SOCIAL MEDIA & SPORT. Magazin EISHOCKEY GROßER EUROPÄISCHER LIGEN-VERGLEICH EXPERTENGESPRÄCHE FACEBOOK-RANKING FALLSTUDIE SPORT1 BASKETBALL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SOCIAL MEDIA & SPORT. Magazin EISHOCKEY GROßER EUROPÄISCHER LIGEN-VERGLEICH EXPERTENGESPRÄCHE FACEBOOK-RANKING FALLSTUDIE SPORT1 BASKETBALL"

Transkript

1 Ausgabe 13 MÄRZ 2012 SOCIAL MEDIA & SPORT Magazin mit freundlicher Unterstützung von DAS SOCIAL MEDIA & SPORT-FACHMAGAZIN FÜR ALLE ENTSCHEIDER AUS DEN NEUEN CLUB-MEDIEN EXPERTENGESPRÄCHE mit Christian Gadenne (FC Bayern München Basketball) und Thomas Berger (A1 Bregenz) FACEBOOK-RANKING Aktuelle Fanzahlen aus Facebook, und Twitter FALLSTUDIE SPORT1 Handball-Manager im Check BASKETBALL Europäischer Ligen-Vergleich EISHOCKEY GROßER EUROPÄISCHER LIGEN-VERGLEICH RESULT Sports ein Magazin von FALLSTUDIE 1. Olympische Jugend-Winterspiele (DOSB)

2 Inhaltsverzeichnis SOCIAL MEDIA & SPORT Magazin EDITOR S LETTER UNSERE BEOBACHTUNGEN Facebook weiter im Aufwind FACEBOOK-ZAHLEN aktuelle Liga-Fanzahlen der beliebtesten deutschen Sportarten ANALYSE Wachstums-Analyse der beliebtesten deutschen Ligen im Längsschnitt TWITTER-ZAHLEN aktuelle Liga-Fanzahlen der beliebtesten deutschen Sportarten CASE STUDY DOSB Die 1. Olympische Jugend-Winterspiele und die Aktivierung von Fans und Athleten auf Facebook 11 EUROPÄISCHER LIGEN-VERGLEICH IM BASKETBALL Aktuelle Zahlen und Analysen von sechs europäischen Basketball-Ligen 14 EXPERTENGESPRÄCH I mit Christian Gadenne, Öffentlichkeitsarbeit FC Bayern München Basketball CASE STUDY SPORT1 In unserem zweiten Fallbeispiel stellen wir diesmal den SPORT1 Handball Manager vor EXPERTENGESPRÄCH II Im zweiten Expertengespräch freuen wir uns auf Thomas Berger vom österreichischen Handballclub A1 Bregenz 19 EUROPÄISCHER LIGEN-VERGLEICH IM EISHOCKEY Aktuelle Zahlen und Analysen von sieben europäischen Eishockey-Ligen FUßBALL Aktuelle Fanzahl-Rankings in Facebook, der ersten drei Ligen 24 AUFGESCHNAPPT Social Media & Sport Kurznachrichten 25 ZU GUTER LETZT Hintergründe zu den Entwicklungen im Fußball 32 19

3 UNSERE BEOBACHTUNGEN MARIO LEO (V.L.) PROF. DR. DIRK JUNGELS Unsere Beobachtungen Herzlich willkommen zur März Ausgabe des Social Media und Sport Magazins. Wie Sie erkennen, haben wir den nächsten Schritt in der Evolution vollziehen können. Vor Ihnen liegt ein komplett überarbeitetes Layout, mit gewohnt vielen Daten und Informationen, aber gerade in den Kategorien der Expertengespräche und Fallbeispiele legen wir zukünftig mehr Wert auf die Details. Im Monat Februar gab es im Social Media Sport Business viele Meilensteine, die wir beobachten und notieren durften. Der FC Bayern überschreitet die 3 Millionen Fan-Marke bei Facebook. Borussia Dortmund registriert eine Million Fans und der Auftritt der Beko BBL überquert locker die Marke von Fans. Dazu hat der erste Fußball-Profi ein Google+ Hangout genutzt, um sich den Fragen von zehn ausgewählten Teilnehmern zu stellen und der erste Fußball-Club überschreitet die Marke von Freunden bei Google+. Bei Twitter steigen die Follower-Zahlen immer stärker an, die achtzehn Clubs der ersten Fußball Bundesliga erzielen bereits über Follower, die Beko BBL mehr als Follower und in der DEL und der Toyota HBL zählen wir jeweils über Interessierte, die sich über diesen Informations-Kanal mit aktuellen Neuigkeiten bedienen. Gibt es also eine Verschiebung der Gewichtung in den Neuen Medien? Um diese Fragen und die Möglichkeiten der Neuen Medien noch besser und effektiver nutzen und einsetzen zu können, trafen sich am Montag, den 5. März über 100 Delegierte zum Austausch ihrer Erfahrungen zur zweiten Social Media und Sport Fachtagung in der Volkswagen Arena in Wolfsburg. Die RESULT Sports und das Social Media und Sport Magazin hatten eingeladen, um den angereisten Gästen einen tiefen Einblick im Umgang und Einsatz des noch sehr jungen Themas Social Media zu geben. Das Zusammentreffen wurde ein voller Erfolg: Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt, die Sportarten Basketball, Eishockey, Fußball, Handball und Volleyball vertreten. Praktische Anwendungen und Präsentationen wurden u.a. vom FC Bayern München, Schalke 04 und Borussia Dortmund, der Handballer der Berliner Füchse oder auch von europäischen Größen wie Feyenoord Rotterdam und Galatasaray Istanbul vorgestellt. Die Resonanz der Teilnehmer war ausschließlich äußerst positiv. Wir werden Ihnen eine Zusammenfassung der Veranstaltung zur Verfügung stellen. Zurück zu den Plattformen. Facebook macht die Chronik und Timeline für alle Seiten der Clubs, Ligen und Verbände zur Pflicht. Damit entfallen einige der Unterseiten und der Club kann eine große Willkommensgrafik auf der Seite permanent integrieren. Zum 31. März 2012 erfolgt die Umstellung. Spannend ist diese Entwicklung gerade für Traditionsvereine, denn die Chronik bietet jetzt die Möglichkeit auch ihre historischen Erfolge den Fans ganz nahe zu bringen. Damit wird die Aktualität mit der Historie gut verknüpft. Manchester United war, als Kooperationspartner von Facebook, einer der ersten Clubs weltweit, die dies umgesetzt haben. Die Erfolge vergangener Jahrzehnte wurden integriert und machen die Geschichte des Clubs erlebbarer. Bereits während unserer Datenerhebung zum 1. März konnten wir feststellen, dass einige Clubs ihre Umstellung schon erfolgreich durchgeführt hatten. So haben zum Beispiel in der DEL die Straubing Tigers, die DEG Metro Stars und die Augsburg Panthers die Umstellung bereits vollzogen. Haben Sie Anmerkungen oder Anregungen, so stehen wir Ihnen unter gerne und jederzeit zur Verfügung. Vielen Dank!!! Wir schließen unsere Beobachtungen des Februars nun ab und wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, viel Spaß bei der Lektüre. 3

4 FACEBOOK-ZAHLEN Facebook-Zahlen Aktuelle Facebook-Zahlen der drei Ligen (Basketball, Eishockey und Handball) mit dem größten Zuschauer- und Faninteresse neben dem Fußball in Deutschland. Die aufgeführten Zahlen wurden zum 01. März 2012 erhoben. Die Ligaseite der Beko BBL in Deutschland führt die Facebook-Rangliste mit mehr als doppelt so vielen Fans vor dem Zweitplatzierten FC Bayern München Basketball an. Der FC Bayern Basketball baut seine Führung in der Facebook-Rangliste der Vereine aus, also ohne die Ligaseite. Die Münchner konnten Fans gewinnen, Alba Berlin 640. ratiopharm Ulm macht einen Sprung um vier Ränge und die Telekom Baskets Bonn verbessern sich um einen Rang. Auch TBB Trier kann drei Plätze gewinnen, vom 14. auf den 11. Rang. Schlusslicht bilden die Artland Dragons. Insgesamt hat die Liga nun Fans. Insgesamt fünf Vereine wachsen prozentual zweistellig. Am meisten gewinnt Phönix Hagen in den letzten vier Wochen mit 24,81% Wachstum, gefolgt von ratiopharm Ulm mit 15,96%. Danach folgen TBB Trier mit 12,88%, Artland Dragons (12,80%) und die Telekom Baskets (10,59%). Die Liga wächst prozentual um 7,23%. Die Ligaseite schaffte es, den knappen Vorsprung vom 1. Februar in den vergangenen vier Wochen, mit neuen Fans, auszubauen und behauptet somit die Spitze. Die Eisbären Berlin gewinnen in den zurückliegenden Wochen neue Likes. Der Monat März verspricht aber Spannung im Facebook-Ranking der DEL. Denn die Adler Mannheim würden bei gleichem Wachstum an die Kölner Haie herankommen und die Hamburg Freezers schoben sich im März bis auf einen Fan an die Augsburg Panther (Panther zu Freezers Fans). Die Iserlohn Roosters bis auf sechs an die Nürnberg Ice Tigers heran (Ice Tigers zu Roosters Fans) Beim prozentualen Wachstum liegen lediglich zwei Vereine im zweistelligen Bereich. Spitzenreiter sind die Adler Mannheim mit 14,41% gefolgt von den Krefeld Pinguinen mit 13,08%. Die Adler sind auch absolut die Sieger der vergangenen vier Woche mit neu hinzugewonnen Fans, danach folgen die Ligaseite (2.661 Fans), Kölner Haie (1.348 Fans), Eisbären Berlin (1.316 Fans) und die Hamburg Freezers (1.080 Fans). Die Liga vereint nun insgesamt Fans. 4 Der THW Kiel erzielt neue Facebook-Freunde und verdrängt den HSV Handball ( Fans) vom ersten Rang. Die beiden Führenden trennen gerade einmal 188 Fans. Die Rhein Neckar Löwen machen einen großen Sprung in der Fan- Gunst bei Facebook und gewinnen hervorragende neue Fans hinzu und ziehen am offiziellen Ligen-Auftritt vorbei, der seinerseits neue Fans verzeichnet. Den drittgrößten Zuwachs und einen Verbesserung um eine Position erzielen die Füchse Berlin. Sie steigern sich um Fans auf nun Fans und lassen den SC Magdeburg hinter sich (+364 Fans, jetzt Fans). Der Verein mit dem größten prozentualen Zugewinn sind die Füchse aus Berlin, sie gewinnen 42,46%. Frisch Auf Göppingen gewinnt 25,42% und überspringt die Marke von eintausend Fans (von 960 auf Fans). THW Kiel liegt mit 12,19% als letzter Club im zweistelligen Gewinnbereich. Insgesamt erzielen die Mannschaften der Liga und der offizielle Auftritt eine Steigerung um 14,04% (um Fans in absoluten Zahlen) und zählt zum 1. März nun Facebook-Freunde.

5 FACEBOOK-ZAHLEN Einzig in der Volleyball Bundesliga gab es keine Positionswechsel, allerdings rücken die Teams durch ihre Fan-Veränderungen immer enger zusammen. Die RWE Volleys Bottrop verlieren einen Fan, eine absolute Ausnahme. Prozentual gewinnt der Moerser Sportclub am meisten Fans, der Verein ist der einzige im zweistelligen Zuwachsbereich mit 13,36%. Die Teams der Deutschen Volleyballliga und der offizielle Auftritt liegen nun bei insgesamt Facebook-Freunden. Auch hier führt die Ligaseite die Tabelle an, der Vorsprung zum Zweiten, dem VfB Friedrichshafen schmilzt aber die Liga gewinnt 112 Facebook-Freunde und steht nun bei Der VfB Friedrichshafen erzielt seinerseits einen Zugewinn von 233 Likes und kommt nun auf Fans. Keine Positions-Veränderungen in der zweiten Basketball- Bundesliga. Die Crailshaim Merlins liegen an der Spitze der Liga. Außer dem Schlusslicht, die Kirchheim Knights (+ 1 Fan), steigern alle Vereine der Liga ihre Zahlen im zweistelligen Bereich. Den größten Zuwachs, mit 79 Facebook-Freunden, erzielt dabei der BV Chemnitz 99. Chemnitz zählt nun Fans im Social Media Ranking. Bei diesem Wachstum gewinnt kein Verein im zweistelligen prozentualen Bereich. Insgesamt steigert sich die Liga um 3,61% auf nun Fans. Im März könnte es zu Positionswechseln in der Pro A Liga kommen. Die BG Leitershofen (+48 auf 742 Fans) hat nur noch 14 Fans Rückstand zu den Saar-Pfalz Braves (+26, auf 754 Fans). Die Starbulls Rosenheim sorgen in der Liga für Bewegung, steigern sich vom sechsten auf den fünften Rang und gewinnen neue Likes. Das ist auch der absolute Spitzenwert prozentual gesehen mit 45,23%. Kein anderer Club schafft den Sprung in den zweistelligen prozentualen Wachstumsbereich. Den zweiten Positionswechsel der Liga gibt es im Mittelfeld, wo die Bietigheim Steelers (3.297 Fans, plus 142) am ESV Kaufbeuren (3.288 Fans, plus 98) vorbeiziehen können. Ansonsten verändert sich die Liga nicht. Es führen die Hannover Indians, die ihren Vorsprung durch einen absoluten Zugewinn von 244 Fans weiter ausbauen und als einziger Club die zehntausend Fans bereits im vergangenen Monat überschritten hatten. Die SERC Wild Wings sind auf dem besten Weg die Marke von zehntausend Fans ebenfalls hinter sich zu lassen, werden aber noch Zeit benötigen. Sie gewinnen 137 Fans absolut hinzu. 5 Zwanzig Vereine in der 2. Handball Bundesliga, neun Vereine davon mit über eintausend Fans auf Facebook, teilen die Liga in die Hälfte über und unter eintausend Fans. Interessant dabei zu beobachten, dass von den ersten neun im Social Media Ranking bereits fünf auf die neue Facebook-Timeline umgestellt haben. Der ThSV Eisenach sorgt mit seinen Steigerungen dafür, dass mehr Vereine die eintausend Fan-Marke überschreiten. 155 Likes mehr sind auch absolut der Spitzenwert in der Liga in den vergangenen vier Wochen. Prozentual liegt die SG BBM Bietigheim mit 21,29% an der Spitze, gefolgt von ThSV Eisenach 17,65%, TUSEM Essen 15,37%, HG Saarlouis 11,59%. Deutlich an der Spitze liegt der TV Bittenfeld 1898 mit Fans, gefolgt vom HC Erlangen mit Fans. Einen Positionswechsel gab es in den vergangenen vier Wochen. Die SG BBM Bietigheim macht einen Rang vom 17. auf den 16. gut und verdrängt dank des Wachstums um 56 Fans den HC Empor Rostock, der (nur) 6 Likes gewinnt.

6 FACEBOOK-ZAHLEN In unserer Übersicht der Eishockey Oberliga Süd und West im Eishockey finden wir hohe Fanzahlen, die sich durchaus mit denen der ersten Bundesliga und auch der Deutschen Eishockey Liga messen lassen können. Das liegt vielfach daran, dass wir hier Vereine finden, die früher erstklassig waren, leider SpezialiSierung zum New Media Manager Sport IST-Studieninstitut aber aufgrund von Lizenzschwierigkeiten den Status nicht mehr halten konnten. Zwei Vereine der EHC Dortmund mit 13,13% und die Deggendorf Fire mit 11,79% steigern im zweistelligen prozentualen Bereich. Die höchste Steigerungsrate absolut erreichen der EC Kassel Huskies mit 416 neuen Likes, gefolgt von den Löwen Frankfurt (243 neue Fans) sowie dem EHC Dortmund (207 Fans) und dem EC Bad Nauheim 152 Fans. Die beiden Oberligen verfügen gemeinsam über Fans. Sebastian Vettel ist nach wie vor Spitzenreiter in unserem Ranking der Einzelsportler. Es wird nicht mehr lange dauern und der F1 Pilot wird die Marke von einer Million Fans überschreiten, Fans und ein Wachstum von 6,12% lassen die Million in greifbare Nähe rücken. Die absolute Steigerung liegt bei starken neuen Fans. Dabei hat sich das Wachstum gesteigert. Vor vier Wochen waren es noch 2,94%, in den letzten vier Wochen beschriebene 6,12%. Prozentual am meisten gewinnt jedoch Paul Biedermann, der mit zwei Facebook-Seiten vertreten ist. Seine offizielle Seite gewinnt 23,47% Fans hinzu, liegt aber absolut noch deutlich hinter der inoffiziellen Seite. Eine Integration der inoffiziellen Fanseite wäre zu wünschen. Mit dem zweitbesten prozentualen Wachstum der offiziellen Seiten nach Paul Biedermann (23,07%) können die beiden Boxer Vitali und Wladimir Klitschko aufwarten. Die Medienpräsenz der beiden Ausnahmeathleten in den vergangenen Wochen dürfte einiges dazu beigetragen und die Popularität weiter gesteigert haben. Absolut liegen die Boxer mit neuen Fans noch besser als Sebastian Vettel. 6 Weiter im zweistelligen Bereich der Zuwachsraten liegen unter anderem Martin Kaymer (16,28%), Britta Steffen (15,75%), Julia Görges (14,45%) und Maria Riesch (11,14%). Gespannt sein dürfen wir auf die weitere Entwicklung der Fan-Seite von Magdalena Neuner. Nach ihrem Rücktritt könnte es zur Stagnation der Fanzahlen kommen, möglicherweise sogar zu einem Rückgang. Die Steigerungsrate ist jedenfalls schon deutlich gesunken. Waren es noch 11,72% im letzten Monat, sind es vier Wochen später nur noch 6,30%. Vielleicht schaffen ja andere Einzelathletinnen und Einzelathleten aus dem Biathlon den Sprung in unsere Tabelle, wenn sie entsprechend erfolgreich bei der WM abschneiden. Gleiches gilt für die Leichtathletinnen und athleten, die Olympischen Spiele in London könnten als Promoter wirken.

7 LÄNGSSCHNITT ANALYSE Ligenvergleich Der Handball ist der Gewinner im Monat Februar im Social Media Ranking. Der offizielle Auftritt der Toyota Handball Bundesliga und die der Vereine erzielen ein Wachstum von Facebook- Freunden. Die größte Steigerung der vier untersuchten Sportarten. Die Deutsche Eishockey Liga mit neuen Freunden liegt noch vor der Beko BBL und ihren Teams, die ein Wachstum von verzeichnen. Die DVL und ihre Teams wachsen um 695. Betrachten wir aber ausschließlich die offiziellen Auftritte der Ligen sehen wir das gleiche Bild wie in den vergangenen Monaten. Der Auftritt der Beko BBL ist hier führend und erzielt einen Zuwachs von Fans. Dahinter folgt der offizielle Auftritt der DEL mit Fan-Zugängen. Beko-BBL im Höhenflug, DEL knapp dahinter Diesmal untersuchen wir in unserer Analyse das Facebook-Wachstum der beliebtesten deutschen Ligen im Fünf-Monate-Längsschnitt Fünf-Monats-Längsschnitt offizielle Auftritte der Sportarten 7 Betrachten wir einmal die Entwicklung der vergangenen fünf Monate. Zunächst die offiziellen Auftritte der Beko BBL, DEL, Toyota HBL und der DVL. Die Deutsche Volleyball Liga verzeichnet das geringste Wachstum, daher erscheint ihre Verlaufslinie fast eben, während die offiziellen Präsenzen der anderen deutlicheren Zuwachs registrieren können. Ganz besonders der Auftritt der Beko BBL. Zum 1. November (Monat 1) noch recht knapp vor dem Auftritt der DEL, so entwickelte sich die Seite wirklich sehr stark und kann den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Fünf-Monats-Längsschnitt die Sportarten Basketball, Eishockey und Handball nehmen innerhalb der Auftritte der Ligen und der Clubs eine parallele Entwicklung mit stetigem Wachstum. Ähnlich den Auftritten der Ligenseiten, wächst der Volleyball eher als Ebene. Potenzial für weiteres Wachstum haben sicherlich alle Teams und Ligen, daher werden wir Ihnen zukünftig die weitere Entwicklung mit Verlaufslinien im Längsschnitt aufzeigen. ABB. ÜBERSICHT LIGEN SOWIE LIGEN+CLUBS ABB. WACHSTUM FÜNF-MONATS-LÄNGSSCHNITT - DIE LIGEN ABB. WACHSTUM FÜNF-MONATS-LÄNGSSCHNITT - DIE SPORTARTEN

8 FACEBOOK-ZAHLEN Twitter-Zahlen Aktuelle Twitter-Zahlen der drei Ligen (Basketball, Eishockey und Handball) mit dem größten Zuschauer- und Faninteresse neben dem Fußball in Deutschland. Die aufgeführten Zahlen sind zum 01. März 2012 erhoben werden. Die größte Steigerung bei Twitter legt die Beko Basketball Bundesliga und ihre Teams hin. Einen Zuwachs von Followern registrieren der offizielle Kanal der BBL und der jeweilige Kanal der Teams. Gewinner beim absoluten Wachstum ist der offizielle Kanal der Beko BBL, der 225 neue Follower begrüßen konnte. Prozentual steigert sich ratiopharm Ulm am besten, mit17,01%. Tabellenführer der Social Media Twitter Liga ist Alba Berlin mit Followern, vor dem Kanal der Beko BBL mit Fans. Dritter sind die Brose Baskets Bamberg (2.308 Follower, plus 114) vor den Telekom Baskets Bonn (1.971 Follower, plus 80). Ein Club hat noch keinen offiziellen Twitter-Kanal im Einsatz: die Walter Tigers Tübingen. Das Social Media Twitter Ranking in der Deutschen Eishockey Liga wird angeführt von den Eisbären Berlin. Mit Followern zum 1. März, einem Zuwachs von 215 Fans, konnte man seinen Vorsprung vor den Adlern aus Mannheim (1.880 Follower, plus 78) weiter ausbauen. Bis auf den EHC München und die Hamburg Freezers haben alle Mannschaften der DEL, sowie die DEL selbst, einen offiziellen Twitter-Kanal. Es sind zwar nicht die großen Steigerungsraten wie bei Facebook, aber alle können ihre Follower- Zahlen steigern. Prozentual wachsen der EHC Grizzly Adams Wolfsburg mit 18,52% am stärksten, in absoluten Zahlen bedeutet dies ein Zuwachs von 15 Fans (von 81 auf 96 Follower). Insgesamt folgen der DEL und seinen Clubs nun Fans. 8 Ein heterogenes Bild bietet die Toyota Handball Bundesliga bei Twitter. Sechs Clubs, sowie die Toyota Handball Bundesliga selbst haben noch keinen offiziellen Kanal integriert und bei unseren Recherchen hatte auch ein siebtes Team, die Rhein Neckar Löwen, seinen Kanal zumindest derzeit nicht im Einsatz. Somit verzeichnet der Handball im Vergleich zum Vormonat eine Reduzierung seiner Follower- Zahlen. Das liegt aber einzig und allein an der Tatsache der Rhein Neckar Löwen, die zum 1. Februar noch Follower zählen konnten. Prozentual wachsen die Füchse Berlin mit 35,84% am stärksten (plus 62 auf jetzt 235 Follower). Beim absoluten Wachstum hat der THW Kiel, mit 331 neuen Followern die Führung.

9 CASE STUDY Deutscher Olympischer Sportbund Ressort Medien-, Öffentlichkeitsarbeit des DOSB Deutscher Olympischer Sportbund 1. Olympische Jugend-Winterspiele Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) präsentiert uns eine Fallstudie rund um die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele vom 13. Janur bis 22. Januar wer: Deutscher Olympischer Sportbund verantwortlich: Ressort Medien- und Öfffentlichkeitsarbeit des DOSB was: Berichterstattung von den ersten Olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck über die Social-Media-Kanäle des DOSB als Kernstück der Medienarbeit. wie: Gemeinsam mit der Deutschen Sportjugend (dsj) entsandte der DOSB fünf Nachwuchsjournalisten unter Leitung von Dr. Stefan Walzel von der Deutschen Sporthochschule Köln nach Innsbruck. Ausgestattet mit offiziellen Journalistenakkreditierungen durch das IOC hatten die jungen Reporter alle Freiheiten, um über die Kanäle Facebook, Twitter, YouTube, DOSB- ABB. VERBREITUNG DER KAMPAGNE VIA FACEBOOK ABB. DIE FÜNF NACHWUCHSJOURNALISTEN DES DOSB / DSJ Webseite und Blog von den Spielen zu berichten. Da die klassischen Medien bei den Jugendspielen nicht die Informationsvielfalt garantieren wie bei den großen Spielen, war es das Ziel, über das Projekt der jungen Reporter möglichst umfassend aus Innsbruck über die deutsche Mannschaft zu informieren. Die Online-Kanäle wurden daher auch crossmedial in allen Printmaterialien beworben. Erfolg / Kommentar: Die mediale Reichweite des Projekts war sehr erfreulich. Berichte der Nachwuchsreporter tauchten nicht nur in den DOSB-Medien auf, sondern wurden auch von externen Medien wie der Hannoverschen Allgemeinen, der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten veröffentlicht. Sogar vom Fernsehsender Sport 1 kam die Anfrage, ob der Sender nicht einen der Beiträge der Nachwuchsjournalisten für seine Berichterstattung nutzen dürfte. Vor Ort in Innsbruck gab es gar Journalisten, die sich extra für die Jugendspiele bei Twitter anmeldeten, nur um den Accounts des DOSB und der Nachwuchsreporter folgen zu können, um so an schnelle und umfassende Informationen zu gelangen. Beispielsweise wurde die Fahnenträgerin vom DOSB zuerst über Twitter bekannt gegeben, was die Nachrichtenagenturen allesamt aufgriffen. Auf Facebook konnte die Zahl der Menschen, die über die Deutsche Jugend-Olympiamannschaft sprachen, um den Faktor 8 gesteigert werden. Und auch auf der DOSB-Webseite wurden 65% mehr Besucher sowie 65% mehr Seitenaufrufe gezählt. Fazit / Gedanken: Wichtig war, dass es uns am Ende gelungen ist, die Athleten zum Mitmachen zu bewegen und dadurch auch ihre Freundeskreise zu

10 CASE STUDY ABB. DIE DEUTSCHEN TEILNEHMER DER 1. OLYMPISCHEN JUGEND-WINTERSPIELE 2012 aktivieren. So konnten wir die Interessierten an den Olympischen Jugendspielen auf unsere Seiten locken und eine Community ausbilden. Dies führte darüber hinaus zu einer engen Bindung der User an den DOSB und das Thema Olympia. Hier liegt für uns zukünftig ein großes Potenzial gerade bei Jugendspielen, wo die klassischen Medien keine Informationsvielfalt liefern und wir viel mehr Möglichkeiten haben als bei den großen Spielen. Europäischen Union, Bund, Ländern und Gemeinden, den Kirchen und in allen gesellschaftspolitischen und kulturellen Bereichen. Der DOSB ist satzungsgemäß der Bewahrung, Förderung und Weiterentwicklung der Olympischen Idee verpflichtet. Er engagiert sich auf vielfältige Weise im Sinne einer Olympischen Erziehung und der Vermittlung humaner Werte im und durch Sport. Rückfragen an: Ressort Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des DOSB Adresse: Otto-Fleck-Schneise 12, D Frankfurt am Main Telefon: +49 (0) Web: 10 Informationen zum DOSB : Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist mit mehr als 27,6 Mio. Mitgliedschaften in über Vereinen die Dachorganisation des Sports in Deutschland. Er wurde am 20. Mai 2006 durch den Zusammenschluss des Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland gegründet. Mitgliedsorganisationen des DOSB sind 16 Landessportbünde, 62 Spitzenverbände sowie 20 Sportverbände mit besonderen Aufgaben. Der DOSB ist die Beratungs- und Servicestation seiner organisatorisch, finanziell und fachlich selbstständigen Mitgliedsorganisationen. Er vertritt ihre Interessen gegenüber den Institutionen der ABB. AKTIVIERUNG VON ATHLETEN UND FREUNDEN

11 LIGEN-VERGLEICH BASKETBALL Europäischer Ligen-Vergleich Basketball Zum zweiten Mal vergleichen wir die Social Media Aktivitäten bei Facebook in den europäischen Basketball-Ligen der Länder Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Spanien und der Türkei. Erhebungsdatum: Die französische Liga LNB steigert ihre Facebookzahlen um Fans im Vergleich zum Vormonat. Prozentual und absolut wächst L elan sportif Chalonnais. Mit einer Steigerung von 517 Fans (plus 11,41%) platziert sich der Club im Mittelfeld der Liga. In Führung liegen die Poitiers Basket 86 mit Fans (ein plus von 91 Fans) vor dem offiziellem Ligen-Auftritt der Liga LNB. Diese kommt auf Likes und steigert sich um 183 (+1,5%). Diese beiden Facebook-Auftritte sind die beiden, die im fünfstelligen Bereich liegen. Danach beginnt auch schon das Mittelfeld, das mit Chorale Roanne Basket einen neuen Drittplatzierten sieht. Eine Steigerung um 375 Fans (absolut Fans) reicht aus, um 7 mehr Freunde als Le Mans Sarthe Basket, dem neuen vierten des Rankings. Le Mans schafft nur einen Zuwachs vom 117 Fans und fällt entsprechend zurück. LIGA NLB, FRANKREICH LIGA A1, GRIECHENLAND Mit großen Abstand führt Panathinaikos das Social Media Facebook Ranking der Liga A1 an Fans (plus Fans) zum 1. März bedeuten einen Vorsprung von über Fans vor dem zweitplatzierten Kolossos Rhodes (7.801 Fans, plus 67). Größtes prozentuales Wachstum weist Ilsiakos Athen auf. Der Club ist einer von vier Teams der griechischen A1 Liga, die bereits auf die neue Facebook-Timeline umgestellt. Ilsiakos steigert sich um 127 Likes und steht bei 999 Fans. Fünf Teams haben die Tausender Marke noch nicht durchbrechen können. KAO Dramas ist Schlusslicht mit 116 (plus 5). Das Liga- Wachstum ist im europäischen Vergleich das geringste aller hier aufgeführten Ligen. LEGA BASKET A, ITALIEN 11 Um insgesamt 11,88% steigern sich die Vereine der italienischen Lega Basket A. Das sind in absoluten Zahlen gute neue Likes. Einen überragenden Anteil erzielt dabei der neue Tabellenzweite Montepaschi Siena neue Facebook- Freunde (plus 172,45%) erreicht das Team im sozialen Kanal und verbessert sich vom 13. Rang auf den 2. Rang. Insgesamt fällt die Liga durch Positionswechsel auf. Bei der Tabellenführung bleibt aber alles wie gehabt, EA7 Emporio Armani Milan ist der einzige Clubs der mit Fans die fünfstellige Marke bereits überschreiten konnte. Hinter Benetton Treviso (6.655, plus 161) ist nun Bennet Cantù neuer Vierter. Cantú steigert sich um 566 (plus 12,86%) und verdrängt Umana Venezia (4.863 Fans, plus 254) auf den 5. Rang. Schlusslicht und einziger Club im zweistelligen Bereich ist Virtus Canadian Solar Bologna mit 22 Fans (unverändert).

12 LIGEN-VERGLEICH BASKETBALL Überragender Spitzenreiter ist Real Madrid und durch ein Wachstum von (!) Facebook- Freunden setzt man sich immer weiter ab. Die Vereine der Liga Endesa können sich insgesamt um Fans steigern, da kann man die Übermacht von Real Madrid und seinem Wachstum schon erkennen. Parallelen zum Fußball gibt es auch, denn Regal FC Barcelona heißt der Club auf Rang 2. Das große Duell der beiden Groß-Clubs setzt sich also auch im Basketball fort. Barcelona schafft es aber nicht, an das Social Media Wettrennen im Fußballs heranzukommen. Zu groß ist der Abstand zu Real Madrid. Aber beachtliche Fans (plus 1.558) bedeuten in unserem internationalen Social Media Ranking europaweit den 5. Rang. CB Lucentum verzeichnet das größte prozentuale Wachstum, 21,54% (absolut 190 Fans) und kann dadurch auch mit nun Fans, die Marke von eintausend Fans überschreiten. Schlusslicht ist Baloncesto Fuenlabrada mit 669 Fans (plus 17). LIGA ENDESA, SPANIEN TBL BEKO BASETKBOL LIGI, TÜRKEI Die Nummer eins im Wachstum ist die türkische Beko Basketbol Ligi neue Facebook-Freunde (plus 14,21%) erzielen die Clubs der Liga. Mehr als 50 Prozent davon gehen aber an einen einzigen Club, nämlich Anadolu Efes. Efes wächst um Fans, europaweit die Nummer eins beim Wachstum in absoluten Zahlen im Basketball. Das reicht aber für Efes nur für den 3. Rang. Tabellenführer ist Galatasaray Istanbul mit Fans (plus Fans). Dahinter rangiert Fenerbahce Ülker mit auf dem 2. Platz (plus Fans) noch vor Anadolu Efes. Danach erfolgt ein Bruch in der Liga, denn Pinar Karsiyaka auf dem 4. Rang erreicht insgesamt Fans (plus 185). Auch in der türkischen Liga haben bereits vier Clubs auf die neue Timeline umgestellt, Fenerbahce Ülker, Pinar Karsiyaka, Tofas und Mersin Büyüksehir BSK. LIGEN-VERGLEICH EUROPA Das Diagramm zeigt die absolute Verteilung der Facebook- Freunde der hier verglichenen sechs Ligen. Insgesamt verzeichnen die Ligen einen Zuwachs von Facebook-Freunde im Monat Februar, was ein plus von 8,56% bedeutet. Die spanische Liga Endesa kommt auf 35%, vor der türkischen Beko Basketbol Ligi mit 29%. Die deutsche Beko Basketball Bundesliga erzielt 15%, vor der Liga LNB aus Frankreich 8%. Die griechische Liga (7%) und die italienische Liga mit 6% schließen den Kreis, wobei der Anteil der italienischen Lega Basket A durch die Steigerung um Fans etwas größer geworden ist. 12

13 LIGEN-VERGLEICH BASKETBALL LIGEN-VERGLEICH EUROPA Die deutsche Beko Basketball Bundesliga steigert sich Monat für Monat am stärksten. Und dies sowohl prozentual als auch in absoluten Zahlen. Die Grafik veranschaulicht sehr deutlich den dominanten Anteil der Beko Basketball Bundesliga. Die spanische Liga Endesa festigt demgegenüber ihren zweiten Rang, denn sie wächst stärker als die ihr folgende Liga LNB aus Frankreich. Die italienische Liga Basket A auf dem vierten Platz verbessert sich mit kleinem Wachstum jeden Monat, die türkische TBL Beko Basketbol Ligi stagniert dagegen seit Monaten. TOP BASKETBALL CLUBS IN EUROPA Keine Positionswechsel bei den Top 12 der europäischen Basketball Vereine aus sechs Ländern. Die ersten sieben Clubs erzielen ein Wachstum im vier- oder fünfstelligen Bereich und festigen somit ihre Position. Mit gut Facebook-Freunden Vorsprung zieht Real Madrid im Basketball einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Dahinter folgen drei Teams aus der türkischen Liga, Galatasaray, Fenerbahce und Anadolu Efes. Auf Platz Sieben liegt mit dem FC Bayern München Basketball der erste deutsche Club, der direkt von Alba Berlin auf dem 8. Rang verfolgt wird. Wir zählen acht spanische Teams, sieben deutsche, sechs türkische, sechs französische, drei italienische und zwei griechische Vertreter. Montepaschi Siena ist dabei der Aufsteiger des Monats, denn die Italiener verbessern sich vom insgesamt 62. Rang auf die Position 21. Ihre Steigerung ist wirklich enorm. 13

14 EXPERTENGESPRÄCH Information steht im Mittelpunkt Wir freuen uns sehr auf das Expertengespräch mit Christian Gadenne, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des FC Bayern München Basketball. Christian Gadenne spricht mit uns über die Social Media Auswirkungen seit dem Aufstieg in die Beko Basketball Bundesliga und den Stellenwert der Social Media Aktivitäten im Kommunikationsmix des FC Bayern München Basketball. Wie sind die bisherigen Erfahrungen des FC Bayern München mit dem Auftritt in den sozialen Netzwerken? Soziale Netzwerke wie Facebook sind für den FC Bayern München Basketball unverzichtbar, um eine unmittelbare Nähe zu den Fans aufzubauen. Unser Publikum ist äußerst internetaffin und Facebook bietet hier eine hervorragende Möglichkeit, einen kontinuierlichen Dialog mit der breiten Fanbasis zu führen, wie er sonst nur mit organisierten Fangruppierungen möglich ist. Hat sich durch den Aufstieg die Erwartungshaltung oder Kommunikation der Fans verändert? Mit dem Aufstieg in die Beko BBL hat sich das Interesse am FC Bayern München Basketball exponentiell entwickelt. Mit über Facebook-Fans sind wir inzwischen Spitzenreiter in der Liga. Insbesondere die Nachfrage nach Videoinhalten ist gestiegen, dem wollen wir nachkommen. Insgesamt werden wir unsere gesamten Social Media- Aktivitäten kontinuierlich erweitern und möchten dabei verstärkt auch exklusiven Content anbieten. Wurden Zielstellungen definiert und wurden diese erreicht? Kann Facebook ein Umsatzgenerator für den FC Bayern München werden? Zunächst setzen wir auf Facebook als ergänzenden Kanal für unsere Außendarstellung. In erster Linie steht also die klassische Information im Mittelpunkt. Aber auch Unterhaltung spielt eine immer wichtigere Rolle. Mittelfristig ist ein Ausbau unserer Social Media-Aktivitäten vorgesehen. Wurden für die Aufstiegs-Saison besondere Aktivitäten geplant bzw. durchgeführt und wie wurden diese von den Fans angenommen? Selbstverständlich. Gerade im Bereich Merchandising bietet sich Facebook als zusätzlicher Informationskanal an. Wir haben damit begonnen, neue Merchandise- Produkte auch über Facebook zu teasern. Ebenso ist Facebook für das Ticketing eine interessante Plattform. Gab es bisher auch negative Erfahrungen? Die halten sich in Grenzen. Oftmals ist jedoch Fingerspitzengefühl gefragt, wenn es darum geht, ob ein Post angebracht ist oder nicht. Nutzt der FC Bayern Basketball außer Facebook noch andere Kanäle in den Neuen Medien (z.b. Twitter, Youtube etc.) und wie sind diese im Vergleich zu Facebook gewichtet? Twitter und Facebook laufen bei uns parallel. Wir nutzen Twitter ausschließlich, um unsere Facebook-Inhalte möglichst breit zu streuen. Im Zuge unserer Planungen zu Bewegtbildinhalten ist momentan nicht auszuschließen, dass YouTube eine größere Rolle in unserer Klaviatur spielen wird. Um dem Interesse nachzukommen haben wir unter anderem die Live-Berichterstattung unserer Spiele erweitert. Spielstände, spektakuläre Aktionen aber auch Bildmaterial werden unmittelbar über Facebook kommuniziert. Dies wird auch sehr positiv angenommen, schließlich haben unsere Fans leider noch zu selten die Möglichkeit, unsere Spiele live im Fernsehen zu verfolgen. Gerade bei Auswärtsspielen versuchen wir daher, unseren Fans ein wenig von der Atmosphäre und Stimmung in fremden Hallen zu vermitteln. Was sollte Facebook den Vereinen noch ermöglichen (mehr Funktionalität, Bezahl-Abwicklungen, etc.) Selbstverständlich sind wir für jede Neuerung offen und zeigen uns auch sehr probierfreudig. Allerdings sollte man den User nicht mit Funktionalitäten überfordern. Weniger ist manchmal mehr. Wie sehr ist der sportliche Erfolg vom Wachstum und der Interaktion in den Sozialen Netzwerken abhängig? Mit dem sportlichen Erfolg wächst natürlich auch das öffentliche Interesse an einem Verein, einem Team oder einem Sportler. Entsprechend ist man hier auch in der Pflicht den gestiegenen Erwartungen nachzukommen. Der direkte Dialog mit der Community ist von daher unverzichtbar und sehr wertvoll. 14

15 ADVERTORIAL Neue Weiterbildung für das Sportbusiness Berufsfeld mit Zukunft: New Media Manager Sport In nur wenigen Jahren hat sich die Kommunikationskultur in unserer Gesellschaft durch die Neuen Medien stark verändert. Kein Verein, kein Sportunternehmen und keine Organisation kann dies ignorieren. Vielmehr sollte sich zum Ziel gesetzt werden, die zahlreichen sich bietenden Möglichkeiten rund um Social Media zu nutzen und davon zu profitieren. Insbesondere in einer emotionalen Branche wie dem Sport ergeben sich durch die Neuen Medien spannende Dialogmöglichkeiten und das nicht nur für Vereine. Auch im Sport tätige Unternehmen können z. B. ihre Markenbotschaft stärken, neue Werbe- und Umsatzmöglichkeiten nutzen oder sich als innovative und besonders kundenorientierte Hersteller oder Dienstleister positionieren. Einmalige Weiterbildung speziell für das Sportbusiness Das durch die neuen Gegebenheiten geschaffene Berufsbild des New Media Managers wird für das Sportbusiness zunehmend wichtiger. Die Kommunikationsverantwortlichen der Vereine, die auf den offiziellen Vereinsseiten in den sozialen Netzwerken kommunizieren, sind der erste und direkte Kontakt zu den Fans. Fehler können hier nur bedingt rückgängig gemacht werden, auch ist die Eigendynamik der Neuen Medien vor allem der sozialen Netzwerke nur schwer steuerbar. Daher sollten hier Profis agieren, die sich mit dem Thema auskennen. einzusetzen und fortlaufend zu optimieren. Anhand von zwei Studienheften und in zwei Präsenzphasen lernen die Teilnehmer Social Media im Sportbusiness sinnvoll und gezielt zu nutzen, die Begriffe und Prinzipien des Web 2.0 zu verstehen und virales Marketing optimal einzusetzen. Von der Planung bis zur Erfolgskontrolle werden die Teilnehmer so zum kompetenten Ansprechpartner für das ganze Thema New Media. Der Kurs ist also für alle, die im Sportbusiness zuhause sind, eine optimale Möglichkeit, sich auf eine solche Aufgabe vorzubereiten. Erster Kurs erfolgreich abgeschlossen Gerade haben die ersten Kursteilnehmer ihre Weiterbildung erfolgreich beendet. Wie es ihnen gefallen hat und wie sie das Thema New Media bewerten, gibt es unter folgenden Link zum nachlesen. Stimmen zum Kurs gibt es auch in folgendem Video. Link zum Absolvententext: Link zum Video: 15 Solche Experten werden für die Branche benötigt. Aus diesem Grund hat das IST-Studieninstitut eine neue Weiterbildung entwickelt: New Media Management Sport. Dabei handelt es sich um die deutschlandweit erste Weiterbildung, die aus dem spezifischen Blickwinkel der Sportbranche auf einen sicheren und professionellen Umgang mit den Neuen Medien vorbereitet und zeigt, wie man diese erfolgreich nutzt. Berufsbegleitend wird den Teilnehmern in vier Monaten das erforderliche Basiswissen vermittelt, um New Media-Konzepte für den Sport zu erstellen, diese richtig Ausführliche Informationen zur Weiterbildung New Media Management Sport und zum IST-Studieninstitut, das seit über 20 Jahren berufsbegleitende Weiterbildungen für das Sportbusiness anbietet, findet man unter

16 CASE STUDY SPORT1 Handball Manager In der 4. Case Study diesen Jahres stellen wir den SPORT1 Handball Manager vor. Das Spiel ist stark mit den SPORT1 Social Media Aktivitäten verzahnt und soll dem Sport-Nachrichtennetzwerk neue Fans bringen. wer: SPORT1 verantwortlich: Produktmanagement Games, Community & Social Media was: SPORT1-Handball Manager auf dem Sportportal SPORT1.de 16 wie: Beim SPORT1-Handball Manager können Handballfans ihre Manager-Qualitäten unter Beweis stellen: Mit einer umsichtigen Transferpolitik und einem glücklichen Händchen bei der Mannschaftsaufstellung kann jeder Teilnehmer ein individuell zusammengestelltes, schlagkräftiges Bundesliga-Team an die Spitze führen. Dabei können die User sowohl einer bestehenden Liga beitreten als auch eine eigene Liga gründen. Für jeden aktuellen Bundesliga-Spieler generiert sich anhand seiner realen Leistungsstatistik in den jeweiligen Bundesliga-Partien eine Punktzahl aus erzielten Toren, gelbe/rote Karten, Abwehrleistungen und weiteren Kategorien. Die Punkte der einzelnen Akteure ergeben dann für den jeweiligen Manager eine Gesamtpunktzahl für sein aufgestelltes Team. ABB. SPORT1 HANDBALL MANAGER APP Die kostenfreie Basis-Version bietet den Nutzern ein virtuelles Transfer- Budget von drei Millionen Euro, um ihr persönliches Team aus allen aktuellen Spielern der TOYOTA HBL- Saison 2011/12 zusammenzustellen. Mit einer flexiblen Kadergröße und einem möglichen Transfer pro Spieltag haben alle User die Chance, ihre Spieler auch während der laufenden Saison je nach aktueller Spielsituation auszuwechseln und ihre Mannschaft zu verbessern. Außerdem stehen den Teilnehmern interessante Statistiken zur Verfügung, die die Auswahl und die Zusammenstellung des Kaders erleichtern. Neben der kostenlosen Basis-Version steht darüber hinaus die Premium-Variante des Spiels für einmalig 4,99 Euro zur Verfügung: Das Upgrade enthält insgesamt fünf Millionen Euro Budget, drei Transfer- Möglichkeiten pro Spieltag und flexiblere Kadergrößen. Einbindung Social Media: Auf dem Online-Portal SPORT1.de (www.sport1. de/handballmanager) ist eine Facebook Like Box integriert. Zwar hat der SPORT1-Handball Manager keinen eigenen Facebook-Auftritt, allerdings gibt es eine SPORT1 Handball -Facebook-Fanseite mit derzeit über Fans. Zudem können sich die Nutzer mit ihrem bestehenden Facebook- Login via Facebook Connect direkt beim SPORT1-Handball Manager ohne zusätzliche Registrierung anmelden. Aktuell loggen sich knapp zehn Prozent der angemeldeten User über Facebook ein.

17 CASE STUDY Erfolg / Kommentar: Der SPORT1-Handball Manager hat seit dem Start einen starken User- Zuwachs verzeichnet und wird in der Handball- Community sehr gut angenommen. Seit dem Launch des SPORT1-Handball Managers gibt es zudem einen deutlichen Fan-Zuwachs sowie eine starke Interaktion unter den Handball-Managern auf der SPORT1 Handball -Facebook- Fanseite. Fazit / Gedanken: Grundsätzlich ist bei einem derartigen Manager-Spiel eine hohe Social Media Affinität gegeben, da gerade die Facebook- Fanseite eine ideale Austauschplattform für die User bietet. Anhand der Learnings des SPORT1-Bundesliga Managers konnten viele Features im Bezug auf Social Media auch beim Handball-Manager angewandt und die Bindung der User an die Marke SPORT1 damit weiter ausgebaut werden. Nutzer können sich mit ihrem bestehenden Facebook-Login via Facebook Connect direkt beim Sport1- Handball Manager ohne zusätzliche Registrierung anmelden. Rückfragen an: SPORT1 GmbH, Herr Michael Röhrig, Teamleiter Kommunikation Adresse: Münchener Str. 101 g, D Ismaning Telefon: +49 (0) Web: Informationen zu SPORT1: Seit dem 11. April 2010 steht die neue Multimedia-Dachmarke SPORT1 sowohl für den Sportsender (zuvor DSF) als auch das Sportportal (zuvor Sport1). Im redaktionellen Bereich liegt der Fokus dabei auf der inhaltlichen Verzahnung der Plattformen TV, Online und Mobile. Mit dieser Einmarken-Strategie trägt SPORT1 dem Zusammenwachsen dieser drei Bereiche und dem sich verändernden Medien- Nutzungsverhalten der Zuschauer bzw. Nutzer Rechnung. ABB. SPORT1 HANDBALL FACEBOOK SEITE SpezialiSierung zum New Media Manager Sport IST-Studieninstitut

18 EXPERTENGESPRÄCH Facebook ersetzt das Forum Wir freuen uns sehr auf das erste internationale Expertengespräch im Handball mit Entscheidungsträgern /Anwendern von Vereinen und deren Erfahrungen im Bereich der Sozialen Netzwerke. Thomas Berger, Marketing- und Verwaltungsleiter von A1 Bregenz, dem neunmaligen Österreichischen Handball-Meister stand uns Rede und Antwort. Herr Berger berichtet über Ansätze, Erfahrungen und Ideen im Dialog mit den Fans. 18 Wie sind die bisherigen Erfahrungen der A1 Bregenz mit dem Auftritt in den sozialen Netzwerken? Das Thema soziale Netzwerke beschäftigt A1 Bregenz Handball schon seit einigen Jahren. So wurde bereits vor 10 Jahren eine Marketing-Stelle im Verein besetzt. Das Thema Soziale Netzwerke tauchte dann vor einigen Jahren mit der Umstellung auf Web 2.0 auf. Mein Vorgänger war sehr Internet-Affin und erstellte eine Homepage, die bereits den damaligen Social Media-Anforderungen entsprach. So gab es eine Plattform, auf der Interaktionen zwischen dem Club und seinen Fans, sowie zwischen den Fans untereinander stattfanden. Das war das erste Herantasten an Social Media. Mit dieser Homepage wurde nach meiner Besetzung noch ca. 1 ½ Jahre gearbeitet. Dabei wurde versucht sich noch stärker mit dem Social Media Plattformen, wie Facebook und Twitter, zu vernetzen und sprang im Zuge dessen auf den Facebook-Zug auf. So erstellten wir vor ca. 2 ½ Jahren als erster Österreichischer Handball-Verein eine eigene Profilseite auf Facebook. Diese Seite wurde sehr stark mit der eigenen Club-Homepage synchronisiert. Ein A1- Bregenz Twitter-Flash wurde ebenfalls eingeführt. Dort wurden beispielsweise Verletzungsberichte, Interviews mit Spieler oder Fotos veröffentlicht. Derzeit werden auf Facebook ebenfalls Fotos, Videos etc. hochgeladen, neue Informationen zum Verein veröffentlicht oder Umfragen durchgeführt, um bestens über die Stimmung in der Fan-Community informiert zu sein. Seit Anfang des Jahres 2011 haben wir die Homepage mit einem Relaunch zu einem neuen A1 Bregenz Fan-Portal umgestaltet, wobei hier beispielsweise das Forum weggelassen wurde, da dieses, aus unserer Sicht, durch Facebook ersetzt werden kann. Dafür gibt es eine Comments -Funktion, die es der Handballfamilie erlaubt Kommentare direkt unter die jeweiligen Artikel zu posten. Eine weitere Social Media-Plattform, die von uns genutzt wird, ist XING. Vor allem für Business-Kontakte ist diese sehr hilfreich. So werden hier Einladungen verschickt oder Kontakte mit potentiellen Sponsoren geknüpft. Generell hat sich durch die Social Media-Plattformen die Altersstruktur der Zuseher in der Halle etwas verjüngt. Am Anfang stellten wir fest, dass man durch Facebook einen sehr guten Zugang zur Altersgruppe Jahre hat und versuchten diesen für uns zu nutzen, was in Folge auch sehr gut gelang. Funktioniert hat das auf Facebook etwa durch Einladungen für Spiele, die an die Fans verschickt wurden. Die jungen Leute waren aus meiner Sicht durch die direkte Ansprache überrascht und fühlten sich angesprochen. Schlussendlich konnte die Anzahl der jüngeren Zuschauer im dreistelligen Bereich gesteigert werden. Zwar hat dieser Trend in den letzten Jahren wieder etwas abgenommen, aber der Aufwand hat sich voll und ganz gelohnt. Bis jetzt haben wir mit den Social Media-Plattformen auf jeden Fall sehr gute Erfahrungen gemacht. Wurden Zielstellungen definiert und wurden diese erreicht? Aufgrund der begrenzten Ressourcen wurde bei uns nicht explizit eine eigene Social Media-Stelle besetzt. Es wurden auch keine eigenständigen Ziele für diesen Bereich festgelegt. Vielmehr wurden für die gesamten Marketingaktivitäten Ziele definiert. Das Social Media trägt aber einen wichtigen Teil zum Erfolg des Marketings von A1 Bregenz Handball bei. Die Erwartungen bezüglich Social Media sind bis jetzt klar übertroffen worden. Durch Facebook kann, wie bereits erwähnt, auch die jüngere Zielgruppe angesprochen werden und Botschaften können über eine größere Reichweite gestreut werden. Aufgrund der ersten positiven Erfahrungen mit den Social Media-Plattformen wurden im Laufe der Jahre verstärkt in diese Richtung Akzente gesetzt. Kann Facebook ein Umsatzgenerator für A1 Bregenz werden? Zum Einen kann Facebook durch Einladungen, Aktionen, Gewinnspiele rund um die Spieltage ein Umsatzgenerator werden. Zum Anderen wollen wir das Mer chandising durch Facebook vorantreiben. So soll auf unseren Online-Fanshop aufmerksam gemacht werden. Der Kommunikationskanal Social Media eignet sich sehr gut dafür. Direkt auf Facebook gibt es zwar auch Möglichkeiten Fan-Produkte direkt zu vertreiben, doch hierfür dürften unsere Absatzmenge und unsere Ressourcen zu klein sein. Gab es bisher auch negative Erfahrungen? Grundsätzlich ist jeder Beitrag und jede Diskussion sehr hilfreich und eine Bereicherung. Bis jetzt hat es noch keine Beiträge gegeben, die inhaltlich oder vom Ausdruck her unter der Gürtellinie waren. Im Großen und Ganzen wurden bis jetzt nur positive Erfahrungen mit den Social Media-Plattformen gemacht. Was sollte Facebook den Vereinen noch ermöglichen (mehr Funktionalität, Bezahl-Abwicklungen, etc.) Es wäre noch sehr interessant, wenn man größere Gestaltungsmöglichkeiten bei der Erstellung und Wartung des Facebook-Profils (z. Bsp. Design) hätte. Manche Großvereine, wie Manchester United im Fußball, haben durch ihr finanzielles Engagement möglicherweise umfangreichere Möglichkeiten als ein Handballverein in Österreich. Toll wäre, wenn man auch als kleinerer Verein dieselben Möglichkeiten hätte.

19 LIGEN-VERGLEICH EISHOCKEY Europäischer Ligen-Vergleich Eishockey Zum zweiten Mal vergleichen wir die Social Media Aktivitäten bei Facebook in den europäischen Eishockey-Ligen. Herangezogen sind die Mannschaften und Ligen aus den Ländern Deutschland, Finnland, Österreich, Schweden, Schweiz, Slowakei und die Tschechische Republik. Die Facebook-Zahlen wurden am erhoben SM-LIIGA, FINNLAND Die finnische SM-Liiga durchbricht die Fan-Marke bei Facebook und schließt den Monat Februar 2012 mit insgesamt Fans. Der offizielle Ligenauftritt erzielt dabei die größte Steigerung - prozentual (plus 17,12%) als auch in absoluten Zahlen (4.116 neue Likes ). Das bedeutet im ligaweiten- Social Media Ranking den 4. Rang, mit insgesamt Fans. Die drei führenden Clubs rücken dabei immer enger zusammen. Zum 1. März trennen diese nur noch knapp Fans, denn das führende Team, Kärpät Oulu erzielt mit Fans (plus 2,77% auf jetzt Fans) das geringste Wachstum. HIFK Helsinki, auf Position 2, erzielt dagegen das größte Wachtum (plus Fans) und kommt nun auf Fans (plus 4,66%). Auf dem dritten Rang liegt Jokerit Helsinki mit Fans (plus Fans und 3,42%). Im Mittelfeld gibt es einen Positionstausch, denn SaiPa Lappeenranta (8.507, plus 635) schiebt sich an Ilves Tampere (8.269m plus 80) vorbei. NATIONAL LIGA A, SCHWEIZ In der Schweiz beginnt derzeit die Play-Off-Zeit und wir erwarten auch interessante Facebook-Entwicklungen und Kampagnen in der Liga. Im Monat Februar war die Entwicklung ein wenig zurückhaltend. So konnten alle Teams und der offizielle Auftritt der Liga sich um Fans steigern und zählen nun Fans. Der HC Fribourg-Gotteron erzielt dabei das größte Wachstum, sowohl in absoluten Zahlen (plus 330) als auch prozentual (+9,98%), bleibt aber noch im hinteren Mittelfeld des Social Media Ranking. Spitzenreiter bleiben die ZSC Lions aus Zürich. Die Steigerung beträgt nur 167 Fans auf jetzt Der ärgste Verfolger, der SC Bern schafft 257 neue Freunde und zählt nun Fans in seiner Community. Neben diesen beiden kommen noch der HC Davos (11.298, plus 105) und der EHC Kloten (10.359, plus 51) auf Zahlen im fünfstelligen Bereich. Das Schlusslicht im Facebook-Ranking, die Rapperswil-Jona Lakers haben als eines der ersten Teams in der Nationalliga A die Umstellung der Timeline vorgenommen. Wir sind gespannt, ob die Umstellung auf Facebook Time eine Auswirkung auf das weitere Fanwachstum zeigt. TIPSPORT EXTRALIGA, TSCHECHISCHE REPUBLIK 19 Neun Teams steigern ihre Zahlen bei Facebook im dreistelligen Bereich, fünf Clubs erzielen ein zweistelliges Wachstum. Dabei kann sich der Tabellenführer über den größten Zuwachs an Fans freuen. 617 neue HC Spart Praha Likes im Februar, Fans insgesamt vergrößern den Vorsprung auf den zweiten in der Tabelle, HC CSOB Pardubice ( Fans, plus 343). Prozentual kann sich das Schlusslicht des Social Media Rankings am meisten verbessern. Um sehr gute 34,29% steigert sich der HC Rytiri Kladno und registriert damit Fans. Gleichzeitig stellt der Club den Anschluss an den Vorletzten der Tabelle her, zum PSG Zlin (1.648 Fans, plus 75). Neun Teams der Tipsport Extraliga aus Tschechien zählen mehr als zehntausend Fans, der Rest liegt im Tausenderbereich.

20 LIGEN-VERGLEICH EISHOCKEY ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA, ÖSTERREICH Gute Wachstumszahlen der Vereine der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) und einen Positionstausch innerhalb der Liga: so kann man den Monat Februar zusammenfassen. Tabellenführer bleibt der EC Rekort-Fenster VSV mit Fans (plus 268 oder 1,89%) vor dem neuen Zweiten im Ranking, dem EHC Liwest Black Wings Linz. Die Linzer konnten 419 Facebook-Freunde begrüßen (Gesamt, Fans, plus 3,29%) und zogen somit um 21 Fans am bisherigen Zweiten, HK Acroni Jesenice ( Fans, plus 103) vorbei. Insgesamt gibt es in der Liga sechs Teams mit mehr als Zehntausend Fans und nur der offizielle Auftritt der EBEL liegt noch im dreistelligen Bereich. Der Auftritt zählt zum 1. März insgesamt 719 Fans, plus 50 (oder 7,47%). Prozentual und im absoluten Wachstum heißt der Gewinner im Monat Februar Sapa Fehervar AV19. Das ungarische Team der EBEL steigert sich um Fans (plus 29,32%) auf jetzt Facebook-Freunde. ELITESERIEN, SCHWEDEN In der schwedischen Liga befindet sich der erste Eishockey-Club in Europa, der die Marke von Fans im Monat Februar überschreiten konnte. Der AIK Stockholm, mit seinem kombinierten Auftritt für Fußball und Eishockey überschreitet diese Schallmauer und steht zum 1. März mit in unserem europäischen Vergleich an der Spitze aller Clubs. Die neuen Likes bedeuten für die Eliteserien die größte absolute Steigerung. Es gibt keine Positionswechsel in der Liga, diese könnten aber im März passieren. Skelleftea AIK verzeichnet das größte prozentuale Wachstum mit 9,05% (plus 466 auf Fans). Insgesamt zählt die Eliteserien, plus dem offiziellen Liga- Auftritt nun Fans, auch das ist in unserem europäischen Vergleich der Spitzenwert. EXTRALIGA, SLOWAKEI Die slowakische Extraliga steigert sich insgesamt um Fans im Monat Februar, ein Plus von 4,81%. Der führende Club, HC Kosice, verzeichnet das größte Wachstum an absoluten Zahlen und erzielt 782 neue Fans. Damit endet der Club den Monat mit Fans, was europaweit den 18. Rang bedeutet. Danach erfolgt aber ein großer Bruch, denn der Zweite der Tabelle, HC Slovan Bratislava zählt Fans (plus 424 oder 9,85%). Der tausender Bereich (acht Teams) geht bis HK 36 Skalica, die mit Fans auf Rang 9 liegen. Schlusslicht ist HK Orange 20, die U20 der Slowakei, die im sportlichen Ligabetrieb mitwirkt, aber auf der Plattform von Facebook noch Zuspruch benötigt. HK liegt bei 696 Fans und zählt 3 neue Fans im vergangenen Monat. 20

21 LIGEN-VERGLEICH EISHOCKEY LIGEN-VERGLEICH IN EUROPA Nur knapp verpasst die Deutsche Eishockey Liga im Februar den ersten Platz in der Kategorie absolutes Wachstum. Die DEL erzielt neue Fans und muss sich nur der finnischen SM-Liiga geschlagen geben. Die finnische Liga und ihre Teams erreichen neue Likes. Aber mit einem prozentualen Wachstum von 6,74% ist die Deutsche Eishockey Liga europaweit an der Spitze. Bei den Gesamtzahlen steht die schwedische Eliteserien ganz oben bedeuten einen Vorsprung von mehr als Fans gegenüber der finnischen SM-Liiga. Betrachten wir alle Ligen, liegt die Steigerung bei Fans, einem plus von 3,60%. TOP EISHOCKEY CLUBS IN EUROPA Die ersten sechs Plätze bleiben weiter fest in skandinavischer Hand. Dreimal Schweden vor dreimal Finnland, wie im Januar und Februar, lautet auch das aktuelle Social Media Ranking im März. Auch die Plätze sechs bis zehn bleiben identisch. Aus deutscher Sicht heißt das, dass die Eisbären Berlin und die Kölner Haie belegen weiterhin die Plätze 9 und 10. Die Adler Mannheim verzeichnen von allen Teams in unserem europäischen Vergleich das größte Wachstum und können sich von Rang 15 auf Rang 11 des europäischen Social Media Ranking. JYP (um einen Platz) an KaIPa (um zwei Plätze) klettern im Social Media Facebook Ranking nach oben und verdrängen die beiden tschechischen Teams (HC CSOB und Kometa Brno) auf die Plätze 14 und 15. Im unteren Drittel der Top 30 steigern sich zwei deutsche Teams um einige Ränge. Die Augsburg Panthers und die Hamburg Freezers klettern beide um jeweils zwei Plätze nach vorne und schieben sich an Vitkovice Steel (Tschechien) und dem EC Rekort-Fenster VSV (Österreich) vorbei. Sieben Teams aus Schweden, und Finnland, sechs aus Tschechien, fünf aus Deutschland, drei aus Österreich, und je einmal Schweiz und Slowakei. So verteilen sich die Kräfteverhältnisse des Social Media Facebook Ranking der europäischen Top 30 Clubs. 21

22 LIGENVERGLEICH FUßBALL Ligen-Vergleich Fußball Die ersten drei deutschen Ligen Erste Fußball Bundesliga In der ersten Fußball Bundesliga gab es im vergangenen Monat einige wichtige Höhepunkte. Diese werden wir auch in der Rubrik Zu Guter Letzt detailliert beschreiben. Zunächst zum Status Quo der Liga. Der FC Bayern München durchbricht die 3 Millionen-Grenze, der BVB die Marke von einer Million Facebook- Freunde und Borussia Mönchengladbach setzt seinen Höhenflug bei Facebook fort und überholt Hertha BSC. Es ist zu beobachten, dass die erste Deutsche Fußball Bundesliga ein größeres Wachstum verzeichnet, als im Durchschnitt des vergangenen Jahres. Bayer Leverkusen überholt den 1. FC Kaiserslautern, der FSV Mainz 05 den FC Augsburg, also einige Positionswechsel im Februar innerhalb der ersten Liga. Prozentual steigert sich M gladbach am stärksten (plus 18,53%) und absolut ist es der FC Bayern München (plus 284,418 Fans). Beim FC Bayern bedeutet dies, dass man in den 29 Tagen des Monats Februar jeden Tag ca neue Facebook-Freunde begrüßen konnte. Tolle Zahlen! Zweite Fußball Bundesliga Einen Wechsel können wir innerhalb der Liga vermelden. Dynamo Dresden steigert sich um Fans im vergangenen Monat und registriert zum 1. März Fans. Das bedeutet das größte prozentuale Wachstum (plus 22,76%) und einen Platz hinauf und am FSV Frankfurt vorbei (5.816 Fans, plus 316). Die ersten vier Plätze verzeichnen das größte Wachstum. Und zwar je nach Platzierung. Das heißt, der FC St. Pauli verzeichnet das größte Wachstum (plus Fans auf jetzt ), vor Eintracht Frankfurt (plus Fans auf jetzt Fans), Fortuna Düsseldorf (plus Fans auf jetzt ) und dem TSV 1860 Mün- 22

23 LIGENVERGLEICH FUßBALL chen (plus Fans auf jetzt ) Schlusslicht bleibt der SC Paderborn mit einem Zuwachs von 245 Fans (plus 6,33%) und insgesamt Fans. Die Liga insgesamt kann sich um Likes steigern (plus 4,92%) und registriert nun Facebook-Freunde. SSV Jahn Regensburg überholen. Der SSV erzielt 161 neue Likes und erreicht Fans. Ansonsten bleibt alles beim alten in der dritten Liga. Die Steigerung der Liga liegt mit Fans bei einem Prozentsatz von 6,83%. Insgesamt kommt die dritte Liga nun auf Fans. Beim FC Bayern München bedeutet dies, dass man in den 29 Tagen des Monats Februar jeden Tag rund neue Facebook- Freunde begrüßen konnte. Dritte Fußball Bundesliga 23 In der dritten Fußball Bundesliga gibt es zwei Positionswechsel. Wie von uns vorausgesagt können die Offenbacher Kickers ihren zweiten Platz nicht verteidigen und verlieren diesen an Arminia Bielefeld. Die Arminia erreicht 535 neue Freunde (plus 5,77%) und zählt nun Fans, während die Kickers aus Offenbach nur 311 neue Freunde erreichen konnten und jetzt mit Fans auf den dritten Rang zurückgefallen sind. Den zweiten Wechsel gibt es im Mittelfeld der Tabelle. Hier kann der FC Carl Zeiss Jena mit einem Zuwachs von 518 Fans (plus 13,91%) und nun Fans, den

DEL Spielplan 2014/15

DEL Spielplan 2014/15 DEL Spielplan 2014/15 Spieltag Datum Uhrzeit Heim Gast 1 12.09.2014 19:30 Uhr Adler Mannheim ERC Ingolstadt 1 12.09.2014 19:30 Uhr Augsburger Panther Eisbären Berlin 1 12.09.2014 19:30 Uhr Grizzly Adams

Mehr

FACEBOOK & SPORT SOCIAL MEDIA UND SPORT. 1.0 DER GROSSE LIGENVER- GLEICH Wie entwickeln sich die Ligen von. Basketball, Eishockey und Handball.

FACEBOOK & SPORT SOCIAL MEDIA UND SPORT. 1.0 DER GROSSE LIGENVER- GLEICH Wie entwickeln sich die Ligen von. Basketball, Eishockey und Handball. MAI 2011 FACEBOOK & SPORT SOCIAL MEDIA UND SPORT 1.0 DER GROSSE LIGENVER- GLEICH Wie entwickeln sich die Ligen von Basketball, Eishockey und Handball 1.1 FACEBOOK - ZAHLEN Die aktuellen Zahlen der Ligen

Mehr

New Media Management Sport (IST)

New Media Management Sport (IST) Leseprobe New Media Management Sport (IST) Studienheft New Media Monitoring Autor Mario Leo Mario Leo ist Gründer und Geschäftsführer der Agentur RESULT SPORTS und gilt als Experte für Facebook und Co.

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

MARKETING BEI WERDER BREMEN BREMEN, 02.04.2014

MARKETING BEI WERDER BREMEN BREMEN, 02.04.2014 MARKETING BEI WERDER BREMEN BREMEN, 02.04.2014 EINLEITUNG UNSER HEIßMACHER Copyright 2014 SV WERDER BREMEN All rights reserved. 2 EINLEITUNG DIREKTION MARKETING & VERTRIEB ORGANISATIONSSTRUKTUR Direktion

Mehr

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach Oktober 20 FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 0 UND BORUSSIA DORTMUND Deutliche Unterschiede im Interesse an den 1 Bundesliga-Vereinen Besonders großer

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

Social Media Analyse Manual

Social Media Analyse Manual 1. Erklärung der Analyse Die Social Media Analyse immobilienspezialisierter Werbeagenturen überprüft, welche Agenturen, die Real Estate Unternehmen betreuen, in diesem neuen Marktsegment tätig sind. Denn

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

ASMI ist SPORT. Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung

ASMI ist SPORT. Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung ASMI ist SPORT Keyfacts zur digitalen Sportvermarktung 1 Wir haben die größte Sportreichweite BILD.de mit führender Reichweite Reichweite: Unique User in Mio., einzelner Monat Überschneidungen BILD und

Mehr

Social-CRM (SCRM) im Überblick

Social-CRM (SCRM) im Überblick Social-CRM (SCRM) im Überblick In der heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar ohne Kommunikationsplattformen wie Facebook, Google, Twitter und LinkedIn auszukommen. Dies betrifft nicht nur Privatpersonen

Mehr

03 2011 Facebook für Unternehmen

03 2011 Facebook für Unternehmen 03 2011 Facebook für Unternehmen Eine Einführung und Entscheidungsgrundlage über einen unternehmerischen Auftritt im sozialen Netzwerk facebook.com Einleitung Nie eröffneten sich so schnell neue Möglichkeiten

Mehr

Social E-Mail Marketing

Social E-Mail Marketing Ein emarsys Whitepaper Inhaltsangabe Einleitung 2 Resultate 3 Fazit 8 Top 5 Social E-Mail Marketing Tipps 9 Über emarsys 12 Einleitung Facebook, Twitter, Youtube & Co. erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Social Media im Profisport

Social Media im Profisport Prof. Dr. André Bühler Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Stuttgart Social Media im Profisport Eine empirische Analyse der Social-Media-Aktivitäten von professionellen Sportorganisationen

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele?

Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Social Media Basics wer, was, wofür, wie viele? Prof. Dr. Michael Bernecker The ROI of Social Media is: your business still exists in 5 years. Socialnomics DIM Deutsches Institut für Marketing Prof. Dr.

Mehr

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010 Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert Dunja Riehemann 12.11.2010 Agenda Das Unternehmen Netviewer Gesamtmarketingstrategie Kommunikationsziele Kampagnenansatz und-maßnahmen Marketinginstrumente

Mehr

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09. Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.2014 Agenda Regionalmanagement Südeuropa Online-Maßnahmen Social Media-Maßnahmen

Mehr

Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009

Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009 Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009 Relaunch Relaunch der Städel Website am 01. Oktober 2008 Die Website soll dem Besucher mehr

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

Goldbach Award 2012 Social Media. Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret!

Goldbach Award 2012 Social Media. Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret! Goldbach Award 2012 Social Media Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret! Zielgruppen und Zielsetzungen / Exakte Zielgruppenbeschreibung: 25 55 Jahre alt 50% weiblich / 50% männlich Affinität zur

Mehr

Fallstudie: Reisebüros und Social Media

Fallstudie: Reisebüros und Social Media Fallstudie: Reisebüros und Social Media Sie interessieren sich dafür, wie Ihr Unternehmen Social Media erfolgreich einsetzen kann? Lassen Sie sich von den folgenden drei Fallbeispielen inspirieren. Ihrer

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Social Media: HYPE ODER UNVERZICHTBARER NEUER KOMMUNIKATIONSKANAL

Social Media: HYPE ODER UNVERZICHTBARER NEUER KOMMUNIKATIONSKANAL Social Media: HYPE ODER UNVERZICHTBARER NEUER KOMMUNIKATIONSKANAL Vom Web 1.0 zum Web 2.0 1969 wird das Internet entwickelt 1993 wird das Internet Allgemeingut - Die Einführung der Public Domains Bis 2005

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Word-of-Mouth Marketing Themenkampagne: Feiern Sie mit trnd Weihnachten und Advent 2014.

Word-of-Mouth Marketing Themenkampagne: Feiern Sie mit trnd Weihnachten und Advent 2014. : Feiern Sie mit trnd Weihnachten und Advent 2014. Dieses Themenspecial ist das ideale Umfeld, um Ihre Angebote für die Weihnachts- und Advent-Saison als Sponsor aufmerksamkeitsstark zu bewerben. Nutzen

Mehr

1. Über die Gutscheine.de HSS GmbH...

1. Über die Gutscheine.de HSS GmbH... 1. Über die Gutscheine.de HSS GmbH... Die Gutscheine.de HSS GmbH ist ein Tochterunternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland und betreibt unter Gutscheine.de und Gutschein.de die größten deutschen Gutscheinportale

Mehr

VfL Wolfsburg Online & Social Media MEDIADATEN SAISON 14/15

VfL Wolfsburg Online & Social Media MEDIADATEN SAISON 14/15 VfL Wolfsburg Online & Social Media MEDIADATEN SAISON 14/15 ÜBERSICHT PLATTFORM DIE WEBSITE 3 FACEBOOK 4 GOOGLE+ 5 TWITTER 6 DIE APP 7 ONLINE MEDIADATEN 8 DIE WEBSITE WWW.VFL-WOLFSBURG.DE Details www.vfl-wolfsburg.de

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Mit Inhalten begeistern: Was macht erfolgreiches Content Marketing aus? Worauf es bei Content Creation für Social Media ankommt eine Perspektive von Marabu Social Media Conference

Mehr

Interwetten - Unternehmensdarstellung

Interwetten - Unternehmensdarstellung Stand: Oktober 2011 Interwetten - Unternehmensdarstellung Wetten ist unser Sport. Interwetten wurde 1990 als Sportwettenanbieter gegründet und ging 1997 mit der Website www.interwetten.com online. 2011

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

WIE KANN ICH TEILNEHMEN?

WIE KANN ICH TEILNEHMEN? WIE KANN ICH TEILNEHMEN? Die MASCARA-REVOLUTION ist da! Seien Sie die Erste, die die neue MEGA EFFECTS MASCARA von AVON testen kann! Melden Sie sich ab dem 29. Mai kostenlos auf www.avonrevolution.com

Mehr

Social Media Tourismus (IST)

Social Media Tourismus (IST) Leseprobe Social Media Tourismus (IST) Studienheft Chancen und Risiken des Web 2.0 Autor Odette Landmeier Odette Landmeier ist Dipl.-Kauffrau [FH] und absolvierte zudem noch den Masterstudiengang Management

Mehr

Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion

Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion Zahlen und Fakten Saison 2013-2014 Durchschnittliche Gesamtreichweite von 276.200 pro Post Mehr als 76.000 Fans & Follower in den sozialen Medien Ca.

Mehr

Socialmedia Facebook - Marketing

Socialmedia Facebook - Marketing Socialmedia Facebook - Marketing Medienagentur mit Schwerpunkt Onlinemarketing und Social Media aus Innsbruck/Austria Gründung im Mai 2011 Spezialisierung: Technik, Facebook, Online Redaktion und Content-Marketing

Mehr

Unsere Arena - Ihr Heimspiel

Unsere Arena - Ihr Heimspiel Werbeformen auf Unsere Arena - Ihr Heimspiel Punkten Sie vor eigenem Publikum! Mit Werbung auf SPONSORs ONLINE machen Sie unser Fachpublikum zu Ihren Kunden! SPONSORs Verlags GmbH Theodorstraße 42-90 (Haus11)

Mehr

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015 FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing München, 18. Juni 2015 Inhalt Potenziale des mitarbeitergerichteten Content Marketing 2 Potenzial mitarbeitergerichtetes Content Marketing

Mehr

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de

Marktstudie. Web 2.0 im Marketing von KMU. www.socialmash.de Marktstudie Web 2.0 im Marketing von KMU Hintergrund Die Erhebung wurde Im August 2007 über einen Online-Fragebogen auf dem Blog SocialMash durchgeführt. Rund 100 kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Referent: Jochen Mulfinger Dipl.-Betriebswirt (FH) MWB Wirtschaftsberatung Weipertstraße 8 10 74076 Heilbronn www.w-beratung.de Tel. (07131) 7669-310 Social Media

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen?

Web 2.0 & Social Media Wie können Eine-Welt-Gruppen Facebook, Twitter und Co. sinnvoll nutzen? g Plu ra le t kommendes Wor 2. lat. plurale aus mehrer pluralis Mehrzahl und tantum Plu ra lis mus (m.) 1. Philos.: Lehre, dass d keit aus vielen selbstständigen Wesenheiten besteh Ggs. Singularismus;

Mehr

Die Bundesliga im Social Web/ Eine Analyse

Die Bundesliga im Social Web/ Eine Analyse Die Bundesliga im Social Web/ Eine Analyse November 2013 Susanne Ullrich susanne@brandwatch.com @BrandwatchDE Tel: +49 (0)30 5683 700 40 Inhalt Hintergrund 3 Key Facts 6 Bundesliga-Vereine auf Twitter

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Dorothea Heymann-Reder Social Media Marketing Erfolgreiche Strategien für Sie und Ihr Unternehmen TT ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Über Annette Schwindt www.schwindt-pr.com Bloggerin (in Top Ten der deutschspr. Social-Media-Blogs) Beraterin für digitale

Mehr

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen FHNW und UniBE im Vergleich Ausgangslage FHNW Videos Fotos Online- Medien Ton Blogs Micro- Blogs Nachricht Daten Soziale Netzwerke Chat SMS Meinung

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Erfolgreiches Facebook Marketing für Events

Erfolgreiches Facebook Marketing für Events amiando GmbH Erfolgreiches Facebook Marketing für Events Inhaltsverzeichnis: Seite 2: Über Facebook Zahlen & Fakten Seite 3-5: Facebook Tools & Strategien Page 6: Möglichkeiten durch Facebook Marketing

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

!!! !!! Bundesligaspielplan Saison 2015/16! Hinrunde:! 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015! Heim - Gast!

!!! !!! Bundesligaspielplan Saison 2015/16! Hinrunde:! 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015! Heim - Gast! Bundesligaspielplan Saison 2015/16 Hinrunde: 1. Spieltag 14. bis 16. August 2015 Heim - Gast Bayern München - Hamburger SV Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach Bayer Leverkusen - TSG 1899 Hoffenheim

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

ENGAGEMENTNET OOH-KAMPAGNEN JETZT RICHTUNG ONLINE AKTIVIEREN

ENGAGEMENTNET OOH-KAMPAGNEN JETZT RICHTUNG ONLINE AKTIVIEREN HIGHLIGHTS 2015 ENGAGEMENTNET OOH-KAMPAGNEN JETZT RICHTUNG ONLINE AKTIVIEREN flexibler Unser neues EngagementNet nutzt die Kraft der Außenwerbung zur Interaktion mit der mobilen Zielgruppe. Wir haben Innenflächen

Mehr

LEIDENSCHAFT FÜR DRAUSSEN MEDIADATEN ONLINE MAGAZIN PRINT. No.2 gültig ab 01.07.2014

LEIDENSCHAFT FÜR DRAUSSEN MEDIADATEN ONLINE MAGAZIN PRINT. No.2 gültig ab 01.07.2014 LEIDENSCHAFT FÜR DRAUSSEN No.2 gültig ab 01.07.2014 MEDIADATEN ONLINE MAGAZIN PRINT Willkommen Willkommen bei Bergzeit Als Ausrüstungsexperte leben wir Outdoor, Bergsport und Reisen mit Leidenschaft. Klar,

Mehr

Die Fußball-Bundesliga ein Zuschauermagnet

Die Fußball-Bundesliga ein Zuschauermagnet Die Fußball-Bundesliga ein Zuschauermagnet Fast 13 Millionen Fußballzuschauer strömten in der Saison 2008/09 in die Stadien der höchsten deutschen Spielklasse ein neuer Rekord in der 46-jährigen Geschichte

Mehr

EHI-Studie PR im Handel 2015

EHI-Studie PR im Handel 2015 EHI-Studie PR im Handel 215 Empirische Studie zu Bedeutung, Strategie, Themen und Trends Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wird immer komplexer. Es ist längst

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

www.universal-dog.eu Mediakatalog

www.universal-dog.eu Mediakatalog Mediadaten Working-dog.eu ist eine Webseite für Hundesportler, Liebhaber, Aussteller und Züchter von Rassehunden und wird zusammen mit universal-dog.eu von mehr als 79.000 registrierten Usern aus der ganzen

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Basisstudie IV. Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension. München, 03. Juli 2014

Basisstudie IV. Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension. München, 03. Juli 2014 Basisstudie IV Print, Online, Mobile CP in einer neuen Dimension München, 03. Juli 2014 Inhaltsgetriebene Kommunikation 89% der Unternehmen im deutschsprachigen Raum betreiben Corporate Publishing bzw.

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

SOCIAL MEDIA & SPORT. Magazin. INTERNATIONAL Aktuelle Fanzahl-Rankings der wichtigsten Ligen im Handball, Basketball und Eishockey

SOCIAL MEDIA & SPORT. Magazin. INTERNATIONAL Aktuelle Fanzahl-Rankings der wichtigsten Ligen im Handball, Basketball und Eishockey Ein Magazin von RESULT SPORTS Ausgabe 26 MÄRZ 2013 SOCIAL MEDIA & SPORT Magazin mit freundlicher Unterstützung durch DAS FACHMAGAZIN FÜR ALLE ANWENDER DER NEUEN CLUB-MEDIEN FALLSTUDIEN & INTERVIEWS brose

Mehr

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web

SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013. Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web SOCIAL MEDIA TRENDMONITOR 2013 Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz Der Social Media-Trendmonitor

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr

Open Social in den VZ-Netzwerken

Open Social in den VZ-Netzwerken Open Social in den VZ-Netzwerken Berlin, 01.03.2010 1 Inhalt 1. Open Social in den VZ-Netzwerken 2. Applikationen 3. Datenschutz 4. Tracking 5. Video Tutorials 6. Technische Spezifikationen 2 in den VZ-Netzwerken

Mehr

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Chancen und Risiken für Unternehmen Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Basics Interaktiver Austausch zwischen Individuen User Generated Content Praktizierte

Mehr

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online- Schon längst ist ein essentieller Bestandteil eines zeitgemäßen s geworden. Die Frage: Brauche ich das für mein

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Wie ARTDECO seine Social Media-Aktivitäten erfolgreich anschiebt

Wie ARTDECO seine Social Media-Aktivitäten erfolgreich anschiebt Involve! ARTDECO cosmetic GmbH Wie ARTDECO seine Social Media-Aktivitäten erfolgreich anschiebt Zielgenaue Ansprache der Social Hubs-Zielgruppe auf WEB.DE via WEB.Social TM -Targeting 01 FACTS & FIGURES

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte

Ergebnis. Tipp. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Tipp. Ergebnis. Punkte. Punkte 1. Spieltag 05.08.2011 Borussia Dortmund - Hamburger SV 06.08.2011 FC Bayern München - Bor. Mönchengladbach 06.08.2011 Hertha BSC - 1. FC Nürnberg 06.08.2011 FC Augsburg - SC Freiburg 06.08.2011 Hannover

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Website 0.3 % 0.5 % News Dialog Verkauf 5.0 % #smgzh WLAN User: ServiceCenter PW: Service2009. 7. Social Media Gipfel 2. Februar 2011 «Tourismus»

Website 0.3 % 0.5 % News Dialog Verkauf 5.0 % #smgzh WLAN User: ServiceCenter PW: Service2009. 7. Social Media Gipfel 2. Februar 2011 «Tourismus» #smgzh WLAN User: ServiceCenter PW: Service2009 7 Social Media Gipfel 2 Februar 2011 «Tourismus» Kaffee, Gipfel, Technik: 1 2 03 % 05 % Website News Dialog Verkauf 50 % 3 wwwsocialmediagipfelch 222011

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015 smart online publishing 2 Über 15 Jahre tägliche Expeditionen durch den digitalen Weltraum Die Netzpiloten sind ein Stück deutscher digitaler Mediengeschichte.

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke Goldbach Award 2012 Crossmedia Case Lenzerheide Wetterböcke Zielgruppen und Kommunikationsziele. / Die Lenzerheide hat an zwei Talseiten zwei Skigebiete mit viel Sonne. Mit der Wetterböcke - App werden

Mehr

Seminare und Workshops

Seminare und Workshops ---> www.b2bseminare.de/marconomy Seminare und Workshops für Marketing, Kommunikation und Vertrieb Jetzt buchen! www.vogel.de Erfolgsfaktor Wissen! Die marconomy-akademie bietet für 2015 wieder eine große

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

Social Media im internationalen Forschungsmarketing

Social Media im internationalen Forschungsmarketing Social Media im internationalen Forschungsmarketing Lena Weitz, Social Media Managerin, Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie

Mehr

Twitter Die Welt in 140 Zeichen

Twitter Die Welt in 140 Zeichen Twitter Die Welt in 140 Zeichen Arbeiterkammer Dezember 2013 MMag. Dr. Huberta Weigl Schreibwerkstatt Social-Media-Werkstatt www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Inhalte & Aufbau des

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

FUPA SÜDWEST MEDIADATEN 2015 INFORMATIONEN ZUM REGIONALEN AMATEURFUSSBALL-PORTAL FUPA

FUPA SÜDWEST MEDIADATEN 2015 INFORMATIONEN ZUM REGIONALEN AMATEURFUSSBALL-PORTAL FUPA FUPA SÜDWEST MEDIADATEN 2015 INFORMATIONEN ZUM REGIONALEN AMATEURFUSSBALL-PORTAL FUPA FUPA - AUS LIEBE ZUM (AMATEUR-)FUSSBALL FuPa Südwest ist das Portal für alle Amateurfußballer bis in die untersten

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Herausforderungen bei der Digitalisierung des Sports in den Arenen

Herausforderungen bei der Digitalisierung des Sports in den Arenen Herausforderungen bei der Digitalisierung des Sports in den Arenen, Direktor des Instituts für Fußballmanagement, Professor an der Hochschule für angewandtes Management, Erding Florian Krey, M.A., Fachlicher

Mehr

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation.

Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay. Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Qualitativ, Individuell und Strategisch - #LikeChessPlay Ihr Ansprechpartner für die internationale Social Media Kommunikation. Unsere spezielle Spieltricks 1. Unsere Kundschaft profitiert von dem ideenreichen

Mehr