(Software-) Projektmanagement aus der Praxis. Wolfgang Schnober

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "(Software-) Projektmanagement aus der Praxis. Wolfgang Schnober"

Transkript

1 (Software-) Projektmanagement aus der Praxis Wolfgang Schnober

2 Neue Herausforderungen neue Bedarfe für Projektmanagement Customizing / 1:1 Marketing Globalization Innovationsmgmt Vergl. Umfragergebn. Globale Märkte Shareholder Value Supply Chain Management/ Global Sourcing Change Neue Vertriebskanäle Time to Market Planung Durchlaufzeiten Neue Wettbewerber Sychrononous Engineering

3 Das Problem... Nur 8% aller Applikations-Großprojekte (zwischen 5-10 M$) enden erfolgreich Nur 16% aller IT Entwicklungsprojekte enden mit noch akzeptablen Abweichungen in Bezug auf Kosten, Zeit und Qualität Kostenüberschreitungen von % sind typisch Der Gesamtwert der Kostenüberschreitungen für IT-Projekte in den USA wird nach verschiedenen Studien auf Milliarden $ geschätzt IT Mitarbeiter verbrauchen 34 % ihrer Zeit mit Bugfixing (Zitiert aus: Outlook 2000, Nr.1, Hugh W.Ryan, Partner Andersen Consulting) Vergl. Bspe.: LKW Maut, Denver Intern. Airport, SDH NMS, MM Stahlwerk

4 Gesamtüberblick Vorlesung Projektmanagement Einführung Das Problem Neue Herausforderungen Was ist ein Projekt? / Brainstorming + DIN Projekttypen Projektmanagement / Projektplanung Themenkarte / Zusammenfassung Das Ziel Projektziele / Projektumfeld Strategische Zielfindungsmethoden / Wirtschaftlichkeitsrechnung Phasenmodell Qualifikation > Analyse > Design > Implementation > Test/Inbetriebnahme > Betrieb Die Projektstrukturierung und PM-Werkzeuge PSP: Projektstrukturierung Netzplan / Termin- / Kapazitätsplanung Projektorganisation Organisationsmodelle: Projekte und Linie Proj.Org.: Struktur,Aufgaben,Verantwortung Projektteambildung / Team + Motivation Projektcontrolling Vorkalkulation / Schätzmethoden / Verträge / Claims / Rechtsfragen Änderungsmanagement Mitlaufendes Projectcontrolling: Arbeitswertmethode(Earned Value) Kostentrend-/Meilensteintrendanalysen Wie macht man Projekte erfolgreich? Problemanalyse / Risikomanagement Kreative Problemlösungstechniken Qualitätsmanagement Zusammenfassung

5 Software Projektmanagement? Projektmanagement + Software: Auch für Software-Projekte gelten die allgemeinen Regeln für Projektmanagement > Plus die Ingenieurskompetenz für Softwareentwicklung Software ist an (fast) jedem Projekt beteiligt: Softwareentwicklungsprojekt: Fokus auf Entwicklungs- Ergebnis der Software Software als Bestandteil des Gesamtprojekts (auch bei Organisations-/Reengineeringprojekten): Fokus auf Gesamtergebnis Software als PM Tool: Untergeordnete Bedeutung

6 Die Methode: Learning by cases Ich höre und ich vergesse Ich sehe und ich erinnere Ich tue und ich verstehe (chinesisches Sprichwort) Schüler behalten 10-20% von dem, was gelesen oder gehört haben 80 % was sie persönlich erlebt haben 90% was sie selbst getan und mit eigenen Worten erklärt haben (Robert Glaser, Learning Research Center, Uni Pittsburgh) Deshalb: > weniger Vorlesung > mehr Übung (ausgehend von realen Beispielen - daraus lernend)

7 Definitionen Projektmanagement

8 Projekt + Management = Projektmanagement Projekt Management Projektmanagement

9 Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Vorhaben, dass: klar definiert und gegen andere Vorhaben abgegrenzt ist (eindeutige Zielvorgabe) sich zeitlich (Anfangs- und Endtermin) und personell abgrenzen lässt bei dem sich die Kosten berechnen und abschätzen lassen einmalig ist und sich in dieser Form nicht mehr wiederholt lösbar sein muss und sich aufgrund seiner Komplexität nicht durch bereits vorhandene Betriebsinstanzen lösen lässt.

10 Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Vorhaben, dass: eine rechtliche und organisatorische Zuordnung besitzt. sich durch interdisziplinäres Arbeiten auszeichnet. außergewöhnlich ist.

11 Was ist ein Projekt? Definition: Ein Projekt ist ein einmaliges und zeitlich begrenztes Vorhaben für die Durchführung einer speziellen Aufgabe. Vergl. DIN 69901

12 Projektarten Projekte lassen sich unterscheiden nach: dem Projektinhalt: Investitionen, F&E, (Re-)Organisation der Stellung des Auftraggebers: externe/interne Projekte dem Grad der Wiederholung: Pionier- vs. Routineprojekt der beteiligten Organisationseinheiten: abteilungsinterne und abteilungsübergreifende Projekte dem zu erstellenden Objekt: Investitionsprojekt (Bau- oder Anlagenbauprojekt), Softwareentwicklungsprojekt, Organisationsprojekt der (sozialen) Komplexität/Kompliziertheit: Anzahl und Vernetztheit der beteiligten Elemente

13 Projektarten - Unterteilungskriterien Auftragsproj. Forschungs-/Entw.proj Inhalt Innovationsprojekt intern Auftraggeber Organisationsprojekt Einteilungs- Kriterien Abteilungsintern Routineprojekt Abteilungsübergreifend Beteiligte Neuigkeitsgrad Siehe weitere Beispiele extern Pionierprojekt

14 Projekttypen Beteiligte Elemente > Prozessorentwicklung Airbus A380 Komplexitaet Umzug 1-FH-Haus Neues Fahrzeugdesign Abteilungsumstrukt. Organisationsprojekt Konzernweite ERP- Einführung Flughafenumzug Neuigkeitsgrad > Kompliziertheit

15 Was ist Management? Planerische Funktion: Vorgaben umsetzen, Ziele setzen, Planen und Entscheidungen treffen. Lenkende / realisierende Funktion: Organisieren, Anleiten / Führen, Einwirken und ggf. auch selbst Ausführen. Kontrollierend / überwachende Funktion: Ist-Ermitteln, Soll-Ist- Vergleichen, Abweichungen analysieren und Berichten. Entwickelnde Funktion: Personen (einschließlich sich selbst) weiterentwickeln.

16 Was ist Projektmanagement? Unternehmen(sleitung) Projekt Mitarbeiter Projekt(leitung)

17 Projektmanagement aus Unternehmenssicht...der Unternehmenserfolg steht im Vordergrund... Typische Fragen: Wie können die Entwicklungszeiten für ein neues Produkt verkürzt werden? Wie lässt sich die Qualität neuer Produkte erhöhen? Wie kann die Basis für strategische Entscheidungen verbessert werden?...

18 Projektmanagement aus Unternehmenssicht Kernthemen: Projektauswahl und Priorisierung Integration der Projektorganisation in die Unternehmensorganisation Auswahl von Projektleitern und Projektmitarbeitern Berichtswesen und Erfahrungssicherung Projektende und Projektabbruch

19 Projektmanagement aus Projektleitersicht...Erfüllung des konkreten Auftrags steht im Vordergrund... Typische Fragen: Wie kann ich meiner Verantwortung als Projektleiter gerecht werden? Wie schaffe ich es ein Projekt im Griff zu halten? Wie behalte ich den Überblick über alle projektrelevanten Daten? Wie setze ich mein Projekt und die entstehenden Forderungen durch?...

20 Projektmanagement aus Projektleitersicht Kernthemen: Realistische Projektplanung Projektsteuerung Einhaltung des Termin- und Budgetrahmens Teamsteuerung und Mitarbeitermotivation Transparente und schnelle Entscheidungswege

21 Projektmanagement aus Mitarbeitersicht...Auswirkungen der Projektarbeit, eigenes Fortkommen und Sicherung von Arbeitsplatz bzw. Position stehen im Vordergrund... Typische Fragen: Welche Anforderungen stellt das PM an mich als Mitarbeiter? Was bedeutet die Mitarbeit an diesem Projekt für meine Karriere? Was geschieht nach Projektende mit mir?...

22 Projektmanagement aus Mitarbeitersicht Kernthemen: Definierte Anforderungen an die MA-Qualifikation Transparente Leistungsbeurteilung Beeinflussung der Karriere durch Projektarbeit

23 Was ist Projektmanagement? Definition: Projektmanagement ist die Gesamtheit von Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und - mittel für die Abwicklung eines Projektes.

24 Übersicht Projektmanagement - Inhalte Grundlagenkompetenz Soziale Kompetenz Methodenkompetenz Organisationskompetenz Management Soziale Wahrnehmung Projektstrukturierung Unternehmens- und Projektorganisation Projekt und Projektmanagement Kommunikation Ablauf- und Terminmanagement Qualitätsmanagement Projektumfeld und Stakeholder Motivation Einsatzmittelmanagement Vertragsinhalte und Vertragsmanagement Systemdenken und Projektmanagement Soziale Strukturen, Gruppen und Team Kostenmanagement Konfigurations- und Änderungsmanagement Projektmanagement Einführung Lernende Organisation Finanzmittelmanagement Dokumentationsmanagement Projektziele Selbstmanagement Leistungsbewertung und Projektfortschritt Projektstart Projekterfolgs- und Misserfolgskriterien Führung Integrierte Projektsteuerung Risikomanagement Projektphasen und Projektlebenszyklus Konfliktmanagement Mehrprojektmanagement Informations- und Berichtswesen Normen und Richtlinien Spezielle Kommunikationssituationen Kreativitätstechniken EDV-Unterstützung im Projekt Methoden zur Problemlösung Projektabschluss und Projektauswertung Personalwirtschaft und Projektmanagement

25 Aufgabe Referat für eine fiktive Geschäftsleitung: Geben Sie bitte einen Überblick darüber, was ein Projekt ist und was Projektmanagement bedeutet und beinhaltet. Stellen Sie bitte Nutzen, Vorteile und Einsatzmöglichkeiten für das Unternehmen vor. Vortragszeit: ca. 10 Minuten

26 Projektmanagement- Technik Zielfindung Planung Werkzeuge

27 Das Magische Dreieck des Projektmanagements Umfang/ Qualität Projektspezifische Balance zwischen den drei Dimensionen Zeit Kosten

28 Generelles Vorgehen Zielplanung Zielfindungsmethoden Kreativitätstechniken Schätzmethoden Projektstrukturierung Projektorganisation Projektstrukturplan Änderungsmanagement Trendanalysen Risikomanagement Fortschrittskontrolle Claimmanagement Projektplanung Projektsteuerung Projektabschluss Phasenplan Ablaufplan (Netzplan) Terminplan (Balkenplan) Einsatzmittelplan Kostenplan Inbetriebnahme Reviewmeeting Nachfolgeprojekte Start Betriebsphase

29 Grundlagen erfolgreicher Großprojekte Eine klare Vision: wie ist der angestrebte Zustand Senior Management Support (Top + nächste Ebene) Erfahrene und innovationsbereite Projektmitarbeiter Stabile Architektur Phasen-/schrittweiser Freigabeprozess > Enge Einbindung durch frühzeitige (Teil-)Abnahme durch Enduser Phasenweise Möglichkeit zur Kurskorrektur einbauen Engineering Management Multiprojekt-, Multiteilprojekt-, Testmanagement Meilenstein - Liefer - Management: was wird wann wie zur Verfügung stehen Verteiltes Risiko - Management (Ergebnis von Großprojekt-Reviews, zitiert nach: Outlook 2000, Nr.1, Hugh W. Ryan)

30 Fragen die im Vorfeld eines Projekts zu beantworten sind: Was ist der Sinn/Grund des Projekts wirtschaftliche Gründe Marktgründe Kundenwünsche technologische Gründe gesetzliche Gründe soziale Notwendigkeiten Generell: Projekte werden durchgeführt um entweder Probleme zu lösen, Möglichkeiten zu eröffnen oder auf wirtschaftliche Veränderungen zu reagieren!

31 Klare Zieldefinition... Zieldefinition...als einzig sichere Planungsgrundlage zur Förderung ergebnisorientierter ientierter Arbeit...zur Korrektur falscher Erwartungen z.b. beim Auftraggeber...als Basis für ein gut funktionierendes, systematisches Projektcontrolling...als Gradmesser für den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts S Spezifisch Ziele müssen m präzise und unmissverständlich ndlich formuliert sein M Messbar qualitative und quantitative Messbarkeit A Anspruchsvoll Ziele sollen Herausforderungen darstellen R Realistisch Ziele m Ziele müssen innerhalb der Gesamtplanung erreichbar sein T Terminiert setzen Sie Anfangs- u. Enddaten und Meilensteine

32 Hausrenovierung: Aufgabe... Beschreiben Sie ein fiktives Hausrenovierungsprojekt (Sinn/ Grund des Projektes). Rufen Sie sich dabei bitte die Fragen im Vorfeld eines Projektes in Erinnerung. Definieren Sie Ihre Ziele SMART. Erstellen Sie einen Phasenplan für Ihr Projekt. Vortragszeit: ca. 15 Minuten Gruppenarbeit Präsentation

33 Grundlagen der Projektplanung Phasenmodelle

34 Projektphasen Definition (DIN ): Projektphasen sind zeitliche Abschnitte des Projektablaufs, die sachlich gegenüber anderen Abschnitten getrennt sind. Phasengliederung ist abhängig von: Art des Projekts Komplexität Kritik an den Phasenmodellen: Phasenmodelle sind Modelle und damit Idealisierungen der (Projekt)Realität Bei der Durchführung gibt es immer wieder Rücksprünge in frühere Phasen In der Praxis werden oft Aktivitäten der einzelnen Phasen zeitlich parallel durchgeführt

35 Phaseneinteilung ist abhängig von der Art des Projekts Allgemeines Schema Bauprojekt Poduktentwicklung EDV-Projekt Investitionsprojekt Entwicklungsprojekt Organisationsprojekt 1. Vorbereitung 1. Grundlagenermittlung 1. Problemanalyse 1. Problemanalyse 2. Vorplanung 2. Konzeptfindung 2. Systemplanung 2. Planung 3. Entwurfsplanung 3. Produktdefinition 3. Detailorganisation 4. Genehmigungsplanung 4. Produktentwicklung 4. Umsetzung 3. Durchführung 5. Ausführungsplanung 5. Realisierung 5. Installation 6. Ausschreibung/Vergabe 6. Produktion 6. Abnahme 4. Kontrolle 7. Bauausführung 7. Außerdienststellung 7. Pflege 8. Abnahme Vergl. Weitere Phasenmodelle

36 Projektphasen in der Realität: 1. Begeisterung 2. Verwirrung 3. Ernüchterung 4. Suche nach den Schuldigen 5. Bestrafung der Unschuldigen 6. Auszeichnung der Nichtbeteiligten Das Phasenmodell und die Realität Ist Plan Vorphase > Analyse > Design > Implementierung > Tests/Abnahme/ > Betrieb (Qualifikation) (Realisisierung) Inbetriebnahme Vergl. Bsp. Fehlerents./-behebung

37 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Generelles Phasenmodell

38 Generelles Phasenmodell 0. Qualifikation ( Vorphase ) 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Voraussetzung: Vorliegen einer Anfrage / Ausschreibung / Zielsetzung Tätigkeiten: Klärung der Möglichkeiten (z.b. für ein Angebot) Risikoanalyse / Chancenbewertung / Erfolgsaussichten Erstellen einer groben (Angebots-)Übersicht Erstellen eines Angebotes bei positiver Entscheidung Ergebnis: Qualifikationsbericht ( Offer-Screening ) Evtl.: vorl. Projektplan; Angebot Abschlusskriterien: Entscheidung über Go/NoGo (z.b.: Angebotserstellung)

39 MEDIEN BETROFFENE BÜRGER Projektumfeld BEHÖRDEN Projekt INTERESSENVERBÄNDE WETTBEWERBER POLITIK(ER)

40 SWOT - Analyse Innen > Strengths Stärken einsetzen, um Gefahren zu meistern Stärken einsetzen, um die Chancen zu nutzen Opportunities Weaknesses An Schwächen arbeiten, um Gefahren zu meistern An den Schwächen arbeiten, um Chancen zu nutzen Threats Außen>

41 Projektportfolio: Priorisierungskriterien Strategischer Nutzen > Imagegewinn Marktanteile Innovation Neue GF Motivation Kundenbeziehungen Wirtschaftlichkeit >

42 Generelles Phasenmodell 1. Analysephase 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Voraussetzung: Vorliegen einer Qualifikationsberichtes / vorl. Projektplan Angebot > Vertrag Analysephase Tätigkeit: Erstellen Grobkonzept Erstellen Istanalyse, Sollkonzept, funktionale Spezifikation Grober Projektplan Ergebnis: Vorliegen der o.a. Dokumente Abschlusskriterien: Abnahme der o.a. Dokumente Freigabe Designphase

43 Generelles Phasenmodell 2. Designphase 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Voraussetzung: Vorliegen einer funkt. Spezifikation / Grobkonzept Angebot > Vertrag Designphase Tätigkeit: Erstellen Feinkonzept Erstellen Entwurfs-Spezifikation / Programmbeschr. o.ä. Detaillierter Umsetzungs-Projektplan Test-/Abnahmespezifikationen Ergebnis: Vorliegen der o.a. Dokumente Abschlusskriterien: Abnahme der o.a. Dokumente Freigabe Realisierung

44 Generelles Phasenmodell 3. Realisierungsphase 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Voraussetzung: Vorliegen eines Feinkonzepts / Entwurfs / Konstruktion... Angebot > Vertrag Realisierungsphase Abnahmebedingungen Tätigkeit: Erstellen / Programmieren / Bauen des Systems Realisieren aller Schnittstellen Realisieren der Testpläne / Testcases Erarbeiten der Systemdokumentation / Manuals... Ergebnis: Vorliegen eines lauffähigen / nutzbaren Systems Vorliegen der o.a. Dokumente Abschlusskriterien: Abnahmefähiges System Durchführung Einzeltests Freigabe der o.a. Dokumente

45 Generelles Phasenmodell 4. Inbetriebnahmephase 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Voraussetzung: Vorliegen eines abnahmefähigen getesteten Systems Vorliegen der Abnahmespezifikationen / Testpläne Tätigkeit: Installation des Systems / Systemtest Integration der Produktionsumgebung / Integrationstest Enduserschulung / Tests durch Enduser Ergebnis: Vorliegen eines nutzbaren / getesteten Systems Beginn des Produktionsbetriebs möglich Abschlusskriterien: System ist abgenommen/keine betriebsver(be-)hindernden Fehler Enduser sind geschult User-/System-Unterstützung ist eingerichtet

46 Generelles Phasenmodell 5. Betriebsphase 0. Qualifikation 1. Analyse 2. Design 3. Realisierung 4. Inbetriebnahme 5. Betrieb Voraussetzung: Betriebsbereites, abgenommenes System Tätigkeit: Produktionsaufnahme / Produktion Gewährleistungsmaßnahmen Nachbesserungen / Anpassungen / Fehlerbeseitigungen Ergebnis: Vorliegen eines optimierten Systems Produktionsbetrieb Abschlusskriterien: Neues System...

47 Projektmanagementwerkzeuge: Planung, Projekt Struktur Plan, Netzplan, Kapazitätsplan... Vergl. Weitere Überblicksbilder

48 Planung Planung ist die gedankliche Vorbereitung des zukünftigen Handelns, um sinnvoll, zielorientiert, wirtschaftlich und effektiv zu gestalten. Ziel der Projektplanung ist es, die meist vorgegebenen Zielwerte des Magischen Dreiecks daraufhin zu untersuchen, ob sie realistisch machbar sind. Ein guter Projektplan ist die Basis für... AP 01 AP 02 AP 03 AP 04 AP 05 AP 06 Sichere Termin- und Kostenaussagen Bestmögliche Projektabwicklung Rechtzeitige Kapazitätsbereitstellung Koordination aller Aktivitäten Vermeiden von Blindarbeit Transparenz und Glaubwürdigkeit Begrenzung der Risiken...das Erreichen der Projektziele!

49 Ablauf der Planung Nur eine nach klaren Regeln schrittweise und systematisch aufgebaute Projektplanung ergibt realistische Planwerte. Ziele Produktstruktur Meilensteine Hilfsmittel Projektstruktur AP-Liste Ablaufplan Terminplan Aufwandsschätzung Risikomanagement Abteilungskapazität Kapazitätsplan Kostenplan

50 Dreigroschenoper... Das Lied von der Unzulänglichkeit Menschlichen Strebens... Ja, mach nur einen Plan Sei nur ein großes Licht! Und dann mach noch `nen zweiten Plan Gehen tun sie beide nicht peachum: Ihr Plan, Brown, war Genial, aber undurchführbar.

51 Das Werkzeug

52 Werkzeuge /Ergebnisse der Projektplanung 1 Es ist bekannt, welche APe im Projekt abgearbeitet werden müssen. 3 Der Ablauf des Projektes ist vorausgeplant. 5 Der Kapazitätsbedarf des Projektes in allen betroffenen Abteilungen ist abgedeckt. 2 Jedes Arbeitspaket ist klar beschrieben. 4 Die Termine der APe sind realistisch errechnet. Risiken sind bekannt. 6 Die Kosten des Projekts sind bekannt. Projekt AP 01 Ergebnis Voraussetzung Aktivität Verantwortliche AP 02 AP 03 AP 04 AP 05 AP 06 Aufwand Termine

53 Projektstrukturplan Das Ziel eines Projektstrukturplans ist es, die vollständige Erfassung aller Arbeiten zu gewährleisten Die Projektstruktur ist hierarchisch gegliedert Die Projektstruktur ist Grundlage für: die Aufwandsschätzung die Erstellung eines Netzplans die Identifikation der kritischen Arbeitspakete und die Risikoanalyse

54 Projektstrukturplan Überblick 1- Strukturplan verschiedene Formen: Objektorient. Strukturplan PKW Funktionsorientierter PSP Chassis Antrieb Fahrgestell Objektorientierter PSP Gemischter PSP Motor Getriebe Differential Gehäuse fertigen Kurbeltrieb zus.bauen Nebenaggr.einbauen Funktionsorientierter Strukturplan PKW Entwurf Fertigung Konstruktion Vorbereitungt Bau Prototyp Serienproduktion Montage Fertigung Probebetrieb

55 Projektstrukturplan Überblick 2- Strukturplan verschiedene Formen: Gemischter Strukturplan PKW Funktionsorientierter PSP Objektorientierter PSP Gemischter PSP Chassis Antrieb Fahrgestell Motor Getriebe Differential Motorkonstruktion Motorfertigung Motortest Gehäuse konstruieren Einspritzanl. konstr. Zylinder konstr. Entwurfszeichnung anf. Detailzeichn. anf. Zus.stell.zeichn. anf.

56 Erstellung eines Projektstrukturplans 1. Zieldefinition 2. Liefer- und Leistungsumfang erarbeiten Produktkomponenten sammeln Produktkomponenten gliedern Produktstruktur überprüfen 3. Hilfsmittelstruktur erarbeiten Hilfsmittel sammeln Hilfsmittel gliedern Hilfsmittelstruktur überprüfen 4. Projektstrukturplan erarbeiten Definition der obersten Strukturebene Untergliederung in Arbeitspakete und Aktivitäten Durchführung eines Qualität-Checks

57 Erstellen eines Projektstrukturplans 1. Zielklärung: Zielsetzung: Klären Sie die Ziele und das Lösungskonzept ab. Sind die Ziele wirklich klar? Hinterfragen Sie, was mit dem Projekt erreicht werden soll und welche Überlegungen bisher zum Lösungskonzept angestellt worden sind. Neue Gardine im Wohnzimmer, die besser zur Zimmer-Einrichtung passt. Die Gardine wird manuell betätigt. Die Gardine geht bis zum Boden. Lösungskonzept: Nehmen Sie dabei und für alle weiteren Arbeitsschritte die Sicht des Auftraggebers ein!

58 Erstellen eines Projektstrukturplans 2. Produktkomponenten sammeln: Sammeln Sie induktiv (Brainstorming) alle Komponenten des zuliefernden Produktes (Liefer-/Leistungsumfang). Werden Sie sich darüber klar, was am Ende des Projektes geliefert werden soll: Komponenten, Produkt, System, Beratung, Dienstleistung. Durch das induktive Vorgehen wird Freiraum für Kreativität geschaffen. Das ist besonders bei innovativen Vorhaben wichtig. Gardine Gardinenstangstange Halter Halter Gardinenstangstange Gleiter Gleiter (Ring) (Ring) Schrauben Befestigun g Gleiter Gleiter Dübel Dübel Gurt Gurt

59 Erstellen eines Projektstrukturplans 3. Produktkomponenten gliedern: Strukturieren Sie die Produktkomponenten in einer Baumstruktur im Sinne einer Stückliste. Lieferungs- und und Leistungsumfang Durch das Gliedern in systematische Strukturen erhält man einen guten Überblick über das zu liefernde Produkt. Stellen Sie dazu die Struktur graphisch dar. Gestalten Sie die Gliederung nach sach-inhaltlichen Gesichtspunkten- - Gardine Schrauben Schrauben Gleiter Gleiter (Ring) (Ring) Dübel Dübel Beachte: Alle in Arbeitsschritt 2 gefundene Komponenten finden Sie auf der untersten Ebene wieder. Für die jeweils darüber liegenden Ebenen werden Oberbegriffe gebildet. Schrauben Befestigun g Gleiter Gleiter Schrauben Befestigun g Gleiter Gleiter Dübel Dübel Gurt Gurt

60 Erstellen eines Projektstrukturplans 4. Produktstruktur überprüfen: Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Produktstruktur top-down mit den Fragen: - "Besteht aus?" Lieferungs- und und Leistungsumfang Beim Beim überprüfen zusätzlich gefunden - "Was gehört noch dazu?". Auf jeder Ebene der Gliederung muss das gesamte Produkt abgebildet sein. Gardine Gleiter Gleiter (Ring) (Ring) Durch das deduktive Vorgehen wird der systematische Einsatz von Checklisten (auch geistige!) möglich und die beim induktiven Vorgehen vergessenen Elemente aufgespürt. Stellen Sie sich dazu das Produkt möglichst plastisch vor. Machen Sie Skizzen. Nehmen Sie ähnliche Produkte zum Vergleich. Schrauben Schrauben Befestigun g Gleiter Gleiter Schrauben Schrauben Stangenabschluß Befestigun g Gleiter Gleiter Dübel Dübel Dübel Dübel Gurt Gurt Wandrosett e

61 Erstellen eines Projektstrukturplans 5. Hilfsmittel sammeln: Sammeln Sie induktiv für das Projekt und jede Produktkomponente, welche Hilfsmittel, Zwischenergebnisse etc. Bohrmaschine Bohr- Einkaufslist e Metermaß Bleistift Bleistift Sie für ihre Erstellung benötigen. Fragen Sie sich für jede Komponente der Produktstruktur, welche Hilfsmittel Sie zu deren Bearbeitung brauchen. Staubsaug er er Planskizze Leiter Leiter Schraubenziehezieher Die Schritte zur Hilfsmittelstruktur dürfen Sie auf keinen Fall auslassen. In FuE-Projekten ist der Aufwandsanteil der Hilfsmittel größer als 50%!

62 Erstellen eines Projektstrukturplans 6. Hilfsmittel gliedern: Strukturieren Sie die Hilfsmittel in eine Baumstruktur mit der Gliederung: Hilfsmittelstruktur Notwendige Zwischenergebnisse (vorgesehene Meilensteine) Generelle Untersuchungen/ Genehmigungen Erstellungs -hilfsmittel Zwischenergebnisse Test- Test-und Prüf- Prüf- Hilfsmittel Erstellungshilfsmittel Test- und Prüf-Hilfsmittel Planungen und Berichte. Bohr Bohr maschine Planskizze Metermaß Wenn keine Hilfsmittel zu einem dieser Gliederungspunkte benötigt werden, lassen Sie diesen weg. Und Sie können natürlich auch eine eigene Gliederungsstruktur verwenden. Gehen Sie aber die oben aufgeführten Gliederungspunkte im Sinne einer Checkliste trotzdem durch. Leiter Leiter Staubsaug er er Bleistift Bleistift Schraubenziehezieher Einkaufslistliste

63 Erstellen eines Projektstrukturplans 7. Hilfsmittelstruktur überprüfen: Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Hilfsmittelstruktur top-down mit den Fragen: Hilfsmittelstruktur - "Besteht aus?" - "Was gehört noch dazu?". Jede Ebene der Gliederung muss vollständig sein. Stellen Sie sich dazu den Prozess zur Erstellung der Komponenten bzw. zur Bearbeitung des Projektes möglichst plastisch vor. Erstellungs -hilfsmittel Bohr Bohr maschine Bohrer Bohrer Planskizze Einkaufslistliste Zwischenergebnisse Test- Test-und Prüf- Prüf- Hilfsmittel Metermaß Farbmuster Sitzgarnitur Leiter Leiter Staubsaug er er Einkaufschei Einkaufschei n (Prozente) Wasserwaagwaage Bleistift Bleistift Schraubenziehezieher Beim Beim Überprüfen Überprüfen zusätzlich zusätzlich gefunden gefunden

64 Die Arbeitspaket-Technik Im Zentrum der effektiven Projektabwicklung steht das Arbeitspaket Was ist vom Projekt alles zu liefern? Welche weiteren Leistungen sind zu erbringen Welche Hilfsmittel müssen bereitgestellt werden? Welche Arbeiten zur Projektabwicklung sind durchzuführen Arbeitspaket Projekt-Planung Was passiert ohne AP-Bildung? Steuerung Aufwandsermittlg. Risikoabschätzung Terminplan Kapazitätsplan Kostenplan Ungenaue Aufwandsschätzung Unklare Aufgabenstellung Pauschale Risiken Unrealistische Einschätzung Unrealistische Termine Unkoordinierte Reaktionen Überlastung der Mitarbeiter Das Wesentliche nicht erkannt Unabgestimmte Kosten Auftragsvergabe Feststellen Ist- Stand Steuerungs- Maßnahmen Berichtswesen

65 Vorteile der Arbeitspaket-Technik Regeln für Arbeitspakete Nutzen durch Arbeitspakete Alle Arbeiten des Projekts erfasst Überschneidungsfrei Definierte Ergebnisse Ein Verantwortlicher Beherrschbare Größe Sinnvolle Schnittstellen Klare Ergebnisse Keine ungeplanten Arbeiten Realistische Aufwandsschätzung Risiken erkennbar und minimierbar Optimierter, realistischer Projektplan Klare Vereinbarungen mit Dritten Realistische Zielabsprachen Motivation der Bearbeiter Tatsächlicher Projektstatus erkennbar Rechtzeitige Reaktion bei Abweichungen Vergl. AP-Vereinbarung

66 Sachkritische Arbeitspakete Werden durch die eindeutige Arbeitspaket-Definition und die Unsicherheitsanalyse erkannt Die Zahl dieser Arbeitspakete ist nicht sehr hoch, sie beeinflussen den Projekterfolg besonders stark Kritische Arbeitspakete Zeitkritische Arbeitspakete Werden aus der Netzplan-Analyse der Kapazitätsanalyse und der Know-how-Analyse erkannt. Die Zahl dieser Arbeitspakete wird von der Parallelität der Arbeiten im Projekt bestimmt. Sie kann bei sequentiellen Projekten hoch sein sachkritisch wenig stark Vorziehen, bestes Know- How Laufen lassen Frühwarn -system Randbedingungen absichern Die Aufmerksamkeit des Projektleiters liegt insbesondere bei den kritischen Arbeitspaketen. Arbeitspakete, die sowohl sachkritisch als auch zeitkritisch sind, bestimmen ganz besonders den Projekterfolg. wenig stark zeitkritisch

67 Name des Arbeitspaketes AP-Nummer Der Vorgangskasten Verantwortlicher 4.2 Herr Führer Gardinenstange incl. Gleiter, Halter, Stangenabschluss kaufen Je Je Vorgang werden die wichtigsten Planungsinforma tionen im im Vorgangskasten festgehalten Frühester Anfang Tage Frühestes Ende Spätester Anfang Tag Spätester Ende Dauer Puffer Die wichtigsten projektspezifischen Informationen Die wichtigsten errechneten Termindaten

68 Erstellen eines Projektstrukturplans 8. Arbeitspakete sammeln: Ermitteln Sie die abzuarbeitenden Arbeitspakete (Aktivitäten). Fragen Sie zu jeder Produktkomponente: "Was ist zu tun, um sie zu erhalten?" Fragen Sie zu jeder Hilfsmittel Komponente: "Liegt das bereits vor? Was muss zur Bereitstellung getan werden?" "Wie muss sie angewendet werden? Die Arbeitspakete sind so zu formulieren, dass sie einer einzelnen Person zur Bearbeitung übertragen werden können. Der Umfang der einzelnen Arbeitspakete kann dabei unterschiedlich groß ausfallen (siehe Seite 1 ). Dabei können einzelne Arbeitspakete, die sich aus der Hilfsmittelstruktur und dem Liefer- und Leistungsumfang ergeben, auch in einem Arbeitspaket integriert werden. In diesem Beispiel sind die Arbeitspakete sehr klein ausgefallen. Planskizze Planskizze erstellen erstellen Öffnungszeiten Öffnungszeiten Einrichtungshaus Einrichtungshaus abchecken abchecken Schraubenzieher Schraubenzieher und Leiter aus und Leiter aus dem Keller holen dem Keller holen Metermaß und Metermaß und Bleistift und Bleistift und Staubsauger von Staubsauger von Sohn Sohn zurückgeben zurückgeben lassen lassen Staubsaugen Staubsaugen nach erledigter nach erledigter Arbeit Arbeit Gardinenstoff Gardinenstoff auswählen auswählen (Ehefrau) (Ehefrau) Befestigung Befestigung Gardine an Gardine an Gleiter kaufen Gleiter kaufen Farbmuster Farbmuster Sitzgarnitur Sitzgarnitur besorgen besorgen Löcher bohren, Löcher bohren, Halter, Stange Halter, Stange und Rosette und Rosette befestigen befestigen Maße für Maße für Gardinenstange Gardinenstange und stoff und stoff nehmen nehmen (Einkaufsliste) (Einkaufsliste) Gardinenstange, Gardinenstange, incl. Gleiter. incl. Gleiter. Halter Halter Stangenabschluß Stangenabschluß kaufen kaufen Einkaufschein Einkaufschein vom Arbeitgeber vom Arbeitgeber ausstellen lassen ausstellen lassen Gardine Gardine aufhängen, aufhängen, Gardinengurt Gardinengurt anbringen anbringen Gardinenstoff Gardinenstoff incl. Gurtstoff incl. Gurtstoff kaufen kaufen Wandrosette, Wandrosette, Schrauben und Schrauben und Dübel kaufen Dübel kaufen Bohrmaschine Bohrmaschine incl. Bohrer, incl. Bohrer, Wasserwaage Wasserwaage von Nachbarn von Nachbarn ausleihen ausleihen Alte Gardine Alte Gardine entsorgen entsorgen

69 9. Arbeitspakete gliedern: Erstellen eines Projektstrukturplans Strukturieren Sie die Arbeitspakete nach eindeutigen Strukturregeln: Produktkomponenten Phasen Funktionen (Abteilung, ev. Ort). Von Ebene zu Ebene wird die Strukturregel wechseln. Bei kleinen Projekten hat sich auf der 1. Ebene die Strukturierung nach Phasen bewährt (siehe Ergebnis). Ein Beispiel für die Strukturierung der 1. Ebene nach Funktionen wäre: Ehefrau, Ehemann, Freund Fritz. Beachte: Jede Ebene sollte nicht mehr als 7 Elemente umfassen. Ansonsten muß weiter aufgegliedert werden. Vorbereitun g Planskizze Planskizze erstellen erstellen Farbmuster Farbmuster Sitzgarnitur Sitzgarnitur besorgen besorgen Gardinenstoff Gardinenstoff auswählen auswählen (Ehefrau) (Ehefrau) Einkaufschein Einkaufschein vom Arbeitgeber vom Arbeitgeber ausstellen lassen ausstellen lassen Öffnungszeiten Öffnungszeiten Einrichtungshaus Einrichtungshaus abchecken abchecken Maße für Maße für Gardinenstange Gardinenstange und stoff nehmen und stoff nehmen (Einkaufsliste) (Einkaufsliste) Beschaffun g Gardinenstoff Gardinenstoff incl. Gurtstoff incl. Gurtstoff kaufen kaufen Gardinenstange, Gardinenstange, incl. Gleiter. Halter incl. Gleiter. Halter Stangenabschluß Stangenabschluß kaufen kaufen Befestigung Befestigung Gardine an Gardine an Gleiter kaufen Gleiter kaufen Wandrosette, Wandrosette, Schrauben und Schrauben und Dübel kaufen Dübel kaufen P S P Bohrmaschine incl. Bohrmaschine incl. Bohrer, Bohrer, Wasserwaage von Wasserwaage von Nachbarn ausleihen Nachbarn ausleihen Metermaß und Bleistift Metermaß und Bleistift und Staubsauger von und Staubsauger von Sohn zurückgeben Sohn zurückgeben lassen lassen Schraubenzieher Schraubenzieher und Leiter aus und Leiter aus dem Keller holen dem Keller holen Montage Löcher bohren, Löcher bohren, Halter, Stange Halter, Stange und Rosette und Rosette befestigen befestigen Gardine aufhängen, Gardine aufhängen, Gardinengurt Gardinengurt anbringen anbringen Nacharbeit Staubsaugen Staubsaugen nach erledigter nach erledigter Arbeit Arbeit Alte Gardine Alte Gardine entsorgen entsorgen

(Software-) Projektmanagement aus der Praxis

(Software-) Projektmanagement aus der Praxis (Software-) Projektmanagement aus der Praxis Wolfgang Schnober Neue Herausforderungen neue Bedarfe für Projektmanagement Vergl. Umfragergebn. Innovationsmgmt Customizing / 1:1 Marketing Globalization Globale

Mehr

Projektmanagement in der industriellen Praxis

Projektmanagement in der industriellen Praxis Projektmanagement in der industriellen Praxis Methoden, Verfahren und Werkzeuge für eine effiziente Projektabwicklung Copyright 2014. All rights reserved. www.strategie-und-planung.de Agenda 1 Einführung

Mehr

C.AL Management Consulting GmbH. Einführung ins Projektmanagement

C.AL Management Consulting GmbH. Einführung ins Projektmanagement Management Consulting GmbH Einführung ins Projektmanagement Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Vorhaben, das im wesentlichen durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet

Mehr

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Projektstrukturplan PSP

Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge. Projektstrukturplan PSP Projektmanagement Projektstrukturplan Seite 1 von 6 Projektmanagement Kapitel 3 Tools die Werkzeuge Projektstrukturplan PSP 1.1 Definition Der Projektstrukturplan stellt die, aus dem Kundenvertrag geschuldete

Mehr

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe Praxis-Handbuch Projektmanagement Kapitel 01 - Einführung und Grundlagen Unternehmen im Wandel der Zeit Wandel der Organisation 01-03 Gründe für Projektmanagement 01-04 Projektdefinition Merkmale eines

Mehr

Projektmanagement. Katharina Steinkamp

Projektmanagement. Katharina Steinkamp Projektmanagement Katharina Steinkamp Definition Projekt Einmaligkeit Komplexität Zielvorgaben Terminiertheit Budgetierung Management Aktivitäten der Planung, Kontrolle, Koordination und Steuerung Projektmanagement

Mehr

Semesterprojekt SS 2011

Semesterprojekt SS 2011 Semesterprojekt SS 2011 Projektmanagement Teil 1 Dr. rer. nat. Andreas Tewes Als Vorlage zu dieser Vorlesung diente: projektmanagement für newcomer RKW Sachsen GmbH Kompetenzzentrum Managementsysteme Selbst

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Projektentwicklung und Projektleitung Einführung

Projektentwicklung und Projektleitung Einführung Qualifizierungsreihe für Migrantenvereine Projektentwicklung und Projektleitung Maria Klimovskikh München, den 13.04.2013 PROJEKT ein einmaliges Vorhaben, mit einem vorgegebenen Ziel, mit zeitlichen, finanziellen

Mehr

Projektmanagement. Leitfaden. (Kurzfassung) OEC GmbH Vogelbergstraße 20 D-86441 Zusmarshausen

Projektmanagement. Leitfaden. (Kurzfassung) OEC GmbH Vogelbergstraße 20 D-86441 Zusmarshausen Projektmanagement Leitfaden (Kurzfassung) Inhaltsangabe Projektmanagementleitfadens Seitenzahl 1. Zweck und Ziel des Leitfadens 1 2. Geltungsbereich 1 3. Aufbau der Leitfadens 1 4. Projektorganisation

Mehr

Primas CONSULTING. Primas Consulting. Projektmanagement und Organisationsberatung. Aufbau und Nutzen der Projektorganisation

Primas CONSULTING. Primas Consulting. Projektmanagement und Organisationsberatung. Aufbau und Nutzen der Projektorganisation Primas CONSULTING Aufbau und Nutzen der Projektorganisation 22. Februar 2006 Thomas Lindauer Primas Consulting Projektmanagement und Organisationsberatung Inhalte Eindrücke, Erfahrungen Bedeutung der Projektorganisation

Mehr

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Workshop. Projektmanagement für Schülerfirmen. Dozentin: Ramona Hasenfratz, Dozentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Schüler- und Juniorfirmen Beratungsstelle c/o IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Romäusring 4 78050 Villingen-Schwenningen Melanie John Fon: 07721 / 922-206 Fax: 07721 / 922-182 E-Mail: john@villingen-schwenningen.ihk.de

Mehr

Projektplanung. Planen ist ein wichtiger Schritt in der Projektabwicklung. Planen heißt:

Projektplanung. Planen ist ein wichtiger Schritt in der Projektabwicklung. Planen heißt: Projektplanung Planen ist ein wichtiger Schritt in der Projektabwicklung. Planen heißt: Das zukünftige Handeln im Projekt durchzudenken, den langen Weg zwischen Ausgangspunkt und Ziel zu suchen und gedanklich

Mehr

(%) 0. Motivation. Techn. F. Resourcen. Plan/ Üb. Org/Man. Narren stürzen sich auf Dinge, wo Weise vorsichtig zögern

(%) 0. Motivation. Techn. F. Resourcen. Plan/ Üb. Org/Man. Narren stürzen sich auf Dinge, wo Weise vorsichtig zögern 0. Motivation Probleme bei GIS - Projekten (spez. Projekte) Verfügbarkeit digitaler Daten Kompatibilität zu existierenden Daten Dokumentation (SW) Mitarbeiterqualifizierung Softwarekompatibilität Verfügbarkeit

Mehr

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch

Projektmanagement. Muster-Projekthandbuch Projektmanagement Muster-Projekthandbuch Muster-Projekthandbuch Seite 2 Das Projekthandbuch (PHB) Das Projekthandbuch ist als genereller Leitfaden für die Projektarbeit im Rahmen des Lehrganges Projektmanagement-Bau

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

Projektmanagement. Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014

Projektmanagement. Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 25.11.2014 Was Projektmanagement verhindern soll 25.11.2014 Projektmanagement - Projekte erfolgreich führen - Patrick Frontzek 2 Ein Projekt

Mehr

Projektmanagement Projektablauf

Projektmanagement Projektablauf Projektmanagement Projektablauf Inhalt Was ist ein Projekt? Projektphasen Projektablauf Wichtige Begriffe Zusammenfassung 2 Warum Projektmanagement? Von der Seminararbeit......bis zum Urlaub...alles eine

Mehr

Aufgaben eines Projektteammitglieds

Aufgaben eines Projektteammitglieds Die Beteiligten 1 Aufgaben eines Projektteammitglieds Setzt Teilaufgaben und Arbeitspakete um Informiert über den Status des Arbeitspakets Erstellt einen Arbeitspaketbericht Informiert die Projektleitung

Mehr

Was ist ein Projekt?

Was ist ein Projekt? Seite 1 zu "Was ist ein Projekt?" 1 Begriffsdefinition Projekt Ein Projekt ist... ein komplexes Vorhaben, Was ist ein Projekt? zeitlich begrenzt durch definierte Start- und Endtermine und gekennzeichnet

Mehr

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen

Management von IT- Projekten. Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Management von IT- Projekten Einführung in Projektmanagement und ausgewählte Schwerpunktthemen Magisches Dreieck Kosten Qualität Zeit => welche Auswirkungen auf Planung? Beispiel 1 2 Key-Account-Kunden

Mehr

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert Projekt Management Office für IT-Projekte Werner Achtert Ziele und Agenda Ziel des Vortrags Vorstellung eines Konzepts zum Aufbau eines Projekt Management Office Agenda Rahmenbedingungen für IT-Projekte

Mehr

Checkliste für einen Start in Projekte / Arbeitsaufgaben neben dem Tagesgeschäft Team- und Projektmanagement

Checkliste für einen Start in Projekte / Arbeitsaufgaben neben dem Tagesgeschäft Team- und Projektmanagement Checkliste für einen Start in Projekte / Arbeitsaufgaben neben dem Tagesgeschäft Team- und Projektmanagement Vier Schritte für den Start in die Projektarbeit / Arbeitsgruppe Schritt 1 Projektauftrag /

Mehr

Grundlagen der Projektarbeit

Grundlagen der Projektarbeit Lerninhalte ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ ❻ Ziele und Aufgaben des s Beteiligte des s Aufstellung der IS-Architektur (Überblick) Projektplanung Projektentwicklung Projektorganisation Lerninhalte L1 i Ziele und Aufgaben des

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklung Organisationsentwicklung Projektmanagement Prozessmanagement und optimierung Strukturieren von Abteilungen Realisierung und Umsetzung von Innovationsvorhaben Klare Rahmenbedingungen, Personaleinsatz und

Mehr

Regeln zum Formulieren guter Überschriften

Regeln zum Formulieren guter Überschriften Regeln zum Formulieren guter Überschriften Rhetorik- und Präsentationskompetenz Universität Mannheim Erstellt von Alexander Groth Beachten Sie beim Formulieren von Überschriften die zentralen Grundregeln.

Mehr

arbeitspaketbasierendes Projektmanagement im Anlagenbau: Smart Pro Webinar: 19.7.2013 Christian Eichlehner, Anton Lorenz Primas CONSULTING

arbeitspaketbasierendes Projektmanagement im Anlagenbau: Smart Pro Webinar: 19.7.2013 Christian Eichlehner, Anton Lorenz Primas CONSULTING arbeitspaketbasierendes Projektmanagement im Anlagenbau: Smart Pro Webinar: 19.7.2013 Christian Eichlehner, Anton Lorenz Primas CONSULTING Ihre Webinar Trainer Anton Lorenz Christian Eichlehner Die Themen

Mehr

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung

Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Modul: Managementtechniken II Veranstaltung: Projektmanagement Themenbereich: Überblick und Einführung Fachhochschule Düsseldorf, Fachbereich Wirtschaft Dozent: Prof. Dr. Andreas Diedrich Veranstaltungsübersicht

Mehr

Zusammenfassung der Vorlesung

Zusammenfassung der Vorlesung Zusammenfassung der Vorlesung Die wichtigsten Punkte der Vorlesung waren... Dr. F. Sarre Wintersemester Wintersemester 20102013 / 2011 / 2014 Folie 307 Herausforderungen beim Projektmanagement Projektziel

Mehr

Erfolgsfaktoren des Projektmanagement:

Erfolgsfaktoren des Projektmanagement: Erfolgsfaktoren des Projektmanagement: Funktionen des Projektmanagement Ziel setzen Planen Lieber 2mal planen als 1mal zu früh anfangen und später 3mal ändern! Entscheiden Durchführen Kontrollieren 1.

Mehr

Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft. Projektplanung: Do s and Don ts

Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft. Projektplanung: Do s and Don ts 6. COMBATing Breast Cancer Chances for Cure Aller Anfang ist schwer Starthilfen in der Wissenschaft Projektplanung: Do s and Don ts Dieter Niederacher COMBATing Breast Cancer 2013 Präsymposium TraFo Kommission

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements SS 2014

Grundlagen des Projektmanagements SS 2014 Projektmanagement I Grundlagen des Projektmanagements t SS 2014 Literatur Olfert, Klaus Kerzner, Harold Kompakt-Training Projektmanagement 7. Auflage, Herne 2010 Projekt Management 1. Auflage, Bonn 2003

Mehr

[ open style of IT ] s t y l i t e w a y

[ open style of IT ] s t y l i t e w a y 1 Stylite: Ihr IT-Partner. [ Team-Management mit egroupware [ Softwareprogrammierung [ IT-Outsourcing, Terminalservices [ Internet- und Mailservices [ Sicherheitskonzepte und Standortvernetzung [ Linux-Consulting,

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Projektmanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer Projektmanagement 1. Welche 4 Merkmale charakterisieren ein Projekt? Vorhaben Zeitlich befristet Einmalig Komplex 2. Wie ist der Begriff Projekt definiert? Vorhaben, das

Mehr

Von Menschen mit Mäusen Wohin führt das Projektmanagement

Von Menschen mit Mäusen Wohin führt das Projektmanagement Von Menschen mit Mäusen Wohin führt das Projektmanagement H. Sandmayr 10. SW-Werkstatt Thun 28. Oktober 1999 28.10.1999/sa 10. SWWS Thun 1999 1 Zum Inhalt Versuch einer Standortbestimmung (als Basis für

Mehr

Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung / J.Schoch

Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung / J.Schoch Organisationsentwicklung Projektmanagement Ist ein in sich geschlossener Aufgabenkomplex (zeitlich klar abgegrenzt) Umfasst alle willensbildenden und durchsetzenden Aktivitäten im Zusammenhang mit der

Mehr

Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf

Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf Projektarbeit Fit für Ausbildung und Beruf Inhalt 1 Einleitung 2 Projektarbeit 2.1 Projektteam 2.2 Projektphasen 2.2.1 Definition 2.2.2 Planung 2.2.3 Durchführung 2.2.4 Abschluss 2.3 Dokumentation 2.4

Mehr

Projektdefinition. Vorhaben mit zeitlicher Begrenzung

Projektdefinition. Vorhaben mit zeitlicher Begrenzung Projektmanagement Projektdefinition Vorhaben mit zeitlicher Begrenzung Einmalige Innovative Aufgabenstellung mit relativ hohem Komplexitätsgrad und einem gewissen Umfang Erfordert interdisziplinäre Arbeit

Mehr

Der Projektstrukturplan

Der Projektstrukturplan Der Projektstrukturplan ist der Plan der Planung ist eine grafische Darstellung des Gesamtprojektes. gliedert das Gesamtprojekt in Teilprojekte/- aufgaben. ist eine systematische Strukturanalyse zerlegt

Mehr

Projektmanagement und Projektorganisation

Projektmanagement und Projektorganisation Prof. Dr. Rolf Lauser Dr.-Gerhard-Hanke-Weg 31 85221 Dachau Tel.: 08131/511750 Fax: 08131/511619 rolf@lauser-nhk.de Von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter

Mehr

AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS

AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS 22 AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS Projektmanagement Hans Peter Gächter Vorwort der Herausgeber Liebe Leserin, lieber Leser Dies ist nun bereits die vierte Auflage der Publikation «Projektmanagement». Die

Mehr

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin

Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg BLINDTEXT THEMA Leitfaden Projektmanagement Seminarreihe Allgemeinmedizin Dagmar Alzinger, Referentin der Geschäftsführung 1 Inhalt 1 2 3 4 5 6 Was ist ein Projekt?

Mehr

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling

Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Titel Grundlagen Projektmanagement/ Projektcontrolling Basiswissen für ein erfolgreiches Projektmanagement Dozentin: Dipl.- Betriebswirtin (FH) Überblick Projektmanagement-Haus Strategisches Projektmanagement

Mehr

Projektmanagement. Projektplanung. Dortmund, Oktober 1998

Projektmanagement. Projektplanung. Dortmund, Oktober 1998 Projektmanagement Projektplanung Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage

POCKET POWER. Projektmanagement. 3. Auflage POCKET POWER Projektmanagement 3. Auflage 3 Inhalt 1 Einleitung.................................... 5 2 Grundlagen des Projektmanagements................... 8 2.1 Projektdefinition..............................

Mehr

Wie Projekte im Bürgerschaftsengagement gelingen können. Projektmanagement

Wie Projekte im Bürgerschaftsengagement gelingen können. Projektmanagement Wie Projekte im Bürgerschaftsengagement gelingen können Projektmanagement Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Vorhaben mit einem definierten Anfang und einem Ende (DIN 69901) Projekte sind gekennzeichnet

Mehr

Projektleiter Baustein A/Projektmanagement kompakt

Projektleiter Baustein A/Projektmanagement kompakt Beschreibung für die Teilnehmer Titel der Maßnahme Zielgruppe Seminarziele Vermittler mit abgeschlossener Erstqualifikation in der Versicherungswirtschaft, Projektleiter, Teilprojektleiter, Projektmitarbeiter,

Mehr

Projektarbeit. 2003 Eberhard Neef - 2 - Nee Seite 1

Projektarbeit. 2003 Eberhard Neef - 2 - Nee Seite 1 Nee Seite 1 1. Projektorganisation...2 1.1. Projektdefinition...2 1.2. Projektauslösung...2 1.3. Vorstudie...2 1.3.1. Zweck der Vorstudie und Aufgaben...2 1.3.2. Problemanalyse...2 1.3.3. Ziele...3 1.3.4.

Mehr

PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten -

PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten - PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten - Stand: Mai 2013 KLAUS PETERSEN Was ist der Projektnavigator? Der Projektnavigator ist ein wikibasierter Leitfaden zur einheitlichen

Mehr

Projektmanagement im Verein Aufgaben und Projekte gemeinsam im Team bearbeiten

Projektmanagement im Verein Aufgaben und Projekte gemeinsam im Team bearbeiten Projektmanagement im Verein Aufgaben und Projekte gemeinsam im Team bearbeiten Rainer Ahlers Verkaufsleiter Sport-Thieme GmbH Grasleben, 01.06.2009 Projekte Ein Projekt ist ein einmaliger Prozess, der

Mehr

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle

Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung. Kapitel B Vorgehensmodelle Der Projektmanager (nach GPM / IPMA) Fragen zur Selbsteinschätzung und für die Prüfungsvorbereitung Kapitel B Vorgehensmodelle Inhaltsverzeichnis 1 B Vorgehensmodell... 3 1.1 Welche Vorgehensmodelle sind

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 2 Teil 1 (14.04.2014): Projektmanagement Grundlagen, Grundbegriffe SS 2014 1 Agenda (14.04.2014) Organisatorisches Vorstellung von Projektideen

Mehr

IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt

IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt IKP Uni Bonn Medienpraxis EDV II Internet Projekt WS 2001/2002 Dozentin: Lucie Prinz Grundlagen der Projektarbeit Was ist ein Projekt? Die Phasen eines Software Projektes Die Projektunterlagen Die Projektplanung

Mehr

Software-Projektmanagement

Software-Projektmanagement Software-Projektmanagement Björn Lohrmann Software Engineering Projekt Technische Universität Berlin WS 2007/2008 February 1, 2008 Software-Projektmanagement 1/29 Gliederung Gliederung des Vortrags: Begriffe

Mehr

Einführung in das Projektmanagement

Einführung in das Projektmanagement Einführung in das Projektmanagement Warum Projektmanagement? Projekte bergen Risiken Förderung von Zusammenarbeit Verbesserung von Informationsfluss und austausch Planung unter Berücksichtigung von Ressourcen

Mehr

Projektmanagement. Merkmale von Projekten. - Neuartige und komplexe Aufgabenstellungen

Projektmanagement. Merkmale von Projekten. - Neuartige und komplexe Aufgabenstellungen Merkmale von Projekten - Neuartige und komplexe Aufgabenstellungen - Risikobelastung - Konkrete Zielstellung - Begrenzte zeitliche, personelle und materielle Ressourcen - Eigene Projektstruktur Folie Nr.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführung 15

Inhaltsverzeichnis. Einführung 15 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung 15 1 Grundlagen Projektmanagement 17 1.1 Erfolgreiches Projektmanagement 17 1.2 Projekt, Programm, 20 1.3 Projektarten und -klassen 23 1.3.1 Anlagenbauprojekte/Bauprojekte

Mehr

Einführung ins Projektmanagement. Elena Schumann

Einführung ins Projektmanagement. Elena Schumann Einführung ins Projektmanagement Was ist ein Projekt? Ein Projekt ist ein Vorhaben, das im wesentlichen durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist. (Quelle:DIN 69901)

Mehr

Lehrer in der Wirtschaft. Projektmanagement im Einsatz für Schulen. Mit guter Planung zum erfolgreichen Abschluss von Projekten

Lehrer in der Wirtschaft. Projektmanagement im Einsatz für Schulen. Mit guter Planung zum erfolgreichen Abschluss von Projekten Projektmanagement im Einsatz für Schulen Mit guter Planung zum erfolgreichen Abschluss von Projekten 1 Inhalt Projekt und Projektmanagement Projektphasen Definition Planung Realisierung Abschluss Grenzen

Mehr

1. Ablauf- und Terminplanung 2

1. Ablauf- und Terminplanung 2 Thema: Projektmanagement Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis: 1. Ablauf- und Terminplanung 2 1.1. Grundlagen des Ablauf- und Terminmanagements 2 1.2. Aufgaben und Ziele des Ablauf- und Terminmanagements 3

Mehr

1 Phase «Initialisierung»

1 Phase «Initialisierung» 1.1 Übersicht Projektanmeldung Projektportfolio Projektrandbedingungen Projekt vorbereiten Projektantrag Projekthandbuch Projektplan Zurückweisung Projektauftrag Projektportfolio Status Abbruch Phase Voranalyse

Mehr

Strategieentwicklung und deren Umsetzung

Strategieentwicklung und deren Umsetzung entwicklung und deren Umsetzung MUK IT 29.04.2004 in München 1 Agenda! Was ist?! baum! entwicklungsprozess! Beispiel! Erfolgsfaktoren (Ergebnisse der Gruppenarbeiten vom 29.04.2004) " -Entwicklung " -Umsetzung

Mehr

Willkommen. Projektmanagement Basiskurs. München, den 18.02.11. Angela Reeg-Muller. Exzellenta GmbH. Angela Reeg-Muller

Willkommen. Projektmanagement Basiskurs. München, den 18.02.11. Angela Reeg-Muller. Exzellenta GmbH. Angela Reeg-Muller Willkommen Projektmanagement Basiskurs München, den 18.02.11 Angela Reeg-Muller Agenda Projektorganisation Projektorganisationsformen im Unternehmen Projektorganisation im Projekt Projektrollen Planung

Mehr

Projektmanagement. Ablauforganisation. Dortmund, Oktober 1998

Projektmanagement. Ablauforganisation. Dortmund, Oktober 1998 Projektmanagement Ablauforganisation Dortmund, Oktober 1998 Prof. Dr. Heinz-Michael Winkels, Fachbereich Wirtschaft FH Dortmund Emil-Figge-Str. 44, D44227-Dortmund, TEL.: (0231)755-4966, FAX: (0231)755-4902

Mehr

Grundlagen Projektmanagement

Grundlagen Projektmanagement Projektgemeinsamkeiten Projekte sind zeitlich befristete Vorhaben. Der Zeitrahmen von Projekten kann vorab festgelegt werden, bez. er wird vom Auftraggeber vorgegeben. Konkrete Ziele werden für ein Projekt

Mehr

Kurze Einführung in die Netzplantechnik Januar 02. Einführung in die Netzplantechnik und einfachere Verfahren der Ablauf- und Terminplanung

Kurze Einführung in die Netzplantechnik Januar 02. Einführung in die Netzplantechnik und einfachere Verfahren der Ablauf- und Terminplanung Einführung in die Netzplantechnik und einfachere Verfahren der Ablauf- und Terminplanung 1 Auswirkungen von Kosten- u. Terminüberschreitungen auf den Gewinn Abweichung + Entwicklungszeit Verzögerung von

Mehr

Definition Projekt. Jahrzehntelange Erfahrungen mit der Bearbeitung von Projekten sind in der DIN 69901 festgehalten.

Definition Projekt. Jahrzehntelange Erfahrungen mit der Bearbeitung von Projekten sind in der DIN 69901 festgehalten. Definition Projekt Projekte sind zeitlich begrenzte Vorhaben, die durch ihre Größe, Komplexität, Bedeutung und Einmaligkeit bzw. Erstmaligkeit weder im Rahmen von Routinen noch intuitiv durch das Management

Mehr

Inhalt der Übersicht PM-Elemente. Projektmanagement Übersicht PM-Elemente. Inhalt Skript. 1 Übersicht aller PM-Elemente.

Inhalt der Übersicht PM-Elemente. Projektmanagement Übersicht PM-Elemente. Inhalt Skript. 1 Übersicht aller PM-Elemente. Inhalt der Übersicht PM-Elemente 1 Inhalt 1 Übersicht aller PM-Elemente 2 Projektmanagementoptimierung im Unternehmen 3 Projektgrafiken 4 Projektwerkzeuge 5 Vorlesungs- und Übungsaufbau The missing link

Mehr

Projektplanung: Von der Idee zum Projekt

Projektplanung: Von der Idee zum Projekt Projektplanung: Von der Idee zum Projekt Jörg Scherer European Research and Project Office GmbH j.scherer@eurice.eu St. Wendel, 25. Mai 2011 www.eurice.eu Projektdefinition? Was ist ein Projekt? Was ist

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Agenda. Einführung. Kostenmanagement Beispiel Seniorenausflug Kapazitätsplanung. Projektrealisierung, Kosten- und Kapazitätsplanung

Agenda. Einführung. Kostenmanagement Beispiel Seniorenausflug Kapazitätsplanung. Projektrealisierung, Kosten- und Kapazitätsplanung Beispiel Ausflug Kapazitätsplanung Beispiel Ausflug Kapazitätsplanung Fach 86: Projektmanagement (im Tourismus) Gliederung. Problemstellung (Bedeutung ) Stunden. Projektstrukturplan, Projektablaufplan

Mehr

Project Management. Prof. Dr. Franz Wotawa Institute for Software Technology wotawa@ist.tugraz.at

Project Management. Prof. Dr. Franz Wotawa Institute for Software Technology wotawa@ist.tugraz.at Project Management Prof. Dr. Franz Wotawa Institute for Software Technology wotawa@ist.tugraz.at Fragestellungen Was ist ein Projekt? Was sind die handelnden Personen? Wie wird es durchgeführt? Siehe u.a.:

Mehr

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013

Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Projektmanagement Projekte erfolgreich führen! Patrick Frontzek 26.11.2013 Agenda des Vortrags Vorstellung Was ist Projektmanagement? Phasen des Projektmanagements Zusammenfassung & Ausblick Zielsetzung

Mehr

Projektmanagement. Kick-off Camp SoSe 2014. Florian Lückenbach M.Sc. Hochschulentwicklung und Qualitätssicherung

Projektmanagement. Kick-off Camp SoSe 2014. Florian Lückenbach M.Sc. Hochschulentwicklung und Qualitätssicherung Projektmanagement. Kick-off Camp SoSe 2014 1 Haben Sie schon einmal ein Projekt durchgeführt? 2 Was Sie erwartet: Teil 1. Ein wenig Theorie // Youtube // DIN 69901 Teil 2. Ein praktisches Beispiel // Projektauftrag:

Mehr

tzung - Microsoft Project

tzung - Microsoft Project Projektmanagement mittels Softwareunterstützung tzung - Microsoft Project Umwelt- und Unternehmens- Beratung Dr. Anke Schwan Berlin, 1. Juli 2009 Jana-Maria Seiferth Gliederung 1] Grundlagen des Projektmanagements

Mehr

Methoden der Unternehmensführung

Methoden der Unternehmensführung Methoden der Unternehmensführung WS 2010/11 - Projektmanagement - Prof. Dr. h.c. mult. Hartmut Raffler raffler@tum.de, Januar 2011 Merkmale eines Projekts Vorgegebenes Ziel Projekt Begrenzte Ressourcen

Mehr

Organisation und Projektmanagement. Marketingleiter - Verkaufsleiter 2015/2016. Modul 6. Samstag, 28. November 2015

Organisation und Projektmanagement. Marketingleiter - Verkaufsleiter 2015/2016. Modul 6. Samstag, 28. November 2015 Organisation und Projektmanagement Marketingleiter - Verkaufsleiter 2015/2016 Modul 6 Samstag, 28. November 2015 Agenda Modul 6 - Projetplanung Lernziele Nach der Bearbeitung dieses Moduls können Sie die

Mehr

Lernheft 5: Der Projektmanager. Lernheft 6: Lernheft 7: 1. Phase: Vorprojektphase Projektdefinition Teil 1: Projektziele

Lernheft 5: Der Projektmanager. Lernheft 6: Lernheft 7: 1. Phase: Vorprojektphase Projektdefinition Teil 1: Projektziele Projektmanagement Inhaltsverzeichnis aller Lernhefte Lernheft 1: Projektmanagement und Strukturwandel 1. 1 Einleitung 1. 2 Begriffsbestimmungen 1. 3 Strukturwandel 1. 4 Bedeutung von Projektarbeit Vor-

Mehr

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2004. Deckblatt Hinweise

Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2004. Deckblatt Hinweise Klausur mit Lösungshinweisen zur Vorlesung Planung und Entwicklung von IuK-Systemen Sommersemester 2004 Deckblatt Hinweise Die Bearbeitungszeit der Klausur beträgt 90 Minuten. Es sind alle Aufgaben zu

Mehr

Praxisleitfaden Projektmanagement

Praxisleitfaden Projektmanagement Joachim Drees Conny Lang Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Inhalt 1 Einleitung.......................................... 1 2 Projektdefinition...................................

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Projektleiterin/Projektleiter SIZ. Wie sieht das Berufsbild Projektleiterin/Projektleiter SIZ aus? Projektleitende verfügen über ein umfassendes fach- und branchenneutrales

Mehr

Notwendigkeit einer eigenen Struktur

Notwendigkeit einer eigenen Struktur Projektmanagement Robert Johnen 04.09.12 Seite 1/33 Projektdefinition Neuheit des Tuns konkrete Zielvorgaben Notwendigkeit einer eigenen Struktur Nicht alles was man Projekt nennt, ist auch eins! Robert

Mehr

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit

Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit Leitfaden zum Erstellen der Projektarbeit an der Höheren H http://www.slideshare.net www.slideshare.net/rudolpdo/vorgehensweise vorgehensweise-projektarbeit Was ist gefordert? Projektmanagement Unterlagen

Mehr

Frank Hammer. Projektmanagement Kompetenz. Definition: Projekt (DIN 69901)

Frank Hammer. Projektmanagement Kompetenz. Definition: Projekt (DIN 69901) Definition: Projekt (DIN 69901) Ein Projekt ist ein Vorhaben, das durch die Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist, z.b. Zielvorgabe, zeitliche, finanzielle, personelle und

Mehr

LEADERSHIPPROGRAMM PROJEKTMANAGEMENT MODULBESCHREIBUNGEN

LEADERSHIPPROGRAMM PROJEKTMANAGEMENT MODULBESCHREIBUNGEN MODULBESCHREIBUNGEN LEADERSHIPPROGRAMM PROJEKTMANAGEMENT PROFIL DES PROGRAMMES Projekte scheitern in der Unternehmenspraxis oftmals aufgrund unzureichender Projektplanung, schlechter Kommunikation, mangelndem

Mehr

Einführung in das Projektmanagement;

Einführung in das Projektmanagement; Einführung in das Projektmanagement Projekte erfolgreich managen Einführung in das Projektmanagement; Grundlagen der Projektarbeit und Projektplanung; vom Konzept über die Durchführung bis zum Projektabschluss.

Mehr

Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau

Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau Reifegrad des Projektmanagement in bayerischen Unternehmen der Branchen Automobil, Maschinen- und Anlagenbau Konzept und erste Ergebnisse einer Gerhard Hab, hab.projekt.coaching, Augsburg Praesentation.ppt

Mehr

Verwertung und Wirtschaftlichkeit. Projektmanagement. Konzeptentwicklung. Technologische/Technische Klärung

Verwertung und Wirtschaftlichkeit. Projektmanagement. Konzeptentwicklung. Technologische/Technische Klärung Zielsetzung und Einsatz: Die Checkliste dient als Hilfsmittel für die Gestaltung und Umsetzung einer Voruntersuchung. Die hier vorliegende ist auf die Abwicklung vergleichsweise komplexer Voruntersuchungen

Mehr

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis

Leseprobe. Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps. Praxisleitfaden Projektmanagement. Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis Leseprobe Joachim Drees, Conny Lang, Marita Schöps Praxisleitfaden Projektmanagement Tipps, Tools und Tricks aus der Praxis für die Praxis ISBN: 978-3-446-42183-7 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Projektmanagement Grundlagen 2x2

Projektmanagement Grundlagen 2x2 Projektmanagement Grundlagen 2x2 Kurzbeschreibung 4-tägiges Grundlagenseminar zur Ausformung der methodischen Projektfähigkeit von Mitarbeitern in Projektteams. Motivation Dem Handlungsfeld Projektmanagement

Mehr

Formularsammlung. zum methodischen Leitfaden. für eine effiziente Projektarbeit in. virtuellen Teams mit teamspace

Formularsammlung. zum methodischen Leitfaden. für eine effiziente Projektarbeit in. virtuellen Teams mit teamspace Formularsammlung zum methodischen Leitfaden für eine effiziente Projektarbeit in virtuellen Teams mit teamspace 2004 Ein Produkt der 5 POINT AG, Darmstadt - Internet Business Solutions - Inhalt Die vorliegenden

Mehr

Kapitel 6: Projekterfolg

Kapitel 6: Projekterfolg 1. Einflussfaktoren 1. Störfaktoren 2. Erfolgsfaktoren 2. Was ist zu tun? 3. Projekterfolgsmessung 4. Project Excellence Modell der GPM Dr. Ulrich Meyer 101 6.1 Einflussfaktoren Störfaktoren Projekt nicht

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

Basiszertifikat GPM IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern

Basiszertifikat GPM IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern Basiszertifikat GPM IT-Projektmanagement Grundlagen Prozesse optimieren Performance steigern Kurzbeschreibung Der IT-Projektmanager ist eine wichtige Schnittstelle im Unternehmen. Als Verantwortlicher

Mehr

Projektmanagement. Stand 23.04.2008 Projektmanagement 1

Projektmanagement. Stand 23.04.2008 Projektmanagement 1 Projektmanagement Projektmanagement 1 Inhalt Merkmale nach DIN 69 901 Warum Projektmanagement? Projektphasen Vorprojektphase Planungsphase Durchführungsphase Abschlussphase Projektmanagement 2 Merkmale

Mehr

«PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.»

«PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.» «PERFEKTION IST NICHT DANN ERREICHT, WENN ES NICHTS MEHR HINZUZUFÜGEN GIBT, SONDERN DANN, WENN MAN NICHTS MEHR WEGLASSEN KANN.» www.pse-solutions.ch ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRY 1 PROJECT SYSTEM ENGINEERING

Mehr

Projektmanagement im Maschinen- und

Projektmanagement im Maschinen- und TAE Technische Akademie Esslingen Ihr Partner für Weiterbildung seit 60 Jahren! Maschinenbau, Produktion und Fahrzeugtechnik Tribologie Reibung, Verschleiß und Schmierung Elektrotechnik, Elektronik und

Mehr

Vorwort von Prof. Dr. Heinz Schelle 11 Vorwort des Autors 13 Wie dieses Buch und die Internetplattform zu nutzen sind 15

Vorwort von Prof. Dr. Heinz Schelle 11 Vorwort des Autors 13 Wie dieses Buch und die Internetplattform zu nutzen sind 15 5 Inhalt Vorwort von Prof. Dr. Heinz Schelle 11 Vorwort des Autors 13 Wie dieses Buch und die Internetplattform zu nutzen sind 15 A Projekte und Projektmanagement 23 1 Der Projektbegriff 23 2 Die Projektart

Mehr