Müllabfuhrordnung. der Gemeinde Nassereith

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Müllabfuhrordnung. der Gemeinde Nassereith"

Transkript

1 Müllabfuhrordnung der Gemeinde Nassereith Der Gemeinderat der Gemeinde Nassereith hat mit Beschluss vom , gemäß 15 des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 50/1990 idgf., nachstehende Müllabfuhrordnung erlassen: 1 Allgemeine Grundsätze 1) Der gesamte, im Bereich der Gemeinde, anfallende Hausmüll und Sperrmüll ist durch die öffentliche Müllabfuhr der Gemeinde Nassereith gemäß den nachfolgenden Bestimmungen zu entsorgen. 2) a) Unter Hausmüll versteht man alle nicht gefährlichen Siedlungsabfälle im Sinne des 2 Abs. 4 Zif. 2 des Abfallwirtschaftsgesetzes 2002 (AWG 2002). Siedlungsabfälle sind Abfälle aus privaten Haushalten und andere Abfälle die aufgrund ihrer Beschaffenheit oder Zusammensetzung den Abfällen aus privaten Haushalten ähnlich sind. b) Sperrmüll ist jener Hausmüll, der wegen seiner Größe oder Form nicht in die für die Sammlung von Hausmüll auf den einzelnen Grundstücken bestimmten Müllbehälter eingebracht werden kann. c) Restmüll ist der Hausmüll, der nach Abzug der getrennt zu sammelnden Abfälle verbleibt. d) Kompostierfähige Abfälle sind die in 6 aufgelisteten Stoffgruppen. Zu den kompostierfähigen Abfällen zählen insbesondere Strauch- u. Baumschnitt, Obst- u. Gemüseabfälle, Speisereste, Grasschnitt udgl.. 3.) Von der Entsorgungspflicht durch die öffentliche Müllabfuhr sind all jene Abfälle ausgenommen, die gem. 5 dieser Müllabfuhrordnung, zum Zwecke ihrer Verwertung, getrennt zu sammeln sind und bei denen die Inhaber solcher Abfälle dafür zu sorgen haben, dass sie zu den öffentlichen Sammelstellen gebracht werden. Von der Entsorgungspflicht durch die öffentliche Müllabfuhr sind gem. 14 Abs. 3 TAWG weiters jene Grundstücke ausgenommen, bei denen aufgrund ihrer Lage oder ihrer verkehrstechnischen Erschließung die Abholung nur mit einem wirtschaftlich nicht vertretbaren Aufwand möglich wäre. Nicht der Entsorgungspflicht unterliegen daher: Muthenaualm (Gp. 2640), Galtbergalm (Gp. 2724), Loreahütte (Gp. 2734), Forsthaus Latschenbrennerei Fernpaß (Gp. 2722/5), Forsthaus Reindl (Gp. 2766) sowie alle weiteren Grundstücke, auf denen Jagd-, Alm- bzw. Forsthütten stehen. Diese haben ihren Hausmüll ( 1 Abs. 2 dieser Müllabfuhrordnung) beim Gemeindebauhof in die dafür vorgesehene Behältnisse einzubringen.

2 2 2 Abfuhrbereich 1) Der Abfuhrbereich umfasst alle mit Wohn- und Gewerbeobjekten verbauten Grundstücke des Gemeindegebietes, die mit LKW befahrbaren Wegen erschlossen sind, mit Ausnahme von Punkt 2 (bei diesen wäre auf Grund ihrer Lage oder ihrer verkehrstechnischen Erschließung die Abholung nur mit einem wirtschaftlich nicht vertretbaren Aufwand möglich). 2) Nicht unter die Abholpflicht fallen die Objekte: Muthenaualm (Gp. 2640), Galtbergalm (Gp. 2724), Loreahütte (Gp. 2734), Forsthaus Latschenbrennerei Fernpaß (Gp. 2722/5), Forsthaus Reindl (Gp. 2766) sowie alle weiteren Grundstücke, auf denen Jagd-, Alm- bzw. Forsthütten stehen. Diese haben ihren Hausmüll ( 1 Abs. 2 d. Mühlabfuhrordnung) beim Gemeindebauhof in die dafür vorgesehene Behältnisse einzubringen. 3 Festlegung, Art und Größe der Müllbehälter 1) Die Sammlung des Hausmülls erfolgt nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen in Müllbehältern, welche seit mit einem geeigneten Datenträger (Chip) ausgestattet sein müssen. Für die Sammlung des Restmülls bei den unter den Abfuhrbereich gem. 2 dieser Verordnung zählenden Grundstücke sind folgende Müllbehälter zu verwenden: a) Mülltonne 120 Liter b) Mülltonne 240 Liter c) Müllgroßbehälter 800 Liter d) Müllgroßbehälter 1100 Liter 2) Für die Sammlung von kompostierbaren Abfällen (Bioabfälle) sind folgende Behältnisse zu verwenden: a) Mülltonne 120 Liter 3) Mülltonnen bzw. Müllgroßbehälter dürfen von Gebührenpflichtigen nur von der Gemeinde Nassereith gegen Verrechnung bezogen werden. 3.1 Entleerung bzw. Abholung der Müllbehältnisse 1) Die Behälter für den Restmüll werden 14-tägig von der öffentlichen Müllabfuhr abgeholt bzw. entleert. Die Müllbehältnisse für kompostierfähige Abfälle werden in der Zeit von Juni bis August wöchentlich und in der Zeit von September bis Mai 14-tägig von der öffentlichen Müllabfuhr entleert bzw. abgeholt.

3 3 Die genauen Termine werden im jährlich zu erstellenden Abfuhrterminplan der Gemeinde Nassereith bekannt gegeben. Müllbehälter welche nicht mit einem Datenträger (Chip) ausgestattet sind, werden ab nicht mehr entleert. 2) Die Behälter sind von Grundeigentümer oder sonstigen Verfügungsberechtigten (z.b. Haushaltsvorstand), während dieses Zeitraums innerhalb des Grundstückes so aufzustellen, dass: - für die Hausbewohner und für die Nachbarschaft unzumutbare Belästigung durch Staub, Geruch oder Lärm erfolgt, - diese von den Hausbewohnern ordnungsgemäß benützt werden. 3) Die Behältnisse sind am Abfuhrtag vom Grundstückseigentümer oder sonstigen Verfügungsberechtigten ab Uhr am Rande der öffentlichen Gemeindestraße an einer geeigneten Stelle zur Entleerung bzw. Abholung aufzustellen. 3.2 Festlegung der Mindestvolumen Das vorgeschriebene Mindestbehältervolumen pro Jahr und pro Einwohner beträgt: a) beim Restmüll: Liter (= 4,62 l pro Woche/EW) b) beim kompostierbaren Abfall (Bioabfall): Liter (= 2,31 l pro Woche/EW) Das Mindestbehältervolumen pro Jahr ist unter Berücksichtigung der verwendeten Behältergröße abzurunden, falls sich bei der Vorschreibung Dezimalstellen ergeben. Für nicht ständig bewohnte Objekte wie Ferien- u. Wochenendhäuser (lt. aktuellem Verzeichnis der Freizeitwohnsitze gem. 13 TROG 2001) beträgt das vorgeschriebene Mindestbehältervolumen beim Restmüll 240 Liter pro Jahr. 4 Abfuhr von Sperrmüll Sperrmüll kann während der Öffnungszeiten des Recyclinghofes der Gemeinde Nassereith abgegeben werden. Sperrmüll darf nicht mit betrieblichen Abfällen, Restmüll oder kompostierfähigen Abfällen vermengt werden. 5 Getrenntsammlung 1) Wertstoffe wie Glas-, Papier-, Metall-, Kunststoff- und Verbundstoffverpackung sowie Textilien dürfen nicht in die nach 3

4 4 vorgesehenen Restmüllbehälter eingebracht werden, sondern sind wie folgt zu sammeln: a) Altglas ist während der Öffnungszeiten des Recyclinghofes in die hierfür vorgesehenen Behältnisse, getrennt nach Bunt- u. Weißglas, einzubringen. b) Altpapier und Kartonagen sind getrennt und zerkleinert in die Großcontainer im Recyclinghof während der Öffnungszeiten d. Recyclinghofes einzubringen Nicht zum Altpapier gehören: Kohle und Durchschreibpapier, Zellophan, Kunststofffolien, Milch- und Getränkeverpackungen, mit Lack- und Lebensmittelresten verunreinigtes Papier. c) Altmetall (Haushaltsschrott): Altmetalle (Haushaltsschrott) sind, soweit es sich nicht um betriebliche Abfälle handelt, in die am Recyclinghof aufgestellten Großcontainer einzubringen. Zum Haushaltsschrott gehören alle im Haushalt anfallenden Metalle wie z.b. Wannen, Maschinenteile, Heizkörper, kaputte Haushaltsgeräte mit hohem Eisenanteil (Waschmaschinen udgl.) Nicht zu den Altmetallen gehören: z.b. Autowracks, Geräte mit Holz- oder Kunststoffgehäusen, Spraydosen, Mineralöldosen und Kühlgeräte. Aluminium- und Weißblechverpackungen (Getränkedosen, Konservendosen usw.) sind in die hierfür vorgesehenen Behältnisse am Recyclinghof der Gemeinde Nassereith einzubringen. d) Kunststoff- und Verbundstoffverpackungen wie z.b. Kunststoffflaschen, Getränkeflaschen (Einweg) Joghurtbecher, Folien, Getränkeverpackungen, Styropor, Tragtaschen usw. sind während der Öffnungszeiten des Recyclinghofes der Gemeinde Nassereith in die vorgesehenen Behältnisse einzubringen. e) Alttextilien können der jährlichen stattfindenden Altkleidersammlung der Caritas der Diözese Innsbruck zugeführt werden bzw. können während der Öffnungszeiten des Recyclinghofes der Gemeinde Nassereith in die hierfür vorgesehenen Kleiderboxen eingebracht werden. f) Problemstoffe Problemstoffe wie Altöle, Lösungsmittel, Säuren, Haushaltsreiniger, Pflanzenschutzmittel, ölhältige Werkstättenabfälle, Farb- u. Lackabfälle, Spraydosen, Medikamente u. Körperpflegemittel, Autobatterien, Konsumbatterien, Leuchtstoffröhren, Quecksilberthermometer, Kühlgeräte können jeden 1. Samstag im Monat im Recyclinghof der Gemeinde Nassereith abgegeben werden. g) Altspeisefette u. Altspeiseöle: Altspeisefette u. Altspeiseöle können jeden 1. Samstag im Monat im Recyclinghof der Gemeinde Nassereith abgegeben werden.

5 5 2) Die Einrichtungen für die Getrenntsammlung am Recyclinghof der Gemeinde Nassereith dürfen nur von Nassereither Gemeindebewohnern und nur für Abfälle, die auf im Gemeindegebiet von Nassereith gelegenen Grundstücken angefallen sind, verwendet werden. Dabei darf es sich keinesfalls um betriebliche Abfälle handeln. 3) Die für die Getrenntsammlung vorgesehenen Stoffe sind zur möglichsten Vermeidung von Belästigungen der Nachbarn, Beeinträchtigungen der Umwelt und Erschwernissen bei der Wiederverwertung gereinigt in die Sammelbehälter einzubringen. 6 Kompostierbare Abfälle 1) Kompostierbare Abfälle sind, sofern sie nicht auf eigenem Grundstück kompostiert werden, gesondert in Tonnen zu sammeln und zum entsprechenden Zeitpunkt der für die Abfuhr vorgesehenen Bioabfuhr zu übergeben. Kompostierbare Abfälle sind: Obst- und Gemüseabfälle, Speisereste (z.b. Nudeln, Reis, Grieß, Wurst- und Fleischreste) Reste von Milchprodukten, Kaffee- und Teesatz samt Filter und Beutel, Eierschalen, Haarreste, Federn, Kleintiermist, gebrauchte Papiertaschentücher, verschmutztes Papier von Haushaltsrollen, Schnittblumen, Abfälle von Zimmerpflanzen, Ernterückstände vom Blumenund Gemüsebeet, Rasenschnitt, Laub, Baum- und Strauchschnitt und Reisig. Nicht kompostierbare Abfälle sind: Tierkadaver, Knochen, Asche, künstliches Katzenstreu, Staubsaugerinhalt, Straßenkehricht, Bauschutt, Wegwerfwindeln, Hygieneartikel (z.b. Damenbinden, Wattestäbchen), Verbundmaterialien (z.b. Getränkeverpackungen), Problemstoffe wie Speiseöl und Fette, Pflanzenschutzmittel, Altöle, usw. und Altstoffe. 2) Strauch- und Baumschnitt kann zu den jeweils örtlich bekannt gegebenen Zeiten am hierfür vorgesehenen Lagerplatz abgegeben werden. 7 Verwendung der Behälter 1) Die aufgestellten Behälter sind so zu verwenden, dass die Verschmutzung von Behälter und Aufstellungsort möglichst hintangehalten wird. 2) Die Ablagerung von Abfällen neben den Behältern, auch im Falle deren Überfüllung ist verboten. 3) Das Einbringen von flüssigen Abfällen, Problemstoffe jeglicher Art sowie heißer Asche in die Behälter ist untersagt. 4) Die Müllbehälter dürfen nur soweit gefüllt werden, dass sich der Deckel ordnungsgemäß schließen lässt. 5) Das Verdichten des Abfalls mit mechanischen Geräten in den jeweiligen Müllbehältern ist untersagt.

6 6 6) Die Müllgefäße sind am jeweiligen Abfuhrtag bis spätestens Uhr an die vorgesehene Standplätze zu bringen. 8 Nachschau- u. Auskunftspflicht Die Grundeigentümer bzw. die sonst hierüber Verfügungsberechtigten haben das Betreten der Grundstücke durch die Bediensteten der öffentlichen Müllabfuhr zum zwecke der Entleerung bzw. Abholung der Müllbehältnisse zu dulden. Weiters sind sie verpflichtet, den Organen der Gemeinde Nassereith die zur Überwachung der Einhaltung der Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes und der in seiner Durchführung erlassenen Verordnung erforderlichen Auskünfte zu erteilen und das Betreten der Grundstücke und der darauf befindlichen Anlagen zu dulden. 9 Strafbestimmungen Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen dieser Müllabfuhrordnung werden gemäß 27 Abs. 2 lit. a - f des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 50/1990 in der Fassung LGBl. Nr. 44/2003 von der Bezirksverwaltungsbehörde als Verwaltungsübertretung mit Geldstrafen bis zu 3.600,00 bestraft. 10 Inkrafttreten Diese Abfuhrordnung tritt mit 01. April 2005 in Kraft! Gleichzeitig verlieren alle bisherigen Müllabfuhrordnungen der Gemeinde Nassereith ihre Gültigkeit. Nassereith, am Der Bürgermeister: Falbesoner Reinhold Diese Verordnung war in der Zeit v bis öffentlich kundgemacht! Gegen diesen Beschluss erfolgte kein Einspruch!

Müllabfuhrordnung. nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, vom 21.11.2007 LGBl. Nr. 03/2008, Gemeinde Aldrans

Müllabfuhrordnung. nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, vom 21.11.2007 LGBl. Nr. 03/2008, Gemeinde Aldrans Müllabfuhrordnung nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, vom 21.11.2007 LGBl. Nr. 03/2008, Gemeinde Aldrans Der Gemeinderat von Aldrans hat in seiner Sitzung am 09.03.2009 den Beschluss

Mehr

MÜLLABFUHRORDNUNG. 1 Allgemeine Grundsätze. 2 Begriffsbestimmungen MARKTGEMEINDE MATREI IN OSTTIROL

MÜLLABFUHRORDNUNG. 1 Allgemeine Grundsätze. 2 Begriffsbestimmungen MARKTGEMEINDE MATREI IN OSTTIROL MARKTGEMEINDE MATREI IN OSTTIROL MÜLLABFUHRORDNUNG Der Gemeinderat der Marktgemeinde Matrei in Osttirol hat mit Beschluss vom 28.12.2012 nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl.

Mehr

Mustermüllabfuhrordnung 1

Mustermüllabfuhrordnung 1 Abteilung Umweltschutz Mustermüllabfuhrordnung 1 nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 3/2008, in der Fassung LGBl. Nr. 130/2013 erstellt vom Amt der Tiroler Landesregierung

Mehr

K U N D M A C H U N G

K U N D M A C H U N G ABFALLWIRTSCHAFT Magistrat der Stadt St. Pölten Datum: 13.10.2016 K U N D M A C H U N G betreffend die Abfallwirtschaftsverordnung 2017 der Landeshauptstadt St. Pölten Der Gemeinderat der Landeshauptstadt

Mehr

Gemeinde Bichlbach Kirchhof 58 6621 Bichlbach

Gemeinde Bichlbach Kirchhof 58 6621 Bichlbach Seite 1 Gemeinde Bichlbach Kirchhof 58 6621 Bichlbach MÜLLABFUHRORDNUNG DER GEMEINDE BICHLBACH Der Gemeinderat hat mit Sitzungsbeschluss vom 23.10.20114, nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes,

Mehr

ABFALLGEBÜHRENORDNUNG DER MARKTGEMEINDE RUM

ABFALLGEBÜHRENORDNUNG DER MARKTGEMEINDE RUM ABFALLGEBÜHRENORDNUNG DER MARKTGEMEINDE RUM Der Gemeinderat der Marktgemeinde Rum hat mit Beschluss vom 17.12.2007 auf Grund des 1 des Tiroler Abfallgebührengesetzes, LGBl. Nr. 36/1991, folgende Abfallgebührenordnung

Mehr

Abfallreglement der Einwohnergemeinde Gerlafingen

Abfallreglement der Einwohnergemeinde Gerlafingen Abfallreglement der Einwohnergemeinde Gerlafingen Inhalt: I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN II. III. IV. ORDENTLICHE KEHRICHTABFUHR ORDENTLICHE GRÜNABFUHR RECYCLING V. SCHLUSSBESTIMMUNGEN 1 Abfallreglement der

Mehr

Müllentsorgung in Finnland

Müllentsorgung in Finnland Müllentsorgung in Finnland Die finnische Gesetzgebung beinhaltet Bestimmungen über Abfallbehandlung und dessen Trennung um Landschaft und Gesundheit der Menschen zu schützen. Das Gesetz schlägt vor Müll

Mehr

Verordnung. des Gemeinderates der Gemeinde Haigermoos vom 25.02.2011, mit der eine Abfallordnung erlassen wird

Verordnung. des Gemeinderates der Gemeinde Haigermoos vom 25.02.2011, mit der eine Abfallordnung erlassen wird Verordnung des Gemeinderates der Gemeinde Haigermoos vom 25.02.2011, mit der eine Abfallordnung erlassen wird Aufgrund des 6 Oö. Abfallwirtschaftsgesetz 2009 (Oö. AWG 2009), LGBl. Nr. 71/2009 idgf., wird

Mehr

Reglement über die Abfallentsorgung in der Gemeinde Muotathal

Reglement über die Abfallentsorgung in der Gemeinde Muotathal Reglement über die Abfallentsorgung in der Gemeinde Muotathal vom 30. April 1999 Die Gemeindeversammlung von Muotathal, gestützt auf 20 der kantonalen Vollzugsverordnung zum Bundesgesetz über den Schutz

Mehr

Zusätzliche Müllkosten

Zusätzliche Müllkosten Zusätzliche Müllkosten 10 L 10 L 1 + 1/2 = 15 Liter Nur 15 Liter Restmüll pro Woche darf jeder Bürger in die Hausmüllcontainer entsorgen! Das entspricht dem Inhalt von 1,5 Wassereimern. Mehr ist in dem

Mehr

Müllabfuhrordnung Gemeinde Kramsach

Müllabfuhrordnung Gemeinde Kramsach Müllabfuhrordnung Gemeinde Kramsach nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 50/1990 zuletzt geändert durch LGBl. Nr. 3/2008 1 Allgemeine Grundsätze 1) Abfälle sind bewegliche

Mehr

über die Abfuhr von Abfällen in der Gemeinde Lech (Abfuhrordnung) 2. Abschnitt: Abfuhr der Restabfälle, Bioabfälle, Altstoffe und Verpackungsabfälle

über die Abfuhr von Abfällen in der Gemeinde Lech (Abfuhrordnung) 2. Abschnitt: Abfuhr der Restabfälle, Bioabfälle, Altstoffe und Verpackungsabfälle Gemeinde Lech Gemeindeamt A-6764 Lech am Arlberg - Vorarlberg Telefon 05583/2213, Telefax 2213-41 Lech, am 21. Dezember 2006 Zahl 101 u. 813/2006-107123 kgr Auskunft Mag. Elmar Prantauer VERORDNUNG über

Mehr

abfallist wertvoll Batterien Akkus Konservendosen Blechdeckel von Flaschen, Konfigläsern etc. Batterien Knopfzellen Kleinakkus

abfallist wertvoll Batterien Akkus Konservendosen Blechdeckel von Flaschen, Konfigläsern etc. Batterien Knopfzellen Kleinakkus Alu Blech Batterien Akkus Aluminium und Blechdosen werden oft gemeinsam gesammelt und danach magnetisch von - einander getrennt. Beide Materialien können beliebig oft eingeschmolzen und zu vollwertigen,

Mehr

E N T S O R G U N G. Meine Vier! PAPIER BIO REST DOSEN METALL FLASCHEN PLASTIK

E N T S O R G U N G. Meine Vier! PAPIER BIO REST DOSEN METALL FLASCHEN PLASTIK E N T S O R G U N G Meine Vier! BIO PAPIER REST PLASTIK FLASCHEN & METALL DOSEN E N T S O R G U N G INHALT 3 Mehr Service! 4-5 Schwarze Tonne: Restmüll 6-7 Braune Tonne: Bioabfälle 8-9 Rote Tonne: Altpapier

Mehr

.: Wo entsorge ich...? :. Ab - Di

.: Wo entsorge ich...? :. Ab - Di .: Wo entsorge ich...? :. Ab - Di Abflussreiniger Akkus Aktenordner Altholz Altkleider Altöl Alufolien/-deckel/-tuben Aluminium (Verpackung) Aquarium Arzneimittel Asbesthaltige Stoffe Asche (erkaltet)

Mehr

Verordnung. des Gemeinderates der Gemeinde Utzenaich vom 17. Dezember 2010 mit der eine ABFALLORDNUNG erlassen wird.

Verordnung. des Gemeinderates der Gemeinde Utzenaich vom 17. Dezember 2010 mit der eine ABFALLORDNUNG erlassen wird. Gemeindeamt Utzenaich Pol.Bezirk: Ried im Innkreis, O.Ö. Hofmark 3, 4972 Utzenaich Tel. 07751/8272-0 * Fax 07751/8272-18 Utzenaich, am 17. Dezember 2010 e-mail: gemeinde@utzenaich.ooe.gv.at Zl. 813-1/2-2010

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFTSVERORDNUNG

ABFALLWIRTSCHAFTSVERORDNUNG - 1 Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Gloggnitz hat in seiner Sitzung am 16.12.2010 auf Grund der 23 und 28 des NÖ. Abfallwirtschaftsgesetzes 1992 beschlossen: VERORDNUNG ÜBER DIE AUSSCHREIBUNG VON ABFALLWIRTSCHAFTSGEBÜHREN

Mehr

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll?

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Müll und Recycling 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Kennst du Worte, in denen >Müll< vorkommt? Müllabfuhr Müllkippe oder Mülldeponie Müllverbrennungsanlage Sondermüllsammlung oder Mülltrennung Das sind alles

Mehr

Gastronomie-Entsorgung

Gastronomie-Entsorgung Gastronomie-Entsorgung Speisereste Verpackte Lebensmittel Wertstoffe Fettabscheider Altspeisefette Ein Unternehmen der www.umsema.de ALLES AUS EINER HAND: ENTSORGUNG ENTSORGUNG VON SPEISEABFÄLLEN SAMMLUNG

Mehr

Gemeinde Thüringerberg. über die Abfuhr von Abfällen in der Gemeinde Thüringerberg (Abfuhrverordnung)

Gemeinde Thüringerberg. über die Abfuhr von Abfällen in der Gemeinde Thüringerberg (Abfuhrverordnung) Gemeinde Thüringerberg 29.12.2006 Akt. Zl.:852/2/2006 VERORDNUNG über die Abfuhr von Abfällen in der Gemeinde Thüringerberg (Abfuhrverordnung) Auf Grund des 9 des Vorarlberger Abfallwirtschaftsgesetzes

Mehr

Betriebsordnung für den Wertstoffhof der Stadt Warendorf

Betriebsordnung für den Wertstoffhof der Stadt Warendorf Betriebsordnung für den Wertstoffhof der Stadt Warendorf Vorbemerkungen Die Stadt Warendorf ist gemäß 5 Abs. 6 Landesabfallgesetz NRW als öffentlichrechtlicher Entsorgungsträger im Sinne der 15 Abs. 1

Mehr

Informationen über die Abfallwirtschaft im Main-Tauber-Kreis

Informationen über die Abfallwirtschaft im Main-Tauber-Kreis Informationen über die Abfallwirtschaft im Main-Tauber-Kreis Allgemeines Der Müll aus den Haushaltungen ist zu trennen und separat zu entsorgen. (Öffnungszeiten Kreismülldeponie Heegwald siehe Seite 8).

Mehr

VERORDNUNG. über die Abfuhr von Abfällen in der Marktgemeinde Wolfurt (Abfuhrordnung)

VERORDNUNG. über die Abfuhr von Abfällen in der Marktgemeinde Wolfurt (Abfuhrordnung) VERORDNUNG über die Abfuhr von Abfällen in der Marktgemeinde Wolfurt (Abfuhrordnung) Auf Grund des 7 und des 9 des Vorarlberger Abfallwirtschaftsgesetzes (V-AWG), LGBl. Nr. 1/2006, und der dazu erlassenen

Mehr

ENTSORGUNG UND RECYCLING WEIACH

ENTSORGUNG UND RECYCLING WEIACH ENTSORGUNG UND RECYCLING WEIACH Grubenweg hinter First stop Öffnungszeiten: Mittwoch 16:00 bis 18:00 Samstag 09:00 bis 11:30 1 Inhaltverzeichnis Brennbare Abfälle - Wichtige Telefonnummern - Abfallgebühren

Mehr

Chemikalien Gefährlicher Abfall, Problemstoffsammlung, Recyclinghof (Elektronaltgerät)

Chemikalien Gefährlicher Abfall, Problemstoffsammlung, Recyclinghof (Elektronaltgerät) ABFALL-TRENN-ABC, Stand 2010 Abfallart Zuordnung, Entsorgung Abflussreiniger Akkus Fachhandel (Rücknahmepflicht) od. Altöl (Motoröl) Fachhandel (Rücknahmepflicht) od. Aludosen Alufolien Arzneimittel Apotheke,

Mehr

Abfall-Merkblatt 2016

Abfall-Merkblatt 2016 Abfall-Merkblatt 2016 Gemeinde Beringen 3 2 4 1 5 Abfallsammelstellen: 1 Hard 4 Beringen Enge 2 Abfallcenter 5 Guntmadingen 3 Coop Verkaufsstellen für Abfallmarken: Coop Beringen, Schaffhauserstrasse 2

Mehr

Abfallmerkblatt. Bitte aufbewahren

Abfallmerkblatt. Bitte aufbewahren Umweltkommission Neuenegg Abfallmerkblatt Hauskehricht Grobgut Dorf Neuenegg jeden Freitag und Aussenbezirke jeden Mittwoch 9 x jährlich - Jogurt-Becher - Plastik - Tetra-Packungen - Verpackungsmaterial

Mehr

Wegweiser zur richtigen Mülltrennung

Wegweiser zur richtigen Mülltrennung Wegweiser zur richtigen Mülltrennung Wegweiser zur richtigen Mülltrennung Wohin mit dem Abfall? Gehört Katzenstreu in die Biotonne? Darf man Tapetenreste in die Papiertonne werfen? Unser Wegweiser zur

Mehr

Einwohnergemeinde Obergerlafingen. Entsorgungsreglement

Einwohnergemeinde Obergerlafingen. Entsorgungsreglement Einwohnergemeinde Obergerlafingen Entsorgungsreglement genehmigt GV 8..000 / 8..00 / 7.6.007 / 8..00 genehmigt RR..00 / RR 9.0.007 / RR.5.0 Entsorgungsreglement Die Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde

Mehr

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Besonders im Verpackungsbereich lassen sich Abfälle einsparen. Wer beim Einkauf Mehrwegflaschen, lose Waren und Nachfüllpackungen bevorzugt sowie

Mehr

Abfallwesen Merkblatt Hauskehricht

Abfallwesen Merkblatt Hauskehricht GEMEINDE 5708 BIRRWIL Tel. 062 765 06 60 / Fax. 062 765 06 69 gemeindeverwaltung@birrwil.ch Hanspeter Wyss: 079 422 99 76 Dieter Frey: 079 508 17 39 Abfallwesen Merkblatt Hauskehricht KEHRICHTABFUHR Die

Mehr

Liebe Rümlangerinnen und Rümlanger. Abfallbewirtschaftung Rümlang: Telefon 044 817 75 55 oder werner.buergler@ruemlang.zh.ch

Liebe Rümlangerinnen und Rümlanger. Abfallbewirtschaftung Rümlang: Telefon 044 817 75 55 oder werner.buergler@ruemlang.zh.ch ruemlang_abfallbroschuere 2016.qxp_Layout 1 19.11.15 09:57 Seite 1 Recycling 2016 Liebe Rümlangerinnen und Rümlanger Die vorliegende Recyclingbroschüre informiert Sie über das richtige Entsorgen von Abfällen

Mehr

GUT SORTIERT Fahrzeuge und Behältersysteme. Echt.

GUT SORTIERT Fahrzeuge und Behältersysteme. Echt. GUT SORTIERT Fahrzeuge und Behältersysteme Echt. am d s t o P Immer für Sie im Einsatz: Die Stadtentsorgung Potsdam. Als Entsorgungsunternehmen sind wir, die Stadtentsorgung Potsdam GmbH, für die Beseitigung

Mehr

Das Abfall-ABC. Restmüll kommunale Sammelstelle Sondermüllsammlung Elektroschrott

Das Abfall-ABC. Restmüll kommunale Sammelstelle Sondermüllsammlung Elektroschrott A Abbeizmittel Abflussreiniger Äste Akkus Akten Altglas Altkleider Altöl Altpapier Aluminium Asbest Asche (kalt) Autobatterien Autoreifen Biotonne/Komposthaufen Rückgabe an Händler, Glascontainer Sammelcontainer,

Mehr

Zu den vielen Vorteilen im Wohnpark Alterlaa gehört die bequeme Müllentsorgung und Mülltrennung

Zu den vielen Vorteilen im Wohnpark Alterlaa gehört die bequeme Müllentsorgung und Mülltrennung Zu den vielen Vorteilen im Wohnpark Alterlaa gehört die bequeme Müllentsorgung und Mülltrennung Trotzdem kommt es leider immer wieder zu Fehlentsorgungen (Pizzaschachteln im Altmetall, Bauschutt und Erde

Mehr

Abfall-Sortieranleitung für den Stadtkreis Baden-Baden.

Abfall-Sortieranleitung für den Stadtkreis Baden-Baden. Abfall-Sortieranleitung für den Stadtkreis Baden-Baden. Eigenbetrieb Umwelttechnik A Abbeizer Abdeckfolie Abflußreiniger Altöl Rückgabe an Händler Ablagekästen Aktenordner leer sammlung Altpapier Aludeckel

Mehr

Das neue Abfall-Sammelsystem

Das neue Abfall-Sammelsystem PAPIER REST PLASTIK- FLASCHEN Stadt Villach Entsorgung Das neue Abfall-Sammelsystem In Landskron probiert man s schon! Versuchszeitraum: Dezember 2004 bis Mai 2005 1.000 ausgewählte Haushalte in Landskron

Mehr

Müllabfuhrordnung der Stadtgemeinde Schwaz

Müllabfuhrordnung der Stadtgemeinde Schwaz Müllabfuhrordnung der Stadtgemeinde Schwaz nach den Bestimmungen des Tiroler Abfallwirtschaftsgesetzes, LGBl. Nr. 3/2008, in der Fassung LGBl. Nr. 28/2011 1 Allgemeine Grundsätze 1) Die gesamten im Bereich

Mehr

Abfalltrennung. im Tennengau

Abfalltrennung. im Tennengau Abfalltrennung im Tennengau Die folgenden Altstoffe gehören nicht in die Restabfalltonne. Bitte nutzen Sie die von Ihrer Gemeinde zur Verfügung gestellten Sammeleinrichtungen. Altpapier Altpapier und Karton

Mehr

aus Gewerbe und Industrie, obliegt dem Inhaber nach Massgabe der eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebung.

aus Gewerbe und Industrie, obliegt dem Inhaber nach Massgabe der eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebung. Abfallhandbuch vom 8. Mai 2001 Der Gemeinderat Densbüren, gestützt auf 2 des Abfallreglements vom 15. Juni 2001, beschliesst: I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 1 Siedlungsabfälle sind Haushaltabfälle (Hauskehricht,

Mehr

ZÜGELTAGE - ENTSORGUNGSTAGE 2016

ZÜGELTAGE - ENTSORGUNGSTAGE 2016 Herzlichen Dank für die umweltgerechte Abfallentsorgung! Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Gemeinde Leimbach: www.leimbach-ag.ch Leimbach, Dezember 2015 Wissenswertes über die

Mehr

Umweltzeitung. Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Der Müllabfuhrplan. für das Jahr 2016

Umweltzeitung. Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Der Müllabfuhrplan. für das Jahr 2016 Zugestellt durch Post.at 2-2015 Meine Umwelt Umweltzeitung Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Der Müllabfuhrplan für das Jahr 2016 Rathaus Valentin Wirtschaft Veranstaltungen Umwelt Umwelt

Mehr

Gewerbemüll (Restmüll, Hausmüll, Feuchtmüll)

Gewerbemüll (Restmüll, Hausmüll, Feuchtmüll) Gewerbemüll (Restmüll, Hausmüll, Feuchtmüll) Restmüll ist Abfall, der weder der Wiederverwertung zugeführt werden kann, noch in die Biomülltonne gehört. Er gehört in die Restmülltonne. Aktenordner Asche

Mehr

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER.

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. Wir haben die passende Lösung für Sie: Tonnen, Container und Mulden für alle Arten von Abfällen. Von mini bis ganz groß. Für Industrie, Gewerbe und Haushalte.

Mehr

A B F A L L O R D N U N G. Verordnung des Gemeinderates vom 16. Dezember 2010, mit der die Abfallordnung der Gemeinde Pupping erlassen wird.

A B F A L L O R D N U N G. Verordnung des Gemeinderates vom 16. Dezember 2010, mit der die Abfallordnung der Gemeinde Pupping erlassen wird. Gemeindeamt Pupping Pupping 13, 4070 Eferding Tel.Nr.: 07272/2331 Fax.Nr.: 07272/2331-17 e-mail: gemeinde@pupping.ooe.gv.at Pupping, am 8. November 2010 A B F A L L O R D N U N G Verordnung des Gemeinderates

Mehr

ENTSORGUNGSREGLEMENT KLINGNAU

ENTSORGUNGSREGLEMENT KLINGNAU ENTSORGUNGSREGLEMENT KLINGNAU Beschluss Gemeindeversammlung 21.6.1991 Änderung Gemeindeversammlung vom 25.11.1994-1 - Inhaltsverzeichnis Seite I. Allgemeine Bestimmungen 1 Zweck 2 2 Geltungsbereich 2 3

Mehr

AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft

AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft Abfallwirtschaft und Betriebe Abfallwirtschaft, Mai 2013 Mustertexte für Abfallkalender Die nachfolgenden Texte sind Vorschläge und müssen teilweise an örtliche

Mehr

Abfallverordnung 12. Mai 2011

Abfallverordnung 12. Mai 2011 Abfallverordnung 12. Mai 2011 INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. GEBÜHREN Art. 1 Mehrwertsteuer 2 Art. 2 Grundgebühr 2 Art. 3 Sackgebühr 2 Art. 4 Gebühr für Gewerbecontainer 3 Art. 5 Verdichteter Abfall 3 Art.

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE

ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE ABFALLWIRTSCHAFT UND GASTGEWERBE Stand: Mai 2010 1 MELDEPFLICHT Allgemein: Für den Gastwirt und Hotelier besteht Meldepflicht für - gefährliche Abfälle (z.b. Batterien Schlüsselnummer 35 338, Fettabscheiderinhalte

Mehr

Vollzugsverordnung zum Abfallentsorgungsreglement 2003 der Gemeinde Geuensee LU

Vollzugsverordnung zum Abfallentsorgungsreglement 2003 der Gemeinde Geuensee LU Vollzugsverordnung zum Abfallentsorgungsreglement 2003 der Gemeinde Geuensee LU Inhaltsverzeichnis Art. 1 Kehrichtabfuhr Art. 2 Kehrichtgebinde Art. 3 Bereitstellung der Gebinde Art. 4 Haushalt-Sperrgut

Mehr

für die Gemeinde Wasterkingen

für die Gemeinde Wasterkingen Abfall- kalender 2016 für die Gemeinde Wasterkingen Kehricht-/Grüngutabfuhr jeweils am Mittwoch Vormittag Grüngutabfuhr erstmals wieder am 09. März 2016 Kehricht und Grüngut muss um 07.00 Uhr bereitgestellt

Mehr

Bedeutung und Rahmenbedingungen der Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch der getrennten Sammlung

Bedeutung und Rahmenbedingungen der Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch der getrennten Sammlung Dirk Henssen Bedeutung und Rahmenbedingungen der Nutzbarmachung von Bioabfällen Handbuch der getrennten Sammlung Herausgeber: BGK Bundesgütegemeinschaft Kompost e. V. VHE - Verband der Humus und Erdenwirtschaft

Mehr

VOLLZIEHUNGSVERORDNUNG ABFALL STADT BÜLACH

VOLLZIEHUNGSVERORDNUNG ABFALL STADT BÜLACH VOLLZIEHUNGSVERORDNUNG ABFALL STADT BÜLACH Inhaltsverzeichnis A EINLEITUNG Art. Zweck Art. Definition der Abfallarten B KEHRICHT UND SPERRGUT Art. Kehrichtabfuhr Art. Behältnisse für Kehricht Art. Sperrgutabfuhr

Mehr

(5) Vorübergehende Unterbrechungen und Einschränkungen der Abfallabfuhr berühren die Gebührenpflicht nicht.

(5) Vorübergehende Unterbrechungen und Einschränkungen der Abfallabfuhr berühren die Gebührenpflicht nicht. Rechtlich nicht verbindliche konsolidierte Lesefassung Gebührensatzung zur Satzung über die Abfallentsorgung in der Stadt Gelsenkirchen (Abfallentsorgungssatzung AES) vom 16.11.1993 zuletzt geändert durch

Mehr

Korrekt entsorgt Entsorgungs Guide der Gemeinde Hergiswil Stand 05/2014

Korrekt entsorgt Entsorgungs Guide der Gemeinde Hergiswil Stand 05/2014 Korrekt entsorgt Entsorgungs Guide der Gemeinde Hergiswil Stand 05/2014 ALTGLAS Altglas kann an den nach Farben sortiert entsorgt werden. Säubern Sie das Glas und entfernen Sie Verschlüsse. ALTMETALL Nicht

Mehr

M A R K T G E M E I N D E

M A R K T G E M E I N D E M A R K T G E M E I N D E Hauptplatz 1 8502 Lannach Telefon: 03136/82104-0 E-Mail: gde@lannach.steiermark.at INFORMATIONS-BROSCHÜRE ALTSTOFFSAMMELZENTRUM Kontakt Fischerweg 7 8502 Lannach Telefon: 03136/82250

Mehr

W e r t s t o f f f i b e l

W e r t s t o f f f i b e l Gemeinde Berndorf b. Sbg. B A-5165 Berndorf, Franz-Xaver-Gruber-Platz 1 Tel. 06217/8133-0, Fax: DW 75 Internet: www.berndorf.salzburg.at : gemeinde@berndorf.salzburg.at W e r t s t o f f f i b e l Abfalltrennung

Mehr

Vollzugsverordnung. zum Abfallentsorgungsreglement. der Gemeinde Ufhusen

Vollzugsverordnung. zum Abfallentsorgungsreglement. der Gemeinde Ufhusen Vollzugsverordnung zum Abfallentsorgungsreglement der Gemeinde Ufhusen INHALTSVERZEICHNIS VOLLZUGSVERORDNUNG ZUM ABFALLENTSORGUNGSREGLEMENT DER GEMEINDE UFHUSEN... 3 Art. 1 Kehrichtabfuhr...3 Art. 2 Kehrichtgebinde...3

Mehr

Liste der zugelassenen Abfälle der TREA Freiburg entsprechend dem Genehmigungsbescheid vom 18.10.2004[55-8823.12-405/7]

Liste der zugelassenen Abfälle der TREA Freiburg entsprechend dem Genehmigungsbescheid vom 18.10.2004[55-8823.12-405/7] Liste der zugelassenen Abfälle der TREA Freiburg entsprechend dem Genehmigungsbescheid vom 18.10.2004[55-8823.12-405/7] 02 Abfälle aus Landwirtschaft, Gartenbau, Teichwirtschaft, Forstwirtschaft, Jagd

Mehr

ZERTIFIKAT. Entsorgungsfachbetrieb. Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG

ZERTIFIKAT. Entsorgungsfachbetrieb. Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG ZERTIFIKAT Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG Das Unternehmen erfüllt am Standort Recyclinghof Langes Feld, Dittershäuser Straße 40, D-34134 Kassel Königinhofstraße 79, D-34123 Kassel die Anforderungen

Mehr

Abfallbilanz Abfallbilanz 2013

Abfallbilanz Abfallbilanz 2013 Inhalt Abfälle in Münster Abfallmengen im Jahr 2013 Abfallwirtschaftliche Entwicklung 1990-2013 Tabellenteil Zahlen im Detail Ausblick 2014 Abfälle in Münster Erfassung, Verwertung, Beseitigung Siedlungsabfälle

Mehr

Satzung. für die öffentliche Abfallentsorgung des Abfallwirtschaftszweckverbandes. Wartburgkreis - Stadt Eisenach folgende Gebührensatzung:

Satzung. für die öffentliche Abfallentsorgung des Abfallwirtschaftszweckverbandes. Wartburgkreis - Stadt Eisenach folgende Gebührensatzung: Satzung für die öffentliche Abfallentsorgung des Abfallwirtschaftszweckverbandes Wartburgkreis Stadt Eisenach - Gebührensatzung - Auf der Grundlage der 1, 2, 10 und 12 des Thüringer Kommunalabgabengesetzes

Mehr

ASZ (Altstoffsammelzentrum) im Betriebsgebiet in Hittisau, Basen Nr. 596

ASZ (Altstoffsammelzentrum) im Betriebsgebiet in Hittisau, Basen Nr. 596 ASZ (Altstoffsammelzentrum) im Betriebsgebiet in Hittisau, Basen Nr. 596 Die gemeindeübergreifende Lösung für Altstoffe und Abfälle! Seite 1 Altstoffsammelzentrum (ASZ) in Hittisau, Basen Nr. 596 das bedeutet

Mehr

Abfall-Trennung. So trennen Sie richtig!

Abfall-Trennung. So trennen Sie richtig! Abfall-Trennung So trennen Sie richtig! DE Richtig trennen Abfall-Trennung ist wichtig für die Menschen, für die Natur und um Geld zu sparen. Abfall-Trennung hilft dabei, das Wasser, den Boden und die

Mehr

Abfallkalender 2015 Standorte Werkhof Feldgässli 3 Lehngasse Bushaltestelle ACHTUNG! Neue Infotafeln beachten! Auskunft

Abfallkalender 2015 Standorte Werkhof Feldgässli 3  Lehngasse Bushaltestelle ACHTUNG! Neue Infotafeln beachten! Auskunft Abfallkalender 2015 1 Standorte = Werkhof Feldgässli 3 Glasmulden Alu- und Büchsen-Sammelstelle Öl-Container Kleider-Sammelstelle Container Nespresso Kapseln Batterie-Sammelstelle 2 = Lehngasse Bushaltestelle

Mehr

Abfallwirtschaft der Stadt INNSBRUCK

Abfallwirtschaft der Stadt INNSBRUCK Abfallwirtschaft der Stadt INNSBRUCK Öffentliche Müllabfuhr Müllabfuhrordnung Restmüll (Hausmüll und hausmüllähnlicher Gewerbemüll) Die Stadtgemeinde Innsbruck hat die IKB (Innsbrucker Kommunalbetriebe)

Mehr

Bio- und Papierabfall gewährleistet.

Bio- und Papierabfall gewährleistet. MÜLLABFUHR-INFO Das Drei-Tonnen-System DAS DREI-TONNEN-SYSTEM»Die Drei«Mit unserem Drei-Tonnen-System bringen wir Ihren Müll auf den richtigen Weg! Das System besteht aus der getrennten Sammlung von Abfällen

Mehr

Abfall-ABC für Gewerbeabfälle

Abfall-ABC für Gewerbeabfälle Abfall-ABC für Gewerbeabfälle Das Abfall-ABC für Gewerbeabfälle wurde von der Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg mbh (AVL mbh) und dem Landratsamt Ludwigsburg ausgearbeitet. Es dient

Mehr

MVK Aktuell anzuliefernde Abfallarten gemäß AVV zur Verwertung/Beseitigung

MVK Aktuell anzuliefernde Abfallarten gemäß AVV zur Verwertung/Beseitigung MVK Aktuell anzuliefernde Abfallarten gemäß AVV zur Verwertung/Beseitigung (Stand. 10.03.2015) Abfallschlüssel Abfallbezeichnung 02 Abfälle aus Landwirtschaft, Gartenbau, Teichwirtschaft, Forstwirtschaft,

Mehr

Ist das wertvoll. weg? oder kann das. Gute Tipps rund um den Müll. Ratgeber Müll

Ist das wertvoll. weg? oder kann das. Gute Tipps rund um den Müll. Ratgeber Müll Ist das wertvoll oder kann das weg? Gute Tipps rund um den Müll. Ratgeber Müll 1 Seitenweise weise Seiten. Schön, dass Sie bei der WBM wohnen. So können Sie die vielen Vorteile einer großen Wohnungsbaugesellschaft

Mehr

Recycling Arbeitsblatt

Recycling Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS erkennen das stoffliche und das energetische und die damit verbundenen Prozesse. Sie können nachvollziehen, was sie selber zum beitragen können. Sie ordnen

Mehr

Dahin damit / Recyclinghöfe

Dahin damit / Recyclinghöfe Dahin damit / Recyclinghöfe An den sechs Recyclinghöfen der EDG Entsorgung Dortmund GmbH werden Abfälle und Wertstoffe aus privaten Haushalten gesammelt. Diese Abfälle werden auf getrennten Wegen unterschiedlichen

Mehr

Stadt Maienfeld. Abfallblatt 2015. Wert-hof Maienfeld, der Recycling Hof im Werkhof Maienfeld

Stadt Maienfeld. Abfallblatt 2015. Wert-hof Maienfeld, der Recycling Hof im Werkhof Maienfeld Stadt Maienfeld Abfallblatt 2015 Wert-hof Maienfeld, der Recycling Hof im Werkhof Maienfeld Tonnen Tonnen Tonnen Erfahrungszahlen: Ein paar Erfahrungszahlen der vergangenen 5 Jahre, damit Sie sich ein

Mehr

Vorarlberger Landes-Abfallwirtschaftsplan 3. Fortschreibung 3. Workshop Konkretisierung der Maßnahmen

Vorarlberger Landes-Abfallwirtschaftsplan 3. Fortschreibung 3. Workshop Konkretisierung der Maßnahmen Vorarlberger Landes-Abfallwirtschaftsplan 3. Fortschreibung 3. Workshop Konkretisierung der Grundlagen Abfallhierarchie Abfallhierarchie als Prioritätenfolge der Abfallrahmenrichtlinie der EU (2008) Abfallwirtschaftsgesetz

Mehr

Gemeinde Meisterschwanden. Infoblatt. Entsorgung Grüngut

Gemeinde Meisterschwanden. Infoblatt. Entsorgung Grüngut Gemeinde Meisterschwanden Infoblatt Entsorgung Grüngut Stand 14.09.2012 2 Einleitung Aufgrund diverser Anfragen zur Grüngutabfuhr hat der Gemeinderat Meisterschwanden beschlossen, das Infoblatt der Grüngutabfuhr

Mehr

Abfallwegweiser. Aktiver Umweltschutz für den Landkreis Regensburg

Abfallwegweiser. Aktiver Umweltschutz für den Landkreis Regensburg Abfallwegweiser Aktiver Umweltschutz für den Landkreis Regensburg Vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der neue Abfall- und Wertstoffwegweiser soll Ihnen in der bewährten Art und Weise helfen, praktische

Mehr

Was gehört wohin von A bis Z

Was gehört wohin von A bis Z Was gehört wohin von A bis Z Die folgende Liste soll Ihnen einen kleinen Überblick darüber geben, welcher Abfall wohin gehört. Sollten Sie hier nicht fündig werden, so wenden Sie sich bitte an die Abfallberaterin

Mehr

ABFALLWIRTSCHAFTSVERORDNUNG des Gemeindeverbandes für Abfallbehandlung im Bezirk Bruck/Leitha

ABFALLWIRTSCHAFTSVERORDNUNG des Gemeindeverbandes für Abfallbehandlung im Bezirk Bruck/Leitha Anhang 1 ABFALLWIRTSCHAFTSVERORDNUNG des Gemeindeverbandes für Abfallbehandlung im Bezirk Bruck/Leitha Der Verbandsvorstand des Gemeindeverbandes für Abfallbehandlung Bezirk Bruck/Leitha hat in seiner

Mehr

Abfalltrennung. im Lungau

Abfalltrennung. im Lungau Abfalltrennung im Lungau Die folgenden Altstoffe gehören nicht in die Restabfalltonne. Bitte nutzen Sie die von Ihrer Gemeinde zur Verfügung gestellten Sammeleinrichtungen. Information und Auskunft zu

Mehr

Müll trennen lohnt sich. Infos zur Müll-Trennung in Hamburg

Müll trennen lohnt sich. Infos zur Müll-Trennung in Hamburg Machen Sie mit: Trennen Sie Müll. Müll trennen ist einfach. Wir erklären, was Sie beachten müssen. Das Heft ist in Leichter Sprache. Infos zur Müll-Trennung in Hamburg Seite 1 Das steht im Text: Seite

Mehr

1. Abfallarten zur Umladestation mit anschließender Behandlung

1. Abfallarten zur Umladestation mit anschließender Behandlung 1. Abfallarten zur Umladestation mit anschließender Behandlung 2 Abfallschlüssel Abfälle aus Landwirtschaft, Gartenbau, Teichwirtschaft, Forstwirtschaft, Jagd und Fischerei sowie der Herstellung und Verarbeitung

Mehr

Abfallreglement. Beschlossen von der Gemeindeversammlung am 6. Juni 2008. (Stand 1. Mai 2011)

Abfallreglement. Beschlossen von der Gemeindeversammlung am 6. Juni 2008. (Stand 1. Mai 2011) Abfallreglement Beschlossen von der Gemeindeversammlung am 6. Juni 2008 (Stand 1. Mai 2011) Abfallreglement 2 Gemeinde Abtwil Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 4 1 Zweck... 4 2 Geltungsbereich...

Mehr

Reglement über die Abfallbewirtschaftung (Abfallreglement)

Reglement über die Abfallbewirtschaftung (Abfallreglement) Stadt Frauenfeld Reglement über die Abfallbewirtschaftung (Abfallreglement) 814.3.2 Stadt Frauenfeld Reglement über die Abfallbewirtschaftung vom 2. Oktober 2013 I INHALTSVERZEICHNIS Seite I. Allgemeine

Mehr

V E R O R D N UN G. 1 Müllabfuhr durch die Gemeinde

V E R O R D N UN G. 1 Müllabfuhr durch die Gemeinde M a r k t g e m e i n d e G r e i f e n b u r g 9761 Greifenburg, Hauptstraße Nr. 240 UID Nr.: ATU59363735, Gemeindekennziffer: 20609, DVR 0004855 Tel.: 04712-216-DW 10, Fax.: 04712-216-30, e-mail: greifenburg@ktn.gde.at

Mehr

ABFALLGEBÜHRENORDNUNG DER MARKTGEMEINDE REUTTE

ABFALLGEBÜHRENORDNUNG DER MARKTGEMEINDE REUTTE ABFALLGEBÜHRENORDNUNG DER MARKTGEMEINDE REUTTE GR-Beschluß: 2. Dezember 2010 Gültig ab 1.1.2011 A B F A L L G E B Ü H R E N O R D N U N G der Marktgemeinde Reutte Der Gemeinderat der Marktgemeinde Reutte

Mehr

Abfallentsorgung. Adresse: Rathaus, Vialstrasse 2, 7205 Zizers Homepage: www.zizers.ch

Abfallentsorgung. Adresse: Rathaus, Vialstrasse 2, 7205 Zizers Homepage: www.zizers.ch Abfallentsorgung Adresse: Rathaus, Vialstrasse 2, 7205 Zizers Homepage: www.zizers.ch Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner Es freut uns sehr, Ihnen das Merkblatt zur Abfallentsorgung in der Gemeinde

Mehr

Das komplette Dienstleistungspaket alles aus einer Hand. Ökologische Abfallwirtschaft in Residenzen: Die neue Dienstleistung der CCN

Das komplette Dienstleistungspaket alles aus einer Hand. Ökologische Abfallwirtschaft in Residenzen: Die neue Dienstleistung der CCN Das komplette Dienstleistungspaket alles aus einer Hand Ökologische Abfallwirtschaft in Residenzen: Die neue Dienstleistung der CCN Langjährige Erfahrung und umfassende Kompetenz Neue Anforderungen an

Mehr

Ausgabe 02/2011 Dezember 2013

Ausgabe 02/2011 Dezember 2013 Ausgabe 02/2011 Dezember 2013 2 3 Miteinander und Füreinander Stadtteilbüro Ennepetal- Voerde 4 Gehört hinein Gehört nicht hinein Restmüll Nicht verwertbare, fest Abfälle, Abfall der verwertet werden kann,

Mehr

Abfallverordnung. I. Allgemeine Bestimmungen

Abfallverordnung. I. Allgemeine Bestimmungen Abfallverordnung Der Vorstand des Gemeindeverbands Recycling Entsorgung Abwasser Luzern (REAL) gestützt auf Art. 4 Abs. lit. f der Statuten und auf die Art. Abs. lit. d, 4, 7, 9, 0, und 7 des Abfallreglements

Mehr

S. 2 / 9. Inhaltsverzeichnis

S. 2 / 9. Inhaltsverzeichnis Abfallreglement S. 2 / 9 Inhaltsverzeichnis ALLGEMEINES... 3 Art. 1 Zweck... 3 Art. 2 Begriffe... 3 ABFALL UND ABFALLENTSORGUNG... 3 Allgemeines... 3 Art. 3 Wegwerf- und Ablagerungsverbot... 3 Art. 4 Verbrennen...

Mehr

-1- Satzung über die Entsorgung von Erdaushub, Straßenaufbruch und Bauschutt. 1 Vermeidung und Verwertung

-1- Satzung über die Entsorgung von Erdaushub, Straßenaufbruch und Bauschutt. 1 Vermeidung und Verwertung -1- STADT TROCHTELFINGEN LANDKREIS REUTLINGEN Satzung über die Entsorgung von Erdaushub, Straßenaufbruch und Bauschutt I. Allgemeine Bestimmungen 1 Vermeidung und Verwertung (1) Jeder ist gehalten, die

Mehr

Reglement über die Abfallentsorgung in der Gemeinde Schwyz (vom 12. August 2004) 1

Reglement über die Abfallentsorgung in der Gemeinde Schwyz (vom 12. August 2004) 1 1 4.40 Reglement über die Abfallentsorgung in der Gemeinde Schwyz (vom 12. August 2004) 1 Die Gemeinde Schwyz, gestützt auf 9 des Einführungsgesetzes zum Umweltschutzgesetz (EGzUSG) vom 24. Mai 2000, beschliesst:

Mehr

Abfallentsorgung Abfall- und Organisationsreglement

Abfallentsorgung Abfall- und Organisationsreglement Abfallentsorgung Abfall- und Organisationsreglement Dezember 1998 Gemeinde Eschen Inhaltsverzeichnis Art. 1 Art. 2 Art. 3 Art. 4 Art. 5 Art. 6 Art. 7 Art. 8 Art. 9 Art. 10 Art. 11 Art. 12 Art. 13 Art.

Mehr

Entsorgungsordnung. für den Hochschulbereich der Humboldt-Universität zu Berlin. Inhaltsverzeichnis

Entsorgungsordnung. für den Hochschulbereich der Humboldt-Universität zu Berlin. Inhaltsverzeichnis Entsorgungsordnung für den Hochschulbereich der Humboldt-Universität zu Berlin Inhaltsverzeichnis Entsorgungsordnung 1. Geltungsbereich 2. Grundsätze 3. Verantwortlichkeiten und Organisationspflichten

Mehr

Bring-System: Die Abfälle werden an eine Sammelstelle oder eine andere Entsorgungseinrichtung gebracht.

Bring-System: Die Abfälle werden an eine Sammelstelle oder eine andere Entsorgungseinrichtung gebracht. Reglement über die Abfallentsorgung Der Regierungsrat des Kantons Schwyz beschliesst, gestützt auf 88 ff. des Gesetzes über die Organisation der Gemeinden und Bezirke vom 29. Oktober 1999: I. Geltungsbereich

Mehr

ABFALLGEBÜHRENORDNUNG der Stadtgemeinde Kufstein

ABFALLGEBÜHRENORDNUNG der Stadtgemeinde Kufstein ABFALLGEBÜHRENORDNUNG der Stadtgemeinde Kufstein Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Kufstein hat in seiner Sitzung am 17.12.2014 aufgrund des 1 des Tiroler Abfallgebührengesetzes, LGBI. Nr. 36/1991 folgende

Mehr

Verkehrsbüro Oberiberg Dorfbäckerei Schefer, Oberiberg Lebensmittelgeschäft VOLG Gemeindeverwaltung Oberiberg

Verkehrsbüro Oberiberg Dorfbäckerei Schefer, Oberiberg Lebensmittelgeschäft VOLG Gemeindeverwaltung Oberiberg Abfallkalender 2016 für Privathaushalte der Gemeinde Oberiberg Bitte aufbewahren Verkauf der gelben Kehrichtsäcke und Sperrgut-Marken bei: Verkehrsbüro Oberiberg Dorfbäckerei Schefer, Oberiberg Lebensmittelgeschäft

Mehr

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bioabfallentsorgung in Betrieben.

Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bioabfallentsorgung in Betrieben. ERZ Für die saubere Zukunft von Zürich Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Bioabfallentsorgung in Betrieben. Mit Kompaktinfo zum Heraustrennen! Warum sollten Betriebe ihren Bioabfall gesondert entsorgen?

Mehr

Abfälle richtig trennen! Was gehört in die Biotonne?

Abfälle richtig trennen! Was gehört in die Biotonne? Was gehört in die Biotonne? Sortiere die unten stehenden Abfälle. Wohin kommen die Abfälle, die nicht in die Biotonne gegeben werden dürfen? Unterscheide zwischen RT=Restmülltonne, PT=Papiertonne, WI=Wertstoffinsel,

Mehr