IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version Benutzerhandbuch"

Transkript

1 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version Benutzerhandbuch

2 Hinweis Vor Verwendung dieser Informationen und des darin beschriebenen Produkts sollten die Informationen unter Bemerkungen auf Seite 23 gelesen werden. Produktinformation Dieses Dokument bezieht sich auf Cognos Disclosure Management Version und kann sich auf nachfolgende Releases beziehen. Licensed Materials - Property of IBM Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung des Handbuchs IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin, Version , User's Guide, herausgegeben on International Business Machines Corporation, USA Copyright International Business Machines Corporation 2015 Informationen, die nur für bestimmte Länder Gültigkeit haben und für Deutschland, Österreich und die Schweiz nicht zutreffen, wurden in dieser Veröffentlichung im Originaltext übernommen. Möglicherweise sind nicht alle in dieser Übersetzung aufgeführten Produkte in Deutschland angekündigt und erfügbar; or Entscheidungen empfiehlt sich der Kontakt mit der zuständigen IBM Geschäftsstelle. Änderung des Textes bleibt orbehalten. Herausgegeben on: TSC Germany Kst März 2015 Copyright IBM Corporation 2015.

3 Inhaltserzeichnis Einführung in IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Benutzerhandbuch.. Kapitel 1. Neuerungen Neue Funktionen in IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version Kapitel 2. Cache für Taxonomiedateien EBA-Taxonomie im Cache speichern Kapitel 3. Einreichungsberichte und Berichtsentitäten Berechtigungen für Einreichungsberichte Häufigkeit und Referenzdatumsangaben Genauigkeit Workflow für den Einreichungsprozess Einreichungsbericht hinzufügen Berichtsentität hinzufügen Formular hinzufügen Übertrag (Funktion) Übertrag Kapitel 4. Dateneingabe Fehlende Daten Leere Zellen Erwartete Werte Offene Vorlagen Vorlagen mit offener X-Achse Vorlagen mit offener Y-Achse Vorlagen mit offener Z-Achse Abfrage für Vorlage mit offener Achse erstellen Abfrage an Vorlage mit offener Achse binden Validierung on Einreichungsberichten Anhang. Funktionen zur behindertengerechten Bedienung Direktaufrufe IBM und behindertengerechte Bedienung Bemerkungen Index Copyright IBM Corp iii

4 i IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

5 Einführung in IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Benutzerhandbuch Im IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Benutzerhandbuch wird beschrieben, wie mit IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Daten auf der Basis on Einreichungspaketen an erschiedene Regulierungsbehörden übergeben werden können. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unterstützt das Einreichungspaket die on der European Banking Authority (EBA) eröffentlichten Taxonomien. Einreichungspakete für Cognos Disclosure Management Filing Plugin werden ausschließlich on IBM zur Verfügung gestellt. Einreichungspakete erfüllen die Anforderungen on XBRL-Mandaten und enthalten unternehmensintern generierte Taxonomiemetadaten zur Vereinfachung der Arbeit: Tags müssen nicht manuell erstellt werden. Der Benutzer muss die Konzepte on XBRL nicht kennen. Alle technischen Standards für die Implementierung (Implementing Technical Standards, ITS) der EBA einschließlich des EBA-Datenpunktmodells, der erschiedenen unterstützenden Taxonomien sowie wichtiger geschäftsorientierter und finanzieller Frameworks werden unterstützt. Die Daten werden jedes Mal aktualisiert, wenn ein Formular geöffnet wird, und das Formular wird bei jeder Speicherung automatisch alidiert. Es kann auf alle Validierungsfehler oder -warnungen geklickt werden. Sie sind mit der Ursache erlinkt. Alle Berichtsmodule können auf einen neuen Berichtszeitraum und/oder auf eine neue Entität übertragen werden. Wenn ein Einreichungsbericht übertragen wird, kann abhängig om Referenzdatum und der Regulierungsbehörde über die Berichtsentität, die im Übertragsassistenten ausgewählt ist, ein Framework-Release fällig sein. Cognos Disclosure Management unterstützt Kunden bei diesem Prozess und gibt das entsprechende Framework-Release an, das für den durch den Übertragsprozess erstellten Einreichungsbericht erwendet wird. Ein Statusbericht für Einreichungsberichte wird generiert, wenn der Übertrag bewirkt, dass die folgenden Ereignisse auftreten: Ein Wechsel on einem Framework-Release zu einem anderen. Ein Wechsel on einer Regulierungsbehörde zu einer anderen. Wichtig: Sie können nach wie or auf die orherige Version des Einreichungsberichts zugreifen, wenn durch Hinzufügen oder Entfernen on Zeilen und Spalten Strukturänderungen am Formular orgenommen wurden. Filing Plugin enthält Verwendungslogik für Formulare, Einheiten und Währungen. Filing Plugin enthält Logik für die Berichterstellungshäufigkeit. Filing Plugin enthält eine Übergabealidierungsfunktion, die geschäftsorientiert, nicht XBRL-orientiert ist. Filing Plugin enthält Logik für die Definition on Regulierungsbehörden und für die automatische Übergabe. Benutzer können Daten direkt an die Formulare aus Datenabfragen binden, um automatisch eine ariable Anzahl on Zeilen und Spalten in einer offenen Tabel- Copyright IBM Corp. 2015

6 le zu erwalten und wiederholte Tabellen einschließlich Tabellen mit mehreren drehbaren Achsen dynamisch zu erwalten. Zielgruppe Das IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Benutzerhandbuch richtet sich an Personen, die in der Finanzabteilung tätig sind und Daten auf der Basis on Einreichungspaketen an die European Banking Authority (EBA) übergeben. Wenn Sie dieses Handbuch erwenden, sollten Sie Erfahrung beim Entwickeln on Finanzberichten zur Übergabe an Regulierungsbehörden haben. Informationen finden Im Web finden Sie Informationen einschließlich der gesamten übersetzten Dokumentation, indem Sie auf das IBM Knowledge Center ( support/knowledgecenter) zugreifen. Veröffentlichungsdatum Dieses Dokument wurde am 16. März 2015 eröffentlicht. Funktionen zur behindertengerechten Bedienung Informationen zu diesen Funktionen finden Sie im Abschnitt Funktionen zur behindertengerechten Bedienung, auf Seite 21 in diesem Dokument. Zukunftsgerichtete Aussagen In dieser Dokumentation wird die Funktionalität des Produkts zum gegenwärtigen Zeitpunkt beschrieben. Möglicherweise finden sich Verweise auf Funktionen, die derzeit nicht erfügbar sind. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die betreffenden Funktionen in Zukunft zwangsläufig zur Verfügung stehen werden. Solche Verweise stellen keinerlei Verpflichtung, Zusage oder rechtliche Verbindlichkeit dar, Material, Code oder Funktionen bereitzustellen. Die Entwicklung und Bereitstellung on Features und Funktionen sowie der Zeitpunkt hierfür liegen ausschließlich im Ermessen on IBM. i IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

7 Kapitel 1. Neuerungen Der Abschnitt 'Neuerungen' enthält eine Liste neuer, geänderter und nicht mehr erwendeter Installations- und Konfigurationsfunktionen für dieses Release. Er enthält auch eine kumulatie Liste ähnlicher Informationen für frühere Releases. Er hilft Ihnen bei der Planung Ihrer Aktualisierungs- und Anwendungsimplementierungsstrategien und der Schulungsanforderungen für Ihre Benutzer. Weitere Informationen zur Aktualisierung finden Sie im Installations- und Konfigurationshandbuch für Ihr Produkt. Eine aktuelle Liste der on IBM Cognos-Produkten unterstützten Umgebungen, einschließlich Informationen zu Betriebssystemen, Patches, Browsern, Web-Serern, Verzeichnisserern, Datenbankserern und Anwendungsserern, finden Sie im IBM Knowledge Center ( support/knowledgecenter). Neue Funktionen in IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin enthält Funktionen, die seit dem Vorgängerrelease hinzugefügt wurden. Solency II Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version unterstützt Solency II-Einreichungen an die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersersorgung (European Insurance and Occupational Pensions Authority - EIOPA) über die Taxonomieersion b. Zukünftige Taxonomieaktualisierungen werden über Einreichungspakete erfügbar sein. Vorlagen mit offener X-Achse Wenn Sie Ihre Daten für die Einreichung orbereiten wollen, können Sie mit Cognos Disclosure Management Filing Plugin Daten einer Vorlage mit offener X-Achse hinzufügen. Ein Beispiel für eine offene X-Achse ist die Berichtswährung. Separates Microsoft Excel-Arbeitsblatt für Generierung on Einreichungsberichten Wenn Sie einen Einreichungsbericht generieren, können Sie jetzt Validierungsnachrichten zusätzlich zu deren Anzeige in der Cognos Disclosure Management- Schnittstelle in Microsoft Excel exportieren. Sie können Details zu erfolgreichen Aktionen sowie zu Fehlern und Warnungen sehen. Momentaufnahmen für Generierung on Einreichungsberichten Wenn Sie einen Einreichungsbericht generieren, generiert Cognos Disclosure Management Filing Plugin gleichzeitig automatisch eine Momentaufnahme. Die Momentaufnahme enthält die XBRL-Datei und ein Excel-Dokument mit dem Validierungsergebnis als separates Arbeitsblatt. Weitere Informationen zu Momentaufnahmen finden Sie im Handbuch IBM Cognos Disclosure Management Administration Guide. Copyright IBM Corp

8 Zugehörige Konzepte: Vorlagen mit offener X-Achse auf Seite 15 Wenn Sie Ihre Daten für die Einreichung orbereiten wollen, können Sie mit IBM Cognos Disclosure Management Daten einer Vorlage mit offener X-Achse hinzufügen. Typische Daten für eine Vorlage mit offener X-Achse sind Währungen. Validierung on Einreichungsberichten auf Seite 18 Sie können Ihren Einreichungsbericht generieren. IBM Cognos Disclosure Management führt einen Validierungsprozess aus, um mögliche Fehler im Bericht zu ermitteln. 2 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

9 Kapitel 2. Cache für Taxonomiedateien Die Taxonomiedateien können für die zukünftige Referenz in einem Cache im Installationsordner des IBM Cognos Disclosure Management-Serers gespeichert werden. Durch das Speichern der Taxonomie im Cache wird die XBRL-Validierung erweitert. Wenn eine Aktualisierung der Taxonomie orliegt, müssen Sie die Caching- Operation für die Taxonomie wiederholen und die orhandene Taxonomie auf dem Cognos Disclosure Management-Serer ersetzen. Ein spezielles Beispiel für die EBA finden Sie hier: EBA-Taxonomie im Cache speichern Informationen zu diesem Vorgang Dies ist konkretes Beispiel für das Speichern on EBA-Taxonomien in einem Cache auf dem Serer. Durch das Hinzufügen der Taxonomie im Cache wird die Leistung on IBM Cognos Disclosure Management erbessert. Vorgehensweise 1. Laden Sie die neueste Version der komprimierten Taxonomiedateien on der EBA-Website auf Ihr System herunter, speichern Sie sie und extrahieren Sie den Inhalt. 2. Speichern Sie die Taxonomiedateien in einem Ordner mit dem Namen EBA taxonomy files. Wenn Sie über alle erforderlichen Dateien erfügen, enthält der Ordner EBA taxonomy files die folgenden Ordner: Kopieren Sie den gesamten Ordner EBA taxonomy files an eine bekannte Position auf dem CDM-Serer, z. B. in C:\inetpub\wwwroot\CognosDM-Serer\. 4. Naigieren Sie zum Installationsordner des Cognos Disclosure Management- Serers und öffnen Sie die Datei Web.config. In der Nähe des Dateiendes finden Sie das folgende Element: <Filing><DataAccess connectionstringname="cdmfiling"/><xbrlvalidation><errors leel=""/><taxonomies path=""/></xbrlvalidation></filing> 5. Bearbeiten Sie das Attribut Taxonomies path so, dass es die Position des on Ihnen gespeicherten Ordners enthält: <Filing><DataAccess connectionstringname="cdmfiling"/><xbrlvalidation><errors leel=""/><taxonomies path="c:\inetpub\wwwroot\cognosdm-serer\eba taxonomy files"/></xbrlvalidation></filing>. Nächste Schritte Wenn eine Aktualisierung der Taxonomie on der EBA eröffentlicht wird, müssen Sie die Caching-Operation für die Taxonomie wiederholen und die orhandenen Ordner auf dem Cognos Disclosure Management-Serer durch die neuen Ordner ersetzen. Copyright IBM Corp

10 4 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

11 Kapitel 3. Einreichungsberichte und Berichtsentitäten Sie können einen Einreichungsbericht in IBM Cognos Disclosure Management erwenden, um Daten für eine Regulierungsbehörde entsprechend deren Anforderungen orzubereiten und einzureichen. Einreichungsberichte Das on Cognos Disclosure Management Filing Plugin angebotene Einreichungspaket ermöglicht die Erstellung on Einreichungsberichten für Release-Frameworks. Beispielsweise werden die Versionen 2.0, 2.1 und 2.2 der EBA-Taxonomie zum Erstellen on Einreichungsberichten unterstützt. Wichtig: Nachdem ein Paket hinzugefügt wurde, können Sie Einreichungsberichte gemäß den Anforderungen der Regulierungsbehörde erstellen, die om Paket unterstützt werden. Das Einreichungspaket unterstützt auch frühere Anforderungen. Ein Einreichungspaket kann nicht gelöscht werden, wenn es erwendet wird. Berichtsentitäten Über Berichtsentitäten werden die Entität, die den Einreichungsbericht übergibt, das Ende ihres Geschäftsjahres und die Regulierungsbehörde, an die sie die Daten übergibt, angegeben. Wenn dieselbe Entität gleichzeitig Daten an mindestens zwei Regulierungsbehörden melden muss, geben Sie ihr einen eindeutigen Namen, um Unklarheit und Fehler zu ermeiden. Für erstellte Berichtsentitäten legt die erwendete Regulierungsbehörde fest, welche Validierungsprüfungen und Generierung erwendet werden. Über Entitätsschemata und Entitäts-IDs werden die gemeldeten Fakten in der XBRL-Instanz ordnungsgemäß angegeben. Das Ende des Geschäftsjahres legt zudem die Liste anwendbarer Referenzdatumsangaben fest. Wichtig: Wenn Sie eine Berichtsentität definieren, können Sie gemäß den Anforderungen der Regulierungsbehörde unter erschiedenen Entitätsschemata auswählen. Sie müssen eine gültige Entitäts-ID gemäß dem on Ihnen ausgewählten Entitätsschema einfügen. Sie können dann ein Geschäftsjahresende für Ihre Entität auswählen. Einschränkungen Sie können Einreichungsberichte nicht als beschreibende Berichte oder in einem XBRL-Projekt erwenden. Eine Kaskadierung on Berichten wird nicht unterstützt. Wenn Sie einen Einreichungsbericht auswählen und ihn kaskadieren, wird der neue Bericht als regulärer Bericht und nicht als Einreichungsbericht angesehen. Bei der Kaskadierung werden die Einreichungseigenschaften des Einreichungsberichts nicht beibehalten. Berechtigungen für Einreichungsberichte Für einen Einreichungsbericht in IBM Cognos Disclosure Management sind bestimmte Berechtigungen erforderlich, damit Sie Einreichungspakete, Berichtsentitäten und die XBRL-Validierung erwalten können. Die folgenden Berechtigungen gelten speziell für Einreichungsberichte: Pakete erwalten Ermöglicht einem Benutzer das Verwalten eines Einreichungspakets. Copyright IBM Corp

12 Berichtsentitäten erwalten Ermöglicht einem Benutzer das Verwalten einer Berichtsentität. XBRL-Validierung durchführen Ermöglicht einem Benutzer das Testen des Einreichungsberichts, um sicherzustellen, dass der XBRL-Code gültig ist. Für jeden Einreichungsbericht müssen Berichtsberechtigungen denselben Ablauf wie für einen regulären Bericht erwenden. Häufigkeit und Referenzdatumsangaben Berichtstyphäufigkeiten für Einreichungsberichte in IBM Cognos Disclosure Management basieren auf den Anforderungen der Regulierungsbehörde. Auf der Basis des on Ihnen ausgewählten Berichtstyps können Sie eine Liste on Häufigkeiten anzeigen, die für die Formulare zutreffen, die für den Berichtstyp angewendet werden. Je nach der on Ihnen ausgewählten Häufigkeit wird die Liste für die Berichterstellung erfügbarer Formulare so gefiltert, dass nur die Formulare für die ausgewählte Häufigkeit angezeigt werden. Auf der Basis der Anforderungen der Regulierungsbehörde ist möglicherweise die zusätzliche Häufigkeit Alle über das Einreichungspaketangebot erfügbar. Die Auswahl Alle bietet Ihnen die Option, Formulare mit unterschiedlichen Häufigkeiten in denselben Bericht aufzunehmen. Dadurch können Sie eine einzelne Instanz für mehrere Häufigkeitstypen übergeben. Wenn Sie Alle als Häufigkeit on Einreichungsberichten auswählen, ist es Ihre Aufgabe, die Funktion für benutzerdefinierte Gruppen zu nutzen, um den Bericht auf der Basis der Anforderungen für den aktuellen Berichtszeitraum zu filtern. Der Bericht 'EBA Common Own Funds' wird mit der ausgewählten Berichterstellungshäufigkeit Alle eingerichtet. Das bedeutet, dass er für die iertel- und halbjährliche Berichterstellung gültig ist. Es ist Ihre Aufgabe, die Formulare für die halbjährliche Meldung mit einer benutzerdefinierten Gruppe für die halbjährliche Meldung und die Formulare für die ierteljährliche Meldung mit einer benutzerdefinierten Gruppe für die ierteljährliche und die halbjährliche Meldung zu markieren. Wenn Sie ierteljährlich Daten melden, müssen Sie mit dem Einreichungsbericht arbeiten, sodass die entsprechende Auswahl der benutzerdefinierten Gruppe angezeigt wird: Tabelle 1. Jahresquartal und entsprechende benutzerdefinierte Gruppe Jahresquartal Q1 Q2 Q3 Q4 Benutzerdefinierte Gruppe für Berichterstellung Vierteljährlich Halbjährlich Vierteljährlich Halbjährlich 6 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

13 Genauigkeit Wenn Sie Ihren Einreichungsbericht in IBM Cognos Disclosure Management einrichten, können Sie das XBRL-Dezimalattribut und den Genauigkeitsgrad für die gemeldeten Fakten festlegen. Die Toleranz wird zum Auswerten on Formelalidierungen erwendet. Bei Gültigkeitsfehlern auf Formularebene werden die linken und rechten Elemente der Formelalidierungsausdrücke ausgewertet und die Informationen im folgenden Format angezeigt: {Linkes Element} +/- {Berechnete Toleranz für linkes Element} = {Rechtes Element} +/- {Berechnete Toleranz für rechtes Element} Alle releanten XBRL-Fakten übernehmen das XBRL-Dezimalattribut so, wie es beim Einrichten des Einreichungsberichts konfiguriert wurde. Für eine EBA-Einreichung ist 2,2 +/- 0,5 = 3 +/- 0,5 entsprechend der on der EBA bereitgestellten arithmetischen Interallangabe aus den folgenden Gründen erfolgreich: Die EBA hat Empfehlungen zum Einrichten der Genauigkeit für gemeldete Fakten in XBRL-Instanzen. XBRL-Formelberechnungen werden zu Validierungszwecken am besten mit Instanzwerten ausgeführt, ohne dass Abschneiden, Rundung oder irgendeine andere Art on Änderung auf die numerischen Fakten in der Instanz angewendet wird. Daher müssen die Genauigkeit und das Dezimalattribut entsprechend festgelegt sein. Die in Formeln erwendete Toleranz wird durch den Wert des Dezimalattributs festgelegt. Die Genauigkeit wird als 0,5x10-n berechnet, wobei n der Wert des Dezimalattributs ist. Formeln können fehlschlagen, wenn die Genauigkeitsebene zu hoch gesetzt ist oder wenn sie nicht auf die gemeldeten Fakten für die Instanz anwendbar ist. Workflow für den Einreichungsprozess Der Einreichungsprozess folgt in IBM Cognos Disclosure Management einem bestimmten Workflow. Die folgende Liste beschreibt den orgeschlagenen Workflow. 1. Legen Sie Berechtigungen fest. 2. Richten Sie einen Einreichungsbericht ein: Definieren Sie die Berichtsentität. Wählen Sie den Berichtstyp aus. Wählen Sie die Häufigkeit aus. Wählen Sie die zu meldenden Formulare aus. Wählen Sie alle zutreffenden Aufgliederungsformulare aus. 3. Fügen Sie Daten hinzu. 4. Validieren Sie die Daten für die orläufige Prüfung. 5. Führen Sie eine Generierung aus. Generieren Sie Excel für Prüfungszwecke. Führen Sie die Geschäftsalidierung durch. 6. Führen Sie die Validierung für die endgültige Genehmigung durch. Kapitel 3. Einreichungsberichte und Berichtsentitäten 7

14 Einreichungsbericht hinzufügen Einreichungsberichte in IBM Cognos Disclosure Management sind eigenständige Berichte, die die Unterstützung bieten, die zum Einreichen bei einer bestimmten Regulierungsbehörde erforderlich ist. Ein XBRL-Projekt wird nicht benötigt. Informationen zu diesem Vorgang Einreichungsberichte werden über Administration und anschließend Berichte hinzugefügt und haben ein eindeutiges Symbol, das sie on beschreibenden Berichten und regulären XBRL-Projekten unterscheidet. Einreichungsberichte sind in Berichtsgruppen gespeichert und können zusammen mit beschreibenden Berichten gruppiert werden. Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen können diese Task ausführen. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Home und klicken Sie im Naigationsteilfenster auf Administration. 2. Doppelklicken Sie auf Berichte. 3. Klicken Sie in der Tabelle mit der rechten Maustaste auf die Berichtsgruppe, klicken Sie auf Bericht und wählen Sie Einreichungsbericht aus. 4. Geben Sie auf der Registerkarte Übergabeeinrichtung die folgenden Informationen ein: Name Geben Sie einen Namen ein, der im jeweiligen Umfeld einfach erkannt werden kann. Berichtsentität Wählen Sie in der Liste die Regulierungsbehörde, das Entitätsschema oder die Entitäts-ID und das Ende des Geschäftsjahres der Entität aus, die den Bericht einreicht. Framework-Release Wählen Sie in der Liste das Framework-Release aus, z. B. eine bestimmte Version der European Banking Authority (EBA). Berichtstyp Treffen Sie auf der Basis der Daten aus dem Einreichungspaket eine Auswahl aus der Liste on Berichtstypen, die on der Regulierungsbehörde angefordert werden. Der Berichtstyp bestimmt den geeigneten Taxonomieeinstiegspunkt für diesen Typ on Bericht auf der Basis der Daten aus dem Einreichungspaket. Häufigkeit Treffen Sie auf der Basis on Daten aus dem Einreichungspaket eine Auswahl aus der Liste on Häufigkeiten, die für den ausgewählten Berichtstyp gelten, wie on der Regulierungsbehörde angefordert. Wenn mehrere Häufigkeiten zutreffen, können Sie alle Häufigkeiten in einem einzelnen Einreichungsbericht erwalten. Referenzdatum Wählen Sie auf der Basis des Endes des Geschäftsjahres der Berichtsentität und des Einreichungsberichtstyps in einer Liste zutreffender Referenzdatumsangaben das Referenzdatum des Berichts aus, der hinzugefügt wird. Startdatum Das Startdatum basiert auf dem ausgewählten Referenzdatum. 5. Klicken Sie auf Weiter. 8 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

15 6. Geben Sie auf der Registerkarte Berichtsdetails die folgenden Informationen ein: Währung Die Währung der Fakten, die gemeldet werden. Fälligkeitsdatum Das Zieldatum zum Abschließen der Vorbereitung des Einreichungsberichts. Wählen Sie ein Datum aus, das nicht nach dem Überweisungsdatum liegt, das on der Regulierungsbehörde für den orbereiteten Bericht erzwungen wird. Standardberichtsgenauigkeit Wenn Sie genaue Fakten melden wollen (was INF als XBRL-Dezimalattribut für die gemeldeten Fakten einschließt), wählen Sie Genau aus. Wenn Sie Fakten melden wollen, die innerhalb der on der Regulierungsbehörde erzwungenen Grenzwerte sind, wählen Sie Benutzerdefiniert aus. 7. Klicken Sie auf Weiter. 8. Optional: Wählen Sie auf der Registerkarte Formulare auswählen die Formulare gemäß den für die ausgewählte Häufigkeit gültigen Anforderungen der Regulierungsbehörde aus und beachten Sie dabei die Regeln für das ausgewählte Referenzdatum. Dieser Schritt ist optional, weil die Liste der zu meldenden Formulare jederzeit im Einreichungsbericht aktualisiert werden kann. 9. Klicken Sie auf Beenden. Berichtsentität hinzufügen Über Berichtsentitäten in IBM Cognos Disclosure Management werden die Entität, die den Einreichungsbericht übergibt, ihr Geschäftsjahresende und die Regulierungsbehörde, an die sie die Daten übergibt, angegeben. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Home und klicken Sie im Naigationsteilfenster auf Administration. 2. Klicken Sie auf Einreichung > Berichtsentitäten. 3. Klicken Sie auf Hinzufügen > Berichtsentität. 4. Geben Sie die folgenden Informationen ein: Name Benutzerdefinierter beschreibender Name, mit dem die Entität erwendet wird. Beschreibung Benutzerdefiniert. Regulierungsbehörde Listenauswahl. Entitätsschema Listenauswahl. Entitäts-ID Benutzerdefiniert. Die Angabe muss in der Form eines regulären Ausdrucks orliegen. Ende des Geschäftsjahres Von der Regulierungsbehörde benötigte Angabe. 5. Klicken Sie auf OK, um den Vorgang abzuschließen. Kapitel 3. Einreichungsberichte und Berichtsentitäten 9

16 Formular hinzufügen Bei Formularen, die in einem Einreichungsbericht in IBM Cognos Disclosure Management enthalten sind, wird daon ausgegangen, dass sie gemeldet werden sollen, egal ob dem Formular Daten hinzugefügt wurden. Übertrag (Funktion) Informationen zu diesem Vorgang Wenn Sie einen Einreichungsbericht öffnen, können Sie jederzeit Formulare hinzufügen oder löschen. Letztendlich wird für die EBA-Berichterstellung der Einreichungsanzeiger für alle Vorlagen, die den im Einreichungsbericht enthaltenen Formularen zugeordnet sind, auf Wahr gesetzt. Sie können Formulare löschen, die nicht gemeldet werden sollen. Wenn Sie ein Formular nicht löschen wollen, es aber auch nicht gemeldet werden soll, können Sie es als Nicht druckbar angeben. Wenn für ein Formular Nicht druckbar festgelegt wurde und es Daten enthält, enthält die generierte Instanz keine Daten aus dem Formular und es wird keine Validierung für den Bericht ausgeführt. Sie können Formulare, die nicht gemeldet werden sollen, auch löschen. Einige als Aufgliederungsformulare bezeichnete Formulare können in mehreren Kontexten hinzugefügt werden. Sie können Aufgliederungsformulare im Assistenten Formulare hinzufügen auswählen. Vorgehensweise 1. Öffnen Sie den Einreichungsbericht, den Sie bearbeiten wollen. 2. Klicken Sie im Teilfenster Bericht mit der rechten Maustaste auf den Namen des Berichts und klicken Sie auf Untergeordnetes Element hinzufügen > Formulare hinzufügen. 3. Wählen Sie die Formulare aus, die Sie hinzufügen müssen, und klicken Sie auf OK. Sie können den Zeitaufwand zum Erstellen eines neuen Berichts in IBM Cognos Disclosure Management erringern, indem Sie einen orhandenen Bericht oder ein orhandenes Berichtsobjekt wiedererwenden. Der Übertragsprozess erstellt eine komplette Kopie eines Berichts oder Berichtsobjekts im Zielbericht. Alle Berichtsfunktionen einschließlich der Berichtsstruktur, der Sicherheitseinstellungen und der Daten werden im Zielbericht dupliziert. Der Auscheck- und Sperrstatus on Berichten oder Berichtsobjekten hat keine Auswirkungen auf die Fähigkeit, einen Übertragsprozess auszuführen. Wenn ein Berichtsobjekt ausgecheckt ist, wird die neueste Version aus der Datenbank erwendet. Übertragsprozesse duplizieren keine Abfragen. Abfragen, die dem ursprünglichen Bericht zugeordnet sind, sind auch dem Zielbericht zugeordnet und die Zuordnungen zwischen Berichtsobjekten und Abfragen werden auch in den Zielbericht kopiert. Die Abfrageariablen auf Berichtebene und Objektebene werden in den Zielbericht kopiert. Im Übertragsassistenten können Sie die Abfrageariablen ändern. Sie können den Wert für Variablen auf Objektebene und auf Datenabfrageebene ändern. 10 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

17 Wenn ein Framework-Release fällig ist, erzeugt der Übertragsprozess einen Bericht, der die für den aktuellen Berichtstyp spezifischen Unterschiede zwischen dem Framework-Release des Quellenberichts und dem des Zielberichts dokumentiert. Der Bericht enthält die folgenden Elemente: Liste on Formularen, die hinzugefügt werden Liste on Formularen, die entfernt werden. Wenn ein derartiges Formular im Quellenbericht orhanden ist, wird es aus dem Zielbericht gelöscht. Liste on Formularen, die umbenannt werden Liste on Zeilen oder Spalten, die pro Formular hinzugefügt werden Liste on Zeilen oder Spalten, die pro Formular entfernt werden Liste on Datenpunkten, deren XBRL-Definition pro Formular geändert wurde Liste on Datenpunkten, die pro Formular hinzugefügt werden. Die Zellen sind nicht schattiert. Liste on Datenpunkten, die pro Formular entfernt werden. Die Zellen sind schattiert. Liste on Aufgliederungsformularen, offenen Z-Szenarios, die ungültig gemacht werden. Wenn ein derartiges Formular im Quellenbericht orhanden ist, wird es aus dem Zielbericht gelöscht. Wenn die Struktur des Datenbereichs eines Formulars durch Hinzufügen oder Löschen einer Zeile oder Spalte aktualisiert wird, fügt Cognos Disclosure Management dem Formular das aktualisierte Blatt hinzu. Die orherige Version des Formulars wird als separates Blatt beibehalten. Zum aktualisierten Datenbereich des Formulars muss on Kundenseite wieder eine Verbindung hergestellt werden. Für alle anderen Typen on Formularaktualisierungen (Datenpunkt schattiert, nicht schattiert, aktualisiert) aktualisiert Cognos Disclosure Management automatisch das orhandene Formular. Übertrag Mithilfe des Übertragsprozesses in IBM Cognos Disclosure Management können Sie den Einreichungsbericht für eine neue Periode oder für eine neue Berichtsentität wiedererwenden. Vorgehensweise 1. Klicken Sie auf die Registerkarte Home und klicken Sie im Naigationsteilfenster auf Administration. 2. Doppelklicken Sie im Naigationsteilfenster auf Berichte. 3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Quellenbericht und klicken Sie dann auf Übertragen. 4. Geben Sie in Fenster 1 des Assistenten zum Übertragen eines neuen Berichts die folgenden Informationen ein: Berichtsname Geben Sie einen Namen ein, der im jeweiligen Umfeld einfach erkannt werden kann. Zeitraumstart Wählen Sie das Startdatum für den Berichtszeitraum aus. Zeitraumende Wählen Sie das Enddatum für den Berichtszeitraum aus. Kapitel 3. Einreichungsberichte und Berichtsentitäten 11

18 Berichtsfälligkeitsdatum Das Zieldatum zum Abschließen der Vorbereitung des Einreichungsberichts. Wählen Sie ein Datum aus, das nicht nach dem Überweisungsdatum liegt, das on der Regulierungsbehörde erzwungen wird. 5. Wählen Sie die Zielberichtsgruppe aus und klicken Sie zweimal auf Weiter. 6. Geben Sie in Fenster 4 des Assistenten zum Übertragen eines neuen Berichts die folgenden Informationen ein: Berichtsentität Wählen Sie in der Liste die Regulierungsbehörde, das Entitätsschema oder die Entitäts-ID und das Ende des Geschäftsjahres der Entität aus, die den Bericht einreicht. Referenzdatum Auf der Basis des ausgewählten Referenzdatums wird die Taxonomie für das entsprechende Framework-Release angewendet. Wenn Sie beispielsweise den als Referenzdatum auswählen, erwendet der neue Einreichungsbericht Version 2.2 der EBA-Taxonomie, die für das ausgewählte Referenzdatum anwendbar ist. Startdatum Wird automatisch auf der Basis des ausgewählten Referenzdatums und der Häufigkeit des Einreichungsberichts berechnet. Fälligkeitsdatum Das Zieldatum zum Abschließen der Vorbereitung des Einreichungsberichts. Wählen Sie ein Datum aus, das nicht nach dem Überweisungsdatum liegt, das on der Regulierungsbehörde für den orbereiteten Bericht erzwungen wird. Ergebnisse Der neue Bericht wird in den Zielberichtsgruppen angezeigt. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch IBM Cognos Disclosure Management Administration Guide. 12 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

19 Kapitel 4. Dateneingabe Fehlende Daten Nachdem die Formulare definiert sind, können Sie IBM Cognos Disclosure Management Daten hinzufügen. Reguläre Formulare sind geschlossene Vorlagen mit einer bekannten Anzahl zu füllender Zellen (Datenpunkte). Dieser Typ on Formular wird mit Daten aus erschiedenen Datenquellen gefüllt. Offene Formulare ermöglichen das Berichten so ieler Gruppen on Informationen, wie für Ihr Geschäft releant sind. Es gibt zwei Typen on offenen Vorlagen: die auf der Y-Achse offenen und die auf der Z-Achse offenen. Typischerweise werden Daten für diese Vorlagen aus erschiedenen Datenquellen abgerufen: relationale Datenquellen, OLAP-Datenquellen oder Microsoft Excel. Wenn Daten aus erschiedenen Datenquellen importiert werden, können fehlende Werte in Datenbanken und implizit in Abfragen auftreten. Daher müssen Sie berücksichtigen, wie fehlende Werte in Formularen in IBM Cognos Disclosure Management referenziert werden. Fehlende Werte können abhängig on den Daten, die gemeldet werden müssen, in Formularen als leere Zellen oder als Zellen, die Nullen enthalten, referenziert werden. Beispiel: Wenn Sie für OLAP-Abfragen (TM1 oder Essbase) diese Datenabfragetypen erstellen, können Sie über die Option Fehlende Werte wie folgt anzeigen auswählen, wie fehlende Werte erarbeitet werden. Wenn fehlende Werte als 0 oder leere Zellen importiert werden und Sie nicht wollen, dass sie gemeldet werden, können Sie über eine Excel-Formel statt Nullzellen leere Zellen in Formularen anzeigen. Sie können z. B. eine Formel eingeben, damit leere Werte zurückgegeben werden: IF(logical_test, alue_if_true, [alue_if- _false]), IF(Database!F10="","",Database!F10) oder IF(Database!F10=0,"",Database!F10). Wenn fehlende Werte aus Datenquellen als Striche oder Nullwerte importiert werden, müssen Sie diese auch mit Excel-Formeln bearbeiten, damit (nicht gemeldete) leere Zellen oder (gemeldete) Nullzellen zurückgegeben werden. Leere Zellen Leere Zellen in einem Formular in IBM Cognos Disclosure Management werden als nicht zu meldend angesehen. Je nach Anweisung der Regulierungsbehörde könnte dies bedeuten, dass das Fakt 0, nicht gemeldet oder nicht zutreffend ist. Gemäß Regel 2.19 im Handbuch "EBA Filing Manual" können Daten, die zu weißen Zellen gehören, mit einem Wert ungleich 0, als 0 oder als nicht berichtet gemeldet werden und ein Nullwert darf nicht erwendet werden. Nicht zutreffende Informationen müssen nicht in eine Instanz aufgenommen werden. Wenn Formularzellen leer sind, können Validierungsregeln, die gemäß ihrer Definition auf diese Zelle zutreffen, entweder den Wert als 0 behandeln und ihn bei der Copyright IBM Corp

20 Erwartete Werte Validierung erwenden oder den Wert nicht erwenden. Daten, die in eine Formularzelle eingefügt werden, erzeugen ein Fakt, das zusammen mit der Genauigkeit, die für seinen Metriktyp festgelegt wurde, und der zugehörigen Einheit übergeben werden soll. Für Währungszellen wäre Währung der geeignete Begriff. Datenzellen können auf Daten erweisen, die über Datenabfragen in das Formular gebracht wurden. Für eine ordnungsgemäß generierte Instanz in IBM Cognos Disclosure Management müssen Formularzellen gemäß dem Typ der eingegebenen Daten formatiert sein. Beachten Sie die folgenden Tipps, um Fehler zu ermeiden: Währungsdatenpunkte werden als Währung und/oder Numerisch formatiert. Ganzzahlige Datenpunkte werden als Numerisch ohne Dezimalstellen formatiert. Formatieren Sie die Excel-Zellen in Formularen als Prozentsatz, beor Sie Werte oder Daten eingeben. Boolesche Datenpunkte erhalten einen der folgenden möglichen Werte: wahr, falsch, 0 oder 1. QName-Zellen akzeptieren den entsprechenden MemberXBRLCode-Wert für gemeldete Werte. Der Benutzer muss den Wert für QName einfügen. Sie sollten als Allgemein oder Text formatiert sein. Zeichenfolgedatenpunkte werden als Allgemein oder Text formatiert. Für einen Prozentsatz: Tabelle 2. Beispiele für Zellenwerte und -formate Zellenwert Zellenformat Fakt im Bericht Formatiertes Fakt im Bericht 12,34 Prozentsatz 0, ,34 % 1234 Numerisch, Allgemein oder Währung 12, % Offene Vorlagen Für QName: QName-Zellen müssen om Benutzer gefüllt werden, indem er auf den MemberX- BRLCode-Wert on Datenpunkten erweiset. Die richtigen Werte finden Sie in den zusätzlichen Informationen in den technischen Hinweisen zu COREP und FINREP. Vorlagen für erschiedene Regulierungsbehörden können offen oder geschlossen sein. Offene Vorlagen können auf der Y-Achse (unten) oder der Z-Achse (tief) offen sein. Wenn Sie alle Daten in eine Vorlage laden, erstellen Sie möglicherweise eine Vorlage mit einer nicht handhabbaren Menge on Daten. Alternati hierzu können Sie eine Abfrage an eine offene Vorlage binden, um nur die on Ihnen benötigten Daten anzugeben, und dann die Daten in einer Instanz generieren. Wenn Sie eine Abfrage an eine Vorlage binden und dann die Instanz generieren, erzeugen Sie möglicherweise mindestens ein Formular. 14 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

21 Wenn Sie Ihre Instanz aus einer offenen Vorlage generieren wollen, müssen Sie drei Hauptschritte ausführen: 1. Erstellen Sie die Abfrage über die entsprechende Funktion. 2. Binden Sie die Abfrage an die Vorlage. 3. Generieren Sie die Instanz. Vorlagen mit offener X-Achse Wenn Sie Ihre Daten für die Einreichung orbereiten wollen, können Sie mit IBM Cognos Disclosure Management Daten einer Vorlage mit offener X-Achse hinzufügen. Typische Daten für eine Vorlage mit offener X-Achse sind Währungen. Eine Vorlage mit einer offenen X-Achse enthält eine einzelne leere Spalte. Wenn Sie die Vorlage mit Daten füllen würden, würden Sie diese Spalte und iele Spalten neben ihr füllen. Sie könnten z. B. Daten für iele Währungen haben. Wenn Sie alle Daten in Ihre Vorlage mit einer offenen X-Achse eingefügt haben, könnte die Vorlage Hunderte on Spalten enthalten, was äußerst schwierig zu erwalten wäre. Stattdessen können Sie eine Abfrage erwenden, um die Position der Daten zu definieren. Dann ruft Cognos Disclosure Management die Daten ab, wenn Sie Ihre Instanz generieren. Tipp: Sie können alle Daten or dem Generieren Ihrer Instanz in einer Excel-Arbeitsmappe anzeigen. Zugehörige Konzepte: Neue Funktionen in IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version auf Seite 1 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin enthält Funktionen, die seit dem Vorgängerrelease hinzugefügt wurden. Vorlagen mit offener Y-Achse Wenn Sie Ihre Daten für die Einreichung orbereiten wollen, können Sie mit IBM Cognos Disclosure Management Daten einer Vorlage mit offener Y-Achse hinzufügen. Typische Daten für eine Vorlage mit offener Y-Achse sind Inestitionsdaten. Eine Vorlage mit einer offenen Y-Achse enthält eine einzelne leere Zeile ganz oben. Wenn Sie die Vorlage mit Daten füllen würden, würden Sie diese Zeile und iele andere Zeilen darunter füllen. Sie könnten z. B. Daten für Tausende on erschiedenen Inestitionen haben. Wenn Sie alle Daten in Ihre Vorlage mit einer offenen Y-Achse eingefügt haben, könnte die Vorlage Tausende on Zeilen enthalten, was schwierig zu erwalten wäre. Stattdessen können Sie eine Abfrage erwenden, um die Position der Daten zu definieren. Dann ruft Cognos Disclosure Management die Daten ab, wenn Sie Ihre Instanz generieren. Tipp: Sie können alle Daten or dem Generieren Ihrer Instanz in einer Excel-Arbeitsmappe anzeigen. Vorlagen mit offener Z-Achse Wenn Sie Ihre Daten für die Einreichung orbereiten wollen, können Sie mit IBM Cognos Disclosure Management Daten einer Vorlage mit offener Z-Achse hinzufügen. Typische Daten für eine Vorlage mit offener Z-Achse sind Länder oder Währungen. Kapitel 4. Dateneingabe 15

22 Vorlagen mit offener Z-Achse werden manchmal als Aufgliederungsformulare bezeichnet. In einigen Fällen ist es sinnoll, ein Aufgliederungsformular für mehrere Länder zu erwenden. Wenn Sie dies tun, statt das Land manuell aus einer ordefinierten Liste auszuwählen, berücksichtigt die Abfrage die Informationen automatisch. Eine Vorlage mit einer offenen Z-Achse enthält typischerweise einen Bereich on Zellen, die mit Daten gefüllt werden können. Sie könnten z. B. dieselbe Gruppe on Daten für jedes der Länder haben, in denen Ihr Unternehmen operiert. Wenn die Dimensionsmitglieder, die die Z-Achse definieren, aus einer festen Liste, wie z. B. einer Liste aller Länder, ausgewählt werden, können Sie auf die ollständige Liste zugreifen, während Sie Ihren Einreichungsbericht definieren. Wenn die Dimensionsmitglieder, die die Z-Achse definieren, aus einer nicht festen Liste ausgewählt werden, muss die Liste mit einer typisierten Dimension definiert sein. Wenn Sie alle Daten in Ihre Vorlage mit einer offenen Z-Achse eingefügt haben, könnte die Vorlage Hunderte on Seiten enthalten, was schwierig zu erwalten wäre. Stattdessen können Sie eine Abfrage erwenden, um die Position der Daten zu definieren. Dann ruft Cognos Disclosure Management die Daten ab, wenn Sie Ihre Instanz generieren. Abfrage für Vorlage mit offener Achse erstellen Wenn Sie Daten für eine Vorlage mit offener Achse orbereiten wollen, müssen Sie die Abfrage mit der entsprechenden Funktion in IBM Cognos Disclosure Management erstellen. Informationen zu diesem Vorgang Sie können Abfrageariablen wie in jeder anderen Abfrage erwenden. Wenn Sie Daten direkt einer Vorlage hinzufügen, die eine Abfrage erwendet, werden diese Daten nicht bei der Validierung und Generierung der Vorlage oder des Einreichungsberichts erwendet. Cognos Disclosure Management unterstützt alle relationalen Datenquellen beim Binden on Abfragen an eine Vorlage. Wichtig: In der folgenden Prozedur muss bei Spaltennamen Groß-/ Kleinschreibung beachtet werden. Vorgehensweise 1. Erstellen Sie eine Spalte mit dem Namen ORD_X, in der die X-Ordinaten aufgelistet werden. 2. Erstellen Sie eine Spalte mit dem Namen ORD_Y, in der die Y-Ordinaten aufgelistet werden. Wenn Sie mit einer offener Y-Vorlage arbeiten, haben alle Y-Ordinaten den Wert Erstellen Sie eine Spalte mit dem Namen ORD_Z, in der die Z-Ordinaten aufgelistet werden. 4. Erstellen Sie Schlüsselspalten mit dem Namen Dimension_<DIMENSIONSCODE>, in denen die Vorlagenschlüssel aufgelistet werden. Es wird eine Spalte für jede Gruppe on Schlüsseln benötigt. 16 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

23 5. Erstellen Sie eine Spalte mit dem Namen Wert, in der der Wert der Datenpunkte aufgelistet wird. Wenn Sie einem bestimmten Datenpunkt einen Wert erleihen wollen, müssen Sie die X- und Y-Ordinaten zusammen mit der releanten Gruppe on Schlüsseln abgleichen. 6. Optional: Eine Vorlage unterstützt mehrere Abfragen für das Binden, daher können Sie Ihre Abfrage mit mehreren Wert-Spalten erstellen, eine für jeden Datentyp (numerischer Wert, Zeichenfolge und Datum). In dieser Situation müssen Sie drei Datenabfragen starten: eine für die numerischen Werte, eine für die Datumswerte und eine für die Zeichenfolgewerte (Spalten für Ordinaten, Schlüssel und Datumsangaben und nur eine Spalte für Werte). Bauen Sie die Abfragen so auf, dass für jeden eindimensionalen Schnittpunkt nur jeweils ein Wert ungleich null zurückgegeben werden kann. Außerdem muss dieser Wert den richtigen Datentyp aufweisen. 7. Optional: Bei Bedarf können die Standardeinstellungen in der Sererdatei CDM.config ändern und Vorgaben für Ihre Abfrage angeben. Standardmäßig gibt der Parameter ExcelRefresh queryresultmaxrows einen Maximalwert on 1000 Zeilen in einer Abfrage an. Wenn Sie sicherstellen wollen, dass Ihre Abfrage nicht nach 1000 Zeilen abgeschnitten wird, können Sie den Grenzwert im Parameter ExcelRefresh queryresultmaxrows erhöhen. Standardmäßig ist der Parameter truncateonqueryresultmaxrowsexceeded auf true gesetzt. Das bedeutet, dass Sie die abgeschlossene Abfrage sehen können, auch wenn sie abgeschnitten wurde. Wenn die abgeschlossene Abfrage nicht sichtbar sein soll, wenn sie abgeschnitten wurde, ändern Sie den Parameter truncateonqueryresultmaxrowsexceeded in false. Abfrage an Vorlage mit offener Achse binden Nachdem Sie Ihre Abfrage erstellt haben, können Sie sie mit IBM Cognos Disclosure Management an jeden Vorlagentyp mit offener Achse binden. Vorbereitende Schritte Beor Sie eine Abfrage an eine Vorlage mit offener Achse binden können, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die folgenden Schritte ausgeführt haben: 1. Erstellen Sie eine relationale Datenquelle, die eine Verbindung zur erstellten Tabelle herstellt. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch IBM Cognos Disclosure Management Administration Guide. 2. Erstellen Sie eine relationale Datenabfrage für die definierte Datenquelle, um Daten zu erfassen. Allgemeine Informationen zum Erstellen einer Datenabfrage finden Sie im Handbuch IBM Cognos Disclosure Management Administration Guide. Spezielle Anweisungen für Vorlagen mit offener Achse finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieses Handbuchs. 3. Erstellen Sie einen Einreichungsbericht und fügen Sie ihm die Abfrage hinzu. Weitere Informationen finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieses Handbuchs. 4. Weisen Sie Berichtsberechtigungen zu. Allgemeine Informationen zu Berechtigungen finden Sie im Handbuch IBM Cognos Disclosure Management Administration Guide. Spezielle Anweisungen zu Berechtigungen für Cognos Disclosure Management Filing Plugin finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieses Handbuchs. 5. Weisen Sie die Datenabfrage dem Einreichungsbericht zu. (Wenn Sie Ihre relationale Datenabfrage global gemacht haben, müssen Sie diesen Schritt nicht ausführen.) Kapitel 4. Dateneingabe 17

24 Vorgehensweise 1. Öffnen Sie den Einreichungsbericht, den Sie bearbeiten wollen. 2. Checken Sie das Berichtsobjekt für die Vorlage mit offener Achse aus, an das Sie die Abfrage binden wollen. 3. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten auf Daten einfügen, wählen Sie die on Ihnen erstellte Abfrage aus und klicken Sie auf Weiter. 4. Führen Sie auf der Registerkarte Datenabfrage des Assistenten die folgenden Schritte aus: a. Klicken Sie auf Position > An Berichtsobjekt binden. b. Klicken Sie auf Beenden. 5. Klicken Sie auf der Registerkarte Berichtsobjekte auf Speichern und dann auf Ja. Im Bereich Validierung wird jetzt eine Nachricht angezeigt, die bestätigt, dass an die Vorlage eine Abfrage angehängt ist. 6. Wenn Sie bereit sind, das Instanzdokument zu generieren, klicken Sie auf Generieren, wählen Sie das Microsoft Excel-Format aus und klicken Sie auf OK. Wenn Sie das Ergebnis der Generierung anzeigen wollen, klicken Sie auf Einreichungsgenerierung. Jetzt werden die entsprechenden Daten in einem separaten Microsoft Excel-Arbeitsblatt angezeigt. Sie können Details zu erfolgreichen Aktionen sowie zu Fehlern und Warnungen sehen. 7. Wenn Sie fertig sind, checken Sie das Berichtsobjekt ein. Validierung on Einreichungsberichten Sie können Ihren Einreichungsbericht generieren. IBM Cognos Disclosure Management führt einen Validierungsprozess aus, um mögliche Fehler im Bericht zu ermitteln. Ausführliche Validierungsinformationen sind in einem separaten Microsoft Excel- Arbeitsblatt erfügbar. Sie können Details zu erfolgreichen Aktionen sowie zu Fehlern und Warnungen sehen. Wenn der Bericht Datenpunktfehler enthält, werden die ungültigen Datenpunkte nicht im XBRL-Instanzdokument ausgegeben. In den folgenden Situationen z. B. werden Werte nicht im XBRL-Instanzdokument ausgegeben: Ungültige Ordinaten (durch Abfragebindung) Ungültige Dimensionen Fehlende Dimensionen Ungültige Metriken Derselbe Datenpunkt wird mehrmals in demselben Formular gemeldet Derselbe Datenpunkt aus erschiedenen Formularen wird mit inkonsistenten Werten gemeldet Wenn alle Datenpunkte in einem Bericht ungültig sind, wird das XBRL-Instanzdokument ohne Werte generiert. Wenn Sie einen Einreichungsbericht generieren, generiert Cognos Disclosure Management gleichzeitig automatisch eine Momentaufnahme. Die Momentaufnahme enthält die XBRL-Datei und ein Excel-Dokument mit dem Validierungsergebnis als separates Arbeitsblatt. 18 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

25 Zugehörige Konzepte: Neue Funktionen in IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version auf Seite 1 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin enthält Funktionen, die seit dem Vorgängerrelease hinzugefügt wurden. Kapitel 4. Dateneingabe 19

26 20 IBM Cognos Disclosure Management Filing Plugin Version : Benutzerhandbuch

27 Anhang. Funktionen zur behindertengerechten Bedienung IBM Cognos Disclosure Management enthält Funktionen zur behindertengerechten Bedienung für die Unterstützung on Benutzern mit einer Behinderung bei der Verwendung des Produkts. Direktaufrufe IBM Cognos Disclosure Management bietet Direktaufrufe über die Tastatur, mit denen Sie im Produkt naigieren und Tasks ausführen können. Die folgenden Direktaufrufe basieren auf der US-Standardtastatur. Tabelle 3. Allgemeine Direktaufrufe Geltungsbereich Aktion Direktaufruftasten Allgemein Führen Sie den Befehl für eine aktie Eingabetaste Befehlsschaltfläche aus. Allgemein Bewegen Sie sich orwärts zum nächsten Element in der Tabulatorindex-Reihenfolge. Kehren Sie am Ende wieder zum ersten Tabulatorindex zurück. Tabulator Allgemein Kontrollkästchen Menüs Menüs Bewegen Sie sich rückwärts zum orherigen Element in der Tabulatorindex-Reihenfolge. Kehren Sie am Anfang wieder zum letzten Tabulatorindex zurück. Wählen Sie das Kontrollkästchen aus oder ab. Naigieren Sie in einem Menü abwärts und wählen Sie ein Menüelement aus. Naigieren Sie in einem Menü aufwärts und wählen Sie ein Menüelement aus. Umschalt + Tabulator Leertaste Abwärtspfeil und dann Eingabetaste Aufwärtspfeil und dann Eingabetaste Blättern Blättern Sie abwärts. Abwärtspfeil Blättern Blättern Sie aufwärts. Aufwärtspfeil Zoomen Vergrößern. Strg und + oder Strg + Mausrad aufwärts Zoomen Verkleinern. Strg und - oder Strg + Mausrad abwärts Zoomen Kehren Sie zur Standardzoomstufe zurück. Strg + 0 Naigation Laden Sie die aktuelle Seite erneut. F5 Naigation Bewegen Sie sich rückwärts zur orher geöffneten Seite. Alt + Linkspfeil, Rücktaste Naigation Bewegen Sie sich orwärts zur orher geöffneten Seite. Alt + Rechtspfeil, Umschalt + Rücktaste Naigation Stoppen Sie das Laden einer Seite. Escape Suchen Öffnen Sie ein Suchfeld, um eine Suche in der Strg+F,F3 aktuellen Seite auszuführen. Copyright IBM Corp

Sortieren und Filtern von Listen

Sortieren und Filtern von Listen Sortieren und Filtern von Listen Excel ist ein ausgezeichnetes Rechenprogramm, doch eignet es sich auch sehr gut zum Erstellen und Verwalten von Listen. In einer Liste können Sie alles erfassen und verfolgen,

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Diese Veröffentlichung ist eine Übersetzung des Handbuchs IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installation Instructions, herausgegeben von

Mehr

MUNIA Bedienungsanleitung

MUNIA Bedienungsanleitung MUNIA Bedienungsanleitung by Daisoft www.daisoft.it 2 Inhaltsverzeichnis I II 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.6 III 3.1 3.2 3.3 IV 4.1 4.2 V 5.1 5.2 5.3 Einleitung... 3 Fälligkeitsarten... 5 Fälligkeitsarten...

Mehr

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis..««... Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs: FileMaker Pro 7 anwenden 19 Eine

Mehr

2. Formeln und Datenreihen

2. Formeln und Datenreihen 55 2. Formeln und Datenreihen In diesem Kapitel beschreiben wir Ihnen das Erstellen komplizierterer Formeln in Excel. Wie Sie sehen werden, ist das Erstellen von Excel-Modellen manchmal ziemlich aufwendig.

Mehr

Benutzerhandbuch Beispielapplikation Finanzsituation

Benutzerhandbuch Beispielapplikation Finanzsituation Benutzerhandbuch Beispielapplikation Finanzsituation 1 Dokument-Information Dokument-ID: BA-BH Version: 1.0, gültig ab: 01.05.2010 Ersetzt Version: Autor(en): Isabelle Neuburg Geltungsbereich: Entwicklung

Mehr

Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen. Anja Aue

Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen. Anja Aue Microsoft Access Arbeiten mit Tabellen Anja Aue 10.11.16 Tabellen in der Datenblattansicht Ansicht des Anwenders. Eingabe von neuen Daten. Bearbeiten von vorhandenen Informationen. Microsoft Access Einführung

Mehr

Bei der Weitergabe des Befehls an das Programm ist ein Fehler aufgetreten

Bei der Weitergabe des Befehls an das Programm ist ein Fehler aufgetreten So behebt man Microsoft Excel Fehler 800AC472 Fehlermeldung Bei der Weitergabe des Befehls an das Programm ist ein Fehler aufgetreten in Excel Gilt für: Excel 2013 Excel 2010 Microsoft Office Excel 2007

Mehr

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm In 10 Schritten zum Serienbrief Das folgende Handbuch erläutert Ihnen die Nutzungsmöglichkeiten des ARV Serienbrief-Programms in all seinen Einzelheiten. Dieses

Mehr

Bedienung der Software imageprograf. Media Configuration Tool. (Version 7.00 oder höher) (Windows)

Bedienung der Software imageprograf. Media Configuration Tool. (Version 7.00 oder höher) (Windows) Bedienung der Software imageprograf Media Configuration Tool (Version 7.00 oder höher) (Windows) Version 1.0 Canon Inc. Inhalt 1. Infos zur Software imageprograf Media Configuration Tool... 3 2. Aktualisieren

Mehr

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung

Trainingsmanagement Gutschein Management. Beschreibung Trainingsmanagement Beschreibung www.dastm.de info@dastm.de 1. Einführung... 2 2. Gutschein Funktionen... 3 2.1. Gutschein Menü... 3 2.2. Gutscheine anlegen... 4 Gutschein Kassenwirksam erfassen... 6 Gutschein

Mehr

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Kundenanleitung November 2016 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Microsoft Business Center Standard- und benutzerdefinierte Berichte erstellen, speichern,

Mehr

1 Die ersten Einstellungen 18

1 Die ersten Einstellungen 18 Liebe Leserin, lieber Leser 11 Die Tastatur 12 Schreibmaschinen-Tastenblock... 13 Sondertasten, Funktionstasten, Kontrollleuchten, Zahlenblock... 14 Navigationstasten... 15 Die Maus 16»Klicken Sie «...

Mehr

Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger. Version vom 6. September Inhaltsverzeichnis

Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger. Version vom 6. September Inhaltsverzeichnis Markus Mandalka Einführung in die Fotoverwaltung mit JPhotoTagger Version 10.07.06 vom 6. September 2010 Inhaltsverzeichnis Grundaufbau der Programmoberfläche...2 Bilder suchen und sichten...2 Schnellsuche...2

Mehr

Sametime Meetings - Taskreferenz

Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz ii Sametime Meetings - Taskreferenz Inhaltserzeichnis Sametime Meetings - Taskreferenz... 1 iii i Sametime Meetings - Taskreferenz Sametime Meetings - Taskreferenz Mit

Mehr

b.i.m.m MULTIPUSHTOOL 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version

b.i.m.m MULTIPUSHTOOL 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version b.i.m.m MULTIPUSHTOOL 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version 2013.0.2.0 COPYRIGHT Dieses Handbuch dient als Arbeitsunterlage für Benutzer der b.i.m.m-tools. Die in diesem Handbuch beschriebenen

Mehr

Invoicing 2.5. Schulungsunterlage DAKOSY GE 5.4 Stand 2017/08. Mattentwiete Hamburg

Invoicing 2.5. Schulungsunterlage DAKOSY GE 5.4 Stand 2017/08. Mattentwiete Hamburg Invoicing 2.5 Schulungsunterlage DAKOSY GE 5.4 Stand 2017/08 Mattentwiete 2 20457 Hamburg www.dakosy.de + 49 40 37003-0 + 49 40 37003-370 info@dakosy.de Änderungsdienst DAKOSY Datenkommunikationssystem

Mehr

GESTALTUNGSHELFER. Tipp zur Formatierung der Überschrift Die Überschrift erster Ebene soll immer auf einer neuen Seite angezeigt werden:

GESTALTUNGSHELFER. Tipp zur Formatierung der Überschrift Die Überschrift erster Ebene soll immer auf einer neuen Seite angezeigt werden: sind mit den Überschriftsformatvorlagen verbunden. Das Inhaltsverzeichnis bezieht seine Einträge aus den Überschriften 1-9, Vorlagen der Kopfzeile greifen auf die Formatvorlage Überschrift 1 zu und der

Mehr

14. Es ist alles Ansichtssache

14. Es ist alles Ansichtssache Ansicht erstellen mit Suche nach Wörtern im Betreff 14. Es ist alles Ansichtssache In Outlook wird praktisch alles mit Ansichten gesteuert. Wir haben bereits einige Standardansichten verwendet. Das Schöne

Mehr

2. Outlook kann viel mehr, als nur Ihre s zu verwalten Den Überblick über die Aufgaben behalten... 14

2. Outlook kann viel mehr, als nur Ihre  s zu verwalten Den Überblick über die Aufgaben behalten... 14 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 7 2. Outlook kann viel mehr, als nur Ihre E-Mails zu verwalten... 9 3. Den Überblick über die Aufgaben behalten... 14 Der Unterschied zwischen Zielen und Aktionen...

Mehr

Word Vorlage erstellen so gelingt es:

Word Vorlage erstellen so gelingt es: Word Vorlage erstellen so gelingt es: Option 1: Word Vorlage über die Backstage-Ansicht anfertigen 1. Öffnen Sie ein beliebiges Dokument oder ein leeres Dokument in Word. 2. Klicken Sie auf den Backstage-Knopf

Mehr

Video "IBM TRIRIGA Einführung - TRI- RIGA-Umgebung anpassen"

Video IBM TRIRIGA Einführung - TRI- RIGA-Umgebung anpassen Video "IBM TRIRIGA Einführung - TRI- RIGA-Umgebung anpassen" ii Video "IBM TRIRIGA Einführung - TRIRIGA-Umgebung anpassen" Inhaltsverzeichnis Video "IBM TRIRIGA Einführung - TRIRI- GA-Umgebung anpassen".......

Mehr

xchekplus Benutzerhandbuch

xchekplus Benutzerhandbuch xchekplus Benutzerhandbuch Addendum Überblick Änderung des Standardpassworts für Administratoren Verwaltung der Systemsicherheit Manuelle Dateneingabe Bearbeitung der OD-Werte Verwendung der Funktion Volumen

Mehr

Benutzerhandbuch AUGES 4. Amt für Migration und Zivilrecht. Benutzerhandbuch AUGES2

Benutzerhandbuch AUGES 4. Amt für Migration und Zivilrecht. Benutzerhandbuch AUGES2 Benutzerhandbuch AUGES 4 Amt für Migration und Zivilrecht Benutzerhandbuch AUGES2 Inhalt Allgemeines 3 Ziel des Dokumentes... 3 Dokumentengeschichte... 3 Kurzbeschreibung... 3 Schreibkonventionen... 3

Mehr

ReynaPro_EOS_manual_ger.doc. ReynaPRO Handbuch EOS Reynaers Aluminium NV 1

ReynaPro_EOS_manual_ger.doc. ReynaPRO Handbuch EOS Reynaers Aluminium NV 1 ReynaPRO Handbuch EOS 31-3-2009 Reynaers Aluminium NV 1 1.Allgemein...3 2.Konfiguration 3 3.So bestellen Sie ein Projekt über EOS...7 3.1. Bestellung über Bestellsystem......7 3.2. Bestellsystem. 10 3.2.1.

Mehr

Ausgangsbelege (Invoicing) 2.6

Ausgangsbelege (Invoicing) 2.6 Ausgangsbelege (Invoicing) 2.6 Schulungsunterlage DAKOSY GE 5.5 Stand 2017/09 Mattentwiete 2 20457 Hamburg www.dakosy.de + 49 40 37003-0 + 49 40 37003-370 info@dakosy.de Änderungsdienst DAKOSY Datenkommunikationssystem

Mehr

Planung & Abrechnung der Erwachsenenbildung für Gemeinden, Verbände und Seelsorgeeinheiten

Planung & Abrechnung der Erwachsenenbildung für Gemeinden, Verbände und Seelsorgeeinheiten Planung & Abrechnung der Erwachsenenbildung für Gemeinden, Verbände und Seelsorgeeinheiten Version 1.2 Inhalt Inhalt...1 Übersicht...2 Blatt "Info"...3 Planung und Kostenvoranschlag...3 Geschäftsbedarf...4

Mehr

Datenstrukturen bei Datenübernahme

Datenstrukturen bei Datenübernahme 7.3.2. Datenstrukturen bei Datenübernahme Folgende Abbildung enthält zwei typische Beispiele zur Organisation von Plan/Ist-Daten. Abbildung 22: Plan/Ist-Wertestrukturen Im linken Teil der Abbildung 22

Mehr

Frilo.Manager. Erstellt am 19. Februar 2011 Letzte Änderung am 11. Mai 2011 Version Seite 1 von 8

Frilo.Manager. Erstellt am 19. Februar 2011 Letzte Änderung am 11. Mai 2011 Version Seite 1 von 8 Speichern und Verwalten Ihrer Frilo-Positionen Einfügen von externen Dokumenten wie Word, Excel oder sonstige PDF- Dateien Paralleles Bearbeiten mehrerer Dokumente Erstellen eines Gesamtdokuments auf PDF-Basis

Mehr

Benutzerdefinierte Housekeepinglisten in SAP BW //

Benutzerdefinierte Housekeepinglisten in SAP BW // Was wir vorhersagen, soll auch eintreffen! Benutzerdefinierte Housekeepinglisten in SAP BW // Stefan Rutte 1. Housekeepingliste anlegen Zum Anlegen der Housekeepingliste muss der Aufgaben-Manager mit der

Mehr

1.Vorbereitung: Berechtigungen richtig definieren...3. Berechtigung für den IST-Daten-Export...3 Berechtigungen für den Plandaten-Export...

1.Vorbereitung: Berechtigungen richtig definieren...3. Berechtigung für den IST-Daten-Export...3 Berechtigungen für den Plandaten-Export... Plan-IST-Vergleich Inhalt 1.Vorbereitung: Berechtigungen richtig definieren...3 Berechtigung für den IST-Daten-Export...3 Berechtigungen für den Plandaten-Export...4 2.Szenario 1: Plandaten in Excel, IST-Daten

Mehr

Arbeitsmappe. Die Arbeitsblatt-Register. 31 Die Arbeitsblatt-Register 32 Der Umgang mit Arbeitsmappen 34 Mustervorlagen. ADer Einstieg in Excel 2000

Arbeitsmappe. Die Arbeitsblatt-Register. 31 Die Arbeitsblatt-Register 32 Der Umgang mit Arbeitsmappen 34 Mustervorlagen. ADer Einstieg in Excel 2000 2 Die Arbeitsmappe 31 Die Arbeitsblatt-Register 32 Der Umgang mit Arbeitsmappen 34 Mustervorlagen Abbildung 2.1: Die einzelnen Blätter können Sie auf den Registern anwählen Mehrere Blätter markieren: Umschalt-Taste

Mehr

Dynamic Art. Benutzerhandbuch

Dynamic Art. Benutzerhandbuch Dynamic Art Benutzerhandbuch Dynamic Art Inhalt 1. Über das Dynamic Art-Plugin...3 2. Warum Dynamic Art verwenden?...4 3. Die Dynamic Art-Palette...5 4. Dynamic Art auf der Leinwand...6 5. Arbeiten mit

Mehr

bibliothek 1 5 InDesign CS6 Verwenden von Objektbibliotheken

bibliothek 1 5 InDesign CS6 Verwenden von Objektbibliotheken 1 5 Verwenden von Objekten Mit Objekten können Sie häufig verwendete Grafiken, Text und Seiten systematisch ordnen. Außerdem können Sie einer Bibliothek Hilfslinien, Raster, gezeichnete Formen und gruppierte

Mehr

ECDL EXCEL ... ADVANCED

ECDL EXCEL ... ADVANCED 1 BEARBEITEN 1.1 Daten 1.1.1 Zellbereich benennen Tabellen sind in Zeilen und Spalten unterteilt. Jede dieser Schnittstellen bildet eine Zelle. Bekanntlich werden diese Zellen nach ihrer Spalte (A-XFD)

Mehr

Datenüberprüfung. Excel Aufbau ZID/Dagmar Serb V.03/Mai 2018

Datenüberprüfung. Excel Aufbau ZID/Dagmar Serb V.03/Mai 2018 Datenüberprüfung Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.03/Mai 2018 DATENÜBERPRÜFUNG... 2 DIALOGFELD DATENÜBERPRÜFUNG... 2 BEISPIELE FÜR DATENÜBERPRÜFUNG... 3 Datumseinschränkung... 3 Zahlen einschränken...

Mehr

Disso.NET. Handbuch - General Update

Disso.NET. Handbuch - General Update Handbuch - General Update Disso.NET ERWEKA GmbH Ottostr. 20-22 63150 Heusenstamm Deutschland Tel: +49 (0) 6104 6903-0 Geschäftsführung: Werner G. Müller, Claudia Müller, Manfred Koller Amtsgericht Offenbach

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

STP Handout. bea-unterstützung im LEXolution.DMS Outlook Desk

STP Handout. bea-unterstützung im LEXolution.DMS Outlook Desk STP Handout bea-unterstützung im LEXolution.DMS Outlook Desk bea-unterstützung im LEXolution.DMS Outlook DESK Der LEXolution.DMS Outlook DESK enthält ab Version 6.1 eine neue Registerkarte bea, die Sie

Mehr

IMS-Audit Pro. Kurzanleitung 2 / 14

IMS-Audit Pro. Kurzanleitung 2 / 14 Schneller Einstieg Version 11.2018 2 / 14 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 4 1.1 Installation... 4 1.2 Bildschirm Übersichten... 4 2 Stammdaten eintragen... 5 2.1 Mandanten anlegen...

Mehr

Die SQL-Schnittstelle

Die SQL-Schnittstelle Die SQL-Schnittstelle Merlin 16 Version 16.0 vom 09.10.2012 Inhalt Die SQL-Export-Schnittstelle... 4 Der Menüpunkt Abfrage durchführen... 4 Beschreibung Fenster Abfrage durchführen... 4 Schaltflächen Fenster

Mehr

Der Serienbrief bzw. Seriendruck

Der Serienbrief bzw. Seriendruck Der Serienbrief bzw. Seriendruck Sie lernen einen Serienbrief zu erstellen. In Word 2010 wird der Serienbrief unter der allgemeinen Bezeichnung Seriendruck geführt. Er besteht aus einem Hauptdokument (dem

Mehr

Excel 2016 Formeln, Prozentrechnen und Runden. Peter Wies. Modul Ausgabe, Januar 2017 EX2016_FORMEL

Excel 2016 Formeln, Prozentrechnen und Runden. Peter Wies. Modul Ausgabe, Januar 2017 EX2016_FORMEL Peter Wies. Ausgabe, Januar 207 Excel 206 Formeln, Prozentrechnen und Runden Modul 2 EX206_FORMEL Impressum Matchcode: EX206_FORMEL Autor: Peter Wies Herausgeber: Koordination der Klubschulen/Freizeitanlagen

Mehr

Kurzanleitung für die mobile GroupWise Messenger 18-App

Kurzanleitung für die mobile GroupWise Messenger 18-App Kurzanleitung für die mobile GroupWise Messenger 18-App November 2017 Kurzanleitung für die mobile GroupWise Messenger-App GroupWise Messenger ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte

Mehr

D IBM Notes Add-In Dokumentation für Anwender in Unternehmen

D IBM Notes Add-In Dokumentation für Anwender in Unternehmen De-Mail IBM Notes Add-In Dokumentation für Anwender in Unternehmen Version 2.0 Release 01.520.00 Stand 15.07.2014 Status Freigegeben Impressum Copyright 2014 by Telekom Telekom Deutschland GmbH, Bonn,

Mehr

McAfee epolicy Orchestrator Software

McAfee epolicy Orchestrator Software Versionsinformationen Revision B McAfee epolicy Orchestrator 5.9.0 Software Inhalt Informationen zu dieser Version Neue Funktionen Verbesserungen Bekannte Probleme Installationsanweisungen Quellen für

Mehr

Benutzerhandbuch. Vereine und Ehrenamt ein Baustein von Dahoam in Niederbayern

Benutzerhandbuch. Vereine und Ehrenamt ein Baustein von Dahoam in Niederbayern Benutzerhandbuch Vereine und Ehrenamt ein Baustein von Dahoam in Niederbayern Seite 1 Inhalt: - Registrierung S. 3-7 - Login nach der Registrierung S. 8-10 - Freischaltung S. 11 - Login nach der Freischaltung

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

Dell Canvas Palettes. Benutzerhandbuch

Dell Canvas Palettes. Benutzerhandbuch Dell Canvas Palettes Benutzerhandbuch Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG macht auf wichtige Informationen aufmerksam, mit denen Sie Ihr Produkt besser einsetzen können.

Mehr

Frilo.Document.Designer

Frilo.Document.Designer Erstellt am 19. Februar 2011 Letzte Änderung am 10. Juni 2011 Version 4.2011.1.2 Seite 1 von 8 Inhalt 1 Erste Schritte...4 1.1 Arbeiten in der Verwaltung FCC und Erstellen eines Dokumentes...4 1.2 Erstellen

Mehr

SKRIPT Verzeichnisse in Word

SKRIPT Verzeichnisse in Word Wie kann man in Word 2010 ein Inhaltsverzeichnis einfügen? Das Video Tutorial zeigt Ihnen die einzelnen Schritte die Notwendig sind um ein Inhaltsverzeichnis in Word einzufügen. Dieses Skript stellt eine

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

Stopp-Listen. Die Funktion von Stopp-Listen. Das Fenster zur Verwaltung der Stopp-Listen

Stopp-Listen. Die Funktion von Stopp-Listen. Das Fenster zur Verwaltung der Stopp-Listen Stopp-Listen Stopp-Listen Die Funktion von Stopp-Listen Stopp-Listen dienen dazu, eine Sammlung von Wörtern anzulegen, die für die Auswertung uninteressant sind. Dies können etwa die bestimmten und unbestimmten

Mehr

ManageHomePC v Veröffentlicht 2016 Copyright S-cubic GmbH. Krebsbachstr. 12 D Bergisch Gladbach

ManageHomePC v Veröffentlicht 2016 Copyright S-cubic GmbH. Krebsbachstr. 12 D Bergisch Gladbach ManageHomePC v1.1.1 ManageHomePC v1.1.1 Veröffentlicht 2016 Copyright 2016 S-cubic GmbH Krebsbachstr. 12 D-51429 Bergisch Gladbach Tel +49 (0) 2204 9160 30 Fax +49 (0) 2204 9199 416 email: info@s-cubic.de

Mehr

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle

Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Information zur Konzeptberatungs-Schnittstelle Mit dieser Schnittstelle können Kundendaten vom Coffee CRM System für die Excel Datei der Konzeptberatung zur Verfügung gestellt werden. Die Eingabefelder

Mehr

ConSol CM/Outlook-Add-in Benutzerhandbuch für das ConSol CM/Outlook-Add-in

ConSol CM/Outlook-Add-in Benutzerhandbuch für das ConSol CM/Outlook-Add-in Benutzerhandbuch für das Status des Dokuments: Veröffentlicht Version des Dokuments: 1.1 CM/ ist eine geschützte Marke der ConSol Consulting & Solutions Software GmbH Benutzerhandbuch für das Inhalt 1

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Die Tastatur 12. Die Maus 16. So sieht Excel 2010 also aus! 19. Zahlen schnell eingeben 33. Excel -dertaschenrechner 51

Inhaltsverzeichnis. Die Tastatur 12. Die Maus 16. So sieht Excel 2010 also aus! 19. Zahlen schnell eingeben 33. Excel -dertaschenrechner 51 Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser, 11 Die Tastatur 12 Schreibmaschinen-Tastenblock 13 Sondertasten, Funktionstasten, Kontrollleuchten, Zahlenblock 14 Navigationstasten 15 Die Maus 16»Klicken

Mehr

LineQuest-Leitfaden Add-In LineQuest - SPSS. LineQuest Umfrageergebnisse SPSS -gerecht aufbereiten

LineQuest-Leitfaden Add-In LineQuest - SPSS. LineQuest Umfrageergebnisse SPSS -gerecht aufbereiten LineQuest-Leitfaden Add-In LineQuest - SPSS LineQuest Umfrageergebnisse SPSS -gerecht aufbereiten Copyright 2009 by LineQuest LineQuest Walter-Paetzmann-Str. 19 82008 Unterhaching E-Mail Internet info@linequest.de

Mehr

Kurzanleitung Projektverwaltung

Kurzanleitung Projektverwaltung Kurzanleitung Projektverwaltung Inhalt 2 Inhalt Dendrit STUDIO starten... 3 Dendrit STUDIO unter Windows Vista/Windows 7 starten... 3 Dendrit STUDIO unter Windows 8/Windows 10 starten... 3 Projektverwaltung...

Mehr

Das Handbuch zu KCron

Das Handbuch zu KCron Das Handbuch zu KCron Autor: Frank Börner (f.boerner@selflinux.org) Autor: Robert Schröter (robert-schroeter@gmx.de) Autor: Morgan N. Sandquist (morgan@pipeline.com) Formatierung: Frank Börner (f.boerner@selflinux.org)

Mehr

Das Einmaleins der Tabellengestaltung

Das Einmaleins der Tabellengestaltung Das Einmaleins der Tabellengestaltung mit Excel 2007 ISBN 978-3-941132-18-4 HM-EX07TG Autorin: Sabine Spieß Inhaltliches Lektorat: Peter Wies 1. Ausgabe vom 10. September 2008 für Bildungsmedien GmbH,

Mehr

myjack Workshop Dokumentenverwaltung

myjack Workshop Dokumentenverwaltung Inhalt: Seite 1 Dokumentenliste Seite 2 Vorgang: Dokumente erzeugen und verwenden Seite 4 Vorgang: Externe Dokumente speichern Seite 5 Vorgang: Standard-Dokumente Seite 5 Vorgang: E-Mails hinterlegen Seite

Mehr

1.Wozu Datenquellen? Berechtigungen einstellen...3

1.Wozu Datenquellen? Berechtigungen einstellen...3 Datenquellen Inhalt 1.Wozu Datenquellen?...3 2.Berechtigungen einstellen...3 Allgemeine Berechtigung für Datenquellen...3 Spezielle Berechtigungen für Datenquellen-Typen...3 1.Anlegen der Datenquelle...5

Mehr

Schnellstart: Nutzen Ihrer E-Learning-Vergünstigungen

Schnellstart: Nutzen Ihrer E-Learning-Vergünstigungen Kundenanleitung Diese Anleitung ist für jene Microsoft-Kunden, die das Microsoft Business Center oder Microsoft Volume Licensing Center verwenden. Je nachdem, wo auf der Welt Sie sich befinden, bestimmt

Mehr

Eine Formularvorlage für einen Muster-Kostenvoranschlag erstellen

Eine Formularvorlage für einen Muster-Kostenvoranschlag erstellen Eine Formularvorlage für einen Muster-Kostenvoranschlag In diesem Leitfaden erfahren Sie o o o o was Mustervorlagen sind wie Sie eigene Mustervorlagen und bearbeiten wie Sie eine Mustervorlage für neue

Mehr

b.i.m.m PRINTMANAGER 2013

b.i.m.m PRINTMANAGER 2013 b.i.m.m PRINTMANAGER 2013 Benutzerhandbuch b.i.m.m GmbH September 2012 Version 2013.0.1.0 COPYRIGHT Dieses Handbuch dient als Arbeitsunterlage für Benutzer der b.i.m.m Tools. Die in diesem Handbuch beschriebenen

Mehr

Benutzerhandbuch WSCAD Datenpunktliste Konvertierung nach Datenpunktliste VDI 3814

Benutzerhandbuch WSCAD Datenpunktliste Konvertierung nach Datenpunktliste VDI 3814 Benutzerhandbuch WSCAD Datenpunktliste Konvertierung nach Datenpunktliste VDI 3814 Alle Rechte bei: SBC Deutschland GmbH, Siemensstr. 3, 63263 Neu-Isenburg nachfolgend SBC genannt Seite 1 von 16 Einleitung

Mehr

Operation Phrike Benutzerhandbuch

Operation Phrike Benutzerhandbuch Operation Phrike Benutzerhandbuch Einleitung Willkommen zum Operation Phrike Benutzerhandbuch! Dieses Handbuch geht davon aus, dass die Software bereits installiert und konfiguriert ist und geht nur auf

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Entschädigungen für Kontrolltierärzte Bedienungsanleitung

Entschädigungen für Kontrolltierärzte Bedienungsanleitung Entschädigungen für Kontrolltierärzte Bedienungsanleitung Inhalt 1 Anwendung auswählen... 2 1.1 Anwendung starten... 3 1.1.1 Installation von Silverlight beim ersten Aufruf... 3 1.2 Anmeldung... 4 1.2.1

Mehr

SelectLine Tipps & Tricks

SelectLine Tipps & Tricks Copyright 2018, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! Inhaltsverzeichnis 1 ALT + Klick auf ID öffnet Dialog... 2 2 Vergangene Suchen aufrufen... 2 3 Suche nach Zeitraum in Tabellenansicht...

Mehr

Leitfaden zur Anwendung Cryptshare Transport schützenswerter Daten oder großer Dateien (bis zu 250 MB)

Leitfaden zur Anwendung Cryptshare Transport schützenswerter Daten oder großer Dateien (bis zu 250 MB) Leitfaden zur Anwendung Cryptshare Transport schützenswerter Daten oder großer Dateien (bis zu 250 MB) Sie klicken auf den Link: Zur Anwendung : Es öffnet sich das nachfolgende Fenster der Anwendung Sie

Mehr

Exponent Version 5.0. Neue Funktionen

Exponent Version 5.0. Neue Funktionen Exponent Version 5.0 Neue Funktionen Projektwizard zur Erstellung neuer Projekte. Einbinden von automatischen Vorlagen. Automatische Berechnung der Messkurven Schnell-Auswertung. Automatischer Druck im

Mehr

Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung

Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung Inhalt 1 Anwendung auswählen... 2 1.1 Anwendung starten... 3 1.1.1 Installation von Silverlight beim ersten Aufruf... 3 1.2 Anmeldung... 4 1.2.1 Kennwort

Mehr

Baukoordinator Handbuch

Baukoordinator Handbuch Baukoordinator Handbuch Inhaltsverzeichnis 1 Einführung......7 1.1 Neues Projekt erstellen...7 1.2 Dateneingabe.....9 1.3 Ausdruck......11 1.3.1 Vorankündigung...13 1.3.2 SiGe Plan.....14 1.3.3 Bauzeit

Mehr

-Abwesenheitsnachricht einrichten

-Abwesenheitsnachricht einrichten E-Mail-Abwesenheitsnachricht einrichten Inhalt 1. Abwesenheitsnachricht erstellen... 2 1.1. Textbaustein... 2 1.2. E-Mail-Nachricht... 4 2. Filter für die automatische Benachrichtigung erstellen... 5 2.1.

Mehr

Formulare. Textverarbeitung Professionell 71

Formulare. Textverarbeitung Professionell 71 Formulare Im folgenden Kapitel lernen Sie Formulare zu erstellen und bearbeiten. Sie werden Formulare speichern, schützen und ausfüllen. Weiterhin werden Sie Formulare ausdrucken und die Feldfunktionen

Mehr

Formulare für Bieneninspektoren Bedienungsanleitung

Formulare für Bieneninspektoren Bedienungsanleitung Formulare für Bieneninspektoren Bedienungsanleitung Inhalt 1 Anwendung auswählen... 2 1.1 Anwendung starten... 3 1.1.1 Installation von Silverlight beim ersten Aufruf... 3 1.2 Anmeldung... 3 1.2.1 Kennwort

Mehr

Excel 2016 Werte erfassen, Rechnen, Einrichten. Peter Wies. Modul Ausgabe, Januar 2017 EX2016_WERT

Excel 2016 Werte erfassen, Rechnen, Einrichten. Peter Wies. Modul Ausgabe, Januar 2017 EX2016_WERT Peter Wies. Ausgabe, Januar 207 Excel 206 Werte erfassen, Rechnen, Einrichten Modul 20 EX206_WERT Impressum Matchcode: EX206_WERT Autor: Peter Wies Herausgeber: Koordination der Klubschulen/Freizeitanlagen

Mehr

Xpert - Europäischer ComputerPass. Peter Wies. Tabellenkalkulation (mit Excel 2010) 1. Ausgabe, 5. Aktualisierung, Juli 2013

Xpert - Europäischer ComputerPass. Peter Wies. Tabellenkalkulation (mit Excel 2010) 1. Ausgabe, 5. Aktualisierung, Juli 2013 Xpert - Europäischer ComputerPass Peter Wies 1. Ausgabe, 5. Aktualisierung, Juli 2013 Tabellenkalkulation (mit Excel 2010) XP-EX2010 3 Xpert - Europäischer ComputerPass - Tabellenkalkulation (mit Excel

Mehr

Empfänger. Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst.

Empfänger. Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst. Empfänger Alle Empfänger, die sich für Ihre(n) Newsletter angemeldet haben, werden in der Empfängerverwaltung erfasst. Für eine größere Flexibilität in der Handhabung der Empfänger erfolgt der Versand

Mehr

Planen einer Besprechung mit anderen Personen (Outlook)

Planen einer Besprechung mit anderen Personen (Outlook) Planen einer Besprechung mit anderen Personen (Outlook) Gilt für: Outlook 2007 Eine Besprechung ist ein Termin, zu dem Sie andere Personen einladen oder für den Sie Ressourcen reservieren. Sie können Besprechungsanfragen

Mehr

Menü Bearbeiten. Rückgängig

Menü Bearbeiten. Rückgängig Menü Bearbeiten Rückgängig...1 Ausschneiden...2 Kopieren...2 Anhängen...2 PPN/IDN Kopieren...2 Alles Kopieren...2 Titel Kopieren...2 Selektieren und Kopieren...3 Einfügen...3 Titel einfügen...3 Textbaustein

Mehr

1 BIM Link aktivieren

1 BIM Link aktivieren 1 BIM Link aktivieren Installieren Sie die aktuellste Version von IDEA StatiCa, verfügbar in den Downloads (https://www.ideastatica.com/downloads/). Stellen Sie sicher, dass Sie eine unterstütze Version

Mehr

Gliederung. Übungsbeispiel Autovermietung

Gliederung. Übungsbeispiel Autovermietung Gliederung Übungsbeispiel Autovermietung In der Praxis ist es für einen Ausdruck, der nicht alle Detaildaten enthalten soll, häufig notwendig, Zeilen oder Spalten einer Tabelle auszublenden. Auch eine

Mehr

Die SQL-Schnittstelle

Die SQL-Schnittstelle Die SQL-Schnittstelle Merlin 19 Version: 19.0 Stand: 01.03.2016 Angerland-Data Gesellschaft für Baudatentechnik mbh Am Gierath 28, 40885 Ratingen DEUTSCHLAND Internet: www.angerland-data.de Inhalt Die

Mehr

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch... 32

In diesem Buch Visuelles Inhaltsverzeichnis Die Tastatur Die Maus Die CD-ROM zum Buch... 32 Inhaltsverzeichnis In diesem Buch... 17 Visuelles Inhaltsverzeichnis... 19 Die Tastatur... 25 Die Maus... 29 Die CD-ROM zum Buch... 32 Die CD-ROM installieren... 32 Die Testfragen verwenden... 37 Das Computer-Lexikon

Mehr

zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt

zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt Serienbriefe Wie Sie einen Serienbrief mittels Calc und Writer erstellen zur Verfügung gestellt durch das OpenOffice.org Dokumentations-Projekt Inhaltsverzeichnis 1. Erzeugen einer Quelldatei 2. Erzeugung

Mehr

RECHNEN MIT WORD 2010

RECHNEN MIT WORD 2010 RECHNEN MIT WORD 2010 Viele Anwender wissen wahrscheinlich gar nicht, dass Word 2010 über eine versteckte Funktion verfügt, mit der man einfache Berechnungen im ganz normalen (Fließ)Text durchführen kann.

Mehr

Sage 50. DATEV Export und Import. Impressum. Sage GmbH Emil-von-Behring-Str Frankfurt am Main

Sage 50. DATEV Export und Import. Impressum. Sage GmbH Emil-von-Behring-Str Frankfurt am Main Sage 50 DATEV Export und Import Impressum Sage GmbH Emil-von-Behring-Str. 8-14 60439 Frankfurt am Main Copyright 2016 Sage GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt

Mehr

Speditionslager 1.0. Schulungsunterlage DAKOSY GE 6.1 Stand 2019/01. Mattentwiete Hamburg

Speditionslager 1.0. Schulungsunterlage DAKOSY GE 6.1 Stand 2019/01. Mattentwiete Hamburg Speditionslager 1.0 Schulungsunterlage DAKOSY GE 6.1 Stand 2019/01 Mattentwiete 2 20457 Hamburg www.dakosy.de + 49 40 37003-0 + 49 40 37003-370 info@dakosy.de Änderungsdienst DAKOSY Datenkommunikationssystem

Mehr

KOPF- UND FUßZEILEN KOPF- UND FUßZEILEN HINZUFÜGEN

KOPF- UND FUßZEILEN KOPF- UND FUßZEILEN HINZUFÜGEN WORD 2007/2010/2013 Seite 1 von 5 KOPF- UND FUßZEILEN Kopf- und Fußzeilen enthalten Informationen, die sich am Seitenanfang oder Seitenende eines Dokuments wiederholen. Wenn Sie Kopf- und Fußzeilen erstellen

Mehr

Dienstleisterportal. Anleitung CoC Application Management SAP

Dienstleisterportal. Anleitung CoC Application Management SAP Dienstleisterportal Anleitung 21.12.2016 CoC Application Management SAP Inhaltsverzeichnis 1. im Dienstleisterportal (DL-) 2. DL- a) b) mit Auftragsart Verkehrssicherung c) Gutschriften d) Meldungen 3.

Mehr

Virtuelle Azure-Computer Praktische Übungen

Virtuelle Azure-Computer Praktische Übungen Azure-Grundlagen: Virtuelle Azure-Computer Praktische Übungen Übersicht Dieser Kurs umfasst optionale praktische Übungen, in denen Sie die im Kurs gezeigten Verfahren selbst ausprobieren können. In der

Mehr

Anleitung zur Nutzung von ONLYOFFICE in der Hessenbox

Anleitung zur Nutzung von ONLYOFFICE in der Hessenbox Anleitung zur Nutzung von ONLYOFFICE in der Hessenbox Inhalt 1 Verfügbarkeit von ONLYOFFICE... 2 2 Bearbeiten von Dokumenten... 2 3 Neue Datei erstellen... 2 4 Registerkarte Datei... 3 4.1 Datei Speichern

Mehr

Road Account Maut Control - Version 1.60

Road Account Maut Control - Version 1.60 Road Account Maut Control - Version 1.60 Inhalt: 1 Einleitung... 2 2 Technische Voraussetzungen... 3 3 Funktionsbeschreibung... 4 3.1 Reiter Road Account... 4 3.1.1 Datei öffnen... 4 3.1.2 Wiederherstellen...

Mehr