbare und mittelbare Beteiligungen (Fall 2) 72 Abbildung 4.3: Kumulierte

Mehr

Analyse zu den CSR-Berichten der DAX-Unternehmen

Analyse zu den CSR-Berichten der DAX-Unternehmen Analyse zu den CSR-Berichten der DAX-Unternehmen Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Berichterstattung ist beinah Standard 4 Kaum ein DAX-Wert ohne Nachhaltigkeitsbericht 4 Jede Branche ist dabei 5 Umfang

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

nachhaltig = wertvoll!

nachhaltig = wertvoll! WERTVOLL 1825 Der Nachhaltigkeitsfonds der Stadtsparkasse. nachhaltig = wertvoll! Vorwort Karin-Brigitte Göbel Sehr geehrte Damen und Herren, nur wenn ökonomischer Erfolg im Einklang mit den sozialen und

Mehr

Stakeholder Erwartungen 2013. März 2013

Stakeholder Erwartungen 2013. März 2013 Stakeholder Erwartungen 2013 März 2013 1 1 Studiendesign 2 Zusammenfassung der Ergebnisse 3 Detailergebnisse Welche Themen? Umgang mit Themen Kriterien für das Handeln der Allianz Kommunikation der Themen

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung

Mehr

Evaluation in der Personalentwicklung - Nutzen, Anwendung und Hürden. Vortrag an der Freien Universität Berlin 04.03.2013

Evaluation in der Personalentwicklung - Nutzen, Anwendung und Hürden. Vortrag an der Freien Universität Berlin 04.03.2013 Evaluation in der Personalentwicklung - Nutzen, Anwendung und Hürden Vortrag an der Freien Universität Berlin 04.03.2013 Dr. Julia Hapkemeyer StatEval GmbH Gesellschaft für Statistik und Evaluation 1 Agenda

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R TA Deutsche Aktien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Vontobel Strategie Zertifikate. Nachhaltigkeit. Langfristige Gewichtung der Aktienanlage. Vontobel Derivative Products

Vontobel Strategie Zertifikate. Nachhaltigkeit. Langfristige Gewichtung der Aktienanlage. Vontobel Derivative Products Vontobel Strategie Zertifikate Langfristige Gewichtung der Aktienanlage Vontobel Derivative Products Vontobel Strategie Zertifikate 1 Inhalt Warum nachhaltig investieren? 2 Unsere Investment Advisor für

Mehr

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus.

TR DING TIPS. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die besten Performer aus hunderten von Aktien herausfiltern. intalus. intalus.de TR DING TIPS. Ausgabe 01 WOLKENKRATZER. Empire State Building, New York City. Mit 381 Metern das zur Zeit dritthöchste Gebäude den USA. SO FINDEN SIE DIE BESTEN. Wie Sie im Handumdrehen die

Mehr

Sie möchten im Mittelpunkt der Unternehmen arbeiten? Kommen Sie zu uns und studieren Sie mit uns an der Frankfurt School of Finance & Management.

Sie möchten im Mittelpunkt der Unternehmen arbeiten? Kommen Sie zu uns und studieren Sie mit uns an der Frankfurt School of Finance & Management. Sie möchten im Mittelpunkt der Unternehmen arbeiten? Kommen Sie zu uns und studieren Sie mit uns an der Frankfurt School of Finance & Management. 0 KPMG Diese Buchstaben stehen für die Initialen der Gründer:

Mehr

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio?

Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Welche Renditeerwartungen erfüllen sich langfristig mit einem nachhaltigen Portfolio? Studie von HVB & oekom research zur Performance von Best-in-Class-Portfolien München, September 2007 Gliederung Zielsetzung

Mehr

aseyx +++ the + Ecological + And + Social + EfficiencY + index + for + the + Austrian + stock + mark

aseyx +++ the + Ecological + And + Social + EfficiencY + index + for + the + Austrian + stock + mark Ablauf Externe Bewertung und die Technologiewahl von Unternehmen Bestehende Methoden und ihre Rückkoppelung Ablauf Vorstellung des EASEY Projekts Bewertung von Unternehmenserfolg Bewertung von Unternehmensleistung

Mehr

Nachhaltigkeit und Geschäftserfolg

Nachhaltigkeit und Geschäftserfolg Kurzbericht (Management Summary) zum Projektstudium Nachhaltigkeit und Geschäftserfolg in Kooperation mit Fazit Auf Basis der statistischen Ergebnisse kann die klare Aussage getroffen werden, dass kein

Mehr

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Voncert Open End auf die Hedge Fonds der Harcourt-Belmont-Familie Hedge Fonds Vontobel Investment Banking In Hedge Fonds investieren leicht gemacht Ihre Idee Sie möchten

Mehr

Die österreichischen Pensionskassen als Akteure der Nachhaltigkeit?

Die österreichischen Pensionskassen als Akteure der Nachhaltigkeit? Die österreichischen Pensionskassen als Akteure der Nachhaltigkeit? ÖGUT - Themenfrühstück Mag a. Susanne Hasenhüttl Wien, 15. November 2011, Tel: +43/1/3156393, Email: office@oegut.at Inhalt Präsentation

Mehr

6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen

6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 132 6. Direkte Beteiligungen der DAX-30-Firmen 6.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist an 51 Unternehmungen direkt beteiligt. Dabei liegt

Mehr

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30

STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 STUDIE PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG UND PROGNOSEGENAUIGKEIT IM DAX 30 EINE INHALTLICHE ANALYSE DER PROGNOSEBERICHTERSTATTUNG SOWIE DER RETROPERSPEKTIVISCHEN PROGNOSEGENAUIGKEIT IN DEN GESCHÄFTSBERICHTEN 2015

Mehr

Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes. Gemeinsam mehr erreichen

Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes. Gemeinsam mehr erreichen Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes Gemeinsam mehr erreichen Unlimited Index-Zertifikate auf Short Indizes I 3 Im Bärenmarkt auf Honigsuche Meist gestalten sich die guten Dinge im Leben einfach.

Mehr

Andreas Meiwes Diözesan-Caritasdirektor. Statement zum K+D Kongress am 10.3.2012. - Es gilt das gesprochene Wort -

Andreas Meiwes Diözesan-Caritasdirektor. Statement zum K+D Kongress am 10.3.2012. - Es gilt das gesprochene Wort - Andreas Meiwes Diözesan-Caritasdirektor Statement zum K+D Kongress am 10.3.2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Sehr geehrter Herr Bischof, sehr geehrte Sr. Basina, sehr geehrter Herr Generalvikar, sehr

Mehr

Erwartungen unserer Stakeholder 2015. Allianz SE Corporate Affairs Dezember 2014

Erwartungen unserer Stakeholder 2015. Allianz SE Corporate Affairs Dezember 2014 Erwartungen unserer Stakeholder 2015 Allianz SE Corporate Affairs Dezember 2014 1 1 Studiendesign 2 Zusammenfassung der Ergebnisse 3 Detailergebnisse Um welche Themen kümmern? Wie kümmern? Welche Kriterien

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Evaluation in der Personalentwicklung - Umgang mit Komplexität in der Praxis

Evaluation in der Personalentwicklung - Umgang mit Komplexität in der Praxis 1 - Umgang mit Komplexität in der Praxis 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Evaluation 11.-13. September 2013 in München Dr. Julia Hapkemeyer StatEval GmbH Gesellschaft für Statistik und Evaluation

Mehr

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Wir haben klare strategische Prioritäten definiert und uns ehr geizige Ziele für unser Unternehmen gesetzt.

Wir haben klare strategische Prioritäten definiert und uns ehr geizige Ziele für unser Unternehmen gesetzt. Vision und Werte 2 Vorwort Wir haben klare strategische Prioritäten definiert und uns ehr geizige Ziele für unser Unternehmen gesetzt. Wir sind dabei, in unserem Unternehmen eine Winning Culture zu etablieren.

Mehr

Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte

Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte UNSER STRATEGISCHER RAHMEN Unternehmenszweck, Vision, Mission, Werte Wir haben einen klaren und langfristig ausgerichteten strategischen Rahmen definiert. Er hilft

Mehr

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015 Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15 Essen, 19.-20. November 2015 Was ist das Web Excellence Forum? Einzigartige unternehmensexklusive Initiative (e.v.) für standardisierte Leistungsbewertung von

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 28. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 28. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Konsolidierung oberhalb der Unterstützung bei 1,1000 Der EUR/USD

Mehr

P&R REAL VALUE FONDS. Update

P&R REAL VALUE FONDS. Update P&R REAL VALUE FONDS Update 21. April 2016 Wie wir investieren Wir sind Value Investoren. Wir suchen nach herausragenden Unternehmen ( Big Elephants ). Wir investieren konzentriert in 10 bis 20 börsengelistete

Mehr

Unternehmenswerte hohle Phrasen oder gelebte Realität?

Unternehmenswerte hohle Phrasen oder gelebte Realität? Unternehmenswerte hohle Phrasen oder gelebte Realität? Die wichtigsten Ergebnisse des International Index of Corporate Values 20 ECCO Düsseldorf EC Public Relations GmbH Heinrichstraße 7 029 Düsseldorf

Mehr

Stiftungsmanagement: Professionalisierungstendenzen bei Vermögensanlagen

Stiftungsmanagement: Professionalisierungstendenzen bei Vermögensanlagen Stiftungsmanagement: Professionalisierungstendenzen bei Vermögensanlagen Dr. Robert Münscher 1. Stiftungsforum Westfalen, Studie Anlageverhalten Bielefeld, der Top-200 13.03.2013 Stiftungen: Interne Expertise,

Mehr

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Stefan Greunz, Mai 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien

Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien Workshop 9: Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Klaus Gabriel, Universität Wien Finanzmärkte und Nachhaltigkeit Fahrplan: Einstieg: Was sind ethische/nachhaltige Geldanlagen? Was hat das mit Entwicklungspolitik

Mehr

Hintergrundinformation. Corporate Responsibility bei LANXESS steht im Fokus von Wasser, Klimaschutz und Bildung

Hintergrundinformation. Corporate Responsibility bei LANXESS steht im Fokus von Wasser, Klimaschutz und Bildung Hintergrundinformation Corporate Responsibility bei LANXESS steht im Fokus von Wasser, Klimaschutz und Bildung! LANXESS erklärt 2010 zum Jahr des Wassers! Klimaschutz: 50 Prozent weniger Treibhausgase

Mehr

Corporate Governance und öffentliche Unternehmen

Corporate Governance und öffentliche Unternehmen Corporate Governance und öffentliche Unternehmen s Berlin, 05.03.2007 Statements: Corporate Governance und öffentliche Unternehmen Public Corporate Governance Kodex (PCGK) als Kommentar und Ergänzung zu

Mehr

Thomas Gambert und Oppenheim Fonds Trust Kompetenz für die nachhaltige Geldanlage

Thomas Gambert und Oppenheim Fonds Trust Kompetenz für die nachhaltige Geldanlage Thomas Gambert und Oppenheim Fonds Trust Kompetenz für die nachhaltige Geldanlage Name: Funktion/Bereich: Organisation: Thomas Gambert Abteilungsdirektor / Vertrieb Banken & Versicherungen Oppenheim Fonds

Mehr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 16.03.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX gab gestern erwartungsgemäß nach und testete

Mehr

Erwartungen junger Führungskräfte und wie Selbstständige und Arbeitgeber darüber denken Zentrale Ergebnisse

Erwartungen junger Führungskräfte und wie Selbstständige und Arbeitgeber darüber denken Zentrale Ergebnisse Erwartungen junger Führungskräfte und wie Selbstständige und Arbeitgeber darüber denken Zentrale Ergebnisse Steinbeis-Studie in Kooperation mit den Zentrale Ergebnisse der Steinbeis-Studie in Kooperation

Mehr

Die DAX Aufsichtsräte

Die DAX Aufsichtsräte UNTERNEHMENSANALYSE 15/03/2016 Die DAX Aufsichtsräte Enges Netzwerk, hohe Auslastung, geringe Frauenquote von PHILIPP IMMENKÖTTER Enges Netzwerk mit Gefahrenpotential Zwischen den Aufsichtsräten der DAX

Mehr

PwC Liquiditätsreport: Österreichische Unternehmen mit enormem Cash-Bestand Geringe Investitionsbereitschaft der österreichischen Leitbetriebe

PwC Liquiditätsreport: Österreichische Unternehmen mit enormem Cash-Bestand Geringe Investitionsbereitschaft der österreichischen Leitbetriebe Presseaussendung Datum 12. Juni 2012 Kontakt Mag. Sabine Müllauer-Ohev Ami Leitung Corporate Communications PwC Österreich Tel. 01 / 50188-5100 sabine.muellauer@at.pwc.com PwC Liquiditätsreport: Österreichische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13. Geleitwort 11. Teil 1 den Anfängen bis heute 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13. Geleitwort 11. Teil 1 den Anfängen bis heute 15 Geleitwort 11 Vorwort 13 Teil 1 den Anfängen bis heute 15 1 Woher kommt der Nachhaltigkeit? 17 1.1 Historische Herkunft des Begriffs 17 1.2 Internationale Stationen der Geschichte 18 Alexander 2 Wie sich

Mehr

STIFTUNGSKAPITAL ERFOLGREICH INVESTIEREN!

STIFTUNGSKAPITAL ERFOLGREICH INVESTIEREN! STIFTUNGSFONDSBERICHT 2016 STIFTUNGSKAPITAL ERFOLGREICH INVESTIEREN! Quantitative und qualitative Analyse von in Deutschland zum öffentlichen Vertrieb zugelassenen Stiftungsfonds sowie Empfehlungen für

Mehr

4. Multiprojektmanagement- Benchmarking-Studie 2009. Studienexposé

4. Multiprojektmanagement- Benchmarking-Studie 2009. Studienexposé 4. Multiprojektmanagement- Benchmarking-Studie 2009 Studienexposé Kostenlose Teilnahme an der größten MPM-Benchmarking-Studie Europas Spezifische Auswertung Ihrer MPM-Leistungsfähigkeit im Branchenvergleich

Mehr

Stefanie Hiß, Friedrich-Schiller-Universität Jena. Institutioneller Wandel in Deutschland

Stefanie Hiß, Friedrich-Schiller-Universität Jena. Institutioneller Wandel in Deutschland Stefanie Hiß, Friedrich-Schiller-Universität Jena Institutioneller Wandel in Deutschland Gesellschaftliche h Verantwortung t von Unternehmen (CSR) und Sozial Verantwortliches Investieren (SRI) als neue

Mehr

Anlagerichtlinie der International Baltic Sea Foundation for Nature Conservation

Anlagerichtlinie der International Baltic Sea Foundation for Nature Conservation 13.10.2015 Anlagerichtlinie der International Baltic Sea Foundation for Nature Conservation Die vorliegende Anlagerichtlinie beruht auf den Vorgaben der Satzung der International Baltic Sea Foundation

Mehr

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie

11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011. Studie 11.04.2012 DAX-30-GESCHÄFTSBERICHTE 2011 Studie + Wie prominent wird der Geschäftsbericht auf der Konzern-Homepage angeteast? + Ist das Thema Nachhaltigkeit sichtbar im Online-Geschäftsbericht integriert?

Mehr

Compliance. Verhaltenskodex der Berlinwasser Gruppe

Compliance. Verhaltenskodex der Berlinwasser Gruppe Compliance Gesetzmäßiges und verantwortungsbewusstes Handeln Verhaltenskodex der Berlinwasser Gruppe Grundsätze für verantwortungsvolles und rechtmäßiges Handeln Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

Mehr

Ethik und Nachhaltigkeit in der Markenführung schaffen Vertrauen

Ethik und Nachhaltigkeit in der Markenführung schaffen Vertrauen Ethik und Nachhaltigkeit in der Markenführung schaffen Vertrauen Prof. Dr. Nicole Fabisch, "Ethik und Nachhaltigkeit in der Markenführung schaffen Vertrauen", 16. G E M Markendialog 23.02.2012 Ethik und

Mehr

Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung. Franklin India Fund LU0260862304

Nur für Vertriebspartner / Nicht zur öffentlichen Verbreitung. Franklin India Fund LU0260862304 Franklin India Fund LU0260862304 DEMOGRAFIE 1 Bevölkerung in Indien Demografische Entwicklung Indien 2010 2030 100+ 95-99 90-94 85-89 80-84 75-79 70-74 65-69 60-64 55-59 50-54 45-49 40-44 35-39 30-34 25-29

Mehr

Abstract. Titel: Performancevergleich von aktiven und passiven Fondsanlagestrategien

Abstract. Titel: Performancevergleich von aktiven und passiven Fondsanlagestrategien Abstract Titel: Performancevergleich von aktiven und passiven Fondsanlagestrategien Kurzzusammenfassung: Die Auswahl an Anlageprodukte hat sich insbesondere in der jüngsten Vergangenheit stark gewandelt

Mehr

Bilanzbasierte Unternehmensanalyse. Rating, Risikotragfähigkeit, Unternehmenswert. Stärken und Schwächen schnell erkennen

Bilanzbasierte Unternehmensanalyse. Rating, Risikotragfähigkeit, Unternehmenswert. Stärken und Schwächen schnell erkennen Gestiegene Anforderungen in der Unternehmensfinanzierung Bilanzbasierte Unternehmensanalyse Rating, Risikotragfähigkeit, Unternehmenswert Stärken und Schwächen schnell erkennen Risikoadjustierte Sicht

Mehr

Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum. Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015

Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum. Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015 Mehr Wert(e): Nachhaltige Innovationen für nachhaltigen Konsum Stephan Füsti-Molnár 31. August 2015 Vier übergreifende Trends Nachhaltigkeitsthemen werden immer relevanter für unser Geschäft - 40% BIP

Mehr

Finanzdienstleistungen in Ostdeutschland: 20 Jahre nach der Wiedervereinigung

Finanzdienstleistungen in Ostdeutschland: 20 Jahre nach der Wiedervereinigung RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES STEINBEIS HOCHSCHULE BERLIN Finanzdienstleistungen in Ostdeutschland: 20 Jahre nach der Wiedervereinigung Studie zum Anlageverhalten in Ost- und Westdeutschland Seit

Mehr

Die nachhaltige Investmentrevolution

Die nachhaltige Investmentrevolution Joachim H. Böttcher, Christian Klasen, Sandy Röder Die nachhaltige Investmentrevolution Neue Entwicklungen, Motive und Trends aus Sicht institutioneller Investoren A 257342 Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009

Mehr

Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die DAX 30 Unternehmen

Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die DAX 30 Unternehmen Steve Pilzecker Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung: die DAX 30 Unternehmen Eine vergleichende Auswertung Diplomica Verlag Steve Pilzecker Konzepte der wertorientierten Unternehmensführung:

Mehr

Nachhaltigkeitsberichte. Wirkungen. 10. Münchener Forschungspreis für Wirtschaftsprüfung

Nachhaltigkeitsberichte. Wirkungen. 10. Münchener Forschungspreis für Wirtschaftsprüfung Sebastian Becker Nachhaltigkeitsberichte Motivation, Inhalte und Wirkungen 10. Münchener Begriffsvielfalt in Theorie und Praxis Verschiedene Basisbegriffe im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit H. M. zur Nachhaltigkeitsdefinition

Mehr

Finanzmärkten zwischen Anspruch und Umsetzbarkeit. Union Investment Frankfurt/Main, 17. Februar 2010

Finanzmärkten zwischen Anspruch und Umsetzbarkeit. Union Investment Frankfurt/Main, 17. Februar 2010 Nachhaltigkeit auf den Finanzmärkten zwischen Anspruch und Umsetzbarkeit Union Investment Frankfurt/Main, 17. Februar 2010 Sustainability Drei Säulen. 2 Umwelt Environment Umweltmanagement Ressourceneffizienz

Mehr

CHECK-UP KENNZAHLENSYSTEM

CHECK-UP KENNZAHLENSYSTEM CHECK-UP KENNZAHLENSYSTEM Nutzen Sie unser Kennzahlen-Check-Up um zu prüfen, ob Ihr betriebliches Kennzahlensystem die notwendige Ausgewogenheit bietet. Ein ausgewogenes Kennzahlensystem berücksichtigt

Mehr

CSR im Finanzmarktkapitalismus

CSR im Finanzmarktkapitalismus 7. Konferenz der HBS für Arbeitnehmer-VertreterInnen im Aufsichtsrat börsennotierter Unternehmen CSR im Finanzmarktkapitalismus Frankfurt am Main, den 21. Januar 2011 Prof. Dr. Bernhard Emunds Nell-Breuning-Institut

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2013. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2013: Wohin geht die Reise?

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2013. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2013: Wohin geht die Reise? BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2013 Nielsen Global Value 3. Quartal 2013: Wohin geht die Reise? Liebe Investoren und Partner, in den ersten drei Quartalen verzeichneten wir einen Gewinn von 18,78%

Mehr

Unisex Die besten PKV-Tarife der Krankenvollversicherung

Unisex Die besten PKV-Tarife der Krankenvollversicherung KVpro.de: Unisex Die besten PKV-Tarife der Krankenvollversicherung Freiburg, 24. Juni 2013 Durch die neuen Unisextarife, die seit dem 21.12.2012 gültig sind, werden Mann und Frau versicherungstechnisch

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Leitbild STADT UND LAND. des Konzerns STADT UND LAND

Leitbild STADT UND LAND. des Konzerns STADT UND LAND Leitbild des Konzerns STADT UND LAND STADT UND LAND W O H N B A U T E N - G E S E L L S C H A F T M B H G E S C H Ä F T S B E S O R G E R I N D E R W O G E H E WIR SIND DIE STADT UND LAND. WIR WOLLEN ZUR

Mehr

Zeit: 10:30 11:15 Ort: Raum 3 Bereich: Methodik Please Titel: Das Priorisieren von Anforderungen für die Evaluation von IT-Lösungen (de) Referent:

Zeit: 10:30 11:15 Ort: Raum 3 Bereich: Methodik Please Titel: Das Priorisieren von Anforderungen für die Evaluation von IT-Lösungen (de) Referent: Zeit: 10:30 11:15 Ort: Raum 3 Bereich: Methodik Please Titel: Das Priorisieren von Anforderungen für die Evaluation von IT-Lösungen (de) Referent: Dr. Thomas Strösslin, APP Unternehmensberatung AG & Berthold

Mehr

Neu denken Nachhaltig kommunizieren

Neu denken Nachhaltig kommunizieren Neu denken Nachhaltig kommunizieren Sustainability Communications Ihr Partner in der Kommunikation von Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ist Chefsache Immer mehr Unternehmen veröffentlichen Geschäftsberichte,

Mehr

Erläuterung des Vermögensplaners Stand: 3. Juni 2016

Erläuterung des Vermögensplaners Stand: 3. Juni 2016 Erläuterung des Vermögensplaners 1 Allgemeines 1.1. Der Vermögensplaner stellt die mögliche Verteilung der Wertentwicklungen des Anlagebetrags dar. Diese verschiedenen Werte bilden im Rahmen einer bildlichen

Mehr

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse

Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Aktien Bekanntmachung nach 7 Abs. 5 Satz 4 und 5 der Ausführungsbestimmungen zur Börsenordnung der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse Die Geschäftsführung hat nachstehende Wertpapiere festgelegt und

Mehr