Cloud Transition Service

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cloud Transition Service"

Transkript

1 Cloud Transition Service In&Out unterstützt bei Cloud Sourcing und Transition Strategy & Feasibility Studies Architecture & Solution Design Organisation & Processes Business Cases & TCO GRC, IT-Security & BCM Benchmarks & Assessments Project Management Service & SLA Management Unsere Ausrüstung Ihre Motivation zur Prüfung von Cloud-Lösungen?

2 CLOUD COMPUTING HERAUSFORDERUNG & CHANCEN Aktuelle Herausforderungen von IT Organisationen Raschere Time-to-Market / höhere Agilität gefordert Bereitstellung von flexiblen IT-Services Kosteneffizienz & Kostentransparenz («pay per use») Nutzen & Risiken von Cloud-Angeboten unklar Chancen durch Cloud Erweiterte Sourcing Möglichkeiten Fokussierung auf Kernbusiness Lösungen & Services anstelle «Hardware» «Cloud führt zu einem Paradigmenwechsel bei der Bereitstellung von künftigen IT-Services.» 2

3 CLOUD COMPUTING CLOUD TRANSITION SERVICE In&Out AG hat ein Vorgehen entwickelt, welches eine pragmatisches und ergebnisorientierte Realisierung von Cloud-Projekten ermöglicht. CLOUD TRANSITION SERVICE PRAGMATISCHES UND ERGEBNISORIENTIERTES VORGEHEN Cloud Computing stellt ein weiterer Industrialisierungsschritt in der Informationstechnologie dar. Die automatisierte, standardisierte und Service-fokussierte Bereitstellung benötigter Systeme und Ressourcen steht dabei im Vordergrund. Unser Cloud Transition Service zeigt Ihnen auf, ob und wie Cloud Computing im eigenen Unternehmen sinnvoll einsetzbar ist. In&Out AG hat ein Vorgehen entwickelt, welches eine pragmatisches und ergebnisorientierte Realisierung DIE MODULE: von Cloud-Projekten ermöglicht. Die einzelnen Module werden mit Strategie, Rahmenbedingungen unterschiedlichen Zielgruppen und Grobselektion bearbeitet. Nach jedem Modul liegen Entscheidungsgrundlagen für das weitere Vorgehen vor. Selektion Feinselektion, Eruierung geeignetes Service-/Liefermodell In&Out AG berücksichtigt sämtli- 360 Grad: Das Vorgehen der che relevanten Aspekte des Cloud Computings: Strategie, Solution Design Technologie, Sicherheit, Prozesse und Organisation, Finanzen. Zielarchitektur, Blueprint Service-Landschaft Expertise: Das smodul legt die Basis für ein erfolgreiches Cloud-Projekt. Nutzen Evaluation und Potenzial sind schnell erkannt. RfP, Lösungskonzept, Business Case, TCO Die weiteren Module vertiefen und präzisieren das Zielbild. Dabei profitieren Sie von unserer Transition unabhängigen Consulting- und Detailkonzept, Planung, Integration in Prozesslandschaft Engineering Erfahrung. Partnerschaftlich: In&Out AG übernimmt die Projektleitung und unter- Service Management Etablierung Service-Management, stützt Sie von der Planung bis zur SLA, Service-Katalog Konzeption und Transition. IHR NUTZEN: Verfügbare Cloud Service- und Liefermodelle sind bekannt und empfängergerecht aufbereitet. Potential und Chancen sind umfassend ermittelt. Implikationen auf Architektur, Organisation und Prozesse sind berücksichtigt. Konkrete Anbieter und geeignete Lösungen sind bekannt. Business-Case und TCO Berechnungen pro Service ist vorhanden. Realistischer Transition Plan in die passende Cloud-Lösung liegt vor. Sie können die Vorteile des Cloud- Computing nutzen und sich auf Ihr Kernbusiness fokussieren. Mit einer Begleitung durch die In&Out AG legen Sie die Basis für einen effizienten, sicheren und auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Einsatz von Cloud Computing in ihrem Unternehmen. KONTAKTIEREN SIE UNS: Gerne erläutern wir Ihnen unser Vorgehen in einem persönlichen Gespräch: Roland Förg Technical Consultant In&Out AG, Seestrasse 353, CH-8038 Zürich, Phone , 360 Das Vorgehen der In&Out AG berücksichtigt sämtliche relevanten Aspekte des Cloud Computings: Strategie, Technologie, Sicherheit, Prozesse, Organisation, Finanzen. Expertise Das smodul legt die Basis für ein erfolgreiches Cloud-Projekt. Nutzen und Potenzial sind schnell erkannt. Die weiteren Module vertiefen und präzisieren das Zielbild. Partnerschaftlich In&Out AG übernimmt die Projektleitung und unterstützt Sie von der Planung bis zur Konzeption und Transition. 3

4 CLOUD COMPUTING ZIELE CLOUD TRANSITION SERVICE Verfügbare Cloud Service- und Liefermodelle sind bekannt. Stakeholder aus ICT und Business werden einbezogen. Potential und Chancen sind umfassend ermittelt. Implikationen auf Architektur, Organisation und Prozesse sind berücksichtigt. Konkrete Anbieter und geeignete Lösungen sind bekannt. Business-Cases zeigen Risiken, Chancen und Kosten auf. Realistischer Transition Plan in die passende Cloud-Lösung liegt vor. «Der Einbezug aller relevanten Stakeholder sowie die kritische Betrachtung der Situation ermöglicht eine sichere und zielgeführte Cloud-Transition.» 4

5 CLOUD COMPUTING WER NUTZT CLOUD «consume» SaaS Business Leader End User Mail, Office, CRM, HR, Social, Sales, TV, etc. Tausenden von (Standard-) Applikationen in der Cloud verfügbar. Fertig konfektioniert und bereit für Einsatz. Kein Unterhalt erforderlich. Servicemodell PaaS «built on IT» IT Leader Developer IaaS «migrate» IT Leader Cloud Builder Datenbanken, Webserver Entwicklungs-Tools, Eigenentwicklungen, etc. Computer Cluster, Netzwerk,, Server, etc. Dynamische Rechen- und Datenkapazitäten für Applikationen und/oder Entwicklung. IT-Infrastruktur. Wenige grosse Anbieter. Datacenter Infrastruktur Equinix HDS Swisscom Green IBM HP Oracle 7

6 CLOUD COMPUTING HYBRID-IT Start Übergang Danach Cloud-Transition mit einfachen und unkritischen Services mit Hybrid-IT: Erfahrungen sammeln Transition von komplexen und kritischen Services Schnittstellen RZ In House Services & Applikationen CRM ISV SaaS Office Cloud Computing HR RZ Colocation Services & Applikationen CRM ISV Middleware Server Netzwerk DB Dev. Web VM Server Server Server Server Firewall Backbone Routing Prozesse & System Management: Monitoring / Steuerung / Security PaaS IaaS Public / Private / Hybird Cloud Middleware Server Netzwerk DB Dev. Web VM Server Server Server Server Firewall Backbone Routing Prozesse & System Management: Monitoring / Steuerung / Security RZ- Infrastruktur Gebäude Klima Strom/Netz Gebäude Klima Strom/Netz RZ- Infrastruktur Gebäude Klima Strom/Netz 8 Backbone / Carrier

7 Cloud Transition Service In&Out Methodik und Vorgehen

8 CLOUD TRANSITION SERVICE METHODIK & MODULE Die In&Out Methodik beinhaltet 6 aufeinander abgestimmte Module die auch unabhängig voneinander durchgeführt werden können. Strategie und Analyse bestehender IT-Services Identifikation von geeigneten Services für die Cloud Optimales Cloud Service- und Liefermodell evaluieren Aufzeigen von Implikationen bei Cloud Nutzung Evaluation von Anbietern und Services Erarbeitung Business-Case / TCO Transition von geeigneten Services in die Cloud Service Management einer Hybrid-IT Selektion Solution Design Evaluation Transition Service- Management 10 «Die methodische und ganzheitliche Vorgehensweise ermöglicht die Erreichung der gesteckten Ziele.»

9 GESAMTÜBERSICHT DER MODULE Selektion Solution Design Evaluation Transition Resultat Modul Cloud-Voraussetzungen (Systeme, Compliance, Standorte) und I&O Produkt & Vorgehen sind bekannt. Selektion potentieller S/A. Erste Bewertung hinsichtlich Komplexität / Schwierigkeitsgrad, Schnittstellen zu Umsystemen, Risiken, Strategischer Fit. Potentialanalyse. Management-Entscheid Abbruch oder Fein-Selektion. Resultat Verfeinerte Betrachtung mit S/A- Verantwortlicher (Komplexität, Prozesse, Plattformen, Performance, SLA, Schnittstellen u.a.m.). Geeigneter S/A für Cloud- Umsetzung inkl. -Modell (XaaS, on Premise, privat/public u.a.m.) ermittelt. Resultat Lösungs-Konzept für S/A inkl. Konsequenzen wenn S/A in Cloud verlagert wird. Das Konzept zeigt technische, organisatorische und finanzielle Aspekte auf. Risikokatalog erstellt und kritische Erfolgsfaktoren identifiziert. Resultat Evaluationsbericht mit Lösungsanbieter, Migrations- Szenario inkl. Projektplanung und detailliertem Angeboten von Lösungsanbietern. Resultat S/A ist in der Cloud implementiert, getestet und produktiv. Lieferobjekt Bis 3 Workshops, Bericht mit Übersicht geeigneter S/A mit potenziell grösstem Nutzen. Empfehlung I&O. Offerte für Modul Selektion. Lieferobjekt 1-2 Workshops/Einzel-interview pro S/A. Bericht mit Empfehlung I&O für S/A Kandidaten Business Case. Offerte für Modul Solution Design. Lieferobjekt Workshops/Einzel-interviews. Technische Zielarchitektur, Lösungskonzept mit Schnittstellen, Blueprint Service- Landschaft, Risikokatalog, Road Map, Grobkosten, Empfehlung. Offerte für Modul Evaluation. Lieferobjekt Ausschreibungsunterlagen, Kriterienkatalog/Gewichtung, Evaluationsbericht, Empfehlung I&O. Offerte für Modul Transition. Lieferobjekt Projektmanagement, Implementierungskonzept, Betriebsprozesse, Betriebsdokumente, Migrations- und Test-Konzept, Verträge, SLA Abschlussbericht. Arbeitsinstrument Produkte-Folien CTS I&O mit Details Grob-Selektion. Potentialanalyse. Excel Fragenkatalog. Cloud Metrik grob (Template). Arbeitsinstrument Produkte-Folien CTS I&O mit Details Fein-Selektion. Excel Fragenkatalog Cloud Metrik fein (Template). Word-Bericht (Template). Arbeitsinstrument Checklisten CTS I&O Business Case Bericht- (Template). Risiko-Mgmt. Framework (Template). Architektur Blueprint RfI-Template. Arbeitsinstrument Evaluationsbericht-Bericht (Template). Pflichtenheft (Template). Nutzwertanalyse (Template). Q&A Sessions und Kundenbesuche. Arbeitsinstrument Projektmanagement Framework. Diverse Dokumente-(Template). Diverse Kundendokumente (z.b. BHB, Prozesslandkarte). Nutzen S/A mit dem grösstem Nutzen sind bekannt. Entscheidungsgrundlage für Abbruch oder nächstes Modul. Nutzen Detailliertere Angaben zu potentiellen S/A sind auf Stufe Fach bekannt. Selektion S/A für Business Case. Entscheidungsgrundlage für Abbruch oder Solution Design. Nutzen Konsequenzen durch Verlagerung S/A in Cloud sind mehrdimensional bekannt. Entscheidungsgrundlage für Modul Evaluation / RfP. Nutzen Lösung, Lösungsanbieter, Business Case inkl. TCO, Risiken und Konsequenzen für Realisierung sind bekannt. Entscheidungsgrundlagen für Cloud Implementierung vorhanden. Nutzen Cloud-Potential kann nachhaltig genutzt werden. 11

10 IN&OUT CLOUD TRANSITION SERVICE MÖGLICHE AUSGANGSLAGE Eigenes Data Center Services & Applikationen Office CRM HR ISV Middleware Server Netzwerk DB Dev. Web VM Server Server Server Server Firewall Backbone Routing Prozesse & System Management: Monitoring / Steuerung / IT-Security Gebäude Klima Strom/Netz 12

11 CLOUD TRANSITION SERVICE... NACH 6 MODULEN Eigene Data Center Cloud Provider Services & Applikationen CRM ISV SaaS Office HR Middleware Server Netzwerk DB Server Firewall Backbone Server Routing PaaS IaaS Dev. Web Server Server Firewall Backbone VM Routing Public / Private / Hybird Cloud Datacenter- Infrastruktur Gebäude Klima Strom/Netz Gebäude Klima Strom/Netz Prozesse & System Management: Monitoring / Steuerung / IT-Security 13 Module Selektion Solution Design Evaluation Transition Service-Management

12 CLOUD TRANSITION SERVICE (1/2) MODUL INITIALISIERUNG Selektion Solution Design Evaluation Hauptziele & Nutzen Cloud-Strategie, -Ziele und -Voraussetzungen (Systeme, Compliance, Standorte) sind definiert Aufzeigen und erläutern der unterschiedlichen Cloud Service- und Liefermodelle, deren Möglichkeiten und potentiellen Nutzen für das Unternehmen Methodik und Vorgehen sind bekannt High-level Analyse der bestehenden IT-Services ist erfolgt Erste Betrachtungen betreffend Komplexität / Schwierigkeitsgrad, Schnittstellen zu Umsystemen, Risiken, strategischer Fit. Reduktion auf potentiell geeignete Services/Applikationen Bewertung nach folgenden Kategorien: Transition Service- Management Strategie & Regulatoren IT-Security Funktion Infrastruktur Betrieb 14

13 CLOUD TRANSITION SERVICE (2/2) MODUL INITIALISIERUNG Selektion Solution Design Evaluation Lieferobjekte Initial-Workshop mit wichtigsten Stakeholder zur Lancierung des Projekts Zielsetzungen, Strategie, Rahmenbedingungen, Abgrenzungen etc. klären Erste Vorselektion von Services / Applikationen Grober Planungsvorschlag und mögliche Projektorganisation Auswertung pro Service/Applikation hinsichtlich Cloud-Eignung und Ausprägung Standardisierte Interviews & Workshops pro Service/Applikation Potentialanalyse Transition Service- Management Fokus / Teilnehmer Business Leader / Entscheidungsträger Cloud Service Management SA000 Name Service/Applikation: Beispiel Interviewpartner: Hans Muster Grob Selektion Services/Applikationen (S/A) Kurzbeschreibung Service/Applikation: AVOR OE Interviewparnter: CEO Anzahl Benutzer Service/Applikation: 20 Datum Interview: Kategorie ID Thema Bewertung Kommentar Strategie & Regulatoren Tief/Unkritisch Mittel/Teils Kritisch Hoch/Kritisch Lokation Die Standorte von IT Systemen, Die Standorte von IT Systemen, Die Standorte von IT Systemen, Daten und Betrieb sind nicht Daten und Betrieb sind Daten und Betrieb sind auf 1.0 eingeschränkt. x geografisch auf die Schweiz firmeneigene Gebäude eingeschränkt. beschränkt. Zugriff Die Verwaltung von Identitäten, Die Verwaltung von Identitäten, Die Verwaltung von Identitäten, Rechten & Rollen sowie Rechten & Rollen sowie Rechten & Rollen sowie 1.1 eingesetzte Authentisierungs x eingesetzte Authentisierungs eingesetzte Authentisierungsund Autorisierungsmechanismen und Autorisierungsmechanismen und Autorisierungsmechanismen sind geregelt sind teilweise geregelt sind wenig geregelt Benutzerkreis Alle Benutzer sind eindeutig Benutzer sind teilweise Benutzer sind nicht identifizierbar 1.2 identifizierbar x identifizierbar Daten Die Daten sind öffentlich und Daten sind sensitiv und somit Daten sind vertraulich und zu 1.3 x einsehbar nicht öffentlich schützen Strategischer Fit S/A passt vollumfänglich zu den S/A passt teilweise / zeitlich S/A passt unzureichend oder 1.4 strategischen Eckpfeiler x befristet zu den strategischen nicht zu den strategischen Eckpfeiler Eckpfeiler Verträge gegenüber externen Stellen Keine oder nur wenige Verträge "Überblickbare" Anzahl Verträge, Viele Verträge mit (sehr) langen 1.5 mit kurzen (bis 1 Jahr) x z. B. SW Wartungsvertrag Kündigungsfristen Kündigungsfristen vorhanden Auswertung Business Funktion Der S/A deckt die geforderte Die Businessfunktionen S/A sind Die Businessfunktionen S/A Funktionalität vollumfänglich ab auf wenige "untergeordnete" S/A bestehen aus vielen 2.0 x angewiesen "untergeordneten" S/A Trifft zu Trifft zu Trifft zu Funktion Dokumentation Kritikalität Schnittstellen Anzahl Die Use Cases und Business Prozesse sind vollständig dokumentiert S/A ist nicht Business und Mission Kritisch Keine oder nur wenige, jedoch klar definierte Schnittstellen Die Use Cases und Businessx Prozesse sind im Wesentlichen dokumentiert S/A ist bedingt Business und x Mission Kritisch Mehrere, jedoch klar definierte, x z.t. kritische Schnittstellen Die Use Cases und Business Prozesse sind kaum dokumentiert S/A ist Business und Mission Kritisch Viele und kritische Schnittstellen, z. B. mit externen Verbindungen 15

14 CLOUD TRANSITION SERVICE MODUL SELEKTION Fein-Selektion Solution Design Evaluation Hauptziele & Nutzen Verfeinerte Betrachtung der bestehenden 5 Kategorien aus Grob-Selektion (u.a. Plattformen, EoL-Zyklen, Leistung, Komplexität, Schnittstellen, SLA..) Reduktion potentiell geeigneter Services / Applikationen auf 1-4 Ermittlung geeignetes Service- und Liefermodell Ermitteln von grundsätzlichen Schwachstellen Transition Hoch/kritisch Mittel/teils kritisch Tief/unkritisch Bewertung pro Kategorie Gesamtbewertung Name Service / Funktion Strategie & Infrastruktur & Applikation Funktion Gesamtresultat Regulatorien Betrieb Eventuell Beispiel AVOR Geeignet Geeignet Geeignet geeignet # # # # # # # # # # # # # # Beispiel 16 ## SA / / / /16 Eventuell Eventuell CRM Verkaufsunterstützung Geeignet Eventuell geeignet geeignet geeignet # # # # # # # # # # # # # # CRM 16 ## SA / / / /16 Zentraler Informations Eventuell DWH Nicht geeignet Nicht geeignet Nicht geeignet Pool geeignet # # # # # # # # # # # # # # DWH 16 ## SA / / / /16 Service- Management Lieferobjekte Auswertungen aller verbleibenden Services nach Kategorie Bericht mit Empfehlung In&Out für erfolgsversprechende Services Cloud Service Management Bewertungs Übersicht alle Services / Applikationen (S/A) Eignungsskala Nicht geeignet Ev. geeignet Geeignet Fokus / Teilnehmer IT-Leader / Infrastruktur- und Applikations-Architekten E Mail Kommunikation Geeignet Geeignet Geeignet Geeignet # # # # # # # # # # # # # # E Mail SA / / / /16 16 ##

15 CLOUD TRANSITION SERVICE MODUL SOLUTION DESIGN Selektion Solution Design Evaluation Hauptziele & Nutzen Ermitteln der Ressourcen-Anforderungen Implikationen auf Prozesse und Betrieb werden eruiert Aufzeigen von Kostenaspekten und potenziellen Einsparungen Erstellung der Basis für nachfolgende Evaluation Transition Service- Management Lieferobjekte Technische Zielarchitektur Lösungskonzept mit Schnittstellen Roadmap & Vorgehensvorschlag Blueprint Service-Landschaft Risikokatalog 17 Fokus / Teilnehmer IT-Leader / Infrastruktur- und Applikations-Architekten

16 CLOUD TRANSITION SERVICE MODUL EVALUATION Selektion Solution Design Evaluation Hauptziele & Nutzen Durchführung der Ausschreibung von Anbieter & Produkt Cloud Anbieter inkl. Service- und Liefermodell sind evaluiert Business Nutzen und strategischer Bezug werden aufgezeigt Entscheidungsgrundlagen inkl. kritische Erfolgsfaktoren liegen vor Transition Service- Management Lieferobjekte Ausschreibungs-Unterlagen / Pflichtenheft Kriterien- und Anforderungskataloge Evaluationsbericht & Nutzwertanalyse Business-Case / TCO pro Service Fokus / Teilnehmer Business Leader / Entscheidungsträger 18

17 CLOUD TRANSITION SERVICE MODUL TRANSITION Selektion Solution Design Evaluation Hauptziele & Nutzen Verlagerung von Services in gewähltes Cloud Service- & Liefermodell Testing Cloud-Service und IT-Security Rückbau bestehende Systeme Transition Service- Management Lieferobjekte Evaluationsbericht und Empfehlung In&Out Migrations- und Testkonzept Betriebsprozesse & Betriebsdokumente Fokus / Teilnehmer Business Leader / Entscheidungsträger Projektorganisation (Business & IT) 19

18 CLOUD TRANSITION SERVICE MODUL SERVICE-MANAGEMENT Selektion Solution Design Evaluation Hauptziele & Nutzen Etablierung Service-Management für Hybrid-IT Etablierung neue Verrechnungsmodelle Transition Service- Management Lieferobjekte Ergänzter Service-Katalog Service Level Agreements passend auf Hybrid-IT Fokus / Teilnehmer CIO, IT-Linienverantwortliche Fachverantwortliche 20

19 CLOUD TRANSITION SERVICE ZUSAMMENFASSUNG 21 Praxiserprobte Methode Ergebnisorientiertes Vorgehen Modularer Aufbau - vom Groben ins Detail Risiko- und nutzenoptimierte Selektion Professionelles Projektmanagement Neutrale, ganzheitliche Expertensicht Partnerschaftliche Zusammenarbeit «.. der Schritt 1 ermöglicht eine hervorragende Entscheidungsgrundlage für ein erfolgreiches Cloud-Vorhaben» Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4 Selektion Solution Design Evaluation Transition Service- Management

20 CLOUD TRANSITION SERVICE ANGEBOT Schaffen Sie die Entscheidungsgrundlage für Ihr Cloud-Vorhaben! Das smodul erhalten Sie für den Fixpreis von CHF bei Prüfung bis zu 20 Services / Applikationen. Selektion Solution Design Kickoff & Vorbereitung Workshop 2 Workshop 1 Analyse & Dokumentation Evaluation Transition Service- Management 22 «.. das smodul ist eine hervorragende Entscheidungsgrundlage für ein erfolgreiches Cloud-Vorhaben»

21 Vision & Mission Deshalb ist In&Out der optimale Partner Wir freuen uns auf ein unverbindliches Gespräch!

22 EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN. IHR VORTEIL. UNSER VERSPRECHEN. In&Out AG IT Consulting & Engineering Seestrasse 353, 8038 Zürich Phone , Fax

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

INS Engineering & Consulting AG

INS Engineering & Consulting AG INS Engineering & Consulting AG INS Präsentation «Auslagerung von Dienstleistungen im KMU-Umfeld» 11. Juni 2015 Seite 0 Agenda Begrüssung & Vorstellung Was macht KMUs einzigartig? Was sind Gründe für eine

Mehr

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen

Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Cloud Services - Innovationspotential für Unternehmen Oliver Möcklin Geschäftsführer ORGATEAM GmbH Beratung auf Augenhöhe Was macht ORGATEAM BSI Compliance IT Strategie Rechenzentrumsplanung Chancen- und

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Die wichtigsten rechtlichen

Mehr

Acceleris Data Center Consulting IT auf dem Weg zur Industrialisierung

Acceleris Data Center Consulting IT auf dem Weg zur Industrialisierung Acceleris Data Center Consulting IT auf dem Weg zur Industrialisierung Open Cloud Day, 10.06.2014 Data Center Evolution Der Weg zur Wolke ein Phasenmodell Physikalisch Virtualisiert Cloud > Die Applikations-

Mehr

Kosten senken und Innovation finanzieren.

Kosten senken und Innovation finanzieren. Business Value Consulting Kosten senken und Innovation finanzieren. In drei Schritten und mit geringem Aufwand erhalten Sie eine faktenbasierte IST-Analyse Ihrer IT-Landschaft, Vorschläge für Alternativen

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting IT Servicemanagement nach ITIL ITIL (IT Infrastructure Library) ist der weltweit akzeptierte Standard auf dem Gebiet des IT Service Managements und hat seinen Ursprung in UK (entwickelt durch das heutige

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

«Effiziente und sichere IT-Infrastrukturen. Ihr Vorteil. Unser Versprechen.»

«Effiziente und sichere IT-Infrastrukturen. Ihr Vorteil. Unser Versprechen.» «Effiziente und sichere IT-Infrastrukturen. Ihr Vorteil. Unser Versprechen.» Unabhängige Beratung? Garantiert und zuverlässig. Produktneutrale IT Beratung und Engineering Services seit 1993 ist die In&Out

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL AWS Enterprise Summit 2015 Dirk M. Schiller copyright 2015 We bring IT into Business Context copyright 2015 2 Motivationsfaktoren für Cloud Eigentlich nichts

Mehr

CeSeC Certified Secure Cloud

CeSeC Certified Secure Cloud CeSeC Certified Secure Cloud - Der sichere Weg in die Cloud - 1 Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.v. 05.10.2015 Was macht der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.v.? Bündelung der IT-Sicherheits-Kompetenz

Mehr

Informationssicherheit. Das Ganze ist mehr als die Summe von Einzelmaßnahmen.

Informationssicherheit. Das Ganze ist mehr als die Summe von Einzelmaßnahmen. Informationssicherheit. Das Ganze ist mehr als die Summe von Einzelmaßnahmen. Anforderungen. Herausforderungen. Kooperationspartner Aufsichtsbehörden Outsourcing ISO 27001 Firmenkultur Angemessenheit Notfallfähigkeit

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg

Volker Johanning. IT-Strategie. Optimale Ausrichtung der IT an das. Business in 7 Schritten. ^ Springer Vieweg Volker Johanning IT-Strategie Optimale Ausrichtung der IT an das Business in 7 Schritten ^ Springer Vieweg Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung und Grundlegendes zur IT-Strategie Einführung in das Thema

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 6 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Verantwortlichkeit

Mehr

Robert-Bosch-Straße 18 D-63303 Dreieich Tel.: +49 6103 37416-00 Fax: +49 6103 37416-99 www.isw-online.de

Robert-Bosch-Straße 18 D-63303 Dreieich Tel.: +49 6103 37416-00 Fax: +49 6103 37416-99 www.isw-online.de Robert-Bosch-Straße 18 D-63303 Dreieich Tel.: +49 6103 37416-00 Fax: +49 6103 37416-99 www.isw-online.de Inhaltsverzeichnis ISW nur ein paar Worte Cloud Computing Die richtige Cloud-Lösung Problematiken

Mehr

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH

IT-Sourcing-Check. InnovationTrust Consulting GmbH IT-Sourcing-Check Vorgehensmodell InnovationTrust Consulting GmbH Inhalt 1. Ausgangssituation / Zielsetzung 2. Grundlagen / Rahmenbedingungen 3. Vorgehensmodell IT-Sourcing-Check, Vorgehensmodell; 2 Permanente

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Authentication as a Service (AaaS)

Authentication as a Service (AaaS) Authentication as a Service (AaaS) Abendseminar «Innovative Alternativen zum Passwort» 26.10.2010, Hotel Novotel, Zürich Anton Virtic CEO, Clavid AG Information Security Society Switzerland 1 Agenda Cloud

Mehr

MIS-Navigator Für die optimale Versorgung mit allen wichtigen Informationen.

MIS-Navigator Für die optimale Versorgung mit allen wichtigen Informationen. -Navigator Für die optimale Versorgung mit allen wichtigen Informationen. Projektmanagement Informations- Datenbank n n Kennzahlen Schulung NAVIGATOR Visualisierung/ Cockpits s Management Beratung Consulta

Mehr

CLOUD ANBIETERVERGLEICH

CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH CLOUD ANBIETERVERGLEICH KURZ ZUR PERSON Thorsten Kumpf Consultant Cloud Kompetenz Team mehrjährige IT-Erfahrung in den Bereichen - RZ Infrastruktur - x86 / Storage / hyperconverged

Mehr

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Swisscom Grossunternehmen 16.11.2011 Adrian Flückiger Diskussion Willkommen bei Swisscom! 2 Das Gebäude von Zürich Herdern Strategisch für Swisscom und

Mehr

IT Sourcing Kostenvergleich

IT Sourcing Kostenvergleich EXPERTS IN IT-BUSINESS ALIGNMENT IT Sourcing Kostenvergleich Version Juni 2015 Metagon AG Hardturmstrasse 131 8005 Zürich Anfragen: Tel: 043 299 70 10 Email: info@metagon.ch Scope & Results Benchmark 2014

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung

Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Lizenzierung 2017: Eine Reise in die Zukunft Hauptsache compliant! Neue Rahmenbedingungen für regelkonforme Lizenzierung Carsten Wemken Consultant Software Asset Management Lizenzierung 2017 Hauptsache

Mehr

Multi-Device Applikationen aus der Swisscom Cloud. Lukas Lehmann

Multi-Device Applikationen aus der Swisscom Cloud. Lukas Lehmann Multi-Device Applikationen aus der Swisscom Cloud Lukas Lehmann Agenda Welcome Swisscom Cloud -> PaaS Get ready for the Championship Use Cases Be a Champion Q&A Swiss made so beständig wie Swisscom selbst

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

INFORMATIK-BESCHAFFUNG

INFORMATIK-BESCHAFFUNG Leistungsübersicht Von Anbietern unabhängige Entscheidungsgrundlagen Optimale Evaluationen und langfristige Investitionen Minimierte technische und finanzielle Risiken Effiziente und zielgerichtete Beschaffungen

Mehr

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud > Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud Vortrag CeBIT Power Stage, 07. März 2013 Gernot Rückziegel, Leiter CTO, Lufthansa Systems 22. März 2013 >Agenda > Ein Blick auf den deutschen Cloud-Markt >

Mehr

it infrastruktur lösungen

it infrastruktur lösungen it infrastruktur lösungen Über uns wer wir sind und was wir tun Unseren Kunden bieten wir erstklassige und massgeschneiderte IT-Infrastruktur- Lösungen aus einer Hand. WAGNER AG: fokussiert, flexibel,

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

2014 PRINCE 2 Foundation PRINCE 2 Practitioner

2014 PRINCE 2 Foundation PRINCE 2 Practitioner Personalprofil Thomas Scherzinger Senior Consultant E-Mail: thomas.scherzinger@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2010 Bachelor of Sciences in Wirtschaftsinformatik

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Windows Server 2003 End of Service

Windows Server 2003 End of Service Windows Server 2003 End of Service Herausforderungen & Migration Michael Korp Microsoft Deutschland GmbH Ende des Support für 2003, 2008, 2008 R2 Ende des Support für Windows 2003 Ende des Mainstream Support

Mehr

IT-Security INSIDE #16 12. Mai 2016

IT-Security INSIDE #16 12. Mai 2016 Das Kochbuch für eine sichere Cloud Mark Stäheli Geschäftsleitung, AVANTEC AG AGILITÄT TIEFERE KOSTEN WENIGER BETRIEBS- AUFWAND SKALIER-BARKEIT VENDOR LOCK-IN DATEN- SICHERHEIT ZUVER- LÄSSIGKEIT FEHLENDE

Mehr

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation

ICMF, 22. März 2012. Markus Zollinger. Leiter Cloud Computing IBM Schweiz. 2011 IBM Corporation ICMF, 22. März 2012 Markus Zollinger Leiter Cloud Computing IBM Schweiz 2011 IBM Corporation Cloud Computing ist...real! Internet Apple icloud 2 Unternehmen passen sich sehr schnell an! Collaboration CRM

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

itsmf-arbeitskreis IT-Sourcing Stand März 2011 1

itsmf-arbeitskreis IT-Sourcing Stand März 2011 1 itsmf-arbeitskreis IT-Sourcing Stand März 2011 1 Inhalt: 1. Teilprojekt 1 Sourcing-Strategie 2. Teilprojekt 2 Outsourcing Frameworks 3. Teilprojekt 3 Sourcing und ITSM nach ITIL 4. Nutzen 5. Profile und

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations

Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations Situation: Megathema Cloud Computing Cloud Computing ist ein Megatrend Computerwoche, 31.10.08 Massiver Trend zu

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Agenda. TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned

Agenda. TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned Agenda TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned Geografisches Das Angebot Private & Hybrid Cloud Szenarien TERRA CLOUD Portal Privates

Mehr

DIE SCHALTHEBEL DES CIO

DIE SCHALTHEBEL DES CIO DIE SCHALTHEBEL DES CIO DAS SERVICE PORTFOLIO UND DEN SERVICEKATALOG RICHTIG ANWENDEN 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Holger Bley, Director HiSolutions AG Von unseren Kunden

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting Customer Relationship Management Unser Verständnis Customer Relationship Management sind alle Interaktionen entlang der gesamten Kommunikation mit internen und externen Kunden. Effektive Prozesse unterstützt

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014

Recht in der Cloud. Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing. Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG. Alpiq Cloud Days 2014 Recht in der Cloud Die rechtlichen Aspekte von Cloud Computing Nicole Beranek Zanon Lic. iur., EMBA HSG 2 Agenda 1 2 3 4 5 6 Ausgangslage: Cloud oder eigener Betrieb?Cloud Ecosystem Verantwortlichkeit

Mehr

ISO/IEC 20000. 8. Swiss Business & IT-Service Management & Sourcing Forum 2014

ISO/IEC 20000. 8. Swiss Business & IT-Service Management & Sourcing Forum 2014 ISO/IEC 20000 8. Swiss Business & IT-Service Management & Sourcing Forum 2014 Firmenprofile ¾ ITpoint completes your IT ¾ Firmensitz Schweiz ¾ Über 60 Mitarbeiter ¾ 100% eigenfinanziert ¾ Büros in Rotkreuz,

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum. Übersicht von der Planung bis hin zur Realisierung

Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum. Übersicht von der Planung bis hin zur Realisierung Ein schlüsselfertiges Rechenzentrum Übersicht von der Planung bis hin zur Realisierung Stationen des Projektes Vorstellung der Rheinbahn Projektinitialisierung Problematiken, Anforderungen und Rahmenbedingungen

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn

Der Weg in das dynamische Rechenzentrum. Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Der Weg in das dynamische Rechenzentrum Jürgen Bilowsky 26.9.2011 Bonn Computacenter 2010 Agenda Der Weg der IT in die private Cloud Aufbau einer dynamischen RZ Infrastruktur (DDIS) Aufbau der DDIS mit

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

Jenseits von Konfiguration Der Weg in die Cloud mit SuccessFactors am Beispiel Deutsche Telekom

Jenseits von Konfiguration Der Weg in die Cloud mit SuccessFactors am Beispiel Deutsche Telekom Jenseits von Konfiguration Der Weg in die Cloud mit SuccessFactors am Beispiel Deutsche Telekom Frank Meyer, HR Process Consulting, Deutsche Telekom AG Stefica Handlich, VP Cloud SAP, T-Systems International

Mehr

Welche Kompetenzen einer internen IT-Organisation sind relevant in den verschiedenen Phasen des Cloud-Computing-Lifecycles?

Welche Kompetenzen einer internen IT-Organisation sind relevant in den verschiedenen Phasen des Cloud-Computing-Lifecycles? und die IT-Organisation stellt neue Anforderungen an eine IT-Organisation., die auf das der Phasen für Cloud-Services ausgerichtet sind, müssen neu definiert werden. Von Ben Martin, Pricipal Consultant,

Mehr

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität

In guten Händen. Ihr Partner mit Freude an der Qualität In guten Händen Ihr Partner mit Freude an der Qualität Möchten Sie die gesamte IT-Verantwortung an einen Partner übertragen? Oder suchen Sie gezielte Unterstützung für einzelne IT-Projekte? Gerne sind

Mehr

IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG

IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG STC Stoll Consulting IT BERATUNG AUS DER CLOUD DIE KOSTENFLEXIBLE IT-BERATUNG UND IT-UNTERSTÜTZUNG STC Stoll Consulting Jürg P. Stoll Wollerauerstrasse 10A 8834 Schindellegi +41 79 414 3554 juerg.stoll@stollconsulting.ch

Mehr

Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen. Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting.

Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen. Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting. Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting.de 1 Agenda Vorstellung Werbung Die Treiber Praxisbeispiele Virtualisierung

Mehr

Cloud Zertifizierung und Kompetenz. Hendrik A. Reese, Principal Consultant, TÜV Rheinland

Cloud Zertifizierung und Kompetenz. Hendrik A. Reese, Principal Consultant, TÜV Rheinland Cloud Zertifizierung und Kompetenz. Hendrik A. Reese, Principal Consultant, TÜV Rheinland Cloud Computing. Marktsituation in Deutschland. 30% 65% 90% Marktwachstum von 2015 auf 2016 Interviewte Personen:

Mehr

IT-Dienstleistungszentrum Berlin

IT-Dienstleistungszentrum Berlin IT-Dienstleistungszentrum Berlin»Private Cloud für das Land Berlin«25.11.2010, Kai Osterhage IT-Sicherheitsbeauftragter des ITDZ Berlin Moderne n für die Verwaltung. Private Cloud Computing Private Cloud

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

ITIL Trainernachweise

ITIL Trainernachweise ITIL Trainernachweise Allgemein: Akkreditierung als ITIL -Trainer für Foundation, Service Strategy, Service Design, Service Transition, Service Operation, CSI, Managing across the Lifecycle (MALC) Akkreditierung

Mehr

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe

Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe IT-Beratung für Logistik und Optimales Outsourcing als strategische Aufgabe Agenda IT Sourcing: Anspruch und Wirklichkeit Ausgangslage und Zielsetzung b Logo Sourcing Scope-Workshop Das Logo Broker-Modell:

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

Making HCM a Business Priority

Making HCM a Business Priority Making HCM a Business Priority 2013 ROC Deutschland GmbH und R. STAHL AG Möglichkeiten eines modernen HR-Controllings als ondemand-service Michael Serr, Stahl AG & Thomas Meis, ROC Deutschland GmbH Häufige

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

dynamic cloud @ internet4you Christoph Streit Technology Evangelist, internet4you 30. Oktober 2012

dynamic cloud @ internet4you Christoph Streit Technology Evangelist, internet4you 30. Oktober 2012 dynamic cloud @ internet4you Christoph Streit Technology Evangelist, internet4you 30. Oktober 2012 vorstellung Christoph Streit Über 15 Jahre Erfahrung in der IT Branche Co-Founder und früherer CTO der

Mehr

Detecon Financial Services. Unsere Leistungen für Versicherungen

Detecon Financial Services. Unsere Leistungen für Versicherungen Detecon Financial Services Unsere Leistungen für Versicherungen Ihre Ansprechpartner Dr. Matthias Gröbner Partner Financial Services Mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Management-Beratung, u.a. bei Roland

Mehr

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solutions von

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solutions von herzlich willkommen Kundenbeispiel Cloud Solutions von Herr Simon Lutz Leiter Finanz- und Rechnungswesen Mitglied der Geschäftsleitung Agenda Unternehmen Spitex Zürich Sihl Ausgangslage Herausforderung

Mehr

Recruiting Consulting

Recruiting Consulting Recruiting Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent Relationship Management Was KSF Consult macht Seit 2014 unterstützt KSF Consult Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung

Mehr

Thema. "One fits all Datacenter für KMU" achermann ict-services ag Stadthofstrasse 4 Postfach 6811 6000 Luzern 6 +41 41 417 11 11

Thema. One fits all Datacenter für KMU achermann ict-services ag Stadthofstrasse 4 Postfach 6811 6000 Luzern 6 +41 41 417 11 11 Thema "One fits all Datacenter für KMU" achermann ict-services ag Stadthofstrasse 4 Postfach 6811 6000 Luzern 6 +41 41 417 11 11 After Work Tec Event - One fits all Datacenter für KMU Agenda: 16.10 Uhr

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

DDC. Dynamic Data Center. Hendrik Leitner München, 29. November 2004

DDC. Dynamic Data Center. Hendrik Leitner München, 29. November 2004 DDC Dynamic Data Center Hendrik Leitner München, 29. November 2004 Situation heute: komplexe, unflexible und teure IT-Infrastrukturen 2 Was IT Manager wollen Mehr Effizienz Mehr Leistung zu geringeren

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur. Mag.Thomas Hoffmann

IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur. Mag.Thomas Hoffmann IBM Dynamic Maintenance Erweiterte Wartungs- und Supportleistungen in einer dynamischen Infrastruktur Mag.Thomas Hoffmann ! "#$ Dynamic Maintenance-IT Herausforderungen optimal managen IT DIENSTE OPTIMIEREN

Mehr

SLA Varianten für KMU

SLA Varianten für KMU 1 Übersicht Die Anforderungen an die Verfügbarkeit einer IT Infrastruktur sind in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Fallen Applikationen oder gar die ganze IT aus, ist dies immer mit hohen Kosten

Mehr

Windows 7 Integration und Migration Services. Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten

Windows 7 Integration und Migration Services. Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten Windows 7 Integration und Migration Services Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten Ihre Ausgangssituation viele Fragestellungen Integration eines IT Arbeitsplatzes in einer

Mehr

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit Profil H. Salib Senior Consultant Jahrgang 1964 Wohnort Köln Nationalität Deutsch Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen Fachinformatiker, Diplom Psychologe Experte in Datenbankentwicklung SAP

Mehr

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solution von

willkommen herzlich Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Kundenbeispiel Cloud Solution von herzlich willkommen Kundenbeispiel Cloud Solution von Herr Simon Lutz Leiter Finanz- und Rechnungswesen Mitglied der Geschäftsleitung Agenda Unternehmen Spitex Zürich Sihl IT-Ausgangslage Herausforderung

Mehr

Inhaltsverzeichnis VORWORT 7

Inhaltsverzeichnis VORWORT 7 Inhaltsverzeichnis VORWORT 7 1 Teil 1: Einleitung 17 1.1 Ein Reisebericht in die digitale Zukunft 17 1.1.1 Ist die Cloud überhaupt vermeidbar? 21 1.1.2 Die Cloud als Wegbereiter für die digitale Zukunft

Mehr