Hochschule Furtwangen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochschule Furtwangen"

Transkript

1 Hochschule Furtwngen Informtik, Technik, Wirtschft, Medien, Gesundheit Prüfungsmt Sommersemester / mt FU Seite: 1 Angebotene Whlvernstltungen in Furtwngen Advoccy - für gesunde Lebenswelten 2/3 Gobel S Online - Vorlesungen Allgemeine und Kognitionspsychologie 2/3 Reime V DO 14: Anlgen für regenertive 2/3 Aßbeck V MI 14:00 M0.08 MME D D Energieversorgung Anleitung zu Wissenschftlichem 2/2 Johnson S FR 09:30 MME D D Arbeiten Anwendungsentwicklung für iphone und 2/3 Chrles LB V MI 14:00 B2.09 IN D D ipd Anwendungssicherheit 2/3 Kspr W DI 15:45 C0.14 IN D D Auditive Experience 4/6 Friedmnn, S DO 11:15 I1.19 E E Antunes Pén LB DO 14:00 I0.15 OMB Auditive Experience 4/6 Friedmnn, S DO 11:15 I1.19 E E Antunes Pén LB DO 14:00 I Ausgewählte Projekte us dem Bereich 2/3 Koschützki S DO 14:00 A3.18 Informtionssicherheit Automtisierungstechnik 4/6 Meyl V MME D D BLOCK: geblockt Bewegung und Ernährung 2/3 Schick S Brndschutz in Sonderbuten 2/3 Grüttjen LB V BLOCK: Fr 07:45 6 Bl Fr 07:45 6 Bl Breitbndnetze - refert 2/3 Anders V L2.11 Termine nch Vereinbrung - Prof. Dr. Anders direkt nsprechen Business Intelligence 1 4/6 Frey-Luxemburger S MO 14:00 2 I0.15 WI D D Profilfch für WIB 4 WNB Business Intelligence 1 4/6 Frey-Luxemburger S MO 14:00 2 I0.15 WI D D Business Intelligence 2 4/6 Ziekow S DI 14:00 2 C0.08 WI D D Profilfch für WIB 6 / und entnehmen Sie bitte Spln WNB Business Intelligence 2 4/6 Ziekow S DI 14:00 2 C0.08 WI D D und entnehmen Sie bitte Spln BWL 2 - Unternehmensführung 2/3 Rwe S MO 09:30 2 C t WI D D NICHT für Studierende der SPO 11 WIB!!! C#.net 2/3 Unruh LB V DI 15:45 B2.11 IN Cmpus Rdio fufunk 2/3 Rhode W MI 17:15 L Cmpus Rdio fufunk II 2/3 Rhode W MI 17:15 L Cmpus TV 1 Grundkurs 4/6 Rhode S DI 15:45 2 I0.02 OMB Cmpus TV 1 Grundkurs 4/6 Rhode S DI 15:45 2 I Cmpus TV 2 Vertiefung 4/6 Rhode S DI 15:45 2 I0.02 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

2 FU Seite: 2 OMB Cmpus TV 2 Vertiefung 4/6 Rhode S DI 15:45 2 I Cmpus TV 3 TV-Produktion 4/6 Rhode S DI 15:45 2 I0.02 OMB Cmpus TV 3 TV-Produktion 4/6 Rhode S DI 15:45 2 I Cmpus TV Kompkt 2/3 Rhode S DI 15:45 I0.02 OMB Cmpus TV Kompkt 2/3 Rhode S DI 15:45 I Chrcter Design & Animtion 2/3 Müller S MO 09:30 I1.19 E E OMB Chrcter Design & Animtion 2/3 Müller S MO 09:30 I1.19 E E Computtionl Photogrphy (i) 4/6 Lsowski V DI 11:15 A3.22 MI 09:30 B Computerspielnlyse 2/3 Ehrmnn LB S MI 14:00 L1.06 gem. belegbr mit CRM 2/3 Mciejewski LB V BLOCK: Mo 09:00 4 Bl. L Di 09:00 4 Bl. L Mo 09:00 4 Bl. L Di 09:00 4 Bl. L Cryptology b 3/3 Neiße V MME E E DAF 1 Deutsch Allgemeinspr 3/ Fedd LB V 08:30 3 C0.12 LC D D (Vorsemester-Intensivkurs) DAF 1 Deutsch Allgemeinspr 3/ Löffler LB V 08:30 3 C0.13 LC D D (Vorsemester-Intensivkurs), Gr DAF 1 Deutsch Allgemeinspr 3/ Lngenfeld LB V 08:30 3 C0.08 LC D D (Vorsemester-Intensivkurs), Gr. 3 Block: DAF 2 Deutsch für Alltg und 4/6 Löffler LB V FR 09:30 2 B1.23 LC D D Hochschule 1 ( Niveu A1) DAF 2 Deutsch für Alltg und 4/6 Benoit LB V DI 15:45 B2.04 LC D D Hochschule 1 ( Niveu A1), Gr. 2 DO 15:45 B DAF 3 Deutsch für Alltg und 4/6 Pretzer-Korc LB V MO 14:00 2 A3.20 LC D D Hochschule 2 (Niveu A2) DAF 4 Deutsch für Alltg und 4/6 Sjkovic LB V MO 14:00 2 B4.01 LC D D Hochschule 3 (Niveu B1) DAF 5 Deutsch für Arbeitswelt und 4/6 Huckenbeck LB V DI 14:00 2 A2.03 LC D D Gesellschft 1 (Niveu B2) DAF 6 Deutsch für Arbeitswelt und 4/6 Blnchrd- V MO 14:00 2 B3.01 LC D D Gesellschft 2 (Niveu C1) Rezgholi LB Ds DRG - System. Entgeldbrechung 2/3 König S und Qulitätsmngement in der stt. Krnkenversorgung BLOCK: 15:45 O Dtenbnken mit Prktikum 4/6 Heß V MI 14:00 2 C0.01 WI D D NICHT für WI Studierende!! Design Ptterns 2/3 Unruh LB V DI 17:15 B2.11 IN Dignostik in der Gesundheitsförderung 4/6 Röcker V DI Optiklbor ( i ) 2/3 Schneider P MI 14:00 N0.04 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

3 FU Seite: Elektrische Antriebe 4/6 Meyl V DI 11:15 A3.13 MME D D DI 14:00 C Elektromgnetische Antriebe in der 2/3 Rosenbum LB V MO 15:45 A3.13 MME D D Mechtronik Engineering - Prxis ngewndte 4/6 Aßbeck S DI 14:00 2 M- MME D D Mechtronik English 5 - Business (B1.1) 2/3 Noirette LB V MI 15:45 B3.01 LC E E English 5 - Business (B1.1), Gr. 2 2/3 Nobck V MI 14:00 C0.14 LC E E English 5 - Informtics 2 (B1.1) 2/3 Jcobs LB V MO 14:00 A3.22 LC E E English 5 - Informtics 2 (B1.1), Gr. 2 2/3 Jcobs LB V MI 15:45 C0.08 LC E E English 5 - Technology 2 (B1.1) 2/3 Simon LB V DI 14:00 B3.01 LC E E English 5 - Technology 2 (B1.1), Gr. 2 2/3 Simon LB V DO 15:45 A2.05 LC E E English 6 - Business (B1.2) 2/3 McDoull LB V MI 14:00 B1.23 LC E E English 6 - Business (B1.2), Gr. 2 2/3 Noirette LB V MO 14:00 C0.14 LC E E English 6 - Business (B1.2), Gr. 3 2/3 Mrx V MO 15:45 A2.07 LC E E English 6 - Business (B1.2), Gr. 4 2/3 McDoull LB V MI 15:45 B1.23 LC E E English 6 - Business (B1.2), Gr. 5 2/3 Moser LB V DI 17:30 B1.23 LC E E English 6 - Business (B1.2), Gr. 6 2/3 McDoull LB V MI 11:15 B4.01 LC E E English 6 - Business (B1.2), Gr. 7 2/3 Benoit LB V DO 14:00 B1.32 LC E E English 6 - Helth Cre 1 2/3 Konieczn LB V MO 15:45 C0.12 LC E E English 6 - Helth Cre 1, Gr. 2 2/3 Tn LB V MI 14:00 A2.05 LC E E English 6 - Helth Cre 1, Gr. 3 2/3 Konieczn LB V DO 14:00 B3.05 LC E E English 6 - Informtics 3 (B1.2) 2/3 Jcobs LB V MI 14:00 C0.08 LC E E English 6 - Informtics 3 (B1.2), Gr. 2 2/3 Jcobs LB V MO 15:45 A3.22 LC E E English 6 - Informtics 3 (B1.2), Gr. 3 2/3 Nobck V DI 14:00 G0.08 LC E E English 6 - Technology 3 (B1.2) 2/3 Rump V DI 14:00 B2.04 LC E E English 6 - Technology 3 (B1.2), Gr. 2 2/3 Ott LB V MI 14:00 C0.12 LC E E English 6 - Technology 3 (B1.2), Gr. 3 2/3 Nobck V MI 15:45 C0.14 LC E E English 6 - Technology 3 (B1.2), Gr. 4 2/3 Nobck V DI 15:45 G0.08 LC E E English 6 - Technology 3 (B1.2), Gr. 5 2/3 Konieczn LB V MO 14:00 C0.12 LC E E English 6 - Technology 3 (B1.2), Gr. 6 2/3 Simon LB V DO 14:00 A2.05 LC E E English 7 - Business (B2.1) 2/3 Mrx V MI 14:00 B3.05 LC E E English 7 - Business (B2.1), Gr. 2 2/3 Mrx V MI 15:45 B3.05 LC E E English 7 - Business (B2.1), Gr. 3 2/3 Noirette LB V MO 15:45 C0.14 LC E E English 7 - Business (B2.1), Gr. 4 2/3 Ott LB V DO 14:00 A2.01 LC E E English 7 - Business (B2.1), Gr. 5 2/3 Tn LB V DI 14:00 B2.09 LC E E English 7 - Business (B2.1), Gr. 6 2/3 Rump V DI 11:15 A2.03 LC E E English 7 - Business (B2.1), Gr. 7 2/3 Mrx V MO 14:00 A2.07 LC E E English 7 - Helth Cre 2 2/3 Konieczn LB V DO 15:45 B3.05 LC E E English 7 - Helth Cre 2, Gr. 2 2/3 Tn LB V MI 15:45 A2.05 LC E E English 7 - Technology 4 (B2.1) 2/3 Ott LB V DO 15:45 A2.01 LC E E English 7 - Technology 4 (B2.1), Gr. 2 2/3 Ott LB V MI 15:45 C0.12 LC E E der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

4 FU Seite: English 7 - Technology 4 (B2.1), Gr. 3 2/3 Tn LB V DI 15:45 B2.09 LC E E English 7 - Technology 4 (B2.1), Gr. 4 2/3 Simon LB V DI 15:45 B3.01 LC E E English 8 - Acdemic Speking Skills 2/3 McDoull V MO 15:45 B1.23 LC E E (B2.2) English 8 - Acdemic Speking Skills (B2.2), Gr. 2 2/3 McDoull V DI 15:45 B1.23 LC E E English 8 - Acdemic Writing Skills 2/3 McDoull V MO 14:00 B1.23 LC E E (B2.2) English 8 - Acdemic Writing Skills (B2.2), Gr. 2 2/3 McDoull V DO 14:00 B1.23 LC E E English 9 - Advnced Acdemic 2/3 McDoull V DO 15:45 B1.23 LC E E Speking Skills (C1) English 9 - Advnced Acdemic Writing 2/3 McDoull V DI 14:00 B1.23 LC E E Skills (C1) Entrepreneurship 2/3 Plum V MO 09:30 G0.09 WING nicht für PEB und MVB SPO 13 Studierende WNB Entwicklung betr.anwendungssysteme1 - Vorgehens- u.prozessmodelle in Softwre 2/3 Buchheit V DI C0.12 WI D D Entwicklung 2/3 Buchheit V DI C0.12 WI D D betr.anwendungssysteme1 - Vorgehens- u.prozessmodelle in Softwre Engineering Profilfch WIB Entwicklung betrieblicher 2/3 Tminé S MO 14:00 I2.21 WI D D Anwendungssysteme 1 - Mobile Anwendungen Profilfch für WIB 4 WNB Entwicklung betrieblicher 2/3 Tminé S MO 14:00 I2.21 WI D D Anwendungssysteme 1 - Mobile Anwendungen Strt: Entwicklung betrieblicher 2/3 Noll S MI 15:45 I2.14 WI D D Anwendungssysteme 2 - Entwurfsmuster Profilfch für WIB 6 WNB Entwicklung betrieblicher 2/3 Noll S MI 15:45 I2.14 WI D D Anwendungssysteme 2 - Entwurfsmuster Entwicklung betrieblicher 2/3 Buchheit W MI 14:00 I2.21 WI D D Anwendungssysteme 2 - Verteilte Systeme Profilfch für WIB 6 WNB Entwicklung betrieblicher 2/3 Buchheit W MI 14:00 I2.21 WI D D Anwendungssysteme 2 - Verteilte Systeme OMB Entwicklung mobiler Anwendungen mit 4/6 Tube P MO 14:00 L1.06 Android DO 11:15 I Entwicklung mobiler Anwendungen mit 4/6 Tube S MO 14:00 L1.06 Android ( i ) DO 11:15 I Epidemiologie und Evidence bsed 2/3 Steinhusen, Reime S GSG Prctice NICHT für AGW - Studierende der SPO der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

5 FU Seite: Espñol 1 (A1) 2/3 Mnrique Florindez V MI 11:15 C0.01 LC S S Espñol 1 (A1), Gr. 2 2/3 Ventur de Stelzle V MO 11:15 B1.23 LC S S LB Espñol 1 (A1), Gr. 3 2/3 Wette LB V DO 09:30 B1.23 LC S S Espñol 1 (A1), Gr. 4 2/3 Ventur de Stelzle V MO 14:00 B3.05 LC S S LB Espñol 2 (A1) 2/3 Wette LB V DO 11:15 B1.23 LC S S Espñol 2 (A1), Gr. 2 2/3 Mnrique Florindez V MI 14:00 A2.03 LC S S Espñol 3 (A2.1) 2/3 Mnrique Florindez V MI 15:45 A2.03 LC S S Espñol 4 (A2.2) 2/3 Ventur de Stelzle V MO 15:45 B3.05 LC S S LB Eventmngement 2/2 Pflug LB V BLOCK: Fr 09:30 4 Bl. G S 09:30 4 Bl. G Fr 09:30 4 Bl. G S 09:30 4 Bl. G0.04 mx. 25 TN Eventmngement 4/6 Kirchhoff LB, V WI BLOCK: I2.13 Oefinger LB Experimentlvorlesung m Rektor 2/3 Prys V BLOCK: Fr 09:30 2 Bl. B Fr 09:30 2 Bl. B Fr 09:30 2 Bl. B Fr 09:30 2 Bl. B Experimentlvorlesung EMV 2/3 Aßbeck V MI 15:45 M0.08 MME D D OMB didktisches Prktikum: 2/3 Schneider, Lsowski P DO 14:00 I1.07 Mthemtik didktisches Prktikum: 2/3 Schneider, Lsowski P DO 14:00 I1.07 Mthemtik 2 ( i ) OMB didktisches Prktikum: 2/3 Schneider, Lsowski P MO 14:00 I1.07 Mthemtik/Physik der Digitlen Medien didktisches Prktikum: 2/3 Schneider, Lsowski P MO 14:00 I1.07 Mthemtik/Physik der Digitlen Medien ( i ) kundeerwerb und 2/3 von Holleuffer- S MI 14:00 2 A t Schkundeprüfung gem. 34 GewO Kypke LB vernstltungen 2/3 Winter S Gesundheitswissenschften Fortgeschrittenen Prktikum Si- 2/3 Mescheder P FR 14:00 B t MME E+D Technologie DI 09:30 B t E+D Frncis 1 (A1) 2/3 Benoit LB V DI 14:00 A3.20 LC F F Frncis 2 (A1) 2/3 Noirette LB V MI 14:00 B3.01 LC F F Gmedesign Workshop ( i ) 4/6 Dell Oro-Friedl W DI 09:30 L2.09 DO 11:15 L2.09 WNB Greenbelt 2/3 Issle LB, Muderer V WI E E BLOCK: LB Nur für WNB Studentinnen! Vornmeldung über Felix notwendig Grundzüge des 2/2 Dietrich LB V DO 17:30 G0.03 Unternehmenssteuerrechts der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

6 FU Seite: Hzrdous Work nd Fll Protection 2/3 Lmbotte S DO 17:15 O1.01 Strt: Hochfrequenztechnik 2/3 Aßbeck V MI 09:30 M0.08 MME D D Hologrfie 1/3 Wldowski S BLOCK: Fr 15:45 2 Bl. L S 09:00 6 Bl. L Hologrfie, Gr. 2 1/3 Wldowski S BLOCK: Fr 15:45 2 Bl. L S 09:00 6 Bl. L1.05 plus L1.09; begr. TN-Zhl; Intrnetbuchung Indesign 1/1 Rilk LB V BLOCK: Fr 09:30 4 Bl. G S 09:30 4 Bl. G1.03 mx. 12 TN Informtion und Bedeutung - Der Geist 2/3 von Lucdou LB V MI 14:00 C0.04 IN D D in der Mschine Interktives Web Design mit Typo 3 2/3 Brotz-Gor S FR 07:45 I2.14 WI D D WNB Interktives Web Design mit Typo 3 2/3 Brotz-Gor S FR 07:45 I2.14 WI D D nur für WNB Studierende WIB Interkulturelle Kommuniktion 2/3 Schumr S DO 17:30 C0.04 WI E E Whlfch für Studierende von WNB und der WING Interkulturelle Kompetenz im Medienbereich 2/3 Huber LB S BLOCK: Do 10:00 4 Bl. L Fr 08:30 4 Bl. L S 08:30 4 Bl. L ipoint 2/6 Krduck S IN E E BLOCK: Di 14:00 C IT Projekt Mngement Rel Time 4/6 Born LB V WI D D Simultion BLOCK: : s. SPln / Vornmeldung über FELIX notwendig WNB IT Projekt Mngement Rel Time 4/6 Born LB V WI D D Simultion Itlino 1 (A1) 2/3 Menonn LB V DI 14:00 B4.01 LC I I Itlino 2 (A1) 2/3 Menonn LB V DI 15:45 B4.01 LC I I IT-Governnce / IT-Complince 2/3 Teuscher LB S BLOCK: Fr 07:45 6 Bl. O S 07:45 6 Bl. O S 07:45 3 Bl. A2.07 OMB Kognitive Mensch-Mschine-Interktion 4/6 Wölfel V MO 15:45 I0.15 DI 15:45 I Kognitive Mensch-Mschine-Interktion 4/6 Wölfel V DI 15:45 I0.13 ( i ) MO 15:45 I Korenisch 1 (A1) 2/3 McDoull LB V DO 11:15 B4.01 LC K K Kretivität in der Mrkenführung 2/3 Eldgsen LB S BLOCK: Fr 09:00 4 Bl. L S 09:00 4 Bl. L Fr 09:00 4 Bl. L S 09:00 4 Bl. L1.05 gem. belegbr mit der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

7 FU Seite: Kriminlistik/Kriminologie 2/3 Glser LB, Sgolik V MI 15:45 2 A3.13 LB geblockt Leistungselektronik 4/6 Meyl V DI 11:15 A3.13 MME D D DI 14:00 C Logistik und Vertriebsprozesse in SAP 2/2 Keimel LB V BLOCK: Fr 14:00 3 Bl. G S 08:00 5 Bl. G Fr 14:00 3 Bl. G S 08:00 5 Bl. G Logistik und Vertriebsprozesse in SAP, 2/2 Kopp V Gr. 2 BLOCK: Mi 14:00 2 Bl. G Fr 09:30 4 Bl. G Fr 09:30 4 Bl. G Mi 14:00 2 Bl. G Fr 07:45 3 Bl. G1.11 pro Gruppe mx. 15 TN, NICHT für MVB SPO 12 Studierende Logistikprozessmngement 1 4/6 Siestrup S DO 14:00 2 I2.19 WI D D Profilfch für WIB 4 WNB Logistikprozessmngement 1 4/6 Siestrup S DO 14:00 2 I2.19 WI D D Logistikprozessmngement 2 4/6 Unteregger LB DO 14:00 2 I2.20 WI D D Profilfch für WIB 6 WNB Logistikprozessmngement 2 4/6 Unteregger LB S DO 14:00 2 I2.20 WI D D Mngement im Gesundheitswesen 4/6 Steinhusen S 2 und der Gesundheitsförderung Mrketing in New Product 2/3 Schumr V DO 17:15 C0.04 WING E E Development, Gr. 2 offen für :WI,WING u. folgende Studiengänge:IBM,IBW,MDT,TP,BME,APE,BME Mrketing und etourismus 1 4/6 Rwe S DI 14:00 2 I2.19 WI D D Profilfch für WIB 4 WNB Mrketing und etourismus 1 4/6 Rwe S DI 14:00 2 I2.19 WI D D Mrketing und etourismus 2 4/6 Rwe S MI 14:00 I0.16 WI D D Profilfch für WIB 6 WNB Mrketing und etourismus 2 4/6 Rwe S MI 14:00 I0.16 WI D D Mrketing-Mix 2/3 Schulten P I0.14 OMB Mrketing-Mix 2/3 Schulten P I Mschinenelemente + CAD 4/4 Debus V MO 11:15 2 G0.08 nur für Gststudierende Medi nd Society 4/6 Grci Gonzlez DO 07:45 2 L Mediforschung, -plnung, -einkuf 2/3 Gerke LB V BLOCK: Mo 09:30 4 Bl. L Mo 09:30 4 Bl. L Mo 09:30 4 Bl. L Mo 09:30 4 Bl. L Medile Gegenkultur 2/3 Zydorek S DO 11:15 I0.15 OMB Medile Gegenkultur 2/3 Zydorek S DO 11:15 I0.15 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

8 FU Seite: Medienethik 2/3 Schlegel LB DI 07:45 I0.15 OMB Medienethik 2/3 Schlegel LB V DI 07:45 I Medienkonvergenz 2/3 Frieß V DI 14:00 I1.19 gem. mit zu belegen OMB Medienkonvergenz 2/3 Frieß V DI 14:00 I1.19 gem. mit zu belegen Medienkonvergenz, Übung 2/3 Frieß V FR 11:15 L2.07 gem. mit zu belegen Mobile Systeme + Anwendungen 4/6 Cochlovius V MO 11:15 B2.04 IN D D DO 11:15 B3.01 NICHT für CNB-Studierende der SPO 12 und 13!!! Music Business 2/3 Endress LB V E E BLOCK: Do 09:30 4 Bl. O Fr 09:30 4 Bl. O Do 09:30 4 Bl. L Fr 09:30 4 Bl. L Musik und Medien 4/6 Friedmnn S MI 09:30 2 I0.15 OMB Musik und Medien 4/6 Friedmnn S MI 09:30 2 I Nrrtion in Gmes 2/3 Ehrmnn LB S MI 15:45 L1.06 E E gem. belegbr mit Netzwerke - Netzwerk-Cmp ( i ) 2/3 Hottong W BLOCK: Do 14:00 2 Bl. L Do 14:00 2 Bl. L Do 14:00 3 Bl. O Do 14:00 3 Bl. O Fr 09:00 5 Bl. O Fr 14:00 3 Bl. O S 09:00 5 Bl. O S 09:00 5 Bl. O0.10 Einführungsvernstltung m um 13:30 Uhr in I0.14 OMB Netzwerke - Netzwerktechnik und - 2/3 Anders V DO 09:30 I2.18 dienste Netzwerke - Netzwerktechnik und - 2/3 Anders V DO 09:30 I2.18 dienste ( i ) Objektorientierte Audioumgebung 2/3 N.N. V BLOCK: Mi 14:00 2 Bl. L Mi 14:00 2 Bl. L Mi 14:00 2 Bl. L Mi 14:00 2 Bl. L Mi 14:00 2 Bl. L Mi 14:00 2 Bl. L Mi 14:00 2 Bl. L2.05 NN = neu LB S. Sthl Online Mrketing Einführung 2/3 Heindl V MO 17:30 I2.18 WI D D WNB Online Mrketing Einführung 2/3 Heindl V MO 17:30 I2.18 WI D D Performnce Mrketing 2/3 Koch LB V E E BLOCK: Fr 09:00 4 Bl. I S 09:00 4 Bl. I Fr 09:00 4 Bl. I S 09:00 4 Bl. I1.17 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

9 FU Seite: 9 OMB Performnce Mrketing 2/3 Koch LB V E E BLOCK: Fr 09:00 4 Bl. I S 09:00 4 Bl. I Fr 09:00 4 Bl. I S 09:00 4 Bl. I Personlmngement 4/6 Kugele, N.N. V DO 14:00 C0.13 IN D D NN = Kellermnn Personlmngement im 2/3 König, Jnzen S MO 14:00 O0.07 Gesundheitswesen Photoshop Grundlgen 2/2 Heinzmnn W DO 11:15 G1.11 mx. 20 TN, Strt: Physik und Technik in der Medizin 1 2/2 Kirchner V BLOCK: Fr 07:45 3 Bl. G Fr 07:45 3 Bl. G Fr 07:45 3 Bl. G Fr 07:45 3 Bl. G Fr 07:45 3 Bl. G Fr 07:45 3 Bl. G0.04 mx. 20 TN, Anmeldung bei Infovernstltung/Vorbesprechung m um 13:00 Uhr in G Plttformen für mobile Systeme 4/6 Cochlovius, W MO 15:45 2 B3.01 IN D D Piepmeyer Prxistrnsfer technischer 2/3 Kunze P Lösungsnsätze im Gesundheitswesen Professionelle Kmerführung und 2/3 Hottong, Mkosch V Licht setzen LB BLOCK: Do 09:30 2 Bl. I Fr 09:30 2 Bl. I S 09:30 2 Bl. I Do 09:30 2 Bl. I Fr 09:30 2 Bl. I S 09:30 2 Bl. I Fr 09:30 2 Bl. I0.02 plus N1.06; Einführungsvernstltung m um 13 Uhr in I0.15 OMB Professionelle Kmerführung und 2/3 Hottong, Mkosch V Licht setzen LB BLOCK: Do 09:30 2 Bl. I Fr 09:30 2 Bl. I S 09:30 2 Bl. I Do 09:30 2 Bl. I Fr 09:30 2 Bl. I S 09:30 2 Bl. I Fr 09:30 2 Bl. I0.02 plus N1.06; Einführungsvernstltung m um 13 Uhr in I0.15; NN=neu LB E.Mkosch Projekt Prktikum HF-Technik / EMV 1/3 Aßbeck P DI 15:45 M- MME D D Projektmngement in 2/3 Reif LB S MO 15:45 I0.13 Softwreprojekten ( i ) gem. belegbr mit OMB Projektmngement in 2/3 Reif LB S MO 15:45 I0.13 Softwreprojekten (i) gem. belegbr mit OMB Projektmngement in 2/3 Reif LB P MO 17:15 I0.13 Softwreprojekten, Prktikum ( i ) gem. belegbr mit OMB Projektmngement in 2/3 Reif LB P MO 17:15 I0.13 Softwreprojekten, Prktikum (i) gem. belegbr mit OMB der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

10 FU Seite: Projektseminr Hrd-Softwre 1/12 Benyoucef S MME NUR für Gststudierende!!! PSPICE 2/2 Diemr V MI 09:30 G1.11 NICHT für SPO-Wechsler in PEB!!! Public Reltions 2/2 Jcobi V BLOCK: Fr 14:00 3 Bl. G S 09:30 4 Bl. G Fr 14:00 3 Bl. G S 09:30 4 Bl. G1.03 mx. 16 TN Qudrokopter buen und fliegen ( i ) 2/3 Wldowski S BLOCK: Do 17:15 L Fr 09:00 6 Bl. L S 09:00 6 Bl. L Qudrokopter buen und fliegen ( i ), 2/3 Wldowski S Gr. 2 BLOCK: Do 17:15 L Fr 09:00 6 Bl. L S 09:00 6 Bl. L1.05 plus L Qulifizierung nch 7 ASiG 2/3 Weber S BLOCK: Fr 14:00 2 Bl. A Fr 14:00 2 Bl. A Fr 14:00 2 Bl. A Fr 14:00 2 Bl. A Fr 14:00 2 Bl. A Fr 14:00 2 Bl. A3.11 Blockvernstltung Recht der Digitlen Medien 2/3 Plum LB V BLOCK: Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I0.13 OMB Recht der Digitlen Medien 2/3 Plum LB V BLOCK: Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Mo 09:30 3 Bl. I Regelungstechnik - Prxis 2/3 Aßbeck S MI 11:15 M- MME D D Ringvorlesung AGW 2/3 Gobel S MI 17:30 O0.10 Terminbeknntgbe erfolgt durch AGW Russisch 1 (A1) 2/3 Khrushchev LB V DI 14:00 B3.05 LC R R Russisch 2 (A1) 2/3 Khrushchev LB V DI 15:45 B3.05 LC R R Schutz technischer Erfindungen und 2/2 Neunert LB V DO 17:30 G0.04 Ptentrecherche Serch Engine Optimiztion + Seminr 4/6 Schnell LB V IN BLOCK: S 09:00 4 Bl. C S 09:00 4 Bl. C S 09:00 4 Bl. C S 09:00 4 Bl. C0.12 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

11 FU Seite: Seminr Fllstudie 2/3 Döbbeling S DI 15:45 2 A3.20 Feuerwehrbedrfsplnung Strt:31.3.-mx.15TN,Vorussetzung:BESTANDEN in Nichtpolizeiliche Gefhrenbwehr/Anwesenheitspflicht Service Excellence 2/2 Amon LB V BLOCK: Fr 14:00 2 Bl. G S 09:00 3 Bl. G Fr 14:00 2 Bl. G S 09:00 3 Bl. G Fr 14:00 2 Bl. G S 09:00 3 Bl. G0.03 mx. 20 TN Sicherheit für Kinder 2/3 Weber S DO 14:00 A Sicherheitsfunktionen in der 3/3 Weber V DI 15:45 2 A3.22 Mschinensicherheit (Funktionle Sicherheit nch EN 13849) Socil Medi und PR: Public Reltions 2/3 Schulten W MI 07:45 L Spice - Simultion 2/3 Hmoud P DO 11:15 G0.09 MME Spieleentwicklung 2D ( i ) 2/3 Dell Oro-Friedl S MO 09:30 L2.08 gem. belegbr mit Spieleentwicklung 3 D Spieleentwicklung 3D ( i ) 2/3 Dell Oro-Friedl S MO 11:15 L2.08 gem. belegbr mit Spieleentwicklung 2 D Strhlenschutzkurs 3/3 Prys V DO 14:00 3 C0.09 KURSBEGINN: Strhlenschutzkurs, Prktikum 3/3 Prys P BLOCK: Fr 09:00 4 Bl. B Fr 09:00 4 Bl. B Strtegische Kommuniktion 2/2 Doderer V MI 17:30 G0.04 SPO - Wechsler MVB und SMB: Erstzfch für Unternehmenskommuniktion Strtegische Mrkenführung 2/3 Schulten S BLOCK: Fr 09:00 4 Bl. L S 09:00 4 Bl. L Fr 09:00 4 Bl. L S 09:00 4 Bl. L1.05 gem. belegbr mit Studienrbeit ( i ) 0/6 Dell Oro-Friedl V 1 A für, 1 sba für Studium Generle 2/3 Selke, Heindl S WI D D Ort-, -, ngben entnehmen Sie bitte dem seprten Aushng "Studium Generle" Studium Generle - Kolloquium 2/3 Selke S DO 15:45 O0.11 DO 15:45 O1.05 s. S-Pln Techniken der Bildberbeitung 2/3 Gssner LB V BLOCK: Fr 10:00 4 Bl. I S 10:00 4 Bl. I Fr 10:00 4 Bl. I S 10:00 2 Bl. I1.17 OMB Techniken der Bildberbeitung 2/3 Gssner LB V BLOCK: Fr 10:00 4 Bl. I S 10:00 4 Bl. I Fr 10:00 4 Bl. I S 10:00 2 Bl. I1.17 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

12 FU Seite: Technische Mechnik Vertiefung 2/2 Ktz V Termine nch Abspr Technologies in Service 2/2 Abdel Rzek V MO 09:30 H Typogrphie 1 4/6 Comes LB V FR 09:30 2 I0.15 OMB Typogrphie 1 4/6 Comes LB V FR 09:30 2 I Ubiquitous Computing, Seminr 2/3 Wölfel S DI 11:15 I0.15 gem. belegbr mit OMB Ubiquitous Computing, Seminr 2/3 Wölfel S DI 11:15 I0.15 gem. belegbr mit OMB Ubiquitous Computing, Vorlesung 2/3 Stolz V DI 09:30 I0.15 gem. belegbr mit OMB Ubiquitous Computing, Vorlesung 2/3 Stolz V DI 09:30 I0.15 gem. belegbr mit OMB Umweltschutz und Sicherheit 2/3 Körber LB S BLOCK: Mo 15:45 2 Bl. O Di 15:45 2 Bl. O Mi 15:45 2 Bl. O Mo 15:45 2 Bl. O Di 15:45 2 Bl. O Mo 15:45 2 Bl. O Di 15:45 2 Bl. O1.05 Blocktermine Unternehmensfinnzierung 4/6 Betz LB V WI D D BLOCK: C0.12 Keine Vornmeldung über FELIX / Auswhl in der ersten Vorlesung Unternehmensmodellierung 4/6 Schke W IN D D Verteilte Anwendungen 1 ( i ) 2/3 Eisenbiegler V DI 09:30 L2.07 gem. belegbr mit Verteilte Anwendungen 1,Prktikum ( i ) 2/3 Eisenbiegler P DO 11:15 L2.07 gem. belegbr mit Vertrgsmngement 2/2 Plum V BLOCK: Fr 11:15 4 Bl. H S 09:00 4 Bl. H Fr 14:00 3 Bl. H S 09:00 3 Bl. H1.02 mx. 20 TN VFX und Compositing 2/3 Kempel LB S BLOCK: Mo 09:30 4 Bl. I Di 09:30 4 Bl. I Mi 09:30 4 Bl. I Fr 09:30 4 Bl. I S 09:30 2 Bl. I S 14:00 2 Bl. I0.14 Einführungsvernstltung: um 13:00 Uhr, I0.15 OMB VFX und Compositing 2/3 Kempel LB S BLOCK: Mo 09:30 4 Bl. I Di 09:30 4 Bl. I Mi 09:30 4 Bl. I Fr 09:30 4 Bl. I S 09:30 2 Bl. I S 14:00 2 Bl. I0.14 Einführungsvernstltung: um 13:00 Uhr, I0.15 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

13 FU Seite: Von der Forschung in die Versorgung: 2/3 Steinhusen S DO 07:45 O0.07 Chncen und Herusforderungen Web Anlytics 2/3 Hckinger LB, Dittler S MI 14:00 E E virtuelle Vernstltung: MEMEO / Ansprechprtnerin ist Fru Hckinger Web Design 2/2 Hrsch LB V BLOCK: Fr 09:30 4 Bl. G S 09:30 4 Bl. G Fr 09:30 4 Bl. G S 09:30 4 Bl. G1.03 mx. 12 TN Web-Progrmmierung 4/6 Noll V DI 14:00 2 I2.18 WI D D Strt: WNB Web-Progrmmierung 4/6 Noll V DI 14:00 2 I2.14 WI D D Strt: Website-Prototyping 2/3 Bürk LB V MI 14:00 I1.17 E E OMB Website-Prototyping 2/3 Bürk LB V MI 14:00 I1.17 E E Wirtschftslichkeitsbewertung bei 2/3 Körber LB S Sicherheitstechnik, Umwelt- und Arbeitsschutz BLOCK: Mo 11:15 2 Bl. O Di 11:15 2 Bl. O Mi 11:15 2 Bl. O Mo 11:15 2 Bl. O Di 11:15 2 Bl. O Mo 11:15 2 Bl. O Di 11:15 2 Bl. O1.05 Blocktermine Wissensschutz und Produktpirterie 2/3 Döbbeling V MO 17:30 A Zeichnen 1 4/6 Görtler W DO 07:45 2 C Zeichnen 1, Gr. 2 4/6 Görtler W DO 11:15 2 C Zeichnen 2 4/6 Fries W BLOCK: Fr 11:00 2 Bl. C Fr 11:00 7 Bl. C Fr 11:00 7 Bl. C Fr 11:00 7 Bl. C Fr 11:00 7 Bl. C0.02 der Lehrvernstltung (LV) bzw. der Prüfung (PR): D=deutsch, E=englisch, =englisch oder deutsch,

Hochschule Furtwangen

Hochschule Furtwangen Hochschule Furtwangen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien, Gesundheit Prüfungsamt Sommersemester 2015 22.04.2015 / mat FU Seite: 1 ECTS Dozent(en) Tag Angebotene Lehrveranstaltungen mit Fremdsprnanteil

Mehr

HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt

HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt Wintersemester 2015/2016 15.09.2015 / mat Vorläufiger Prüfungsplan Wahlpflichtfächer FU Seite: 1 Wahlveranstaltungen in Furtwangen FH 26300 Advocacy - für gesunde Lebenswelten

Mehr

Studiengang Marketing und Vertrieb (MVB)

Studiengang Marketing und Vertrieb (MVB) Wintersemester 2015/2016 Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen Auswahl: 27.10.2015 / mat Seite: 1 ent Tag Zeit Studiengang Marketing und Vertrieb () 1. Lehrplansemester PE *empfohlen: Mathematik Brückenkurs

Mehr

Studiengang OnlineMedien (OMB)

Studiengang OnlineMedien (OMB) Wintersemester 2016/2017 Fakultät Digitale Medien Auswahl: 09.11.2016 / mat Seite: 1 Fach. Tag Zeit Studiengang OnlineMedien () 1. Lehrplansemester 20001 Allgemeine Betriebswirtschaftslehre 0774 Herbstreit

Mehr

Studiengang WirtschaftsNetze (WNB)

Studiengang WirtschaftsNetze (WNB) Sommersemester 2006 Fachbereich Wirtschaftsinformatik 21.04.2006 / bn WNB Seite: 1 ent Tag Zeit Studiengang WirtschaftsNetze (WNB) 1. Fachsemester * B-Pflichtfächer können als WPV belegt werden WNB 20001

Mehr

05.04.2006 / bn. Doz Nr. Lehrveranstaltung fällt aus! Wiederholungsprüfung wird angeboten!

05.04.2006 / bn. Doz Nr. Lehrveranstaltung fällt aus! Wiederholungsprüfung wird angeboten! Sommersemester 2006 Fachbereich oduct Engineering/Wirtschaftsingenieurwesen 05.04.2006 / bn MV Seite: 1 Studiengang Marketing und Vertrieb (MV) Tag Zeit 1. Fachsemester MV 10036 Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften (AGW)

Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften (AGW) Wintersemester 2015/2016 Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft Auswahl: 22.10.2015 / mat Seite: 1 ent Tag Zeit Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften () 1. Lehrplansemester *Fremdsprache

Mehr

Studiengang Medieninformatik/Bachelor (MIB)

Studiengang Medieninformatik/Bachelor (MIB) Sommersemester 2006 Fachbereich Digitale Medien 05.04.2006 / bn MIB Seite: 1 ent Tag Zeit Studiengang Medieninformatik/Bachelor (MIB) 1. Fachsemester 1. und 2. Semester hören nach neuester Studienprüfungsordnung

Mehr

Musterstudienplan Informatik - Vollzeit - Studienrichtung Application Design - STD_14 ab HS17 (V2)

Musterstudienplan Informatik - Vollzeit - Studienrichtung Application Design - STD_14 ab HS17 (V2) Musterstudienpln Informtik - Vollzeit - Studienrichtung Appliction Design - STD_14 b HS17 (V2) 1. Semester 32 2. Semester 32 3. Semester 32 4. Semester 32 5. Semester 28 6. Semester 24 180 Web Engineering

Mehr

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness)

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) 7 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze () () Im Studiengang WirtschaftsNetze () umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness)

47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) 47 Bachelorstudiengang WirtschaftsNetze () (1) Im Studiengang WirtschaftsNetze umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss erforderlichen

Mehr

Studiengang Medieninformatik/Bachelor (MIB)

Studiengang Medieninformatik/Bachelor (MIB) HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt Wintersemester 2016/2017 bereich Digitale Medien 10.01.2017 / mat Prüfungsplan Pflichtfächer (neue SPVO) Auswahl: neue SPVO Seite: 1 Studiengang Medieninformatik/Bachelor

Mehr

18.04.13. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge SS2013

18.04.13. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge SS2013 18.04.13 Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge SS2013 Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Studiendekan Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor WIB (Siestrup) 1.Semester

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. AUGUST 2007 Die Wirtshfts- und Sozilwissenshftlihe Fkultät der Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

19.10.11. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge WS2011/12

19.10.11. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge WS2011/12 Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge WS2011/12 Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Studiendekan Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor WIB (Siestrup) 1.Semester Neue SPO:

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald

Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald Projekt: Sanfter Tourismus im Schwarzwald 1 Projektgesamtleitung: Frau Prof. Gabriele Hecker Fakultät Wirtschaftsinformatik Studiengang WirtschaftsNetze (ebusiness) Inhaltsverzeichnis Das Projekt Sanfter

Mehr

Studiengang Intern. Business Management/Bachelor (IBM)

Studiengang Intern. Business Management/Bachelor (IBM) intersemester 2015/2016 Fakultät irtschaft Auswahl: 02.10.2015 / mat Seite: 1 ent SS/ Tag Zeit Studiengang Intern. Business Management/Bachelor () 1. Lehrplansemester Applied Quantitative Methods 1 3733

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Vorstellung der Schwerpunkte in den Bachelorstudiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce für SS2014 & WS2014/15 03.07.

Vorstellung der Schwerpunkte in den Bachelorstudiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce für SS2014 & WS2014/15 03.07. Vorstellung der Schwerpunkte in den Bachelorstudiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce für SS2014 & WS2014/15 03.07.2013 Vorstellung der Vertiefungen in den Bachelorstudiengängen Informatik,

Mehr

Angewandte Informatik - Ingenieurinformatik, Bachelor of Science

Angewandte Informatik - Ingenieurinformatik, Bachelor of Science Universität Duisburg-Essen, Vorlesungsverzeichnis () Vinck Vinck Wiss. Mitarb. Hoeppner Hoeppner Angewandte Informatik - Ingenieurinformatik, Bachelor of Science 1. Fachsemester Digitaltechnische Grundlagen

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik infürungverntltung für tudiennfänger Belortudiengng Wirtftinformtik W 205/206 Prof. Dr. Peter Gluowki Profeur Wirtftinformtik II peter.gluowki@wirtft.tu-emnitz.de infürungverntltung BA Wirtftinformtik

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Andreas Oehler Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft

Univ.-Prof. Dr. Andreas Oehler Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft Univ.-Prof. Dr. Andres Oehler Lehrstuhl für Betriebswirtschftslehre, insbesondere Finnzwirtschft orsitzender des Prüfungsusschusses für die Bchelorstudiengänge Betriebswirtschftslehre und Europäische Wirtschft

Mehr

Zusammensetzung der Modulgruppen aus Modulen

Zusammensetzung der Modulgruppen aus Modulen Univ.-Prof. Dr. Eric ucky pem Lehrstuhl für Betriebswirtschftslehre, insbesondere Produktion und Logistik Vorsitzender des Prüfungsusschusses für die Bchelorstudiengänge Betriebswirtschftslehre, Interntionle

Mehr

59 Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften

59 Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften 59 Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften () Im Studiengang Angewandte Gesundheitswissenschaften (AGW) umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester.

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking () Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module

Mehr

46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

46 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik 4 Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik () Im Studiengang Wirtschaftsinformatik umfasst das Grstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der Gesamtumfang der für den

Mehr

65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement

65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement 65 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement () Im Studiengang IT-Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang der für den

Mehr

(2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module beträgt 210 Leistungspunkte (ECTS Credit Points).

(2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Module beträgt 210 Leistungspunkte (ECTS Credit Points). (1) Das Grundstudium des Studiengangs Software Produktmanagement umfasst zwei, das Hauptstudium (inklusive dem praktischen Studiensemester) fünf. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss

Mehr

Hochschule Furtwangen

Hochschule Furtwangen Hochschule Furtwangen Informatik, Technik, Wirtschaft, Medien, Gesundheit Prüfungsamt Sommersemester 2016 11.04.2016 / mat Seite: 1 ECTS Dozent(en) Tag Angebotene Wahlveranstaltungen in Villingen-Schwenningen

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Verzeichnis der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015 / 2016 Studiengang Stand: 12. August 2015 - 2-1. S e m e s t e r Modul 01 Studiengangsprojekt 01.1 Projektarbeit 1 Gruppen 1-6 Die Projektgruppen

Mehr

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht <

Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 10/2012 > Übersicht < Kurzfassung Studienplan Bachelor-Studiengang Medizintechnik an der HS Pforzheim Start: 0/0 > Übersicht < Sprachkompetenz Sprachkompetenz Kundenkommunikation Technical English und Betrieb Kundenkommunikation

Mehr

Studiengang OnlineMedien (OMB)

Studiengang OnlineMedien (OMB) HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt Wintersemester 2015/2016 bereich Digitale Medien 11.12.2015 / mat Prüfungsplan Pflichtfächer (neue SPVO) Auswahl: neue SPVO Seite: 1 Studiengang OnlineMedien () 1. semester

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik (1) Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang der für

Mehr

Äquivalenzübersicht für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik - Beschlossen -

Äquivalenzübersicht für den Bachelorstudiengang Elektrotechnik - Beschlossen - Analog- und Digitalelektronik Elektronik Analysis I für Ingenieure 8 Analysis I für Ingenieurwissenschaften Pflicht*** Analysis II für Ingenieure 8 Analysis II B für Ingenieurwissenschaften Pflicht Analysis

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015 Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies Infoveranstaltung April 2015 Schwerpunkte WNB Industrielle Anwendungssysteme Produktion und Nachhaltigkeit Logistik und Mobilität International

Mehr

VORLESUNGSVERZEICHNIS. Wirtschaftsinformatik und E-Business

VORLESUNGSVERZEICHNIS. Wirtschaftsinformatik und E-Business VORLESUNGSVERZEICHNIS Studiengang: Wirtschaftsinformatik und E-Business Wintersemester 2015/16 Seite 2 Wirtschaftsinformatik und E-Business Studienkompetenz 1 SWS Der Termin wird noch bekannt gegeben Eggendorfer/

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

64 Bachelorstudiengang Elektrotechnik in Anwendungen

64 Bachelorstudiengang Elektrotechnik in Anwendungen 64 Bachelorstudiengang Elektrotechnik in Anwendungen ( 1 ) Im Studiengang Elektrotechnik in Anwendungen umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. ( 2 ) Der

Mehr

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Fachbereich Elektrotechnik und Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik Grundlagen der Elektrotechnik I 35500, Vorlesung, SWS: 2 Di, wöchentl., 13:15-14:45, 1101 - E001 Grundlagen der Elektrotechnik

Mehr

52 Bachelorstudiengang Software Produktmanagement

52 Bachelorstudiengang Software Produktmanagement 52 Bachelorstudiengang Software Produktmanagement (1) Im Studiengang Software Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang

Mehr

Studiengang Internationale Betriebswirtschaft (IB)

Studiengang Internationale Betriebswirtschaft (IB) Sommersemester 2006 Fachbereich irtschaft 03.04.2006 / kai IB Seite: 1 SS/ Tag Zeit Studiengang Internationale Betriebswirtschaft (IB) 1. Fachsemester IB 201 3. Fremdsprache 2/ Lehrveranstaltung fällt

Mehr

Erfolgreich studieren.

Erfolgreich studieren. Erfolgreich studieren. Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule Albstadt-Sigmaringen für Masterstudiengänge (ausgenommen weiterbildende Masterstudiengänge) Besonderer Teil für den Studiengang Betriebswirtschaft

Mehr

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S

SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Regelstudienplan SWS im Prüfungsgebiet Module 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem. 5. Sem. 6. Sem. V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S V Ü/L S Propädeutikum 1 1 Grundlagen der Informatik I Informatik und

Mehr

Studiengang Security & Safety Engineering/Bachelor (SSB)

Studiengang Security & Safety Engineering/Bachelor (SSB) Wintersemester 2016/2017 Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft 01.09.2016 / mat Seite: 1 Tag Zeit Studiengang Security & Safety Engineering/Bachelor () 1. Lehrplansemester FH *Vorbereitungskurs

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Studienplan FIW 30.11.2015. Bachelor Informatik 2016ss. Inf 2 Analysis (sem. Unterricht) 4 5 x sp Kl90 ein beidseitig handbeschr.,

Studienplan FIW 30.11.2015. Bachelor Informatik 2016ss. Inf 2 Analysis (sem. Unterricht) 4 5 x sp Kl90 ein beidseitig handbeschr., Bachelor Informatik 2016ss Inf 1 Analysis (sem. Unterricht) 4 5 x sp Kl90 ein beidseitig handbeschr., Inf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG nicht kopiertes DIN-A4 Blatt; nicht prog.

Mehr

Studienplan FIW 17.11.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2016ss

Studienplan FIW 17.11.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2016ss 17.11.2015 Bachelor Wirtschaftsinformatik 2016ss Winf 2 Absatz- und Produktionswirtschaft (sem. Unterricht) 4 5 sp Kl90 nicht programmierbarer Taschenrechner Winf 2 Datenbanken (sem. Unterricht) 3 4 x

Mehr

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Beruflicher Erfolg hängt auch von einer guten und zielgerichteten Kommunikationsfähigkeit ab. Gerade im zusammenwachsenden Europa und auf globalen Märkten

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang oduct Engineering () Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen oduct Engineering umfasst das Grundstudium Lehrplansemester, das Hauptstudium 5 Lehrplansemester. () Bis zum Beginn

Mehr

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006

STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 STUDIENPLAN ZUM STUDIENGANG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE UNIVERSITÄT BERN VOM 1. SEPTEMBER 2006 Die Wirtshfts- un Sozilwissenshftlihe Fkultät er Universität Bern erlässt, gestützt uf Artikel 39 Astz

Mehr

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof Willkommen! Sprachenlernen an der Welcome! Hochschule Hof Benvenuti! Bienvenidos! Soyezles bienvenus! Welche Sprachen kann ich lernen? Deutsch (A1 C1) Englisch (B1 C1+) Französisch (A1 C1) Spanisch(A1

Mehr

Angewandte Kommunikations- und Medienwissenschaft. Bachelor Studium

Angewandte Kommunikations- und Medienwissenschaft. Bachelor Studium Angewandte Kommunikations- und Medienwissenschaft Bachelor Studium Bereichsübergreifende Methodenausbildung Modul: Quantitative und qualitative Methoden empirischer Forschung Musahl Deskriptive Statistik

Mehr

Katalogmeldungen für das Modul WI-BA-06 - Ergänzende Aspekte der Wirtschaftsinformatik - [6 LP] HISPOS-Nummer: 3900

Katalogmeldungen für das Modul WI-BA-06 - Ergänzende Aspekte der Wirtschaftsinformatik - [6 LP] HISPOS-Nummer: 3900 Katalogmeldungen für das Modul WI-BA-06 - Ergänzende Aspekte der Wirtschaftsinformatik - [6 LP] HISPOS-Nummer: 900 ganzzahliger / BWL Grundlagen des Personalmanagements 2 0 0 0 0 0 0 2 Klausur 90 min 1/

Mehr

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement 1 Lehrstuhlteam Sonja Sperber Sönke Dohrn Tanja Kevilovski Michael Kolloch Elke Rockmann Alexander Fliaster

Mehr

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2008

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2008 Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2008 Verbindliche Anmeldungen für alle Kurse i.d. Regel 14 Tage vor Kursbeginn entweder auf der Internet-Seite des

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Wintersemester 2007/2008

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Wintersemester 2007/2008 Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Wintersemester 2007/2008 Verbindliche Anmeldungen für alle Kurse i.d. Regel 14 Tage vor Kursbeginn entweder auf der Internet-Seite

Mehr

Studienplan FIW 15.06.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws. Winf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG.

Studienplan FIW 15.06.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws. Winf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG. 15.06.2015 Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws Winf 1 AWPM (sem. 4 5 regelt FANG regelt FANG Winf 1 Grundlagen der Wirtschaftsinformatik (sem. Winf 1 Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften (sem. 4

Mehr

Der Ausweis eines Schwerpunkts ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:

Der Ausweis eines Schwerpunkts ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden: 1 Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien (1) Das Hauptstudium besteht aus einem Pflichtbereich im Umfang von 98 ECTS-Punkten und einem Wahlpflichtbereich im Umfang von mindestens 52 ECTS-Punkten.

Mehr

Veranstaltungen WiSe 2014/15

Veranstaltungen WiSe 2014/15 Veranstaltungen WiSe 2014/15 Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik Arbeitsgruppe Informationssysteme und Unternehmensmodellierung Prof. Dr. Ralf Knackstedt Übersicht WI Master

Mehr

51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design

51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design 51 Bachelorstudiengang Industrial Systems Design (1) Im Studiengang Industrial Systems Design umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang

Mehr

Vertiefungsfächer Algorithmen und Datenstrukturen II Datenbanksysteme II Netzwerke II Networks II (CiE) Software Engineering II

Vertiefungsfächer Algorithmen und Datenstrukturen II Datenbanksysteme II Netzwerke II Networks II (CiE) Software Engineering II Sommersemester 2015 Wahlfächer (FWP, Wahlpflicht)/Seminare Bachelor Informatik (IF), Wirtschaftsinformatik (IB), Scientific Computing (IC), Geotelematik (GO) (CiE=Courses in English) Studiengang Informatik

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik (1) Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Studiengang Marketing und Vertrieb (MVB)

Studiengang Marketing und Vertrieb (MVB) HOCHSCHULE FURTWANGEN Prüfungsamt Wintersemester 2015/2016 bereich Wirtschaftsingenieurwesen 28.01.2016 / mat Prüfungsplan Pflichtfächer (neue SPVO) Auswahl: neue SPVO Seite: 1 Studiengang Marketing und

Mehr

Übersicht über Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007. - Neue Diplomprüfungsordnung -

Übersicht über Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007. - Neue Diplomprüfungsordnung - Übersicht über Sommersemester 2007 - Neue Diplomprüfungsordnung - Im Folgenden eine Übersicht über die des Sommersemesters 2007, welche für die Studenten relevant sind, die nach der neuen Diplomprüfungsordnung

Mehr

Mannheimer Master Wirtschaftsingenieurwesen

Mannheimer Master Wirtschaftsingenieurwesen Mannheimer Master Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen Prof. Dr. Matthias Lindner Studiengangleiter Master of Science Wirtschaftsingenieurwesen Die Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Sommer 2012. Verzeichnis der Lehrveranstaltungen. Institut für Technische Informatik (ZITI) (Stand: 29.3.2012)

Sommer 2012. Verzeichnis der Lehrveranstaltungen. Institut für Technische Informatik (ZITI) (Stand: 29.3.2012) UNIVERSITÄT HEIDELBERG Verzeichnis der Lehrveranstaltungen () Die ausführliche Darstellung der Veranstaltungen findet sich unter http://lsf.uni-heidelberg.de Abkürzungsschlüssel Arbeitsgemeinschaft Optoelektronik

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015

Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier. Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Wirtschaftsinformatik an der Universität Trier Intelligente Technologien für das Management der Zukunft! 26.10.2015 Professuren der Wirtschaftsinformatik Wirtschaftsinformatik I: Verteilte Künstliche Intelligenz

Mehr

UMIT.AT STUDIENFÜHRER: DIPLOM AUSBILDUNG PHYSIOTHERAPIE

UMIT.AT STUDIENFÜHRER: DIPLOM AUSBILDUNG PHYSIOTHERAPIE PHYSIOTHERAPIE STUDIENFÜHRER: DIPLOM AUSBILDUNG PHYSIOTHERAPIE sie interessieren sich für gesundheit und medizin? sie streben eine zukunftsorientierte berufslufbhn n? dnn sind sie bei uns richtig! PRIVATE

Mehr

Studium sichert Zukunft

Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang Kraftfahrzeuginformatik (Bachelor) Studiengang Kraftfahrzeuginformatik (Bachelor) Übersicht Studienablauf:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (13W) 15W

Lehrveranstaltungsverzeichnis für den Studienplan 922 Masterstudium Informationsmanagement (13W) 15W erstellt am 11.10.2015 um 02.31 Seite 1 von 12 Masterstudium Informationsmanagement Version: 13W SKZ: 922 Fach: 7 Informationssysteme PF Stunden: 10.0 ECTS: 20.0 623.252 Process Engineering Eder J. 10:00-12:00

Mehr

Übergangsbestimmungen für die Informatikstudien anlässlich der Änderungen mit 1.10.2009

Übergangsbestimmungen für die Informatikstudien anlässlich der Änderungen mit 1.10.2009 Übergangsbestimmungen für die studien anlässlich der Änderungen mit 1.10.2009 Studienkommission Bachelorstudium Data Engineering & Statistics Dieses Studium kann ab Wintersemester 2009 nicht mehr neu begonnen

Mehr

Synopse Achter Beschluss des Fachbereichs 06 Psychologie und Sportwissenschaft -

Synopse Achter Beschluss des Fachbereichs 06 Psychologie und Sportwissenschaft - Synopse Achter Beschluss des Fchbereichs 06 Psychologie und Sportwissenschft - vom 11.01.2012 zur Änderung der Speziellen Ordnung des Bchelor-Studiengnges Psychologie des Fchbereichs 06 Psychologie und

Mehr

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*:

Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene Schwerpunkte geben*: Ab dem Wintersemester 2014/15 wird es im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft vier verschiedene e geben*: und Dienstleistung Öffentliche Technik Die Wahl des Studienschwerpunktes erfolgt

Mehr

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)?

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Auszug aus der PO Biologie 11(4) Zusätzlich zu den Modulprüfungen werden eigenverantwortlich durchgeführte berufsqualifizierende und nicht-fachspezifische

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Business Engineering and Logistics Management (gültig ab 1.10.2014)

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Business Engineering and Logistics Management (gültig ab 1.10.2014) Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Business Engineering and Logistics Management (gültig ab 1.10.2014) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht WINF-MSc-2014 Konto 8999 Master 120 LP --- --- --- ----- Zum erfolgreichen Abschluss des Studiums müssen die Blöcke A, B, C und D bestanden werden. Konto 2100 A: Wirtschaftsinformatik

Mehr

Begrüßung der Master-Studierenden im Wintersemester 2010/2011 Susanne Robra-Bissantz, Thorsten Goje

Begrüßung der Master-Studierenden im Wintersemester 2010/2011 Susanne Robra-Bissantz, Thorsten Goje Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Begrüßung der Master-Studierenden im Wintersemester 2010/2011 Susanne Robra-Bissantz, Thorsten Goje Willkommen Herzlich Willkommen an

Mehr

Lehrveranstaltungen SS 2012

Lehrveranstaltungen SS 2012 Lehrveranstaltungen SS 2012 Grundlagenmodule der Informatik (1. - 4. Fachsemester Bachelor) Modul: Grundlagen der Technischen Informatik (Informatik II) Creditpoints: 10 Aufnahmekapazität für Studium Universale.

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

[ IHR WEITERBILDUNGSINSTITUT ]

[ IHR WEITERBILDUNGSINSTITUT ] [ IHR WEITERBILDUNGSINSTITUT ] bilcom bilcom ist...... Ihr Weiterbildungsinstitut mit BILDUNGSKOMPETENZ Verlässlich, qualitätsvoll und preiswert erreichen Sie mit uns Ihr Bildungsziel. Unser Ausbildungsangebot

Mehr

(1) Im Studiengang Medical Engineering umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester.

(1) Im Studiengang Medical Engineering umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (1) Im Studiengang Medical Engineering umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen Lehrveranstaltungen im Pflichtund

Mehr

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM 5 W KMUB 4 Bau SUK MND 3 Studium Plus MNI 2 WI IEM 1 EI ME M *WI ohne Fernstudium Studentinnenentwicklung: Vergleich Gießen Friedberg Wetzlar

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 - 1 - Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 28. April 2014 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Kalkulation von Logistikprojekten 08:30-15:30. 05.10.2013 (Sa.) 08:30-10:00. Wirtschaftsinformatik II 10:15-12:45

Arbeitsgemeinschaft Kalkulation von Logistikprojekten 08:30-15:30. 05.10.2013 (Sa.) 08:30-10:00. Wirtschaftsinformatik II 10:15-12:45 Vorlesungsplan duales Studium - Bachelor of Arts Logistik Gruppen 10-12 (Räume werden noch bekanntgegeben, Änderungen vorbehalten!) Logistik 10 Logistik 11 16.09.2013 (Mo.) 15:30 Arbeitsgemeinschaft Kalkulation

Mehr

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS)

Ü BERGANGSREGELUNGEN DER S CHWERPUNKTE D IPLOM / B ACHELOR S TUDIENGANG B ETRIEBSWIRTSCHAFT. Schwerpunkt International Management (SS) Schwerpunkt International Management (SS) Bachelor Diplom* Übergangsregelungen Cross Cultural Behaviour Patterns (Engl.) 6 Interkulturelle Zusammenarbeit (Dt.) Übereinstimmung der Inhalte und der Anzahl

Mehr

52 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement

52 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement 52 Bachelorstudiengang IT-Produktmanagement (1) Im Studiengang IT-Produktmanagement umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. (2) Der Gesamtumfang der für

Mehr

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit Koordinatorin: Mo. 11.01.16 6 Di. 1.01.16 6 Mi. 13.01.16 6 Do. 1.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Fr. 15.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Mo. 18.01.16

Mehr

Fachsprachenzentrum. Fachsprachenzentrum

Fachsprachenzentrum. Fachsprachenzentrum Fachsprachenzentrum Allgemeine Informationen Englisch Englische Rechtssprache I 90500, Theoretische Übung, SWS: 2, ECTS: 4 CP Mo, wöchentl., 12:00-14:00, 1101 - H201 Englische Rechtssprache I 90501, Theoretische

Mehr

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur

Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Aus: LSF_Vorlesungsverzeichnis_SoSe 2016_DuE_Sonstige LV Stand: 23.02.2016 1 Zentrum für Informations- und Mediendienste, Universitätsbibliothek (ZIM, UB, Universitätsarchiv) E-Competence Agentur Engert

Mehr

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2009

Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2009 Veranstaltungen des Zentrums für Informations- und Medientechnologie im Sommersemester 2009 Verbindliche Anmeldungen für alle Kurse i.d. Regel 14 Tage vor Kursbeginn entweder auf der Internet-Seite des

Mehr