Podcast so wirst du zum sender!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Podcast so wirst du zum sender!"

Transkript

1 Podcast so wirst du zum sender!

2 2 Vorwort ijab Mit neuen technischen Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie wurde ein weitgehender gesellschaftlicher Wandel eingeleitet, von dem vor allem diejenigen profitieren, die die Fähigkeit besitzen, mit neuen Medien umzugehen und sie für sich zu nutzen. Eine wichtige gesellschafts- und bildungspolitische Aufgabe liegt daher in der Stärkung der Medienkompetenz junger Menschen, um möglichst allen die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten neuer Medien frühzeitig zu eröffnen. Dabei geht es aber nicht allein um die technische Handhabung der neuen Medien. Vielmehr müssen Jugendliche befähigt werden, eigenverantwortlich mit Medien umzugehen, sich kritisch mit den Inhalten auseinanderzusetzen und durch kompetentes Handeln Möglichkeiten der aktiven Beteiligung zu erlernen. Das Projekt Jugend online mit dem Jugendportal stellt hier ein erfolgreiches Beispiel von Medienkompetenzvermittlung dar. Es werden neue Entwicklungen im Internet aufgegriffen, gebündelt und speziell für junge Menschen verfügbar gemacht. So lernen Jugendliche in einem geschützten Raum die vielfältigen Möglichkeiten neuer Medien kennen und können diese kreativ erproben. In diesem Zusammenhang spielt das Me-

3 dium Podcast eine wichtige Rolle, weil es Jugendlichen ermöglicht, selbst aktiv zu werden, eigene Medieninhalte zu produzieren und anderen über das Internet zugänglich zu machen. Spätestens seit Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren eigenen Video-Podcast startete, sind Podcasts in aller Munde und finden breite öffentliche Beachtung. Aber sie sind vor allem auch ein stark in der Entwicklung begriffenes Jugendmedium: Jugendliche können Podcasts kostenfrei im Internet abonnieren und direkt am Rechner anhören oder auf ihren MP3-Spieler übertragen. Anschließend können sie sie überall und zu jeder Zeit hören, beispielsweise im Bus, in der Bahn oder beim Sport. Laut der aktuellen Studie JIM 2006" (Jugend, Information, (Multi-) Media) verfügen 92 Prozent der 12- bis 19-Jährigen über ein Handy und 79 Prozent über einen MP3-Spieler. Mit Podcasts können sich die Jugendlichen ihre eigenen Inhalte für diese Abspielgeräte zusammenstellen und kostenfrei abonnieren. Aber nicht nur das ist möglich. Mit einfacher technischer Grundausstattung können Jugendliche leicht selbst zum Produzenten von Podcasts werden und ihr eigenes Instant-Radio herstellen. Sie können Themen, die sie beschäftigen, einer breiten Öffentlichkeit kommunizieren, andere Jugendliche informieren und unterhalten. PC, Headset und Internetzugang genügen, um sich aktiv an der Meinungsbildung zu beteiligen. Mit dieser Broschüre soll es gelingen, jungen Menschen eine Anleitung zu geben, eigene Podcast-Projekte durchzuführen. Gleichzeitig wird eine praktische Hilfestellung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren eröffnet, das neue Medium als effektives Instrument in der Jugendbildungsarbeit einzusetzen und ein zeitgemäßes medienpädagogisches Angebot zu präsentieren. Ich wünsche viel Spaß und ein gutes Gelingen und bin gespannt auf die vielen neuen Podcasts. Marie-Luise Dreber Direktorin des Internationalen Jugendaustausch- und Besucherdienstes der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.v. 3

4 4 Vorwort podcastclub Viele behandeln das Internet noch so, wie sie es mit ihrem Fernseher schon immer gemacht haben. Sie sitzen passiv vor dem Bildschirm. Sie lassen sich berieseln. Sie klicken ab und zu auf einem Gerät herum, das sie nicht Fernbedienung nennen, sondern Maus. Was dabei herauskommt, heißt dann eben nicht mehr zappen, sondern surfen. Aber was hat sich großartig geändert? Dort steht immer noch der Bildschirm, auf dem von irgendwo her Informationen auftauchen und hier sitzt der Konsument, der sich mal überraschen lässt, was ihm heute wohl ge- boten wird. Die viel beschworene Interaktivität? Fehlanzeige. Aber es gibt ein neues Zauberwort: Web 2.0! Damit soll alles anders werden. Wer im Web 2.0 zu Hause ist, der ist nicht mehr bloßer Konsument, der ist Gestalter. Der lädt nicht nur herunter, sondern viel öfter auch mal hoch. Was? Das entscheiden die Web-2.0- Nutzer selbst. Sie veröffentlichen ihre eigenen Lieder oder Filme. Oder Lieder mit Filmen: Videoclips. Sie publizieren ihre eigenen Ideen und Meinungen über Politik, Wirtschaft oder die Kneipe um die Ecke. Und sie gewinnen an Einfluss. Denn sie werden von niemandem zensiert, sie werden von niemandem bezahlt, sie werden von niemandem kontrolliert. Aber sie sind sehr gut untereinander vernetzt. Immer häufiger

5 sind sie es, die auf den vorderen Rängen der Ergebnislisten von Suchmaschinen auftauchen. Sie haben, auch wenn ihnen selbst bei dem Gedanken noch etwas mulmig ist, eine gehörige Menge an Einfluss und Macht. Podcasts sind eine der vielen neuen Möglichkeiten, im Internet aktiv zu werden. In dieser Broschüre steht fast alles, was Du brauchst, um selbst einen Podcast zu machen. Welche Geräte sind nötig? Welche Programme eignen sich zum Aufnehmen, Schneiden und Veröffentlichen? Was ist beim Sprechen und den Inhalten zu beachten? Auf solche Fragen liefern die folgenden Seiten die Antworten. Das Wichtigste fehlt allerdings. Nicht, dass wir es vergessen hätten. Aber das aufzuschreiben, was Dein Podcast am nötigsten braucht, würde nicht nur unsere Fähigkeiten, sondern auch unsere Befugnisse deutlich überschreiten. Gemeint ist: Deine eigene Meinung. Die musst Du Dir, nein, die darfst Du Dir nämlich selbst bilden. Viel Spaß dabei! Georg Schneider Vorstandsvorsitzender podcastclub Deutscher Podcast-Kulturverband e. V. 5

6 Podcast: Was ist das denn? Seite 8 Musik im Podcast was ist erlaubt? Seite 22 Was brauche ich zum Podcasten? Seite 11 Tipps von den Profis Seite 26 6

7 inhaltsverzeichnis Vorwort IJAB Vorwort podcastclub Podcast: Was ist das denn? Wie kann ich Podcasts hören? Was brauche ich zum Podcasten? Mein Studio Software Veröffentlichen So einfach wie telefonieren: der schnelle Podcast unterwegs! Vom Blatt lesen oder frei vortragen Musik im Podcast was ist erlaubt? Sich mit fremden Federn schmücken Tipps von den Profis Podcastclub vereint! netzcheckers Impressum

8 Podcasting ist das Radio der nächsten Generation. Steve Jobs, Gründer und Chef von Apple Das ist natürlich das Ende des Rundfunks. Harald Schmidt Podcasting ist Quatsch. Maximilian Schönherr, Deutschlandfunk Podcast: Was ist das denn? Der Sender bin ich! Schon mal mit der Idee gespielt, eine Sendung zu moderieren? Hinter dem Mikrofon zu sitzen und die eigenen Worte in alle Welt zu verschicken? Dann ist Podcasten genau das Richtige! Beim Podcasten kann jeder unabhängig von den großen Sendeanstalten seine eigene Radiosendung produzieren und auch ganz einfach veröffentlichen. Die eigene Meinung in Worte fassen, Kreativität zeigen, mit dem Ergebnis an die Öffentlichkeit gehen, den Dialog suchen. All das war noch nie einfacher als jetzt. 8

9 Und wird vor allem in Amerika, immer mehr aber auch in Deutschland fleißig genutzt. Wer eine Portion Sendungsbewusstsein, einen Computer und Lust hat, damit Neues auszuprobieren, kann sehr schnell mit seiner eigenen Podcast-Show viel Spaß haben. Das Prinzip vom Podcasten ist schnell erklärt: Ich sitze an meinem Rechner und mache eine Tonaufnahme. Die schicke ich an einen Server im Internet. Und jeder, der Lust darauf hat, kann sich meine Aufnahme, das ist der Podcast, von dort kostenlos herunterladen, abonnieren und anhören. Zu Hause auf dem Rechner oder unterwegs auf dem MP3-Spieler. Weil immer mehr Menschen Podcasts machen, und die sich meistens auch dafür interessieren, was die anderen zu erzählen haben, hat sich schon eine ansehnliche Podcaster-Gemeinde gefunden. Die Chance, dass mein Podcast wirklich gehört wird, und ich ziemlich schnell Stammhörer finde, ist also gar nicht mal so gering. Ob Podcasting wirklich, wie manche meinen, der nächste Hype im Internet wird oder sogar das Radio verdrängt, bleibt abzuwarten. Aber sicher ist schon jetzt, dass Podcasting, ähnlich wie , Chat und Blogs, zu den Möglichkeiten im Internet gehört, von denen wir uns schon bald fragen werden: Wie konnten wir es früher eigentlich ohne sie aushalten? Pod (engl.) = Hülse, Schote ipod = tragbarer MP3-Spieler von Apple broadcast (engl.) = Sendung, senden ipod + broadcast = Podcast 9

10 10 Wie kann ich Podcasts hören? Podcasts anhören kann ich ganz einfach auf jedem Computer, der eine Soundkarte und Lautsprecher hat. Zigtausende verschiedene Episoden gibt es mittlerweile im Internet, und das kostenlos. Ich muss sie nur finden, die Audiodatei anklicken und zuhören. Weiß ich noch nicht genau, welcher Podcast mich interessiert, bekomme ich den besten Überblick in Podcast- Portalen. Wenn ich beispielsweise besuche, kann ich direkt auf der Startseite in unterschiedlichen Rubriken stöbern: Comedy, Musik, Nachrichten oder doch lieber einen Podcast rund um TV? Habe ich mich für einen entschieden, kann ich ihn Freunden weiterempfehlen und bewerten, damit die anderen Besucher erfahren, was sich in dem riesigen Angebot lohnt. Und natürlich kann ich den Podcast ohne Installation einer Software direkt vor Ort anhören. Ein anderer Weg ist die Nutzung eines so genannten Podcatchers. Dem Programm sage ich einmalig, welche Podcasts ich gerne hören möchte. Hierfür klicke ich Abonnieren an, wobei das ebenfalls kostenfrei ist. Bei jedem Start sucht der Podcatcher dann automatisch, ob eine neue Episode erschienen ist und lädt diese auf meinen Rechner. Von dort kann ich sie auf meinen MP3-Spieler kopieren. Podcast-Portale dopcast.de podster.de podcast.de mypods.de podcatcher itunes dopcatcher Juice Winamp

11 Was brauche ich zum Podcasten? Wenn ich selbst einen Podcast produzieren will, muss ich lediglich: eine Idee haben, meinen Podcast aufzeichnen, eventuell schneiden, ins MP3-Format umwandeln, und ihn im Internet hochladen. Checkliste Dazu brauche ich: Computer (mit Soundkarte!) Mikrofon (intern oder extern) Lautsprecher oder Kopfhörer Programm zum Aufnehmen und Schneiden (zum Beispiel Audacity [kostenlos, oder Live Lite 4. Speziell für den Mac: GarageBand 3) eine schnelle Leitung ins Internet Provider von Podspace (zum Beispiel oder Ich will nicht nur reden, sondern auch Musik spielen? Dann lohnt sich vielleicht die Anschaffung: eines Mischpults oder eines Vorverstärkers fürs externe Mikrofon und eventuell auch einer Schnittstelle zwischen Mischpult und Computer Und einen ipod brauche ich nicht? Nein. Der ipod ist zwar Namenspate des Podcastings. Aber eigentlich kann ich darauf, wie auf jeden anderen MP3-Spieler, gut verzichten: Podcasts kann ich schließlich direkt auf meinem Computer anhören! 11

12 12 Mein Studio Bevor ich auf Sendung gehe, muss ich mein Studio zum Laufen bringen. Mikrofon, Kopfhörer, Mischpult, Schnittstelle, nicht zu vergessen die Software zum Schneiden meines Podcasts und schlussendlich das Programm zum Veröffentlichen: Selbst wenn ich meinen Computer ziemlich gut kenne, ist das doch eine ganze Menge Technik. Erst einmal alles richtig anschließen: Das Mikrofon: Wenn mein Computer ein eingebautes Mikrofon hat, kann ich zunächst damit arbeiten. Die Qualität kommt zwar meistens nicht ganz an die eines guten externen Mikrofons heran, für den Anfang reicht es aber auf alle Fälle. Damit bin ich, was die Hardware angeht, schon voll ausgestattet fürs Podcasten. Wenn ich kein internes Mikrofon habe, muss ich mir ein externes besorgen. Hat mein Computer einen USB-Eingang? Dann ist ein USB-Mikrofon die einfachste und preiswerteste Lösung. Damit bin ich versorgt. Besser klingt selbstverständlich beispielsweise ein Kondensator- oder Röhrenmikrofon. Das erfordert allerdings noch etwas zusätzliche Technik, nämlich: ein Mischpult. Damit kann ich nicht nur meine eigene Stimme aufnehmen, sondern je nach Ausstattung noch ganz andere Töne. Zum Beispiel eine E-Gitarre. Die einzelnen Tonspuren kann ich gleichzeitig aufzeichnen und die verschiedenen Regler so einstellen, dass jede Tonspur für sich genommen gut klingt, und alle perfekt aufeinander abgestimmt sind genau so entstehen professionelle Aufnahmen. Kontrolliert wird das über

13 die Kopfhörer. Die schließe ich ebenfalls an mein Mischpult an. Über die Kopfhörer kann ich schon während der Aufnahme prüfen, ob mein Podcast so klingt, wie ich das will. Die fertige Aufnahme kann ich mir mit den Kopfhörern selbstverständlich auch anhören. Wenn ich mit einem externen Mikrofon, einem Mischpult und Kopfhörern arbeite, muss ich noch die Verbindung zu meinem Computer herstellen. Weil meistens die Stecker nicht zu den Eingängen am Rechner passen, brauche ich zusätzlich noch eine Schnittstelle. Auf der einen Seite stecken die Kabel, die aus dem Mischpult kommen. Auf der anderen diejenigen, die zu meinem Rechner führen. Mittlerweile gibt es von mehreren Herstellern komplette Pakete, die neben der aufgelisteten Hardware auch die notwendige Software enthalten. Diese nennen sich Podcastudio oder Podcast-Factory ; einfach mal im Fachhandel nachfragen. Wenn mir das noch nicht genug ist? Kann ich mir selbstverständlich noch eine Menge mehr zulegen: Effektgeräte, weitere Mikrofone und und und 13

14 14 Software Ganz gleich, wie viel Hardware ich mir zum Podcasten zulege, ob mein Computer die schon mitbringt, oder ob ich externe Geräte anschließen muss auf eines kann ich auf keinen Fall verzichten. Software. Auch hier gilt: Vielleicht ist das, was ich brauche, schon auf meinem Computer installiert und wartet nur darauf, von mir entdeckt zu werden. Vielleicht muss ich mir das passende Programm aber auch erst noch besorgen. Schwierig ist das zum Glück nicht. Die Software muss nämlich nur drei Dinge für mich tun: Töne aufzeichnen, Töne bearbeiten und Töne in eine MP3-Datei umwandeln. Es gibt Programme wie zum Beispiel Audacity, die ich kostenlos aus dem Internet herunterladen kann (http:// Sie erkennen das, was ich über mein Mikrofon an meinen Computer schicke, als Töne. Und diese Töne zeichnen sie genau so auf, wie sie sie empfangen. Dabei sind sie sehr viel empfindlicher und gewissenhafter als der Mensch. Sie zeichnen Geräusche auf, die wir gar nicht erst wahrnehmen. Ein Räuspern oder gar einen Versprecher lassen sie sich schon gar nicht entgehen. Genau die will ich meinen

15 Hörern aber vielleicht nicht unbedingt zumuten. Deshalb ist es gut, wenn ich meine Tonspur bearbeiten kann. Das Räuspern schneide ich dann nämlich einfach mithilfe der Software heraus. Ein gutes Programm zur Tonbearbeitung kann aber noch mehr: Es kann meine Stimme verfremden, mehrere Tonspuren übereinander legen und eine ganze Menge vorgegebener oder von mir selbst geschaffener Soundeffekte anwenden. Und natürlich meinen Podcast mit Musik unterlegen. Im Prinzip kann ich schon mit den einfachsten Programmen Tonaufnahmen produzieren, wie sie aus den großen Studios kommen. Die Grenzen bestimmt nur meine eigene Kreativität. So sieht die Aufnahme meiner Stimme in Audacity aus. Die blaue Kurve schlägt umso höher aus, je lauter ich spreche. Stellen, die ich nicht veröffentlichen will, kann ich später herausschneiden. Mein Podcast ist aufgezeichnet, sämtliche Tricks und Spielereien der Tonbearbeitung sind ausgereizt, und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Was fehlt jetzt noch? Das richtige Dateiformat. Das heißt bei Podcasts MP3. Bei den meisten Programmen braucht es nur einen Klick mit der Maus, und die Datei wird ins MP3-Format umgewandelt. Manchmal geht das aber leider nicht auf Anhieb. Damit gelingt die Umwandlung ins richtige Format: itunes: Programm von Apple zum Verwalten von Podcasts und Musik. Bietet praktische Funktionen. Etwa die einfache Umwandlung von Dateien ins MP3-Format, die Möglichkeit, ein Logo für meinen Podcast zu schaffen oder das Erstellen von ID3 Tags: zur MP3 gehörende Textinformationen, die ich lesen kann, ohne die Datei anhören zu müssen; viele Podcaster schreiben hier ihren Namen und eine kurze Inhaltsvorschau auf oder geben Links auf (ihre eigenen) Seiten im Internet an. 15

16 16 Veröffentlichen Jetzt ist mein Podcast reif für die Hörer: Ich muss ihn nur noch veröffentlichen. Was brauche ich dazu? Nur ein bisschen Podspace. Genau so, wie ich bei GMX, Yahoo oder Web.de eine kostenlose -Adresse einrichten kann, gibt es Provider, die meinen Podcast kostenlos hosten. Zumindest für den Anfang ist das vollkommen ausreichend. Einige Beispiele: netzcheckers.de und PodHost.de. Dort kann ich mich registrieren und neue Episoden meines Podcasts immer gleich hochladen, wenn ich sie fertig habe. Wer will, kann meinen Podcast dann direkt dort anhören. Viel wichtiger ist aber, dass die Provider das so genannte RSS unterstützen. RSS macht ja aus meiner Audiodatei erst einen Podcast. Denn meine Hörer können dank dieser Technik meinen Podcast abonnieren. Neue Podcasts von mir werden dann automatisch auf ihren Computer übertragen. Apropos Hörer: Wer gehört werden will, muss von sich reden machen. Ich muss meinen Podcast bewerben. Dazu muss ich keine teuren Anzeigen schalten. Es reicht vollkommen, wenn ich weiß, wo sich die Podcast-Szene im Internet nach Neuigkeiten umsieht. Drei, vier Eintragungen an der richtigen Stelle, und ich werde auf alle Fälle schon mal zur Kenntnis genommen. Bei manchen Portalen lande ich sogar

17 jedes Mal automatisch mit meinem Podcast auf der Startseite, wenn ich eine neue Episode veröffentlicht habe! Für den Anfang sollten genügen: der Podcastclub.de, netzcheckers.de, der itunes Store sowie podster.de, dopcast.de und podcast.de. Wenn ich gerade dabei bin, mir einen Namen im Internet zu machen: Eine eigene Internetseite hat noch niemandem geschadet. Zu meinem Podcast ist sie sogar die ideale Ergänzung. Hier können meine Hörer mit mir in direkten Kontakt treten, mir Anregungen und Kritik geben, ihre Glückwünsche aussprechen, oder, wenn sie das unbedingt wollen, auch um ein Autogramm bitten und ihre Oma grüßen. Bei manchen Angeboten von Podcast-Providern ist meine eigene Internetseite ohnehin fester Bestandteil des Angebots. Oft dauert es dann nur noch ein paar Mausklicks, und meine virtuelle Adresse komplett mit Blog, Gästebuch und sämtlichen jemals von mir produzierten Podcasts kann von jedermann besucht werden. Podspace: Mein Platz auf einem Server; dort speichere ich meine Podcasts, damit meine Hörer sie herunterladen können. RSS: Abkürzung für Really Simple Syndication. Ermöglicht es, Inhalte von Webseiten zu abonnieren. Die Technik sucht selbstständig nach neuen Inhalten und lädt diese automatisch auf meinen Rechner. Normalerweise haben die Anbieter von Podspace einen RSS-Generator integriert. Der sorgt dafür, dass meine MP3 automatisch auf den Podcatchern meiner Hörer landet. Ich muss dazu nichts weiter tun, als die Datei hochzuladen. 17

18 18 So einfach wie telefonieren: der schnelle Podcast unterwegs! Stellt Euch mal vor: Es ist Samstagnachmittag, und ich stehe am Fußballplatz, wo mein Verein gerade das beste Spiel der Saison abliefert. Die Stimmung kocht über, ich will die Welt umarmen. Bloß wird leider niemand da draußen von dem Erlebnis hier erfahren, weil die vom Radio nie jemanden zur Berichterstattung schicken. Das muss ich mir nicht länger gefallen lassen. Denn als Podcaster sende ich nicht nur, was ich will, sondern auch von wo ich will! Das Stichwort heißt Cellcast und alles, was ich dazu brauche, ist ein Telefon. Für meine Hörer funktioniert ein Cellcast wie jeder gewöhnliche Podcast: Sie abonnieren meine Show und laden sich neue Folgen automatisch herunter. Für mich ist der Cellcast so schnell erledigt wie ein Anruf wählen, sprechen, auflegen. Auch die Vorbereitung ist schnell abgehakt. Bei netzcheckers.de anmelden und in meinem Bereich eine Telefonnummer zum Beispiel die von meinem Handy und einen Namen für meinen Cellcast eintragen. Ich muss dafür nur auf das Cellcast-Logo klicken. Das war es schon. Jetzt kann's losgehen! Damit die Telefonrechnung klein bleibt, suche ich mir eine Cellcast-Nummer in meiner Nähe aus. Bezahlen muss ich nur die ganz normalen Gesprächsgebühren. Sobald die Leitung steht, werde ich gebeten eine Nummer anzugeben. Wenn es mein erster Cellcast ist, dann tippe ich die Nummer 1 ein und bestätige sie mit der #-Taste. Nach dem Signalton beginnt die Aufnahme, jetzt kann ich sprechen und aufnehmen, was mir einfällt und Spaß macht... Ein Partybericht, eine Sportreportage, ein Ferientagebuch? Alles ist möglich! Wenn ich fertig bin, drücke ich wieder auf die #-Taste. Meine Aufnahme wird jetzt gespeichert. Mein Cellcast erscheint jetzt auf der Startseite von netzcheckers.de und cellcast.de! Ich und alle anderen können den Cellcast jetzt direkt hören!

19 Cellcast-Nummern in Deutschland Berlin: Düsseldorf: Frankfurt: Hamburg: Köln: München: Cellcast-Nummern in der Welt Österreich: Schweiz: USA:

20 20 Vom Blatt lesen oder frei vortragen? Das Mikrofon ist eingeschaltet, die Aufnahme läuft was soll ich jetzt bloß tun? Frei sprechen und alles sagen, was mir hoffentlich gleich einfällt? Oder meine Worte von einem Blatt Papier ablesen, auf das ich sie vorher wohl sortiert und fein säuberlich niedergeschrieben habe? Frei sprechen, das ist gar nicht so einfach. Vor allem, wenn der Gesprächspartner kein Mensch ist, der interessiert Fragen stellt, sondern ein Mikrofon, das alle meine Worte schweigend und unbeeindruckt aufnimmt. Oder wenn ich von einem Thema erzählen will, in dem vielleicht Daten oder Begebenheiten vorkommen, die ich nicht auswendig kann. Dann ist die Versuchung groß, alles Wichtige vorher aufzuschreiben und einfach vom Blatt abzulesen. Für meine Hörer ist das jedoch alles andere als angenehm. Einen vorgelesenen Text zu verstehen, ist schwer beim Zuhören sogar noch Spaß zu haben, fast unmöglich. Die meisten Podcaster machen es deshalb so: Neue Ideen für ihren Podcast notieren sie sich sofort, damit sie nicht vergessen werden. Vor der Aufzeichnung bringen sie ihre Notizen in die richtige Reihenfolge, schreiben vielleicht noch die ein oder andere Formulierung auf.

21 Dann sprechen sie so frei wie möglich und schauen nur so viel aufs Blatt wie nötig. Anfangs ist das sicherlich nicht ganz einfach. Besonders, wenn ich es nicht gewöhnt bin, alleine zu sein und trotzdem zu sprechen. Aber Erstens kann ich meinen Podcast ja schneiden und zur Not Pausen und Versprecher verschwinden lassen. Und Zweitens werde ich mit jedem Podcast besser darin, meine Gedanken beim Sprechen zu entwickeln und ebenso verständlich wie unterhaltsam in Worte zu gießen. Dann gibt es ja noch die Möglichkeit des Sidekicks. Selbst alte Hasen wie Harald Schmidt sind sich nicht zu schade dafür, sich einen Manuel Andrack als Stichwortgeber an die Seite zu holen. Der kann einerseits zuhören und im gewünschten Moment laut lachen oder auch mal widersprechen. Und er kann dem Meister mit einer Frage oder einer Überleitung aus der Patsche helfen, wenn dieser einmal den Faden verloren hat. Hilfreich ist auch ein Diktiergerät, dem ich jederzeit unterwegs meine Ideen anvertrauen kann. Diese Aufnahmen sind zwar qualitativ nicht ganz so gut wie die anderen, aber oft reicht es, um sie direkt im/als Podcast zu veröffentlichen. Außerdem ist die Diktiergerätefunktion, die mittlerweile viele Handys oder MP3- Player haben, praktisch für Interviews. So werde ich schnell vor Ort zum Reporter. Vortrag vom Blatt = 1. sicherste Methode, eine Rede ohne Pannen abzuspulen. 2. sicherste Methode, Hörer zu verlieren. freie Rede = Sidekick = höchster Grad der Redekunst. Stichwortgeber, der Redepausen überbrückt und aus dem Monolog einen Dialog macht. 21

22 22 Musik im Podcast was ist erlaubt? Musik ist für meinen Podcast eine tolle Sache! Ich kann meine Show damit anfangen lassen. Viele spielen vor jedem Podcast ein paar Takte aus demselben Stück und haben damit einen hohen Wiedererkennungseffekt. Andere lassen Musik im Hintergrund laufen. Das schafft Atmosphäre und überbrückt Pausen, die schon mal aufkommen, wenn ich minutenlang spreche. Doch was darf ich verwenden? Musiker werden durch das Urheberrecht geschützt, deshalb ist es nicht ganz einfach, meinen Podcast mit Musik aufzuwerten. Wer in Deutschland Musik spielen will, sei es im Radio, in der Kneipe oder auf einem (kommerziellen) Fest, muss dafür bezahlen. Damit der Sender oder Veranstalter nicht mit jedem einzelnen Künstler, dessen Musik er spielen will, verhandeln muss, gibt es die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte" besser bekannt unter dem Kürzel GEMA. Die GEMA sammelt das Geld ein und verteilt es an die Künstler, die bei ihr registriert sind. Grundsätzlich gilt: Wenn mir der Künstler nicht ausdrücklich bestätigt hat, dass er NICHT bei der GEMA registriert ist, muss ich davon ausgehen, dass er es ist. Wenn ich seine Musik spielen will, muss ich dafür bezahlen. Die GEMA hat zurzeit drei verschiedene Angebote für Podcaster: Das günstigste Modell kostet Hobbymoderatoren, die mit ihren Podcasts keinen Gewinn erzielen möchten und höchstens einmal täglich einen maximal 30-minütigen Podcast veröffentlichen, fünf Euro im Monat. Hier kann ich am Anfang und Ende meines Podcasts ein kurzes Stück Musik spielen. Das teuerste GEMA-Modell kostet 30 Euro, für die ich jeden Monat 31 Songs jeweils zur Hälfte spielen darf. Die Regeln, was nun einen Hobbymoderatoren kennzeichnet und wo die Grenze zum Profi (für den andere Spielregeln gelten) überschritten ist, sind recht umfangreich und können sich bald wieder ändern. Deshalb lohnt sich vor Abschluss eines Lizenzvertrags mit der GEMA ein gründliches Studium der Konditionen und einzuhaltenden Regeln, nachzulesen unter Hier ist im Online-Shop auch der Erwerb der Lizenzen möglich. Vor dem Kauf sollte ich noch die so genannten Zweitverwertungsrechte einholen. Die haben die Tonträgerhersteller und Musikverlage. Für jedes Lied muss ich bei denen anfragen, ob

23 ich das nutzen kann und wie teuer das ist. Darf ich die Songs nicht verwenden, was leider viele Zweitverwerter derzeit sagen, nützt mir auch die GEMA-Lizenz nicht viel. Eine andere Lösung hat das Podsafe Music Network gefunden. Die Bewegung ist hervorgegangen aus einigen Podcastern, die es leid waren, auf Musik zu verzichten, ständig mit Sanktionen rechnen zu müssen oder Geld zu bezahlen. Sie haben eine Sammlung von Musik geschaffen, die ausdrücklich nicht bei Verwertungsgesellschaften registriert ist. Diese Musik kann in der Regel bedenkenlos in Podcasts gespielt werden. Um sicher zu gehen, kann ich mich noch vergewissern, dass das Lied nicht bei der GEMA gelistet ist. Das mache ich unter Podsafe Music ist außerdem für Bands interessant. Sie können auf diese Weise vorbei an Plattenfirmen und Musiksendern ihre eigene Musik promoten. Natürlich hoffen sie so, neue Hörer und Fans zu finden. Das klappt nicht immer, ist aber prinzipiell gut für den Bekanntheitsgrad und verbessert die Chancen auf den Durchbruch im traditionellen Musikgeschäft. Zu finden ist Podsafe Music im Internet unter Ähnliche Projekte gibt es bei cchits.org, und GEMA = Verwertungsgesellschaft, die Geld einnimmt, wenn Musik öffentlich gespielt wird. Die Einnahmen kommen den Künstlern zugute. Podsafe = bezeichnet Musik, die in Podcasts ohne Lizenzzahlungen verwendet werden darf. 23

24 24 Sich mit fremden Federn schmücken Interview mit Dr. Martin Bahr, Rechtsanwalt und Justiziar podcastclub e.v., Law-Podcasting? Dr. Bahr, welche Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen deshalb definitiv NICHT ohne Genehmigung in einem Podcast verwendet werden? Das Urheberrecht schützt alle individuellen, geistigen Schöpfungen, unabhängig davon, welche Form (zum Beispiel Buch, Film, Musik) sie haben. Es bedarf keiner amtlichen Anmeldung oder Ein- tragung, der Schutz entsteht schon bei der Schaffung selbst. Nicht geschützt sind dagegen alltägliche, durchschnittliche Dinge, die keine Besonderheiten aufweisen. Die Gerichte sehen die Schwelle der geistigen Schöpfung aber schon sehr schnell überschritten, sodass auch bloße Gebrauchsanleitungen oder Informationsmaterialien urheberrechtlich Schutz genießen können. Für den Podcaster bedeutet das: Sobald ich fremden Inhalt verwende (Texte, Bilder, Sound und so weiter), muss ich das Urheberrecht beachten. Das gilt auch dann, wenn ich Bücher einfach nur vorlese und das als Podcast später online stelle. Welche Inhalte darf ich bedenken-?los verwenden?

25 Alle Werke, bei denen ich vom Urheber die Erlaubnis dafür bekommen habe oder wo mir das Gesetz gewisse Rechte automatisch einräumt, zum Beispiel im Rahmen von Zitaten. Ebenfalls problemlos benutzt werden dürfen Werke, bei denen das Urheberrecht erloschen ist, was im Zweifel 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers der Fall ist. Texte, die nicht dem Urheberrecht unterliegen, kann ich dagegen grundsätzlich ohne vorherige Erlaubnis benutzen.? Was muss ich aus rechtlicher Sicht beachten, wenn ich ein Interview führen und senden möchte? Der Interviewte muss mit der Veröffentlichung des Interviews einverstanden sein, das heißt es darf kein heim- licher Mitschnitt sein. Ein Zusammenschnitt der Antworten ist grundsätzlich erlaubt, es darf jedoch nicht so weit gehen, dass der Inhalt der Aussage sinnentfremdet wird. Zu anderen Zwecken, zum Beispiel als Teil eines Musikstückes oder eines Hörbuches, darf ich den Ton-Mitschnitt dagegen grundsätzlich nicht benutzen, da der Interviewte mir ja nur die Rechte im Rahmen des Interviews eingeräumt hat.? Welche Konsequenzen drohen, wenn ich urheberrechtlich geschütztes Material unerlaubt verwende? Der Urheber kann die umgehende Löschung des Materials verlangen. Zudem muss ich mich schriftlich verpflichten, kein weiteres Material zu ver- öffentlichen, anderenfalls muss ich eine Vertragsstrafe (circa Euro) zahlen. Ist ein Rechtsanwalt eingeschaltet worden, muss ich dessen Kosten tragen. Darüber hinaus kann der Urheber Schadensersatz verlangen. Die Höhe liegt hier je nach Fall zwischen einigen hundert und tausend Euro. Benutze ich geschütztes Material für eigene kommerzielle Zwecke, mache ich mich sogar strafbar (Geldstrafe oder bis zu fünf Jahre Haft).? Was muss ich als Podcaster sonst noch an rechtlichen Vorschriften beachten? Zuerst: Sich nicht den Spaß am Podcasten nehmen lassen, trotz all dieses juristischen Krams ;-) Im Übrigen: Für Podcasts gilt ansonsten das ganz normale Offline-Recht. So ist zum Beispiel bei redaktionellen Beiträgen stets Schleichwerbung zu vermeiden, das heißt keine verdeckte Werbung für Produkte oder Dienstleistungen. 25

26 Tipps von den Profis Interview mit Marc C. Schmidt, Podcast-Produzent? Marc, es gibt Podcasts über Computer, Bücher, Autos, die politischen Ansichten von Hänschen Müller und die Badezimmerkacheln von Erika Mustermann. Hat die Welt wirklich darauf gewartet, dass ich jetzt auch noch mit Podcasten anfange? Auf jeden Fall! Die Vielfalt ist ja das Besondere an Podcasts. Jeder hat seine eigenen Themen, und die Hörer können sich aus dem Angebot ihre beliebtesten Podcasts als Programm zusammenstellen.? Und worüber soll ich meinen Hörern erzählen? Oder marketingtechnisch gefragt: Wo siehst Du noch Nischen, die ich besetzen kann? Da gibt es noch jede Menge. Zum Beispiel kann das mein Hobby sein, bei dem ich mich gut auskenne und deshalb meinen Hörern Wissenswertes bieten kann. Ich kann aber auch über meinen Alltag und meine Erlebnisse berichten, sozusagen als akustisches Tagebuch. Vielleicht möchte ich aber auch über Politik, Sport oder aktuelle Musik reden und Kommentare abgeben. Die Möglichkeiten sind unendlich!? Wie finde ich Stammhörer, und wie kann ich sie dazu bringen, dass sie mir auch morgen noch zuhören? Das ist genau umgekehrt die Hörer finden Dich. Natürlich musst Du Deinen Podcast dazu in bekannte Portale eintragen. Über die entsprechenden Kategorien ist der Podcast dann auffindbar. Zusätzlich hilft es, einen kurzen Werbeclip für die eigene Sendung zu produzieren und diesen an andere Podcaster zu schicken. Einige von ihnen stellen Deinen Podcast dann in ihrer eigenen Sendung vor und machen damit Werbung bei ihren Hörern für Dich. 26

27 ? Du bist ja sehr aktiv im podcastclub: Was bringt es mir, wenn ich im Club Mitglied werde?? Wie oft soll ich mit meinem Podcast auf Sendung gehen? Auch das bleibt vollkommen Dir überlassen. Manche senden täglich, andere nur alle paar Wochen. Viele starten mit sehr viel Enthusiasmus und wollen täglich an die Öffentlichkeit. Oft geht ihnen dann aber nach ein paar Wochen die Luft aus. Die meisten Podcasts werden einmal die Woche aktualisiert. Der podcastclub ist die größte Gemeinschaft deutschsprachiger Podcaster. Wir sind eine große Familie, die sich gegenseitig unterstützt, Podcasts bekannt macht und auch für die Podcasts der Mitglieder wirbt. Außerdem hilft der Club bei technischen Fragen und kann Kontakte zu anderen Mitgliedern vermitteln. Zusätzlich gibt es regelmäßig Nachrichten und Wissenswertes rund um das Thema Podcasting. Und das Beste: Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Marc C. Schmidt, Podcast-Produzent 27

28 Tipps von den Profis Interview mit Annik Rubens, Deutschlands bekannteste Podcasterin? Du machst einen der erfolgreichsten Podcasts in Deutschland. Was ist das Geheimnis Deines Erfolgs? Ich podcaste sehr regelmäßig, bin so wie ich bin und lege Wert auf die Interaktivität also den Kontakt zu den Hörern.? Wie schaffst Du es, Dir jeden Tag neue Themen auszudenken, von denen Du Deinen Hörern erzählst? Als Journalistin muss man auch immer die Augen nach Themen offen halten, daher fällt mir das nicht schwer. Ich schreibe mir Stichworte im Alltag in ein kleines Notizbüchlein auf, damit ich sie nicht vergesse.? Wie war das bei Dir, als Du gemerkt hast, dass sich auf einmal wildfremde Menschen für sehr private Dinge aus Deinem Leben interessieren? Mein Podcast ist persönlich, aber nicht privat. Meine Hörer respektieren das. Es hat mich aber sehr berührt, als mir plötzlich Hörer sehr persönliche Dinge aus ihrem Leben erzählt haben, von Liebeskummer und ähnlichen Sorgen. 28

29 Annik Rubens, Deutschlands bekannteste Podcasterin? Welchen Rat hast Du für Neulinge im Podcasting? Nicht zu viel darüber nachdenken, einfach mal ausprobieren. Man lernt durch die Übung. Und sich auf keinen Fall von Miesmachern den Spaß verderben lassen.? Was kann ich tun, wenn es mal nicht so läuft? Wenn mir kein Thema einfällt? Wenn keiner mich hören will? Oder wenn meine Hörer anfangen, mich zu kritisieren? Podcasting ist kreativ, da ist es normal, wenn es mal nicht so läuft. Dann einfach eine Pause machen sich nie zum Podcasten zwingen, das hört man sofort! Wenn keiner zuhört, dann einfach mehr Werbung machen, Intros an andere Podcaster schicken. Kritik kann sehr sachlich und konstruktiv sein, dann würde ich mir ernsthaft Gedanken machen und Anregungen annehmen. 29

30 30 Podcastclub vereint! Im podcastclub e.v. sind Podcast-Hörer und -Macher aus dem deutschsprachigen Raum vereint. Warum? Vor allem, weil es Spaß macht. Podcaster sind keine lichtscheuen Gestalten, die einsam vor dem Mikro sitzen und mit der Außenwelt nur über elektronische Wege kommunizieren. Ganz im Gegenteil, Podcaster sind mitteilungsbedürftig, kommunikativ und interessiert an ihrer Umwelt und selbstverständlich anderen Podcasts. Im podcastclub e.v. finde ich schnell Anschluss an Gleichgesinnte und auch Kontakt zu professionellen Podcast-Produzenten. Hier kann ich mich mit anderen Podcastern austauschen und meinen eigenen Podcast den anderen Clubmitgliedern vorstellen. Und ich kann die Gesichter kennen lernen, die zu den Stimmen gehören denn der Club organisiert Treffen und Partys, wie den Ersten Deutschen Podcast Kongress in München mit anschließendem gemütlichen Beisammensein. Wenn ich mich im podcastclub e.v. ernsthafter engagieren will: gerne doch! Immer wieder gibt es Aktionen, die unser Hobby in der Öffentlichkeit bekannt machen sollen. Die Presse berichtet dann darüber. Wenn der Club zum Beispiel einen Wettbewerb ausruft, in dem in weniger als einer Minute erklärt werden soll, was ein Podcast eigentlich ist, haben nicht nur eine Menge Podcaster ihren Spaß, es berichten auch Magazine und Portale darüber. Eine tolle Gelegenheit, Podcasting allgemein und ganz speziell meinen eigenen Podcast der Welt zu präsentieren. Außerdem lebt der Club von der aktiven tatkräftigen Unterstützung seiner Mitglieder. Die Mitgliedschaft im podcastclub ist kostenfrei. podcastclub Deutscher Podcast-Kulturverband e.v. Waldstraße 49a Neuwied Web:

31 Netzcheckers Ums Podcasten geht es unter anderem auch bei den netzcheckers. Das Internetportal netzcheckers.de wird nicht nur für Jugendliche, sondern vor allem von Jugendlichen gemacht. Deshalb gilt bei den netzcheckers: Mitmachen! Dazu muss ich mich bloß mit meiner E- Mail-Adresse registrieren und kann sofort: ein Online-Tagebuch schreiben, Fotos hochladen, chatten, mit neuen Leuten in Kontakt treten, mit alten Bekannten in Verbindung bleiben oder eben podcasten. Weil es schon viele netzcheckers gibt, von denen viele sehr aktiv schreiben und hochladen, hat sich mittlerweile eine ganze Menge Stoff angesammelt. Und zwar zu interessanten Themen wie Sport, Musik und Kino ebenso wie zu den ernsteren Bereichen Geld, Recht, Politik oder Arbeit. Da fehlt doch aber noch was? Dann ist nichts leichter, als selbst in die Tasten zu greifen und dafür zu sorgen, dass meine Meinung ebenfalls wahrgenommen wird. Gibt es alles schon? Richtig. Aber die netzcheckers unterscheiden sich in einem sehr wichtigen Punkt von den meisten anderen Plattformen für Jugendliche. Die netzcheckers haben nämlich keinerlei wirtschaftliches Interesse. Ich kann also sicher sein, dass ich nicht ständig mit nerviger Werbung konfrontiert werde, dass mich nicht auf einmal die Werbeabteilungen dutzender Unternehmen als Kunden entdecken, und dass mit meinen Daten keinerlei Schindluder getrieben wird. Jugend online ist in Trägerschaft des IJAB e.v. und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Mit dem Portal stellt Jugend online einen informellen Lernraum bereit, der es Jugendlichen ermöglicht, sich multimedial auszuprobieren. IJAB e.v. Jugend online Godesberger Allee Bonn Web: 31

32 Impressum herausgegeben von: unterstützt von: Projekt Jugend online beim Internationalen Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) e.v. Godesberger Allee , Bonn Tel.: 0228 / Fax: 0228 / Verantwortlich: Marie-Luise Dreber Koordination: Nicole Chemnitz Redaktion: Mathias Röckel, FRESH INFO +++ Layout: Mark Wesemeyer, Langenfeld Druck: KLEVERDIGITAL, Bergisch Gladbach Gefördert vom

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline.

Wenn keine Verbindung zwischen den Computern besteht, dann bist du offline. online Das ist ein englisches Wort und bedeutet in der Leitung". Wenn du mit einem Freund oder einer Freundin telefonierst, bist du online. Wenn sich 2 Computer dein Computer und einer in Amerika miteinander

Mehr

Web 2.0 zum Mitmachen!

Web 2.0 zum Mitmachen! 1 1. 1. Web 2.0 Was Schon ist gehört, das schon aber wieder? was ist das? Neue Internetnutzung - Das Internet hat sich im Laufe der Zeit verändert. Es eröffnet laufend neue Möglichkeiten. Noch nie war

Mehr

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein )

KURZINFORMATION Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) LEHRERINFORMATION UNTERRICHTSEINHEIT»SMS SCHREIBEN«KURZINFORMATION Thema: Unterrichtseinheit SMS schreiben (aus dem Projekt Handyführerschein ) Fächer: Deutsch Zielgruppe: 3. und 4. Klasse Zeitraum: 1

Mehr

smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten.

smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten. smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten. so funktioniert die vernetzung ihrer geräte Den Fernseher ins Netzwerk zu bringen ist längst keine Wissenschaft mehr. Mit den folgenden Tipps

Mehr

Tauschbörsen File Sharing Netze

Tauschbörsen File Sharing Netze 1 1. Urheberrecht beachten Tauschbörsen - Millionen von Usern verwenden täglich Programme wie Kazaa, Limewire oder BitTorrent, um Musik, Videos, Texte oder Software vom Internet herunterzuladen oder zu

Mehr

Support Webseite. Eine Schritt für Schritt-Anleitung zur Bedienung der Webseite der Nachbarschaftshilfe Burgdorf

Support Webseite. Eine Schritt für Schritt-Anleitung zur Bedienung der Webseite der Nachbarschaftshilfe Burgdorf Support Webseite Eine Schritt für Schritt-Anleitung zur Bedienung der Webseite der Nachbarschaftshilfe Burgdorf Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 Registrieren...3 Login...6 Mein Profil...7 Profilverwaltung...7

Mehr

Podcasting. Ingo Ebel, RadioTux Bar/Podcamp 2, November 2007

Podcasting. Ingo Ebel, RadioTux Bar/Podcamp 2, November 2007 Podcasting Ingo Ebel, RadioTux Bar/Podcamp 2, November 2007 Was ist RadioTux? Online Radio, bestehend seit April 2001 über Open Source, Linux und gesellschaftspolitische Themen Viele Interviews mit bekannten

Mehr

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung

Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Facebook Werbung Eine Schrittfür-Schritt-Anleitung Willst du Besuche über Facebook? Facebook ist die besucherstärkste Seite und hat viel Potential. Egal ob du Produkte verkaufst, als Affiliate tätig bist

Mehr

TUTORIAL INTRO-VIDEO Bewerbung zur Diplomausbildung- Journalismus (DAJ) am MAZ Version 2014

TUTORIAL INTRO-VIDEO Bewerbung zur Diplomausbildung- Journalismus (DAJ) am MAZ Version 2014 TUTORIAL INTRO-VIDEO Bewerbung zur Diplomausbildung- Journalismus (DAJ) am MAZ Version 2014 Anforderungen an den Video-Inhalt Was muss das Video enthalten? - Vorname und Name - Und eine Antwort auf die

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Internet-Wissen. Browser:

Internet-Wissen. Browser: Internet-Wissen Browser: Ein Browser ist ein Computerprogramm, mit dem du dir Seiten im Internet anschauen kannst. Browser ist ein englisches Wort. To browse kann man mit schmökern und durchstöbern übersetzen.

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

Quick Start Guide Photo

Quick Start Guide Photo Quick Start Guide Photo Inhalt 1. Einleitung 3 2. Online Album Display 4 3. Online Album im Internet 7 4. MMS 8 5. Vodafone live! 9 Contenu 1. Introduction 13 2. L écran Online Album 14 3. Online Album

Mehr

wissenssammlung. Tipps für Handy-Videos Filmen mit Smartphone von Shari Littmann

wissenssammlung. Tipps für Handy-Videos Filmen mit Smartphone von Shari Littmann Tipps für Handy-Videos Filmen mit Smartphone von Shari Littmann Tipps für Handy-Videos Filmen mit Smartphone von Shari Littmann Smartphones sind aus unserem Alltag kaum wegzudenken: Wir telefonieren mit

Mehr

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN

Internet Vokabeln DANGER. ARBEITSBLATT 2 Klasse ACCOUNT BLOG WEB LOG BROWSER CHAT, CHATTEN ACCOUNT Account kommt aus dem Englischen und bedeutet Nutzerkonto. Wie auf der Bank gibt es auch im Internet ein Konto bei einem Internetdienst. Nach der Anmeldung erhälst du einen Benutzernamen und ein

Mehr

Auf Ihre gekaufte Musik jederzeit übers Internet zugreifen. Herr Peters empfiehlt

Auf Ihre gekaufte Musik jederzeit übers Internet zugreifen. Herr Peters empfiehlt 6. Bestätigen Sie im folgenden Fenster mit einem Mausklick auf die Schaltfläche Kaufen. Ihre gekaufte Musik findet sich nach dem Herunterladen auf den Computer ebenfalls in Ihrer Musik-Mediathek. Selbst

Mehr

Dropbox - Cloud Computing Anleitung W.Barth - E.Völkel

Dropbox - Cloud Computing Anleitung W.Barth - E.Völkel Technisches vorab: Auch wenn wir vom Cloud Computing noch nie etwas gehört haben, nutzen wir es mit Sicherheit schon: Wir schreiben Mails. Virtueller Briefverkehr ist Cloud Computing der klassischen Art:

Mehr

Fotos selbst aufnehmen

Fotos selbst aufnehmen Fotos selbst aufnehmen Fotografieren mit einer digitalen Kamera ist klasse: Wildes Knipsen kostet nichts, jedes Bild ist sofort auf dem Display der Kamera zu sehen und kann leicht in den Computer eingelesen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Fortbildung Weblogs, Soziale Lesezeichen, Katalog 2.0

Fortbildung Weblogs, Soziale Lesezeichen, Katalog 2.0 Web 2.0 Elemente in Praxisbeispielen Einige Anwendungsmöglichkeiten von Web 2.0 -Angeboten, die bereits von Bibliotheken genutzt werden. Stadtbücherei Nordenham http://www.stadtbuecherei-nordenham.de/

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen!

Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Curt Leuch Mit automatischen Blogs und Landingpages ein passives Einkommen erzielen! Verlag: LeuchMedia.de 3. Auflage: 12/2013 Alle Angaben zu diesem Buch wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal?

200,- Euro am Tag gewinnen Konsequenz Silber Methode Warum machen die Casinos nichts dagegen? Ist es überhaupt legal? Mit meiner Methode werden Sie vom ersten Tag an Geld gewinnen. Diese Methode ist erprobt und wird von vielen Menschen angewendet! Wenn Sie es genau so machen, wie es hier steht, werden Sie bis zu 200,-

Mehr

9.2 Weitergeben. 9.2.1 Online-Album. 9.2 Weitergeben. Flash-Player

9.2 Weitergeben. 9.2.1 Online-Album. 9.2 Weitergeben. Flash-Player 9.2 Weitergeben Das Weitergeben und das Erstellen unterscheiden sich eigentlich nur wenig. Beim Erstellen liegt das Augenmerk mehr auf dem Ausdrucken, bei der Weitergabe handelt es sich eher um die elektronische

Mehr

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann.

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Pinterest Facts & Figures Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Quelle: http://techcrunch.com/2012/02/07/pinterest-monthly-uniques/

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung VON HELMUT BÖGER UND MARTIN EISENLAUER Statistisch hat jeder der 82,31 Millionen Einwohner der Bundesrepublik mindestens ein Mobiltelefon.

Mehr

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014?

QUIZFRAGE 2 QUIZFRAGE 1 QUIZFRAGE 4 QUIZFRAGE 3. Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 1 Wie viele regelmäßige Nutzer hatte Facebook im Dezember 2014? QUIZFRAGE 2 Wie viel Prozent der deutsche Facebook-Nutzer haben aktiv ihre Privatsphäre-Einstellungen verändert? a) ca. 1,5 Millionen

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Web 2.0 = E-Learning 2.0 Wikis, Blogs, Podcasts, Messengers - neue Technologien zum Lernen?

Web 2.0 = E-Learning 2.0 Wikis, Blogs, Podcasts, Messengers - neue Technologien zum Lernen? Web 2.0 = E-Learning 2.0 Wikis, Blogs, Podcasts, Messengers - neue Technologien zum Lernen? Martin Hagemann Landesinitiative Neue Kommunikationswege Mecklenburg-Vorpommern (LiNK MV) Was ist Web 2.0? Keine

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Was bedeutet Internet?

Was bedeutet Internet? Internet 1 Was bedeutet Internet? Im Internet sind Computer, die sich an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Ländern befinden, durch Telefonleitungen weltweit miteinander verbunden. Der Name Internet

Mehr

Anleitung für Autoren

Anleitung für Autoren Verwaltung.modern@Kehl Anleitung für Autoren Im folgenden Text werden Sie/wirst du geduzt. Bitte Sehen Sie/sieh uns diese Vereinfachung nach. Wenn du bei Verwaltung.modern@Kehl mitbloggen willst, legen

Mehr

Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung

Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung Tipps rund um die Suchmaschinen- Optimierung Jimdo hat einige praktische Tipps und Wissenswertes rund um das Thema Suchmaschinenoptimierung zusammengestellt. Jeder kann jederzeit einsteigen und seine Seite

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen!

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Von Mirko Lahl Die Informationen und Anleitungen in diesem Report sind sorgfältig von mir geprüft und recherchiert. Dieses Werk

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme 1 Videoaufnahme mit Camtasia (v1.1) In diesem Guide vermitteln wir dir erprobte Camtasia Einstellungen fuer Bild- und Tonaufnahme und erklären dir die Grundlagen der Aufnahme mit Camtasia. Unter http://www.techsmith.com/camtasia.asp

Mehr

Kleine Helfer für den Alltag

Kleine Helfer für den Alltag Kleine Helfer für den Alltag 1. Recht und Gesetz Das Internet ist auch wenn manche das tatsächlich noch immer glauben, kein rechtsfreier Raum. Deshalb hier noch zwei wirklich wichtige Hinweise: Das Recht

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Rechtsfragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Rechtsanwalt Peter Wiechmann Saulheim

Rechtsfragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Rechtsanwalt Peter Wiechmann Saulheim Rechtsfragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Rechtsanwalt Peter Wiechmann Saulheim Welche Rechte sind zu beachten? Persönlichkeitsrechte Das Recht, in Ruhe gelassen zu werden Urheberrechte Rechte

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

Windows Media Center

Windows Media Center Windows Media Center Weniger ist mehr Bill Gates wünschte sich schon im Jahre 2000 einen PC für sein Wohnzimmer. Ein Gerät, das alle anderen Apparate der Unterhaltungselektronik überflüssig macht. Gesagt

Mehr

Löse einen kostenlosen Messepass!

Löse einen kostenlosen Messepass! 1 Löse einen kostenlosen Messepass! Du musst dich einmalig mit deinen Kontaktdaten registrieren und kannst dann bei jedem Besuch der virtuellen Messe ganz unkompliziert deine Kontaktdaten an die ausstellenden

Mehr

In der Mitte einmal falten und anschließend zusammen kleben

In der Mitte einmal falten und anschließend zusammen kleben Suchbeispiele: 1. Was ist eine Suchmaschine? Eine Internetfunktion zum Finden von Seiten - Ein Gerät, mit dem man verlorene Sache wiederfindet 2. Ist im Suchergebnis immer nur das, wonach ihr gesucht habt?

Mehr

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden

Glücks-Akademie. mit JyotiMa Flak. E-Kurs. Stimmungskiller ade. Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Glücks-Akademie mit JyotiMa Flak E-Kurs Stimmungskiller ade Wirkungsvolle Methoden, um Energieräuber endgültig zu verabschieden Inhalt Teil A Was sind Stimmungskiller? Wie kannst du Nein zu ihnen sagen?

Mehr

Internet Seiten für Kinder Was machen gute Internetseiten für Kinder aus?

Internet Seiten für Kinder Was machen gute Internetseiten für Kinder aus? Internet Seiten für Kinder Was machen gute Internetseiten für Kinder aus? Leitfragen zu Beginn des Projektes: Nutzen Kinder das Internet so häufig, dass sich ein Angebot für sie lohnt? Warum eigentlich

Mehr

TV-Sendungen über einen Online-Videorecorder aufnehmen mit OTR

TV-Sendungen über einen Online-Videorecorder aufnehmen mit OTR ICT-Beratung Online-Videorecorder (OTR) 1 TV-Sendungen über einen Online-Videorecorder aufnehmen mit OTR Problem / Einsatzbereich Man entdeckt eine interessante TV-Sendung oder einen guten Film im TV-Programm.

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a

Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de. Realschule St. Martin Sendenhorst. Musterfrau, Eva Klasse 11a Einführende Informationen zur Lernplattform schulbistum.de Realschule St. Martin Sendenhorst Musterfrau, Eva Klasse 11a Stand: August 2014 2 Hier sind Deine persönlichen Zugangsdaten zur Lernplattform

Mehr

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Schüler

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Schüler Examensarbeit Christine Janischek 1 Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Schüler Bitte kreuzen Sie in jeder Zeile ein Kästchen an. Fragen zur

Mehr

Hans-Georg Schumann. Inklusive CD-ROM

Hans-Georg Schumann. Inklusive CD-ROM Hans-Georg Schumann Inklusive CD-ROM Vor wort Möglicherweise würdest du jetzt gern vor einem spannenden Rollenspiel oder einem packenden Rennspiel sitzen. Mit einem Joystick oder einem anderen Lenksystem

Mehr

SpotMyJob.ch Die 10 Umsetzungsschritte

SpotMyJob.ch Die 10 Umsetzungsschritte SpotMyJob.ch Die 10 Umsetzungsschritte Schnupperlehrdokumentation mal anders und zwar mit deinem Handy. Du wirst einen maximal 3-minütigen Handyfilm zu deiner Schnupperlehre planen und umsetzen. Das Projekt

Mehr

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Lehrer

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Lehrer Examensarbeit Christine Janischek 1 Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Lehrer Bitte kreuzen Sie in jeder Zeile ein Kästchen an. Fragen zur

Mehr

3 Berechnungen und Variablen

3 Berechnungen und Variablen 3 Berechnungen und Variablen Du hast Python installiert und weißt, wie man die Python-Shell startet. Jetzt kannst Du etwas damit machen. Wir fangen mit ein paar einfachen Berechnungen an und wenden uns

Mehr

Anleitung Mailkonto einrichten

Anleitung Mailkonto einrichten IT Verantwortliche Fehraltorf, 17.09.2014 Monika Bieri Thomas Hüsler Anleitung Mailkonto einrichten Du möchtest Deine Mailadresse auf dem PAM einrichten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst

Mehr

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt:

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: ANLEITUNG zum Eintrag Ihrer Homepage auf Gingu.de Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: 1. Kostenlos registrieren 2. Zum Erstellen eines Eintrages

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net

Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net Unser soziales Netzwerk im Club bei Werbeturbo.net Online Mitgliedertreff Beiträge schreiben und kommentieren. Gruppen gründen oder beitreten. Mit dem Online-Mitgliedertreff hast du die Möglichkeit, dich

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Sicher unterwegs in WhatsApp

Sicher unterwegs in WhatsApp Sicher unterwegs in WhatsApp www.whatsapp.com FAQ: www.whatsapp.com/faq/ So schützt du deine Privatsphäre! 1 Messenger-Dienst(ähnlich SMS) WhatsApp was ist das? Versenden von Nachrichten und anderen Dateien

Mehr

Minimale Systemanforderungen

Minimale Systemanforderungen Minimale Systemanforderungen Multimedia-PC: 486 DX Prozessor 8 MB Hauptspeicher 4-fach-Speed CD-ROM-Laufwerk Windows kompatible Soundkarte MS-Windows 3.1x oder Windows 95 256 Farben bei 640 x 480 Bildpunkten

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Modell. Overheadprojektor Telefon/Handy

Modell. Overheadprojektor Telefon/Handy Zahn, Blüte Modell Lieder, Geräusche, Fremdsprache Interview Cd Player Audio Printmedien Bücher, Hefte, Mappen, Arbeitsblatt, Kartei, Zeitung, Landkarte, Stationskarten Vertonung von Büchern Tonaufnahmegerät

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach

Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei. Silvio Gerlach Machs! 68 Techniken gegen Aufschieberei Silvio Gerlach 1. Erledige Deine Aufgabe SOFORT und Du ersparst Dir die restlichen 67 Tipps! Fange jetzt damit an! 2. 3. Nimm Dir jemanden als Aufpasser, Antreiber,

Mehr

Musik, Hörbücher oder Videos aus dem Internet

Musik, Hörbücher oder Videos aus dem Internet Musik, Hörbücher oder Videos aus dem Internet Peter Simon Es gibt sehr viele Quellen für Audio oder Video Dateien im Internet. Welche sind legal? Wie lädt man sie herunter? Was ist eine Mediathek? Wie

Mehr

Rechts-Check für (Profi-)Fotografen: Was steht mir zu, wenn ein Bild von mir unerlaubt verwendet wird?

Rechts-Check für (Profi-)Fotografen: Was steht mir zu, wenn ein Bild von mir unerlaubt verwendet wird? Rechts-Check für (Profi-)Fotografen: Was steht mir zu, wenn ein Bild von mir unerlaubt verwendet wird? So mancher Fotograf hat schon eine zweifelhafte Ehrung seiner handwerklichen Fähigkeiten erlebt: Beim

Mehr

itunes Die besten Tipps und Tricks für entspannten Musikgenuss von Ron Faber, Manfred Schwarz 1. Auflage Hanser München 2011

itunes Die besten Tipps und Tricks für entspannten Musikgenuss von Ron Faber, Manfred Schwarz 1. Auflage Hanser München 2011 itunes Die besten Tipps und Tricks für entspannten Musikgenuss von Ron Faber, Manfred Schwarz 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 42499 9 Zu Leseprobe

Mehr

FB Pilot Report. Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen. Inhaltsverzeichniss: -Einführung Facebook Marketing. -Was Du in diesem Report lernen wirst

FB Pilot Report. Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen. Inhaltsverzeichniss: -Einführung Facebook Marketing. -Was Du in diesem Report lernen wirst FB Pilot Report Erfolgreich mit Facebook Geld verdienen Inhaltsverzeichniss: Erfolgreich Ermit Face book Geld verdienen -Einführung Facebook Marketing -Was Du in diesem Report lernen wirst -Vorgehensweise

Mehr

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone

Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Chart Medienverhalten der Jugendlichen Handy/Smartphone Studie: Oö. Jugend-Medien-Studie Studien-Nr.: ZR face-to-face Interviews, repräsentativ für die oberösterreichischen Jugendlichen zwischen und Jahren

Mehr

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Eagle Eye Studios C# Tutorial Part 1 Inhalt Part 1 Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Einleitung Wer sich mit dem Programmieren schon einigermaßen auskennt, kann diesen Abschnitt überspringen. Programmieren,

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

AEDLformular. Lese auf den folgenden Seiten wie einfach doch das Planen geht. Copyright: p. Fleßner

AEDLformular. Lese auf den folgenden Seiten wie einfach doch das Planen geht. Copyright: p. Fleßner AEDLformular Schreibe eine Pflegeplanung auf dem PC. Kein treueres Programm notwendig. Mit ein wenig Übung erstellst du eine Planung in wenigen Minuten. Lese auf den folgenden Seiten wie einfach doch das

Mehr

Newsleecher Anleitung

Newsleecher Anleitung Newsleecher Anleitung Newsleecher ist ein Newsreader, der speziell für die Binaries des Usenet entwickelt wurde. Es kann zu mehreren Servern gleichzeitig Verbindung aufnehmen und damit superschnelle Downloads

Mehr

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Pressearbeit und Lokaljournalismus Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Tipps für die Pressearbeit Welche lokalen Medien sind für mich da? Wie arbeiten Redaktionen? Einladungen,

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

Aufbewahrung mit integriertem TV und Soundsystem

Aufbewahrung mit integriertem TV und Soundsystem 2015 UPPLEVA Aufbewahrung mit integriertem TV und Soundsystem Auf UPPLEVA TV, Soundsystem und 3-D-TV-Brille geben wir 5 Jahre Garantie. BESTÅ/UPPLEVA Kombination mit TV 55 /2.1 Soundsystem. 180x40 cm,

Mehr

So folgen Sie uns auf Twitter und sind immer live über neue Blogbeiträge informiert

So folgen Sie uns auf Twitter und sind immer live über neue Blogbeiträge informiert So folgen Sie uns auf Twitter und sind immer live über neue Blogbeiträge informiert Die folgende Anleitung soll Ihnen den Umgang mit dem CFX Trading Blog (www.blog.cfx-broker.de) erleichtern. Viele Leser

Mehr

Schnell, einfach und bequem!

Schnell, einfach und bequem! Schnell, einfach und bequem! Lesen Sie Ihre Buchzusammenfassungen direkt auf Ihrem ipad. Es gibt drei Wege, um getabstract-zusammenfassungen auf Ihrem ipad zu lesen: 1. Laden Sie die getabstract-app herunter

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?!

Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! 2013 Projektarbeit: Leben ohne Computer und Handy?! Klasse 8d Mittelschule Gersthofen 29.11.2013 Inhaltsverzeichnis Projektbericht... 1 Interview: Wie war das Leben damals?... 2 Selbstversuch... 3 Ein

Mehr

Was passiert bei Glück im Körper?

Was passiert bei Glück im Körper? Das kleine Glück Das große Glück Das geteilte Glück Was passiert bei Glück im Körper? für ein paar wunderbare Momente taucht man ein in ein blubberndes Wohlfühlbad Eine gelungene Mathearbeit, die Vorfreude

Mehr

Kindgerechter Umgang mit dem Handy

Kindgerechter Umgang mit dem Handy www.schau-hin.info schwerpunkt handy Kindgerechter Umgang mit dem Handy Tipps & Anregungen für Eltern Seite 2-3 :: Einleitung :: Das erste Handy das erste handy Ab welchem Alter sinnvoll? Für ihr erstes

Mehr

Thema: Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize (Gelesen 6772 mal) Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize «am: 21. Januar 2004, 17:02:04»

Thema: Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize (Gelesen 6772 mal) Wetterdaten auf dem Desktop mit Samurize «am: 21. Januar 2004, 17:02:04» 1 von 7 01.01.2010 19:21 Hallo, Sie haben 0 Nachrichten, 0 sind neu. Es gibt 56 Mitglieder, welche(s) eine Genehmigung erwarten/erwartet. 01. Januar 2010, 19:21:40 News: SPAM entfernt! Neuer Benutzer müssen

Mehr

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück

Sicherheit im Internet. Ingrid Rück Sicherheit im Internet Glaubwürdigkeit Wie kann man die Glaubwürdigkeit einer Internetseite überprüfen? Teste mit Hilfe der Seite der Heinrich-Zille- Grundschule aus Berlin, gib hierfür in Google Römer

Mehr

Wie versendet man Newsletter mit einer Newsletter- Software?

Wie versendet man Newsletter mit einer Newsletter- Software? Diese Lektion teilt sich in 4 Bereiche auf. Diese sind: - Wie versendet man Newsletter mit einer Newsletter-Software? - die Auswahl des Absenders - die Formulierung des Betreffs - Umgang mit Bounces wenn

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy

Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Beratungsstelle für Jungen Tipps und Fakten zur Nutzung von Internet und Handy Sicher kennst Du Dich gut aus mit Internet und Handy und hast vielleicht ja selber auch schon Dein eigenes. Beides kann sehr

Mehr

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1.

Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte. A1.net. Einfach A1. Anleitung Meine Medien und Onlinefestplatte A1.net Einfach A1. Stand: Januar 2013 Fotos, Videos und Musik - immer und überall Ihre eigenen Fotos, Videos und Ihre Musik sind für Sie überall und auf allen

Mehr