Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten IT-Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten IT-Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten"

Transkript

1 Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten IT-Manager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten

2 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum ein Bereich unterliegt heute einer so rasanten Dynamik wie die Informationstechnologie. Auch wenn die IT Budgets wieder leicht ansteigen, bleibt der enorme Kostendruck auf IT- Organisationen, die Ökonomie der Service-Bereitstellung zu optimieren. Immer noch werden IT-Abteilungen in Organisationen primär an den Kosten gemessen. Sinngemäß wird eine gute IT dann wahrgenommen, wenn sie möglichst wenig kostet. Doch das ist nur einer von vielen Aspekten: IT trägt in Organisationen immer stärker zum Unternehmenserfolg bei. Das stellt IT Manager/-innen jedoch vor neue Herausforderungen: Wie können IT-Manager/- innen den Beitrag zur Wertschöpfung transparent machen? Um wertschöpfende Services entwickeln und bereitstellen zu können, müssen IT-Manager/- innen im zunehmenden Maße auch über strategisches Knowhow verfügen. Sie müssen verstehen können, wie ein Unternehmen mit entsprechenden Geschäftsprozessen funktioniert. Darüber hinaus stellen die Kunden/-innen immer komplexere Anforderungen, die unter enormen Zeit- und Kostendruck rasch und erfolgreich umgesetzt werden müssen. Das Bild des IT Managers/der IT-Managerin wandelt sich somit immer stärker vom technikorientierten Entscheidungsträger zum/zur qualifizierten Ansprechpartner/-in für Fachbereiche und Kunden/-innen. Der WIFI-Lehrgang Ausbildung zum/zur IT-Manager/-in widmet sich explizit dem über die technische Expertise hinausgehenden strategischen Wissen und schafft die Basis um kleine und mittlere IT-Organisationen erfolgreich zu führen. Bei der Gestaltung des Lehrganges wurde neben der thematischen Auswahl besonderer Wert darauf gelegt, dass dieser Lehrgang auch berufsbegleitend absolviert werden kann und stark praxisorientiert ist. Die bewusst kurz gewählten Ausbildungsmodule lassen sich einfach auch in einem eng gesteckten Terminkalender unterbringen. Erfahrene Trainer/-innen aus der Praxis stellen sicher, dass das Wissen am Puls der Zeit ausgerichtet vermittelt wird. Ein Praxistag bietet den Teilnehmer/-innen darüber hinaus die Möglichkeit, das erlernte Wissen gleich direkt unter Beweis zu stellen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lernen und viel Erfolg bei der Umsetzung und freuen uns, Sie in unserem Lehrgang begrüßen zu dürfen. Ing. Christian Randus Fachbereichsleiter 2

3 Ihr Zusatznutzen auf einen Blick Service Download von Lernunterlagen, Diskussionsforum, Chatroom, interner Mailverkehr. Wirtschaftspatenschaft Das Konzept dieses Diplom-Lehrganges wurde mit 2 Paten aus der Wirtschaft entwickelt: Dr. Franz Barachini, Geschäftsführer BIC-Austria, Gründungsmitglied Vienna International School of Thought VIST, Vorstandsmitglied Österreichische Gesellschaft für Technologie Politik, Unternehmensberater Exzellent ausgebildete IT-Manager/-innen sind heutzutage einer der Schlüsselerfolgsfaktoren für die Wirtschaft. Sie müssen sowohl betriebswirtschaftliches als auch technisches Know-how beherrschen, um Wertschöpfungsketten optimal managen zu können. Dieser Lehrgang vermittelt beides und schließt die Lücke zu einer universitären Ausbildung. Robert Leithner, Leiter IT-Abteilung Volkstheater Der breitgefächerte Lehrinhalt hat für mich den Ausschlag gegeben, diesen Lehrgang zu wählen. Vor allem die Referenten waren hervorragend! An der praxisnahen Themenaufbereitung merkt man, dass die Trainer alle Profis aus der Wirtschaft sind. Durch diesen Lehrgang hat sich mein berufliches Spektrum deutlich erweitert. Diplomverleihung Die Diplomfeier findet jeweils am Ende der Ausbildung und nach der positiv absolvierten Diplomprüfung statt. 3

4 Ziele Sie erweitern Ihre Kompetenzen, um kleine und mittlere IT-Unternehmen sowie IT-Bereiche und -Abteilungen erfolgreich zu führen. Ihre neuen Fähigkeiten können Sie mit weiterführenden Zertifizierungen, wie z. B. 'Projektmanagement' oder 'Service-Management', unterstreichen. Teilnehmer/-innen Dieser Lehrgang richtet sich an angehende IT-Manager/-innen, Nachwuchsführungskräfte und IT-Mitarbeiter/-innen, die sich in Richtung Managementpositionen weiterentwickeln wollen, IT- Projektleiter/-innen und Unternehmensberater/-innen, aber auch Kleinstunternehmer/-innen aus dem IT-Bereich. Er eignet sich insbesondere auch für Nicht-Akademiker/-innen und Mitarbeiter/-innen aus dem KMU-Bereich. Teilnahmevoraussetzungen Ein Besuch der kostenlosen Informationsveranstaltung inklusive Aufnahmegespräch und Aufnahmetest sowie mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der Informationstechnologie und Englisch-Grundkenntnisse sind Voraussetzung für diesen Lehrgang. Informationsveranstaltungen In den Informationsveranstaltungen wird ein detaillierter Überblick über Ablauf, Inhalt, Voraussetzungen und Nutzen des Lehrgangs gegeben. Im Anschluss an die Informationsveranstaltung können Sie das Aufnahmegespräch sowie den Aufnahmetest absolvieren. Aufnahmegespräch Ein Aufnahmegespräch wird im Rahmen der Informationsveranstaltung geführt. Hier werden die Englisch- sowie die Informationstechnologie-Kenntnisse überprüft. Das Aufnahmegespräch dient vor allem dazu festzustellen, ob Sie in der Lage sein werden, den Lehrgang positiv abzuschließen. Aufnahmetest Im Rahmen der Informationsveranstaltung wird auch der Aufnahmetest in Form eines Multiple Choice Tests durchgeführt. Dabei können Sie Ihr einschlägiges IT-Fachwissen unter Beweis stellen, das die Basis für den Besuch des Lehrgangs darstellt. Eine Vorbereitung auf den Test ist nicht notwendig, die Fragen sind bei einer mehrjährigen Tätigkeit im IT-Bereich gut zu beantworten. Maximale Teilnehmeranzahl/Gruppengröße Wir starten mit Gruppengrößen von mindestens 5 und maximal 12 Personen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, in Kleingruppen Ihr Projekt genauesten zu bearbeiten. 4

5 Inhalt Die Gegenstände im Einzelnen IT-Trends Die wichtigsten empirischen IT-Gesetze werden besprochen. SOA (Software Oriented Architecture) und Web 2.0/Web 3.0 wird erläutert. In diesem Zusammenhang werden Business Modelle im Web diskutiert. Ein weiterer Bereich sind die Themen Wertemanagement, IT- Governance und Soft Skills in der IT. Generelle Studien über aktuelle IT-Trends runden das Modul ab. IT-Projektmanagement Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf IT-Projekten und allem was damit zu tun hat. Die Teilnehmer/-innen erlernen, wie man ein IT-Projekt mit einem klaren Projektauftrag in Angriff nimmt, wie man die Erwartungen der Betroffenen versteht und beeinflusst, wie man typische IT-Risken erkennt und mit diesen umgeht und wie man den Qualitätsstandards gerecht wird. Präsentationstechnik In wenigen Einheiten werden praxisnahe und angepasst an die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer/-innen die Faktoren erfolgreicher Präsentationen erarbeitet und eine Auseinandersetzung mit der Rolle des/der Vortragenden ermöglicht. Wir üben die Gestaltung von Präsentationsmaterialien sowie den Einsatz des Medienmix und lernen die rhetorischen Handwerkzeuge und Gesprächstechniken kennen. Die Teilnehmer/-innen erfahren, wie Sie diese Techniken mit Ihrer Persönlichkeit in Abstimmung bringen und so Ihre persönliche Präsenz, Rhetorik und Außenwirkung stärken und erweitern. Der Umgang mit Lampenfieber und das Präsentationssetting werden mit Videotraining geübt und analysiert. BWL-Basiswissen kompakt Eine kurze praxisorientierte Einführung in die Betriebswirtschaft sichert das unternehmerische Verständnis der Teilnehmer/-innen. IT wird immer mehr in Zusammenhang mit betriebswirtschaftlichen Themen gesehen und beurteilt. Das Modul fokussiert auf relevante Begriffe und Themen wie Controlling, Investitionen, strategisches Management und Bilanzen. Die Teilnehmer/-innen erlernen die Fähigkeit, Unternehmen betriebswirtschaftlich zu beurteilen und den Beitrag der IT zum Unternehmenserfolg zu analysieren. ITIL Foundations Die Lehrgangs-Teilnehmer/-innen lernen das ITIL Prozessmodell kennen und erkennen den Mehrwert, den sie für Ihre Organisation daraus generieren können. Neben den ITIL Begrifflichkeiten werden auch die Zusammenhänge erläutert und entsprechende Praxiserfahrungen zur Umsetzung dargestellt. Im Anschluss kann die offizielle Prüfung nach APMG abgelegt werden. Die Zertifizierungsgebühr ist in den Lehrgangskosten enthalten. Green IT Über Methoden, Verfahren und Konzepte der Green IT lassen sich massiv Kosten und Ressourcen einsparen. Als angehende/r IT-Manager/-in lernen Sie, diese Einsparungspotentiale erfolgreich zu erkennen und umzusetzen. IT-Recht Praxisbezogene Einführung in E-Commerce inklusive Schuld-, Kennzeichen-, Urheber- und Datenschutzrecht mit Musterbeispielen und Musterverträgen. 5

6 Personalführung und Motivation Die wichtigsten Personalführungsinstrumente werden vorgestellt und trainiert. Wie begegnet man den Herausforderungen Teambildung, Motivation und Fluktuation? Hier werden Methoden vermittelt, Chancen und Risiken identifiziert. Die angehenden IT-Manager/-innen erweitern auch auf der Ebene der Social-Skills ihre Kompetenzen. IT-Security-Management: ISO/IEC Foundation Die Grundlagen von umfassenden und integrativen Sicherheitskonzepten, basierend auf dem internationalen Standard ISO 27002, werden besprochen. Das zugrunde liegende Modell an sich und Risikoanalysen werden einführend erklärt. Praktische Maßnahmen für alle Ebenen sowie ein Überblick über andere Modelle wie beispielsweise die IT Grundschutzkataloge runden das Thema ab. Im Anschluss kann die offizielle Prüfung abgelegt werden. Die Zertifizierungsgebühr ist nicht in den Lehrgangskosten enthalten. IT-Controlling Das Modul fokussiert auf die Frage, wie die IT in unternehmerische Kennzahlensysteme eingebunden ist und welche Kennzahlen am besten den Wertbeitrag der IT messen können. Kennzahlensystem, wie die Balanced Scorecard oder die Deloitte Value Map werden als Struktur unternehmerischer Kennzahlensysteme vorgestellt. Die Teilnehmer/-innen entwickeln für ihren eigenen Bereich ein IT-Kennzahlensystem, das die Leistung und den Wertbeitrag der IT-Abteilung darstellt. Entscheidungsgrundlagen für IT-Investitionen Es werden die einzelnen Phasen des Beschaffungsprozesses für IT-Investitionen beleuchtet. Von der Idee über die die Bedarfsermittlung und die Bestandsanalyse bis hin zur Entscheidung durch das Management. Welche Rolle spielt dabei der IT-Manager? Welche Daten benötigt er, mit welchen Funktionen in seinem Unternehmen muss er dabei ein Team bilden? An welchen Kriterien soll sein Erfolg für IT-Investitionen gemessen und vergütet werden? Software-Engineering und Software-Entwicklung Das Modul veranschaulicht das Spektrum der Bereiche Software-Engineering und Software- Entwicklung und zeigt auch die Vielschichtigkeit in ".NET", JEE und anderen gängigen Frameworks. Weiters werden erste Einblicke in die agilen Vorgehensmethoden der Software- Entwicklung geworfen. IT-Architekturen, IT-Netze In diesem Modul werden die Konzepte einer Business-, Informations-, Applikations- und Technology Architektur erläutert und praxisnah dargestellt. Dabei erstreckt sich das Spektrum von Business Capability Maps über Service Orientierte Architektur (SOA) bis hin zu Virtualisierung und Netzwerktopologien. Der Einsatz von Fallbeispielen stellt den praxisorientierten Zugang zu Architekturen und Netzwerken sicher und rundet das breite Spektrum dieses Themengebiets ab. Social Media Social Media Plattformen bieten Unternehmen neue und zusätzliche Möglichkeiten, mit Kunden/-innen und Interessenten/-innen in Kontakt zu treten bzw. eine Kundenbindung aufrecht zu erhalten. Sie erlernen dabei auftretende Risiken zu berücksichtigen und wie Social-Media- Plattformen für die Interne Kommunikation ("Enterprise 2.0") eingesetzt werden können. 6

7 Praxistag Ein Praxistag vor Ort in einem IT Unternehmen bzw. in der IT-Organisation eines Unternehmens ermöglicht den Teilnehmer/-innen das erlernte Wissen der IT-Entscheidungsträger unter realen Bedingungen anzuwenden und erste Erfahrungen als angehende/r IT-Manager/-in zu sammeln. Methoden Der Unterricht besteht aus theoretischen Vortragsteilen, praxisnahen Einzel- und Gruppenübungen, Fallbeispielen und Präsentationen. Zeitlicher Aufbau Die Ausbildung zum/zur IT-Manager/-in findet berufsbegleitend statt: 2-3 Abende pro Woche von 18:00 bis 22:00 h bzw. freitags von 14:30 bis 22:00 sowie samstags von 9.00 bis 17:00. Die konkreten Stundenpläne finden Sie auf den nächsten Seiten. Termine/Stundenplan/Kurszeiten Informationsabende (kostenlos) Buchungs-Nr / Uhr Buchungs-Nr / Uhr Buchungs-Nr / Uhr Lehrgang Buchungs-Nr.: 28200/ Buchungs-Nr.: 28200/ Details finden Sie in den nachfolgenden Stundenplänen. 7

8 Stundenplan 28200/01-5 Gegenstände Tag Datum Von Bis LE IT-Trends Fr :30 22:00 8 IT-Projektmanagement Fr :30 22:00 8 IT-Projektmanagement Sa :00 17:00 8 Präsentationstechnik Mo :00 22:00 4 BWL-Basiswissen kompakt Di :00 22:00 4 BWL-Basiswissen kompakt Mi :00 22:00 4 BWL-Basiswissen kompakt Do :00 22:00 4 ITIL Foundations Fr :30 22:00 8 ITIL Foundations Sa :00 17:00 8 ITIL Foundations Fr :30 18:30 4 ITIL Prüfung Fr :30 20:30 2 Green IT Sa :00 13:00 4 IT Recht Di :00 22:00 4 IT Recht Do :00 22:00 4 Personalführung und Motivation Fr :30 22:00 8 Personalführung und Motivation Sa :00 17:00 8 ISO Di :00 22:00 4 ISO Do :00 22:00 4 IT-Controlling Mi :00 22:00 4 IT-Controlling Do :00 22:00 4 Entscheidungsgrdl. für IT-Investitionen Fr :30 22:00 8 Software Engin. u. Software Entwicklung. Fr :30 22:00 8 Software Engin. u. Software Entwicklung Sa :00 17:00 8 IT-Architekturen, IT-Netze Di :00 22:00 4 IT-Architekturen, IT-Netze Mi :00 22:00 4 Social Media Di :00 22:00 4 Prüfungsvorbereitung Do :00 22:00 4 Praxistag Fr :00 17:00 8 Multiple Choice Test Sa :00 10:00 1 Mündliche Prüfung Sa :00 17:

9 Stundenplan 28200/02-5 Gegenstände Tag Datum Von Bis LE IT-Trends Fr :30 22:00 8 IT-Projektmanagement Fr :30 22:00 8 IT-Projektmanagement Sa :00 17:00 8 Präsentationstechnik Mo :00 22:00 4 BWL-Basiswissen kompakt Di :00 22:00 4 BWL-Basiswissen kompakt Mi :00 22:00 4 BWL-Basiswissen kompakt Do :00 22:00 4 ITIL Foundations Fr :30 22:00 8 ITIL Foundations Sa :00 17:00 8 ITIL Foundations Fr :30 18:30 4 ITIL Prüfung Fr :30 20:30 2 Green IT Fr :30 18:30 4 IT Recht Di :00 22:00 4 IT Recht Do :00 22:00 4 Personalführung und Motivation Fr :30 22:00 8 Personalführung und Motivation Sa :00 17:00 8 ISO Mo :00 22:00 4 ISO Di :00 22:00 4 IT-Controlling Mo :00 22:00 4 IT-Controlling Di :00 22:00 4 Entscheidungsgrdl. für IT-Investitionen Fr :30 22:00 8 Software Engin. u. Software Entwicklung Fr :30 22:00 8 Software Engin. u. Software Entwicklung Sa :00 17:00 8 IT-Architekturen, IT-Netze Di :00 22:00 4 IT-Architekturen, IT-Netze Mi :00 22:00 4 Social Media Di :00 22:00 4 Prüfungsvorbereitung Do :00 22:00 4 Praxistag Fr :00 17:00 8 Multiple Choice Test Sa :00 10:00 1 Mündliche Prüfung Sa :00 17: Veranstaltungsort WIFI Wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien Der Praxistag findet in einem Unternehmen in Wien statt. 9

10 Abschluss/Prüfung Sie schließen mit einer Prüfung zum/zur 'zertifizierten WIFI IT-Manager/-in' ab. Es gilt die WIFI Prüfungsordnung in der aktuellen Fassung, vom Präsidium der Wirtschaftskammer Österreich beschlossen und vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend zur Kenntnis genommen. Prüfungsablauf Nach Ende des letzten Moduls wird eine Fallstudie sowie eine individuelle Aufgabenstellung zur Ausarbeitung an die Teilnehmer/-innen übergeben. Mit der Arbeit soll sichergestellt werden, dass ein direkter Bezug zwischen dem erlernten Wissen und der täglichen Arbeit stattfindet und zudem für das Unternehmen ein direkter, praxisrelevanter Nutzen entsteht. Nach etwa 2 Wochen folgt die Zertifizierungsprüfung bestehend aus 3 Teilen: - Multiple Choice-Test: zur Prüfung des erlernten theoretischen Wissens - Präsentation der Aufgabenstellung aus dem Lehrgang - kommissionelle Prüfung: praxisnahe Beantwortung von Fragen mit Bezug auf die Fallstudie. Kosten Die Ausbildungskosten betragen EUR 4.900,- für alle Module, inkl. Abschluss-Prüfung und ITIL-Prüfung. 10

11 Trainerteam Ing. Christian Randus, Lehrgangsleiter Ing. Christian Randus, Jahrgang 1976, verfügt über 16 Jahre Erfahrung im IT Umfeld. Begonnen hat er seine erfolgreiche Karriere 1995 im Bereich Datenerfassung und Datenbankwartung startete er bei einem Österreichischen Mobilfunkanbieter, wo er als Support-Mitarbeiter begann. Er entwickelte sich zum IT Systemspezialisten weiter und übernahm den Bereich Server Support wo er als IT Manager mit seinen 8 Mitarbeitern für mehr als 150 Server für 3000 Benutzer verantwortlich war. Anschließend wechselte er in den Bereich IS - die Research Abteilung des Unternehmens, die einerseits IT Projekte plant und umsetzt und andererseits neue Technologien und Standards für den Einsatz im Unternehmen und deren Kunden prüft. Im Jahr 1999 arbeitete er weiters maßgeblich im Projekt Y2K mit. Auf der Suche nach neuen Herausforderungen folgte 2000 der Schritt in die Selbständigkeit. Rasch folgte die Erkenntnis, dass sich Unternehmen bei Enterprise Projekten nicht mehr auf Kleinstunternehmen verlassen können. Aus dieser Erkenntnis getrieben erfolgte 2001 die Gründung der makeit information systems GmbH, die Ing. Christian Randus aktuell als geschäftsführender Gesellschafter leitet. Seit 2001 ist makeit mit etwa 20 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter in den Bereichen IT- und Unternehmensberatung in Österreich. Unternehmen wie Bank Austria Unicredit, AUVA, Wienerberger uvm. zählen zu den geschätzten Kunden. Consulting, Projektleitung und/oder -Begleitung, Training in den Bereichen IT Governance und IT Service Management Projektmanagement IT Architektur und Strategie Rechenzentrumsplanung, -Optimierung, und Betrieb Securityberatung Proprietäre Zertifizierungen Microsoft MCP, MCSE, MCSE, MCT, MCTS, MCITP VMware Certified Professional, VMware Technical Sales Professional Methoden und Standards Zertifizierter WIFI Projektmanager (4-monatiger Lehrgang, berufsbegleitend) Zertifizierter Projektmanager nach IPMA-Level C Zertifizierter MOF Trainer Foundation Certificate in ITIL (ITIL Foundation v3) ITIL Expert Certificate Professional in Service Management (PSM(CM)) ISO/IEC Certified Consultant ISO/IEC Foundation Certificate HDI Help Desk Analyst (HDA) EXIN Authorized Trainer (AT) for ITIL, ISO und ISO APMG Authorized Trainer for ITIL, COBIT, Lean IT und Prince2 COBIT 4 und 5 Certificate Lean IT Foundation Prince2 Foundation und Practitioner 11

12 Univ. Doz. Dipl.-Ing. Dr. Franz Barachini Der Informatiker lehrt an Unis und FHs Business Engineering, Unternehmensführung und Geschäftsprozessmanagement. Der Gründer von BIC-AUSTRIA bringt Erfahrung in BWL, Geschäftsprozessmanagement, Organisationsgestaltung und Informationstechnologie ein. Dr. Barachini ist seit über 25 Jahre in verschiedenen Managementpositionen tätig. Als zusätzliche postgraduale Weiterbildung absolvierte der Informatiker Lehrgänge der London Business School, IRE Lyon, Stanford University und WU Wien. Ing. MSc Rudolf Randus Projekt-, Programm- und Projektportfolio Management, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement. Trainer und Coach für Projektmanagement. Herr Ing. MSc Randus verfügt über langjährige Erfahrungen im IT, Customer Service und Telekommunikations Umfeld. Seit 2002 ist er Geschäftsführer bei einer der führenden IT- und Unternehmensberatungs-Organisationen am Österreichischen Markt. Zahlreiche Zertifizierungen rund sein Profil ab, wie CMC, PMI-PMP, PRINCE2 Practitioner, Agile Scrum Foundation, Certified Scrum Master (CSM), Certified Scrum Product Owner (CSPO) oder zertifizierter Qualitätsmanager (QM). Mag. (FH) Mag. Astrid Russ Seit dem Jahr 1999 begleitet und unterstütz Frau Mag. (FH) Russ Personen, Teams und Unternehmen beim Aufbau und der Entwicklung von Human Resources, bei Veränderungsprozessen und in Form von Interimsmanagement und Projekten (insbesondere Evaluierung psychischer Belastungen nach ASchG), sowie Trainings / Workshops / Moderationen / Coachings. Themen: Führungskräfteentwicklung, Human Factors Training, Kommunikation, Soziale Interaktion, Rhetorik, Körpersprache, Präsentation, Verhandlungsführung, Bewerbungstraining, Beraterin und psychologische Leiterin in der Personal- und Unternehmens-Beratung; viele Jahre Leitung der Personalentwicklung und -marketing in einem der größten österreichischen Konzerne, Lektorin für Persönlichkeitsbildung, Social Skills, Personalmanagement und Organisationsentwicklung an Fachhochschulen, selbständige Unternehmensberaterin, Arbeitspsychologin, Klinische und Gesundheitspsychologin, Trainerin und Coach nach ISO 17024, Allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Arbeitspsychologie, Organisationspsychologie 12

13 Ing. Mag. Raimund Wasgott Seine Kernkompetenz liegt in der Beratung und Begleitung von IT-Projekten, der Einführung von Standard- bzw. Individualsoftware. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auch in der Beratung und Unterstützung von IT-Beschaffungen, von der Entscheidungsaufbereitung bis zur Lieferantenauswahl, auch im öffentlichen Bereich. Nach einer HTL-Ausbildung und einem Studium an der Wirtschaftsuniversität führte sein Weg in die IT. Er verfügt über lange Jahre Erfahrung (seit 1982) im IT Umfeld. Seine beruflichen Stationen umfassten große, weltweit tätige IT-Unternehmen bis zu kleinen Softwareherstellern, vom Key Account Manager, Bereichsleiter, Geschäftsführer bis geschäftsführenden Gesellschafter. Seit 2005 ist er als selbstständiger Unternehmensberater tätig. Manuel Glojek Beratung für energieeffiziente und sparsame IT, Energie-Monitoring, Handel mit entsprechenden Produkten. HTL Nachrichtentechnik, Zivildienst Jugendarbeit, Information Services der FH Vorarlberg, Leitung IT Saeco Austria Seit sechs Jahren selbstständig mit grasgruen.it Dr. Max W. Mosing, LL.M., LL.M. Informationsrecht, Datenschutz- und e-commerce-recht, gewerblicher Rechtschutz und Vertragsrecht. Dr. iur, Postgraduale Studien "Informationsrecht und Rechtsinformation", Uni Wien und "Telecommunications Law", Strathclyde University, UK, Lehrbeauftragter an University of Applied Sciences for Information & Knowledge Management, Eisenstadt, Rechtsanwalt bei Gassauer-Fleissner Rechtsanwälte GmbH, Wien. Martin Musil Der Berater für Managing Gender & Diversity mit Spezialisierung in Handelsmarketing bietet ein breites Sortiment von Seminaren und Trainings in den Bereichen Verkauf, Marketing, Verhandlung und Argumentation sowie Führungskräfteentwicklung. Seit 1991 arbeitet Musil als Moderator, Trainer und Berater in einer multinationalen Umgebung: Partner von matrix - Wien, Geschäftsführer RMG, Projektmanagement Marketing für Kolpinghaus Wien, Gesellschafter und Trainer bei dmb Training, Ausbildungskoordinator AQUA, Trainer und Campaigner bei dmb Marketing. 13

14 DI Dr. Heinz Duschanek Online-Marketing, Consulting und Umsetzung. Diplom Ingenieur technische Chemie, Doktoratsstudium technische Naturwissenschaften; Entwickler, Manager bei Nextra Telekom Austria; derzeit Inhaber der Agentur Online- Marketing E-Werkstatt, Wien. Ing. Sebastian Skalic Software-Architekt, IT-Coach und Spezialist für Anwendungsmodernisierung in Unternehmen. Neben seiner Projekttätigkeit unterrichtet er in den Gebieten der Softwareentwicklung, Geschäftsprozessmodellierung und Integration von Software-Systemen. Nach dem Kolleg für EDV und Organisation hat er Erfahrung in namhaften Großkonzernen gesammelt und selbst Unternehmen geleitet. Seit mehr als 14 Jahren befasst er sich mit den Blickwinkeln der Softwareentwicklung und Integration von heterogenen Systemen. Zahlreiche Zertifizierungen und die Ausbildung zum Mediator runden sein Profil ab. Ing. MSc Alexander Thür Seine Kernkompetenzen sowohl im Consulting- wie im Trainingsbereich umfassen Qualitäts-, Prozess- und Projektmanagement sowie Corporate Networks. Er verfügt über lange Jahre Erfahrung im IT und Telekommunikations Umfeld. Seit 2002 ist er Senior Consultant bei einem der erfolgreichsten Unternehmen in den Bereichen IT Professional Services und Business Consulting in Österreich. Zertifizierter Senior Projektmanager nach IPMA-Level B, Prince 2 Foundation Certificate, zertifizierter Qualitätsmanager (QM). Ing. Martin Nader, MAS MBA Enterprise Architecture, Consulting, Service Design Thinking, Prozess- und Projektmanagement, Requirements Engineering, Demand Management, Alliance- und Kooperationsmanagement, Change Management Seit mehr als 10 Jahren ist Hr. Martin Nader im IT Umfeld tätig. Er startete als Software Entwickler, Architekt und Requirements Engineer im öffentlichen Bereich. Während seiner Beratungstätigkeit bei Microsoft und Capgemini betreute er nationale sowie internationale Kunden mit dem Schwerpunkt Business & IT Alignment. Neben seiner beruflichen Tätigkeit absolvierte er ein berufsbegleitendes Studium der Universität Klagenfurt, welches er mit den akademischen Graden MAS und MBA abschloss. Derzeit ist er bei einer österreichischen Bank als IT Business Partner tätig. 14

15 Die WIFI-Teilzahlung Finanzieren Sie Ihre Bildung unkompliziert und ohne zusätzliche Kosten. Das Teilzahlungsservice des WIFI Wien macht es möglich. Profitieren Sie von der Möglichkeit, die Kosten für Ihren Kurs oder Lehrgang in Raten zu bezahlen ganz ohne Mehrkosten! So geht es: Bitte geben Sie uns unbedingt vor Veranstaltungsbeginn Ihren Teilzahlungswunsch schriftlich bekannt. Die Teilzahlung erfolgt immer innerhalb der Dauer der Weiterbildungsveranstaltung. Die Teilbeträge werden in gleich hohen Raten im monatlichen Rhythmus von Ihnen bezahlt. Die minimale Anzahl der Raten beträgt zwei, die maximale fünfzehn Raten. Je nach Kursdauer können Sie die Anzahl der Raten mit dem Kundenservice des WIFI Wien vereinbaren. Prüfungskosten sind von der Teilzahlung ausgenommen. Bitte beachten Sie, dass sofort der gesamte Betrag fällig wird, wenn Sie mit den Raten in Verzug kommen. Informationen erhalten Sie beim Kundenservice des WIFI Wien, Kontaktformular T 01/ WIFI-Bildungsgutscheine Schenken Sie Chancen Schenken Sie Bildung Das clevere Geschenk mit nachhaltiger Wirkung: Mit WIFI Wien Bildungsgutscheinen erfüllen Sie nicht nur den vielleicht schon lang gehegten Wunsch nach einer praxisnahen Aus- und Weiterbildung, Sie schenken damit auch die Chance auf berufliche Weiterentwicklung. Viele Wahlmöglichkeiten Schenken Sie eine Gesamtausbildung, ein kompaktes Tagesseminar oder einen praxisorientierten Fachkurs. Aber auch variabel, im Wert von 10, 50 oder 100 Euro. Sie sind für das umfangreiche Bildungsangebot des WIFI Wien einlösbar. Zwecks Kauf oder Bestellungen wenden Sie sich bitte an das Kundenservice des WIFI Wien: Rufen Sie uns an unter oder benutzen Sie das Kontaktformular auf Nach Eintreffen Ihrer Bestellung erhalten Sie vom WIFI Wien einen Zahlschein. Sobald Sie den entsprechenden Betrag überwiesen haben, erhalten Sie den/die Bildungsgutschein(e) eingeschrieben per Post zugesandt. Oder kommen Sie in unser Kundenservice, wo Sie die Gutscheine direkt kaufen können. 15

16 Förder-Tipps Überblick über Förderungen in der Aus- und Weiterbildung Informieren Sie sich bei einer kostenlosen Informationsveranstaltungen über mögliche Förderungen in der Aus- und Weiterbildung für Privatpersonen: Buchungs-Nr. Datum: Uhrzeit: :30 18:00 Uhr :30 20:00 Uhr :00 20:00 Uhr :30 18:00 Uhr :30 20:00 Uhr :00 20:00 Uhr :00 20:00 Uhr :30 18:00 Uhr :30 20:00 Uhr Hinweis: Die Teilnahme ist kostenlos. Wir ersuchen jedoch um Anmeldung unter oder im WIFI Wien-Online-Kursbuch auf Das Arbeitsmarktservice und eine Reihe von Institutionen unterstützen abhängig vom jeweiligen Förderungsschwerpunkt Unternehmen und Beschäftigte bei der laufenden Weiterentwicklung ihres Qualifikationsspektrums. Förderaktionen unterliegen einem ständigen Wandel. Nehmen Sie daher bitte persönlich mit den Förderstellen Kontakt auf. Eine vollständige Information zur Beurteilung der Frage, ob in Ihrem konkreten Fall die Möglichkeit einer Förderung besteht, erhalten Sie bei Ihrer fördernden Institution. Kursförderungsinformationen im Internet Informationen Betreiber Internet-Link Überblick über aktuelle Förderungen WIFI Wien für Lehrlinge, Erwerbstätige, Unternehmer/-innen und Arbeitssuchende Übersicht über Formen der Wirtschaftsförderung Wirtschaftskammer in Österreich Österreich Überblick über Möglichkeiten der individuellen Weiterbildungsförderung Bildungsberatung Österreich - Erwachsenenbildung AMS Für Förderungen von Qualifizierungsmaßnahmen und persönliche Förderungsmöglichkeiten durch das Arbeitsmarktservice kontaktieren Sie bitte vor Veranstaltungsbeginn Ihre regionale Geschäftsstelle des AMS. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: 16

17 waff-förderungen Detaillierte Auskünfte erhalten Sie beim waff unter bzw. Niederösterreich Unselbstständig erwerbstätige Teilnehmer/-innen, die ihren ordentlichen Wohnsitz in Niederösterreich haben, können auf Antrag eine niederösterreichische Arbeitnehmerförderung (NÖ- Bildungsförderung) durch das Land Niederösterreich erhalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter Oberösterreich Informationen über Bildungsförderungen finden Sie auf: mit dem Suchbegriff: Bildungskonto Steuer-Tipps Steuerliche Informationen finden Sie unter: und und Informationen zur Absetzbarkeit von Ausbildungskosten im Zuge der Arbeitnehmerveranlagung bzw. der Einkommensteuererklärung finden Sie im jährlich aktualisierten Steuerbuch: Haftungsausschluss: Diese Informationen stellen lediglich eine Kurzinformation dar. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt. Stand der Information: Februar 2015 Besuchsbestätigungen Sie erhalten unsere standardisierte Besuchsbestätigung ca. 1 Woche nach Abschluss Ihres Kurses per Post. Benötigen Sie eine Besuchsbestätigung zur Vorlage bei einer Förderstelle (z. B. AMS, waff etc.) stellt Ihnen auf Wunsch unser Kundenservice den Nachweis gerne persönlich aus. 17

18 Ansprechpartner im WIFI Wien Die Ansprechpartner und Verantwortlichen des Hauses Kurator: KommR DDr. Anton Gerald Ofner Institutsleiter: Mag. Barbara Schieder Leiterin der Aus- und Weiterbildung: Gabriele Kolibal Zuständige Mitarbeiterin Enjoya Flaschberger T F E Kundenservice Auskunft, Beratung, Anmeldung Adresse: WIFI Wien, wko campus wien, Währinger Gürtel 97, 1180 Wien T F Öffnungszeiten: Mo Do Uhr Fr Uhr In der Zeit der Wiener Schulferien gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Kontaktformular: WIFI Wien im Internet: Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des WIFI Wien in der letztgültigen Fassung, nachzulesen im aktuellen Kursbuch, im Internet oder einzusehen im WIFI Wien. Impressum Medieninhaber, Herausgeber: WIFI der Wirtschaftskammer Wien, wko campus wien, 1180 Wien, Währinger Gürtel 97 T , F Verlags- und Herstellungsort: Wien Druck- und Satzfehler vorbehalten. 18

19 19

20 20

Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Wirtschaftspraxis für Büro-Einsteiger/-innen Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie kommen aus dem Büro-/Sekretariatsbereich

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Hotelfachmann/-frau Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum eine Branche bietet eine

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Mobile Manager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Als Mobile Manager zeichnen Sie

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Hotelmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Hotel- und Gastronomiebranche

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016. Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016. Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften Apple-Anwender/-in Kursjahr 2015/2016 Stand August 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Unser Leben

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Tourismus-Marketingmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Tourismus-Marketingmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Tourismus-Marketingmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Fit für die Karriere

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur zertifizierten Wissensmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur zertifizierten Wissensmanager/-in Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur zertifizierten Wissensmanager/-in Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Unternehmen beschäftigen

Mehr

Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildungen im Kinderbetreuungsbereich Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kinder sind unsere Zukunft wie wahr! Aber

Mehr

Leitfaden Chefassistenten/-innen Akademie Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Chefassistenten/-innen Akademie Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Chefassistenten/-innen Akademie Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Ein/-e Assistent/-in benötigt die gleichen Fertigkeiten

Mehr

Leitfaden Ausbildung zur geprüften Marketingfachkraft Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zur geprüften Marketingfachkraft Kursjahr 2015/2016. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zur geprüften Marketingfachkraft Kursjahr 2015/2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Marketing ist so grundlegend, dass

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 MITARBEITER ENTWICKELN - eine Toolbox für Manager Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie führen

Mehr

Leitfaden Berufsakademie Marketing und Verkauf Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Berufsakademie Marketing und Verkauf Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten Leitfaden Berufsakademie Marketing und Verkauf Kursjahr 2015/2016 Änderungen oder Druckfehler vorbehalten 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die Berufsakademie Marketing und Verkauf

Mehr

TRAINERPROFIL ERICH FREITAG

TRAINERPROFIL ERICH FREITAG Zur Person Name: Geburtsdaten: FREITAG Erich, Ing. 29.09.1961, Wien Adresse: Hauptplatz 2, 3443 Sieghartskirchen Telefon: +43 676 96 70 725 E-Mail: erich.freitag@pqrst.at Webseite: http://www.pqrst.at

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Führungskompetenz 2015/16. CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz 2015/16. CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz 2015/16 CHANGE MANAGEMENT KOMPAKT Veränderungen begleiten Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kaum einer

Mehr

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen

Fit für das Management. Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen Fit für das Management Ausbildungen für Unternehmer/innen, Führungskräfte und Manager/innen WIFI Österreich Fit für das Management Management kann man lernen! Unternehmenserfolg durch effizientes Management:

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 SOCIAL MEDIA IM RECRUITING In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c

Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c Mag (FH) Christian Leitner next level consulting Graz, Februar 2005 Ausgangssituation Ziel von Alpinetwork ist die Schaffung von Voraussetzungen

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Leitfaden Weiterbildung zum/zur Diplomierten Mentaltrainer/-in Kursjahr 2013/2014. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Weiterbildung zum/zur Diplomierten Mentaltrainer/-in Kursjahr 2013/2014. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Weiterbildung zum/zur Diplomierten Mentaltrainer/-in Kursjahr 2013/2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Ich freue mich, Sie im Lehrgang

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung

Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Curriculum zum Aufbaulehrgang Lebens- und Sozialberatung Systemische Beratung Sehr geehrter Interessent! Sehr geehrte Interessentin! Das Institut MIT, Mediation Identitätsentswicklung Training, in 4040

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN IN DER KRISE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 ARBEITSZEITMODELLE & ENTLOHNUNGSFORMEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gestalten

Mehr

cakademische/r Unternehmensberater/in

cakademische/r Unternehmensberater/in cakademische/r Unternehmensberater/in General Consulting Program/upgrade (GCP) Berufsbegleitender Lehrgang universitären Charakters institute for management consultants and information technology experts

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt. Business Process Engineering Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.at Herzlich willkommen! Sehr geehrte Interessentin, sehr

Mehr

ALLGEMEINE SEMINARINFOMRATIONEN

ALLGEMEINE SEMINARINFOMRATIONEN ALLGEMEINE SEMINARINFOMRATIONEN 1. RDS CONSULTING GMBH REFERENTEN... 2 2. PREISE... 2 3. ZIELGRUPPEN... 3 4. VORAUSSETZUNGEN... 4 5. PRÜFUNGEN... 5 6. SONDERREGELUNG FÜR DIE PRÜFUNG... 7 7. INHALTE...

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Produktmanager/-in Kursjahr 2014/2015. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Produktmanager/-in Kursjahr 2014/2015. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Produktmanager/-in Kursjahr 2014/2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sichern Sie den Erfolg Ihres

Mehr

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT 100 % Fernlehre - 100 % Service Ziele ZIELGRUPPE Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und alle im Bereich HR tätigen Personen. AUSBILDUNGSZIELE Die Absolventen des

Mehr

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz. LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz LATERALE FÜHRUNG Führen ohne Vorgesetztenfunktion 2015/16 Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Erweitern

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 Fehler beim Recruiting vermeiden! In Kooperation mit Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Lehrgang Train the Trainer Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden. Wollen Sie Menschen durch Ihren Vortragsstil begeistern? Durch professionellen

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien,

Willkommen. TrainerInnenausbildung Wien, Willkommen TrainerInnenausbildung - Wien Programm und Termine 2016 Lehrgang Train the Trainer/in Erste TrainerInnenausbildung Wiens mit wöchentlicher Einstiegsmöglichkeit und den neuesten Trainingsmethoden.

Mehr

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester

4991 Akademischer Industrial Engineer Universitätslehrgang (TU Wien) - 1. und 2. Semester AKADEMISCHER INDUSTRIAL ENGINEER Mit dem TU-WIFI-College Lehrgangsziel: Sie möchten einen akademischen Abschluss im technischen Bereich? Und dies praxisnahe und berufsbegleitend? Dann sind Sie bei diesem

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Leitfaden Fachakademie für angewandte Informatik Schwerpunkt Systemadministration Kursjahr 2014/2015

Leitfaden Fachakademie für angewandte Informatik Schwerpunkt Systemadministration Kursjahr 2014/2015 Leitfaden Fachakademie für angewandte Informatik Schwerpunkt Systemadministration Kursjahr 2014/2015 Stand Juni 2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Informationsabend Business Manager/in, Master of Science (MSc) Johanna Hoffmann-Handler Herzlich Willkommen! WIFI Programm Informationsabend Grundgedanken zum Studium Design und Inhalte Organisation Ihre

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Eventmanager/-in Lehrgang für Eventmarketing & - management mit Schwerpunkt Inszenierung und Kommunikation

Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Eventmanager/-in Lehrgang für Eventmarketing & - management mit Schwerpunkt Inszenierung und Kommunikation Leitfaden Ausbildung zum/zur diplomierten Eventmanager/-in Lehrgang für Eventmarketing & - management mit Schwerpunkt Inszenierung und Kommunikation Kursjahr 2015/2016 Sehr geehrte Interessentin! Sehr

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

Forward thinking IT solutions

Forward thinking IT solutions Forward thinking IT solutions Erwarten Sie mehr Die heutige Informationstechnologie mit ihren Aufgabenstellungen stellt viele Unternehmen täglich vor neue Herausforderungen. Wenn es darum geht, diese effizient

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

Akademische/r Expertin/Experte für Marketing und Verkauf MSc Marketing- und Verkaufsmanagement. Mit beruflicher Praxis zum akademischen Abschluss

Akademische/r Expertin/Experte für Marketing und Verkauf MSc Marketing- und Verkaufsmanagement. Mit beruflicher Praxis zum akademischen Abschluss Akademische/r Expertin/Experte für Marketing und Verkauf MSc Marketing- und Verkaufsmanagement Mit beruflicher Praxis zum akademischen Abschluss www.wifi.at/berufsakademie www.fh-wien.ac.at/berufsakademie

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Rechtskompetenz 2015/16 RECHTLICHE STOLPERSTEINE IN DER PERSONALARBEIT VERMEIDEN Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Gewinnen

Mehr

IT-Testcenter. Zertifizieren Sie Ihr IT-Wissen! www.wifiwien.at/testcenter

IT-Testcenter. Zertifizieren Sie Ihr IT-Wissen! www.wifiwien.at/testcenter IT-Testcenter Zertifizieren Sie Ihr IT-Wissen! WIFI Wien Wir bringen Sie auf Kurs. Täglich geöffnet. (auch in den Sommermonaten) Zertifizierungen aller gängigen IT-Hersteller (Hard- und Software) Persönliche

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

Weiter kommen. AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. Wien

Weiter kommen. AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. Wien Weiter kmmen AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisatins- und Wirtschaftspsychlgie Wien Österreichische Akademie für Psychlgie (AAP) AAP, Mariahilfergürtel 37/5, 1150 Wien in Kperatin mit Herbst 2016 Seite 1 vn

Mehr

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals

Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals Donau-Universität Krems Universitäre Weiterbildungsprogramme für Betriebswirte IHK Technische Betriebswirte IHK IT-Professionals 1) Weiterbildung an der Donau-Universität Krems Donau-Universität Krems

Mehr

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in

MSc Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in AKADEMISCHE AUSBILDUNGEN Handelsmanagement und Akademische/r Handelsmanager/in Berufsbegleitender Mix von Praxis und aktuellem wissenschaftlichem Wissen www.stmk.wifi.at/akademisch WIFI Steiermark Wir

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung Executive Consultant Profil Persönliche Daten: Vorname Sönke Nachname Nissen Geburtsdatum 07.01.1971 Nationalität deutsch Straße Nagelstr. 2 PLZ 70182 Ort Stuttgart Email soenke.nissen@viaserv.ch Telefon

Mehr

ITIL Foundation Seite 2. ITIL Practitioner* Release & Control Seite 5 Support & Restore Seite 7 Agree & Define Seite 9. Anmeldeformular Seite 12

ITIL Foundation Seite 2. ITIL Practitioner* Release & Control Seite 5 Support & Restore Seite 7 Agree & Define Seite 9. Anmeldeformular Seite 12 Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft ggmbh ITIL ITIL Foundation Seite 2 ITIL Practitioner* Release & Control Seite 5 Support & Restore Seite 7 Agree & Define Seite 9 ITIL Service Manager* Seite 11 Anmeldeformular

Mehr

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs Besuchen Sie den Online Automotive SPICE Kompakt Kurs www.ecqa.org Wie? In diesem Online Kurs werden Sie in den Aufbau und die Inhalte von Automotive SPICE eingeführt. Sie befassen sich aktiv anhand einer

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Personal- und Organisationskompetenz

Personal- und Organisationskompetenz Personal- und Organisationskompetenz 2015/16 GANZHEITLICHES STRATEGISCHES KOMPETENZMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

Geförderte Unternehmensberatung

Geförderte Unternehmensberatung Geförderte Unternehmensberatung Ein Erfolgsrezept Top- Förderungen www.wifiwien.at/ub WIR FÖRDERN IHRE UNTERNEHMENSBERATUNGUNG Die Unternehmensberatung des unterstützt Sie mit einer Förderung bei Beratungsleistungen.

Mehr

Leitfaden für die Ausbildungen zum/zur Screen- und Webdesigner/-in, Printgrafiker/in Kursjahr 2014/2015. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden für die Ausbildungen zum/zur Screen- und Webdesigner/-in, Printgrafiker/in Kursjahr 2014/2015. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden für die Ausbildungen zum/zur Screen- und Webdesigner/-in, Printgrafiker/in Kursjahr 2014/2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Die

Mehr

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen

REZA NAZARIAN. Berater für digitale Projekte PROFIL. Schwerpunkt. Zusammenfassung. Kernkompetenzen PROFIL REZA NAZARIAN Telefon: 0163 54 90 761 Email: consulting@reza-nazarian.de Schwerpunkt Zusammenfassung Kernkompetenzen Strukturierte agile Produktentwicklung für sinnvolle technische Lösungen. Als

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

Fast Track Programme in Finance Karriere im Treasury und Asset Liability Management

Fast Track Programme in Finance Karriere im Treasury und Asset Liability Management Fast Track Programme in Finance Karriere im Treasury und Asset Liability Management Frühjahr 2013 Wer wir sind Finance Trainer bringt Zahlen zum Leben, macht die Theorie für die Praxis nutzbar und steht

Mehr

LEBENSLAUF. Ing. Mag.(FH) Hannes Shamiyeh, MBA -1- Österr. Staatsbürger. Beruflicher Werdegang: Datum Firma / Institution Bemerkung seit 01.

LEBENSLAUF. Ing. Mag.(FH) Hannes Shamiyeh, MBA -1- Österr. Staatsbürger. Beruflicher Werdegang: Datum Firma / Institution Bemerkung seit 01. Ing. Mag.(FH) Hannes Shamiyeh, MBA Kraußstr. 6 A-4020 Linz Tel.: 0732 / 773780 Fax: 0732 / 918910 Mobil: 0664 / 1617951 Email: hannes.shamiyeh@sha.at Web: www.sha.at LEBENSLAUF Persönliche Daten: Hannes

Mehr

Masterstudium, berufsbegleitend. Property

Masterstudium, berufsbegleitend. Property Masterstudium, berufsbegleitend Intellectual Property Rights & Innovations DIE ZUKUNFT WARTET NICHT. SCHÜTZE SIE. Ideen und Patente effizient managen Die besten Ideen und Erfindungen nützen wenig, wenn

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Marketing Kreativ. Bildungscenter = Erfolgscenter BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Marketing Kreativ Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E: office@bic.cc

Mehr

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen, die Projektmanagementaufgaben und verantwortung ausüben, z.b.: als Projektleiterinnen und Abteilungsleiter

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

Information and System Security

Information and System Security Information and System Security Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.at Herzlich willkommen! Sehr geehrte Interessentin, sehr

Mehr

IT-Management. Mit der richtigen IT-Strategie in die Zukunft! www.wifiwien.at/it. WIFI Wien 2015/16. www.facebook.com/wifi-it

IT-Management. Mit der richtigen IT-Strategie in die Zukunft! www.wifiwien.at/it. WIFI Wien 2015/16. www.facebook.com/wifi-it IT-Management Mit der richtigen IT-Strategie in die Zukunft! www.wifiwien.at/it www.facebook.com/wifi-it WIFI Wien 2015/16 Wir bringen Sie auf Kurs. Hoch qualifiziertes Trainerteam aus der Wirtschaft Unterricht

Mehr

Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen

Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen Stand: Januar 2013 2 robotron bildung und beratung Vorteile von Microsoft-Zertifizierungen Microsoft-Zertifizierungen sind ein Nachweis Ihrer Fertigkeiten in Bezug auf aktuelle, spezialisierte Technologien

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb Informelle Kompetenzen und Professionalisierung Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang Akademische/r Experte/in, 3 Semester, berufsbegleitend Postgradualer Universitätslehrgang

Mehr

management Unternehmensberatung entwicklung

management Unternehmensberatung entwicklung management Unternehmensberatung & entwicklung Management Unternehmensberatung, Organisations- & Personalentwicklung Seit 2007 ist management training & beratung in der Beratung und Projektentwicklung für

Mehr

Diplomlehrgang Eventmanagement Kursjahr 2015/16

Diplomlehrgang Eventmanagement Kursjahr 2015/16 Leitfaden Diplomlehrgang Eventmanagement Kursjahr 2015/16 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Werbe Akademie WIFI Wien wko campus Wien Währinger Gürtel 97, 1180 Wien www.werbeakademie.at Inhalt Inhalt

Mehr

9Levels Zertifizierung

9Levels Zertifizierung Weiterbildung Weiterbildung München 9Levels Zertifizierung Juni oder Juli I 2 Tage I München Weiterbildung 9Levels Das Modell der 9 Levels of Value Systems ist ein Modell, an dem sich die Entwicklungen

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement

Kundenbeziehungsmanagement Detailprogramm 7 Module > Do. 17.09.2015 Sa. 06.02.2016 Berufsbegleitender Diplomlehrgang Kundenbeziehungsmanagement CRM Leitidee Unsere Unternehmen sehen sich heute mit einem immer schneller wandelnden

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt

Spezialisierung: Finanzmärkte und Treuhandwesen Diplomarbeit: Überprüfung der Anwendbarkeit von Zinsprognosemodellen für den deutschen Rentenmarkt Mag. (FH) Christian SMODICS Adresse: Millergasse 19/32 A-1060 Wien Tel.: +43/676/9793959 e-mail: smodics@batcon.eu LEBENSLAUF PERSÖNLICHE DATEN:! Geburtsdatum: 29.01.1972! Geburtsort: Wien! Familienstand:

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive

Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Einen Augenblick für Ihren Überblick. Weiterbildung mit Perspektive Ihr kompetenter Partner in der Weiterbildung Die WBS TRAINING AG ist seit 35 Jahren im Weiterbildungs- und Trainingsmarkt aktiv und gehört

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr

seit 2001 DER kompetente und unabhängige Partner UNTERNEHMENSPROFIL

seit 2001 DER kompetente und unabhängige Partner UNTERNEHMENSPROFIL makeit seit 2001 DER kompetente und unabhängige Partner UNTERNEHMENSPROFIL makeit information systems GmbH Business Base Nineteen, Mooslackengasse 17, 1190 Wien Tel. +43 1 5137356-0, Email. office@makeit.at

Mehr

Ausbildung zum Business-Coach. IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE BERLIN ggmbh GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN

Ausbildung zum Business-Coach. IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE BERLIN ggmbh GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN Z U K U N F T G E S T A L T E N Ausbildung zum Business-Coach IN KOOPERATION MIT DER INTERNATIONALEN AKADEMIE BERLIN ggmbh GEGRÜNDET AN DER FREIEN UNIVERSITÄT BERLIN www.biwe-akademie.de Ausbildung zum

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement www.bfi-wien.at Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte, praxisorientierte und kompakte Ausbildung zur/zum ProjektmanagerIn. Neben den Grundlagen

Mehr

Zertifikatskurs MITARBEITERSCHULUNG UND -MOTIVATION. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs MITARBEITERSCHULUNG UND -MOTIVATION. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs MITARBEITERSCHULUNG UND -MOTIVATION Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Der Kurs richtet sich an alle Personen mit Interesse an professioneller Mitarbeiterausbildung

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften PR-Berater/-in (Aufbaukurs) Kursjahr 2013/2014. Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften PR-Berater/-in (Aufbaukurs) Kursjahr 2013/2014. Änderungen und Druckfehler vorbehalten Leitfaden Ausbildung zum/zur geprüften PR-Berater/-in (Aufbaukurs) Kursjahr 2013/2014 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! So wird die Zukunft.der

Mehr

Diplomlehrgang Marketing Management Kursjahr 2015/16

Diplomlehrgang Marketing Management Kursjahr 2015/16 Leitfaden Diplomlehrgang Marketing Management Kursjahr 2015/16 Änderungen und Druckfehler vorbehalten Werbe Akademie WIFI Wien wko campus Wien Währinger Gürtel 97, 1180 Wien www.werbeakademie.at Inhalt

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr