MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG SAMSTAG SONNTAG. Geschäftsbericht 2010 JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL MAI JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER OKTOBER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG SAMSTAG SONNTAG. Geschäftsbericht 2010 JANUAR FEBRUAR MÄRZ APRIL MAI JUNI JULI AUGUST SEPTEMBER OKTOBER"

Transkript

1 Geschäftsbericht 2010 JANUAR MONTAG FEBRUAR MÄRZ APRIL DIENSTAG MAI JUNI JULI MITTWOCH AUGUST SEPTEMBER OKTOBER DONNERSTAG NOVEMBER DEZEMBER FREITAG SAMSTAG SONNTAG

2

3 Das Jahr 2010 im Überblick GRUSSWORT DES vorstandes 4 Bericht des Aufsichtsrates 6 Bericht des Vorstandes Gesamtwirtschaftliche Entwicklung 8 Wirtschaftliche entwicklung in der region 9 vertraut. verbunden. verlässlich 11 die volksbank intern 15 durch und durch bergisch 17 die volksbank im genossenschaftlichen verbund 19 Unsere Bank in Zahlen Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, 20 das jahr 2010 im überblick Erläuterungen zu den einzelnen Bilanzpositionen 25 und zur Gewinn und Verlustrechnung Organe und Direktoren 30 Geschäftsstellen 31 Impressum Herausgeber: Volksbank Remscheid-Solingen eg, Sitz: Remscheid Registergericht: Wuppertal, Genossenschaftsregister: 238 Gedruckt auf Eurobulk, Druck Busemeyer, Remscheid

4 Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde auf die geschlechtsspezifische Differen zie rung der Begriffe verzichtet. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

5 Geschäftsbericht Wenn sich die Türen unserer Filialen schließen, dann sind wir dahinter noch lange für unsere Kunden aktiv. Wir arbeiten daran, der professionelle Partner für den Mittelstand im Bergischen Land zu bleiben 365 Tage im Jahr. Wir analysieren die individuelle Vermögenssituation unserer Kunden, um ihnen an 365 Tagen im Jahr Sicherheit zu geben. Wir haben ein Berater-Team installiert, damit unsere Kunden auch telefonisch bei uns immer einen Ansprechpartner finden. 365 Tage geben wir Auszubildenden, Mitarbeitern und deren Familien eine Perspektive. 365 Tage sponsern wir Vereine, Organisationen und Veranstaltungen. 365 Tage sind wir für unsere Kunden auch online erreichbar. Unser Engagement für das Bergische Land und seine Menschen kennt keine Öffnungszeiten. Dafür steht die Volksbank Remscheid-Solingen eg. An 365 Tagen im Jahr können sich Kunden, MiTARBEiter und UnTERnehMER DES BERGischen LanDES AUF die VOLKSBAnk REMScheid- Solingen eg VERLASSEn.

6 4 Geschäftsbericht 2010 GRUSSWORT DES VORSTANDES an unsere Mitglieder und Geschäftsfreunde Sehr geehrte Damen und Herren, nach zwei schwierigen Jahren, geprägt durch die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise, erfolgte im Laufe des Jahres 2010 ein rasanter positiver Umschwung. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um 3,6 %; dies nach einem Minus von 5 % im Jahr Auch in diesem Jahr wird eine Wachstumsrate von 3 % erwartet, so dass wir wieder auf dem Niveau von 2008 angelangt sind. Unser Institut hat von vorgenannter Entwicklung profitiert, was sich in einer sehr guten Ertragslage widerspiegelt. Die Risikoabschirmung im Kreditgeschäft hatte weiterhin hohe Priorität, nicht zuletzt auch, um für künftige Krisen entsprechend positioniert zu sein. Durch Investitionszurückhaltung der Unternehmen ergaben sich bei uns Rückgänge im Kreditvolumen. Demgegenüber verzeichneten wir unverändert weitere erhebliche Zugänge an Kundengeldern sowie einen deutlichen Zuwachs in unserer Sparte Private Banking. Ausgelöst durch die Finanzmarktkrise nimmt leider das regulatorische Umfeld mittlerweile überdimensionale Ausmaße an; als Stichworte sind hier nur Bankenabgabe, Basel III, MaRisk-Novellen genannt. All dies hat logischerweise auch Auswirkungen auf die Zusammenarbeit mit den Kunden. Dennoch erweist sich unser Geschäftsmodell in einem sich schnell verändernden Marktumfeld als richtig und zukunftsorientiert. Staatshilfen wurden durch die genossenschaftliche Bankengruppe als einzige nicht in Anspruch genommen. Ausdrücklich danken wir Ihnen für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Trotz aller Zwänge, denen die Kreditinstitute immer stärker unterworfen werden, bleiben wir für unsere Kunden die verlässliche, moderne aber auch bergisch-konservative Volksbank. Remscheid, im Mai 2011 Volksbank Remscheid-Solingen eg Der Vorstand Frithjof Grande Vorsitzender des Vorstandes Andreas Otto

7 // 365 Tage unterstützen wir den bergischen Mittelstand. 5

8 6 Geschäftsbericht 2010 BERICHT DES AUFSICHTSRATES Das Geschäftsjahr 2010 bedeutet einen erfreulichen Wendepunkt in der wirtschaftlichen Entwicklung unserer Region und unseres Landes. Nach zwei Jahren mit großen Herausforderungen für die Finanzwirtschaft konnten wir wieder einen wirtschaftlichen Aufschwung verzeichnen. Die deutlichen Steigerungsraten haben auch gerade die industriellen Kernkompetenzen des Bergischen Landes gefordert und gefördert. Der Aufschwung hat sich demzufolge auch auf die heimischen Unternehmen positiv ausgewirkt. Von diesen Rahmenbedingungen hat auch die Volksbank Remscheid-Solingen eg profitiert, die 2010 ein recht erfreuliches Ergebnis erzielt hat. Zu diesem Erfolg trugen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidend bei. Wir danken ihnen sehr herzlich für ihren großen persönlichen Einsatz in einem schwierigen Umfeld. Während des abgelaufenen Geschäftsjahres haben wir die uns nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung von Aufsichtsrat und Vorstand obliegenden Aufgaben wahrgenommen. Wir haben den Vorstand umfassend beraten und seine Geschäftsführung konsequent überwacht. Insbesondere haben wir uns ausführlich mit der wirtschaftlichen und finanziellen Entwicklung sowie der Strategie und Planung der Bank befasst. Bei Entscheidungen von grundlegender Bedeutung waren wir immer eingebunden. Der Vorstand unterrichtete uns regelmäßig, zeitnah und umfassend über alle wesentlichen Entwicklungen der Bank. Schwerpunkte der Berichterstattung waren die Geschäftspolitik und andere grundsätzliche Fragen der Unternehmens - führung, die finanzielle Entwicklung und die Ertragslage der Bank, die Eigenanlagen der Bank, das Risikomanagement sowie Geschäfte und Ereignisse, die für die Bank von erheblicher Bedeutung waren. Auch zwischen den Sitzungen wurden wir vom Vorstand über wichtige Vorgänge unaufgefordert informiert. Die regelmäßige Berichterstattung des Vorstandes erfolgte quartalsweise schriftlich unter Beifügung ausführlicher Dokumentationen, Analysen und Bewertungen aus dem internen Rechnungswesen der Bank über die Entwicklung der Ertrags- und Vermögenslage im Vergleich mit dem Vorjahr sowie den Planwerten. Ebenfalls im vierteljährlichen Rhythmus wurde die Risikolage der Bank ausführlich und umfassend dargestellt. Die Risikoberichte wurden jeweils besprochen. Wir haben uns insbesondere informiert über die Entwicklung des Kreditportfolios nach Strukturmerkmalen, die Analyse der Wertberichtigungen und Abschreibungen, die Ursachen eingetretener Kreditausfälle, Maßnahmen zur Risikooptimierung des Kreditportfolios, die Migrationsbewegungen zwischen den einzelnen Ratingklassen im Kreditportfolio, die Aufstellung aller Großkredite, sämtliche Kreditentscheidungen, die über die Regelgrenzen der Kreditrisikostrategie hinausgingen.

9 Geschäftsbericht 2010 BERICHT DES AUFSICHTSRATES 7 Wir haben uns über die Maßnahmen berichten lassen, die der Vorstand zum Umgang mit den durch die Verwerfungen an den Finanzmärkten entstandenen ökonomischen Folgewirkungen initiiert und umgesetzt hat. Dabei richtete sich der Blick insbesondere auf die Kreditrisiken. Im Berichtszeitraum haben 7 Sitzungen des Aufsichtsrates stattgefunden. Daneben fanden 11 Sitzungen von Aufsichtsratsausschüssen statt. Den Mitgliedern des Aufsichtsrates wurden mit ausreichendem zeitlichem Vorlauf jeweils vorbereitende Unterlagen für alle Zusammenkünfte zur Verfügung gestellt. Wir haben den Jahresabschluss, den Lagebericht und den Vorschlag des Vorstandes für die Verwendung des Bilanzgewinns im Rahmen der gesetzlichen und satzungsmäßigen Bestimmungen geprüft und keine Einwendungen erhoben. Dem Vorschlag des Vorstandes für die Gewinnverwendung schließen wir uns an. Die Buchführung und der Jahresabschluss mit Lagebericht für das Jahr 2010 werden vom Rheinisch- Westfälischen Genossenschaftsverband e. V., Münster, geprüft. Über das Ergebnis der Prüfung wird in der Vertreterversammlung berichtet. Für die Herren Thomas Schäfer und Paul Westeppe endete mit Ablauf der Vertreterversammlung am turnusmäßig die Amtszeit im Aufsichtsrat. Auf Vorschlag des Aufsichtsrates wurden beide Herren von der Vertreterversammlung erneut in den Aufsichtsrat gewählt. Mit Ablauf der diesjährigen Vertreterversammlung endet die Amtszeit der Herren Ernst Peter Heynen und Dietrich Kircher im Aufsichtsrat turnusmäßig. Ihre Wiederwahl ist zulässig und wird der Vertreterversammlung vorgeschlagen. Darüber hinaus schlagen wir vor, Frau Anke Düsterloh in den Aufsichtsrat zu wählen. Frau Düsterloh ist als Wirtschaftsprüferin und Geschäftsführerin der WTG Wirtschaftstreuhand Dr. Grüber GmbH & Co. KG, Wuppertal, tätig. Wir sind davon überzeugt, dass die Volksbank Remscheid-Solingen eg auch unter schwierigen ökonomischen Rahmenbedingungen gut positioniert ist, um weiterhin erfolgreich zu sein. Hohe Priorität hat dabei, in den Kerngeschäftsfeldern der Bank erfolgreich zu agieren. Zudem soll die Disziplin hinsichtlich Kosten, Risiken und Kapital sowie der strikten Einhaltung aufsichtsrechtlicher Vorgaben konsequent fortgeführt werden. Remscheid, im Mai 2011 Der Aufsichtsrat Ernst Peter Heynen Vorsitzender

10 8 Geschäftsbericht 2010 gesamtwirtschaftliche entwicklung Auf die Krise folgte der Aufschwung: Die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war 2010 von einem kräftigen Konjunkturaufschwung geprägt. Das Bruttoinlandsprodukt nahm nach ersten Berechnungen preisbereinigt um 3,6 % zu. Die konjunkturelle Erholung wurde dabei nicht mehr allein von einem Anstieg der Exporte und der staatlichen Konsumausgaben getrieben, auch die privaten Konsumausgaben und die Bruttoanlageinvestitionen legten zu. In 2010 sind die privaten Konsumausgaben um 0,4 % gestiegen. Für den Anstieg war unter anderem die günstige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt verantwortlich. Zudem haben die real verfügbaren Einkommen merklich zugenommen. + 3,6 Der Arbeitsmarkt konnte 2010 von der starken Konjunktur profitieren. Die Zahl der Erwerbstätigen und der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nahm zu. Spiegelbildlich zum Beschäftigungsaufbau ist die Arbeitslosenzahl gesunken, und mit zunehmender Kapazitätsauslastung ging auch die Zahl der Kurzarbeiter deutlich zurück. Die Arbeitslosenzahl lag nach vorläufigen Angaben der Bundesagentur für Arbeit im Jahresdurchschnitt bei 3,24 Mio. und damit auf dem niedrigsten Im Jahr zwei nach der Lehman- Pleite haben Aktienmärkte Stand seit Die Arbeitslosenquote nahm von 8,2 % in 2009 auf weltweit ihre Gewinne AUSBAUEn 7, 7 % in 2010 ab. können. Auch die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war Der Euro hat 2010 schwer unter der Schuldenkrise der GIPS-Staaten 2010 von einem kräftigen (Griechenland, Irland, Spanien und Portugal) gelitten der Euro wertete KonjunKTURAUFSchwung geprägt. massiv gegenüber dem US-Dollar ab. Anfang Juni erreichte der Euro- Dollar-Kurs mit 1,19 US-Dollar den tiefsten Stand seit über vier Jahren. Zu Jahresbeginn hatte der Euro-Dollar-Kurs noch bei rund 1,44 US-Dollar gelegen. Bundesanleihen haben in 2010 unterm Strich von der hohen Unsicherheit der Marktakteure profitiert. Zweifel an der Finanzkraft der GIPS-Staaten wie auch an einer nachhaltigen Erholung der US-Wirtschaft dominierten dabei das Kaufverhalten an den Märkten. Besonders sichere Anlageformen waren 2010 gefragt. Inflationsängste spielten 2010 nur eine nachgeordnete Rolle, obgleich sich in der zweiten Jahreshälfte ein zunehmender Preisdruck auf den Rohstoffmärkten feststellen ließ. Bundesanleihen verzeichneten in diesem Umfeld satte Kursgewinne. Zum Jahresultimo lag die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen mit 2,96 % nur noch knapp unter der 3-Prozent-Marke. Unterm Strich war 2010 ein Renditerückgang von 0,42 Prozentpunkten zu verzeichnen. Im Jahr zwei nach der Lehman-Pleite haben Aktienmärkte weltweit ihre Gewinne ausbauen können. Der DAX konnte dabei besonders auftrumpfen; im vierten Quartal konnte er massiv zulegen, was ihn zeitweise über die Marke von Punkten steigen ließ. Kursgewinne verzeichneten dabei Aktien von Unternehmen, die hohen Anteil am wieder erstarkten Exportgeschäft der deutschen Wirtschaft hatten. Zum Jahresultimo lag der deutsche Leitindex bei Punkten.

11 Geschäftsbericht 2010 WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG IN DER REGION 9 Der bundesweite wirtschaftliche Aufschwung hat sich 2010 auch im Bergischen Land positiv bemerkbar gemacht. Im Städtedreieck Wuppertal-Remscheid-Solingen sind davon alle Hauptwirtschaftszweige betroffen. Insgesamt verzeichneten die bergischen Unternehmen laut Industrie- und Handelskammer steigende Umsätze und Betriebsergebnisse. Hinter den gesamten nominalen Umsätzen bei den Industrieunternehmen aller drei Kommunen gab es ordentliche Zuwächse im Vergleich zum Jahr Betrug das Plus im IHK-Bezirk 9,4 % (Gesamtumsatz 8,264 Mrd. Euro), so sieht es bei den Städten Wuppertal (12,7 % bei 3,592 Mrd. Euro) und Solingen (11,5 % auf 2,003 Mrd. Euro) sogar noch besser aus. Etwas langsamer hat sich die Remscheider Wirtschaft erholt (3,9 % auf 2,699 Mrd. Euro). Für die positive Entwicklung sorgten vor allem die Umsatzsteigerungen im Exportgeschäft. Der Anteil an Geschäften mit dem Ausland lag 2010 im Bergischen Land bei 46,6 % (plus 12,3 %). Wuppertal war mit einer Quote von 50,3 %, was einem Exportumsatz von 1,808 Mrd. Euro entspricht, Spitzenreiter. Es folgten Remscheid mit 49 % (1,307 Mrd. Euro) und Solingen mit 36,7 % (735 Millionen Euro). Die deutlichsten Umsatzzuwächse verzeichneten dabei die Hersteller von Metallerzeugnissen, der Fahrzeugbau (plus 33,2 %), die Chemische Industrie (plus 18,8 %) und die Kunststoffindustrie (plus 39,4 %). Leicht rückläufig ist hingegen die Zahl der Industriebetriebe. Gab es 2009 noch 499 Firmen, so waren es 2010 nur noch 466. Folglich nahm auch die Zahl der Industriebeschäftigten 2010 um 1,3 % auf ab. Weniger vom Aufschwung hat 2010 der Einzelhandel profitiert. Kleineren Unternehmen gelang es weniger, Kaufkraft abzuschöpfen. Großhändler konnten dagegen Umsätze und Erträge steigern. Einen moderaten Aufschwung verzeichnete das bergische Verkehrsgewerbe. Der gesamten Branche bereiten allerdings die hohen Kosten bei Energie und Rohstoffen Sorgen. + 9,4 Der Arbeitsmarkt im Bergischen Land konnte 2010 vom Aufschwung profitieren. Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen lag 2010 in Wuppertal bei 10,6 % ( ,6 %), in Solingen bei 8,4 % (2009 8,7 %) und in Remscheid bei 9,3 % ( ,2 %). Der bundesweite wirtschaftliche Aufschwung hat sich 2010 Erfreulich ist die Entwicklung bei den gewerblichen Insolvenzen. Sie sanken 2010 im Vergleich zum Vorjahr um 16 %. Während Remscheid (minus bar gemacht. Bergische Unter- auch im Bergischen Land bemerk- 8,5 %) und Wuppertal (minus 25,3 %) Rückgänge verzeichneten, konstatierte Solingen allerdings eine Steigerung der Insolvenzen um 2,8 %. UmsSätze und Betriebsergebnisse. nehmen verzeichneten steigende viele Industriefirmen konnten Die bergischen Unternehmen blicken insgesamt positiv in die Zukunft. die Produktion wieder steigern. Dank des Aufschwungs konnten viele Industriefirmen die Produktion wieder steigern. Dies vor allem durch den Abbau von Kurzarbeit und die bessere Auslastung der Maschinenparks.

12 10 // 365 Tage kümmern wir uns um das Vermögen unserer Kunden.

13 Geschäftsbericht 2010 VERTRAUT. VERBUNDEN. VERLÄSSLICH 11 Geschäftskunden: Der Mittelstand im Aufschwung Die Nähe zu den Kunden, eine jahrelange Verbundenheit und die persönliche Beratung das sind die Stützpfeiler der Volksbank Remscheid-Solingen eg. Dies pflegen wir auch ganz bewusst als Partnerbank des bergischen Mittelstands. Und der konnte 2010 eine ausgesprochen gute Geschäftslage vorweisen. Wie durch die Industrie- und Handelskammer vorhergesagt, hat auch die Remscheider Wirtschaft im vergangenen Jahr etwas zeitverzögert einen kräftigen Aufschwung genommen. Zum Teil befanden sich die Umsätze der bergischen Unternehmen auf einem höheren Level als Aufgrund der guten Konjunktur kommt es mittlerweile in vielen mittelständischen Unternehmen zu personellen Engpässen. Nach dem krisenbedingten Personalabbau fehlen heute die entsprechenden Ressourcen. Einige Branchen klagen darüber hinaus auch über einen akuten Fach kräftemangel. Individualkunden: Ganzheitliche Lösungen für Individualisten Ein wichtiges und noch relativ neues Segment der Volksbank Remscheid-Solingen eg sind die Individualkunden. Hier kümmern wir uns um Freiberufler. Denn diese Berufsgruppe verlangt eine individuelle und sehr persönliche Betreuung. PriVATE Banking hat einen Absolute Fachkenntnis und spezifische Branchenkenntnisse bilden dabei immer grösseren Stellenwert die Basis für eine erfolgreiche, auf Dauer ausgerichtete Zusammenarbeit. AUch in unserem haus. Bereits 2010 konnten wir hier Wir verstehen uns hier vor allem als Kümmerer und schaffen ganzheitliche Lösungen. Denn während im Firmenkundengeschäft Geschäftliches an Kunden und Geldern einen deutlichen Zuwachs und Privates in der Regel getrennt wird, sind bei den Individualkunden die verzeichnen. Um die Kunden Übergänge fließend und bedürfen besonderer Beachtung und Würdigung. bestmöglich zu betreuen, werden wir AUch 2011 das Unseren besonderen Fokus richten wir hierbei auf die Heilberufe, vor allem Personal hier AUFSTOcken. Ärzte. Damit wollen wir dem wirtschaftlichen Wandel Rechnung tragen. Denn Heilberufe haben in den vergangenen Jahren einen enormen Zugewinn erfahren - eine logische Konsequenz der immer älter werdenden Bevölkerung. Eine Berufsgruppe also, die auch künftig weiter an Bedeutung gewinnen wird. Private Banking: Mit Herzblut und Sachverstand Weg von der reinen Wertpapierberatung und hin zu einer ganzheitlichen Beratung. So lautet das Konzept, mit dem die Volksbank Remscheid-Solingen eg den Bereich Private Banking zum neu ausgerichtet hat. Denn wir möchten unsere Kunden in ihren verschiedenen Lebenssituationen immer optimal begleiten. Das Ziel: Unser Private Banking geht weit über die Zuständigkeit für das aktuelle Vermögen unserer Kunden hinaus. Unser Einsatz ist umfassend, perspektivisch und nachhaltig, damit die unternehmerische, persönliche und familiäre Vermögensentwicklung unserer Kunden über lange Zeit stabil bleibt. Dafür spricht auch die lange Kundenbindung, die im Idealfall sogar Generationen umfasst. Der Bereich Private Banking gewinnt einen immer größeren Stellenwert auch in unserem Haus. Seit 2010 konnten wir hier einen deutlichen Zuwachs an Kunden und Geldern verzeichnen.

14 12 Geschäftsbericht 2010 VERTRAUT. VERBUNDEN. VERLÄSSLICH Privatkunden: Mit unserer ausgezeichneten Baufinanzierung zum Traumhaus Der große Traum vom eigenen Heim und ein historisch niedriges Zinsniveau selten war die Erfüllung dieses Traums für viele Kunden so realistisch wie Das spiegelt sich auch in einem sehr deutlichen Wachstum des Baufinanzierungsvolumens und der Anzahl der Finanzierungen im zurückliegenden Geschäftsjahr der Volksbank wider. Vor diesem Hintergrund haben wir unser Dienstleistungs- und Beratungsangebot zum Thema Baufinanzierung zeitgleich weiter ausgebaut, um Kunden und Neukunden noch zielgerichteter bei der Realisierung ihrer Vorhaben begleiten zu können. Die Zusammenarbeit mit ansässigen Maklern und Bauträgern ist 2010 ebenfalls auf neue Füße gestellt und ausgeweitet worden so etwa im Rahmen des 1. Solinger Anfang 2010 haben wir am Immobilientages, der ersten eigenen Immobilienveranstaltung der Volksbank am Standort Solingen. Die überaus positive Resonanz bestärkt uns da- Volksbank-STAndort Solingen das neue BAUFinanzierungs- rin, diese Veranstaltung zu einer festen Einrichtung werden zu lassen. Center eingerichtet. Die Zusammen ARBEit mit anssässigen Die generell deutlich gestiegene Nachfrage sowie zahlreiche Empfehlungen Maklern und BAUTRägern ist 2010 zufriedener Kunden bestätigen uns in der Entscheidung, unser Beratungsangebot im Immobilienfinanzierungsbereich organisatorisch wie personell ebenfalls AUF neue FüSSe gestellt und AUSGEWEitet deutlich zu erweitern. Dass insbesondere die Qualität unseres Beratungsangebotes überzeugt, ist uns im Rahmen der erneuten Qualitätsprüfung und worden so etwa im Rahmen des 1. Solinger ImmobilienTAGES, Zertifizierung durch den TÜV Saarland bestätigt worden. der ersten eigenen ImmobilienveranSTALTUng der Volksbank Die Kreditnehmer vor Überschuldung schützen am STAndort Solingen. Die TeamBank AG ist im genossenschaftlichen Finanz-Verbund der Volksund Raiffeisenbanken mit easycredit der Ratenkreditspezialist. Hier konnte unser Haus das Konsumentenkreditgeschäft durch Nutzung des TeamBank-Produktes 2010 festigen und im Bestand weiter ausbauen. Dies dürfte nicht zuletzt auf die besondere Gestaltung des Konsumentenkredits easycredit zurückgehen, die Kreditnehmer sowohl vor den allgemeinen Risiken jeder Kreditaufnahme als auch vor der Gefahr der Überschuldung der privaten Haushalte schützen soll. Dem Punkt Fairness kommt dabei höchste Bedeutung zu.

15 // 365 Tage für unsere Kunden erreichbar persönlich und online! 13

16 14 Geschäftsbericht 2010 VERTRAUT. VERBUNDEN. VERLÄSSLICH In unserer 19. Filiale finden Kunden immer einen Ansprechpartner Bessere Erreichbarkeit, größere Kundennähe und noch mehr Präsenz haben wir mit der Installierung unseres VolksbankBeratungsTeams erreicht. Ein Team, das am Telefon schnell und praktisch weiterhilft, wenn der persönliche Berater einmal nicht erreichbar sein sollte. Ob es dabei um Fragen zum eigenen Konto, Karten oder um die individuelle Geldanlage unserer Kunden geht in unserer 19. Filiale kümmert man sich kompetent um alle Anliegen. Denn vieles lässt sich einfach, schnell und abschließend am Telefon klären. Dadurch sparen Kunden und Volksbank-Mitarbeiter gleichermaßen Zeit, die der Beratung vor Ort zugute kommt. Das Team steht unseren Kunden 50 Stunden in der Woche, wochentags von 8 18 Uhr und losgelöst vom Filialbetrieb, für alle Fragen rund ums Konto und der Bankverbindung zur Verfügung. Mit der Volksbank-App sind Kunden jederzeit mit uns verbunden. Online: Neuer Auftritt für mehr Sicherheit Die Anzahl der Internetnutzer hat in den vergangenen zehn Jahren stetig zugenommen, das gilt auch fürs Online-Banking. Da sehen wir uns als Volksbank in der Verantwortung, unsere Kunden auch im World Wide Web so zu betreuen, wie sie es von uns als verlässliche Bank gewohnt sind. Anfang 2010 haben wir deswegen unseren Internet-Auftritt komplett überarbeitet. Und auch an der Verbesserung des Online- Bankings wird ständig gearbeitet, damit dieses noch benutzerfreundlicher wird bei höchstmöglichen Sicherheits-Standards. Im Juni 2011 gehen wir mit der Volksbank-App noch einen Schritt weiter. Damit können sich Volksbank-Kunden unseren Internet-Auftritt mit vielen Möglichkeiten praktisch im Mini-Format auf ihr Smart-Phone holen und sind so jederzeit mit uns verbunden.

17 Geschäftsbericht 2010 die volksbank intern 15 Unser Personal: Stetige Fortbildung zum Wohl unserer Kunden Wer den Anspruch hat, für seine Kunden ein vertrauter, verbundener und verlässlicher Partner zu sein, der braucht vor allem eins: hochqualifizierte und engagierte Mitarbeiter. Das ist unser wahres Kapital. Eine erstklassige Ausbildung sowie permanente Fortbildungen gehören daher zu unserer Unternehmensphilosophie. Insgesamt 272 aktive Mitarbeiter (Vorjahr 267) beschäftigte die Volksbank Remscheid-Solingen eg zum Jahresende 2010, davon 27 Auszubildende (Vorjahr 31) und 36 Teilzeitbeschäftigte (Vorjahr 33). Änderungen im Bilanzrecht und andere Gesetzesänderungen, die neue Pflicht zur Dokumentation von Wertpapiergeschäften oder Führungsqualifikationen es gab auch 2010 viele Punkte, für die wir unsere Mitarbeiter fit gemacht haben. Neben der Weiterbildung in der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsakademie in Forsbach und Münster und der Akademie Deutscher Genossenschaften in Montabaur ist uns auch die Weiterbildung im eigenen Haus wichtig. Start in eine erfolgreiche Zukunft: Der Ausbildungsjahrgang Zudem nutzen viele unserer jungen Nachwuchskräfte darüber hinaus aktiv die berufsbegleitenden Weiterbildungsangebote der Frankfurt School of Finance & Management. Dieses hohe Engagement in der Freizeit unterstützen wir gern. Hauptverwaltung und Filialen Erneut wurde auch bei den im eigenen Bestand befindlichen Immobilien aufwändige Instandhaltungs- und Renovierungsmaßnahmen vorgenommen. Herauszuheben ist hierbei die Filiale Aufderhöhe in Solingen, die komplett neu gestaltet wurde. Insgesamt haben wir ,1 Mio. Euro für Instandhaltung und Renovierung unserer Immobilien aufgewandt das lag deutlich über den Budgets der vergangenen Jahre. Die Filiale Solingen Aufderhöhe wurde 2010 ganz neu gestaltet.

18 // 365 Tage im Jahr fördern wir Sport, Kultur und soziales Engagement.

19 Geschäftsbericht 2010 durch und durch bergisch 17 Vielfältiges Engagement für die Region Eine besondere Nähe zu den Menschen und eine starke Verankerung in der Region, das zeichnet die Volksbank Remscheid-Solingen eg aus. Doch Teil einer Region zu sein, bedeutet auch, Verantwortung für sie zu übernehmen. Mit ihrem vielfältigen sportlichen, sozialen und kulturellen Engagement trägt die Volksbank dem Jahr für Jahr Rechnung. Von der Förderung der Kultur über Zuwendungen für die Jugendfeuerwehr und neue Musikinstrumente für das Leibniz-Gymnasium bis hin zu Ärzten für die Dritte Welt, Hospizgruppen und der Bürgerstiftung reicht das Spektrum. 130 Allein 2010 betrug das Spendenvolumen der Volksbank Remscheid-Solingen eg insgesamt knapp Euro. Damit leistet die Volksbank einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Denn viele der gemeinnützigen Vereine sind in Zeiten leerer Kassen von Kommunen, Ländern und Bund auf solche Spenden angewiesen betrug das Spendenvolumen Die Volksbank möchte mit ihrem Engagement das vielfältige und lebendige Angebot im Bergischen Land nachhaltig unterstützen und auch in gen eg insgesamt knapp der Volksbank Remscheid-Solin- schwierigen Zeiten ein verlässlicher Partner sein. Euro. Auf vielen Festen zu Hause Ob Immobilientage, Berufsinformationsbörse, Hückeswagener Treff, Autoshow in Hilden oder Martinsmarkt in Burscheid die Volksbank Remscheid-Solingen eg nimmt ihr lokales Engagement wörtlich und ist bei zahlreichen Veranstaltungen in der Region präsent. Auch bei hauseigenen Veranstaltungen oder Bewerbungstrainings in Schulen waren wir als Ansprechpartner vertreten. Die Jugend fit für die Zukunft machen Wir übernehmen Verantwortung für Jugendliche im Bergischen Land und bieten vielfältige Förderungen, z. B. in From von Lern-Patenschaften. Weitere Angebote sind: Bewerber-Training Wirtschaftsunterricht mit dem Finanz-Füherschein Knigge-Kurs Informationsveranstaltungen zum Berufsbild Bankkaufmann/-frau Berufspraktika bei der Volksbank. Senioren fit fürs Internet machen PIN, TAN, VR-Nummer, Malware, Firewall, Viren, Trojaner und Würmer. Wer seine Bankgeschäfte über das Internet erledigen will, darf sich von unbekannten Größen dieser Art nicht abschrecken lassen. Denn Online-Banking hat viele Vorteile gerade für ältere Menschen, für die der Weg in die Filiale oft mühsam ist. Doch viele Senioren scheuen sich vor diesem Schritt der Umgang mit dem Internet ist ihnen nicht vertraut. Hier möchten wir als Bank unsere Kunden nicht allein lassen, sondern Hilfestellungen anbieten. Daher bietet die Volksbank Remscheid-Solingen eg seit August 2010 spezielle Schulungen für Senioren an. Gar nicht so schwer: In Seminaren machen wir Senioren fit fürs Internet.

20 18 Geschäftsbericht 2010 durch und durch bergisch Hier werden die Themen Online-Banking und Sicherheit im Netz von Experten ausführlich und verständlich erläutert. Ältere Menschen bekommen eine fachgerechte Anleitung für die ersten und wichtigsten Schritte im Netz. Sterne des Sports leuchten im Bergischen Im Sport geht es nur um Höchstleistungen? Weit gefehlt! Mit der Aktion Sterne des Sports zeichnen die Volks- und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund seit 2004 jährlich das soziale Engagement von Sportvereinen aus. Denn die soziale Bedeutung des Sports steigt kontinuierlich. Auch 2010 wurden von der Volkbank Remscheid-Solingen eg wieder Sieger gesucht. Entscheidend waren hierbei Kreativität, Beharrlichkeit und nicht zuletzt die Resonanz auf die Vereinsangebote. Mitmachen lohnte sich auf jeden Fall, besonders für den diesjährigen Bronze-Gewinner: die Sport- und Spielvereinigung SSVg Velbert 02. Dieser Verein setzte sich auf lokaler Ebene durch und konnte sich über Euro für die Vereinskasse freuen. Das Projekt: Integration durch Sport wird hier seit 2005 mit Behinderten, Lernbehinderten und Jugendlichen mit Migrationshintergrund gelebt. Die mit bzw. 500 Euro dotierten Plätze Zwei und Drei sicherten sich der Wald-Merscheider TV 1861 e.v. und der TSV Solingen-Aufderhöhe 1877 e.v. Röntgenlauf: Zum Jubiläum mit auf der Strecke 10 Jahre Röntgenlauf, 10 Jahre Sponsoring durch die Volksbank Remscheid-Solingen eg. Als am 31. Oktober 2010 der Startschuss für den Jubiläumslauf fiel, waren wir selbstverständlich auch wieder mit auf der Strecke. Mitglieder der Volksbank-Laufgruppe liefen auf dem anspruchvollen Rundkurs mit gutem Beispiel voran klar! Auch mit einem Infostand auf der Marathon-Messe waren wir vor Ort. Doch auch weniger sichtbar unterstützen wir als Co-Sponsor eines der größten Sportereignisse in Remscheid. Und die Medaillen, Präsente für die Tombola und Preise für die Bambini-Läufer haben wir ebenfalls gerne ins Rennen geschickt. Und warum das alles? Weil wir ein Teil dieser Region sind, die durch solche Ereignisse erst lebenswert wird. Mehrwerte: Vorhang auf für den Theater-Pass! Was 2009 mit dem Museums-Pass funktionierte, hat die Volksbank Remscheid-Solingen eg 2010 mit dem Theater-Pass erfolgreich fortgesetzt. Nach gleichem Prinzip erhielten Kunden den Theater-Pass in Verbindung mit einem der Volksbank Aktions- Was 2009 mit dem Museums-Pass Anlageprodukte. Weil das Prinzip sich so bewährt hat, ist unser neuestes funktionierte, hat die Volksbank Produkt der Freizeit-Pass. Remscheid-Solingen eg 2010 mit dem ThEATER-Pass und 2011 dem freizeit-pass erfolgreich fortgesetzt. ZUSÄTZLICH konnten wir damit ein weiteres Mal die kulturelle ViELFALT in der Region fördern.

!" # $% & % ' ( " ) * +,- * - ) $

! # $% & % ' (  ) * +,- * - ) $ !" #$% &%'( *+,-* - )$ # / 0 #!& &) # 1 &) #2& 3 &) #45 3,#!%##!6'( 3!"# $!"%& '((!"#( &#*+ #,+(-. + #" 7 * '!" ' #/ ( * (" +,-' 0' -' 1 ( (2 3 '. 1 ( 4 / +,5,6& 6&!!",6& 6&( ( 7 +' -& %6& % 1 1 1 7 '

Mehr

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV

Hartmut Bieg. Bankbilanzierung nach HGB und IFRS. Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Hartmut Bieg Bankbilanzierung nach HGB und IFRS Formblätter der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung nach der RechKredV Inhaltsübersicht Anmerkungen zu den Formblättern nach der RechKredV...1 1 Formblätter

Mehr

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht

Die Bank im Weschnitztal. Jahresbericht Die Bank im Weschnitztal Jahresbericht 2010 Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands war im Jahr 2010 von einem kräftigen Konjunkturaufschwung geprägt. Das Bruttoinlandsprodukt

Mehr

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden,

Aus dem Vorstand. Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, Aus dem Vorstand Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, gerne informieren wir Sie in diesem Kurzbericht über ein Geschäftsjahr, in dem wir gemeinsam mit Ihnen erfolgreich waren. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Mehr

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes

STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN. Bericht des Vorstandes GESCHÄFTSBERICHT Bericht des Vorstandes STARK VEREINT ZUKUNFT GESTALTEN Liebe Mitglieder, sehr verehrte Kunden und Geschäftsfreunde, Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung, das sind die

Mehr

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1

Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Geschäftsbericht 2011 2 Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg Lagebericht Geschäftsbericht 2011 VR Bank München Land eg 3 Lagebericht der VR Bank München Land eg 1 Jahre Vielfalt Zahlen

Mehr

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank.

my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. my VR-Bank mein Heute für morgen. Meine Bank sind wir. Und ich bin meine Bank. Wirtschaftliche Entwicklung 2014 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands wurde in 2014 erneut durch schwierige

Mehr

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r":{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -''

KURZBERICHT 2013. Erl. o;r:{*, votksbank. Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' KURZBERICHT 213 Erl I- votksbank o;r":{*, Ü berwald-gorxheimertal eg at&n'en -'' lst regional noch wichtig? Ei nmal kurz nachgedacht... L Hat eine Direktbank jemals in lhrer Nähe einen Arbeits-oder Ausbi

Mehr

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder

Geschäftsbericht. Erfolgskurs gehalten. Geschäftsguthaben der Mitglieder Geschäftsbericht 2014 Erfolgskurs gehalten Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre VR Bank Hof eg hat sich im 2014 sowohl im Markt als auch betriebswirtschaftlich zufriedenstellend entwickelt. Ausgelöst durch

Mehr

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Mitreden, Mitglied werden! mitbestimmen, Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Jahresbericht Mitreden, mitbestimmen, Mitglied werden! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Inhalt Vorwort des Vorstandes...4 Vorstandsnachfolge...5 Weiterbildung Mitarbeiter...6-7

Mehr

Geschäftsbericht 2014

Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Vertrauen hat gute Gründe 2 Geschäftsbericht 2014 Raiffeisenbank südöstl. Starnberger See eg Organisation der Raiffeisenbank südöstl. Starnberger

Mehr

Geschäftsbericht 2014. anders besser attraktiv!

Geschäftsbericht 2014. anders besser attraktiv! Geschäftsbericht 2014 «anders besser attraktiv!» Bericht des Vorstands Liebe Mitglieder, Kunden und Partner Fairness, Transparenz und Ehrlichkeit sind für uns, die VR-Bank Ellwangen, gelebte Werte. Ebenso

Mehr

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013

Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2013 Vor Gewinnverwendung Beträge in TEUR Anhang* 31.12.2013 31.12.2012 AKTIVA Barreserve 1 895.755 380.497 Schuldtitel öffentlicher Stellen 2 48.000 Forderungen an Kreditinstitute

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

J A H R E S A B S C H L U S S

J A H R E S A B S C H L U S S J A H R E S A B S C H L U S S zum 31. Dezember 2014 der PSI Nentec GmbH Berlin Anlage 1 PSI NENTEC GMBH, KARLSRUHE BILANZ ZUM 31. DEZEMBER 2014 A K T I V A ANLAGEVERMÖGEN P A S S I V A 2014 2013 2014 2013

Mehr

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen

Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Geschäftsbericht 2013 Raiffeisenbank eg Todenbüttel Hanerau-Hademarschen Organisation Organisation der Raiffeisenbank eg Vorstand Ralph Carstensen Klaus Mehrens Prokuristen Johannes Kiecksee Verbandszugehörigkeit

Mehr

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde

Bilanz. Ausgangslage für die Vorrunde Bilanz Aktivseite Passivseite in Euro in Euro 1. Barreserve 1. Verbindlichkeiten a) Kassenbestand 8.250.000 gegenüber Banken 0 b) Guthaben bei der 2. Verbindlichkeiten Bundesbank 43.254.339 gegenüber Kunden

Mehr

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014

Erwartungen übertroffen Sparkasse Hamm im Jahr 2014 Erwartungen übertroffen im Jahr 2014 19.03.2015 Gute Ergebnisse erzielt Die kann trotz historisch niedriger Zinsen auf eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 zurückblicken. Das Kundengeschäftsvolumen

Mehr

Unsere Bank. Unsere Region

Unsere Bank. Unsere Region Unsere Bank Unsere Region...wir sind die Bank in der Region, für die Region, für die Menschen, die hier leben. 2013 Geschäftsbericht 2013 Bickensohl Jahresabschluss 2013 (Kurzfassung ohne Anhang) Der vollständige

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah. Geschäftsbericht 2012. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah. Geschäftsbericht 2012. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Geschäftsbericht 2012 Wolfram Wildner - Isental Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT. Raiffeisen-Volksbank Musterstadt eg. Freisinger Bank eg Volksbank Raiffeisenbank

GESCHÄFTSBERICHT. Raiffeisen-Volksbank Musterstadt eg. Freisinger Bank eg Volksbank Raiffeisenbank GESCHÄFTSBERICHT 14 Raiffeisen-Volksbank Musterstadt eg Freisinger Bank eg Volksbank Raiffeisenbank 2 Geschäftsbericht 2014 Freisinger Bank eg Volksbank-Raiffeisenbank Organisation der Freisinger Bank

Mehr

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG

VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 2004 AUSZUG VERBAND DER PSD BANKEN e.v. JAHRESBERICHT 24 AUSZUG Jahresbericht 24 (Auszug) DAS GESCHÄFTS Bilanzsumme Im Geschäftsjahr 24 konnte die Gruppe der PSD Banken das Wachstum der vergangenen Jahre erneut steigern.

Mehr

Aufgabe 1 Ermitteln Sie als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der

Aufgabe 1 Ermitteln Sie als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der Gesamt-Übungsaufgaben Aufgabe 1 als Mitarbeiter(in) der Kreditbank AG anhand der folgenden Daten aus der Finanzbuchhaltung den Gesamtbetrag der a) Wertkosten in T b) Betriebserlöse in T Daten der Finanzbuchhaltung

Mehr

Kurzgeschäftsbericht zum Jahresabschluss 2013. Die moderne Bank mit fränkischen Wurzeln. Gräfenberg - Forchheim - Eschenau - Heroldsberg eg

Kurzgeschäftsbericht zum Jahresabschluss 2013. Die moderne Bank mit fränkischen Wurzeln. Gräfenberg - Forchheim - Eschenau - Heroldsberg eg Kurzgeschäftsbericht zum Jahresabschluss Die moderne Bank mit fränkischen Wurzeln. Gräfenberg - Forchheim - Eschenau - Heroldsberg eg Bilanzsumme: überdurchschnittliches und verantwortungsvolles Wachstum

Mehr

Franca Equity AG. Geschäftsbericht

Franca Equity AG. Geschäftsbericht Franca Equity AG Königswall 42 44137 Dortmund Internet: www.franca-equity-ag.de email: info@franca-equity-ag.de Tel: +49 152 33714232 Geschäftsbericht 2013 Rechtliche Grundlagen 1. Gesellschaftsrechtliche

Mehr

Ihr Vertrauen Unser Versprechen

Ihr Vertrauen Unser Versprechen Ihr Vertrauen Unser Versprechen» Gut, FAIR, MENSCHLICH, NAH bedeutet für uns kein leeres Versprechen, sondern ist gelebter Auftrag. Auf unser Engagement für die Region können Sie sich verlassen. Geschäftsbericht

Mehr

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt

S-Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse festigt führende Marktposition. Kiel, 21. März 2014. Führende Marktposition gefestigt S-Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse festigt führende Marktposition Kiel, 21. März 2014 Führende Marktposition gefestigt Durch ein überdurchschnittliches Wachstum im Kundengeschäft konnte

Mehr

Kurzbericht 2013. Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar

Kurzbericht 2013. Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar Kurzbericht 2013 Volks- und Raiffeisenbank eg Wismar Jahresbilanz zum 31. Dezember 2013 Aktivseite EUR EUR EUR Geschäftsjahr EUR Vorjahr TEUR 1. Barreserve a) Kassenbestand 6.264.631,91 7.046) b) Guthaben

Mehr

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007 Gewinn- und Verlustrechnung Notes 1.1.- Zinsüberschuss Netto-Risikovorsorge im Kreditgeschäft Zinsüberschuss nach Risikovorsorge Provisionsüberschuss Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen (1) (2) (3) 58

Mehr

Die Raiffeisenbank in Zahlen

Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Die Raiffeisenbank in Zahlen Eigentümer Unsere Kreditgenossenschaft zählt zum Stichtag 31.12.21 5.743 Mitglieder und um insgesamt 4 mehr als zum 31.12.29. Ersteinlagen 2 15

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Geschäftsbericht 2014. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de

Geschäftsbericht 2014. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de Geschäftsbericht 2014 14 Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de Report 2014 - Seite 2) menschlich fair zuverlässig vor Ort Bericht des Vorstandes Angesichts

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2014

GESCHÄFTSBERICHT 2014 GESCHÄFTSBERICHT 2014 FÖRDERBILANZ 2014 1. Ski-Club Überwald e.v. Angelsportverein Rotauge Unter-Abtsteinach Arbeiterwohlfahrt Wald-Michelbach Boule-Club Tromm Caritas Sozialstation Abtsteinach-Gorxheimertal

Mehr

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg

Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg Energiegemeinschaft Weissacher Tal eg Jahresbericht 2010 Weissach im Tal Cottenweiler 47 kwp Bildungszentrum Weissacher Tal Anbau West Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat über den Geschäftsverlauf und

Mehr

Fahrplan: Ergebnisse berechnen

Fahrplan: Ergebnisse berechnen Fahrplan: Ergebnisse berechnen 2 Liebes Team, Entscheidungen zu planen, ist eine Herausforderung. Doch gewusst wie, können Sie schnell Planrechnungen für Ihre Entscheidungen erstellen. Um Ihnen den Weg

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei.

Unsere Bank! Volksbank Krefeld eg. Kurzbericht. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Geschäftsjahr 2013. Wir machen den Weg frei. Unsere Bank! Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Kurzbericht Geschäftsjahr 2013 Wir machen den Weg frei. Volksbank Krefeld eg Sehr geehrte Mitglieder und Kunden, wir investieren in Nähe. Das sieht

Mehr

GuV-Statistik (Statistik der Gewinn- und Verlustrechnungen der Banken)

GuV-Statistik (Statistik der Gewinn- und Verlustrechnungen der Banken) Banken GuV-Statistik (Statistik der Gewinn- und Verlustrechnungen der Banken) Glossar Alle Positionen der Bilanzstatistik sind nachzulesen in der statistische Sonderveröffentlichung 1 "Bankenstatistik,

Mehr

Geschäftsjahr 2014. Bericht des Vorstandes Jahresabschluss Bericht des Aufsichtsrates

Geschäftsjahr 2014. Bericht des Vorstandes Jahresabschluss Bericht des Aufsichtsrates Geschäftsjahr 2014 Bericht des Vorstandes Jahresabschluss Bericht des Aufsichtsrates 1.400 1.200 1.000 Kurzbericht 2014 Die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland wurde in 2014 erneut durch die

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1

Ertragsentwicklung überrascht. Kundeneinlagen wachsen kräftiger als im Vorjahr. Erfreuliches Neugeschäft. Seite 1 Geschäftsentwicklung der Sparkassen in Hessen und Thüringen Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase haben die Sparkassen in Hessen und Thüringen auch 2013 wieder ein gutes Geschäftsergebnis erzielt. Das

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

www.rb-lauf.de Geschäftsbericht 2013

www.rb-lauf.de Geschäftsbericht 2013 www.rblauf.de Geschäftsbericht 2013 2 Geschäftsbericht 2013 Organisation Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Raiffeisen Spar+Kreditbank eg Organisation der Raiffeisen Spar+Kreditbank eg Vorstand Verbandszugehörigkeit

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

Halbjahresbericht 2011

Halbjahresbericht 2011 Halbjahresbericht 2011 Finanzkennzahlen des AutoBank-Konzerns Ertragsentwicklung 1-6 2011 1-6 2010 Veränderung in % Betriebserträge 4.780 4.930-3,0 % Betriebsergebnis 598 171 249,0 % Betriebsergebnis-Marge

Mehr

s Stadtsparkasse Schwedt

s Stadtsparkasse Schwedt s Stadtsparkasse Schwedt Pressemitteilung Nr. 01/2015 vom 20. Mai 2015 Das Jahr 2014: Kreditgeschäft profitiert vom Zinstief Vorstandsvorsitzender Dietrich Klein (li.) und Vorstandsmitglied Jürgen Dybowski

Mehr

elektronischer Bundesanzeiger

elektronischer Bundesanzeiger Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: wwwebundesanzeigerde

Mehr

Herzlich willkommen zur. Bilanz-Pressekonferenz. der Münchner Bank eg

Herzlich willkommen zur. Bilanz-Pressekonferenz. der Münchner Bank eg Herzlich willkommen zur Bilanz-Pressekonferenz der Münchner Bank eg 21. März 2014 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 Mit einem Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 42,1 Mio. Euro (bereinigt)

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Sparkasse am Die Bilanzsumme übersteigt erstmals Mrd. Euro. Solides Wachstum im Kundengeschäft hält an! Seite 2 in Mrd. Euro Stetiger Anstieg der Bilanzsumme, Kredite und Einlagen 10,0 10,0 9,0 8,0 8,8

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014

Pressemitteilung. Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran. Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Pressemitteilung Sparkasse bringt Mittelstand und Häuslebauer voran Friedrichshafen / Konstanz, 27. März 2014 Größtes Kreditinstitut am Bodensee legt Bilanz vor Immobiliengeschäft wächst Realwirtschaft

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Gut für Lippstadt Warstein Rüthen

Gut für Lippstadt Warstein Rüthen Schlagzeilen 2013 erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr o Ruhiges und sehr solides Jahr trotz steigender Regulierung o Gute Entwicklung trotz anhaltendem Niedringzinsumfeld o Marktführerschaft bestätigt

Mehr

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG

Halbjahresbericht. Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Halbjahresbericht 2009 Deutsche Technologie Beteiligungen AG Stefanusstraße 6a 82166 Gräfelfing bei München Telefon: +49-89-1890848-0 Telefax:

Mehr

Geschäftliche Entwicklung

Geschäftliche Entwicklung Geschäftliche Entwicklung Nachfolgend wird über die geschäftliche Entwicklung und Ertragslage der Sparkasse Neunkirchen im Jahr 2010 berichtet. Es handelt sich dabei um einen Auszug aus dem Lagebericht,

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

Die wichtigste Bank in der Region

Die wichtigste Bank in der Region 28. März 2014 Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Werl Die wichtigste Bank in der Region - Geschäftsentwicklung 2013 - Kreditgeschäft - Einlagen- und Wertpapiergeschäft - Dienstleistungsgeschäft - Mit

Mehr

Datenübersicht für Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute der Gruppen I und II. SON01 Anl. 1 (zu 70) Seite 1 von 9

Datenübersicht für Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute der Gruppen I und II. SON01 Anl. 1 (zu 70) Seite 1 von 9 (1) Daten zu den organisatorischen Grundlagen 1. Anwendung der Vorschriften über das Handelsbuch: ja (= 0) / nein (= 1) 300 2. Institut ist ein kapitalmarktorientiertes Unternehmen: ja (= 0) / nein (=

Mehr

Commerz Business Consulting GmbH. Frankfurt am Main. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013

Commerz Business Consulting GmbH. Frankfurt am Main. Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013 Commerz Business Consulting GmbH Frankfurt am Main Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2013 Commerz Business Consulting GmbH, Frankfurt am Main Bilanz zum 31. Dezember

Mehr

ENTWICKLUNG DER WESTERWALD BANK EG 2013

ENTWICKLUNG DER WESTERWALD BANK EG 2013 2013 ENTWICKLUNG DER WESTERWALD BANK EG 2013 2013 2013 2 Unsere Entwicklung im Geschäftsjahr 2013 Die Geschäftsentwicklung unserer Bank ist eng mit der regionalen Entwicklung des Westerwaldes verknüpft.

Mehr

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion

Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Presse-Information Nürtingen, 25. Februar 2014 Im Jubiläumsjahr weiter gewachsen Volksbank Kirchheim-Nürtingen eg mit Plus bei Krediten und Einlagen Jubiläumsjahr endete mit großer Spendenaktion Nürtingen.

Mehr

1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 2,00 2,00

1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 2,00 2,00 Blatt 1 ZWISCHENBILANZ zum 30. Juni 2015 AKTIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014

Presseinformation. LBBW steigert 2013 Konzerngewinn vor Steuern Restrukturierung erfolgreich abgeschlossen. 20. Februar 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW steigert

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

Kreditgeschäft: + 8,6 Millionen Euro. Wirtschaftswachstum in bewegten Zeiten. Unser Team. Bilanzsumme um fast 5 Prozent gewachsen

Kreditgeschäft: + 8,6 Millionen Euro. Wirtschaftswachstum in bewegten Zeiten. Unser Team. Bilanzsumme um fast 5 Prozent gewachsen Wirtschaftswachstum in bewegten Zeiten Wie lässt sich die EU-Schuldenkrise wirksam entspannen? Was bringt der nächste Rettungs - gipfel? Zeigen die milliardenschweren Hilfs - pakete die erhoffte Wirkung?

Mehr

Presseinformation. MBS fügt weiteres Erfolgsjahr an. s Mittelbrandenburgische. Sparkasse

Presseinformation. MBS fügt weiteres Erfolgsjahr an. s Mittelbrandenburgische. Sparkasse Presseinformation Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam MBS fügt weiteres Erfolgsjahr an Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs-potsdam.de www.mbs.de

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September 2013. Infineon Technologies Finance GmbH. Am Campeon 1-12. 85579 Neubiberg

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September 2013. Infineon Technologies Finance GmbH. Am Campeon 1-12. 85579 Neubiberg JAHRESABSCHLUSS zum 30. September 2013 Infineon Technologies Finance GmbH Am Campeon 1-12 85579 Neubiberg Bl LANZ zum 30. September 2013 Infineon Technologies Finance GmbH, Neubiberg AKTIVA 30.09.2013

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015

Pressemitteilung. Viele Wege führen zur Sparkasse. Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Pressemitteilung Viele Wege führen zur Sparkasse Friedrichshafen / Konstanz, 17. April 2015 Bilanz des größten Kreditinstituts am Bodensee bleibt in turbulenten Zeiten stabil Kreditvergabe an Privatleute

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

NABAG Anlage- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft Nürnberg

NABAG Anlage- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft Nürnberg NABAG Anlage- und Beteiligungs- Aktiengesellschaft Nürnberg Geschäftsbericht 2011 NABAG Geschäftsbericht 2011 Seite 3 Inhalt Bericht des Vorstands 4 Bericht des Aufsichtsrats 7 Bilanz zum 31.12.2011 8

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Geschäftsbericht. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah. Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de

Geschäftsbericht. VR-Bank Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah. Telefon: 08084 88-0 / www.vr-bank-online.de Geschäftsbericht 213 Taufkirchen-Dorfen eg kompetent und kundennah Telefon: 884 88- / www.vr-bank-online.de Report 213 - Seite 2) n bodenständig n kompetent n zuverlässig n zeitgemäß Bericht des Vorstandes

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

4 Der Einstieg in die Bilanz Zeitaufwand: 30 Minuten

4 Der Einstieg in die Bilanz Zeitaufwand: 30 Minuten 4 Der Einstieg in die Bilanz Zeitaufwand: 30 Minuten In dieser Lektion gehen wir weiter ins Detail des Jahresabschlusses. Zentrales Thema sind die Grundlagen der Bilanz. Wie Sie im letzten Kapitel gelernt

Mehr

Geschäftsbericht 2011

Geschäftsbericht 2011 Geschäftsbericht 2011 11 Volksbank Braunlage eg Inhalt Grußwort des Vorstands 3 Bericht des Vorstands 4 Bericht des Aufsichtsrats 7 Vorstand und Aufsichtsrat 8 Kompetenz in der Region 9 Aktivitäten in

Mehr

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet

Größte Sparkasse Brandenburgs betont Nutzen für Geschäftsgebiet Für zukünftige Herausforderungen gewappnet Presseinformation Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam MBS weiter auf Erfolgsspur Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Größte Brandenburgs

Mehr

20 05 Quartalsbericht 3

20 05 Quartalsbericht 3 20 Quartalsbericht 3 Qualitatives Wachstum auch 20 In den vergangenen Jahrzehnten hat die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft eine hervorragende Entwicklung genommen und dabei vieles

Mehr

Erfassung und Kontierung von Geschäftsvorfällen

Erfassung und Kontierung von Geschäftsvorfällen 64 Der Geldstrom können. Dabei werden die wesentlichen Bestandteile des Jahresabschlusses die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und die Kapitalflussrechnung behandelt. Erfassung und Kontierung von

Mehr

Kurzbericht 2010. VR-Bank. Erlangen Höchstadt Herzogenaurach eg

Kurzbericht 2010. VR-Bank. Erlangen Höchstadt Herzogenaurach eg Kurzbericht 2010 VR-Bank Erlangen Höchstadt Herzogenaurach eg 2 3 Zum 3. Mal in Folge VR-Bank die Bank mit den zufriedensten Kunden Platz 1 beim 3. ERLANGER KUNDENSPIEGEL Die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach

Mehr

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften

Christian Gaber. Bankbilanz nach HGB. Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Christian Gaber Bankbilanz nach HGB Praxisorientierte Darstellung der Bilanzierung von Bankgeschäften Inhaltsverzeichnis XIX 1.3.11.2.6 Kapitalerhöhung... 464 1.3.11.2.7 Kapitalherabsetzungen... 466 1.3.11.3

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

Geschäftsbericht 2013

Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht 2013 «anders besser attraktiv!» BERICHT DES VORSTANDS Liebe Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner Selbstständigkeit und das Agieren aus eigener Kraft sind für die VR-Bank Ellwangen wesentliche

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Raiffeisenbank eg Bargteheide JAHRESBERICHT 2013. Raiffeisenbank eg, Bargteheide AUF ERFOLGSKURS

Raiffeisenbank eg Bargteheide JAHRESBERICHT 2013. Raiffeisenbank eg, Bargteheide AUF ERFOLGSKURS Raiffeisenbank eg Bargteheide JAHRESBERICHT 2013 Raiffeisenbank eg, Bargteheide AUF ERFOLGSKURS 13 Organisation Organisation Raiffeisenbank eg, Bargteheide Vorstand Claus Delfs, Vorsitzender Matthias Behr

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 Geschäftsbericht 2012 Bexbach Homburg Blieskastel Organisation der Volksbank Saarpfalz eg Vorstand: Dipl.-Bankbetriebsw. (ADG) Wolfgang BRÜNNLER Dipl.-Bankbetriebsw. (ADG) Helmut SCHARFF Bereichsleiter:

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. VR Bank eg Bergisch Gladbach: Größte Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Rekordjahr

PRESSEMITTEILUNG. VR Bank eg Bergisch Gladbach: Größte Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Rekordjahr PRESSEMITTEILUNG Bergisch Gladbach, 3. März 2015 VR Bank eg Bergisch Gladbach: Größte Genossenschaftsbank im Rheinisch-Bergischen Kreis mit Rekordjahr Bilanzsumme steigt um 4 Prozent auf rund 1,19 Milliarden

Mehr

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt

Förde Sparkasse. Pressemitteilung. Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs. Kiel, 20. März 2015. Führende Marktposition gefestigt Förde Sparkasse Pressemitteilung Förde Sparkasse auf erfolgreichem Kurs Kiel, 20. März 2015 Führende Marktposition gefestigt Das Geschäftsjahr 2014 zeichnete sich durch ein überdurchschnittliches Wachstum

Mehr