FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION, IAO. FRAUNHOFER IAO CLOUD LABOR Demopoint»Cloud Workpad«

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION, IAO. FRAUNHOFER IAO CLOUD LABOR Demopoint»Cloud Workpad«"

Transkript

1 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION, IAO FRAUNHOFER IAO CLOUD LABOR Demopoint»Cloud Workpad«

2

3 Inhalt 1 Idee Umsetzung Außenwirkung Fraunhofer-Gesellschaft Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing Fraunhofer IAO Geschäftsfeld Informations- und Kommunikationstechnik Softwaremanagement, Softwaretechnik und Informationsmanagement am Fraunhofer IAO Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 3 11

4 1 Idee Idee Auf dem weltweiten IT-Markt gibt es zunehmend Angebote an Cloud Computing Infrastrukturen und Plattformen sowie Software-as-a-Service (SaaS) Angebote. Ein wesentliches Kernelement ist neben der Nutzung von Skaleneffekten und daraus resultierenden Kosteneinsparungen für den Endnutzer vor allem das Outsourcing des Betriebs von IT-Systemen und insbesondere auch Anwendungen. Der Nutzer soll von der Installation, der Wartung und dem Betrieb von IT / Anwendungen entlastet werden und seine Arbeitsprozesse in Zukunft zunehmend in der Cloud abwickeln bzw. die dafür erforderlichen Anwendungen aus der Cloud beziehen. Aufwände für den Umstieg auf neue Softwareversionen, Bugfixing oder das Einspielen von (Sicherheits-) Updates sollen der Vergangenheit angehören. Alles was auch dem Endgerät des Endnutzers erforderlich ist, ist ein Webbrowser und ggf. Anwendungen zum Aufbau sicherer Kommunikationskanäle. Die Datenspeicherung erfolgt dabei ebenfalls gänzlich in der Cloud. Das Fraunhofer IAO richtet mit dem»cloud Workpad«einen mobilen IT-Arbeitsplatz der Zukunft ein, der weitestgehend von auf dem Endgerät installierten Anwendungen befreit wird und über den der Nutzer ausschließlich auf Anwendungen zugreift, die als Software-as-a-Service über das Internet bezogen werden. Anhand dieses Cloud-Arbeitsplatzes wird demonstriert, was in der Praxis bereits heute möglich ist, wenn man sich ausschließlich auf Public Cloud Angebote beschränkt und wo die Grenzen des Praktischen und Machbaren liegen, z.b. in der Interoperabilität von Diensten oder im Bereich der Sicherheit und des Datenschutzes. Potenziellen Endnutzern von Cloud und SaaS Angeboten sollen einerseits die Möglichkeiten und Vorteile der neuen Technologien und Nutzungsmuster aufgezeigt werden. Zum anderen dient das»cloud Workpad«der Erforschung von Limitierungen im praktischen Einsatz solcher Dienste, um zukünftige Fragestellungen der Forschung und Entwicklung für das Fraunhofer IAO, aber auch für die Anbieter entsprechender Services, abzuleiten. Eine Zielstellung des»cloud Workpad«ist es, Erfahrungen zur de facto Virtualisierung kompletter IT-Arbeitsplätze zu sammeln um Szenarien zu realisieren wie die ad-hoc Einrichtung kompletter neuer Arbeitsgruppen oder z.b. von neuen Außenstellen eines Unternehmens. Durch rein Cloud-basierte Arbeitsplätze könnte der Aufwand hierfür, abgesehen von der Einrichtung von Büroräumen, auf die Beschaffung von leichtgewichtigen Endgeräten und einige Online-Konfigurationsschritte reduziert werden. Das»Unternehmen aus dem Koffer«wird somit zur greifbaren Realität. Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 4 11

5 2 Umsetzung Umsetzung Da IT-Arbeitsplätze zunehmend mobil sind wird der Demopoint mit einem Tablet Computer bestückt, der zusätzlich auch gut auf Messen oder vor Ort beim Kunden zu präsentieren ist. Um den Bezug zu Business Umgebungen und entsprechenden Einsatzszenarien sicherzustellen wird ein WLAN und UMTS-taugliches Tablet auf Windows 7 Basis eingesetzt. Die Bindung an App-Stores, beispielsweise von Apple oder Google, soll bewusst vermieden werden. Ziel ist die Realisierung eines Cloud- Arbeitsplatzes auf Basis von Software-as-a-Service Angeboten, die über gängige Webbrowser (z.b. Internet Explorer) zugänglich sind. Das»Cloud Workpad«wird mit einem SmartCard-Reader ausgestattet sein, um auch Unternehmensszenarien erproben zu können, die eine digitale Signatur erfordern. Zu diesem Zweck werden Zugänge zu den gängigen IT-Anwendungen des Arbeitsalltags bereitgestellt. Zu diesen gehören beispielsweise: Cloud Storage Groupware / Office ( , Adressbuch, Kalender, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationen, Projektmanagement, Mindmapping, etc.) Customer Relationship Management Enterprise Resource Planning Dokumentenmanagement Zeitabrechnung Reiseabrechnung Bildbetrachtung und verarbeitung Zunächst erproben Fraunhofer Mitarbeiter, Ihren eigenen Arbeitsalltag über das»cloud Workpad«zu realisieren und dokumentieren, an welchen Stellen in der Praxis Probleme auftreten, wo die Bedienbarkeit von browserbasierten SaaS-Diensten ihre Grenzen hat, wo ggf. Probleme mit Zugriffszeiten oder verfügbaren Bandbreiten auftreten, an welcher Stelle Offline-Modi sinnvoll oder notwendig wären und wo Probleme in der Interaktion verschiedener Cloud-Services auftreten. In einem zweiten Schritt werden Business Szenarien ausgewählter Zielbranchen entwickelt, z.b. im Maschinenbau, in der Automobilzuliefererindustrie, in der Biotechnologie und Pharmabranche, etc. Diese Szenarien werden dann gezielt auf dem»cloud Workpad«umgesetzt. Die Umsetzung zielt dabei zunächst auf die Überprüfung der Praxistauglichkeit in der Nutzung ab. Erst anschließend werden Fragestellungen der Sicherheit und des Datenschutzes unter die Lupe genommen. Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 5 11

6 3 Außenwirkung Außenwirkung Das»Cloud Workpad«dient nicht nur als Testplattform für die Erforschung aktueller Möglichkeiten und Grenzen von Cloud und Software-as-a-Service Technologien. Es wird vor allem auch eingesetzt um über verschiedene Wege (potenziellen) Endnutzern von Cloud Services die entsprechenden Dienste näherzubringen und über die neuesten Erkenntnisse zu informieren. Dies wird zum einen über den Demopoint im Grid- und Cloud Labor des Fraunhofer IAO erreicht, welches regelmäßig von Besuchergruppen aus Wirtschaft, Industrie und Forschung frequentiert wird. In Ergänzung des Grid- und Cloud Labors dient das»cloud Workpad«als Demonstrationsplattform für Cloud- und SaaS-Lösungen auf Messen wie beispielsweise der IT & Business Messe in Stuttgart oder der CeBIT in Hannover, auf denen das Fraunhofer IAO regelmäßig als Aussteller vertreten ist. Darüber hinaus führt das Fraunhofer IAO regelmäßig eigene Veranstaltungen durch. Hierzu zählen z.b. das Stuttgarter Softwaretechnik Forum, die Stuttgarter E- Business Tage oder das Forum Dokumentenmanagement. Die Erkenntnisse aus dem Einsatz des»cloud Workpad«fließen in Studien des Fraunhofer IAO über die Praxistauglichkeit von Cloud-Lösungen ein. Behandelte Fragestellungen werden u.a. die Bedienbarkeit, die Interoperabilität von Services untereinander und der Bereich Datenschutz und Sicherheit sein. Nicht zuletzt werden die Demonstrationslabore des Fraunhofer IAO auch zur Ausbildung von Studenten und Wissenschaftlichen Hilfskräften genutzt und somit wichtige Multiplikatoren für neue Technologien angesprochen. Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 6 11

7 4 Fraunhofer-Gesellschaft Fraunhofer-Gesellschaft Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt anwendungsorientierte Forschung zum direkten Nutzen für Unternehmen und zum Vorteil der Gesellschaft 1. Vertragspartner und Auftraggeber sind Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie die öffentliche Hand. Rund 80 Forschungseinrichtungen sind an über 40 Standorten in ganz Deutschland tätig. Die Fraunhofer-Gesellschaft wird durch ihren Präsidenten, Prof. Dr.- Ing. habil. Prof. e. h. Dr. h. c. mult. Hans-Jörg Bullinger, geleitet, der seinen Dienstsitz in der Fraunhofer-Zentrale in München hat. Etwa Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von ca. 1,66 Milliarden. Davon fallen mehr als 1,4 Milliarden auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Ungefähr zwei Drittel dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen der Industrie und öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Ein Drittel wird von Bund und Ländern beigesteuert, auch um damit den Instituten die Möglichkeit zu geben, Problemlösungen vorzubereiten, die in fünf oder zehn Jahren für Wirtschaft und Gesellschaft aktuell werden. Die Fraunhofer-Gesellschaft ist auch international aktiv: Niederlassungen in Europa, in den USA und in Asien sorgen für Kontakt zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen. Die von den Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft bearbeiteten Themenstellungen besitzen eine große Vielfalt: Es werden u.a. Projekte in den Bereichen Produktionstechnik, Mikroelektronik, Biotechnologie, Lebenswissenschaften und Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) durchgeführt. Die 17 Institute im Bereich Informations- und Kommunikationstechnik sind zum Fraunhofer IuK-Technologie Verbund zusammengeschlossen, die mit ca Mitarbeitern den größten Forschungsverbund in Europa in diesem zukunftsträchtigen Themenfeld darstellen 2. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) gehört dem Fraunhofer IuK-Technologie Verbund an Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 7 11

8 5 Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing Die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing Cloud Computing und Software-as-a-Service sind zurzeit die beherrschenden IT-Trends. Kaum ein Unternehmen stellt sich zurzeit nicht die Frage, inwiefern diese Themen und die zugrundeliegenden Services und Technologien sinnvoll und gewinnbringend eingesetzt oder angeboten werden können. Gleichzeitig ist es jedoch so, dass die Technologien noch jung sind und die meisten Unternehmen nicht abschätzen können, inwiefern ihre Sicherheitsanforderungen in der Cloud gedeckt werden, ob sich die rechtlichen Anforderungen an Unternehmen in einer Cloud noch umsetzen lassen und ob den potenziellen Einsparung nicht ggf. höhere Kosten durch den Umstieg und die Migration auf ein völlig neues IT-Paradigma entstehen. Hinzu kommt die Unsicherheit ob sich Cloud Anwendungen in der Praxis wirklich in bestehende Arbeitsumgebungen integrieren lassen, ob sie mit vorhandenen On Premise Anwendungen interagieren können und wie sie in bestehende Arbeitsprozesse eingebunden werden können. Um Ihren Kunden eine umfassende Antwort auf diese und weitere Fragestellungen geben zu können haben die Institute AISEC, FIRST, FOKUS, IAO, IIS, ITWM, ISST und SCAI gemeinsam die Fraunhofer-Allianz Cloud Computing ins Leben gerufen 1. Ziel der Allianz ist die Bündelung des Angebots und der Kompetenzen der beteiligten Institute in den Bereichen Cloud IT und Software-as-a-Service (SaaS). Die Allianz bildet die zentrale Anlaufstelle der Fraunhofer-Gesellschaft für Geschäftskunden in den Bereichen Cloud IT und SaaS und dient als Ansprechpartner für Projekte aller Größenordnungen. Die Allianz Cloud Computing bietet ihren Kunden ein umfangreiches Dienstleistungsangebot, von der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung über die Konzeption einer Sicherheitsarchitektur bis hin zum Entwurf branchenspezifischer Cloud Lösungen. Unterstützt wird dies durch Cloud-Technologien der Fraunhofer-Gesellschaft und durch die Erfahrung und die Marktübersicht ihrer Mitarbeiter. Das Fraunhofer IAO, das den Vorsitz der Allianz übernimmt, legt die Schwerpunkte seiner Arbeit vor allem auf die Themen Integration in bestehende Arbeitsprozesse, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit von Cloud- und SaaS-Lösungen sowie auf die Unterstützung der Migration von Anwendungen in die Cloud. Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und Risikoanalysen für Cloud-Nutzer, die Entwicklung von Betriebs- und Geschäftsmodellen für Anbieter im Cloud Ökosystem oder die Unterstützung bei der Migration von Anwendungen in die Cloud sind Bestandteile des Dienstleistungsangebots für Kunden des Fraunhofer IAO. Im Rahmen des erprobten Dienstleistungsangebots des Fraunhofer IAO können Unternehmen ergebnisoffene Analysen ihrer IT-Systeme und IT-Architekturen durchführen lassen, um Optimierungspotenziale sowie Wege zur Nutzung dieser Potenziale zu identifizieren. 1 Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 8 11

9 6 Fraunhofer IAO Fraunhofer IAO Am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sowie am Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart arbeiten ca. 250 wissenschaftliche Mitarbeiter unter der gemeinsamen Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dieter Spath an aktuellen Fragestellungen des Technologiemanagements und der Optimierung von Unternehmensabläufen durch den Einsatz von innovativen Informations- und Kommunikationstechnologien 1. In den fünf Geschäftsfeldern des Fraunhofer IAO wird ein jährliches Forschungsvolumen von über 20 Mio. erwirtschaftet: Unternehmensentwicklung und Arbeitsgestaltung Dienstleistungs- und Personalmanagement Engineering-Systeme Informations- und Kommunikationstechnik Technologie- und Innovationsmanagement Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden in enger Zusammenarbeit mit Industrie- und Dienstleistungsunternehmen - zum überwiegenden Teil im direkten Auftrag - durchgeführt. Außerdem ist das Institut in Forschungsprogramme der Europäischen Union, des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie in regionale Förderprogramme der Landesregierung von Baden-Württemberg eingebunden. Die Projekttätigkeit des Fraunhofer IAO wird durch ein breites Fortbildungsangebot an Fachtagungen, Kongressen und Seminaren ergänzt. Durch die interdisziplinäre Zusammensetzung der Teams können Projekte ganzheitlich bearbeitet werden, so dass eine ausgewogene Mischung von technischen, ökonomischen und sozialen Kompetenzen ein optimales Projektergebnis für die Auftraggeber ermöglicht. Ergänzt wird diese ganzheitliche Sichtweise durch die Unabhängigkeit von einzelnen Produkten und Herstellern, um eine neutrale Beratung der Kunden zu gewährleisten. Zur Bearbeitung der Forschungsaufträge stehen mehr als Quadratmeter moderner Büros, Labors und Demonstrationszentren zur Verfügung. 1 Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 9 11

10 7 Geschäftsfeld Informations- und Kommunikationstechnik Geschäftsfeld Informations- und Kommunikationstechnik Die»richtige«IT ist eine wesentliche Grundlage für Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Besonders wichtig dabei: Sie muss sich intuitiv und komfortabel bedienen lassen. Nur dann werden die interaktiven Anwendungen in den Unternehmen akzeptiert und optimal genutzt. Voraussetzung dafür ist eine klare Analyse der Anforderungen eines Unternehmens hinsichtlich seiner Dienstleistungen und Produkte, seiner Kunden und Partner sowie seiner Organisation und der Mitarbeiter. Wir unterstützen Unternehmen und Institutionen dabei, mit Hilfe innovativer, aber auch bewährter Informationstechnik ihre Aufgaben effizienter und kostengünstiger zu erfüllen. Die Fokusthemen des Geschäftsfeldes Informations- und Kommunikationstechnik 1 sind: Gestaltung abteilungs- und organisationsübergreifender Informationsprozesse (Portale, mobile Dienste, IT-Sicherheit, elektronischer Geschäftsverkehr) Konzeption und Auswahl von Unternehmenssoftware (Dokumenten-, Geschäftsprozess-, Kundenbeziehungsmanagement, Produktinformationsmanagement und Enterprise Resource Planning) Design und Optimierung von IT-Architekturen (Web Services, Serviceorientierte Architekturen, Software as a Service, Cloud und Grid Computing) Entwicklung, Bewertung und Optimierung interaktiver und intelligenter IT- Systeme (Oberflächengestaltung, Usability, intelligente service-basierte Systeme, Backend-Integration und Einführungsstrategien) Definition und Verwendung von Standards und Schnittstellen (Eletronic Business, Enterprise Application Integration, Stammdatenmanagement, Styleguides und Design Patterns Libraries) Unsere Leistungen bauen auf fundierter Marktkenntnis und branchenübergreifenden Erfahrungen auf. Durch den Einsatz unserer praxiserprobten Methoden und die professionelle Durchführung der Projekte durch unsere Experten lässt sich der Unternehmenserfolg dauerhaft sichern. Über das Fraunhofer-Netzwerk können bei Bedarf weitere informationstechnologische oder organisatorische Kompetenzen hinzugezogen werden. So ist gewährleistet, dass bei allen Umsetzungsprojekten aktuellstes technologisches Know-how zur Verfügung steht. 1 Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 10 11

11 8 Softwaremanagement, Softwaretechnik und Informationsmanagement am Fraunhofer IAO Softwaremanagement, Softwaretechnik und Informationsmanagement am Fraunhofer IAO Das Competence Center Software-Management unterstützt seine Kunden bei der Konzeption, Auswahl und Einführung von Unternehmenssoftware, insbesondere in den Bereichen Dokumenten- und Workflow-Management-Systeme, CRM-Systeme, ERP- Systeme sowie Individuallösungen 1. Die Kunden werden dabei hersteller- und produktunabhängig von der Anforderungsanalyse bis zur Inbetriebnahme durch erfahrene Mitarbeiter des Fraunhofer IAO begleitet. Das durch eine Vielzahl von erfolgreich durchgeführten Projekten erworbene Know-How wird durch ein breites Dienstleistungsangebot, wie z.b. Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und projektbegleitende Qualitätssicherung ergänzt. Im Informationsmanagement entwickeln die Spezialisten des Fraunhofer IAO Vorgehensweisen und Konzepte, wie moderne Informations- und Kommunikationstechnik genutzt werden kann, damit die richtige Information, zur richtigen Zeit am richtigen Ort in geeigneter Form zur Verfügung steht. Softwaretechnische Fragestellungen beschäftigen sich mit der Entwicklung von IT- Anwendungen und Services unter Einsatz neuer Softwaretechnologien. Beispielhafte Dienstleistungen sind: Die Entwicklung von zukunftssicheren Architektur-Konzepten, wie z.b. komponentenbasierte und serviceorientierte Architekturen. Die produkt- und herstellerneutrale Konzeption und Realisierung von mobilen Anwendungen. Die Entwicklung von Konzepten zum Einsatz von Grid- und Virtualisierungs- Technologien. Das Competence Center Software-Management betreibt mehrere Demonstrationszentren, z.b. das Fraunhofer m-lab (Demonstrationszentrum für mobile Unternehmenssoftware) 2, das Demonstrationszentrum für visuelles IT Management (VisIT) sowie das Demonstrationszentrum für Dokumenten- und Workflow- Management 3 und das Grid Labor Fraunhofer IAO»Cloud Workpad«Fraunhofer IAO Cloud Labor 11 11

Begrüßung und Vorstellung

Begrüßung und Vorstellung Begrüßung und Vorstellung»Jungunternehmen auf dem Weg zum konsolidierten Mittelstand«Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Anette Weisbecker Stuttgart, 08. Februar 2007 www.iao.fraunhofer.de Projekt Jungunternehmen

Mehr

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen

Fraunhofer-Gesellschaft. Partner für Innovationen Fraunhofer-Gesellschaft Partner für Innovationen Fachforum opentrans Standardisierung für den elektronischen Geschäftsverkehr Thomas Renner Leiter Competence Center Electronic Business Fraunhofer IAO,

Mehr

Business Process Management Eine Marktbetrachtung für DACH

Business Process Management Eine Marktbetrachtung für DACH Business Process Management Eine Marktbetrachtung für DACH Präsentation auf der GOV@CH - Academy GOV Fraunhofer IAO 26.08.2015 www.iao.fraunhofer.de GLIEDERUNG Kurze Vorstellung Fraunhofer Gesellschaft

Mehr

Studienprojekt M3V. Projektvorstellung. Jochen Kokemüller, Fraunhofer IAO. Vom Prototypen zum Produkt. Stuttgart, 28.10.2009

Studienprojekt M3V. Projektvorstellung. Jochen Kokemüller, Fraunhofer IAO. Vom Prototypen zum Produkt. Stuttgart, 28.10.2009 Studienprojekt M3V Vom Prototypen zum Produkt Projektvorstellung Jochen Kokemüller, Fraunhofer IAO Stuttgart, 28.10.2009 Fraunhofer IAO, IAT Universität Stuttgart Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung

Mehr

Willkommen zum Webinar Starting up in der Cloud

Willkommen zum Webinar Starting up in der Cloud Willkommen zum Webinar Starting up in der Cloud Start: Sprecher: 10:00 Uhr Jürgen Falkner Leiter Softwaretechnik Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Fraunhofer IAO, IAT Universität

Mehr

ERFOLGREICHE WEGE IN DIE CLOUD

ERFOLGREICHE WEGE IN DIE CLOUD FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO EXECUTIVE TRAINING ERFOLGREICHE WEGE IN DIE CLOUD 22. Januar 2013 Die Cloud ist Realität 29. Januar 2013 Vertrieb und Marketing in der Cloud

Mehr

Geschäftsmodelle für das Cloud Computing

Geschäftsmodelle für das Cloud Computing Geschäftsmodelle für das Cloud Computing Forum der THESEUS Arbeitsgruppe Geschäftsmodelle Donnerstag, 07. Juli 2011 THESEUS Innovationszentrum, Berlin Thomas, Renner, Nico Weiner, Holger Kett Fraunhofer

Mehr

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support

Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG. Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Best Practice: On-demand Lösungen bei der Software AG Dr. Dirk Ventur CIO and Head of Global Support Software AG ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Infrastruktursoftware für Geschäftsprozesse

Mehr

Inhalte, Berufsbilder, Zukunftschancen Prof. Dr. Jörg Müller, Institut für Informatik 18.6.2005 Was ist? beschäftigt sich mit betrieblichen, behördlichen und privaten Informations-, Kommunikationsund Anwendungssystemen

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 24.09.2014 im Sicherheitsarchiv Frankfurt Programm - Mittwoch, 24.09.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee

Mehr

LIVING LAB BUSINESS-SOFTWARE-AS-A-SERVICE

LIVING LAB BUSINESS-SOFTWARE-AS-A-SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO LIVING LAB BUSINESS-SOFTWARE-AS-A-SERVICE Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Nobelstraße 12 70569 Stuttgart Ansprechpartner:

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 15.10.2014 in München Programm - Mittwoch, 15.10.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee 09:00 Uhr Begrüßung

Mehr

Stuttgarter Softwaretechnik Forum

Stuttgarter Softwaretechnik Forum 27. Juni 2005 Modellbasierte Softwareentwicklung Architekturen und Enterprise Application Integration 29. Juni 2005 Stuttgarter Softwaretechnik Forum Tage sind unabhängig buchbar. Detailprogramm und Online-Anmeldung:

Mehr

Integration von Cloud Services

Integration von Cloud Services Integration von Cloud Services Aktuelle Herausforderungen und Trends AMB Messe Jürgen Falkner, Fraunhofer IAO Leiter Softwaretechnik, Sprecher der Fraunhofer Allianz Cloud Computing Stuttgart, 19. September

Mehr

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO)

Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie. M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Mit CAR4KMU zum estandard auto-gration in der Automobilindustrie M-Days, 14.05.2014 Gülten Altug (Fraunhofer IAO) Leitidee des Projekts Umfrage durch die Odette im Jahr 2010 zur Nutzung von standardisierten

Mehr

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015

Auswahl von ERP-Systemen. Prof. Dr. Herrad Schmidt 30. Mai 2015 Auswahl von ERP-Systemen 30. Mai 2015 Gliederung Einstimmung: Die Welt der ERP-Systeme Die Geschäftsmodelle Motivation, Ziele, Nutzen Der Auswahlprozess Erfolgsfaktoren und Risiken Die Einführung Folie

Mehr

DIGITALE TRANSFORMATION MITTELSTAND POTENTIALE FÜR PROZESS-, PRODUKT- UND DIENSTLEISTUNGSINNOVATION

DIGITALE TRANSFORMATION MITTELSTAND POTENTIALE FÜR PROZESS-, PRODUKT- UND DIENSTLEISTUNGSINNOVATION DIGITALE TRANSFORMATION MITTELSTAND POTENTIALE FÜR PROZESS-, PRODUKT- UND DIENSTLEISTUNGSINNOVATION Dr. Daniel Jeffrey Koch Fraunhofer IAIS 19. Oktober 2015 1 Die Fraunhofer-Gesellschaft Forschen für die

Mehr

Tor zur Außenwelt - Unternehmensportale verbessern. Geschäftsprozesse. Von Thorsten Gurzki

Tor zur Außenwelt - Unternehmensportale verbessern. Geschäftsprozesse. Von Thorsten Gurzki Erschienen in: SAP INFO 110 Ausgabe Oktober 2003, SAP AG, Walldorf Tor zur Außenwelt - Unternehmensportale verbessern Geschäftsprozesse Von Thorsten Gurzki Unternehmensportale senken unter anderem die

Mehr

DOCH. KARRIERECHANCE WISSENSCHAFT FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FÜR DIE WISSENSCHAFT LEBEN UND GLEICHZEITIG DIE WIRTSCHAFT ANKURBELN GEHT NICHT.

DOCH. KARRIERECHANCE WISSENSCHAFT FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FÜR DIE WISSENSCHAFT LEBEN UND GLEICHZEITIG DIE WIRTSCHAFT ANKURBELN GEHT NICHT. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao KARRIERECHANCE WISSENSCHAFT FÜR DIE WISSENSCHAFT LEBEN UND GLEICHZEITIG DIE WIRTSCHAFT ANKURBELN GEHT NICHT. DOCH. Bei Fraunhofer ist genau

Mehr

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao FpF Verein zur Förderung produktionstechnischer Forschung e.v., Stuttgart Seminar USABILITY UND HUMAN-MACHINE-INTERFACES IN DER PRODUKTION

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

Industrie 4.0 Produktionsarbeit der Zukunft

Industrie 4.0 Produktionsarbeit der Zukunft Industrie 4.0 Produktionsarbeit der Zukunft Dr.-Ing. Sebastian Schlund Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement

CMC-KOMPASS: CRM. Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement CMC-KOMPASS: CRM Der Wegweiser für erfolgreiches Kundenbeziehungsmanagement 1 CROSSMEDIACONSULTING 18.05.2010 Unser Verständnis von CRM: Customer Relationship Management ist weit mehr als ein IT-Projekt

Mehr

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 03.07.2014 in der BayArena in Leverkusen

EINLADUNG. Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 03.07.2014 in der BayArena in Leverkusen EINLADUNG Office 2020: Dokumentenmanagement in der Zukunft Seminar der Rhenus Office Systems am 03.07.2014 in der BayArena in Leverkusen Programm - Donnerstag, 03.07.2014 08:45 Uhr Empfang, Begrüßungskaffee

Mehr

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Pharma & Chemie. Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Pharma & Chemie Competence Center Pharma & Chemie. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Finance & Banking. Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Finance & Banking Competence Center Finance & Banking. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«

WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT« WORKSHOPREIHE»ARBEITSWELTEN DER ZUKUNFT«Ziele, Ergebnisse und Teilnehmer der Workshopreihe im Rahmen der Strategischen Partnerschaft»Fit für InnovationInventing Future Services«2014 Bild: BoschRexroth

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Portalsysteme. Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme

Portalsysteme. Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme Portalsysteme Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme Vertriebs- und Verkaufsprozesse mit modernen Web- Anwendungen im Internet präsentieren Versicherungsunternehmen stehen vor der Herausforderung,

Mehr

Portalsysteme Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme

Portalsysteme Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme Moderne Gateways für etablierte Backend-Systeme Mit unserem Service helfen wir unseren Kunden, ihre Vertriebs- und Verkaufsprozesse mit modernen Web-Anwendungen im Internet zu präsentieren. Motivation

Mehr

Fraunhofer-Gesellschaft

Fraunhofer-Gesellschaft Fraunhofer-Gesellschaft Partner für Innovationen Fraunhofer IAO, Stuttgart T. Renner»Internet der Dienste«29.10.2008 2 Fraunhofer-Gesellschaft 7 Verbünde Informations- und Kommunikationstechnik Life Sciences

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

IPA-IAO Forschung und Praxis

IPA-IAO Forschung und Praxis IPA-IAO Forschung und Praxis Berichte aus dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Stuttgart,

Mehr

Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig.

Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig. Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig. Kundennah. Ihre Anforderungen & Ihre Prozesse Mit HyperDoc lässt sich die ansonsten ressourcenintensive Dokumentenverwaltung praxisorientiert,

Mehr

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste

Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Technologiepolitische Aktionslinie des BMWi zum Internet der Dienste Dr. Andreas Goerdeler, Referatsleiter Entwicklung konvergenter IKT www.bmwi.de

Mehr

11 Die beteiligten Forschungsinstitute

11 Die beteiligten Forschungsinstitute 11 Die beteiligten Forschungsinstitute Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart Hochschule der Medien, Stuttgart Universität Stuttgart, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche

Mehr

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER

Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER Enterprise Mobility Marktüberblick und Trends STEFAN KÜHLE DIPLOM-INGENIEUR (FH) BUSINESS DEVELOPMENT MANAGER AGENDA SEVEN PRINCIPLES Enterprise Mobility: Trends und Einflüsse Herausforderungen Enterprise

Mehr

Heute Idee. Morgen Realität. - Nachlese der Alegri International Group zu den X.DAYS 2013 in Interlaken

Heute Idee. Morgen Realität. - Nachlese der Alegri International Group zu den X.DAYS 2013 in Interlaken Heute Idee. Morgen Realität. - Nachlese der Alegri International Group zu den X.DAYS 2013 in Interlaken Estimate Migration App zur Migration auf Windows 7 Mobile Business Trendsetter Microsoft Cloud -

Mehr

Lebenslauf Rudolf Brandner

Lebenslauf Rudolf Brandner Lebenslauf Rudolf Brandner Rudolf Brandner ist ein unabhängiger Berater der unter der Marke ECbRB (Enterprise Consulting by Rudolf Brandner) tätig ist. Rudolf Brandner ist ein vertraulicher Berater für

Mehr

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Worum geht es? Was kann die IG Metall tun? Engineering-Tagung am 20.09.2011 in Essen Constanze Kurz VB 02, Ressort Branchenpolitik

Mehr

Learning as a Service

Learning as a Service Learning as a Service Intelligente Einbettung von Mikrolernmodulen in SaaS-Unternehmenssoftware Vortrag auf dem 1. Kongress der Integrata-Stiftung 14. Oktober 2010, Karlsruhe Mainzer Straße 23 Tel.: +49

Mehr

User Group»Cloud Computing für Logistik«

User Group»Cloud Computing für Logistik« Fraunhofer-Innovationscluster»Logistics Mall Cloud Computing für Logistik«User Group»Cloud Computing für Logistik«Martin Böhmer Karlsruhe, 10. Mai 2012 Prozessunterstützung heute Folie 2 Fraunhofer Innovationscluster»Cloud

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER

Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar. Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Christian Metzger Thorsten Reitz Juan Villar Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht HANSER Inhalt Vorwort, XI 1 Ist die Zukunft schon da? 1 1.1 Allgemeine Definition

Mehr

Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2008

Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2008 Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2008 Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2008 Marktpreisspiegel 1 Impressum Herausgeber, Vertrieb und Auslieferung: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen

Außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen Außeruniversitäre Oeckl, Handbuch des Öffentlichen Lebens :www.oeckl.de Deutscher Akademischer Austausch Dienst (DAAD): www.daad.de 2 Außeruniversitäre Fraunhofer-Gesellschaft: www.fraunhofer.de, Hauptsitz

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Konzept zur Fachgruppe Moderne User Interfaces und Usability von A.T.Erbrich, Geschäftsführer A.T.E Software GmbH

Konzept zur Fachgruppe Moderne User Interfaces und Usability von A.T.Erbrich, Geschäftsführer A.T.E Software GmbH Konzept zur Fachgruppe Moderne User Interfaces und Usability von A.T.Erbrich, Geschäftsführer A.T.E Software GmbH Was ist Usability? Usability bedeutet wörtlich Bedienbarkeit. In der IT-Branche ist damit

Mehr

QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG Stuttgarter Str. 23 75179 Pforzheim Tel. +49 7321 9189 0 www.quipsy.de

QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG Stuttgarter Str. 23 75179 Pforzheim Tel. +49 7321 9189 0 www.quipsy.de QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG Stuttgarter Str. 23 75179 Pforzheim Tel. +49 7321 9189 0 Mobile CAQ with Cloud Computing Tobias Brehm Kundenmanagement Agenda QUIPSY WETTBEWERBSVORTEILE SYSTEME QUIPSY MOBILE

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen

Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen Neuer Personalausweis und eid-service/server Effiziente Einbindung bei Behörden und Unternehmen Siemens IT Solutions and Services, Hubert Geml npa Einführung Wann realisiere ich was mit wem? Testversion

Mehr

Cloud Computing für die öffentliche Hand

Cloud Computing für die öffentliche Hand Hintergrundinformationen Cloud Computing für die öffentliche Hand Die IT-Verantwortlichen in allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung Bund, Länder und Kommunen sehen sich den gleichen drei Herausforderungen

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Peter Heidkamp, Partner KPMG Berlin, 6. März 2015 Definition und Ausprägungen von Cloud Computing Aus Nutzersicht Nutzung von IT-Leistungen

Mehr

VERNETZT ZU INNOVATIONEN

VERNETZT ZU INNOVATIONEN FRAuNhoFER-INStItut FüR ARBEItSwIRtSchAFt und organisation IAo SEMINAR VERNETZT ZU INNOVATIONEN Erfolgreich mit open Innovation und neuen Geschäftsmodellen Stuttgart, 4. Juli 2012 SEMINAR Mittwoch, 4.

Mehr

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt

Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Geschäftsmodelle im Internet der Dienste - Trends und Entwicklungen auf dem deutschen IT-Markt Ergebnisse einer Befragung bei deutschen IT-Anbietern 2009-2010 Nico Weiner Mail: nico.weiner@iao.fraunhofer.de

Mehr

Trusted SaaS im Handwerk: flexibel integriert kooperativ

Trusted SaaS im Handwerk: flexibel integriert kooperativ Dr. Mark Hefke, CAS Software AG Inhalt Motivation Zielsetzung Mehrwert für das Handwerk FuE-Felder im Überblick Projektpartner Motivation in dem neuen [Cloud Computing] Paradigma [wird es] für Jedermann

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

Willkommen zum Webinar Deutscher Mittelstand in der Cloud Wo geht die Reise hin?

Willkommen zum Webinar Deutscher Mittelstand in der Cloud Wo geht die Reise hin? Willkommen zum Webinar Deutscher Mittelstand in der Cloud Wo geht die Reise hin? Start: Sprecher: 10:00 Uhr Jürgen Falkner Leiter Softwaretechnik Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Mehr

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008

Firmenpräsentation. Wollerau, 28. Oktober 2008 Firmenpräsentation Wollerau, 28. Oktober 2008 ACIM das Unternehmen ACIM ist eine unabhängige und international tätige Beratung für CRM- (Customer Relationship Management), CIM- (Customer Interaction Management)

Mehr

Durchführung von Stammdatenmanagementprojekten

Durchführung von Stammdatenmanagementprojekten Durchführung von Stammdatenmanagementprojekten Dr. Jochen Kokemüller 5. DING Fachtagung 10. Mai 2012 Agenda Fraunhofer IAO Motivation Vorgehen in Stammdatenmanagementprojekten Fraunhofer-Gesellschaft Partner

Mehr

Office21 Visualisierung am Arbeitsplatz der Zukunft

Office21 Visualisierung am Arbeitsplatz der Zukunft Office21 Visualisierung am Arbeitsplatz der Zukunft LG Business Solution Forum 2010 Udo-Ernst Haner Leiter Competence Team»Information Work Innovation«Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation

Mehr

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer

Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Formen institutsübergreifender Zusammenarbeit bei Fraunhofer Dr. Norbert Bauer, Fraunhofer-Allianz Vision Fraunhofer-Gesellschaft Angewandte Forschung mit 80 Forschungseinrichtungen in Deutschland und

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

IT-Recht. GSK. Der Unterschied.

IT-Recht. GSK. Der Unterschied. IT-Recht. GSK. Der Unterschied. Unsere Leistungen. > Gestaltung von IT-Verträgen, insbesondere in Bezug auf Softwareentwicklung, Vertrieb, Lizenzierung und Pflege > Schutz und wirtschaftliche Verwertung

Mehr

Abteilung Unternehmensplanung Geschäftsprozessgestaltung und Planung logistischer Gewerke

Abteilung Unternehmensplanung Geschäftsprozessgestaltung und Planung logistischer Gewerke Abteilung Unternehmensplanung Geschäftsprozessgestaltung und Planung logistischer Gewerke Die Fraunhofer-Gesellschaft Joseph von Fraunhofer Forscher, Erfinder, Unternehmer (1787 1826) mehr als 80 Forschungseinrichtungen,

Mehr

INTERNET-BASIERTE SERVICES IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU

INTERNET-BASIERTE SERVICES IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO Marc Münster Thomas Meiren INTERNET-BASIERTE SERVICES IM MASCHINEN- UND ANLAGENBAU ERGEBNISSE EINER EMPIRISCHEN UNTERSUCHUNG FRAUNHOFER VERLAG

Mehr

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin

Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Cloud Computing Potenziale für die öffentliche Verwaltung führungskräfte forum im HHI, Berlin Dr. Klaus-Peter Eckert, Dr. Peter Deussen Fraunhofer FOKUS - Berlin 18.10.2011 Agenda Technische Voraussetzungen

Mehr

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.

Wege aufzeigen. Peter Burghardt, techconsult GmbH. September 2015. 2015 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult. Wege aufzeigen Wege aufzeigen Flexibilität und Effizienz in den Unternehmensprozessen des Mittelstands: Welche Rolle spielt die Cloud? Microsoft Azure SMB Fokustag Webcast Peter Burghardt, techconsult

Mehr

ERP in der Cloud? Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann. ERP in der Cloud? PD Dr. Axel Winkelmann

ERP in der Cloud? Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann. ERP in der Cloud? PD Dr. Axel Winkelmann Priv.-Doz. Dr. Axel Winkelmann Evolution der Anwendungssystemlandschaft Erste digitale Revolution Digitalisierung und Computerisierung erlauben die virtuelle Abbildung der Real-Welt Digitalisierung Realität

Mehr

Produktinformation: Corporate Networks

Produktinformation: Corporate Networks Produktinformation: Corporate Networks TWL-KOM GmbH Donnersbergweg 4 67059 Ludwigshafen Telefon: 0621.669005.0 Telefax: 0621.669005.99 www.twl-kom.de TWL-KOM Corporate Networks IT-Beratung für ganzheitliche

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland. Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015.

Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland. Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015. Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015 Berlin, Mai 2012 Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gemeinnützige

Mehr

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt.

Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Das interaktive Bürger- Portal für Ihre Stadt. Die virtuelle Heimat für aktive Mitmachbürger. Ihr Stadt-Portal der nächsten Generation. Stadtnetz ist die intelligente Lösung zur Einführung einer elektronischen

Mehr

VOIP / Unified Communications

VOIP / Unified Communications VOIP / Unified Communications HMP 2010 Die Informationsflut steigt an IDC - Studie 2008 hat das digitale Datenvolumen dem Ergebnis einer IDC-Studie nach um 3.892.179.868.480.350.000.000 Bits beziehungsweise

Mehr

4Com Cloud- Solutions

4Com Cloud- Solutions 4Com Cloud- Solutions Creating Service Excellence Das Unternehmen ... Nur wer Geschwindigkeit beherrscht, kann ein Pionier sein... Zukunftsweisende Lösungen. Von Anfang an. 4Com ist Hersteller und Provider

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HMI-TAGE. Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Seminar & Workshop HMI-TAGE Konzeption und Design von Human-Machine-Interfaces in der Praxis Stuttgart, 23. und 24. September 2014 Vorwort

Mehr

Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Dr. Jochen Müller Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. R. Gabriel

Einführung in die Wirtschaftsinformatik. Dr. Jochen Müller Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. R. Gabriel Einführung in die Wirtschaftsinformatik Dr. Jochen Müller Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. R. Gabriel Gliederung 1 Einführung: Allgemeine Grundlagen 2 Computersysteme 3 Verbünde von Computersystemen

Mehr

SOFTWARE DEVELOPMENT. Geben Sie Ihrer Software Entwicklung einen neuen Schwung!

SOFTWARE DEVELOPMENT. Geben Sie Ihrer Software Entwicklung einen neuen Schwung! SOFTWARE DEVELOPMENT Geben Sie Ihrer Software Entwicklung einen neuen Schwung! SOFTWARE DEVELOPMENT Wir unterstützen unsere Kunden bei Design und Entwicklung ihrer Software auf den gängigen Plattformen.

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Mobile Unterstützung von Handelsvertretern in einem Multi-Lieferanten-Umfeld. Projektvorstellung. Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Oliver Höß

Mobile Unterstützung von Handelsvertretern in einem Multi-Lieferanten-Umfeld. Projektvorstellung. Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Oliver Höß Mobile Unterstützung von Handelsvertretern in einem Multi-Lieferanten-Umfeld Projektvorstellung Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Oliver Höß Leiter m-lab und MT Softwaretechnik, Fraunhofer IAO Ausgangsituation & Zielstellung

Mehr

MB Management GmbH. IT Storage Architekt / Consultant (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015

MB Management GmbH. IT Storage Architekt / Consultant (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015 SPEZIFIKATION Für ein bekanntes Systemhaus in Baden Dezember 2015 Diese wurde zur Kandidateninformation erstellt. Wir bitten darum, die Informationen streng vertraulich zu behandeln und ohne unser Einverständnis

Mehr

IT-Recht. GSK. Der Unterschied.

IT-Recht. GSK. Der Unterschied. IT-Recht. GSK. Der Unterschied. Unsere Leistungen. > Gestaltung von IT-Verträgen, insbesondere in Bezug auf Softwareentwicklung, Vertrieb, Lizenzierung und Pflege > Schutz und wirtschaftliche Verwertung

Mehr

Bringt Ihre IT auf den Punkt.

Bringt Ihre IT auf den Punkt. Bringt Ihre IT auf den Punkt. Keep it simple, but smart Streamo IT-Consulting bietet Ihnen die Leistungen, das Wissen und die Möglichkeiten, die Sie für Ihre IT brauchen: auf hohem Niveau, mit kurzen

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Die digitale Bauakte - Pläne, Dokumente und Termine, alles fest im Griff Janine Eilert, M.Sc.

Die digitale Bauakte - Pläne, Dokumente und Termine, alles fest im Griff Janine Eilert, M.Sc. Die digitale Bauakte - Pläne, Dokumente und Termine, alles fest im Griff Janine Eilert, M.Sc. Zur Person: Janine Eilert Janine Eilert, M.Sc. 2012 Bachelorstudium "Sales Engineering and Product Management

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint

Inhalt Dezember 2013. Die Quentia wünscht Ihnen frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! Neue Dienstleistung: MS SharePoint Inhalt Dezember 2013 Seite 2 Neue Dienstleistung: MS SharePoint Seite 4 Schulungen von Quentia: Individuell und nach Maß Seite 5 Digitale Dokumenten-Verarbeitung mit NSI AutoStore Die Quentia wünscht Ihnen

Mehr

Vorstellung Handwerker-Leitfaden

Vorstellung Handwerker-Leitfaden Vorstellung Handwerker-Leitfaden Abschlussveranstaltung CLOUDwerker, 18.11.2014 Constantin Christmann, Fraunhofer IAO Cloud Services im Handwerk Vorteile: Reduzierter Administrationsaufwand Professioneller

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Stuttgarter E-Business Tage 2007 Forum Produktkommunikation im E-Business Innovative PIM- und IT-Lösungen für durchgängige

Stuttgarter E-Business Tage 2007 Forum Produktkommunikation im E-Business Innovative PIM- und IT-Lösungen für durchgängige Stuttgarter E-Business Tage 2007 Forum Produktkommunikation im E-Business Innovative PIM- und IT-Lösungen für durchgängige Produktkommunikation im Zeichen des E-Business Dr.-Ing. Manfred Mucha Leiter Competence

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr