Computop Paygate Händlerschnittstelle - Zahlungsart BillPay

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Computop Paygate Händlerschnittstelle - Zahlungsart BillPay"

Transkript

1 Cmputp Paygate Händlerschnittstelle - Zahlungsart BillPay

2 Inhaltsverzeichnis 1. Reservierung einer Zahlung Besnderheiten beim Billpay- Ratenkauf Paygate- Respnseparamter auf eine Billpay- Reservierung Aktivierung einer Zahlung Paygate- Respnseparameter auf eine Billpay- Aktivierung Strnierung einer Billpay- Zahlung Paygate- Respnseparameter bei einer Strnierung Billpay- Fehlercdes

3 1. Reservierung einer Zahlung Die Zahlungsart Billpay kann über die Server- t- Server- Schnittstelle des CT- Paygate angesprchen werden. Um Billpay Zahlung anzulegen, rufen Sie bitte diese URL auf: https://www.netkauf.de/paygate/billpay.aspx Die flgende Tabelle beschreibt die Eingangsparameter der Billpay- Schnittstelle des CT- Paygate für eine Reservierung: Parameter CT Typ Größe Beschreibung der CT- Parameter MerchantID 20 vn Cmputp vergebene HändlerID TransID 64 Amunt numerisch 12 Currency Text 3 RefNr 30 Language Text 2 NewCustmer 2-5 BillPayActin numerisch 1 GtcValue Text 2-3 TransaktinsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss Gesamtbetrag (Summe aller Einzelpreise der ArticleList inkl. MwSt und abzüglich aller Rabatte) in der kleinsten Währungseinheit (z.b. EUR Cent) Währungscde für Rechnungen: Drei Zeichen DIN / ISO 4217 Hinweis: Stand 02/2011: z.zt. kann nur EUR übergeben werden. Billpay akzeptiert keine weiteren Währungen. Optinal: Referenz- der Bestellnummer des Händlers, die für jede Zahlung eindeutig sein muss. erlaubte Zeichen: 0-9, a-z, A-Z,.,-, _,/ Hinweis: Schickt der Händler keine RefNr mit, dann wird als Standardwert eine ID vn CT übergeben. Sie haben die Möglichkeit, die RefNr vr einer Aktivierung zu aktualisieren. Sprachkennzeichen, Frmat nach ISO (z.b. de für deutsch) Unterscheidung des Typs des Einkäufers, gültige Werte, die übergeben werden können: YES NO GUEST Kennzeichnung der Billpay- Zahlungsart, gültige Werte, die übergeben werden können: 1 (Rechnung) 2 (Lastschrift) 3 (Ratenzahlung) 3.1 (Ratenzahlung-Abschlussrequest) Bestätigung der Billpay-AGB durch den Käufer, gültige Werte: Yes N 3

4 Optinal: Dieser Parameter dient dazu, dem Händler die Wahl zwischen dem Standardablauf der einem erweiterten Ablauf für eine Billpay-Reservierung anzubieten. Gültige Werte: Base (Standardablauf) Extended (erweiterter Ablauf) Defaultwert: Base Standardablauf: Reservierungsanfrage mit allen Pflichtparametern an die Billpay.aspx Respnse mit Standardparametern + Billpay-Parametern TrxStatus=RESERVATION BpMethd Text 8 erweiterter Ablauf: Reservierungsanfrage1 mit CT- Pflichtparametern + Billpay- Parametern (ptinal) an die Billpay.aspx Zwischenrespnse mit Standardparametern + Billpay- Knfiguratinsdaten des Händlers TrxStatus=AUTHORIZE_REQUEST Reservierungsanfrage2 mit PayID + BpMethd + CT-Pflichtparametern + Billpay-Pflichtparametern (wenn diese bei Reservierungsanfrage1 nicht mitgegegben) an die Billpay.aspx Respnse mit Standardparametern + Billpay-Parametern TrxStatus = RESERVATION BillingData Rechnungsadresse, ist immer Pflicht bei der Reservierung Anrede des Kunden, gültige Werte: Herr Frau bdsalutatin Text 4 Bei BillpayB2B: Anrede der Kntaktpersn für den Kauf im Unternehmen Hinweis: z.zt. können lt. Vrgabe Billpay nur diese beiden Werte innerhalb dieses Parameters übergeben werden. (Stand 02/2011) bdtitle 20 bdfirstname 50 Optinal: Title des Kunden, z.b. Dr. der Prf. Bei BillpayB2B: Title der Kntaktpersn für den Kauf im Unternehmen Vrname des Kunden in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: Vrname der Kntaktpersn für den Kauf im Unternehmen 4

5 bdlastname 50 bdstreet 50 bdstreetnr 50 bdstreet2 50 bdzip Numerisch 5 bdcity 50 Nachname des Kunden in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: Nachname der Kntaktpersn für den Kauf im Unternehmen Straßenname des Kunden in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: Straßenname des Unternehmens Hausnummer des Kunden in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: Hausnummer des Unternehmens Optinal: Adresszusatz in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: Adresszusatz des Unternehmens Pstleitzahl des Kunden in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: PLZ des Unternehmens Whnrt des Kunden in der Rechnungsadresse Bei BillpayB2B: Ort des Unternehmens Ländercde des Kunden in der Rechnungsadresse nach ISO 3166 Alpha 3 (z.b. DEU- Deutschland) bdcuntrycde Text 3 Bei BillpayB2B: Ländercde des Unternehmens Hinweis: z.zt. kann innerhalb dieses Parameters nur der Wert DEU übergeben werden, da Billpay nur für Käufer aus Deutschland möglich ist (Stand 02/2011) 50 adresse des Kunden in der Rechnungsadresse Bei Billpay B2B: adresse der Kntaktpersn für den Kauf Optinal: Telefnnummer des Kunden in der Rechnungsadresse Phne 15 Bei Billpay B2B: Telefnnummer der Kntaktpersn für den Kauf Hinweis: Bei Billpay-Ratenkauf (BillpayActin=3) ist der Parameter Phne Pflicht! MbileN Optinal: Mbilnr. des Kunden in der Rechnungsadresse Bei Billpay B2B: Mbilnummer der Kntaktpersn für den Kauf 5

6 ShippingData Versandadresse Rechnungsadresse = Lieferadresse?, gültige Werte: Yes UseBillingData Text 2-3 N Hinweis: Parameter für die Lieferadresse werden Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBillingData = yes! Anrede des Kunden in der Lieferadresse, gültige Werte: Herr Frau Bei Billpay B2B: Anrede der Kntaktpersn für den Kauf (Versandadresse) sdsalutatin Text 4 Hinweis 1: z.zt. können lt. Vrgabe Billpay nur diese beiden Werte innerhalb dieses Parameters übergeben werden. (Stand 02/2011). Hinweis 2: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Optinal: Title des Kunden in der Lieferadresse, z.b. Dr. sdtitle 20 Bei Billpay B2B: Title der Kntaktpersn für den Kauf (Versandadresse) Hinweis: Parameter kann übergeben werden, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBillingData = yes! Vrname des Kunden in der Lieferadresse sdfirstname 50 Bei Billpay B2B: Vrname der Kntaktpersn für den Kauf (Versandadresse) Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Nachname des Kunden in der Lieferadresse sdlastname 50 Bei Billpay B2B: Nachname der Kntaktpersn für den Kauf (Versandadresse) Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! 6

7 Straßenname des Kunden Kunden in der Lieferadresse sdstreet 50 Bei Billpay B2B: Straßenname des Unternehmens in der Versandadresse Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Hausnummer des Kunden Kunden in der Lieferadresse sdstreetnr 50 Bei Billpay B2B: Hausnummer des Unternehmens in der Versandadresse Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Optinal: Adresszusatz des Kunden in der Lieferadresse sdstreet2 50 Bei Billpay B2B: Adresszusatz des Unternehmens in der Versandadresse Hinweis: Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBillingData = yes! Pstleitzahl des Kunden Kunden in der Lieferadresse sdzip Numerisch 5 Bei Billpay B2B: PLZ des Unternehmens in der Versandadresse Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Whnrt des Kunden Kunden in der Lieferadresse sdcity 50 Bei Billpay B2B: Ort des Unternehmens in der Versandadresse Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Ländercde des Kunden in der Lieferadresse nach ISO 3166 alpha 3. Bei Billpay B2B: Ländercde des Unternehmens in der Versandadresse sdcuntrycde Text 3 Hinweis1: Parameter ist Pflicht, wenn UseBillingData = n. Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBilling- Data = yes! Hinweis2: z.zt. kann innerhalb dieses Parameters nur der Wert DEU übergeben werden, da Billpay nur für Käufer aus Deutschland möglich ist (Stand 02/2011) 7

8 Optinal: Telefnnummer des Kunden in der Lieferadresse. sdphne 15 Bei Billpay B2B: Telefnnummer der Kntaktpersn für den Kauf im Unternehmen (Versandadresse) Hinweis: Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBillingData = yes! Optinal: Mbiltelefnnummer des Kunden in der Lieferadresse. sdmbilen 50 Bei Billpay B2B: Mbilnummer der Kntaktpersn für den Kauf im Unternehmen (Versandadresse) Hinweis: Die Parameter der Lieferadresse sind nicht zu übergeben, wenn UseBillingData = yes! DateOfBirth 10 IPAddr 15 Geburtsdatum des Kunden im Frmat YYYY-MM-DD Bei Billpay B2B darf DateOfBirth nicht übergeben werden! IP- Adresse des Käufers im IPv4- Frmat (xxx.xxx.xxx.xxx) Optinal: Unterscheidung des Einkäufers nach Privatpersn der Unternehmen, Werte: CmpanyOrPersn Text 1 F=Firma P=Persn Defaultwert = P Bei Billpay B2B: Pflichtparameter Firmendaten CmpanyName 200 Name des Unternehmens Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn CmpanyOrPersn = F Rechtsfrm des Unternehmens, gültige Werte: LegalFrm Text 2-4 ag gmbh misc (snstige) Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn CmpanyOrPersn = F Artikel- und Bestelldaten Warenkrb des Kunden mit flgenden Artikeldaten: ArticleList 768 Artikelnr., 20 Stellen Anzahl numerisch, 7 Stellen Artikelname, 50 Stellen Artikelbeschreibung,50 Stellen Artikelpreis- Nett in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent) numerisch, 7 Stellen Artikelpreis- Brutt in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent) numerisch, 7 Stellen Hinweis zum Aufbau der Artikelliste: + als Trennzeichen zwischen den verschiedenen Artikeldatensätzen 8

9 9 ; als Trennzeichen zwischen den verschiedenen Feldern eines Artikeldatensatzes pr Artikel muss ein kmpletter Artikeldatensatz übergeben werden articleid;articlequantity;articlename; articledescriptin;articleprice; articlepricegrss+articleid;articlequantity; articlename;articledescriptin;articleprice; articlepricegrss+ OrderDesc 768 Bestellinfrmatin des Kunden mit flgenden Daten: Bezeichnung der Versandksten in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat:, max. 50 Stellen Versandksten- Nett in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat: numerisch/ max. 7 Stellen Versandksten- Brutt in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat: numerisch/ max. 7 Stellen Rabatt- Nett in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat: numerisch/ max. 7 Stellen Rabatt- Brutt in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat: numerisch/ max. 7 Stellen Gesamtpreis der Bestellung- Nett in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat: numerisch/ max. 7 Stellen Gesamtpreis der Bestellung- Brutt in kleinster Währungseinheit (1 EUR 100 Cent), Frmat: max.numerisch/ max.7 Stellen Hinweise zum Aufbau des Parameters OrderDesc: ; als Trennzeichen zwischen den verschiedenen Feldern des Datensatzes pr Bestellung muss ein kmpletter Datensatz mit der Bestellinfrmatin übergeben werden shippingname;shippingprice;shippingpricegrss;rebate;rebategrss;cartttalprice; cartttalpricegrss OrderHistry 768 Optinal: Bestellhistrie/ Bestellinfrmatin des Kunden der letzten 20 Bestellungen mit flgenden Infrmatinen: Histrische Bestellnr., Frmat:, max. 20 Stellen Bestelldatum im Frmat YYYYMMDD hh:mm:ss Gesamtpreis der Bestellung in kleinster Währungseinheit, Frmat: numerisch, max. 7 Stellen Währung nach ISO 4217 Zahlungsart der Bestellung mit flgenden Werten: 0 (Lastschrift) 1 (Kreditkarte) 2 (Vrkasse) 3 (Nachnahme) 4 (Paypal) 5 (Sfrt/ Girpay) 6 (Rechnung)

10 7 (Billpay- Rechnung) 100 (Snstige) Status der Bestellung mit flgenden Werten: 0 (bezahlt) 1 (ffen) 2 (Mahnwesen) 3 (Inkass) 4 (überbezahlt) 5 (unterbezahlt) 6 (geplatzt) Hinweis zum Aufbau der Parameters OrderHistry : max. 20 Datensätze können insgesamt übergeben werden + als Trennzeichen zwischen den verschiedenen Artikeldatensätzen ; als Trennzeichen zwischen den einzelnen Feldern eines Datensatzes hrdrid;hdate;hamunt;hcurrency;hpaymenttype; hstatus+hrdrid;hdate;hamunt;hcurrency; hpaymenttype;hstatus+ Bankdaten Zahlungsart = Lastschrift/ Ratenkauf AccOwner 50 Vr- und Zuname des Kntinhabers (Käufer) AccNr numerisch 10 Kntnummer des Kunden Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn BillpayActin = 2 der 3 (Lastschrift der Ratenzahlung) Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn BillpayActin = 2 der 3 (Lastschrift der Ratenzahlung) AccIBAN numerisch 8 Bankleitzahl des Kunden Zusatzparameter- Billpay-Ratenkauf Hinweis: Parameter ist Pflicht, wenn BillpayActin = 2 der 3 (Lastschrift der Ratenzahlung) BpBaseAmunt numerisch 7 BpRateCunt numerisch 2 Pflichtparameter beim Ratenkauf (BillpayActin=3): Enthält den zu finanzierenden Betrag der Bestellung (Brutt) inkl. aller Rabatte, hne Gebühren (z.b. Versandksten, Snderzuschläge, usw.) Pflichtparameter beim Ratenkauf: Enthält Anzahl der vm Käufer gewählten Finanzierungsraten, z.b. 6/9/12/18/24 Mnatsraten Hinweis: BpRateCunt ist in Kmbinatin mit der PayId und BillpayActin (Werte:3, 3.1) für einen Flgeaufruf der Billpay.aspx zu verwenden. Tabelle 1: Parameter für eine Reservierung über die Billpay.aspx 10

11 2. Besnderheiten beim Billpay- Ratenkauf Um eine Ratenkauf- Zahlung erflgreich durchzuführen, müssen vm Händler mindestens 2 Requests an die Seite Billpay.aspx gesendet werden, da der Händler hier immer eine Zwischenrespnse mit den Finanzierungsknditinen nach der Billpay- Kalkulatinsanfrage bekmmt. Auch hier muss zwischen dem Standardablauf und dem erweiterten Ablauf unterschieden werden, was über den Parameter BpMethd gesteuert werden kann: Standardablauf, BpMethd=Base der BpMethd fehlt (BpMethd ist ptinal) Parameter für den 1. Aufruf der Billpay.aspx: CT- Standardparameter (Mid, TransId, Amunt, Currency) Parameter BillpayActin = 3 Parameter BpBaseAmunt (enthält den zu finanzierenden Gesamtbetrag in kleinster Währungseinheit) Pflicht: Billpay- Pflichtparameter wie Rechnungsadressdaten des Kunden, Bankverbindung des Kunden, Artikelliste, Bestellinfrmatin im OrderDesc, etc. Durch Aufruf der Billpay.aspx wird bei CT die Zahlung angelegt und bei Billpay werden die möglichen Kalkulatinsdaten + Ratenpläne für die Ratenzahlung abgefragt Der Händler bekmmt vn CT eine Zwischenrespnse mit CT- Standardparametern (PayId, TransId, Xid, Mid, Refnr, etc.), Billpay-Kalkulatinsdaten im Parameter BpCnditinsList und den Ratenplänen (Parameter BpPaymentPlan ). Weiterhin werden nch die Parameter BpLink1-3 zurückgegeben. Diese Links sind alle dem Käufer anzuzeigen, eine genaue Beschreibung dazu enthält die Tabelle 2. Die Finanzierungsdaten muss der Händler an den Käufer weiterleiten, damit dieser über alle verfügbaren Finanzierungsknditinen infrmiert wird und entsprechend seine Wunschfinanzierung wählen kann. Um diese Zahlung kmplett abzuschließen, ist ein 2. Aufruf der Billpay.aspx ntwendig. Parameter für den 2. Aufruf der Billpay.aspx: CT- Standardparameter (Mid, TransId, Amunt, Currency) + PayId Parameter BillpayActin = 3.1 (Der Wert 3.1 weißt darauf hin, daß es sich hierbei um einen Flgeaufruf der Billpay.aspx handelt, um die Zahlung abzuschließen.) Parameter BpRateCunt (enthält die vm Käufer gewünschte Anzahl der Mnatsraten) Pflicht: Billpay-Standardparameter wie Rechnungsadressdaten des Kunden, Bankverbindung des Kunden, Artikelliste, Bestellinfrmatin im OrderDesc, etc. (siehe Tabelle 1) 11

12 Durch diesen 2. Aufruf der Billpay.aspx wird die Ratenzahlung abgeschlssen. Bei Billpay wird jetzt die Zahlung angelegt und es findet eine Prüfung der übermittelten Kundendaten statt. Als Respnse bekmmt der Händler vn CT die CT-Standardparameter (PayId, TransId, Xid, Mid, etc.), die Parameter BpStatus, BpTransactinId, die krrigierten Adressdaten des Käufers, den Parameter BpInf1 (PDF-Dkument mit Zusammenfassung der Ratenkaufdaten) und den Parameter BpInf2 (PDF- Dkument mit Standardinfrmatin zu Kreditverträgen). Eine detailierte Beschreibung der Respnse- Parameter liefert Tabelle 2. Fazit: Zahlung im Standardablauf ist jetzt abgeschlssen, kein weiterer Aufruf der Billpay.aspx mehr nötig erweiterter Ablauf, Parameter BpMethd=Extended Hauptunterschied zum Standardablauf des Billpay- Ratenkaufs: Um eine Zahlung anzulegen und abzuschließen, sind hier mindestens 3 Aufrufe der Seite Billpay.aspx ntwendig. Der Händler bekmmt insgesamt 2 Zwischenrespnse (Händlerknfiguratinsdaten + Kalkulatinsdaten) und eine abschließende Respnse (Bestellung angelegt) Parameter für den 1. Aufruf der Billpay.aspx zur Anfrage der Händlerknfiguratin: CT- Standardparameter (Mid, TransId, Amunt, Currency) Parameter BpMethd=Extended Parameter BillpayActin = 3 Optinal: Billpay- Pflichtparameter wie Rechnungsadressdaten des Kunden, Bankverbindung des Kunden, Artikelliste, Bestellinfrmatin im OrderDesc, etc (siehe Tabelle 1Fehler! Verweisquelle knnte nicht gefunden werden.) nach diesem 1. Request erhält der Händler eine Respnse mit flgenden Werten: CT- Standardparameter (PayId, TransId, Xid, Mid, Refnr, etc.) Billpay- Knfiguratinsdaten für den Händler (BpPaytype1-3, BpLimit1-3, BpMinAmunt1-3, etc.) genaue Beschreibung siehe Tabelle 2 Zahlung ist bei CT angelegt (Billpay Knfiguratinsdaten wurden gespeichert), aber nch nicht abgeschlssen Parameter für den 2. Aufruf der Billpay.aspx (Kalkulatinsanfrage): Pflicht: CT- Standardparameter (Mid, TransId, Amunt, Currency) + PayID Pflicht: Parameter BpMethd=Extended 12

13 Pflicht: Parameter BillpayActin = 3, NICHT 3.1 Pflicht: Parameter BpBaseAmunt (enthält den zu finanzierenden Gesamtbetrag in kleinster Währungseinheit) Optinal: Billpay- Parameter wie Rechnungsadressdaten des Kunden, Bankverbindung des Kunden, Artikelliste, Bestellinfrmatin im Order- Desc, etc () Abfrage der Billpay Kalkulatinsdaten und der Ratenpläne zu den verfügbaren Finanzierungslängen Merchant Respnse auf die Kalkulatinsanfrage mit flgenden Parametern: CT- Standardparameter (PayId, TransId, Xid, Mid, Refnr, etc.) BpCnditinslist Kalkulatinsdaten BpPaymentPlan Ratenpläne der Finanzierungen BpLink1-3 Urls, die dem Käufer angezeigt werden müssen (Beschreibung siehe) Die Finanzierungsdaten muss der Händler an den Käufer weiterleiten, damit dieser über alle verfügbaren Finanzierungsknditinen infrmiert wird und entsprechend seine Wunschfinanzierung wählen kann. Um diese Zahlung zu finalisieren, ist jetzt nch ein dritter Request an die Billpay.aspx ntwenig. Parameter für den 3. Aufruf der Billpay.aspx (Abschluss der Zahlung) Pflicht: CT- Standardparameter (Mid, TransId, Amunt, Currency) + PayID Pflicht: Parameter BpMethd=Extended Pflicht: Parameter BillpayActin = 3.1 (Steuerparameter für finalen Request beim Ratenkauf) Pflicht: BpRateCunt Anzahl der vm Käufer gewünschten Finanzierungsraten Pflicht: Billpay- Pflichtparameter wie Rechnungsadressdaten des Kunden, Bankverbindung des Kunden, Artikelliste, Bestellinfrmatin im OrderDesc, etc (siehe Tabelle 1) Durch diesen 3. Aufruf der Billpay.aspx wird die Ratenzahlung abgeschlssen. Bei Billpay wird jetzt die Zahlung angelegt und es findet eine Prüfung der übermittelten Kundendaten statt. Merchant Respnse auf den finalen Request mit flgenden Parametern: CT- Standardparameter (PayId, TransId, Xid, Mid, Refnr, etc.) Billpay- Parameter BpStatus, BpTransactinId krrigierte Adressdaten des Kunden Parameter BpInf1 PDF-Dkument mit Zusammenfassung der Ratenkaufdaten 13

14 Parameter BpInf2 PDF- Dkument mit Standardinfrmatin zu Kreditverträgen) Eine detailierte Beschreibung der Respnse- Parameter liefert die Tabelle 2 Fazit: Die Billpay-Ratenkaufzahlung ist jetzt abgeschlssen, eine Reservierung wurde bei Billpay angelegt. 3. Paygate- Respnseparamter auf eine Billpay- Reservierung Flgende Parameter werden vm Cmputp Paygate als Antwrt auf eine Reservierung zurückgegeben: Parameter Typ Größe Beschreibung MerchantID 20 HändlerID, die vn Cmputp vergeben wird PayID 32 Vm Paygate vergebene ID für die Zahlung, z.b. zur Referenzierung in Batch-Dateien. XID 64 Vm Paygate vergebene ID für alle einzelnen Transaktinen (Autrisierung, Buchung, Strnierung), die für eine Zahlung durchgeführt werden TransID 64 Transaktinsnummer des Händlers Status Text 30 OK der FAILED Descriptin Text 1024 Nähere Beschreibung bei Ablehnung der Zahlung. Es sllte nicht der Parameter Descriptin sndern Cde für die Auswertung des Transaktinsstatus genutzt werden. Cde numerisch 10 Hexadezimaler Fehlercde RefNr 30 Eindeutige Referenznummer für die Buchhaltung BpTransactinID 50 Billpay-Transaktinsnummer Hinweis: BpTransactinID wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED BpStatus Text 8 Status der Billpay- Idenditäts- und Bnitätsprüfung, Werte: APPROVED DENIED krrigierte Adressdaten Street krrigierte Straße des Kunden 50 Hinweis: Street wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED StreetNr krrigierte Hausnummer des Kunden 50 Hinweis: StreetNr wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED Zip krrigierte PLZ des Kunden 5 Hinweis: Zip wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED 14

15 City 50 krrigierter Whnrt des Kunden Hinweis: City wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED Cuntry Text 3 krrigierter Ländercde des Kunden nach ISO3166 virtuelle Billpay Bankverbindung alpha-3 Hinweis: Cuntry wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED BpAccOwner 255 Kntinhaber für die Frderung (i.d.r. Billpay GmbH ) Hinweis: BpAccOwner wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED BpAccNr 40 Billpay-Kntnummer für die Frderung Hinweis: BpAccNr wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED BpAccIBAN 16 Billpay- Bankleitzahl für die Frderung Hinweis: BpAccIBAN wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED BpBank 255 Name der Bank für die Frderung Hinweis: BpBank wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED BpInviceRef 255 Verwendungszweck (enthält RefNr) Hinweis: BpInviceRef wird nur zurückgegeben, wenn BpStatus = APPROVED Rückgabeparameter des erweiterten Ablaufs ( Mdule- CnfigRequest ) Zwischenrespnse an den Händler, wenn bei Reservierung der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde BpPaytype1 25 Parameter gibt an, b die Zahlungsart Rechnung für den Merchant bei Billpay aktiviert ist, Rückgabewerte: Invice Active Invice Nt Active Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! BpPaytype2 25 Parameter gibt an, b die Zahlungsart Lastschrift für den Merchant bei Billpay aktiviert ist, Rückgabewerte: DirectDebit Active DirectDebit Nt Active Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! 15

16 BpPaytype3 25 Parameter gibt an, b die Zahlungsart Ratenkauf für den Merchant bei Billpay aktiviert ist, Rückgabewerte: BpB2B BpLimit1 BpLimit2 BpLimit3 BpLimitB2B numerisch numerisch numerisch numerisch HirePurchase Active HirePurchase Nt Active Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! Parameter gibt an, b der Merchant für Billpay-B2B knfiguriert wurde, Rückgabewerte: B2B Active B2B Nt Active Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! Parameter enthält den Wert festgelegten statischen Limits für den Kauf per Rechnung in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! Parameter enthält den Wert statischen Limits für den Kauf per Lastschrift in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! Parameter enthält den Wert des statischen Limits für den Ratenkauf in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! Parameter enthält den Wert des statischen Limits für Billpay-B2B-Transaktinen in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! 16

17 BpMinAmunt1 numerisch 10 Parameter enthält den minimalen Bestellwert für Kauf per Rechnung in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! BpMinAmunt2 numerisch 10 Parameter enthält den minimalen Bestellwert für Kauf per Lastschrift in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! BpMinAmunt3 numerisch 10 Parameter enthält den minimalen Bestellwert für Ratenkauf in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! BpMinAmuntB2B numerisch 10 Parameter enthält den minimalen Bestellwert für B2B- Transaktinen in kleinster Währungseinheit. Dieser Wert wird bei Billpay für jeden Händler knfiguriert. Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! BpTerms numerisch Parameter enthält Werte für mögliche Finanzierungsraten, welche in Mnaten angegeben sind und jeweils durch ; vneinander seperiert werden. 2 Beispiel: &BpTerms=6;9;12;18;24 Hinweis: Dieser Parameter wird nur an den Händler zurückgegeben, wenn bei der Reservierung für den Ratenkauf (BillpayActin=3) der erweiterte Ablauf gewählt und der Parameter BpMethd=Extended übergeben wurde! Rückgabeparameter beim Billpay- Ratenkauf Zwischenrespnse an den Händler nach der Kalkulatinsanfrage, wird beim Ratenkauf immer versendet 17

18 BpCnditinsList Parameter enthält Billpay-Knditinen für die Ratenzahlung mit flgenden Daten: 768 Anzahl der Mnatsraten term, numerisch, 7-stellig Wert des Warenkrbs hne Gebühren und inkl. aller Rabatte in kleinster Währungseinheit base, numerisch, 7-stellig Bruttwert der Bestellung inkl. aller Gebühren und Rabatte in kleinster Währungseinheit cart, numerisch, 7-stellig Zinsaufschlag für die Finanzierung in kleinster Währungseinheit surcharge, numerisch, 7-stellig Brutt-Gesamtwert (Bestellwert+Zinsaufschlag+Bearbeitungsgebühr) in kleinster Währungseinheit ttal, numerisch, 7-stellig mnatlicher Aufschlag in % interest, numerisch, 2-stellig eff. Jahreszins in % anual, numerisch, 4- stellig Bearbeitungsgebühr an Billpay in kleinster Währungseinheit fee, numerisch, 7-stellig Frmat: Trennzeichen zwischen den Feldern eines Datensatzes innerhalb der Finanzierungsknditin ist ; Trennzeichen zwischen unterschiedlichen Finanzierungsknditinen ist + Beispiel: term ; base ; cart ; surcharge ; tt al ; interest ; anual ; fee + term ; base ; cart ; surcharge ; tt al ; interest ; anual ; fee + BpPaymentPlan Billpay- Ratenpläne für alle möglichen Finanzierungslängen mit flgenden Daten: 768 Anzahl der Raten in Mnaten ( terms, numerisch, 2-stellig) Bruttwert der 1. Rate in kleinster Währungseinheit ( due1, numerisch, 7-stellig) Bruttwert der 2. Rate bis n.-ten Rate in kleinster Währungseinheit ( due2 duen, numerisch, 7-stellig) Frmat: Trennzeichen zwischen den Feldern eines Datensatzes innerhalb eines Ratenplans ist ; Trennzeichen zwischen den diversen Ratenplänen ist + Beispiel: 18

19 term ; due1 ; due2 ; due_n ; due_n+1 ; + term ; due1 ; due2 ; due_n ; due_n+1 ; + BpLink1 einzublendender Link zu den Billpay-AGBs für den Ratenkauf, welcher vn in Abhängigkeit des Händ- 768 leraccunts generiert wird: Aufbau: https://www.billpay.de/s/agb/{md5- SecureHash}.html BpLink2 768 einzublendender zu den Datenschutzbestimmungen bei Billpay BpLink3 768 einzublendender Link für die Billpay- Zahlungsbedingungen Rückgabeparameter beim Billpay- Ratenkauf Abschließende Respnse, nachdem die Ratenkauf- Zahlung bei Billpay angelegt wurde BpInf1 -- Base64-cdierter Datenstring zur Erzeugung eines PDF-Dkuments, welches eine Zusammenfassung aller für die Bestellung mit dem Billpay-Ratenkauf relevanten Daten enthält. Dieses Dkument muß an den Käufer weitergeleitet werden! Hinweis: Dieser Parameter wird nur beim Ratenkauf beim abschließenden Request zur Finalisierung der Zahlung zurückgegeben. BpInf2 -- Base64-cdierter Datenstring zur Erzeugung eines PDF-Dkuments, welches Standardinfrmatinen zum Abschluß vn Kreditverträgen enthält und an den Kreditnehmer versendet werden muss! Hinweis: Dieser Parameter wird nur beim Ratenkauf beim abschließenden Request zur Finalisierung der Zahlung zurückgegeben. Rückgabeparameter im Fehlerfall ErrrText1 255 ErrrText1 enthält die detailierte Fehlernachricht vn Billpay für den Händler. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. ErrrText2 255 ErrrText2 enthält die detailierte Fehlernachricht vn Billpay für den Käufer. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. ErrrText3 numerisch 6 ErrrText3 enthält den detailierten Billpay Fehlercde. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. Tabelle 2: Paygate-Antwrtparameter der Billpay.aspx an den Händler 19

20 4. Aktivierung einer Zahlung Die Aktivierung (Setzen des Zahlungsziels des Käufers) einer Billpay- Rechnung kann über die Server- t- Server- Schnittstelle des CT- Paygate durchgeführt werden. Dazu rufen Sie bitte flgende URL auf: https://www.netkauf.de/paygate/capture.aspx Dabei ist zu beachten, daß nur kmplette Beträge und keine Teilbeträge einer Zahlung aktiviert werden können. Des Weiteren haben Sie über diese Schnittstelle die Möglichkeit, vr der Aktivierung die Referenznummer der Zahlung zu aktualisieren. Dazu müssen Sie im Request an die.g. Url im Parameter RefNr eine neue Referenznummer übergeben. Die Aktualisierung erflgt dann autmatisch. Die flgende Tabelle beschreibt die Parameter für eine Aktivierung einer Billpay- Zahlung. Vraussetzung für eine Aktivierung ist die erflgreiche Reservierung dieser Transaktin: Parameter CT Typ Größe Beschreibung der CT- Parameter PayID 32 ID des Paygate zur Identifizierung einer Zahlung MerchantID 20 vn Cmputp vergebene HändlerID TransID 64 Amunt numerisch 12 TransaktinsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss Gesamtbetrag in der kleinsten Währungseinheit (z.b. EUR Cent) Währungscde für Rechnungen: Currency Text 3 Drei Zeichen DIN / ISO 4217 Hinweis: Stand 02/2011: z.zt. kann nur EUR übergeben werden. Billpay akzeptiert keine weiteren Währungen. MAC 64 Hash Message Authenticatin Cde (HMAC) mit SHA- 256-Algrithmus RefNr 30 Optinal: Referenz- der Bestellnummer des Händlers, die für jede Zahlung eindeutig sein muss erlaubte Zeichen: 0-9, a-z, A-Z,.,-, _,/ Hinweis: Die RefNr wird aktualisiert, wenn beim Aufruf der Capture.aspx eine andere RefNr. als bei der Reservierung übergeben wird. Dabei muss die RefNr pr Zahlung eindeutig sein. Zahlungen mit bereits vrhandenen RefNr. werden bei Billpay abgelehnt. Delay numerisch 3 Anzahl der Tage, um die sich das Zahlungsziel verschiebt Tabelle 3: Eingangsparameter der Capture.aspx für eine Billpay- Aktivierung 20

21 5. Paygate- Respnseparameter auf eine Billpay- Aktivierung Die nachstehende Tabelle enthält eine Auflistung der Antwrtparameter, welche Sie auf eine Aktivierungsanfrage einer Billpay- Zahlung über die Capture.aspx erhalten: Parameter Typ Größe Beschreibung MerchantID 20 HändlerID, die vn Cmputp vergeben wird PayID 32 Vm Paygate vergebene ID für die Zahlung, z.b. zur Referenzierung in Batch-Dateien. XID 64 Vm Paygate vergebene ID für alle einzelnen Transaktinen (Autrisierung, Buchung, Strnierung), die für eine Zahlung durchgeführt werden TransID 64 Transaktinsnummer des Händlers Status Text 30 OK der FAILED Descriptin Text 1024 Nähere Beschreibung bei Ablehnung der Zahlung. Es sllte nicht der Parameter Descriptin sndern Cde für die Auswertung des Transaktinsstatus genutzt werden. Cde numerisch 10 Hexadezimaler Fehlercde RefNr 30 Eindeutige Referenznummer, im Falle einer Aktualisierung bekmmt Händler die aktualisierte RefNr zurück InviceStatus Text 10 Status der Aktivierungsanfrage: zeigt an, b Reservierung aktiviert wurde der nicht. Rückgabewerte: Activated Nt Active Billpay Bankverbindung Diese Daten werden immer an den Händler zurückgegeben. Der Merchant muss diese Zahlungsinfrmatinen an den Kunden weitergeben. BpAccOwner 255 Kntinhaber für die Frderung (i.d.r. Billpay GmbH ) BpAccNr 40 Billpay-Kntnummer für die Frderung (kann pr Bestellung variieren!) BpAccIBAN 16 Billpay- Bankleitzahl für die Frderung BpBank 255 Name der Bank für die Frderung BpInviceRef 255 Verwendungszweck BpInviceDate numerisch 8 Zahlungsziel des Kunden Zusätzl Rückgabe- Parameter bei Aktivierung einer Ratenkauf-Zahlung 21

22 BpPaymentPlan Parameter enthält den vm Käufer für diese Zahlung gewählten Ratenplan mit flgenden Parametern: 768 RateNr Nummer der Rate RateAmunt Betrag der Rate DueDate Fälligkeitsdatum der Rate Trennzeichen innerhalb eines Datensatzes für eine Rate ist ; Trennzeichen zwischen den Datensätzen unterschiedlicher Raten ist + Beispiel: RateNr1 ; RateAmunt ; DueDate + RateNr_n ; RateAmunt ; DueDate + Rückgabeparameter im Fehlerfall ErrrText1 255 ErrrText1 enthält die detailierte Fehlernachricht vn Billpay für den Händler. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. ErrrText2 255 ErrrText2 enthält die detailierte Fehlernachricht vn Billpay für den Käufer. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. ErrrText3 numerisch 6 ErrrText3 enthält den detailierten Billpay Fehlercde. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. Tabelle 4: Paygate- Antwrtparameter der Billpay Aktivierung via Capture.aspx 22

23 6. Strnierung einer Billpay- Zahlung Für die Zahlungsart Billpay können swhl Reservierungen als auch Aktivierungen strniert werden. Dabei ist zwischen Vll- und Teilstrnierungen zu unterscheiden. Um eine Strnierung einer Billpay- Zahlung über die Server- t- Server- Schnittstelle des CT- Paygate auszuführen, rufen Sie bitte flgende URL auf: https://www.netkauf.de/paygate/reverse.aspx Die flgende Tabelle listet die Parameter auf, die Sie im Falle eine Strnierung über die Reverse.aspx an das CT- Paygate übergeben müssen/ können: Parameter CT Typ Größe Beschreibung der CT- Parameter PayID 32 ID des Paygate zur Identifizierung einer Zahlung MerchantID 20 vn Cmputp vergebene HändlerID TransID 64 Amunt numerisch 12 Currency Text 3 TransaktinsID, die für jede Zahlung eindeutig sein muss Betrag der Transaktin in der kleinsten Währungseinheit (z.b. EUR Cent) Hinweis: Bei einer Teilstrnierung ist hier der zu strnierende Betrag zu übergeben! Währungscde für Rechnungen: Drei Zeichen DIN / ISO 4217 Hinweis: Stand 02/2011: z.zt. kann nur EUR übergeben werden. Billpay akzeptiert keine weiteren Währungen. MAC 64 Hash Message Authenticatin Cde (HMAC) mit SHA- 256-Algrithmus Optinal: Rabatt auf den Gesamtwert der Bestellung (Nettwert), der ursprünglich NetRebate numerisch 7 bei Reservierung übergeben wurde GrRebate numerisch 7 shrebate numerisch 7 shrebategr numerisch 7 Hinweis: Dieser Parameter wird nur im Falle einer Teilstrnierung ausgewertet. Optinal: Rabatt auf den Gesamtwert der Bestellung (Bruttwert), der ursprünglich bei Reservierung übergeben wurde Hinweis: Dieser Parameter wird nur im Falle einer Teilstrnierung ausgewertet. Optinal: Reduzierung der Liefergebühren (Nettwert) Hinweis: Dieser Parameter wird nur im Falle einer Teilstrnierung ausgewertet. Optinal: Reduzierung der Liefergebühren (Bruttwert) Hinweis: Dieser Parameter wird nur im Falle einer Teilstrnierung ausgewertet. 23

24 ArticleList 768 Optinal: Artikelliste mit den Daten der Artikel, die strniert werden sllen. Es muss nicht die kmplette ArticleList übergeben werden, sndern nur die Felder ArticleId und Anzahl eines Artikels. Aufbau: articleid;articlequantity+ articleid;articlequantity+ Hinweis: Dieser Parameter wird nur im Falle einer Teilstrnierung ausgewertet. Tabelle 5: Parameter für eine Billpay- Strnierung via Reverse.aspx 7. Paygate- Respnseparameter bei einer Strnierung Die nachstehende Tabelle enthält eine Auflistung der Antwrtparameter, welche Sie auf eine Strnierungsanfrage einer Billpay- Zahlung über die Reverse.aspx erhalten im Falle einer Vll- der Teilstrnierung erhalten: Parameter Typ Größe Beschreibung MerchantID 20 HändlerID, die vn Cmputp vergeben wird PayID 32 Vm Paygate vergebene ID für die Zahlung, z.b. zur Referenzierung in Batch-Dateien. XID 64 Vm Paygate vergebene ID für alle einzelnen Transaktinen (Autrisierung, Buchung, Strnierung), die für eine Zahlung durchgeführt werden TransID 64 Transaktinsnummer des Händlers Status Text 30 OK der FAILED Descriptin Text 1024 Nähere Beschreibung bei Ablehnung der Zahlung. Es sllte nicht der Parameter Descriptin sndern Cde für die Auswertung des Transaktinsstatus genutzt werden. Cde numerisch 10 Hexadezimaler Fehlercde RefNr 30 Eindeutige Referenznummer der Zahlung. Rückgabeparameter im Falle einer Teilstrnierung beim Ratenkauf BpCnditinsList -- Dieser Parameter enthält die neu berechneten Kalkulatinsdaten für den Ratenkauf im Falle einer Teilstrnierung. Aufbau eines Datensatzes: Anzahl der Mnatsraten term, numerisch, 7-stellig Wert des Warenkrbs hne Gebühren und inkl. aller Rabatte in kleinster Währungseinheit base, numerisch, 7-stellig Bruttwert der Bestellung inkl. aller Gebühren und Rabatte in kleinster Währungseinheit cart, numerisch, 7-stellig Zinsaufschlag für die Finanzierung in kleinster 24

25 Währungseinheit surcharge, numerisch, 7-stellig Brutt-Gesamtwert (Bestelllwert+Zinsaufschlag+Bearbeitungsgebühr) in kleinster Währungseinheit ttal, numerisch, 7-stellig mnatlicher Aufschlag in % interest, numerisch, 2-stellig eff. Jahreszins in % anual, numerisch, 4- stellig Bearbeitungsgebühr an Billpay in kleinster Währungseinheit fee, numerisch, 7-stellig Trennzeichen zwischen den Feldern eines Datensatzes ist ; Beispiel: term ; base ; cart ; surcharge ; ttal ; interest ; anual ; fee + term ; base ; cart ; surcharge ; ttal ; interest ; anual ; fee + BpPaymentPlan -- Dieser Parameter enthält die neu berechneten Ratenpläne der Finanzierung. Aufbau: RateNr Nummer der Rate RateAmunt Betrag der Rate DueDate Fälligkeitsdatum der Rate Trennzeichen innerhalb eines Datensatzes für eine Rate ist ; Trennzeichen zwischen den Datensätzen unterschiedlicher Raten ist + Beispiel: RateNr1 ; RateAmunt ; DueDate + RateNr_n ; RateAmunt ; DueDate + Hinweis: Wird die Teilstrnierung auf eine Ratenkauf- Reservierung durchgeführt, s enthält der neue Ratenplan KEINE Fälligkeitsdaten! Rückgabeparameter im Fehlerfall ErrrText1 255 ErrrText1 enthält die detailierte Fehlernachricht vn Billpay für den Händler. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. ErrrText2 255 ErrrText2 enthält die detailierte Fehlernachricht vn Billpay für den Käufer. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. 25

26 ErrrText3 numerisch 6 ErrrText3 enthält den detailierten Billpay Fehlercde. Hinweis: Dieser Parameter wird im Fehlerfall zusätzlich zu den Standardantwrtparametern nur im Rahmen der erweiterten Respnse zurückgegeben. Tabelle 6: Paygate- Antwrtparameter auf eine Strnierung via Reverse.aspx 8. Billpay- Fehlercdes Billpay- Categry- Cde: : Language 1451: CustmerID 1452: NewCustmer 1453: BillpayActin 1454: GtcValue 1455: nicht vergeben 1456: Phne 1457: UseBillingData 1458: CmpanyName 1459: LegalFrm 1460: OrderHistry 1461: BpMethd 1462: Errr in AddressData 1463: ActivatinDelay 1464: BpBaseAmunt 1465: Billpay System Errr 1466: BpRateCunt 1467: InstalmentData 26

Bancontact Integration Guide. Version 6.2.1

Bancontact Integration Guide. Version 6.2.1 Bancontact Integration Guide Version 6.2.1 Stand: 04.10.2016 Inhaltsverzeichnis Über Bancontact... 4 Allgemeines zu Bancontact... 4 Diagramm zum Prozessablauf... 4 Paygate-Schnittstelle... 5 Definitionen...

Mehr

Integration Billpay ecommerce

Integration Billpay ecommerce Integration Billpay ecommerce Payment Page Spezifikation Add-On Version 1.1 110.0090 SIX Payment Services Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Formatangaben... 3 2 Parameter...

Mehr

Zusatzdokumentation für die Integration der Billpay-Zahlartensteuerung. (Technische Dokumentation) (Version 0.3.0)

Zusatzdokumentation für die Integration der Billpay-Zahlartensteuerung. (Technische Dokumentation) (Version 0.3.0) Zusatzdokumentation für die Integration der Billpay-Zahlartensteuerung (Technische Dokumentation) (Version 0.3.0) 1 Inhaltsverzeichnis 1 Änderungshistorie... 3 2 Was ist die Billpay-Zahlartensteuerung?...

Mehr

Zusatzdokumentation für die Integration des Billpay-Ratenkauf. Technische Dokumentation. (Version 0.2.0)

Zusatzdokumentation für die Integration des Billpay-Ratenkauf. Technische Dokumentation. (Version 0.2.0) Zusatzdokumentation für die Integration des Billpay-Ratenkauf Technische Dokumentation (Version 0.2.0) 1 Inhaltsverzeichnis 1 Änderungshistorie... 3 2 Inhalt des Dokuments... 4 3 Ratenkauf mit Billpay...

Mehr

Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung

Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung Vn: E-Rechnung an den Bund Gesendet: Dnnerstag, 16. Oktber 201413:16 Betreff: ERB-Newsle)er: Deutsch Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung Sehr geehrte Abnnentin, sehr

Mehr

Betr.: Bestellung bigphone one

Betr.: Bestellung bigphone one Bestellung an: faktr-n GmbH Jsef-Geisel-Straße 8 53359 Rheinbach faktr-n GmbH Jsef-Geisel-Str. 8 53359 Rheinbach Betr.: Bestellung bigphne ne Anschrift Auftraggeber Vrname, Name Straße, Hausnummer PLZ

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung

Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung Vn: E-Rechnung an den Bund Gesendet: Miwch, 05. Nvember 201414:43 Betreff: ERB-Newsleer: Deutsch Newsletter e-rechnung an die öffentliche Verwaltung Sehr geehrte Abnnentin, sehr geehrter

Mehr

Barmenia Versicherungen

Barmenia Versicherungen Barmenia Versicherungen Anleitung zur Knfiguratin des Ltus Ntes Traveler auf dem iphne/ipad Stand: 05.04.2013 HA IT-Systeme Andre Griepernau,Dirk Hörner Inhalt 1. Wichtige Hinweise... 3 2. Einrichtung

Mehr

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop

Kurzübersicht. Grundeinstellungen. 1) Im Rakuten Shop Kurzübersicht Die Anbindung an Rakuten ermöglicht es Ihnen Bestellungen aus Ihrem Rakuten Shp zu imprtieren und hieraus Lieferscheine und Rechnungen zu erstellen. Prdukte lassen sich aus dem Rakuten Shp

Mehr

XML-Schnittstelle für die Billpay-Zahlungsarten. Technische Dokumentation. (Version 1.9.1)

XML-Schnittstelle für die Billpay-Zahlungsarten. Technische Dokumentation. (Version 1.9.1) XML-Schnittstelle für die Billpay-Zahlungsarten Technische Dokumentation (Version 1.9.1) 1 Inhaltsverzeichnis 1 Änderungshistorie... 3 2 Was ist Billpay?... 4 3 Zielgruppe... 4 4 Downloads... 4 5 Allgemeine

Mehr

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB

TactonWorks EPDM Integration. Lino EPDM pro. Whitepaper. unter Nutzung des TactonWorks Add-in EPDM von Tacton Systems AB Lin EPDM pr Whitepaper unter Nutzung des TactnWrks Add-in EPDM vn Tactn Systems AB Ausgabedatum: 04.09.2013 - Dkumentversin: 1.1 Autr: Clemens Ambrsius / Rüdiger Dehn Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte

Mehr

Benutzerhandbuch Computop-Paygate-Modul für Magento

Benutzerhandbuch Computop-Paygate-Modul für Magento Benutzerhandbuch Cmputp-Paygate-Mdul für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle Paygate Vn: dtsurce GmbH Gethestraße 1 07743 Jena Erstellt am: Dienstag, 06. Juli 2010 Aktualisiert am: Dienstag, 20.

Mehr

Benutzerhandbuch Computop-Paygate-Modul für Magento

Benutzerhandbuch Computop-Paygate-Modul für Magento Benutzerhandbuch Cmputp-Paygate-Mdul für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle Paygate Vn: dtsurce GmbH Gethestraße 1 07743 Jena Erstellt am: Dienstag, 06. Juli 2010 Aktualisiert am: Mittwch, 19.

Mehr

Schritt für Schritt zum Shop

Schritt für Schritt zum Shop Schritt für Schritt zum Shp Die Knfiguratin der Schnittstelle Webshp Vraussetzungen Die Schnittstelle Webshp vn Sage stellt eine Verbindung zwischen der Fakturierung / Auftragsbearbeitung und dem PhPepperShp

Mehr

Trustly Integration Guide. Version 6.2.1

Trustly Integration Guide. Version 6.2.1 Trustly Integration Guide Version 6.2.1 Stand: 04.10.2016 Inhaltsverzeichnis Über Trustly... 4 Allgemeines zu Trustly... 4 Diagramm zum Prozessablauf... 4 Paygate-Schnittstelle... 5 Definitionen... 5 Trustly

Mehr

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D )

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D ) Infmappe zur Zertifizierung als Junir PrjektmanagerIn (IPMA Level D ) 1 Allgemeines zur Zertifizierung... 2 1.1 Zertfizierungsprzess im Überblick... 2 1.2 Vrraussetzungen für die Zertifizierung... 2 1.3

Mehr

Tacton keytech Integration

Tacton keytech Integration Tactn keytech Integratin Herausfrderungen und Lösungen Ausgabedatum: 27.09.2013 - Dkumentversin: 1.0 Autr: Clemens Ambrsius Cpyright Lin GmbH 2013 Alle Rechte vrbehalten Seite 1 1 Einführung Bei vielen

Mehr

Backoffice Dokumentation 1.0.2

Backoffice Dokumentation 1.0.2 Backoffice Dokumentation 1.0.2 2 Inhaltsverzeichnis 1 Billpay Backoffice Tool Einleitung 2 Billpay Bestellungen bearbeiten und stornieren 3 Billpay Bestellungen aktivieren 1. Billpay Backoffice Tool Einleitung

Mehr

OmniTouch 8440 Messaging Software Kurzanleitung. Telefonbenutzeroberfläche für Messaging-Dienste

OmniTouch 8440 Messaging Software Kurzanleitung. Telefonbenutzeroberfläche für Messaging-Dienste Kurzanleitung Einführung Der Zugriff auf die Vicemail kann flgendermaßen erflgen: Über die Telefnbenutzerberfläche (TUI) Auf die Telefnbenutzerberfläche kann vn allen internen der externen Telefnen aus

Mehr

Komfortkasse Checkout Version: 1.1

Komfortkasse Checkout Version: 1.1 Komfortkasse Checkout Version: 1.1 Inhalt Allgemeines... 2 Konfiguration... 3 Bestellung... 3 Formatierung... 3 Aufruf der Checkout URL... 4 Signatur... 5 Erzeugen der Signatur... 5 Callback... 7 Beispiel-Implementierungen...

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Um in der VR-NetWorld Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

2. Ist Ihr VR-NetWorld auf dem aktuellen Stand? 3. Gläubiger ID eingeben

2. Ist Ihr VR-NetWorld auf dem aktuellen Stand? 3. Gläubiger ID eingeben Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software Lastschriften einziehen wollen 1. SEPA-Lastschriften sind nur noch

Mehr

payever - Shopware 4.2.0-5.0.2 Plugin

payever - Shopware 4.2.0-5.0.2 Plugin payever - Shopware 4.2.0-5.0.2 Plugin Installation: 1) Plugin-Manager öffnen Den Plugin-Manager finden Sie in ihrem Shopware-Backend unter: Einstellungen Plugin-Manager 2) Plugin manuell hinzufügen Die

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento

Benutzerhandbuch - ClickPay für Magento Benutzerhandbuch - ClickPay für Magent Magent Mdul zur Payment-Schnittstelle ClickPay für Magent Versin 1.3.2.2. 1.3.3.0 Vn: dtsurce GmbH Leutragraben 1 07743 Jena Erstellt am: Mntag, 14. September 2009

Mehr

REFLEX-CRM. Bedienungsanleitung

REFLEX-CRM. Bedienungsanleitung REFLEX-CRM Custmer Relatinship Management Bedienungsanleitung 1. Einleitung... 2 2. Das Grundprinzip vn REFLEX-CRM... 2 3. Anmelden... 2 4. Oberfläche... 3 4.1 Suchen... 3 4.1.1 Suche nach... 3 4.1.2 Stichwrt...

Mehr

Allgemeine Platzhalter:

Allgemeine Platzhalter: Allgemeine Platzhalter: Rechnungsdatum Rechnungsadresse Rechnungsadresse, wenn Lieferadresse abweichend: Lieferadresse Lieferadresse, wenn Rechnungadresse abweichend: boolean Liefer und Rechnungsadresse

Mehr

Exklusive Buchungsmaske für Reisebüros und Reiseveranstalter

Exklusive Buchungsmaske für Reisebüros und Reiseveranstalter Exklusive Buchungsmaske für Reisebürs und Reiseveranstalter Ihre Vrteile Keine Ksten / keine Vertragsbindung 24h verfügbar Zugang zu Realtime-Verfügbarkeiten Kein Anruf der Fax ntwendig Wiederverkäuferknditinen

Mehr

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013 Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG Rechtsstand: April 2013 Inhalt Seite I. Beispiel (Brutt-Rechnungsbetrag über 150 )...2 II. Erleichterungen für Rechnungen vn weniger als 150,- brutt (sg. Kleinstbetragsrechnungen)

Mehr

Klausur Advanced Programming Techniques

Klausur Advanced Programming Techniques Advanced Prgramming Techniques Autr: Prf. Dr. Bernhard Humm, FB Infrmatik, Hchschule Darmstadt Datum: 8. Juli 2008 Klausur Advanced Prgramming Techniques 1 Spielregeln zur Klausur Allgemeines Die Bearbeitungszeit

Mehr

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen

Kurzbeschreibung. Unterstützte Beschaffungsarten. Highlights. Abgrenzung zu anderen Lösungen Kurzbeschreibung WECO E-Prcure ermöglicht es, direkt aus Lieferantenkatalgen im Internet der aus firmeneigenen Katalgen Beschaffungsvrgänge im SAP ERP-System zu generieren. Die Datenübername erflgt über

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

Dokumentation der Billpay XML-API. (Technische Dokumentation) (Version 1.9.9)

Dokumentation der Billpay XML-API. (Technische Dokumentation) (Version 1.9.9) Dokumentation der Billpay XML-API (Technische Dokumentation) (Version 1.9.9) 1 Inhaltsverzeichnis Änderungshistorie... 3 Was ist Billpay?... 4 1 Zielgruppe... 4 2 Wichtiger Hinweis... 4 3 Downloads...

Mehr

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D )

Infomappe zur Zertifizierung als Junior ProjektmanagerIn (IPMA Level D ) Infmappe zur Zertifizierung als Junir PrjektmanagerIn (IPMA Level D ) 1 Allgemeines zur Zertifizierung... 2 1.1 Zertifizierungsprzess im Überblick... 2 1.2 Vraussetzungen für die Zertifizierung... 2 1.3

Mehr

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion)

Installationsanleitung. zum Anschluss an Telefonanlagen (Mehrplatzversion) zum Anschluss an Telefnanlagen () CPTel () besteht aus zwei unterschiedlichen Prgrammen: CPTel Server und CPTel Client. Installatinsvarianten: eigenständiger CPTel-Server CPTel-Server und CPTel-Client

Mehr

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra Sage Office Line und cbra: die ideale Kmbinatin Sage und cbra 1 Die Kmbinatin und ihre Synergieeffekte Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprzesse. cbra hingegen

Mehr

Wer am Lehrgang regelmäßig teilnimmt und die lehrgangsinterenen Leistungsnachweise erbringt, erhält das IHK-Zertifikat.

Wer am Lehrgang regelmäßig teilnimmt und die lehrgangsinterenen Leistungsnachweise erbringt, erhält das IHK-Zertifikat. Seite 1 206 3 Kaufmännische und Betriebswirtschaftliche Grundlagen Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an alle, die neue und interessante Aufgaben im Unternehmen übernehmen wllen und hierzu betriebswirtschaftliches

Mehr

büro easy plus 2015 Basics (Stand 22.01.2015)

büro easy plus 2015 Basics (Stand 22.01.2015) bür easy plus 2015 Basics (Stand 22.01.2015) Die wichtigsten Bereiche Firma: Kntenrahmen: SKR03 + SKR04 zzgl. Varianten DATEV-Exprt bei SOLL-Buchhaltung Mitarbeiter: Zeit- / Leistungserfassung, Zurdnung

Mehr

Erweiterung einer Workflow Prozessbibliothek

Erweiterung einer Workflow Prozessbibliothek Erweiterung einer Wrkflw Przessbiblithek Prgrammierer Dkumentatin Thmas Mitterling Fabian Mußnig INHALTSVERZEICHNIS 1. STELLENAUSSCHREIBUNG 3 1.1. Stellenausschreibung 3 1.1.1. Frmulare 6 1.1.1.1 Stellenausschreibung

Mehr

Komfortkasse API Version: 1.2.1

Komfortkasse API Version: 1.2.1 Komfortkasse API Version: 1.2.1 Inhalt Allgemeines... 2 Konfiguration... 2 Bestellung... 3 Formatierung... 3 API-Aufrufe... 4 Senden einer neuen Bestellung an Komfortkasse... 4 Rückgabewerte der API...

Mehr

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012

Preis und Leistungsverzeichnis der Host Europe GmbH. Trafficoptionen V 1.0. Stand: 01.11.2012 Preis und Leistungsverzeichnis der Hst Eurpe GmbH Trafficptinen V 1.0 Stand: 01.11.2012 INHALTSVERZEICHNIS PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS TRAFFICOPTIONEN... 3 Prduktbeschreibung... 3 Traffcptin: Lw-Latency...

Mehr

Skrill Antragsformular

Skrill Antragsformular Skrill Antragsfrmular Der Skrill Antragsfrmular (der Antrag ) sllte vm Händler der in seinem Namen unterzeichnet werden. Es ist sehr wichtig, dass der Händler den Antrag und die darin enthaltenen Erklärungen

Mehr

Label-Guide Stand: 10 2014

Label-Guide Stand: 10 2014 Label-Guide Stand: 10 2014 Der ClimatePartner Label-Guide 2 Über ClimatePartner ClimatePartner ist ein führender Business Slutin Prvider für Klimaschutz und unterstützt Unternehmen aller Branchen dabei,

Mehr

Kapitel 2. Rechnungs-Management

Kapitel 2. Rechnungs-Management Kapitel 2 Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem Worldsoft SalesPower-Paket.

Mehr

Andruck Informationen aus CIPS² auf Formularen und Logistikpapieren V2.3

Andruck Informationen aus CIPS² auf Formularen und Logistikpapieren V2.3 HANDBUCH Andruck Informationen aus CIPS² auf Formularen und Logistikpapieren V2.3 Stand: 08.10.2012 Autor: Markus Freudenthaler Grundsätzliches: Dieses Handbuch beschreibt an Hand praktischer Beispiele

Mehr

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei).

Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Handbuch zur Bearbeitung des Einzelgesprächsnachweises In elektronischer Form (CSV-Datei). Version 2.2 (April 2015) Inhaltsverzeichnis. Einleitung.. Seite 3 Import der CSV -Textdatei in Excel Seite 3 Satztypbeschreibung..

Mehr

1 BEDIENUNGSANLEITUNG

1 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 BEDIENUNGSANLEITUNG 1.1 Kunde In diesem Fenster können die Stammdaten des Kunden eingetragen werden oder es kann eine Änderung der Stammdaten durchgeführt werden. Zusätzlich kann man auch Kunden nach

Mehr

Kontingentvereinbarung

Kontingentvereinbarung bluenetdata GmbH Kntingentvereinbarung Prjekt & Supprt Vertragsinfrmatinen Muster GmbH Vertragsbeginn: 00.00.0000 Mindestlaufzeit: 6 Mnate Vertragsnummer: K00000000 Kundennummer: 00000 bluenetdata GmbH

Mehr

U8 DATENBANKEN IM CMS (CONTENT- MANAGEMENT- SYSTEM)

U8 DATENBANKEN IM CMS (CONTENT- MANAGEMENT- SYSTEM) U8 DATENBANKEN IM CMS (CONTENT- MANAGEMENT- SYSTEM) CMS ALLGEMEIN: - Integriertes datenbankgeschütztes Sftwarepaket - Cntent = publizierte Inhalte in der digitalen Medienprduktin - Hauptaufgabe ist die

Mehr

Alias Gateway. Integrationsleitfaden v.3.1.2. easycash 2013, All rights reserved.

Alias Gateway. Integrationsleitfaden v.3.1.2. easycash 2013, All rights reserved. Integrationsleitfaden v.3.1.2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Szenario für... die Implementierung 4 3 Schritt 1: Alias... Gateway 5 3.1 Input-Felder... 5 3.1.1 3.1.2 3.1.3 Direct Debits... 7 Postfinance...

Mehr

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000

The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windows 2000 The Cable Guy: Dynamische DNS-Aktualisierung in Windws 2000 (Engl. Originaltitel: The Cable Guy: DNS Dynamic Update in Windws 2000) DNS (Dmain Name System) unterstützt einen Mechanismus zum Auflösen vn

Mehr

Anlage einer SEPA Lastschrift oder SEPA Firmenlastschrift

Anlage einer SEPA Lastschrift oder SEPA Firmenlastschrift Anlage einer SEPA Lastschrift oder Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Mandatsanlage... 3 2.1 Bezeichnung...4 2.2 Creditor ID...4 2.3 Mandatsreferenz...4 2.4 Art der Verwendung...4 3. SEPA

Mehr

BillSAFE Magento Extension

BillSAFE Magento Extension Dokumentation BillSAFE Magento Extension 1 Über das Modul 2 2 Anforderungen 3 3 Backend-Konfiguration 4 3.1 Zahlungsartenaufschlag 7 4 Bestellprozess / Checkout 8 5 Bestellabwicklung 11 5.1 Komplettversand

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Code of Conduct VAS/WAP Billing Dienste

Code of Conduct VAS/WAP Billing Dienste Cde f Cnduct VAS/WAP Billing Dienste 01.2016 1 Inhalt 1. Präambel 3 2. Pflichten und Sanktinen 5 2 Präambel Mit VAS/WAP-Billing wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Inanspruchnahme vn digitalen Diensten

Mehr

Kundeninformation "Pfändung, Abtretung, Privatinsolvenz

Kundeninformation Pfändung, Abtretung, Privatinsolvenz Kundeninfrmatin "Pfändung, Abtretung, Privatinslvenz in SAP HCM Versin 1 Cpyright Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Bezeichnungen und dergleichen, die in diesem Dkument hne besndere Kennzeichnung aufgeführt

Mehr

App Installationscheckliste Orchestration 2.6 für App Orchestration

App Installationscheckliste Orchestration 2.6 für App Orchestration App Installatinscheckliste Orchestratin 2.6 für App Orchestratin Bekannte Prbleme in App Orchestratin 2.6 Vrbereitet vn: Jenny Berger Letzte Aktualisierung: Oktber 6, 2015 vrbehalten. Seite 1 Bekannte

Mehr

ANLEITUNGEN. Thema: Einrichtung einer neuen Bankverbindung per HBCI

ANLEITUNGEN. Thema: Einrichtung einer neuen Bankverbindung per HBCI Thema: Einrichtung einer neuen Bankverbindung per HBCI Voraussetzung: - Unterschrieben abgegebener OnlineBanking-Vertrag - INI-Brief, der Ihre Benutzerkennung und den Hashwert Ihrer Bank enthält 1. Starten

Mehr

Leistungskatalog ecommerce-lösung v.shop

Leistungskatalog ecommerce-lösung v.shop Leistungskatalog ecommerce-lösung v.shop Stand 01.11.2010 Frontend B2B- und/oder B2C-fähig Mehrsprachenfähig SEO optimierter Aufbau und URLs Suchfunktion Direktbestellung Benutzerkonto Rechnungsadressen

Mehr

Neuer Web-Shop. oder wenn noch kein ISP Login vorhanden start2013 (bitte nach erstmaligen Login ändern).

Neuer Web-Shop. oder wenn noch kein ISP Login vorhanden start2013 (bitte nach erstmaligen Login ändern). Neuer Web-Shp Aufruf Für die Zentrale Beschaffung (ZB) und der Spitalaptheke (ISP) gibt es weiterhin zwei getrennte Web- Shps. Der Aufruf des Web-Shps kann über die Verknüpfungen im Intranet erflgen der

Mehr

Kundeninformation zu Advo-ware Version 3

Kundeninformation zu Advo-ware Version 3 zu Adv-ware Versin 3 (Stand: Versin 3.07) Drebis - Schnittstelle... 3 Übersicht... 3 Einrichtung... 3 Benutzerberfläche... 3 Anfrage senden... 4 Art der Anfrage... 4 Allgemein... 5 Mandantenstammdaten...

Mehr

Anleitung für Stellensuche und Bewerbungen

Anleitung für Stellensuche und Bewerbungen Anleitung für Stellensuche und Bewerbungen Bitte drucken Sie diese Anleitung für den späteren Gebrauch aus. S suchen Sie nach Stellenangebten WICHTIG: Klicken Sie nicht auf die Schaltfläche Zurück Ihres

Mehr

Per FAX: 05631-920694

Per FAX: 05631-920694 Per FAX: 05631-920694 An das Steinbeis-Transferzentrum Nrdhessen Achtung: Rücksendung bis zum 15.3.2011 Christian-Paul-Straße 5 34497 Krbach Teilnahmebestätigung Strm-Ausschreibung 2012: Hiermit nehmen

Mehr

Wirecard CEE Integration Documentation

Wirecard CEE Integration Documentation Wirecard CEE Integration Documentation () Created: 20170103 15:20 Online Guides Integration documentation 1/17 Bedienungsanleitung Wirecard Checkout Terminal Die nachfolgenden Kapitel beschreiben die Bedienung

Mehr

Dokumentation IMI Faktura

Dokumentation IMI Faktura Dokumentation IMI Faktura 2 Inhalt Funktionsübersicht IMI Faktura... 3 Fixkosten generieren... 4 Fehlende Rufnummern generieren... 5 Kostenstellen Zusatzdaten verwalten... 5 Rechnungen erstellen... 5 Ablauf

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement Stresserkrankungen swie Leistungseinschränkungen durch psychische und psychsmatische Prbleme nehmen dramatisch zu. In den hchverdichteten arbeitsteiligen Wirtschaftsprzessen der mdernen Betriebe erlangen

Mehr

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M

A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M A U S G A N G S R E C H N U N G S - P R O G R A M M Prgrammname: Ausgangsrechnungsprgramm Dkumentname: Handbuch Versin / vm: V3 27.04.2009 Erstellt vn: Mag. Gabriela Lreth Geändert vn: Bettina Niederleitner

Mehr

Transaktionspixel. Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin

Transaktionspixel. Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking. NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Transaktionspixel Inhalt: Anbindung Bestellsystem Transaktionspixel-Parameter Conversion-Tracking NetSlave GmbH Simon-Dach-Straße 12 D-10245 Berlin Telefon +49 (0)30-94408-730 Telefax +49 (0)30-96083-706

Mehr

AdmiCash - Info. Als Umstellungszeitpunkt vom Käfer- auf den KMU-Kontenplan ist der Beginn des neuen Geschäftsjahres empfehlenswert.

AdmiCash - Info. Als Umstellungszeitpunkt vom Käfer- auf den KMU-Kontenplan ist der Beginn des neuen Geschäftsjahres empfehlenswert. AdmiCash - Inf Wechsel vm Käfer-Kntenplan zum KMU-Kntenplan Dieses Dkument enthält die Beschreibung, wie der Wechsel vm Käfer-Kntenplan zum KMU- Kntenplan bei AdmiCash-Anwendern durchgeführt werden kann.

Mehr

Dokumentation der Billpay XML-API. (Technische Dokumentation) (Version 2.0)

Dokumentation der Billpay XML-API. (Technische Dokumentation) (Version 2.0) Dokumentation der Billpay XML-API (Technische Dokumentation) (Version 2.0) 1 Inhaltsverzeichnis Änderungshistorie... 3 Was ist Billpay?... 5 1 Zielgruppe... 5 2 Wichtiger Hinweis... 5 3 Downloads... 6

Mehr

M@school online-administration - Frontersupport Selbstlernmaterial

M@school online-administration - Frontersupport Selbstlernmaterial Bildung und Sprt M@schl nline-administratin - Frntersupprt Selbstlernmaterial Hinweise zum Skript: LMK = Linker Mausklick LMT = Linke Maustaste RMK = Rechter Mausklick RMT = Rechte Maustaste Um die Lesbarkeit

Mehr

Lastenheft. Inhalt. Allgemeine Dinge... 2 Übersicht... 6 Artikel... 6 Dokumente... 7 Kunde... 8

Lastenheft. Inhalt. Allgemeine Dinge... 2 Übersicht... 6 Artikel... 6 Dokumente... 7 Kunde... 8 Lastenheft Inhalt Allgemeine Dinge... 2 Übersicht... 6 Artikel... 6 Dokumente... 7 Kunde... 8 Allgemeine Dinge Hier wird beschrieben was der Service an Grundfunktionen bieten soll Firma bearbeiten o Kundennummer

Mehr

kein Umsatzbeleg, Reservierung oder keine Lageraktion, Adresstyp IN oder KU, Belegtyp <> V (Wartungsvertrag) und U (Umlagerungsbeleg).

kein Umsatzbeleg, Reservierung oder keine Lageraktion, Adresstyp IN oder KU, Belegtyp <> V (Wartungsvertrag) und U (Umlagerungsbeleg). Der Belegimport im xml-format erzeugt einen beliebigen, nicht lagernden Zielbeleg unter Berücksichtigung der folgenden Einschränkungen bezüglich der Belegdefinition: kein Umsatzbeleg, Reservierung oder

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Paygate konfigurieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Paygate konfigurieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Paygate konfigurieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Paygate konfigurieren 3 2.1 E-Mail-Versand Daten 4 2.2 Paypal Daten 4 2.3 BILLSAFE-Daten

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Inooga Solutions GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck 10. Oktober 2006

Inooga Solutions GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck 10. Oktober 2006 Inga Slutins GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck 10. Oktber 2006 Inga Slutins GmbH Knickebrink 12 37574 Einbeck fn +49 (0) 171 2691350 email glass@inga.cm skype tm_inga www.inga.de.!."#$ %$& %$#$.!'(()()*.%+,-.-/(*-*

Mehr

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG

SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG SPLIT-PAYMENT BUCHHALTUNG Laut dem Stabilitätsgesetzt 2015 wurden einige wesentlich Neuerungen eingeführt. Ein Teil davn ist Artikel 17-ter DPR 733/72: Dieser Artikel 17-ter betrifft die Rechnungen an

Mehr

Antrag. Antragsjahr: 2016 ANTRAGSTELLER EHEGATTE / ELTERN *) UNTERSCHRIFTEN

Antrag. Antragsjahr: 2016 ANTRAGSTELLER EHEGATTE / ELTERN *) UNTERSCHRIFTEN Antrag Ausbildungsförderung V10..PDF.01-2016 Antrag auf Gewährung einer Beihilfe aus den Förderungsmitteln der Daniel-Theyshn-Stiftung zur schulischen der beruflichen Ausbildung Antragsjahr: 2016 An die

Mehr

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen.

Nein. Wir garantieren Ihnen einen freien Parkplatz innerhalb des Parkplatzes. Sie können jeden freien Platz nutzen. Online-Parkplatzreservierung Häufig gestellte Fragen Kurzanleitung zur Online-Parkplatzreservierung: 1. Besuchen Sie uns auf der Internetseite www.cruisegate-hamburg.de und flgen drt den Hinweisen. Bis

Mehr

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen per Mail, Fax oder postwendend bei uns ein. Pommernallee 5, 14052 Berlin

Bitte reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen per Mail, Fax oder postwendend bei uns ein. Pommernallee 5, 14052 Berlin BEWERBUNGSUNTERLAGEN Bitte reichen Sie flgende Bewerbungsunterlagen per Mail, Fax der pstwendend bei uns e. Mail: f@livus.de Telefn: + 49(0)30-544 52 92 Fax: + 49(0)30-890 44 682 Pst: Castle Real Estate

Mehr

BillSAFE Modul für oscommerce 2.3.1

BillSAFE Modul für oscommerce 2.3.1 BillSAFE Modul für oscommerce 2.3.1 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie 01/2011) Stand:

Mehr

Benutzerleitfaden. 6 schnelle Schritte hier ausführlich erklärt zur Online-Shop-Benutzung

Benutzerleitfaden. 6 schnelle Schritte hier ausführlich erklärt zur Online-Shop-Benutzung Benutzerleitfaden 6 schnelle Schritte hier ausführlich erklärt zur Online-Shop-Benutzung Schritt 1: Registrierung / Anmeldung Auf der Startseite unseres foto-papier-shop befindet sich die Navigationsleiste

Mehr

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Vrbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Zur Schreibweise: Menüpunkt im Hauptmenü (waagerecht) Menüpunkt im Untermenü (klappt senkrecht herunter) Bearbeitungsvrgang / ntwendige Einstellungen Die ntwendigen

Mehr

Vom Engineer zum Consultant.

Vom Engineer zum Consultant. Blended-Learning Qualifizerungsprgramm zum/zur Vm Engineer zum Cnsultant. Berufsbegleitendes Qualifizierungsprgramm zum/zur Mdernes Blended Learning Lernknzept durch Kmbinatin vn Präsenz und Online- Anteilen:

Mehr

Anbindung externer Webanwendung an PDF- AS-WEB 4.0

Anbindung externer Webanwendung an PDF- AS-WEB 4.0 Dokumentation Anbindung externer Webanwendung an PDF- AS-WEB 4.0 Anbindung einer externen Webanwendung an PDF-AS-WEB 4.0 Version 0.3, 05.06.2014 Andreas Fitzek andreas.fitzek@egiz.gv.at Christian Maierhofer

Mehr

Antrag auf Gewährung höherer Gelder an Hochwassergeschädigte (gilt nur für Privathaushalte)

Antrag auf Gewährung höherer Gelder an Hochwassergeschädigte (gilt nur für Privathaushalte) Malteser Hilfsdienst e. V. Hchwasserhilfe Sachsen-Anhalt Hermann-Hesse-Str. 1a 39118 Magdeburg Antrag auf Gewährung höherer Gelder an Hchwassergeschädigte (gilt nur für Privathaushalte) Der Antragsteller

Mehr

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation

windata SEPA-API Basic / Pro Dokumentation windata SEPA-API Basic / Pr Dkumentatin Versin v1.8.0.0 11.11.2014 windata GmbH & C. KG windata GmbH & C.KG Gegenbaurstraße 4 88239 Wangen im Allgäu windata SEPA-API Basic / Pr - Dkumentatin Inhaltsverzeichnis

Mehr

Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe

Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe Pflichtfelder für Eingangsrechnungen der ENERCON Gruppe Pflichtfelder_Codes_Enercon.doc crossinx GmbH 2010 Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Definition Einzel- / Sammelrechnung... 3

Mehr

Kommunikation HOST TMC420 Controller

Kommunikation HOST TMC420 Controller Kommunikation HOST TMC420 Controller Sofern möglich, sollte zusätzlich neben der seriellen Kommunikation (RS232 bzw. RS485) ein Signalaustausch tels digitaler E/A erfolgen (24 VDC). Dieses ermöglicht eine

Mehr

Vertrag Ausbildung. Ausbildung zum/zur Heilpraktiker/-in (Psychotherapie) - Kurs III. Ausbildung zum/zur Heilpraktiker/-in (Psychotherapie) - Kurs III

Vertrag Ausbildung. Ausbildung zum/zur Heilpraktiker/-in (Psychotherapie) - Kurs III. Ausbildung zum/zur Heilpraktiker/-in (Psychotherapie) - Kurs III Vertrag Ausbildung Ausbildung zum/zur Heilpraktiker/-in (Psychtherapie) - Kurs III Die Raynex Schwingungstechnik GmbH ist nach DIN EN ISO 9001 : 2008 und nach DIN EN ISO 13485 : 2007 zertifiziert Ausbildung

Mehr

NAME-VALUE PAIR API ENTWICKLER-DEFINITION DER EXPORT-SCHNITTSTELLE

NAME-VALUE PAIR API ENTWICKLER-DEFINITION DER EXPORT-SCHNITTSTELLE VERANSTALTUNGSKALENDER DER STÄDTE NÜRNBERG, FÜRTH, ERLANGEN, SCHWABACH NAME-VALUE PAIR API ENTWICKLER-DEFINITION DER EXPORT-SCHNITTSTELLE Version 1.1.1 VORWORT Dieses Dokument beschreibt das Name-Value

Mehr

Neuer Order Manager für NobelProcera Software

Neuer Order Manager für NobelProcera Software Neuer Order Manager für NobelProcera Software Kurzanleitung Version 1 Der neue Order Manager vereinfacht die Prozesse und Verfahren bei Bestellungen über das NobelProcera System. Dazu zählen das Erstellen,

Mehr

1 EINLEITUNG 4 1.1 ZWECK DIESES DOKUMENTS 4 1.2 ÜBERBLICK ÜBER DIE IMAGICLE APPLICATIONSUITE 4 2 IMAGICLE STONEFAX 5 2.

1 EINLEITUNG 4 1.1 ZWECK DIESES DOKUMENTS 4 1.2 ÜBERBLICK ÜBER DIE IMAGICLE APPLICATIONSUITE 4 2 IMAGICLE STONEFAX 5 2. 1 EINLEITUNG 4 1.1 ZWECK DIESES DOKUMENTS 4 1.2 ÜBERBLICK ÜBER DIE IMAGICLE APPLICATIONSUITE 4 2 IMAGICLE STONEFAX 5 2.1 EIN EINFACHER, WIRTSCHAFTLICHER UND SICHERER IP FAX-SERVER 5 3 STONEFAX FAXVERSAND

Mehr

Rundschreiben Nr. 15/2006

Rundschreiben Nr. 15/2006 Zentrale M 12-3 Wilhelm-Epstein-Straße 14 60431 Frankfurt am Main Telefn: 069 9566-4229 zentrale@bundesbank.de www.bundesbank.de 17. Mai 2006 Rundschreiben Nr. 15/2006 An alle Kreditinstitute Nutzung vn

Mehr

Anleitung zu GermanLegal 1.3

Anleitung zu GermanLegal 1.3 Anleitung zu GermanLegal 1.3 Was sind permanente Rechnungen? In Deutschland macht man sich normalerweise über solche Dinge keine Gedanken. Wer als ISP WHMCS nutzt, muss dies aber. WHMCS erlaubt ungehinderte

Mehr

Funktionsweise der Joomla - Komponente Roomator

Funktionsweise der Joomla - Komponente Roomator Funktionsweise der Joomla - Komponente Roomator Roomator ist auf die Buchung von Zimmern nach bestimmten Kategorien ausgelegt und berücksichtigt keine Personenanzahl. Symbole u. Funktionen Neuen Datensatz

Mehr