optimiert Ihre Heizung, Kühlung, Solaranlage

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "optimiert Ihre Heizung, Kühlung, Solaranlage"

Transkript

1 optimiert Ihre Heizung, Kühlung, Solaranlage

2 Eine neue Lösung für viele Probleme! mywarm pure efficiency ist eine neue patentierte Systemlösung zur ganzheitlichen Prüfung und Optimierung von Zentralheizungen, Kühl-, Solar- und Zirkulationsanlagen. Ob Radiator-, Wand- oder Fußbodenheizung, Bauteilaktivierung, Luftund Bauteilkühlung pure efficiency hilft, auf Basis von Temperatur Messdaten, Baufehler zu erkennen und Anlagen als Gesamtheit hydraulisch und energietechnisch perfekt zu prüfen und zu optimieren! In mit mywarm pure efficiency optimierten Anlagen wurden Einsparungen von bis zu 30% erzielt. Dies bei verbessertem Komfort! Gerne helfen wir auch Ihnen! Kontaktieren Sie uns über unser Website oder fragen Sie einfach Ihren Heizungsfachmann!

3 Erprobt und wirksam! Die Optimierung mit mywarm pure efficiency ist besonders wirksam! Die Einsparungen sind signifikant und messbar. Darüber hinaus wird durch Optimierung die Versorgung verbessert. Das führt zu höherem Komfort! Beispiele aus Projekten zeigen erzielte Einsparungen mit pure efficiency Gebäude-Typ Heizkörper Verbrauch vor (kwh) Verbrauch nach (kwh) Einsparung in kwh Einsparung in % Hotel* ,6%* Bürogebäude* %* Gewerbepark * ,5%* * Heizgradtage bereinigte Einsparung der Wärmeenergie Fordern Sie aktuelle, detaillierte Projektberichte von uns an! Der zusätzliche Verbrauch in Räumen, die vor der Optimierung mangels Versorgung nicht beheizbar waren, muss selbstverständlich dazugerechnet werden.

4 Der Einsatz im Überblick z.b. bei einem Heizungssystem Einfach, verlässlich, schnell und nachweisbar 1. Kostenschätzung auf Basis der Anzahl Heizkörper/Fußbodenheizkreise 2. Erfassung relevanter Daten von Anlage, Heizkörpern und Gebäude 3. Montage von Temperatur-Sensoren und Einstellmotoren an allen Heizkörpern; Aufstellen von Strang-, Raum- und Außensensoren 4. Messung (per Funk) sowie Analyse der Messwerte 5. Optimierung, automatisiert und laufend messetechnisch überprüft 6. Demontage der Mess- und Einstellwerkzeuge 7. Dokumentation aller aufgenommenen Daten zusammen mit den relevanten Messdaten Ein mywarm pure efficiency Einsatz dauert, je nach Umfang 1 5 Tage. mywarm Anlayse und Optimierungs- Server

5 Worum es geht Warmwasser-Zentralheizungen1 folgen seit über 100 Jahren einer praktischen Idee: Wasser zirkuliert als Energietransporter : > vom Wärmeerzeuger/Heizkessel Fernwärmeanschluss, Wärmepumpe,... > durch das Wärmeverteilsystem (Pumpen, Rohre, Abgänge, Verteiler,...) > zum Wärmeabgabesystem (Heizkörper, Fußbodenheizflächen, etc.) 1Das gleiche gilt sinngemäß auch für Kühl- und Solaranlagen.

6 Wo Wasser fließt, gilt aber auch: geringer Widerstand= großer Durchfluss Schon geringe Unterschiede bei den hydraulischen Widerständen führen zu bedeutenden Unterschieden bei den Durchflussmengen. großer Widerstand= geringer Durchfluss Richtig abgeglichene Widerstände sorgen für gewünschte Durchflussmengen. Durchfluss-Begrenzung zum Abgleich Dazu kommt: je geringer die Fließgeschwindigkeit des Wassers ist, desto präziser muss der hydraulische Abgleich der Widerstände reguliert sein.

7 Im Heiz- oder Kühlsystem bedeutet das: Schon geringe Unterschiede bei den Durchflussmengen führen zu bedeutenden Unterschieden bei der Wärmeversorgung der Heizkörper. Richtig abgeglichene Widerstände sorgen für gleichmäßige Wärmeversorgung und Wärmeabnahme an allen Heizkörpern/Wärmetauschern in allen Lastsituationen. Niedrige Rücklauf-Temperaturen für hohen Wirkungsgrad stehen aber nur dann zur Verfügung, wenn das Wasser mit geringer Geschwindigkeit durch die Heizkörper/ Wärmetauscher zur optimalen Wärmeabgabe fließt. Versorgungssicherheit aller Heizkörper bei richtiger Fließgeschwindigkeit und damit besten Komfort und höchste Effizienz garantiert aber nur ein präziser hydraulischer Abgleich. Nur dieser sorgt für richtige Temperatur aller Heizkörper. Vorlauf Rücklauf WärmeübergabeStation oder Heizgerät

8 Fehlender oder ungenauer Abgleich... Fehlender hydraulischer Abgleich führt z.b. im Heizbetrieb zu: > Wärme Über- bzw. Unterversorgung von Heizflächen > Komforteinschränkungen oder Komfortverlust: Räume werden nicht warm, Probleme mit Aufheizzeiten, störenden Geräusche, etc. > Hohen Vor- und hohen Rücklauftemperaturen > meist hohem Stromverbrauch aufgrund hoher, überdimensionierte Pumpenleistungen > Ineffizientem Heizbetrieb wegen überdimensioniertem Kessel und Anschlussleistungen > hohen Verschwendungsmöglichkeiten für die Nutzer > unnötig hohen Betriebs- und Investitionskosten!

9 Baufehler in der Anlage stören die Effizienz! In vielen Anlagen finden sich auch Bau- und Anschlussfehler. 1. Oft sind einzelne Heizkörper an Vor- und Rücklauf vertauscht angeschlossen. Je nach Anschlussart geben diese Heizkörper nur 50% der Soll-Leistung ab. 2. Für jeden hydraulischen Abgleich ist die sichere Zuordnung jedes Heizkörpers zum versorgenden Strang besonders wichtig. Gerade in älteren Gebäuden entspricht der Bestand selten exakt dem Plan. 3. Viele Heizungsanlagen haben im Lauf der Zeit Änderungen und Umbauten erfahren. Dadurch eventuell entstandene Kurzschlüsse zwischen Vor- und Rücklauf, Bypässe, Überströmventile, zusätzliche Pumpen usw. führen zu hydraulischen Fehlzirkulationen. Diese müssen für den optimalen Betrieb erkannt und behoben werden. AnschlussFehler KurzSchluss

10 bringt: Optimale Funktion Bau- & Planungsfehler werden erkannt Einstellungsfehler werden behoben Nachweis der richtigen Versorgung (=hydraulischer Abgleich) Anhand von Temperaturmesswerten für jeden Heizkörper Dauerhafte Komfortsicherung und Verbesserung Gleichmäßige Versorgung aller Heizkörper Rasche gleichzeitige Wirkung von Soll-Temperaturänderungen Kurze Aufheiz-Zeiten, Behebung von Fließgeräuschproblemen Höhere Wirkungsgrade bei Wärmeerzeugung und Verteilung Durch niedrige Rücklauftemperaturen Durch niedrige Pumpenleistung und geringere Verluste Einsparungen Geringerer Verbrauch (Wärme / Strom für Pumpen) Niedrigere Fernwärmetarife, höheren Brennwertnutzen / COP Niedrigere Investitionskosten (kleinere Kessel, Pumpen, etc)

11 Die Vorgangsweise im Überblick Aufnahme aller Baufehlerprüfung Einstellung Protokollerstellung relevanten Daten und präziser von Pumpen, für Nachweis und von Heizkörpern, hydraulischer Regulierventilen, Dokumentation, samt Armaturen, Abgleich aller Regelungseinstellungen technischen Daten, sowie Verteilsystem, Heizkörper und Mess- und Einstellwerten Energieversorgung Stränge Alle Durchführungsschritte erfolgen bei laufendem System. Ohne Öffnung des wasserführenden Systems. Computergesteuert und automatisiert. Auch bei unbekannter Leitungsführung ist volle Optimierung ohne Annahmen, Vermutungen, Berechnungen möglich. Alle Einstellungen erfolgen auf Basis von tatsächlich gemessenen Heizkörper-, Strang- und Raumtemperaturen!

12 Bestandsaufnahme und Überprüfung 1. Erfassung der Heizkörper-, Anlagen- und Gebäudedaten 2. Montage der mywarm Mess- und Einstellwerkzeuge 3. Gleichzeitige Messung der Vor- und Rücklauf- WärmeÜbergabe-Station oder Heizgerät mywarm Server Messwertanalyse und Einstellwertberechnung Temperatur an allen Heizkörpern eines Stranges sowie der Strang-, Raum,- und Außentemperaturen bei konstanter Vorlauftemperatur im Strang. 4. Laufende Analyse aller Messwerte und Änderungen 5. Prüfungen für jeden Heizkörper und jeden Strang: 60 C 70 C 24 C 23 C 69 C 22 C 68 C 65 C 67 C 60 C > Heizkörper-Zuordnung zum versorgenden Strang > richtiger Anschluss von Vor- und Rücklauf > Funktion des Thermostatventils (öffnen/schließen) > Alle Temperaturen richtig gemäß der Auslegung 6. Prüfung für jeden Raum und die Anlage: > Raumtemperaturen auf gleichem Niveau, der Auslegung entsprechend in gleichrangigen Räumen 23 C 21 C 68 C 59 C 19 C 65 C 50 C 55 C

13 Optimierung und hydraulischer Abgleich 7. Errechnung von passenden Einstellwerten für jeden Heizkörper 8. Automatisierte, schrittweise Einstellung der richtigen WärmeÜbergabe-Station oder Heizgerät mywarm Server Messwertanalyse und Einstellwertberechnung Maximal-Durchflussmenge erfolgt bei allen Heizkörpern mit Thermostat-Ventil über montierten mywarm Ventilhub-Begrenzer und mywarm Funk-Einstellmotor. Auch manuelle Einstellung ist möglich. Auswirkungen jedes Einstellschrittes werden laufend messtechnisch überprüft. 40 C 70 C 22 C 22 C 69 C 9. Im Verhältnis zu große Heizkörper können gezielt auf 35 C Raumtemperatur oder Heizlast einreguliert werden. 22 C 67 C 37 C 10. Pumpen, Strangregulierventile, Heizkurven werden für passende Vor- & Rücklauftemperaturen eingestellt. Mitteltemperaturen Heizkurve 11. Die Messwerkzeuge und Einstellmotoren werden nach erfolgter Optimierung demontiert. 12. Protokoll wird erstellt 0,5 1 1,5 2 2,5 3 3,5 66 C 38 C

14 Ziel der mywarm pure efficiency Verfahren Ziel jedes mywarm Einsatzes ist die messtechnisch kontrollierte, ganzheitliche Überprüfung, oder die Optimierung der Anlage durch präzisen hydraulischen Abgleich. Dabei werden Pumpen und Regelungen so eingestellt, dass in allen Lastsituationen: > alle Abgabeflächen (z.b. Heizkörper) die jeweils richtige (Mittel-) Temperatur aufweisen. > alle Räume die entsprechenden Raumtemperaturen aufweisen > die System Vor- und Rücklauftemperaturen für kostengünstige und effiziente Wärmelieferung bzw. produktion sorgen. > die Umwälz-Pumpen jeweils mit der geringsten notwendigen Leistung arbeiten.

15 So erfolgt die Einstellung am Heizkörper Zur automatisierten Einstellung der jeweils maximal erlaubten Durchflussmenge wird auf jedem Heizkörper-Thermostatventil ein mywarm EVB (einstellbarer Ventil Hub-Begrenzer) montiert. Das wasserführende System bleibt dabei geschlossen und dicht! Der mywarm EVB begrenzt den maximalen Durchfluss des mywarm EVB Heizungswassers im Verhältnis zu allen anderen Heizkörpern. Die präzise Einstellung der mywarm EVB erfolgt durch Funk-Ferngesteuerte mywarm Einstellmotoren. mywarm EVB sind für alle Thermostatventiltypen verfügbar und ersparen den oft üblichen Austausch des Thermostatventile und beschleunigen das Verfahren erheblich. Einstellung des EVB Alternativ können auch manuelle Einstellmöglichkeiten vorhandener einstellbarer Ventile des Heizkörpers genutzt werden. Nach dem Fixieren der Einstellung des mywarm EVB sind alle Heizkörper ganz normal über Thermostate regelbar. EVB nach der Optimierung

16 Ein umfassendes Protokoll zur Dokumentation > Gilt als Nachweis des hydraulischen Abgleichs und der Pumpeneinstellungen. > Anerkannt von allen bundesweiten und regionalen Förderstellen. > Gibt Übersicht über die Überprüfungsergebnisse und Optimierungserfolge. > Bringt einen Nachweis der richtigen Versorgung für jede Heizfläche (Kühlfläche, Kollektorfläche) bei hydraulischer Volllast. Wie z.b. in Aufheiz-Phasen von Heizungsanlagen. > Zeigt die Zuordnung jeder Heizfläche zu Raum und zur versorgenden Strangpumpe bzw. Differenzdruckregler. > Dokumentiert alle technischen Daten der Wärmtauscherflächen (Heizkörper, Fußbodenheizkreise, Heizlüfter, Kühlflächen, Kollektoren,..) Einstellarmaturen, Pumpen und Regelungseinstellungen zusammen mit Messwerten und Einstellwerten vor und nach der Optimierung. > Geeignet zum Nachweis von normgerechter Planung, Installation und Einstellung bei der Ab- und Übernahme von Neu-Anlagen.

17 Ergebnis-Übersicht und Empfehlungen Bild-Dokumentation zu Bestand und Messpunkten Messwert-Übersicht für jeden Strang Detail-Information zu jedem Heizkörper

18 Perfekt angepasst für die Bedingungen im Alltag! Der Einsatz erfolgt bei geschlossenem, dichten System ohne Bauarbeiten! Der laufende Gebäude- und Heiz-/Kühlbetrieb wird nicht gestört. Das Verfahren baut konsequent auf laufender Temperaturmessung auf. Baufehler werden dadurch erkannt und falsche Annahmen, Berechnungen oder Einstellungen können das Ergebnis nicht verfälschen! Messdaten werden vom Heizkörper kabellos über Funk übertragen. Einstellungen erfolgen computergesteuert, automatisiert, und kontrolliert Ermöglicht Abgleich auch über nicht voreinstellbare Thermostatventile. Bis zu Heizkörper/Wärmetauscher sind gleichzeitig optimierbar. Die mywarm Ventilhubbegrenzer sind leicht ersetzbar. Erfasste Anlagendaten und Messwerte bilden eine detaillierte Dokumentation. Der hydraulische Abgleich entspricht den Vorschriften aus: EnEV, EPBD, den EN Normen 12831, 14336, und VOB Teil C. Protokoll von den maßgeblichen Förderstellen anerkannt!

19 Sichere und effektive Datenverwaltung -> mywarm Apps für: R )B?:5;D41D5>JE7B966 ><175>41D5> 9>7125 R C9385B5 &5CC75BODJE?B4>E>7 4EB38?45 +31>>9>7 R +D5E5BE>7 45B &5CC E 9>CD5<<F?B7O>75 R.5B=9DD<E>7 E>4.5BG1<DE>7 F?> B259DC1E6DBO75> R 1D5>F9CE1<9C95BE>7 6QB &?>9D?B9>7 1<<5B.?B7O>75 -> mywarm Server Web-Portal: -> Projektdaten und Messdaten-Verwaltung -> Buchung und Bestellung von Vorgängen und Leistungen -> Messwert Logging und Analyse -> Optimierungs-Berechnungen und -Algorithmen -> Kommunikationsverbindung zu mobile Apps -> Erstellung vorort manuell durchzuführender Arbeitsaufträge -> Protokoll-Erstellung und Ausgabe

20 Noch Fragen? Gerne nehmen wir uns für Sie Zeit! Patent Nr. AT mywarm Gmbh, Heumühlgasse 11, 1040 Vienna, Austria

Protokoll Hydraulischer Abgleich

Protokoll Hydraulischer Abgleich S. 1/11 Protokoll Hydraulischer Abgleich Projekt: Volksschule St. Johann Anlage: Vorgang: mywarm Abgleich 11 Heizkörper und 1 Stränge Datum: Durchführungszeitraum: 31.05.2013 bis 01.06.2013 1. Ergebnisübersicht:

Mehr

mywarm zur Optimierung von Zentralheizungs- und Kühlanlagen durch Computer gesteuerten hydraulischen Abgleich

mywarm zur Optimierung von Zentralheizungs- und Kühlanlagen durch Computer gesteuerten hydraulischen Abgleich mywarm zur Optimierung von Zentralheizungs- und Kühlanlagen durch Computer gesteuerten hydraulischen Abgleich Bertram Hübner Löblich & Hübner Energie- Effizienz & Haustechnik GmbH 2012 Auszüge dürfen gerne

Mehr

optimiert ganzheitlich sorgt für sicheren hydraulischen Abgleich

optimiert ganzheitlich sorgt für sicheren hydraulischen Abgleich optimiert ganzheitlich sorgt für sicheren hydraulischen Abgleich Effizienz und Qualitätssicherung für jede Anlage! mywarm pure efficiency ist eine Systemlösung zur ganzheitlichen Prüfung und Optimierung

Mehr

Heizungsanlagen richtig einstellen

Heizungsanlagen richtig einstellen verbraucherzentrale Heizung Energieberatung Heizungsanlagen richtig einstellen 1. Häufige Einstellungen Was tun, wenn einige Räume nicht richtig warm werden oder Thermostatventile pfeifen? 1 Außentemperatur

Mehr

Optimierung der Heizungsanlage

Optimierung der Heizungsanlage Optimierung der Heizungsanlage Aktionswoche 16.-24.November Rheda - Wiedenbrück Warum die Heizung optimieren? Die Heizkosten sind deutlich angestiegen und werden voraussichtlich weiter steigen. Das rückt

Mehr

Der Hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen mit voreinstellbaren Thermostat-Ventilen. Hintergründe und Energieeinsparpotentiale

Der Hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen mit voreinstellbaren Thermostat-Ventilen. Hintergründe und Energieeinsparpotentiale Der Hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen mit voreinstellbaren en Hintergründe und Energieeinsparpotentiale Dr. Norbert Claus Fachschule für Technik Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik am Reckenberg-Berufskolleg

Mehr

Geringinvestive Maßnahmen zur Energieeinsparung Heizungsoptimierung Hydraulischer Abgleich Große Einsparung, kleine Kosten

Geringinvestive Maßnahmen zur Energieeinsparung Heizungsoptimierung Hydraulischer Abgleich Große Einsparung, kleine Kosten Geringinvestive Maßnahmen zur Energieeinsparung Heizungsoptimierung Hydraulischer Abgleich Große Einsparung, kleine Kosten Hans Weinreuter Energiereferent, Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.v. Die

Mehr

Hydraulischer Abgleich in der Praxis. Die einfachste Optimierung der Heizungsanlage für mehr Komfort und Energieeinsparung

Hydraulischer Abgleich in der Praxis. Die einfachste Optimierung der Heizungsanlage für mehr Komfort und Energieeinsparung in der Praxis Die einfachste Optimierung der Heizungsanlage für mehr Komfort und Energieeinsparung Technische Definition Unter Hydraulischem Abgleich von Heizungsanlagen versteht man das Einbringen definierter

Mehr

Optimierung von Heizungsanlagen. Hydraulischer Abgleich Arbeitsweise der Software

Optimierung von Heizungsanlagen. Hydraulischer Abgleich Arbeitsweise der Software Optimierung von Heizungsanlagen Hydraulischer Abgleich Arbeitsweise der Software Wie wird die Optimierung einer Heizungsanlage durchgeführt? Datenaufnahme vor Ort: Ermittlung der optimalen Einstellungen

Mehr

Heizungsanlagen in Gemeindegebäuden Mängel und Schwachstellen

Heizungsanlagen in Gemeindegebäuden Mängel und Schwachstellen Heizungsanlagen in Gemeindegebäuden Mängel und Schwachstellen Handlungsmöglichkeiten für Energiebeauftragte Armin Themeßl Energieverbrauch eines Gebäudes Gebäudehülle Für Energieverbrauch entscheidend:

Mehr

Datenerfassung zur Ermittlung des energietechnischen Ist-Zustandes

Datenerfassung zur Ermittlung des energietechnischen Ist-Zustandes Datenerfassung zur Ermittlung des energietechnischen Ist-Zustandes 1. Allgemeine Angaben Auftrags-Nr. Hauseigentümer / Auftraggeber Straße PLZ / Ort Telefon / Fax E-Mail Anschrift des Objektes (falls abweichend)

Mehr

Zehn wichtige Antworten rund um den hydraulischen Abgleich

Zehn wichtige Antworten rund um den hydraulischen Abgleich Zehn wichtige Antworten rund um den hydraulischen Abgleich Fällt das Wort Energiesparen, denken viele Verbraucher an ihren Stromverbrauch. Ein Trugschluss, denn Heizung und Warmwasser verursachen knapp

Mehr

Steigern Sie die Leistung Ihrer Heizung!

Steigern Sie die Leistung Ihrer Heizung! Steigern Sie die Leistung Ihrer Heizung! Geld und Energie sparen durch Heizungswartung und -inspektion. www.moderne-heizung.de Warum warten? Auch die Heizung braucht regelmässig eine Inspektion. Beim Auto

Mehr

Wärmeverteilung & Warmwasser. Hydraulischer Abgleich Heizungspumpe Frischwasserstation. Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von

Wärmeverteilung & Warmwasser. Hydraulischer Abgleich Heizungspumpe Frischwasserstation. Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von Hydraulischer Abgleich Frischwasserstation Exemplarisch dargestellt anhand Beispielen von Hydraulischer Abgleich Voreinstellbarer Ventileinsatz Ventileinsatz für Heizkörper mit integrierter Ventilgarnitur

Mehr

Schritt 4. Die Heizkurve im Betrieb optimieren

Schritt 4. Die Heizkurve im Betrieb optimieren Schritt 4 Die Heizkurve im Betrieb optimieren Die Optimierung im Betrieb ist ein ganz wichtiger Bestandteil für die Steigerung der Anlageneffizienz. Wie Sie die Heizkurve optimieren und welche Auswirkungen

Mehr

Effizienzsteigerung durch hydraulischen Abgleich im Bestand

Effizienzsteigerung durch hydraulischen Abgleich im Bestand Effizienzsteigerung durch hydraulischen Abgleich im Bestand Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.v. Hydraulischer Abgleich - warum???!!! Der Hydraulische

Mehr

Workshop für kommunale Bedienstete Energieeinsparung und Energieeffizienz. Energiesparen durch optimiertes Steuern und Regeln

Workshop für kommunale Bedienstete Energieeinsparung und Energieeffizienz. Energiesparen durch optimiertes Steuern und Regeln Workshop für kommunale Bedienstete Energieeinsparung und Energieeffizienz Energiesparen durch optimiertes Steuern und Regeln Dipl.-Ing. (FH) Helmut Krames Stellvertretender Bereichsleiter IfaS Lebach,

Mehr

Buderus. Sole-Wasser-Wärmepumpen. Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1. Sole-WasserWärmepumpen. die Energie der Erde nutzen. Wärme ist unser Element

Buderus. Sole-Wasser-Wärmepumpen. Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1. Sole-WasserWärmepumpen. die Energie der Erde nutzen. Wärme ist unser Element Buderus Sole-WasserWärmepumpen Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1 Sole-Wasser-Wärmepumpen die Energie der Erde nutzen. Wärme ist unser Element Logatherm WPS-1 Logatherm WPS K-1 2 3 Überblick 4 Technik 5

Mehr

installa/on.at

installa/on.at Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen Die Grundlage für eine nachhaltige Energieoptimierung Die Optimierung bestehender Heizungsanlagen durch optimale Einstellung lohnt sich für Eigentümer, Nutzer

Mehr

Optimierung von Wärmeübergabesystemen

Optimierung von Wärmeübergabesystemen Optimierung von n Darstellung von möglichen Einsparpotentialen Der Wohnkomfort hängt wesentlich vom Wärmeabgabesystem ab. Bei großen Heizflächen mit niedriger Oberflächentemperatur fühlt sich der Mensch

Mehr

Schritt 1. Differenzdruckregler und / oder Hocheffizienzpumpe einbauen

Schritt 1. Differenzdruckregler und / oder Hocheffizienzpumpe einbauen Schritt 1 Differenzdruckregler und / oder Hocheffizienzpumpe einbauen Das Ziel: Konstanter Differenzdruck bei Teil- und Vollast. Praxisgerechte Einstellwerte am Differenzdruckregler und/oder an der Heizungsumwälzpumpe.

Mehr

Der hydraulische Abgleich der Heizung

Der hydraulische Abgleich der Heizung Der hydraulische Abgleich der Heizung - Warum und welchen Nutzen bringt das? - Wer verlangt ihn? Warum soll ich das machen? Meine Heizung wird doch warm! Oder kann da doch etwas sein? Bei unserm Sohn oben

Mehr

Wasser nimmt den einfachsten Weg Grundlagen des Hydraulischen Abgleichs

Wasser nimmt den einfachsten Weg Grundlagen des Hydraulischen Abgleichs Hy_Ab_TIT:Layout 1 14.09.2010 10:43 Uhr Seite 1 Wasser nimmt den einfachsten Weg Grundlagen des Hydraulischen Abgleichs Verpflichtung zum Hydraulischen Abgleich Verpflichtung gemäß VOB Die Vergabe- und

Mehr

Lösungen für Einrohranlagen

Lösungen für Einrohranlagen Beschreibung Danfoss bietet für Einrohr-Heizungsanlagen ein komplettes Produktsortiment, mit denen sich effiziente und zuverlässige Lösungen realisieren lassen. Die sind: - Automatischer Durchflussregler

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Automatisher Hydraulisher Abgleih durh Q-Teh Produktübersiht für die bessere Energieeffizienz... Einleitung Automatisher / manueller Hydraulisher Abgleih zu heiß! zu kalt! 3

Mehr

Empfehlungen für Ihre Heizungsanlage

Empfehlungen für Ihre Heizungsanlage Empfehlungen für Ihre Heizungsanlage Heizungsanlagen-Tipps vom Fachmann Das sollten Sie wissen: Untersuchungen haben ergeben, dass bei Heizungsanlagen, die älter als 10 Jahre sind ca. 10-20% Energieeinsparung

Mehr

Konzept zur Optimierung der Rücklauftemperaturen in Einrohrheizungsanlagen

Konzept zur Optimierung der Rücklauftemperaturen in Einrohrheizungsanlagen Konzept zur Optimierung der Rücklauftemperaturen in Einrohrheizungsanlagen Michael Hartmann / Version Scheithauer Referat Martin Schorcht Danfoss GmbH Wärmeautomatik 1 Heizungsanlagen ca. 12 Mio. Wohneinheiten

Mehr

Herzlich willkommen! ENGINEERING ADVANTAGE. Copyright TA Heimeier GmbH. All rights reserved.

Herzlich willkommen! ENGINEERING ADVANTAGE. Copyright TA Heimeier GmbH. All rights reserved. Herzlich willkommen! Ihre Ansprechpartner für HH, SH und nördl. Niedersachen Außendienst: Volker Kuhnt TA Heimeier GmbH Tel.: 0175 / 4357326 Vertriebsingenieurin: Maya Menzel TA Heimeier GmbH Tel.: 0160

Mehr

Hydraulischer Abgleich Vortrag bei der ThEGA am

Hydraulischer Abgleich Vortrag bei der ThEGA am Hydraulischer Abgleich Vortrag bei der ThEGA am 29.05.2013 Quelle Darstellung:Christian Halper Ergebnisse aus dem OptimusProjekt IWO Institut für wirtschaftliche Ölheizung München 1.06.2006 www.iwo.de

Mehr

Hydraulischer Abgleich mit der Thermographiekamera

Hydraulischer Abgleich mit der Thermographiekamera EURA Ingenieure - Schmid Gerhard Schmid, Schwarzenbacher Straße 28 81549 München Tel.: 089 / 68 94 156 Fax: 089 / 68 94 256 eura@eura-ing-schmid.de www.eura-ing-schmid.de Hydraulischer Abgleich mit der

Mehr

Gemeinsam erfolgreich! Seminarprogramm TA Heimeier 1. Halbjahr 2014

Gemeinsam erfolgreich! Seminarprogramm TA Heimeier 1. Halbjahr 2014 Gemeinsam erfolgreich! Seminarprogramm TA Heimeier 1. Halbjahr 2014 Seminar Druckhaltung Weiterbildung Automatische Durchflussr chflussregelung Energiee gieeffi ffizienz Energy Insights Thermostatische

Mehr

Energieeinsparverordnung - Glossar

Energieeinsparverordnung - Glossar Energieeinsparverordnung - Glossar Abgasverlust Bei der Verbrennung des Energieträgers kann die eingesetzte Energie nicht vollständig genutzt werden. Ein Teil der Energie entweicht über die warmen Abgase

Mehr

Kommunales Energiemanagement

Kommunales Energiemanagement Kommunales Energiemanagement Mindelheim am 10.03.2015 Felix Geyer eza!-energiemanagement 1 Kommunales Energiemanagement Energiemanagement ist die: vorausschauende, organisierte und systematische Erzeugung,

Mehr

Heizungsoptimierung In der Praxis

Heizungsoptimierung In der Praxis Heizungsoptimierung In der Praxis Kosten und Nutzen des hydraulischen Abgleichs Workshop: Optimierung von Heizungsanlagen 8.-9. November 2012, Fraunhofer ISE, Freiburg 1 Übersicht des Vortrags Thema ist

Mehr

Wissen, wohin die Energie fliesst

Wissen, wohin die Energie fliesst Bahnbrechendes Belimo Energy Valve Wissen, wohin die Energie fliesst Messen, regeln, abgleichen und absperren mit nur einem Ventil die druckunabhängigen Regelkugelhahnen von Belimo ermöglichen das bereits

Mehr

Heizungstuning gering investive Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für Mieter & Vermieter

Heizungstuning gering investive Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für Mieter & Vermieter Heizungstuning gering investive Maßnahmen zur Heizungsoptimierung für Mieter & Vermieter 25. September 2012 im Sophienhof in Frankfurt am Main Referent: Peter Paul Thoma (Innung Sanitär, Heizung und Klima)

Mehr

Vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen Präsentationsvorlage

Vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen Präsentationsvorlage Vorzeitiger Austausch von Heizungspumpen Präsentationsvorlage Gliederung 1. Heizungspumpe - was ist das? 2. Vom Stromfresser zum Energiesparer 3. Heizungspumpentausch als Beitrag zum Klimaschutz 4. Wie

Mehr

Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise

Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise Überschlägiger hydraulischer Abgleich bestehender Fußbodenheizungskreise Regelgenauigkeit und Effizienz werden nur durch ein hydraulisch abgeglichenes System erzielt Eine wichtige Voraussetzung für die

Mehr

Effizienzsteigerung im Bestand Hydraulischer Abgleich und Optimierung von Heizungsanlagen

Effizienzsteigerung im Bestand Hydraulischer Abgleich und Optimierung von Heizungsanlagen Effizienzsteigerung im Bestand Hydraulischer Abgleich und Optimierung von Heizungsanlagen Referent: Julian Gampper, Fa. Gampper Armaturen, Alsenz/Pfalz Hydraulischer Abgleich und Optimierung von Heizungsanlagen

Mehr

Wärmepumpen für Radiatorheizungen Nutzung, Anlagetechnik, Anwendungen

Wärmepumpen für Radiatorheizungen Nutzung, Anlagetechnik, Anwendungen FWS Tagung WP/EWS-Technik up date 2012 Wärmepumpen für Radiatorheizungen Nutzung, Anlagetechnik, Anwendungen Daniel Murer Leiter Product Management Alpha-InnoTec Schweiz AG 13. November 2012/ MUD Inhalt

Mehr

Kombination von Biomasse und Sonnenenergie. Maximale Systemeffizienz

Kombination von Biomasse und Sonnenenergie. Maximale Systemeffizienz Kombination von Biomasse und Sonnenenergie Maximale Systemeffizienz Ing. Armin Themeßl Vorstellung AEE-Villach Bürogebäude AEE AEE Bürohaus vom Osten Großraumbüro Energiebedarf Gesamtwärmebedarf: 3.400

Mehr

Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme und Strom

Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme und Strom Integriertes Klimaschutzkonzept Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme und Strom Alexander Schrammek 02.08.2012 Energieeffizienz im privaten Haushalt bei Wärme

Mehr

Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis

Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis Musterstraße Projekt Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage Optional: Austausch der vorhandenen Thermostatventile Optional: Austausch der vorhandenen Heizungspumpe

Mehr

Fa. Hafner das Bad Sebastian Hafner Sanitär Heizung - Fliesen Johannisstraße 121 90419 Nürnberg. Tel.:0911 / 3780041 info@hafner-das-bad.

Fa. Hafner das Bad Sebastian Hafner Sanitär Heizung - Fliesen Johannisstraße 121 90419 Nürnberg. Tel.:0911 / 3780041 info@hafner-das-bad. - 1-04.03.2016 Fa. Hafner das Bad Sebastian Hafner Sanitär Heizung - Fliesen Johannisstraße 121 90419 Nürnberg Tel.:0911 / 3780041 info@hafner-das-bad.de - 3- Circa 30 Millionen Haushalte in Deutschland

Mehr

Erfahrungsbericht Heizungsoptimierung/Energiecheck

Erfahrungsbericht Heizungsoptimierung/Energiecheck Erfahrungsbericht Heizungsoptimierung/Energiecheck 20. Februar 2016 Rainer Tepe Ingenieurbüro Tepe, Wedemark Quelle: Hus un Hoff, Wohnbauten im mittelalterlichen Stralsund 1 Förderbausteine 2 Förderbaustein

Mehr

Runder Tisch - Lettekiez. Termin 2

Runder Tisch - Lettekiez. Termin 2 Termin 2 20. Juli 2016 Derzeitiger Zustand - Heizzentrale Versorgung aller Blöcke nur durch eine Heizungszentrale (lange Wege) Wärmeverlust durch Erdleitungen Wärmeverlust durch offenes System enorme Wasserverluste

Mehr

Mehr Komfort weniger Energie

Mehr Komfort weniger Energie März 2015 Mehr Komfort weniger Energie Uponor Smatrix: neue intelligente Regelungstechnik Uponor präsentierte bei der ISH 2015 ein neues, komplett integriertes Regelungssystem für die Flächenheizung und

Mehr

Nahverbundsysteme und Anergienetze

Nahverbundsysteme und Anergienetze forum zürich Fachgruppe Betriebsoptimierung Veranstaltung 18. Juni 2013 Nahverbundsysteme und Anergienetze Anmerkungen zur Hydraulik Arthur Huber, dipl. Ing. ETH / SIA Huber Energietechnik AG, Zürich www.hetag.ch

Mehr

ENERGIEAGENTUR NRW. Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen. Ein Weg zur Energie- und Kosteneinsparung N W.

ENERGIEAGENTUR NRW. Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen. Ein Weg zur Energie- und Kosteneinsparung N W. ENERGIEAGENTUR NRW Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen Ein Weg zur Energie- und Kosteneinsparung N W. Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen Ein Weg zur Energieund Kosteneinsparung Diese Broschüre

Mehr

Technisches Merkblatt zur Förderung der Heizungsoptimierung

Technisches Merkblatt zur Förderung der Heizungsoptimierung Technisches Merkblatt zur Förderung der Heizungsoptimierung 2 Vorwort Mit der Richtlinie zur Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen (Umwälzund Warmwasserzirkulationspumpen) und hydraulischen

Mehr

Energiesparen durch optimiertes Steuern und Regeln

Energiesparen durch optimiertes Steuern und Regeln Energiesparen durch optimiertes Steuern und Regeln Michael Sonntag Bischmisheim, 21.06.2012 Agenda Begrüßung /Einführung Energieeffizienz Handlungsdruck /Rolle Hausmeister Überblick Handlungsfelder Energieverbrauch

Mehr

Überblick. Patentierte Systemlösung zur Regelung von Einrohrheizsystemen. Leistungen Das liefert GWG Service Das liefert das Wohnungsunternehmen

Überblick. Patentierte Systemlösung zur Regelung von Einrohrheizsystemen. Leistungen Das liefert GWG Service Das liefert das Wohnungsunternehmen Patentierte Systemlösung zur Regelung von Einrohrheizsystemen Überblick Problem Einrohrheizung Energieverschwendung Leistungen Das liefert GWG Service Das liefert das Wohnungsunternehmen Investitionen

Mehr

90% Leitfaden zur Optimierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden Praxisgerecht zum hydraulischen Abgleich. www.waerme.danfoss.

90% Leitfaden zur Optimierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden Praxisgerecht zum hydraulischen Abgleich. www.waerme.danfoss. Leitfaden zur Optimierung von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden Praxisgerecht zum hydraulischen Abgleich Grundvoraussetzung für sparsames, ressourcenschonendes Heizen ist eine abgeglichene Heizungsanlage.

Mehr

Energetische Modernisierung im Bestand Wirtschaftlichkeit und Praxiserfahrungen

Energetische Modernisierung im Bestand Wirtschaftlichkeit und Praxiserfahrungen Energetische Modernisierung im Bestand Wirtschaftlichkeit und Praxiserfahrungen Energieberatertag am 16. November 2009 EffizienzOffensive Energie Rheinland-Pfalz (EOR) Prof. Dr.-Ing. Dieter Wolff EOS Institut

Mehr

für die bessere Energieeffizienz...

für die bessere Energieeffizienz... für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme Software für die Haustechnik Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser ErP-Verbundanlagen Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Qualitätssicherungsnachweis des hydraulischen Abgleichs nach den Vorgaben des BAFA

Qualitätssicherungsnachweis des hydraulischen Abgleichs nach den Vorgaben des BAFA Karsten Stahl Heizung/ Solar Stahl Feldwiesenstr. 3 35647 Waldsolms Frau Bettina Hofmann-Stahl Feldwiesenstr. 3 Waldsolms Waldsolms, den 03.02.2014 Qualitätssicherungsnachweis des hydraulischen Abgleichs

Mehr

Dipl.-Ing.(FH) Ingo Kranz Key Account Manager. Mobil:

Dipl.-Ing.(FH) Ingo Kranz Key Account Manager. Mobil: Referent: Dipl.-Ing.(FH) Ingo Kranz Key Account Manager Mobil: 0151 184 22 6 88 Thema: Warmmietenneutrale Sanierung mit geringinvestiven Maßnahmen im Wohngebäudebestand Steigende Energiekosten Wertvernichtung

Mehr

Premium Armaturen + Systeme 30% BAFA-Förderung nutzen - - Heizungsoptimierung aus einer Hand. Effizienz (%) Maßnahmen 100 % 50 % Produktübersicht

Premium Armaturen + Systeme 30% BAFA-Förderung nutzen - - Heizungsoptimierung aus einer Hand. Effizienz (%) Maßnahmen 100 % 50 % Produktübersicht Premium Armaturen + Systeme 0% BAFA-Förderung nutzen - Heizungsoptimierung aus einer Hand Produktübersicht Effizienz (%) 100 % 50 % 0 % BAFA-Förderung nutzen - Heizungsoptimierung aus einer Hand Maßnahmen

Mehr

Der hydraulische Abgleich. Eine wichtige Voraussetzung für den energieeffizienten Betrieb von Heizungsanlagen

Der hydraulische Abgleich. Eine wichtige Voraussetzung für den energieeffizienten Betrieb von Heizungsanlagen Der hydraulische Abgleich Eine wichtige Voraussetzung für den energieeffizienten Betrieb von Heizungsanlagen Die Definition des hydraulischen Abgleichs Die richtige Wassermenge Zur richtigen Zeit Am richtigen

Mehr

What-if-Bedingungen passen diese Szenarien flexibel an die Wünsche der Bewohner an. So wird zum Beispiel der Rollladen in

What-if-Bedingungen passen diese Szenarien flexibel an die Wünsche der Bewohner an. So wird zum Beispiel der Rollladen in Viessmann Vitocomfort 200 Smart Home-System für höchsten Komfort und maximale Energieeffizienz Vitocomfort 200 ist ein funkbasiertes Smart Home-System, das zahlreiche Funktionen im Haus von der Heizung

Mehr

DornerSteuerung SICHER STEUERN STEUERUNG

DornerSteuerung SICHER STEUERN STEUERUNG DornerSteuerung SICHER STEUERN STEUERUNG DISPOSITION LABOR BRM FAKTURIERUNG FOCUS DATENPORTAL Bei der Entwicklung der DornerSteuerung haben wir uns ein klares Ziel gesetzt: Ihnen das Steuern der Produktionsabläufe

Mehr

BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn. Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse. Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden

BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn. Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse. Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden BFW Ritter Sparen mit Komfortgewinn Hydraulischer Abgleich und differenzierte Verbrauchsanalyse Heizkostensenkung in Bestandsgebäuden Wege aus der Nebenkosten-Misere Die Problematik steigender Energiepreise

Mehr

ENERGIE- KOSTEN AUF EINFACHE WEISE SENKEN 10 SCHRITTE DIE IHNEN HELFEN JETZT MIT DEM GELDSPAREN ANZUFANGEN

ENERGIE- KOSTEN AUF EINFACHE WEISE SENKEN 10 SCHRITTE DIE IHNEN HELFEN JETZT MIT DEM GELDSPAREN ANZUFANGEN ENERGIE- KOSTEN AUF EINFACHE WEISE SENKEN 10 SCHRITTE DIE IHNEN HELFEN JETZT MIT DEM GELDSPAREN ANZUFANGEN www.sonnenkraft.de 1 10 SCHRITTE ZU NIEDRIGEREN ENERGIEKOSTEN SICH AUF DEN GRÖSSTEN ANTEIL IHRES

Mehr

Kommunales EnergieManagement

Kommunales EnergieManagement Kommunales EnergieManagement Kostengünstige und ökologisch sinnvolle Gebäudebewirtschaftung Uwe Täuber Energieagentur Nordbayern Energieverbrauch in Gebäuden Vertragsverluste, ungünstige Abnahmestruktur,

Mehr

Datenblatt Energiemonitor

Datenblatt Energiemonitor Datenblatt Energiemonitor Teil 1 - Basisanalyse Die orange hinterlegten Pflichtfelder auf Seite 1 und 2 sind vollständig und sorgfältig auszufüllen, damit eine Kunde (Daten werden in Ausgabeformular übernommen)

Mehr

Der hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen. Die Grundlage für eine nachhaltige Energieoptimierung

Der hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen. Die Grundlage für eine nachhaltige Energieoptimierung Der hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen Die Grundlage für eine nachhaltige Energieoptimierung Die Optimierung bestehender Heizungsanlagen durch optimale Einstellung lohnt sich - für Eigentümer, Nutzer

Mehr

Hydraulik Modernisierung im Bestand. Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V.

Hydraulik Modernisierung im Bestand. Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Hydraulik Modernisierung im Bestand Dipl.-Ing. Dieter Stich Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. Hydraulischer Abgleich warum???!!! Der Hydraulische Abgleich nach

Mehr

Energiewende im Einfamilienhaus. Fachreferat WOHGA Donnerstag, 05. März 2015

Energiewende im Einfamilienhaus. Fachreferat WOHGA Donnerstag, 05. März 2015 Energiewende im Einfamilienhaus Fachreferat WOHGA Donnerstag, 05. März 2015 Fachreferat: 16:00 Begrüssung & Einleitung Informationen zur Energiewende 16:10 Informationsteil Solarenergie & Gebäudebeheizung

Mehr

Modernste Verbrauchserfassung. gerechte Abrechnung. Funksystem symphonic sensor net. Systemtechnik Funk

Modernste Verbrauchserfassung. gerechte Abrechnung. Funksystem symphonic sensor net. Systemtechnik Funk Modernste Verbrauchserfassung für eine gerechte Abrechnung Funksystem symphonic sensor net Systemtechnik Funk Sie zahlen nur, was Sie verbraucht haben Das ista Funksystem symphonic sensor net macht s möglich:

Mehr

Viega Fonterra Smart Control. Stellt sich automatisch auf Ihren Komfort ein.

Viega Fonterra Smart Control. Stellt sich automatisch auf Ihren Komfort ein. Viega Fonterra Smart Control Stellt sich automatisch auf Ihren Komfort ein. Intelligent gesteuert REAGIERT SCHON, BEVOR SIE KALTE FÜSSE BEKOMMEN. Die intelligente Einzelraumregelung Fonterra Smart Control

Mehr

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser

Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser für die bessere Energieeffizienz... Premium Armaturen + Systeme EDV in der Haustechnik Berechnungsprogramme für Heizung, Kühlung Flächenheizung Solarthermie Trinkwasser Produktübersicht Inhalt Inhaltsverzeichnis

Mehr

OPTIMUS. Dezentrale Kraftwerke

OPTIMUS. Dezentrale Kraftwerke OPTIMUS Dezentrale Kraftwerke Günstige Energieversorgung mit dezentralen Kraftwerken von Optimus Energieeffizienz Energieversorgung mit nahezu 100 % Effizienz Zentrale Jeder spricht von Solar- und Windstrom.

Mehr

Der Hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen

Der Hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen Der Hydraulische Abgleich von Heizungsanlagen Dipl.-Ing. Christian Kirscht www.energiebuero-kirscht.de c.kirscht@energiebuero-kirscht.de Die Heizungsanlage - Aufgaben Kompensation der vorwiegend witterungsbedingten

Mehr

Die Förderung für Ihre neue Heizung war noch nie so attraktiv wie jetzt!

Die Förderung für Ihre neue Heizung war noch nie so attraktiv wie jetzt! Förder-News Die für Ihre neue Heizung war noch nie so attraktiv wie jetzt! 3 3 3 Heizkosten sparen Umwelt entlasten kassieren fotolia.com Das Marktanreizprogramm (MAP) und das neue Anreizprogramm Energieeffizienz

Mehr

Solaranlage mit Wärmepumpe

Solaranlage mit Wärmepumpe Solaranlage mit mit Anwendungen für Sanierung und Neubau Der Speicher mit integriertem Wassererwärmer eignet sich ideal für nanlagen, kombiniert mit Sonnenkollektoren und bietet gegenüber konventionell

Mehr

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring

EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring EnergieEffizienz von Kühlanlagen: Optimierung durch präzises Energie-Monitoring Robert Meier, Thomas Theiner ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 Auf zu neuen Effizienz-Potenzialen 1. Die Kälteanlage:

Mehr

Acvatix durchdachte Kombiventile für hohe Energieeffizienz

Acvatix durchdachte Kombiventile für hohe Energieeffizienz Acvatix durchdachte Kombiventile für hohe Energieeffizienz Mehr Flexibilität und Einfachheit bei der Planung, Installation und Inbetriebnahme von HLK-Anlagen Answers for infrastructure. Acvatix Kombiventile

Mehr

EnerCoach Tipps und Tricks für die Arbeit. Display - Einführung. Energiebuchhaltung

EnerCoach Tipps und Tricks für die Arbeit. Display - Einführung. Energiebuchhaltung EnerCoach Tipps und Tricks für die Arbeit Display - Einführung Kurs Energiestadt-KoordinatorInnen 29. November 2013 Alexandra Gilli OekoWatt GmbH, Rotkreuz Energiebuchhaltung Ziel Grundlage für den bewussten

Mehr

Praxisbeispiele für die Anwendung der Formblätter * zum statischen hydraulischen Abgleich Fachinformation 1/10 Seite 1

Praxisbeispiele für die Anwendung der Formblätter * zum statischen hydraulischen Abgleich Fachinformation 1/10 Seite 1 statischen hydraulischen Abgleich Fachinformation 1/10 Seite 1 Hydraulischer Abgleich in bestehenden Heizungsanlagen: Wege zur Berechnung der Durchflussmengen für den statischen hydraulischen Abgleich...

Mehr

Hydraulischer Abgleich

Hydraulischer Abgleich Hydraulischer Abgleich Mit Ventilprogramm VarioQ und Messgerät HMG 10. Messen, einstellen, fertig! HYDRAULISCHER ABGLEICH Höchstmögliche Effizienz, maximale Energieeinsparung und Komfort. Ist Ihre Heizungsanlage

Mehr

Förderprogramm 3 - hydraulischer Abgleich

Förderprogramm 3 - hydraulischer Abgleich Förderprogramm 3 - hydraulischer Abgleich Förderrichtlinien Förderprogramm 3 hydraulischer Abgleich Die Umweltstiftung Energieoffensive Wolfhagen wurde gegründet, um Maßnahmen zu fördern, die der Energieeinsparung

Mehr

Praktische Umsetzung des hydraulischen Abgleichs durch EDV Unterstützung Fachseminar der Innung am 14.11.2007

Praktische Umsetzung des hydraulischen Abgleichs durch EDV Unterstützung Fachseminar der Innung am 14.11.2007 Praktische Umsetzung des hydraulischen Abgleichs durch EDV Unterstützung Fachseminar der Innung am 14.11.2007 Dipl.-Ing. Peter Paul Thoma VDI Gebäudeenergieberater (HWK) & ö.b.v. Sachverständiger für Sanitär-

Mehr

Wärme aus der Luft, Komfort aus der Natur. Das ist Heizen mit Vorsprung.

Wärme aus der Luft, Komfort aus der Natur. Das ist Heizen mit Vorsprung. Wärme aus der Luft, Komfort aus der Natur. Das ist Heizen mit Vorsprung. Prüfresultat Luftwärmepumpe WÄRMEPUMPEN- TESTZENTRUM BUCHS (CH) HÖCHSTE EFFIZIENZ COP 4,43 ÜBERLEGENE HEIZTECHNIK FÜR GENERATIONEN

Mehr

VdZ-Fachregel Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand

VdZ-Fachregel Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand VdZ-Fachregel Optimierung von Heizungsanlagen im Bestand Stand: März 2016 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätzliches zur Nutzung der Fachregel... 2 1.1 Grundsätzliches... 3 1.2 Hinweis für den Neubau...

Mehr

KaMo-System Dezentrale Wohnungsstationen

KaMo-System Dezentrale Wohnungsstationen KaMo-System Dezentrale Wohnungsstationen für Mehrfamilienhäuser Dezentrale Frischwarmwasserbereitung - effizientes und energiesparendes Heizen Niedrige Heizkosten durch lange Kessellaufzeiten Hygienisches

Mehr

Deutschland hat den Dreh raus: Heizungsanlagen schnell und sicher optimiert

Deutschland hat den Dreh raus: Heizungsanlagen schnell und sicher optimiert Deutschland hat den Dreh raus: Heizungsanlagen schnell und sicher optimiert Gut für Ihre Kunden und gut für Ihr Geschäft! Ihre Kunden wollen Energiekosten sparen. Nach einer Verbraucherumfrage steht dieser

Mehr

Fragebogen zu Ihrem Wärmepumpencheck

Fragebogen zu Ihrem Wärmepumpencheck Kunden-Nr Eingang VZ 2013 Bearbeitung 2013 Ausgang 2013 Wird von VZ ausgefüllt Fragebogen zu Ihrem Wärmepumpencheck Dieser Fragebogen dient der Erfassung wichtiger technischer Daten mit deren Hilfe man

Mehr

ELEKTRISCHER DURCHLAUFERHITZER EPO.G EPO.D

ELEKTRISCHER DURCHLAUFERHITZER EPO.G EPO.D ELEKTRISCHER DURCHLAUFERHITZER EPO.G EPO.D 2 Das Produkt darf nicht als Restmüll behandelt werden. Alle Altgeräte müssen einer getrennten Sammlung zugeführt und bei örtlichen Sammelstellen entsorgt werden.

Mehr

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Wärmeautomatik

MAKING MODERN LIVING POSSIBLE. Danfoss Wärmeautomatik MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Danfoss Wärmeautomatik Schulungsprogramm 2009/2010 Schulungsprogramm 2009 Danfoss GmbH Bereich Wärmeautomatik Mit Danfoss ist alles geregelt! Als Danfoss 1933 mit der Entwicklung

Mehr

Kundeninformation 9/2012 Wissenswertes rund um die Hydraulische Optimierung von wärmetechnischen Bestandsanlagen

Kundeninformation 9/2012 Wissenswertes rund um die Hydraulische Optimierung von wärmetechnischen Bestandsanlagen Kundeninformation 9/2012 Wissenswertes rund um die Hydraulische Optimierung von wärmetechnischen Bestandsanlagen www.sager-deus.de www.oplaender-haustechnik.de Ablauf 1. Vorstellung Unternehmensgruppe

Mehr

Die Energie(spar)zentrale für ganzheitliches Heizen! EINFACH, EFFIZIENT & SPARSAM HEIZEN

Die Energie(spar)zentrale für ganzheitliches Heizen! EINFACH, EFFIZIENT & SPARSAM HEIZEN Die Energie(spar)zentrale für ganzheitliches Heizen! EINFACH, EFFIZIENT & SPARSAM HEIZEN L3-1000. Der vielseitige Heizungsoptimierer und Energiesparprofi. 5 Jahre Garantie HSSL-Speicher > Energiespar-Zentrale

Mehr

JAZcalc So berechnen Sie die Effizienz der Wärmepumpenanlage

JAZcalc So berechnen Sie die Effizienz der Wärmepumpenanlage JAZcalc So berechnen Sie die Effizienz der Wärmepumpenanlage DI Roland Kapferer Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Wohnbauförderung 1 Inhalt Einführung JAZcalc Beispiel Musterhaus mit Sole / Wasser

Mehr

Analyse und Optimierung des Regelverhaltens komplexer Anlagen

Analyse und Optimierung des Regelverhaltens komplexer Anlagen 1 / 29 Analyse und Optimierung des Regelverhaltens komplexer Anlagen Erik Sewe erik.sewe@plenuming.de Plenum Ingenieurgesellschaft für Planung Energie Umwelt m.b.h. ModQS Workshop 8.11.2012 2 / 29 Inhalt

Mehr

Zukunft Wohnen Matthias Meevissen

Zukunft Wohnen Matthias Meevissen Matthias Meevissen WILO SE WILO SE Matthias Meevissen An den drei Hasen 31 61440 Oberursel Telefon: + 49 171 704665 Mobil: + 49 172 135 6563 E-Mail: matthias.meevissen@wilo.com Herzlich Willkommen! 2 Betrachtungen

Mehr

Qualitätssicherungsnachweis des hydraulischen Abgleichs nach den Vorgaben des BAFA

Qualitätssicherungsnachweis des hydraulischen Abgleichs nach den Vorgaben des BAFA Karsten Stahl Heizung/ Solar Stahl Feldwiesenstr. 3 35647 Waldsolms Waldsolms, den 11.02.2014 Qualitätssicherungsnachweis des hydraulischen Abgleichs nach den Vorgaben des BAFA Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Sonderfälle der Heizkostenabrechnung

Sonderfälle der Heizkostenabrechnung Tagung wohnen im eigentum e.v. am 15.6.2013 Sonderfälle der Heizkostenabrechnung Einführungsvortrag von Dr. Karl-Heinz Strähling, Vorsitzender der Messwert AG Heizkostenverordnung 7 Verteilung der Kosten

Mehr

5 Die Hydraulik in Heizungsanlagen ein Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Komfort

5 Die Hydraulik in Heizungsanlagen ein Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Komfort 5 Die Hydraulik in Heizungsanlagen ein Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Komfort Schon bei Kleinanlagen im Ein- oder Zwei-Familienhaus, erst recht bei Großanlagen, treten ohne hydraulischen Abgleich

Mehr

wasserspass Energie sparen OHNE KOMFORTVERLUST

wasserspass Energie sparen OHNE KOMFORTVERLUST wasserspass Energie sparen OHNE KOMFORTVERLUST Wasserspass geniessen und Energie sparen ENERGIE SPAREN OHNE KOMFORTVERLUST ES GIBT EINEN EINFACHEN WEG, ENERGIESPAREN UND WASSERSPASS ZU VERBINDEN: DIE ENERGIE-

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Blaue-Sterne-Betriebe Modul 5 Heizung Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout und Druck: Interne Dienste,

Mehr

Energieeffizienter Betrieb von Heizanlagen. Energieeffizienter Betrieb von Heizanlagen. AOVE - Heizungspumpenaustausch

Energieeffizienter Betrieb von Heizanlagen. Energieeffizienter Betrieb von Heizanlagen. AOVE - Heizungspumpenaustausch Energieeffizienter Betrieb von Heizanlagen AOVE - Heizungspumpenaustausch ca. 150 Mitarbeiter/innen Strom Gas Wärme Wasser Bäder Parkgaragen 100% Tochter der Stadt Amberg Geschäftsfeld Strom (Netz) Entspricht

Mehr