Tools für SprachenlehrerInnen Skills & Tools for the Language Classroom. Aus der elearning-praxis von Englischlehrer/innen von Walter Steinkogler

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tools für SprachenlehrerInnen Skills & Tools for the Language Classroom. Aus der elearning-praxis von Englischlehrer/innen von Walter Steinkogler"

Transkript

1 Tools für SprachenlehrerInnen Skills & Tools for the Language Classroom Aus der elearning-praxis von Englischlehrer/innen von Walter Steinkogler 1

2 Computerunterstütztes Lernen? Es ist schlimm genug, dass man jetzt nicht mehr für sein ganzes Leben lernen kann. Unsere Vorfahren hielten sich an den Unterricht, den sie in ihrer Jugend empfingen; wir aber müssen jetzt alle fünf Jahre umlernen, wenn wir nicht ganz aus der Mode kommen wollen. 2

3 Übersicht Außerschulische Wahrnehmung Schlagzeilen der Zeitungen Realitäten der Schule Änderungen der Rolle des Lehrers/der Lehrerin (Salcher) Skills & Tools für den Lehreralltag im Fremdsprachen-Bereich Mehrwert Open Source Software no-cost & low-cost software Can do Statements 3

4 SCHLAGZEILEN E-Learning auch künftig am aufsteigenden Ast Rolle des Lehrenden ist im Wandel (Der Standard, ) E-Learning an Schulen: Lehrer großteils unerfahren Experte: "Nur 20 Prozent nutzen neue Medien im Unterricht" - BHS "vorbildhaft" im Einsatz von neuen Lehrmethoden (Der Standard, ) 4

5 SCHLAGZEILEN Moderner Unterricht für "MultimediaGenies" Vokabellernen mittels Skype, eigene Videos auf YouTube - Unterricht soll an die Lebenswelt Jugendlicher angepasst werden (Der Standard, ) 5

6 SCHLAGZEILEN "Infrastruktur für jeden Schüler" Ein Notebook plus Mailadresse für alle Schüler ab Schuleintritt ist für CiscoManager Robert Moser Pflicht in der Wissensgesellschaft. (Standard 11.2.) 6

7 SCHLAGZEILEN E-Learning: Das Werk von Pionieren Didaktik. Erst ab 2007 wird der Unterricht mit Neuen Medien Teil der Lehrer-Ausbildung (Die Presse ) Universität Klagenfurt: E-Learning soll im Kindergarten Früchte tragen Der Kontakt zur digitalen Welt soll möglichst früh hergestellt werden, rät die Expertin Schachtner. (Die Presse ) 7

8 SCHLAGZEILEN Warum E-Learning tot ist und was lebt Alles wurde überschätzt: Nutzen von LMS, Modell Oberlehrer hat ausgedient, nur wenige Themen lassen sich abbilden. Zukunft: I-Learning implizites, internetbasiertes Lernen, das individuell und interaktiv im Social Network mit realen Fragestellungen abläuft. (Standard 19./20.April ) 8

9 Warum E-Learning im [Fremdsprachen-] Unterricht? Lebenswelt Jugendlicher (auch) digital gebildete Bürger der Wissensgesellschaft ausbilden Life Long Learning (Beruf) Wir bilden die künftigen Studenten der Sek.II, Universitäten, PHs, FHs, Fernstudien etc. aus Mehrwert Individualisierung Authentische, aktuelle Ressourcen in FS-U 9

10 Realitäten der Schule Präsenzphase der Schüler überwiegt Keine online-kurse - unterrichtsbegleitend Lernplattformen oder Contentmanagementsysteme Studying courses [entirely] on the Web [ ] is a sad misconception. (Marc Eisenstadt & Tom Vincent [Open University, UK], 1998) 10

11 Realitäten der Schule Durchdringung der Schulen mit IT sehr unterschiedlich Early adopters (engagierte Pioniere) late majority (besondere Anlassfälle) Unterstützende Schulleitung unabdingbar! Technische und methodisch-didaktische Supportstrukturen an Standorten fehlen (Mittleres Management fehlt!) Didaktische Innovationen sind rar LMS outsourcen 11

12 ROLLE DES LEHRERS Große Veränderungen/ Herausforderungen Neue Definition von Allgemeinbildung Bürger der Wissensgesellschaft MUSS (auch) digital gebildet sein Lehrer als Computer-Analphabet nicht mehr tragbar! Verweigerte Computer-Literacy => Flucht in Pension in ganz Europa Zu viele Verweigerer Schüler müssen bereit sein zu lernen! LEHRERINNEN? 12

13 Was sollen LehrerInnen E learnen? Content Creation (elearning Inhalte) glossy & shiny quick & dirty products Nicht jeder Lehrer = Schulbuchautor! Digitale Arbeitsblätter zumutbar Maßgeschneiderte interaktive Übungen Strukturieren der Inhalte in LMS Copyright (Sound, Bilder, Texte... ) 13

14 Can do Statements I can google Google Search Syntax Feinsuche (auch in Gegenstandsportalen) => Medienerz. I can zip & unzip files Zippen und Packen (Content Packaging) I can create a mindmap Mindmapping I can podcast create mp3-files Sound & Video: Grundlagen (Formate, Bearbeitung, Aufnahme) 14

15 Can do Statements I can Moodle Strukturieren einer Lernplattform Lernplattform Digitale Schultasche (Moodle-Server am Notebook mit WeLoad) I can create interactive exercises Authoring Tools wie HotPot, JClic, Spellmaster, exe-learning, Memory Lifter I can create webquests I can copy (the) right (files) Urheberrechtsfragen 15

16 Can do Statements I can find free images Public Domain Bildmaterial I can blog I can skype I can use social software I can use an INTERACTIVE WHITEBOARD, smartboard I can teach deductive grammar with concordancing software I can find useful resources on the web 16

17 I can google - Search Syntax Suche nach Definitionen => define:blog An britischen Schulen => site:sch.uk An Universitäten, Bildungseinrichtungen Nach Dateitypen => filetype:ppt Umrechnungen => Imperial Measure Prediction => ergänzende Info Wo schreiben meine Schüler ab? Info ws 17

18 eteaching Language Teachers Umfeld der E-Lehrenden Grafik 18

19 eteaching Language Teachers 19

20 I can zip & unzip files Wozu? Content-Paket hochladen in LMS/Moodle Download von Zip-Files vom Internet extrahieren WinZip Define:zip / unzip 7-Zip (open source) IZArc (Link) free version 20

21 I can create a mindmap Export fürs Web 21

22 Mindmapping Mindmanager smart only4u gratis für Schulen, Web-basierte Software Mindmeister Stoff- u. Ideensammlung zu Thema, Wortfeld Alles auf einen Blick - Übersicht Einfacher Import von Bildern, Fotos Verlinken ins Web und zu Übungen Export als Grafik und html (ppt in Prof.Vers.) Info Rapid Knowledgemap (Programm, Web) Unterlagen 22

23 I can podcast Soundbearbeitung Open Source: Audacity, CDex Sound: harddisk recording aus Internet Sprechgeschwindigkeit reduzieren Alte Cassetten auf PC => CD Von der CD => mp3 mit CDex (Link) Soundbearbeitung im Themenarchiv bei schule.at Digital Media for Artists DMA 23

24 Lernplattform - LMS Früher: Kopierer, Schere, Kleber LOs: copy & paste, strukturieren in LMS LMS bietet ZUSÄTZLICHE (vertiefende) Information - Wissensvertiefung Lern- und Übungsmöglichkeit Interaktion, Kooperation, Kollaboration Kommunikationsmöglichkeit 24

25 Strukturierung im LMS Wochenordner mit Aufgaben und Unterlagen (Fernstudium) Themenzentriert => Oberstufe Lehrbuchbegleitend zu den Units 1-X Grammar Vocab Eigene Aufgabenordner 25

26 Moodle-Server und WeLoad am USB-Stick Digitale Schultasche Moodle am Memory Stick Reload verkleidet erstellen von zip-files (Content Package) Hochladen in LMS Outsourcen von LMS 26

27 Blended Learning 27

28 I can create - Authoring Tools Hot Potatoes Multiple Choice, Jumbled Sentence/Word Lückentexte, Zuordnungen, Kreuzworträtsel, Mehrfachantworten, TexToys Textrekonstruktion, Sinnzusammenhängendes Lesen Wida Software Umfangreichstes Autorenpaket mit (fast) allen möglichen Übungstypen (bm:bwk) Markin Bildschirmkorrektur mit selbstdefinierten Korrekturzeichen und Feedbackvarianten 28

29 Hot Potatoes im Überblick JQuiz JMix Multiple Choice (unlimited questions) Simple-Answer-quiz / Mehrfachantworten (schreiben) Jumbled Sentence or Word (Drag & Drop, Doppelklick) JCross Kreuzworträtsel (interaktiv & Papier) JMatch Zuordnungen (D & D, Auswahlmenu, Flashcards) JClose Lückentext 29

30 Übungstypen 30

31 Spellmaster - Authoring Tool => 5 Übungen ohne Sound 3 mit Sound (viel Aufwand) Bearbeitung eines *.txt files 31

32 32

33 JClic - Übungsarten Zuordnungsübungen Memory Wortsuchübungen Übungsmodus oder Darstellung von Information Puzzles Textübungen Buchstabensalat / Kreuzworträtsel Insgesamt 16 Übungstypen möglich! 33

34 Authoring Tools Lernobjekt Lernsequenz Einzelne Lernobjekte Unterschiedliche Übungstypen Braucht LMS für sinnvollen Lernpfad Spontan erstellt Austauschbar Zumutbar Ganze Lerneinheit besteht aus Input + verschiedenen Los In sich aufbauend strukturiert Drehbuch Bearbeitbar Wunderbar 34

35 Autorentools exelearning 35

36 Tools for Print Lingofox Arbeitsblätter für Sprachen Teacher s-pet.org: Online Classroom Printable Generators! Crossword Puzzle Maker Bingo Card Puzzle Maker Word Search Puzzle Maker Word Jumble Maker Flashcard Maker Matching Puzzle Maker 36

37 Online Tools & Lizenzen The Compleat Lexical Tutor Lextutor check texts, concordancer Charles Kelly's Online Quiz Generator Quia Web Puzzlemaker.com Viewletbuilder (Flash Tutorials) WBTExpress 37

38 38

39 MemoryLifter Leitner sche Karteikartenlernen Verschiedene Lernmodi Multimedia Karteikarten (Flashcards) Gratis Für alle Gegenstände geeignet Tracking individuelle Lernkartei Guter Ausdruck der Karteikarten 39

40 Conclusion Mehrwert von PC-unterstütztem [Sprachen-] Lernen durch computer-literacy der Lehrenden Multimediales mehrkanaliges Lernen Aktualität, Authentizität Didaktik Erstellen von interaktiven Arbeitsblättern (LO) quick & dirty LMS + LO + Didaktik 40

41 Themenübersicht Google Search-Syntax Mindmaps, Knowledgemaps, Conceptmaps WebQuests Social Software (Einführung) Authoring Tools (Workshop mit Add-ons) 80/20 Principle 41

elearning an Österreichs Schulen Walter Steinkogler walter.steinkogler@schule.at Links zum Vortrag: http://steinkogler.schule.at

elearning an Österreichs Schulen Walter Steinkogler walter.steinkogler@schule.at Links zum Vortrag: http://steinkogler.schule.at elearning an Österreichs Schulen Walter Steinkogler walter.steinkogler@schule.at Links zum Vortrag: http://steinkogler.schule.at Zitat von wem und wann? Es ist schlimm genug, dass man jetzt nicht mehr

Mehr

elearning an Österreichs Schulen Walter Steinkogler walter.steinkogler@schule.at Links zum Vortrag: http://steinkogler.schule.at

elearning an Österreichs Schulen Walter Steinkogler walter.steinkogler@schule.at Links zum Vortrag: http://steinkogler.schule.at elearning an Österreichs Schulen Walter Steinkogler walter.steinkogler@schule.at Links zum Vortrag: http://steinkogler.schule.at Übersicht Ziel: Überblick und Links zu Blended Learning und Schule elearning

Mehr

elearning Cluster Salzburg elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk

elearning Cluster Salzburg elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk elearning in Clustern und im Schulalltag elc und ELSA Eine Initiative des bm:bwk Mag. Walter Steinkogler Leiter des elc Salzburg walter.steinkogler@schule.at http://e.schule.at 2005 1 62 Clusterschulen

Mehr

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen

E-Learning & Weiterbildung 2.0 Grenzenloses Lernen Grenzenloses Lernen Vorstellung : Ing. Christian Faymann 1990 Trainer in der IT Branche (selbstständig) 2000 WIFI Burgenland Produktmanager seit 2009 Teamleiter Beschäftigt sich seit 1998 mit dem Thema

Mehr

Emilio Caparelli / Urban Regenscheit. E-Learning Tools E.Caparelli/ U.Regenscheit

Emilio Caparelli / Urban Regenscheit. E-Learning Tools E.Caparelli/ U.Regenscheit E-Learning Tools E.Caparelli/ U.Regenscheit Übersicht der Vorgestellten E-Learning Tools und hilfreichen Webseiten E-Learning Tools Hot Potatoes. Learning apps Quizlet Udutu Adobe Captivate Card2brain

Mehr

f2f und web 2.0 Multimediale Lernkonzepte im Hueber Verlag

f2f und web 2.0 Multimediale Lernkonzepte im Hueber Verlag f2f und web 2.0 Multimediale Lernkonzepte im Hueber Verlag FRÜHER: face-to-face (f2f) mit chalk & talk http://digitalgallery.nypl.org/nypldigital/dgkeysearchdetail.cfm?trg=1&strucid=1801712&imageid=1683133&total=4&num=0&word=blackboard&s=1¬

Mehr

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler From paper-based to web-based Where are we? - Digitale Bücher? 1990 Trägerfächerseminare 1996 IKT im Fernstudium 1999-2001

Mehr

Medienkompetenz für (angehende) Lehrer/innen

Medienkompetenz für (angehende) Lehrer/innen Medienkompetenz für (angehende) Lehrer/innen Workshop - Angebote Medienbildungskonzepte prüfen, anschauen, zerlegen dekonstruieren/konstruieren Qualifizierungsmöglichkeiten Qualifizierungspfade Kompetenzerwerb/-aufbau

Mehr

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler und Monika Andraschko

ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler und Monika Andraschko ebook-lessons Worin liegt der Mehrwert digitaler Schulbücher Walter Steinkogler und Monika Andraschko From paper-based to web-based Where are we? - Digitale Bücher? 1996 IKT im Fernstudium 1999-2001 Socrates

Mehr

Inhalt. Bearbeiten eines Moodle-Kurses Arbeitsmaterialien und Aktivitäten

Inhalt. Bearbeiten eines Moodle-Kurses Arbeitsmaterialien und Aktivitäten Bearbeiten eines Moodle-Kurses Arbeitsmaterialien und Aktivitäten Diese Anleitung soll Ihnen bei der Bearbeitung Ihrer Moodle-Kurse hilfreich sein. Anhand konkreter Beispiele finden Sie hier Ideen, wie

Mehr

Moodle-Kurs - Einführung

Moodle-Kurs - Einführung Moodle-Kurs - Einführung In Moodle-Kursen stellen Sie Online-Lerninhalte zur Verfügung. Kursformate THEMEN-Format: Der Kurs kann in 1 bis 52 nummerierte Abschnitte eingeteilt werden, die jeweils mit Arbeitsunterlagen

Mehr

INTERAKTIVE LERNTOOLS MODERNE TECHNIKEN EINSETZEN. Und sich damit den Unterricht erleichtern Den Unterricht interessant zu gestalten u.v.a.m.

INTERAKTIVE LERNTOOLS MODERNE TECHNIKEN EINSETZEN. Und sich damit den Unterricht erleichtern Den Unterricht interessant zu gestalten u.v.a.m. INTERAKTIVE LERNTOOLS MODERNE TECHNIKEN EINSETZEN Und sich damit den Unterricht erleichtern Den Unterricht interessant zu gestalten u.v.a.m. INDEX Interaktive Programme / Tools o o o o Scratch Hotpoatoes

Mehr

Tutorial (Printversion 1.0)

Tutorial (Printversion 1.0) Tutorial (Printversion 1.0) Willkommen zum Tutorial für Hot Potatoes Version 5. Diese web-basierte Präsentation führt Sie in die sechs grundlegenden Übungstypen ein, die mit Hot Potatoes erstellt werden

Mehr

Durch Kompetenzerwerb E-Learning in einer Einrichtung verankern. studiumdigitale - megadigitale

Durch Kompetenzerwerb E-Learning in einer Einrichtung verankern. studiumdigitale - megadigitale Durch Kompetenzerwerb E-Learning in einer Einrichtung verankern elearning Einsatz digitaler, neuer Medien in Lehr- und Lernprozessen Zeit- und ortversetztes Lernen, Distanz zwischen Lehrenden und Lernenden

Mehr

Social Media in der beruflichen Bildung

Social Media in der beruflichen Bildung Social Media in der beruflichen Bildung Bedeutung Bedeutung Ausbildungs- Nutzung plan von Personen + Unternehmen Nutzung von Ausbilder, Azubis Lernbögen Motivation Gesellschaft Motivation Medienkompetenz

Mehr

E Learning: Werkzeuge & Systeme. Innsbruck, 15.01.2015

E Learning: Werkzeuge & Systeme. Innsbruck, 15.01.2015 E Learning: Werkzeuge & Systeme Innsbruck, 15.01.2015 Werkzeuge Synchrone Tools Asynchrone Tools Chat Diskussionsforen Instant Messaging E-Mail Slide-Shows Wiki Kompetenzmanagement Virtual Classroom Tools

Mehr

JClic. Autorentool auf JAVA Plattform Vorteil zu HP - = freie Software sowohl für Bildung als auch kommerziell

JClic. Autorentool auf JAVA Plattform Vorteil zu HP - = freie Software sowohl für Bildung als auch kommerziell Dipl. Päd. C. Weigner Vorgänger war Clic 3.0 -> Weiterentwicklung JClic Autorentool auf JAVA Plattform Vorteil zu HP - = freie Software sowohl für Bildung als auch kommerziell Ich kann damit Zuordnungsübungen

Mehr

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken

digitaler Medien in Bildungsprozessen Ressource entdecken Qualifizierungen i zum Einsatz digitaler Medien in Bildungsprozessen Das Netz als pädagogische Ressource entdecken Hessencampus-Leitprojekt 2010-2014 2014 Claudia Bremer, Goethe-Universität ität Frankfurt

Mehr

TBDL-Module: + Praxis-Modul: Erstellung eines Online-Kurses. Technische Aspekte des E-Learning

TBDL-Module: + Praxis-Modul: Erstellung eines Online-Kurses. Technische Aspekte des E-Learning TBDL-Module: 1. Technische Aspekte des E-Learning 2. Low-cost E-Learning: ALN und andere Varianten 3. Content-Aufbereitung: Wie kommt der Inhalt ins Netz? 4. Methoden des Online-Lernens 5. E-Learning -

Mehr

The Virtual Linguistics Campus (VLC)

The Virtual Linguistics Campus (VLC) The Virtual Linguistics Campus (VLC) E-Learning and E-Teaching mit dem VLC Jürgen Handke, handke@staff.uni-marburg.de E-Learning E-Learning ist die computergestützte Vermittlung und Erschließung von Inhalten

Mehr

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann

Günter Kraemer. Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Der virtuelle Klassenraum als Erweiterung von Lernwelten - wie Wissenstransfer auch außerhalb der Schule passieren kann Günter Kraemer Sr. Business Development Manager Adobe Systems Wissenstransfer ist

Mehr

Guided Tour durch die Welt der Autorentools 07.12.2010

Guided Tour durch die Welt der Autorentools 07.12.2010 Guided Tour durch die Welt der Autorentools 07.12.2010 Geschäftsführer Carrot Business Solutions www.carrot-solutions.de info@carrot-solutions.de +49 6221 7517252 Agenda Was ist ein Autorentool? Anwendung

Mehr

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011

Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Lernformen der Zukunft Ergebnisse des MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz P. Michel, MMB-Institut Essen/Berlin Vortrag auf der Xinnovations 2011, Forum Collaboration & Knowledge Bild Sven Brentrup / aboutpixel.de

Mehr

Schulbuchbegleitende Online-Module für den berufsbildenden Bereich ein neues Betätigungsfeld für Kommunikationsagenturen?

Schulbuchbegleitende Online-Module für den berufsbildenden Bereich ein neues Betätigungsfeld für Kommunikationsagenturen? Masterthesis-Fragebogen Schulbuchbegleitende Online-Module für den berufsbildenden Bereich ein neues Betätigungsfeld für Kommunikationsagenturen? Eine empirische Studie am Beispiel der Online-Plattform

Mehr

Methode THINK PAIR SHARE

Methode THINK PAIR SHARE Methode THINK PAIR SHARE Formulate Pair + Listen - Create Anregungen zur Umsetzung im Unterricht Thema: Anwendung der TPS-Methode bei der Erstellung von individualisiertem Übungsmaterial mit Schüler/innen

Mehr

Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien

Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien Fortbildungstagung für Seminarlehrer Deutsch am 14.2.2007 Markus Märkl, ALP Dillingen Herausforderung Lernen in Zeiten allgegenwärtiger Informations- und Kommunikationstechnologie

Mehr

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning

Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Learning by Doing - mit Blended Learning zum Experten für Blended Learning und Online Learning Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Kursangebot der FCT Akademie und der CLC 2.0 Kurs Vom Trainer zum Live

Mehr

Marburger Angebot für Vorlesungsaufzeichnungen. Haymo Hinz 15. Februar 2012

Marburger Angebot für Vorlesungsaufzeichnungen. Haymo Hinz 15. Februar 2012 Marburger Angebot für Vorlesungsaufzeichnungen Haymo Hinz 15. Februar 2012 Referent und Ansprechpartner Haymo Hinz Hochschulrechenzentrum Lehre der Philipps-Universität Marburg Zuständig für den Bereich

Mehr

Von der Eigenproduktion zum kooperativen Produktionsmodell

Von der Eigenproduktion zum kooperativen Produktionsmodell Von der Eigenproduktion zum Technische Möglichkeiten und didaktische Herausforderungen bei der Bereitstellung von Content für das Lernen mit ILIAS Dr. Norbert Bromberger QUALITUS GmbH Vorgebirgsplatz 16

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Doz. Dr.-Ing. Barbara Hauptenbuchner, TU Dresden. CeBit 2005 - Hannover

Doz. Dr.-Ing. Barbara Hauptenbuchner, TU Dresden. CeBit 2005 - Hannover Fakultät Informatik: Prof. Dr. paed. habil Steffen Friedrich Fakultät Maschinenwesen: Prof. Dr.-Ing. habil. Ralph Stelzer Fakultät Elektrotechnik: Prof. Dr.-Ing. habil Wolf Fischer Fakultät Bauingenieurwesen:

Mehr

E-Learning. what works? ALN und asynchrone Online-Seminare

E-Learning. what works? ALN und asynchrone Online-Seminare E-Learning what works? ALN und asynchrone Online-Seminare Überblick: Beispiel ENTER Aufwand und Kostenfaktoren Planung eines Online-Seminars VCRP-Unterstützung E-Learning Erkenntnisse, Diskussion Warum

Mehr

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems

Günter Kraemer. Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training. Business Development Manager Adobe Systems Adobe Acrobat Connect Die Plattform für Kollaboration und Rapid Training Günter Kraemer Business Development Manager Adobe Systems 1 Austausch von hochwertigen Informationen Besprechungen 2D/3D Modelle

Mehr

Das Fernstudium als App

Das Fernstudium als App Das Fernstudium als App Die mobile All-in-one-Lösung wbv-fachtagung 2012 - Das Fernstudium als App - Dörte Giebel Bin ich hier richtig? "It's not mobile... sorry!"... antwortete Marc Zuckerberg Ende 2010

Mehr

wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen.

wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. wir begleiten motivierte menschen. ÜBERBLICK Kontext PERSPEKTIVEN DER ONLINE EDUCATION Ansätze, Trends, Strategien Trends und Strategien MCI Ansatz und Aktivitäten MCI Studiengang BWL Online Mag. Regina Obexer Learning Solutions Dr. Matthias

Mehr

Ein Programm zum Erstellen von interaktiven Übungen im Internet

Ein Programm zum Erstellen von interaktiven Übungen im Internet Ein Programm zum Erstellen von interaktiven Übungen im Internet 1. Einführung Hot Potatoes ist ein Autoren-Programm mit sechs unterschiedlichen Modulen zur Erstellung interaktiver, web-basierter Übungen.

Mehr

moodle zur Unterstützung des Informatik-Unterrichts mit dem online-lehrbuch inf-schule nutzen

moodle zur Unterstützung des Informatik-Unterrichts mit dem online-lehrbuch inf-schule nutzen moodle zur Unterstützung des Informatik-Unterrichts mit dem online-lehrbuch inf-schule nutzen Vortrag auf der imedia 2015 am Dienstag, 19. Mai 2015 Bernd Fröhlich, Hannes Heusel Vortragskonzept (1) inf-schule.de

Mehr

13 Lernorganisation 28.01.2013. mediendidaktik.de. Rahmenmodell der Didaktik. Lernorganisation. zeitlich räumlich sozial

13 Lernorganisation 28.01.2013. mediendidaktik.de. Rahmenmodell der Didaktik. Lernorganisation. zeitlich räumlich sozial mediendidaktik.de Duisburg Learning Lab 13 Lernorganisation Michael Kerres lehrbuch.mediendidaktik.de Rahmenmodell der Didaktik nach Paul Heimann Lernorganisation zeitlich räumlich sozial 1 Lernzeit Schulzeit

Mehr

RFW RapidFactoryWeb Hochgeschwindigkeitstool für WBT-Autoren. First WebCollege AG Ihr kompetenter Ausbildungspartner in elearning

RFW RapidFactoryWeb Hochgeschwindigkeitstool für WBT-Autoren. First WebCollege AG Ihr kompetenter Ausbildungspartner in elearning RFW RapidFactoryWeb Hochgeschwindigkeitstool für WBT-Autoren First WebCollege AG Ihr kompetenter Ausbildungspartner in elearning Ein Werkzeug, ideal für Schnellstarter Das Konzept, das die RFW RapidFactoryWeb@

Mehr

Nutzung von LearningApps.org im Unterricht (Arbeitspapier 08.01.11)

Nutzung von LearningApps.org im Unterricht (Arbeitspapier 08.01.11) Nutzung von LearningApps.org im Unterricht (Arbeitspapier 08.01.11) 1. Einleitung Bei der Erstellung von web basiertem Unterrichtsmaterial ist Interaktivität ein wichtiger Faktor. Die reine Übertragung

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

Mehrwert von elearning Eine Bestandsaufnahme

Mehrwert von elearning Eine Bestandsaufnahme Mehrwert von elearning Eine Bestandsaufnahme Ein Produkt des elc Austria elearning Cluster Österreich Konzept und Redaktion: walter.steinkogler@schule.at walter.steinkogler@schule.at http://www.schule.at/gegenstand/englisch/

Mehr

Standardisierung im elearning

Standardisierung im elearning Claudia Bremer Kompetenzzentrum Neue Medien in der Lehre an der Universität Frankfurt/Main Ziel der Standardisierungsansätze: - Transferierbarkeit von elearning Ressourcen - Suche, Auffindbarkeit, Transparenz

Mehr

Computergestütztes Lernen was geht heute? Ein Überblick

Computergestütztes Lernen was geht heute? Ein Überblick Computergestütztes Lernen was geht heute? Ein Überblick Dr. Lutz Goertz MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung LERNET-Roadshow: Wirtschaftlich handeln, elektronisch lernen wie mittelständische

Mehr

TeleCoach International

TeleCoach International TeleCoach International Ablaufplan Lernmodule 1. Fakultativ 2. Basiswissen - E-Learning und Blended Learning Fakultativ 3. Fakultativ 4. Woche 1 5. Woche 2 und 3 6. Woche 2 und 3 7. Woche 4 und 5 8. Woche

Mehr

Projekt BISEBS. Business Informatics for Economics and Business Students

Projekt BISEBS. Business Informatics for Economics and Business Students Projekt BISEBS Business Informatics for Economics and Business Students Hessischer Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre 2009 Besuchstermin in Kassel 22.10.2009 Prof. Dr. Jan Marco Leimeister 1 Beteiligte

Mehr

Note- und Netbookprojekt der NMS Spittal. Rainsperger Herbert Kärntner Schulnetz, NMS Spittal

Note- und Netbookprojekt der NMS Spittal. Rainsperger Herbert Kärntner Schulnetz, NMS Spittal Note- und Netbookprojekt der NMS Spittal Rainsperger Herbert Kärntner Schulnetz, NMS Spittal Über mich Hauptschullehrer (M, PC, INF) Referent für PI/PH Kärnten Dienstfreistellung - IT-Betreuer im Kärntner

Mehr

Hot Potatoes Version 6

Hot Potatoes Version 6 Hot Potatoes Version 6 Arbeitsblatt Nr. 1: JCloze Mit JCloze kann man, wie der Name sagt (englisch cloze = Lückentext), Lückentexte erstellen. Das sind Texte, in denen einzelne Wörter fehlen, die man erraten,

Mehr

Multimed. diazentrum. Mathias Schulze Juli 2009

Multimed. diazentrum. Mathias Schulze Juli 2009 E-Teaching Teaching-Szenario - Arbeiten mit Autorentools - Multime Mathias Schulze Juli 2009 1. Ausgangslage E- -Teachin ng-szen nario -Autor rentools s- Lehrveranstaltungsname: Umfang des Kurses: Zielgruppe:

Mehr

Common Cartridge Ein neues Austauschformat. Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010

Common Cartridge Ein neues Austauschformat. Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010 Common Cartridge Ein neues Austauschformat Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010 Inhaltsübersicht Was ist Common Cartridge? Für wen ist Common Cartridge interessant? Wie ist eine

Mehr

Digitale Medien und Medienbildung

Digitale Medien und Medienbildung Digitale Medien und Medienbildung Historisches Lernen mit digitalen Medien Gliederung Aktuelle Situation in der Schule Computerentwicklungen Medien-Nutzungsgewohnheiten bei Jugendlichen Möglichkeiten für

Mehr

E-Learning Content Quo Vadis?

E-Learning Content Quo Vadis? E-Learning Content Quo Vadis? Anforderungen an Content und dessen Erstellung Walter Khom FH Joanneum, E-Learning Day 22.9.2004 bit media e-learning e solution e-learning Produkte & Lösungen e-learning

Mehr

LMS4eduBooks. Mag. Christian Fuchs. Content für ipad / Tablet-PC

LMS4eduBooks. Mag. Christian Fuchs. Content für ipad / Tablet-PC LMS4eduBooks Mag. Christian Fuchs Content für ipad / Tablet-PC http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/ 2 (cc) - Mag. Christian Fuchs - 2010 Ausgangssituation... elektronische Lernunterlagen sind

Mehr

Bausteine einer VRE für die Linguistik - Beispiel:

Bausteine einer VRE für die Linguistik - Beispiel: HS: Virtuelle Forschungsumgebungen WS 2010-11 Leitung: Prof. Thaller Referentin: Katja Diederichs Bausteine einer VRE für die Linguistik - Beispiel: Dokumentation bedrohter Sprachen VRE für die Linguistik

Mehr

1. Unterrichtsreihe der 4. Klasse "Thema Wolf"

1. Unterrichtsreihe der 4. Klasse Thema Wolf 1. Unterrichtsreihe der 4. Klasse "Thema Wolf" 1.1 Ziele Jeder Schüler kann mit der Digitalkamera zwei bis drei Fotos machen, die auf einer Diskette gespeichert werden. Jeder kann seine Bilder in der Schule

Mehr

Hot Potatoes. Eine Gebrauchsanweisung für Einsteiger

Hot Potatoes. Eine Gebrauchsanweisung für Einsteiger 1/2005 ZPG-Mitteilungen für haus-, landwirtschaftliche, sozialpädagogische und -pflegerische Schulen 3 Hot Potatoes Eine Gebrauchsanweisung für Einsteiger Das Freeware-Paket Hot Potatoes ist ein von der

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr

Weiterbildung im Betrieb mit mit E-Learning, Web 2.0, Mikrolernen und Wissensmanagement

Weiterbildung im Betrieb mit mit E-Learning, Web 2.0, Mikrolernen und Wissensmanagement edition 273 Johannes Koch Winfried Heidemann Christine Zumbeck Weiterbildung im Betrieb mit mit E-Learning, Web 2.0, Mikrolernen und Wissensmanagement Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht 5 Schlagworte

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer am 15. April 2008 zum Thema "LERN' m:it: elearning-jahr 2007/2008" Weitere

Mehr

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig.

LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. LEARNING Jedes Unternehmen verfügt über das unschätzbare Kapital des Mitarbeiterwissens. Erweitern und sichern Sie dieses Wissen nachhaltig. Nutzen Sie dabei unsere Kompetenz für Ihre Mitarbeiter! Was

Mehr

E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen

E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen RNIT-Frauen-Vortrag 16.11.2011 E-Learning: Möglichkeiten und Grenzen Ingrid Dethloff (E-Learning-Center der Universität Heidelberg) 1 Wozu E-Learning? Ziel: Durch Einsatz von Medien Lehren und Lernen verbessern

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

elearning aus medienpsychologischer Perspektive Issing, Kaltenbaek & Kerkau http://www.cmr.fu-berlin.de/

elearning aus medienpsychologischer Perspektive Issing, Kaltenbaek & Kerkau http://www.cmr.fu-berlin.de/ elearning aus medienpsychologischer Perspektive Issing, Kaltenbaek & Kerkau http://www.cmr.fu-berlin.de/ Grundformen des Lehrens und Lernens ziel- u. inhaltsorientierter, lehrergesteuerter Unterricht systematische,

Mehr

Social Media in der Aus- und Weiterbildung

Social Media in der Aus- und Weiterbildung Social Media in der Aus- und Weiterbildung Einfluss neuer Medien auf Kommunikations- und Lernprozesse Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Über mich Social Media in Aus-und Weiterbildung wirklich so neu?

Mehr

Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise?

Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise? Mobil, Multimodal oder Augmentiert? Wohin geht die Reise? Prof. Dr. Christoph Igel Centre for e-learning Technology Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz WWW ::: Der erste Webserver der

Mehr

Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste. Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung

Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste. Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung Kurzüberblick Moodle Vitero und weitere Dienste Der virtuelle Bereich der DHBW-Stuttgart Eine Einführung Themen Virtuelle Bereiche an der DHBW Zugänge Dienste Moodle Lernplattform Vitero Management Client

Mehr

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1!

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! The Big Picture! Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT! 2011 F.F.T.

Mehr

gtn gmbh Game-based-learning u. ecool mit Moodle

gtn gmbh Game-based-learning u. ecool mit Moodle Game-based-learning u. ecool mit Moodle ecool - Definition ecool versucht die Werkzeuge des elearnings auf das COoperative Offene Lernen anzuwenden. Aspekte: Methode COOL Nutzung einer Lernplattform (Moodle)

Mehr

Kurzanleitung exelearning

Kurzanleitung exelearning Kurzanleitung exelearning exelearning ist ein XHTML-basiertes Autorentool, das die Erstellung von E-Learning-Lernmodulen ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Entwickelt von Version Betriebssystem Exportmöglichkeiten

Mehr

Fit fürs Web 2.0? Ein Medienkompetenzzertifikat für (zukünftige) Lehrkräfte. Hier wird Wissen Wirklichkeit

Fit fürs Web 2.0? Ein Medienkompetenzzertifikat für (zukünftige) Lehrkräfte. Hier wird Wissen Wirklichkeit Fit fürs Web 2.0? Ein Medienkompetenzzertifikat für (zukünftige) Lehrkräfte Übersicht Medienkompetenzzertifikat für Lehramtsstudierende elearning-zertifikat für Lehrende Medienkompetenzzertifikat für Lehramtsstudierende

Mehr

HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen

HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen HESSENCAMPUS-WORKSHOP Neue Medien in Lernprozessen Frankfurt am Main, Gästehaus der Goethe-Universität HERZLICH WILLKOMMEN! Projektstruktur - Gesamtkonzept Neue Medien im Hessencampus Didaktische Szenarien

Mehr

Programm zum Erstellen von interaktiven Übungen im Internet

Programm zum Erstellen von interaktiven Übungen im Internet E-Lernen Seite 1 Programm zum Erstellen von interaktiven Übungen im Internet 1. Einführung Hot Potatoes ist ein Autoren-Programm mit sechs unterschiedlichen Modulen zur Erstellung interaktiver, web-basierter

Mehr

FU e-learning: Rückblick, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven e-learning Kolloquium an der Freien Universität Berlin 10.

FU e-learning: Rückblick, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven e-learning Kolloquium an der Freien Universität Berlin 10. FU e-learning: Rückblick, aktuelle Entwicklungen und Perspektiven e-learning Kolloquium an der Freien Universität Berlin 10. Oktober 2007 Dr. Nadia Juhnke Freie Universität Berlin CeDiS Kompetenzzentrum

Mehr

UNIVERSITÄT LUZERN UNIVERSITÄT LUZERN

UNIVERSITÄT LUZERN UNIVERSITÄT LUZERN Neue Medien und Studium Wolfgang Schatz AGAB-Fachtagung 2011 Neue Medien und Studium 2/31 Inhalt Das «E-» im Studium Studienadministration Einschreiben, Prüfungsverwaltung.. Lehr/Lernumfeld Lehrplattformen,

Mehr

03.07.12. censhare 2012. Unternehmen. Stefan Ruthner Key Account Management

03.07.12. censhare 2012. Unternehmen. Stefan Ruthner Key Account Management censhare 2012 Unternehmen Stefan Ruthner Key Account Management 1 03.07.12 Unternehmen 3 Marktführender Lösungsanbieter integrierter Informationssysteme 30+ Jahre Publishing-, Projektund Technologie-Know-how

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

Blended Learning Konzept

Blended Learning Konzept Blended Learning Konzept Kursziel: Die Lernenden sollen Handlungskompetenzen im Umgang mit Neuen Medien erlangen und diese in verschiedene Lehr- und Lernmethoden integrieren. Diese Methoden sollen online

Mehr

«Technik & Knowhow» Videoübertragungen im Web. Frank Schefter Projektmanager solutionpark streaming gmbh Zürich

«Technik & Knowhow» Videoübertragungen im Web. Frank Schefter Projektmanager solutionpark streaming gmbh Zürich «Technik & Knowhow» Videoübertragungen im Web Frank Schefter Projektmanager solutionpark streaming gmbh Zürich 1 Vorstellung 2 Solutionpark - Kurzprofil Zusammenschluss von IT Firmen seit 1999 17 Mitarbeiter

Mehr

NET-ELC Informationsveranstaltung 5. Mai 2008

NET-ELC Informationsveranstaltung 5. Mai 2008 NET-ELC sveranstaltung 5. Mai 2008 Einstieg ins E-Learning - Bildungstechnologien im Hochschulunterricht einsetzen Informatikdienste der Universität Zürich Franziska Schneider Heinz Gabathuler 2008 Multimedia

Mehr

Didaktische und organisatorische Chancen und Herausforderungen durch den Einsatz neuer Medien in der Hochschullehre

Didaktische und organisatorische Chancen und Herausforderungen durch den Einsatz neuer Medien in der Hochschullehre Didaktische und organisatorische Chancen und Herausforderungen durch den Einsatz neuer Medien in der Hochschullehre Referent 29.09.2009 1 von xx Seiten Birgitta Kinscher E-Learning Competence Center 15.09.09

Mehr

Flexible Learning in der beruflichen Aus- und Weiterbildung für den Einzelhandel

Flexible Learning in der beruflichen Aus- und Weiterbildung für den Einzelhandel Flexible Learning in der beruflichen Aus- und Weiterbildung für den Einzelhandel Arbeitspaket 1: Auswertung Erhebung 31.01./ 01.02.2008 Allgemeine Angaben: 1. Tätigkeit Anderes 3% Trainer 16% elearning

Mehr

Digitale Schultasche. Autorentool exe-learning. Vorträge anlässlich der Fortbildungstagungen der Fachberater für Informatik an der ALP Dillingen

Digitale Schultasche. Autorentool exe-learning. Vorträge anlässlich der Fortbildungstagungen der Fachberater für Informatik an der ALP Dillingen Digitale Schultasche Autorentool exe-learning Vorträge anlässlich der Fortbildungstagungen der Fachberater für Informatik an der ALP Dillingen beim Staatlichen Schulamt Nürnberger Land Stephan Lott, FB

Mehr

Studieneingangsphase für internationale Studierende online Coaching mit Open DC

Studieneingangsphase für internationale Studierende online Coaching mit Open DC Karoline v. Köckritz Center für Digitale Systeme (CeDiS), Freie Universität Berlin Studieneingangsphase für internationale Studierende online Coaching mit Open DC ida-seminar, 08.05.2015 Karoline v. Köckritz

Mehr

Das digitale Schulbuch kommt Mit digitalen Kompetenzen sicher in die Zukunft. BMin Sophie Karmasin BMin Gabriele Heinisch-Hosek

Das digitale Schulbuch kommt Mit digitalen Kompetenzen sicher in die Zukunft. BMin Sophie Karmasin BMin Gabriele Heinisch-Hosek Das digitale Schulbuch kommt Mit digitalen Kompetenzen sicher in die Zukunft BMin Sophie Karmasin BMin Gabriele Heinisch-Hosek Wozu digitale Kompetenz? Digitale Medien bestimmen unseren Alltag, Medien

Mehr

Aktivierende Online-Lehre in der Mathematik mit Moodle, Clicker und LON-CAPA

Aktivierende Online-Lehre in der Mathematik mit Moodle, Clicker und LON-CAPA Aktivierende Online-Lehre in der Mathematik mit Moodle, Clicker und LON-CAPA Stefan Bisitz, Nils Jensen Zentrum für erfolgreiches Lehren und Lernen, Ostfalia DeLFI 2012 ZeLL Zentrum für erfolgreiches Lehren

Mehr

Förderung des selbstgesteuerten Lernens im Fernstudium durch den Wiki-Instruktionskurs (WIK)

Förderung des selbstgesteuerten Lernens im Fernstudium durch den Wiki-Instruktionskurs (WIK) Förderung des selbstgesteuerten Lernens im Fernstudium durch den Wiki-Instruktionskurs (WIK) Übersicht Hintergrund Master eeducation Der Wiki-Instruktionskurs (WIK) Zahlen und Fakten Ausblick Folie 2 28.09.12

Mehr

Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011

Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 Mobile und vernetzte Szenarien im Aufwind Ergebnisse der Trendstudie MMB Learning Delphi 2011 Dr. Lutz Goertz, MMB-Institut Essen/Berlin OPCO 12, Trends im E-Teaching 18. April 2012, 17:00 Uhr Bild Sven

Mehr

E-Learning - Spektrum der Möglichkeiten und Problemlösepotenziale. 10. Mai 2011 Ralf P. Frenger, JLU Gießen

E-Learning - Spektrum der Möglichkeiten und Problemlösepotenziale. 10. Mai 2011 Ralf P. Frenger, JLU Gießen E-Learning - Spektrum der Möglichkeiten und Problemlösepotenziale 10. Mai 2011 Ralf P. Frenger, JLU Gießen Agenda Vorstellung JLU Gießen KOMM E-Learning Definition E-Learning an der JLU Anforderungen E-Lectures

Mehr

Rapid Content Creation Tools werden in der vorliegenden Studie als Werkzeuge für die Entwicklung von e-learning Content verstanden, die

Rapid Content Creation Tools werden in der vorliegenden Studie als Werkzeuge für die Entwicklung von e-learning Content verstanden, die EXECUTIVE SUMMARY Die Dynamik der Entwicklungen im e-learning hat zu einer starken Verbreitung von Softwareprodukten geführt, die sich unter dem Begriff der sog. Autorentools zusammenfassen lassen. Die

Mehr

Social Media & Change Management 2.0

Social Media & Change Management 2.0 Social Media & Change Management 2.0 Jeannette Partner 05. Oktober 2011 Agenda Change Management heute und morgen Social Media & Change Management 2.0 Social-Media-Kodex Thema/ Veranstaltung Datum ChangeCorporation

Mehr

E-Learning in der Erwachsenenbildung: Herausforderungen. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt

E-Learning in der Erwachsenenbildung: Herausforderungen. Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt E-Learning in der Erwachsenenbildung: Szenarien, Chancen, Trends und Herausforderungen Claudia Bremer, studiumdigitale, Universität Frankfurt 1 2 Trends im elearning Horizon Report Quelle: New Media Consortium

Mehr

Neue Medien. Projektdarstellung und Ergebnisse einer Studie. Jana Niemeyer, studiumdigitale, Universität Frankfurt/Main

Neue Medien. Projektdarstellung und Ergebnisse einer Studie. Jana Niemeyer, studiumdigitale, Universität Frankfurt/Main Neue Medien im Hessencampus Projektdarstellung und Ergebnisse einer Studie Cl di B Mi h l Ei hh D Al d Till Claudia Bremer, Michael Eichhorn, Dr. Alexander Tillmann, Jana Niemeyer, studiumdigitale, Universität

Mehr

Gesprächskreis V. E Learning. Zusammenfassung des Projek8eams Simone Görl. 08.04.2010 Universität zu Köln Gesprächskreis V

Gesprächskreis V. E Learning. Zusammenfassung des Projek8eams Simone Görl. 08.04.2010 Universität zu Köln Gesprächskreis V Gesprächskreis V E Learning Zusammenfassung des Projek8eams Simone Görl Überblick DefiniIonen und FunkIonen Status Quo Vorläufige Empfehlungen Weitere Fragen als Diskussionsgrundlage Problem der DefiniIon

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

RealNetworks Seminar. Stefan Kausch Geschäftsinhaber heureka e-business. Dietmar Kausch Vertriebsleiter heureka e-business

RealNetworks Seminar. Stefan Kausch Geschäftsinhaber heureka e-business. Dietmar Kausch Vertriebsleiter heureka e-business Dietmar Kausch Vertriebsleiter heureka e-business dietmar.kausch@heureka.com www.heureka.com Stefan Kausch Geschäftsinhaber heureka e-business stefan.kausch@heureka.com www.heureka.com Agenda von heureka

Mehr

Erfahrungsbericht zu Digitalisierung und elearning. BG/BRG Leibnitz 2009/10 (2010/11 und 2011/12) DI Herwig Dötsch

Erfahrungsbericht zu Digitalisierung und elearning. BG/BRG Leibnitz 2009/10 (2010/11 und 2011/12) DI Herwig Dötsch Erfahrungsbericht zu Digitalisierung und elearning BG/BRG Leibnitz 2009/10 (2010/11 und 2011/12) Das BG/BRG Leibnitz 2 Standorte 1232 SchülerInnen 116 LehrerInnen Von der Idee zur Umsetzung Einsatz moderner

Mehr

E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz, JGU Mainz, 20.05.2014 Unterstützung offener Online-Formate: Videobereitstellung & MOOC-Design

E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz, JGU Mainz, 20.05.2014 Unterstützung offener Online-Formate: Videobereitstellung & MOOC-Design E-Learning-Tag Rheinland-Pfalz, JGU Mainz, 20.05.2014 Unterstützung offener Online-Formate: Videobereitstellung & MOOC-Design Folie 1 eteaching Service Center: Serviceeinrichtung der TU Kaiserslautern»

Mehr

Archiving LEXUS 3 multimedia lexica

Archiving LEXUS 3 multimedia lexica 2/6/202. Hintergrund 2. Lexus 3 SEBASTIAN DRUDE, ANDRÉ MOREIRA, MENZO WINDHOUWER, SHAKILA SHAYAN The Language Archive Max Planck Institute for Psycholinguistics Nijmegen, The Netherlands 202 23 Internetlexikographie

Mehr

Der ecf-lehrgang Grundlagen der Corporate Finance richtet sich primär an Studierende folgender beider Institutionen:

Der ecf-lehrgang Grundlagen der Corporate Finance richtet sich primär an Studierende folgender beider Institutionen: Projektpartner: Institut für schweizerisches Bankwesen, Universität Zürich (Lead) Seminar für Finanzmanagement, Universität Fribourg Institut für Finanzdienstleistungen Zug, Hochschule für Wirtschaft Luzern

Mehr