Schulcurriculum für das Fach Kunst

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulcurriculum für das Fach Kunst"

Transkript

1 Schulcurriculum für das Fach Kunst

2 Fach: Kunst Jahrgangsstufe 1 Finden von Ausdrucksformen Einführung unterschiedlicher sachgerechter Umgang mit 2 für die eigene Persönlichkeit, Techniken Wachsmalkreiden, Buntstiften, Gedanken, Gefühle, Freie Mal- und Zeichenanlässe Wasserfarben Selbstwahrnehmungen Selbstportraits Frottage Erkennen eigener Träume, Wünsche, Sehnsüchte sachliche Reflexion eigener und Fähigkeiten und Fertigkeiten in Bildern von Kindern und fremder Werke Künstlern eigene Interpretation von Werken als eine von mehreren Möglichkeiten sehen Wahrnehmen und Verändern von Räumen Klassenraum betrachten, beschreiben Veränderungen im Klassenraum jahreszeitlicher Schmuck und permanentere Elemente (z.b. Geburtstagskalender) Gestaltung von Räumen für besondere Anlässe (z.b. Adventsfeier, Osterfrühstück, Einschulungsfeier) Farben und Formen in der 1 2 S

3 Gestaltung Werke mindestens eines genaues Hinsehen und deutschen und eines Beschreiben rumänischen Künstlers Kennen Kulturguts der Herkunftsländer Wahrnehmen der Natur als Künstlerin Kennen von Werken mit unterschiedlichen Naturdarstellungen Erstellen eigener Werke in denen die Natur im Vordergrund steht Werke von Künstlern aus sonstigen Herkunftsländern der Kinder Jahreszeitliche Veränderungen Regenbogen realistische Darstellungen der Natur (z.b. von Albrecht Dürer) andere Darstellungen (z. B. von Paul Klee) Namen der Grund- und Mischfarben genaues Hinsehen und Beschreiben sachgerechtes Mischen mit Wasserfarben Erfahrungen mit Natur in eigenen Werken umsetzen Zufallsverfahren ausführen Ergebnisse aus Zufallsverfahren als Ideengeber nutzen Verwendung von Abfallmaterialien zu künstlerischen Darstellungen Bilder aus gesammelten Naturmaterialien Bilder zu gemeinsamen Ausflügen verschiedene Verfahren, z.b. Fadendruck und Klecksografie Weiterverwendung der Ergebnisse aus Zufallsverfahren eigene Kunstwerke aus Altpapier und anderen Materialien Sammeln und Ordnen mindestens zwei unterschiedliche Zufallsverfahren kennen 3 S

4 Jahrgangsstufe 2 Erkennen der Bildsprache als eigene Gefühle und Gefühle Mittel des Selbstausdrucks anderer Nutzen gestalterischer Metaphern in der Kunst Fähigkeiten zum Ausdruck von sich und anderen Geschichten erzählen mit künstlerischen Werken Erkennen eigener Herstellung eigener Bücher, Hoch- und Tiefdruck Fähigkeiten und Fertigkeiten Medien, Lernspiele Gestalten mit Schrift Anwenden erworbener Gestaltung des Klassenraums Schraffieren Fähigkeiten und Fertigkeiten Erlernen neuer Techniken Textilien in der Gestaltung von Räumen Gestalten von Werken Gemeinschaftswerke Absprachen treffen bei gemeinsam mit anderen gemeinsame künstlerische gemeinsamen Werken Aktionen Kompromisse eingehen Einbringen anderer Länder und Werke aus dem afrikanischen Kulturen in die eigenen und australischen Raum Gestaltungen Inspirationen für eigene Werke nutzen Darstellen von Zeit in eigenen Tag und Nacht künstlerischen Formen Jahreszeiten Bilder, die einen zeitlichen Ablauf darstellen Zeitbezug von Kunstwerken Wahrnehmen von Kunst und Kultur im Heimatraum Motive aus Bukarest (> Sehenswürdigkeiten) Bildbetrachtung nach vorgegebenen Kriterien 1 Kennen von Beispielen aus vergängliche Kunst in der Stadt der Kunst- und Kulturgeschichte des Sammlung, Dokumentation, Präsentation von Kunst Heimatraumes Heimat und Fremde 4 S

5 Finden eines darstellenden Heimatländer, -städte, -orte, - Ausdrucks für Heimatgefühl plätze Finden von Ausdrucksformen Bilder rumänischer und für Vertrautheit und deutscher Künstler (falls es Fremdheit sich anbietet: Orientierung daran aus welcher Region in Deutschland mehrere Kinder der Klasse ursprünglich Erweitern der künstlerischen Wahrnehmungs-, Gestaltungs-, und Ausdrucksfähigkeiten durch genaue Naturbeobachtung Nutzen der Techniken der Collage und Montage als Quelle für Ideen Erprobung einfacher Verfahren zur Textilherstellung Verwenden von Abfallmaterialien zu künstlerischen Darstellungen kommen) Natur im Schulhof und in den Parks in der Nähe der Schule Natur im Klassenzimmer Pflanzen und Tiere in Kunstwerken Naturdarstellungen in der Kunst Collagen berühmter Künstler Kombination von Alltagsgegenständen zu Collagen Weiterverarbeitung von zunächst zufällig entstandenen Collagen und Montagen zu vollendeten Werken Weben Flechten Fingerhäkeln eigene Kunstwerke aus gebrauchten Textilien und anderen Materialien Darstellung von Struktur in Bleistiftzeichnungen Techniken der Collage und der Montage 5 S

6 Jahrgangsstufe 3 Entdecken und Erkennen Selbstdarstellung und Umgang mit Digitalkameras unterschiedlicher Formen der bildhafter Ausdruck eigener Selbstdarstellung Gedanken und Gefühle mit Erkennen der unterschiedlichen Wirkung unterschiedlicher Darstellungsformen Finden differenzierter und vielfältiger Ausdrucksformen für die eigene Persönlichkeit, die eigenen Gedanken und Gefühle Entwickeln von Freude und Zuversicht in die eigene Leistungsfähigkeit Nutzen der eigenen gestalterischen Fähigkeiten Gestalten gemeinsam mit anderen für sich für andere unterschiedlichen Mitteln Selbstdarstellungen von Künstlern der Gegenwart und der Vergangenheit Begriffe: (Selbst-)Portrait, Schnappschuss, Motiv, Ausschnitt, Zoom, Gegenlicht, Blitz; visuell technische Medien als künstlerische Werkzeuge, Darstellung imaginativer Bilder bereits erworbene Techniken freie Aufgaben Plakate für Schulveranstaltungen Gemeinschaftsarbeiten freie Aufgaben kreative Geschenke für andere (z.b. Muttertag, Vatertag) bildnerisches Festhalten besonders schöner Momente Gestalterischer Ausdruck von erlebten Begegnungen mit Menschen Kombination von Bild und Schrift 7 h 6 S

7 Anerkennen der Vielfalt und kunsthandwerkliche und eine Technik angelehnt an eine Eigenständigkeit kultureller Leistungen künstlerische Leistungen anderer Kulturen der Kultur der Gegenwart oder Vergangenheit (z.b. Dot-painting) Darstellen der eigenen Gegenwart und Vergangenheit kulturellen Lebensverhältnisse eigene Werke angelehnt an die Techniken anderer Kulturen individuelle Lebensverhältnisse der Kinder Heimatgefühle im Bezug auf zwei (oder mehr) Länder besondere Situation einer Auslandsschule Mitgestalten des Heimtraums Gestalten des Klassenraums und anderer Räume in der Schule Zeichnen einfacher Pläne Wünsche und Ideen für die Umgestaltung von Freiflächen Entdecken von Abfallmaterialien in ihrer ästhetischen Qualität und in ihrer Verwendbarkeit in künstlerischen Zusammenhängen Wahrnehmen kultureller Spuren aus der Heimatgeschichte Entwicklung eigener gestalterischer Ausdrucksformen in Bezug auf die Heimatgeschichte im Nahraum der Schule Abfall aus der Schule und von zu Hause Unterschiedliche Materialien Kulturgut aus Rumänien und den Herkunftsländern der Schüler Beispiele aus der Kunst- und Kulturgeschichte (z.b. Daker, Römer, kyrillische Schrift) Werke mit Bezug zur rumänischen Geschichte Collage 4 h 7 S

8 Präsentieren von Erfahrungen mit Natur Naturerfahrungen im Nahraum der Schule (Hof, Park) sowie auf Ausflügen mit der Familie (Berge, Meer, Schlammvulkane) Genau hinsehen und beschreiben Darstellung von Kennen des Lebens und der Werke bedeutender Künstler Entwickeln eigener kreativer Fähigkeiten und Interessen Entwickeln eines positiven Bewusstseins der eigenen Fähigkeiten Nutzen verformbarer Materialien und Materialverbindungen zur künstlerischen Gestaltung Kennen von Farbwirkungen Kennen eines Farbkreises Naturphänomenen in der Kunst Künstlerinnen und Künstler als Forscher und Forscherinnen Werke und zugehörige Künstler aus den Bereichen Malerei und Zeichnung bereits erworbene Techniken freie Aufgaben Ausstellung von Werken Vielfalt an angebotenen Techniken und Kunstrichtungen Skulpturen berühmter Künstler aus verformbaren Materialien eigene Plastiken aus Plastilin, Ton, Knete, Draht oder Salzteig Gemeinschaftswerk (z.b. Krippe, Indianerdorf, Vulkanlandschaft) warme und kalte Farben ein möglicher Farbkreis Kontraste eine geeignete Technik für ein Werk auswählen Umgang mit verformbaren Materialien Anwenden des Wissens um Kontraste in Bildern 7 h 7 h 8 S

9 Jahrgangsstufe 4 Finden differenzierter und unterschiedliche, fantastische, Planung, Skizze, Montage, Bau, 1 vielfältiger Ausdrucksformen skurrile Maschinen, Fahrzeuge Präsentation für die eigene Persönlichkeit, und Objekte die eigenen Gedanken und freie Aufgaben Gefühle Entwickeln eigener kreativer Fähigkeiten und Interessen Entwickeln eines positiven Bewusstseins ihrer Fähigkeiten Erhalten der Freude und Zuversicht in die eigene Leistungsfähigkeit Gestalten gemeinsam mit anderen für sich für andere Nutzen der eigenen gestalterischen Fähigkeiten Nutzen nicht verformbarer Materialien und Materialverbindungen zur künstlerischen Gestaltung Erkennen von Besonderheiten, Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Gestaltung von Räumen in unterschiedlichen künstlerischen Absichten Raumveränderung und Raumgestaltung mit textilen und anderen Materialien Umgang mit Holz, Stein, Keramik oder Glas Kombination unterschiedlicher Materialien kunsthandwerkliche und künstlerische Leistungen anderer Kulturen textiles Gestalten mit Pläne und Skizzen erstellen sich an Plänen und Skizzen orientieren 1 9 S

10 Kulturen aus Vergangenheit und Gegenwart Symbolen und Motiven anderer Völker Nutzen von Elementen Handwerklich-gestalterische, fremder Kulturen zur textile Techniken Erweiterung der eigenen Entwicklung und Verwendung Gestaltungen neuer textiler Materialien Bewusstes Wahrnehmen von experimentelles Gestalten Kulturräumen Textilien gestalten und präsentieren Kennen unterschiedlicher Unterschiedliche erste einfache Raumdarstellungen Raumdarstellungen in der Fluchtpunktperspektiven Erkennen von Architektur als Kunstgeschichte Kunstform historische Architektur zeitgenössische Architektur Architekturfunktionen (z. B. Gebäude/Räume/Objekte zum Wohnen, Arbeiten, Versammeln, Beten, Lernen, Spielen) Kennen des Lebens und der Werke bedeutender Künstler Künstlerinnen und Künstler als Erfinderinnen und Erfinder Künstlerinnen und Künstler als Sammlerin und Sammler (Materialien und Fundstücke werden zu Kunst) Werke und zugehörige Künstler aus den Bereichen Malerei, Skulptur und Architektur Gruppendarstellungen in der Kunst Verfremdung und Umgestaltung 10 S

11 Kennen von Farbwirkungen warme und kalte Farben Anwenden des Wissens über Kennen eines weiteren einen möglichen Farbkreis Farben in eigenen Werken Farbkreises mischen Kennen von Möglichkeiten Kontraste der Herstellung von Farbe Farbe herstellen Kunst wird in allen Klassenstufen der Grundschule 2-stündig unterrichtet. Es werden keine Klassenarbeiten oder benotete Tests geschrieben. 11 S

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen für Ende Klasse 2 des Faches Kunst

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen für Ende Klasse 2 des Faches Kunst Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen für Ende Klasse 2 des Faches Kunst Klasse: Schuljahr: 1. Bereich: Räumliches Gestalten sammeln Material und untersuchen und beschreiben Materialeigenschaften

Mehr

Bildnerisches Gestalten

Bildnerisches Gestalten Anzahl der Lektionen Bildungsziel Bildnerische Gestaltung ist Teil der Kultur. Sie visualisiert und verknüpft individuelle und gesellschaftliche Inhalte. Sie ist eine Form der Kommunikation und setzt sich

Mehr

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen des Faches Kunst für die SEP 1

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen des Faches Kunst für die SEP 1 Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen des Faches Kunst für die SEP 1 Klasse: Schuljahr: 1. Bereich: Räumliches Gestalten sammeln Material und untersuchen und beschreiben Materialeigenschaften (z.

Mehr

Themenplan MNK. Klasse 1

Themenplan MNK. Klasse 1 Thema 1: Wer bin ich was kann ich? Die Kinder entwickeln und verändern sich, stellen sich dar Gespräche und Darstellungen zu Sinnfragen Spuren von mir, Erinnerungsstücke und Lieblingsdinge Reime und Lieder

Mehr

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen für Ende Klasse 4 des Faches Kunst

Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen für Ende Klasse 4 des Faches Kunst Beobachtungsbogen zu den Kompetenzerwartungen für Ende Klasse 4 des Faches Kunst Klasse: Schuljahr: 1. Bereich: Räumliches Gestalten untersuchen Materialien im Hinblick auf räumliche Wirkungen und nutzen

Mehr

Beschaffen, Untersuchen, Beurteilen, Ordnen von Informationen, Arbeitstechnik Umformen, Kombinieren, Brainstorming usw.

Beschaffen, Untersuchen, Beurteilen, Ordnen von Informationen, Arbeitstechnik Umformen, Kombinieren, Brainstorming usw. 3.2 Schwerpunktfach Schwerpunktfach 4. Klasse Aufgabenstellungen analysieren und verschiedene Lösungswege kennen lernen Kreativitätstechniken kennen lernen Form Komplexe räumliche Situationen beobachten

Mehr

Kunst: Interne curriculare Festlegung für die Sek I / Jgst. 5. Lernziele / Kompetenzen. Klassenmitglieder; Nutzung ungewöhnlicher

Kunst: Interne curriculare Festlegung für die Sek I / Jgst. 5. Lernziele / Kompetenzen. Klassenmitglieder; Nutzung ungewöhnlicher Kunst: Interne curriculare Festlegung für die Sek I / Jgst. 5 Bildverfahren optional: 5.1 Bauen 5.1 optional: Ästhetische Kategorie Raum / Körper Farbe, Fläche: Mischen Farbbeziehungen, Farbgegensätze

Mehr

LEHRPLANÜBERSICHT: KUNSTERZIEHUNG, KLASSE 5-9 (STAND: NOVEMBER 2007)

LEHRPLANÜBERSICHT: KUNSTERZIEHUNG, KLASSE 5-9 (STAND: NOVEMBER 2007) LEHRPLANÜBERSICHT: KUNSTERZIEHUNG, KLASSE 5-9 (STAND: NOVEMBER 2007) Regelschule Förderschule/Lernen Förderschule/Geistige Entwicklung Anmerkungen Klasse 5 Lernbereich Bildende Kunst Malerei/Farbe Farben

Mehr

Im Fach Kunst werden folgende allgemeine Kompetenzen angestrebt.

Im Fach Kunst werden folgende allgemeine Kompetenzen angestrebt. Im Fach Kunst werden folgende allgemeine Kompetenzen angestrebt. Personale Kompetenzen sich öffnen können und Neugier entwickeln Zutrauen in die eigenen schöpferischen Kräfte entwickeln eigene Gestaltungsprozesse

Mehr

Grundschule: Anbindung an den Unterricht des Fächerverbundes Mensch, Natur und Kultur

Grundschule: Anbindung an den Unterricht des Fächerverbundes Mensch, Natur und Kultur Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach Anbindung der pädagogischen Programme an die Bildungspläne der Grund-, Haupt- und Werkrealschulen Stand: März 2015 von Hanno Hohenberger Programm 1: Heut ist Waschtag

Mehr

Ansätze für Waldpädagogik in den Bildungsplänen der Grundschule

Ansätze für Waldpädagogik in den Bildungsplänen der Grundschule Ansätze für Waldpädagogik in den Bildungsplänen der Grundschule Kl. Fach Bildungsstandard Seite 2 Ev. Welt und Verantwortung: Regeln, friedlich miteinander umgehen: 26 Wagnis und Vertrauen: Kinder erleben

Mehr

T A L E N T S C H U L E G E S T A L T U N G

T A L E N T S C H U L E G E S T A L T U N G Vorstellung Koordinatorin Talentschule Gestaltung und Fachlehrerin Talentschule Gestaltung Karin Bucher Fachlehrerin Talentschule Gestaltung Eva Lips Schulleiter Sekundarschule Schönau Rolf Breu Prüfungskommission

Mehr

Kunst. Ästhetische Werte (im Wandel der Zeit) verstehen. (Bildnerische) Lösungen und Antworten zu Aufgaben und Herausforderungen finden

Kunst. Ästhetische Werte (im Wandel der Zeit) verstehen. (Bildnerische) Lösungen und Antworten zu Aufgaben und Herausforderungen finden Kunst (Evaluierte Version und komprimiert Schuljahr 2012/13) 3. Kl. MS 1./2. Kl. MS 4./5. Kl. GS 2./3. Kl. GS 1. Kl. GS Sich in einer eigenen (bildnerischen) Sprache ausdrücken Beobachtungen, Phantasien,

Mehr

Liselotte-Funcke-Schule

Liselotte-Funcke-Schule Liselotte-Funcke-Schule Informationen zum Wahlpflichtbereich im Schuljahr 2016/2017 Naturwissenschaften Kunst Darstellen und Gestalten AL - Schwerpunkt Technik Französisch Termine zur WP-Wahl 15.03.2016:

Mehr

Bewerten im Kunstunterricht - Wie stell ich s an? Dokumentation des Lernprozesses am Beispiel eines Lerntagebuchs Egbert-GS in Trier, Karin Kiefer

Bewerten im Kunstunterricht - Wie stell ich s an? Dokumentation des Lernprozesses am Beispiel eines Lerntagebuchs Egbert-GS in Trier, Karin Kiefer Bewerten im Kunstunterricht - Wie stell ich s an? Dokumentation des Lernprozesses am Beispiel eines Lerntagebuchs Egbert-GS in Trier, Karin Kiefer Thema: Paul Klee Werkstatt - Lerntagebücher Klassenstufe:

Mehr

Klasse 1/2: Anbindungsmöglichkeiten MeNuK Mathematik

Klasse 1/2: Anbindungsmöglichkeiten MeNuK Mathematik Klasse 1/2: Anbindungsmöglichkeiten MeNuK Mathematik Raum und Zeit erleben und gestalten Mathematische Leitideen und ihnen bekannte Räume bewusst wahrnehmen, mit unterschiedlichen Sinnen erschließen und

Mehr

Programm Einführung LP21 Grundkurs Zyklus 1, Herbst 2015

Programm Einführung LP21 Grundkurs Zyklus 1, Herbst 2015 Programm Einführung LP21 Grundkurs Zyklus 1, Herbst 2015 Halbtag 1 & 2 (Wissen) - Auseinandersetzung mit dem LP 21 zum Kompetenzaufbau des Fachbereiches Bildnerisches Gestalten Konkretisierung anhand konkreter

Mehr

Klasse 5/6: Anbindungsmöglichkeiten MSG Mathematik

Klasse 5/6: Anbindungsmöglichkeiten MSG Mathematik Klasse 5/6: Anbindungsmöglichkeiten MSG Mathematik Raum und Zeit Räume und Zeitabläufe bewusst wahrnehmen und individuell gestalten. Natur und Umwelt als Aktionsund Entdeckungsspielraum Angebote des Kultur-

Mehr

Thema: Herbst (ca. 6 Wochen) Medien und Materialien

Thema: Herbst (ca. 6 Wochen) Medien und Materialien Thema: Herbst (ca. 6 Wochen) Einfache bildnerische Mittel im Individuellen Ausdruck zielorientiert Künstlerische Verfahren zu Kunstwerken in Beziehung setzen - Fachspezifische Informationen und auswählen

Mehr

Das Hamburger BlumenMehr in der Grundschule...

Das Hamburger BlumenMehr in der Grundschule... Das Hamburger BlumenMehr in der Grundschule... Hamburger BlumenMehr Inspirationen für die Arbeit am BlumeMehr : Jedes Thema, das Sie entweder ganz konkret mit Blumen oder auch im Allgemeinen mit ihnen

Mehr

kunst sek I märz 2009

kunst sek I märz 2009 I bilder als svorgänge /// bildnerische en als Klasse 5 / 6 farbenlehre farbkreis, farbkontraste wasserfarben farbe klettheft I plastisches gestalten modellieren, sägen, konstruieren ton, sperrholz, karton,

Mehr

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern. Rahmenplan. Kunst. für die Jahrgangsstufe 12 der Fachoberschule

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern. Rahmenplan. Kunst. für die Jahrgangsstufe 12 der Fachoberschule Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern Rahmenplan Kunst für die Jahrgangsstufe 12 der Fachoberschule 2009 2 Inhaltsverzeichnis 1 Rechtliche Grundlagen... 2 2 Didaktische

Mehr

Lehrplan Sachkunde Klassenstufen 1 und 2

Lehrplan Sachkunde Klassenstufen 1 und 2 Lehrplan Sachkunde Klassenstufen 1 und 2 Gesellschaft und Politik Lernziele Inhalte Hinweise erkennen, dass das Zusammenleben durch Symbole, Regeln und Rituale organisiert wird und diese Orientierung Sicherheit

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Auf den Spuren von Albrecht Dürer Jahrgangsstufen 3/4 Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst, HSU Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Soziales Lernen, Sprachliche

Mehr

Kunstsparte Bildende Kunst

Kunstsparte Bildende Kunst Schwerpunkt der Tätigkeit: Malerei Malen wie die großen Meister Kindgerechte Malerei nach Miro, Klee, Hyronimus Bosch, van Gogh, usw. Erkennung der Malerei als Kunst, Auseinandersetzung mit Formen und

Mehr

Informationen zum Wahlpflichtfachangebot. der IGS Selters

Informationen zum Wahlpflichtfachangebot. der IGS Selters Informationen zum Wahlpflichtfachangebot der IGS Selters Bedeutung des WPF Hauptfach Begabung / Talent Wahlpflichtfach Persönliche Interessen 2. Fremdsprache möglich Neigungsdifferenzierung Wahlpflichtfachangebot

Mehr

Kunst in der Winterzeit

Kunst in der Winterzeit Kunst in der Winterzeit für die Klassen 3-4 Angeboten wird ein Materialpaket für das Fach Kunst in der Winterzeit. Der Farbkreis bildet den Einstieg in die Unterrichtsreihe Winter in der Kunst. Diesen

Mehr

Heimat- und Sachunterricht

Heimat- und Sachunterricht Herzlich willkommen zur Fortbildung Grundlagen des LehrplanPLUS: Heimat- und Sachunterricht LehrplanPLUS HSU Grundschule Das erwartet Sie heute: Präsentation des Kompetenzstrukturmodells Vorstellung der

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Vergängliche Kunstwerke festhalten Gießkannenbilder Jahrgangsstufen 1 bis 4 Fach Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst Medienbildung, Soziales Lernen, Sprachliche

Mehr

Klassenstufe: 2. Zeitansatz: 7 Sequenzen á 90Minuten. Aktionsfeld: 5.5. Kunst- und Kunstschaffende 5.1. Farbe

Klassenstufe: 2. Zeitansatz: 7 Sequenzen á 90Minuten. Aktionsfeld: 5.5. Kunst- und Kunstschaffende 5.1. Farbe Thema: Präsentationsmöglichkeiten im Kunstunterricht eines zweiten Schuljahres, aufgezeigt an der Unterrichtseinheit Gestaltung eines Gemeinschaftswerkes, angeregt durch Werke des Künstlers Anthony Cragg

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Friedensreich Hundertwasser

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Friedensreich Hundertwasser Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen: Friedensreich Hundertwasser Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Bestellnummer: Kurzvorstellung:

Mehr

Klassenstufe: 3. Zeitansatz: 5 Doppelstunden. Aktionsfeld: 5.3. Fläche

Klassenstufe: 3. Zeitansatz: 5 Doppelstunden. Aktionsfeld: 5.3. Fläche Thema: Schüler eines dritten Schuljahres gestalten eine Collage (bestehend aus einem Fantasietier in Frottagetechnik und einem Zauberwald in Abklatschtechnik) Klassenstufe: 3 Zeitansatz: 5 Doppelstunden

Mehr

Grundlagen des Kunstunterrichts

Grundlagen des Kunstunterrichts Klaus Eid / Michael Langer / Hakon Ruprecht Grundlagen des Kunstunterrichts Eine Einführung in die kunstdidaktische Theorie und Praxis 5., überarbeitete und erweiterte Auflage 2000 Ferdinand Schöningh

Mehr

GRUNDLAGENFACH BILDNERISCHES GESTALTEN

GRUNDLAGENFACH BILDNERISCHES GESTALTEN Lehrplan KSW Grundlagenfach Bildnerisches Gestalten KG 1 GRUNDLAGENFACH BILDNERISCHES GESTALTEN KG 1. Allgemeine Bildungsziele Bildnerisches Gestalten setzt sich mit Sehen und Sichtbarmachen auseinander;

Mehr

Nr Inhalte Kompetenzen Methoden Materialien Fundamentum: Medien Additum:

Nr Inhalte Kompetenzen Methoden Materialien Fundamentum: Medien Additum: Datum: 16.12.09 Fach Kunst Doppeljahrgangsstufe 5/6 Nr Inhalte Kompetenzen Methoden Materialien Medien 1. Thema: Perspektive : Meine Sicht Deine Sicht Darstellung verschiedener Blickwinkel: Perspektive

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Malen mit Licht Jahrgangsstufen 3/4 Fach Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst Medienbildung, Soziales Lernen, Sprachliche Bildung 2 bis 3 Unterrichtseinheiten

Mehr

WINTERFERIEN SPEZIAL DES STÄDEL MUSEUMS DEZEMBER 2016 / JANUAR 2017

WINTERFERIEN SPEZIAL DES STÄDEL MUSEUMS DEZEMBER 2016 / JANUAR 2017 WINTERFERIEN SPEZIAL DES STÄDEL MUSEUMS DEZEMBER 2016 / JANUAR 2017 KALENDER Sonntag, 25. Dezember Montag, 26. Dezember 11.00 Uhr Familienführung Spezial für Familien mit Kindern ab 4 Jahren: Z wie Zimt

Mehr

Jahrgang 7 / 8 Inhaltsbereich: Bild der Dinge Kerninhalt: Objektdarstellung und Komposition

Jahrgang 7 / 8 Inhaltsbereich: Bild der Dinge Kerninhalt: Objektdarstellung und Komposition Inhaltsbereich: Bild der Dinge Kerninhalt: Objektdarstellung und Komposition stellen Dinge nach der Anschauung grafisch dar. wenden weitere künstlerische Strategien zur Darstellung von Dingen an. stellen

Mehr

Schulinterner Lehrplan Kunst Sek. I Jahrgangsstufe 5. Grundfarben. Mischfarben. expressive Farben. Tages-/Jahreszeiten phantastische Szenen

Schulinterner Lehrplan Kunst Sek. I Jahrgangsstufe 5. Grundfarben. Mischfarben. expressive Farben. Tages-/Jahreszeiten phantastische Szenen Schulinterner Lehrplan Kunst Sek. I 2011 Pflichtbereich Kunst (G8) Jahrgangsstufe 5 zweistündig/ganzjährig im gesamten min. 2 mal Grundfarben Mischfarben expressive n Tages-/Jahreszeiten phantastische

Mehr

Kreative Gestaltungsstrategien mit Kindern auf kreativer Entdeckungsreise

Kreative Gestaltungsstrategien mit Kindern auf kreativer Entdeckungsreise mit Kindern auf kreativer Entdeckungsreise Dipl.-Des. Karin Groth / Schmuck & Produktdesign 1 Inhalt 01. Allgemeine Ziele 02. Kursbeginn 03. Konzept/Themen (Teil 1) 04. Konzept/Themen (Teil 2) 05. Schwerpunkt

Mehr

Medien im Kunstunterricht. Einführung in die. Fotografie und digitale Bildbearbeitung an der. Viktoriaschule Darmstadt 2011

Medien im Kunstunterricht. Einführung in die. Fotografie und digitale Bildbearbeitung an der. Viktoriaschule Darmstadt 2011 Medien im Kunstunterricht Einführung in die Fotografie und digitale Bildbearbeitung an der Viktoriaschule Darmstadt 2011 In unserer medienbestimmten Lebenswelt ist die Bildkompetenz der Schülerinnen und

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Gemeinschaftsarbeit: Türme, Wolkenkratzer und Superbauten Jahrgangsstufen 3/4 Fach Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst Sprachliche Bildung, Werteerziehung, Kulturelle

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Meine Stadt Unsere Fantasiestadt Jahrgangsstufen 3/4 Fächer Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst, Heimat- und Sachunterricht Bildung für Nachhaltige Entwicklung,

Mehr

Hintergrundinformationen Hintergrundinformationen Hintergrundinformationen Hintergrundinformationen Hintergrundinformationen Lernbaustein Afrika Alltag Lernbaustein Afrika Alltag Standards aus den Bildungsplänen

Mehr

Titel des WPK: Informatik. Klassenstufe: 9. Klassen. Schuljahr: 2014/2015. Voraussetzungen: Inhaltliche Beschreibung: Programmieren mit Scratch.

Titel des WPK: Informatik. Klassenstufe: 9. Klassen. Schuljahr: 2014/2015. Voraussetzungen: Inhaltliche Beschreibung: Programmieren mit Scratch. Informatik. Klassen Programmieren mit Scratch keine Scratch ist eine Programmiersprache, die besonders für Jugendliche ohne Vorerfahrung im Bereich der Programmierung geeignet ist. Mithilfe des Scratchprogramms

Mehr

Konkretisierte KOMPETENZERWARTUNGEN* Die Schülerinnen und Schüler. KOMPETENZBEREICHE, zugeordnete Verfahren und hiermit behandelte Inhalte Q1 1

Konkretisierte KOMPETENZERWARTUNGEN* Die Schülerinnen und Schüler. KOMPETENZBEREICHE, zugeordnete Verfahren und hiermit behandelte Inhalte Q1 1 CLARA-SCHUMANN-GYMNASIUM BONN / FACHSCHAFT KUNST Schulcurriculum Sekundarstufe II Qualifikationsphase (sechs Sequenzen und vier Museumsexkursionen, verteilt auf vier Halbjahre) Sequenz Obligatorische INHALTSFELDER

Mehr

Schulinternes idsb Curriculum im Fach Bildende Kunst auf der Basis der Thüringer Lehrpläne 2009

Schulinternes idsb Curriculum im Fach Bildende Kunst auf der Basis der Thüringer Lehrpläne 2009 Schulinternes idsb Curriculum im Fach Bildende Kunst auf der Basis der Thüringer Lehrpläne 2009 Fach: BILDENDE KUNST Jahrgangsstufen: 11/12 Das folgende Curriculum orientiert sich am Lehrplan des Bundeslandes

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Kunsttipp & Co. / Band 2 - Die besten Tipps, Tricks & Ideen für den modernen Kunstunterricht (SEK) Das komplette Material finden Sie

Mehr

Elemente der Bildgestaltung

Elemente der Bildgestaltung Abtei-Gymn. Brauweiler / Schulinternes Curriculum KUNST / Oberstufe / EF Kompetenzen Unterrichtsvorhaben 1 Perzept und Bildbeschreibung (mögliches Thema: Angst und Schrecken in Bildern) ELP1, ELP3 GFP1,

Mehr

12. Lehrplanauszug und Lehrplananalyse im Fach Kunsterziehung (Gymnasium) Lernbereich Thema Inhalte Hinweise Anmerkung

12. Lehrplanauszug und Lehrplananalyse im Fach Kunsterziehung (Gymnasium) Lernbereich Thema Inhalte Hinweise Anmerkung 12. Lehrplanauszug und Lehrplananalyse im Fach Kunsterziehung (Gymnasium) farbiges grafisches farbiges grafisches Bedeutung der Farbe in der Kunst Gegenstandsfarbe, Erscheinungsfarbe und Symbolfarbe Anwendung

Mehr

Fachanforderungen Kunst Sek I und Sek II. Schleswig-Holstein. Der echte Norden.

Fachanforderungen Kunst Sek I und Sek II. Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Fachanforderungen Kunst Sek I und Sek II Schleswig-Holstein. Der echte Norden. Themen der Präsentation Zur Struktur der Fachanforderungen Bildbegriff Arbeitsfelder Kompetenzbereiche Dimensionen Aufbau

Mehr

Forscher im Alten Ägypten Eine Reise durch das frühgeschichtliche Ägypten in sechs Stationen

Forscher im Alten Ägypten Eine Reise durch das frühgeschichtliche Ägypten in sechs Stationen Forscher im Alten Ägypten Eine Reise durch das frühgeschichtliche Ägypten in sechs Stationen Jahrgangsstufen 5 Fach Zeitrahmen Benötigtes Material Kunst 2 Doppelstunden: 6 Stationen à 30 Minuten Arbeitszeit

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Innere und äußere Wirklichkeit - Imagination im Werk Max Ernsts

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Innere und äußere Wirklichkeit - Imagination im Werk Max Ernsts Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Innere und äußere Wirklichkeit - Imagination im Werk Max Ernsts Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Schulinternes Curriculum der SII, Jahrgangsstufe EF und für den Abiturjahrgang 2015

Schulinternes Curriculum der SII, Jahrgangsstufe EF und für den Abiturjahrgang 2015 Schulinternes Curriculum der SII, Jahrgangsstufe EF und für den Abiturjahrgang 2015 Anpassungen der Themen finden jährlich gemäß den Vorgaben durch das Zentralabitur statt Kursthema EF.1 EF.2 Grundlagen

Mehr

Fachcurriculum Kunst Klassen 5 6 (G9)

Fachcurriculum Kunst Klassen 5 6 (G9) Ludwig-Georgs-Gymnasium Darmstadt Fachcurriculum Kunst n 5 6 (G9) Stand: 24.11.2015 INHALT Jahrgangsstufen 5/6 Plastisches Gestalten Bildbetrachtung Zeichnen und Graphik Farbiges Gestalten Fach: Kunst

Mehr

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben. Picasso KUNST. LehrplanPLus Stand

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben. Picasso KUNST. LehrplanPLus Stand Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben. Picasso KUNST LehrplanPLus Stand 09.12.2013 Orientierung und Partizipation 2 Bilder verstehen, durch Bilder

Mehr

Grobplanung der inhaltlichen Schwerpunkte der Kompetenzfelder über zwei Schuljahre.

Grobplanung der inhaltlichen Schwerpunkte der Kompetenzfelder über zwei Schuljahre. Grobplanung der inhaltlichen Schwerpunkte der Kompetenzfelder über zwei Schuljahre. Kompetenzfeld (KF) 1 Wer bin ich Was kann ich: Kinder entwickeln und verändern sich, stellen sich dar Kompetenzen und

Mehr

Kunsttherapeutische Ansätze in der Arbeit mit Kindern

Kunsttherapeutische Ansätze in der Arbeit mit Kindern Kunsttherapeutische Ansätze in der Arbeit mit Kindern Am Beispiel der OGS an der Paul-Dohrmann-Schule in Waltrop Kurze Vorstellung: Diplom-Heilpädagogin, zurzeit tätig an der Schule Oberwiese (Förderschule

Mehr

Kunst der Moderne Malen Zeichnen Bildbetrachtung

Kunst der Moderne Malen Zeichnen Bildbetrachtung Kunst der Moderne Malen Zeichnen Bildbetrachtung Angeboten wird eine Arbeitsblattsammlung zu Künstlern quer durch die wichtigsten Kunstepochen. Die Kinder lesen Lebensläufe der Künstler, betrachten berühmte

Mehr

Kompetenzen, die mit dem Wald-Papier-Projekt erreicht werden können:

Kompetenzen, die mit dem Wald-Papier-Projekt erreicht werden können: Kompetenzen, die mit dem Wald-Papier-Projekt erreicht werden können: 1. Bereich: Natur und Leben Stoffe und ihre Umwandlung legen eine Sammlung von Materialien aus der belebten und unbelebten Natur an

Mehr

Info-Mappe. Wahlpflichtunterricht. Schuljahr 2014/15. Jahrgangsstufe 7

Info-Mappe. Wahlpflichtunterricht. Schuljahr 2014/15. Jahrgangsstufe 7 Info-Mappe für den Wahlpflichtunterricht im Schuljahr 2014/15 Jahrgangsstufe 7 Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf Wahlzettel für den Wahlpflichtunterricht Jahrgangsstufe 7 Nachname Vorname Geburtsdatum

Mehr

Angestrebte Kompetenzen: Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Handhabung von Werkzeugen und Materialien nutzen, erweitern und vertiefen

Angestrebte Kompetenzen: Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Handhabung von Werkzeugen und Materialien nutzen, erweitern und vertiefen Modulbeschreibung Schulart: Fächer: Zielgruppe: Autorin: Zeitumfang: Schule für Geistigbehinderte Bildungsbereich Natur, Umwelt, Technik (SfGB); Bildungsbereich Musik, Bildende und Darstellende Kunst (SfGB);

Mehr

MeNuK. Wer bin ich was kann ich: Kinder entwickeln und verändern sich, stellen sich dar

MeNuK. Wer bin ich was kann ich: Kinder entwickeln und verändern sich, stellen sich dar MeNuK Kompetenzfeld 1: Wer bin ich was kann ich: Kinder entwickeln und verändern sich, stellen sich dar finden unterschiedliche Ausdrucksformen für ihre Persönlichkeit, ihre Gedanken, Gefühle und Selbstwahrnehmungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt. Kapitel 2: Kamera und Objektive. Kapitel 3: Richtig belichten

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt. Kapitel 2: Kamera und Objektive. Kapitel 3: Richtig belichten 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Kapitel 1: Worauf es beim Fotografieren ankommt Was ein gutes Bild ausmacht... 14 Schnelle erste Hilfe: Wie viel Technik braucht Ihr Bild?... 17 Kapitel

Mehr

KUNST, KÖRPER, BEWEGUNG

KUNST, KÖRPER, BEWEGUNG KUNST, KÖRPER, BEWEGUNG KREATIVE GESTALTARBEIT IN THEORIE UND PRAXIS FÄCHERÜBERGREIFEND BE UND BS Persönlichkeitsbildendes Modul Erzählweisen des Körpers Kennen lernen des Körpers (Der Körper den ich habe

Mehr

Die integrierte Gesamtschule Alexej von Jawlensky in Wiesbaden und der Maler Alexej von Jawlensky

Die integrierte Gesamtschule Alexej von Jawlensky in Wiesbaden und der Maler Alexej von Jawlensky Die integrierte Gesamtschule Alexej von Jawlensky in Wiesbaden und der Maler Alexej von Jawlensky Aspekte zu einer besonderen Beziehung Alexej von Jawlensky, der von 1921 bis zu seinem Tod im Jahr 1941

Mehr

Bildhauer Schule Barnitz bei Reinfeld an der Trave

Bildhauer Schule Barnitz bei Reinfeld an der Trave bei Reinfeld an der Trave Grundlagen der Bildhauerei Steinbildhauerei Akt modellieren Portrait modellieren Radierung Akt zeichnen In angenehmer Atmosphäre Unterricht in kleinen Gruppen Weitere Informationen

Mehr

«Kindergartenlehrplan in der Praxis» Christine Landis-Voellmy, Nr. 5/2014, S

«Kindergartenlehrplan in der Praxis» Christine Landis-Voellmy, Nr. 5/2014, S www.4bis8.ch «Kindergartenlehrplan in der Praxis» Christine Landis-Voellmy, Nr. 5/2014, S. 35-36 Die Formulare «Zusammenzug der Lehrplanziele für den Kindergarten» und «Selbstbeurteilung des Kindes» finden

Mehr

Mappenkurs. Ausstellung 2015. Schule für Bildende Kunst und Gestaltung

Mappenkurs. Ausstellung 2015. Schule für Bildende Kunst und Gestaltung Mappenkurs Ausstellung 2015 Schule für Bildende Kunst und Gestaltung Die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung hat im Rahmen des Programms Qualifizierung vor Beschäftigung ab November 2014 einen Kurs

Mehr

Christstr.32a 14059 Berlin Robert Witzgall Tel. 030 7842087 www.architekturgalerie-phoenix.com a.rtz@t-online.de

Christstr.32a 14059 Berlin Robert Witzgall Tel. 030 7842087 www.architekturgalerie-phoenix.com a.rtz@t-online.de Forum für Gesamtkunstwerk Bau Christstr.32a 14059 Berlin Robert Witzgall Tel. 030 7842087 www.architekturgalerie-phoenix.com a.rtz@t-online.de Christstrasse 32a Christstrasse 32a Christstrasse 32a

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Design - Moderner Kunstunterricht in der Sekundarstufe

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Design - Moderner Kunstunterricht in der Sekundarstufe Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: - Moderner Kunstunterricht in der Sekundarstufe Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Biografie

Mehr

Baustein 2: Blick über den Tellerrand - Spielen anderswo

Baustein 2: Blick über den Tellerrand - Spielen anderswo Spielzeugkiste Fair Toys Baustein 2: Blick über den Tellerrand - Spielen anderswo Bilder und Bastelanleitungen für Spielzeug aus Natur- und Abfallmaterialien Nürnberger Bündnis für menschenwürdige Bedingungen

Mehr

FÄCHERVERBUND MENSCH, NATUR UND KULTUR BILDUNGSSTANDARDS FÜR DEN FÄCHERVERBUND MENSCH, NATUR UND KULTUR GRUNDSCHULE KLASSEN 2, 4

FÄCHERVERBUND MENSCH, NATUR UND KULTUR BILDUNGSSTANDARDS FÜR DEN FÄCHERVERBUND MENSCH, NATUR UND KULTUR GRUNDSCHULE KLASSEN 2, 4 BILDUNGSSTANDARDS FÜR DEN FÄCHERVERBUND MENSCH, NATUR UND KULTUR 95 GRUNDSCHULE KLASSEN 2, 4 FÄCHERVERBUND MENSCH, NATUR UND KULTUR 96 LEITGEDANKEN ZUM KOMPETENZERWERB FÜR MENSCH, NATUR UND KULTUR GRUNDSCHULE

Mehr

Qualitätsbereich: Bildende Kunst, Musik und Tanz

Qualitätsbereich: Bildende Kunst, Musik und Tanz Qualitätsbereich: Bildende Kunst, Musik und Tanz 1. Die Voraussetzungen in unserer Einrichtung Räumliche Bedingungen/ Innenbereich Jede Gruppe hat einen Bereich zum Malen und Gestalten. Ebenso steht jeder

Mehr

Kunst Lehrplan Sek II am FSG Geldern

Kunst Lehrplan Sek II am FSG Geldern Kunst Lehrplan Sek am FSG Geldern Die Fachkonferenz Kunst des Friedrich-Spee-Gymnasiums Geldern folgt der begrifflichen (Maß-)Regelung der Richtlinien und legt für die Sek folgende Sequenzen mit obligatorischem

Mehr

7 Kunsterziehung I/II/III a/iii b (1-stündig)

7 Kunsterziehung I/II/III a/iii b (1-stündig) Kunsterziehung I/II/III a/iii b (1-stündig) Die Inhalte und Ziele des einstündigen Unterrichts im Fach Kunsterziehung sind auf ein allgemeinbildendes Verständnis für visuell ästhetische Erscheinungen und

Mehr

Fachtagung Sprache durch Kunst 24. April 2015 von Uhr Eine Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen gefördert durch die Stiftung Mercator

Fachtagung Sprache durch Kunst 24. April 2015 von Uhr Eine Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen gefördert durch die Stiftung Mercator Tagungsdokumentation Sprache durch Kunst ist ein interkulturelles Kooperationsprojekt zwischen dem Museum Folkwang und der Universität Duisburg-Essen, das Kunstvermittlung und Sprachförderung verbindet.

Mehr

Kulturelle und ästhetische Bildung in der frühen Kindheit Eine Investition für die Zukunft?

Kulturelle und ästhetische Bildung in der frühen Kindheit Eine Investition für die Zukunft? Dr. phil. Vera Bamler, Technische Universität Dresden Kulturelle und ästhetische Bildung in der frühen Kindheit Eine Investition für die Zukunft? Ringvorlesung im Wintersemester 2009/10 1. Was ist eigentlich

Mehr

Allgemeines Lernziel 1 Die Lernenden hören zu, sprechen, lesen, schreiben und stellen auf Deutsch dar, um Gedanken, Ideen und Gefühle zu ergründen.

Allgemeines Lernziel 1 Die Lernenden hören zu, sprechen, lesen, schreiben und stellen auf Deutsch dar, um Gedanken, Ideen und Gefühle zu ergründen. 1.1 Entdecken und erforschen Kindergarten 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse Am Ende jeder Stufe können die Lernenden Ausdrücken 1. auf verschiedene Erfahrungen reagieren 1. über persönliche alltägliche Begebenheiten

Mehr

Babybauch zu Hause fotografieren Tipps für werdende Mütter

Babybauch zu Hause fotografieren Tipps für werdende Mütter Werdende Mütter strahlen vor Glück, wenn der eigene Bauch langsam Form annimmt. Es ist eine besondere Zeit, die man unbedingt festhalten muss. Ein professionelles Fotoshooting ist vielleicht der einfachste

Mehr

Beschreibung von subjektiven Eindrücken der Bildgestaltungen durch Perzeptive u.a. auch produktive Zugänge.

Beschreibung von subjektiven Eindrücken der Bildgestaltungen durch Perzeptive u.a. auch produktive Zugänge. Kunstcurriculum 6. Jahrgang Inhaltliche Schwerpunkte Gestaltung: Malerei, Grafik und plastisches Gestalten Inhaltliche Schwerpunkte Bildkompetenzen: Biografische und soziokulturelle Bedingungen Kunsttheoretische

Mehr

Planungsraster schulinterner Lehrplan Kunst GOSt. Bildstrategien STR 1 STR2 STP2

Planungsraster schulinterner Lehrplan Kunst GOSt. Bildstrategien STR 1 STR2 STP2 Unterrichtsvorhaben EF Nr. 1 Thema Was ist Kunst Einstieg (Dauer: 2 Wochen) ELR 4 GFR 2 GFR4 STR 1 STR2 STP2 KTR2 Bildträger und unterschiedliche Mal- und Zeichengeräte, z.b. Kohle, Kreide, Wasserfarbe

Mehr

VHS Chemnitz: Werkstatt Interkultureller Garten Ernährung Natur Umwelt Kunst

VHS Chemnitz: Werkstatt Interkultureller Garten Ernährung Natur Umwelt Kunst Vorschläge für die Planung eines talentcampus Ideen von Volkshochschulen aus Sachsen 2015 Der talentcampus ist ein ganztägiges Ferienbildungsprogramm von ein- oder mehrwöchiger Dauer, das sich an 10- bis

Mehr

Bücher machen. Projekt. Die Methode. Weltwissen Kunstgeschichte Abbildungen:

Bücher machen. Projekt. Die Methode. Weltwissen Kunstgeschichte Abbildungen: Bücher machen Barbara Welzel (Hrsg.). Weltwissen Kunstgeschichte: Kinder entdecken das Mittelalter in Dortmund. Norderstedt 2009 Methoden - Atlas künstlerisches Arbeiten Weltwissen Kunstgeschichte. 2009

Mehr

Arbeit mit Film- und Bildmedien und Erörterung von komplexen Sachtexten

Arbeit mit Film- und Bildmedien und Erörterung von komplexen Sachtexten ABLAUFPLAN VARIANTE I Arbeit mit Film- und Bildmedien und Erörterung von komplexen Sachtexten 4 x 45 min (11. 12. Klasse) Stunde 1 1. Einstieg in das Thema anhand des Videos Bibi Blocksberg im Orient (Material

Mehr

Module Fachwissenschaft und Fachdidaktik Kunst Unterrichtsfach Grundschule, Hauptschule, Realschule

Module Fachwissenschaft und Fachdidaktik Kunst Unterrichtsfach Grundschule, Hauptschule, Realschule Module und Kunst Grundschule, Hauptschule, Realschule S Name des Moduls Verwendbarkeit CP SWS Zulassungsvoraussetzungen 1-1) Basis 1 9101 Zeichnung 910 Malerei (Künstl. 901 - Dreidimensionales Gestalten

Mehr

Kleidung und Mode. Perspektive Gesellschaft Ich und Andere. Christine Holder/ Ulrike Zeljko

Kleidung und Mode. Perspektive Gesellschaft Ich und Andere. Christine Holder/ Ulrike Zeljko Kleidung und Mode Perspektive Gesellschaft Ich und Andere Christine Holder/ Ulrike Zeljko Links Perspektive Natur Verbindung zu anderen Fächern Kleidung und Mode Perspektive Raum Perspektive Gesellschaft

Mehr

ReMida. Das kreative pädagogische Recycling Center. Monika Seyrl. www.reggiopaedagogik.at. http://zerosei.comune.re.it/inter/remida.htm.

ReMida. Das kreative pädagogische Recycling Center. Monika Seyrl. www.reggiopaedagogik.at. http://zerosei.comune.re.it/inter/remida.htm. Das kreative pädagogische Recycling Center Monika Seyrl http://zerosei.comune.re.it/inter/remida.htm Das kreative pädagogische Recycling Center Die ist ein Platz, an dem Produktionsreststoffe zur Kreativ-

Mehr

Kompetenzen Inhalte und Absprachen für das Fach Kunst

Kompetenzen Inhalte und Absprachen für das Fach Kunst Klasse 5 Kompetenzen Inhalt /Themen Fachspezifische Fächerübergreifende 12-teiliger Farbkreis Farb- und Formkontraste (Kalt-Warmk., Hell-Dunkelk., Komplementärk., rund-eckig, viel-wenig Zusammensetzung

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kreuzworträtsel Kunst. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kreuzworträtsel Kunst. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort 4 Allgemeine Überlegungen 5 1 Kunst allgemein 6 2 Grundausrüstung

Mehr

Geometrie in der Grundschule. Ein erster Überblick

Geometrie in der Grundschule. Ein erster Überblick Geometrie in der Grundschule Ein erster Überblick Elemente der Schulgeometrie - Organisatorisches Die Veranstaltung findet immer mittwochs 8-9.30 Uhr statt und (ca.) 14-täglich am Do 8-9.30 Uhr statt.

Mehr

1. Sammeln / wahrnehmen / unterscheiden nach Farbe + Form / ordnen. 2. Kennenlernen von verschiedenen Techniken, die zum Experimentieren anregen

1. Sammeln / wahrnehmen / unterscheiden nach Farbe + Form / ordnen. 2. Kennenlernen von verschiedenen Techniken, die zum Experimentieren anregen Bildnerisches Gestalten Konkrete Ideen für Angebote im Kindergarten durchgeführt von angehenden Erzieherinnen an der Anna-Haag-Schule Backnang ( Fachschule für Sozialpädagogik ). Gestalten mit Herbstblättern

Mehr

Aufgaben zu Ziel G01: Lernende nehmen Kunst und Kultur in ihrer Umgebung als Teil ihres Lebens bewusst wahr.

Aufgaben zu Ziel G01: Lernende nehmen Kunst und Kultur in ihrer Umgebung als Teil ihres Lebens bewusst wahr. Dienststelle Berufs- und Weiterbildung ABU SCHLUSSPRÜFUNG TEIL 1 (LÖSUNGEN) Aufgaben zum Thema 06 Kunst und Kultur Aufgaben zu Ziel G01: Lernende nehmen Kunst und Kultur in ihrer Umgebung als Teil ihres

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Eine Kiste voller Gefühle Jahrgangsstufen 3/4 Fach Übergreifende Bildungsund Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Ethik Werteerziehung, Sprachliche Bildung 3 Unterrichtseinheiten 4 Faltschachteln

Mehr

Material für MINT Bereiche im Kindergarten. Anregungen und Ideen für Material und Raumgestaltung

Material für MINT Bereiche im Kindergarten. Anregungen und Ideen für Material und Raumgestaltung Material für MINT Bereiche im Kindergarten Anregungen und Ideen für Material und Raumgestaltung MINT Bereiche Spiel und Lernbereiche Materialaufbewahrung Mathematik Naturwissenschaften Technik Spiel und

Mehr

Schulcurriculum. für die Klassenstufen 1 bis 4. für das Fach Kunst Chateau Drive Potomac, MD,

Schulcurriculum. für die Klassenstufen 1 bis 4. für das Fach Kunst Chateau Drive Potomac, MD, Schulcurriculum für die Klassenstufen 1 bis 4 für das Fach Kunst Allgemeine Anmerkungen zu den Klassenstufen 1 bis 4 Der Thüringer Lehrplan und die dort formulierten Lern- und fachspezifischen Kompetenzen

Mehr

Gültig ab Sommersemester Modulhandbuch. Bildende Kunst Campus Landau. Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang

Gültig ab Sommersemester Modulhandbuch. Bildende Kunst Campus Landau. Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang Gültig ab Sommersemester 2011 Modulhandbuch Bildende Kunst Campus Landau Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang Modul 1: Fachgrundlagen und Methoden der Kunstdidaktik und Kunstwissenschaft 270 9 1. 4. Sem.

Mehr

Halbjahr. Thema: Selbstporträt Zahl der Unterrichtsstunden: 6-8

Halbjahr. Thema: Selbstporträt Zahl der Unterrichtsstunden: 6-8 Fach Kunst/ Jahrgangsstufe 5 Nr. 1 des Unterrichtsvorhabens im Halbjahr Thema: Selbstporträt Zahl der Unterrichtsstunden: 68 Sachkompetenz wenden einfachen Collagetechniken an kombinieren Text und Bild

Mehr

Modulbeschreibung: Bachelor of Education Bildende Kunst finaler Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Bachelor of Education Bildende Kunst finaler Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Bachelor of Education Bildende Kunst finaler Stand: 29.11.2011 Basismodul 1: Fachgrundlagen der Kunstdidaktik und Kunstwissenschaft Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

Exkursionen - Museumsbesuche mit Schülerinnen und Schülern

Exkursionen - Museumsbesuche mit Schülerinnen und Schülern Exkursionen - Museumsbesuche mit Schülerinnen und Schülern Durchführungen von Museumsbesuchen mit Schülerinnen und Schülern werden von Lehrerinnen und Lehrern teilweise sehr kontrovers gesehen. Oft liegt

Mehr