der planitzer Die Zeitung für Planitz, Rottmannsdorf und Hüttelsgrün

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "der planitzer Die Zeitung für Planitz, Rottmannsdorf und Hüttelsgrün"

Transkript

1 09/2009 Jetzt auch für Neuplanitz! der planitzer Die Zeitung für Planitz, Rottmannsdorf und Hüttelsgrün KOSTENLOS alle Haushalte in Oberplanitz Niederplanitz, Rottmannsdorf und Hüttelsgrün, sowie in vielen Neuplanitzer Geschäften, Arztpraxen sowie an Tankstellen im Verbreitungsgebiet erhältlich. verbreitete Auflage Titelthema Planitz aktuell Planitz historisch Kreuzchor Desden gastiert in der Lukaskirche»CAPITOL«eine unendliche Geschichte Immer wieder Kino Kinogeschichte und andere -geschichten

2 der planitzer In eigener Sache Es macht einfach Spaß, wenn man spürt, dass die Verbundenheit der Leser mit ihrer (unserer) Zeitung immer intensiver und auch persönlicher wird. Mittlerweile benötigen wir für die Rubrik wo»der planitzer«urlaub macht schon eine ganze Seite. Aber auch Lob und Kritik, die uns über den Post- und -Weg erreicht, macht uns außerordentlich viel Freude. Dabei haben wir aber den subjektiven Eindruck, dass Kritik bisweilen unsachlich, d.h. nicht auf die Sache bezogen ist. Natürlich können wir uns bei unserer Antwort auch auf den rüdesten Schreibstil einstellen, aber das ist nicht Sinn der Sache. Wir sind uns auch darüber im klaren, dass eine Zeitung es nicht allen Lesern recht machen kann! Das war jetzt mal ein Vorwort für eine kleine Minderheit. Gasthof Zum Löwen Inhaber: Lothar Schmutzler Jailbrakers AC/DC Coverband Samstag, Prinzenberger Samstag, Öffnungszeiten: Dienstag Freitag: Uhr Uhr und ab Uhr Samstag: ab Uhr Sonntag: Uhr Uhr und ab Uhr Bahnhofsberg Lichtentanne / OT Ebersbrunn Telefon: / Fax / A.W. LUDWIG GEPRÜFTER BESTATTER Tag & Nacht erreichbar Tel.: / Am Bahnhof Zwickau Unheimliches Fett im Blut? Cholesterinmesswoche 7. bis 11. September 8.00 bis Uhr Apotheker Wilfried Zan Marchlewskistraße Zwickau Kracher des Monats! Mode mit Stil Äußere Zwickauer Straße Zwickau Internet für Unterwegs* ohne Vertragsbindung einmalig 39,95 Meisterbetrieb Brigitte Möckel Titelfoto Tel.: / Fax: / Seit 27 Jahren traditionelle Maßschneiderei Schicke Herbst- und Wintermode Ihre Wünsche, Ihre Maße Mode für große und kleine Anlässe Änderungsservice BOUTIQUE & SCHNEIDEREI Hermannstraße Zwickau Tel.: 0375 / Fax: 0375/ mit - stil.de *Vodafone WebSession. Onlinesitzungen ab 0,49 /15 min. Genauere Preise lt. Preisliste. Keine Haftung für Druckfehler und Irrtümer. Café»SenTre«heißt das Gebäude in der Neuplanitzer Allendestraße, das in diesem Monat unsere Titelseite ziert, wobei»sentre«zwar schon ein bisschen italienisch klingt, aber eigentlich nur schlicht Seniorentreff heißt. Betrieben wird die Begegnungsstätte vom ASB Zwickau, der dort für seine Mieter vom betreuten Wohnen regelmäßig Veranstaltungen anbietet. Selbstverständlich steht das Café auch für Gäste von außerhalb offen und lädt zum Verweilen, Kaffeetrinken, Lesen, Spielen oder einfach zu einem Plausch ein. Gäste aus der Nachbarschaft, die sich für das betreute Wohnen noch zu jung fühlen, können hier auch kostengünstig Mittag essen. Auch das Außengelände hat sich zu einer richtigen Oase im Neubaugebiet entwickelt und lädt in den Sommermonaten zum Verweilen ein. Termine in Planitz vom Uhr Nachbarschaftsfest Baptistengemeinde in der Schloßparkstraße Infoveranstaltung des CWG für Eltern der jetzigen 4.Klässler (S.11) Uhr Tag der offenen Stalltür bei der Anguszucht und Vermarktung Heinz in Rottmannsdorf Uhr Herbstfest im Autohaus Floß in Hüttelsgrün (S. 5) Uhr Himmelsbeobachtungen bzw. Vortrag im Planetarium an der Sternwarte zur Gartenanlage Am Kreuzberg Uhr Tag der offenen Tür in der Lutherschule Uhr Dorffest im SOS-Kinderdorf anlässlich 15jähriges Bestehen (S. 13) Uhr Himmelsbeobachtungen bzw. Vortrag im Planetarium an der Sternwarte zur Gartenanlage Am Kreuzberg»der planitzer«erscheint wieder am Termine, die Sie uns bis zum 24. September 2009 mitteilen, veröffentlichen wir an dieser Stelle. Angaben ohne Gewähr! IMPRESSUM Herausgeber: spatz werbung Äußere Zwickauer Str Zwickau-Planitz Tel.: / Internet: Redaktion: Anzeigen: Webmaster: Druck: Vertrieb: Stefan Patzer (V.i.S.d.P.) Sabine Patzer Markus Patzer Süddruck Neumann GmbH & Co. KG, Plauen Raatz Vertrieb! GmbH, Gera»der planitzer«erscheint monatlich in den Stadtteilen Oberplanitz, Niederplanitz, Neuplanitz, Rottmannsdorf und Hüttelsgrün. 2

3 3 der planitzer Glockenweihe in Cainsdorf Wenn eine Kirche neue Glocken bekommt, ist das immer ein großes Ereignis. Die Kirche in Cainsdorf hat nun zum dritten Mal neue Glocken erhalten. Das erste Geläut aus Bronze wurde 1917 als kriegswichtig eingestuft und beschlagnahmt. Die Ablieferung erfolgte freiwillig. Nach dem ersten Weltkrieg 1919 gab die Kirchgemeinde bei der Glockengießerei Lattermann in Apolda und Morgenröthe drei neue Glocken in Auftrag, die aber nicht aus Bronze sondern aus Stahl waren und es mit ihrer Haltbarkeit keineswegs mit Bronzeglocken aufnehmen können. Im Jahr 2003 empfahl der Glockensachverständige der sächsischen Landeskirche die Anschaffung neuer Glocken. Der Kirchenvorstand beschloss die Anschaffung von Bronzeglocken. Wegen eines Fehlgusses was immer mal vorkommen kann musste die kleinste Glocke noch mal gegossen werden, was die Glockenweihe um einige Wochen verzögerte. Am 16. August war es endlich soweit. Cainsdorf hat ein neues Geläut. Ratgeber Gutes Sehen Folge 39 Die automatische Messung des Gesichtsfeldes Augenoptiker bieten neben der Sehstärkenbestimmung auch Grobraster-Tests ( Screening ) wie die automatische Testung des zentralen Gesichtsfeldes mit computergestützten Perimetern an. Doch was versteht man unter dem Begriff Gesichtsfeld? Das Gesichtsfeld ist der Bereich, der bei unbewegtem Auge überblickt werden kann. Beim natürlichen Sehen überlagern sich die Gesichtsfelder beider Augen, zudem werden Kopf- und Blickbewegungen ausgeführt ( Blickfeld ). Die Folge: gerade kleinere Gesichtsfeldausfälle, die u.a. Anzeichen für eine Augenerkrankung sein können, bleiben dadurch oft unbemerkt. Die automatische Testung des zentralen Gesichtsfeldes (getrennt für jedes Auge) gibt Auskunft über die Funktionstüchtigkeit einzelner Netzhautareale bis 30 Sehwinkel und ist ab dem 60. Lebensjahr empfehlenswert. Die zeitaufwendige Untersuchung sollte ähnlich wie ein Sehtest aller 1-2 Jahre wiederholt werden. Bei Diabetes- und Glaukom-Patienten sowie bei Personen, die an Netzhauterkrankungen leiden, testet der behandelnde Augenarzt regelmäßig das gesamte Gesichtsfeld, um den Krankheitsverlauf dokumentieren und Verschlechterungen des Krankheitsbildes sofort erkennen zu können. Im Gegensatz zum Augenarzt erstellen Optiker anhand der Ergebnisse sämtlicher Screening-Tests keine Diagnose. Die elektronisch ausgewerteten Daten werden zum späteren Vergleich gespeichert und eingestuft in: auffällig = ein sofortiger Augenarztbesuch ist anzuraten, unauffällig = die turnusgemäßen Kontrolluntersuchungen bei Ihrem Augenarzt reichen aus, um das dennoch mögliche Vorliegen krankhafter Befunde zuverlässig auszuschließen. Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik H. Schuster Die Lupe im Scheckkartenformat: neueste SMD-LED- Lichttechnologie, 3-fache / 4-fache Vergrößerung, automatische Beleuchtung ohne Schalter. UVP: 52, / 57, Bildquelle: Eschenbach Optik GmbH AUGENOPTIK Planitz Dipl.-Ing. (FH) Heike Schuster scharf sehen & aussehen Brillenmode & Kontaktlinsen im grünsten Haus von Niederplanitz Mein Geschäft bleibt vom wegen Urlaub und Renovierungsarbeiten geschlossen. Innere Zwickauer Str Zwickau (Niederplanitz) Telefon / Telefax: (03 75)

4 der planitzer 4 Kreuzchor in Planitz Es war sicherlich eine riskante Entscheidung. Wird sich diese Veranstaltung für den Förderverein zur Rettung der Lukaskirche rechnen oder muss für die Sanierung dringend benötigtes Geld draufgelegt werden. Schließlich ist Sommer und noch fast Urlaubszeit. Nach zwei Jahren Wartezeit erhielten die Planitzer vom Management des Dresdner Kreuzchors endlich einen Termin und die Planitzer ließen Ihre Lukaskirche nicht im Regen stehen und kamen in Scharen. Wir haben jeden verfügbaren Platz bestuhlt, war aus dem Pfarramt zu vernehmen. So eine Gelegenheit kommt nicht gleich wieder, das lässt man sich nicht entgehen und so war das Konzert am 29. August dann auch ein voller Erfolg. Über die musikalische Qualität gibt es nichts zu sagen. Da verschweigen selbst Kritiker. Einfach gigantisch klingt der Dresner Kreuchor in der Lukaskirche. Ihr Gutes Recht Mehr Elterngeld und gemeinsame Betreuung des Kindes für clevere Eltern! Steht die Geburt eines Kindes bevor, sollten in Bezug auf das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) zwei Überlegungen getroffen werden: 1. Das Elterngeld bemisst sich nach dem Nettoeinkommen des Elterngeldberechtigten in den letzten 12 Monaten vor der Geburt. Durch einen Wechsel der Steuerklassen während der Schwangerschaft zwischen Ehepartnern ist es deshalb möglich, das Nettoeinkommen der werdenden Mutter in den Monaten vor der Geburt zu erhöhen und damit eine Erhöhung des Elterngeldes der Mutter zu erreichen. Das Bundessozialgericht hat in zwei Entscheidungen zum Elterngeld im Juni 2009 den beschriebenen Steuerklassenwechsel als rechtmäßig anerkannt. Werdenden Eltern wird deshalb empfohlen, zu überprüfen, ob durch einen Wechsel der Steuerklassen der Anspruch auf Elterngeld erhöht werden kann. Dabei ist aber neben der Höhe des Elterngeldes die finanzielle Gesamtsituation nach einem Wechsel der Steuerklassen zu beachten. 2. Wenn beide Elternteile sich an der Betreuung des Kindes beteiligen, verlängert sich die reguläre Bezugsdauer von 12 auf 14 Monate, wobei ein Elternteil höchsten 12 Monate volles Elterngeld beziehen kann. Dabei ist es sinnvoll, dass der Vater Elterngeld für die ersten beiden Monate nach der Geburt beantragt. Denn die Mutter erhält in den ersten acht Wochen nach der Geburt Mutterschaftsgeld, was im Falle eines unmittelbar auf die Geburt folgenden Elterngeldbezugszeitraumes der Mutter auf das Elterngeld der Mutter angerechnet werden würde. Aufgrund des Beschäftigungsverbotes der Mutter können die Eltern das Neugeborene in den ersten acht Wochen nach der Geburt somit gemeinsam betreuen. Marcel Kober; Rechtsanwalt u. Fachanwalt für Arbeitsrecht; KOBER Rechtsanwälte, Lengenfelder Str. 8 A, Zwickau Arabische Nächte bei den Planitzer Strolchen Am Freitag, den , schlugen Reisende und Händler aus dem Orient ihr Lager bei den Planitzer Strolchen des Zwickauer Kinderhausvereins e.v auf. Das Fest war der Höhepunkt des Projektes 1001 Nacht. Auf einem fliegenden Teppich entdeckten die Kinder die Wüste, Kamele und Schlangenbeschwörer, über die sie viel Wissenswertes erfuhren. Eine Bauchtänzerin zeigte den Strolchen die verschiedenen Tänze, z.b den orientalischen Bauchtanz, den Säbeltanz und den Lichtertanz, die die Kinder dann einübten und mit ihren selbstgefertigten Kostümen und Instrumenten auf dem Fest vorführten. Besonders viel Spaß hatten die Kleinen Bauchtänzerinnen und Beduinen an Henna- Malerei, Papier-Schöpfen, Verhandeln mit dem Scheich auf dem Basar, bei der Suche nach Edelsteinen in der Wüste, Entspannen beim Vorlesen im Märchenzelt und bei Massagen. Abschließend möchten wir allen Eltern ganz herzlich danken, die uns wieder so tatkräftig zur Seite standen. Am 24. August wurde vom Landtagskandidaten Gerald Otto dem Kinderhausverein eine Spende in Höhe von 200 Euro übergeben. Das Geld stammt aus Erlösen des Verkaufs von Getränken anlässlich des Besuchs von Stanislaw Tillich vor der Mauritiusbrauerei. Das Geld soll für die schon lange gewünschte Anschaffung eines elektronischen Schlagzeuges für die Familienwohngruppe zum Einsatz kommen, so der Geschäftsführer des Zwickauer Kinderhausvereins. Als Mitglied in diesem Verein liegt Herrn Otto die Arbeit hier besonders sehr am Herzen.

5 5 der planitzer Auflösung 49. Fotorätsel 50. Fotorätsel Diesmal erreichten uns sehr viele richtige Einsendsendungen. Die Buchstaben khü befinden sich in der Friedrich- Naumann-Str. 23, dem Haus von G. Püschmann und heißt kleine Hochzeitsüberraschung Gewonnen haben: 3. Preis: Ein Schlüsselband»der planitzer» Henriette Barth 2. Preis: Ein Poloshirt»der planitzer«krämer, Bärbel 1. Preis: Ein Angusmischpaket im Wert von 35 Euro von Anguszucht und Direktvermarktung Heinz in Rottmannsdorf Mandy Hönicke»der planitzer«gratuliert ganz herzlich. Alle Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Lostage im September Gib auf Ägidius (1.9.) wohl acht, er sagt dir was der Monat macht. Lorenz (5.9.) im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein. Wenn s an Protus (11.9.) nicht nässt, ein dürrer Herbst sich erhoffen lässt. Matthäuswetter (21.9.) hell und klar, bringt guten Wein im nächsten Jahr. Stellt sich am Herbstanfang viel Nebel ein, wird viel Schnee im Winter sein. Wenn Hiltrud im Kalender steht, wird noch einmal das Gras gemäht. Sind um Michael die Vögel noch hier, haben bis Weihnacht lind Wetter wir. Kennen Sie sich gut aus? Wo wurde dieses Foto aufgenommen? Wer weiss, was das ist? Ihre, hoffentlich richtigen Antworten können Sie uns per Post, oder telefonisch übermitteln. Bitte geben Sie für die Benachrichtigung der Gewinner unbedingt eine Telefonnummer an. Einsendeschluss ist der 24. September 2009 Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall. Der erste Preis kommt diesmal von der Marktapotheke Nähe Oberplanitzer Markt. Der Gewinner erhält ausgewählte Kosmetikartikel im Wert von 40 Euro. 2. Preis ein Poloshirt»der planitzer» 3. Preis ein Schlüsselband»der planitzer«. Teilnahmeberechtigt sind alle, außer Mitarbeiter der Firmen der Marktapotheke und spatz werbung. Die Gewinner werden in der nächsten Ausgabe, die am 03. Oktober erscheint und im Internet unter bekannt gegeben. Alle Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Gewinnabholung bitte direkt bei uns, bzw. in der Marktapotheke Nähe Oberplanitzer Markt.

6 der planitzer 6 Wo»der planitzer«urlaub macht Diesmal kein Platz für lange Texte wegen der vielen Bilder. 1. Dr. Ralf Schaub mit seinen 3 Töchtern heiratet auf den Seychellen. 2. Dr. Thomas Winkelmann und Frau Hiltrud im Tibet. 3. Lukas Habich vor einem Kamel in Tunesien. 4. Wolfgang und Renate Schmidt golfen auf Fuerteventura. 5. Christiane Dreißig und ihre langjährige Verkäuferin Heidi Knöchel machen eine Tour durch die Schweizer Berge und erleben auf der Säntisspitze an einem Tag alle 4 Jahreszeiten. 6. Anita und Karlheiz Lorenz schwitzten in Dubai. 7. Mario und Andreas Pirgl bei der Leichtathletik-WM in Berlin. 8. Marcus, Christian, Felix, Stefan, Sascha, Georg, Micha und Tony bei einem WM-Qualifikationsspiel im Millenium Stadion in Cardiff Wales. Maler Palette GmbH GmbH Vollwärmeschutz Fassadengestaltung Maler- u. Tapezierarbeiten kreative Innengestaltung Farben- u. Tapetenverkauf Fußbodenverlegearbeiten Rudolf-Breitscheid-Straße Zwickau Telefon: / Fax: /

7 7 der planitzer 15. Flugplatzfest ready for take off Es war ein Wochenende mit Kaiserwetter, das man sich aus fliegerischer Sicht nicht besser wünschen kann. Trotzdem meinte Joachim Lenk, 1. Vorsitzender des Aero-Club Zwickau, dass ein paar Grad weniger vielleicht weniger Leute ins Freibad und mehr auf den Zwickauer Flugplatz gelockt hätten. Mit Besuchern und damit ca weniger als im Vorjahr war das 15. Zwickauer Flugplatzfest zwar gut aber doch nicht sehr gut besucht. Und das obwohl die Organisatoren weder Kosten noch Mühen gescheut haben, eine hochkarätige Auswahl von Show-Acts nach Zwickau zu bringen. Immer wieder dabei, Zugmagnet Nummer eins und auch immer schon Wochen vorher ausgebucht war die legendäre Ju 52, auch liebevoll»tante Ju genannt, der schweizerischen Luftfahrtgesellschaft Ju-Air, die sowohl mit Passagieren an Bord beim Flugplatzfest ankam, als auch am Montag nach dem Flugplatzfest 15 Leute auf die Reise zum Militärflughafen Dübendorf in der Nähe von Zürich mitnahm. Begeisterungsstürme bei Liebhabern alter Flugzeuge löste auch die Fissler Storch aus, die extrem kurze Start- und Landewege hat und damit unter schwierigsten Bedingungen starten und landen kann. Zu sehen waren weiterhin zwei North American T6 im Red-Bull-Design. Die 550 PS Kraftpakete bringen es immerhin auf ein Startgewicht von 2,6 Tonnen, eine Yak 52 sowie eine Boing Stearman. Höhepunkt des Wochenendes war aber die an beiden Tagen stattfindende Flugschau. Nach sieben Jahren erstmals wieder dabei die tschechische Kunstflugstaffel»The Flying Bulls Aerobatics Team«, die der Platzsprecher mit Kunstflug von einem anderen Stern ankündigte. An der falschen Stelle gespart haben wie immer die Zaungäste, über die sich Veranstalter Joachim Lenk besonders ärgert. Aber das Thema hatten wir ja schon. Segler musste notlanden Segelflugzeuge zu fliegen ist ein elegantes Hobby und im Großraum Zwickau und Planitz gehören diese in den warmen Monaten regelmäßig zum gewohnten Bild unseres Luftraumes. Doch was tun, wenn die für solch einen Flug notwendige Thermik schwächer wird, und der Segler damit Höhe einbüßt? Dann muss der Pilot die Maschine runterbringen dumm, wenn man dann nicht gerade in der Nähe des Flugplatzes ist. Doch wie die meisten Sportflugzeuge sind auch Segler sehr genügsam und können durchaus auch auf einem Acker landen. Genau dies ist einem jungen schwäbischen Segelflieger in den frühen Abendstunden des 13. August passiert. Er musste seine Maschine auf einem Acker in Hüttelsgrün landen, da er es bis zum Zwickauer Sportflughafen nicht mehr geschafft hätte. Im Fachjargon nennt man das eine sogenannte Außenlandung, die sogar in der Ausbildung gelehrt und geübt wird. Um nun den Flieger wieder zum Airport zurückzubringen, zerlegten er und seine ihm zur Hilfe geeilte Familie das Teil einfach in seine Einzelteile, packten die Elemente in einen Spezialanhänger und rückten da weder Feld, Maschine noch Pilot Schaden genommen hatten sichtlich erleichtert wieder ab. Kommentar des Piloten: So was kommt vor. Text u. Foto: M. P. FAMILY BOWL Inhaberin: C. Mindt Öffnungszeiten: Montag Freitag ab Uhr Samstag / Sonntag ab Uhr Dienstag: Ruhetag Darwinstraße Zwickau-Planitz Telefon: / Fax: / mobil: / Internet: Family Bowl bietet mehr als nur Bowling Um es gleich vorweg zu sagen: In erster Linie sind wir ein Bowlingzentrum. Allerdings geht es bei uns nicht ganz trocken zu und so bekommen unserer Spieler selbstverständlich vor oder nach dem Spiel das komplette Sortiment an Speisen und Getränken, wie es auch andere Gaststätten bieten. Aus diesem Grund haben wir auch nicht wenige Gäste, die mit Sport so gar nichts am Hut haben, sondern uns einfach als ganz normale Gaststätte wahrnehmen. Was wir ja mit gewissen Einschränkungen auch sind. Radeberger und Köstritzer vom Fass, ein gutes Sortiment an alkoholfreien Getränken und ein Speisenangebot vom kleinen Salat bis zum Steak Strindberg lasssen kaum Wünsche offen. Das alles wird bei uns natürlich immer frisch zubereitet. Nur eines müssen Sie bei uns in Kauf nehmen: Es geht ein bisschen lauter zu als in einer normalen Gaststätte, denn wir sind, wie gesagt, in erster Linie ein Bowlingzentrum. Aber vielleicht werden Sie ja auch vor oder nach dem Essen vom Bowlingvirus erfasst und versuchen sich mal selbst an der Kugel Probieren Sie es doch einfach mal aus.

8 der planitzer 8 Capitol Planitz eine unendliche Geschichte Wir sehen uns in Kürze wieder hier, wenn es etwas Neues gibt, sagte Gerald Otto beim letzten Treffen im Clara-Wieck-Gymnasium. Am , kaum 4 Wochen nach dem letzten Treffen, präsentierte der Landtagskandidat der CDU erneut einen möglichen Interessenten für das»capitol«. Irina Noe, gebürtige Zwickauerin und größtenteils in Planitz aufgewachsen, arbeitet für das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland und wurde nach einigen Jahren in den alten Bundesländern just nach Zwickau deligiert um die Arbeit in ihrer ehemaligen Heimat aufzubauen. Ihre Idee für das ehemalige Kino: Ein Mehrgenerationenhaus. Klingt stellenweise nicht schlecht, stieß aber bei den Zuhörern auf wenig Gegenliebe. Besonders Frau Friedrich, Leiterin des Mütterzentrums, welches zum SOS-Kinderdorf gehört, sah hier wohl eine Konkurrenz und reagierte entsprechend aggressiv. Da wird wohl bald Runde 3 eingeläutet Tagespflege wird gut angenommen Unsere Tagesbetreuung für ältere und kranke Menschen umfasst ein abwechslungsreiches Angebot an zahlreichen Aktivitäten. Wir bieten unsere Leistungen von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis Uhr an und sind außerdem 24 Stunden telefonisch erreichbar. Unser Ziel ist es, pflegebedürftigen Menschen eine optimale Betreuung in großzügiger und gemütlicher Atmosphäre zu sichern und die größtmögliche Zufriedenheit unserer Tagespflegegäste. Unser Wochenplan enthält auch Leistungen einer Ergotherapeutin, Frisörin und Fußpflegerin. Mit unseren fachlichen und persönlichen Kompetenzen unterstützen wir die Tagespflegegäste dabei, Ihre Gesundheit wiederzuerlangen, Wohlbefinden zu ermöglichen und sie in Ihren alltäglichen Aktivitäten zu unterstützen. Zu unseren Aufgaben gehört es die Konzentrationsund Merkfähigkeit durch Rätsel, Gedächtnisspiele und Kartenspiele zu fordern und zu fördern. Durch individuelle Betreuung unserer Patienten auch in kleinen Gruppen können wir auf die Bedürfnisse jedes Einzelnen eingehen. Dazu gehören z.b. Zeitungsschau, Vorleserunden und Spaziergänge. Beim Umgang mit Wolle, Nadel, Schere, Papier und Farben soll die Kreativität und Eigenständigkeit angeregt werden. Die Einbeziehung der Gäste in die alltäglichen Küchenarbeiten, wie Kochen und Backen fördert das Interesse und die Kontakte untereinander. In Form von Senioren- und Stuhlgymnastik sollen die Balance und Kräfte unserer Patienten erhalten und gefördert werden. Gemeinsam mit unseren Tagespflegegästen organisieren und gestalten wir Geburtstage, sowie jahreszeitliche Feste und Ausflüge, z.b. in den Tierpark nach Hirschfeld oder an den Schwanenteich. Die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, Hausärzten, Therapeuten und dem gesamten sozialen Umfeld sichert die Pflege und Betreuung nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit. Pestalozzistraße Zwickau-Planitz ÄSKULAP Zwickau Pflegedienst GmbH Ab 1. Juni 2009 Tagesbetreuung von Montag bis Freitag Telefon / Telefax / Gaststätte Am Kreuzberg Inh. Frank und Petra Klötzer Samstag, 12. September Kesselgulasch aus der Feldküche von Uhr Ebersbrunner Straße Zwickau-Planitz Telefon: / Unsere Öffnungszeiten: Mo, Do, Fr Uhr Sa / Uhr So / Uhr

9 9 der planitzer Immer wieder Kino Kinogeschichte und geschichten Die gegenwärtige Diskussion um das Capitol regt an, sich einiger Episoden aus der Geschichte des Planitzer Lichtspielwesens zu erinnern. Der Spielfilm hat vor rund 100 Jahren bei uns seinen Einzug gehalten. Die ersten Stummfilme wurden um 1910 in den Sälen der Gasthöfe vorgeführt. Sie brachten den Saalbesitzern eine zusätzliche Einnahme. Man konnte im Freien Blick, in Bräutigams Gasthof, beim Springer-Gustav in der Neuen Welt oder in der Linde die Leinwanddramen erleben. Entsprechend hart waren die Konkurrenzkämpfe. Da die Stummfilme überall die gleichen waren, warb man vor allem mit der musikalischen Begleitung, der Livemusik. Spielte in den kleineren Sälen einer am Klavier, oder was noch schlimmer gewesen sein soll, ein einsamer Geiger, so begleiteten anderswo Künstlerkapellen Asta Nielsen, Henny Porten oder andere Stars melodramatisch beim Selbstmord ins Wasser oder auch beim finalen Kuss ins Glück. Um die Mühe des Lesens der Zwischentitel zu ersparen, wurden Kinoerklärer angestellt, die mit markanter Stimme versuchten, sich gegenseitig zu übertreffen. Einer soll die spannendsten Szenen so angekündigt haben: Und nun kommt der Gipfelpunkt des Höhepunkts.! Trotzdem ermöglichte der Film auch die Bekanntschaft mit großen Stoffen der Weltliteratur, wenn Hamlet, Faust, Die Nibelungen oder Götz von Welche Dokumente werden bei einem Sterbefall benötigt? Personalausweis des Verstorbenen Todesbescheinigung vom Arzt Familienstammbuch oder Heiratsurkunde bzw. Geburtsurkunde bei Ledigen Evtl. Scheidungsurteil Versicherungskarte der Krankenkasse Rentenbescheide Policen von Lebens- bzw. Sterbegeldversicherungen mögliche Bestattungs-Vorsorgeunterlagen Bestattungshaus Hölig Planitz Lengenfelder Straße 12 Ruf: / Berlichingen gespielt wurden kam der Tonfilm. Er machte das Begleitpersonal überflüssig, erforderte aber einen technischen Aufwand, den nur noch feste, ständige Spielstätten leisten konnten. Und davon etablierten sich zwei in Planitz Aus den Urania- Kino in der Niederplanitzer Linde ging die Linde-Lichtspiele hervor. Auf dem Oberplanitzer Markt gab es Schneiders Kino- Salon im Cafe Wien, aus dem später das Stadtcafe wurde. Spielten sie Filme, die Publikumsrenner waren, gab es zuweilen solchen Andrang, das die Polizei regelnd und ordnend eingreifen musste, wie z.b. beim Reißer Zwei Herzen im Dreivierteltakt. Ein neues, größeres Filmtheater wurde gebraucht. Neben dem alten Kirchgemeindehaus bot sich auf einem schon lange zugeschütteten Teich ein günstiger Bauplatz an. Er lag zentral und ganz in der Nähe des prächtigen Strandbades, des beliebten Fußballstadions und des gerade errichteten Wassergartens, aus dem künftig ein richtiger Stadtpark werden sollte. Als das Capitol im August 1938 als modernstes Planitzer Kino eröffnet wurde, schrieb man in der Zeitung von einem baulichen Kleinod und von einem Tempel der Kunst und Stätte der Kultur. Es war tatsächlich ein eleganter, aber zweckmäßiger Bau mit repräsentativem Foyer und breiten Treppen. Der Saal bot von allen Plätzen gute Sicht, weil es keine Säulen oder dergleichen im Zuschauerraum gab. Der Besitzer war Karl Zimmermann, ein Schwiegersohn von Oswald Schneider. Wenn zu Beginn der Vorstellung ein sehr kraftvoller, melodischer Gong ertönte, flimmerten über das breite Bühnenportal immer wieder die Farben des Regenbogens und begleiteten die ersten Reklamebilder. Für die Eröffnung hatte man den längst vergessenen, aber damals hoch gelobten Streifen Ihr Leibhusar ausgewählt. Der Andrang war entsprechend. Schon wenig später waren sogar nachts Besucher gekommen, allerdings nicht wegen des Kunstgenusses. Sie hatten zwar wenig Diebesbeute gefunden, dafür aber ein Paar braune Herrenhalbschuhe Grüße 44 zurückgelassen. Das veranlasste die Ortszeitung zu der scharfsinnigen Frage Wer hat eine männliche Person in Strümpfen gesehen? Wie fest einzelne Episoden aus der Frühzeit des Kinos in der Erinnerung der Planitzer haften, bewies mir eine Begebenheit während der Festwoche zur 8oo-Jahr-Feier von Planitz Johannes Heidrich, ein guter Kenner unserer Ortsgeschichte, hielt einen Lichtbildervortrag. Als er Bilder vom Oberplanitzer Markt zeigte und auf das älteste Kino zu sprechen kam, forderten ihn vornehmlich ältere Zuhörer lauthals auf, die Geschichte vom Schneider-Os und Frau Fl. zu erzählen. Er zierte sich und wiegelte ab Die kennt ihr doch alle. Die Antwort: Ja, aber wir wollen sie noch mal hören! Etwas gemildert berichtete er schließlich, wie sich in den Anfangsjahren eine sogenannte feine Frau vom gegenüber liegenden Haushaltswarengeschäft das erste Mal ins Kino verlief, in eine Nachmittagsvorstellung. Und ausgerechnet da entfuhr einem kleinen, aufgeregten Rotkopf ein ebenso natürlicher wie penetranter Geruch. Das veranlasste den Kinobetreiber zu lautstarken Verwünschungen, körpernahen detektivischen Schnüffelein in den vorderen Bänken, wo die Kinder saßen, und zum Rausschmiss des Übeltäters. Wer die Geschichte im Originalton hören möchte, fragt einfach einen alten Planitzer, denn die kennen sie alle. G. Z.

10 der planitzer 10 Aktion Gelbe Mützen In Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern und dem ADAC Sachsen ist es u. a. ein Anliegen der Landesverkehrswacht Sachsen e.v., den Schulweg für die Kinder etwas sicherer zu machen. Da zum Beginn des neuen Schuljahres viele Schulanfänger den Schulweg das erste Mal allein meistern müssen, erhalten alle Kinder der 1. Klasse in Sachsen alljährlich die Gelbe Mütze. Diese Mütze soll alle Verkehrsteilnehmer, vorrangig Autofahrer, zu mehr Achtsamkeit auffordern, wenn die Schulanfänger unterwegs sind. Jede Verkehrswacht in Sachsen erhält somit den Auftrag, jährlich eine Schule in ihrem Zuständigkeitsbereich für eine öffentliche Übergabe auszuwählen. Dieses Jahr fiel für dieses Projekt in der Stadt Zwickau die Wahl auf die Schillerschule in Oberplanitz. Am übergaben Herr Reißig Vorsitzender der Verkehrswacht der Stadt Zwickau e. V. und Vizepräsident der LVW Sachsen, Frau Wiegner Projektleiterin und Herr Pönitz von der Polizeidirektion Südwestsachsen Abt. Prävention die gelben Mützen an die Erstklässler. Mit Begeisterung nahmen die Kinder die Mützen entgegen um sie stolz und mit dem Gewissen von Sicherheit auf ihrem Schulweg zu tragen. Zu diesem Thema gibt es jährlich einen Wettbewerb unter allen ersten Klassen in Sachsen. Welche Klasse es schafft die Mütze bis Weihnachten täglich zu tragen, kann sich einen attraktiven Preis sichern. Im Vorjahr konnten zum Beispiel drei Klassen einen Kinobesuch, einen Besuch im August-Horch- Museum und einen Besuch im Zwickauer Museum gewinnen. Fotos u. Text: Kerstin Wiegner, Projektleiterin Telefon: / Fax: / PC-Notdienst: / Ärger mit dem Computer, Internet oder Telefon? Wir helfen weiter! Beratung Kompetent. Service Schnell. Verkauf Preiswert. z.b. PC- und Notebookreparaturen, WLAN-Einrichtung, Virenentfernung und Datenrettung, Installation und Einrichtung von Telefonanlagen Ihr Vor-Ort-Service in Zwickau Anziehend seit 2003 Kinder wachsen schnell. Und sie wachsen auch schnell raus. Aus Hosen, Kleidern, T-Shirts und Blusen. Das kann ganz schön ins Geld gehen. Muss es aber nicht, denn Kinderbekleidung ist wenn sie zu klein wird meist noch sehr gut erhalten. Wir haben uns deshalb auf gut erhaltene Kindersachen aus 2. Hand spezialisiert. Das betrifft nicht nur Bekleidung, sondern auch Autokindersitze, Betten, Bücher und Spielsachen, aber auch Dinge wie Skianzüge und Winterstiefel. Ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis schont dabei Ihren Geldbeutel. Natürlich haben wir auch Neuware, z.b. Markenbekleidung von s.oliver. Schauen Sie doch einfach mal vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union

Übersicht. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH Nr. 43 vom 26. Oktober 2008 Guten Morgen liebe

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion.

Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. www.nrw.de Ich habe gleiche Rechte. Ich gehöre dazu. Niemand darf mich ausschließen. Das ist Inklusion. Lieber

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit Pflegezentrum Villa Schocken Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen, die in ihrer Freizeit in die Villa Schocken kommen und ja nach ihren persönlichen Vorlieben,

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen Würdevoll Abschied nehmen Wir stellen uns vor Im Jahr 1997 wurde die Bestattungshilfe Riedl mit Sitz in Ebersberg durch Martin Riedl gegründet. Sein Vater, Michael Riedl, ist Bestatter in Rettenbach/Pfaffing.

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache

Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Das Wahl-Programm von CDU und CSU. Für die Bundes-Tags-Wahl. In Leichter Sprache Erklärung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

RATGEBER im Trauerfall

RATGEBER im Trauerfall Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, steht im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. RATGEBER im Trauerfall Bestattungs-Institut Pradl Freyung - Tel: 08551/6471 Grafenau - Tel: 08552/974924

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000

WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE. Heim ggmbh. für uns. 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 WOHNEN MIT SICHERHEIT UND SERVICE Zeit Heim ggmbh für uns 24-h-Info-Hotline 0371 47 1000 Sehr geehrte Mieterinnen, sehr geehrte Mieter, mit dem Projekt Wohnen mit Sicherheit und Service bietet die GGG

Mehr

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox

Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox Gibt es Halloween in Österreich? (Does Halloween Exist in Austria?) Dan Wilcox 82-222: Intermediate German II Während wir in Amerika unsere glühenden Jack-O-Lanterns anmachen, beängstigende Kostüme anziehen

Mehr

Wie stellt man den Antrag bei der Pflegekasse?

Wie stellt man den Antrag bei der Pflegekasse? 1 Zuerst zur Pflegekasse Wie stellt man den Antrag bei der Pflegekasse? Notdienste Notdienste Notdienste Wichtig! Ein formloses Schreiben genügt als Erstantrag Der Pflegebedürftige muss selbst unterzeichnen

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird.

Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Faszination Geburt Mit Herz und Kompetenz Wir legen Wert darauf, dass die Geburt Ihres Kindes ein einmaliges Erlebnis für Sie wird. Herzlich willkommen in der Klinik für Gynäkologie & Geburtshilfe der

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten:

Spenden. Spenden. im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Spenden im Gesamtwert von über 20 000 Euro haben u. a. erhalten: Geldspende für Elmshorner Pfadfinder Hobbykünstler spendeten für die Selbsthilfegruppe alleinerziehender Mütter Hobbykünstler übernehmen

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung

So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Nach dem Abi erst mal weg - So nutzen Jugendliche die Auszeit auch zur beruflichen Orientierung Die Wahlmöglichkeit ist groß über 12.000 unterschiedliche Tätigkeiten gibt es in Deutschland. Die Entscheidung,

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Steirische Gastlichkeit seit 1603.

Steirische Gastlichkeit seit 1603. Steirische Gastlichkeit seit 1603. Willkommen beim Hofwirt! Gastfreundschaft hat beim Hofwirt Tradition. Immerhin heißt das Haus seine Gäste schon seit dem Jahr 1603 willkommen. Inspiriert von der Pracht

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr