Jahresbericht 2019 Beratungsstelle Heide

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2019 Beratungsstelle Heide"

Transkript

1 Schleswig-Holstein pro familia Beratungsstelle Heide Hamburger Str. 89a Heide Tel.: Fax: Telefonzeiten Montag - Freitag: Uhr Montag, Donnerstag: Uhr Termine nach Vereinbarung. Es gibt einen barrierefreien/rollstuhlgerechten Zugang. Jahresbericht 2019 Beratungsstelle Heide Menschen haben wir 2019 mit unseren Beratungsangeboten und Veranstaltungen im Bereich der Sexuellen Bildung erreicht. Jede Frau und jeder Mann hat das Recht, sich [...] in Fragen der Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung sowie in allen eine Schwangerschaft unmittelbar oder mittelbar berührenden Fragen von einer hierfür vorgesehenen Beratungsstelle auf Wunsch anonym informieren und beraten zu lassen. ( 2 SchKG) Wir bieten Beratung zu Schwangerschaft, Familienplanung und im Schwangerschaftskonflikt, bei Problemen in der Partnerschaft und in Lebenskrisen an. Unser Beratungskonzept ist geleitet vom Selbstbestimmungsrecht aller Menschen und beruht auf Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Ergebnisoffenheit und Respekt gegenüber den Entscheidungen unserer Klient*innen. Wir stehen für das Recht von Frauen ein, sich für oder gegen eine Schwangerschaft zu entscheiden. Unsere Angebote zur sexuellen Bildung richten sich insbesondere an Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern oder pädagogische Fachkräfte. Sie basieren auf einer sexualfreundlichen, emanzipatorischen und inklusiven Sexualpädagogik der Vielfalt und sehen sich dem Menschenrecht auf umfassende Sexualaufklärung verpflichtet. Unsere Präventionsbotschaften drehen sich um die Themen sexuelle Selbstbestimmung, Schutz vor sexueller Gewalt, sexuelle Gesundheit, ungewollte Elternschaft sowie Liebe und Partnerschaft. Unsere Angebote stehen allen Menschen offen.

2 Das Recht auf Verhütung darf nicht am Geld scheitern: Kostenübernahme jetzt Statement: Kostenübernahme für Verhütung Jeder Mensch hat das Recht auf Zugang zu frei gewählten, individuell passenden und zuverlässigen Verhütungsmethoden. Jede Frau und jeder Mann soll frei entscheiden können, ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen wollen (IPPF 1997). Der Zugang zu Informationen und Diensten im Bereich der Verhütung steht im Rang eines Menschenrechts¹. Um allen Menschen den selbstbestimmten Zugang zu Verhütung und Familienplanung zu ermöglichen, setzen wir uns seit langem für das Recht auf den Schwangerschaftsabbruch und eine gesetzlich geregelte bundesweite Kostenübernahme für Verhütungsmittel ein. In Schleswig-Holstein bestehen aktuell fast flächendeckend regional unterschiedliche Regelungen. Wir unterstützen diese Möglichkeit als eine Entwicklung in die richtige Richtung, beharren aber auf einer bundesweit einheitlichen, angemessenen Lösung. Oft erreichen die regionalen Lösungen nur einen Bruchteil der Menschen. Zudem ist die Inanspruchnahme der Kostenübernahme für viele Menschen mit Scham besetzt und diskriminierend, da sie ihre Transferleistungen nachweisen müssen. Dieser Zugang ist zu hochschwellig. pro familia Schleswig-Holstein fordert, die Kostenübernahme für alle Verhütungsmittel und -methoden und die hierfür ggf. notwendigen ärztlichen Leistungen für alle Menschen über die Krankenkassen sicherzustellen. Verschreibungspflichtige und nicht-verschreibungspflichtige Verhütungsmittel gehören in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Da insbesondere Menschen mit wenig Geld auf eine schnelle gesetzliche Lösung angewiesen sind, fordern wir als ersten Schritt, den Rechtsanspruch auf kostenfreien Zugang zu allen Verhütungsmitteln für Menschen mit wenig Einkommen im SGB V zu garantieren. Weiterhin muss das Recht auf Zugang zu Information über einen Schwangerschaftsabbruch vollständig umgesetzt werden: Jede Frau muss sich informieren können, wie, wo und durch wen straffreie Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden. Um dies zu gewährleisten, muss der 219a StGB ersatzlos gestrichen werden. Auch die angemessene medizinische Versorgung von Frauen bei einem Abbruch ist sicherzustellen. Für die Umsetzung dieser Forderungen treten wir nachdrücklich ein ¹ UN-Konferenz über Bevölkerung und Entwicklung (ICPD) in Kairo 1994, Aktionsprogramm, Kapitel VII, Reproduktive Rechte und reproduktive Gesundheit, Punkt 7.5 Schwangerschaftskonfliktberatung ( 5) In dieser Konfliktsituation muss eine gravierende und weitreichende Entscheidung unter großem Zeitdruck getroffen werden. Bei einer ungewollten Schwangerschaft, die wohlmöglich zeitlich in eine schwierige Lebenssituation fällt, in der die Frau, das Paar oder die Familie vielleicht ohnehin schon mit Belastungen, Krankheiten, einschneidenden Ereignissen oder schwierigen Wendungen auf dem Lebensweg zu kämpfen hat, kann es sein, dass die Vorstellung, ein (weiteres) Kind zu bekommen, nicht vorwiegend ein Gefühl der Freude, sondern pure Angst und Überforderungsgefühle auslöst. Es entsteht eine schwerwiegende Konfliktsituation, in der eine gravierende und weitreichende Entscheidung unter großem Zeitdruck getroffen werden muss. Eine besondere Herausforderung kann für Paare entstehen, die eine konträre Einschätzung und Haltung zu der Vorstellung haben, ein (weiteres) Kind zu bekommen. Auch eine Pränataldiagnose, durch die sich die Schwangere oder das Paar damit auseinandersetzen muss, welche Haltung in Hinblick auf ein Leben mit einem kranken Kind oder einem Kind mit Behinderung im persönlichen Lebensentwurf als verkraftbar erlebt wird, ist in Einzelfällen ein Thema in der Beratung. Wir hatten 2019 einige Schwangerschaftskonfliktberatung bei Frauen mit Fluchthintergrund, deren besondere Belastungen z.b. Traumatisierung, Gewalterfahrung, Verletzungen oder Krankheiten waren. Berufliche Gründe / Vereinbarkeit 83 Körperliche / Psychische Belastung der Frau 72 Arbeitslosigkeit, finanzielle Gründe 60 Situation als Alleinerziehende 30 sonstiges 99 Die kostenlose Beratung soll ergebnisoffen eine Unterstützung darstellen, durch die eine tragfähige Entscheidung getroffen werden kann. Sie bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Perspektiven facettenreich und lösungsorientiert zu beleuchten, Vorstellungen und Befürchtungen zu reflektieren und verschiedene Räume möglicher Entwicklungen und Handlungsalternativen zu öffnen, zu erkunden und auf ihre Realisierbarkeit hin zu prüfen. Auch nach einem Schwangerschaftsabbruch kann die Frau, das Paar oder die Familie einen Termin oder auch mehrere Termine vereinbaren, wenn es den Wunsch einer weiteren Unterstützung gibt. Gründe, warum ein Schwangerschaftsabbruch erwogen wurde* * Die Grafik zeigt die vier am häufigsten genannten Gründe. Weitere Gründe sind unter sonstiges zusammengefasst.

3 Wir bieten in der Beratung einen vertrauensfördernden Rahmen und wertschätzende, respektvolle Begleitung, durch die Klärungen und neue Perspektiven herbeigeführt werden können. Menschen mit und ohne Behinderung kommen mit sehr unterschiedlichen und vielfältigen Anliegen und Fragen zu uns. Themen in den Beratungen sind häufig Schwangerschaft, Verhütung und Familienplanung, ungewollte Kinderlosigkeit, ein noch unerfüllter Kinderwunsch oder divergierende Wünsche hinsichtlich der Familienplanung zwischen einem Paar. Oft möchte der Mensch, der zu uns in die Beratung kommt, sich in Hinblick auf eine Standortbestimmung, die Perspektive und die eigenen Bedürfnisse und Zukunftspläne klären und mögliche nächste Schritte besprechen. Beratung rund um Partnerschaft und Sexualität ( 2) Auch ein bisher noch nicht gelebter Wunsch nach einer intimen Beziehung führt Menschen zu uns in die Beratungsstelle. Oder die Erfahrung, dass die Partner*innen, mit denen bisher eine Beziehung eingegangen wurde, immer wieder einem bestimmten Muster entsprachen, das nicht zu einer als glücklich erlebten Beziehungsqualität oder Sexualität beitragen kann. Auch der Einfluss virtueller Sexualität und der Umgang mit Pornografie ist ein Thema, mit dem Einzelpersonen und Paare zu uns kommen. Darüber hinaus war 2019 das Leben als Patchworkfamilie häufig ein Thema, weil das Zusammenleben vielleicht konfliktreicher als erwartet war, auch weil es eventuell Unstimmigkeiten in der Umsetzung des gemeinsamen Sorgerechts oder des Umgangs gab. Ein weiteres Themenfeld, mit dem Menschen zu uns kommen, ist die eigene sexuelle Orientierung, die eigene Geschlechtsidentität oder auch das eigene Coming out. Nach wie vor machen lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle und dass Streitigkeiten zunehmen und sie ihr Miteinander als weniger lustvoll wahrnehmen. Oft bringen die Lebensumstände ein Paar in unerwartete und ungeplante Situationen, die es erfordern, neue Wege zu beschreiten. Anforderungen des Alltags und des Berufslebens lassen oft wenig Zeit für die sinnlichen Stunden als Paar, Veränderungen verlangen Anpassungsleistungen, die vielleicht nicht abzusehen und ursprünglich nicht unbedingt gewünscht waren. Häufig gibt es einen konkreten Anlass für den Wunsch nach Beratung, z.b. eine Affäre, Schwierigkeiten mit Kindern, Eltern oder Schwiegereltern, Krankheit, ein Todesfall oder eine gewaltvolle Situation zwischen den Partner*innen. Enttäuschung, Entfremdung, Schuldzuweisungen, Misstrauen und mitunter auch Sprachlosigkeit können die Folgen sein. 5 SchKG 219 StGB 2 SchKG Schwangerschaftskonfliktberatung in 162 Beratungssitzungen mit 279 Personen Beratung rund um Partnerschaft, Sexualität und Schwangerschaft in 902 Beratungssitzungen mit 541 Personen BERATUNGEN Beratungssitzungen mit 820 Personen Häufig sind als krisenhaft erlebte Lebenssituationen der Anlass für eine Beratung, z.b. eine Trennungssituation, Liebeskummer, eine Fehlgeburt oder Totgeburt, der Verlust eines geliebten Menschen, Abhängigkeitsverhältnisse, ein Veränderungswunsch im Sexualleben oder Probleme in der Partnerschaft oder innerhalb des Familiensystems. intersexuelle Menschen die Erfahrung, dass sie von ihrem Umfeld diskriminiert und ausgegrenzt werden. Wir setzen uns für eine klar wertschätzende, respektvolle Haltung und für Antidiskriminierung in der Gesellschaft ein und vertreten die Haltung, dass jeder Mensch ein Recht auf eine individuell als stimmig und lebbar empfundene Geschlechtsidentität und auf eine selbstbestimmte Erotik und Sexualität hat, solange die Rechte der anderen gewahrt bleiben. Paare kommen häufig dann zu uns in die Beratung, wenn sie ihre Partnerschaft nicht mehr als harmonisch und liebevoll erleben oder auch wenn sie merken, In der Paar- und Sexualberatung haben Paare auch häufig das Anliegen, über Sexualität und über ihre Familienplanung zu sprechen. Wir setzen uns für die Verwirklichung der IPPF Charta der sexuellen und reproduktiven Rechte ein. Unausgesprochene Wünsche in Bezug auf die eigene oder die gemeinsame Sexualität können in der Beratung in einem sicheren Rahmen thematisiert werden. Der professionell begleitete Austausch bei uns in der Beratung kann sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, die eine oder andere Veränderung als Wunsch zu kommunizieren und gemeinsam zu besprechen, wie sie umgesetzt werden kann. Wir bieten in der Beratung einen vertrauensfördernden Rahmen und eine wertschätzende, respektvolle Begleitung, durch die neue Perspektiven angestrebt werden und Klärungen herbeigeführt werden können. Wenn ein Therapieplatz gesucht wurde, konnte oft eine gute Stabilisierung erreicht werden, bis ein/e niedergelassene/r Psychotherapeut*in gefunden wurde.

4 Schwangerschaftsberatung ( 2) Wir beraten Frauen und Paare bei Schwangerschaft auf der gesetzlichen Grundlage des Schwangeren- und Familienhilfegesetzes (SFHG) kostenlos zu den Fragen, welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt, welche Anträge wann und wo zu stellen sind und welche Besonderheiten es in den individuellen Lebenssituationen der Klient*innen gibt. Häufig geht es auch darum, gemeinsam zu besprechen, wie die Herausforderung der neuen Familiensitiuation am besten gemeistert werden kann, welche Ressourcen es im familiären oder sonstigen nahen Umfeld gibt und wer bei der Kinderbetreuung und Organisation des Familienalltags helfen kann. und Geburt ausschließlich im innerfamiliären Bezugsrahmen weiblicher Familienangehöriger geregelt wurden. Hier haben wir in den Beratungen ausführlich über die bei uns übliche kompetente und hilfreiche Versorgung und Betreuung durch Gynäkolog*innen, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Familienhebammen indiv. psychosoziale Probleme 370 Partnerschaft und Sexualität 312 Familienplanung 159 Es geht in der Schwangerschaftsberatung um die positive Einstimmung auf die neue Lebenssituation während der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes bzw. der Kinder. Themenschwerpunkte in der Beratung nach 2* Gerade bei der Geburt des ersten Kindes steht dem Paar oder der Alleinerziehenden eine sehr nachhaltige Veränderung in der Lebenssituation bevor. Es geht dann in besonderer Weise um die positive Einstimmung auf die neue Lebenssituation während der Schwangerschaft und nach der Geburt des Kindes bzw. der Kinder. Für Paare bedeutet die Geburt den Übergang von der Paarkonstellation zu der Familienphase Eltern mit Kind, die mit Freude und auch mit gemischten Gefühlen bzw. Verunsicherung einhergehen kann. Für Alleinerziehende stellen sich meist besonders viele Fragen in Hinblick auf die Kinderbetreuung - insbesondere, wenn kein soziales Netzwerk vorhanden ist - und auch darauf bezogen, wie die verschiedenen Rollen als Mutter/Vater und als Berufstätige/r oder Auszubildende/r oder auch als Arbeitssuchende/r zusammen zu bringen sind. Elternteile setzen sich in den Beratungen auch damit auseinander, ob und wie sie in Elternzeit gehen wollen bzw. wie dies entsprechend auf den Weg gebracht werden kann. Im Berichtsjahr hatten wir einen zunehmenden Anteil an Frauen bzw. Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund in der Schwangerschaftsberatung. Bei einigen Schwangeren war es aus der soziokulturellen Tradition in ihren Herkunftsländern üblich, dass alle Belange während der Schwangerschaft Sozialrechtliche Fragen 120 Trennung 118 Schwangerschaft 91 und Sozialpädagog*innen informiert. Neben der Vorfreude auf das Kind stehen oft auch Sorgen und Ängste, mit der Gestaltung des Alltags mit Baby und Kleinkind vielleicht überfordert zu sein, im Vordergrund. Ein Aspekt ist hierbei immer wieder, möglichst viel Raum für den Blick nach vorne und möglichst auch für Freude und Zuversicht zu schaffen und einer Überforderungssituation frühzeitig entgegenzuwirken, indem die verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung und der Hilfsangebote thematisiert werden. Hier bietet die Schwangerschaftsberatung eine sehr gute Möglichkeit, Elternkompetenzen zu stärken und gemeinsam Perspektiven zu entwickeln. Die Schwangerschaftsberatung stellt insofern einen wichtigen Baustein innerhalb der Frühen Hilfen dar, mit dem wir uns an der Umsetzung des Konzepts der Landesregierung Schleswig-Holstein für frühe Hilfen für Familien, das einen besseren und wirksameren Schutz von Kindern und Jugendlichen zum Ziel hat, beteiligen. * Die Grafik zeigt, welche Themen in der Beratung am häufigsten zur Sprache kommen. Meist werden innerhalb eines Beratungsgesprächs mehrere Themen besprochen. Finanzen Die Finanzierung der Beratungsstelle erfolgt überwiegend durch die gesetzliche Landesförderung nach dem Schwangerschaftskonfliktgesetz (SchKG) (85%). Außerdem erhalten wir kommunale Mittel (2%). Besonders stolz sind wir auf unsere hohen Eigenmittel (13%). Diese setzen sich aus den Einnahmen aus Beratungen und Veranstaltungen (11%) und eingeworbenen Spenden (2%) zusammen. 85% 11% 2% 2% Landesförderung ,47 Einnahmen aus Beratungen und Veranstaltungen ,00 kommunale Mittel 2.660,00 Spenden 2.092, ,58

5 Sexualität begleitet den Menschen als positive Lebensenergie von Geburt an. Sie ist Teil einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und ein universelles Menschenrecht. Sexuelle Bildung 134 Grundschüler*innen Auszubildende Schüler*innen ab der 5. Klasse Unsere Haltung: Sexuelle Bildung Wir vertreten die Haltung, dass jeder Mensch ein Recht auf Informationen in Bezug auf den eigenen Körper und die eigene Sexualität hat und setzen in unserer Arbeit eine sexualfreundliche, emanzipatorische und inklusive Sexualpädagogik der Vielfalt um. Unsere Arbeit basiert auf Wertschätzung und Respekt, Toleranz und Achtsamkeit im Umgang mit sich selbst und mit anderen Menschen. Sexualität begleitet den Menschen als positive Lebensenergie von Geburt an. Sie ist Teil einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und ein universelles Menschenrecht. Somit stellt sie einen wichtigen Teil von Erziehung und Bildung dar. Dazu gehören das Recht auf Lust, Selbstbewusstsein und Individualität. Wir beraten und begleiten Menschen aller Altersgruppen einfühlsam und fachkundig in Hinblick auf eine selbstbestimmte, altersgerechte Sexualität. Hierbei ist uns Prävention gegen Personen in 35 Veranstaltungen Multiplikator*innen 10 7 Eltern gen. Zudem in mehreren Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Sexuelle Bildung beinhaltet eine umfassende Sexualaufklärung, die sich an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe orientiert. Junge Menschen sollten die Informationen erhalten, die es ihnen ermöglichen, sich in ihrem Körper und in Bezug auf ihre Sexualität wohl und selbstbewusst zu fühlen, unabhängig von sexueller Aktivität, ihrer sexuellen Orientierung und Identität. Sexualpädagogisches Angebot der Beratungsstelle Heide Angebote für Kinder und Jugendliche Liebe, Freundschaft und Sexualität / Prävention für Schulklassen Jugendeinrichtung / Sexualität und Prävention Angebote für Erwachsene Angebote für Menschen mit Beeinträchtigung Seminare für Multiplikator*innen Angebote für Eltern und Bezugspersonen Infoabend bei der Stiftung Mensch in Meldorf (sexuelle) Gewalt, Prävention von sexuell übertragbaren Krankheiten und von Schwangerschaften Minderjähriger ein wichtiges Anliegen. Wir waren in verschiedenen Grundschulen, Gemeinschaftsschulen, Gymnasien, einer Waldorfschule und verschiedenen Jugendhilfeeinrichtun- Menschen mit Beeinträchtigung Ziele unserer Projekte sind: Stärkung von Kindern und Jugendlichen Wissen und Bewusstsein für den eigenen Körper und die eigenen Rechte Verantwortlichkeit, Toleranz und Achtung im Umgang mit sich selbst und mit anderen Reflexion und Formulieren der eigenen Vorstellungen, Wünsche, Ängste und Erfahrungen Kennenlernen der Vielfalt von Lebens- und Liebesformen Wahrnehmung der kulturellen Unterschiede Lustvolle, selbstbestimmte und altersgerechte Gestaltung der Sexualität Stärkung der Rechte von Menschen mit Behinderung, auch in Hinblick auf ihre Sexualität Ausblick: In unseren Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche und Menschen mit Behinderung informieren wir auch über die Angebote unserer Beratungsstelle. So fällt es bei einem Beratungsanliegen leichter, sich Unterstützung in der Beratungsstelle zu holen und rechtzeitig neue Impulse und Perspektiven für Problemlösungen zu finden. Auch für Bezugspersonen und Multiplikator*innen wird unsere Arbeit transparenter und bekannter und so tragen unsere sexualpädagogischen Veranstaltungen und Seminare zu sexueller Bildung zu einer Verbesserung der Vernetzung und der Kooperation innerhalb des psychosozialen Netzwerkes bei.

6 Besondere Aktionen Rück- und Ausblick Wir haben im Berichtsjahr an einer Veranstaltung zum Amtsantritt des neuen Bürgermeisters von Heide, Oliver Schmidt-Gutzat, im Rathaus Heide teilgenommen, bei der es um Vorstellen und Profil der Einrichtungen aus dem psychosozialen Hilfesystem in Heide und um Anliegen, Wünsche und Anregungen ging. Wir freuen uns, dass der Kreis Dithmarschen im Berichtsjahr ein festes Budget für Kostenübernahmen von Verhütungsmitteln für Menschen mit geringem Einkommen bewilligt hat. So konnten wir viele Menschen mit der konkreten und unbürokratischen Möglichkeit einer Kostenübernahme von Verhütungsmitteln unterstützen. Zudem haben wir an einem landesweiten Netzwerk-Treffen der Frauenbeauftragten aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung teilgenommen, um mit dazu beizutragen, diese Möglichkeit der Interessensvertretung im Rahmen der Werkstätten-Mitwirkungsverordnung bestmöglich umzusetzen. Diese wichtige Hilfe werden wir im Jahr 2020 dank der Finanzmittel, die der Kreis Dithmarschen zur Verfügung stellt, fortführen können. Darüber hinaus haben wir uns sehr gefreut, 2019 bei uns in der Beratungsstelle wieder einen Info-Abend rund um das Thema Trennung und Scheidung mit der Fachanwältin für Familienrecht Martje Nagel aus Meldorf durchführen zu können. In einem Pressetermin mit der Dithmarscher Landeszeitung konnten wir das Thema der Kostenübernahme für Verhütungsmittel bekannter machen. Durch den Zeitungsbericht konnte die Information, dass es diese unbürokratische Unterstützung gibt, mehr Menschen zugänglich gemacht werden. Unser sexualpädagogisches Team hat im Berichtsjahr eine Vielzahl an Gruppenangeboten und Seminaren mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen mit Behinderung und mit Eltern, Bezugspersonen und Multiplikator*innen durchgeführt. Im Berichtsjahr haben wir Beratungen von Menschen in einer großen Altersspanne mit und ohne Behinderung in Einzel- und Paargesprächen wie auch in unterschiedlichsten Konstellationen mit Familienmitgliedern durchgeführt. Die Beratungsanliegen reichten von Themen wie Sexualität, Verhütung, Schwangerschaft, der Geburt eines Kindes, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis zu Wendepunkten im Lebenslauf wie einer Trennung, einer Fehlgeburt oder Totgeburt, Erkrankungen von Familienmitgliedern oder einem Todesfall. Auch der Wunsch, in einer Herausforderung neue Absprachen in der Partnerschaft oder in der Familie zu ermöglichen, neue Strukturen im Alltag zu schaffen, Entlastung zu ermöglichen und wieder Hoffnung zu schöpfen, war ein häufiger Anlass für Beratung. Die Stärken und Ressourcen der Ratsuchenden, der Paare und Familien (wieder neu) zu entdecken, war ein häufiges Beratungsanliegen. Team Angelika Kuhlmann Anja Schoknecht Lina Jenner Daniel Flügge Psychotherapeutin HPG, Gestalttherapeutin, Paartherapeutin, Kinder- und Jugendtherapeutin, Sexualpädagogin Systemische Kinder-, Jugendund Familienberaterin Sexualpädagogin Sexualpädagoge Leiterin Dipl.-Soziologin M.A. Pädagogin Wir bedanken uns bei allen Menschen, die unsere Arbeit fördern. Ohne ihre persönliche, fachliche, politische und finanzielle Unterstützung wäre sie nicht möglich. Auch unseren Klient*innen sowie den Personen und Institutionen, die unsere sexualpädagogischen Angebote nutzen, gilt unser Dank für das Vertrauen in unsere Arbeit. Bedanken möchten wir uns bei Kolleg*innen anderer Einrichtungen, Institutionen und Behörden. Die positive Netzwerkkultur, die wir gemeinsam pflegen, ermöglicht konstruktives, strukturiertes und somit erfolgreiches Arbeiten. M.A. Pädagoge Konto für Ihre Spenden pro familia Heide Dithmarscher Volks- und Raiffeisenbank IBAN: DE BIC: GENODEF1DVR

Sie haben Fragen? Wir sind da!

Sie haben Fragen? Wir sind da! Schwangerschaftsberatung ist offen für alle Geschlecht, Alter, Herkunft, Glaube, Beeinträchtigungen oder sexuelle Identität spielen keine Rolle vertraulich, nichts wird weitererzählt auf Wunsch auch anonym

Mehr

Schwanger? Wir sind für Sie da.

Schwanger? Wir sind für Sie da. Schwanger? Wir sind für Sie da. Impressum Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Christoph Jochum, schwanger.li Konzeption: www.bettertogether.com Gestaltung: www.stecher.at Fotos: flickr, fotolia, getty

Mehr

Vorgeburtliche Untersuchungen was ist mir wichtig?

Vorgeburtliche Untersuchungen was ist mir wichtig? Vorgeburtliche Untersuchungen was ist mir wichtig? Sie sind schwanger oder werden Vater und fragen sich, ob Ihr Kind gesund sein wird? Sie überlegen, ob Sie vorgeburtliche Untersuchungen möchten und wenn

Mehr

Schwangerschaft. Sexualität. Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: und

Schwangerschaft. Sexualität. Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: und Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: Schwangerschaft und Sexualität Wo bekomme ich Unterstützung in der Schwangerschaft? Ich bin ungewollt schwanger. Wo kann ich mich beraten lassen? Mit

Mehr

Mitglied in der International Planned Paranthwood Federation (IPPF) und im Paritätischen NRW

Mitglied in der International Planned Paranthwood Federation (IPPF) und im Paritätischen NRW Mitglied in der International Planned Paranthwood Federation (IPPF) und im Paritätischen NRW Die pro familia steht als Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung mit

Mehr

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2. Familienpaten Seite 8. Frauen und Männer Seite 9. Trennung Seite 10

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2. Familienpaten Seite 8. Frauen und Männer Seite 9. Trennung Seite 10 Termine 2018-1 - Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2 Familienpaten Seite 8 Frauen und Männer Seite 9 Trennung Seite 10-2 - Von Anfang an Ein Kurs für junge schwangere Frauen und junge Mütter/Eltern,

Mehr

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2. Familienpaten Seite 8. Frauen und Männer Seite 9. Trennung Seite 10

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2. Familienpaten Seite 8. Frauen und Männer Seite 9. Trennung Seite 10 Termine 2017-1 - Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2 Familienpaten Seite 8 Frauen und Männer Seite 9 Trennung Seite 10-2 - Von Anfang an Ein Kurs für junge schwangere Frauen und junge Mütter/Eltern,

Mehr

Hilfsangebote für Schwangere in psychosozialen Konflikten. Hilfetelefon Schwangere in Not VERTRAULICH.

Hilfsangebote für Schwangere in psychosozialen Konflikten. Hilfetelefon Schwangere in Not VERTRAULICH. Beratung & Geburt VERTRAULICH 0800-40 40 020 Der Anruf ist kostenlos. Hilfetelefon Schwangere in Not Hilfsangebote für Schwangere in psychosozialen Konflikten Informationen für Jugendämter Schwangerschaftsberatung:

Mehr

Herzklopfen. Sexualpädagogische Konzeption der evangelischen und Frauen beraten Schwangerenberatungsstellen in Bayern. Inhalt

Herzklopfen. Sexualpädagogische Konzeption der evangelischen und Frauen beraten Schwangerenberatungsstellen in Bayern. Inhalt Herzklopfen Sexualpädagogische Konzeption der evangelischen und Frauen beraten Schwangerenberatungsstellen in Bayern Inhalt 1. Über Sexualität und Pädagogik 2. Zielgruppe 3. Zielsetzung 4. Themenspektrum

Mehr

Regenbogenfamilien in der Beratung. Fachstelle für Sexualität und Gesundheit-AidsHilfe Münster e.v., Anke Papenkort

Regenbogenfamilien in der Beratung. Fachstelle für Sexualität und Gesundheit-AidsHilfe Münster e.v., Anke Papenkort Regenbogenfamilien in der Beratung Fachstelle für Sexualität und Gesundheit-AidsHilfe Münster e.v., Anke Papenkort Was sagen die Kinder? Klischee und Wahrheit aus Sicht von Jugendlichen (Filmprojekt im

Mehr

Caritas. Beratung für Schwangere und Familien. Jahresbericht Not sehen und handeln!

Caritas. Beratung für Schwangere und Familien. Jahresbericht Not sehen und handeln! Caritas Not sehen und handeln! Jahresbericht 2013 Beratung für Schwangere und Familien Unser Beratungsangebot richtet sich an Frauen, Paare und Familien, die aufgrund einer Schwangerschaft bzw. durch die

Mehr

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft. ab S. 2. Frauen und Männer S. 11. Trennung S. 12

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft. ab S. 2. Frauen und Männer S. 11. Trennung S. 12 Termine 2016-1 - Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab S. 2 Frauen und Männer S. 11 Trennung S. 12-2 - Von Anfang an Ein Kurs für junge schwangere Frauen und junge Mütter/Eltern, gefördert durch das

Mehr

Leitlinien gelingender sexueller Selbstbestimmung in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe

Leitlinien gelingender sexueller Selbstbestimmung in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe Prof. Dr. Sven Jennessen, Prof. Dr. Barbara Ortland, Prof. Dr. Kathrin Römisch Leitlinien gelingender sexueller Selbstbestimmung in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe 1. Erwachsene Menschen mit

Mehr

Leitbild Wer wir sind

Leitbild Wer wir sind Leitbild Wer wir sind Beratungsstelle Kassel Wer wir sind 4 Ethische Grundsätze 5 Fachliches Spektrum 7 Öffentlichkeitsarbeit 10 Qualitätssicherung 10 Perspektiven 10 Leitbild Wer wir sind pro familia

Mehr

condrobs.de FREIRAUM UND NEUE PERSPEKTIVEN FÜR FRAUEN SUCHTHILFEANGEBOTe FÜR FRAUEN

condrobs.de FREIRAUM UND NEUE PERSPEKTIVEN FÜR FRAUEN SUCHTHILFEANGEBOTe FÜR FRAUEN FREIRAUM UND NEUE PERSPEKTIVEN FÜR FRAUEN Prima Donna SUCHTHILFEe FÜR FRAUEN AUSSTIEG AUS DER SUCHT PRIMA DONNA INTENSIV In der sozialtherapeutisch intensiv betreuten Wohngemeinschaft leben (bis zu zwei

Mehr

Sexualpädagogisches Konzept

Sexualpädagogisches Konzept Sexualpädagogisches Konzept Ev. Jugendhilfe Obernjesa-Borna ggmbh Dorfstr. 15 04889 Schildau Tel. 034221 567688 Fax 034221 567689 E-Mail: kettner@jugendhilfe-obernjesa.de SEXUALPÄDAGOGISCHE LEITSÄTZE 1

Mehr

Let s talk about sex - Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen der Behindertenhilfe

Let s talk about sex - Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen der Behindertenhilfe Let s talk about sex - Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen der Behindertenhilfe Fachtagung Gerade wir brauchen Schutz! 10.11.16 FH Kiel Dr. Rosa Schneider Dortmund Was erwartet Sie? Was ist Sexualität?

Mehr

Schwangerschaftsberatung im Kontext Frühe Hilfen

Schwangerschaftsberatung im Kontext Frühe Hilfen Schwangerschaftsberatung im Kontext Frühe Hilfen Selbstverständnis, Möglichkeiten, Grenzen und Chancen Voneinander Lernen Überregionale Netzwerkkonferenz Frühe Hilfen 09. Oktober 2013 Aufgaben und Selbstverständnis

Mehr

Freiraum und neue Perspektiven

Freiraum und neue Perspektiven Freiraum und neue Perspektiven PRima Donna - Suchthilfe für frauen PERSPEKTIVEN ENTWICKELN, AUS SICHT DER FRAU Prima Donna bietet Suchthilfe-Angebote für Frauen, die zu Ihrer aktuellen Lebenssituation

Mehr

Jahresbericht Beratungsstelle Krefeld. Schwangerschaftskonfliktberatung

Jahresbericht Beratungsstelle Krefeld. Schwangerschaftskonfliktberatung Jahresbericht 2015 Beratungsstelle Krefeld Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerschaftsberatung Medizinische und Familienplanungsberatung Sexual- u. Partnerschaftsberatung Online Beratung Sexualpädagogik

Mehr

Jahresbericht pro familia. Büro- und Anmeldezeiten Donnerstag

Jahresbericht pro familia. Büro- und Anmeldezeiten Donnerstag Jahresbericht 016 Büro- und Anmeldezeiten pro familia Montag 9:00 1:30 + 18:00 0:00 Mühlenstr. 4 Dienstag 9:00 1:30 47798 Krefeld Mittwoch 9:00 1:30 + 14:30 16:30 Tel. 0151-4834 4834 Donnerstag 9:00 1:30

Mehr

Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz

Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz gegen sexualisierte Gewalt davon sind wir überzeugt. Die

Mehr

FAMILIEN-NETZ IN EMDEN

FAMILIEN-NETZ IN EMDEN FAMILIEN-NETZ IN EMDEN ELKE BENTS, FAMILIEN-GESUNDHEITS- UND KINDERKRANKENPFLEGERIN HEIDRUN HILLERS, FAMILIEN-GESUNDHEITS- UND KINDERKRANKENPFLEGERIN HEIKE TERWIEL, FAMILIENHEBAMME WER WIR SIND Familien-Gesundheits-Kinderkrankenpflegerin

Mehr

Beratung nach 219 (StGB), 5 und 6 SchKG Beratung von Schwangeren ohne gesetzlich vorgeschriebenen Auftrag - 2 SchKG

Beratung nach 219 (StGB), 5 und 6 SchKG Beratung von Schwangeren ohne gesetzlich vorgeschriebenen Auftrag - 2 SchKG Beratung nach 219 (StGB), 5 und 6 SchKG Beratung von Schwangeren ohne gesetzlich vorgeschriebenen Auftrag - 2 SchKG Beratungsstelle: Diakonieverband Schwäbisch Hall Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung

Mehr

Rätsel: heti, lesbisch oder schwul? Auflösung auf der neuen Webseite. am 10. Mai

Rätsel: heti, lesbisch oder schwul? Auflösung auf der neuen Webseite. am 10. Mai Rätsel: heti, lesbisch oder schwul? Auflösung auf der neuen Webseite am 10. Mai Wir fördern Solidarität und Normalisierung. Gemeinsam mit Menschen mit HIV/Aids verbessern wir die individuelle Lebensqualität.

Mehr

Leitbild. 1. Identität und Auftrag

Leitbild. 1. Identität und Auftrag Leitbild 1. Identität und Auftrag Wir sind eine psychosoziale Fachberatungsstelle zur psychologischen Beratung von Frauen in Lebenskrisen und mit psychischen Symptomen mit dem Ziel, selbstbestimmte Handlungsmöglichkeiten

Mehr

2. Selbstbild und Rolle klar(e) Haltung zeigen Zusammenarbeit mit Eltern Problemverhalten in Fähigkeiten verwandeln 8

2. Selbstbild und Rolle klar(e) Haltung zeigen Zusammenarbeit mit Eltern Problemverhalten in Fähigkeiten verwandeln 8 Sie finden hier Ausschreibungen einiger Fortbildungsangebote für Tagespflegepersonen. Für eine endgültige Festlegung von Inhalten und Zielen, ist es mir wichtig, diese mit Ihnen zusammen auf der Grundlage

Mehr

21. Kongress Armut und Gesundheit 2016 Welchen Beitrag können Frühe Hilfen in der Versorgung von Flüchtlingen leisten?

21. Kongress Armut und Gesundheit 2016 Welchen Beitrag können Frühe Hilfen in der Versorgung von Flüchtlingen leisten? 21. Kongress Armut und Gesundheit 2016 Welchen Beitrag können Frühe Hilfen in der Versorgung von Flüchtlingen leisten? Frühe Unterstützungsangebote für Schwangere und junge Familien in Flüchtlingsunterkünften

Mehr

Sozialpädagogische Familienhilfe im System der Behindertenhilfe

Sozialpädagogische Familienhilfe im System der Behindertenhilfe Sozialpädagogische Familienhilfe im System der Behindertenhilfe Inklusive Kinder- und Jugendhilfe aktiv miteinander gestalten Dialogforum Berlin, 25. und 26.Januar 2018 Präsentation Petra Schrecker-Steinborn

Mehr

Inhalt des Vortrages:

Inhalt des Vortrages: Inhalt des Vortrages: Ziele der Prävention Prävention durch Gebote und Verbote Welche Kenntnisse die Mädchen gewinnen Grundbotschaften a. Höre auf Deine Gefühle! b. Du darfst NEIN sagen! c. Dein Körper

Mehr

Landkreis München. Eltern- und Jugendberatungsstelle. Weil wir gemeinsam Lösungen (er-)finden!

Landkreis München. Eltern- und Jugendberatungsstelle. Weil wir gemeinsam Lösungen (er-)finden! Landkreis München Eltern- und Jugendberatungsstelle Weil wir gemeinsam Lösungen (er-)finden! Unterstützung im Familienalltag Probleme gibt es in jeder Familie und viele lösen sich mit der Zeit in Wohlgefallen

Mehr

Die Arbeit der Familienhebamme. Ramona Blümel Familienbegleiterin/ Familienhebamme

Die Arbeit der Familienhebamme. Ramona Blümel Familienbegleiterin/ Familienhebamme Die Arbeit der Familienhebamme Ramona Blümel Familienbegleiterin/ Familienhebamme Hebammen und die Gesundheit des Kindes sensible und verletzliche Zeit von der Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett bis zum

Mehr

Leitbild Schule Teufen

Leitbild Schule Teufen Leitbild Schule Teufen 1 wegweisend Bildung und Erziehung 2 Lehren und Lernen 3 Beziehungen im Schulalltag 4 Zusammenarbeit im Schulteam 5 Kooperation Schule und Eltern 6 Gleiche Ziele für alle 7 Schule

Mehr

Leitbild. des Jobcenters Dortmund

Leitbild. des Jobcenters Dortmund Leitbild des Jobcenters Dortmund 2 Inhalt Präambel Unsere Kunden Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Unser Jobcenter Unsere Führungskräfte Unser Leitbild Unser Jobcenter Präambel 03 Die gemeinsame

Mehr

Schwanger in Mecklenburg-Vorpommern? Familienplanung auf dem Prüfstand Fachkongress: 30.5./ in Rostock

Schwanger in Mecklenburg-Vorpommern? Familienplanung auf dem Prüfstand Fachkongress: 30.5./ in Rostock Schwanger in Mecklenburg-Vorpommern? Familienplanung auf dem Prüfstand Fachkongress: 30.5./31.5.2016 in Rostock Sehr geehrte Frau Ministerin Hesse, sehr geehrter Herr Bley, liebe Frau Sparr, liebe Frau

Mehr

KONZEPT SEXUALPÄDAGOGIK DONUM VITAE Landshut

KONZEPT SEXUALPÄDAGOGIK DONUM VITAE Landshut KONZEPT SEXUALPÄDAGOGIK DONUM VITAE Landshut Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen Johannisstr. 26, 84034 Landshut, Tel.: 0871/ 9 74 67 80 Homepage: www.landshut.donum-vitae-bayern.de

Mehr

Sexualpädagogisches Handeln

Sexualpädagogisches Handeln Sexualpädagogisches Handeln Muss die Lust gehen, wenn die Pädagogik kommt? Sexuelle Bildung für Menschen im Autismus-Spektrum Ralf Specht Dipl.- und Sexualpädagoge, Hamburg Dozent am Institut für Sexualpädagogik

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Sexualerziehung in der Grundschule

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Sexualerziehung in der Grundschule Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Sexualerziehung in der Grundschule Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de 2.-4. Schuljahr Anne Scheller

Mehr

Schulstufe Fach Themen/Inhalte. Grundschule. Sachunterricht 1. Körperteile, körperliche Veränderungen in der Pubertät

Schulstufe Fach Themen/Inhalte. Grundschule. Sachunterricht 1. Körperteile, körperliche Veränderungen in der Pubertät Vorschlag für die Zuordnung der Inhalte auf die einzelnen Schulstufen Der Vorschlag soll dazu beitragen, die Themen Inhalte bei künftigen Lehrplanrevisionen entsprechend zu berücksichtigen. Außerdem soll

Mehr

Angaben zur interviewten Person und zur Einrichtung

Angaben zur interviewten Person und zur Einrichtung FRAGEBOGEN Angaben zur interviewten Person und zur Einrichtung Beginnen möchte ich mit ein paar allgemeinen Fragen zu Ihrer Einrichtung. 1. Welche Funktion haben Sie innerhalb der Einrichtung? 2. Welche

Mehr

Unser Leitbild. Was macht uns als Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt aus? Was wollen wir gemeinsam als Lebenshilfe erreichen?

Unser Leitbild. Was macht uns als Lebenshilfe Erlangen-Höchstadt aus? Was wollen wir gemeinsam als Lebenshilfe erreichen? Unser Leitbild Unser Leitbild Das Leitbild ist eine gemeinsame Orientierungsgrundlage für das berufliche Handeln innerhalb der Lebenshilfe. Es trifft Aussagen zum Selbst - verständnis, zu den Zielen, zum

Mehr

Wir machen uns stark für Menschen mit Krebs

Wir machen uns stark für Menschen mit Krebs Wir machen uns stark für Menschen mit Krebs Das Leitbild der Bayerischen Krebsgesellschaft e.v. Stand 16.01.04 Nymphenburger Straße 21 a, 80335 München Tel. 089/ 54 88 40-0, Fax 089 / 54 88 40-40 E-mail:

Mehr

Unter 18 Fragen? Sexuelle Bildung mit den Refu-Tips

Unter 18 Fragen? Sexuelle Bildung mit den Refu-Tips Unter 18 Fragen? Sexuelle Bildung mit den Refu-Tips Der Paritätische DGfPI e.v. AMYNA e.v. AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt Institut zur Prävention von sexuellem

Mehr

Ambulante Jugend-Hilfe

Ambulante Jugend-Hilfe Ambulante Jugend-Hilfe In einer Familie gibt es manchmal viele Probleme. Manche Familien befinden sich in einer schwierigen Lebens-Situation. Dafür kann es viele verschiedene Gründe geben. Die Familie

Mehr

Fachtag Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit. 02.Mai 2018

Fachtag Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit. 02.Mai 2018 Fachtag Suchtmittelkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit 02.Mai 2018 Veränderung der Lebenseinstellung in Bezug auf Konsum von Suchtmitteln während Schwangerschaft und Stillzeit 1 Dagmar Neuburger

Mehr

Anlaufstellen und Angebote rund um Sexualität, sexuelle Orientierung und Geschlecht in Sachsen und bundesweit

Anlaufstellen und Angebote rund um Sexualität, sexuelle Orientierung und Geschlecht in Sachsen und bundesweit Anlaufstellen und Angebote rund um Sexualität, sexuelle Orientierung und Geschlecht in Sachsen und bundesweit Erarbeitet von Jana Haskamp Ach, so ist das?! www.achsoistdas.com Auf der Webseite des Projekts

Mehr

Jahresprogramm 2016/2017

Jahresprogramm 2016/2017 Jahresprogramm 2016/2017 Erziehungsberatungsstelle Werra-Meißner Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung GmbH An den Anlagen 8b, 37269 Eschwege Tel. 0 56 51 33 29 011 E-Mail: erziehungsberatung.wmk@akgg.de

Mehr

Leitbild. der Krebsberatungsstelle des Tumor-Netzwerks im Münsterland e.v.

Leitbild. der Krebsberatungsstelle des Tumor-Netzwerks im Münsterland e.v. Leitbild der Krebsberatungsstelle des Tumor-Netzwerks im Münsterland e.v. Wer sind wir? Wir sind ein Team, in dem Sozialpädagoginnen/Sozialarbeiterinnen, Psychologinnen und Sekretariatskräfte zusammenarbeiten.

Mehr

KINDERSCHUTZ. PRÄVENTION und INTERVENTION

KINDERSCHUTZ. PRÄVENTION und INTERVENTION KINDERSCHUTZ PRÄVENTION und INTERVENTION Kinderschutz ist einerseits Oberbegriff für alle Aktivitätender Gesellschaft, die darauf ausgerichtet sind, Kindern und Jugendlichen ein geschütztes Aufwachsen

Mehr

Gemeinsam mehr bewegen

Gemeinsam mehr bewegen Gemeinsam mehr bewegen Mitglied werden und pro familia unterstützen 50 1968 2018 pro familia NRW Jede(r) hat das Recht auf Information und Bildung im Zusammenhang mit Familienplanung und Sexualität. pro

Mehr

Frühe Hilfen in der Flüchtlingsversorgung

Frühe Hilfen in der Flüchtlingsversorgung Frühe Hilfen in der Flüchtlingsversorgung Jaqueline Demir Fachtagung am 16.09.2016 Workshop Nr.7 Schwangere und Neugeborene in Flüchtlingsunterkünften 1 Frühe Hilfen Zielgruppe Schwangere und Familien

Mehr

Die Geschichte von pro familia

Die Geschichte von pro familia Die Geschichte von pro familia Carmen Alexander und Sven Vöth-Kleine 1 Wandel des Untertitels des Vereinsnamens pro familia Deutsche Gesellschaft für Ehe und Familie (1950er) Deutsche Gesellschaft für

Mehr

Frühe Hilfen und Begleitete Elternschaft. - Material für Frühe Hilfen

Frühe Hilfen und Begleitete Elternschaft. - Material für Frühe Hilfen Frühe Hilfen und Begleitete Elternschaft - Material für Frühe Hilfen Bundesweite Fachtagung Begleitete Elternschaft Berlin, 09. September 2015 Michael Hahn, Nationales Zentrum Frühe Hilfen Träger NEST

Mehr

Die Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen: Eine fachliche und persönliche Herausforderung

Die Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen: Eine fachliche und persönliche Herausforderung Die Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen: Eine fachliche und persönliche Herausforderung In Mutter-Kind-Einrichtungen leben heute Frauen, die vielfach belastet sind. Es gibt keinen typischen Personenkreis,

Mehr

Kontaktperson für Sexuelle Vielfalt / Diversity. Was verbirgt sich hinter der neuen Aufgabe?

Kontaktperson für Sexuelle Vielfalt / Diversity. Was verbirgt sich hinter der neuen Aufgabe? Kontaktperson für Sexuelle Vielfalt / Diversity Was verbirgt sich hinter der neuen Aufgabe? Politische Ausgangslage Berliner Abgeordnetenhaus beschließt Initiative Berlin tritt ein für Selbstbestimmung

Mehr

Konzept zum Umgang mit Sexualität in der Stiftung Stöckenweid

Konzept zum Umgang mit Sexualität in der Stiftung Stöckenweid Konzept zum Umgang mit Sexualität in der Stiftung Stöckenweid 1. Einleitung 2. Haltung der Stiftung Stöckenweid und Selbstverpflichtung 3. Rechtliche Ausgangslage und ethische Grundhaltung 4. Verständnis

Mehr

Bildung ab Geburt?! Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung

Bildung ab Geburt?! Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung Bildung ab Geburt?! Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung 14. März 2013, Winterthur Dr. Heidi Simoni und Dipl.- Päd. Corina Wustmann Seiler Marie Meierhofer Institut für

Mehr

Ein Pilotprojekt von pro familia NRW in der Beratungsstelle Bonn Gefördert von der UNO-Flüchtlingshilfe

Ein Pilotprojekt von pro familia NRW in der Beratungsstelle Bonn Gefördert von der UNO-Flüchtlingshilfe Ein Pilotprojekt von pro familia NRW in der Beratungsstelle Bonn Gefördert von der UNO-Flüchtlingshilfe Situation in Bonn 917 Asylbewerber/innen und Flüchtlinge aus 36 Ländern (Syrien, ehem. Jugoslawien

Mehr

Pädagogisches Konzept. KiBiZ Tagesfamilien

Pädagogisches Konzept. KiBiZ Tagesfamilien Pädagogisches Konzept KiBiZ Tagesfamilien Erweiterte Familien mit individuellem Spielraum Die grosse Stärke der Tagesfamilienbetreuung liegt in der Individualität. KiBiZ Tagesfamilien bieten Spielraum

Mehr

Modellprojekt Schwangerschaft und Flucht. Deutscher Frauenrat Forum Integration gemeinsam gestalten

Modellprojekt Schwangerschaft und Flucht. Deutscher Frauenrat Forum Integration gemeinsam gestalten Modellprojekt Schwangerschaft und Flucht Deutscher Frauenrat Forum Integration gemeinsam gestalten 1.12.2017 Das Modellprojekt Schwangerschaft und Flucht ist im Mai 2016 gestartet und hat eine Laufzeit

Mehr

Schwanger und die Welt steht Kopf?

Schwanger und die Welt steht Kopf? Beratung & Geburt VERTRAULICH 0800-40 40 020 Der Anruf ist kostenlos. Hilfetelefon Schwangere in Not Schwanger und die Welt steht Kopf? Wir sind für Sie da vertraulich. Schwanger und die Welt steht Kopf?

Mehr

Rechtliche und ethische Fragen. Daniela Ritzenthaler Jahrestagung SAGB

Rechtliche und ethische Fragen. Daniela Ritzenthaler Jahrestagung SAGB Rechtliche und ethische Fragen Daniela Ritzenthaler Jahrestagung SAGB 28.5.2015 Inhalt Rechtliche Grundlagen Ethische Grundlagen Wann können wir von einem «informed consent» sprechen bei Menschen mit einer

Mehr

Erziehungs-, Familien- und Krisenberatung

Erziehungs-, Familien- und Krisenberatung Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: Erziehungs-, Familien- und Krisenberatung Unsere Familiensituation ist kaum noch auszuhalten. Wo kann ich mich beraten lassen, damit es besser läuft?

Mehr

Berner Gesundheit Prävention und sexuelle Gesundheit

Berner Gesundheit Prävention und sexuelle Gesundheit Berner Gesundheit Prävention und sexuelle Gesundheit Fachtagung Bildung und Gesundheit 13.6.2012 www.bernergesundheit.ch Die Stiftung Berner Gesundheit engagiert sich für eine wirkungsvolle Gesundheitsförderung

Mehr

Jahresbericht 2016 Beratungsstelle Geesthacht

Jahresbericht 2016 Beratungsstelle Geesthacht Jahresbericht 2016 Beratungsstelle Geesthacht pro familia Beratungsstelle Geesthacht... 3 Jahresüberblick... 3 Arbeitsbereiche... 4 Schwangerschaftskonfliktberatungen... 4 Schwangeren- und sozialrechtliche

Mehr

ETZ-Gruppe Kleve e.v. MUK

ETZ-Gruppe Kleve e.v. MUK ETZ-Gruppe MUTTER UND KIND Begleitung In den letzten Jahren haben sich immer häufiger schwangere Frauen und junge Mütter bei der Netzgruppe gemeldet, die auf der Suche nach einer Unterkunft waren und Unterstützung

Mehr

Kinderschutz im Bezirk Pankow (Neuentwicklung Vernetzung und Frühe Hilfen)

Kinderschutz im Bezirk Pankow (Neuentwicklung Vernetzung und Frühe Hilfen) Kinderschutz im Bezirk Pankow (Neuentwicklung Vernetzung und Frühe Hilfen) Planungsraumkonferenz Prenzlauer Berg 07.04.2014 13.03.2014 BA Pankow - Jug KS (Simone Matthe) 1 Bundeskinderschutzgesetz (1.1.12)

Mehr

Der Fachbereich LSBTI. Fachbereich für die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen

Der Fachbereich LSBTI. Fachbereich für die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen Der Fachbereich LSBTI Fachbereich für die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen Regenbogenstadt Berlin In Berlin leben ungefähr 250 000 Lesben, Schwule

Mehr

Beratung für Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil

Beratung für Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil Beratung für Familien mit einem psychisch erkrankten Elternteil Psychiatrische Institutsambulanz Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II am Bezirkskrankenhaus Günzburg Ärztlicher Direktor: Prof. Dr.

Mehr

Unser Bild vom Menschen

Unser Bild vom Menschen Das pädagogische Konzept t des ELKI Naturns: Unser Bild vom Menschen Wir sehen den Menschen als ein einzigartiges, freies und eigenständiges Wesen mit besonderen physischen, emotionalen, psychischen und

Mehr

Arche Fachstelle für Integration. Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags

Arche Fachstelle für Integration. Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags Arche Fachstelle für Integration Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags Inhaltsverzeichnis 1 // EINLEITUNG 2 // ZIELGRUPPE 3 // Ziele 4 // Angebote 5 // ORGANISATION, STEUERUNG UND

Mehr

Zur Erziehung eines Kindes benötigt man ein ganzes Dorf. (afrikanisches Sprichwort) Frühe Hilfen Für Eltern und Kinder

Zur Erziehung eines Kindes benötigt man ein ganzes Dorf. (afrikanisches Sprichwort) Frühe Hilfen Für Eltern und Kinder Zur Erziehung eines Kindes benötigt man ein ganzes Dorf. (afrikanisches Sprichwort) Frühe Hilfen Für Eltern und Kinder Ein Konzept der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle für den Landkreis

Mehr

Jetzt noch kein Kind.

Jetzt noch kein Kind. Jetzt noch kein Kind. Info für Jugendliche SCHWANGERSCHAFT Jetzt noch kein Kind. pro familia Heidelberg Hauptstr. 79 69117 Heidelberg Telefon 062 21-18 44 40 Telefax 0 62 21-16 80 13 E-Mail heidelberg@profamilia.de

Mehr

Jahresbericht Was uns 2014 beschäftigte. Öffnungszeiten. Was wir 2015 planen

Jahresbericht Was uns 2014 beschäftigte. Öffnungszeiten. Was wir 2015 planen Jahresbericht 2014 Öffnungszeiten Mo., Di., Mi. 09:00 13:00 Uhr Do. 13:00 18:00 Uhr Fr. 14:00 17:00 Uhr und Termine nach Vereinbarung Was uns 2014 beschäftigte Netzwerke zu frühen Hilfen Gesetz zur vertraulichen

Mehr

Der Schwangerschaftskonflikt

Der Schwangerschaftskonflikt Der Schwangerschaftskonflikt Wege zur Entscheidung Schwanger?! Es gibt viele Gründe, weshalb eine Schwangerschaft ungeplant und ungewollt sein kann. Oftmals löst sie widersprüchliche Gefühle aus, die eine

Mehr

Jahresbericht 2017 Beratungsstelle Norderstedt

Jahresbericht 2017 Beratungsstelle Norderstedt Jahresbericht 2017 Beratungsstelle Norderstedt 1 Inhalt pro familia Beratungsstelle Norderstedt 3 - Jahresüberblick 3 Arbeitsbereiche 4 - Schwangerenberatung 4 - Bundesstiftung Mutter und Kind 5 - Schwangerschaftskonfliktberatung

Mehr

Familienzentren und Frühe Hilfen. im Kreis Ostholstein

Familienzentren und Frühe Hilfen. im Kreis Ostholstein Familienzentren und Frühe Hilfen im Kreis Ostholstein Frühe Hilfen in Familienzentren Ab Oktober 2009 gab es 4 Familienzentren Seit 2015 gibt es auf Grund des Ergebnisses der von dem Erlass geforderten

Mehr

MEIN KÖRPER. MEINE VERANTWORTUNG. MEINE ZUKUNFT.

MEIN KÖRPER. MEINE VERANTWORTUNG. MEINE ZUKUNFT. LEBENSplan MEIN KÖRPER. MEINE VERANTWORTUNG. MEINE ZUKUNFT. Stark machen fürs Leben. Interdisziplinäres Schulprojekt der Stiftung EINE CHANCE FÜR KINDER für eine altersgerechte Sexualkunde, Lebensplanung

Mehr

Trennung und Scheidung

Trennung und Scheidung Trennung und Scheidung Wege der Beratung und Unterstützung für Eltern, Kinder und Jugendliche im Kreis Groß-Gerau www.kreisgg.de Wenn Paare sich trennen oder scheiden lassen, ist das meist eine schwierige

Mehr

Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG) in Verbindung mit dem 219 StGB.

Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG) in Verbindung mit dem 219 StGB. Schwangeren- und Familienberatung Gesetzesgrundlage Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG) in Verbindung mit dem 219 StGB. Schwangeren- und Familienberatungsstellen werden öffentlich gefördert und sind

Mehr

Leistungsbilanz 2014

Leistungsbilanz 2014 Leistungsbilanz 2014 Anerkannte Schwangerenberatungsstelle Schwangerschaftskonfliktberatung Schwangerenberatung Sexualpädagogik Beratungsstelle Brunnenstraße 18A 54568 Gerolstein Tel. 06591 983790 Fax

Mehr

IMMANUEL BERATUNGSZENTRUM MARZAHN. Schwanger was nun? Schwangerenberatung Schwangerschaftskonfliktberatung

IMMANUEL BERATUNGSZENTRUM MARZAHN. Schwanger was nun? Schwangerenberatung Schwangerschaftskonfliktberatung IMMANUEL BERATUNGSZENTRUM MARZAHN Schwanger was nun? Schwangerenberatung Schwangerschaftskonfliktberatung Wir bieten Ihnen ein offenes Ohr für Ihre Fragen rund um die Schwangerschaft und Geburt. Mit uns

Mehr

Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter

Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter Fachtagung Normal ist das nicht normal Sexualisierte Übergriffe unter Kindern Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter Elke Schmidt AMYNA Institut zur Prävention

Mehr

Lebens UNS DES. Was ist für DICH das Wichtigste im Leben? So leisten wir unseren Beitrag für mehr Freude im Leben.

Lebens UNS DES. Was ist für DICH das Wichtigste im Leben? So leisten wir unseren Beitrag für mehr Freude im Leben. Was ist für DICH das Wichtigste im Leben? Für uns ist die Antwort ganz klar: der Anfang. Denn da werden die Grundsteine für Urvertrauen und Gesundheit gelegt. Es ist für uns auch ganz klar, dass werdende

Mehr

Wir leiten unser Handeln aus Überzeugungen ab, die in den allgemeinen Menschenrechten verankert sind.

Wir leiten unser Handeln aus Überzeugungen ab, die in den allgemeinen Menschenrechten verankert sind. Beratungsstelle Lippe Detmold Wir leiten unser Handeln aus Überzeugungen ab, die in den allgemeinen Menschenrechten verankert sind. 2 pro familia ist ein Verein für Familienplanung, Sexualberatung und

Mehr

Umgang mit schwierigen Schüler/innen. Ilshofen

Umgang mit schwierigen Schüler/innen. Ilshofen Umgang mit schwierigen Schüler/innen Ilshofen 16.11.2017 Ziel für heute: Wie kann ich die Arbeit mit schwierigen Schülern gestalten mit dem Ziel, Störungen zu vermindern und selbst handlungsfähig zu bleiben.

Mehr

Prävention trifft Sexualpädagogik

Prävention trifft Sexualpädagogik Sonja Blattmann, Karin Derks GbR MuT-Zentrum Hauptstr. 125 79400 Kandern Tel. 07626 / 97 48 532 e-mail: info@mut-zentrum.de www.mut-zentrum.de Prävention trifft Sexualpädagogik Grenzen und Schnittstellen

Mehr

Leitbild der ÖJE Stand: Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach. Leitbild

Leitbild der ÖJE Stand: Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach. Leitbild Leitbild der ÖJE Stand: 2013 1 Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach Leitbild Inhalt 1) Vorwort 2) Der Verein 3) Aufträge a Kirchlicher Auftrag b Sozialpolitischer Auftrag c Umsetzung der

Mehr

staatlich anerkannte Schwangeren- und Schwangerschaftskonflikt Beratungsstellen Stadt Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe

staatlich anerkannte Schwangeren- und Schwangerschaftskonflikt Beratungsstellen Stadt Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe staatlich anerkannte Schwangeren- und Schwangerschaftskonflikt Beratungsstellen Stadt Karlsruhe und Landkreis Karlsruhe Beate Rashedi Diakonisches Werk der evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe

Mehr

Ein Zuhause für intensivpflegebedürftige Kinder & Jugendliche

Ein Zuhause für intensivpflegebedürftige Kinder & Jugendliche Ein Zuhause für intensivpflegebedürftige Kinder & Jugendliche Unser Konzept Ninos Kinderhaus Amberg ist für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen bis zum 21. Lebensjahr vorgesehen, die aus verschiedenen

Mehr

Aufsuchende Gesundheitshilfe Familienhebammen / Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Aufsuchende Gesundheitshilfe Familienhebammen / Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Aufsuchende Gesundheitshilfe Familienhebammen / Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Unser Team Die Familienhebamme staatlich examinierte Hebamme mit Zusatzausbildung Betreuung von der Schwangerschaft

Mehr

Zugang zu Verhütung: kostenfrei und rechtebasiert. biko Beratung Information Kostenübernahme bei Verhütung

Zugang zu Verhütung: kostenfrei und rechtebasiert. biko Beratung Information Kostenübernahme bei Verhütung Zugang zu Verhütung: kostenfrei und rechtebasiert Stimmen zu biko Stimmen zu biko Das ist biko Mit biko erprobt pro familia einen niedrigschwelligen, kostenfreien und rechtebasierten Zugang zu Verhütung.

Mehr

LVM-Sozialberatung. Wir sind für Sie da, wenn Sie Hilfe brauchen.

LVM-Sozialberatung. Wir sind für Sie da, wenn Sie Hilfe brauchen. LVM-Sozialberatung Wir sind für Sie da, wenn Sie Hilfe brauchen. Füreinander da sein Verlässlich, erfahren, engagiert mit einem kompetenten Partner. Mit dem IHR arbeiten wir unabhängig, neutral und weisungsfrei.

Mehr

Fragebogen zur Einleitung oder Verlängerung einer ambulanten Psychotherapie

Fragebogen zur Einleitung oder Verlängerung einer ambulanten Psychotherapie Fragebogen zur Einleitung oder Verlängerung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, dieser Fragebogen soll helfen, Ihre ambulante Psychotherapie einzuleiten bzw.

Mehr

Ein Pilotprojekt von pro familia NRW und der Beratungsstelle Bonn Gefördert von der UNO-Flüchtlingshilfe

Ein Pilotprojekt von pro familia NRW und der Beratungsstelle Bonn Gefördert von der UNO-Flüchtlingshilfe Ein Pilotprojekt von pro familia NRW und der Beratungsstelle Bonn Gefördert von der UNO-Flüchtlingshilfe Beitrag zur Konferenz: Ohne Beteiligung geht es nicht - Wie die interkulturelle Öffnung von Gesundheitseinrichtungen

Mehr

3.2. Familienberatungen Schwangerschaftsberatung, Beratung zur Familienplanung, Erziehungsberatung, Konfliktberatung

3.2. Familienberatungen Schwangerschaftsberatung, Beratung zur Familienplanung, Erziehungsberatung, Konfliktberatung 3.2. Familienberatungen Schwangerschaftsberatung, Beratung zur Familienplanung, Erziehungsberatung, Konfliktberatung Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung Domplatz 13 Telefon 03843/686479 18273

Mehr

Minderjährige Schwangere im Kreis Heinsberg (2006)

Minderjährige Schwangere im Kreis Heinsberg (2006) Minderjährige Schwangere im Kreis Heinsberg (2006) Arbeiterwohlfahrt Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte, Familienplanung, Sexualität donum vitae Beratungsstelle für Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikte

Mehr

Familienhebammen und Familien- Gesundheitsund Kinderkrankenpflegerinnen. Kreis Dithmarschen. Nov

Familienhebammen und Familien- Gesundheitsund Kinderkrankenpflegerinnen. Kreis Dithmarschen. Nov im Familienhebammen und Familien- Gesundheitsund Kinderkrankenpflegerinnen Kreis Dithmarschen Nov. 2013 1 - KOMPASS- Beratungsstelle -Start 2008 -Kooperationsmodell aus Jugendhilfe, Gesundheitshilfe und

Mehr

BEGLEITUNG BEIM WOHNEN

BEGLEITUNG BEIM WOHNEN BEGLEITUNG BEIM WOHNEN EINLEITUNG Ob in Ihrer privaten Wohnung oder gemeinsam im Wohnhaus G99 wir begleiten Sie Befinden Sie sich wegen Ihrer psychischen Beeinträchtigung in einer schwierigen Lebensund

Mehr