ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING"

Transkript

1 Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer von Was kosten die e-bankbelege? Diese Dienstleistung ist kostenlos. Mit der Aktivierung der e-bankbelege bezahlen Sie keine Portospesen mehr. 17 Was kostet das TKB E-Banking? Das TKB E-Banking ist eine kostenlose Dienstleistung der Thurgauer Kantonalbank. Für Zahlungsaufträge und Börsenaufträge können Kosten gemäss der aktuell gültigen Preisliste anfallen. Preisliste Privatkunden Preisliste Firmenkunden 18 Was muss ich bei der Installation eines Beleglesers unbedingt beachten? Bevor Sie den Belegleser das erste Mal an Ihren PC anschliessen, lesen Sie die Installationsanleitung des Herstellers. Je nach Betriebssystem und Hersteller des Beleglesers muss eine Software installiert werden, damit der Belegleser verwendet werden kann. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Hersteller, da wir keinen Support für Drittprodukte leisten können. 19 Was sind Zahlungsvorlagen? Wenn Sie eine Zahlung als Zahlungsvorlage speichern, werden Adressdaten, Kontonummern und Zahlungszweck gespeichert, damit Sie diese Zahlung zu einem späteren Zeitpunkt nochmals ausführen können. Kontrollieren Sie jeweils bei der nächsten Ausführung den Zahlungsbetrag, die Referenznummer oder einen allfälligen Zahlungszweck, da diese bei jeder Zahlung unterschiedlich sein können. 20 Welche Kreditkarten sehe ich im TKB E-Banking?

2 Es werden nur Kreditkarten und den entsprechenden Partnerkarten angezeigt, welche von der TKB herausgegeben wurden und auf Ihren Namen lauten. Kreditkarten von Drittinstituten werden nicht angezeigt, auch wenn diese in Ihrem "MyAccount"-Konto aufgeführt sind. 21 Wer hat Einsicht auf meine gespeicherten Daten? Jedes Dokument wird mit einem eigenen, hochsicheren 256 Bit Schlüssel verschlüsselt. Weder DSwiss, die Thurgauer Kantonalbank noch andere Partner haben Zugriff auf Ihre Daten. Ihre Daten können ohne Ihr persönliches Passwort oder den von Ihnen generierten Wiederherstellungscode nicht mehr entschlüsselt werden. 22 Werden Daten und Transaktionen verschlüsselt? Die Sicherheit Ihrer Daten und Transaktionen geniesst bei uns höchste Priorität. Daher verschlüsseln wir alle Daten, die während einer Sitzung übertragen werden, mit dem derzeit besten Sicherheitsstandard einer 256-Bit-Verschlüsselung. Ein Schlüssel gilt immer nur für die Dauer einer Sitzung - er ist somit beschränkt auf einen bestimmten Zeitfaktor. Beim TKB E-Banking wird die Verschlüsselung automatisch aktiviert. Ausser einem aktuellen Browser und Betriebssystem (gemäss unseren Voraussetzungen) benötigen Sie somit keine zusätzliche Verschlüsselungssoftware für Ihren Computer. Anhand des https-verschlüsselungssymbols in Ihrem Browser können Sie jederzeit erkennen, ob eine verschlüsselte Sitzung vorliegt oder nicht. Bevor die Verbindung zu unserem Bank-Rechner aufgebaut wird, erhalten sie ggf. einen Hinweis, dass Sie im Begriff sind, eine sichere Verbindung aufzubauen. Sobald eine sichere Kommunikation gewährleistet ist, wird das in der Statusleiste Ihres Browsers mit einem kleinen, abgesperrten Schloss und grüner Farbe signalisiert. Ein Doppelklick auf das Icon verrät Ihnen Details zur Verschlüsselung. Beispiel Bild Verschlüsselung anhand des Microsoft Internet Explorer 23 Wie erhalte ich einen CLX.Sentinel und was kostet der Stick? Der CLX.Sentinel kann im TKB E-Banking im Menü "Service & Einstellungen" - "Bestellungen und Aufträge" bestellt werden.

3 Der CLX.Sentinel wird Ihnen anschliessend direkt von unserem Partner "Crealogix AG" zugestellt. Der Preis beträgt einmalig CHF 89.- und wird Ihnen direkt von Crealogix in Rechnung gestellt. 24 Wie kann ich den SecureSafe im TKB E-Banking wieder deaktivieren? Die Anbindung des SecureSafe kann im TKB E-Banking unter "Service & Einstellungen" - "Einstellungen" entfernt werden. Bitte beachten Sie, dass der SecureSafe weiterhin bestehen bleibt und die hochgeladenen Dateien noch vorhanden sind. Falls Sie Ihren SecureSafe ganz löschen möchten, muss dies auf der Webseite von SecureSafe erfolgen. 25 Wie lange bleiben die e-bankbelege gespeichert? Ihre e-bankbelege bleiben während 180 Tagen (Steuerbelege 2 Jahre) in Ihrem TKB E-Banking gespeichert.

4 Sichern Sie Ihre Bankbelege regelmässig ausserhalb des E-Bankings oder in einem SecureSafe, damit Sie die Daten nicht verlieren. 26 Wie lange ist die mtan gültig? Die Gültigkeitszeit der mtan liegt im Minutenbereich. Danach kann die mtan nicht mehr verwendet werden und muss neu angefordert werden. 27 Wie schütze ich mich im Internet vor Malware (Viren, Trojaner, Würmer, etc.)? Nachfolgend die wichtigsten Massnahmen für einen Schutz vor einem Malware-Angriff: Installieren Sie eine aktuelle Anti-Virensoftware und halten Sie diese stets aktuell Halten Sie Ihr Betriebssystem und die Installierte Software (Browser, PDF-Reader, Flashplayer, etc.) aktuell Klicken Sie nie auf einen Link oder auf einen Anhang in einem Mail von unbekanntem Absender. Seien Sie auch bei Mails von bekannten Absendern aufmerksam, da die Absenderadresse gefälscht werden könnte. Öffnen Sie keine Mails, welche vorgeben, von Ihrem Finanzinstitut zu sein und drohen Ihr Konto bzw. E- Banking Zugang zu sperren, Kein Finanzinstitut würde dies mit einem Mail machen. Weder Microsoft noch andere Softwareanbieter melden sich telefonisch bei Ihnen und teilen Ihnen mit, dass Ihr Computer ein Problem hat und sie Ihnen helfen möchten. Auch Banken rufen Sie nicht an und fragen nach einem Passwort oder mtan Code. Bewegen Sie sich im Internet mit wachem und gesundem Menschenverstand und glauben Sie nicht alles. Bei Zweifel im Zusammenhang mit Logins, Bankdaten oder Kreditkarten wenden Sie sich an das TKB E- Banking Helpdesk oder Ihren Betreuer. Weitere Informationen zum Thema PC-Sicherheit 28 Wie werde ich über abgerechnete Börsenaufträge informiert? Der aktuelle Status eine Börsenauftrages wird Ihnen laufend im TKB E-Banking unter dem Menüpunkt "Börsenhandel" - "Auftragsbuch" angezeigt.

5 Weiter können Sie sich aktiv über Änderungen des Auftragsstatus mittels und/oder SMS informieren lassen. Richten Sie sich dazu eine entsprechende Benachrichtigung im Menü "Service & Einstellungen" - "SMS / Benachrichtigungen" ein. 29 Wieso bekomme ich keine mtan? Verschiedene Gründe können die Ursache sein. Bitte prüfen Sie folgendes: Ist der Speicher Ihres Mobiltelefons voll? Löschen Sie nicht mehr benötigte SMS und MMS. Ist die Software Ihres Mobiltelefons überlastet? Stellen Sie Ihr Mobiltelefon ganz aus und schalten Sie es wieder ein. (Achtung: Eventuell ist die Eingabe eines PIN-Codes notwendig!) Haben Sie schlechten Mobilfunk-Empfang? Manchmal hilft ein ausschalten und wieder einschalten des Geräts. Falls möglich, ändern Sie Ihren Standort, um SMS zu empfangen. Falls dies ein permanentes Problem sein sollte, wäre eventuell der CLX.Sentinel das bessere Legitimationsmittel für Sie. Stimmt die hinterlegte Telefonnummer für den SMS Empfang noch oder haben Sie die Nummer gewechselt? Falls dies so ist und Sie keinen Zugriff auf die alte Nummer mehr haben, melden Sie sich beim TKB E-Banking Helpdesk. Hat Ihr Mobilfunk-Anbieter ein technisches Problem? Testen Sie es, indem Sie sich selbst eine SMS senden oder fragen Sie beim Anbieter nach. Befinden Sie sich im Ausland? Einige Mobilfunk-Anbieter blockieren sogenannten Flash-SMS, wie sie von uns für den Versand von mtan verwendet werden. Eventuell können Sie den Netzanbieter bei Ihrem Gerät ändern. Ist der verwendete Festnetzanschluss SMS-tauglich? Fragen Sie Ihren Festnetzanbieter. Falls Sie trotz dieser Hilfestellung keine mtan erhalten haben, melden Sie sich bitte beim TKB E-Banking Helpdesk unter Wieviel kostet mich die mtan im In- und Ausland? Die Kosten für den Versand von mtan SMS trägt die TKB. Der Empfang der SMS im In- und Ausland ist im Normalfall kostenlos.

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 16-30 von 72 1 2 3 4 5 16 Wie schütze

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Muss man beim

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Wie kann ich

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Wie lange ist

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Werden Daten

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Wie lange bleiben

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Kann der CLX.Sentinel

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Wie werde ich

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Wie schütze

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Ich möchte Stop-loss

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Ich erhalte

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 46-60 von 72 1 2 3 4 5 46 Was ist der

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide.

Public Wireless LAN. Quick User Guide. Public Wireless LAN. Quick User Guide. Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Public Wireless LAN von Swisscom Mobile bietet Ihnen an allen Hotspots einen schnellen und einfachen Zugang von Ihrem Laptop

Mehr

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Inhalt 1. Einleitung: Optimierung der Sicherheit im e-banking... 2 2. Umstellung auf das neue Loginverfahren

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Wo finde ich

Mehr

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick

Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Kurzanleitung BKB-E-Banking-Stick Die Basler Kantonalbank vereinfacht das Login ins E-Banking und macht es noch sicherer. Als Alternative zum Login mittels mtan steigen Sie künftig per BKB-E-Banking-Stick

Mehr

So geht s. a b. Access Card Display der sichere Zugang zu UBS Online Services von unterwegs. ubs.com/online

So geht s. a b. Access Card Display der sichere Zugang zu UBS Online Services von unterwegs. ubs.com/online a b So geht s Access Card Display der sichere Zugang zu UBS Online Services von unterwegs ubs.com/online a b Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. März 2016. 83916D (L45366)

Mehr

Microsoft Office Outlook OMS an SMSCreator anbinden

Microsoft Office Outlook OMS an SMSCreator anbinden Microsoft Office Outlook OMS an SMSCreator anbinden 1. Voraussetzungen Microsoft Outlook 2007 (alle vorherigen Versionen funktionieren nicht.) SMSCreator Account 2. Installation Der nächste Schritt ist

Mehr

Schnell, sicher, umweltfreundlich und sparsam

Schnell, sicher, umweltfreundlich und sparsam Schnell, sicher, umweltfreundlich und sparsam 1 E-Dokumente Einfach, sicher und umweltfreundlich Profitieren Sie von der Dienstleistung «e-dokumente»! Mit wenigen Mausklicks gelangen Sie so zu Ihren Bankdokumenten.

Mehr

Bedienungsanleitung. Umstellung von Sicherheitscodeliste auf SMS Code (mtan) Gemeinsam wachsen.

Bedienungsanleitung. Umstellung von Sicherheitscodeliste auf SMS Code (mtan) Gemeinsam wachsen. Bedienungsanleitung Umstellung von Sicherheitscodeliste auf SMS Code (mtan) Glarner Kantonalbank Hauptstrasse 21, 8750 Glarus, Service Line 0844 773 773, glkb@glkb.ch, www.glkb.ch Gemeinsam wachsen. Wechsel

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Zertifikat wird direkt im Kundenbrowser installiert

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Zertifikat wird direkt im Kundenbrowser installiert Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Zertifikat wird direkt im Kundenbrowser installiert 2 / 17 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen...

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code.

E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. E-Banking Bedienungsanleitung für das Login und Signierung mittels SMS-Code. Ver. 2.5 Sehr geehrte E-Banking Kundin Sehr geehrter E-Banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

SW mit Home-Use Lizenz bestellen für Mitarbeitende der kantonalen Schulen BKD

SW mit Home-Use Lizenz bestellen für Mitarbeitende der kantonalen Schulen BKD SW mit Home-Use Lizenz bestellen für Mitarbeitende der kantonalen Schulen BKD Lehrkräfte von Schulen mit laufenden School Agreement Mietverträgen haben für Vorbereitungszwecke des Schulunterrichts Anrecht

Mehr

E-Rechnung: Einfach, bequem und sicher zahlen

E-Rechnung: Einfach, bequem und sicher zahlen Mit der Funktion E-Rechnung (elektronische Rechnungen) im E-Banking der Zuger Kantonalbank empfangen und bezahlen Sie Ihre Rechnungen bequem, sicher und papierlos. Dabei können Sie die E-Rechnung im E-Banking

Mehr

mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software INHALTSVERZEICHNIS 1 Sicherheitshinweise... 3 2 Schritt 1 die Anmeldung... 4 3 Schritt 2 die Freischaltung... 5 4 Schritt 3 die Umstellung in der VR-NetWorld

Mehr

CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte

CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte 1. Vorbereitungen für die Installation Entfernen Sie die bestehende Maus und hängen den LG MOUSE SCANNER an Ihrem PC an Entfernen Sie den Schutzkleber

Mehr

Online Messe 10 Sicherheitstipps

Online Messe 10 Sicherheitstipps Online Messe 10 Sicherheitstipps Jens Rogowski und Alexander Thiele Sparkasse Celle Passwörter Ist mein Passwort sicher? je länger das Passwort, desto höher die Sicherheit Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern,

Mehr

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 2 2 Datenübernahme... 3 3 Vertrag erstellen... 4 4 Kontobewegungen abholen... 6 5 Zahlungen übermitteln... 6 Version

Mehr

Sicherheitszertifikat überprüfen. 128-Bit-Verschlüsselung. Passwort und PIN-Code für den Kartenleser. Schutz vor Manipulationen

Sicherheitszertifikat überprüfen. 128-Bit-Verschlüsselung. Passwort und PIN-Code für den Kartenleser. Schutz vor Manipulationen Verbindung zur Bank Rufen Sie für die E-Banking-Loginseite ausschliesslich über unsere Webseite http://www.zugerkb.ch oder via Direktlink https://wwwsec.ebanking.zugerkb.ch auf. Sollten Sie per E-Mail

Mehr

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2

HOSTED SHAREPOINT. Skyfillers Kundenhandbuch. Generell... 2. Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 HOSTED SHAREPOINT Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 Mac OS X... 5 Benutzer & Berechtigungen...

Mehr

Installation und Aktivierung von Norton Internet Security

Installation und Aktivierung von Norton Internet Security Installation und Aktivierung von Norton Internet Security Sie haben sich für die Software Norton Internet Security entschieden. So installieren und aktivieren Sie Norton Internet Security: Systemvoraussetzungen

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

2. Installation unter Windows 10 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 10 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.x 64-bit Windows 10 64-bit Windows Server 2008 R2 Windows Server

Mehr

CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte

CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte CLX.ScanPackage Quick Install Guide und Erste Schritte 1. Vorbereitungen für die Installation Entfernen Sie die bestehende Maus und verbinden Sie den LG MOUSE SCANNER an Ihrem PC an Entfernen Sie den Schutzkleber

Mehr

Fernwartung mit TeamViewer

Fernwartung mit TeamViewer Fernwartung mit TeamViewer Version 1.2, 05.03.2016 DE NUR FÜR INTERNEN GEBRAUCH Die Informationen in diesem Dokument sind für internen Gebrauch bestimmt und dürfen nur direkten und indirekten Kunden von

Mehr

S Sparkasse Elektronisches Postfach

S Sparkasse Elektronisches Postfach 1. Anmeldung von Konten, Kreditkarten und Wertpapierdepots ❶ Bitte öffnen Sie die Seite www.sparkasse-koblenz.de in Ihrem Browser. ❷ Melden Sie sich links oben mit dem Ihnen bekannten Anmeldenamen und

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst 2 / 19 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3 2. Installation

Mehr

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1.

und wählen Sie anschliessend die entsprechende Zahlungsart (4.). Daueraufträge erfassen und verwalten 30.06.2014 / Version 1. Seite 1 von 14 Daueraufträge erfassen und verwalten Hier erfahren Sie, wie Sie Daueraufträge im E-Banking erfassen und verwalten: Bitte beachten Sie, dass in diesem Dokument nur die gängigsten Zahlungsarten;

Mehr

Installationsanleitung des Druckertreibers für das Output Management Projekt unter Mac OS (Ver. 10.5.4 10.8.2)

Installationsanleitung des Druckertreibers für das Output Management Projekt unter Mac OS (Ver. 10.5.4 10.8.2) Installationsanleitung des Druckertreibers für das Projekt unter Mac OS (Ver. 10.5.4 10.8.2) Hochschule Reutlingen Installationsanleitung Mac OS (10.5.4-10.8.2) Seite 1 von 12 Sicherheitseinstellungen

Mehr

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition

2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen zum CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 2. Installationsanleitung CLX.NetBanking SZKB Edition... 1 3. Import des Datenbestandes aus NetBanking in CLX.NetBanking

Mehr

Web Order Entry (WOE)

Web Order Entry (WOE) Version 2.0 Inhaltsverzeichnis 1 Software-Voraussetzungen...2 1.1 Browser und Acrobat Reader...2 2 Zertifikats Download und Installation...4 3 Anmeldung und Start...9 Falls Sie Rückfragen zum Web Order

Mehr

CantoNet Bedienungsanleitung

CantoNet Bedienungsanleitung CantoNet Bedienungsanleitung für das Login und Transaktionssignierung mittels SMS-Code. Ver. 1.o Sehr geehrte CantoNet Kundin Sehr geehrter CantoNet Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg

Mehr

So geht s. a b. Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services. ubs.com/online

So geht s. a b. Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services. ubs.com/online a b So geht s Access Card mit Access Key der sichere und bequeme Zugang zu UBS Online Services ubs.com/online a b Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. März 2016. 83378D

Mehr

> Schnell, bequem und rund um die Uhr Ihre Bankgeschäfte erledigen.

> Schnell, bequem und rund um die Uhr Ihre Bankgeschäfte erledigen. > Schnell, bequem und rund um die Uhr Ihre Bankgeschäfte erledigen. e-banking und Mobile Banking > Unabhängig von unseren Öffnungszeiten e-banking und Mobile www.sparkasse.ch e-banking Geeignet für Personen,

Mehr

Checkliste SIB PiA ITO Lap test it FiT. Version 1.2 / Mai 2007

Checkliste SIB PiA ITO Lap test it FiT. Version 1.2 / Mai 2007 Checkliste SIB PiA ITO Lap test it FiT Version 1.2 / Mai 2007 Um einen einwandfreien Ablaufs des Programms zu gewährleisten, müssen eventuell einige Einstellungen am System vorgenommen werden. Dieses Dokument

Mehr

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016

Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload Actionpack März 2016 2 Installationsablauf ReNoStar Version 12.011.0 für Internetdownload 1. Nachfolgende Punkte sind verbindlich zu beachten, bevor mit der eigentlichen Installation des Actionpacks 12.011.0 begonnen wird:

Mehr

smstan Online-Banking mit smstan Der Leitaden für Online-Banking-Kunden

smstan Online-Banking mit smstan Der Leitaden für Online-Banking-Kunden Online-Banking mit smstan Der Leitaden für Online-Banking-Kunden Online-Banking mit smstan - der Leitfaden für Online-Banking-Kunden Vielen Dank Sie haben sich für das Online-Banking mit der smstan entschieden.

Mehr

Verfahrensanleitung mobile TAN (mtan)

Verfahrensanleitung mobile TAN (mtan) Verfahrensanleitung mobile TAN (mtan) INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung...2 2 Allgemeine Informationen...3 3 Sicherheit...4 4 Beantragung / Freischaltung...5 5 Funktionsweise...7 6 Ihre Vorteile auf einen

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

BACHER Informatik - we do IT Alte Gasse 1, CH-6390 Engelberg Telefon +41 32 510 10 27 info@hostdomain.ch http://hostdomain.ch

BACHER Informatik - we do IT Alte Gasse 1, CH-6390 Engelberg Telefon +41 32 510 10 27 info@hostdomain.ch http://hostdomain.ch Abwesenheitsassistent Anleitungen zur Konfiguration vom EMail Abwesenheitsassistent Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das Dokument "Domain Einstellungen" vor sich haben. Dieses wurde Ihnen entweder schriftlich

Mehr

Access Key für Ihre UBS Online Services Anleitung

Access Key für Ihre UBS Online Services Anleitung ab Access Key für Ihre UBS Online Services Anleitung ubs.com/online ab Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. Mai 2015. 83378D (L45362) UBS 2015. Das Schlüsselsymbol und

Mehr

Verwendung von Lava Connect für Datentransfer

Verwendung von Lava Connect für Datentransfer Bedienungsanleitung 1/6 Verwendung von Lava Connect für Datentransfer Dieses Dokument beschreibt, wie ULDC Daten zu einem Lava Fräszentrum über Lava Connect gesendet werden. Einführung 3M ESPE bietet eine

Mehr

Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit Cisco IPSec VPN

Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit Cisco IPSec VPN Amt für Informatik Anleitung mtan (SMS-Authentisierung) mit Cisco IPSec VPN Anleitung vom 2. September 2010 Version: 0.5 Ersteller: Ressort Sicherheit Zielgruppe: Cisco IPSec VPN Benutzer Kurzbeschreib:

Mehr

Deutsche Bank. db easynet. Sicherheit in der anwendung von e-banking system. db easynet

Deutsche Bank. db easynet. Sicherheit in der anwendung von e-banking system. db easynet Deutsche Bank Sicherheit in der anwendung von e-banking system Einführung Bei der Deutschen Bank ist uns Ihre Sicherheit besonders wichtig. Deswegen bemühen wir uns stets, die uns von Ihnen anvertrauten

Mehr

Printer DCA Installation

Printer DCA Installation Kurzbedienungsanleitung Printer DCA Installation Dokument Seite 1 von 8 Wo installiert man den DCA Der Printer DCA ist ein Windows-Dienst, welcher am besten auf einem Server laufen sollte der sich im Dauerbetrieb

Mehr

Installationsanleitung CLX.NetBanking

Installationsanleitung CLX.NetBanking Installationsanleitung CLX.NetBanking Inhaltsverzeichnis 1 Installation und Datenübernahme... 2 2 Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen.. 5 1. Installation und Datenübernahme

Mehr

Anleitung Team-Space Einladung Annehmen. by DSwiss AG, Zurich, Switzerland V. 1.1-2015-04-22

Anleitung Team-Space Einladung Annehmen. by DSwiss AG, Zurich, Switzerland V. 1.1-2015-04-22 Anleitung Team-Space Einladung Annehmen by DSwiss AG, Zurich, Switzerland V. 1.1-2015-04-22 TEAM-SPACE EINLADUNG ANNEHMEN MIT BESTEHENDEM ODER OHNE BESTEHENDES KONTO 1. EMPFANG DER EINLADUNGSINFORMATIONEN

Mehr

Erweiterung AE WWS Lite Win: AES Security Verschlüsselung

Erweiterung AE WWS Lite Win: AES Security Verschlüsselung Erweiterung AE WWS Lite Win: AES Security Verschlüsselung Handbuch und Dokumentation Beschreibung ab Vers. 1.13.5 Am Güterbahnhof 15 D-31303 Burgdorf Tel: +49 5136 802421 Fax: +49 5136 9776368 Seite 1

Mehr

s Sparkasse Germersheim-Kandel

s Sparkasse Germersheim-Kandel s Sparkasse Germersheim-Kandel Pressemitteilung Sparkasse Germersheim-Kandel führt neues Sicherungsverfahren für Mobile-Banking-Kunden ein Mehr Sicherheit und Komfort für Bankgeschäfte im Internet Schnell

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code

e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code e-banking Kurzanleitung für das Login mittels SMS-Code Sehr geehrte e-banking Kundin Sehr geehrter e-banking Kunde Mit dieser Anleitung helfen wir Ihnen, den Einstieg ins e-banking mit dem SMS Verfahren

Mehr

Installation und Nutzung von Thomson Reuters EIKON und Datastream for Office

Installation und Nutzung von Thomson Reuters EIKON und Datastream for Office Installation und Nutzung von Thomson Reuters EIKON und Datastream for Office Michael Surkau IVV2 Universitätsstr. 14-16 D-48143 Münster Version: 0.9 Datum: 2015-06-18 Inhalt Thomson Reuters EIKON... 2

Mehr

Jederzeit aktuell überall: Die wichtigsten Infos über Ihr Kreditkarten-Konto per SMS

Jederzeit aktuell überall: Die wichtigsten Infos über Ihr Kreditkarten-Konto per SMS Jederzeit aktuell überall: Die wichtigsten Infos über Ihr Kreditkarten-Konto per SMS Jederzeit aktuell überall: Die wichtigsten Infos über Ihr Kreditkarten-Konto per SMS Antworten auf viele Fragen Möchten

Mehr

Kurzanleitung E-Banking mit LUKB CLX.Sentinel

Kurzanleitung E-Banking mit LUKB CLX.Sentinel Kurzanleitung E-Banking mit LUKB CLX.Sentinel Einleitung Die Luzerner Kantonalbank vereinfacht ihr E-Banking und macht es noch sicherer. Als Alternative zum Login mittels SMS-Code steigen Sie künftig per

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Installationsanleitung pixel-fox

Installationsanleitung pixel-fox Installationsanleitung pixel-fox Stand 8/2015 V7 (DE) - Änderungen und Irrtümer vorbehalten! Systemvoraussetzungen: Im folgenden finden Sie die allgemeinen Systemvoraussetzungen für den Einsatz von pixel-fox

Mehr

Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung

Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung ab Kartenleser für Ihre UBS Online Services Anleitung www.ubs.com/online ab Erscheint auch in französischer, italienischer und englischer Sprache. Dezember 2014. 83770D (L45358) UBS 2014. Das Schlüsselsymbol

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Internet Security (Version mit Abonnement) auf einem Computer installieren...3 3 Internet Security

Mehr

Installations- & Konfigurationsanleitung

Installations- & Konfigurationsanleitung Installations- & Konfigurationsanleitung Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen... 3 Installation... 4 Schritt für Schritt... 4 Administrationsanleitung... 5 NABUCCO Groupware Rollen... 5 Konfiguration - Schritt

Mehr

Teilnehmen an einer Lync-Besprechung ohne Nutzung des Lync Clients

Teilnehmen an einer Lync-Besprechung ohne Nutzung des Lync Clients Teilnehmen an einer Lync-Besprechung ohne Nutzung des Lync Clients Anleitung für externe BesprechungsteilnehmerInnen Zuletzt aktualisiert: 04.03.2016 Inhalt Allgemeines zur Teilnahme an Lync-Besprechungen...

Mehr

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Starten Sie Ihren Internet-Browser und rufen Sie anschließend unsere Internetseite www.volksbank-magdeburg.de auf. Klicken Sie dann rechts oben

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Cornèrcard bietet mehr: In allen Einzelheiten erklärt und beschrieben. Aktivieren Sie jetzt onlineaccess mit SMS Code.

Cornèrcard bietet mehr: In allen Einzelheiten erklärt und beschrieben. Aktivieren Sie jetzt onlineaccess mit SMS Code. Cornèrcard bietet mehr: In allen Einzelheiten erklärt und beschrieben. Aktivieren Sie jetzt onlineaccess mit SMS Code. Mit Sicherheit alles unter Kontrolle. Verwalten Sie Ihre Karten einfacher und noch

Mehr

Windows Vista. Bei immer mehr Kunden ist bereits Windows Vista im Einsatz und die Software von DAM-EDV läuft einwandfrei und ohne Probleme.

Windows Vista. Bei immer mehr Kunden ist bereits Windows Vista im Einsatz und die Software von DAM-EDV läuft einwandfrei und ohne Probleme. Windows Vista Bei immer mehr Kunden ist bereits Windows Vista im Einsatz und die Software von DAM-EDV läuft einwandfrei und ohne Probleme. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie dafür von Visual PRO5 die

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC)

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Installationsanleitung CLX.PayMaker Office (3PC) Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 5 1. Installation

Mehr

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1

Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0. für Windows Mobile ab 6.1 Bedienungsanleitung SURF-SITTER MOBILE V 1.0 für Windows Mobile ab 6.1 2010, Cybits AG, Mainz Dieses Dokument darf nur mit der Zustimmung der Cybits AG vervielfältigt werden. Windows Mobile ist ein eingetragenes

Mehr

Aktivierungsanleitung für Postbank BestSign mit Seal One

Aktivierungsanleitung für Postbank BestSign mit Seal One Kapitelbalken Lorem 1 Aktivierungsanleitung für Postbank BestSign mit Seal One Bitte lesen Sie die einzelnen Punkte zur Verwendung des Seal One Geräts im Vorfeld aufmerksam durch. Weitere Informationen

Mehr

Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird

Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird Email Konfigurieren mit Mozilla Thunderbird Mozilla Thunderbird ist für Windows, Mac und Linux / *BSD erhältlich. Diese Anleitung wurde auf Windows erstellt, die Einrichtung und Bedienung auf anderen Systemen

Mehr

VDW Statistik Portal Häufig gestellte Fragen. Version 1.2 ( 2011-2013 Katharina Düngfelder & Markus A. Litters) Vorwort

VDW Statistik Portal Häufig gestellte Fragen. Version 1.2 ( 2011-2013 Katharina Düngfelder & Markus A. Litters) Vorwort Version 1.2 ( 2011-2013 Katharina Düngfelder & Markus A. Litters) Vorwort Sollten Sie mit dieser Anleitung oder dem irgendwelche Probleme oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an folgende Personen:

Mehr

A Anleitung. Fernwartung mit GoToAssist. Fernwartung mit GoToAssist. Erstellt am 31.05.16 Terna GmbH Anleitung Seite 1 von 6

A Anleitung. Fernwartung mit GoToAssist. Fernwartung mit GoToAssist. Erstellt am 31.05.16 Terna GmbH Anleitung Seite 1 von 6 Erstellt am 31.05.16 Terna GmbH Anleitung Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. WAS IST GOTOASSIST?... 3 2. WIE WERDEN GERÄTE ZUR UNBEGLEITETEN FERNWARTUNG FREIGESCHALTET?... 4 3. WELCHE EINSTELLUNGEN KÖNNEN

Mehr

CLX.Sentinel Kurzanleitung

CLX.Sentinel Kurzanleitung CLX.Sentinel Kurzanleitung Wichtig! Beachten Sie die in der Kurzanleitung beschriebenen e zur Personalisierung Ihres CLX.Sentinels. Ziehen Sie den CLX.Sentinel während des Vorgangs nicht aus dem USB-Port.

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Chat Operatoren-Anleitung

Chat Operatoren-Anleitung Chat Operatoren-Anleitung Inhalt Operator... 2 Installation... 2 Ersteinrichtung... 2 Oberfläche... 3 Status... 3 Chatfunktionen... 4 Chat annehmen... 4 Chat weiterleiten... 4 Chat verlassen... 4 Ressourcen...

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH efax Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Wir freuen uns, Ihnen unser efax vorstellen zu dürfen. Mit dem efax können Sie zu jeder Zeit mit Ihrem Rechner Faxe empfangen. Sie bekommen diese dann

Mehr

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen

DELFI. Benutzeranleitung Dateiversand für unsere Kunden. Grontmij GmbH. Postfach 34 70 17 28339 Bremen. Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen Grontmij GmbH Postfach 34 70 17 28339 Bremen Friedrich-Mißler-Straße 42 28211 Bremen T +49 421 2032-6 F +49 421 2032-747 E info@grontmij.de W www.grontmij.de DELFI Benutzeranleitung Dateiversand für unsere

Mehr

Fax.de Web-Kundencenter

Fax.de Web-Kundencenter Fax.de Web-Kundencenter Das Web-Kundencenter ist ein Kommunikationszentrum direkt in Ihrem Browser. Sie können es nutzen wo immer Sie gerade sind. Mit der FAX.de Registrierung haben Sie eine Kundennummer

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg DokID: RZ_0302_HR_Sophos_public, Vers. 15, 22.03.2016, RZ/THN Seite 1/6 Sophos Anti-Virus

Mehr

Für das iphone. Funktionsleitfaden

Für das iphone. Funktionsleitfaden Für das iphone Funktionsleitfaden Inhaltsverzeichnis 1. Überblick über die App 2. 3. Voraussetzungen & Installation Funktionen im Detail 1. Überblick über die App Was ist eigentlich eine App? Anwendung

Mehr

Installationsanleitung fu r den SecureW2 Client unter Windows

Installationsanleitung fu r den SecureW2 Client unter Windows Installationsanleitung fu r den SecureW2 Client unter Windows Mit der aktuellen Version des SecureW2 Enterpise Clients ist es möglich die Installation über eine webbasierte Installationsroutine (JoinNow

Mehr

Schnittstellenbeschreibung

Schnittstellenbeschreibung Schnittstellenbeschreibung Inhalt: - Beschreibung - Vorbereitungen - Die Details - Die verschiedenen Nachrichtenarten - Nachrichtenarchiv - Rückgabewerte - Schnellübersicht und Preisliste Weltweite-SMS.de

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

Online-Banking Sicherheits- und Einstiegshinweise

Online-Banking Sicherheits- und Einstiegshinweise Stand: 21.08.2014 Online-Banking Sicherheits- und Einstiegshinweise Ansprechpartner: Matthias Schulze 03991 / 178147 Mario Köhler 03991 / 178240 Hans-Jürgen Otto 03991 / 178231 Ersteinstieg über das Internet-Banking

Mehr

Sicheres Banking im Internet. Kundenveranstaltung Mittwoch 21.10.2015

Sicheres Banking im Internet. Kundenveranstaltung Mittwoch 21.10.2015 Sicheres Banking im Internet Kundenveranstaltung Mittwoch 21.10.2015 Sicheres Banking im Internet zu meiner Person Jürgen Breithaupt Bankkaufmann IHK Fachkraft für Netzwerkbetreuung Ansprechpartner für

Mehr

mobile TAN Umstellungsanleitung Star Money

mobile TAN Umstellungsanleitung Star Money mobile TAN Umstellungsanleitung Star Money INHALTSVERZEICHNIS 1 Sicherheitshinweise... 3 2 Schritt 1 die Anmeldung... 4 3 Schritt 2 die Freischaltung... 5 4 Schritt 3 die Umstellung in Star Money... 6

Mehr

Wechsel von Blackberry auf iphone

Wechsel von Blackberry auf iphone Wechsel von Blackberry auf iphone 3 Schritte für den Wechsel von Blackberry auf iphone. Bitte halten Sie für die Einrichtung Ihre Apple ID bereit. Erforderlich 1. Schritt: Neues iphone einrichten 2. Schritt:

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch SI-FAMAhome und SI-FAMAhome+ Spillmann Informatik GmbH, Häsiweg 9C, 5018 Erlinsbach Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis Inhalt Inhaltsverzeichnis... 2 Download vom Internet... 3 Installation...

Mehr

Anleitung Praxisspiegel mit Safari und Mac OS X

Anleitung Praxisspiegel mit Safari und Mac OS X Anleitung Praxisspiegel mit Safari und Mac OS X > Einleitung Seit einigen Monaten treten beim Aufrufen des Praxisspiegels unter Safari und Mac OS X Probleme auf. Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr

Mehr