Skript zur Vorlesung Organische Chemie (Prof. M. Albrecht) an der RWTH Aachen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Skript zur Vorlesung Organische Chemie (Prof. M. Albrecht) an der RWTH Aachen"

Transkript

1 Skript zur Vorlesung rganische hemie (Prof. M. Albrecht) an der WT Aachen Erstellt von: Michael Müller Erstellungsdatum:

2 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 2 von 18 2

3 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 3 von 18 Nomenklatur und Isomerie In der folgenden Abbildung ist eine Übersicht über die verschiedenen Formen der Isomerie gegeben: Isomere gleiches Bindungsmuster Stereoisomere unterschiedliches Bindungsmuster Strukturisomerie (Konstitutionsisomerie) Stereoisomere nicht durch Bindungsrotation ineinander überführbar durch Bindungsrotation überführbar Enatiomere Konfigurationsisomere Diastereomere otamere Konformationsisomere Isomere sind Verbindungen gleicher Summenformel aber mit unterschiedlicher Gestalt. Man unterscheidet zwischen Konstitutionsisomeren (Isomere mit unterschiedlicher Konnenktivität, welche nur durch Bindungsbruch ineinander überführbar sind) und Stereoisomeren (Isomere mit gleichem Bindungsmuster aber unterschiedlicher räumlicher Anordnung). Bei den Stereoismoeren unterscheidet man des weiteren zwischen Konfigurationsisomeren, zu denen die Enatiomere (verhalten sich wie Bild und Spiegelbild und sind nicht durch Drehung ineinander überführbar) und den Diastereomeren (verhalten sich nicht wie Bild und Spiegelbild, besitzen jedoch ein hiralitätszentrum) gehören und den Konformationsisomeren, welche durch Bindungsrotation ineinander überführt werden können. Im Folgenden soll die systematische Benennung von organischen Verbindungen nach IUPA erläutert werden. In diesem Zusammenhang werden verschiedenste Beispiele zu den oben genannten Isomerieformen gegeben. 3

4 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 4 von Nomenklatur der Alkane Die systematische Nomenklatur aller organischen Verbindung basiert auf der Benennung der Alkane. Alkane sind gradkettige, gesättigte Kohlenwasserstoffe, welche keine funktionelle Gruppe aufweisen. Die Summenformel der Alkane folgt der allgemeinen Gleichung: n 2n+2. In der folgenden Tabelle wird eine Übersicht über die homologe eihe der Alkane und ihre systematischen Namen gegeben. n Name Formel Sdp. [ ] Smp. [ ] 1 Methan 4-161,7-182,5 bei aum- 2 Ethan ,6-183,3 temperatur 3 Propan ,1-187,7 ein Gas 4 Butan ,5-138,3 5 Pentan ,1-129,8 bei T 6 exan ,7-95,3 flüssig 7 eptan ctan ctadecan 3 ( 2 ) ,1 28,2 bei T fest 19 Nonadecan ,7 32,1 Bei den Alkanen tritt ab dem Butan eine Form der Isomerie auf. Diese wird als Konstitutionsisomerie bezeichnet. Die Folge dieser Isomerieform sind verzweigte Alkane. Konstitutionsisomere: Isomere welche eine unterschiedliche Konnektivität aufweisen und nur durch Bindungsbruch ineinander überführbar sind. Beispiele für diese Form der Isomerie sind das n-exan, iso-exan und das Neohexan sowie das 2,3-Dimethylbutan. Sie alle folgen der Summenformel Somit sind sie alle Isomere des exans n-exan iso-exan Neohexan 3 3 2,3-Dimethylbutan 4

5 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 5 von 18 Wenn man sich die verschiedenen Isomere näher betrachtet stellt man fest, dass die Kohlenstoffatome unterschiedlich gebunden sind. Es gibt Kohlenstoffatome die an ein weiteres Kohlenstoffatom gebunden sind und welche die an zwei oder drei Kohlenstoffatome gebunden sind. Diese Kohlenstoffatome werden als primäre, sekundäre und tertiäre Kohlenstoffatome bezeichnet und es gibt sogar Verbindungen in denen sich quartäre Kohlenstoffatome finden lassen. primär sekundär 2 3 tertiär quartär IUPA: 2,2,3-Trimethylpentan Es stellt sich nun die Frage wie derartige Verbindung systematisch zu benennen sind. Dazu wurden laut IUPA die folgenden egeln zur Benennung von verzweigten Alkanen aufgestellt. Nomenklatur verzweigter Alkane egel 1: egel 2: egel 3: egel 4: Benennen Sie die längste Kette von Kohlenstoffatomen im Molekül. Benennen Sie die Substituenten an dieser Kette. Nummerieren Sie die Kette von dem Ende, das einem Susbtituenten am nächsten ist. Schreiben Sie den Namen des Alkans, indem Sie zunächst die Substituenten mit Anknüpfungspunkt in alphabetischer eihenfolge angeben und dann den Namen des Stammalkans anhängen. Beispiele: Ethyl-2-methylpentan 1-Ethylpropyl (1-Ethylpropyl)-2,3,5-trimethylnonan Sieht man sich nun die Alkane genauer an, so stellt man eine weitere Form der Isomerie fest - die Konformationsisomerie. 5

6 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 6 von 18 Konformationsisomere: Isomere welche die gleiche Konnektivität aufweisen, aber eine unterschiedliche räumliche Position besitzen. Sie lasssen sich durch otation um Bindungsachsen ineinander überführen. Diese soll im Folgenden anhand des Ethans erläutert werden. Beim Ethan ist eine freie Drehung um die Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindung möglich, so dass sich für die 2mal drei Wasserstoffatome verschiedene Positionen zueinander ergeben. Sieht man sich das Energie-Diagramm der otation um die Bindungsachse an, so stellt man fest, dass die gestaffelte Form des Ethans energetisch geringfügig günstiger ist, da dabei der Wasserstoff-Wasserstoffatom-Abstand am größten ist. Sieht man sich die otation um die zentrale Bindung des n-butans an, so stellt man ähnliches fest, wobei man hierbei zwischen weiteren energetisch unterschiedlichen Stellungen der Methylgruppen zueinander unterscheiden kann. 6

7 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 7 von ycloalkane Neben den kettenartigen und verzweigten Alkanen können Alkane jedoch noch inge bilden. Man spricht bei ringförmigen Alkanen von ycloalkanen. Die unterschiedlichen denkbaren ycloalkane besitzen aufgrund ihrer verschiedenen ingspannungen unterschiedliche Stabilität. Dabei stellt das yclopropan aufgrund seiner hohen Winkelspannung das instabilste ycloaklkan dar. Das yclohexan sowie das yclopentan besitzen geringe ingspannungen und sind somit ziemlich stabil. Bei den ycloalkanen gibt es eine weitere Form der Isomerie. Man bezeichnet sie als cis-trans-isomerie oder (E)-(Z)-Isomerie. Diese Form der Isomerie soll im Folgenden anhand des yclopropans erläutert werden. Die drei Kohlenstoffatome des yclopropans spannen eine Ebene auf. Betrachtet man das Molekül nun von dieser Ebene aus, so stellt man fest, das sich drei Wasserstoffatome über dieser Ebene und drei weitere unter der Ebene befindet. Ersetzt man nun zwei der Wasserstoffatome gegen zwei hloratome, so können diese beide auf einer Seite der Ebene liegen (cis- oder (Z)-Isomer) oder auf entgegengesetzten Seiten (transoder (E)-Isomer). Beispiele: Br l Br Br l cis: Substituenten auf gleicher Seite Br l l trans: unterschiedliche Seiten cis trans Br l Br l l l Br Br Diese Form der Isomerie gehört zur Konfigurationsisomerie. Konfigurationsisomere: Gleiche Atomverknüpfung, aber unterschiedlicher räumlicher Aufbau. 7

8 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 8 von 18 Die Benennung der ycloalkane erfolgt durch voranstellen der Bezeichnung yclovor den Stammnamen des betreffenden Alkans. 1.2 hiralität Eine weitere Form der Konfigurationsisomerie tritt bei den Enatiomeren auf. Enatiomere besitzen chirale Kohlenstoffatome, das heißt diese Kohlenstoffatome besitzen vier unterschiedliche Bindungspartner. hirale Moleküle sind optisch aktiv und besitzen keine Symmetrieachse. hiralität: Verbindungen, die ein -Atom mit 4 verschiedenen Substituenten besitzen, sind chiral. Sie können als 2 spiegelbildliche Isomere (Enantiomere) vorliegen. Ein 1:1-Gemisch der beiden Enatiomere wird acemat beziehungsweise racemisches Gemisch genannt. Bei dem asymmetrischen -Atom handelt es sich um ein hiralitäts- bzw. Stereozentrum. A D * B B A * D Spiegel Verbindungen die sich wie Bild und Spiegelbild verhalten bezeichnet man dabei als Enantiomere. Moleküle mit einem asymmetrischen Kohlenstoffatom die sich nicht wie Bild und Spiegelbild zueinander verhalten werden als Diastereomere bezeichnet. Im Folgenden werden einige Beispiele zu chiralen und achiralen Moleküle gegeben. F 3 I l l Br 3 3 Me achiral chiral achiral chiral 2 Ein Beispiel für eine bedeutende organische Verbindung mit einem asymmetrischen Kohlenstoffatom ist die Asparaginsäure. 8

9 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 9 von 18 Asparaginsäure 2 N N 2 N 2 N 2 In diesem Zusammenhang sei auch das zur traurigen Berümtheit gekommene ontagan oder Thalidomid genannt. Thalidomid (ontergan) teratogen N beruhigend N Bei chiralen Molekülen ist die räumliche Anordnung der Substituenten am asymmetrischen Kohlenstoff von Bedeutung und es stellt sich somit die Frage wie ein chirales Molekül eindeutig zu benennen ist. Um chirale Moleküle eindeutig benennen zu können verwendet man die IP- Nomenklatur, welche auch als ahn-ingold-prelog-egel bekannt ist. IP-Nomenklatur ahn-ingold-prelog-egel Benennung der absoluten Konfiguration - Die Substituenten an einem asymmetrischen -Atom wurden nach ihrer Priorität geordnet A 1 Priorität: B 2 3 D a > b > c > d 4 - Der Substituent mit der niedrigsten Priorität wird nach hinten gezeichnet S A A D B D B - Die Substituenten mit höchster Priorität geben eine Drehrichtung vor, die mit oder S bezeichnet wird. 9

10 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 10 von 18 Um die Priorität der verschiedenen Substituenten festzulegen benötigt man die Sequenzenregel. Die Priorität von Substituenten Die Sequenzregel egel 1: Die Atome an dem asymmetrischen -Atom werden nach Prioritäten (rdnungszahl) geordnet. egel 2: Bei Atomen mit gleicher rdnungszahl wird die weitere Kette betrachtet, bis es einen Unterschied in der Priorität gibt. egel 3: Mehrfachbindungen werden wie mehrere gesättigte Verbindungen betrachtet. Beispiele für die korrekte Nomenklatur von hitralen Molekülen: (S)-3-Ethyl-2,2,4-trimethylpentan I ()-2-Iodbutan Um chirale Moleküle einfach zeichnen zu können wendet man häufig eine von der obenstehenden Darstellung abweichende Form die Fischer Projektion. 1.3 Fischerprojektion Bei der Fischerprojektion betrachtet man das asymmetrische Kohlenstoffatom aus einem anderen Blickwinkel und zeichnet das Molekül nun so, dass das Kohlenstoffatom in der Papierebene liegt und die Bindungen nach oben und nach unten hinter die Papierebene zeigen. Die Bindungen nach links und rechts treten vor die Papierebene. ()-Milchsäure

11 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 11 von Benennung von Alkanen mit Substituenten In den letzten Kapiteln wurden schon mehrfach Verbindungen als Beispiele angeführt, bei denen ein Wasserstoffatom gegen ein anderes Atom oder eine andere Atomgruppierung ausgetauscht wurde. In diesem Kapitel soll nun die systematische Benennung von substituierten Alkanen erläutert werden. Zu besseren Übersichtlichkeit soll zunächst eine Tabelle der funktionellen Gruppen gezeigt werden. Verbidungsklasse allgemeine Struktur funktionelle Gruppe Alkane keine alogenalkane X X Alkohol (steht ein Sc hwefelatom an der stelle des Sauerstoffs, so spricht man von Thiolen) Ether ' Alkene Alkine aromatische Verbindungen Aldehyde Ketone arbonsäure Anhydride Ester Amide ' ' N Nitrile N N Amine N N N 11

12 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 12 von alogenalkanen Bei den alogenalkanen ist ein oder mehrere Wasserstoffatome gegen ein alogenatom ausgetauscht. Derartige Verbindungen werden durch das voranstellen des betreffenden alogennamens vor den Stammnamen des Alkans benannt. 3 3 I 2 l 2 3 Br Iodmethan Dichlormethan Alkohole und Thiole 2-Brom-2-methylpropan (+-Butylbromid) Alkohole sind Alkane bei denen ein oder mehrere Wasserstoffatome durch eine - Gruppierung ersetzt (bei Thiolen entsprechen durch eine S-Gruppe). Die Nomenklatur erfolgt analog zu den Alkanen durch anhängen der Endung ol. Beispiele (der systematische Name nach IUPA ist fett gedruckt): 3 3 Isopropanol oder 2-Propanol tertiär-butanol oder 2-Methyl-2-propanol Bei den Alkoholen ist es üblich anzugeben ob es sich um primäre, sekundäre tertiäre Alkohole handelt primärer Alkohol sekundärer Alkohol tertiärer Alkohol Neben den systematischen Benennung gibt es bei den Alkoholen einige Verbindungen, welche besser unter einem Trivialnamen bekannt sind. Beispiele hierfür sind: Trivialnamen ,2,3-Trihydroxypropan (Glycerin) Phenol Ethanol (Alkohol) 12

13 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 13 von Ether Ether sind Kohlenwasserstoffverbindungen bei denen sich innerhalb der Kohlenstoffkette ein Sauerstoffatom befindet. Ihre Benennung erfolgt durch das alphabetische Voranstellen der Alkylgruppen vor die Endung ether. Beispiel: Diethylether 2.4 Aldehyde Aldehyde sind Verbindungen bei denen ein endständiges Kohlenstoffatome eine Doppelbindung zu einem Sauerstoffatom aufweist. Ihre Benennung erfolgt durch das Anhängen der Endung -al an den Stammnamen des betreffenden Kohlenwasserstoffs. Beispiele: 3 Methanal (Formaldehyd) Ethanal (Acetaldehyd) Benzaldehyd yclopentylcarbaldehyd 2.5 Ketone Der Name eines Ketons ergibt sich durch Anhängen der Endung on an den Stammnamen des betreffenden Alkans. Beispiele: Propanon 2-Butanon Methylphenylketon yclohexanon 13

14 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 14 von arbonsäuren Die Benennung der arbonsäure erfolgt durch Anhängen der Endung säure an den Stammnamen des Alkans. Beispiel: 3 Ethansäure (Essigsäure) 2.7 Ester Ester sind Verbindungen die aus der eaktion von arbonsäuren mit Alkoholen entstehen. Ihr Name leitet sich von den entsprechenden Namen der arbonsäuren und des Alkohols und Anhängen der Endung ester ab. 3 3 Ethansäuremethylester (Methylacetat) yclische Ester werden als Lactone bezeichnet. Wird bei einer arbonsäure die - Gruppierung durch hlorid ersetzt spricht man von einem arbonsäurechlorid. Beim Ersetzen der -Gruppe durch eine Amidgruppierung spricht man entsprechend von arbonsäureamiden. Verbindungen in denen die -Gruppe durch eine Amingruppe ausgetauscht ist und die cyclisch sind werden als Lactame bezeichnet. 3 l Ethansäurechlorid 3 N ' ' Ethansäureamid (Essigsäureamid) Lacton N Lactam 14

15 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 15 von Amine Amine sind Verbindungen, welche Stickstoff enthalten. Ihre Benennung erfolgt durch das Anhängen der Endung -amin an den entsprechenden Alkylrest. 3 2 N 2 ( 3 2 )N ( 3 2 ) 3 N Ethylamin Diethylamin Triethylamin 3 2 N 3 2 N N Ethylmethylamin Ethyl(propyl)amin Ethylpropylamin Eine Aminverbindung von großer technischer Bedeutung ist das Benzolderivat Anilin. N 2 Anilin 15

16 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 16 von Alkene oder lefine Alkene sind ungesättigte Kohlenwasserstoffe, dass heißt sie besitzen Kohlenstoff- Kohlenstoff-Doppelbindungen. Nomenklatur der Alkene - Endung en (-dien, -trien ) - --Dreifachbindung? Alkine? Endung in - beides: -enin - Wählen Sie die längste Kette, die die Doppelbindung (=) enthält Buten nicht Penten - Nummerieren Sie von dem Ende, das der Doppelbindung am nächsten ist nicht nicht Geben Sie nur das niedrigste -Atom der Doppelbindung an Propen nicht 2-Propen - Mehrere Doppelbindungen nicht 1 1,3-Pentadien Neben diesen regeln zur Benennung von Alkenen ist noch die cis-trans-isomerie der Alkene zu beachten. trans-yclodecen: cis-yclodecen cis oder Z-2-Buten Z = zusammen 3 trans oder E-2-Buten E = entgegen 16

17 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 17 von Aromatische Verbindungen Aromatische Verbindungen sind planere, cyclische Kohlenwasserstoffverbindungen, welche konjugierte Kohlenstoff-Kohlenstoffdoppelbindungen aufweisen. Ihr bekanntester Vertreter ist das Benzol. Vom Benzol leiten sich nahezu alle bedeutenden Aromaten ab. Daher wird hier auch nur die Benennung von Benzolderivaten erläutert. Die Benennung von Aromaten erfolgt durch das Benennen des Substituenten und anschließendes anhängen der Endung benzol. Da Benzolderivat meist von großer technischer Bedeutung sind, haben viele vom Benzol abgeleitete Verbindungen Trivialnamen Toluol (Methylbenzol) Styrol Phenol umol Benzaldehyd N 2 Br N 2 l l Benzoesäure Anilin Brombenzol Nitrobenzol ortho-dichlorbenzol Bei zweifach substituierten Benzolverbindungen gibt es verschiedene Möglichkeiten die Substituenten zu positionieren. Aus diesem Grunde wurden verschiedene Bezeichnungen für die Positionen eingeführt ortho-stellung 2 meta-stellung 2 para-stellung 17

18 Nomenklatur und Isomerie organischer Verbindungen Seite 18 von Alkine Die Benennung der Alkine erfolgt analog zur Benennung der Alkene, wobei statt der Endung en in eingesetzt wird. Beispiele: Ethin (Acetylen) 2-Butin (Dimethylacetylen) 2-Propin-1-ol (Propargylalkohol) 18

4-Butyl-2,5-dimethylheptan 5-Ethyl-4,8-dimethylundecan

4-Butyl-2,5-dimethylheptan 5-Ethyl-4,8-dimethylundecan Übungsaufgaben zur Vorlesung Chemie für Biologen, WS 2005/2006 Themenbereich rganische Chemie 1. Warum ist der Kohlenstoff mehr als jedes andere Element dafür prädestiniert, komplexe Molekülverbindungen

Mehr

Alkane. homologe Reihe. homologe Reihe der Alkane Nomenklatur. Isomerie. Gesättigte, kettenförmige Kohlenwasserstoffe

Alkane. homologe Reihe. homologe Reihe der Alkane Nomenklatur. Isomerie. Gesättigte, kettenförmige Kohlenwasserstoffe Gesättigte, kettenförmige Kohlenwasserstoffe Alkane gesättigt = nur Einfachbindungen kettenförmig = keine inge Kohlenwasserstoff = nur - und -Atome Summenformel der Alkane : n 2n+2 (n N) Alle Alkane erhalten

Mehr

Grundwissen Chemie Jahrgangsstufe 10, naturwissenschaftlicher Zweig. Methan Ethan Propan Butan Pentan Hexan Heptan Octan Nonan Decan

Grundwissen Chemie Jahrgangsstufe 10, naturwissenschaftlicher Zweig. Methan Ethan Propan Butan Pentan Hexan Heptan Octan Nonan Decan Grundwissen hemie Jahrgangsstufe 10, homologe Reihe der Alkane Summenformel 4 2 6 3 8 4 10 5 12 6 14 7 16 8 18 9 20 10 22 Allgemeine Summenformel: n 2n+2 Name Methan Ethan Propan Butan Pentan exan eptan

Mehr

Chemie der Kohlenwasserstoffe

Chemie der Kohlenwasserstoffe hemie der Kohlenwasserstoffe Alkane Gesättigte, kettenförmige Kohlenwasserstoffe gesättigt = nur Einfachbindungen kettenförmig = keine inge Kohlenwasserstoff = nur - und -Atome Summenformel der Alkane

Mehr

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen hemie für Biologen Vorlesung im WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02 Paul ademacher Institut für Organische hemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 8: 01.12.2004) MILESS: hemie für Biologen 142 Nomenklatur

Mehr

Kohlenwasserstoffe. Alkane. Kohlenwasserstoffe sind brennbare und unpolare Verbindungen, die aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen aufgebaut sind.

Kohlenwasserstoffe. Alkane. Kohlenwasserstoffe sind brennbare und unpolare Verbindungen, die aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen aufgebaut sind. 2 2 Kohlenwasserstoffe Kohlenwasserstoffe sind brennbare und unpolare Verbindungen, die aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen aufgebaut sind. 4 4 Alkane Alkane sind gesättigte Kohlenwasserstoffverbindungen

Mehr

Homologe Reihe der Alkane. Benennung der Alkane. Konstitutionsisomerie. Isomerie. Was versteht man unter der Homologen Reihe der Alkane?

Homologe Reihe der Alkane. Benennung der Alkane. Konstitutionsisomerie. Isomerie. Was versteht man unter der Homologen Reihe der Alkane? Grundwissen hemie: NTG 10 1/24 omologe eihe der Alkane Was versteht man unter der omologen eihe der Alkane? Grundwissen hemie: NTG 10 2/24 Benennung der Alkane Benenne die ersten zwölf Vertreter aus der

Mehr

Beschreiben Sie den Aufbau und die Eigenschaften der Kohlenwasserstoffe. Beschreiben Sie die Alkane allgemein.

Beschreiben Sie den Aufbau und die Eigenschaften der Kohlenwasserstoffe. Beschreiben Sie die Alkane allgemein. den Aufbau und die Eigenschaften der Kohlenwasserstoffe. nur Kohlenstoff- und Wasserstoffatome mit einander verbunden Kohlenstoffatom ist vierbindig Wasserstoffatom ist einbindig Skelett aller KW wird

Mehr

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl:

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl: Organische Chemie Unter organischer Chemie versteht man die Chemie der Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate. Die C- Atome verbinden sich durch Kovalentebindung (Einfach-, Doppel- und Dreifachbindungen)

Mehr

Grundwissen 10. Klasse NTG 1

Grundwissen 10. Klasse NTG 1 Grundwissen 10. Klasse NTG 1 1. rganische hemie = Kohlenstoffchemie rganische Verbindungen sind Kohlenstoffverbindungen. Ausnahmen:, 2, Kohlensäure, arbonate; 2. Eigenschaften organischer Verbindungen

Mehr

Beschreiben Sie den Aufbau und die Eigenschaften der Kohlenwasserstoffe.

Beschreiben Sie den Aufbau und die Eigenschaften der Kohlenwasserstoffe. den Aufbau und die Eigenschaften der Kohlenwasserstoffe. nur Kohlenstoff- und Wasserstoffatome mit einander verbunden Kohlenstoffatom ist vierbindig Wasserstoffatom ist einbindig Skelett aller KW wird

Mehr

Einführung in die Organische Chemie. Benjamin Grimm

Einführung in die Organische Chemie. Benjamin Grimm Einführung in die Organische Chemie Benjamin Grimm Gliederung Einführung: Begriff der organischen Chemie Synthese organischer Stoffe: Cracken von Erdöl Organische Stoffklassen Isomerie Orbitalmodell: Hybridisierung

Mehr

3. AUFBAU ORGANISCHER VERBINDUNGEN - ISOMERIEN

3. AUFBAU ORGANISCHER VERBINDUNGEN - ISOMERIEN 3 AUFBAU ORGANISER VERBINDUNGEN - ISOMERIEN Die Bindungsverhältnisse und die Geometrien von Kohlenwasserstoffen lassen sich mit ilfe des ybrdisierungskonzepts verstehen und anschaulich darstellen (siehe

Mehr

n Pentan 2- Methylbutan 2,2, dimethylpropan ( Wasserstoffatome sind nicht berücksichtigt )

n Pentan 2- Methylbutan 2,2, dimethylpropan ( Wasserstoffatome sind nicht berücksichtigt ) Grundwissen : 10 Klasse G8 Kohlenwasserstoffe Alkane Einfachbindung (σ -Bindung, kovalente Bindung ) : Zwischen Kohlenstoffatomen überlappen halbbesetzte p- Orbitale oder zwischen Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen

Mehr

Alkane und Cycloalkane

Alkane und Cycloalkane Systematik und Nomenklatur Alkane und ycloalkane einfachstes Alkan: Methan 4 Summenformel Strukturformel schrittweise Verlängerung um eine - 2 - Einheit homologe Reihe rganische hemie I 1 Alkane Gesättigte

Mehr

Z 8 EINFÜHRUNG IN DIE ORGANISCHE CHEMIE 1) DEFINITIONEN 2) ELEMENTE UND BINDUNGEN. Organische Chemie. Kunstoffe. Farbstoffe

Z 8 EINFÜHRUNG IN DIE ORGANISCHE CHEMIE 1) DEFINITIONEN 2) ELEMENTE UND BINDUNGEN. Organische Chemie. Kunstoffe. Farbstoffe EINFÜRUNG IN DIE RGANISCE CEMIE 1) DEFINITINEN Die C beschäftigt sich mit Molekülen, die ein Kohlenstoffgerüst haben. Die Fähigkeit des Kohlenstoffs Einfach-, Zweifach- und Dreifachbindungen (mit seinen

Mehr

Clara Schumann -Gymnasium Grundlagen der organischen Chemie

Clara Schumann -Gymnasium Grundlagen der organischen Chemie 1 lara Schumann -Gymnasium Grundlagen der organischen hemie Ein Leitprogramm für den Grundlagen-hemieunterricht der Sekundarstufe II Dr. Daniel Bürgisser Neue Kantonsschule Aarau Revision 2003 Modifiziert:

Mehr

Kennsilbe. -an. -en -in. -yl. -ol. -al (VI) -on. (VII) -säure (VIII)

Kennsilbe. -an. -en -in. -yl. -ol. -al (VI) -on. (VII) -säure (VIII) Hinweise und Übungen zur Nomenklatur (Benennung) organischer Verbindungen Die Vielfalt organischer Verbindungen ist im Gegensatz zur anorganischen hemie durch wenige Elemente aber zahlreiche Strukturmöglichkeiten

Mehr

Isomerie organischer Verbindungen

Isomerie organischer Verbindungen 15 Isomerie organischer Verbindungen Organische Verbindungen können, bei gleicher Summenformel, sehr unterschiedliche Strukturen besitzen. Moleküle mit gleicher Summenformel aber unterschiedlicher Struktur

Mehr

Grundwissen Chemie Jahrgangsstufe 10 (NTG)

Grundwissen Chemie Jahrgangsstufe 10 (NTG) Grundwissen Chemie Jahrgangsstufe 10 (NTG) Die organische Chemie ist die Chemie des Kohlenstoffs und seiner Verbindungen. Kohlenstoffkreislauf ATMSPHÄE (C 2 ) BISPHÄE (Lebewesen) LITHSPHÄE HYDSPHÄE (Gesteine)

Mehr

Vokabular zur Stereochemie

Vokabular zur Stereochemie Vokabular zur tereochemie Zwei Moleküle mit gleicher ummenformel sind: deckungsgleich = identisch Isomere Konstitutionsisomere tereoisomere Enantiomere Diastereomere Konstitutionsisomere: Moleküle mit

Mehr

Kohlenstoffverbindungen

Kohlenstoffverbindungen Kohlenstoffverbindungen Zusammenfassung Im 19. Jahrhundert begann man die Zusammensetzung von Naturstoffen zu untersuchen. Dieser Zweig der hemie wird Organische hemie genannt. Ursprünglich glaubte man,

Mehr

Basiswissen Chemie. Vorkurs des MINTroduce-Projekts

Basiswissen Chemie. Vorkurs des MINTroduce-Projekts Basiswissen Chemie Vorkurs des MINTroduce-Projekts Christoph Wölper christoph.woelper@uni-due.de Sprechzeiten (Raum: S07 S00 C24 oder S07 S00 D27) Was bisher geschah Redox-Reaktion Oxidation Reduktion

Mehr

I. Alkane Homologe Reihe, Nomenklatur

I. Alkane Homologe Reihe, Nomenklatur Organische Chemie Grundkurs (11. Klasse) Theorie und Übungen I. Alkane omologe Reihe, Nomenklatur omologe Reihe der Alkane Aufgabe: Setzen Sie die Tabelle fort Name Summenformel Struktur Rest Methan C

Mehr

Chemie. für die Berufsmaturität. Günter Baars. Chemie. Baars. Unter Mitarbeit von Franz Heini, Markus Isenschmid und Doris Kohler

Chemie. für die Berufsmaturität. Günter Baars. Chemie. Baars. Unter Mitarbeit von Franz Heini, Markus Isenschmid und Doris Kohler www.hep-verlag.ch/chemie-bm-ergaenzungen Franz eini Studium der Biologie mit ebenfach Biochemie. öheres Lehramt für das Fach Biologie. Unterrichtstätigkeit an der KDMS und an Gymnasien in Fribourg. Lehrer

Mehr

Zur Benennung organischer Moleküle

Zur Benennung organischer Moleküle Zur Benennung organischer Moleküle Beispiele und Übungen Funktionelle Gruppen Es sind Atomgruppen in organischen Verbindungen. Sie verändern die Stoffeigenschaften und das Reaktionsverhalten des Ausgangskohlenwasserstoffs.

Mehr

Homologe Reihe. Alkane. Alkene. Alkine

Homologe Reihe. Alkane. Alkene. Alkine GW Chemie 8.-10. NTG GA omologe eihe eihung von Stoffen, deren Moleküle sich durch eine sich wiederholende Einheit unterscheiden. Bsp.: Methan Ethan Propan Butan usw. unterscheiden sich durch je eine C

Mehr

Lösungen zum Übungsblatt zur Schulaufgabe. 0. Aufgaben aus dem Buch, S. 34

Lösungen zum Übungsblatt zur Schulaufgabe. 0. Aufgaben aus dem Buch, S. 34 Lösungen zum Übungsblatt zur Schulaufgabe 0. Aufgaben aus dem Buch, S. 34 A1 a) c) Br 5-Brom-2-methyl-hexa-2,3-dien 5-Brom-2-methyl-2,3-hexadien b) 3-Ethyl-3,4-dimethyldecan 3-Methylhexan A2 Butanmoleküle

Mehr

Nomenklatur. 2. Nummerierung der Kette dergestalt, dass die Substituenten möglichst niedrige Ziffern bekommen. 3,3,4,4-Tetramethylheptan

Nomenklatur. 2. Nummerierung der Kette dergestalt, dass die Substituenten möglichst niedrige Ziffern bekommen. 3,3,4,4-Tetramethylheptan Nomenklatur Alkane. Ermittle die längte Kohlenstoffkette Stammname 8 8 8 -Methyloctan -Ethyloctan -Propyloctan. Nummerierung der Kette dergestalt, dass die Substituenten möglichst niedrige Ziffern bekommen

Mehr

Organische Chemie. Maximilian Ernestus

Organische Chemie. Maximilian Ernestus rganische hemie Maximilian Ernestus Inhaltsverzeichnis 1 rganische hemie 2 1.1 Wichtige Eigenschaften von Kohlenstoff..................... 2 1.2 Alkane....................................... 3 1.2.1 Isomere..................................

Mehr

Organische Chemie für MST 6. Lienkamp/ Prucker/ Rühe

Organische Chemie für MST 6. Lienkamp/ Prucker/ Rühe Organische Chemie für MST 6 Lienkamp/ Prucker/ Rühe Valenzisomere Inhalt 6 Isomerie Konstitutionsisomere Tautomere/ Protonenisomere (= Strukturisomere) Skelett-Isomere Isomerie Isomere = Substanzen mit

Mehr

Vorlesung 5. Alkane. Experimentalchemie, Prof. H. Mayr 20 Achtung Lückentext. Nur als Begleittext zur Vorlesung geeignet. Anzahl C-Atome im n-alkan

Vorlesung 5. Alkane. Experimentalchemie, Prof. H. Mayr 20 Achtung Lückentext. Nur als Begleittext zur Vorlesung geeignet. Anzahl C-Atome im n-alkan Vorlesung 5. Alkane Verbindungen aus Kohlenstoff und Wasserstoff, die nur Einfachbindungen enthalten, nennt man gesättigte Kohlenwasserstoffe. Sie sind ein auptbestandteil von Erdgas und Erdöl. Liegen

Mehr

Organische Chemie. Einstieg. Chemie-Formeldarstellungen. Formeldarstellungen der Chemie: Bei Ionenverbindungen: Verhältnisformeln. , AlF 3. etc.

Organische Chemie. Einstieg. Chemie-Formeldarstellungen. Formeldarstellungen der Chemie: Bei Ionenverbindungen: Verhältnisformeln. , AlF 3. etc. Organische Chemie Einstieg Chemie-Formeldarstellungen Formeldarstellungen der Chemie: Textuelle Darstellungen: Bei Ionenverbindungen: Verhältnisformeln Bsp: NaCl; CaBr 2, AlF 3 etc. Bei Molekülverbindungen:

Mehr

Lösungen zu Übung 22

Lösungen zu Übung 22 rganische hemie I Lösungen zu Übung 22 1. Schreiben Sie die Konstitutionsformeln für die 4 Isomere der Summenformel 4 9 auf. Zur Summenformel 4 10 existieren zwei verschiedene Konstitutionsisomere (n-butan

Mehr

Die Welt der Gifte. Bearbeitet von Karsten Strey

Die Welt der Gifte. Bearbeitet von Karsten Strey Die Welt der Gifte Bearbeitet von Karsten Strey 2., erweiterte und überarbeitete Auflage 2015. Buch. 512 S. Softcover ISBN 978 3 86541 728 2 Format (B x L): 14,9 x 21,1 cm Gewicht: 954 g Weitere Fachgebiete

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Organische Chemie II. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Organische Chemie II. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Organische Chemie II Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Organische Chemie

Mehr

Nomenklatur organischer Verbindungen nach den IUPAC-Regeln Hier findest Du die Zauberformel!

Nomenklatur organischer Verbindungen nach den IUPAC-Regeln Hier findest Du die Zauberformel! Nomenklatur organischer Verbindungen nach den IUPAC-Regeln Hier findest Du die Zauberformel! Prof. Dr. Ivo C. Ivanov Einführung (interaktive Vorlesung) Die genaue Benennung organischer Verbindungen nach

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Aldehyde, Ketone und Kohlenhydrate

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Aldehyde, Ketone und Kohlenhydrate Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Aldehyde, Ketone und Kohlenhydrate Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Aldehyde,

Mehr

Grundwissen der 10.Klasse NTG

Grundwissen der 10.Klasse NTG Grundwissen der 10.Klasse NTG 1. Kohlenwasserstoffe 1.1 Alkane 1.1.1 Organische Stoffe = Verbindungen, die Kohlenstoffatome enthalten Ausnahme: Kohlenstoffoxide, Kohlensäure, Carbonate 1.1.2 Kohlenwasserstoffe

Mehr

IUPAC muss das denn sein?

IUPAC muss das denn sein? IUPAC muss das denn sein? Die Begriffe Methan, Aceton, Formaldehyd, Ameisensäure oder Zitronensäure haben alle schon einmal gehört. Diese Namen verraten nichts über den Aufbau der benannten Moleküle und

Mehr

Organische Chemie. 1. Formuliere die Startreaktion und die Reaktionskette bei der Umsetzung von Ethan mit Chlor. Wie heisst dieser Reaktionstyp?

Organische Chemie. 1. Formuliere die Startreaktion und die Reaktionskette bei der Umsetzung von Ethan mit Chlor. Wie heisst dieser Reaktionstyp? Organische Chemie 1. Formuliere die Startreaktion und die Reaktionskette bei der Umsetzung von Ethan mit Chlor. Wie heisst dieser Reaktionstyp? 2. Chlorwasserstoff reagiert mit 1-Buten. Formuliere den

Mehr

Arbeitsheft Isomerie Inhalt Jakob 1 Inhaltsverzeichnis: Seite: Vorkenntnisse: 1 Grundlagen. Atombindung, Nichtmetalle, Valenzelektronen, Bindende und

Arbeitsheft Isomerie Inhalt Jakob 1 Inhaltsverzeichnis: Seite: Vorkenntnisse: 1 Grundlagen. Atombindung, Nichtmetalle, Valenzelektronen, Bindende und Arbeitsheft Isomerie Inhalt Jakob 1 Inhaltsverzeichnis: Seite: Vorkenntnisse: 1 Grundlagen Atombindung, Nichtmetalle, Valenzelektronen, Bindende und 1.1 Verkürzte Schreibweisen 2 Freie Elektronenpaare,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 3 Gesättigte Kohlenwasserstoffe (Alkane) 3.1 Offenkettige Alkane 3.2 Cyclische Alkane

Inhaltsverzeichnis. 3 Gesättigte Kohlenwasserstoffe (Alkane) 3.1 Offenkettige Alkane 3.2 Cyclische Alkane Inhaltsverzeichnis 1 Chemische Bindung in organischen Verbindungen 1.1 Einleitung 1.2 Grundlagen der chemischen Bindung 1.3 Die Atombindung (kovalente oder homöopolare Bindung) 1.4 Bindungslängen und Bindungsenergien

Mehr

GRUNDWISSEN CHEMIE 10. KLASSE

GRUNDWISSEN CHEMIE 10. KLASSE Grundwissen der 10. Klasse hemie GRUNDWISSEN EMIE 10. KLASSE (LS Marquartstein Sept. 2013) 2009 Zannantonio/Wagner LS Marquartstein 1 Grundwissen der 10. Klasse hemie Alkane= gesättigte KW: In ihren Molekülen

Mehr

Kapitel 04: Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen

Kapitel 04: Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen Kapitel 04: Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen Organische hemie - 04 - Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen 2 nhalt Kapitel 04: Kohlenstoff als Bindungspartner

Mehr

2. Organische Verbindungen - Einordnung nach funktionellen Gruppen. Alkane : Moleküle ohne funktionelle Gruppen

2. Organische Verbindungen - Einordnung nach funktionellen Gruppen. Alkane : Moleküle ohne funktionelle Gruppen Tuesday, January 30, 2001 Allgemeine Chemie B II Page: 1 2. Organische Verbindungen - Einordnung nach funktionellen Gruppen. Alkane : Moleküle ohne funktionelle Gruppen 2.1 Funktionelle Gruppen Es gibt

Mehr

Eliminierungsreaktionen: E1- und E2- Mechanismen; Olefine

Eliminierungsreaktionen: E1- und E2- Mechanismen; Olefine Eliminierungsreaktionen: E1 und E2 chanismen; lefine Allgemeine Gleichung der Eliminierung: Base X X Die Bindung wird am Atom gebrochen. Für die Qualität der Abgangsgruppe X gelten die selben egeln wie

Mehr

Alkane = aliphatische Kohlenwasserstoffe, Paraffine Organische Verbindungen ohne funktionelle Gruppen

Alkane = aliphatische Kohlenwasserstoffe, Paraffine Organische Verbindungen ohne funktionelle Gruppen 2. Alkane Alkane = aliphatische Kohlenwasserstoffe, Paraffine Organische Verbindungen ohne funktionelle Gruppen 2.1 unverzweigte Alkane Formel: C n 2n+2 = -(C 2 ) n - homologe Reihe n Name Formel Schmp.

Mehr

Organische Chemie. Kohlenwasserstoffe. Alkane. Alkane

Organische Chemie. Kohlenwasserstoffe. Alkane. Alkane 1 1 Organische Chemie beschäftigt sich mit Verbindungen, die C- Atome enthalten 2 2 Kohlenwasserstoffe bestehen ausschließlich aus C- und H- Atomen 3 3 es existieren nur C-H Einfachbindungen C-C Einfachbindung

Mehr

Vorlesung Allgemeine Chemie Teil 3: Grundlagen der Organischen Chemie

Vorlesung Allgemeine Chemie Teil 3: Grundlagen der Organischen Chemie Vorlesung Allgemeine hemie Teil 3: Grundlagen der rganischen hemie Einführung Was ist rganische hemie Kohlenstoff und Wasserstoff machen bevorzugt kovalente (nicht ionische) Bindungen Kohlenstoff macht

Mehr

Auswahlverfahren Medizin Prüfungsgebiet Chemie. 5.Termin Organische Chemie

Auswahlverfahren Medizin Prüfungsgebiet Chemie. 5.Termin Organische Chemie Auswahlverfahren Medizin Prüfungsgebiet Chemie 5.Termin Organische Chemie Kursleiter Mag. Wolfgang Mittergradnegger IFS Kurs 2009 1 Merkmale organischer Verbindungen Verbindungen des Kohlenstoffs Ausnahmen:

Mehr

Organische Chemie - 4 - Kohlenstoff als Bindungspartner. Kapitel 4: Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen

Organische Chemie - 4 - Kohlenstoff als Bindungspartner. Kapitel 4: Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen Organische hemie - 4 - Kohlenstoff als Bindungspartner 1 Kapitel 4: Kohlenstoff als Bindungspartner in Alkanen, Alkenen und Alkinen Organische hemie - 4 - Kohlenstoff als Bindungspartner 2 nhalt Kapitel

Mehr

Decan Homologe Reihe der Alkane, unterschiedlich lange C-Ketten mit C- C (sp 3 /sp 3 ) und C-H (sp 3 /s)-bindungen (σ-bindungen) Beispiele: Butan

Decan Homologe Reihe der Alkane, unterschiedlich lange C-Ketten mit C- C (sp 3 /sp 3 ) und C-H (sp 3 /s)-bindungen (σ-bindungen) Beispiele: Butan 1 30.09.005 0.1 Alkane Eine einfache Stoffgruppe der organischen Chemie sind die Alkane. Dabei handelt es sich um eine spezielle Gruppe der Kohlenwasserstoffe (KW). Alle Alkane gehorchen folgendem Prinzip:

Mehr

Organische Verbindungen 4. Nomenklatur organischer Stoffe (Kl. 9/10) Die Nomenklatur organischer Verbindungen ein Übungszirkel

Organische Verbindungen 4. Nomenklatur organischer Stoffe (Kl. 9/10) Die Nomenklatur organischer Verbindungen ein Übungszirkel Organische Verbindungen 4. Nomenklatur organischer Stoffe (Kl. 9/10) 1 von 28 Die Nomenklatur organischer Verbindungen ein Übungszirkel Ein Beitrag von Günther Lohmer, Leverkusen Mit Illustrationen von

Mehr

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Modellvorstellung vom Aufbau der Materie Blatt 1

Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Modellvorstellung vom Aufbau der Materie Blatt 1 Physik-Übung * Jahrgangsstufe 8 * Modellvorstellung vom Aufbau der Materie Blatt 1 Brownsche Bewegung Beobachte die Bewegung von Rauchteilchen unter dem Miskroskop. Wie kann man die vom schottischen Botaniker

Mehr

Organische Chemie 1 SS2011 Tutorium Übungsblatt 12 Seite 1

Organische Chemie 1 SS2011 Tutorium Übungsblatt 12 Seite 1 Organische Chemie 1 SS2011 Tutorium Übungsblatt 12 Seite 1 1) Ordnen Sie die folgenden aromatischen Verbindungen nach steigender Reaktivität in der elektrophilen aromatischen Substitution. Chlorbenzol,

Mehr

Übung zum chemischen Praktikum für Studierende mit Chemie als Nebenfach Übung Nr. 5, 17./

Übung zum chemischen Praktikum für Studierende mit Chemie als Nebenfach Übung Nr. 5, 17./ Übung zum chemischen Praktikum für Studierende mit Chemie als Nebenfach Übung Nr. 5, 17./18.05.11 Wiederholung: Säurestärke organischer Verbindungen 1. a) Wovon hängt die Säurestärke einer organischen

Mehr

Organische Chemie 10C1. Funktionelle Gruppen 10C2. Homologe Reihe der Alkane 10C3. Nomenklatur der Alkane (gesättigte Kohlenwasserstoffe) 10C4

Organische Chemie 10C1. Funktionelle Gruppen 10C2. Homologe Reihe der Alkane 10C3. Nomenklatur der Alkane (gesättigte Kohlenwasserstoffe) 10C4 Organische Chemie 10C1 Chemie der Kohlenstoffverbindungen (C und v.a. H, N, O, S) C-Atome immer vierbindig Funktionelle Gruppen 10C2 Alkan: nur Einfachbindungen Alken: mindestens eine Doppelbindung Alkin:

Mehr

Alkohole Brüder des Wassers

Alkohole Brüder des Wassers 6. Alkohole Brüder des Wassers 6.1 Alkohole Brüder des Wassers entsteht aus Zucker durch die alkoholische Gärung. Dabei werden Glucosemoleküle mit ilfe von efezellen in und Kohlendioxid umgewandelt. NS29

Mehr

Funktionelle Gruppen Alkohol

Funktionelle Gruppen Alkohol Alkohol Unter Alkohol versteht man (als hemiker) alle Verbindungen, in denen eine ydroxyl-gruppe an ein aliphatisches oder alicyclisches Kohlenstoffgerüst gebunden ist. ydroxylgruppe: funktionelle Gruppe

Mehr

Moleküle mit mehr als einem Chiralitätselement

Moleküle mit mehr als einem Chiralitätselement Moleküle mit mehr als einem hiralitätselement Natürlich kommt es häufig vor, dass Moleküle mehr als ein hiralitätselement enthalten. ierbei ist eine neue Art der Isomerie zu finden. Im Folgenden sind zunächst

Mehr

Stoffklassen in der Organischen Chemie. Nomenklaturfragen. Isomerie und sterischer Bau

Stoffklassen in der Organischen Chemie. Nomenklaturfragen. Isomerie und sterischer Bau Stoffklassen in der Organischen Chemie Nomenklaturfragen Isomerie und sterischer Bau 1 Stoffklassen in der organischen Chemie Kohlenwasserstoffe Kohlenwasserstoffe mit Substituenten Y (eteroatom oder funktionelle

Mehr

13.12.2014. Chemie für Mediziner. Kapitel 9: Aufbau und Struktur organischer Verbindungen. Kapitel 9: Aufbau und Struktur organischer Verbindungen

13.12.2014. Chemie für Mediziner. Kapitel 9: Aufbau und Struktur organischer Verbindungen. Kapitel 9: Aufbau und Struktur organischer Verbindungen . 13.12.2014 Chemie für Mediziner Jun.-Prof. Dr. Michael Giese Raum S07 S04 C25 michael.giese@uni-due.de 9.1 Was ist Organische Chemie? 9.2 Das besondere am Kohlenstoff 9.3 Bindungsverhältnisse in organischen

Mehr

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen

Chemie für Biologen. Vorlesung im. WS 2004/05 V2, Mi 10-12, S04 T01 A02. Paul Rademacher Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen hemie für Biologen Vorlesung im WS 2004/05 V2, Mi 0-2, S04 T0 A02 Paul Rademacher Institut für rganische hemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 2: 2.0.2005) MILESS: hemie für Biologen 28 Konstitutionsisomere:

Mehr

Chemie in der Einführungsphase am CFG

Chemie in der Einführungsphase am CFG Einteilung organischer Verbindungen in Stoffklassen Übersicht 1. Was ist Organische Chemie? 2. Kohlenstoffwasserstoffe/Alkane 3. Alkohole 4. Vom Alkohol zum Aromastoff - Um 1806: BERZELIUS (1779 1848):

Mehr

Grundkompetenzen organische Chemie

Grundkompetenzen organische Chemie Grundkompetenzen organische Chemie Nachfolgende Themen geben einen Überblick über die Inhalte der 10. Jahrgangsstufe, die auch in der berstufe benötigt werden. Dieser Grundwissenskatalog dient nur der

Mehr

2. Organische Verbindungen - Einordnung nach funktionellen Gruppen. Alkane : Moleküle ohne funktionelle Gruppen

2. Organische Verbindungen - Einordnung nach funktionellen Gruppen. Alkane : Moleküle ohne funktionelle Gruppen Inhalt Index 2. Organische Verbindungen - Einordnung nach funktionellen Gruppen. Alkane : Moleküle ohne funktionelle Gruppen 2.1 Funktionelle Gruppen Es gibt heute ungefähr neun Millionen bekannter organischer

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen Chemie im Paket. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen Chemie im Paket. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen Chemie im Paket Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Bestellnummer: 59149 Stationenlernen:

Mehr

Kohlenwasserstoffe. Homologe Reihe. Alkane. Alkene. HGA-Grundwissen Chemie-10. Klasse NTG

Kohlenwasserstoffe. Homologe Reihe. Alkane. Alkene. HGA-Grundwissen Chemie-10. Klasse NTG GA-Grundwissen Chemie-10. Klasse NTG Kohlenwasserstoffe Sind eine Stoffgruppe von chemischen Verbindungen, die nur aus C- und - Atomen bestehen. Aufgrund des unpolaren Molekülbaus sind sie lipophil und

Mehr

Organische Stofflehre

Organische Stofflehre Organische hemie hemielaboranten 1-01 Organische Stofflehre 1 Kohlenwasserstoffe Die Kohlenwasserstoffe, abgekärzt KW, sind die einfachsten organischen Verbindungen. Sie bestehen nur aus den Elementen

Mehr

Spezielle Methoden der pharmazeutischen Chemie 2

Spezielle Methoden der pharmazeutischen Chemie 2 Spezielle thoden der pharmazeutischen Chemie 2 Asymmetrische Synthese (für Diplomanden und Dissertanten im Fach Pharmazeutischen Chemie/Synthese) Kapiteleinteilung: 1. Symmetrie, Asymmetrie, Chiralität

Mehr

Orbital. Elektronenpaarabstoßungsmodell. räumliche Grundstrukturen 1. räumliche Grundstrukturen 2

Orbital. Elektronenpaarabstoßungsmodell. räumliche Grundstrukturen 1. räumliche Grundstrukturen 2 Orbital Der Raum, in dem sich ein Elektron mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit aufhält. Dieses Modell ermöglicht eine Vorhersage der räumlichen Struktur eines Moleküls. Elektronenpaarabstoßungsmodell

Mehr

Grundwissen Chemie 10. Jahrgangsstufe NTG

Grundwissen Chemie 10. Jahrgangsstufe NTG Grundwissen hemie 10. Jahrgangsstufe NTG 1. rganische hemie Definition: Die organische hemie ist die hemie der Kohlenstoffverbindungen mit Ausnahme von, 2, Kohlensäure und ihren Salzen 2. Kohlenwasserstoffe

Mehr

Prüfungsfragen aus dem Bereich organische Chemie für Biologielaboranten

Prüfungsfragen aus dem Bereich organische Chemie für Biologielaboranten Prüfungsfragen aus dem Bereich organische hemie für Biologielaboranten Vorbemerkung: Die folgenden Fragen sind von PAL-Prüfungsfragen aus dem Bereich der organischen hemie aus den Abschlussprüfungen (Teil

Mehr

Grundwissen Chemie 10. Jahrgangsstufe

Grundwissen Chemie 10. Jahrgangsstufe Grundwissen Chemie 10. Jahrgangsstufe 1. Kohlenwasserstoffe - Alkane gesättigte Kohlenwasserstoffe (nur Einfachbindungen) mit der allgemeinen Summenformel C n H 2n+2 homologe Reihe (= Gruppe chemisch verwandter

Mehr

Benennung (Nomenklatur) von Alkanen. zusammengestellt von W. Habelitz-Tkotz in Anlehnung an Galvani 3, Oldenbourg-Verlag, S.

Benennung (Nomenklatur) von Alkanen. zusammengestellt von W. Habelitz-Tkotz in Anlehnung an Galvani 3, Oldenbourg-Verlag, S. Benennung (Nomenklatur) von Alkanen zusammengestellt von W. abelitz-tkotz in Anlehnung an Galvani 3, Oldenbourg-Verlag, S. 34 + 35 istorische Entwicklung ursprünglich: Trivialnamen für viele Stoffe, z.

Mehr

Chemisches Grundwissen und Erläuterungen Klasse 10

Chemisches Grundwissen und Erläuterungen Klasse 10 Chemisches Grundwissen und Erläuterungen Klasse 10 für den naturwissenschaftlich technologischen Zweig Kohlenwasserstoffe gesättigte Kohlenwasserstoffe, die C-Atome haben im Molekül jeweils nur einen Bindungspartner,

Mehr

Reaktionstypen der Aliphate

Reaktionstypen der Aliphate Einleitung Klasse 8 Reine Kohlenstoffketten, wie Alkane, Alkene und Alkine werden als Aliphate bezeichnet. Bei jeder chemischen Reaktion werden bestehende Verbindungen gebrochen und neue Bindungen erstellt.

Mehr

Nomenklatur. Kohlenwasserstoffe. Die einfachste Verbindungsklasse in der Organischen Chemie sind die Kohlenwasserstoffe.

Nomenklatur. Kohlenwasserstoffe. Die einfachste Verbindungsklasse in der Organischen Chemie sind die Kohlenwasserstoffe. Kohlenwasserstoffe Quelle: focus.de Quelle: oldskoolman.de Die einfachste Verbindungsklasse in der Organischen Chemie sind die Kohlenwasserstoffe. Ihre Ursprungsquelle ist das Erdöl und ihr Hauptanwendungsgebiet

Mehr

Stoffklasse Alkane Alkene/Alkine Aromaten

Stoffklasse Alkane Alkene/Alkine Aromaten Stoffklasse Alkane Alkene/Alkine Aromaten funktionelle Gruppe Bezeichnung Einfachbindung Doppel-/Dreifachbindung aromatisches System Präfix Alkyl- Alkenyl/Alkinyl- Phenyl- Suffix -alkan -en/-in -Benzol

Mehr

Definiere den Begriff Orbital. Leiten Sie die räumliche Struktur des Wassers her, zeichnen und benennen Sie sie.

Definiere den Begriff Orbital. Leiten Sie die räumliche Struktur des Wassers her, zeichnen und benennen Sie sie. Definiere den Begriff rbital. Das rbital ist ein Bereich, in dem sich ein Elektron mit großer Wahrscheinlichkeit befindet. In jedem rbital befinden sich maximal zwei Elektronen. Leiten Sie die räumliche

Mehr

Std. Stoffklassen Konzepte & Methoden Reaktionen 2 Struktur und Bindung 2 Alkane Radikale Radikal-Reaktionen 2 Cycloalkane Konfiguration &

Std. Stoffklassen Konzepte & Methoden Reaktionen 2 Struktur und Bindung 2 Alkane Radikale Radikal-Reaktionen 2 Cycloalkane Konfiguration & Materialien (Version: 26.06.2001) Diese Materialien dienen zur Überprüfung des Wissens und sind keine detailierten Lernunterlagen. Vorschlag: fragen Sie sich gegenseitig entsprechend dieser Listen ab.

Mehr

Chiralitätszentrum X X

Chiralitätszentrum X X hiralitätszentrum Die weitaus meisten chiralen Verbindungen ist deswegen chiral, weil sie sog. asymmetrische Kohlenstoffatome enthalten. Dies sind tetraedrisch konfigurierte -Atome mit vier verschiedenen

Mehr

Grundwissen Chemie. 10. Jahrgangsstufe (NTG)

Grundwissen Chemie. 10. Jahrgangsstufe (NTG) Grundwissen hemie 10. Jahrgangsstufe (NTG) 1. Kohlenwasserstoffe omologe eihe der Alkane, Alkene und Alkine Anzahl -Atome 1 2 3 4 5 Name Alkane Methan Ethan Propan Butan Pentan Anzahl -Atome 6 7 8 9 10

Mehr

3. Wieviel bindig sind folgende Elemente in kovalenten Bindungen? Einige Elemente können auch verschiedene Bindigkeiten zeigen

3. Wieviel bindig sind folgende Elemente in kovalenten Bindungen? Einige Elemente können auch verschiedene Bindigkeiten zeigen Übungen zur VL Chemie für Biologen und umanbiologen 26. 11.2010 1. ennen Sie mindestens 2 Arten der chemischen Bindungen und geben Sie je 2 Beispielverbindungen dafür an (Strukturformel). 1) Ionische Bindung:

Mehr

Organische Chemie. 11. Juli 2002, h Matr.-Nr.: Raum 183. Schreiben Sie bitte Ihre Lösungen ausschließlich auf diese Aufgabenblätter!

Organische Chemie. 11. Juli 2002, h Matr.-Nr.: Raum 183. Schreiben Sie bitte Ihre Lösungen ausschließlich auf diese Aufgabenblätter! Organische Chemie Name: Fachprüfung Vorname: 11. Juli 2002, 8 00-10 00 h Matr.-Nr.: Raum 183 Schreiben Sie bitte Ihre Lösungen ausschließlich auf diese Aufgabenblätter! Jede Aufgabe wird mit 10 Punkten

Mehr

REAKTIONEN DER ORGANISCHEN CHEMIE

REAKTIONEN DER ORGANISCHEN CHEMIE REAKTIONEN DER ORGANISCHEN CHEMIE 1) ÜBERSICHT VON DEN REAKTIONEN AUSGEHEND: Die Reaktion der OC lassen sich auf 4 Grundtypen zurückführen: Grundtyp Addition Substitution Eliminierung Umlagerung allg A

Mehr

Die Alkane. Anna Heynkes. 22.6.2005, Aachen. 1 Was sind Alkane 1. 2 Verwendung der Alkane 1. 3 Einige Eigenschaften der Alkane 2

Die Alkane. Anna Heynkes. 22.6.2005, Aachen. 1 Was sind Alkane 1. 2 Verwendung der Alkane 1. 3 Einige Eigenschaften der Alkane 2 Die Alkane Anna Heynkes 22.6.2005, Aachen Dieser Text soll so knapp und verständlich wie möglich zusammenfassen, was das Chemieschulbuch des Klett-Verlages über die Alkane berichtet. Zusätzlich enthält

Mehr

Übungssblatt 3: Alkene und weitere cyclische Kohlenwasserstoffe

Übungssblatt 3: Alkene und weitere cyclische Kohlenwasserstoffe 1 Übungssblatt 3: Alkene und weitere cyclische Kohlenwasserstoffe Warm Up 1) Erweitern Sie die Ihnen bekannten Regeln der Nomenklatur für Alkene und benennen danach folgende Verbindungen. Die Regel zur

Mehr

Chemie Technische BerufsmaturitÄt BMS AGS Basel

Chemie Technische BerufsmaturitÄt BMS AGS Basel A rganische Chemie Die organische Chemie hat ihren Ursprung in der Untersuchung von Naturstoffen. Deren gemeinsame Eigenschaften und die Ansicht, dass diese Stoffe nur durch rganismen geschaffen werden

Mehr

ORGANISCHE CHEMIE. Prof. Dipl.-Ing. Manfred SUSSITZ. Kernfragen: Mündliche Reifeprüfung: Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt

ORGANISCHE CHEMIE. Prof. Dipl.-Ing. Manfred SUSSITZ. Kernfragen: Mündliche Reifeprüfung: Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt ORGANISCHE CHEMIE Prof. Dipl.-Ing. Manfred SUSSITZ Kernfragen: Mündliche Reifeprüfung: Alpen-Adria-Gymnasium Völkermarkt 1. Kohlenwasserstoffe KW Kohlenstoff "Kohlenstoff ist in organischen Verbindungen

Mehr

Stereochemie. Allgemeines. Einteilung. Darstellung. Analytik. Was ist Chiralität Welche Relevanz hat sie

Stereochemie. Allgemeines. Einteilung. Darstellung. Analytik. Was ist Chiralität Welche Relevanz hat sie Stereochemie Allgemeines Was ist Chiralität Welche elevanz hat sie Einteilung Zentrale Chiralität Axiale Chiralität elicale Chiralität Darstellung Fischer-Projektion CIP-Konvention Analytik Instrumentelle

Mehr

Alkane einfache Kohlenwasserstoffe

Alkane einfache Kohlenwasserstoffe Dr. Anja Dombrowski andlungsorientierter hemieunterricht an Stationen Sekundarstufe uf I Anja Dombrowski Downloadauszug aus dem Originaltitel: andlungsorientierter hemieunterricht an Stationen Dieser Download

Mehr

2.1 Homologe Reihe, Nomenklatur, Konstitution, Konformation CH 2

2.1 Homologe Reihe, Nomenklatur, Konstitution, Konformation CH 2 Prof. hristoffers, Vorlesung rganische hemie für Verfahrensingenieure, Umweltschutztechniker und Werkstoffwissenschaftler. Alkane.1 omologe Reihe, Nomenklatur, Konstitution, Konformation.1.1 omologe Reihe

Mehr

Chemie 2. Klausur. Nachname: Vorname: Matrikelnummer: SoSem 2008 ( ) Bei den Multiple-Choice Fragen ist immer nur eine mögliche Antwort

Chemie 2. Klausur. Nachname: Vorname: Matrikelnummer: SoSem 2008 ( ) Bei den Multiple-Choice Fragen ist immer nur eine mögliche Antwort Chemie 2 Klausur A SoSem 2008 (16.07.2008) Nachname: Vorname: Matrikelnummer: Welche Jahreszulassung? Erreichte Klausur-Punktzahl: Bei den Multiple-Choice Fragen ist immer nur eine mögliche Antwort - und

Mehr

Stereochemie. mit Vitamin C. Süßstoff Aspartam (QWKlOWÃHLQHÃ3KHQ\ODODQLQTXHOOH. L(+)-Milchsäure. Zuckeraustauschstoff Sorbit

Stereochemie. mit Vitamin C. Süßstoff Aspartam (QWKlOWÃHLQHÃ3KHQ\ODODQLQTXHOOH. L(+)-Milchsäure. Zuckeraustauschstoff Sorbit Stereochemie mit Vitamin Süßstoff Aspartam (QWKlWÃLQÃ3KQ\DDQLQTX L(+)-Milchsäure Zuckeraustauschstoff Sorbit hemie für Mediziner Isomerie organischer Verbindungen Isomere Konstitutionsisomere Stereoisomere

Mehr

Organische Chemie für Verfahrensingenieure, Umweltschutztechniker und Werkstoffwissenschaftler

Organische Chemie für Verfahrensingenieure, Umweltschutztechniker und Werkstoffwissenschaftler Prof. Dr. J. Christoffers Institut für Organische Chemie Universität Stuttgart 29.04.2003 Organische Chemie für Verfahrensingenieure, Umweltschutztechniker und Werkstoffwissenschaftler 1. Einführung 2.

Mehr

Illustration des Crack-Prozesses am Beispiel der Pentan-Pyrolyse

Illustration des Crack-Prozesses am Beispiel der Pentan-Pyrolyse Vorlesung 9. Erdölverarbeitung. (Vollhardt, 3. Aufl., S. 92-95, 4. Aufl., S. 108-111; art, S. 127-129; Buddrus, S.87-88) Nach Entfernung von Wasser, Feststoffen und Erdgas (Erhitzen) erfolgt eine fraktionierte

Mehr

Systematische Nomenklatur

Systematische Nomenklatur Systematische Nomenklatur IUPAC-Nomenklatur Alle Verbindungen sind Derivate der längsten im Molekül vorkommenden Kohlenstoff-Kette. Von der Kette abzweigende Gruppen werden als Vorsilben angefügt. Die

Mehr