SO GEHT S LOS! INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN WS 2014/2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "http://tu-dresden.de SO GEHT S LOS! INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN WS 2014/2015"

Transkript

1 SO GEHT S LOS! INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN WS 2014/2015

2 LIEBE STUDIENANFÄNGERINNEN, LIEBE STUDIENANFÄNGER, herzlich willkommen an der TU Dresden. Sie haben eine gute Wahl getroffen, denn Sie studieren ab jetzt an einer von bundesweit nur elf Exzellenzuniversitten und in einer der attraktivsten Stdte Deutschlands. Freuen Sie sich aber vor allem auf ein vielseitiges und anspruchsvolles Studium. Die Universitt unternimmt sehr große Anstrengungen, um die Qualitt der Lehre stetig dem neuesten Stand anzupassen und zu verbessern. Die Erfolge zeigen sich in der großen Nachfrage nach unseren Studiengngen und in der breiten Anerkennung unserer Abschlüsse. Die TU Dresden stellt trotz ihrer Größe viele am persönlichen Bedarf ausgerichtete Orientierungsangebote bereit. Diese werden Ihnen helfen, den Studienalltag so rasch wie möglich zu meistern. Als Erstes empfehle ich Ihnen unbedingt den Besuch unserer in dieser Broschüre zusammengestellten Begrüßungsveranstaltungen der Fakultten und Fachschaften. Dort erhalten Sie wertvolle Informationen zum Einstieg in den Studienalltag. Nutzen Sie auch die Angebote der zentralen universitren Einrichtungen, um die Universitt und ihre Möglichkeiten in ihrer vollen Breite kennen zu lernen. Auch Ihr Studentenwerk, das mit großem Aufwand und viel Enthusiasmus Mensen betreibt, Wohnheimpltze anbietet und als BAföG-Stelle agiert, stellt eine breite Palette insbesondere das persönliche Umfeld betreffender Beratungsangebote bereit. Und scheuen Sie sich nicht, Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie Dozentinnen und Dozenten direkt anzusprechen, falls Sie darüber hinausgehende Fragen haben. Wir waren alle einmal in der gleichen Situation wie Sie gerade jetzt! Ich bin mir sicher, dass Sie den Campus und die Stadt schnell für sich erschließen werden. Ob im Hörsaalzentrum, im Lesesaal der Schsischen Landesbibliothek Staats- und Universittsbibliothek Dresden (liebevoll kurz SLUB genannt) oder in einem der 15 Studentenclubs; schon bald werden Sie sich hier gut auskennen und sicher auch die Zeit finden, Dresden und Umgebung für sich zu entdecken und zu genießen. Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Die TU Dresden gibt für Sie einen Studierenden-Newsletter heraus. Dort finden Sie wichtige Informationen. Mit einem Klick können Sie dieses nützliche Medium abonnieren (www.tu-dresden.de/studinews) und sich stets auf dem Laufenden zu Praktikumsangeboten, Ausschreibungen, Karrierechancen und Bewerbungsfristen halten. Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins Studium und viel Erfolg! Ihr Prof. Dr.-Ing. habil. DEng/Auckland Dr. h.c./brno Hans Müller-Steinhagen Rektor

3

4 INHALT Studienbeginn Studienstart - Die ersten Wochen an der Uni 4 Brückenkurse - Vorbereitung aufs Studium 6 Vorbereitungskurs Ingenieurwissenschaften 7 Semestertermine 2014/ Feierliche Immatrikulation 9 einführungsveranstaltungen So geht s los - Veranstaltungen der Fakultten 10 Fachübergreifende Angebote zum Studienstart 49 Studienorganisation Die formale Seite des Studiums 50 Stundenplanung 56 Sprachausbildung 57 Praktikum im Studium 58 Studium im Ausland 58 SLUB - Die Universittsbibliothek 59 ZIH - Informationsdienste nutzen 60 OPAL - E-Learning 62 Beratung Im Verlauf des Studiums gut beraten 64 Wohnen - Leben - Engagement Wohnen und Finanzierung 70 Sport und Kultur 73 Uni von A - Z Glossar 76 Notiert - Wichtige Kontakte 80 Orientierung Lageplne 82 Stichwortverzeichnis 86

5 Studienbeginn Studienstart die ersten Wochen an der Uni Das Abitur endlich gemeistert, verlassen Sie nicht nur Ihre Schule, sondern vor allem auch vertrautes Gelnde. Mit der Aufnahme des Studiums an der Universitt betreten Sie völlig neues Terrain, vieles ist unbekannt, riesig, undurchsichtig. Es bewegen Sie Fragen wie: Wie geht das Studium los? Wo muss ich genau hin? Woher bekomme ich meinen Stundenplan? Zunchst einmal sollten Sie die zu Beginn des Semesters angebotenen Einführungsveranstaltungen der einzelnen Fakultten und Fachrichtungen besuchen. Im Rahmen dieser Einführungsveranstaltungen erhalten Sie wichtige Informationen zum Studienstart und eine erste Orientierung. Viele Fragen klren sich bereits dort. Auch die Fachschaften bieten Veranstaltungen für Erstsemester zum Kennenlernen von Campus und Unileben an. Hier stehen Ihnen Studierende höherer Fachsemester hilfreich zur Seite, von deren Erfahrungen und Wissen Sie profitieren können. Neu ist sicher, dass Sie sich nun generell um vieles selbst kümmern, eigenverantwortlich Informationen beschaffen, das Studium selbstndig planen und organisieren oder Entscheidungen treffen müssen. Die Freiheit eines Studiums kann sowohl Lust als AUch Last sein. Gerade die Art und Weise des Lernens an einer Universitt unterscheidet sich doch sehr von der gewohnten Art des Lernens an der Schule. Whrend in der Schule der Fokus auf einer breit angelegten Allgemeinbildung lag, wird im Studium eine Spezialisierung auf Fachwissen in Tiefe und Detail und eine intensive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Theorien angestrebt. Am Gymnasium erfolgte durch die Lehrer vordergründig ein angeleitetes Lernen, Zusammenfassungen wurden gegeben, Reflexionen begleitet, Hausaufgaben erteilt und kontrolliert. 4

6 Für ein erfolgreiches Studieren an der Universitt ist neben dem Besuch von Vorlesungen und vertiefenden Seminaren vor allem viel Selbststudium und Selbstkontrolle erforderlich. Sie eignen sich selbstndig Fachwissen an und lesen Fachliteratur, erarbeiten sich eigenverantwortlich Ihre Zusammenfassungen des Gelernten, wiederholen, üben und reflektieren das gelernte Wissen und bereiten sich selbstndig auf Ihre Prüfungen vor. Das alles ist eine große Umstellung und braucht Zeit. Schließlich lernen Sie in den ersten Wochen nicht nur Ihr Studium zu organisieren, sondern vor allem auch Ihre Dozenten und Mitstudierenden kennen. Knüpfen Sie Kontakte, stellen Sie Fragen und tauschen Sie Informationen aus. Schließlich kann niemand alles wissen. Wichtig ist es deshalb auch zu wissen, wer was weiß und wo Sie Informationen erhalten. In dieser Broschüre finden Sie zahlreiche Hinweise sowie Beratungsangebote und Tipps für einen gelungenen Studienbeginn. Einen guten START ins Studium! 5

7 Brückenkurse - Vorbereitung aufs studium Die Fakultt Mathematik und Naturwissenschaften veranstaltet für Abiturienten sogenannte Brückenkurse in den Fchern Chemie, Physik und Mathematik. Die Kurse dienen der unmittelbaren Vorbereitung von zukünftigen Studierenden der Ingenieur-, Wirtschafts- und Naturwissenschaften, der medizinischen Studiengnge und der Studiengnge der Lehrerausbildung. Schwerpunkt wird die Wiederholung und Vertiefung derjenigen Teile des Lehrplanes sein, deren Kenntnis bei Studentinnen und Studenten des ersten Studienjahres vorausgesetzt wird, die aber erfahrungsgemß die meisten Schwierigkeiten bei der Anwendung bereiten. Teilnehmen kann jeder Studienanfnger, in dessen Studiengang Physik, Chemie oder Mathematik als Lehrfach enthalten ist. Die Teilnahme ist kostenlos. Die einzelnen Veranstaltungen sind zeitlich weitgehend aufeinander abgestimmt, so dass auch der Besuch mehrerer Kurse möglich ist. Es ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. BRÜCKENKURS CHEMIE Montag Freitag Eröffnung am , 09:00 Uhr, Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Großer Mathematik-Hörsaal RÜCKENKURS PHYSIK Montag Freitag Eröffnung am , 09:20 Uhr, Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Großer Mathematik-Hörsaal und Großer Physik-Hörsaal BRÜCKENKURS MATHEMATIK Montag Donnerstag Eröffnung am , 13:00 Uhr und nochmals um 14:50 Uhr Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Großer Physik-Hörsaal 6

8 Vorbereitungskurs Ingenieurwissenschaften Optimal vorbereitet ins Studium starten Die Studienanfnger kommen mit sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen zu uns. Der Vorbereitungskurs (kostenpflichtig) hilft, die Teilnehmer auf ein einheitliches Niveau zu führen. Außerdem sollen die Teilnehmer whrend des Vorbereitungskurses lernen, Aufgaben ohne Taschenrechner zu lösen diese Fhigkeit werden Sie whrend des Studiums schtzen. mathematik und Physik zu Freunden machen Einige Themen aus Mathe und Physik können in der Schule aufgrund zeitlicher Probleme hufig nur fakultativ behandelt werden und sind daher für ein ingenieurwissenschaftliches Studium nicht ausreichend vertieft. Whrend des Vorbereitungskurses werden wir diese Lücken schließen. Universitres Lernen und Problemlösung erlernen Der Vorbereitungskurs führt die Teilnehmer an die ingenieurwissenschaftliche Denkweise und Strategien zur Problemlösung heran. Außerdem bereitet er sie auf das universitre Lernen, das sich vom Lernen in der Schule unterscheidet, vor. Gegen Anonymitt im Studium Whrend des Vorbereitungskurses können die Teilnehmer schon vor dem Studienbeginn Kontakt zu Kommilitonen knüpfen und wichtige Ansprechpartner an der TU Dresden kennen lernen. So können die Teilnehmer optimal vorbereitet ihr Uni-Studium beginnen. Alle Informationen, Ablaufplne und Kontaktdaten finden Sie auch auf unserer Webseite. 7

9 SEMESTERTERMINE 2014/2015 WINTERSEMESTER 2014/2015 Semesterzeiten Beginn Wintersemester Lehrveranstaltungen Vorlesungsfreie Zeit (Mittwoch) (Montag) bis (Samstag) (Montag) bis (Dienstag) Unterbrechung der Vorlesungszeit Reformationstag Buß- und Bettag Jahreswechsel (Freitag) (Mittwoch) (Montag) (Sonntag) Wichtige Termine für Studienanfnger Immatrikulationsfeier Einführungswoche (Donnerstag) (Montag) bis (Freitag) SOMMERSEMESTER 2015 Semesterzeiten Beginn Sommersemester Lehrveranstaltungen (Montag) bis (Samstag) Vorlesungsfreie Zeit (Montag) bis (Mittwoch) Unterbrechung der Vorlesungszeit Ostern (Freitag) bis (Montag) 1. Mai (Freitag) Dies academicus (Mittwoch) Projekttag Himmelfahrt (Donnerstag) Pfingsten (Samstag) bis (Sonntag) 8

10 FEIERLICHE IMMATRIKULATION Im Namen des Rektorats und des Senats der Technischen Universitt Dresden ldt Professor Hans Müller-Steinhagen, Rektor der TU Dresden, zur Feierlichen Immatrikulation der Studierenden des neuen Studienjahrgangs sehr herzlich ein. Donnerstag, 9. Oktober 2014, 16:00 Uhr im Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Großer Physik-Hörsaal Festprogramm Feierlicher Einzug der Ehrengste und des Senats mit musikalischer Begleitung durch die TU-Kammerphilharmonie Begrüßung der Studierenden Prof. Dr.-Ing. habil. DEng/Auckland Hans Müller-Steinhagen Rektor der Technischen Universitt Dresden Grußworte Helma Orosz Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden Martin Richter Geschftsführer des Studentenwerkes Dresden Vertreter des Studentenrates Die NotenDealer Feierliche Immatrikulation Festvortrag Prof. Dr. Rolf Heuer Geschftsführer CERN Feierlicher Auszug der Ehrengste und des Senats mit musikalischer Begleitung durch die TU-Kammerphilharmonie Bitte nehmen Sie Ihre Pltze bis 15:50 Uhr ein. Für Freunde und Familienangehörige wird der Festakt in den Mathematik-Hörsaal (Trefftz-Bau) übertragen. 9

11 einführungsveranstaltungen SO GEHT S LOS! - veranstaltungen DER FAKULTÄTEN Mathematik und Naturwissenschaften Mathematik; Technomathematik; Wirtschaftsmathematik 12 Physik; Organic and Molecular Electronics 13 Chemie; Lebensmittelchemie 14 Klinische Psychologie und Psychotherapie; Psychologie; Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems; Psychologie: Cognitive Affective Neuroscience 16 Biologie; Molecular Bioengineering; Molekulare Biotechnologie; Nanobiophysics; Regenerative Biology and Medicine 18 Geistes- und Sozialwissenschaften Sozialpdagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften, Vocational Education and Personnel Capacity Building, Weiterbildungsforschung und Organisationsentwicklung 20 International Studies in Intellectual Property Law; Law in Context; Wirtschaftsrecht 21 Angewandte Medienforschung; Antike Kulturen; Evangelische Theologie; Geschichte; Katholische Theologie; Kunstgeschichte; Medienforschung, Medienpraxis; Musikwissenschaft; Philosophie; Politikwissenschaft; Politik und Verfassung; Soziologie 22 Europische Sprachen; Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften 26 Betriebswirtschaftslehre; Volkswirtschaftslehre; Wirtschaftsingenieurwesen; Wirtschaftsinformatik; Wirtschaftspdagogik; Wirtschaftswissenschaften 30 Internationale Beziehungen 30 Verkehrswirtschaft 31 10

12 Lehramt Lehramt an Grundschulen; Lehramt an Mittelschulen; Höheres Lehramt an Gymnasien; Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen 32 Ingenieurwissenschaften Elektrotechnik; Informationssystemtechnik; Mechatronik; Nanoelectronic Systems; Regenerative Energiesysteme 36 Computational Logic; Distributed Systems Engineering; Informatik; Medieninformatik 37 Maschinenbau; Textil- und Konfektionstechnik; Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik; Werkstoffwissenschaft 38 Bau und Umwelt Medizin Architektur; Landschaftsarchitektur 40 Advanced Computational and Civil Engineering Structural Studies (ACCESS); Bauingenieurwesen 41 Forstwissenschaften; Holztechnologie und Holzwirtschaft; Tropical Forestry 42 Cartography; Geodsie; Geodsie und Geoinformation; Geoinformationstechnologie; Geographie; Raumentwicklung und Naturressourcen 43 Abfallwirtschaft und Altlasten; Hydrobiologie; Hydrologie; Hydro Science and Engineering; Hydrowissenschaften; Wasserwirtschaft 45 Bahnsystemingenieurwesen; Verkehrsingenieurwesen 46 Gesundheitswissenschaften; Medical Radiation Sciences; Medizin; Zahnmedizin 47 Fachübergreifende angebote zum Studienstart 49 11

13 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Mathematik Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungswissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Weitere Informationen unter: Mathematik / Bachelor, Master Technomathematik / Master Wirtschaftsmathematik / Master Mathematik / Lehramtsfach Donnerstag, , 10:30 Uhr Ort: Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Mathematik-Hörsaal Informationen: Begrüßung durch Sprecher und Studiendekan, Fachschaftsrat und Vorstellung der Vorlesenden des 1. Semesters, Vortrag über aktuelles Thema Freitag, , 11:10-12:40 Uhr Ort: Willers-Bau, Zellescher Weg 12-14, Hörsle A 317, B 321 und B 122 Informationen: Studienberatung getrennt nach Studiengngen Fachschaft Mathematik Tel.: 0351 / Büro: Willers-Bau, Zellescher Weg 12-14, Raum B23 Dienstag, , ab 14:30 Uhr, Campus-Rallye, Treff: Sonnenuhr Innenhof Willers-Bau Dienstag, , ab 20:00 Uhr, Studentenclubtour, Treff: Sonnenuhr Innenhof Willers-Bau Mittwoch, , ab 14:00 Uhr, Erlebnisland Mathematik, Treff: Eingang vom Erlebnisland Mathematik, Junghansstraße 1-3 (erreichbar mit Buslinie 61, Haltestelle Pohlandplatz ) Mittwoch, , ab 18:00 Uhr, Spieleabend, Ort: Willers-Bau, Raum B122 Donnerstag, , ab 13:00 Uhr, Grillen, Treff: Sonnenuhr Innenhof Willers-Bau Freitag, , ab 09:00 Uhr, μsli, Ort: Willers-Bau, Raum B122 (Bitte mitbringen: Besteck, Geschirr, Euren Lieblings-Aufstrich. Für Brötchen und Getrnke sorgen wir!) Samstag, , ab 09:00 Uhr, Wanderung durch die Schsische Schweiz, Treff: Hauptbahnhof, Gleis 18 (Fahrschein = Studentenausweis + Personalausweis!) 12

14 Bitte bis zum an Zentrale Studienberatung zurücksenden. Fakultt Mathematik und und Naturwissenschaften Fachrichtung Physik Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungswissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Physik / Bachelor Physik / Lehramtsfach Ort: Freitag, , 13:00 Uhr Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Physik-Hörsaal Informationen: Physik / Master Freitag, , 14:30 Uhr Ort: Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Physik-Hörsaal Informationen: Organic and Molecular Electronics / Master Freitag, , 16:00 Uhr Ort: Beyer-Bau, George-Bhr-Str. 1, Atelier (Zi. 103) Informationen: Fachschaft Physik Büro: Physikgebude, Haeckelstr. 1, 3, 5, Raum D017 Tel.: 0351 / Dienstag, , 13:30 Uhr, Vorstellung der Fachschaft und Einführung in den Bachelor Dienstag, , 19:30 Uhr, Studentenclubtour, Treff: vor dem Physikgebude Mittwoch, , 14:00 Uhr, Campusrallye vor dem Physikgebude, danach Selbstversorgergrillen im Studentenclub Hngemathe Freitag, , 13:00 Uhr, offizielle Einführung Bachelor/Master, anschließend Campusführung Samstag, , 12:00 Uhr, Stadtrallye mit dem FSR Verkehr, Treff: vor dem FSR Verkehr Montag, , 19:00 Uhr, Kneipenquiz Ersti-Edition im Stilbruch mit dem FSR Bio und Chemie Mittwoch, , 18:00 Uhr, Speed Dating mit dem FSR Biologie, Treff: Foyer des Biologie- Gebudes Donnerstag, , 20:00 Uhr, Neustadt-Kneipentour, Treff: Albertplatz (DVB-Huschen) Freitag, Samstag, , Erstifahrt in die Schsische Schweiz Oktober, Kinoabend, Kino im Kasten Weitere Informationen unter 13

15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an Zentrale Studienberatung zurücksenden. Fakultt Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie Chemie / Bachelor Freitag, , 09:00 Uhr, Ort: Chemie-Gebude, Bergstr. 66, Chemie-Hörsaal 2 Informationen: Chemie / Master Freitag, , 13:00 Uhr Ort: Chemie-Gebude, Bergstr. 66, Chemie-Hörsaal 2 Informationen: Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungswissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Chemie, Chemietechnik, Labor- und Prozesstechnik (Lehramtsfcher) Donnerstag, , 11:00 Uhr Ort: Chemie-Gebude, Bergstr. 66, Chemie-Hörsaal 2 Einweisung Praktikum Modul Grundlagen der Chemie und Informationen: Chemie der Elemente Lebensmittelchemie / Staatsexamen Freitag, , 11:00 Uhr Ort: Chemie-Gebude, Bergstr. 66, Chemie-Hörsaal 2 Informationen: Chemie / Bachelor und Lebensmittelchemie / Staatsexamen Montag, , 11:00 Uhr Ort: Chemie-Gebude, Bergstr. 66, Chemie-Hörsaal 1 Einweisung Praktikum Chemie der Elemente inkl. Sicherheitsbelehrung Informationen: Pflichtveranstaltung für die Teilnahme am Praktikum Zur Laborplatzübernahme ( und ab 13:15 Uhr) zwei Vorhngeschlösser und passend 50,- Laborplatzpfand mitbringen. 14

16 Fachschaft Chemie/Lebensmittelchemie Büro: Chemie-Neubau, Bergstr. 66, Raum 152 Dienstag, , 11:10 Uhr, Chemie-Neubau, Bergstr. 66, Raum 089, Begrüßung durch den Fachschaftsrat, anschließend Cityrallye, Grillabend mit Begrüßungsgeschenk (Immabescheinigung mitbringen!) Donnerstag, nach Eröffnungsveranstaltung Laborkittelanprobe, Zuordnung Mentoren sowie Campusführung für Lehramt Freitag, nach Eröffnungsveranstaltung Laborkittelanprobe, Zuordnung Mentoren sowie Campusführung für Chemie und Lebensmittelchemie Freitag oder Samstag, Kneipentour mit den Mentoren und dem FSR Montag, , 20:30 Uhr, Stilbruch, gemeinsames Kneipenquiz mit Physik & Bio, Anmeldung dazu am Samstag, Sonntag , Kennlernfahrt nach Ostrau - Anmeldung dazu ab dem Lehramt Chemie ebenso willkommen. Bitte vor jeder Veranstaltung im Internet nach mgl. Änderungen sehen Weitere Informationen unter 15

17 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Psychologie Psychologie / Bachelor/ Master Montag, , 13:00 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Raum 120 Informationen: Studierende, die neu in Dresden sind, erhalten zu dieser Veranstaltung einen Überblick über die Fachrichtung Psychologie und den Bachelorstudiengang. Im letzten Teil werden die drei Masterstudiengnge vorgestellt. Klinische Psychologie und Psychotherapie / Master Dienstag, , 09:00-13:00 Uhr Ort: Lehrzentrum Falkenbrunnen, Chemnitzer Straße 46b, Raum 103 Informationen: psychologie.tu-dresden.de/kpp Psychologie: Human Performance in Socio-Technical Systems / Master Dienstag, , 9:30-12:30 Uhr Ort: Bürozentrum Zellescher Weg, Zellescher Weg 17, Raum A251 Informationen: Psychologie: Cognitive Affective Neuroscience / Master Dienstag, , 10:30-12:00 Uhr Ort: Bürozentrum Zellescher Weg, Zellescher Weg 17, Raum A152 Informationen: Psychologische Psychotherapie / Staatsexamen Mittwoch, , 15:00 Uhr Ort: IAP, Hohe Str. 53, Seminarraum Informationen: 16

18 Fachschaft Psychologie Büro: Seminargebude 2, Zellescher Weg 20, Raum 120 Tel.: 0351 / Montag, BACHELOR: 13:00 Uhr Uni-Einführung; 15:00-17:00 Uhr Mentorenprogramm MASTER: 15:00 Uhr Alles Wichtige zu Einschreibung, Campusleben & Co. ALLE: 21:00 Uhr NeuroTanzMission-Party Dienstag, ALLE: 09:00 Uhr Sektfrühstück BACHELOR: 09:30-13:30 Uhr Mentorenprogramm (Einschreibung, etc. (quasi obligatorisch)) MASTER: Login-Vergabe Büro FSR/ Einschreibung PC-Pool ab 14:30 Uhr CAN / 15:00 Uhr HPSTS / 15:30 Uhr KPP Mittwoch, ALLE: 14:00 Uhr Neustadtrallye; 18:00 Uhr gemütliches Bring & Eat Für genaue Ortsangaben und kurzfristige Änderungen siehe Homepage. Weitere Informationen unter 17

19 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Biologie Weitere Informationen zu den Einführungsveranstaltungen unter: Biologie / Bachelor, Molekulare Biotechnologie / Bachelor Freitag, , 09:20 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 028 Biologie / Master Donnerstag, , 09:20 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 028 Fachschaft Biologie und Biotechnologie Büro: Biologie, Zellescher Weg 20b, Raum E03 Donnerstag, , 09:20 Uhr Einführungsveranstaltung Master mit anschließender Labortour (anmeldepflichtig!), Campusführung und Grillen Freitag, , 09:20 Uhr Einführungsveranstaltung für die Bachelor mit anschließender Labour- und Campusführung (Labortour anmeldepflichtig!) Freitag, , Kneipentour in der Neustadt mit separater Mastergruppe Montag, , Infoveranstaltung zum Fachschaftsrat, Vorstellung des Mentoringprogrammes und anschließend Grillen. Montag, , Kneipenquiz mit Hirnbruch im Stilbruch Mittwoch, , 18:00 Uhr, Speed Dating mit den Physikern - lernt eure Fast-Kommilitonen kennen - nicht mehr und nicht weniger Donnerstag, , Stadtralley: Auf der Jagd nach Mister X! Interaktives Spiel durch Dresdens Straßenbahnnetz Freitag - Sonntag, bis , Erstie-Fahrt - Abschalten von ersten Uni-Erlebnissen und das Kennenlernen von Kommilitonen (begrenzte Teilnehmerzahl und anmeldepflichtig) https://www.facebook.com/fsrbiologietud 18

20 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Biotechnologisches Zentrum Biotechnologisches Zentrum (BIOTEC) Molecular Bioengineering / Master Nanobiophysics / Master Donnerstag, , 15:00 Uhr Ort: CRTD, Fetscherstr. 105, Seminarrume 1+2 Informationen: Regenerative Biology and Medicine / Master Donnerstag, , 15:00 Uhr Ort: CRTD, Fetscherstr. 105, Seminarrume 1+2 Informationen Weitere Informationen unter 19

21 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Erziehungswissenschaften Fakultt Erziehungswissenschaften Die zentrale Begrüßungsveranstaltung findet für alle Studienanfnger der Fakultt Erziehungswissenschaften statt am: Dienstag, den , 13:00-13:20 Uhr, Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Mathematik-Hörsaal Sozialpdagogik, Sozialarbeit und Wohlfahrtswissenschaften / Bachelor Sozialpdagogik / Master Mittwoch, , 13:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Hörsaal 136 Vocational Education and Personnel Capacity Building / Master Informationen: Individuelle Begrüßung Weiterbildungsforschung und Organisationsentwicklung / Master Informationen: siehe Punkt: Informationen Fachschaft Erziehungswissenschaft/Sozialpdagogik Tel.: 0351 / Büro: Weberplatz 5, Raum 21b Dienstag, , 10:30 Uhr, Weberplatz 5, Raum 136, Bachelor-Brunch, im Anschluss Campusrundgang Dienstag , 20:00 Uhr, Bar-Abend, Treff: vor der Schauburg in der Neustadt (Haltestelle Bischofsweg) Mittwoch, , 15:00 Uhr, Weberplatz 5, Raum 22, Eltern-Kind-Café Donnerstag, , 21:30 Uhr, Nachtwanderung durch die Altstadt Dresden, Treff: Haltestelle Walpurgisstraße (am UFA-Palast) Freitag, , 19:00 Uhr, Kneipen-Tour, Treff: vor der Schauburg (Haltestelle Bischofsweg) Freitag, Sonntag, , Ersti-Fahrt, in die Schsische Schweiz. Weitere Infos bei den Ersti-Veranstaltungen Anmeldeliste wird ausgelegt. Wichtig: begrenzte TN-Anzahl! oder Facebook: Fachschaftsrat Sozialpdagogik TU Dresden 20

22 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Juristische Fakultt Juristische Fakultt Law in Context Recht mit seinen internationalen Bezügen zu Technik, Politik und Wirtschaft / Bachelor Montag, , 09:20 Uhr Ort: Hörsaalzentrum, Bergstr. 64, Hörsaal 002 Informationen: juristische_fakultaet/studium/bachelor_laws/aktuelles International Studies in Intellectual Property Law / Master Informationen: Wirtschaftsrecht / Master Montag, , 11:10 Uhr Ort: von-gerber-bau, Bergstr. 53, Hörsaal 037 Informationen: juristische_fakultaet/studium/wirtschaftsrecht/aktuelles Erasmus Incoming Dienstag, , 11:10 Uhr Ort: von-gerber-bau, Bergstr. 53, Raum 013 Informationen: tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/juristische_fakultaet/erasjur Fachschaft Jura Tel.: 0351 / Büro: von-gerber-bau, Bergstr. 53, Raum 047 Unsere ESE wird in Kooperation mit ELSA-Dresden e.v. in der ersten Vorlesungswoche stattfinden und für euch genug Gelegenheit bieten, eure zukünftigen Kommilitonen kennenzulernen und zu feiern. Genaue Infos erfahrt ihr zeitnah über unsere Website oder Facebookseite. Wir freuen uns auf euch! https://www.facebook.com/fsrjura.tud Weitere Informationen unter 21

23 Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Philosophische Fakultt Philosophische Fakultt Die zentrale Begrüßungsveranstaltung für alle Studienanfnger der Philosophischen Fakultt findet statt am: Montag, dem , 16:40-18:10 Uhr Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Physik-Hörsaal Einführungsveranstaltungen Bachelor-Studiengnge Evangelische Theologie / Bachelor Dienstag, , 09:20-10:50 Uhr Ort: August-Bebel-Str.20, Raum E04 Informationen: Geschichte / Bachelor Dienstag, , 11:10-12:40 Uhr Ort: Gerhart-Potthoff-Bau, Hettner Str. 1-3, Hörsaal 151 Informationen: Katholische Theologie / Bachelor Dienstag, , 09:20-10:50 Uhr Ort: August-Bebel-Str.20, Hörsaal 105 Informationen: Kunstgeschichte / Bachelor Mittwoch, , 13:00-14:30 Uhr Ort: August-Bebe-Str.20, Hörsaal E08 Informationen: Medienforschung/Medienpraxis / Bachelor Dienstag, , 13:00-14:30 Uhr Ort: Bürogebude, Zellescher Weg 17, Glasanbau, Raum 251 Informationen: Musikwissenschaft / Bachelor Mittwoch, , 11:10-12:40 Uhr Ort: August-Bebel-Str. 20, Raum 116 Informationen: 22

24 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Philosophie / Bachelor Dienstag, , 13:00-16:20 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 120 Informationen: Politikwissenschaft / Bachelor Dienstag, , 13:00-14:30 Uhr Ort: Görges-Bau, Helmholtzstr. 9, Hörsaal 226 Informationen: Soziologie / Bachelor, Diplom Dienstag, , 18:30-20:00 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 120 Informationen: Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungs-wissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Einführungsveranstaltungen Lehramtsfcher Ethik/Philosophie / Lehramtsfach Dienstag, :00-16:20 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 120 Informationen: Evangelische Religion / Lehramtsfach Dienstag, , 09:20-10:50 Uhr Ort: August-Bebel-Str.20, Raum E04 Informationen: Gemeinschaftskunde, Rechtserziehung und Wirtschaft Gemeinschaftskunde, Rechtserziehung / Lehramtsfach Dienstag, , 14:50-16:20 Uhr Ort: Görges-Bau, Helmholtzstr. 9, Hörsaal 226 Informationen: Geschichte / Lehramtsfach Dienstag, , 09:20-10:50 Uhr Ort: Gerhart-Potthoff-Bau, Hettner Str. 1-3, Hörsaal 151 Informationen: Weitere Informationen unter 23

25 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Katholische Religion / Lehramtsfach Dienstag, , 09:20-10:50 Uhr Ort: August-Bebel-Str. 20, Hörsaal 105 Informationen: Kunst / Lehramtsfach Dienstag, , 14:50-16:20 Uhr Ort: August-Bebel-Str. 20, Raum 10 Informationen: Einführungsveranstaltungen Master-Studiengnge Angewandte Medienforschung / Master Dienstag, , 16:40-18:10 Uhr Ort: Bürogebude, Zellescher Weg 17, Glasanbau, Raum 251 Informationen: Antike Kulturen / Master Mittwoch, , 09:20-10:50 Uhr Ort: Bürogebude, Zellescher Weg 17, Raum 523 Informationen: Musikwissenschaft / Master Donnerstag, , 11:10-12:40 Uhr Ort: August-Bebel-Str. 20, Raum 116 Informationen: Geschichte / Master Dienstag, , 13:00 16:20 Uhr Ort: Bürogebude, Zellescher Weg 17, Raum A152 Informationen: Kunstgeschichte / Master Mittwoch, , 14:50-16:20 Uhr Ort: August-Bebel-Str.20, Hörsaal E08 Informationen: Philosophie / Master Dienstag, , 13:00-16:20 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 120 Informationen: 24

26 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Politik und Verfassung / Master Dienstag, , 16:40-18:10 Uhr Ort: Görges-Bau, Helmholtzstr. 9, Hörsaal 226 Informationen: Soziologie / Master Dienstag, , 16:40-18:10 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Zellescher Weg 19, Hörsaal 120 Informationen: Fachschaft Philosophie Büro: Seminargebude 2, Zellescher Weg 20, Raum 14b (Keller) Der Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultt veranstaltet in diesem Jahr eine Campusrallye, damit die neuen Studierenden das Uni-Gelnde und vor allem die Gebude unserer Fakultt nher kennen lernen. Am selben Tag werden auch am Büro des FSR die Erstsemester-Tüten ausgegeben. Des Weiteren wird es institutsspezifische Tutorien geben, welche nach den offiziellen Veranstaltungen der Institute stattfinden. Diese vermitteln die wichtigsten Fakten zu den jeweiligen Studiengngen, sowie einen 10-Punkte-Plan fürs Studium an der TU Dresden. Außerdem veranstalten wir eine Kneipentour durch die Neustadt und einen Brunch, bei dem die Studierenden ihre Stundenplne zusammenstellen können. oder auf Facebook https://www.facebook.com/fsrphil Weitere Informationen unter 25

27 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Fakultt Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Fakultt Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Die zentrale Begrüßungsveranstaltung für alle Studienanfnger der Fakultt Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften findet statt am: Montag, den , 09:00-10:30 Uhr, Potthoff-Bau, Eingang Fritz-Foerster-Platz, Hörsaal 81 Die Begrüßungsveranstaltungen der Germanistik finden im Potthoff-Bau, Eingang Fritz- Foerster-Platz, Hörsaal 81 statt. Alle anderen Einführungen finden in der Wiener Str. 48 im Raum 004 statt. Änderungen zu den Veranstaltungsorten werden im Internet bekanntgegeben: -> Aktuelles -> Einführungsveranstaltungen der Fakultt SLK für Neuimmatrikulierte bzw. auf den Homepages der Institute Einführungsveranstaltungen Teilfcher des Bachelor-Studiengangs Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Anglistik und Amerikanistik Mittwoch, , 12:00 Uhr Germanistik Montag, , 11:00 Uhr Klassische Philologie Freitag, , 13:00 Uhr Romanistik Slavistik Freitag, , 11:00 Uhr Donnerstag, , 10:00 Uhr Einführungsveranstaltungen Teilfcher des Master-Studiengangs Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Anglistik und Amerikanistik Mittwoch, , 17:00 Uhr 26

28 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Germanistik Montag, , 11:00 Uhr Klassische Philologie Freitag, , 13:00 Uhr Romanistik Slavistik Freitag, , 11:00 Uhr Donnerstag, , 10:00 Uhr Einführungsveranstaltung Europische Sprachen / Master Donnerstag, , 14:00 Uhr Einführungsveranstaltungen Lehramtsfcher Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungswissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Deutsch / Staatsexamen / Lehramt Master Montag, , 13:00 Uhr Englisch / Staatsexamen Mittwoch, , 15:00 Uhr Englisch / Lehramt Master Mittwoch, , 14:00 Uhr Griechisch / Staatsexamen Freitag, , 13:00 Uhr Weitere Informationen unter 27

29 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Latein / Staatsexamen Freitag, , 13:00 Uhr Französisch, Italienisch / Staatsexamen Donnerstag, , 12:00 Uhr Russisch / Staatsexamen Russisch, Polnisch, Tschechisch / Lehramt Master Donnerstag, , 10:00 Uhr Fachschaft SpraLiKuWi / Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Tel.: 0351 / Büro: Wiener Str. 48, Raum 005 Donnerstag, , Infovortrge und Campusführungen Freitag, , 09:00-15:00 Uhr, Wiener Str. 48, Raum , Erstifrühstück mit Hilfe zum Stundenplan-Bau, Den genauen Ablauf sowie Zeit und Ort und mögliche Änderungen unter: 28

30 Anzeige Weitere Informationen unter 29

31 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachschaft zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Wirtschaftswissenschaften Fakultt Wirtschaftswissenschaften Die Rume der Veranstaltungen sowie weitere Termine für die Einführungswoche werden unter -> ESE 2014 bekanntgegeben. Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen / Diplom 1. Semester Wirtschaftspdagogik, Wirtschaftswissenschaften / Bachelor Montag, , 13:00-15:00 Uhr, anschließend Tutorien und Dienstag, , 09:00-11:00 Uhr, anschließend Tutorien Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftspdagogik / Master Montag, , 09:00-11:00 Uhr, anschließend Tutorien Fachschaft Wirtschaftswissenschaften E--Mail: Tel.: 0351 / Büro: Georg-Schumann-Bau, Münchner Platz 3, Raum B 043 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Vom finden eine Reihe von Einführungs- und Kennlernveranstaltungen statt. Das Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing genaue Programm wird ab Anfang September auf der FSR-Internetseite, über die Facebook- Gruppe oder per Newsletter veröffentlicht. Für wichtige Neuigkeiten wird auch eine App für alle gngigen Smartphones zur Verfügung gestellt. Genauere Informationen zur App werden auf der Erstsemesterveranstaltung FSR-Homepage, der Facebook-Seite der Fakultten und im Newsletter / Fachrichtungen veröffentlicht. zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los -> ESE 2014 Bitte bis https://www.facebook.com/groups/wiwi1415tud/ zum an zurücksenden. Zentrum für Internationale Studien (ZIS) (ZIS) Weitere Informationen zu den Einführungsveranstaltungen unter: Internationale Beziehungen / Bachelor Mittwoch, , 11:10 Uhr Ort: von-gerber-bau, Bergstr. 53, Raum 52 Internationale Beziehungen / Master Mittwoch, , 14:50 Uhr Ort: von-gerber-bau, Bergstr. 53, Raum 52 30

32 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Verkehrswissenschaften Friedrich List Fakultt Verkehrswissenschaften Friedrich List Verkehrswirtschaft / Bachelor, Master Donnerstag, , 10:00 Uhr danach weiterführende Informationen nach Studiengngen getrennt Ort: Gerhart-Potthoff-Bau, Eingang Fritz-Foerster-Platz 4, Hörsaal 81 Informationen: Studentenschaft Friedrich List / Fachschaft Verkehrswissenschaft Tel.: 0351 / Büro: Gerhart-Potthoff-Bau, Hettnerstr. 1, Raum 12 Donnerstag, , ab 12:00 Uhr, verschiedene Orte, Tutorengruppen, Informationen im Gerhart-Potthoff-Bau Donnerstag, , ab 20:00 Uhr, Kennlernabend Freitag, , 11:00 Uhr, Campusjagd, Treff: Foyer Potthoff-Bau Freitag, , 17:00 Uhr, Straßenbahnrundfahrt Freitag, , 19:00 Uhr, Kneipenbummel durch die Neustadt Samstag, , 12:00 Uhr, Stadtralley Samstag, , 18:00 Uhr, Kino Sonntag, , 14:00 Uhr, Fahrradtour Weitere Informationen unter 31

33 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Fakultt Erziehungswissenschaften Erziehungswissenschaften Die zentrale Begrüßungsveranstaltung findet für alle Studienanfnger der Fakultt Erziehungswissenschaften statt am: Dienstag, den , 13:00 13:20 Uhr, Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Mathematik-Hörsaal Weitere Veranstaltungshinweise und Informationen finden alle Studienanfnger in Lehramtsstudiengngen auf den Seiten der Fakultt, in denen sie ihre zwei Fcher gewhlt haben. Lehramt an Grundschulen / Staatsexamen Lehramt an Mittelschulen / Staatsexamen Höheres Lehramt an Gymnasien / Staatsexamen Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen / Staatsexamen Dienstag, , 13:30-15:00 Uhr Ort: Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Mathematik-Hörsaal Informationen: Zentrale Vorstellung der vier Lehramts-Studiengnge durch den Geschftsführenden Direktor des ZLSB, Herrn Prof. Axel Gehrmann und Herrn Martin Neumrker Einführungstutorien, Infos dazu ab September 2014 unter: 32

34 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen / Staatsexamen BFR Bautechnik BFR Farbtechnik, Raumgestaltung und Oberflchentechnik BFR Holztechnik Dienstag, , 16:30 Uhr Ort: Weberplatz 5, Seminarraum 022 BFR Elektrotechnik und Informationstechnik Mittwoch, , 10:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum K 012 BFR Gesundheit und Pflege Mittwoch, , 11:00-12:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Seminarraum 222 BFR Labor- und Prozesstechnik Dienstag, , 16:30 Uhr Ort: Weberplatz 5, Seminarraum 030 BFR Lebensmittel-, Ernhrungs- und Hauswirtschaftswissenschaft Montag, , 11:10-12:40 Uhr Ort: Weberplatz 5, Seminarraum 022 BFR Metall- und Maschinentechnik Mittwoch, , 10:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum K012 BFR Sozialpdagogik Dienstag, , 09:30-10:30 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum 249 Studiertes Fach Sozialpdagogik (zweites Fach) Dienstag, , 09:30-10:30 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum 249 Weitere Informationen unter 33

35 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Höheres Lehramt an Gymnasien / Master für Hochschulwechsler Informationen: Bitte unter: für diese Veranstaltung anmelden! Höheres Lehramt an berufsbildenden Schulen / Master BFR Elektrotechnik Mittwoch, , 10:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum K012 BFR und studiertes Fach Lebensmittel-, Ernhrungs- und Hauswirtschaftswissenschaft Montag, , 11:10-12:40 Uhr Ort: Weberplatz 5, Seminarraum 022 BFR Metall- und Maschinentechnik Mittwoch, , 10:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum K012 Fach Wirtschaft- Technik- Haushalt/Soziales Mittwoch, , 09:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum 248 BFR und studiertes Fach Sozialpdagogik Mittwoch, , 14:30-15:00 Uhr Ort: Weberplatz 5, Raum 249 BFR Lebensmittel-, Ernhrungs- und Hauswirtschaftswissenschaft Mittwoch, , 16:40-18:10 Uhr Ort: Weberplatz 5, Seminarraum

36 Fachschaft Allgemeinbildende Schulen Büro: Weberplatz 5, Raum 121 Montag, , 19:00 Uhr, Kneipentour, Treff: Albertplatz am DVB-Infozentrum Dienstag, , 13:30Uhr - 15:00 Uhr, Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Mathe-Hörsaal Einführungsveranstaltung und Vorstellung der FSRe ABS und BP, im Anschluss Ausgabe der Ersti-Tüten, Mittwoch, , 16:00 Uhr, Campusrallye mit Fotowettbewerb, Treff: Nürnberger Platz (Thalia), anschließend Grillen am Café Blau (Weberplatz) ab 18:00 Uhr Freitag, , 11:00 Uhr - 15:00 Uhr, Brunch der FSRe ABS und BP, Letzte Chance zum Stundenplanbau (Ort wird auf der Homepage bekannt gegeben) Wandern und Herbstgrillen der FSRe ABS und BP (Ort und Zeit werden auf der Homepage bekannt gegeben) Fachschaft Berufsbildende Schulen E--Mail: Tel.: 0351/ Büro: Weberplatz 5, Raum 21a Dienstag, , 13:30 Uhr - 15:00 Uhr, Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Mathe-Hörsaal Einführungsveranstaltung und Vorstellung der FSRe ABS und BP, im Anschluss Ausgabe der Ersti-Tüten, Mittwoch, , 16:00 Uhr, Campusrallye mit Fotowettbewerb, Treff: Nürnberger Platz (Thalia), anschließend Grillen am Café Blau (Weberplatz) ab 18Uhr Freitag, , 11:00 Uhr - 15:00 Uhr, Brunch der FSRe ABS und BP, Letzte Chance zum Stundenplanbau (Ort wird noch auf der Homepage bekannt gegeben) Donnerstag, , 19:00 Uhr, Kneipentour, Treff: Albertplatz am DVB-Infozentrum Wandern und Herbstgrillen der FSRe ABS und BP (Ort und Zeit werden noch auf der Homepage bekannt gegeben) Weitere Informationen unter 35

37 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Elektrotechnik und Informationstechnik Fakultt Elektrotechnik und Informationstechnik Elektrotechnik / Diplom Informationssystemtechnik / Diplom Mechatronik / Diplom Regenerative Energiesysteme / Diplom Montag, ,13:30 Uhr Ort: Zeuner-Bau, George-Bhr-Str. 3c; "Lichtenheldt-Hörsaal" Informationen: Einführungswoche vom Veranstaltungsplan unter: Nanoelectronic Systems / Master Dienstag, , 10:00-12:40 Uhr Ort: Barkhausen-Bau, Helmholtzstr. 18, Raum 218 Elektrotechnik / Master und Studienanfnger im höheren Fachsemester Dienstag, , 10:00-12:00 Uhr Ort: Treffpunkt Barkhausen-Bau Foyer, Eingang Helmholtzstr. 18 Fachschaft Elektrotechnik Tel.: 0351 / Büro: Barkhausen-Bau, Helmholtzstr. 18, Raum 165 Montag, , nach der Einführungsvorlesung: BAR-Schnitzeljagd und Grillen Dienstag, , 13:45 Uhr, Labor-Tour Dienstag, , 20:00 Uhr, Studenten-Club-Tour Mittwoch, , Campus-Tour Mittwoch, , ab 14:00 Uhr, Exkursionen vom VDE (Infos: Donnerstag, , 18:00 Uhr, Neustadt-Tour und 20:00 Uhr, Kneipen-Tour Freitag, , 16:00 Uhr, Altstadt-Tour Alle Informationen, Uhrzeiten und Änderungen im Internet. 36

38 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachschaften zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Informatik Computational Logic / Master / Ort: Informationen: Individuelle Begrüßung Distributed Systems Engineering / Master / Ort: Informationen: Individuelle Begrüßung Informatik / Bachelor, Diplom, Master Montag, , 09:00 Uhr, Frühstück und Begrüßung, danach Tutorien Ort: Fakultt Informatik, Nöthnitzer Str. 46, Raum E023 Informationen: Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungswissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Informatik / Lehramtsfach Donnerstag, , 09:20 Uhr Ort Fakultt Informatik, Nöthnitzer Straße 46, Raum E010 Informationen: Medieninformatik / Bachelor, Master Montag, , 09:00 Uhr, Frühstück und Begrüßung, danach Tutorien Ort: Fakultt Informatik, Nöthnitzer Str. 46, Raum E023 Informationen: Fachschaft Informatik Tel.: 0351 / Büro: Informatik, Nöthnitzer Str. 46, Raum E017 (hinter der Wendeltreppe) In der gesamten ersten Woche bietet euch der Fachschaftsrat Informatik zusammen mit vielen weiteren engagierten Studierenden aus höheren Semestern ein Einführungsprogramm im Rahmen der Erstsemestereinführung (ESE). Wir treffen uns Montag ( ) bis Donnerstag immer früh um 9:00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück in der Informatik, Nöthnitzer Str. 46, Raum E023. Danach gibt es am Montag Tutorien, am Dienstag die Übungseinschreibung und das erste Seminargruppentreffen und an den anderen Tagen Spiele und Vortrge. If you are a foreign student you can visit the greeting event at 10 am on For further information visit those two websites: Weitere Informationen unter 37

39 Bitte bis zum an zurücksenden Sehr geehrte Frau Siegel wir sind nicht die Fachschaft, sondern der Fachschaftsrat(Vetretung der Fachschaft), deswegen bitte den Titel wie folgt übernehmen:falls Sie etwas ndern möchten aufgrund von Formatierungsproblemen und etwas gekürzt werden muss, dann geben sie uns bitte bescheid. Fakultt Maschinenwesen Fakultt Maschinenwesen Maschinenbau / Diplom, Bachelor Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik / Diplom, Bachelor Werkstoffwissenschaft / Diplom, Bachelor Ort: Freitag, 10. Oktober 2014, 14:00 Uhr, Begrüßungsveranstaltung Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Großer Mathematik-Hörsaal Bitte beachten: Ab 13:00 Uhr, Studiengruppeneinschreibung im Hörsaal Fernstudium grundstndig: Maschinenbau / Diplom, Bachelor Aufbaustudium: Maschinenbau sowie Verfahrenstechnik und Naturstofftechnik - als Fernoder Prsenzstudium Freitag, 10. Oktober 2014, 10:00 Uhr, Organisatorische Einführung Ort: Zeuner-Bau, George-Bhr-Str. 3c, Raum 250 Ort: Freitag, 10. Oktober 2014, 14:00 Uhr, Begrüßungsveranstaltung Trefftz-Bau, Zellescher Weg 16, Großer Mathematik-Hörsaal Textil- und Konfektionstechnik / Master Montag, , 09:00-10:30 Uhr Ort: Hohe Str. 6, Hörsaal 134 Fachschaftsrat Maschinenwesen Tel.: 0351 / Büro: Zeuner-Bau, George-Bhr-Str. 3c, Raum 221 Stadtrallye vom bis in Dresden und Umgebung (Anmeldung siehe Homepage) Dienstag, , 10:00-18:00 Uhr, Fahrradtour entlang der Elbe, ca. 55km, Treffpunkt vor dem Hörsaalzentrum (HSZ) Mittwoch, , 19:00 Uhr, Kneipentour durch die Neustadt, Treffpunkt vor dem HSZ Donnerstag, , 15:00 Uhr, Brot und Spiele, spannende und interaktive Spiele (Ort: siehe Homepage) Freitag, , 13:00-17:30 Uhr, Studiengruppeneinschreibung (Pflichtveranstaltung!), Treffpunkt: Trefftz-Bau Samstag, , 09:00-17:00 Uhr, Gemütliche Wanderung in die Schsische Schweiz Freitag, Sonntag, , Gesellige Kennenlernfahrt in die Schsische Schweiz Alle weiteren Informationen zu unseren Veranstaltungen findet ihr ab September auf Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt uns einfach eine . bombentrichter.de facebook.com/fsr.mw 38

40 Anzeige Weitere Informationen unter 39

41 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Architektur Fakultt Architektur Weitere Informationen zu den Einführungsveranstaltungen ab Ende August/Anfang September unter: Architektur / Diplom Mittwoch, , 08:30-12:00 Uhr Ort: Andreas-Schubert-Bau, Hörsaal 120 Informationen: Bitte beachten: Weitere Veranstaltungs- und Orientierungsangebote auch am Das Studium beginnt mit einer Einführungswoche in das künstlerische Arbeiten ( bis ) Landschaftsarchitektur / Bachelor Dienstag, , 09:30 Uhr Ort: Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, Südflügel, Hörsaal 186 Informationen: Weitere Veranstaltungen vom bis Landschaftsarchitektur / Master Dienstag, , 09:30 Uhr Ort: Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, Südflügel, Hörsaal 186 Informationen: Weitere Veranstaltungen vom bis Fachschaft Architektur/Landschaftsarchitektur Büro: Bürogebude, Zellescher Weg 17, Raum B 120 Der FSR Architektur und Landschaftsarchitektur führt Euch nach einer kleinen Informationsveranstaltung der Professoren über den Campus. Ihr lernt dabei die Mensa, die SLUB, aber auch die Modellbauwerkstatt und den architekturinternen Plottservice kennen. Es gibt eine Stadtführung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Dresdens. Diese Führungen werden durch Lehrpersonen betreut, die euch architektonische und landschaftsarchitektonische Besonderheiten in Dresden zeigen. Abschließend kehren wir gemeinsam in eine der beliebtesten Bars der Dresdner Neustadt ein! 40

42 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Bauingenieurwesen Fakultt Bauingenieurwesen (Sofern der Studiengang nicht ausdrücklich als Fernstudium gekennzeichnet wurde, handelt es sich um Prsenzstudium am Hochschulort.) ACCESS / Master Freitag, , 14:00 Uhr, Ort: Beyer-Bau, George-Bhr-Str. 1, Raum 68 Informationen: Bauingenieurwesen / Diplom-grundstndig, Diplom-Aufbaustudium Freitag, , 14:00 Uhr, Ort: Görges-Bau, Helmholtzstr. 9, Raum 226 (Änderung vorbehalten) Informationen: Bauingenieurwesen / Fernstudium-Bachelor, Fernstudium-Diplom-Aufbaustudium Freitag, , 13:00 Uhr, Ort: Beyer-Bau, George-Bhr-Str. 1, Hörsaal 118 Informationen: Fachschaft Bauingenieurwesen Tel.: 0351 / Büro: Beyer-Bau, George-Bhr-Str. 1, Raum 163 Dienstag, , ab Uhr, Beyer-Bau, George-Bhr-Str. 1, Hörsaal 81, Informationsveranstaltung, anschließend Kneipentour Mittwoch, , ab 21:00 Uhr, Ersti-Party im Brenzwinger Freitag, im Anschluss an die Begrüßungsveranstaltung der Fakultt Grillen Samstag, , ab 11:00 Beyer-Bau, George-Bhr-Str. 1, Raum 69, gemeinsames Frühstück und ESE-Rallye 3. Semesterwoche: SpaSti Spatenstichfahrt 4. Semesterwoche: HEx Herbstexkursion vom Verein der Freunde des Bauingenieurwesens tud-fsrbiw.de/ese Weitere Informationen unter 41

43 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Umweltwissenschaften Fachrichtung Forstwissenschaften Weitere Informationen zu den Einführungsveranstaltungen unter: Forstwissenschaften / Bachelor Ort: Montag, , 13:30 Uhr Judeich-Bau, Tharandt, Pienner Str. 19, Hörsaal J1 Forstwissenschaften / Master Montag, , 15:00 Uhr Ort: Judeich-Bau, Tharandt, Pienner Str. 19, Hörsaal J1 Holztechnologie und Holzwirtschaft / Master Montag, , 12:30 Uhr Ort: Altbau, Tharandt, Pienner Str. 8, Hörsaal A2 Tropical Forestry / Master Informationen: Individuelle Einladung Fachschaft Forstwissenschaften Büro: Hauptgebude, Pienner Str. 8, Raum E03 In den ersten Wochen des Semesters wird durch den FSR Forst und die örtlichen Studentenclubs/-vereinigungen eine Campusführung mit Unterhaltungsprogramm angeboten ( Erstipirsch ). Außerdem findet am Abend desselben Tages eine Erstsemesterbegrüßungsparty statt. Der genaue Termin wird über die Internetseite der Fakultt bekannt gegeben. 42

44 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Umweltwissenschaften Fachrichtung Geowissenschaften Für alle Studenten der nachfolgenden Studiengnge der Fachrichtung Geowissenschaften findet folgende zentrale Begrüßungsveranstaltung statt: Offizielle Begrüßung durch den Sprecher der Fachrichtung, Prof. Bernard Montag, , 10:00 Uhr, Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, Südflügel, S186 Geodsie und Geoinformation / Bachelor Montag, , 10:45 Uhr - Einführung in den Studiengang durch Prof. Wanninger 11:15 Uhr - Technische Immatrikulation durch die Studienfachberaterin Frau Wollmann Ort: Georg-Schumann-Bau, Münchner Platz 3, Flügel A, Hörsaal 117 Geodsie / Master Montag, , 11:45 Uhr Einführung in den Master-Studiengang durch Prof. Wanninger Ort: Georg-Schumann-Bau, Münchner Platz 3, Flügel A, Hörsaal 117 Geoinformationstechnologien / Master Montag, , 10:45 Uhr Einführung in den Master-Studiengang durch Prof. Bernard Ort: Georg-Schumann-Bau, Münchner Platz 3, Flügel A, Hörsaal 1 Geographie / Bachelor Montag, , 10:45 Uhr Einführung in den Studiengang durch Prof. Kleber/ Dr. Reimann Ort: Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, Südflügel, Hörsaal 386 Studenten der Lehramtsstudiengnge bitte auch die zentrale Veranstaltung der Fakultt Erziehungswissenschaften (siehe Seite 32) besuchen! Geographie / Lehramtsfach Staatsexamen Montag, , 11:45 Uhr Einführung in den Studiengang durch Prof. Kleber/ Dr. Reimann Ort: Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, Südflügel, Hörsaal 386 Geographie / Master, Lehramtsfach Master Montag, , 12:45 Uhr Einführung in den Studiengang durch Prof. Kleber/ Dr. Reimann Ort: Hülsse-Bau, Helmholtzstr. 10, Südflügel, Hörsaal 386 Weitere Informationen unter 43

45 TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Tel.: Stabsstelle Kommunikation und Corporate Identity Studierendenmarketing Cartography / Master Information: Raumentwicklung und Naturressourcen / Master Montag, , 10:00-12:30 Uhr Begrüßung und Einführung in das Studium durch Prof. Dr. B. Müller und Prof. Dr. K.-H. Feger (Dekan)/ Prof. Dr. C. Bernhofer Achtung! Anschließend ab ca. 13:00 Uhr Busexkursion Rückkehr für 18:00 Uhr geplant Ort: wird auf der Homepage des Prüfungsamtes der Fachrichtung Geowissenschaften veröffentlicht Information: Fachschaft Geowissenschaften Tel.: 0351 / Büro: Hülsse-Bau, Ostflügel, Helmholtzstr. 10, Raum 53 (EG) Montag, , 10:00-12:00 Uhr, Begrüßung, im Anschluss Campusrundgang, 13:00 Uhr, Einführung Online-Einschreibung, ab 18:00 Uhr Geo-Grillen Dienstag, , 10:00-12:00 Uhr, tgliche Fragerunde, ab 20:00 Uhr Clubwanderung Mittwoch, , 10:00-12:00 Uhr, tgliche Fragerunde, ab 18:00 Uhr Schnitzeljagd Donnerstag, :00-12:00 Uhr, tgliche Fragerunde, ab 20:00 Uhr: Geocaching durch die Neustadt Freitag, , ab 11:00 Uhr Brunch im Gemuer (Hülsse-Bau) Samstag, , ab 09:00 Uhr Wanderung durch die Schsische Schweiz Donnerstag, , ESE-Geoparty Freitag, Sonntag, , ESE-Wochenendfahrt ->Veranstaltungen -> Erstsemestereinführung 44

46 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Umweltwissenschaften Fachrichtung Hydrowissenschaften Weitere Informationen zu den Einführungsveranstaltungen unter: Hydrowissenschaften / Bachelor Donnerstag, , 13:00 Uhr Ort: Chemie, Bergstr. 66, Hörsaal 1 Abfallwirtschaft und Altlasten / Master Hydrobiologie / Master, Hydrologie / Master, Hydro Science and Engineering / Master, Wasserwirtschaft / Master Donnerstag, , 15:00 Uhr Ort: Chemie, Bergstr. 66, Hörsaal 1 Fachschaft Hydrowissenschaften Büro: Chemie-Gebude, Bergstr. 66, Raum P201 Tel.: 0351 / Dienstag, , 13:30 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt Goldener Reiter Donnerstag, , 10:00 Uhr, Campusführung für Bachelor und Master, Treffpunkt: Haupteingang Hörsaalzentrum (Emeal-Bescheinigung mitbringen) ab 12:00 Uhr, Grillen im CHE-Innenhof Donnerstag, , 19:00 Uhr, Kneipentour für Bachelor, Treffpunkt vorm Hörsaalzentrum Donnerstag, , 19:00 Uhr, Kneipentour für Master, Treffpunkt vorm Hörsaalzentrum Samstag, pünktlich 8:15 Uhr, Ersti-Wanderung ins Elb-Sandsteingebirge, Treffpunkt Dresden-Hauptbahnhof, Gleis 18 Dienstag, :00 Uhr, Ersti-Party im Studentenclub Aquarium, ab 20:00 Uhr Glühwein Weitere Informationen unter 45

47 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Verkehrswissenschaften Friedrich List Fakultt Verkehrswissenschaften Friedrich List Bahnsystemingenieurwesen / Master Verkehrsingenieurwesen / Diplom Donnerstag, , 10:00 Uhr danach weiterführende Informationen nach Studiengngen getrennt Ort: Gerhart-Potthoff-Bau, Eingang Fritz-Foerster-Platz 4, Hörsaal 81 Informationen: Studentenschaft Friedrich List / Fachschaft Verkehrswissenschaft Tel.: 0351 / Büro: Gerhart-Potthoff-Bau, Hettnerstr. 1, Raum 12 Donnerstag, , ab 12:00 Uhr, verschiedene Orte, Tutorengruppen, Informationen im Gerhart-Potthoff-Bau Donnerstag, , ab 20:00 Uhr, Kennlernabend Freitag, , 11:00 Uhr, Campusjagd, Treff: Foyer Potthoff-Bau Freitag, , 17:00 Uhr, Straßenbahnrundfahrt Freitag, , 19:00 Uhr, Kneipenbummel durch die Neustadt Samstag, , 12:00 Uhr, Stadtralley Samstag, , 18:00 Uhr, Kino Sonntag, , 14:00 Uhr, Fahrradtour 46

48 Erstsemesterveranstaltung der Fakultten / Fachrichtungen zum WS 2014/15 zur Veröffentlichung in der Erstsemestler-Broschüre So geht s los Bitte bis zum an zurücksenden. Fakultt Medizin Carl Gustav Carus Medizinische Fakultt Medizin / Staatsexamen Zahnmedizin / Staatsexamen Ort: weitere Veranstaltungen: Informationen: Montag, , 09:30-11:00 Uhr Begrüßung durch die Fakulttsleitung/Studiendekane Grußwort Frau Staatsministerin Christine Clauß (angefragt) Grußworte der Vertreter der SLÄK und LZKS Begrüßung durch den Fachschaftsrat Kurzvortrag Carus und die Naturwissenschaften Medizinische Fakultt, Dekanat, Haus 40, Hörsaal Dekanat Montag, :00 Uhr, Hörsaal Dekanat, Modul 1, Naturwissenschaftliche Grundlagen 12:00 Uhr, Hörsaal Dekanat, Modul 2, Arzt- Patient 14:00 Uhr, Hörsaal Dekanat, Modul 3, Anatomie und Klinik Donnerstag, :00-15:00 Uhr, Hörsaal Dekanat, Bibliothekseinführung Freitag, :00-12:00 Uhr, Medizinische Fakultt, Haus 105, PC-Pool, 2. OG, Infoveranstaltung für internationale Studierende (EU und Nicht-EU) 10:00-11:00 Uhr, Medizinisch Theoretisches Zentrum (MTZ), Fiedlerstr. 42, Hörsaal 2, Infoveranstaltung für deutsche Studierende und Bildungsinlnder medizinische_fakultaet/studium/med/ab1/sj1/index_html Gesundheitswissenschaften/ Public Health / Master Medical Radiation Sciences / Master Information: Begrüßung erfolgt gesondert nach Einladung Weitere Informationen unter 47

49 Fachschaft Medizin / Zahnmedizin Tel.: 0351 / Montag, , Nachmittag, gemeinsames Grillen und Campus-Tour vom Mentorenprogramm; am Abend, Vorstellung Carus Campus, Fachschaftsrat, AG s und Sponsoren Dienstag, , ab ca. 08:00 Uhr, Stadtrallye durch Dresden; am Abend, Kneipentour durch die Neustadt Mittwoch, , Wanderung Schsische Schweiz Donnerstag, , Baskettballturnier, SLUB-Bibliothekseinführungskurs (Dekanat, Haus 40, Hörsaal), Ersti-Party Freitag, , Einführungsveranstaltung für Erasmus Studenten Carus Campus am Universittsklinikum Carl Gustav Carus Dresden Tel.: Büro: Universittsklinikum Carl Gustav Carus, Haus 17, Fetscherstraße 74 Gemeinsam leben, arbeiten und studieren. Carus Campus ist die Brücke zwischen Lehre und studentischem Leben. Wir sind für alle Fragen außerhalb des Hörsaales die Anlaufstelle. Carus Campus ist ein gemeinsames Projekt der Medizinischen Fakultt der TU Dresden, des Fachschaftsrates Medizin/Zahnmedizin, des Fördervereins der Fachschaft Medizin/Zahnmedizin e.v. sowie des Universittsklinikums Carl Gustav Carus Dresden. Vom Erstsemestler bis zum etablierten Alumni arbeiten hier alle unter einem Dach. Unsere Geschftsstelle findet ihr im Studierendenhaus 17. Wir freuen uns auf euch! 48

50 FACHÜBERGREIFENDE Angebote ZUM STUDIENSTART ZENTRUM FÜR INFORMATIONSDIENSTE UND HOCHLEISTUNGSRECHNEN (ZIH) Erstinformationen für neu immatrikulierte Studentinnen und Studenten zur Nutzung Ihres ZIH-Logins und der angebotenen Dienste an der TU Dresden stehen unter folgendem Link zur Verfügung. SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK (SLUB) Wichtige Angebote und Hinweise zum Studienstart mit der SLUB finden Sie unter folgenden Links: (Homepage) (SLUB-App) (Einführungskurse) (SLUBcast) (Wissensbar) Einfach online anmelden unter: GEDENKSTÄTTE MÜNCHNER PLATZ Die Gedenksttte Münchner Platz Dresden erinnert an die Justizverbrechen, die am Münchner Platz sowohl in der nationalsozialistischen Diktatur als auch whrend der sowjetischen Besatzungsherrschaft und in der frühen DDR begangen wurden. Am 7. Oktober 2014, 14:00 Uhr bietet die Gedenksttte zusammen mit dem Fachschaftsrat der Fakultt Wirtschaftswissenschaften einen Erstsemestlerrundgang für alle interessierten Studenten der TU Dresden durch den ehemaligen Justizkomplex (heute Schumann-, Hülsse- und Tillich-Bau) an. Treffpunkt ist die Freitreppe am Georg-Schumann-Bau, Dauer ca. 60 min. Weitere Informationen unter 49

51 studienorganisation die formale seite des studiums IHRE RECHTE UND PFLICHTEN ALS STUDENTIN BZW. STUDENT Als Studierende haben Sie gemß 22 Schsisches Hochschulfreiheitsgesetz bestimmte Rechte und Pflichten. Dazu gehört z.b. auch die Einhaltung der Immatrikulationsordnung an der TU Dresden und die darin geregelten Vorschriften zur Bewerbung, Zulassung, Immatrikulation, Rückmeldung zu jedem Semester, Beurlaubung, Exmatrikulation, Wechsel in einen anderen Studiengang usw. Diese Ordnung finden Sie unter immao pdf Alle diesbezüglichen Anliegen unterliegen dem Aufgabenbereich des Immatrikulationsamtes sowie für auslndische Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, dem Akademischen Auslandsamt. 50

52 Die Studiendokumente (Ordnungen) regeln den genauen Inhalt und Aufbau Ihres Studiums und die Prüfungen: Die Prüfungsordnung eines Studienganges bestimmt die Regelstudienzeit, die Fristen für die Meldung zur Prüfung, die Voraussetzungen für die Zulassung zu Prüfungen, die Bearbeitungszeiten für die Anfertigung schriftlicher Prüfungsarbeiten, die Prüfungsanforderungen sowie das Prüfungsverfahren. Die Studienordnung regelt auf der Grundlage der Prüfungsordnung Inhalt und Aufbau des Studiums einschließlich einer in den Studiengang eingeordneten praktischen Ttigkeit. So legt die Studienordnung den zeitlichen Gesamtumfang (Leistungspunkte) des Studienganges/ Studienfaches fest und bezeichnet Gegenstand und Art der erforderlichen Lehrveranstaltungen und Studienleistungen. Sie enthlt einen empfohlenen Studienablaufplan und für jedes Modul eine ausführliche Modulbeschreibung. Eine gesonderte Praktikumsordnung wird in den Studiengngen erstellt, die zusammenhngende Praxisphasen in das Studium integrieren. Hier sind Zeitumfang und genaue Ttigkeitsanforderungen sowie alle organisatorischen Bedingungen geregelt. Die Studien- und Prüfungsordnungen sowie ggf. die Praktikumsordnung finden Sie auf den Internetseiten der Fakultten. Interessenvertretung Der Studentenrat (StuRa) ist die zentrale Interessenvertretung der Studierenden der TU Dresden. Er vertritt die Position der Studierenden in verschiedenen Gremien der Universitt, bietet Beratung für Studierende zu verschiedenen Themen an und setzt sich für studentische Kulturveranstaltungen, den Unisport, politische Bildung und internationale Vernetzung ein. Auch Sie selbst sind gefragt, sich in eigener Sache zu engagieren und im StuRa ehrenamtlich mitzuarbeiten. 51

53 IHRE PERSÖNLICHEN STUDIENUNTERLAGEN: DER SEMESTERBOGEN EINSCHLIESSLICH STUDENTENAUSWEIS Mit der postalischen Aushndigung des Studentenausweises sind Sie immatrikuliert und damit Mitglied der Studentenschaft der TU Dresden. Ein persönliches Erscheinen zur Immatrikulation ist an der TU Dresden nicht erforderlich. Der Studentenausweis ist nur in Verbindung mit dem Pass oder Personalausweis gültig. Er berechtigt zu ermßigtem Eintritt in vielen kulturellen Einrichtungen. Außerdem gilt der Studentenausweis als Fahrausweis ( Semesterticket ). Genauere Infos zum Gültigkeitsbereich können Sie folgender Internetseite entnehmen: Der Semesterbogen umfasst außerdem: das Einlageblatt für das Studienbuch. Es ist für selbststndige Eintragungen über besuchte Lehrveranstaltungen im betreffenden Semester vorgesehen. Informationen zu Ihrem Login und Erstpasswort zur Nutzung der Online-Selbstbedienungsfunktion zum Zweck der Anmeldung zu Prüfungen, Bescheinigungsausdruck, Adressnderung etc. Informationen zu Ihrer eigenen hochschulinternen -Adresse, über welche Sie alle wichtigen studienorganisatorischen Informationen elektronisch erhalten werden Ihre personengebundene Identifikationsnummer für Prüfungen. Diese Nummer dient der Veröffentlichung von Prüfungsergebnissen. Achten Sie darauf, diese Nummer geheim zu halten. Gegenüber dem Immatrikulationsamt verwenden Sie zur Identifizierung bitte nur Ihre Matrikelnummer. die Bescheinigung gemß 9 BAföG. Sollten Sie einen Antrag auf Ausbildungsförderung stellen, ist diesem die Bescheinigung gemß 9 BAföG beizulegen. Diese Bescheinigung ersetzt das Formblatt 2, welches zusammen mit dem BAföG-Antrag vom Amt für Ausbildungsförderung ausgegeben wird. Das Formblatt 2 muss damit nicht nochmals von der Universitt besttigt werden. mehrere Immatrikulationsbescheinigungen. Die Immatrikulationsbescheinigungen gelten als Nachweis Ihrer Immatrikulation gegenüber verschiedenen Behörden wie Kindergeldkasse, Finanzamt, Banken usw. Sofern diese Bescheinigungen nicht ausreichen, können Sie weitere Bescheinigungen über die Selbstbedienungsfunktion im Internet ausdrucken. 52

54 den Einzahlungsbeleg für den Semesterbeitrag, der im Zusammenhang mit der Rückmeldung zum nchsten Semester wieder von Ihnen in der dafür festgelegten Frist zu überweisen ist sowie Informationen zur nchsten Rückmeldefrist. die Emeal-Bescheinigung, die bei der Beantragung bzw. semesterweisen Verlngerung der Chipkarte für die Mensa (= MensaCard Emeal) am Infostand in der Mensa vorzulegen ist. ÄNDERUNGSMELDUNGEN Änderungen der Postanschrift oder der Telefonnummer müssen Sie umgehend über die Online- Selbstbedienungsfunktion im Internet vornehmen. Änderungen des Namens sind dem Immatrikulationsamt unverzüglich schriftlich unter Vorlage der entsprechenden Urkunde mitzuteilen. RÜCKTRITT VOM STUDIUM Sollten Sie sich nach erfolgter Immatrikulation (= Erhalt des Semesterbogens), aber vor Beginn des Semesters entscheiden, das Studium doch nicht aufzunehmen, haben Sie dies dem Immatrikulationsamt unter Angabe Ihres Studienganges und Ihrer Bewerber- oder Matrikelnummer umgehend schriftlich mitzuteilen. Mit Ihrem Rücktritt vom Studium verlieren die Bescheinigungen des Semesterbogens ihre Gültigkeit. Sie sind dem Immatrikulationsamt unverzüglich zurückzusenden. Wenn Sie Immatrikulationsunterlagen unberechtigt verwenden, machen Sie sich strafbar. Mit Ihrem Rücktrittsschreiben können Sie einen Antrag auf Rückerstattung des Semesterbeitrages stellen. Das Antragsformular kann aus dem Internet heruntergeladen werden. Rückmeldung Um auch über das erste Semester hinaus Student bzw. Studentin an der TU Dresden zu bleiben, ist eine Rückmeldung zum Studium erforderlich. Diese muss zum jeweils folgenden Semester innerhalb der festgesetzten Rückmeldefrist (15. Januar bis 5. Mrz für das Sommersemester und 1. Juli bis 5. September für das Wintersemester) durch Überweisung des aktuell gültigen Semesterbeitrages (Studentenwerks- und Studentenschaftsbeitrag einschließlich Semesterticket) erfolgen. Informieren Sie sich rechtzeitig über die neuen Beitragsfestlegungen. Achtung: Fristversumnis kann zur Exmatrikulation führen 53

55 Beurlaubung Whrend des Studiums können Sie, wenn wichtige Gründe vorliegen, i. d. R. zwei Urlaubssemester (Beurlaubung) beantragen. Antrge auf Beurlaubung vom Studium müssen bis zum Ende der Rückmeldefrist im Immatrikulationsamt/Auslandsamt eingereicht werden. Urlaubssemester werden nicht als Fachsemester angerechnet. Bei Studienaufenthalten im Ausland können bei entsprechender Antragstellung und Genehmigung durch den Prüfungsausschuss Urlaubssemester als Fachsemester nachtrglich anerkannt werden. Fachwechsel Einen Fachwechsel/Studiengangwechsel bei bestehender Immatrikulation an der TU Dresden beantragen Sie beim Immatrikulationsamt. Für die Beantragung gelten die offiziellen Bewerbungsfristen für Nc- und zulassungsfreie Studiengnge. Über eine eventuelle Anerkennung bisheriger Prüfungsleistungen und Fachsemester entscheidet der für den neuen Studiengang/das neue Studienfach zustndige Prüfungsausschuss. Fachwechsel in Studiengnge mit Zulassungsbeschrnkung unterliegen hinsichtlich der Bewerbungsfrist den gleichen Regelungen wie Neubewerbungen. Achtung: Empfnger einer Ausbildungsförderung sollten sich vor einem Fachwechsel beim Studentenwerk Dresden im Amt für Ausbildungsförderung über die Bedingungen der weiteren Förderung erkundigen. Exmatrikulation Sie können zu jedem Zeitpunkt einen schriftlichen Antrag auf Exmatrikulation stellen. Die Beantragung einer rückwirkenden Exmatrikulation ist ausgeschlossen. Wenn gemß Schsischem Hochschulfreiheitsgesetz Gründe vorliegen, die zu einer Exmatrikulation von Amts wegen führen (z. B. Studienabschluss), erhalten Sie darüber einen entsprechenden Bescheid des Immatrikulationsamtes/Akademischen Auslandsamtes. Das Exmatrikulationsdatum wird in diesem Fall i. d. R. auf das Semesterende festgelegt. 54

56 Laufendes Prüfungsverfahren Sollten Sie sich zum Zeitpunkt der Immatrikulation noch in einem laufenden Prüfungsverfahren in einem anderen Studiengang an der TU Dresden oder einer anderen deutschen Hochschule befinden, welches eine auch für den hier gewhlten Studiengang erforderliche Prüfung betrifft, beachten Sie bitte die Vorschrift gemß 21 Abs. 2 Nr. 8 i.v.m. 18 Abs. 2 Nr. 6 Schsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SchsHSFG). Hiernach liegt ein zwingender Exmatrikulationsgrund vor, wenn eine für den Abschluss des gewhlten Studienganges erforderliche Prüfung endgültig nicht bestanden wurde. Die Immatrikulation an der TU Dresden in den hier gewhlten Studiengang bei offenem Prüfungsverfahren in einem anderen Studiengang begründet kein schutzwürdiges Vertrauen darauf, dass von der Exmatrikulation gemß SchsHSFG bei Eintritt der Voraussetzungen nach der Immatrikulation abgesehen wird, wenn das Immatrikulationsamt/Akademisches Auslandsamt Kenntnis vom endgültigen Nichtbestehen der relevanten Prüfung erhlt. 55

57 stundenplanung Studien- und Prüfungsordnungen bilden die Grundlage für die Planung des Studiums. Die meisten Studienordnungen enthalten als Empfehlung einen Studienablaufplan. Für einen Teil der Studiengnge werden darauf aufbauend (Ideal-)Stundenplne erstellt und für Sie zur Verfügung gestellt. In anderen hingegen muss der Stundenplan selbst zusammengestellt werden, insbesondere wenn im Studium mehrere Fcher kombiniert werden. Auch ergeben sich mit dem Voranschreiten des Studiums immer mehr Wahlmöglichkeiten entsprechend des gewhlten Studienschwerpunktes. Die Lehrveranstaltungen und die Anzahl der zu belegenden Stunden werden dann den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen entnommen. Die TU Dresden veröffentlicht jedes Semester online das Vorlesungsverzeichnis. Darin finden Sie, gegliedert nach Fakultten, die Lehrveranstaltungen des jeweiligen Semesters, Angaben zu Tag, Zeit und Ort ihrer Durchführung sowie die Namen der Lehrenden. Die von einigen Fachbereichen erarbeiteten fachspezifischen Vorlesungsverzeichnisse (z.t. kommentierte Vorlesungsverzeichnisse genannt) sind im Internet abrufbar oder als Druckexemplar in den Institutssekretariaten erhltlich. Damit liegt die Organisation Ihres Studiums weitgehend in Ihren eigenen Hnden. Die wichtigsten Informationen zur Stundenplanung erhalten Sie in der Einführungsveranstaltung. Für noch offene Fragen können Sie sich an Ihren Fachschaftsrat oder die Studienfachberatung wenden. 56

58 sprachausbildung (Wahl-)obligatorische Fremdsprachenausbildung In den grundstndigen Diplomstudiengngen sind in der Regel 4-6 Semesterwochenstunden (SWS) Fremdsprachenausbildung obligatorisch. In den Bachelor-Studiengngen ist der Fremdsprachenerwerb in der Regel als Modul Sprache bzw. im AQUA-Bereich (allgemeine Qualifikation) festgeschrieben oder empfohlen. In einigen Studiengngen sind das Latinum bzw. Lateinkenntnisse nachzuweisen. Genaue Informationen zur obligatorischen Sprachausbildung, wie Umfang, Niveau und Nachweistermin, enthalten die jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen. Müssen Sie die eventuell in Ihrer Studienordnung geforderten Lateinkenntnisse whrend des Studiums erwerben, dann informieren Sie sich möglichst frühzeitig über die Lateinausbildung. Die Einschreibungen in die Lateinkurse finden schon vor den Einführungsveranstaltungen der einzelnen Fcher in der ersten Woche des Oktobers für das jeweilige Wintersemester bzw. in der ersten Woche des Aprils für das jeweilige Sommersemester statt. Studierende aller Fachrichtungen der TU Dresden erhalten durch TUDIAS (TU Dresden Institute of Advanced Studies) eine studienbezogene sowie berufsorientierte Sprachausbildung. Sie erhalten in Abhngigkeit von den Festlegungen in der jeweiligen Studienordnung ein bestimmtes kostenfreies Erst-Budget. In der Regel handelt es sich dabei um 10 Semesterwochenstunden (150 Unterrichtsstunden) für Studierende in Diplom- und Bachelorstudiengngen sowie um vier Semesterwochenstunden (60 Unterrichtsstunden) für Masterstudierende. Damit haben Sie die Möglichkeit, Sprachkurse zustzlich fakultativ zu belegen. Studierende in anderen Aufbaustudiengngen sowie Promotionsstudenten erhalten kein Budget. Sie können sich aber ab Einschreibebeginn um einen Restplatz bewerben. Informationen zu Stundenplnen, Online-Einschreibung über LSKonline, Kursangebot und Lehrmaterialien, Einstufungstests, Sprechzeiten und Zertifizierungen erhalten Sie unter: 57

59 Praktikum im studium Innerhalb des Studiums sind Praktika wesentliche Elemente. Man unterscheidet je nach Studienabschnitt Grundpraktika und Fachpraktika. In den naturwissenschaftlichen und technischen Studiengngen wird neben einer umfnglichen laborpraktischen Ausbildung großer Wert auf die Ausgestaltung fachpraktischer Studienphasen gelegt, die selbstndig zu organisieren sind. Das bedeutet, dass Sie sich selbst an die Firmen wenden müssen, da Praktikantenstellen nicht vermittelt werden. Die Fakultt oder die Fachschaft unterstützen Sie dabei durch die Bereitstellung von Informationen über Angebote in Unternehmen. Im Lehramtsstudium sind sowohl studienbegleitende Praktika als auch Blockpraktika in den vorlesungsfreien Zeiten an Schulen zu absolvieren. Die Vermittlung von Praktikumspltzen erfolgt über das Praktikumsbüro der Fakultt Erziehungswissenschaften. Das Leonardo-Büro vermittelt Stipendien für berufsqualifizierende Praktika in 33 europische Lnder, sowohl für Pflichtpraktika als auch für freiwillige Praktika. studium im ausland Sie können Teile ihres Studiums im Ausland absolvieren. Auslandsaufenthalte sind langfristig in eigener Verantwortung vorzubereiten (etwa 1 1,5 Jahre im Voraus), da einige Förderprogramme bzw. Stipendienantrge Vorlaufzeiten von 1 Jahr und mehr haben. Infocenter des Akademischen Auslandsamtes Erster Ansprechpartner bei der Planung Ihres Auslandsaufenthaltes ist das Akademische Auslandsamt, insbesondere das Infocenter. Whrend der Sprechzeiten steht Ihnen im Infocenter ein/e Mitarbeiter/-in des Akademischen Auslandsamtes zur Beratung und für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Auf den Webseiten des Akademischen Auslandsamtes finden Sie unter der Rubrik Studium im Ausland neben umfangreichen Informationen zur Planung und Durchführung eines Auslandsaufenthaltes sowohl Erfahrungsberichte von Studierenden, die schon einen Auslandsaufenthalt absolviert haben, als auch aktuelle Ausschreibungen für Studienstipendien und Praktika im Ausland. Das Akademische Auslandsamt bietet jedes Semester sowohl zentrale als auch fakulttsspezifische Vortrge an, auf denen sich interessierte Studierende kompakt über die Vorgehensweise bei der Vorbereitung informieren können. 58

60 SLUB - die UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK Die Schsische Landesbibliothek Staats- und Universittsbibliothek Dresden (SLUB) liegt im Zentrum des Campus der TU Dresden. Verschiedene Zweigbibliotheken befinden sich an den Standorten der jeweiligen Fachrichtungen Arbeitspltze stehen in der SLUB insgesamt zur Verfügung. Wichtige Angebote und Hinweise zum Studienstart mit der SLUB finden Sie unter folgenden Links: (SLUB-App) (Einführungskurse) (SLUBcast) (Wissensbar) ANMELDUNG UND BENUTZUNG Die SLUB Dresden kann gebührenfrei von allen Personen genutzt werden, die mindestens 14 Jahre alt sind. Auf können Sie sich einfach online anmelden. Die SLUBcard erhalten Sie anschließend persönlich in der SLUB. Dazu benötigen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass mit der Meldebesttigung und die Imma-Bescheinigung. In der Lehrbuchsammlung der Zentralbibliothek finden Sie hufig genutzte Lehrbücher in Mehrfachexemplaren zu fast allen an der TU Dresden gelehrten Fachrichtungen. Von 8 bis 24 Uhr können Sie Medien selbst an den Verbuchungsautomaten und am Rückgabe-Automat in der Zentralbibliothek schnell und einfach entleihen und zurückgeben. BIBLIOTHEKSFÜHRUNGEN Bibliothekseinführungen und Kurse zur Literaturrecherche finden regelmßig statt. Zu Semesterbeginn werden speziell für Studienanfnger viele Kurse angeboten, auf Anfrage auch englischsprachig. Öffnungszeiten Zentralbibliothek: Bereichsbibliothek DrePunct: Mo - Sa Uhr Mo - Sa Uhr So Uhr Die Öffnungszeiten und Adressen der sechs Standorte sowie alle weiteren Informationen finden Sie unter: 59

61 ZIH - informationsdienste nutzen Allen Studierenden wird bei der Immatrikulation eine Nutzungsberechtigung generiert und mit dem Semesterbogen zugesandt. Diese befindet sich auf dem Studienbuchblatt (unter Erstelldatum und Matrikel-Nr.). Loginname (ZIH-Login) und Startpasswort sind Ihre persönliche Nutzerberechtigung und ausschließlich zur Verwendung durch Sie bestimmt. Die Nutzungsbedingungen finden Sie auf dem Merkblatt zur Nutzung von IT-Ressourcen des Zentrums für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der TU Dresden. Bitte beachten Sie, dass Sie ohne Änderung Ihres Startpasswortes über das Identittsmanagement-Portal des ZIH (https://idm-service.tu-dresden.de) Ihr Login nicht nutzen können! Alle weiteren Fragen beantwortet Ihnen der Service Desk des ZIH 0351 / ). 60

62 61

63 OPAL - E-Learning Unterstützung des Lehr-/Lernprozesses Die Online-Plattform für akademisches Lehren und Lernen an den schsischen Hochschulen (OPAL) wird als zentrale strategische Lernplattform eingesetzt. Sie kann von Studenten, Mitarbeitern, Dozenten oder Gsten mit einem gültigen ZIH-Login der TU Dresden genutzt werden. DAS 3 x 3 DES E-LEARNING AN DER TU DRESDEN 3 Vorteile von E-Learning zeit- und ortsunabhngiges Lernen fachübergreifende Inhalte entdecken Erfahrungen austauschen, gemeinsam lernen 3 3 Dinge, die Sie auf der Lernplattform OPAL finden Ihre Skripte und Lehrmaterialien studienrelevante Informationen Lern- und Arbeitsgruppen Schritte zur Nutzung der E-Learning-Angebote der TU Dresden 1 Whlen Sie auf tu-dresden.de/opal»tu Dresden«aus und klicken Sie»Zum Login«. 2 Geben Sie im Fenster Ihren Benutzernamen (Login-Kennung) und Ihr Passwort ein. Die Login-Kennung und das Erst-Passwort finden Sie auf Ihrem Studienbuchblatt. 3 Klicken Sie»Login«. Vorher das Erst-Passwort ndern! https://idm-service.tu-dresden.de/ Weitere Hilfe: Kontakt: 62

tu-dresden.de SO GEHT S LOS! INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN WS 2015/2016

tu-dresden.de SO GEHT S LOS! INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN WS 2015/2016 tu-dresden.de SO GEHT S LOS! INFORMATIONEN ZUM STUDIENBEGINN WS 2015/2016 LIEBE STUDIENANFÄNGERINNEN, LIEBE STUDIENANFÄNGER, herzlich willkommen! Wir freuen uns sehr, dass Sie da sind und dass Sie sich

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2008/2009 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2007/2008. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2007/2008. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008 (Sächsische Zulassungszahlenverordnung

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien (American Studies) (Bachelor) 2 43 2. Anglistik (Bachelor) 2 80 3. Arabistik (Bachelor)

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Technik und mehr. Studieren an der TU Dresden

Technik und mehr. Studieren an der TU Dresden Technik und mehr. Studieren an der TU Dresden Zentrale Studienberatung Cornelia Blum viele Entscheidungen Zentrale Studienberatung www.tu-dresden.de Will ich studieren? Was will ich studieren? Wo? Worum

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2012/2013. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2012/2013. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2012/2013 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulenim

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011 Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2010/2011 - SächsZZVO 2010/2011 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten

Mehr

Einführungstage für Studierende des 1. Semesters 06. - 10. Oktober 2014 (für den Studiengang Medizin 01. und 02.10. 2014)

Einführungstage für Studierende des 1. Semesters 06. - 10. Oktober 2014 (für den Studiengang Medizin 01. und 02.10. 2014) Einführungstage für Studierende des 1. Semesters 06. - 10. Oktober 2014 (für den Studiengang Medizin 01. und 02.10. 2014) Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Einführungsveranstaltungen

Einführungsveranstaltungen en en Einführung in den Masterstudiengang Informationstechnik im Maschinenwesen Mo, Einzel, 10:00-12:00, 18.10.2010-18.10.2010, MA 144 Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2004/2005. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2004/2005. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 004/005 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Braunschweig Anlage 1 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) I. für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Hochschulen Universität oder Hochschule Technische Universität Braunschweig Architektur 132 132

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2006/2007. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2006/2007. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2006/2007 ( SächsZZVO 2006/2007)

Mehr

Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Herzlich willkommen!

Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Herzlich willkommen! Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Herzlich willkommen! Prof. Dr. Gerald Gerlach Studiendekan Elektrotechnik Inhalt Orientierung auf dem Campus Studentischer Zeitplan Anmeldung Seminargruppen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien 5 (Bachelor) 2 44 2. Anglistik (Bachelor) 2 88 3. Archäologie der Alten Welt (Bachelor)

Mehr

http://tu-dresden.de/unitag UNI-TAG. 9. MAI 2015 SCHAUEN, FRAGEN, TESTEN.

http://tu-dresden.de/unitag UNI-TAG. 9. MAI 2015 SCHAUEN, FRAGEN, TESTEN. http://tu-dresden.de/unitag UNI-TAG. 9. MAI 2015 SCHAUEN, FRAGEN, TESTEN. Grußwort des Rektors Liebe Studieninteressierte, sehr geehrte Damen und Herren, am 9. Mai 2015 öffnet die TU Dresden ihre Türen

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfänger

Zulassungszahlen für Studienanfänger Anlage 1 (zu 1 Absatz 1, 2 Absatz 1 und 2) Zulassungszahlen für Studiengänge Vergabe * I. Universität Leipzig 1. Amerikastudien 4 (Bachelor) 2 42 2. Anglistik (Bachelor) 2 67 3. Archäologie der Alten Welt

Mehr

Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007)

Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007) Übersicht: Aktueller Stand der Bachelor- und Masterstudiengänge an der TU Braunschweig (Stand Oktober 2007) Fakultät 1 Mathematik 1-Fach-Bachelor (Begleitende Akkreditierung im Rahmen des Verbundprojekts

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2003/2004. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2003/2004. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 003/004 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2001/2002. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2001/2002. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 001/00 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Erstsemester-Kompaktseminar (EKS), 12.-16.10.2015

Erstsemester-Kompaktseminar (EKS), 12.-16.10.2015 Erstsemester-Kompaktseminar (EKS), 12.-16.10.2015 Plenumsraum: Tutoren: Ansprechpartner: Arnold-Bode-Str. 12, Hörsaal V Gregor Bodensohn, Dörte Malkus, Lydia Sauer, Peter Diener Elke Döring-Seipel, Seminarleitung

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen. Naturwissenschaft. Master-Perspektiven

FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen. Naturwissenschaft. Master-Perspektiven FK 01 Geistes- /Kulturwissenschaft FK 02 Human- /Sozialwissenschaften FK 03 Wirtschaftswissenschaft FK 04 Mathematik/ Naturwissenschaft FK 05 Architektur/ Bauingenieurwesen FK 06 E-Technik, Informations-,

Mehr

Sommersemester 2009. 2-Fächer- Bachelor BS (Wirtschaftswissenschaft, ehem. Dipl. Handelslehrer)

Sommersemester 2009. 2-Fächer- Bachelor BS (Wirtschaftswissenschaft, ehem. Dipl. Handelslehrer) Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Fragebogen für Studierende der Bachelorstudiengänge Sommersemester 2009 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Fakultät für Katholische Theologie. Fakultät für Rechtswissenschaft. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Fakultät für Medizin

Fakultät für Katholische Theologie. Fakultät für Rechtswissenschaft. Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Fakultät für Medizin Studiengang Stand Vortragstitel Fakultät für Katholische Theologie Vortrag 1 Vortrag 2 Uhrzeit Raum Uhrzeit Raum Katholische Theologie LA/M.T. 19 Fakultät für Rechtswissenschaft "Theos" trifft auf "Logos"

Mehr

Erstsemester- Einführung Anglistik WS 2014/15

Erstsemester- Einführung Anglistik WS 2014/15 Erstsemester- Einführung Anglistik WS 2014/15 Fachschaft 02 http://www.fachschaft02.de/ Kurt-Wolters Str. 5 / Raum 1005 ratundtat@fachschaft02.de Programm Dienstag: 10:00 Einführung im Hörsaal 12:00 Campusführung,

Mehr

Programm für die Studieneinführungstage (Bachelor und Lehramt)

Programm für die Studieneinführungstage (Bachelor und Lehramt) Programm für die Studieneinführungstage (Bachelor und Lehramt) zum Wintersemester 2015/16 an der Biologisch-Pharmazeutischen Fakultät 07. 09. Oktober 2015 sowie 16. Oktober 2015 Achtung! Bitte Ende September

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1997 Ausgegeben am 1. August 1997 Teil II 212. Verordnung: Befristete Einrichtung von Diplom-

Mehr

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12

Angestrebte Fächer- Fachsemester Summe. Abschlussprüfung gewicht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. >12 Angestrebte Fächer- semester Summe Diplom 2. Promotion Summe Fälle Sonstige Studienfachbelegung nach Abschlusszielen - Alle Studierenden Übersicht Studiengänge Angestrebte Fächer- semester Summe PS Diplom

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

V e r k ü n d u n g s b l a t t

V e r k ü n d u n g s b l a t t V e r k ü n d u n g s b l a t t der Universität Duisburg-Essen - Amtliche Mitteilungen Jahrgang 13 Duisburg/Essen, den 04. November 2015 Seite 679 Nr. 129 Ordnung zur Änderung der Fachschaftsrahmenordnung

Mehr

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\

C:\DOKUME~1\U1828~1.TRN\LOKALE~1\Temp\ Absolventen mit Allgemeiner Hochschulreife und Fachhochschulreife Absolventen Insgesamt (Allgemeinbildende und Berufliche Schulen) Insgesamt Fachhochschulreife Allgemeine Hochschulreife Schuljahr / Bundesland

Mehr

[ ] einen Studiengangwechsel

[ ] einen Studiengangwechsel Antrag auf Änderung / Ergänzung der Einschreibung Nur für Studiengangwechsel im Rahmen der Rückmeldung für das Sommersemester 2015 - Koblenz Rückmeldefrist 1. Jan. 2015 bis 15. Jan. 2015 Wichtiger Hinweis:

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Orientierungswoche 2012

Orientierungswoche 2012 Orientierungswoche 2012 Studiengänge der Fakultät für Informatik FSRIF Fachschaftsrat Informatik Technische Universität Chemnitz 01.10.2012-05.10.2012 1 von 38 2 von 38 Herzlich Willkommen an der Studenten

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Einführung. iforum Nachhaltigkeit Lösungen für ressourceneffizientes Planen und Bauen

Einführung. iforum Nachhaltigkeit Lösungen für ressourceneffizientes Planen und Bauen iforum Nachhaltigkeit Lösungen für ressourceneffizientes Planen und Bauen Einführung Technische Universität Dresden Prof. Dr.-Ing. Richard Stroetmann Institut für Stahl- und Holzbau Lehrstuhl für Stahlbau

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig

Studienangebot Sommersemester 2016 Universität Leipzig 1. Advanced Spectroscopy in Chemistry Master of Science - 2./4. Afrikastudien Bachelor of Arts - 2./4./6. AN Afrikastudien/ African Studies Master of Arts - 2./4. AN Ägyptologie Bachelor of Arts - 2./4./6.

Mehr

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen Hochschulen für angewandte Wissenschaften im

Mehr

Universität Kassel 13. Juli 2015 B E S C H L U S S

Universität Kassel 13. Juli 2015 B E S C H L U S S Universität Kassel 13. Juli 2015 Das Präsidium Az. 1.10.01 /II D7 15. Protokoll Anlage 46 B E S C H L U S S Richtlinie der Universität Kassel zur Festlegung von Curricularnormwerten in Bachelor- und Masterstudiengängen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Herzlich willkommen an der

Herzlich willkommen an der Herzlich willkommen an der 1 Subtitel Die Uni stellt sich vor. Studierende: ca. 41.000 58% Professoren: 558 Wiss.Mitarbeiter: 2500 9 Etat: Drittmittel: Struktur: 469 Mio. 125 Mio. 16 Fachbereiche, 125

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3888 18. Wahlperiode 01.03.2016

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3888 18. Wahlperiode 01.03.2016 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/3888 18. Wahlperiode 01.03.2016 Kleine Anfrage des Abgeordneten Volker Dornquast (CDU) und Antwort der Landesregierung - Ministerium für Soziales, Gesundheit,

Mehr

NUTZUNG UND PLANUNG EINES ERWEITERUNGSFACHSTUDIUMS

NUTZUNG UND PLANUNG EINES ERWEITERUNGSFACHSTUDIUMS NUTZUNG UND PLANUNG EINES ERWEITERUNGSFACHSTUDIUMS Ergebnisse einer Onlinebefragung unter den Studierenden der Lehramtsbezogenen BA- Studiengänge Allgemeinbildende Schulen und Berufsbildende Schulen und

Mehr

Sonnabend, 16. April 2011 von 9 bis 14 Uhr

Sonnabend, 16. April 2011 von 9 bis 14 Uhr Veranstaltungsprogramm Besichtigen Mitmachen - Probieren Offene Labore, Sprachenzentrum, Bibliothek Studienmöglichkeiten Zulassungsvoraussetzungen Bewerbungsmodalitäten Persönliche Beratung Sonnabend,

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Berufliche und Betriebliche Bildung

Berufliche und Betriebliche Bildung Berufliche und Betriebliche Bildung Bachelor/Master of Education (Berufsziel u.a. Lehramt an beruflichen Schulen) Die Studiengänge Berufliche und Betriebliche Bildung (BBB) vermitteln Ihnen vielfältige

Mehr

Antrag auf Zulassung als Gasthörerin/Gasthörer

Antrag auf Zulassung als Gasthörerin/Gasthörer Zurück an: Matrikelnummer (wird vom Studierendensekretariat ausgefüllt) Technische Universität Dortmund Studierendensekretariat Emil-Figge-Str. 61 44227 Dortmund Antrag auf Zulassung als Gasthörerin/Gasthörer

Mehr

Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer

Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer Newsletter für Lehrerinnen und Lehrer Sonderausgabe im Wintersemester 2008/09 Broschüre für Studieninteressierte Sommersemester 2009... 2 Abi! Und dann? Vortragsreihe für Studieninteressierte... 3 TU Dortmund

Mehr

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3

Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Anhang I - Übersicht der eingerichteten Organe gem 1 Abs 2, 3 Fakultätsstudienvertretung der Katholisch-Theologischen Fakultät (FStV Theologie) StV Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Allgemeine Informationen Fakultät Erziehungswissenschaften: Weberplatz 5 Tel.-Nr. Fax-Nr. Dekanin: Wiesner, Gisela, Prof. Dr. paed. habil. 34949 37117 Sekretariat: Adam, Angelika, Zi. 39 dekanat-ew@mailbox.tu-dresden.de

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 1 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER TU KAISERSLAUTERN Montag, 01.07.2013 Herausgeber: Präsident der TU Kaiserslautern Gottlieb-Daimler-Straße, Geb. 47 67663

Mehr

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau Bachelor an Universitaeten Universität Hohenheim Agrarbiologie 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00 Allgemeiner Maschinenbau (Lingen) (B.Sc.) Hochschule Osnabrück 19.04.13 00:00 16.07.13 00:00 Angewandte Medien-

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

Immatrikulation von Studierenden im Rahmen des Projekts Universität der Großregion (UGR)

Immatrikulation von Studierenden im Rahmen des Projekts Universität der Großregion (UGR) Immatrikulation von Studierenden im Rahmen des Projekts Universität der Großregion (UGR) - Empfehlung des Studienausschusses (79. Sitzung vom 8. Juli 2010) - Hintergrund Im Rahmen des Projekts Universität

Mehr

Herzliche Willkommen an der Uni Landau

Herzliche Willkommen an der Uni Landau Herzliche Willkommen an der Uni Landau Freiwillige Vorkurse Download der Präsentation und weiterer Materialien: http://www.uni-koblenz-landau.de/kompetenzzentrum/kernangebote-ksb/freiwillige-vorkurse/studienstart-landau/downloads

Mehr

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist Mit 80.000 Studierenden: NR.1 in Deutschland! Studieren, wo es am schönsten ist Erfolgskonzept FernUniversität Die FernUniversität in Hagen ist mit über 80.000 Studierenden die größte Universität Deutschlands.

Mehr

Herzlich Willkommen an der Universität zu Lübeck zur Vorwoche 2014.

Herzlich Willkommen an der Universität zu Lübeck zur Vorwoche 2014. Vorwoche 2015 Liebe Kommilitonen, Herzlich Willkommen an der Universität zu Lübeck zur Vorwoche 2014. Der Gedanke der Vorwoche ist, das Grundwissen noch einmal aufzufrischen, eine Einführung in das Studium

Mehr

Studieneinführungstage. Institut für Kommunikationswissenschaft KF / EF. Study Introductory Days Institute of Communication Science

Studieneinführungstage. Institut für Kommunikationswissenschaft KF / EF. Study Introductory Days Institute of Communication Science Studieneinführungstage Institut für Kommunikationswissenschaft KF / EF Study Introductory Days Institute of Communication Science 05.10.2012 1 Herzlich willkommen am Institut für Kommunikationswissenschaft

Mehr

Zulassungszahl Medizin 0 Pharmazie (einschl. Pharmazeutische Chemie, 55. Studiengang Zulassungszahl for den Abschluss. Diplom, Master (M),

Zulassungszahl Medizin 0 Pharmazie (einschl. Pharmazeutische Chemie, 55. Studiengang Zulassungszahl for den Abschluss. Diplom, Master (M), Landesverordnung Ober die Festsetzung yon en for e an den staatlichen Hochschulen des Landes Schleswig-Holstein for das Sommersemester 2010 (ZZVO Sommersemester 2010) yom 14. Dezember 2009 Aufgrund des

Mehr

https://office.kis.uni-kl.de/

https://office.kis.uni-kl.de/ KIS-Office https://office.kis.uni-kl.de/ Anmelden Benutzername Passwort Datenschutzerklärung Was ist KIS-Office > Login Web-Organizer für Studierende der TU Kaiserslautern KIS-Office ist das Informationsmanagementtool

Mehr

Frauenanteil der im ersten Fachsemester NeuImmatrikulierten in den einzelnen Fachbereichen nach angestrebtem Abschluss (Bachelor/Master) im WS 2009/10

Frauenanteil der im ersten Fachsemester NeuImmatrikulierten in den einzelnen Fachbereichen nach angestrebtem Abschluss (Bachelor/Master) im WS 2009/10 anteil der im ersten Fachsemester NeuImmatrikulierten in den einzelnen Fachbereichen nach angestrebtem Abschluss (Bachelor/Master) im WS 2009/10 Fachbereich I 79 45 34,1% 32,4% 153 94 Fachbereich II 1

Mehr

Organisationsteam Vorwoche 2015

Organisationsteam Vorwoche 2015 An die Studienanfänger der Informatik, med. Informatik Medieninformatik und Mathematik in Medizin Und Lebenswissenschaften Im Wintersemester 2015/2016 Sektionen MINT Organisationsteam Vorwoche 2015 Ihr

Mehr

TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG

TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG TIPPS ZUR VORBEREITUNG AUF DEN STUDIENINFORMATIONSTAG WAS ERWARTET SIE? Der Studieninformationstag bietet Ihnen die Möglichkeit, die Universität Heidelberg kennen zu lernen. Sie erhalten Informationen

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung

NC 3. und 5. FS NC; 2., 4., 6. FS keine Zulassung. NC 2. bis 6 FS NC. NC 3. und 5. FS NC; 2.,4., 6., 7. FS keine Zulassung Grundständige Studiengänge Abschluss 1) Allgemeine u. Vergleichende Literaturwissenschaft Altertumswissenschaften mit den Studienschwerpunkten: - Ägyptologie - Altorientalistik - Klassische Archäologie

Mehr

Studieren in Nimwegen. Dr. Hub Nijssen

Studieren in Nimwegen. Dr. Hub Nijssen Dr. Hub Nijssen Die älteste Stadt der Niederlande, Barbarossa Ruine 9 Fakultäten Geisteswissenschaften Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik Nijmegen School of Management Medizinisches Zentrum

Mehr

Zentrale Studienberatung. unitag 19.11.2014. www.uni-stuttgart.de/unitag

Zentrale Studienberatung. unitag 19.11.2014. www.uni-stuttgart.de/unitag Zentrale unitag 19.11.2014 www.uni-stuttgart.de/unitag Herzlich Willkommen! am unitag 2014 nach dem unitag Dort können Sie in noch größerem Rahmen als am unitag Universitäts- und Forschungseinrichtungen

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Studiengänge der Technischen Universität Berlin

Studiengänge der Technischen Universität Berlin Arbeitslehre ( of Arts) Arbeitslehre ( of Education) Architektur ( of Science) 2 60 Architektur ( of Science) Audiokommunikation und -technologie ( of Science) Automotive Systems ( of Science) Bauingenieurwesen

Mehr

Die Technische Universität Braunschweig. www.tu-braunschweig.de

Die Technische Universität Braunschweig. www.tu-braunschweig.de Die Technische Universität Braunschweig www.tu-braunschweig.de Technische Universität Braunschweig 1 Universität 6 Fakultäten 65 Studiengänge 122 Institute 2.055 Wissenschaftler/innen 3.446 Hochschulbeschäftigte

Mehr

Studienangebot auf einen Blick zum SoSe 2016

Studienangebot auf einen Blick zum SoSe 2016 Studienangebot auf einen Blick zum SoSe 2016 Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) bietet an ihren beiden Standorten das breiteste Fächerspektrum aller wissenschaftlichen Hochschulen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014. Katharina Waibl Studienfachberaterin

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014. Katharina Waibl Studienfachberaterin Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014 Katharina Waibl Studienfachberaterin Programm I. Begrüßung durch Prof. Dr. Schmolke, Vorsitzender des Prüfungsausschusses Wirtschaftsrecht

Mehr

Studieren in München. TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen. sich vor

Studieren in München. TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen. sich vor Studieren in München TUM, HM und LMU stellen sich vor stellen sich vor Studieren in München Informationen rund ums Studium Unterschied Universitäten - Hochschulen (ehem. FH) und Vorstellung der Fächergruppen

Mehr

Beschlussfassung des Studierendenparlaments der Universität Duisburg-Essen

Beschlussfassung des Studierendenparlaments der Universität Duisburg-Essen Universität Duisburg-Essen Studierendenparlament Universitätsstraße 2 45141 Essen An die Hochschulöffentlichkeit Telefon 0201/183-2780 E-Mail praesidium@stupa-due.de Raum T02 S00 K13 Datum: 31.07.2013

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Inhalt Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung Was ist Mathematik? Was ist Physik? Wie ist das Studium aufgebaut?

Inhalt Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung Was ist Mathematik? Was ist Physik? Wie ist das Studium aufgebaut? Inhalt Vorwort Teil 1: Das Studium der Mathematik und Physik Orientierung... 1 Was will ich?... 1 Wo will ich hin?... 2 Wer hilft mir dabei?... 2 Was ist Mathematik?... 3 Was ist Physik?... 4 Wie ist das

Mehr

Studium: Grundschulbildung

Studium: Grundschulbildung Studium: Grundschulbildung Universität Koblenz-Landau Campus Landau Prof. Dr. Anja Wildemann 1 Aufbau des Studiums: 1-4.Semester: Fachstudium Lehramtsspezifischer Schwerpunkt: 5 + 6. Semester (Bachelor)

Mehr

1. Sprach- und Kulturwissenschaften. (inkl. Amerikanistik) Quelle: Bayerisches Absolventenpanel, Befragung Abschlussjahrgang 2004 www.ihf.bayern.

1. Sprach- und Kulturwissenschaften. (inkl. Amerikanistik) Quelle: Bayerisches Absolventenpanel, Befragung Abschlussjahrgang 2004 www.ihf.bayern. Bewertung des Studiums Anteil der Absolventen, die auf der Skala von 1 (= in hohem Maße vorhanden) bis 5 (= in geringem Maße/gar nicht vorhanden) die Werte 1 oder 2 angegeben haben 1. Sprach- und Kulturwissenschaften

Mehr

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II

Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000. Anhang II Entwicklung der Prüfungsnoten an Hochschulen von 1996 bis 2000 Anhang II - 2 - - 3 - Auswertungen zu Kapitel D Prüfungsnoten in universitären Studiengängen (ohne Lehramtsstudiengänge) nach Studienbereichen

Mehr

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm Veranstaltungsprogramm Mittwoch, 23.09.2015 Alle Studiengänge 09:00 - Hörsaal 1 Begrüßung Dekan: Herr Prof. Dr. Kassel 09:30 Uhr Studiendekan: Herr Prof. Dr. Richter Vorstellung des Veranstaltungsprogramms

Mehr

9.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT

9.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT 9.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studieninteressentinnen und -interessenten, am Samstag, dem 9. April 2016,

Mehr

Silke Viol 18.10.2013. Was macht die Rehabilitationswissenschaften an der TU Dortmund mobil?

Silke Viol 18.10.2013. Was macht die Rehabilitationswissenschaften an der TU Dortmund mobil? Silke Viol 18.10.2013 Was macht die Rehabilitationswissenschaften an der TU Dortmund mobil? Wer ist die TU Dortmund? Gegründet 1968 300 Professorinnen und Professoren 6.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Mehr

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo

Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008. Veranstaltungen in Dortmund. Gymnasium 16 START INS STUDIUM! Logo Gymnasium 16 Woche der Studienorientierung 3. bis 7. November 2008 Veranstaltungen in Dortmund START INS STUDIUM! Logo START INS STUDIUM In einer bundesweiten Informationswoche wollen das Netzwerk Wege

Mehr

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.)

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dezernat für Studium und Lehre Zentrale Studienberatung/Career Service Übersicht der Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) an der Universität Heidelberg Stand: WiSe 2015/16

Mehr

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende)

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Stand: 15.11.2010 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Studieninformation Absolventen des BG Babenbergerring

Studieninformation Absolventen des BG Babenbergerring Studieninformation Absolventen des BG Babenbergerring Vortragende Max Wagner Wirtschaftsuniversität Thomas Scherz Medizinische Universität Felix Hembach Technische Universität Lea Wanke Juridicum Rangel

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende)

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Stand: 01.06.2015 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Alles zur Bewerbung an der HU finden Sie im Portal für Studieninteressierte unter www.hu-berlin.de/studium/interessierte/.

Alles zur Bewerbung an der HU finden Sie im Portal für Studieninteressierte unter www.hu-berlin.de/studium/interessierte/. Wie hoch ist der NC? Häufig wird gefragt: Wie hoch ist der NC?, und erwartet wird eine Abitur-Durchschnittsnote, die man haben muss, um im entsprechenden Fach einen Studienplatz zu bekommen. Diese Annahme

Mehr