PRESENTATIONS (July 2015) Ingo Weller Institute for Human Capital Management (HCM) and Organizations Research Group (ORG) LMU Munich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRESENTATIONS (July 2015) Ingo Weller Institute for Human Capital Management (HCM) and Organizations Research Group (ORG) LMU Munich weller@bwl.lmu."

Transkript

1 PRESENTATIONS (July 2015) Ingo Weller Institute for Human Capital Management (HCM) and Organizations Research Group (ORG) LMU Munich SCHOLARLY PRESENTATIONS AT CONFERENCES AND RESEARCH SEMINARS Weller, I., & Nyberg, A. (2015). Talent Matching as a Dynamic Capability: Integrating Economic and Strategic Human Resource Management Perspectives. Annual Meeting 2015, Strategic Management Society, Denver/CO, USA, October 3 6, Martignoni, D., Weller, I., & Nyberg, A. (2015). Organizational Adaptation through the Survival of the Unfittest. Annual Meeting 2015, Academy of Management, Vancouver, BC, Canada, August 7 11, Giarratana, M., Mariani, M., & Weller, I. (2015). Too Many Gold Medals for One Race. The Price of Unfair Prizes in R&D. Research Seminar, University of Ljubljana/Slovenia, May 28, Weller, I., & Nyberg, A. (2015). Talent Matching as a Dynamic Capability. Integrating Economic and Strategic Human Resource Management Perspectives. Research Seminar, Bocconi University, Milan/Italy, April 23, Süß, J., & Weller, I. (2014). Level and Consensus of High Performance Work System Perceptions: Effects on Customer Satisfaction. Annual Meeting 2014, Academy of Management, Philadelphia/PA, USA, August 1 5, Mühlbauer, D., & Weller, I. (2014). Strategy Implementation as Collective Behavior Microfoundations and the Role of HRM. Annual Meeting 2014, Academy of Management, Philadelphia/PA, USA, August 1 5, Giarratana, M., Mariani, M., & Weller, I. (2014). The Price of Unfair Prizes to R&D Inventors. Annual Meeting 2014, Academy of Management, Philadelphia/PA, USA, August 1 5, Giarratana, M., Mariani, M., & Weller, I. (2014). The Price of Unfair Prizes in R&D. Research Seminar, Area Management, University of Mannheim/Germany, October 30, Scheytt, P., Picot, A., & Weller, I. (2013). Koordination und Motivation in komplexen Projekten: Ergebnisse eines Produktivitätsspiels. TUM Colloquium on Motivation, TUM, Munich/Germany, May 14, Weller, I. (2013). Wissenschaft und Rankings ein schwieriges Verhältnis. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section Organization, University of Jena/Germany, February 28 29, Weller, I. (2012). (Gute!?) Daten woher nehmen und nicht stehlen? Mitarbeiterbefragungsdaten in der Personalforschung. Annual Meeting of the Arbeitskreis Empirische Personal und Organisationsforschung, University of Graz/Austria, November 30 December 1, Michalik, A., Mühlbauer, D., & Weller, I. (2012). Human and Social Capital Effects on Job Search Strategies and Entry Wages. Annual Meeting 2012, Strategic Management Society, Prague/Czech Republic, October 7 9,

2 Reilly, G., Nyberg, A., Maltarich, M., & Weller, I. (2012). The Relationships of Unit Level Turnover, Hiring, and Job Demands with Unit Performance. Annual Meeting 2012, Academy of Management, Boston/MA, USA, August 3 8, Weller, I. (2011). Personalpraktiken und Kundenzufriedenheit. Längsschnitt und Multi Level Betrachtungen. Colloquium on Work and Organizational Psychology, LMU Munich/Germany, November 30, Reilly, G., Nyberg, A., Maltarich, M., & Weller, I. (2011). Turnover Rates, Job Demands, and Group Performance. KITeS Seminar (Knowledge, Internationalization and Technology Studies), University Bocconi, Milan/Italy, November 24, Reilly, G., Nyberg, A., & Weller, I. (2011). A Bridge to Somewhere: A Multi Level Theoretical Approach and Empirical Examination of Collective Turnover and Subsequent Group Performance. Annual Meeting 2011, Strategic Management Society, Miami Beach, FL, November 6 9, Weller, I. (2011). Personalpraktiken und Kundenzufriedenheit. Längsschnitt und Multi Level Betrachtungen. Economics and Management Workshop, University of Paderborn/Germany, June 21, Martignoni, D., & Weller, I. (2011). Organisationales Lernen und organisationale Anpassung Eine Simulationsstudie. Colloquium on Economics and the Social Sciences, LMU Munich/Germany, May 23, Martignoni, D., & Weller, I. (2010). Turnover in Complex Adaptive Systems: A Simulation Approach. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section HRM, University of Gießen/Germany, November 11 12, Weller, I. (2010). Discussion of Stefan Zimmermann s Appointments and Exits of Top Managers in Germany Are Heterogeneity and Dissimilarity Considerations Relevant? Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section HRM, University of Gießen/Germany, November 11 12, Weller, I., Evanschitzky, H., & von Wangenheim, F. (2010). HRM Practices, Customer Satisfaction, and Store Performance: Multilevel and Longitudinal Analyses. Annual Meeting of the Arbeitskreis Empirische Personal und Organisationsforschung, Leuphana University Lüneburg/Germany, October 8 9, König, F., Mellewigt, T., Madhok, A. & Weller, I. (2010). Disentangling TCE and RBV Explanations of Ambiguity and Alliance Governance Form. Annual Meeting 2010, Academy of Management, Montreal/Canada, August 6 8, Eckhard, B., Mellewigt, T., & Weller, I. (2009). Contract Design in Buyer Supplier Relations. A Closer Look at Specificity and Safeguarding. Annual Meeting 2009, Strategic Management Society, Washington D.C., October 11 14, Meier, M., & Weller, I. (2009). Wissensmanagement und unternehmensinterner Wissenstransfer. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section HRM, HSU Hamburg/Germany, September 24 25, Weller, I. (2009). Discussion Panel: Turnover Dynamics. Annual Meeting 2009, Academy of Management, Chicago/IL, USA, August 7 11, Eckhard, B., Mellewigt, T., & Weller, I. (2009). Contract Design in Buyer Supplier Relations. A Closer Look at Specificity and Safeguarding. Academy of Management, Chicago/IL, USA, August 7 11, Weller, I. (2009). Best Fit oder Best Practice? Theorien und empirische Evidenz zur internationalen Übertragbarkeit von Personalpraktiken. Habilitation Talk, Freie Universität Berlin/Germany, May 13,

3 Eckhard, B., Mellewigt, T., & Weller, I. (2009). Vertragsgestaltung in der Automobilindustrie. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section Organization, TU Berlin/Germany, February 26 27, Weller, I. (2009). Discussion of Olaf Rank, Artur Baldauf, Garry Robbins, and Philippa Pattison s The Networks that make it: A Comparison of High and Low Performing Organizational Structures. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section Organization, TU Berlin/Germany, February 26 27, Weller, I. (2009). Recruitment Sources, Socialization, and Role Shocks. Research Seminar, Department of Business Administration, Universidad Carlos III, Madrid/Spain, February 2, Weller, I. (2008). Rekrutierungswege und Kündigungsrisiko. Job Talk, LMU Munich/Germany, December 19, Eckhard, B., Mellewigt, T., & Weller, I. (2008). Vertragsgestaltung in der Automobilindustrie. Research Seminar, University of Würzburg/Germany, December 2, Weller, I., Holtom, B., Matiaske, W., & Mellewigt, T. (2008). Recruitment Source Effects on Early Turnover. Annual Meeting of the Arbeitskreis Empirische Personal und Organisationsforschung, University of Gießen/Germany, November 14 15, Eckhard, B., Mellewigt, T., & Weller, I. (2008). Vertragsgestaltung in der Automobilindustrie. Annual Meeting of the Arbeitskreis Empirische Personal und Organisationsforschung, University of Gießen/Germany, November 14 15, Eckhard, B., Mellewigt, T., & Weller, I. (2008). Contracting in Buyer Supplier Relationships: Learning, Knowledge Management, and Transaction Hazards. Job Talk, Viadrina University Frankfurt (Oder)/Germany, November 12, Weller, I., Matiaske, W., & Mellewigt, T. (2008). Level and Time Effects of Job Search Sources on Voluntary Turnover. Annual Meeting 2008, Academy of Management, Anaheim/CA, USA, August 8 13, (Appeared in the AOM Best Conference Paper Proceedings). Weller, I., Matiaske, W., & Mellewigt, T. (2008). Level and Timing Effects of Job Search Sources on Voluntary Turnover. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Freie Universität Berlin/Germany, May 15 17, (Recipient of the KPMG Best Conference Paper Award). Weller, I., & Matiaske, W. (2007). Motivationsverdrängung bei Leistungslöhnen eine empirische Studie im öffentlichen Sektor. Research Seminar, University of Lüneburg/Germany, December 4, Weller, I., & Matiaske, W. (2006). Leistungsorientierte Vergütung im öffentlichen Sektor. Ein Test der Motivationsverdrängungsthese. Research Seminar, Freie Universität Berlin/Germany, December 5, Weller, I. (2006). Job Search Strategies and Job Survival. A Dynamic Modeling Approach. Annual Meeting 2006, Academy of Management, Atlanta/GA, USA, August 11 16, Weller, I., & Matiaske, W. (2006). Pay for Performance and Motivation Crowding Out the Case of Public Sector Administration. Research Seminar, University of Zurich/Switzerland, May 4 5, Weller, I. (2006). Discussion of Antoinette Weibel s Control and Trustworthiness Shall the Twain Never meet? Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, Section Organization, TU Chemnitz/Germany, February 22 24, Weller, I., & Matiaske, W. (2006). Pay for Performance in Public Administration A Test of Motivation Crowding Theory. Research Seminar, University of Paderborn/Germany, January 25, Weller, I., & Matiaske, W. (2005). Do Extrinsic Rewards Enhance Organizational Citizenship Behavior? A Study of Public Sector Organizations. Fourth International Conference of the HRM Network NL, Universiteit Twente/Netherlands, November 4 5,

4 Weller, I., & Matiaske, W. (2005). Regional Labor Markets, Temporal Patterns of Employee Turnover, and HRM. Fourth International Conference of the HRM Network NL, Universiteit Twente/Netherlands, November 4 5, Weller, I. (2005). Longitudinal Data Analysis in Organizational Research. A Case for Theories of Time Dependence. Research Seminar, University of Wisconsin Madison, USA, August 11, Weller, I. (2005). Arbeitsmarkt, Fluktuation und Personalwirtschaft. Research Seminar, University of Duisburg Essen/Germany, May 24, Weller, I., & Matiaske, W. (2005). Verdrängte Rationalität? Habits, Frames und Rational Choice. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, University of Kiel/Germany, May 19 21, Weller, I. (2005). Mobilität und Opportunität Regionale Arbeitsmarktlage und Kündigungsrisiko. Eight Colloquium on Personnel Economics, University of Konstanz/Germany, March 10 11, Weller, I. (2005). Arbeitslosigkeit und Fluktuation. Research Colloquium, University of Duisburg Essen/Germany and Hans Böckler Stiftung Düsseldorf/Germany, March 3 4, Weller, I., & Kabst R. (2004). Zur Erklärung der Personalpolitik Downsizing Praktiken in ausgewählten Ländern. Annual Meeting of the Arbeitskreis Empirische Personal und Organisationsforschung, University of Duisburg Essen/Germany, December 2 3, Weller, I. (2004). Modeling Employee Turnover Decreasing Abstraction and the Dynamics of Mobility. First International German Socio Economic Panel (SOEP) Young Scholars Symposium, Delmenhorst/Germany, November 26 27, Weller, I. (2004) Fluktuationsmodelle Ereignisanalysen mit dem Sozio oekonomischen Panel. Dissertation Defense, University of Flensburg/Germany, November 8, Weller, I., & Kabst, R. (2004). Downsizing eine theoretisch fundierte empirische Analyse. Annual Meeting of the German Academic Association for Business Research, University of Graz/Austria, June 2 4, OTHER PRESENTATIONS Weller, I. (2015). Post and Pray war gestern. Aber was kommt morgen? Arbeitgeberattraktivität, HRM Forum, Berlin/Germany, May 8, Weller, I. (2014). Innovation und HRM. Zukunftsforum Personal, Deutsche Post AG, Bonn/Germany, September 18, Weller, I. (2014). Kommunikation in Change Prozessen. WMC, Munich/Germany, July 10, Weller, I. (2014). Personalentwicklung und Talent Management: Trends und Szenarien. Siemens AG, Munich/Germany, June 25, Weller, I. (2014). Humankapital Ein Missverständnis. Audi AG, Ingolstadt/Germany, May 13, Weller, I. (2014). Fußabstreifer oder Gestalter: HR Nachwuchskräfte zu Perspektiven und Forderungen. HR Forum, Munich/Germany, March 26, Weller, I. (2013). Unternehmen der Zukunft. Fakultätstag, LMU Munich/Germany, November 16, Weller, I. (2013). Digitalisierung und Vernetzung: Chancen und Potentiale für Mitarbeiter und Human Resource Management. Münchner Kreis, Munich/Germany, October 10, Weller, I. (2013). Personalmanagement und hybride Wertschöpfung. vbm Kongress, Munich/Germany, July 11,

5 Weller, I. (2013). Trainee Programme und Matching: Theorie und Erfahrungen. Think Tank Trainee Programme, Absolventa GmbH, Frankfurt (Main)/Germany, June 18, Weller, I. (2013). Berufsbegleitende Masterstudiengänge Ziele, Potentiale, Herausforderungen. Deutsche Bahn AG, Berlin/Germany, June 14 15, Weller, I. (2013). Why we love HR. Aconso HR Conference, Aconso AG, Munich/Germany, June 6, Weller, I. (2013). Professionalisierung der Personalarbeit Ausbildung von Personalern an Hochschulen. DGFP Kongress, Frankfurt (Main)/Germany, May 14, Weller, I. (2013). Talent Management. HR Symposium, LMU Munich/Germany, April 18, Weller, I. (2013). Nachhaltige Wertschöpfung durch HRM. vblp Outplacement Forum, Munich and Nuremberg/Germany, March 12/14, Weller, I. (2012). Why we love HR HR Management als Chance und Herausforderung. Excellence Kongress Leadership Meets University, LMU Munich/Germany, November 19, Weller, I. (2012). Trainee Programme in Deutschland das Trainee Siegel. QUEB Herbst Forum, Adidas AG, Herzogenaurach/Germany, September 27, Weller, I. (2012). Trainee Programme und Arbeitgeberattraktivität. Think Tank Trainee Programme, Absolventa GmbH, Cologne/Germany, September 24, Weller, I. (2012). Verantwortung und Führung: Was geben Trainee Programme an zukünftige Manager weiter? Think Tank Trainee Programme, Absolventa GmbH, Cologne/Germany, September 24, Weller, I. (2012). Mensch, Arbeit, Humankapital der Mensch im Mittelpunkt? Münchener Marketing Symposium, LMU Munich/Germany, July 13, Weller, I. (2012). Personalrisiken. Personal2012 Nord, Hamburg/Germany, May 9, Weller, I. (2012). Personalstrategien und Personalrisiken: Erfolgreich managen in dynamischen Zeiten. Personal2012 Süd, Stuttgart/Germany, April 24, Weller, I. (2012). Studieren an der LMU und am HCM. HR Symposium, LMU Munich/Germany, April 19, Weller, I. (2012). Forschung und Praxis am HCM: Der Personal Risiko Index. HR Symposium, LMU Munich/Germany, April 19, Weller, I. (2012). HRM Strategien für unsichere Zeiten. HR Symposium, LMU Munich/Germany, April 19, Weller, I. (2011). Evaluationsprozess Faire und karrierefördernde Trainee Programme. Absolventa GmbH, Munich/Germany, December 7, Weller, I. (2011). Der Mitarbeiter der Zukunft. bayme/vbm, Kloster Irsee/Germany, November 17 18, Weller, I. (2011). Platzhirsch gegen Quotenfrau Braucht das schwache Geschlecht ein starkes Gesetz? Debate Club, Munich/Germany, June 28, Weller, I. (2011). Fehlanreize in Vergütungssystemen aus personalwirtschaftlicher Sicht. ZAAR Kongress, Munich/Germany, May 13, Weller, I. (2011). Nachhaltigkeit und Human Resource Management. Nachhaltigkeitsstrategien und HRM Potentiale, Widersprüche, Implikationen. Bayme/vbm, Munich/Germany, May 10, Weller, I. (2011). Der hrmaster am HCM: Neue Gesichter an der LMU. HR Symposium, LMU Munich/Germany, May 6,

6 Weller, I. (2010). Gehen in Deutschland die Talente aus? Künftige Rahmenbedingungen für die Rekrutierung von Fach und Führungskräften in Deutschland. CESifo Seminar, LMU Munich/Germany, December 6, Weller, I. (2010). Messung und Bewertung der Personalarbeit. Siemens AG, Beilngries/Germany, November 4 5, Weller, I. (2010). Strategie und Personalwirtschaft: Schnittstelle mit Zukunft? Antrittsvorlesung, LMU Munich/Germany, July 21, Weller, I. (2010). Messung und Bewertung der Personalarbeit. LMU Management Alumni Dialog, LMU Munich/Germany, July 13, Weller, I. (2010). Controlling: Der Human Potential Index. BPM Personalmanagement Kongress, Berlin/Germany, July 1, Weller, I. (2010). Wirtschaftswelt im Wandel Zukunft des Personalmanagements. LMU Munich/Germany, June 21, Weller, I., & Matiaske W. (2005). Verdrängung des Sozialkapitals durch Ökonomisierung? BMBF Verbundprojekt, Abschlusstagung, Munich/Germany, June 15, Weller, I., Holtmann, D., & Matiaske, W. (2005). Leistungsorientierung, materielle Anreize und Unternehmenserfolg: Extra Rollenverhalten und oder vs. Leistungshandeln? BMBF Verbundprojekt, Fellbach/Germany, March 17, Weller, I., & Matiaske, W. (2004). Commitment und Extra Rollenverhalten Zur Messung weicher Ressourcen. BMBF Verbundprojekt, Institut Arbeit und Technik (IAT) Gelsenkirchen/Germany, October 21 22, Weller, I. (2003). Führung zwischen Kontinuität und Wandel Ergebnisse einer Delphi Studie. Managementtage, University of Flensburg/Germany, November 26, Weller, I., Holtmann, D., & Matiaske, W. (2003). Leistungsorientierung in öffentlichen Unternehmen. BMBF Verbundprojekt, Konstanz/Germany, October 24, Weller, I., & Matiaske, W. (2003). Commitment als Ressource. BMBF Verbundprojekt, TU Chemnitz/Germany, January 23 24, Weller, I. (2000). Verringerung der Fluktuation in Call Centern durch Personalentwicklung? Ansätze und Limitationen. IIR Fachkongress CallCom, Frankfurt (Main)/Germany, November 15,

PUBLIKATIONEN (Stand: Dezember 2009)

PUBLIKATIONEN (Stand: Dezember 2009) PUBLIKATIONEN (Stand: Dezember 2009) Prof. Dr. Ingo Weller Ludwig-Maximilians-Universität München Fakultät für Betriebswirtschaft Institut für Personalwirtschaft Besucheradresse: Schellingstr. 9/I 80799

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis -

Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis - Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis - Referat Soreco HR Praxisday 28. Februar 2014 Sandra Kohler, Unternehmens- und Personalberaterin

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Prof. Dr. Isabella Proeller Universität Potsdam Workshop der WK ÖBWL Uni Mannheim, 9.10.2009 1 Strategisches

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

HRM 3.0. Renato Stalder CEO Soreco AG

HRM 3.0. Renato Stalder CEO Soreco AG HRM 3.0 Renato Stalder CEO Soreco AG 1 AGENDA Thema HRM 3.0 Herausforderung HRM 3.0 Take aways 2 LANDKARTE DER ZUKUNFT Human Capital Wissensgesellschaft Polarisierung Cyber Organisation Digitalisierung

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Das Unternehmen unterstützt die Medizintechnik gezielt im Bereich Vertrieb und Marketing. Unser Ziel ist eine ganzheitliche und kompetente Unterstützung

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Was will die Arbeitnehmergeneration Y? Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management

Was will die Arbeitnehmergeneration Y? Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management Was will die Arbeitnehmergeneration Y? IHK-Fachkräftekongress Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management Stuttgart, 05. Juni 2013 Dedicated to leadership and managing change. 1 Der

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 9) vom. Dezember 010 Lesefassung vom. Februar 01 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM)

Status. Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation. Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Collaboration & Knowledge Management Auf dem Weg zu einer lernenden Organisation Powered by: Project Collaboration and Knowledge Management (CKM) Status Aug 1, 2011 1 Die Vision A New Way of Working Eine

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung Weiterbildung Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung 28. Oktober 2014 0 AGENDA: WEITERBILDUNG 2020 Megatrends: Demographischer Wandel und Wissensgesellschaft Methodik:

Mehr

Social Business Innovation Cultural Change

Social Business Innovation Cultural Change Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Social Tools und Formate. @AndreasHBock 4. Juli 2013 Workshop Collaboration & CoCreation @betahaus @Berlin #coco01 Social Business

Mehr

Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln

Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln Wie Vitamin B Produktinnovationen fördert Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Wert sozialen Kapitals Mark Ebers Universität zu Köln Vitamin B ist wichtig, sollte aber nicht überbewertet werden

Mehr

ihrcm Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring

ihrcm Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring Einheit 6 HRM & IT / HR & Outsourcing Agenda Vorstellung - Forum Personal HRM & IT Unterstützung Personalabbau Outsourcing & Offshoring 1 Personalabbau 2 1. Personalabbau (1) Der Abbau von Personal ist

Mehr

Institute of Management Berlin (IMB)

Institute of Management Berlin (IMB) Institute of Berlin (IMB) MBA General Dual Award. Studienjahr US sws LP. Studienjahr US sws LP LV 8570 0 LV 8570 Strategic Financial Analysis Dynamics of Strategy IV: Business Simulation Game LV 857 Global

Mehr

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010

Effective Stakeholder Management at the Technische Universität München Bologna, September, 2010 Effective Stakeholder Management at the Bologna, September, 2010 Science, Technology, and the Media Growing public awareness for the last 10 years New print and web journals Large number of new TV shows

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Leadership Excellence Program

Leadership Excellence Program Leadership Excellence Program Das CIO-Executive-Development-Seminar von CIO Magazin und WHU Otto Beisheim School of Management Programm / Dozenten / Methodik für das Basismodul vom 22. bis 26. Oktober

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf

Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf SPIDER Meeting 25.11.2004 Workshop mit der Local Action Group für den Regierungsbezirk Düsseldorf Z_punkt GmbH The Foresight Company Karlheinz Steinmüller / Cornelia Daheim / Ben Rodenhäuser Der Workshop

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2014/2015

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2014/2015 HR Strategy & Human Capital Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2014/2015 Eichhörnchen Für mein Unternehmen. 1.Personalstrategie lokalisieren und beschreiben: Powerpoint Folien Abgabe

Mehr

Fachhochschule München. Interkulturelles Management - eine Notwendigkeit für Global Account Manager

Fachhochschule München. Interkulturelles Management - eine Notwendigkeit für Global Account Manager Fachhochschule München Interkulturelles Management Einblicke in die Praxis Interkulturelles Management - eine Notwendigkeit für Global Account Manager Ilaria Carrara-Cagni Siemens, Account Management Office

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Gilbert, D. U., Behnam, M. (2013). Trust and the United Nations Global Compact: A Network Theory Perspective. Business and Society, 52(1), 135-169.

Gilbert, D. U., Behnam, M. (2013). Trust and the United Nations Global Compact: A Network Theory Perspective. Business and Society, 52(1), 135-169. Behnam, Michael (Full Professor) Refereed Journal Articles Journal Article, Academic Journal Behnam, M., Doegl, C. (in press). Environmentally Sustainable Development through Stakeholder Engagement in

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014

HR Strategy & Human Capital Management. Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 HR Strategy & Human Capital Management Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 HR MASTER orga.uni-sb.de Relevanz Vielfältige Veränderungen in der Arbeitswelt Fachkräftemangel Mitarbeiter als

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Personalmanagement aus der Sicht der Unternehmensleitung

Personalmanagement aus der Sicht der Unternehmensleitung Vorlesung Prof. Dr. D. von Eckardstein SoSe 2005 Personalmanagement aus der Sicht der Unternehmensleitung Arbeitsunterlage 8 - Personalstrategien N:/POST/VO-GM/SS05-AU8 1 Mitarbeiter (MA) bzw. (Teil)Belegschaften

Mehr

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP

Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Hochleistung durch Generationenvielfalt am Beispiel der SAP Dr. Heidrun Kleefeld, SAP SE 29. Januar 2015, Straßbourg, Internationale Abschlusstagung DEBBI Public Agenda SAP Herausforderung demografischer

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

WORKSHOP SALES EXCELLENCE

WORKSHOP SALES EXCELLENCE FUTURE OF WORK KONGRESS 2015 STEGERSBACH HERZLICH WILLKOMMEN BEIM WORKSHOP SALES EXCELLENCE POTENZIALE IM VERTRIEB ERKENNEN ENTWICKELN UMSETZEN Gerhard Novak ANOVA HR-Consulting GmbH Christoph Gelbmann

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden. Universität Mannheim Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Sabine Sonnentag Diplom Psychologie Die Prüfung in Arbeits- und Organisationspsychologie im Diplom-Studiengang umfasst im

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

DR. MARIE-LUISE GROß SOCIAL LEARNING MITEINANDER, VONEINANDER ODER NEBENEINANDER LERNEN?

DR. MARIE-LUISE GROß SOCIAL LEARNING MITEINANDER, VONEINANDER ODER NEBENEINANDER LERNEN? DR. MARIE-LUISE GROß SOCIAL LEARNING MITEINANDER, VONEINANDER ODER NEBENEINANDER LERNEN? 1 ÜBER MICH Dr. Marie-Luise Groß Netzwerkforschung Social Media Social Collaboration Twitter: @marieluisegross SOCIAL

Mehr

Workflow-basierte Verarbeitung und Archivierung von Ozeanbeobachtungsdaten

Workflow-basierte Verarbeitung und Archivierung von Ozeanbeobachtungsdaten Workflow-basierte Verarbeitung und Archivierung von Ozeanbeobachtungsdaten Prof. Dr. Wilhelm (Willi) Hasselbring Lehrstuhl Software Engineering http://se.informatik.uni-kiel.de/ Kompetenzverbund Software

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements)

Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Anerkennung ausländischer Studienleistungen (Learning Agreements) Folgende Kurse ausländischer Hochschulen werden vom Lehrstuhl für Corporate Sustainability anerkannt: Bachelor: Einführung in das Nachhaltigkeitsmanagement:

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen

Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Verzeichnisdienste in heterogenen Systemen Zielsetzungen Implementierung Aufbau: Active Directory (AD) auf Basis von Windows Server 008 R mit Windows Client(s), Linux Client(s) und einem Linux Server (Dateiserver).

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Von Jobsuchenden besser gefunden werden

Von Jobsuchenden besser gefunden werden Alte Welt der Personaler Ich hä2e da einen Job. Neue Welt der Personaler Arbeite für uns! Arbeite für uns! Arbeite für uns! Arbeite für uns! O=mals die Haltung... Social Media Wo sind meine Bewerber? Arbeiten

Mehr

Ein völlig neues Marktumfeld

Ein völlig neues Marktumfeld Ein völlig neues Marktumfeld Signifikante Veränderungen gleichzeitig und auf mehreren Ebenen Wandel in der Wirtschaftswelt Geopolitische Veränderungen Technologieinnovationen Die Macht der Cloud Neue Arbeitnehmergeneration

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors

Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional Virtual Sensors Privacy-preserving Ubiquitous Social Mining via Modular and Compositional s Evangelos Pournaras, Iza Moise, Dirk Helbing (Anpassung im Folienmaster: Menü «Ansicht» à «Folienmaster») ((Vorname Nachname))

Mehr

1. Definition Mobile Media. Kommunikation und das persönliche Leben. 2.1. Delays and Interruptions 2.2. Work Life Boundary Management

1. Definition Mobile Media. Kommunikation und das persönliche Leben. 2.1. Delays and Interruptions 2.2. Work Life Boundary Management Mobile Media JK/SK Gliederung 1. Definition Mobile Media 2. Auswirkungen von Mobile Media Mdi auf unternehmensinterne t Kommunikation und das persönliche Leben 2.1. Delays and Interruptions 2.2. Work Life

Mehr

FACT SHEET 2.000 BESUCHER. 23.-24.September 2015. www.hrsummit.at

FACT SHEET 2.000 BESUCHER. 23.-24.September 2015. www.hrsummit.at FACT SHEET 23.-24.September 2015 www.hrsummit.at 2.000 BESUCHER 120 AUSSTELLER 60 2 SPEAKER TAGE DER EVENT HR-Fachkongress und Messe in einem Event. WISSENSTRANSFER - NETWORKING - ENTERTAINMENT Der HR

Mehr

Master- und Diplomarbeitsthemen Stand: Februar 2015

Master- und Diplomarbeitsthemen Stand: Februar 2015 Master- und Diplomarbeitsthemen Stand: Februar 2015 Die Master- und Diplomarbeitsthemen unseres Lehrstuhls entstehen aus unserem Forschungsprofil, das sich in gesellschaftsorientiertes Dienstleistungsmanagement

Mehr

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester Fachstudienberatung BWL und Europäische Wirtschaft Schwerpunkte SMI, CLM, MS, PEM, F&P Master BWL mit Studienschwerpunkt CLM, MS, PEM oder F&P: Studienverlaufsplan (beispielhaft) bei Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html

Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seminar Spezialfragen des Controllings SS 12 (M.Sc.) Institut für Controlling 01.02.2012 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 08.02.2012, 18.00 Uhr, Uni Ost,

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Zusammenfassung und Publikationsdetails Beitrag I: Securitization and systematic risk in European banking: Empirical evidence

Zusammenfassung und Publikationsdetails Beitrag I: Securitization and systematic risk in European banking: Empirical evidence Zusammenfassung und Publikationsdetails Die vorliegende kumulative Dissertationsschrift besteht aus vier in sich abgeschlossenen Beiträgen. Nachfolgend werden die erzielten Ergebnisse der einzelnen Beiträge

Mehr

Large Scale Data Management

Large Scale Data Management Large Scale Data Management Beirat für Informationsgesellschaft / GOING LOCAL Wien, 21. November 2011 Prof. Dr. Wolrad Rommel FTW Forschungszentrum Telekommunikation Wien rommel@ftw.at Gartner's 2011 Hype

Mehr