FOLLOW THE INSTRUCTIONS GIVEN IN THIS MANUAL CAREFULLY. FAILURE TO DO SO MAY CAUSE CUSTOMER COMPLAINTS AND SERIOUS CALLBACKS.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FOLLOW THE INSTRUCTIONS GIVEN IN THIS MANUAL CAREFULLY. FAILURE TO DO SO MAY CAUSE CUSTOMER COMPLAINTS AND SERIOUS CALLBACKS."

Transkript

1 Installation and Operation Manual Betriebsanleitung CEDES GridScan Long Range Long range safety light curtain English Deutsch EN IMPORTANT NOTE FOLLOW THE INSTRUCTIONS GIVEN IN THIS MANUAL CAREFULLY. FAILURE TO DO SO MAY CAUSE CUSTOMER COMPLAINTS AND SERIOUS CALLBACKS. KEEP INSTRUCTION MANUAL ON SITE. CEDES Version th August 2011 Part No

2 GridScan Long Range Installation and operation manual IMPORTANT INFORMATION GRIDSCAN LONG RANGE SHOULD ONLY BE INSTALLED BY AUTHORIZED AND FULLY TRAINED PERSONNEL! GRIDSCAN Long Range IS ONLY A SAFETY PROTECTION DEVICE IF ALL INSTRUCTIONS IN THIS MANUAL AND IN THE RELATED DOCUMENTS ARE CAREFULLY FOLLOWED AND FULLY COMPLIED WITH. IN ADDITION, THE INSTALLER IS REQUIRED TO COMPLY WITH ALL LOCAL LAWS AND STANDARDS. SHOULD ANY OF THESE INSTRUCTIONS NOT BE CAREFULLY FOLLOWED, SERIOUS INJURY OR DEATH MAY OCCUR. THE INSTALLER OR SYSTEM INTEGRATER IS FULLY RESPONSIBLE FOR THE SAFE INTEGRATION OF THE SENSOR. IT IS THE SOLE RESPONSIBILITY OF THE PLANNER AND/OR INSTALLER AND/OR BUYER TO ENSURE THAT THIS PRODUCT IS USED ACCORDING TO ALL APPLICABLE CODES AND STANDARDS IN ORDER TO ENSURE SAFE OPERATION OF THE WHOLE APPLICATION. ANY ALTERATIONS TO THE DEVICE BY THE BUYER, INSTALLER OR USER MAY RESULT IN UNSAFE OPERATING CONDITIONS. CEDES AG IS NOT RESPONSIBLE FOR ANY LIABILITY OR WARRANTY CLAIM WHICH RESULT FROM SUCH MANIPULATION. DO NOT USE THIS PRODUCT IN EXPLOSIVE ATMOSPHERES, RADIOACTIVE ENVIRONMENTS OR FOR MEDICAL APPLICATIONS! USE ONLY SPECIFIC AND APPROVED DEVICES FOR SUCH APPLICATIONS, OTHERWISE SERIOUS INJURY OR DEATH OR DAMAGE TO PROPERTY MAY OCCUR! Ex Original version - Installation and operation manual CEDES Headquarters: CEDES AG Science Park CH-7302 Landquart Switzerland 2 CEDES/August 2011

3 Installation and operation manual Content 1. Introduction Functionality Safety integrity check... 3 Features Alignment and reflection Type definition Installation Setup General instruction and precaution Installation Electrical connection and configuration Connection diagram Configuration In- / output Start-Up Troubleshooting Maintenance and disposal Maintenance Disposal Technical data Ordering information Certificates CE certificate TÜV certificate Introduction The GridScan Long Range is a safety light curtain specifically designed for long range applications, e.g. aircraft hanger doors or platform applications. With a cross section of 50 x 56.5 mm, the optical emitter and receiver edges remain compact. The GridScan Long Range offers maximum safety according to the latest standards at an excellent price-performance ratio and is the perfect safety sensor solution for reliable high quality operation over long distances Safety integrity check GridScan Long Range Since the GridScan Long Range is a safety device, appropriate measures have to be implemented by the user in order to maintain the required safety level. A test-signal has to be applied which puts the GridScan Long Range into a test mode whereby the device checks all relevant safety circuits. Only if this internal test is successful, does the GridScan Long Range allow operation. Important safety note: This test sequence must be implemented otherwise safe operation cannot be guaranteed! Please refer to section (Test input) for more application details. Figure 1: Application idea of platform screening at a railway station 1.1. Functionality The emitter and receiver edges form a protective area with straight beams. A built-in controller is integrated into the Rx edge. The device provides a signal output that is used to prevent potentially hazardous or damaging motion into a specified area. CEDES/August

4 GridScan Long Range 1.3. Features Category 2 sensor Operating range up to 80 m Optical elements run entire length of edge Variable resolution Semiconductor output (PNP) Data interface for single beam information on request (RS485) Multi-scan feature for outdoor applications Customer-specific OEM variants 1.4. Alignment and reflection Make sure the receiver elements are located within the aperture angle of the emitter edge and vice versa. Installation and operation manual 2. Type definition The GridScan Long Range has a part name code as follows: GRS LR with two characters (yy) to denote if it is a single edge or system, followed by the length of the light curtain and the number of elements on the edge. GRS LR-yy Length Elements Figure 4: Type definition No. of elements per edge Length of the optical edge SY = System Tx = Emitter edge Rx = Receiver edge Tx 5 5 Rx Figure 2: Aperture angle between 38 m and 80 m When there is a reflective surface parallel or near the safeguarded area, reflections can occur. These can be eliminated by ensuring that there is enough space between the optical edges and the reflective surface. Tx optical axis Reflection reflective surface Rx Figure 3: Reflective surface 4 CEDES/August 2011

5 Installation and operation manual GridScan Long Range 3. Installation 3.1. Setup The emitter and receiver edges can be synchronized in two ways. If a suitable telephone or network cable with RJ45 connector sockets is available, the GridScan Long Range can be directly connected to it. If not, one or more external cables with an M8 connector can be supplied. The following drawing shows the setup of the GridScan Long Range system, including the most important dimensions. Figure 5: Product setup with synchronization cable (All dimensions in mm) CEDES/August

6 GridScan Long Range Installation and operation manual Figure 6: Product setup with network cable 3.2. General instruction and precaution Never scratch or paint the front window. Do not drill additional holes into the edge. Unpack them just before installation in order to avoid damage. Do not bend or twist the edges! Oil and silicon may damage the cable and the edges. Contamination must therefore be avoided at all times. Make sure to place the connection plugs for both the emitter and receiver at the same end. Emitter Receiver Emitter Receiver Correct Incorre ct Tx Rx Rx Tx Tx Rx Other light sources Tx Rx Other light sources Even though the GridScan Long Range is not sensitive to direct sunlight, it is better to avoid direct exposure. Avoid external interference from flashlights or other infrared light sources, such as photo eyes or light barriers. Do not place the GridScan Long Range in direct exposure to light sources such as fluorescent tubes or energy-saving lamps. 6 CEDES/August 2011

7 Installation and operation manual GridScan Long Range 3.3. Installation It is recommended to carry out the system installation according to the following steps: 1. Check if the scope of delivery is complete: 1x receiver edge (Rx) 1x emitter edge (Tx) 1x receiver connection cable, 5 m length 4 x mounting profiles (incl. screws) 1x Installation and operation manual 1x synchronization cable, 30 m, male / female Optional: RJ45 emitter connection cable, female Optional: RJ45 receiver connection cable, male 2. For your own safety switch off mains for the door and the door control unit or other electrical devices/connections used for the GridScan Long Range. Mark clearly that these objects are out of service. 3. Slide the emitter and the receiver edge onto the mounting profiles. Figure 8: Mounting edge 6. Mount the edges exactly opposite each other by tightening the mounting edges with the provided screws into the wall. Avoid placing the GridScan Long Range in direct exposure to light sources, e.g. fluorescent tubes or energy-saving lamps. Do not over-tighten the mounting screws. Do not drill holes into the light curtain. Figure 7: Installation using the mounting profiles 4. Tighten the screws into the side of the mounting edge and secure them with a hex nut ( ), as in Figure Fasten the earth cable with the screw ( ), as in Figure 8. This screw is also used for adjusting the alignment. Figure 9: Positioning of emitter and receiver edges 7. Connect emitter and receiver edges by using the synchronization cable provided. 8. Connect the receiver edge with the door control unit using the receiver connection cable. For the system to function properly, an appropriate power supply according to EN clause 4.3. has to be provided. CEDES/August

8 GridScan Long Range Installation and operation manual 4. Electrical connection and configuration 4.1. Connection diagram T X R X Door Drive U SP (brown) Out In U SP (brown) Data (black) Out1: OSSD (black) 0 V (blue) Clock (white) 0 V (blue) In1: Test (white) In3: Outdoor application (gray) Unconnected wires have to be separated and isolated. Figure 10: Connection diagram 4.2. Configuration In- / output OSSD (Output Signal Switching Device) Light beams OSSD (Out 1) Free Interrupted ON OFF Response time on OSSD at 20 elements Time t 1 Value < 50 ms Min. off-time t 2 > 80 ms Rise time t 3 < 50 ms Figure 11: Timing diagram OSSD Test input Normal mode Test input (In1) Test cycle OSSD (Out 1) ON OFF Figure 12: Timing diagram test input Response time on test at 8 elements Time t 4 Value 5 20 ms Test signal time t 5 > t 4 Restart time t 6 < 100 ms Test input HIGH Test input LOW OSSD HIGH OSSD LOW Value > 9.0 V < 5.0 V > 7.5 V < 3.5 V The input must switch to LOW, so that the internal test can be carried out. The light curtain will start testing its internal safety functions. Within 5 20 ms after the test signal goes from HIGH to LOW, the OSSD is switched off. If this internal test has been completed successfully (no error), all light beams are uninterrupted and the test signal changes its state from LOW to HIGH, the OSSD output changes its state to ON following the timing in Figure CEDES/August 2011

9 Installation and operation manual GridScan Long Range If the internal safety check detects a failure of the GridScan Long Range, it means that the device has lost its safety functionality; the status of the OSSD output remains in the OFF state Outdoor applications When the GridScan Long Range is mounted in an outdoor application, its multi-scan feature ensures reliable operation under normal environmental conditions. This can be done by connecting the gray wire to U SP. Ensure the GridScan Long Range is so covered that no raindrops remain on the lenses. The change using the multi-scan has an impact on the timing: Light beams Test input (In 1) OSSD (Out 1) Free Interrupted Normal mode Test cycle ON OFF Response time on OSSD Time t 1 Value < 130 ms Min. off-time t 2 > 80 ms Rise time t 3 < 50 ms Response time on test t 4 > 150 ms Test signal time t 5 > t 4 Restart time t 6 < 50 ms Figure 13: Timing diagram multi-scan feature With the gray wire connected to 0 V, the timing is as described in Chapter and Start-Up 1. Switch on mains and power up the door control unit. 2. The orange LED on the emitter edge must illuminate continuously. 3. The green LED on the receiver edge must illuminate continuously, provided that no test sequence is carried out and no safety beam is interrupted. 4. Ensure the red LED on the receiver edge comes on when any of the beams are interrupted. 5. Ensure the green LED on receiver edge comes on when the obstruction is removed. 6. In case of malfunction during operation, please refer to Chapter 6. Troubleshooting. 6. Troubleshooting Receiver output status LEDs: Green Red Status Light curtain free; OSSD ON Light curtain interrupted; OSSD OFF (in safe state) Fault (overload, wrong connection); OSSD OFF (in safe state) Emitter power status LED: Orange Status Power OK No power or power not within the limits 7. Maintenance and disposal 7.1. Maintenance Although the GridScan Long Range does not need regular maintenance, a periodical functional check is strongly recommended as follows: Clean the front surface with a soft towel and a little soap water from dust or dirt. Confirm edges are fastened securely. Confirm cables are routed properly. Important notes: Never use any solvents, cleaners, mechanically abrasive towels or high-pressure water to clean the edges. The front window may become damaged! Please also avoid scratching the edges while cleaning Disposal The light curtain should only be replaced if a similar protection device is installed. Disposal should be done using the most up-to-date recycling technology according to local regulations and laws. There are no harmful materials used in the design and manufacture of the light curtain. Traces of such dangerous materials could be used in the electronic components but not in quantities that are harmful to health. = LED on = LED off = LED flashing CEDES/August

10 GridScan Long Range Installation and operation manual 8. Technical data Optical Operating range Indoor: 5 80 m, Outdoor: 5 50 m Protection height Up to 2.5 m Number of elements 4 50 Object detection size Min. 86 mm Max. angle of paraxial detection Rx and Tx: ±5 at m Max. ambient light 100,000 Lux Mechanical Dimensions (w x h x l) 50 x 56.5 x max. 2,536 mm Housing material Aluminum, natural anodized, Polycarbonate (PC) Enclosure rating System: IP65 Housing: IP67 Temperature range C (operation), C (storage) Electrical Supply voltage U SP VDC Ripple at U SP Max. 10% Current consumption at 24 VDC < 100 ma (without load) Output type Semiconductor (PNP) Output load Max. 80 ma, 500 nf Response time OSSD Max. 50 ms at 20 elements (indoor mode) Connection cable and electrical connection Material Diameter Length Connector Wires Pin assignment PVC, black Ø 5.7 mm 5 m 8-pol Mini-DIN8 AWG26 - blue GND (0 V) - black Out 1: OSSD - gray In3: Outdoor - pink not used application - green not used - brown U SP (10 30 VDC) - white In1: Test input - yellow not used Synchronization cable Material PVC, black Diameter Ø 3.5 mm Length 30 m Connector 4-pol, M8 male / female Wires AWG26 Pin assignment - brown U SP (10 30 VDC) - black Data - blue GND (0 V) - white Clock General Safety category EN Cat. 2 PL C EN SIL CL 2 Eye safety EN EMC emission EN EMC immunity EN Vibration EN Shock EN Certificates TÜV, CE RoHS Fulfilled 2002/95/EC 10 CEDES/August 2011

11 Installation and operation manual GridScan Long Range 9. Ordering information System Part No. Device type Description GRS LR-SY GRS LR-SY GRS LR-SY Light curtain system, 400 mm protection height, 8 elements, 86 mm object detection size, synchronization cable 30m Light curtain system, 800 mm protection height, 16 elements, 86 mm object detection size, synchronization cable 30m Light curtain system, 1,200 mm protection height, 24 elements, 86 mm object detection size, synchronization cable 30m Accessories Part No. Parts Description Power line converter Extension cable, 10m Synchronization cable Extension cable, 30m Synchronization cable VAC, for 24 V sensors with up to 250 ma current consumption Extension cable 10m, M8 4-pol, male / female Extension cable 30 m, M8 4-pol, male / female RJ45 emitter connection cable Network cable, Tx / Rx, 5 m, RJ45, female RJ45 receiver connection cable Network cable, Tx / Rx, 5 m, RJ45, male CEDES/August

12 GridScan Long Range Installation and operation manual WICHTIGE INFORMATIONEN GRIDSCAN LONG RANGE DARF NUR VON AUSGEBILDETEM FACHPERSONAL INSTALLIERT WERDEN. GRIDSCAN LONG RANGE ERFÜLLT NUR DANN DIE FUNKTION EINER SICHERHEITSSCHUTZVORRICHTUNG, WENN ALLE ANWEISUNGEN IN DIESER ANLEITUNG UND IN DEN DAZUGEHÖRIGEN DOKUMENTEN SORGFÄLTIG BEFOLGT UND VOLLSTÄNDIG EINGEHALTEN WERDEN. DARÜBER HINAUS IST DER MONTEUR DAZU VERPFLICHTET, ALLE ENTSPRECHENDEN VOR ORT GELTENDEN GESETZE UND NORMEN EINZUHALTEN. EINE NICHT SORGFÄLTIGE BEFOLGUNG DIESER ANWEISUNGEN KANN ZU SCHWEREN VERLETZUNGEN ODER TOD FÜHREN. DER MONTEUR ODER SYSTEMINTEGRATOR TRÄGT DIE VOLLE VERANTWORTUNG FÜR DIE SICHERE MONTAGE DES SENSORS. PLANER UND/ODER MONTEUR UND/ODER KÄUFER TRAGEN DIE VOLLE VERANTWORTUNG FÜR DIE EINHALTUNG ALLER RELEVANTEN GESETZE UND NORMEN, DIE DIESES PRODUKT BETREFFEN, UM EINEN SICHEREN BETRIEB DER GESAMTEN ANWENDUNG SICHERZUSTELLEN. SÄMTLICHE ÄNDERUNGEN AN DER VORRICHTUNG DURCH KÄUFER, MONTEUR ODER BENUTZER KÖNNEN ZU UNSICHEREN BETRIEBSBEDINGUNGEN FÜHREN. CEDES ÜBERNIMMT FÜR SCHÄDEN, DIE DURCH SOLCHE MANIPULATIONEN ENTSTANDEN SIND, KEINE HAFTUNG ODER GARANTIEANSPRÜCHE. DIESES PRODUKT DARF NICHT IN EXPLOSIVEN ATMOSPHÄREN, RADIOAKTIVER UMGEBUNG ODER BEI MEDIZINISCHEN ANWENDUNGEN EINGESETZT WERDEN! FÜR SOLCHE ANWENDUNGEN DÜRFEN NUR DAFÜR SPEZIFIZIERTE UND FREIGEGEBENE SICHERHEITSPRODUKTE VERWENDET WERDEN, ANDERENFALLS KÖNNEN SCHWERE VERLETZUNGEN ODER TOD DIE FOLGE SEIN. Ex Original version - Installation and operation manual CEDES Headquarters: CEDES AG Science Park CH-7302 Landquart Switzerland 12 CEDES/August 2011

13 Betriebsanleitung Inhalt 1. Einleitung Funktionsweise Überprüfung der Sicherheitsintegrität Eigenschaften Ausrichtung und Reflektionen Typen-Bezeichnung Montage Systemaufbau Allgemeine Anweisungen und Vorsichtsmassnahmen Montage Elektrische Anschlüsse und Konfigurationen Blockschaltbild Konfiguration Ein- und Ausgänge Inbetriebnahme Fehlersuche und -behebung Wartung und Entsorgung Wartung Entsorgung Technische Daten Bestellinformationen Certificates / Zertifikate CE certificate / Konformitätserklärung TÜV certificate / TÜV-Zertifikat Einleitung GridScan Long Range ist ein Sicherheitslichtvorhang, der speziell für grosse Distanzen, etwa für Hangartore oder für die Bahnsteigüberwachung entworfen wurde. Die Sender- und Empfängerleisten sind mit einem Querschnitt 50 x 56.5 mm sehr kompakt. GridScan Long Range bietet maximale Sicherheit nach den neuesten Standards und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. GridScan Long Range 1.2. Überprüfung der Sicherheitsintegrität Da GridScan Long Range eine Sicherheitsvorrichtung ist, müssen durch den Benutzer Sicherheitsmassnahmen umgesetzt werden, damit eine sichere Funktion gewährleistet ist. Durch ein Testsignal wird GridScan Long Range in einen Testmodus versetzt, in dem alle internen relevanten Sicherheitsschaltkreise überprüft werden. Nur wenn diese interne Überprüfung erfolgreich ist, wird der Torbetrieb freigegeben. Wichtiger Sicherheitshinweis: Dieser Testvorgang muss umgesetzt werden, da andernfalls kein sicherer Betrieb gewährleistet werden kann! Bitte beachten Sie deshalb auch den Abschnitt (Testeingang) Abbildung 1: Anwendungsmöglichkeit für die Bahnsteigüberwachung auf Bahnhöfen 1.1. Funktionsweise Die Sender- und die Empfängerleiste erzeugen mit geraden Infrarotstrahlen ein Schutzfeld. Die Steuerung für GridScan Long Range ist in die Empfängerleiste eingebaut. Mit GridScan Long Range können potentiell schädliche oder gefährliche Bewegungen in einen definierten Bereich hinein erfasst und verhindert werden. CEDES/August

14 GridScan Long Range 1.3. Eigenschaften Kategorie 2 Sensor Betriebsreichweite bis 80 m Optische Elemente bis Leistenende Verschiedene Auflösungen Halbleiterausgang (PNP) Datenschnittstelle für Einzelstrahlinformationen auf Anfrage erhältlich (RS485) Mehrfachscan-Funktion für Aussenanwendungen Kundenspezifische OEM-Varianten 1.4. Ausrichtung und Reflektionen Die optischen Achsen von Sender- und Empfängerleiste müssen innerhalb des angegebenen Öffnungswinkelbereichs aufeinander ausgerichtet sein, um einen zuverlässigen Betrieb sicherzustellen. 2. Typen-Bezeichnung Betriebsanleitung GridScan Long Range hat eine Typen-Bezeichnung, die sich wie folgt zusammensetzt: GRS LR mit zwei Buchstaben (yy), die angeben, ob es sich um eine einzelne Leiste oder ein System handelt, gefolgt von der Länge der Leiste und der Anzahl optischer Elemente pro Leiste GRS LR-yy Länge Elemente Abbildung 4: Typen-Bezeichnung Anzahl Elemente pro Leiste Länge der Leiste SY = System Tx = Senderleiste Rx = Empfängerleiste Tx 5 5 Rx Abbildung 2: Öffnungswinkel zwischen 38 m und 80 m Befindet sich in der Nähe oder parallel zum Schutzfeld eine spiegelnde Oberfläche, können Reflektionen auftreten, welche die Funktion von GridScan Long Range beeinträchtigen können. Reflektionen können durch genügend grossen Abstand zwischen den Sensorleisten und den spiegelnden Oberflächen verhindert werden. Tx reflektierende Oberfläche optische Achse Reflektion Rx Abbildung 3: Reflektierende Oberflächen 14 CEDES/August 2011

15 Betriebsanleitung GridScan Long Range 3. Montage 3.1. Systemaufbau Die Synchronisation von Sender- und Empfängerleiste ist auf zwei Arten möglich. Ist ein passendes Telefonoder Netzwerkkabel mit RJ45 Steckerbuchsen verfügbar, kann GridScan Long Range damit synchronisiert werden. Andernfalls können eines oder mehrere Verlängerungskabel M8 geliefert werden. Das folgende Diagramm zeigt den Systemaufbau von GridScan Long Range und die wichtigsten Abmasse. Abbildung 5: Systemaufbau mit Synchronisationskabel (Alle Abmessungen in mm) CEDES/August

16 GridScan Long Range Betriebsanleitung Abbildung 6: Systemaufbau mit Netzwerkkabel (RJ45) 3.2. Allgemeine Anweisungen und Vorsichtsmassnahmen Niemals das Frontfenster zerkratzen oder streichen. Keine zusätzlichen Löcher in das Profil bohren. Erst kurz vor der Montage auspacken, um Beschädigungen zu vermeiden. Leisten nicht verbiegen oder verdrehen! Öl und Silikon können Kabel und Profile beschädigen. Eine Verunreinigung damit muss deshalb jederzeit vermieden werden. Sender Empfänger Sender Empfänger Die Verbindungsstecker der Sender- und Empfängerleiste müssen in dieselbe Richtung zeigen. Richtig Falsch Tx Rx Rx Tx Tx Rx Andere Lichtquellen Tx Rx Andere Lichtquellen Obwohl GridScan Long Range unempfindlich gegenüber direkter Sonneneinstrahlung ist, sollte diese, wenn möglich, vermieden werden. Störungen durch externe Blinklichter oder andere Infrarotlichtquellen wie Photozellen oder Lichtschranken vermeiden. GridScan Long Range nicht an Orten installieren, wo die Sender- und Empfängerleisten direkt Lichtquellen wie FL-Röhren oder Energiesparlampen ausgesetzt sind. 16 CEDES/August 2011

17 Betriebsanleitung GridScan Long Range 3.3. Montage Es wird empfohlen, die Montage des Systems gemäss den folgenden Schritten durchzuführen: 1. Überprüfen, ob die Lieferung vollständig ist: 1x Empfängerleiste (Rx) 1x Senderleiste (Tx) 1x Anschlusskabel Empfänger, Länge 5 m 4 x Montageprofile (inkl. Schrauben) 1x Montage- und Bedienungsanleitung Synchronisationskabel, 30 m, männlich / weiblich Optional: RJ45 Verbindungskabel für Senderleiste, weiblich Optional: RJ45 Verbindungskabel für Empängerleiste, männlich 2. Zur eigenen Sicherheit das Tor selbst und die Torsteuerung oder andere elektrische Geräte/Verbindungen, die mit GridScan Long Range verwendet werden von der Stromversorgung trennen und deutlich kennzeichnen, dass diese Objekte ausser Betrieb sind. 3. Sender- und Empfängerleiste auf die Montageprofile schieben. Abbildung 8: Montageprofil 6. Sender- und Empfängerleiste in den Montageprofilen mit Hilfe der Schrauben einander gegenüber an der Wand befestigen. GridScan Long Range nicht an Orten installieren, wo die Sender- und Empfängerleisten direkt Lichtquellen wie FL-Röhren oder Energiesparlampen ausgesetzt sind. Schrauben nicht übermässig anziehen. Keine Löcher in die Sensorleisten bohren. Abbildung 7: Montage mit den Montageprofilen 4. Schrauben durch die Bohrungen auf der Seite der Montageprofile führen und mit den Sechskantmuttern befestigen (siehe Abbildung 8). 5. Erdkabel mit Schraube am Montageprofil befestigen (siehe in Abbildung 8). Mit dieser Schraube wird auch die Ausrichtung der Sende- und Empfängerleiste vorgenommen. Abbildung 9: Positionierung von Sender- und Empfängerleiste 7. Sender- und Empfängerleiste über das Synchronisationskabel miteinander verbinden. 8. Empfängerleiste über das Anschlusskabel Empfänger mit der Türsteuerung verbinden. Damit GridScan Long Range fehlerfrei funktioniert, benötigt das System eine Stromversorgung nach EN Artikel 4.3. CEDES/August

18 GridScan Long Range Betriebsanleitung 4. Elektrische Anschlüsse und Konfigurationen 4.1. Blockschaltbild T X R X Torsteuerung U SP (braun) Out In U SP (braun) Data (schwarz) Out1: OSSD (schwarz) GND 0 V(blau) Clock (weiss) 0 V (blau) In1: Test (weiss) In3: Aussenanwendung (grau) Nicht verbundene Litzen müssen separiert und getrennt werden. Abbildung 10: Blockschaltbild 4.2. Konfiguration Ein- und Ausgänge OSSD (Output Signal Switching Device) Strahlen Frei OSSD (Out 1) Unterbrochen ON OFF Ansprechzeit OSSD bei 20 Elementen Zeit t 1 Wert < 50 ms Min. Ausfallzeit t 2 > 80 ms Anstiegzeit t 3 < 50 ms Abbildung 11: Zeitdiagramm - OSSD Testeingang Normalmodus Testeingang (In1) Testzyklus OSSD (Out 1) ON OFF Ansprechzeit - Test bei 8 Elementen Zeit t 4 Wert ms Testsignalzeit t 5 > t 4 Wiederanlaufzeit t 6 < 100 ms Testeingang HIGH Testeingang LOW OSSD HIGH OSSD LOW Wert > 9.0 V < 5.0 V > 7.5 V < 3.5 V Abbildung 12: Zeitdiagramm - Testeingang Der Testeingang muss auf LOW geschaltet werden, damit der interne Test durchgeführt wird. GridScan Long Range startet dann die internen Testfunktionen ms nach dem Testsignal schaltet OSSD von HIGH auf LOW. Wenn dieser interne Test erfolgreich abgeschlossen wurde, kein Sicherheitsstrahl unterbrochen ist und das Testsignal von LOW auf HIGH wechselt, schaltet OSSD auf ON (siehe Abbildung 12). 18 CEDES/August 2011

19 Betriebsanleitung GridScan Long Range Stellt der interne Test hingegen einen Fehler fest, hat GridScan Long Range seine Sicherheitsfunktionalität verloren und der OSSD-Status bleibt OFF Aussenanwendung Wird GridScan Long Range in einer Aussenanwendung eingesetzt, stellt die Mehrfachscan-Funktion sicher, dass unter normalen Umweltbedingungen ein zuverlässiger Betrieb des Sensors gewährleistet ist. Um die Mehrfachscan-Funktion zu aktivieren, wird die graue Litze mit U SP verbunden. GridScan Long Range darf nicht so montiert werden, sich Wassertropfen auf den Linsen ansammeln. Die Verwendung der Mehrfachscan-Funktion verändert die zeitlichen Abläufe folgendermassen: Strahlen OSSD (Out 1) Frei Unterbrochen Testeingang Normalmodus (In 1) Testzyklus ON OFF Ansprechzeit OSSD Zeit t 1 Wert < 130 ms Min. Ausfallzeit t 2 > 80 ms Anstiegzeit t 3 < 50 ms Ansprechzeit - Test t 4 > 150 ms Testsignalzeit t 5 > t 4 Wiederanlaufzeit t 6 < 50 ms Abbildung 13: Zeitdiagramm - Mehrfachscan-Funktion Ist die graue Litze mit GND verbunden, ist das Zeitverhalten wie in Kapitel und beschrieben. 5. Inbetriebnahme 1. Die Hauptstromversorgung und die Torsteuerung einschalten. 2. Bei ordnungsgemässer Funktion leuchtet die LED in der Senderleiste orangefarben auf. 3. Die grüne LED in der Empfängerleiste leuchtet auf, vorausgesetzt, es findet kein Testdurchlauf statt und kein Sicherheitsstrahl ist unterbrochen. 4. Überprüfen, ob die rote LED auf der Empfängerleiste aufleuchtet, sobald einer der Sicherheitsstrahlen unterbrochen wird. 5. Überprüfen, ob die grüne LED auf der Empfängerleiste aufleuchtet, sobald der Unterbruch der Sicherheitsstrahlen aufgehoben wird. 6. Falls Störungen im Betrieb auftreten, sind entsprechende Informationen Kapitel 6 (Fehlersuche und -behebung) zu entnehmen. 6. Fehlersuche und - behebung Empfängerleiste LED: grün rot Zustand Lichtvorhang frei; OSSD ON Lichtvorhang unterbrochen; OSSD OFF (Sicherheitszustand) Fehler (Überlastung, falsche Verbindung); OSSD OFF (Sicherheitszustand) Senderleiste LED: orange Status Stromversorgung OK Keine Stromversorgung oder nicht innerhalb der elektrischen Anforderungen = LED an = LED aus = LED blinkt CEDES/August

20 GridScan Long Range 7. Wartung und Entsorgung 7.1. Wartung Obwohl GridScan Long Range keine regelmässige Wartung erfordert, wird dringend empfohlen, in regelmässigen Abständen eine Funktionsprüfung wie folgt durchzuführen: Staub und Schmutz von der Frontfläche mit einem weichen Lappen und etwas Seifenlauge entfernen. Sicherstellen, dass die Leisten sicher in den Montageprofilen befestigt sind. Sicherstellen, dass alle Kabel ordnungsgemäss verlegt sind Entsorgung Betriebsanleitung Der Lichtvorhang darf nur ersetzt werden, wenn eine ähnliche Schutzvorrichtung angebracht wird. Die Entsorgung muss gemäss den neuesten bekannten Recyclingtechnologien und entsprechend den lokalen Bestimmungen und Vorschriften erfolgen. Der Lichtvorhang enthält keine schädlichen Materialien. Auch in der Fertigung kommen keine schädlichen Materialien zum Einsatz. Spuren von schädlichen Stoffen können in den elektronischen Bauteilen vorkommen, jedoch nicht in gesundheitsschädlichen Mengen. Wichtiger Hinweis: Für das Reinigen der Leisten niemals Lösungs- oder Reinigungsmittel oder scheuernde Tücher sowie unter Hochdruck stehendes Wasser verwenden. Dadurch könnte das Frontfenster beschädigt werden! Beim Reinigen darauf achten, dass die Leisten nicht verkratzt werden. 20 CEDES/August 2011

21 Betriebsanleitung GridScan Long Range 8. Technische Daten Optisch Reichweite Innenanwendung: m Aussenanwendung: m Schutzfeldhöhe Bis zu 2.5 m Anzahl Elemente Objekt-Detektionsvermögen Min. 86 mm Max. Winkelabweichung zur Achse Rx und Tx: ±5 bei m Max. Fremdlicht 100,000 Lux Mechanisch Abmessungen 50 x 56.5 x max mm Gehäusematerial Aluminum, eloxiert, Polycarbonat (PC) Schutzart System: IP65 Gehäuse: IP67 Temperaturbereich C (Betrieb), C (Lagerung) Elektrisch Versorgungsspannung U SP Max VDC Welligkeit bei 24 V Max. 10 % Stromaufnahme bei 24 V < 100 ma (ohne Last) Ausgang Halbleiterausgang (PNP) Ausgangslast Max. 80 ma, 500 nf Ansprechzeit OSSD Max. 50 ms bei 20 Elementen (Innenanwendungen) - grün - weiss Keine Funktion In1: Testeingang Anschlusskabel und Material PVC, schwarz elektrische Durchmesser Ø 5.7 mm Anschlüsse Länge 5 m Stecker 8-pol Mini-DIN8 Litzen AWG26 Anschlussbelegung - blau GND (0 V) - schwarz Out 1: OSSD - grau In3: Aussenanwendung - pink Keine Funktion Synchronisationskabel Material PVC, schwarz Durchmesser Ø 3.5 mm Länge 30 m Stecker 4-pol, M8 männlich / weiblich Litzen AWG26 Anschlussbelegung - braun U SP ( VDC) - schwarz Data - blau GND (0 V) - weiss Clock Allgemein Sicherheitskategorie EN Kat. 2 PL C EN SIL CL 2 Augensicherheit EN EMV-Emission EN EMC-Immunität EN Vibration EN Schock EN Zertifikate TÜV, CE RoHS Erfüllt 2002/95/EG - braun U SP ( VDC) - gelb Keine Funktion CEDES/August

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

Interconnection Technology

Interconnection Technology Interconnection Technology Register: 23 Date: 25.05.99 Measuring leads from Hirschmann Following measuring leads are replaced by the next generation. Additionally connectors and sockets in the same design

Mehr

Technology for you. Media Solutions

Technology for you. Media Solutions Technology for you Media Solutions Media Units / Media Units Media Units Robuste Installationstechnik für jeden Klassenund Schulungsraum Robust installation technology for each class- and conference room

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC

fastpim 1 H fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC fast switching H bridge module Features: - 1 Phase Input Rectifier Bridge - 1 Phase fast switching IGBT + FRED full H bridge - NTC Copyright by Vincotech 1 Revision: 1 module types / Produkttypen Part-Number

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en

Bedienungsanleitung. Operating Manual. Starter-KIT FIT ) -AED-KIT. A2022-1.0 de/en Bedienungsanleitung Operating Manual Starter-KIT ) -AE-KIT 2 -AE-KIT 1 Allgemeines as Starter-KIT dient dem Anschluss der (CAN / evicenet) bzw. AE9401A (mit A103C) an einen PC. Es ist nur im Laborbereich

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm

LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm LWL Transceiver 9 x 1 SIP 650nm Bild/Pic. 1 1 Allgemeine Beschreibung Der 9 x 1 Transceiver ist speziell geeignet für Anwendungen mit dem 1mm Standard- Kunststofflichtwellenleiter. Bestückt mit einer schnellen

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual

SignalManager 500. Bedienungsanleitung Operation Manual SignalManager 500 Bedienungsanleitung Operation Manual TLS Communication GmbH Tel.: +49 (0) 2103 50 06-0 Marie-Curie-Straße 20 Fax: +49 (0) 2103 50 06-90 D - 40721 Hilden e-mail: info@tls-gmbh.com Bedienungsanleitung

Mehr

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net

Phone: 800.894.0412 - Fax: 888.723.4773 - Web: www.ctiautomation.net - Email: info@ctiautomation.net MLDSET-Mx-yy00T (T-Shape) MLDSET Komponenten (im Lieferumfang enthalten): UDC-yy00-S2 Muting Transceiver MLD530-RT2M oder MLD530-RT3M MLD-M002 oder MLD-M003 SET-AC-MTX.2-2S (T-Shape) SET-AC-MTX.2-2SA (L-Shape)

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16

PS3 / PS4 / PC XBOX 360 GAMING HEADSET LX16 PS / PS / PC XBOX 60 GAMING HEADSET LX6 CHAT GAME Content Inhalt Lioncast LX6 gaming headset Lioncast LX6 Gaming Headset Inline remote kabelgebundene Fernbedienung MUTE - MIC - ON XBOX PS PS PC RCA splitter

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz

Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Universal Funksender (Kamera) Profiline 2,4GHz / 5,8GHz Version 1.1 TV5722 TV5723 Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf dieses hochwertigen Produktes. Mit dem Erwerb dieser neuen Komponente

Mehr

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung

AVANTEK. Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne. Instruction Manual Bedienungsanleitung AVANTEK Indoor HDTV Antenna DVB-T Zimmerantenne Instruction Manual Bedienungsanleitung EN 1 Illustration AC Adapter Connecting Box EN 2 Product Introduction This indoor antenna brings you access to free

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Quick Start Guide RED 50

Quick Start Guide RED 50 Quick Start Guide RED 50 RED 50 Sophos RED Appliances Before you begin, make sure you have a working Internet connection. 1. Preparing the installation Congratulations on your purchase of the Sophos RED

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions

Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Adapter ring for ceiling box/ built-in box (large) Montageanleitung mounting instructions body head Adapterring für Decken-/ Hohlraumdose groß Montageanleitung

Mehr

Mounting-hole Ø6+0.2 mm. Connection pins. Farbe / colour. gelb / yellow. λ DOM / nm 628 588 570 470 x = 0,25-0,37 y = 0,205-0,375 2φ / 70 70 70 50 50

Mounting-hole Ø6+0.2 mm. Connection pins. Farbe / colour. gelb / yellow. λ DOM / nm 628 588 570 470 x = 0,25-0,37 y = 0,205-0,375 2φ / 70 70 70 50 50 Metallleuchte SMZS 06 Innenreflektor Metal Indicator SMZS 06 Inside Reflector Spezifikation -Leuchte für Schraubbefestigung M6x0,5 mm. Lieferung incl. Unterlegring und Befestigungsmutter (montiert). Specification

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Quick Start Guide RED 10

Quick Start Guide RED 10 Quick Start Guide RED 10 Sophos Access Points 1. Preparation Note: Before you begin, please make sure that you have a working Internet connection. Congratulations on your purchase of the Sophos RED security

Mehr

RackMaster - 19 KVM-Konsole

RackMaster - 19 KVM-Konsole RackMaster - 9 KVM-Konsole RackMaster - 9 KVM user station RackMaster the efficiency KVM solution for 9 racks Der RackMaster ist eine effiziente Lösung für den 9 Schrank und ermöglicht einen netzwerkunabhängigen

Mehr

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide

Delphi Stereo Speaker. Bedienungsanleitung - User s Guide Delphi Stereo Speaker Bedienungsanleitung - User s Guide Introduction Thank you for purchasing the Delphi Stereo Speaker System. The unique, integrated speaker and amplifier design of this advanced system

Mehr

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001

BZ 873. Trainline Interface. Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 Ident Nr.: 3EH-116802 R0001 CH-8108 Dällikon Tel: +41(0)44 8440355 www.bahnelektronik.ch Seite: 1/8 Dritte oder andere Verwertung dieses Dokumentes sind ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verboten. B+Z

Mehr

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10

Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de. G&D VideoLine 4. Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH www.gdsys.de G&D VideoLine 4 DE EN Installationsanleitung Installation Guide A9100067-1.10 Guntermann & Drunck GmbH Installationsanleitung VideoLine 4 HINWEISE Achtung UM DAS RISIKO

Mehr

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves

Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Wegeventile EHF/EHP Sectional Valves Technische Daten Technical Specifications Kenngrößen Parameters Nenndurchfluss (max. Durchfluss) Nominal flow rate (max. flow rate) Max. Druck max. pressure rate Max.

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung

FLEX LIGHT. D Bedienungsanleitung FLEX LIGHT D Bedienungsanleitung GB INSTRUCTION Manual 3x Micro AAA 9 7 8 2 3 4 1 5 2 6 D Bedienungsanleitung FlexLight Beschreibung Multifunktionale Buch-/Laptop-Leuchte mit LED-Technologie (4). Das

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

New Generation. The New Generation. Silicon-on-Sapphire Technology. www.suco.de

New Generation. The New Generation. Silicon-on-Sapphire Technology. www.suco.de New Generation The New Generation Pressure Transmitters / Transducers Silicon-on-Sapphire Technology New generation Die neue Generation SUCO Drucktransmitter / Druckumwandler mit Silicon-on-Sapphire Technologie

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11

com.tom ServicePortal V1.02 Erste Schritte com.tom Erste Schritte Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 com.tom Copyright 2014 Beck IPC GmbH Page 1 of 11 INHALT 1 AUFGABE... 3 2 VORAUSSETZUNG... 3 3 SERVICEPORTAL... 3 4 KONTO ERSTELLEN... 3 5 ÜBERSICHT... 5 6 PROJEKT EINRICHTEN... 5 7 GATEWAY AKTIVIEREN...

Mehr

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S

5XR2441A0A0... 5XR2442A0A0... 5XR2420A1A0W 5XR2420A1A0S 5XR2400A0A1S 5XR2400A0A2S 5XR2410A0A0W 5XR2410A0A0S Siteco Beleuchtungstechnik GmbH Georg-Simon-Ohm-Straße 0 83301 Traunreut, Germany Phone: +49 8669 / 33-844 Fax: +49 8669 / 863-2944 mail: technicalsupport@siteco.de Internet: www.siteco.com Montage- /

Mehr

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt Produktdatenblatt Regenwächter Nr. 441502 Ausgabe: 2 / Datum: 06/14 1 Ausführung Bestell - Nr. Messwert Ausgang Betriebsspannung 5.4106.00.000 Niederschlagsstatus (ja / nein) 441502 Niederschlagsstatus

Mehr

Netzteil 12VDC ungeregelt Eurostecker Power supply 12VDC unregulated euro plug

Netzteil 12VDC ungeregelt Eurostecker Power supply 12VDC unregulated euro plug NT003 Netzteil 12VDC ungeregelt Eurostecker Power supply 12VDC unregulated euro plug Empfohlen für / Recommended for: MR005XX Pegelwandler / Master 3 Zähler / Level converter / Master 3 meters MR006XX

Mehr

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes

Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes Effective May 2010 2C13997H02 Front-mounted standard terminal kits on IZM low voltage fixed circuit breakers and cassettes warning (1) Only qualified electrical personnel should be permitted to work on

Mehr

Free space optic system for hop lengths up to 2000 m; Alarms can be transmitted to a maximum of four email addresses;

Free space optic system for hop lengths up to 2000 m; Alarms can be transmitted to a maximum of four email addresses; CBL Communication by light Gesellschaft für optische Kommunikationssysteme mbh No longer failures due to weather conditions! AirLaser Free space optic system for hop lengths up to 2000 m; Designed for

Mehr

PS-24 Mains Adaptor Installation Guide ENGLISH DEUTSCH

PS-24 Mains Adaptor Installation Guide ENGLISH DEUTSCH PS-24 Mains Adaptor Installation Guide ENGLISH DEUTSCH PS-24 Mains Adaptor Mount the PS-24 box using the supplied holders Package contents: a) 4 holders b) 4 wood screws c) 4 screws for holders d) 4 concrete

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Induktive Ringsensoren inductive ring sensors

Induktive Ringsensoren inductive ring sensors arbeiten als Durchlasssensor. Der aktive Bereich befi ndet sich innerhalb des Ringes. Dabei werden alle Teile aus Metall, auch unmagnetische Leicht- und Buntmetalle sowie ferromagnetische Teile erfasst.

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

Lieferumfang / unit as delivered Best. Nr. / Order Code 1 HQI - Projektor AP 2 HQI -projector AP 2

Lieferumfang / unit as delivered Best. Nr. / Order Code 1 HQI - Projektor AP 2 HQI -projector AP 2 PANI Projektoren lösen weltweit schwierigste Projektionsaufgaben. Der AP2 ist ein Spezialprojektor, der für den Dauerbetrieb bei Architekturprojektionen durch seine lange Lebensdauer der HQI-Lampe bestens

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-09-11

EEX Kundeninformation 2002-09-11 EEX Kundeninformation 2002-09-11 Terminmarkt Bereitstellung eines Simulations-Hotfixes für Eurex Release 6.0 Aufgrund eines Fehlers in den Release 6.0 Simulations-Kits lässt sich die neue Broadcast-Split-

Mehr

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C

EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 B32922 X2 MKP/SH 40/100/21/C EMI Suppression Capacitors X2 / 275 and 300 Vac B3292 X2 capacitors with very small dimensions Rated ac voltage 275 and 300 V, 50/60 Hz Construction Dielectric: polypropylene (MKP) Plastic case (UL 94

Mehr

PRODUCT-INFORMATION. LED Display Bar. (HW 1.06 / Ser A / Rev A)

PRODUCT-INFORMATION. LED Display Bar. (HW 1.06 / Ser A / Rev A) AG Kantonsstrasse 14 Science Park CH-7302 andquart, Switzerland Phone +41 81 307 82 00 / Fax +41 81 307 82 01 http://www.cedes-sa.com / csa-info@ra.rockwell.com Page 1 Seite 4 ENGISH DEUTSCH PRODUCT-INFORMATION

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines

3/2 way poppet valve with Piezo-pilot valve, overlapping, Normally closed (NC) Allgemeines 3/2 Wegeventil mit PIEZO-Pilotventil Baureihe P8 385 3/2 way valve with Piezo-pilot valve Series P8 385 P8 385RF-* NW 1,6 12 2 10 Eigenerwärmungsfrei Ein Produkt für alle Ex-Bereiche Kompatibel zu Microcontrollern

Mehr

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek

VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek Application Note VoIP Test mit HST-3000 und T-Online Anschluss Von Sascha Chwalek T-Online bietet jedem T-DSL Kunden einen kostenlosen VoIP-Anschluss unter der Bezeichnung DSL Telefonie an. Der Dienst

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

MHG - Modular Humidity Generator

MHG - Modular Humidity Generator MHG - Modular Humidity Generator Humidity Control Kontrollierte Luftfeuchtigkeit To provide reliable and reproducible results, an increasing number of analytical test methods require controlled environmental

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

TV for Android Phone & Tablet with micro USB

TV for Android Phone & Tablet with micro USB Android TM TV for Android Phone & Tablet with micro USB Quick Guide English > 3 Deutsch > 5 Safety Information > 8 About tivizen EN Tivizen is a mobile live TV receiver on your Phone & Tablet, anywhere.

Mehr

AS-Interface Erweiterung S7. AS-Interface extension S7 671085 DE/GB 03/03

AS-Interface Erweiterung S7. AS-Interface extension S7 671085 DE/GB 03/03 AS-Interface Erweiterung S7 AS-Interface extension S7 533028 671085 DE/GB 03/03 Best.-Nr.: 671085 Benennung: AUFBAUANLEITUNG Bezeichnung: D:LP-ERWS7-ASi-DE/GB Stand: 03/2003 Autoren: Hans Jürgen Eberhardt

Mehr

Ultraschallsensoren ultrasonic sensors

Ultraschallsensoren ultrasonic sensors Zylindrisch cylindric Rechteckig cuboid erfassen mithilfe von Schallwellen berührungslos und verschleißfrei eine nahezu alle Objekte. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Objekt durchsichtig, metallisch,

Mehr

VIDEO GRABBY GRABSTER

VIDEO GRABBY GRABSTER VIDEO GRABBY GRABSTER VHS-Kassetten kinderleicht digitalisieren Unsere Video-Lösungen machen das Digitalisieren von VHS-Kassetten und Material aus anderen analogen Quellen zum Kinderspiel. Einfach anschließen

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Montage- und Installationsanleitung ekey net Steuereinheit MINI 1/2 3

Montage- und Installationsanleitung ekey net Steuereinheit MINI 1/2 3 Montage- und Installationsanleitung ekey net Steuereinheit MINI / HINWEIS ZUM DOKUMENT Diese Montageanleitung als auch die zusätzlichen Informationen und Anleitungen auf der beiliegenenden DVD unterliegen

Mehr

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät

harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät harvia griffin COLOUR LIGHT Control unit Steuergerät 13082008 These instructions for installation and use are intended for owners of colour light units and control units and for electricians responsible

Mehr

EN 175301-803. Typenschlüssel Order code D I A B C. 3 3-polig / 3 poles 4 4-polig / 4 poles 0 Y G R D T L V E H1 (...9) C S 1 PG 11 9 PG 9

EN 175301-803. Typenschlüssel Order code D I A B C. 3 3-polig / 3 poles 4 4-polig / 4 poles 0 Y G R D T L V E H1 (...9) C S 1 PG 11 9 PG 9 Typenschlüssel Order code G Gerätesteckdose / Connector D I DIN Industrienorm / Industrial A B C Bauform A / form A Bauform B / form B Bauform C / form C 3 3-polig / 3 poles 4 4-polig / 4 poles 0 Y G R

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr