Finanzgruppe Management-Akademie. Betrieb Angebote für Führungskräfte und Top-Spezialisten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzgruppe Management-Akademie. Betrieb 2015. Angebote für Führungskräfte und Top-Spezialisten"

Transkript

1 Finanzgruppe Management-Akademie Betrieb 2015 Angebote für Führungskräfte und Top-Spezialisten

2

3 Betrieb 2015 Die geschäftspolitischen einer Sparkasse können nur erreicht werden, wenn geeignete Strukturen, Prozesse und Mitarbeiter zur Verfügung stehen. Der Betriebsbereich ist insofern unmittelbar erfolgskritisch für die einzelne Sparkasse. Zum einen muss der organisatorische Rahmen so gestaltet werden, dass eine geeignete Ansprache aller Kundengruppen möglich ist und die Leistungen reibungslos am Markt ankommen. Zum anderen müssen die Abläufe und Prozesse eine qualitativ hochwertige Leistungserstellung ermöglichen. Ein wichtiger Erfolgsfaktor sind die Mitarbeiter. In Zeiten des demografischen Wandels ergeben sich hieraus hohe Anforderungen an den Personalbereich der Sparkassen. Im Rahmen eines zielorientierten Personalmanagements muss sichergestellt werden, dass geeignete Mitarbeiter und Führungskräfte rechtzeitig rekrutiert und weiterentwickelt werden, um eine personelle Basis für die erfolgreiche Entwicklung der Institute zu schaffen. Die innovative und informationstechnologische Weiterentwicklung der Institute erfolgt ebenfalls im Betriebsbereich. Der dynamische Wandel auf den Finanzdienstleistungsmärkten macht ein kontinuierliches Veränderungsmanagement erforderlich. Projekte müssen rechtzeitig initiiert und umgesetzt werden, damit die Institute im Wettbewerb erfolgreich bestehen können. Die Management-Akademie unterstützt Sie bei der Gestaltung Ihres Betriebsbereichs durch maßgeschneiderte Angebote. Neben Seminarreihen bieten wir Kurzseminare zu aktuellen Themen an. Vorwort Unsere Veranstaltungen für den Bereich Betrieb umfassen folgende Schwerpunkte: Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Personalmanagement Informationstechnologie Projektmanagement Innovation Immobilienbewertung Qualitätsmanagement Stiftungen Nutzen Sie unsere praxisorientierten Angebote zur Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Bei der Auswahl geeigneter Veranstaltungen unterstützen wir Sie gern. Werner Müller Leiter Management- und Qualifizierungsprogramme Peter Fröhlich Referent 3

4 Inhalt Kategorie Titel der Veranstaltung Seite Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management 5. Forum für Orgaleiter... 7 Die schlanke Sparkasse mit Lean Management Effizienz gewinnen... 8 Fachseminar Betriebsorganisation... 9 MaRisk für Organisatoren Fachseminar Prozessberatung/Change Management Fachtagung Qualitätsmanagement Prozesswissen und Prozesspraxis für Prozessverantwortliche Sachkostenmanagement in Sparkassen gekonnt analysieren und intelligent interpretieren im Zusammenhang mit einem Sachkosten-Controlling Seminarreihe (Geschäfts-)Prozessmanagement Modul 1: Strategieorientierte Prozessorganisation vom Unternehmensziel zum Geschäftsprozessmodell Modul 2: Methoden und Techniken der Prozessgestaltung von der Erhebung zur Optimierung Modul 3: Kontinuierliches Prozessmanagement von der Kennzahlenfestlegung zur Prozessdiagnose und -steuerung Qualifizierungskurs Nr. 34 Immobiliengutachter HypZert für Standardobjekte (S), für finanzwirtschaftliche Zwecke (F) und für Marktwertermittlungen (M) Forum für DV-Revision: Impulse für die tägliche Arbeit Fachseminar Koordination IT-Sicherheit Zertifizierter Social Media Manager (pzok) Innovation Innovationskongress 2014/ Innovationswerkstatt Mit Selbstbewusstsein und Originalität auftreten! Holen Sie das Kreative und Ungewöhnliche aus sich heraus! Die Sparkasse der Zukunft innovativ gestalten! Immobilienbewertung Informationstechnologie Personalmanagement Arbeitsrecht für Personalmanager Grundlagen (Modul 8) Arbeitsrecht: Lösung von Spezial- und Problemfällen im Personalbereich Change Management für Personalmanager (Modul 5) Demografie-orientiertes Personalmanagement Fachseminar Personalmanagement Forum Aktuelle Fragen der Personalarbeit Gesprächsführung für Personalmanager Training (Modul 7) High Performance fördern Low Performance vermeiden Fotos: iceteaimages / fotolia.com 4

5 Kategorie Titel der Veranstaltung Seite Personalmanagement Projektmanagement Qualitätsmanagement Stiftungen Organisatorisches Personalrisikomanagement (Modul 3) Praxisorientiertes Arbeitsrecht für Führungskräfte Strategische Personalarbeit und -planung (Modul 1) Strategische Personalentwicklung/Entwicklung von Führungsmodellen (Modul 2) Strategisches Personalcontrolling (Modul 6) Wertorientiertes Personalmanagement Erfolgsfaktor für die Sparkasse der Zukunft (Modul 4) Fachtagung Qualitätsmanagement Persönliche Kompetenzen in der Arbeit mit Teams stärken Seminarreihe zum Projektmanagement Einblick in die einzelnen Module Grundlagen des Projektmanagements (Modul 1) Projektmanagement Diagnose und Steuerung (Modul 2) Projektmanagement Techniken (Modul 3) Projektmanagement Führung und Zusammenarbeit (Modul 4) Fachtagung Qualitätsmanagement KVP den Kontinuierlichen Verbesserungsprozess erfolgreich etablieren Lehrgang zum Qualitätsmanager Die Stiftung Ansatzpunkte für eine optimale Gestaltung Jahresabschluss und Rechnungslegung bei Stiftungen Lehrgang zum geprüften Stiftungsmanager der Sparkassen-Finanzgruppe Ihre Ansprechpartner in der Management-Akademie Anreisehinweise Anmeldeformular Teilnahmebedingungen der Management-Akademie

6 Betrieb Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Immobilienbewertung Informationstechnologie Innovation Personalmanagement Projektmanagement Qualitäts management Stiftungen 6

7 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management 5. Forum für Orgaleiter Organisatoren Auch das 5. Forum für Orgaleiter wird wieder unter einem Motto stehen. In bewährter Form haben Sie die Möglichkeit, sich in Vorträgen über aktuelle Entwicklungen zu informieren und sich im Rahmen von Workshops und Gesprächsrunden auf Fachebene u. a. zu Fragen der Struktur, der Strategie und der IT auszutauschen. Das Forum unterstützt Sie dabei, überregionale Netzwerke zu knüpfen und zu pflegen. Die werden um den Jahreswechsel unter veröffentlicht. Termin Beginn am ersten Tag ist um 10:00 13:00 Uhr geplant. 975, Ansprechpartner Peter Fröhlich Tel.:

8 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Die schlanke Sparkasse mit Lean Management Effizienz gewinnen Termin Beginn am ersten Tag ist um 09:30 16:30 Uhr geplant , Dozent Dr. Ingo Kipker, Partner, Horváth & Partners Management Consultants Peter Fröhlich Tel.: Mitarbeiter aus allen Bereichen von Sparkassen mit dem Auftrag, Prozesse zu verbessern, Prozessmanager und -spezialisten, Führungskräfte und QM-Beauftragte Sie lernen die und der Lean-Philosophie kennen. Sie machen sich mit Lean-Methoden vertraut und lernen, diese anzuwenden. Sie erwerben das Handwerkszeug und Wissen, um Lean in der Sparkasse erfolgreich einzuführen und dauerhaft zu etablieren. Sie erhalten eine Übersicht über bewährte Lean-Programme aus Banken. Grundlagen Lean Management Lean-Philosophie 5 Prinzipien des Lean Thinking Historie und Einsatzgebiete Identifikation von Wertschöpfung & Verschwendung in Sparkassen Übersicht wesentlicher Methoden und Tools Kundenorientierte Definition von Wertströmen Kundenanforderungen, Kundenorientierung Eliminierung von Verschwendung: Die 7 Verschwendungsarten, Ordnung und Sauberkeit (5S), Standardisierung, Synchronisierung von Prozessen, KVP/KAIZEN Lean im Vertrieb Lean in der Marktfolge Lean in der Steuerung Simulationsspiel Verpackung Lean Management Programme durchführen Lean-Programmorganisation Auswahl von Lean-Projekten Lean-Projekte steuern Verbesserungen nachhaltig umsetzen Grundlagen von Veränderungsprozessen Kommunikation im Lean-Projekt Umgang mit Widerstand LessonsLearned-Analyse 8

9 Fachseminar Betriebsorganisation Top-Spezialisten, die mit organisatorischen Aufgabenstellungen befasst sind Dieses Fachseminar befähigt Sie dazu, anstehende organisatorische Aufgaben systematisch und rationell zu lösen. Ihre Kenntnisse über methodisches Vorgehen auch bei komplexen Projekten werden ergänzt und vertieft. Sie sind in der Lage, umfassende und aussagekräftige Zielsysteme zu entwickeln, fundierte Entscheidungsvorlagen vorzubereiten und die Auswirkungen organisatorischer Veränderungen einschätzen zu können. Dazu bekommen Sie einen Werkzeugkoffer mit Organisations- und Projektmanagement-Techniken an die Hand. Sie entwickeln ein Verständnis für Ihre Rolle als Organisator und Berater, um beteiligte und betroffene Mitarbeiter kompetent begleiten zu können. Teil 1: Grundlagen der Organisation und des Projektmanagements Grundlagen der Aufbau- und Prozessorganisation Strategie und Organisation Multi- und Einprojektmanagement Planung und Durchführung von Projekten Ergebnispräsentation und -dokumentation Moderation Termine und e siehe Übersicht auf der folgenden Seite e 1.340, je Teil 500, Abschlusskolloquium Dozenten Trainer der Firma ibo Beratung und Training GmbH und Dozenten der Sparkassen-Finanzgruppe Birgit Flau-Hardt Tel.: Teil 2: Organisatorische Techniken und Konzepte Entscheidungstechniken Erhebungstechniken Problemlösungstechniken Bewertungstechniken Gestaltungsinhalte und -techniken der Aufbau- und Prozessorganisation Rahmenorganisation Unternehmensorganisation Stellenorganisation Teil 3: Prozessmanagement und aktuelle Trends im DSGV Strategische Prozessorganisation Prozesserhebung und -modellierung Prozessanalyse und -würdigung Prozessdesign und -bewertung 9

10 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Fortsetzung der Veranstaltung Fachseminar Betriebsorganisation Zulassungs-/ Eingangsvoraussetzungen: Der/die Teilnehmer/-in soll nach der Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau mindestens drei Jahre Praxis nachweisen können, davon ein Jahr in der Organisationsabteilung oder in einem ähnlichen Bereich. Empfehlenswert ist auch die Erfahrung aus der Leitung eines Projekts bzw. aus der Mitarbeit in einem Projekt. Anmeldung Bitte fügen Sie den Anmeldeunterlagen den Nachweis bei, dass der/die angemeldete Teilnehmer/- in die Zulassungs-/Eingangsvoraussetzungen (Abschluss Bankkaufmann/-frau, Praxis) erfüllt. Die Anmeldung ist verbindlich für alle vier Seminarteile des Fachseminars, mit Ausnahme des Kolloquiums. Dieser Seminarteil ist gesondert buchbar. Realisierung und Einführung von Prozessen Arbeitsanweisungen Grundideen der Modellorganisationen am Beispiel Organisation Organisationsleistungen effizient und kundenorientiert gestalten Teil 4: Verhaltenskompetenz im Organisationsmanagement Grundlagen des Verhaltens Gruppendynamik und Teamentwicklung Umgang mit Widerstand und Konfliktbearbeitung Kommunikation und Gesprächsführung Vorbereitung auf das Abschlusskolloquium (Übungspräsentation) Termine und e Nr. 171 Nr. 172 Nr. 173 Nr. 174 Teil Bonn Kolloquium Bonn Teil Wetzlar Teil Wetzlar Teil Bonn Kolloquium Bonn Teil Bonn Teil Wetzlar Teil Wetzlar Teil Bonn Kolloquium 2016 Bonn Teil Bonn Teil Wetzlar Teil Wetzlar Teil Bonn Kolloquium 2016 Bonn 10

11 MaRisk für Organisatoren Führungskräfte und Top-Spezialisten aus dem Bereich Organisation Die MaRisk konkretisieren den unbestimmten Rechtsbegriff der ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation für die Prüfungspraxis der Aufsicht. Dies hat auch Auswirkungen auf den Organisationsbereich, denn danach umfasst ein angemessenes und wirksames Risikomanagement unter Berücksichtigung der Risikotragfähigkeit insbesondere die Festlegung von Strategien sowie die Einrichtung interner Kontrollverfahren. Die internen Kontrollverfahren bestehen aus dem internen Kontrollsystem und der internen Revision. Das interne Kontrollsystem umfasst insbesondere Regelungen zur Aufbau- und Ablauforganisation, Prozesse zur Identifizierung, Beurteilung, Steuerung, Überwachung sowie Kommunikation der Risiken und eine Risikocontrolling-Funktion und eine Compliance-Funktion. Informieren Sie sich aus erster Hand über die MaRisk und deren Konsequenzen für Ihren Verantwortungsbereich und diskutieren Sie mit Praktikern über die praxisnahe Umsetzung. MaRisk für Organisatoren: die organisatorischen Aspekte aufsichtsrechtlicher Regelungen im Kontext von Kontrolle Compliance Revision Schriftlich fixierte Ordnung (SFO): prüfungssichere, leserfreundliche und autorengerecht dokumentierte Organisationsrichtlinien Internes Kontrollsystem (IKS) im Prozessmanagement Umgang mit Risiken und Kontrollen als Prozess Risiken erkennen (Risikomatrix, Risikosteckbrief etc.) Kontrollen definieren (Kontrollplan, Kontrolltypen etc.) Kontrollverantwortung (Rollen und Funktionen etc.) Änderung betrieblicher Prozesse und Strukturen: Analyse, Einbindung, Dokumentation Personalbedarf und Personalausstattung aus regulatorischer Sicht Technische Ressourcenausstattung und Regelungen zum Notfall Besondere Anforderungen an die Aufbau- und Ablauforganisation Bei Bedarf: Tipps zum Aufbau und Betrieb einer Compliance-Abteilung Termin Beginn am ersten Tag ist um 09:00 15:00 Uhr geplant. 800, Dozenten N. N., DSGV Helmuth Braun, ibo Beratung und Training GmbH Birgit Flau-Hardt Tel.:

12 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Fachseminar Prozessberatung/Change Management Termine und e siehe Übersicht Beginn am ersten Tag ist um 10:00 15:00 Uhr geplant. e 800, je Seminarabschnitt 550, für die Abschlussprüfung e Eppstein, Bonn Dozentin Sylke Müller-Althauser, Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen für Bonn: Peter Fröhlich Tel.: Top-Spezialisten von Sparkassen oder sonstigen Einrichtungen der Sparkassen-Finanzgruppe, die Veränderungsprojekte verantworten, gestalten und begleiten (Projektleiter, Projektmanager, Personalentwickler, Organisationsentwickler und Organisatoren, Führungskräfte Stabs- und Marktbereich) Die Teilnehmer lernen, Veränderungsprozesse professioneller gestalten und begleiten zu können. Dies wird unterstützt durch die Stärkung der Fach- und Methodenkompetenz, der strategischen sowie Prozesskompetenz und der sozialen Kompetenz. Methodische Ansätze zur Gestaltung von Veränderungsprozessen Festlegung der Rahmenbedingungen sowie von Veränderungszielen/- nutzen Gestaltung von Kontrakten Individuelle Projektdesigns Durchführung von Change-Projekten, Evaluation und Stabilisierung der Resultate Umgang mit Krisen und kritischen Situationen in Veränderungen Professionelle Leitung, Führung und Begleitung von komplexen Projekten Grundlagen dialogorientierter Besprechungsformen, der Moderation und der systemischen Beratung für Eppstein: Barbara Scheel Sparkassenakademie Hessen- Thüringen Tel.:

13 Termine und e Teil Eppstein Teil Eppstein Nr. 10 Teil Bonn Teil Bonn Teil Bonn Kolloquium Bonn 13

14 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Fachtagung Qualitätsmanagement Termin Beginn am ersten Tag ist um 10:00 16:00 Uhr geplant. 900, Ansprechpartner Maria Henkemeyer Tel.: in Zusammenarbeit mit Karsten Stampa Führungskräfte und Top-Spezialisten aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Organisation und Vorstandssekretariat sowie Projektmanagement Spätestens seit der Einführung des Projekts Qualitätsoffensive ist das Thema Qualitätsmanagement in vielen Sparkassen und Verbundunternehmen weit nach oben auf die Agenda der Sparkassensteuerung gesetzt worden. Die verantwortlichen Führungskräfte und Top-Spezialisten kämpfen dabei häufig allein bei der Einführung und Weiterentwicklung ihrer Systeme und Instrumente. Die Fachtagung Qualitätsmanagement unterstützt Sie nicht nur bei Aufbau und Weiterentwicklung von Systemen, Methoden und Instrumenten, sondern baut Ihr Netzwerk für einen optimalen Austausch von Erfahrungen und Ideen aus und zeigt Ihnen Best-Practice-Lösungen anderer Institute auf. Aktuelle Themen und Trends aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Organisation und Vertriebsmanagement der Sparkassen. Die Diskussion mit Praktikern und Experten im Erfahrungsaustausch und in den Arbeitskreisen bildet neben den Plenumsvorträgen wieder den inhaltlichen Schwerpunkt unserer praxisorientierten Tagung. Nähere Informationen zu den Veranstaltungsinhalten werden bis zum Ende des zweiten Quartals im Internet unter veröffentlicht. Hinweis: Der bundesweite Kennzahlenvergleich SQM-Monitoring wird im Rahmen der QM-Fachtagung im Jahr 2015 nicht angeboten, sondern findet im Regelturnus nur alle zwei Jahre statt. 14

15 Prozesswissen und Prozesspraxis für Prozessverantwortliche Führungskräfte und Mitarbeiter in den Rollen als Prozessverantwortlicher, -koordinator oder -eigner sowie Mitglieder von Prozessteams Verschiedenste Managementkonzepte wie Six Sigma oder Kaizen beschäftigen sich derzeit mit dem Gedanken, Kennzahlen für den Geschäftserfolg zu planen und zu steuern. Bei allen Konzepten sind es vornehmlich die Prozesse, die den Ansatzpunkt für die permanente Steuerung und Optimierung bilden. Sparkasseninterne Prozessoptimierungen ergeben meist nur einen Sinn, wenn es gelingt, für Nachhaltigkeit zu sorgen. Das Umsetzungshandbuch Organisation (Modell O) empfiehlt, im Rahmen des Rollenkonzeptes diese Aufgabe den Prozessverantwortlichen zu übertragen. Für sie ergeben sich einige Fragen: Wie gelingt es, die richtigen Prozesse zu definieren? Welche werden mit und in den Prozessen verfolgt? Wer ist für die Prozessleistungsmessung, -diagnose und -steuerung verantwortlich? Was ist Rolle und Beitrag des Prozessverantwortlichen bei Projekten zur Prozessoptimierung? Im Seminar erfahren Sie, welche Aufgaben Ihre Rolle als Prozessverantwortlicher umfasst, und erhalten das Handwerkszeug, um diese erfüllen zu können. Dies beinhaltet das methodische Vorgehen in Projekten zur Prozessoptimierung und bei der Überwachung und Steuerung von Prozessen. Termin Beginn am ersten Tag ist um 10:00 15:30 Uhr geplant , Dozent Jörg Scheepers, ibo Beratung und Training GmbH Peter Fröhlich Tel.: Damit können Sie künftig die aufbauorganisatorischen Konsequenzen einer kontinuierlichen Prozessoptimierung abschätzen und dabei Ihre Rolle festigen. Prozessorganisation im Überblick Prozessgestaltung in Projekten Prozesskennzahlen Prozessleistungsmessung Prozessleistungsdiagnose und -steuerung Organisation der kontinuierlichen Prozessoptimierung Prozesscockpit Adressatengerechte Aufbereitung der Prozesskennzahlen 15

16 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Sachkostenmanagement in Sparkassen gekonnt analysieren und intelligent interpretieren im Zusammenhang mit einem Sachkosten-Controlling Termin Beginn am ersten Tag ist um 09:00 16:00 Uhr geplant , Dozent Andreas Lötzer, Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen Peter Fröhlich Tel.: Obere Führungskräfte und Spezialisten, die in der Sparkasse mit dem Thema Sachkostenmanagement betraut sind bzw. die für die Analyse der Sachkosten qualifiziert werden sollen und die Grundkenntnisse im Umgang mit dem SKM-Portal haben Vor dem Hintergrund der drei wesentlichen Handlungsfelder in der Strategie der S-Finanzgruppe wird dem Handlungsfeld Kosten senken in vielen Häusern derzeit wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Ein Großteil der Kapazitäten scheint gebunden in den aufsichtsrechtlichen getriebenen Themen zur Risikosteuerung und in der Optimierung der Vertriebssituation. Der Steuerung des Verwaltungsaufwands kommt dennoch eine große Bedeutung zu: Die nahezu unausweichlichen tariflichen Steigerungen der Lohnkosten führen Jahr für Jahr umgekehrt zu der betriebswirtschaftlichen Notwendigkeit zur genaueren Steuerung der Sachkosten, um damit ein Stück weit die Entwicklung der Personalkostensteigerungen abzumildern. Diese Herausforderung ist umso größer, da der Hebel zur Senkung von Sachkosten in Relation zu den Personalkosten ein kleinerer ist. Die Seminarteilnehmer sollen im Umgang mit den verschiedenen Anwendungen des SKM-Portals dazu befähigt werden, auf kreative Art und Weise Potenziale zur Sachkostenoptimierung zu entdecken. Darüber hinaus sollen sie angeleitet werden, die Sachkosten in einem regelmäßigen und jährlich wiederkehrenden Prozess zu analysieren, ihre eigenen Zahlen zu verstehen und entsprechende Schlüsse für Optimierungsmaßnahmen zu ziehen. Auf dieser Wissensbasis können die Teilnehmer ihren Vorständen Vorschläge zur Sachkostenoptimierung unterbreiten. Wir empfehlen die gemeinsame Teilnahme der jeweils zuständigen Führungskraft und eines zuständigen Mitarbeiters aus diesem Bereich. 16

17 Was umfasst das Management von Sachkosten? Wie haben sich die Sachkosten in den vergangenen Jahren an sich und im Vergleich zu anderen Steuerungsgrößen entwickelt? Welche Einflussfaktoren spielen eine Rolle bei der Frage nach einer zu den Kunden und ihren Bedürfnissen an Finanzdienstleistungen passenden Infrastruktur? Wie und in welcher Struktur können Sachkosten analysiert werden? Wie kann mithilfe der Anwendungen des SKM-Portals die Analyse durchgeführt werden? Welche Hilfsmittel stehen konkret zur Verfügung? An welchen Stellen des Prozesses zur Steuerung der Sachkosten können die Anwendungen des SKM-Portals nutzenstiftend eingesetzt werden? Wie kann der Analyst der Sachkosten vorgehen, um die relevanten Steuerungskennzahlen zu ermitteln? Welche Möglichkeiten zur Nutzung von Benchmarking-Daten bietet das SKM-Portal? In welchen Fällen sind diese sinnvoll? Wie können Vergleichsgruppen sinnvoll und passgenau zusammengestellt werden? Welche Auswertung (statisch, dynamisch, grafisch, tabellarisch, Potenzialrechner) ist für welchen Analysezweck geeignet? Gibt es eine optimale Reihenfolge für die Nutzung mehrerer Auswertungen? Welche Mindestschritte sollte der für die Sachkostenanalyse verantwortliche Mitarbeiter bei der Analyse und Interpretation der Daten gehen? Wie können die Analysemöglichkeiten des SKM-Portals in den jährlichen Controlling-Prozess zur Planung, Steuerung und Kontrolle der Sachkostensituation eingebunden werden? Wo kann ich Vorschläge für Optimierungsmaßnahmen im SKM-Portal erhalten und wie kann ich diese für meine Sparkasse nutzen? 17

18 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Seminarreihe (Geschäfts-)Prozessmanagement Modul 1: Strategieorientierte Prozessorganisation vom Unternehmensziel zum Geschäftsprozessmodell 1 Termin Beginn am ersten Tag ist um 09:00 16:00 Uhr geplant , Dozenten ibo Beratung und Training GmbH Peter Fröhlich Tel.: Top-Spezialisten aus Organisations- und Fachabteilungen, die übergreifend das Zusammenwirken von Strategie und Prozessstrukturen in dem zu untersuchenden Bereich analysieren und gestalten; Projektleiter und Projektmitarbeiter in Projekten zur Gestaltung der Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe Strategisch handeln bedeutet, die richtigen Dinge zu tun. Bezogen auf die Prozessorganisation Ihrer Sparkasse heißt das, die Kernprozesse mit der Strategie, Struktur und Kultur in Einklang zu bringen. Dies setzt jedoch voraus, dass man das Geschäftsprozessmodell der Sparkasse und die Unternehmensziele kennt beides ist heute in der Praxis noch immer keine Selbstverständlichkeit. Im Seminar lernen Sie, die Ausgangslage in der Sparkasse zu analysieren; Sie können Geschäftsprozesse identifizieren und definieren. Sie lernen verschiedene Möglichkeiten kennen, wie Sie Prozesslandkarten entwickeln und Geschäftsprozesse priorisieren. Auf der Basis eines selbst entwickelten Geschäftsprozessmodells ermitteln Sie Kernprozesse und bauen ein prozessorientiertes Unternehmen auf. Im Seminar sammeln Sie erste Erfahrungen, wie Sie einen Geschäftsprozess konzeptionell optimieren. Begriffe der Prozessorganisation Die vier Prozessfenster Unternehmenssituation analysieren Unternehmensstrategie identifizieren Kernkompetenzen Kundenbedürfnisse Geschäftsprozesse identifizieren und definieren Geschäftsprozessmodelle erstellen Prozesslandkarten Unternehmensziele und Benchmarking Prozess-Check Prozesspriorisierung und Kernprozesse Prozessattraktivität, Verbesserungspotenzial und Durchführbarkeit Prozessorientiertes Unternehmen schaffen Unternehmensübergreifende Prozessgestaltung Konzeptionelle Geschäftsprozessoptimierung 18

19 Seminarreihe (Geschäfts-)Prozessmanagement Modul 2: Methoden und Techniken der Prozessgestaltung von der Erhebung zur Optimierung 2 Top-Spezialisten aus Organisations- und Fachabteilungen, die übergreifend das Zusammenwirken von Strategie und Prozessstrukturen in dem zu untersuchenden Bereich analysieren und gestalten; Projektleiter und Projektmitarbeiter in Projekten zur Gestaltung der Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe Kundenorientierte, effiziente und kostengünstige Prozesse sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor in Sparkassen und Banken. Notwendig sind die Analyse und die Optimierung von ganzheitlichen Prozessen, welche die Wertschöpfungskette transparent machen und Verbesserungspotenziale aufzeigen. Hierfür besonders geeignete und in der Sparkassenpraxis bewährte Methoden und Techniken stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Sie lernen die Bedeutung leistungsfähiger Prozesse kennen und verstehen das Zusammenwirken von Prozess- und Aufbauorganisation. Sie können das methodische Vorgehen bei der Analyse und Gestaltung von Prozessen anwenden. Sie ermitteln die Schwachstellen in der Prozess organisation und deren Ursachen. Sie sind in der Lage, Prozesse zu beurteilen und zu optimieren. Achtung: Für Absolventen des Fachseminars Betriebsorganisation kann Modul 2 entfallen. Termin Beginn am ersten Tag ist um 09:00 16:00 Uhr geplant , Dozenten ibo Beratung und Training GmbH Peter Fröhlich Tel.: Methoden und Techniken der Prozessorganisation im Überblick Aufbau und Prozess wer folgt wem? Prozesserhebung und -dokumentation Grundformen der Prozessstrukturen Prozessanalyse Prozessqualität, Mengen- und Zeitanalysen Prozesskostenrechnung Würdigung von Prozessen Systematische Problemanalyse Ursachen-Wirkungs-Analyse Kernkompetenzen, Benchmarking Prozessoptimierung Trends und Lösungsansätze zur Prozessoptimierung Prozessdesign 19

20 Betriebsorganisation, Prozessberatung, Change Management Seminarreihe (Geschäfts-)Prozessmanagement Modul 3: Kontinuierliches Prozessmanagement von der Kennzahlenfestlegung zur Prozessdiagnose und -steuerung 3 Termine Prüfung Beginn am ersten Tag ist um 09:00 16:00 Uhr geplant. Die Prüfung endet um 12:00 Uhr. e 1.000, 1.200, inkl. Prüfung Dozenten ibo Beratung und Training GmbH Peter Fröhlich Tel.: Top-Spezialisten aus Organisations- und Fachabteilungen, die übergreifend das Zusammenwirken von Strategie und Prozessstrukturen in dem zu untersuchenden Bereich analysieren und gestalten; Projektleiter und Projektmitarbeiter in Projekten zur Gestaltung der Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe. BPR, Six Sigma, Balanced Scorecard und weitere Managementkonzepte verfolgen das Ziel, Kennzahlen für den Geschäftserfolg der Sparkasse zu planen und zu steuern. Qualität liegt dann vor, wenn der Kunde zurückkommt und nicht das Produkt. Gemeinsam ist all diesen Konzepten, dass es vornehmlich die Prozesse sind, die den Ansatzpunkt für die permanente Steuerung und Optimierung bilden. Hier werden die einzelnen Funktionalbereiche wie Vertrieb oder Marktfolge nicht isoliert betrachtet, sondern abteilungs- und unternehmensübergreifende Prozesskennzahlen geplant und gesteuert. Im Seminar werden Sie erkennen, welche Kennzahlen für den jeweiligen Prozess Ihrer Sparkasse wichtig und aussagekräftig sind. Sie lernen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen aktuellen prozessorientierten Kennzahlenansätzen kennen. Sie verstehen den Ansatz des Process Performance Managements als dauerhafte Möglichkeit, Prozessschwächen mittels Vergleich von Soll- und Ist-Kennzahlen zu erkennen und zu beseitigen. Sie können die möglichen aufbauorganisatorischen Konsequenzen einer kontinuierlichen Prozesssteuerung abschätzen. Grundlagen des kontinuierlichen Prozessmanagements (KPM) Vorgehen und Schritte des KPM Stand und Trends des KPM Prozessplanung und Process Performance Planung der Prozessziele Kennzahlendefinition Zeitgrößen als Steuerungsinformation Messung der Prozessqualität Prozessdiagnose und -steuerung Prozessmonitoring, -erhebung und -audit Soll-Ist-Vergleiche Prozessrisikoanalyse Problemlösungsprozesse und -techniken Prozessansatz in verschiedenen Managementkonzepten Prozesssteuerung und Qualitätsmanagementansätze im Überblick Kriterien der Kundenzufriedenheit als Prozesskennzahlen Organisation des kontinuierlichen Prozessmanagements Rollen und Verantwortlichkeiten von Prozessownern 20

21 Immobilien Qualifizierungskurs Nr. 34 Immobiliengutachter HypZert für Standardobjekte (S), für finanzwirtschaftliche Zwecke (F) und für Marktwertermittlungen (M) Immobiliengutachter und Top-Spezialisten aus der Immobilien- und Kreditwirtschaft, welche die Zertifizierung bei der HypZert GmbH anstreben bzw. sich in der Immobilienbewertung weiterbilden möchten Mit diesem Qualifizierungskurs, den die Sparkassen-Finanzgruppe in Kooperation mit der Academy of Finance, Bonn anbietet, können Sie sich auf die verschiedenen Zertifizierungsprüfungen bei der HypZert GmbH, Berlin vorbereiten. Zu den Zertifizierungsprüfungen ist eine gesonderte Anmeldung bei der HypZert GmbH erforderlich. Den Kurs können Sie auch als Qualifizierungsmaßnahme für die Immobilienbewertung (ohne Prüfung) nutzen. Termine Diese Informationen stehen Ihnen als pdf-datei zum Download zur Verfügung. e Qualifizierungskurs Immobiliengutachter HypZert (S): 3.480, Qualifizierungskurs Immobiliengutachter HypZert (F) / (M): 5.220, Einzelseminar pro Tag: 680, e Sparkassen-Finanzgruppe / Academy of Finance, Bonn und Berlin Dozenten Top-Spezialisten aus der Immobilienwirtschaft und Immobiliensachverständige Werner Müller Tel.:

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble Prozessmanagement Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble dd li b addval Consulting GmbH ds@addval consulting.ch www.addval consulting.ch Prozessmanagement

Mehr

Lehrgang Prozessmanagement. Prozesse effizient managen und ständig verbessern

Lehrgang Prozessmanagement. Prozesse effizient managen und ständig verbessern Lehrgang Prozessmanagement Prozesse effizient managen und ständig verbessern (1 Module à 3 Tage 3 Module à 2 Tage) Die Prozessorientierung gilt zu recht als einer der wichtigsten Ansätze zur Leistungsverbesserung

Mehr

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter*

Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* TRAINING Change Management Das Training für Führungskräfte und Mitarbeiter* Führen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter sicher und erfolgreich durch Veränderungsprozesse. Gestalten Sie mit Herz und

Mehr

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG :

UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : UNSERE AKTUELLEN TRAININGS ZUM THEMA FÜHRUNG : Erfolg durch Persönlichkeit. Verbessern Sie Ihren Erfolg im beruflichen Alltag. Beziehungsintelligenz. Gewinnen Sie durch typgerechte Kommunikation. System-Training

Mehr

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen!

Wir nehmen Ihren Bildungsgutschein gern entgegen! Modul DGQ-Qualitätsmanager Aufnahmevoraussetzungen für Modul DGQ-Qualitätsmanager Teilnahme an trägereigenen Eignungsfeststellung: kurze persönliche Vorstellung Klärung: Berührungspunkte mit QM-Themen,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis. 2014 W. Kohlhammer, Stuttgart Geleitwort... V Wissenschaftliches Geleitwort... VII Vorwort des Herausgebers... X Abbildungsverzeichnis... XIX 1 Einleitung... 1 2 Aktuelle Herausforderungen in der Versicherungsbranche... 5 2.1 Überblick...

Mehr

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking

Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Organisation, IT, Zahlungsverkehr & Electronic Banking Lorem Persönlich Ipsum Ihr Starker Partner Ihr Ansprechpartner für die Personalentwicklung in den Bereichen Organisation, IT, Zahlungsverkehr und

Mehr

GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT

GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT GESCHäFTSPROZESSMANAGEMENT Veränderungsfähig durch Geschäftsprozessmanagement (BPM) Beratung und Training BPM-Lösungen und Technologien Branchenfokus Energie und Versorgung Im Zeitalter stetigen Wandels

Mehr

Social Media Karriere

Social Media Karriere Social Media Strategy Blogger Relations Monitoring Social Publishing Trending Influencer identifizieren Engagement Social Media Newsroom Online Campaigning Contentmanagement Viral Marketing Machen Sie

Mehr

Verzeichnis der Folien

Verzeichnis der Folien Modul 1: Grundlagen Prozessmanagement Vorwort............................................. 1............................................... 3 1.2 Der Autor............................................ 5

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Von der Prozessoptimierung (GPO) zum Prozessmanagement. KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5

Von der Prozessoptimierung (GPO) zum Prozessmanagement. KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5 Von der Prozessoptimierung (GPO) KGSt -Seminarreihe GPO 1 bis 5 KGSt -Seminarreihe Von der Prozessoptimierung (GPO) Seminarreihe GPO 1 bis 5 Durch eine Prozessoptimierung (GPO) sollen Arbeitsabläufe in

Mehr

» Talent Pool Management

» Talent Pool Management Kienbaum Management Consultants» Talent Pool Management Vorausschauend planen professionell steuern nachhaltigen Erfolg sichern » Die Herausforderung Demografischer Wandel und drohender Fachkräftemangel

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Produktion und Prozessverbesserung

Produktion und Prozessverbesserung Produktionstechnik Diese Seminarreihe vermittelt technische und betriebswirtschaftliche Grundlagen der Produktionstechnik. Geschäftsführer, Produktionsleiter, Führungskräfte in der Planung und Produktion

Mehr

Projektmanagement. Modulare Ausbildung

Projektmanagement. Modulare Ausbildung Projektmanagement Modulare Ausbildung Projektmanagement-Ausbildung Projektmanagement ist eine der grundlegenden Disziplinen in der modernen Arbeitswelt. Dazu gehören unterschiedliche Aspekte, wie Projekte

Mehr

Einführung: Gesamtüberblick zum Personalmanagement... 13

Einführung: Gesamtüberblick zum Personalmanagement... 13 Vorwort zur sechsten Auflage... 5 Einführung: Gesamtüberblick zum Personalmanagement... 13 1. Personalarbeit organisieren und durchführen... 23 1.1. Personalbereich in die Gesamtorganisation des Unternehmens

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

PQM- Prozessorientiertes Qualitätsmanagement

PQM- Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Karl Werner Wagner (Hrsg.) PQM- Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der ISO 9001:2000 Neu: Prozesse steuern mit der Balanced Scorecard 2., vollständig überarbeitete und erweiterte

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014)

Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015. Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Fachbereich 3 Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2015 Master-Studiengang Nonprofit-Management und Public Governance (M.A.) 2. Semester (JG 2014) Modul 07 Seminar zum Dritten Sektor verstehen komplexe

Mehr

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training

Change Management. Betriebliche Veränderungen erfolgreich gestalten und umsetzen. FUTURE-Training FUTURE-Training Change Management Das 3 x 3tägige Trainingsseminar für Führungskräfte und Mitarbeiter, die vor der Aufgabe stehen, umfangreichere Veränderungen im Unternehmen auf den Weg zu bringen, ganzheitlich

Mehr

Externe Beratung in Veränderungssituationen gezielt nutzen.

Externe Beratung in Veränderungssituationen gezielt nutzen. Den Wandel gestalten mit Prozessbegleitung. Externe Beratung in Veränderungssituationen gezielt nutzen. Sie haben ein neues Thema, dass Sie voran bringen möchten. Ihre Ausgangssituation Sie wollen Q Ihre

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Projektmanagement einführen und etablieren

Projektmanagement einführen und etablieren Projektmanagement einführen und etablieren Erfolgreiches und professionelles Projektmanagement zeichnet sich durch eine bewusste und situative Auswahl relevanter Methoden und Strategien aus. Das Unternehmen

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen von Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann 7., überarbeitete und erweiterte Auflage 2010 Hanser

Mehr

Business Excellence mit der conelo Management Akademie

Business Excellence mit der conelo Management Akademie Business Excellence mit der conelo Management Akademie Effizienz- und Six Sigma und Lean Management conelo Management Akademie powerd by Ausgewählte Seminare 2015 Tel +41 43 443 19 04 Fax + 41 43 443 19

Mehr

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius

Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche. Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Inspirieren. Gestalten. Weiterkommen. Psychologie für Führungskräfte und Personalverantwortliche Qualifizierung in Kooperation mit der Hochschule Fresenius Cover-Model: Cornelia Göpfert, Kriminologin Psychologie

Mehr

Neu als stellvertretendes Vorstandsmitglied/Verhinderungsvertreter

Neu als stellvertretendes Vorstandsmitglied/Verhinderungsvertreter 30.08.2016-2017 von Durchgang 10 / 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr Bonn und Berlin Neu als stellvertretendes Vorstandsmitglied/Verhinderungsvertreter Zielgruppe Obere Führungskräfte Ziele Sie wurden oder werden

Mehr

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren

Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Certified Fachberater Service (ISS) Serviceleistungen kundengerecht präsentieren und professionell mit Kunden kommunizieren Technisch sind wir sehr gut! Doch was erwarten unsere Kunden von uns? Werden

Mehr

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der ISO9001:2000 von Karl Werner Wagner 1. Auflage Hanser München 2001 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21229

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

In die Zukunft führen. KGSt -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen

In die Zukunft führen. KGSt -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen In die Zukunft führen -Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen -Lehrgang In die Zukunft führen Lehrgang für Führungskräfte in fünf Modulen Führung ist die Kunst eine Welt zu gestalten, der andere gern

Mehr

Beratungsangebot Personalmanagement

Beratungsangebot Personalmanagement Beratungsangebot Personalmanagement Ihre Mitarbeiter machen die Musik wir bringen Ihr Orchester zum Klingen Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich Dr. Steffen Scheurer Willkommen, ich freue mich, Ihnen unser

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater

Betrieblichen Businesscoach. Betrieblichen Konfliktberater Fortbildung zum Betrieblichen Businesscoach und/oder Betrieblichen Konfliktberater ihre vorteile Mit unserem Aus-und Fortbildungsprogramm bieten wir Ihnen als Führungskräften mit Personalverantwortung

Mehr

Vorwort zur sechsten Auflage. Abkürzungsverzeichnis

Vorwort zur sechsten Auflage. Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort zur ersten Auflage Vorwort zur sechsten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VII IX XXI 1 Warum Geschäftsprozessmanagement? 1 1.1 Anforderungen an Unternehmen 1

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM)

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Mit Security Management sind Sie gut vorbereitet Das Thema Sicherheit im Unternehmen wird meist in verschiedene Bereiche, Unternehmenssicherheit,

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21. KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.10 2002) Allgemeines: Koordination: Renate Motschnig, Uni-Wien ab WS

Mehr

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil!

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! !! Unternehmensprofil!! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! Reiner Ritter IT Strategie und Managementberatung Organisation IT Service Management Mensch www.i-managed.net ! Unternehmensprofil!!

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills

Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Effektivität und Effizienz im Projektgeschäft: Erfolgsfaktor Projektführung durch Soft-Skills Nürnberg, 03.11.2011 KLAUS PETERSEN Erfolgreiche Führung von Projekten erfordert neben geeigneten Tools und

Mehr

Personalmanagement 4.0

Personalmanagement 4.0 Thesen und Prognosen zur Aufbau- und Ablauforganisation des Personalmanagements unter dem Einfluss der voranschreitenden Automatisierung von HR-Entscheidungsprozessen Verfasser: Rainer Gardyan (M.A.) Stand:

Mehr

Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann

Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann Wie man mit Change Management IT-Projektkosten senken kann ein Artikel von Ulrike Arnold Kaum ein Projekt wird in der vorgegebenen Zeit und mit dem geplanten Budget fertiggestellt. Und das, obwohl die

Mehr

Fair. Menschlich. Nah. Das Selbstverständnis der Sparkassen als Basis für Ausbildung und Beruf. Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen

Fair. Menschlich. Nah. Das Selbstverständnis der Sparkassen als Basis für Ausbildung und Beruf. Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen Fair. Menschlich. Nah. Das Selbstverständnis der Sparkassen als Basis für Ausbildung und Beruf Michael Zaenker, Sparkassenakademie Hessen- Thüringen Sparkassenakademie Hessen-Thüringen Einrichtung des

Mehr

Wir schließen Lücken. von außen. von innen

Wir schließen Lücken. von außen. von innen Wir schließen Lücken von außen von innen Je nachdem, wo Sie stehen, wir holen Sie ab! Wer Wie Was? Wir über uns Seit mehr als 10 Jahren sind wir in der Unternehmensberatung mit Schwerpunkt Personalsuche

Mehr

Beratung Entwicklung Bildung. die Projektforum Rhein-Ruhr GmbH MANAGEMENT OF CHANGE PROJEKTMANAGEMENT BERATUNG ZERTIFIZIERUNG PERSONALENTWICKLUNG

Beratung Entwicklung Bildung. die Projektforum Rhein-Ruhr GmbH MANAGEMENT OF CHANGE PROJEKTMANAGEMENT BERATUNG ZERTIFIZIERUNG PERSONALENTWICKLUNG Beratung Entwicklung Bildung die Projektforum Rhein-Ruhr GmbH MANAGEMENT OF CHANGE PROJEKTMANAGEMENT BERATUNG ZERTIFIZIERUNG PERSONALENTWICKLUNG Wir über uns Die Projektforum Rhein Ruhr GmbH begleitet

Mehr

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit

Service Management Kompakt (ISS) Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Mit professionellem Service zu operativer Effizienz und Kundenzufriedenheit Der Erfolg eines Unternehmens basiert auf zwei Säulen: Kundenzufriedenheit und Profitabilität! Im Fokus dieses Intensivlehrgangs

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Führen ohne Weisungsbefugnis Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Erfolgreich fachlich führen im Versicherungsunternehmen PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E

V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E B S c 1. A b s c h n i t t / P r o f e s s i o n a l D i p l o m a ( P D ) V O L K S W I R T S C H A F T S L E H R E Das Hauptziel der Kurse ist, Kenntnisse der Volkswirtschaftslehre für Management Entscheidungen

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

Geschäftsprozessmanagement in der Öffentlichen Verwaltung

Geschäftsprozessmanagement in der Öffentlichen Verwaltung Geschäftsprozessmanagement in der Öffentlichen Verwaltung nachhaltig, digital, ganzheitlich Service Overview Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement (GPM) ist für drei Viertel der Behörden

Mehr

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch

Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft. Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung. Modul-Handbuch Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaft Wahlpflichtbereich Bildungsmanagement/Bildungsforschung Modul-Handbuch Stand 01.02.2014 Modul WBB1: Theoretische Zugänge der Bildungsforschung jährlich 2 Semester

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Abschluss Ausbildungsziel Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF (im eidgenössischen Anerkennungsverfahren) Der

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen

Projekt. Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Projekt Personalentwicklung in wissensbasierten Unternehmen Gefördert durch das MAGS Bayern ffw GmbH, Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung Allersberger Straße 185 F 90461 Nürnberg Tel.:

Mehr

Social Media & Change Management 2.0

Social Media & Change Management 2.0 Social Media & Change Management 2.0 Jeannette Partner 05. Oktober 2011 Agenda Change Management heute und morgen Social Media & Change Management 2.0 Social-Media-Kodex Thema/ Veranstaltung Datum ChangeCorporation

Mehr

das Assessment Tool der DQS Heidelberger Prozess-Modell des Personal-Managements H(PM)² PersonalProcessAssessment PPA PersonalProcessAssessment PPA

das Assessment Tool der DQS Heidelberger Prozess-Modell des Personal-Managements H(PM)² PersonalProcessAssessment PPA PersonalProcessAssessment PPA PersonalProcessAssessment PPA PersonalProcessAssessment PPA das Assessment Tool der DQS das Assessment Tool der DQS nach dem: Heidelberger nach Prozess-Modell dem: des Heidelberger Prozess-Modell des Personal-Managements

Mehr

REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Alexander Neumann. Führungsorientiertes Qualitätsmanagement. 3.

REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung. Prof. Dr. Alexander Neumann. Führungsorientiertes Qualitätsmanagement. 3. REFA-Fachbuchreihe Unternehmensentwicklung Prof. Dr. Alexander Neumann Führungsorientiertes Qualitätsmanagement 3. Auflage HANSER Inhaltsverzeichnis 1 Qualitätsmanagement als Führungskonzept 14 1.1 Qualität

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Business Process Management Introduction Seminar

Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Introduction Seminar Business Process Management Von der Strategie zur operativen Umsetzung Das Konzept der BPM-Akademie ist das Ergebnis des Arbeitskreises HR des BPM-Clubs.

Mehr

Operational Excellence Implementierung

Operational Excellence Implementierung Consulting for Excellence in Business Operational Excellence Implementierung White Paper Prinzipien und Vorgehensweise bei der Einführung eines unternehmensweiten Operational Excellence Programms Dr. Jutta

Mehr

Geschäftsprozessmanagement für Energieversorgungsunternehmen

Geschäftsprozessmanagement für Energieversorgungsunternehmen Geschäftsprozessmanagement für Energieversorgungsunternehmen 2015 ConVista interpretiert klassische Managementansätze neu und führt diese in seinem Leistungsangebot teilweise zusammen. Vision Operationalisierung

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Hinweise: Das Führen und Managen eines Unternehmens war, ist und bleibt eine hoch komplexe Aufgabe. Zur Darstellung der Komplexität eignet sich am

Hinweise: Das Führen und Managen eines Unternehmens war, ist und bleibt eine hoch komplexe Aufgabe. Zur Darstellung der Komplexität eignet sich am Das Führen und Managen eines Unternehmens war, ist und bleibt eine hoch komplexe Aufgabe. Zur Darstellung der Komplexität eignet sich am besten der Jongleur. Auch das Jonglieren ist eine sehr komplexe

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

Personalentwicklung. Menschen Kompetenzen Führung. Managementberatung. Mit Weitblick & System!

Personalentwicklung. Menschen Kompetenzen Führung. Managementberatung. Mit Weitblick & System! Managementberatung. Mit Weitblick & System! Personalentwicklung Menschen Kompetenzen Führung Unser Ursprung Die Freese Managementberatung GmbH (FMG) wurde 2010 von Dr. Christoph Freese und Claas Freese

Mehr

Qualifizierung zum Business Analyst

Qualifizierung zum Business Analyst Qualifizierung zum Business Analyst Brückenbauer für Business- und IT-Organisation Informationsveranstaltung 34. Meeting der Local Group Hamburg Des PMI Frankfurt Chapter e. V. Dr. Bernhard Schröer Partner

Mehr

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28.

Lean Warehousing. Methoden und Werkzeuge für die Praxis. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Lean Warehousing Methoden und Werkzeuge für die Praxis Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement in Produktentwicklung,

Mehr

Seminare und Workshops

Seminare und Workshops ---> www.b2bseminare.de/marconomy Seminare und Workshops für Marketing, Kommunikation und Vertrieb Jetzt buchen! www.vogel.de Erfolgsfaktor Wissen! Die marconomy-akademie bietet für 2015 wieder eine große

Mehr

Geschäftsprozessmanagement. Prof. Dr. Knut Hinkelmann

Geschäftsprozessmanagement. Prof. Dr. Knut Hinkelmann Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozesse im Kontext Alter, Steven: Information Systems The Foundation of E-Business, 4. Auflage, Prentice Hall, New Jersey, 2002 2 Drei Gesichtspunkte auf das Unternehmen

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT

PERFORMANCE MANAGEMENT Seminar: Controlling HS Bremerhaven Roman Allenstein und Benno Buhlmann PERFORMANCE MANAGEMENT GLIEDERUNG Was ist das Performance Management Bestandteile und Theorien Aktivitäten im Performance Management

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Controlling Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische Grundlagen zur

Mehr

Ermitteln und Bewerten der Kundenzufriedenheit

Ermitteln und Bewerten der Kundenzufriedenheit Wie zufrieden sind Ihre Kunden? Ermitteln und Bewerten der Kundenzufriedenheit Roland Heß Werkstatt für Innovation (BDU) Berlin Michael Meyer Berlin Ziele der Gemeinschaftsarbeit der DGQ Wir tragen Wissen

Mehr

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste

Angebot MS KMU-Dienste Kurzbeschreibung Bedürfnisse des Kunden Dienstleistungen MS KMU-Dienste September 2015 / 1 1. Beratung Management- Systeme Prozess-Management Identifizieren, Gestalten, Dokumentieren, Implementieren, Steuern und Verbessern der Geschäftsprozesse Klarheit über eigene Prozesse

Mehr

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich

Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung (APO) im IT-Bereich Wir gestalten Kompetenzentwicklung. APO-IT arbeitsprozessbezogene Weiterbildung im IT-Bereich Wenn Sie eine praxiserfahrene IT-Fachkraft sind

Mehr

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Lean Warehousing Realisierungen in der Wirtschaft und Zukunftsszenarien Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung.

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung. 1. Zielgruppe Den Notfallstationen in allen öffentlichen Spitälern und den Institutionen für Notfallversorgung kommt eine immer grössere Bedeutung zu. Die Notfallstationen sind zur Visitenkarte, zum Eintrittstor

Mehr

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln.

Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement für KMU mehr als nur Daten sammeln. Wissensmanagement ist weit mehr, als nur Daten in einen Computer einzugeben. Wollen Sie es sich leisten das Rad immer wieder neu zu erfinden? Wissen

Mehr

Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT

Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT Prozessmanagement mit ViFlow in der RWE Systems Sparte IT RWE Systems AG Erfolgreiche Unternehmen arbeiten nach einem grundlegenden Prinzip: "Wir machen nur das, wovon wir wirklich etwas verstehen. Dort,

Mehr

IKS Transparenz schafft Sicherheit. Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem

IKS Transparenz schafft Sicherheit. Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem 17. Bundesfachtagung IKS Transparenz schafft Sicherheit Erfolgsfaktor Internes Kontrollsystem Mag. Gunnar Frei Warum braucht eine Gemeinde ein IKS? Landeskriminalamt ermittelt Wie aus gut informierten

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

CONSULTING. Qualitätsmanagement. Prozesse optimieren, Effizienz steigern.

CONSULTING. Qualitätsmanagement. Prozesse optimieren, Effizienz steigern. CONSULTING Qualitätsmanagement. Prozesse optimieren, Effizienz steigern. CONSULTING Ihr Weg zu optimalen Unternehmensprozessen. Moderne Qualitätsmanagementsysteme bieten mehr als eine reine Sicherung der

Mehr

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Im Fokus: Messe-Neukontakte Die Herausforderung Messen bieten hervorragende Möglichkeiten

Mehr

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen MBtech Academy MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen Fon: +49(0)7031 686-5544 Fax: +49(0)711 305 212 7096 Email: academy@mbtech-group.com Wir sind auch online für Sie da,

Mehr

Vorwort zur zweiten Auflage... 11

Vorwort zur zweiten Auflage... 11 Inhalt Vorwort zur zweiten Auflage... 11 Vorwort zur ersten Auflage (2009)... 13 I. Konzeptionelle Grundlagen des Personalcontrollings... 17 1 Bedeutung und Nutzen des Personalcontrollings (Sascha Armutat)...

Mehr

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM

Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Qualitätsmanagement - Umweltmanagement - Arbeitssicherheit - TQM Besteht bei Ihnen ein Bewusstsein für Die hohe Bedeutung der Prozessbeherrschung? Die laufende Verbesserung Ihrer Kernprozesse? Die Kompatibilität

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr