Wir gratulieren dem Team der EBS Law School zur Aufnahme des ersten Jahrgangs und wünschen den Studentinnen und Studenten viel Erfolg.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wir gratulieren dem Team der EBS Law School zur Aufnahme des ersten Jahrgangs und wünschen den Studentinnen und Studenten viel Erfolg."

Transkript

1 Jahresrückblick 2011

2 2 EBS Law School Wir gratulieren dem Team der EBS Law School zur Aufnahme des ersten Jahrgangs und wünschen den Studentinnen und Studenten viel Erfolg.

3 EBS Law School 3 EBS Law School ist Realität Liebe Freunde und Förderer der EBS Law School, liebe Leserinnen und Leser, der Startschuss für das Projekt EBS Law School fiel im September Der Projektplan für die Aufbauphase sowie für die strategische Ausrichtung der juristischen Fakultät nahm damals, das große Ziel den erfolgreichen Studienstart im September 2011 vor Augen, am Starnberger See erste Formen an. Diesen Ideen und Strategien folgend, hat sich das gesamte Projekt- und Dekanatsteam den anstehenden Aufgaben mit Engagement und großer Einsatzbereitschaft angenommen: Curriculum und Akkreditierungen, Fakultäts- und Personalaufbau, Berufungs- und Aufnahmeverfahren, Fundraising und Wirtschaftskontakte, Presse und Marketing, Recruiting und Admissions sowie Law Camp, Einführungswoche und feierliche Einschreibung. Die Mühen haben sich gelohnt! Denn mit dem Start des ersten Studien gangs der juristischen Fakultät hat die EBS Universitätsstatus und die EBS Law School das Promotions- und Habilitationsrecht erlangt. Die Wandlung der European Business School in die EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist erfolgreich vollzogen. Als jüngste Universität in Deutschland, in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden beheimatet, möchten wir unseren Beitrag für Lehre und Forschung leisten und somit in der juristischen Ausbildung neue Standards setzen. Mit dem Jahresrückblick 2011 möchten wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen Ein- und Überblick über die spannende, nicht immer einfache, aber erfolgreiche Aufbauphase geben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre und freuen uns, gemeinsam mit Ihnen die Entwicklung der EBS Law School weiter zu gestalten. Wir bedanken uns bei allen Freunden, Partnern und Förderern für das persönliche Engagement und die finanzielle Unterstützung. Inhaltsverzeichnis Plötzlich Student 4 Fakultät und Verwaltung 5 Fakultät 5 Berufungsverfahren 6 Dekanat 7 Partner und Förderer 8 Gründungskuratorium 8 HR Round Table 9 Wissenschaft und Wirtschaft 10 Förderer der EBS Law School 11 Prof. Dr. Dr. Gerrick Frhr. v. Hoyningen-Huene Gründungsdekan EBS Law School Ihr Dr. Patrick Schroer, MBA Executive Director EBS Law School Lehre 12 EBS Jurist 12 Didaktisches Konzept 13 Bibliothek 15 Ausland und Internationales 17 Weiterführende Programme 18 Forschung 19 Vom Interessenten zum Studenten 20 Leben auf dem Campus 22 Ereignisse Ausblick

4 4 EBS Law School Plötzlich Student Treffpunkt Wiesbaden Sie kommen von überall her. Mich als Wiesbadener hat das überrascht, um ehrlich zu sein. Die EBS ist, wie mir klar wurde, kaum war ich ein Teil von ihr geworden, bekannter, als ich gedacht hatte. 8 unserer 88 im Sommer via 90-minütigem Test und Vorstellungsgespräch (oder auch, als würde es später in einer Zeitung abgedruckt, Interview ) Auserwählten haben ihren Schulabschluss im Ausland gemacht. Immerhin einer ist sogar aus den neuen Bundesländern dabei. Ich habe mich damals nichtsahnend beworben, weil es eben auf einmal eine Hochschule in meiner Stadt gab. Dass die EBS ein bisschen mehr ist als das, wusste ich da noch gar nicht. Englische Begriffe fliegen durch die Luft. Drehtüren fliegen um ihre eigene Achse. Ein Guten Morgen vom Sekretariat Verzeihung, vom Service Point fliegt einem entgegen. Kommilitoninnen und Kommilitonen fliegen vorbei, auf dem Weg zum Spind, auf dem Weg zur Garderobe, auf dem Weg zur Saftbar, ein Brötchen muss noch her und ein Eistee; die Vorlesung beginnt gleich. Die letzte Zigarette im idyllischen Innenhof wird noch zu Ende geraucht, zwischen den weißen Kieselsteinen und den verbliebenen bunten Herbstblättern. Fall Term 2011 heißt das dann, was wir hier gerade erleben. Oder auch: die Geburtsstunde einer Uni versität. Der EBS Magnet Von Sylt bis Freiburg, von Aachen bis Dresden. Aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands kommen unsere Studenten, um an der EBS Law School Jura zu studieren.! Das Durchschnittsalter der EBS Law Studenten beträgt 19,2 Jahre. Schließlich haben wir, die Jura-Fakultät, wir 88 und jeder einzelne von uns, erst der EBS diesen Status verliehen. In der wegweisenden Hoffnung, sie möge uns dafür etwas zurück - geben. Am besten das, was sie verspricht. So oder so es ist alles, alles neu. Und zwar im Gegensatz zum Jura-Studium irgendwo anders nicht nur für uns. Hätten wir uns für Mainz entschieden oder für Frankfurt wobei das für die meisten hier nie infrage gekommen sein kann; schließlich kommt ja kaum jemand von hier, wir wären schlicht und ergreifend die Neuen gewesen. Der nächste Jahrgang. Die ewig Nachrückenden, die wieder von ganz unten beginnen. Hier sind wir nicht nur die Neuen. Hier sind wir die Ersten. Dazu passt eine Aussage, die AG-Leiter Dr. Sven Henseler an einem Samstagmorgen um kurz vor halb neun trifft. Er und ich sind die Einzigen in dem fensterreichen neuen Gebäude der EBS hier am Gustav- Stresemann-Ring. Die Arbeitsgemeinschaft Strafrecht beginnt in wenigen Minuten. Nur scheint es, verständlicherweise, den Leuten schwerzufallen, auch am Samstagmorgen den Weg zur Uni anzutreten. Aber so ist das nun mal, wenn man in rund 4, 5 Jahren die Erste juristische Prüfung hinter sich bringen und ganz nebenbei noch den Master of Arts in Business mitnehmen will. Ich selbst wäre nicht pünktlich gewesen, wäre ich nicht ob Marvin Waldvogel Student im 1. Trimester EBS Law School all des ungewohnten Frühaufstehens an einem Samstag eine halbe Stunde zu früh hier gewesen, weil ich mich im Stundenplan vertan hatte. In diesem Sinne beklage ich mich jedenfalls über diese Erbarmungslosigkeit. Klar habt ihr hier viel Stoff, meint Dr. Henseler daraufhin, aber weißt du, was das Entscheidende ist? Weißt du, warum ich glaube, dass das hier funktionieren wird? Das sind wirklich gute Leute, die das hier aufziehen Leute, die Ahnung haben. Und vor allem Leute, denen ihr nicht egal seid. Und dafür wird einiges getan, tagtäglich. Nicht nur was das Fachliche betrifft, auch vom sozialen Aspekt her. Aus den AGs heraus haben sich die Selbstlerngruppen gebildet, die sich jede Woche zweimal treffen. Was nicht nur dazu dient, sich mithilfe der vorgegebenen Aufgaben auf die Vorlesungen der jeweils kommenden Woche vorzubereiten, sondern gleichermaßen dazu, die Leute zusammenzubringen. Ähnliches gilt für die Einteilung in zwei Vorlesungsgruppen, die AGs selbst oder die Ressorts, die auch in Wiesbaden schrittweise entstehen. Der Aufbau und das Klima sorgen auch so für ein fruchtbares Lehren und Lernen und im selben Zug dafür, dass man sich kennenlernt. Alles ist persönlich. Es wird interagiert. Von dem, der vorn steht, mit jenen, die zuhören; aber auch zwischen den Reihen. Ganz egal woher man kommt. Marvin Waldvogel verfasst seit Studienbeginn regelmäßig einen Wochenrückblick und berichtet seinen Lesern vom Leben auf dem Campus.

5 EBS Law School 5 Fakultät und Verwaltung Fakultät Zivilrecht Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht Professor Dr. iur. Jens-Hinrich Binder, LL.M. (London) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches und internationales Wirtschafts- und Unternehmensrecht sowie Kapitalmarktrecht Professor Dr. rer. pol. Michael Nietsch Strafrecht Lehrstuhl für Rechtsinformatik und Strafrecht Professor Dr. iur. Fritjof Haft Der Lehrstuhl beschäftigt sich mit allen genannten Bereichen. Die Forschungsschwerpunkte bilden das Bürgerliche Recht, deutsches, ausländisches und inter nationales Bankaufsichtsrecht, Gesellschaftsrecht (insbes. Kapitalgesellschaftsrecht), deutsches, euro - päisches und internationales Kapitalmarktrecht sowie Insolvenzrecht. Öffentliches Recht Lehrstuhl für Staatsrecht, Verwaltungsrecht, Europarecht, Recht der neuen Technologien sowie Rechtsgeschichte Professor Dr. iur. Dr. phil. Martin Will, M.A., LL.M. (Cambridge) Prodekan EBS Law School Der Lehrstuhl beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit allen genannten Gebieten. Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei etwa zu gleichen Teilen im Bürgerlichen Recht, dem Unternehmens- und dem Wirtschaftsrecht. Im Bürgerlichen Recht gilt die Aufmerksamkeit dem Vertragsrecht, dem Produkthaftungsrecht und dem Recht der Kreditsicherheiten. Im Gesellschaftsrecht stehen das GmbH- und Aktienrecht im Mittelpunkt, letzteres zum einen in seiner organisationsrechtlichen Perspektive, zum anderen aber auch mit seinen kapitalmarktrechtlichen Bezügen. HEUSSEN-Stiftungslehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht, Recht der erneuerbaren Energien sowie Umweltund Planungsrecht Professor Dr. iur. Martin Kment, LL.M. (Cambridge) An der EBS Law School unterrichtet Professor Haft das Fach Strafrecht sowie die Einführung in die juristische Methodenlehre. Der Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Rechtsinformatik. Ein wichtiger Punkt seines Engagements an der EBS ist dabei eine von ihm über Jahrzehnte entwickelte Lehr- und Lernmethode. Sie stützt sich auf ein lern- und gedächtnistheoretisch fundiertes Konzept, in dem das Bilden von Strukturen und das aktive Lernen zentrale Rollen spielen. Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere deutsches und europäisches öffentliches Wirtschaftsrecht Professor Dr. iur. Matthias Knauff, LL.M. Eur. Der Lehrstuhl beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den verschiedenen Ebenen des Öffentlichen Rechts. Forschungsschwerpunkte liegen derzeit im deutschen, europäischen und internationalen öffentlichen Wirtschaftsrecht und im Recht des Internets sowie der neuen Technologien und Medien.! Der HEUSSEN-Stiftungslehrstuhl ist der erste juristische Stiftungslehrstuhl an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Forschungsschwerpunkte sind das Recht der erneuerbaren Energien, Umwelt- und Planungsrecht, Verfassungsrecht (insb. Grundrechte), Europarecht (insb. innerstaatliche Wirkung von Unionsrecht, europäisches Verwaltungsrecht) und internationales Verwaltungsrecht. Bis zum Sommer des Jahres 2012 wird die EBS Law School insgesamt zehn Lehrstühle aufweisen. Publikationen unserer Lehrstuhlinhaber finden Sie auf der Homepage der EBS Law School. Der Lehrstuhl widmet sich in Forschung und Lehre schwerpunktmäßig dem öffentlichen Wirtschaftsrecht (insbesondere Vergaberecht, Verkehrsgewerbe recht, Recht öffentlicher Dienstleistungen), dem Europarecht und dem Hochschulrecht. Regelmäßig befasst er sich darüber hinaus mit rechtswissenschaftlichen Grundlagen problemen und der Gesetzgebungslehre.

6 6 EBS Law School Berufungsverfahren Um die Qualität in Forschung und Lehre zu sichern, durchläuft jeder Professor und jede Professorin, die einen Lehrstuhl an der EBS Law School bekleiden, ein Berufungsverfahren. In dessen Rahmen wird für jeden vakanten Lehrstuhl eine Berufungskommission gebildet, die es sich zur Aufgabe macht, aus den Bewerbern den geeignetsten Kandidaten auszuwählen. Die Kommission setzt sich in einem bestimmten Verhältnis aus Vertretern der Gruppen von Hochschullehrern, Doktoranden und Studenten zusammen, wobei die habilitierten Hochschullehrer dominieren. Zusätzlich gehören Professoren fremder Hochschulen sowie Vertreter der Praxis der Kommission an. Die Einbindung von Praktikern bereits in diesem frühen Stadium stellt die Besonderheit des Berufungsverfahrens dar, denn durch die enge Verzahnung zwischen Lehre und Praxis wird besonders die Praxisrelevanz des Studiengangs gesichert. Das Berufungsverfahren folgt engen rechtlichen Rahmenvorgaben, da neben der universitätseigenen Berufungsrichtlinie auch das Hochschulrahmengesetz sowie das Hessische Hochschulgesetz Berücksichtigung finden. Die Auswahl der Bewerber, die letztendlich berufen werden sollen, geschieht durch Sichtung der Bewerbungsunterlagen und Einladung von geeignet erscheinenden Kandidaten zu Vorträgen vor der Kommission. Diese erstellt daraufhin einen Berufungsvorschlag mit drei Personen in priorisierender Rangfolge, deren Bestätigung oder Ablehnung durch externe Gutachter fremder Universitäten erfolgt. Die finale Ruferteilung erfolgt durch den Präsidenten der EBS Universität. Der hohe Aufwand, den wir an der EBS Law School betrieben haben, um die Lehrstühle zu besetzen, hat sich gelohnt. Das Ergebnis ist eine starke Fakultät, die gemeinsam mit dem Dekanat die Zukunft der EBS Law School prägen wird. Ass. iur. Nhi Le Academic Manager EBS Law School Unternehmer unternehmerisch begleiten begleiten de faria & partner Dr. Alexander de Faria e Castro Rechtsanwalt und Notar a. D. (bis 2009) Dirk Reischauer, LL.M. (Cambridge) Rechtsanwalt und Notar Thomas Röskens Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Andreas Riedel Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Arbeitsrecht Silvia Schrade Rechtsanwältin Bernd Giersberg Rechtsanwalt Silke Giesa Rechtsanwältin Fachanwältin für Steuerrecht Dr. Jens Müller Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Ulrich Dammeier Rechtsanwalt Michael Lörke, LL.M. Rechtsanwalt Gustav-Freytag-Straße Wiesbaden Phone +49 (0) Fax +49 (0)

7 EBS Law School 7 Dekanat Das Dekanat der EBS Law School ist für den Aufbau der juristischen Fakultät sowie die Durchführung der dort angebotenen Studiengänge verantwortlich. In Oestrich-Winkel gestartet, ist das Law-Team im Juli 2010 nach Wiesbaden in das Atrium gezogen, um vor Ort den reibungslosen Start des ersten Jahrgangs sicherzustellen. Stehend: Nadine Mohr, Elisabeth Fischer, Johannes Gleichmann, Patrick Schroer, Petra Weismantel, Kristina Kneip, Karina Klotz Sitzend: Nhi Le, Caroline Fündling (ab 2012), Katharina Schaub, Lisa Solgun Dekanatsstruktur Recruiting & Admissions Programme Management

8 8 EBS Law School Partner und Förderer Gründungskuratorium Das Gründungskuratorium unterstützte und begleitete den Aufbau der EBS Law School. Vertreter aus Justiz, Anwaltschaft, Wissenschaft und Wirtschaft tragen weiterhin mit ihrem großen Erfahrungsschatz und ihrer Expertise zum Erfolg der juristischen Fakultät bei. Vorsitzender: Jörg-Uwe Hahn Hessischer Minister der Justiz, für Integration und Europa, Stellvertretender Ministerpräsident Stellvertretender Vorsitzender: Professor Dr. Dr. h.c. Werner Ebke, LL.M. Geschäftsführender Direktor Institut für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Jörg-Uwe Hahn Hessischer Minister der Justiz, für Integration und Europa, Stellvertretender Ministerpräsident Die EBS Law School hat motivierte Studenten. Besonders die internationale Ausrich tung des Studienangebots macht sie zum Magneten für die Führungskräfte von morgen. Sie hat hervorragend qualifizierte Professoren, die eng an die Praxis angebunden sind. Ich erinnere an das Projekt Gaius, das einen Quantensprung im Ablauf von Prozessen einleitet. Die gesamte Prozessführung wird rationalisiert und modernisiert mithilfe einer elektronischen Akte. Der ganze Rechtsstreit wird auf einem einzigen elektronischen Dokument abgebildet, das von den Parteien gemeinsam beschrieben wird. Solche Innovationen bringen Rechtswissenschaft und Rechtspraxis voran. Mit solcher Gestaltungskraft wird die EBS Law School im Wettbewerb mit anderen juristischen Fakultäten bestehen. Ich erwarte, dass sie durch Leistung dauerhaft überzeugen wird. Mitglieder des Gründungskuratoriums (in alphabetischer Reihenfolge) Professor Dr. Wilfried Bergmann RA Dr. Alexander von Bergwelt Managing Partner Germany Norton Rose LLP RA Dr. Jan Dittmann Partner HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbh RA Axel C. Filges Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) Oberstaatsanwalt Christoph Frank Vorsitzender des Deutschen Richterbundes (DRB) RA Endrik Lettau, LL.M. Partner White & Case LLP Professor Dr. R. Alexander Lorz, LL.M. (Harvard) Staatssekretär a.d. Professor an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf RA Dr. Eva Reudelhuber Partner Linklaters LLP RA und Notar Andreas Riedel Partner de faria & Partner Professor Dr. Joachim Schrey Partner Noerr LLP! Ab 2012 wird aus dem Gründungskuratorium das Kuratorium der EBS Law School. RA Dr. Heinz-Joachim Freund Partner CMS Hasche Sigle Professor Dr. Wulf Goette Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof (BGH) a.d. Professor Dr. Gregor Thüsing LL.M. Professor an der Rheinischen Friedrich- Wilhelms-Universität Bonn RA Dr. Christina Ungeheuer Partner Latham & Watkins LLP RA Axel Hamm Partner Baker & McKenzie RA Rainer Wilke Partner Shearman & Sterling LLP Professor Dr. Dr. Gerrick Freiherr v. Hoyningen-Huene Gründungsdekan EBS Law School RA Christine Koziczinski, LL.M. Partner Clifford Chance Professor Dr. Peter Wollmert Mitglied der Geschäftsführung Ernst & Young GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

9 EBS Law School 9 HR Round Table Der HR Round Table ist neben dem Gründungskuratorium das zweite Beratungsgremium der EBS Law School. Mitglieder sind Personalleiter und Direktoren der Förderer und Partner. Die Expertise und das Engagement der Mitglieder des HR Round Table haben ganz wesentlich zum erfolgreichen Aufbau der EBS Law School beigetragen. 5 Fragen an Karin Schumacher und Wolf R. Kahles Karin Schumacher Manager of Attorney Recruitment Latham & Watkins Wolf R. Kahles Director Human Resources Clifford Chance Warum haben Sie sich an der zweijährigen Aufbauarbeit der juristischen Fakultät der EBS engagiert, noch bevor die ersten Studentinnen und Studenten ihr Studium an der EBS Law School im September 2011 aufgenommen haben? Schumacher: Nennen Sie es Pioniergeist oder sehen Sie darin einfach die Begeisterung für die Idee, eine Generation von Juristen hervorzubringen, die insbesondere durch die betriebswirtschaftliche Ausrichtung des Studiengangs auf die stetig wachsenden Anforderungen eines globalen Umfelds optimal vorbereitet sind eben ein Investment in die Zukunft. Kahles: Eine Unterstützung von Anfang an bietet beiden Seiten die Möglichkeit, Wissen, Erfahrungen und Ideen in die Aufbauarbeit der EBS Law School einfließen zu lassen und Themenfelder zu identifizieren, in denen wir besonders gut unterstützen und mit denen wir uns auch zu 100 % identifizieren können. Diese Chance hat man nicht in dem Maße, wenn man erst auf den fahrenden Zug aufspringt. Frau Schumacher und Herr Kahles, Sie sind beide Mitglied im HR Round Table der EBS Law School. Welchen Mehrwert konnte der HR Round Table schaffen? Kahles: Den offenen und kollegialen Austausch unter den fördernden Kanzleien, wir verfolgen alle das gleiche Ziel. Schumacher: Die besten Ergebnisse erzielen Teams, die sich aus unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammensetzen und deshalb eine Fragestellung aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten können. Das gilt auch für die Teams, die sich in die Gründung der EBS Law School eingebracht haben. Neben den wissenschaftlichen und praxisorientierten Aspekten, denen sich das Gründungskuratorium gewidmet hat, waren es beim HR Round Table insbesondere praktische Erwägungen, die eingeflossen sind. Was sind aus Ihrer Sicht die Besonder heiten der EBS Law School? Kahles: Die Erfahrung der betriebswirtschaftlichen Fakultät. Das Format der Ausbildung: Sie lehren und stehen dafür, neben dem juristischen Rüstzeug auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse zu vermitteln. Das Beherrschen der englischen (gerne auch einer weiteren Sprache) ist ebenso ein must für den Berufseinstieg in eine internationale Kanzlei. Alle drei Aspekte finden sich im Curriculum der EBS Law School wieder. Schumacher: Die Synergieeffekte, die aus der Zusammenarbeit der EBS Law School mit der EBS Business School resultieren und sich in der betriebswirtschaftlichen Ausrichtung des Studiengangs, den optimalen Studienbedingungen und den modernen Lehr- und Lernmethoden wiederfinden. Wir sprechen in Deutschland von einer Juristenschwemme. Weshalb haben Sie ungeachtet dessen Schwierigkeiten, geeigneten Nachwuchs für Ihre Kanzleien zu finden? Schumacher: Nicht jeder Absolvent bringt die Voraussetzungen mit, um in einem international anspruchsvollen Umfeld erfolgreich zu sein. Neben sehr guten Examina und ausgezeichneten Englischkenntnissen suchen wir verantwortungsbewusste Leistungsträger mit unternehmerischen Qualitäten. Hiervon gibt es nicht viele und wir vertrauen auf die Absolventen der EBS Law School, die mit ihrer Entscheidung für diesen Studiengang die Weichen für die künftige Arbeit in einem solchen herausfordernden Umfeld gestellt haben. Kahles: Die Zielgruppe der Absolventen, die den Anforderungen internationaler Kanzleien entsprechen und die erforderlichen fachlichen und persönlichen Qualifikationen mitbringen, wächst leider nicht. Der Bedarf an exzellenten Juristen hat in den letzten Jahren zugenommen. Staatliche Institutionen und Unternehmen bieten interessante Chancen. Schon seit geraumer Zeit haben auch Unternehmensberatungen Juristen als Zielgruppe für den Berufseinstieg entdeckt. Das macht es für alle Beteiligten nicht einfacher. (lacht) Welchen Tipp geben Sie den Studentinnen und Studenten der EBS Law School auf ihrem Weg zum Examen? Kahles: Möglichst viele verschiedene Stationen im In- und Ausland zu absolvieren und dabei vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Es ist auch immer sehr hilfreich zu wissen, was man später einmal nicht machen möchte. Schumacher: Sich auf das Wesentliche konzentrieren. Das Jurastudium ist umfangreich und anspruchsvoll. Dem wird am besten gerecht, wer sich fokussiert und früh lernt, strukturiert zu arbeiten. Daneben die Möglichkeiten zu nutzen, die sich durch Praktika bieten, um einen Einblick in unterschiedliche Denk- und Arbeitsweisen von Kanzleien, Unternehmen und Behörden zu erhalten.

10 10 EBS Law School Die EBS Law School ist etwas Besonderes in Deutschland. Nicht nur die Verbindung zwischen Wirtschaft und Recht, sondern auch die vielen Ideen, die in der EBS Law School Fakultät schnell umgesetzt werden, machen die Arbeit sehr spannend. Die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Studenten, Förderern und Partnern sowie Professoren und Kollegen zeigen, dass die EBS Law School auf dem richtigen Weg ist, eine etablierte Marke in Deutschland zu werden. Ich freue mich, gemeinsam mit unseren Partnern und Förderern einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der EBS Law School leisten zu können. Thomas Erler, MBA Director Corporate Relations EBS Universität für Wirtschaft und Recht Wissenschaft und Wirtschaft: ein starkes Team Die Zusammenarbeit zwischen der Praxis und der EBS Law School nimmt seit Mitte des Jahres 2011 neue Formen an. Schon in der Gründungsphase wurden bestehende Förderer und Partner aktiv eingebunden, um die Entwicklung zu begleiten und mitzugestalten. Das Gründungskuratorium der EBS Law School war die optimale Plattform, um Entwicklungsschritte zu besprechen und Ideen aus der Praxis in die Aufbauphase zu integrieren. Mit der Gründung der EBS Law School wurde ein wesentlicher Meilenstein erreicht, der die Zusammenarbeit mit unseren Förderern und Partnern intensivierte. Das Ziel des Kooperationsrahmenkonzepts ist es, Praxispartner lehrstuhlnah anzubinden, um eine langfristige Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhlinhaber zu ermöglichen. Somit wird ein ergänzendes Expertenteam aus der Praxis mit dem Lehrstuhl verknüpft. Eine flexible Ausgestaltung der Kooperation ermöglicht eine passgenaue und zielgerichtete Zusammenarbeit. Die Umsetzung von individuellen Vorstellungen kann ebenso wie der Rückgriff auf standardisierte Kooperationspakete vorgenommen werden. Ein Baustein der Kooperation kann die aktive Integration der Expertise des Praxispartners in den Lehrbetrieb sein, um die Studieninhalte durch aktuelle Beispiele aus der Wirtschaft zu veranschaulichen und Lerninhalte dadurch greifbarer zu gestalten. Zudem können Konferenzen, Veranstaltungen und Workshops Bestandteil der Kooperation sein. Individuelle Stipendienprogramme ermöglichen leistungsstarken Bewerbern das Studium an der EBS Law School. Die aktive Einbindung unserer Partner und Förderer sowie der wertschätzende und kooperative Umgang zwischen Wissenschaft und Praxis bilden ein einzigartiges Kooperationsnetzwerk. Veranstaltungen wie Entdecke Jura unterwegs, die Einbindung in das studentische Aufnahmeverfahren oder das EBS Law Camp, werden von unseren Kooperationspartnern oft in Anspruch genommen, um die potenziellen Studenten kennenzulernen und während ihrer Zeit an der EBS Law School zu begleiten. Nicht nur die direkte Kommunikation zwischen den Beteiligten, sondern auch die Einbindung in Gremien, wird sich in den nächsten Jahren intensivieren. Das Kuratorium als Nachfolgegremium des Gründungskuratoriums, der HR Round Table und die Netzwerke auf Universitätsebene stehen Partnern und Förderern der EBS Law School offen und ermöglichen den Austausch auf allen Ebenen. Die EBS Law School hat durch ihr Kooperationsmodell den Grundstein für langfristige und erfolgreiche Kooperationen zwischen Wissenschaft und Praxis gelegt.

11 EBS Law School 11 Förderer der EBS Law School im Jahr 2011 Im Jahr 2011 wurde der Grundstein für die Arbeitsgruppe Compliance mit Unterstützung der Wüstenrot & Württembergische AG gelegt. Ziel ist die Einbindung des Themas in Lehre, Forschung und Weiterbildung sowie die nachhaltige Finanzierung eines Compliance-Lehrstuhls.! Wir danken allen Kanzleien und Unternehmen für die großzügige Unterstützung und für die eingebrachte Expertise während der Gründungsphase der EBS Law School. Wir freuen uns, das Netzwerk der EBS Jahr für Jahr weiter auszubauen, um gemeinsam die Zukunft unserer Universität zu gestalten.

12 12 EBS Law School Lehre EBS Jurist Was macht den EBS Juristen aus? Welche Anforderungen werden an Juristen in der Arbeitswelt gestellt und wie wird man ein guter Jurist? Im Rahmen des Gründungskuratoriums sind wir diesen Fragestellungen nachgegangen. Gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, haben wir ein modernes und innovatives Qualifi kationsprofil für das Jurastudium an der EBS Law School entwickelt. Dabei wurden vier Komponenten als unverzichtbare Bestandteile bewertet, um verantwortungsbewusste und zukunftsorientierte Persönlichkeiten mit Bildung und Weitblick auszubilden: Exzellente juristische Fertigkeiten Wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse Methoden-, Kommunikationsund Verhandlungskompetenzen Internationalität Mehrsprachigkeit EBS Jurist Wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse Exzellente juristische Fertigkeiten Methoden-, Kommunikationsund Verhandlungskompetenzen Internationalität Mehrsprachigkeit Verantwortungsbewusste und zukunftsorientierte Persönlichkeiten mit Bildung und Weitblick! Auf diese Weise entsteht eine neue Art von Jurist: Der unternehmerisch denkende, betriebswirtschaftlich versierte Volljurist der EBS Jurist. Prof. Dr. Dr. Gerrick Frhr. v. Hoyningen-Huene; Festschrift für Wellensiek, Die Gründung der EBS Law School in Wiesbaden, 2011, S. 907 ff.

13 EBS Law School 13 Didaktisches Konzept: der Wissenskreislauf Das Curriculum der EBS Law School zielt auf die Verbesserung der allgemeinen Studierfähigkeit gleich zu Beginn des Studiums. Dabei stehen moderne Lehr- und Lernmethoden zur optimalen Examensvorbereitung und für das spätere Berufsleben im Mittelpunkt. Der sichere Umgang mit juristischer Software und juristischen Datenbanken spielt zunehmend eine wichtige Rolle für effektives und erfolgreiches juristisches Arbeiten. IT-gestütztes Lernen unterstützt Sie dabei, komplexe Sachverhalte besser zu strukturieren und zu bewältigen, und somit das juristische Studium effizienter zu gestalten. Vorlesung Arbeitsgemeinschaft Selbstlerngruppe Die Vorlesung fördert das vernetzte Arbeiten und stärkt die Informationskompetenz. In Arbeitsgemeinschaften mit etwa 20 Studierenden findet die Nachbereitung und Vertiefung der Vorlesungsinhalte anhand von Fallbeispielen und Übungen statt. Hierdurch wird die Subsumtionstechnik, die Methodenkompetenz sowie das Zeit- und Klausurenmanagement eingeübt. In IT-gestützten Selbstlerngruppen mit etwa 5 Studierenden bereiten die Studenten die kommenden Vorlesungsinhalte vor und erarbeiten eigenständig Lösungen von spezifischen, juristischen Fragestellungen. Somit werden die Studenten zum Bilden logischer Strukturen und zum Erstellen von Gliederungsebenen angehalten. Mein Fazit nach dem ersten Trimester: Unser didaktisches Konzept geht auf. Ich bin fast schon ein wenig neidisch auf unsere Studierenden diese Form von aktivem Lernen und diese enge Gemeinschaft unter Studierenden habe ich in meinen ersten Studiensemestern nicht erlebt. Ein für die Grundkurse geschaffenes integriertes Konzept von Vorlesung, Arbeitsgemeinschaft und Selbstlerngruppen gewöhnt unsere Studieren den vom Start weg an juristisches Strukturdenken und ermöglicht somit einen ständigen Wissenskreislauf. In den Arbeitsgemeinschaften und Selbstlerngruppen üben die Studenten zudem Fertigkeiten wie Selbstorganisation, Präsentationstechniken, das Reden und Diskutieren in einer Gruppe und damit rhetorische und soziale Kompetenzen wie z. B. Integrations- und Kompromissfähigkeit. RA Johannes Gleichmann Programme Director EBS Law School! Die internationale Agentur zur Qualitätssicherung im Hochschulbereich (FIBAA) hat den Jurastudiengang der EBS Law School im November 2010, den ergänzenden Business-Masterstudiengang (MA) im Mai 2011 akkreditiert und der EBS damit zweifach das Qualitätssiegel für Hoch - schulen verliehen.

14 Eindrücke hinterlassen. Wer zu den Besten gehört, stellt mit Recht höchste Ansprüche an seinen Arbeitgeber: herausfordernde Beratungsarbeit, eine erstklassige Reputation und internationale Entwicklungsmöglichkeiten. Hinterlassen Sie Eindrücke bei uns als Rechtsanwalt (m/w) Referendar (m/w) Praktikant (m/w) in den Fachbereichen M&A Gesellschaftsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht, Steuerrecht, Kartellrecht, Arbeitsrecht, Gewerblicher Rechtsschutz/IP, TMT, Immobilienwirtschaftsrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Prozessführung und Schiedsgerichtsverfahren sowie Insolvenzrecht. Wir suchen Persönlichkeiten, die zu uns passen. Wenn Sie sich dazu zählen, freuen wir uns über Ihre Bewerbungsunterlagen! Linklaters LLP Recruitment Berlin Düsseldorf Frankfurt am Main München linklaters.de/karriere

15 EBS Law School 15 Bibliothek 1. Die Bibliothek als Ort der Tradition. Sie stellt als Präsenzbibliothek mit Büchern, Zeitschriften und Literatur traditionelle Medien vor Ort zur Verfügung. 2. Die Bibliothek als Ort der Innovation. Sie geht neue Wege mit neuen Medien und Wissensmanagement durch Online- Datenbanken, elektronische Ausleihe, elektronische Ausgaben und digitale Sammlungen. 3. Die Bibliothek als Ort der Konzentration. Sie dient als Ort der Ruhe und der Aufmerksamkeit und schafft damit eine optimale Lernatmosphäre. 4. Die Bibliothek als Ort der Begegnung. Sie bildet einen Treffpunkt für Studierende der EBS Law School, der EBS Business School, der Lehrenden, der wissenschaftlichen Mitarbeiter und der Universitätsangehörigen und trägt zum Miteinander bei. 5. Die Bibliothek als Ort der Kommunikation. Durch die Begegnung fördert sie den wissenschaftlichen Austausch und Dialog und stiftet Möglichkeiten zur Kommunikation. 6. Die Bibliothek als Ort des Wissens. Sie eröffnet als Gedächtnis des Wissens einen Wissenspool, der zielgerichtetes Lernen ermöglicht. 7. Die Bibliothek als Ort des freien Zugangs zur Information. Sie ist nahezu rund um die Uhr zugänglich und bietet intermedialen Zugriff auf alle notwendigen Informationsressourcen.

16 Dr. Alexander Schwarz, Partner Starten Sie Ihre Karriere auf der Zielgeraden. Bei Gleiss Lutz erwartet Sie das perfekte Umfeld für Ihre Karriere an der Marktspitze. Mehr unter karriere.gleisslutz.com Berlin I Düsseldorf I Frankfurt I Hamburg I München I Stuttgart I Brüssel

17 EBS Law School 17 Ausland und Internationales Die EBS steht für Internationalität. Auslandstrimester Seit 40 Jahren integriert die EBS Auslandsaufenthalte in das Studium. Diesem Anspruch, internationale Erfahrung zu vermitteln, sieht sich auch die EBS Law School verpflichtet. Alle Studierenden werden das 7. Studientrimester an einer Partnerhochschule der EBS im Ausland verbringen. Ziel dieses integrierten Auslandsaufenthaltes im Jurastudium ist nicht nur die Verbesserung der Kenntnisse in der Sprache des Gastlandes, sondern auch die Schulung der Fähigkeit, rechtsvergleichende Bezüge zum ausländischen Recht herzustellen, und über das eigene Heimatrecht zu reflektieren. Zudem eröffnet sich für die Studierenden die Chance, ein interkulturelles persönliches Netzwerk aufzubauen und fremde Kulturen kennenzulernen. Auslandspraktika Die Studierenden absolvieren im Laufe des Studiums Gerichts- und Wahlpraktika. Das vierwöchige Wahlpraktikum, welches unmittelbar vor oder nach dem Auslands trimester absolviert wird, kann auch im Ausland erfolgen. In Betracht kommen unter anderem: Kanzleien im Ausland, Organisationen, die Europäische Kommission, das Europäische Parlament und die Vereinten Nationen. Hier unterstützt das CSC (Career Services Center) bei der Suche nach passenden Praktikumsplätzen. Internationales Curriculum Die Vorbereitung der Studierenden auf das Auslandstrimester beginnt früh. Zum Grundstudium zählen bereits die in englischer Sprache gehaltenen Veranstaltungen Foundations of Legal English and Common Law, United States Laws und International Law and Business. Zuständig für internationale Aspekte im Curriculum ist der gebürtige Amerikaner George L. Mehren, JD, M.Sc. Im Hauptstudium kommen weitere Veranstaltungen wie Rechtsvergleichung, Internationales Privatrecht und Europarecht hinzu. Sprachkompetenz Zum Erwerb oder zur Vertiefung der Sprachkompetenz, steht es den Studenten offen, aus neun Sprachkursen des Language Centers (Arabisch, Chinesisch (Mandarin/ Putonghua), Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch) interessenorientiert auszuwählen. Die EBS ist zudem Testzentrum des TOEFL (Test of English as a Foreign Language) und bietet die Möglichkeit an, sich auf das Sprachzertifikat ILEC (International Legal English Certificate) vorzubereiten. EBS Law Summer Die internationale Ausrichtung der EBS Law School ist keine Einbahnstraße. Vielmehr öffnen sich die Türen auch für Jurastudenten der Partnerhochschulen. Der erste EBS Law Summer wird im Sommer 2012 starten. Ausländischen Studierenden werden in einem vierwöchigen Intensivprogramm in englischer Sprache Aspekte des europäischen Wirtschaftsrechts nähergebracht. EBS Law Term Schließlich wird im Jahr 2013 für ausländische Studierende ein Rahmenprogramm in englischer Sprache angeboten. Während eines akademischen Jahres nehmen sie am deutschen Jurastudium teil. Veranstaltungen zum deutschen Recht, insbesondere Teilmodule aus den Schwerpunktbereichen sowie Intensivdeutschkurse und Verhandlungstrainings zusammen mit deutschen Studierenden werden auf dem Programm stehen.! 10 % der EBS Law Studenten haben als Schulabschluss das International Baccalaureate (IB) bzw. European Baccalaureate (EB). Die Partnerhochschulen der EBS Universität für Wirtschaft und Recht

18 18 EBS Law School Weiterführende Programme Master of Laws (LL.M.) Auch Professionals aus dem In- und Ausland können in Zukunft an der EBS Law School studieren. Geplant ist der Aufbau von internationalen Vollzeit- und berufsbegleitenden Teilzeitprogrammen, um den Master of Laws (LL.M.) zu erwerben. Executive Education Neben den akademischen Programmen werden in Zukunft nationale und internationale Weiterbildungsprogramme das Bildungsangebot der EBS Law School komplettieren. Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte im In- und Ausland. Ob offene Programme, Intensiv- und Zertifikatskurse oder individuell zugeschnittene Programme für Unternehmen und Kanzleien Ziel ist immer die individuelle Weiterentwicklung von persönlichen und fachlichen Kompetenzen. Neben dem Jurastudium wird die EBS Law School in den kommenden Jahren auch Master of Laws (LL.M.)-Studiengänge sowie Executive Education Programme anbieten. Auch hier findet eine enge Verzahnung mit unserer Schwesterfakultät, der EBS Business School, statt. Dr. Patrick Schroer, MBA Executive Director EBS Law School Treffen Sie uns bei unseren inhouse- VeranSTalTungen noerr PracTice Termine unter Für den KopF. Gut zu wissen, dass Noerr als eine der führenden europäischen Wirt schafts kanzleien mit mehr als 470 Berufsträgern beste Voraussetzungen für Ihre Karriere bietet. Wir suchen PRAKTIKANTEN (m/w) Jetzt bewerben: Gut zu spüren, dass Noerr mit einer Kultur aus Offenheit, Respekt und Vertrauen individuelle Kompetenzen und unter nehmerisches Handeln fördert. Für den Bauch. ALICANTE BERLIN BRATISLAVA BUDAPEST BUKAREST DRESDEN DÜSSELDORF FRANKFURT/M. KIEW LONDON MOSKAU MÜNCHEN NEW YORK PRAG WARSCHAU NOERR.COM

19 EBS Law School 19 Forschung Die EBS Law School setzt von Anfang an auf eine starke Forschungsleistung. Neben der Grundlagenforschung besetzt die EBS auch neue wichtige Forschungsgebiete. Promotion und Habilitation Seit dem 23. August 2011 verfügt die EBS Law School aufgrund der Verleihung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst über das Promotions- und das Habilitationsrecht. Wir freuen uns sehr, durch diesen Schritt die universitäre Forschung und Lehre einen entscheidenden Schritt nach vorne bringen zu können und mit der Promotion den höchsten akademischen Grad verleihen zu dürfen. Das Promotionsrecht erlaubt es geeigneten Bewerbern, zielgerichtet intensiv wissenschaftlich zu forschen, zu arbeiten und promoviert zu werden, um in den Kreis der academia aufgenommen zu werden und damit einem zentralen Bestandteil der Identität der Universität Vorschub zu leisten, indem der wissenschaftliche Nachwuchs herangebildet wird. In der Folge kann mit der Habilitation zudem ein über die Promotion hinausgehender Qualifikationsschritt geleistet werden, um als Wissenschaftler sein Fach mit Lehrbefähigung in voller Breite in Lehre und Forschung zu vertreten. HEUSSEN-Stiftungslehrstuhl für Öffentliches Recht und Europarecht, Recht der erneuerbaren Energien sowie Umwelt- und Planungsrecht Der HEUSSEN-Stiftungslehrstuhl ist der erste juristische Stiftungslehrstuhl an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Er widmet sich dem breiten Spektrum des Umwelt- und Planungsrechts und geht in seinem Kern dem jungen und dynamischen Forschungsfeld des Rechts der erneuerbaren Energien nach. Dabei bezieht die Forschungs- und Lehrtätigkeit am Lehrstuhl auch das Verfassungs-, das Europa- und das internationale Recht mit ein und wählt zudem interdisziplinäre Ansätze. Dementsprechend werden auch zahlreiche Fragen des Öffentlichen Rechts behandelt, die weit über das Energie- sowie Umwelt- und Planungsrecht hinaus bedeutsam sind. Im Oktober 2011 hat Professor Dr. iur. Martin Kment, LL.M. (Cambridge) den HEUSSEN-Stiftungslehrstuhl an der EBS Law School eingenommen. Gaius Namensgeber ist der römische Jurist Gaius (2. Jhd. n. Chr.) Gaius Projekt (Normfall Manager) Jörg-Uwe Hahn, Hessischer Minister der Justiz, für Integration und Europa und stellvertretender Ministerpräsident: Die Idee ist, dass die Prozesse präziser und schneller, dass sie noch wissenschaftlicher und noch genauer werden. Gaius ist ein Pilot-Projekt der EBS Law School in Hessen. Diese Digitalisierung der Prozessakten wird unsere Justiz erneut moderner machen. (Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums der Justiz, für Integration und Europa (HMdJ) Eine Revolution im Gerichtssaal vom ) Gaius ist ein Projekt im Bereich der Rechtsinformatik, das durch den Lehrstuhl für Rechtsinformatik und Strafrecht unter Leitung von Prof. Haft in Zusammenarbeit mit der hessischen Justiz und Vertretern aus der anwaltlichen Praxis Anfang 2011 ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses praxisorientierten Forschungsprojektes ist die Erforschung von neuen Methoden, Verfahrensweisen und Werkzeugen zur strukturierten Zusammenarbeit zwischen Justiz und Anwaltschaft, um die Beteiligten des Rechtsstreits zu entlasten. Die gemeinsam eingesetzte Informationstechnologie soll für alle einen deutlichen Effizienzgewinn bringen, also bessere Ergebnisse der Prozesse und Zeitersparnis erzielen. Bei der Auftaktveranstaltung am 2. November 2011 nahmen zahlreiche Gäste aus Politik und Anwaltschaft teil. Herr Prof. Mag. DDr. Erich Schweighofer von der Universität Wien berichtete über den Einsatz der Informationstechnologie in der Justiz in Österreich. Die Veranstaltung endete mit einer Podiumsdiskussion zwischen Herrn Prof. Haft, Herrn Prof. Schweighofer und Herrn Staatsminister Hahn, unter der Leitung von Herrn MDirig. Dr. Köbler und einer sich anschließenden Fragerunde.

20 20 EBS Law School Vom Interessenten zum Studenten Wissen angehende Abiturienten, ob sie Jura studieren möchten? Schwanken die Interessenten der EBS Universität zwischen BWL und Jura? Wo müssen wir mit der Beratung ansetzen und wie informieren sich die Schüler über ihre möglichen Schritte nach dem Abi? Mit all diesen Fragen sind wir gestartet. Unser Marketing-Team entwickelt eine ganze Reihe von Werbemaßnahmen, um Schülerinnen und Schüler auf unseren Studiengang Jura aufmerksam zu machen. Dazu gehört die Start-Kampagne Make Law not War im Jahr 2009 und die Kampagne Sprichst Du schon Jura? im Jahr Sowohl durch Print- und digitale Medien als auch durch Radio-Spots und Werbung in Bus und Bahn ist die EBS Law School weit über Wiesbaden hinaus sichtbar. Ebenso informiert Nadine Mohr, Business Development Manager, Interessenten persönlich über das Jura-Studium an der EBS. Sie reist quer durch Deutschland, besucht Schulen und Messen, sie berät und informiert in Einzelgesprächen, Round Tables und Vorträgen, spricht Schüler und Eltern gleichermaßen an. Auch unsere Studenten unterstützen die EBS Law School bei allerlei Informationsveranstaltungen und stellen das Jurastudium beispielsweise an ihren ehemaligen Schulen vor. und Dr. Patrick Schroer, Executive Director der EBS Law School, stellen dort das Jura- Studium detailliert vor. In Wiesbaden haben die Teilnehmer die Möglichkeit, an einer Probevorlesung teilzunehmen. Sie lernen den Dekan der EBS Law School, Professor Frhr. v. Hoyningen-Huene, persönlich kennen und erkunden den Campus. Sind wir zu Gast in einer Kanzlei, stellt diese sich vor und ein Anwalt berichtet von seinen vielfältigen Tätigkeiten aus der Praxis. Gemeinsam mit Anwälten und Mitarbeitern der Kanzlei stehen wir bei einem anschließenden Get-together für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Am Open Day der EBS Universität, der jedes Jahr im März und Oktober stattfindet, informiert sich der Besucher ebenfalls über das Jura-Studium, Finanzierungsmöglichkeiten, Zulassungsvoraussetzungen, Sprachenausbildung am Language Institut und weitere vielfältige Angebote der EBS. Interessenten besichtigen den Campus und kommen direkt mit Professoren und Studenten ins Gespräch. P l a k a t w e r b u n g i n F r a n k f u r t Das Titelbild der EBS Law School Informationsbroschüre Immer wieder, über das Jahr verteilt, laden wir Interessenten zu Entdecke Jura, einer Informationsveranstaltung für Schüler und Eltern, ein. Mit Plakaten, in Anzeigen und auf Postkarten machen wir auf diese Termine auf dem Campus in Wiesbaden oder bei unseren Partnerkanzleien in ganz Deutschland aufmerksam. Nadine Mohr Yannik Beden und Caroline Bonetsmüller (Law Studenten) beraten eine Interessentin am Open Day Kampagne Sprichst Du schon Jura?

Herzlich willkommen zum Open Day an der EBS Law School

Herzlich willkommen zum Open Day an der EBS Law School Herzlich willkommen zum Open Day an der EBS Law School Open Day, 2. März 2013 Dr. iur. Patrick Schroer, MBA Executive Director EBS Law School Inhalt 1 Die EBS Universität für Wirtschaft und Recht 2 Das

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München

zudem vom Start weg auch an die unternehmerischen Aspekte des Anwaltsberufs heran. Dr. Jörg Kirchner, Latham & Watkins, München Es gibt kaum eine Kanzlei, in der Associates so durchdacht gefördert werden. Frühzeitiger Mandantenkontakt sorgt dafür, dass die jungen Kollegen im Team Verantwortung tragen. Die Einbindung in die Managementaufgaben

Mehr

Flavour Of Our Business

Flavour Of Our Business Experience the International Flavour Of Our Business Zahlen und Fakten zu DLA Piper In Deutschland Über 350 Mitarbeiter, mehr als 180 Rechtsanwälte, davon rund 60 Partner Büros in Berlin, Frankfurt am

Mehr

Karriere-Schnell-Check

Karriere-Schnell-Check Karriere-Schnell-Check Das Shearman & Sterling-Kurzprogramm für Bewerber Auf einen Blick Shearman & Sterling für Einsteiger Wir möchten Sie gerne für uns gewinnen - deshalb lassen wir hier ein paar Fakten

Mehr

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2014 April 2015 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing.

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. So kommt die Karriere ins Rollen: Doppelter Schwung für schnellen Erfolg. Masterabschluss für Bachelor-Absolventen mit Berufserfahrung

Mehr

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Machen Sie eine "Kanzlei des Jahres" noch ein bisschen besser! Verstärken Sie unser Team in München oder Augsburg als Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Ihre Aufgaben Sie befassen sich mit allen rechtlichen

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0

Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Professor Armin Trost und die Promerit AG: Personalmanagement in Zeiten von Social Media, E-Recruiting und Personalentwicklung 2.0 Name: Professor Dr. Armin Trost Funktion/Bereich: Partner Organisation:

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 4. Ausgabe 2014 9. September 2014 In dieser Ausgabe 1. Frühbucherfrist für MBA Gesundheitsmanagement und -controlling endet am 15. Oktober 2014 2. Start in das

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013 Bachelor in General Management Part-time EBS Open Day 02.03.2013 Agenda 1 Das Bachelor-Programm in General Management: Vorteile 2 Der Part-time Bachelor: Aufbau und Struktur 3 Die didaktischen Instrumente:

Mehr

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen,

Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, Sind Sie das? Jurist aus Leidenschaft, auf der Suche nach Herausforderungen, die über das, was Sie im Studium gelernt haben, hinausgehen? Sie wollen nicht nur weiterkommen, sondern Pionier sein? Sie wollen

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM?

WOMIT BESCHÄFTIGT MAN SICH IM JURA- STUDIUM? DAS JURA-STUDIUM ÜBERBLICK Womit beschäftigt man sich im Jura-Studium? Wo und wie kann man Jura studieren? Was ist ein Volljurist? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Berufsmöglichkeiten habe ich später?

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

EBS Law School 1. Jura-Studium. mit integriertem Master in Business (MA) EBS Universität für Wirtschaft und Recht

EBS Law School 1. Jura-Studium. mit integriertem Master in Business (MA) EBS Universität für Wirtschaft und Recht EBS Law School 1 Jura-Studium mit integriertem Master in Business (MA) EBS Universität für Wirtschaft und Recht 2 EBS Law School Der EBS Jurist kombiniert Jura und Wirtschaft Er zeichnet sich durch drei

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA PRESSEMITTEILUNG Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt am Mittwoch 8. Juni um 18 Uhr Die Studienleitung der AMA Lippstadt

Mehr

Unsere Referendarausbildung

Unsere Referendarausbildung Unsere Referendarausbildung Wir suchen ständig Referendare (m/ w) in den Pflicht- und Wahlstationen Wir verstehen uns als Kanzlei, die erstklassige juristische Beratung bei individueller Betreuung bietet.

Mehr

N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T,

N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2014 April 2015 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende L A O T S E

CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. Vor Drucken Ende L A O T S E CAREER MENTORSHIP PROGRAMME N U R W E R S E I N Z I E L K E N N T, FINDET DEN WEG. L A O T S E Vor Drucken Ende MENTORSHIP UNIVERSITY Februar 2015 April 2016 Im Rahmen unserer Mentorship University helfen

Mehr

So kommt Ihre Bewerbung gut an

So kommt Ihre Bewerbung gut an So kommt Ihre Bewerbung gut an Standort Wien 2015 Freshfields Bruckhaus Deringer LLP Der erste Schritt Ihre Bewerbung Sie möchten gleich von Beginn an einen guten Eindruck hinterlassen? Gute und sorgfältig

Mehr

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014 Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net München, 1. Oktober 2014 Zusammenfassung Karrierenetzwerk e-fellows.net bietet ein einzigartiges Netzwerk für Studium und Karriere für motivierte Schüler,

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten

Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Women s Law Forum Wie erfolgreiche Juristinnen ihren Karriereweg gestalten Eine Kooperation von Baker & McKenzie und der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster Der Hintergrund Seit der

Mehr

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science

COMPUTER NETWORKING. Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science COMPUTER NETWORKING Der Studiengang für die vernetzte Welt Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie

Mehr

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt.

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Beweisen Sie Weitblick. Beginnen Sie Ihre Laufbahn bei Deloitte. Es ist nie zu früh, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und es

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan)

After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) After LL.B. Möglichkeiten und Perspektiven nach dem Bachelorstudiengang Unternehmensjurist/in Prof. Dr. Friedemann Kainer (Studiendekan) Berufssituation für Juristen Absolventen 1. Juristisches Staatsexamen

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt

Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt Interview über litauische und deutsche Rechtsausbildung und den LL.M. in Freiburg mit Zivil Paškevičiūt stud. jur. Peter Zoth, Universität Freiburg Zivil Paškevičiūt ist litauische Studentin, die nach

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

SHILTON SHARPE QUARRY

SHILTON SHARPE QUARRY SHILTON SHARPE QUARRY LEGAL RECRUITMENT IN-HOUSE GERMANY SHILTON SHARPE QUARRY WIR SIND ANDERS ALS ANDERE PERSONALBERATUNGEN. SPEZIALISIERUNG Shilton Sharpe Quarry ist ein seit 2003 ausschließlich im Bereich

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Mannheim Master of Accounting & Taxation

Mannheim Master of Accounting & Taxation Mannheim Master of Accounting & Taxation Accounting Track 208 Accounting Track Mit dem Mannheimer Modell zum verkürzten Wirtschaftsprüferexamen Mit der fünften Novelle der Wirtschaftsprüferordnung (WPO)

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Vielfältig, spezialisiert oder international? Sie entscheiden, wie Sie Ihre Karriere gestalten. Erfahren Sie mehr über das neue BCG-Einstiegsprogramm

Vielfältig, spezialisiert oder international? Sie entscheiden, wie Sie Ihre Karriere gestalten. Erfahren Sie mehr über das neue BCG-Einstiegsprogramm INDIVIDUAL CAREER Vielfältig, spezialisiert oder international? Sie entscheiden, wie Sie Ihre Karriere gestalten. Erfahren Sie mehr über das neue BCG-Einstiegsprogramm auf individualcareer.bcg.de Kann

Mehr

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung

Mission Zukunft. Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon. www.infineon.com/ausbildung Mission Zukunft Ausbildung und duale Studiengänge bei Infineon www.infineon.com/ausbildung Duales Studium: eine Super-Startposition für eine erfolgreiche Berufskarriere Das duale Studium zum Bachelor of

Mehr

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren.

Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Best of Management Unionis Business School Der Partner für das Versicherungswesen Ausbildungs- oder berufsbegleitend studieren. Bachelor of Arts Wirtschaft (Versicherungsmanagement) Studiengang Bachelor

Mehr

Dr. Alexander de Faria ecastro Rechtsanwalt und Notar a.d. (bis 30.06.2009) Dirk Reischauer, LL.M. (Cambridge) Rechtsanwalt und Notar.

Dr. Alexander de Faria ecastro Rechtsanwalt und Notar a.d. (bis 30.06.2009) Dirk Reischauer, LL.M. (Cambridge) Rechtsanwalt und Notar. Dr. Alexander de Faria ecastro Rechtsanwalt und Notar a.d. (bis 30.06.2009) Dirk Reischauer, LL.M. (Cambridge) Rechtsanwalt und Notar Thomas Röskens Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert

DIGITALE MEDIEN. Master of Science ACQUIN akkreditiert DIGITALE MEDIEN Master of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in den USA. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in den USA interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Informationen zum Land... 8 3. Das Hochschulsystem... 11 4. Welche Universität sollte ich besuchen?...

Mehr

Shilton Sharpe Quarry

Shilton Sharpe Quarry Shilton Sharpe Quarry Legal Recruitment in-house germany SHILTON SHARPE QUARRY Wir sind anders als andere Personalberatungen. SPEZIALISIERUNG Shilton Sharpe Quarry ist ein seit 2003 ausschließlich im Bereich

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - AKTUELL Beitragsordnung Ordentliche Mitgliedschaft: Persönliche Mitgliedschaft 80,- EUR Firmen-Mitgliedschaft 240,- EUR Der Betrag wird juristischen Personen als Mindestbeitrag empfohlen. Berufsanfänger

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zum BBA. Bachelor in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung

Berufsbegleitendes Studium zum BBA. Bachelor in Business Administration. Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung Berufsbegleitendes Studium zum Bachelor in Business Administration BBA Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung Voraussetzungen Abitur und zwei Jahre Berufserfahrung oder: Mittlere Reife

Mehr

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen?

www.fernuni.ch (BLaw) Meine Uni Wann ich will, wo ich will! Schweizer Recht BACHELOR OF LAW Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? Schweizer Recht BACHELOR OF LAW (BLaw) Deutsch oder zweisprachig Deutsch / Französisch Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Satzung für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den Masterstudiengängen der Hochschule der Medien Stuttgart. Vom 27. März 2015

Satzung für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den Masterstudiengängen der Hochschule der Medien Stuttgart. Vom 27. März 2015 Satzung für das hochschuleigene Auswahlverfahren in den Masterstudiengängen der Hochschule der Medien Stuttgart Vom 27. März 2015 Aufgrund von 59 Abs. 1 S. 2 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

[ Mehr zur Ausbildung ]

[ Mehr zur Ausbildung ] Ausbildung: Vom Studienabschluss über die Praxis bis zum Bundespatentgericht. Patentanwälte sind im Recht über den Schutz von Erfindungen, Marken, Design, Software und Sorten genauso zu Hause wie in Wissenschaft

Mehr

Auszeichnung wissenschaftlicher Leistungen von praktischer Bedeutung.

Auszeichnung wissenschaftlicher Leistungen von praktischer Bedeutung. PRESSEMELDUNG 270613 Förderpreis für Strafrecht aus der Taufe gehoben Eimer Heuschmid Mehle Preis für die beste strafrechtliche Promotion wird ab 2014 an der Universität Bonn vergeben Eine der größten

Mehr

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1

Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 Intra- und Entrepreneurship Newsletter 1 zu den berufsbegleitenden Studienangeboten im Bereich Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, die Universität Stuttgart und die Stuttgart haben sich zusammengeschlossen,

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr