Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!?"

Transkript

1 FACHKONGRESS Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? Leipzig, 3./4. Februar Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner

2 Sehr geehrte Damen und Herren, lassen Sie uns gemeinsam auf ein ereignisreiches Jahr in der Social-Media-Branche zurückblicken und für die notwendige strategische Aufstellung in die Zukunft schauen. Überraschende Neuerungen und die Abkehr von alten Trends zeichnete das Jahr 2014 aus. Neue Entwicklungen in den Bereichen Bedienbarkeit und mobile Nutzung haben die Art und Weise geändert, mit der unsere Energiekunden mit Social Media umgehen. In Zeiten des Big Data und dem»internet der Dinge«ist die vernetzte Kommunikation mit dem realen Lebensumfeld verschmolzen. Dies sind wesentliche Aspekte für zukünftige Vertriebschancen, die Sie heute schon in Ihrer mittelfristigen Social Media Strategie berücksichtigen können. Neue technologische Entwicklungen und Erwartungshaltungen bei potenziellen Kunden erfordern Tobias Frevel Geschäftsführer Energieforen Leipzig GmbH Sven Plänitz Leiter Kompetenzfeld Marketing & Vertrieb Energieforen Leipzig GmbH zudem nachhaltige Strategien, wie Marken- und Innovationsmanagement. Die zentrale Herausforderung von Stadtwerken und EVU liegt im notwendigen Veränderungsmanagement im Unternehmen. Wie ist dieser Wandel zu schaffen? Welche Schnittstellen sollte ein Social Media Beauftragter unterstützen? Welche Kompetenzen benötigt er? Diese und weitere Themen möchten wir im Rahmen des 4. Fachkongresses»Social Media für die Energiewirtschaft«am 03. und 04. Februar in Leipzig aufgreifen. Diskutieren Sie mit uns, was die Branche wirklich braucht. Um die Veranstaltung fachlich abzurunden, legen wir Wert auf Erfahrungsberichte aus der Energiepraxis und aus anderen Branchen, welche Handlungsmöglichkeiten aufgezeigen. KONZEPT DES FACHKONGRESSES Der Kongress setzt bei den zukünftigen Herausforderungen der sozialen Medien für die Energiewirtschaft an und bringt die Entscheidungsträger und Verantwortliche der Fachabteilungen zum Erfahrungsaustausch und Networking exklusiv auf Augenhöhe zusammen. Erfahrungsaustausch und Diskussion Die Veranstaltung kombiniert Vorträge im großen Plenum für erste Im- gen in Fachforen für die Vertriefung. Im Vordergrund steht der branchenübergreifende und interdisziplinäre Fach- und Erfahrungsaustausch in der Energiebranche. Zielgruppe Der Fachkongress richtet sich insbesondere an Fach- und Führungskräfte aus Energieunternehmen. Die Unternehmensbereiche Strategische Entwicklung, Social Media, Marketing, Vertrieb, Unternehmenskommunikation und Personal sprechen wir bei diesem Veranstaltungsformat besonders an, um die notwendige Zusammenarbeit der Abteilungen für eine erfolgreiche Social Media Strategie in Ihrem Unternehmen zu fördern. Für den fachlichen Austausch achten wir auf ein gewinnbringendes Verhältnis zwischen Energie- und Dienstleistungsunternehmen. Unsere ausgewählten Sponsoren unterstützen den gewünschten hohen fachlichen Austausch durch Forschungs- und Praxisprojekte. THEMENFELDER UND FACHFOREN 3. Februar 1. Kongresstag Aktueller Stand in der Energiebranche Social Media Trendmonitor Social Media Erfolgsmessung Community Management Interne Kommunikation Markenmanagement Datenmanagement 4. Februar 2. Kongresstag App Strategien Mobile Strategien Suchmaschinenoptimierung Live-Testing von Trackingsystemen Zukunftstrends Augmented Reality Smart Agents und Crowdsourcing RÜCKBLICK 2014 Der Fachkongress»Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!?«ist bereits die 4. Veranstaltung zum Thema Social Media. Im Vorjahr standen die individuellen Erfahrungen, welche die Unternehmen der Energiewirtschaft mit Social Media-Aktivitäten bereits gemacht hatten, im Vordergrund. Da die digitale Welt und ihre Entwicklung, sich zumindest gefühlt schneller dreht als die reale, setzen wir in diesem Jahr bereits bei dem Thema an, ob Social Media Teil der Digitalisierungsstrategie in Energieversorgungsunternehmen ist.

3 AGENDA 1. TAG: 3. FEBRUAR * Social Media Strategien - was ist erfolgsversprechend? Uhr Akkreditierung & Begrüßungskaffee Uhr Begrüßung und Eröffnung des Fachkongresses Tobias Frevel Geschäftsführer, Energieforen Leipzig GmbH Uhr Prof. Dr. Manfred Uhl Professur für International Marketing & Communication, Hochschule Augsburg»Social Media Aktivitäten der Stadtwerke Düsseldorf - Chancen und Risiken für EVUs «Stefan Bergmann Marketing, Stadtwerke Düsseldorf AG»Social Media bei der Deutschen Bahn- der Blick in eine andere Branche«Svea Raßmus Teamleiterin Social Media Management, DB Vertrieb GmbH Uhr Mittagspause und Ausstellerbesuch Uhr FACHFORUM A Social Media Prozesse und Performance»Guck mal, wer da spricht Dialog als wichtigster Content in den sozialen Medien«Marcus Lufen Leiter Medien & Kommunikation, Stadtwerke Bielefeld GmbH»Praxisbeispiel: Von innen nach außen mit voller Energie. Erfolgreiche Entwicklung und Integration einer Social-Media-Strategie bei der RheinEnergie«Gesine Gräf Redakteurin Social-Media-Management und Adrian Bolz Redakteur Community Management, beide RheinEnergie AG FACHFORUM B Social Media Daten im Fokus»Welches Potenzial steckt in Social Media Daten zur CRM-Anreicherung - Stichwort Big Data?Datenschutz im Social Web ein Kampf gegen Windmühlen?«Oliver Baustian Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Orth Kluth Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft MbB Uhr Kaffeepause und Ausstellerbesuch Uhr FACHFORUM A Social Media Prozesse und Performance»Community-Management - die Social Media Kür: Kunden in Innovations-, Marketing- und Serviceprozess integrierenworkshop: Chancen der internen Kommunikation für Social Media (Kompetenz der Verantwortlichen stärken)«fachforum B Social Media und Markenmanagement»Ignorieren, blockieren, diskutieren? Möglichkeiten zum Umgang mit kritischen Kunden und Shitstorms im Social Web. Ein Erfahrungsbericht der Stadtwerke Konstanz«Christopher Pape Onlinereferent, Stadtwerke Konstanz GmbH»Workshop: Corporate Branding - Bedeutung für Social Media«18.00 Uhr Vortragsende des 1. Veranstaltungstages * Programmänderungen behält sich der Veranstalter jederzeit vor

4 AGENDA 2. TAG: 4. FEBRUAR * Social Media und was kommt jetzt? Uhr Begrüßung»Augmented Reality, Smart Agents und Crowdsourcing als ZukunftstrendsZukunftschancen: Vertrieb mit Social Media?«Johann Huber Industry Manager Energy, Google Germany GmbH Jan Haarhoff Freier Berater und Experte für Digitalisierung, JAN HAARHOFF marketing solutions Uhr Kaffeepause und Ausstellerbesuch Uhr WORKSHOP C App, Mobile, SEO und Digitalisierung»Praxisbeispiel: Business App (Außendienst/Techniker), Karriere App in Stadtwerken/EVUDigitalisierung der Unternehmenskommunikation Mit welchen Content-Strategien werden Stadtwerke unab- glaubwürdigen Erzähler ihrer eigenen Geschichten?«Thomas Sprenger Leiter Unternehmenskommunikation, Stadtwerke Rosenheim GmbH WORKSHOP D Zukunftstrends im Social Media»Praxisbericht: Social Media Monitoring-ToolAktuelle Monitoring-Tools im Vergleich (Brandwatch, Uhr Mittagspause und Ausstellerbesuch Uhr»google steigt ab, instagram und whats app kommen - wie sieht die Zukunft aus?unternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung - Transformation als zentrale Herausforderung«Daniel Backhaus Social Media Manager & Coach»Streitgespräch: Social Media als Teil der Digitalisierung!?«15.00 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Fachforen Verabschiedung und Danksagungen Prof. Dr. Manfred Uhl Professur für International Marketing & Communication, Hochschule Augsburg Tobias Frevel Geschäftsführer, Energieforen Leipzig GmbH Uhr Ende des Fachkongresses * Programmänderungen behält sich der Veranstalter jederzeit vor

5 VERANSTALTUNGSORT den modernen Veranstaltungsräumen der Leipziger Foren statt. Unsere Tagungsräumlichkeiten liegen im Herzen von Leipzig und sind nur ca. 10 Gehminuten vom Leipziger Hauptbahnhof entfernt. Die Hainstraße 18 in der fünften Veranstaltungsetage über den Dächern von Leipzig statt. Leipziger Foren Holding GmbH Hainstraße Leipzig Die Abendveranstaltung mit allen Teilnehmern, Referenten und Aus- statt und bietet in großzügiger Atmosphäre viel Raum für Erfahrungsaustausch und Fachgespräche. Erleben Sie zudem hypnotische Fähigkeiten und mentale Experimente in der Show Weggezapped! mit Aarons Soloshow. Krystallpalast Varieté Leipzig Magazingasse Leipzig KONDITIONEN Teilnahmegebühr pro Person Für Unternehmen mit Forenpartnerschaft der Energieforen: Für Energieunternehmen ohne Forenpartnerschaft der Energieforen: Teilnahmegebühr für Nicht-Energieunternehmen: 890 EUR* EUR* EUR* (* Alle Preise zzgl. MwSt.) ANSPRECHPARTNER Fachlicher Ansprechpartner Sven Plänitz Leiter Kompetenzfeld Marketing & Vertrieb T E Organisatorischer Ansprechpartner Manuela Lentzsch Leiterin Kongressmanagement T E WEITERE INFORMATIONEN /goto/smk

6 ÜBERBLICK FACHKONGRESSE Die Energieforen sind Ihr Partner für Forschung und Entwicklung in der Energiewirtschaft. Mit dem Geschäftsfeld»Forschung«stehen wir für Trend- und Innovationsforschung, Studien und Umfragen sowie für Im Rahmen des Geschäftsfelds»Entwicklung«übersetzen wir wissenschaftliche Erkenntnisse in anwendungsorientierte Managementund Beratungslösungen sowie Software-Tools (Kündigerprävention und Marketingsteuerung). Dem Netzwerkgedanken tragen wir mit unserem Angebot an User Groups, Workshops und Fachkongressen Rechnung. Unsere Fachkongresse im Überblick: Neue Geschäftsfelder 13./ Welche bestehenden Geschäftsfelder sind zukunftsfähig für EVU und was sind die Geschäftsfelder von morgen? Geschäftsführer und Führungskräfte aus den Bereichen: Unternehmensentwicklung, Strategische Geschäftsentwicklung, Vertrieb, Produktmanagement, Forschung & Entwicklung /goto/ng Energiedienstleistungen 10./ IT Facharchitektur 28./ Welche Geschäftsmodelle sind für EVU im Bereich Energiedienstleistungen erfolgreich und warum? Welche sind zukünftig denkbar? Geschäftsführer und Führungskräfte aus den Bereichen: Unternehmensentwicklung, Marketing & Vertrieb, Produktmanagement, Contracting & Energiedienstleistungen und Energieberatung /goto/edl Energieversorgungsunternehmen aus? Mitarbeiter aus den Fach- und IT-Abteilungen, insbesondere aus den Bereichen Unternehmensarchitektur, Facharchitektur, Geschäftsprozessmanagement, Betriebsorganisation, IT-Architektur und dem Anforderungsmanagement /goto/itf Controlling Finanzen Risiko 29./ IT Mobile 09./ Welche Strategien und Lösungsansätze gibt es für die notwendige und erfolgreiche Zusammenarbeit der Fachbereiche? Führungskräfte aus den Bereichen: Controlling, Unternehmenssteuerung, Risikomanagement, Rechnungslegung, Finanzierung und Energiehandel in Planung Welche Chancen und Risiken bedeutet IT-Mobile für Energieversorgungsunternehmen? Mitarbeiter aus den Fach- und IT-Abteilungen, insbesondere aus den Bereichen Geschäftsprozessmanagement, Betriebsorganisation, IT-Architektur sowie Vertrieb in Planung WAS MACHEN WIR ANDERS ALS ANDERE VERANSTALTUNGSANBIETER? Wir verfügen über ein bundesweites Netzwerk an Mitgliedsunternehmen (Stadtwerke/EVU) sowie umfangreiche Kontakte zu Hochschulprofessoren mit Schwerpunkt Energiewirtschaft. Wir bieten neben den Fachforen auch Workshops an, um gemeinsam konkrete Lösungsansätze zu erarbeiten, damit Sie wertvolle Impulse mit nach Hause nehmen können. Wir haben für die Qualitätssicherung auf unseren Fachkongressen stets einen fachlichen Leiter aus unserem Wissenschaftsnetzwerk. Wir schauen voraus und integrieren in unsere Kongresse Zukunftsthemen und aktuelle Ergebnisse aus der Trendforschung durch Partner sowie unseren eigenständigen Forschungs- und Entwicklungsbereich. Wir fragen unsere Kongressteilnehmer bereits im Vorfeld, welche aktuellen Fragestellungen sie im Moment bewegen, um diese inhaltlich in den Kongress einfließen zu lassen. Wir setzen als Moderatoren auf Coachs aus der Branche, um die gemeinsame Diskussion gewinnbringend anzuregen.... Weitere Ideen präsentieren wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch! Welche weiteren Ansätze sehen Sie?... lassen Sie uns ins Gespräch kommen!

7 AUSZUG NETZWERKPARTNER

Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!?

Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? FACHKONGRESS Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? Leipzig, 3./4. Februar Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner Sehr geehrte

Mehr

Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!?

Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? FACHKONGRESS Social Media für die Energiewirtschaft Teil der Digitalisierung im Unternehmen!? Leipzig, 3./4. Februar Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner Sehr geehrte

Mehr

Social Media in der Energiewirtschaft

Social Media in der Energiewirtschaft FACHKONGRESS Social Media in der Energiewirtschaft Leipzig, 19./20. Januar 2016 Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsor Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, Energieversorger

Mehr

Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte

Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte FACHKONGRESS Mobile IT in Energieversorgungsunternehmen - Lösungen, Trends und Praxisberichte Leipzig, 08. 09. Dezember 2015 Veranstaltungskonzept Mit freundlicher Unterstützung: Sponsor Medienpartner

Mehr

Controlling Finanzen Risikomanagement

Controlling Finanzen Risikomanagement FACHKONGRESS Controlling Finanzen Risikomanagement Weiterentwicklungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung in EVU Leipzig, 29. 30. September 2015 Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner

Mehr

IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen

IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen FACHKONGRESS IT Facharchitektur im Energieversorgungsunternehmen Leipzig, 9./10. Juni 2015 Veranstaltungskonzept In Kooperation mit Mit freundlicher Unterstützung Sponsoren Medienpartner /facharchitektur-energie

Mehr

Controlling Finanzen Risikomanagement

Controlling Finanzen Risikomanagement FACHKONGRESS Controlling Finanzen Risikomanagement Weiterentwicklungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung in EVU Leipzig, 29. 30. September 2015 Mit freundlicher Unterstützung: Sponsoren Medienpartner

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«

»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?« Seminar»Unternehmenskommunikation 2015: ökologisch-regionaler Einheitsbrei für die iphone-generation?«berlin, 09. Mai 2012 Einladung Veranstaltungsort: IDEE UND HINTERGRUND DER VERANSTALTUNG Facebook,

Mehr

»Social Media in der Versicherungswirtschaft«

»Social Media in der Versicherungswirtschaft« 4. Fachkonferenz»Social Media in der Versicherungswirtschaft«Leipzig, 25. 26. Februar 2014 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick: Auszug

Mehr

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«

»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen« 1. Fachkonferenz»Dunkelverarbeitung & Workflowunterstützung in Versicherungen«Neue Wege für Planung, Entwicklung und Betrieb von IT-Anwendungen Leipzig, 2./3. Februar 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt

Mehr

»Facharchitektur in Versicherungen«

»Facharchitektur in Versicherungen« 4. Fachkonferenz»Facharchitektur in Versicherungen«Leipzig, 29./30. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Schwerpunktthemen der Konferenz Idee und Zielgruppe Rückblick: Agenda 2014 Referenzen

Mehr

»Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept

»Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept »Versicherungsforen Partnerkongress Marktplatz für neue Ideen«Leipzig, 11. 12. September 2012 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Versicherungsforen Partnerkongress Konzept und Themen Rückblick 2011

Mehr

»Social Media in der Versicherungswirtschaft«

»Social Media in der Versicherungswirtschaft« 5. Fachkonferenz»Social Media in der Versicherungswirtschaft«Leipzig, 03. 04. Februar 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick: Auszug

Mehr

»Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft«

»Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft« 6. Fachkonferenz»Online-Marketing & Social Media in der Versicherungswirtschaft«Leipzig, 16./17. Februar 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Der EfL-Kundenmanager. Kunden binden, segmentieren, innovieren

Der EfL-Kundenmanager. Kunden binden, segmentieren, innovieren Der EfL-Kundenmanager Kunden binden, segmentieren, innovieren Kurzvorstellung des EfL-Kundenmanagers Seit der Liberalisierung des Strommarkts ist der Energiemarkt in Deutschland durch Wettbewerbsintensität,

Mehr

KOMPETENZFELD. Marketing & Vertrieb. Forschung Entwicklung Netzwerk

KOMPETENZFELD. Marketing & Vertrieb. Forschung Entwicklung Netzwerk KOMPETENZFELD Marketing & Vertrieb Forschung Entwicklung Netzwerk Kompetenzfeld Marketing & Vertrieb Spätestens seit der Liberalisierung des Strommarkts steht der strategische Energievertrieb und das -marketing

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte« 6. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung Entwicklungsperspektiven und Umsetzungsprojekte«Leipzig, 15./16. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence

Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Nürnberg, April 2014 Näher am Kunden mit Microsoft Business Intelligence Schnellere AHA-Effekte aus Small Data. Big Data. All Data - Online wie Offline. Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

»DataDashboard«Analytisches Kundenmanagement für ihren Markterfolg

»DataDashboard«Analytisches Kundenmanagement für ihren Markterfolg »DataDashboard«Analytisches Kundenmanagement für ihren Markterfolg Dienstleistungs- und Softwareangebot für Ihren Markterfolg www.energieforen.de/goto/softwaretools Analytisches Kundenmanagement Ausgangssituation

Mehr

»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze

»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze 3. Fachkonferenz»Vertriebsmanagement 2016«Umfeldveränderungen, Auswirkungen, Lösungsansätze Leipzig, 2./3. März 2016 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Themen und Zielgruppe Rückblick vergangene Veranstaltungen

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«

»Telematik in der Kraftfahrtversicherung« 5. Fachkonferenz»Telematik in der Kraftfahrtversicherung«Leipzig, 3./4. März 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Sehr geehrte Damen und Herren, Rückblick Telematik-Konferenz

Mehr

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien

Pressemitteilung. Ausblick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien Industry-Forum 2015 informierte über Trends und Best-Practice von CADENAS Softwarelösungen Internationaler Fachkongress von CADENAS ermöglichte Networking auf höchstem Niveau Augsburg, 12. Februar 2015.

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 19.02.2015 Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A052/2015 Ansprechpartner Sven Langner Abteilung Vertrieb-Training-Coaching Telefon 0251 7186-8412 Mail Sven.Langner@rwgv.de

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Social Media und Web 2.0

Social Media und Web 2.0 BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Fachtagung Social Media und Web 2.0 Vom Hype zum strategischen Einsatz im EVU 20. Oktober 2011, Köln Themen ipad zu gewinnen? Was digital natives

Mehr

»Smart Controllers«Steuerung von Marketing und Vertrieb

»Smart Controllers«Steuerung von Marketing und Vertrieb »Smart Controllers«Steuerung von Marketing und Vertrieb Dienstleistungs- und Softwareangebot für Ihren Markterfolg www.energieforen.de/goto/smartcontrollers Herausforderung am Markt Ausgangssituation Managemententscheidungen

Mehr

startupcon by business-on.de StartUpCon It s time to grow

startupcon by business-on.de StartUpCon It s time to grow StartUpCon It s time to grow Die startupcon in Leverkusen. Im Rahmen der Gründerwoche NRW am 20. November 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, der erste Startup-Kongress in Leverkusen wird am 20.11.2014

Mehr

Aussteller und Sponsoring 2016. Konferenzen. Konzepte. Möglichkeiten.

Aussteller und Sponsoring 2016. Konferenzen. Konzepte. Möglichkeiten. Aussteller und Sponsoring 2016 Konferenzen. Konzepte. Möglichkeiten. 1 Ihre passende Konferenz finden... 5 Moderne IT-Organisationen... 6 Wertbeitrag der IT... 7 Facharchitektur in der Finanzwirtschaft...

Mehr

»Mobile IT in Versicherungen Lösungen, Trends und Praxisberichte«

»Mobile IT in Versicherungen Lösungen, Trends und Praxisberichte« 5. Fachkonferenz»Mobile IT in Versicherungen Lösungen, Trends und Praxisberichte«Leipzig, 23./24. Februar 2016 Veranstaltungskonzept und Ausstellerangebot Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe Erste Referentenzusagen

Mehr

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis

Workshop. Cloud - Beyond Technology. Cloud Computing Business Transformation. SaaS, PaaS, IaaS in der Praxis Eine gemeinsame Veranstaltung von und Cloud Computing - SaaS (Software-as-a-Service), PaaS (Platform-as-a-Service), IaaS (Infrastructure-as-a-Service) - ist nicht mehr nur ein Trend. Cloud Computing ist

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

infopark 23.bis 25. Mai TOP-TRENDS IM WEB Web - Strategie Social Media Online-Marketing Mobile Business Cloud Computing

infopark 23.bis 25. Mai TOP-TRENDS IM WEB Web - Strategie Social Media Online-Marketing Mobile Business Cloud Computing infopark 2012 23.bis 25. Mai TOP-TRENDS IM WEB Web - Strategie Social Media Online-Marketing Mobile Business Cloud Computing DER Kongress zur Steigerung des geschäftlichen Erfolgs im Web Seit 2005 hat

Mehr

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung« SEMINAR»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«www.versicherungsforen.net/aktuariat/seminare » Die Mehrheit bringt der Mathematik Gefühle entgegen, wie sie nach Aristoteles durch

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Inhalt Einleitung Über dieses Buch Vorwort 1 Status quo: Social-Media-Einsatz in Unternehmen 2 Social-Media-Strategien: Modelle und Beispiele

Inhalt Einleitung Über dieses Buch Vorwort 1 Status quo: Social-Media-Einsatz in Unternehmen 2 Social-Media-Strategien: Modelle und Beispiele Inhalt Einleitung........................................................................ 11 Über dieses Buch.............................................................. 13 Vorwort............................................................................

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014

USER GROUP. 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Köln, 5./6. Mai 2014 Themenschwerpunkte Aufbau einer Facharchitektur - Organisation, Rollen, Prozesse EAM-Erfolge - Mitgliedsunternehmen berichten aus der Praxis Ausgewählte

Mehr

Claudia Hilker. Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft. Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. HIBibliothek.

Claudia Hilker. Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft. Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. HIBibliothek. Claudia Hilker Erfolgreiche Social-Media-Strategien für die Zukunft Mehr Profit durch Facebook, Twitter, Xing und Co. HIBibliothek Ende international Inhalt Einleitung 11 Über dieses Buch 13 Vorwort :

Mehr

»Beschwerdemanagement 2015«

»Beschwerdemanagement 2015« Werkstattreihe»Beschwerdemanagement 2015«Teilnehmer 2014 Hintergrund Die Steigerung der Qualität von Service-Prozessen und der damit verbundenen Kundenzufriedenheit stellen primär zu lösende Herausforderungen

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

SOA Was ist geblieben nach dem Hype?

SOA Was ist geblieben nach dem Hype? FACHKONFERENZ SOA Was ist geblieben nach dem Hype? www.softwareforen.de/goto/soa2009 KÖLN, 2. 3. DEZEMBER 2009 MIT VORTRÄGEN VON MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG DURCH VERANSTALTUNGSBESCHREIBUNG Das Paradigma

Mehr

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie Technik Technologien Vorankündigung - Fachtagung Energie Werkstatt Kabel Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden Quelle: ABB Entwicklungsstand der Kabel- und Garniturentechnik Betriebserfahrungen

Mehr

Social Media Marketing für KMU

Social Media Marketing für KMU Social Media Marketing für KMU Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Chancen und Risiken des Web 2.0 Am 10. November 2011 in München Die Themen Grundlagen Wie Sie sich einen Überblick über die

Mehr

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch 5. Konferenz zu Mitarbeiterportalen in der Unternehmenspraxis (MiPo 5) KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

7. BDEW-Kommunikationstag

7. BDEW-Kommunikationstag BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. 7. BDEW-Kommunikationstag 13. bis 14. März 2014 in Berlin Themen Preiskommunikation bei Trinkwasser und Strom Steigende Energiepreise: Chancen

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Chancen 2016 Der Systemhauskongress 25. August 2015, Andrej s Oyster Bar (Pre-Event) 26. 27. August 2015, Van der Valk Airporthotel (Kongress) www.chancen 2016.de Systemhaus

Mehr

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de

Sponsoring-Informationen. Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Sponsoring-Informationen Projektleitung Dagmar Heuberger 089 / 741 17 137 dagmar.heuberger@nmg.de Key Facts Die Termine: 05. Mai 2015 in Hamburg, Empire Riverside Hotel 12. Mai 2015 in Frankfurt, Dorint

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1. 2 Von Risiken und Nebenwirkungen 15

Inhaltsverzeichnis. 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1. 2 Von Risiken und Nebenwirkungen 15 xv 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1 Eingefahrene Strukturen das Gift für kreativen Journalismus..... 2 Eine neue Zeit hat begonnen............................... 3 Hierarchische Kommunikationsphilosophien

Mehr

Hintergrund und Zielsetzung der Studie

Hintergrund und Zielsetzung der Studie Wie GKV und PKV mit Transparenz, Sympathie und Vertrauen bei Kunden strategisch punkten können Bewertung von Serviceangeboten und Maßnahmen aus Anbieter- und Kundensicht In Kooperation mit HEUTE UND MORGEN

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Hochschulzertifikat Social Media Manager im Spitzensport

Hochschulzertifikat Social Media Manager im Spitzensport Hochschulzertifikat Social Media Manager innovativ praxisnah anwendungsorientiert Ihr Wissensvorsprung und Ihre Handlungskompetenz als professioneller Social Media Manager 2 Mit den sozialen Netzwerken

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag

2. Branchentreff. für Finanzdienstleister. Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag 2. Branchentreff für Finanzdienstleister Achtung - digitale Prozesse voraus! 18. Juni 2015 in Dortmund mit Abendveranstaltung am Vortag Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, zum 2. Branchentreff für

Mehr

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten?

2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014. Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 8./9. Mai 2014 Themenschwerpunkt Karrieremodelle der Zukunft: Wie entwickeln wir Führungskräfte und Fachexperten? Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

Eine Veranstaltung von. Köln von oben by Hendryk Schäfer is licensed under a Creative Commons license: creativecommons.org/licenses/by/2.

Eine Veranstaltung von. Köln von oben by Hendryk Schäfer is licensed under a Creative Commons license: creativecommons.org/licenses/by/2. Eine Veranstaltung von Köln von oben by Hendryk Schäfer is licensed under a Creative Commons license: creativecommons.org/licenses/by/2.0 00 Inhaltsverzeichnis Über den Digital Marketing Congress... 3

Mehr

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«

Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement« Projektvorstellung Werkstatt-Reihe»Kundenwertmanagement«Wedekind, Kai In Zusammenarbeit mit Projektmanager Versicherungsforen Leipzig GmbH 1 Die Idee Kundenwertmodelle werden in der Versicherungspraxis

Mehr

Trendmonitor Interne Kommunikation 2011

Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 Kurzversion Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 Inhalt > Aufgabenstellung > Wichtigste Schlussfolgerungen aus der Umfrage 2011 > Zusammenfassung der Ergebnisse: Allgemeine Angaben und Hintergrund der

Mehr

9. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2013. Themenschwerpunkt Integration dezentraler Modelle in das EAM Werkzeuge, Prozesse, Collaboration

9. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2013. Themenschwerpunkt Integration dezentraler Modelle in das EAM Werkzeuge, Prozesse, Collaboration USER GROUP 9. Arbeitstreffen Leipzig, 4./5. November 2013 Themenschwerpunkt Integration dezentraler Modelle in das EAM Werkzeuge, Prozesse, Collaboration Ausgewählte Teilnehmer und Referenten Organisatorisches

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Vom Systemhaus zum Service Provider 17. Februar 2016 München IDG Conference Center www.channel-meets-cloud.de Channel MeetsCloud // Das Event BESCHREIBUNG Service Provider

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Social Media in Marketing und Personalmanagement

Social Media in Marketing und Personalmanagement Konzept zum Blockseminar Social Media in Marketing und Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2015 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Die Tagung findet auf Einladung der Firma Ottobock am Dienstag, den 29. April 2014 in Duderstadt statt.

Die Tagung findet auf Einladung der Firma Ottobock am Dienstag, den 29. April 2014 in Duderstadt statt. Harald Hartmann Werderscher Markt 15 D-10117 Berlin Fon +49 (0)30 41 40 21-19 Fax +49 (0)30 41 40 21-33 www.spectaris.de Einladung zur Frühjahrstagung Marketing und Kommunikation Verband der Hightech-Industrie

Mehr

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013 Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz Der Social Media-Trendmonitor

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität

Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Lead or Die: Führt Marketing in Zukunft 06./07. Oktober Goethe - Universität Eine Veranstaltung des Marketing eine Faszination, die seit vielen Jahren nicht mehr nur Instrument ist, sondern zur Unternehmensphilosophie

Mehr

13. 20. Oktober DAS WAR DIE NÜRNBERG WEB WEEK 2013:

13. 20. Oktober DAS WAR DIE NÜRNBERG WEB WEEK 2013: SPONSOREN-BROSCHÜRE NUEWW 2014: 13. 20. Oktober DAS WAR DIE NÜRNBERG WEB WEEK 2013: 1.500 Teilnehmer 65 Vorträge 30 Veranstaltungen 13 Locations 8 Tage Neu waren die großen Werbebanner mit je 3 m2 Fläche,

Mehr

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien SPECIAL Der Kongress für Web-TV und Video in Medien, Marketing und Kommunikation So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

Mehr

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn Innovationen gestalten die Zukunft Technologien gelten seit je her als Treiber gesellschaftlichen und ökonomischen Fortschritts

Mehr

Online Marketing Seminar

Online Marketing Seminar Online Marketing Seminar Online Marketing bzw. Werbung im Internet ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil des Marketing Mix und das nicht nur für große Unternehmen. Lernen Sie in unserem Online Marketing

Mehr

COMPETITIVE INTELLIGENCE ACADEMY INDEC START NOW LET S STARTNOW

COMPETITIVE INTELLIGENCE ACADEMY INDEC START NOW LET S STARTNOW INDEC START NOW INDEC Consulting LUNCH & LEARN - WETTBEWERBSANALYSE KOMPAKT Diese Schulung dreht sich rund um das Thema Wettbewerbsanalyse und Benchmarking. Was ist Benchmarking und was bringt es einem

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing

Content takes. www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends in CP und Content Marketing in 2015 www.forum-corporate-publishing.de www.facebook.com/forum.corporate.publishing 234567 Content takes the lead Sieben Trends

Mehr

Pressemitteilung Infect2011

Pressemitteilung Infect2011 Pressemitteilung Infect2011 Düsseldorf, 22. Februar 2011. Die führende deutschsprachige Konferenz für Social Media und Social Commerce Marketing findet am 7. und 8. April unter dem Motto Where s The Beef?

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011

TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011 TÜV SÜD Strategieforum Flottenmanagement 2011 19. September 2011 13.00 17.15 Uhr 20. September 2011 10.00 17.30 Uhr auf der IAA in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, zum fünften Mal richten

Mehr

Bühne frei für Diversity!

Bühne frei für Diversity! So wird Ihre in- und externe Diversity-Kommunikation zum Erfolg Am 17.07.2012 in München Die Themen Erfolgsfaktoren - Wie Sie Menschen mit Ihrer in- und externen DiversityKommunikation gewinnen Kommunikationskonzept

Mehr