Projektmanagement verbindet

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Projektmanagement verbindet"

Transkript

1 PROGRAMM Projektmanagement verbindet Stabile Brücke zwischen Welten Hauptsponsoren: Medienpartner:

2 Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg Gern habe ich in diesem Jahr die Schirmherrschaft für das 31. Internationale Projektmanagement Forum der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement übernommen. Das PM Forum hat sich über die Jahre zu einem der wichtigsten Fachkongresse der Projektwirtschaft entwickelt Teilnehmer über 3 Tage, davon etwa 60 % Entscheider aus der Wirtschaft und 50 Aussteller waren es im letzten Jahr. Die steigenden Anmeldezahlen sind ein Spiegel der wachsenden Bedeutung des Themas Projektmanagement in Wirtschaft und Gesellschaft. Das Motto des diesjährigen PM Forums Projektmanagement verbindet Stabile Brücke zwischen Welten hebt eine Stärke von erfolgreichem Projektmanagement hervor: verschiedene Interessengruppen in komplexe Prozesse konstruktiv einzubinden. Das ist für Kommunal- und Regionalpolitik besonders wichtig. Die dynamische europäische Metropolregion Nürnberg will die drei Stärken der Region Kreativität, Internationalität und Lebensqualität durch zahlreiche Projekte weiter ausbauen: Innovation und Wachstum werden durch Projekte umgesetzt. Der Ausbau der Projektmanagementkompetenzen stellt für die Wirtschaftsregion Nürnberg einen bedeutsamen Standortfaktor im internationalen Wettbewerb dar. PM FORUM 2014

3 Der überregionale und branchenübergreifende Erfahrungsaustausch auf diesem Kongress zu allen Fragen des Projektmanagements ist wichtig für Wirtschaft und Verwaltung in Nürnberg, in Deutschland. Daher freue ich mich, dass die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. nun schon zum 4. Mal den bedeutenden Fachkongress zum Projektmanagement in Europa in Nürnberg durchführt. Ich wünsche allen Teilnehmern und Organisatoren des Kongresses viel Erfolg. Möge dieser Kongress einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland als ein Land der erfolgreichen Projekte international wahrgenommen wird. Dr. Ulrich Maly 3

4 Projektmanagement verbindet Stabile Brücke zwischen Welten NürnbergMesse NCC Ost 4 PM FORUM 2014

5 Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, es ist uns eine große Freude, Sie zum 31. Projektmanagement Forum willkommen zu heißen. Für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement hat sich die Veranstaltung in den letzten Jahren zu der jährlichen Pflichtveranstaltung der Branche entwickelt, die inzwischen auch die größte ihrer Art in Europa ist. In diesem Jahr haben wir die Veranstaltung unter das Motto Projektmanagement verbindet. Stabile Brücke zwischen Welten gestellt. Beim Wort Brücken denkt man unwillkürlich an faszinierende Wunderwerke der Technik, wie an die Bosporusbrücken, die Europa mit Asien verbinden. Die Arbeit in Projekten beinhaltet vielfältige Möglichkeiten, neue Brücken zu bauen: Brücken der Zusammenarbeit von Personen über Bereichs-, Branchen-, Unternehmens- und Landesgrenzen hinaus, Brücken der Partnerschaft zwischen Unternehmen sowie Brücken zu den neuen Ufern der Zukunft. Was erwartet Sie in diesem Jahr? In 50 spannenden Vorträgen stellen Experten ihre Ergebnisse und Erfahrungen aus der Praxis für die Praxis sowie Trends und Zukunftsperspektiven vor und diskutieren mit Ihnen darüber. Dabei können Sie wieder zahlreiche Anregungen, Tipps & Tricks für Ihr eigenes Unternehmensumfeld mitnehmen. Weiterhin erwarten Sie fünf hochkarätige Keynotes mit richtungsweisenden Impulsen. Auf der begleitenden Fachausstellung haben Sie Gelegenheit, sich über Produktneuheiten von führenden Unternehmen der PM-Branche zu informieren. Ein besonderer Schwerpunkt wird das Netzwerken der Teilnehmer untereinander sein. Wir können Sie nur ermuntern: Nutzen Sie die Gelegenheit zu spannenden Dialogen und guten Gesprächen, gehen Sie in Kontakt mit anderen Kongressteilnehmern, erweitern Sie Ihr persönliches Experten-Netzwerk, bilden Sie neue Brücken für Ihre Zukunft! Reinhard Wagner GPM Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Harald Wehnes GPM Vorstand Leiter des Programmkomitees Info-Hotline: Anmeldung: 5

6 Die Referenten 2014 kommen aus folgenden Unternehmen (Auszug): Siemens AG Zeiss AG Lufthansa Cargo AG Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH Allianz Deutschland AG Heidelberger Druckmaschinen AG Audi AG Immobilien Scout GmbH NDR Norddeutscher Rundfunk Claas Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH TenneT Offshore GmbH Endress + Hauser Consult AG Cortal Consors S.A. Wüstenrot und Württembergische Informatik GmbH T-Systems on site GmbH Daimler AG Nord/LB Hier spricht die Fachwelt... Stimmen zum PM FORUM 2013»Tolle Referenten, interessante Vorträge, super Austausch zwischen den Teilnehmern.Der Großteil der Referenten war kompetent, gut zu verstehen und hat gern und gut auf die Fragen geantwortet.tolle Leute wie immer. Die Personen machen den Unterschied. Professionalität der Organisation inkl. Verpflegung wie immer. Guter Gala Abend wie immer.lernen von anderen Wie packen sie Themen an, welche Probleme hatten sie?das stimmige Gesamtkonzept und der Freiraum für Austausch und Diskussion.Regelmäßiges Update über aktuelle Entwicklungen im PM, Erfahrungsaustausch mit PM-Kollegen anderer Unternehmen, Informationsgewinn über Anbieter von PM-Werkzeugen und -Literatur.«6 PM FORUM 2014

7 Die Arbeit in Projekten eröffnet viele Möglichkeiten, Brücken zu bauen und Grenzen in der Zusammenarbeit zu überwinden. Welche Brücken baut Projektmanagement? Welche Welten verbindet es? Das ist das Spektrum des PM Forums Am PM Forum finden Sie: I 50 Praxisberichte und intelligente Lösungen von Praktikern für Praktiker I Größtmögliche Vernetzung innerhalb der PM-Community (850 und 350 Branchenexperten an 3 Tagen) I Trends, Innovationen und Inspiration aus erster Hand I Ein attraktives und hochwertiges Rahmenprogramm Am PM Forum 2014 im Oktober treffen sich alle, die in der PM-Welt den Ton angeben. Da dürfen Sie nicht fehlen! Wir sehen uns in Nürnberg»Sehr gute Organisation, sehr gute Keynotes, gute Mischung der Vortragsthemen.Das Gesamtensemble war absolut stimmig!die Keynotes sind einfach immer klasse und die Mischung und Auswahl ist auch immer sehr gelungen und abwechslungsreich.netzwerk pflegen, Neues lernen, von anderen hören, wie sie Probleme gelöst haben, Entwicklungen/Trends im PM entdecken, am Markt bleiben.freshup PM-Wissen/-Trends Was tut sich gerade am Markt und womit beschäftigen sich andere im PM-Bereich?Hohe Qualität und breites Spektrum der Vorträge, interessante Gespräche.Informationsaustausch war offen und konstruktiv, schnelle und gute Kontaktmöglichkeiten, wichtige Gespräche, nette Atmosphäre, reibungsloser Ablauf der Veranstaltungstage.Interessante Themen und Menschen, Fülle an unterschiedlichen Themen, Ambiente und Essen, Gala.«Info-Hotline: Anmeldung: 7

8 FACTS Preise PM Forum: Teilnahmegebühr für Frühbucherpreise in * ab in * Nicht-Mitglied (2 Tage inkl. Abendveranstaltung) 1.150, ,00 GPM/IPMA Mitglied (2 Tage inkl. Abendveranstaltung) 950, ,00 Studentisches Nicht-Mitglied (bis 30 Jahre) 280,00 310,00 Studentisches Mitglied (bis 30 Jahre) 230,00 260,00 Tageskarte (ohne Abendveranstaltung) 700,00 750,00 Abendveranstaltung 150,00 190,00 In der vollen Veranstaltungsgebühr des PM Forums sind enthalten: Teilnahme am 2-tägigen Kongress, Besuch der Fachausstellung, Mittagessen und Kaffeepausen (Kaffeeservice), Teilnahme an der Abendveranstaltung sowie Tagungsunterlagen. In der Tageskarte des PM Forums sind enthalten: Teilnahme an einem Kongress-Tag, Besuch der Fachausstellung, Mittagessen und Kaffeepausen (Kaffeeservice) sowie Tagungsunterlagen. Abendveranstaltung: Teilnahme an der Abendveranstaltung am Dienstag, 28. Oktober PMO Tag: Teilnahmegebühr für in * Nicht-Mitglied 640,00 GPM/IPMA Mitglied 540,00 In der Veranstaltungsgebühr des PMO Tages sind enthalten: Teilnahme am PMO Tag, Besuch der Fachausstellung, Mittagessen und Kaffeepausen (Kaffeeservice), Teilnahme am Get-together. Kombiticket PMO Tag und PM Forum: Sparen Sie 100 mit dem Kombiticket! Teilnahmegebühr für in * in * Nicht-Mitglied (PMO Tag, 2 Tage PM Forum inkl. Abendveranstaltung) 1.690, ,00 GPM/IPMA Mitglied (PMO Tag, 2 Tage PM Forum inkl. Abendveranstaltung) 1.390, ,00 *Die Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher MwSt. Bitte beachten Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Teilnehmer des PM Forums 2014 und des PMO Tages unter Bei Stornierung der Teilnahme (bis zu zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn) am PM Forum bzw. PMO Tag fällt eine Bearbeitungsgebühr von 200,00 bzw. 100,00 an, danach wird die gesamte Tagungsgebühr berechnet. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über die Tagungswebsite Hotels In ausgewählten Hotels in der Nähe des Hauptbahnhofs Nürnberg und des NCC Ost haben wir für Teilnehmer des PM Forums und des PMO Tages besondere Raten verhandelt. Welche Hotels Zimmer zu Sonderpreisen anbieten, erfahren Sie auf der Tagungswebsite unter 8 PM FORUM 2014

9 Veranstaltungsort NürnbergMesse NCC Ost Große Straße Nürnberg Anreise Mit dem Auto haben Sie kurze und schnelle Wege zum NCC Ost im Süden Nürnbergs. Europas führendes Verkehrs- und Parkleitsystem weist bereits auf den umliegenden Autobahnen den Weg. Parkplätze sind direkt am NCC Ost vorhanden und ausgeschildert. Öffentliche Verkehrsmittel in Nürnberg Mit der U-Bahn ist das Messezentrum vom Flughafen Nürnberg aus in nur ca. 20 Minuten erreichbar (U2 Richtung Röthenbach bis Hauptbahnhof; von dort U1/11 Richtung Langwasser-Süd, Haltestelle Messe). Frankfurt Würzburg A3 berlin leipzig dresden Kreuz Nürnberg Vom Hauptbahnhof aus sind es ca. 8 Minuten (U1/11 Richtung Langwasser-Süd, Haltestelle Messe). Taxifahrten dauern in der Regel etwas länger. Ein Shuttle-Bus bringt Sie von der U-Bahn Haltestelle Messe zum Eingang des NCC Ost. A9 Messe/NCC Ost Ausfahrt 52 Fischbach A73 A6 Kreuz N-Ost Ausfahrt 34 Zollhaus Ausfahrt 59 Langwasser Kreuz N-Süd Kreuz Feucht A6 stuttgart heilbronn münchen prag regensburg Die Fahrplanauskunft für die U-Bahn finden Sie unter NürnbergMesse auf maps.google.de Planen Sie hier Ihre Anfahrt. Info-Hotline: Anmeldung: 9

10 PMO TAG Leitideen für die Zukunft des Projektmanagements PMO Tag 2014 Project Management Offices NürnbergMesse I NCC Ost I Ebene 2 I 27. Oktober 2014 Project Management Offices (PMOs) sind mittlerweile in vielen Unternehmen die Steuerzentrale des Projektgeschäfts. Sie haben zentralen Anteil daran, die Unternehmensstrategie umzusetzen und für Vorsprung im Wettbewerb zu sorgen. Seit dem Beginn des PMO Tages war die Nachfrage so groß, dass er regelmäßig ausverkauft war. In diesem Jahr lauten die Streams: PMO in der Praxis, PMO-Services im Trend und Ressourcenmanagement im PMO. Mit einem Entscheider-Anteil von über 60 % bei 350 Teilnehmern ist der PMO Tag die zweitgrößte PMO-Veranstaltung weltweit. Treffen Sie PMO-Experten aus allen Branchen und diskutieren Sie mit Vertretern namhafter Unternehmen über die Basis ihrer Erfolge! Nutzen Sie die höchste Dichte an PMO-Experten in Europa, um neue Ideen zu gewinnen und Ihr Vorgehen zu vergleichen. Darüber hinaus erleben Sie in der begleitenden Ausstellung eine umfassende Marktübersicht an Beratern, Dienstleistern und Tool-Anbietern zu PMOs. Das Programm unter der Leitung von Dr. Wolfram von Schneyder, Leiter der GPM Fachgruppe Project Management Offices wurde gestaltet durch den Fachbeirat des PMO Tages: Clemens Drilling, Head of Strategic IT Consulting, Würth Phoenix s.r.l. Jürgen Engelhardt, Geschäftsführer GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement Dr. Andrea Hennig, Leiterin Projektmanagementbüro Globale Entwicklung, Bayer HealthCare Alwin Raaf, Head of Project & Process Management, Continental Automotive, Interior Andreas Splett, Research & Development, abbvie Deutschland anmeldung Die Anmeldung erfolgt über die Tagungswebsite preise In der Veranstaltungsgebühr des PMO Tages sind enthalten: Teilnahme am PMO Tag, Besuch der Fachausstellung, Mittagessen und Kaffeepausen (Kaffeeservice), Teilnahme am Get-together. Teilnahmegebühr für in * Nicht-Mitglied 640,00 GPM/IPMA Mitglied 540,00 *Die Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher MwSt. Attraktive Kombipreise PMO Tag und PM Forum 2014 siehe Seite PM FORUM 2014

11 PMO TAG PROGRAMM Uhr Eröffnung: Reinhard Wagner, GPM Vorstandsvorsitzender und Dr. Wolfram von Schneyder, Leiter der GPM Fachgruppe Project Management Offices Uhr Anja Förster, Förster & Kreuz GmbH Management für eine neue Zeit. Worauf es wirklich ankommt Uhr Dr. Wolfram von Schneyder, Leiter GPM Fachgruppe PMO, Prof. Dr. Steffen Scheurer, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Hochschule Nürtingen-Geislingen Erfolgsfaktor PMO Erste empirische Studie der GPM zum aktuellen Stand der PMOs Uhr Kaffeepause Stream 1 Raum St. Petersburg PMO in der Praxis Stream 2 Raum Istanbul PMO-Services im Trend Stream 3 Raum Kiew Ressourcenmanagement im PMO Uhr Uhr Portfolio Management 3.0 The Next Generation (Strategy Delivery Governance) Ludger Schnichels-Fahrbach, Direktor, Landesbank Baden- Württemberg Leveraging the Virtual PMO in Your Supply Chain A Case Study Linh T. Do, MBA, PMP, Senior Project Management, Consultant, Integrated Project Management Company Inc., USA Ressourcenallokation bei komplexen Hightech-Produktentwicklungen Lösungsansätze im Spannungsfeld zwischen Projekt und Linie Andreas Reichmuth, PhD, Teamleiter PMO LIT R&D, Carl Zeiss SMT LIT R Uhr Uhr PMO Endlich haben wir jemanden der s macht! Silvester Scholz, Leiter PMO, Baxter, Österreich Soft Skills Training for Project Leaders Graeme Smith, Director of Development, Sanofi, Consumer Health Care, Paris 10 Jahre Ressourcenmanagement ein Praxisbericht über Erfolge und Erfahrungen Alwin Raaf, Head of Project & Process Management, Continental Automotive, Interior Jörg Leute, Geschäftsführer itdesign GmbH Uhr Mittagspause Uhr Uhr Ein Project Management Office (PMO) aus Sicht eines Großunternehmens Michael Krekeler, Senior Manager Program Management EMEAR, Cisco System GmbH Qualitätssicherung von Anfang an Anforderungsmanagement als interne Dienstleistung Anne Hoffmann, Teamleiterin Requirements Engineering, Siemens AG Ressourcenmanagement XY ungelöst Open Space Andreas Splett, Research & Development, abbvie Deutschland Uhr Uhr Transparenz generieren durch ein Project Management Office Jens Liebold, Leitung Project Management Office, ADAC e.v. Das Project Office als Brücke zwischen den Welten Dr. Martina Preu, Bayer, Head of Project Management, CropScience AG Uhr Kaffeepause Uhr Trends und Entwicklungen im Project Management Office Fishbowl-Session und Zusammenfassung des Tages Uhr PMO-Studie 2014/ Uhr Get-together Uhr Ende Uhr Uhr Uhr Uhr Workshop 1 Raum Riga Workshop 2 Raum Riga PMO-Branding durch Kreativität (Aktiv-Workshop) Kreativität der Teams neu entdecken, entfachen und fördern selbst ausprobieren und erleben Andreas Splett, Jürgen Engelhardt, Clemens Drilling Planung einmal anders Das Cynefin Lego Game Andrea Tomasini, agile42 Info-Hotline: Anmeldung: 11

12 KEYNOTE SPEAKER Dienstag, Raum Tokio, EbEne Uhr Klaus Ahrweiler, Leiter Projekt BMW i BMW i Mobilität und Automobilbau neu gedacht. Der Weg von der Projektidee 2008 bis zur Markteinführung des BMW i Klaus Ahrweiler Es ist Frühjahr 2008, als sich an einem streng geheimen Ort in München die besten Köpfe von BMW treffen, um über ein ambitioniertes Ziel nachzudenken: die Neuerfindung urbaner Mobilität. Zum ersten Mal in der Geschichte leben mehr Menschen in urbanen Ballungsräumen als auf dem Land. Verkehrsinfarkt und zunehmende Umweltbelastung sind die Konsequenzen dieser Verstädterung. In dieser Situation einfach nur ein weiteres neues Auto auf den Markt bringen? Nein. Die Münchner gründen einen Thinktank, nennen ihn project i und geben ihm einen einzigen Auftrag: Vergesst, was war. Denkt neu. Das Team reist, beobachtet, diskutiert mit Stadtplanern und Bewohnern von zwanzig Megastädten. In nur neun Monaten präsentiert das Team mit BMW i ein revolutionäres Konzept, angefangen beim Design über die Nutzung nachhaltiger Materialien bis zu neuen Produktionstechniken. BMW gelingt erstmals der Großserieneinsatz von Karbon und schreibt damit Geschichte. Denn bisher war dieses Hightech-Material wenigen Branchen wie dem Flugzeugbau vorbehalten. Begleiten Sie den Leiter BMW i bei einem faszinierenden Blick hinter die Kulissen dieses Projektes und erleben Sie die unternehmerischen Herausforderungen! Uhr Ralph Hasselbacher, Siemens Mobility Turnkey Solutions Herausforderungen in internationalen Rail Turnkey Großprojekten Mit ihren Rail Turnkey Projekten trägt Siemens weltweit zur Lösung insbesondere der urbanen Verkehrsprobleme bei. Anhand aktueller Großprojekte werden im Vortrag die typischen Herausforderungen sowie die auf langjähriger Erfahrung beruhenden Erfolgsfaktoren aufgezeigt. Dabei umfassen die schlüsselfertigen Gesamtanlagen die Systemintegration und Lieferung von Zügen, Elektrifizierung, Signal- und Kommunikationstechnik sowie das Management der Schnittstellen zu Baupartnern und Kunden. Ralph Hasselbacher Uhr Niels Pfläging, Autor, Berater, Management-Exorzist, Gründer des BetaCodex Network Organisation für Komplexität. Wie (Projekt-)Arbeit wieder lebendig wird und Höchstleistung entsteht Niels Pfläging Management, so Pfläging, ist schädlich und verzichtbar: Es ist eine Sozial-Technologie, die ins Museum gehört. Mitarbeiter müssen nicht gesteuert oder verbessert werden stattdessen gilt es, die Prinzipien zu hinterfragen, nach denen Organisationen heute ticken. Silo-Denken, Mikromanagement, zentrale Entscheidung, Plan-Ist-Abweichungsanalysen, überbordende Politik, schlechte Meeting-Kultur alles Symptome eines ineffektiven, obsoleten Organisationsverständnisses. Management ein Dogma, das in einer demokratischen Gesellschaft und in dynamisch-komplexen Märkten keine Daseinsberechtigung mehr hat. Bleibt die Frage: Wie können wir Projekte, Teams, Unternehmen fit machen für Komplexität? Niels Pfläging zeigt, wie sich neue Organisationen bauen lassen. Wie sich Projektarbeit von Bürokratie, Hierarchie und eingefahrenen Strukturen befreien lässt und neue Organisations- Architekturen schafft. Wie man gestandene Unternehmen jeder Art transformiert. Und er macht Mut, damit anzufangen. 12 PM FORUM 2014

13 MITTWOCH, Raum Tokio, EbEne Uhr Bruce Dickinson, Sänger Iron Maiden Autor, Pilot & Unternehmer Rock your Business what Project Managers can learn from a Heavy Metal Star Bruce Dickinson ist Sänger der britischen Heavy Metal Band Iron Maiden. Seit den 1990ern besitzt er einen Pilotenschein und war bis 2011 hauptberuflich Pilot und Marketing-Direktor der britischen Charterfluglinie Astraeus. Ob Pilot oder Frontsänger, beides hat mit Verantwortung zu tun. Die trägt er auch als entrepreneur, er baute ein Unternehmen zur Flugzeugwartung auf (Cardiff Aviation Ltd). Die zwei Leben des Bruce Dickinson. Iron Maiden gehört weltweit zu den erfolgreichsten Heavy Metal Bands (fast 90 Millionen verkaufte Platten). Bruce Dickinson 1981 startete seine Karriere bei Iron Maiden. Er perfektionierte seine Show durch Aktivität und dezidierte Ansprachen ans Publikum. Sein 1983 kreiertes Markenzeichen, der Spruch Scream for Me, garantiert euphorische Fan-Reaktionen erfolgte bis 1999 eine Trennung von Iron Maiden und Episoden mit den Bands Skunkworks sowie Tribe of Gypsies. Dickinson ist leidenschaftlicher Fechter. Eine Firma für Fecht-Equipment war sein erstes Unternehmer- Kapitel. Ein Welt-Erfolg ist Trooper Ale, Iron Maidens erstes eigenes Bier. Als Investor ist er am HAV 304 Airlander beteiligt. Der 92-Meter-Zeppelin ist deutlich länger als ein Airbus A-380 oder die Boeing Uhr Prof. Dr. Marco Gercke, Direktor des Cybercrime Research Institute Cybersecurity Aktuelle Trends und Risiken sowie Implikationen für Projektmanager Prof. Dr. Marco Gercke Ob NSA Affäre oder der Zugriff auf Millionen -Passwörter wie kaum ein anderes Thema hat Cybersecurity in den letzten Monaten die Berichterstattung in der Presse bestimmt. Doch wie relevant ist das Thema für Projektmanager? Der Vortrag gibt zunächst einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen im Bereich Cybersecurity. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Darstellung von Entwicklungen im sicherheitspolitischen Umfeld (mit Unternehmensrelevanz) und längerfristigen Trends. Im Anschluss an diesen Überblick werden konkrete Risiken für Projektmanager beleuchtet. Dabei dienen typische Tätigkeitsfelder und Phasen des Projektmanagements als Grundlage für die Darstellung der Bedrohungen. Behandelt werden Themen wie Wirtschaftsspionage, Überwachung von Kommunikationsvorgängen, Datenmanipulation und Insider-Kriminalität. Die Präsentation aktueller Beispiele untermauert dabei die Relevanz der Entwicklungen. Info-Hotline: Anmeldung: 13

14 RAHMENPROGRAMM Freier Internet-Zugang für alle über WLAN! Die Teilnehmer des PM Forums 2014 haben die Möglichkeit, kostenfrei per WLAN zu surfen. Elevator Pitches am 28. Oktober 2014 ab Uhr und Uhr, Ausstellungsbereich, Ebenen 2 3 Während des Elevator Pitches liefern Ihnen die Sponsoren und Aussteller des PM Forums 2014 in kürzester Zeit einen umfassenden Überblick über ihre Angebote. In kurzen Slots präsentieren die Unternehmen ihre Produkte oder Dienstleistungen. Hat ein Pitch Ihr Interesse geweckt dann besuchen Sie doch den Stand für ein vertiefendes Gespräch. Blaue Stunde am 28. Oktober 2014, Uhr, gesamter Ausstellungsbereich, Ebenen 2 3 Mit besonderen Aktionen an den Ständen bieten Ihnen die Sponsoren und Aussteller die Möglichkeit, die Zeit bis zur Abendveranstaltung zu überbrücken lassen Sie sich kulinarisch und interaktiv unterhalten! Nutzen Sie die Chance auf einen relaxten Besuch der Ausstellung auf den Ebenen 2 und 3. Informieren Sie sich in entspannter Atmosphäre über aktuelle Markttrends und neue Produkte. Produktvorträge von Sponsoren, Raum Kopenhagen, Ebene Oktober Uhr: Fortes Solutions B.V Uhr: Planview GmbH 29. Oktober Uhr: axcelerate-solutions AG 14 PM FORUM 2014

15 Relax-Welt, Raum Riga, Ebene Lassen Sie den Alltag hinter sich und entspannen Sie in den Pausen bei einer Massage! Unser Massage-Team erwartet Sie. Achtung: Sehr beliebt! Sichern Sie sich am besten frühzeitig einen Termin. 3 Activespace, Raum Oslo, Ebene 2 Die GPM stellt sich mit ihrem vielfältigen Angebot vor: Was gibt es Neues bei den Fachgruppen, Regionalgruppen oder Special Interest Groups der GPM? Erfahren Sie mehr über geplante oder erfolgreiche Aktionen und Aktivitäten der GPM. Abendveranstaltung Night of Connection, Ebene 1 Am Abend des 28. Oktober 2014 haben Sie bei schöner Musik und tollem Essen Zeit, im NCC Ost neue Brücken zu bauen Gespräche des Tages zu vertiefen und das eigene Netzwerk zu erweitern. Höhepunkt der Abendveranstaltung stellt die Verleihung zweier begehrter Projektmanagement-Awards dar DPEA Deutscher Project Excellence Award 2014 und Deutscher Studienpreis Projektmanagement Nach gemütlichem Essen, Unterhaltung und Informationen zu den Topprojekten Deutschlands sowie dem Einblick in neue, zukunftsweisende Ideen oder originellen Lösungen des Hochschulnachwuchses lassen Sie den Abend auf der Tanzfläche in der Disco oder an der Bar ausklingen. Netzwerk-Welt, Foyer vor dem Raum St. Petersburg, Ebene 2 Lassen Sie die neuen Eindrücke aus der Ausstellung und den Vorträgen auf sich wirken und tauschen Sie sich mit anderen Teilnehmern aus. Hier ist Platz für Gespräche bei einem Getränk an der Kaffee- und Saftbar. Best Practices der Finalisten des DPEA Deutschen Project Excellence Awards 2014, Raum Kopenhagen, Ebene 2 Mit dem DPEA Deutschen Project Excellence Award zeichnet die GPM Spitzenleistungen im Projektmanagement aus. Am Mittwoch, den 29. Oktober 2014, von Uhr stellen die Finalisten und der Gewinner ihre herausragenden Projekte vor. Workshop Raum Oslo, Ebene 2 Mittwoch, 29. Oktober 2014, Uhr Kraftfeld Emotionen Klangerfahrung als Brücke zur Potenzialentfaltung Isabell Münsch & Eva Kammerer-Kirch Info-Hotline: Anmeldung: 15

16 STREAM 1 DIENSTAG Raum SEOUL, Ebene 3 1 Auf zu neuen Ufern: Zukunft und Trends des Projektmanagements! Chair: Prof. Dr. Heinz Schelle Die Entwicklung im Projektmanagement verläuft stürmisch. Viele neue Themen wurden in den letzten Jahren aufgegriffen. Vorhaben werden schon lange nicht mehr nur unter technokratischen Aspekten gesehen, sondern in mehreren Dimensionen. So gewinnt die Betrachtung an Bedeutung, Projekte als Vehikel des organisationalen Wandels und zur Ermöglichung von Innovation zu begreifen. Entsprechend wurden neue Konzepte des Changemanagements entwickelt. Auch bei der Kommunikation mit den Stakeholdern zeichnen sich verbesserte Ansätze ab, die nicht zuletzt durch Social Media gestützt werden. Neue Organisationsformen im Projektmanagement werden sichtbar. Virtuelle Teams gewinnen an Bedeutung Uhr Projektmanager als Brückenbauer in vernetzten Welten Prof. Dr. Doris Weßels, FH Kiel Mit Blick auf die Megatrends der Arbeitswelt der Zukunft werden das Zukunftsbild des Projektmanagements und das Anforderungsprofil des Projektmanagers vorgestellt. Die Organisation der Zukunft kann als fluide Organisation, d. h. als eine Organisation im ständigen Fluss und Wandel in einer vernetzten Welt interpretiert werden. Aus den beiden Perspektiven Theorie und Praxis werden folgende Fragen beantwortet: 1. Was zeichnen eine fluide Organisation und Projektnetzwerke aus? 2. Welchen (neuen) Anforderungen muss der Projektmanager als Brückenbauer in vernetzten Welten gerecht werden? Uhr Was geschah auf der Deepwater Horizon? Projekt Review einmal anders oder wie lernt man mit Risiken von Projektbeginn an erfolgreich umzugehen? Andrea Weber, Industriehansa/an Altran company Dörte Bräunche, Bräunche Projects Sibylle Stromeyer, BeCompany GmbH, Schweiz Am sank die Bohrplattform Deepwater Horizon im Golf von Mexiko. Wie kam es zu dem Ereignis? Warum wurden die Risiken nicht erkannt oder bearbeitet? Was wurde daraus gelernt? Es muss nicht so dramatisch enden. Nach einem thematischen Einstieg in den Fall Deepwater Horizon zeigt der Vortrag am Beispiel eines Projekt-Review-Workshops mit Projektteam und Kunden, wie die Struktur einer Dialog-Simulation eine reflektierte Perspektive stützt und einen konfliktneutralen und positiven Rahmen schafft, um in den Dialog zu kommen und zukünftig Risiken im Projekt proaktiv zu begegnen Uhr Planspiele für das Projektmanagement Prof. Willy Kriz, FHV Fachhochschule Vorarlberg, Österreich Der Sammelbegriff Gaming Simulation ( Planspielmethoden ) wird in der Praxis für eine große Anzahl von im Detail betrachtet unterschiedlichen Verfahren verwendet. Dazu zählen unter anderem Rollenspiele mit und ohne computerunterstützten Simulationen, haptische Brettplanspiele, verhaltensorientierte Simulationen und Spiele, verschiedene Formen von digitalen und nicht-digitalen Lernspielen, webbasierte Fernplanspiele, Übungsfirmen und so weiter. Im Vortrag wird anhand von konkreten Beispielen die Vielfalt von Planspielmethoden für Projektmanagement aufgezeigt Uhr Building Bridges: Einführung einer gesamteuropäischen Projekt- & Portfoliomanagement-Kollaborationsplattform in sich wandelnden Organisationsstrukturen Markus Lichtner, Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH Unternehmen, Markt und Kunden fordern professionelles Projektmanagement und optimale Kollaboration in Projekten. Diese Anforderungen machen auch vor großen Unternehmen wie Konica Minolta Business Solutions Europe nicht halt. Im Rahmen des Projekts Lighthouse führt Konica Minolta eine europaweite Projekt- und Portfoliomanagement-Lösung ein, mit dem Fokus, Prozesse und Strukturen zu vereinfachen und zu vereinheitlichen, Transparenz zu schaffen und die Zusammenarbeit speziell in einem sich stetig verändernden internationalen Organisationsumfeld zu unterstützen und zu verbessern Uhr Konzeption, Aufbau und Betrieb eines shared Project Office bei der Lufthansa Cargo AG Sebastian Keilich, Lufthansa Cargo AG Dr. Oliver Keiser, Campana & Schott David Babapirali, Campana & Schott LH Cargo hat mehrere komplexe Projektvorhaben initiiert, um Ziele der Unternehmensstrategie LH Cargo 2020 zu erreichen. Zur Sicherstellung der Projekterfolge sind verschiedene Maßnahmen umgesetzt worden. Die Einführung des shared Project Office (spo) zielt darauf ab, eine einheitlich hohe PM-Qualität in den Projekten sicherzustellen und Ressourcen von PM-Aufgaben zu entlasten. Es werden ausgewählte Aspekte der vier Schritte zur Erreichung des spo-regelbetriebs aufgezeigt. 16 PM FORUM 2014

17 STREAM 2 DIENSTAG Raum SHANGHAI, Ebene 3 2 Erfolgreich agil vom Projektteam bis zum Unternehmensmanagement Chair: Dr. Sascha Schorr Die Durchdringung von agilem Projektmanagement ist stark abhängig von der Branche und der Unternehmenskultur. Was sind Erfolgsrezepte für agiles Projektmanagement auf den unterschiedlichen Ebenen (Unternehmen, Bereich, Abteilung)? Wie kann agiles Projektmanagement mit bisher erfolgreichen Methoden verknüpft werden? Was fehlt bei einem reinen Fokus auf agiles Projektmanagement? Die Fragen sind vielfältig. Mögliche Antworten sollen die Praxisbeiträge bieten Uhr Verschmelzung von agilem und klassischem Projektmanagement in einer unternehmensweiten Gesamtlösung bei INFRASERV-HÖCHST Prinzipien und Werkzeuge konkret operationalisiert Günter Weber, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG Harald Krines, axcelerate-solutions AG In vielen Unternehmen entstehen regelrechte Glaubenskämpfe, ob agile oder klassische Ansätze für das Projektmanagement die richtigen sind. Die Referenten zeigen am Praxisbeispiel der INFRASERV-HÖCHST auf, dass beide Ansätze ihre Daseinsberechtigung haben und durch die richtigen organisatorischen, methodischen und Toolansätze in einer unternehmensweiten Gesamtlösung erfolgreich gelebt werden können Uhr Selbstorganisation braucht Führung Wie managed man agile? Boris Gloger, Boris Gloger Consulting GmbH Uhr Rolle der Führungskraft in einer agilen Organisation am Beispiel des Entwicklungsbereichs der DATEV eg Michael Schmidt, DATEV eg Dieser Vortrag räumt mit der Legende auf, eine agile Organisation bräuchte kein Management. Vertreten wird sogar die gegenteilige These: Die agile Organisation braucht sogar viel stärkere Manager. Manager, die ihre Aufgabe darin sehen, andere Menschen zu fördern. Selbstorganisation benötigt eine gänzlich andere Führungspraxis, als wir es in den traditionellen Managementseminaren erlernen. Die Prinzipien der agilen Führung sind u. a. Freiwilligkeit, klare Auftragserfüllung, Sinnstiftung und Wertschätzung. Wie diese Elemente in den Führungsalltag von Managern integriert werden, zeigt dieser Vortrag. Agiles Projektvorgehen entwickelt sich zum Standard in Softwareprojekten. Hierdurch verändert sich die Rolle der Führungskraft grundlegend und es müssen viele Fragen neu beantwortet werden: Wie führe ich agile Teams? Wie bewerte ich Mitarbeiter agiler Teams? Wie kann die gesamte Organisation und nicht nur einzelne Teams lernen? Der Praxisbericht des Entwicklungsbereichs der DATEV eg zeigt, wie sich die Rolle der Führungskraft in einer agilen Organisation ändert, wie Führungskräfte ihre Rolle im eigenen Verantwortungsbereich ändern und wie sich das Wirken in die Gesamtorganisation gestaltet Uhr Agile Verträge für agile Projekte?! Praktische Tipps für Projektleiter zur Umsetzung von Scrum-Projekten mit Einkauf, Recht und Controlling Kristian Borkert, Wüstenrot und Württembergische Informatik GmbH Uhr Mit agilem Vorgehen akzeptierte Ergebnisse in Organisationsprojekten optimal erreichen Corinna Dohmann, NDR Norddeutscher Rundfunk Michael Tißen, NDR Norddeutscher Rundfunk Der Vortrag befasst sich hauptsächlich mit drei Tipps zur Umsetzung von Scrum-Projekten: 1) Agile Projekte nach Scrum aus rechtlicher Sicht: Wie werden agile Projekte vertraglich eingeordnet? Risikosphären bei Scrum-Projekten: Warum braucht ein Scrum-Projekt einen Vertrag? 2) Transparenz als Grundlage für flexible Preismodelle und agilen Festpreis: CR s als Fremdkörper im Projektorganismus: Ansätze für flexible Preismodelle und Chancen für agile Festpreise. 3) Erfahrungen und Empfehlungen für agile Projektverträge nach Scrum: Empfehlungen für agile Projektverträge nach Scrum; Stakeholder in Einkauf, Recht und Controlling werden zu agilen Überzeugungstätern! Mit Scrum können Teams von Organisationsprojekten in kurzer Zeit akzeptierte Ergebnisse erreichen. Das agile Projektmanagement mit Scrum scheint sehr auf die Besonderheiten in Software-Entwicklungsprojekten abgestimmt. Der Vortrag zeigt, welcher Nutzen entsteht, wenn Scrum in Organisationsprojekten angewendet wird. Anhand eines Projekts zur Optimierung der Projektmanagement-Verfahren in der Projektabteilung des Norddeutschen Rundfunks wird die agile Vorgehensweise im Detail dargestellt. Anschließend werden im Vortrag Thesen für agile Organisationsprojekte formuliert und erläutert. Info-Hotline: Anmeldung: 17

18 STREAM 3 DIENSTAG Raum ST. PETERSBURG, Ebene 2 3 Topmanagement und Projektportfoliomanagement Chair: Prof. Armin Roth Mit Projektportfoliomanagement werden die strategischen Initiativen von Unternehmen vorangetrieben. Deshalb sind die Findung, Bewertung und Priorisierung der strategischen Vorhaben ein entscheidender Erfolgsfaktor. Das vertrauensvolle Zusammenspiel zwischen Projektmanagement und Topmanagement wird durch effektives Monitoring und effizientes Reporting über die Projektlandschaft gestärkt. Permanente Transparenz und gegenseitiges Verständnis sind die Basis für einen langfristigen Erfolg im Projektportfoliomanagement Uhr Projektportfolio Zeigen Sie s Ihrem Management! Philipp Detemple, Cortal Consors S.A. Erfolgreiches Projektportfoliomanagement (PPM) gelingt nur durch enge Zusammenarbeit mit dem Topmanagement. Das Fundament ist hierbei die organisatorische Eingliederung des PPM, welche die Sichtbarkeit der funktionalen Einheit für das Topmanagement sichert. Der Vortrag stellt vor, wie sich das PPM bei Cortal Consors von einer berichtenden zu einer steuernden Einheit entwickelt hat. Dabei liegt der Fokus auf der Beschreibung der aktuellen Ist-Situation, die aus einem weitestgehend stabilen Portfolio und einer erheblich verbesserten Informationslage des Topmanagements besteht Uhr Projekt- und Portfoliomanagement in der Allianz Deutschland AG Robert Bichler, Allianz Deutschland AG Projekt- und Portfoliomanagement im Bereich Operations der Allianz Deutschland. Einblick in das Zusammenwirken von Prozessen und Systemunterstützung durch das eingesetzte Projektmanagement-System Planview. Herausforderungen und nächste Schritte in der Optimierung, insbesondere Zusammenspiel von standardisierten Prozessen und flexibler Projektarbeit Uhr Kommunikation und Stakeholder Management als zentrale Erfolgsfaktoren im IT-Projektmanagement der öffentlichen Verwaltung am Beispiel des Programm IT.NRW Dr. Peter Paic, Kirsten Bohne Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) Im Rahmen der Neuausrichtung der Informationstechnik des Landes Nordrhein-Westfalen wurden vier eigenständige Rechenzentren zum zentralen IT-Dienstleister IT.NRW zusammengeführt. Diese Umstrukturierung löste einen organisatorischen und kulturellen Wandel aus, der mit dem Wechsel von der Linien- zur Matrixorganisation und einer Prozessorientierung entlang der Wertschöpfungskette einherging. Den genannten Herausforderungen wurde mit einem Gesamtprogramm zur Reorganisation begegnet, dessen Kommunikation und Stakeholder Management sowie weitere zentrale Erfolgsfaktoren vorgestellt werden Uhr Stakeholderorientierte Projektpriorisierung bei > Projekten Matthias Bauer, Regierungspräsidium Stuttgart Sascha Schmidt, VS Consulting Team GmbH Uhr Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit durch ein ganzheitliches Wissens- und Risikomanagement im Projektportfolio Lothar Becker, Siemens AG Thomas Röllecke, Thomas Röllecke Project Consulting Der Vortrag bietet Einblick in die Einführung von Projektportfoliomanagement in der Baden-Württembergischen Straßenbauverwaltung und geht dabei besonders auf folgende Bereiche ein: Akzeptanzsicherung bei den Linien-Führungskräften durch Beteiligung in einem schlanken Priorisierungsprozess, Kapazitätsmanagement statt Ressourcenmanagement: Ressourcenentscheidung ohne zentrale Erfassung der entscheidungsrelevanten Daten, Berücksichtigung komplexer, wechselnder Einflussfaktoren bei der Priorisierung langfristig laufender Projekte, Umgang mit häufigen, kurzfristigen Strategiewechseln, Durchführung rein projektorientierter Arbeiten in einer gesetzlich vorgegebenen Linienorganisation. Unternehmen nutzen verschiedene Einzelmethoden, um ihr Portfolio zu steuern. Es wird aufgezeigt, wie durch eine sinnvolle Kombination einzelner Bausteine ein durchgängiges und wertschöpfendendes Instrumentarium genutzt werden kann, um ein ganzheitliches Wissens- und Risikomanagement zu betreiben. Der Charme der Vorgehensweise liegt darin, dass das System schrittweise aufgebaut und durch neue und eventuell bereits vorhandene Module ergänzt werden kann. Schwerpunkte können gesetzt werden, eine schrittweise Erfolgskontrolle ist sichergestellt. Tempo und Ausbaugrad richten sich nach den Bedürfnissen. 18 PM FORUM 2014

19 STREAM 4 DIENSTAG Raum KIEW, Ebene 2 4 Emotionen: Brücke zwischen harten Fakten & weichen Realitäten Chair: Clemens Drilling Erst eine starke emotionale Bindung der Mitarbeiter an das Projektteam bzw. an das Unternehmen gewährleistet den nachhaltigen Erfolg eines Projektes. Als alarmierend ist es daher zu bezeichnen, dass nur etwa 15 % der Beschäftigten diese Bindung spüren. Ohne Emotion keine Innovation. Die Lösung: Projekte bieten zeitlich und strukturell einen geradezu optimalen Raum, neue Denkansätze, alternative Modelle und zukunftsweisende Projektkulturen zu entwickeln. Für erfolgreiche Lösungen werden wir damit dringend dazu aufgefordert, die weichen Faktoren mehr in den Mittelpunkt zu rücken Uhr Google tut es, Intel tut es, Wir tun es auch! Achtsamkeit schafft High Performance Teams Anette B. Christl, Wings of Future - Zukunftsakademie Emotionale Intelligenz ist erlernbar, steigert den Profit! Weltweit stellen Unternehmen weichen Realitäten wie Emotionsregulation und Achtsamkeit harte Fakten der Wirtschaftswelt an die Seite. Der Vortrag spricht über europäische Unternehmen, die sich strategisch für den Weg der Achtsamkeitsprogramme und damit zur Weiterentwicklung ihrer Projekt- und Unternehmenskultur entschieden haben. Die Zuhörer erhalten Einblick in Inhalt und Struktur eines Programms und erleben die Wirksamkeit in praktischen Übungen Uhr Lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer... und aus Ressourcen werden Potentiale Johannes Werbach, newtrust GmbH Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dieses Zitat vermittelt gut, welche Kraft in der emotionalen Bindung zu unserer Arbeit steckt. Die Firma newtrust unterstützt ihre Kunden seit vielen Jahren in Projekten. Seit 2012 arbeitet sie erfolgreich mit dem Integralen Model, mit dem erstmals die Gefühle in den Projektteams transparent gemacht werden und dann bewusst mit ihnen umgegangen wird. Der Vortrag stellt dieses neue Modell vor und zeigt die Erfahrungen damit Uhr Vom Kalten Krieg zur Partnerschaft: Projekterfolg durch bessere Zusammenarbeit Andreas Eggimann, Schweizerische Bundesbahnen SBB, Schweiz Dr. Mathias Kotowski, CEVEYCONSULTING GmbH Am Beispiel von Projektmanagement-Teams für die Bahnstromversorgung und für die Neue Eisenbahn-Alpentransversale in der Schweiz wird gezeigt, wie Konflikte systematisch bereinigt sowie die Qualität der Zusammenarbeit deutlich verbessert und damit die Projekt-Leistungen erheblich gesteigert werden konnten. Als Basis und Erfolgsmessinstrumente wurden dabei unter anderem wissenschaftlich fundierte Potenzialeinschätzungen genutzt. Die Referenten berichten konkret über die ursprünglich bestehenden Probleme sowie über die dann mit Erfolg getroffenen Maßnahmen Uhr Soziale Kultur für wirtschaftliche Projekte Erfahrungen des Heldenrat e.v. Dr. Hilke Posor, Heldenrat e.v. Birgit Schunke, Heldenrat e.v. Projekte in Unternehmen können von den Erfahrungen aus der Zusammenarbeit in sozialen Projekten profitieren. Aus acht Jahren Erfahrungen des Heldenrat e.v. im Umgang mit sozialen Projekten lassen sich zehn relevante Learnings für Unternehmen ermitteln, mit denen wirtschaftliche Projektarbeit durch eine soziale Kultur gefördert werden kann. Die Learnings, Projektbeispiele und der Transfer werden in dem Vortrag vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert. Der Brückenschlag zwischen harten Fakten und weichen Realitäten ist möglich wie die Heldenrat-Beispiele zeigen Uhr Resilienzfaktoren Das Geheimnis der Steh-auf-Projekte Dr. Miriam Sasse, CLAAS Selbstfahrende Erntemaschinen GmbH Ein resilientes Projekt ist ein Projekt, welches mit den Widrigkeiten des Alltags gut umgehen kann. Im Krisenfall kommen diese Projekte, und somit ihre Mitarbeiter, rasch wieder auf die Beine und in die gewohnte Performance zurück ähnlich einem Stehaufmännchen. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Resilienzfaktoren für Projekte existieren und wie Sie diese erkennen. Es werden Interventionsmaßnahmen für die innere Stärkung und Potenzialentfaltung von Projekten vorgestellt, welche Sie mit dem Haus der Resilienz gezielt auswählen können. Info-Hotline: Anmeldung: 19

20 STREAM 5 DIENSTAG Raum ISTANBUL, Ebene 2 5 Nachhaltigkeit in Projekten und im Projektmanagement Chair: Erwin Weitlaner Im Geschäftsleben wird die Berücksichtigung von Aspekten einer nachhaltigen Entwicklung immer wichtiger: Bedürfnisse der Gegenwart erfüllen, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können. Von der Energiewende bis zur Fertigung der Zukunft sind es dabei stets Projekte, die neue, nachhaltige Ideen in die Realität umsetzen. Die Beiträge in diesem Stream sollen die aktuellen Herausforderungen und Lösungen nachhaltiger Entwicklung anhand konkreter Beispiele verdeutlichen Uhr Die Offshore-Projekte von TenneT, wesentlicher Beitrag zur Energiewende: Die Implementierung eines projektorientierten Ansatzes zur Planung weltweit einzigartiger Netzanschlusssysteme Stefan Holzhauser, TenneT Offshore GmbH Dr. Daniel Jonas, Campana & Schott Realisierungsmanagement Nord GmbH Die Offshore-Windenergie trägt wesentlich zum Erfolg der Energiewende bei. Bis 2020 sollen 6,5 Gigawatt und bis zum Jahr Gigawatt Leistung von Windparks angeschlossen werden. Der Beitrag veranschaulicht am Beispiel der Vorplanungsprojekte der TenneT Offshore GmbH einen projektorientierten Ansatz zur Gestaltung und nachhaltigen Verankerung einer fundamentalen Projektmanagement(PM)-Systematik, für organisationales Lernen, für das Speichern, Transferieren und Nutzen von projektspezifischem Wissen Uhr Sustainability in Project Management: Best Practices from the Netherlands Dr. Gilbert Silvius, LOI University of Applied Sciences, Niederlande Ron Schipper, Van Aetsveld, Niederlande The relationship between sustainability and project management is picking up momentum. In the last few years, some practical instruments for assessing the consideration of sustainability in projects have been developed. This presentation will present the Sustainable GWW tool and the Sustainable Project Management maturity model, as used by several organizations in the Dutch public sector. With these instruments, the participants can develop an awareness and action plan in order to develop the consideration of sustainability in the projects in their organisations Uhr Die Umsetzung von Nachhaltigkeit am Beispiel des Einbaus der Festen Fahrbahn im längsten Eisenbahntunnel der Welt Gotthard Basis Tunnel Detlef Obieray, ARGE Fahrbahn Transtec Gotthard, Schweiz Am Beispiel des Einbaus der Festen Fahrbahn im GBT wird aufgezeigt, wie durch die konsequente Strukturierung von Prozessen und Abläufen, basierend auf geltenden Standards und Normen, eine beinahe industrielle Fertigung in einem Bauprojekt implementiert wurde. Es wird aufgezeigt, wie die drei Handlungsfelder für nachhaltiges Handeln Ökologie, Soziales und Ökonomie konsequent in einem Best Practice -Ansatz realisiert werden. Dabei wird deutlich, dass nachhaltiges Handeln in keinem Widerspruch zu Effizienz und unternehmerischem Handeln steht. 20 PM FORUM 2014

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter?

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Anke Heines Agenda Vorstellung < Gliederungspunkt > x-x Entwicklung des Projektmanagements Projekte heute Strategisches Projektmanagement

Mehr

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter)

Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Systemische Tools im Projektmanagement Praxisworkshop Projektmanagement Plus* (*die Power-Toolbox für Projektleiter) Dieser Workshop ergänzt Ihre Projektleitungskenntnisse mit den Methoden des systemischen

Mehr

SPOL. bringt Ihr Projekt wieder auf die Beine!

SPOL. bringt Ihr Projekt wieder auf die Beine! Projektmanagement SPOL bringt Ihr Projekt wieder auf die Beine! Haben Sie von aufregenden, vielleicht sogar projektbedrohlichen Ereignissen zu berichten? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir nehmen gewissenhaft

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012

Multi-Projektmanagement. Stand: Januar 2012 Multi-Projektmanagement als Teil der Unternehmenssteuerung Stand: Januar 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft Stefan Butz Geschäftsführender

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by

Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung. 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe. Powered by FUTURE MACHINERY 1. ke NEXT-Kongress Industrie 4.0 Zukunftsfähige Maschinenentwicklung 29. und 30. Oktober 2014 in Karlsruhe Future Machinery Powered by 2014 der erste ke NEXT-fachKongress Industrie 4.0

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Karriere im Projektmanagement

Karriere im Projektmanagement Karriere im STUDENT meets BUSINESS, 11.12.2014 Die GPM als lebenslanger Partner im Seite 1 Zum Referenten und zur GPM I Prof. Dr. Harald Wehnes Universität Würzburg, Fachbereich Informatik seit 1978 viele

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Über dieses Buch. Kapitel 1. 1.1 Einleitung

Über dieses Buch. Kapitel 1. 1.1 Einleitung Kapitel 1 Über dieses Buch 1.1 Einleitung Dieses Buch behandelt das Vorgehensmodell Kanban und seinen Einsatz in Softwareentwicklungsprojekten. Kanban ist ein Vorgehensmodell der schlanken Softwareentwicklung

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Artikelserie. Projektmanagement-Office

Artikelserie. Projektmanagement-Office Projektmanagement-Office Projektarbeit ermöglicht die Entwicklung intelligenter, kreativer und vor allem bedarfsgerechter Lösungen, die Unternehmen heute brauchen, um im Wettbewerb zu bestehen. Besonders

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management ICG Change Scout www.integratedconsulting.at 1 «Change-Vorhaben werden noch viel zu oft an Berater delegiert, brauchen aber eigentlich kraftvolle

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt. Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas

Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt. Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas Mit Change Management zum Erfolg: Das Projekt Eines der größten SAP Einführungsprojekte Europas Ausgangssituation 12 Kollektionen pro Jahr 7 Marken Über 3.800 Verkaufsflächen ist eines der innovativsten

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps

Besucherinformation. Answers for automation. Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Nürnberg, 26. 28.11.2013 mesago.de/sps Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider. des Project Management Institute PMI

Auszug aus dem Seminarkatalog. an alliance of entrepreneurial experts. ist Global Registered Education Provider. des Project Management Institute PMI ist Global Registered Education Provider des Project Management Institute PMI ist Licensed Affiliate ist Global Registered Education Provider der ATO CONSENSUS Consulting GmbH des Project Management Institute

Mehr

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Motivation Die Ausgangssituation Das Umfeld von Bibliotheken befindet sich im

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Entscheidungskultur im Projektmanagement

Entscheidungskultur im Projektmanagement Fachgebiet Technologie- und Innovationsmanagement Seminar im PM SoSe 2015 Entscheidungskultur im Projektmanagement Kooperationspartner: Marco Wick, Campana & Schott Kai Wilhelm, Campana & Schott Ansprechpartner:

Mehr

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung

Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Professionelles Projektmanagement für die Produktentstehung Als erfolgreichster Anbieter von Projektmanagementlösungen in der Automobilindustrie ist ACTANO Benchmark für Collaborative und Cross Company

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011

G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011 2 G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011 Ihr Ansprechpartner Goran Ratkovic G2 Technology GmbH Landsberger Straße 155 D - 80687 München Tel. +49 (0)89 / 57 95 9-418 Fax +49 (0)89 / 57

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Erfolgsbeitrag von Project Management Offices (PMOs)

Erfolgsbeitrag von Project Management Offices (PMOs) Executive Research Summary 07 Erfolgsbeitrag von Project Management Offices (PMOs) Frederik Ahlemann, Nadine Limbeck, Andreas Drechsler Motivation Project Management Offices (PMO) haben sich in den vergangenen

Mehr

project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter

project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter project leadership program advanced ein führungsprogramm für erfahrene projektleiter zielgruppe Alle Führungskräfte der Projektwirtschaft, d.h. Projekt- und Programm-Manager, Projektberater sowie Führungskräfte,

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Scrum in Action Einführung und Simulation

Scrum in Action Einführung und Simulation Scrum in Action Einführung und Simulation 29.01.2014 Peter Schnell KEGON AG 2014 ScrumDay 2014 1 Abstract Scrum in Action Einführung und Simulation Das Interesse an Scrum ist riesen groß. Viele haben schon

Mehr

Projektmanagement ist tot!?

Projektmanagement ist tot!? RGC/WdF Event Projektmanagement ist tot!? Haus der Industrie 22.1.2015, 18.30 - open end 2 Ziele und Ablauf > Ziele > Auseinandersetzung mit der Kritik am PM aus Literatur und Praxis > Ablauf > Kurzreferate

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress

Besucherinformation. Answers for automation. Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Besucherinformation Answers for automation Willkommen zur SPS IPC Drives 2014! Wenn Nürnberg zum Dreh- und Angelpunkt

Mehr

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA

Digital Leader Development Program. Training for Success IPA Digital Leader Development Program Training for Success IPA Die Herausforderung für Digital Leader Führung in einem agilen Arbeitsumfeld bedeutet häufig: führen in flachen Hierarchien, Steuerung von Selbstorganisation,

Mehr

Nr. 30. Agile Architektur

Nr. 30. Agile Architektur Nr. 30 Agile Architektur Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Durch Fachvorträge aus der

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

10 Trends und neue Entwicklungen im Projektmanagement

10 Trends und neue Entwicklungen im Projektmanagement 10 Trends und neue Entwicklungen im Projektmanagement 10.1 Zukünftige Anforderungen im Projektmanagement Produkte folgen einem typischen Lebenszyklus, der in der Regel mit einer innovativen Idee startet.

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 2 Teil 3 (20.04.2015):

Mehr

Projektportfolio-Management - inkl. Arbeitshilfen online

Projektportfolio-Management - inkl. Arbeitshilfen online Haufe Fachbuch Projektportfolio-Management - inkl. Arbeitshilfen online Strategische Ausrichtung und Steuerung von Projektlandschaften von Jörg Rietsch 1. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2014 Verlag

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor Berinfor AG Firmenpräsentation Talacker 35 8001 Zürich Schweiz www.berinfor.ch 2013 UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind

Mehr

Requirements Engineering

Requirements Engineering Requirements Engineering Qualitätshub in der Produktentstehung 20. April 2015 TWT GmbH Stuttgart nsere Ve ompakt u Begrüßung Zwar können die Ursachen für das Scheitern von Projekten vielfältig sein, aktuelle

Mehr

Zukunftssicherung Was mittelständische Unternehmen tun können, um auch morgen noch erfolgreich zu sein

Zukunftssicherung Was mittelständische Unternehmen tun können, um auch morgen noch erfolgreich zu sein Einladung BVMW [Impulse] Zukunftssicherung Was mittelständische Unternehmen tun können, um auch morgen noch erfolgreich zu sein 30. September 2014 Kanzlei F.E.L.S Nürnberg Einladung zu BVMW [Impulse] Sehr

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Die Fachgruppe Critical Chain PM Status 05.03.2011

Die Fachgruppe Critical Chain PM Status 05.03.2011 Die Fachgruppe Critical Chain PM Status 05.03.2011 Seite 1 Vereinspräsentation www.gpm-ipma.de Fachgruppe Critical Chain Projektmanagement Die Fachgruppe "Critical Chain Projektmanagement" steht für die

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

Wohlbefinden - Schlüsselfaktor für den Projekterfolg

Wohlbefinden - Schlüsselfaktor für den Projekterfolg Wohlbefinden - Schlüsselfaktor für den Projekterfolg Austrian Student Paper Award 2008 Präsentation Thesen These 1: Das Wohlbefinden wird von mehreren Faktoren große beeinflusst, die jeweils unterschiedlich

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander? INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung Rütistrasse 9, Postfach 5401 Baden, Switzerland Phone: +41 56 222 65 32 Internet: www.infogem.ch Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

Mehr

advanced Agile Reliable und Ultimate Scrum

advanced Agile Reliable und Ultimate Scrum 22.11.2013 Bensheim Ein VIP-Workshop* advanced Agile Reliable und Ultimate Scrum *VIP für alle erfahrene Projektmanager und agile Manager, die Höchstleistungen und nicht nur Standard anstreben. Vorteile

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

präsentation public relation promotion incentive

präsentation public relation promotion incentive präsentation public relation promotion incentive Wir bieten Ihnen verschiedenste Zugmaschinen mit Showtruck für Ihre Roadshow, Produktpräsentation oder Schulung. Sie finden bei uns viele Truck-Variationen,

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Projekt Management im Öffentlichen Bereich

Projekt Management im Öffentlichen Bereich Projekt Management im Öffentlichen Bereich Wien, 11.11.2013 Leitung Dipl. Ing. Bernhard Göbl, MSC Projekt Management im Öffentlichen Bereich Seite 1 Der öffentliche Bereich ist ein herausforderndes Umfeld

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz

9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz 9. Anwenderkonferenz für Softwarequalität und Test Hörsaal II Technische Universität Graz Rechbauerstaße 12 8010 Graz Mittwoch, 28. September 2011 Tutorial 1: Secure Development Lifecycle Management Security-Testing

Mehr

B-1 special. B-1 Manager und Führungskräfte mit strategischer Verantwortung in RLB, RZB/RBI und Verbundunternehmen. Das Raiffeisen Campus-Angebot für

B-1 special. B-1 Manager und Führungskräfte mit strategischer Verantwortung in RLB, RZB/RBI und Verbundunternehmen. Das Raiffeisen Campus-Angebot für Ausgewählte Veranstaltungen aus dem Raiffeisen Campus Bildungsprogramm 2015 B-1 special Das Raiffeisen Campus-Angebot für B-1 Manager und Führungskräfte mit strategischer Verantwortung in RLB, RZB/RBI

Mehr

STANDARDISIERUNG VS. KULTUR

STANDARDISIERUNG VS. KULTUR STANDARDISIERUNG VS. KULTUR Klassisches und agiles Projektmanagement im Vergleich Alexander Krieg und Stefan Hilmer 17. Juni 2015, Stuttgart/Filderstadt (FILharmonie) 1 ALEXANDER KRIEG KULTUR Lösungsorientierte

Mehr

Projektmanagement Anspruchsvoll Wertstiftend Zukunftsweisend

Projektmanagement Anspruchsvoll Wertstiftend Zukunftsweisend Solutions Services Performance Management Enabling Projektmanagement Anspruchsvoll Wertstiftend Zukunftsweisend Dr. Claus Hüsselmann Associate Partner Scheer Management Vorstand GPM Deutsche Gesellschaft

Mehr

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n

Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > change 1 Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Fo r t b i l d u n g f ü r Fa c h k rä f t e, Tea m - u n d P ro j e k t l e i t u n g e n u n d i n t e r n e B e ra t e r I n n e n > p r o j e

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation

OWL-Regional- Veranstaltung. Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation OWL-Regional- Veranstaltung Arbeitswelt der Zukunft Digitale Prozesstransformation Agenda Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung ab 18:00 Christoph Lücke, Mettenmeier GmbH als Gastgeber Kurzvorstellung

Mehr

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen

Positionsprofil. Projektmanager/Inhouse Consulting (m/w) Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen Marktführer Business Travel Management/Finanzdienstleistungen 21.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung

Mehr

Vom Projektmanagement zum Management by Projects

Vom Projektmanagement zum Management by Projects Vom Projektmanagement zum Management by Projects 25. September 2003 IT-Fachtagung Industrielle Software-Produktion 2003 Universität Stuttgart, IPVS Referent: Christoph Marti, lic.oec.hsg www.mbs-partner.com

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015

Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 TÜV NORD Akademie 07. Oktober 2015 in Hamburg Fachtagung Qualitätsmanagement 2015 Revision, Innovation, Evolution der sichere Weg in die Zukunft TÜV NORD GROUP Fachtagung Qualitätsmanagement Fachtagung

Mehr

what projects want SPOL

what projects want SPOL what projects want SPOL SPOL Partner für Projekt- und Portfolio- Management Leistungen und Produkte SPOL Seit 1991 leisten wir universelle Dienste zu jedem Faktor der Projektarbeit. Weil wir wissen, welche

Mehr

Automotive. Nichts läuft ohne.

Automotive. Nichts läuft ohne. Automotive SPICE Nichts läuft ohne. SPICE ist seit 2000 das Mittel der Wahl zur Beurteilung der Qualitätsfähigkeit eines Zulieferers für deutsche Automobilhersteller. Automotive SPICE (in 2005 veröffentlicht)

Mehr

Vorsprung durch Frühwarnung im Projekt Teamstimmung als Indikator. - Methodischer Umgang mit Emotionen im Projekt -

Vorsprung durch Frühwarnung im Projekt Teamstimmung als Indikator. - Methodischer Umgang mit Emotionen im Projekt - PM Forum 2013 Stream: Weiche Faktoren Thema: Vorsprung durch Frühwarnung im Projekt 1 Vorsprung durch Frühwarnung im Projekt Teamstimmung als Indikator. - Methodischer Umgang mit Emotionen im Projekt -

Mehr

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary 3 Man agement Summary Marketing ändert sich fundamental und sollte in modernen Unternehmen eine steuernde Funktion in Richtung Kunden- und Marktorientierung einnehmen. Vor diesem Hintergrund entschied

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG!

TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! TED- TRAINING B.W.L. / BETRIEBSWIRTSCHAFT WENIGER LANGWEILIG! B.W.L. / Betriebswirtschaft weniger langweilig / 3-Tage Tage-Intensiv Intensiv-Training mit Planspielen Sie finden BWL langweilig? Dann sind

Mehr

Projekt Portfolio Management

Projekt Portfolio Management Projekt Portfolio Management Forschung & Entwicklung Investition, Perspektive + internationaler Vergleich Im Jahr 2013 haben deutsche Unternehmen 53,6 Mrd. Euro in interne Forschung und in die Entwicklung

Mehr

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit?

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? 4. 5. März 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für IT-Sicherheit Die

Mehr

Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl

Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl GI-Fachgruppentreffen Requirements Engineering Agenda arvato services innerhalb der Bertelsmann AG Herausforderungen

Mehr

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen

Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Ein Managementtool, welches durch Kombination der monetären und nicht monetären Faktoren hilft, die Strategie umzusetzen Die Idee Vorgehensweise & Implementierung Ziele definieren Ursache Wirkungskette

Mehr

Software Engineering

Software Engineering Software Engineering Prof. Adrian A. Müller, PMP, PSM 1, CSM Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik Prof. A. Müller, FH KL Software Engineering 2015 1 Inhalte Begrüßung Vorstellung, Übersicht Formales

Mehr

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE.

PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. PM & IT Business Consulting mit IS4IT FÜR SIE. Business Consulting IT Architektur IT Projektmanagement IT Service- & Qualitätsmanagement IT Security- & Risikomanagement Strategie & Planung Business Analyse

Mehr

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet

ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet OPEN-SPACE-CONGRESS OPEN-SPACE-CONGRESS ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT ZUKUNFTSKRAFT: ARBEIT Wie Arbeit mehr Energie bringt, als sie kostet 29. 30. April 2011 im Stift Ossiach / Kärnten / Austria 29. 30. April

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr