Energieeffizienz von Bürogeräten was tut die Industrie?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Energieeffizienz von Bürogeräten was tut die Industrie?"

Transkript

1 Energieeffizienz von Bürogeräten was tut die Industrie? BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Hamburg, 18. September 2006 BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 1 Einleitung: BITKOM / Referat Umwelt & Nachhaltigkeit BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien Interessenvertretung der ITK-Branche Ansprechpartner für Politik und Presse Referat Umwelt & Nachhaltigkeit Begleitung umweltpolitischer Entwicklungen (WEEE/RoHS, EuP-RL, Batterie-RL, VerpackV ) Gespräche mit Politik während Gesetzgebung Erstellung von Praishilfen nach Gesetzgebung BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 2 1

2 Einleitung: 5 Thesen und 1 Schlussfolgerung Die Welt ist energieeffizienter geworden. Die Welt kann noch energieeffizienter werden. Alle wollen Energieeffizienz. Alle wollen aber auch immer leistungsfähigere und schnellere Geräte: Hieraus kann sich ein Zielkonflikt ergeben. Energieeffizienz ist daher eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe: Hersteller, Käufer, Anwender und Politik sind gleichermaßen gefragt. Energieeffizienz anbieten (Hersteller) Energieeffizienz nachfragen (Käufer) Energieeffizienz nutzen (Anwender) Energieeffizienz fördern (Politik) Energieeffizienz lohnt sich auch für Sie! BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 3 Gliederung 1. Einleitung 2. Die Energieeffizienz von heute (Status Quo) 3. Die Energieeffizienz von morgen (Perspektiven) 4. Tipps für Ihre Prais 5. Fazit und Ausblick BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 4 2

3 1. Einleitung: Energieeffizienz was ist das? Leistungsaufnahme vs. Energieverbrauch Vergleich zweier Kenngrößen: Leistungsaufnahme (LA) Aufnahme einer Leistung zu einem bestimmten Zeitpunkt Einheit (k)w unterschiedliche LA je nach Betriebsmodus Energieverbrauch (EV) LA über Zeit (das Integral bzw. die Fläche unter einer Kurve) Einheit (k)wh unterschiedliche EV je nach Gerätetechnologie und Nutzerverhalten Empfohlene Betrachtung: Energieeffizienz = Anwendungsleistung pro eingesetzter Energie BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Einleitung: Energieeffizienz was ist das? Die Betriebszustände und der Energieverbrauch in Betrieb (in operation): durchschnittlicher Verbrauch während der Arbeit unter voller Last (z.b. während des Druckens) in Bereitschaft (idle/stand-by): Verbrauch in den Arbeitspausen, bevor der Energiesparzustand erreicht wird; Gerät reagiert sofort auf Aktionen des Nutzers. in Ruhe (sleep): Verbrauch im Energiesparzustand, der häufig nach einer festen Zeit erreicht wird. Das Gerät benötigt eine kurze (Aufwärm-)Zeit, bis es in Bereitschaft ist. aus (off): Verbrauch, wenn der Benutzer das Gerät am normalen Ein/Aus-Schalter ausgeschaltet hat. FFE-Studie BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 6 3

4 1. Einleitung: Energieeffizienz Die Treiber A n b i e t e r N a c h f r a g e r N u t z e r Politik BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Einleitung: Energieeffizienz Die Triebkräfte Unternehmen Öffentliche Stellen / Endverbraucher Politik Ökologische Grundhaltung Medien Kosteneinsparung Profit durch Wettbewerbsvorteile BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 8 4

5 Gliederung 1. Einleitung 2. Die Energieeffizienz von heute 3. Die Energieeffizienz von morgen 4. Tipps für Ihre Prais 5. Fazit und Ausblick BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Die Energieeffizienz von heute 2.1 Die Technologie ( Angebot ) PCs und Notebooks Reduzierung der Leistungsaufnahme im Standby-Modus PCs: 25 Watt (2001), 15 (2004), 6 (2010), 5 (2014) Notebooks: 6 Watt (2001), 5 (2004), 3 (2010), 2,5 (2014) Unterschiedliche Energieverbräuche in verschiedenen Betriebszuständen PCs Notebooks Normalbetrieb 60 Watt 25 Watt Sleep 15 Watt 5 Watt BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 10 5

6 2. Die Energieeffizienz von heute 2.1 Die Technologie ( Angebot ) - Drucker und Kopierer Reduzierung der Leistungsaufnahme im Standby-Modus (durch Verschmelzen von Standby und Sleep) Automatisches Abschalten nach einer Minute in den Sleep-Modus (von Watt im Standby auf Watt im Sleep) Tendenz siehe Abbildung (W / prints per minute) SW-Geräte Farb-Geräte Quelle: Ricoh BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Die Energieeffizienz von heute 2.1 Die Technologie ( Angebot ) - Drucker und Kopierer Verkürzung der Wiederanlaufzeit aus dem Ruhemodus früher: über 60 Sekunden heute: ca Sekunden Hintergrund: 10 Sekunden gelten als Limit für das Warten (Ricoh-Studie) BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 12 6

7 2. Die Energieeffizienz von heute 2.2 Der Konsum ( Nachfrage ) schwache Nachfrage durch öffentliche Stellen und Endverbraucher wenige Ausschreibungen mit Kriterien zur Energieeffizienz fragwürdige Ausschreibungskriterien CO-Emissionen von Druckern Anzahl von Ozonfiltern vs. technologische Vermeidung von Ozonentwicklung Nicht-Wissen über die Gesamtkosten (Einkaufskosten plus Nutzungskosten): Beispiel: Einsparung von 700 Euro (über 4 Jahre) bei bestimmten Kopierern (durch längeren Aufenthalt im Off-Mode dank schneller Wiederanlaufzeit) Auto-Analogie (Ford Mondeo, 2,0 Liter, 107 kw) Anschaffungskosten: ~ Euro Spritkosten (10J): ~ Euro ( km, 8,1 l/100km, 1,50 /l) Service, Reparatur, BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Die Energieeffizienz von heute 2.3 Die Nutzung ( Anwendung ) 3 Voraussetzungen für das Vermeiden von Standby-Verlusten: ökologische Grundhaltung Sichtbarkeit Erreichbarkeit Beispielhafter Umgang mit Bildschirm, Drucker, schaltbare Steckdosenleiste: Bildschirm: generelles Ausschalten, weil das Lämpchen gut sichtbar und der Bildschirm gut erreichbar ist Drucker: gelegentliches Ausschalten, weil der Drucker etwas abseits steht Steckleiste: seltenes Ausschalten, weil die Steckleiste unter dem Schreibtisch kaum auffällt und schlecht zu erreichen ist BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 14 7

8 2. Die Energieeffizienz von heute 2.4 Die Politik ( Rahmensetzung ) Durch geeignete Maßnahmen kann die Politik Energieeffizienz auf drei Ebenen fördern: 1. Entwicklung energieeffizienter Technologien Anreize, bsp. durch international vereinheitlichte Umweltzeichen 2. Nachfrage nach energieeffizienter Technologie Veröffentlichung einheitlicher Beschaffungsrichtlinien vs. vielfältiges Nebeneinander (Blauer Engel, Energy Star, Office-Top-Ten, Eco Top Ten etc.) 3. energieeffizienzgerechtes Nutzerverhalten gezielte Aufklärungskampagnen BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 15 Gliederung 1. Einleitung 2. Die Energieeffizienz von heute 3. Die Energieeffizienz von morgen 4. Tipps für Ihre Prais 5. Fazit und Ausblick BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 16 8

9 3. Die Energieeffizienz von morgen 3.1 Die Technologie: Energieeffizienz anbieten Geringes Optimierungspotenzial Schwarz-Weiß-Drucker, -Kopierer und Multifunktionsgeräte Optimierungspotenzial Farb-Drucker: Aufheizungszeit verkürzen Bildschirme: Optische LEDs (OLED) Leistungsfähigere Chips Server Bladeserver bzw. -center Automatisches oder ferngesteuertes Hoch- und Runterfahren Gesamteffizienz Server + Clients entscheidend --> System Design! BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Die Energieeffizienz von morgen 3.2 Der Konsum: Energieeffizienz kaufen Auslastung Spitzen-Auslastung Hauptzeit-Auslastung 24-Stunden-Auslastung Mainframes % 70% 60% UNIX Server 50-70% 10-15% <10% Intel-basierte Server 30% 5-10% 2-5% PC, Notebook 10-20% 2-5% N/A Quelle: IBM BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 18 9

10 3. Die Energieeffizienz von morgen 3.2 Der Konsum: Energieeffizienz kaufen Server Energie-Einsparpotenzial durch Server-Energieeffizienz Quelle: IBM BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Die Energieeffizienz von morgen 3.2 Der Konsum: Energieeffizienz kaufen Server Energie-Einsparpotenzial durch Server-Konsolidierung (bis zu 20%): Ersatz von Low-Entry-Servern durch einen großen Server Erhöhte Fleibilität und Zuverlässigkeit Reduzierte Administrationskosten BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v

11 3. Die Energieeffizienz von morgen 3.3 Die Nutzung: Energieeffizienz leben PCs und Laptops Energie-Einsparpotenzial durch Nutzung des Power-Managements Beispiel Notebook: 25 Watt (im Betrieb) 36 Watt (mit Bildschirmschoner); Matri-Bildschirmschoner: 100 Watt 1 Watt (Standby) Ausschalten des Bildschirmschoners Start Einstellungen Systemsteuerung - Anzeige Bildschirmschoner kein Aktivieren des Energie-Managements Start Einstellungen Systemsteuerung Energieoptionen: Monitor aus nach 10 min (LCD) / 20 min (CRT), Standby nach min (IBM) Monitor aus nach 10 min, Festplatte nach 15 min, Standby nach 30 min, Ruhezustand nach 60 min (Fujitsu Siemens Computers) BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Die Energieeffizienz von morgen 3.3 Die Nutzung: Energieeffizienz leben Drucker Nicht drucken (Verzichten auf den Ausdruck) Grund: hoher Energieverbrauch in der Papierherstellung Alternative: elektronisches Archivieren und Bearbeiten (Acrobat-Kommentare) Effizient drucken Ausschalten des Einzelplatzdruckers Doppelseitiges Drucken und Drucken von 2 auf 1 Seite Umstellung von vielen Arbeitsplatzdrucker auf einen Netzwerkdrucker Standby-Verluste nur einmal große Toner billiger Akzeptanz der Wartezeit 10s als zumutbare Wartezeit (Ricoh-Feldversuch) BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v

12 3. Die Energieeffizienz von morgen 3.4 Die Politik: Neue Beschaffungsrichtlinien Wirksame Standards sollten folgenden Kriterien genügen: Internationale Einheitlichkeit Transparenz und Nachvollziehbarkeit Überschaubare Kosten Unbürokratische, zeitnahe Labelvergabe Ziel: Gemeinsame Erstellung von Beschaffungsrichtlinien durch Politik und Industrie Das europäischen Energy-Star-Programm kommt diesen Anforderungen am nächsten. BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 23 Gliederung 1. Einleitung 2. Die Energieeffizienz von heute 3. Die Energieeffizienz von morgen 4. Tipps für Ihre Prais 5. Fazit und Ausblick BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v

13 4. Tipps für Ihre Prais Energieeffizienz lohnt sich für jedes Unternehmen auch für Sie? Schritt 1: Analyse der Möglichkeiten und Grenzen Umstellung der Arbeitsorganisation? Investitionsbedarf? Akzeptanz der Belegschaft? Schritt 2: Entscheidung für oder gegen Maßnahmen Schritt 3: Umsetzung von mehr Energieeffizienz: 1. Arbeitsorganisation 2. Konsum/Einkauf 3. Mitarbeitereinbindung BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v Tipps für die Prais 1. Arbeitsorganisation Gemeinschaftsdrucker im Gang Notebooks vs. PC + CRT Thin vs. Rich Clients kein fester Arbeitsplatz (shared desk) keine Zeiterfassung Beispielhafte Einsparung bei einer IBM-Location: Strom -7,5 % Heizung -20 % CO t LAN quiet room meeting LAN break area business club central filing support center group office team space informal meeting point BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v

14 4. Tipps für die Prais 2. Konsum Auswahl geeigneter Einkaufskriterien Abwägung zwischen Blauer Engel, Energy Star etc. BITKOM-Ausschreibungsleitfaden (inkl. Umweltkriterien) BITKOM-Ausschreibu BITKOM-Ausschreibu ngsbroschüre_2005.pdf ngsbroschüre-umwelt.doc BITKOM-Druckerbroschüre BITKOM-Druckerbros chüre_2002.pdf 3. Mitarbeitereinbindung Arbeitsorganisation Kaufentscheidung Schulung: Sensibilisierung für energieeffizienzgerechtes Nutzerverhalten BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 27 Gliederung 1. Einleitung 2. Die Energieeffizienz von heute 3. Die Energieeffizienz von morgen 4. Tipps für Ihre Prais 5. Fazit und Ausblick BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v

15 5. Fazit und Ausblick Energieeffizienz lohnt sich volks- und betriebswirtschaftlich Direkte Kosteneinsparung Klimaschutz Energieeffizienz ist mehr als kwh Erst durch das Zusammenspiel von Anbietern, Nachfragern, Nutzern und Rahmensetzern entsteht Energieeffizienz. Mehr Energieeffizienz gelingt dann, wenn alle Betroffenen Ihre Hausaufgaben machen. Hierfür ist ein zweifacher Paradigmenwechsel nötig: Energieverbrauch ist wichtiger als Leistungsaufnahme Arbeitsplatz (Gesamtsystem) ist wichtiger als das Einzelgerät Energieeffizienz hat Zukunft sind Sie dabei? BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. 29 Philipp Karch Referent Umwelt und Nachhaltigkeit BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. Postadresse: Postfach , Berlin Besucher: Albrechtstraße 10, Berlin Phone: 030 / Fa: 030 / URL: BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v

Energieeffizienz bei Haushaltsgeräten. Lisa-Marie Gay, Andrea Spennhoff, Tabea Treiber

Energieeffizienz bei Haushaltsgeräten. Lisa-Marie Gay, Andrea Spennhoff, Tabea Treiber Energieeffizienz bei Haushaltsgeräten Lisa-Marie Gay, Andrea Spennhoff, Tabea Treiber Gliederung 1. Haushaltsgeräte 1.1. Herd 1.2. Kühlschrank 1.3. Computer/Laptop 1.4. Fernseher 1.5. Energiesparlampen

Mehr

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT

Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Blaue-Sterne-Betriebe Modul 3 Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Impressum Juni 2011 Herausgegeben von der Universitätsstadt Tübingen Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz Alle Bilder: pixelio.de Layout

Mehr

BUY SMART+ Energie-effiziente Beschaffung BÜROGERÄTE / IT

BUY SMART+ Energie-effiziente Beschaffung BÜROGERÄTE / IT BUY SMART+ Energie-effiziente Beschaffung BÜROGERÄTE / IT Energie- und Kostenverteilung in Büros Wärme 35 % Strom 65 % Wärme 70 % Strom 30 % Energiekostenverteilung % Energieverbrauch % Benchmarks Stromverbrauch

Mehr

In welchem Betriebszustand verbrauchen ausgewählte Geräte pro Jahr den meisten Strom?

In welchem Betriebszustand verbrauchen ausgewählte Geräte pro Jahr den meisten Strom? In welchem Betriebszustand verbrauchen ausgewählte Geräte pro Jahr den meisten Strom? Kopierer Arbeitsplatzdrucker (Laser) Fax Quelle: Fraunhofer ISI % 2% 4% 6% 8% 1% Betrieb Stand-by Aus Diese ausgewählten

Mehr

klima:aktiv energieeffiziente geräte Strom sparen im Büro Programmmanagement energieeffiziente geräte

klima:aktiv energieeffiziente geräte Strom sparen im Büro Programmmanagement energieeffiziente geräte klima:aktiv energieeffiziente geräte Strom sparen im Büro IT-Geräte verursachen weltweit gleich viel CO 2 wie der Flugverkehr In den meisten Büros sind die Stromkosten höher als die Heizkosten Strom sparen

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Ein Projekt der

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT Ein Projekt der klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Optimierung der Elektrogeräte & Green IT 3 Ein Projekt der klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg werden durch Gewerbe und Industrie

Mehr

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM)

Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) Green IT im Büro Philipp Karch Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) Hannover, 21. August 2008 Green IT im Büro Was steckt hinter dem Begriff Green IT? ITK-interne

Mehr

Stromdiät für Ihren PC & Co.

Stromdiät für Ihren PC & Co. Tipps & Tricks zum Umgang mit dem PC & Co. Stromdiät für Ihren PC & Co. Durchschnittlicher Hier ein paar Verbrauch Fakten: pro Tag / Kopf: 120 MIILIARDEN KILOWATTSTUNDEN BENÖTIGEN DIE RECHENZENTREN WELTWEIT

Mehr

Effiziente Bürogeräte

Effiziente Bürogeräte Effiziente Bürogeräte Mag. Christine Öhlinger OÖ O.Ö. Energiesparverband Landstraße 45, 4020 Linz T: 0732 7720 14380, office@esv.or.at www.energiesparverband.at, Anteil der Bürogeräte am Stromverbrauch

Mehr

Energie-effiziente Beschaffung

Energie-effiziente Beschaffung Energie-effiziente Beschaffung Ausschreibungshilfe für die Beschaffung von Bürogeräten Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung: Strom sparen im Büro 3 Desktop PC 4 Monitore 5 Notebook 6 Drucker 7 Kopierer

Mehr

IuK bei ca. 11% Zunahme bis zum Jahr 2020 um mehr als 20% Green-IT Ziel der Bundes- regierung den Energieverbrauch der IT des Bundes bis 2013 um 40 %

IuK bei ca. 11% Zunahme bis zum Jahr 2020 um mehr als 20% Green-IT Ziel der Bundes- regierung den Energieverbrauch der IT des Bundes bis 2013 um 40 % Green-IT am Arbeitsplatz Das Energieeffiziente Notebook-Büro Green-IT-Tag Tag der Bundesverwaltung 13. April 2010 www.bmwi.de Die Ausgangslage Im Vergleich lihmit itdem Gesamtstromverbrauch in Deutschland

Mehr

Tipps zum Energiesparen

Tipps zum Energiesparen Tipps zum Energiesparen Tipps zum Energiesparen Tipps zum Energiesparen 1 Strom - Licht Tageslicht nutzen Beim Verlassen des Büros das Licht ausschalten ( Bei Leuchtstofflampen ohne elektrische Vorschaltgeräte,

Mehr

Green ProcA Green Procurement in Action

Green ProcA Green Procurement in Action Green ProcA Green Procurement in Action Beschaffung von IT Hintergrund Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT): - Nutzung von Endgeräten in Haushalten, Unternehmen und Behörden - Mobilfunk-

Mehr

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau. Energiewende im GaLaBau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Strom- und Wärmeverbrauch im Bürogebäude Gliederung o Stromverbrauch im Büro o Einspartipps fürs Büro o Einspartipps Heizen und Lüften 2 Stromverbrauch

Mehr

Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten

Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten Beschaffung effizienter Informationstechnologie als Strategie gegen hohe Energiekosten Kerstin Kallmann Berliner Energieagentur GmbH Workshops Intelligenter Energieeinsatz in Städten und Gemeinden Erfurt,

Mehr

Ausschreibung energieeffizienter Bürogeräte

Ausschreibung energieeffizienter Bürogeräte Ausschreibung energieeffizienter Bürogeräte Dr. Dietlinde Quack, Öko-Institut e.v. "Beschaffung fördert Energieeffizienz" Tagung am 14. April in Mainz Relevante Arbeiten des Öko-Instituts Öko-Design-Richtlinie:

Mehr

Sensibilisierung von Mitarbeitern am Arbeitsplatz.

Sensibilisierung von Mitarbeitern am Arbeitsplatz. Stephan Blank Sensibilisierung von Mitarbeitern am Arbeitsplatz. Berlin, 13. April 2010 Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz

Mehr

Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz

Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz ÖKOBÜRO Weniger ist mehr! Virtualisierung als Beitrag zum Umweltschutz Dr. Thomas Grimm IBM Österreich Oktober 2008 Ohne Maßnahmen brauchen wir bald eine zweite Erde vorhandene Ressourcen Quelle: WWF Climate

Mehr

Stand: Oktober 2015 1

Stand: Oktober 2015 1 Stand: Oktober 2015 1 Inhaltsverzeichnis Durch Drücken von Strg und Klick auf den Inhalt gelangen Sie direkt auf die gewünschte Seite. 1 PCs, Monitore und Notebooks... 3 1.1 Thin Clients... 4 1.2 PC...

Mehr

Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser

Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser Projekt Kanton Thurgau Energieverbrauch im Büro Top 5 Stromfresser Diese Liste der Top 5 Stromfresser basiert auf einer Literaturstudie und nicht genauen Berechnungen. Sie dient der groben Orientierung.

Mehr

Optimierung von Rechenzentren

Optimierung von Rechenzentren Optimierung von Rechenzentren 09. November 2011 Green IT in Gewerbe und Industrie Worms Dipl.-Ing. Sarah Reusch Ausblick: Stromverbrauch Rechenzentrum Graphik: Hintemann / Borderstep 2010 1 Ausblick: Stromverbrauch

Mehr

Effiziente Elektronik. Energiespartipps für Computer, Fernseher & Co. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie

Effiziente Elektronik. Energiespartipps für Computer, Fernseher & Co. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Effiziente Elektronik Energiespartipps für Computer, Fernseher & Co. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie Energiespartipps für Computer, Büro- und Unterhaltungselektronik Riesige Flachbildfernseher,

Mehr

Energieeffizienz Wie sparen Sie richtig bei PC, Drucker & Co? Energie braucht Impulse

Energieeffizienz Wie sparen Sie richtig bei PC, Drucker & Co? Energie braucht Impulse Energieeffizienz Wie sparen Sie richtig bei PC, Drucker & Co? Energie braucht Impulse Inhaltsverzeichnis Liebe EnBW-Kunden, Vorwort 3 Notebook und Desktop-PC 4 Energieeffizienz bei Monitoren 6 Drucker

Mehr

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO E920 0-Watt

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO E920 0-Watt White Paper Energieverbrauch ESPRIMO E920 0-Watt Mit dem Ziel, die Führungsrolle bei der Implementierung der europäischen Umweltschutzvorschriften auszubauen, stellt Fujitsu Technology Solutions alle wichtigen

Mehr

Mein Rechner rechnet sich.

Mein Rechner rechnet sich. Einfach Strom sparen: Mein Rechner rechnet sich. Energiespartipps für PC, Drucker & Co. Inhalt. Strom sparen per Mausklick.... 3 Effizienz beginnt beim Computerkauf.... 4 Alle sparen mit: Monitor, Drucker

Mehr

IT-Geräte clever kaufen und nutzen

IT-Geräte clever kaufen und nutzen IT-Geräte clever kaufen und nutzen Strom sparen im Büro klima:aktiv energieeffiziente geräte Wir sind klima:aktiv. energieeffiziente geräte STROM KANN MEHR Strom sparen im Unternehmen unterstützt maßgeblich

Mehr

Welche Rolle spielt Verbrauchstransparenz?

Welche Rolle spielt Verbrauchstransparenz? NABU-Dialogforum 17.03.2011 Klima- und Ressourcenschutz im Gebäudebestand Welche Rolle spielt Verbrauchstransparenz? Referent: Antonio Fischetti Bereichsleiter Marketing ista Deutschland GmbH Begriffsklärung:

Mehr

Effizienz-Ranking Stromsparen in Haushalten. Tobias Schleicher Vortrag auf dem Kongress Stromeinsparung in Haushalten Berlin 02.12.

Effizienz-Ranking Stromsparen in Haushalten. Tobias Schleicher Vortrag auf dem Kongress Stromeinsparung in Haushalten Berlin 02.12. Effizienz-Ranking Stromsparen in Haushalten Tobias Schleicher Vortrag auf dem Kongress Stromeinsparung in Haushalten Berlin 02.12.2011 Eckdaten eines 2 Personen Haushalts Der jährliche Stromverbrauch eines

Mehr

Green IT. beim Heimcomputer Energie und Geld sparen

Green IT. beim Heimcomputer Energie und Geld sparen Green IT beim Heimcomputer Energie und Geld sparen Einführung WAS HAT IHR COMPUTER MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? Green IT hat das Ziel, die Herstellung, Nut zung und Entsorgung von Geräten der Informationstechnik

Mehr

BUY SMART Energie-effiziente Beschaffung HAUSHALTSGERÄTE

BUY SMART Energie-effiziente Beschaffung HAUSHALTSGERÄTE BUY SMART Energie-effiziente Beschaffung HAUSHALTSGERÄTE Verteilung des Stromverbrauchs im Haushalt Am Beispiel eines 4-Personen-Haushaltes Verteilung des Stromverbrauchs im Haushalt Am Beispiel eines

Mehr

Energielabels für Computerbildschirme Merkblatt Energieeffizienzkriterien für Produkte

Energielabels für Computerbildschirme Merkblatt Energieeffizienzkriterien für Produkte Energielabels für Computerbildschirme Merkblatt Energieeffizienzkriterien für Produkte Energielabels für Computerbildschirme 2 Computerbildschirme Stand: 04.02.2015 Einführung Für Computerbildschirme gibt

Mehr

Effiziente Stromnutzung im Haushalt

Effiziente Stromnutzung im Haushalt Effiziente Stromnutzung im Haushalt Agenda 1. Einführung 2. Kühlschrank/Gefriertruhe 3. Waschmaschine 4. Wäschetrockner 5. Geschirrspüler 6. Heizungspumpe 7. Warmwasserzirkulationspumpe 8. Unterhaltungselektronik/Kommunikations-/Informationstechnik

Mehr

POTENTIALE VON ECO-IT

POTENTIALE VON ECO-IT POTENTIALE VON ECO-IT GreenIT Workshop Leipzig, 03.02.2011 Inhalt Einleitung Projekt ecoit; Klimaschutz; Energie- & Klimarelevanz IT; Wachstum IT; Bedeutung Energieeffizienz Einsparpotentiale Desktop &

Mehr

Qualität und Umweltschutz bei Fujitsu Technology Solutions

Qualität und Umweltschutz bei Fujitsu Technology Solutions Qualität und Umweltschutz bei Fujitsu Technology Solutions Corporate Quality Made in Bayern Copyright 0 FUJITSU Qualitätskontrolle täglich wöchentlich monatlich Produkte / Prozesse Komponenten Early Warning

Mehr

wer ständig unter strom steht, sollte auch mal richtig abschalten können.

wer ständig unter strom steht, sollte auch mal richtig abschalten können. www.initiative-energieeffizienz.de Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt: Hotline 08 00/0 73 67 34 Diese Broschüre wurde Ihnen überreicht von: Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur

Mehr

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences

Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Energieeffiziente Computertechnik Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Dipl.-Inform. Markus Bajohr Agenda Energieeffizienz und GreenIT Desktop PC vs. Thin Client Server Based Computing

Mehr

Checkliste Ökologie Kriterien für die Beschaffung von IT Geräten

Checkliste Ökologie Kriterien für die Beschaffung von IT Geräten Checkliste Ökologie Kriterien für die Beschaffung von IT Geräten Diese Checkliste soll als Hilfestellung für den Einkauf von IT Geräten unter Beachtung ökologischer Kriterien dienen. Die Checkliste zeigt

Mehr

Effiziente Elektronik

Effiziente Elektronik Effiziente Elektronik Energiespartipps für Computer, Fernseher & Co. Aus der Broschürenreihe: Spar Energie wir zeigen wie für Computer, Büro- und Unterhaltungselektronik Riesige Flachbildfernseher, Tablet-PCs,

Mehr

PC, Drucker & Co: Energiespar-Tipps für Ihren Haushalt.

PC, Drucker & Co: Energiespar-Tipps für Ihren Haushalt. Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt: Hotline 08000 736 734 www.stromeffizienz.de Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Chausseestraße 128a, 10115 Berlin. Bilder: Giovanni

Mehr

Eckpunkte der EuP-Vorstudie zu PCs und Computermonitoren (Los 3) und Instrumente zur Förderung der Umwelt-Performance

Eckpunkte der EuP-Vorstudie zu PCs und Computermonitoren (Los 3) und Instrumente zur Förderung der Umwelt-Performance Eckpunkte der EuP-Vorstudie zu PCs und Computermonitoren (Los 3) und Instrumente zur Förderung der Umwelt-Performance www.ecocomputer.org Hellmut Böttner, TQM, Oktober 2007 Hellmut.Boettner@fujitsu-siemens.com,

Mehr

Wie viel bringt uns das Energiesparen? Wärmedämmung, neue Produktionsweisen in der Industrie, Haushaltsgeräte, Bürotechnik, Carsharing etc.

Wie viel bringt uns das Energiesparen? Wärmedämmung, neue Produktionsweisen in der Industrie, Haushaltsgeräte, Bürotechnik, Carsharing etc. Wie viel bringt uns das Energiesparen? Wärmedämmung, neue Produktionsweisen in der Industrie, Haushaltsgeräte, Bürotechnik, Carsharing etc. Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mauch Forschungsstelle für Energiewirtschaft

Mehr

Beim Raum Verlassen Licht aus!

Beim Raum Verlassen Licht aus! Beim Raum Verlassen Licht aus! Die Beleuchtung hat meist den größten Kostenanteil an der Stromrechung. Daher darf die Beleuchtung nur an sein, wenn sie auch wirklich benötigt wird. Wenn alle den Raum verlassen

Mehr

Mein Rechner rechnet sich.

Mein Rechner rechnet sich. Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt: kostenlose Hotline 08000 736 734 www.stromeffizienz.de Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Chausseestraße 128a, 10115 Berlin.

Mehr

Faktor Mensch : energiebewusstes Verhalten. Welchen Einfluss haben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen?

Faktor Mensch : energiebewusstes Verhalten. Welchen Einfluss haben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen? Faktor Mensch : energiebewusstes Verhalten Welchen Einfluss haben Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen? Potentiale des Faktor Mensch : Peanuts? Folie 2 Peanuts? Einsparpotenzial des energiebewussten Verhaltens

Mehr

Energie-Effizienz im Büro

Energie-Effizienz im Büro Energie-Effizienz im Büro So senken Sie die Energiekosten im Büro! Statistisch gesehen steigt der Energieverbrauch in Ihrem Büro jährlich um 1,6 %. Zusätzlich steigen auch die Energiepreise eine Doppelbelastung

Mehr

Mein Rechner rechnet sich.

Mein Rechner rechnet sich. Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt: kostenlose Hotline 08000 736 734 www.stromeffizienz.de Eine Initiative von: Mix IC-COC-100082 1996 FSC Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur

Mehr

Das konkrete technische Effizienzpotenzial und absehbare Entwicklungen

Das konkrete technische Effizienzpotenzial und absehbare Entwicklungen Das konkrete technische Effizienzpotenzial und absehbare Entwicklungen 100% Verbrauch von 1970? 1970 1980 1990 2000 2010 2020 2030 Jürg Nipkow, S.A.F.E. Schweiz. Agentur für Energieeffizienz Schaffhauserstrasse

Mehr

I N F O R M A T I O N : I - E B K 1 4-0 31

I N F O R M A T I O N : I - E B K 1 4-0 31 Klagenfurt, Bearbeiter: Sickl Günther ZVR-Zahl: 143217488 I N F O R M A T I O N : I - E B K 1 4-0 31 e5 M i t a r b e i t e r g e s p r ä c h e - G e m e i n d e L u d m a n n s d o r f 1 ZUSAMMENFASSUNG

Mehr

Aus ist nicht gleich aus!

Aus ist nicht gleich aus! LANDESHAUPTSTADT L DENK A B O. ln l ok EN. GL Tipps & Tricks Vermeidung von Stand-by-Verlusten al hande Aus ist nicht gleich aus! Aus ist nicht gleich aus Stromverbrauch weltweit der größten Länder im

Mehr

Wie viel bringt uns das Energiesparen? Wärmedämmung, neue Produktionsweisen in der Industrie, Haushaltsgeräte, Bürotechnik, Carsharing etc.

Wie viel bringt uns das Energiesparen? Wärmedämmung, neue Produktionsweisen in der Industrie, Haushaltsgeräte, Bürotechnik, Carsharing etc. Wie viel bringt uns das Energiesparen? Wärmedämmung, neue Produktionsweisen in der Industrie, Haushaltsgeräte, Bürotechnik, Carsharing etc. Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Mauch Forschungsstelle für Energiewirtschaft

Mehr

Wirtschaftlichkeit von Türschildern LCD, E-Paper und Papier im Vergleich

Wirtschaftlichkeit von Türschildern LCD, E-Paper und Papier im Vergleich Wirtschaftlichkeit von Türschildern LCD, E-Paper und Papier im Vergleich 1 Grundlagen 2 Nutzung 3 Fazit 1.1 Grundlagen Prozesse Vergleich Papier LCD E-Paper Papier LCD Wechsel Manuell (6 Schritte) 1 Raum

Mehr

Beschaffung energieeffizienter Bürogeräte

Beschaffung energieeffizienter Bürogeräte Buy Smart+ Beschaffung energieeffizienter Bürogeräte Innovative kommunale Beschaffung: Umwelt- und Energieeffizienzkriterien bei der Auftragsvergabe Donnerstag, den 30. August 2012 Vanessa Hübner, Berliner

Mehr

Beschluss des Münchner Stadtrats vom 17.12.2008

Beschluss des Münchner Stadtrats vom 17.12.2008 Beschluss des Münchner Stadtrats vom 17.12.2008 Festlegung von städtischen Klimaschutzzielen Reduzierung der CO 2 -Pro-Kopf-Emissionen um 10 % alle 5 Jahre Halbierung der CO 2 -Pro-Kopf-Emissionen bis

Mehr

Beschaffung von Druckern für Bundesbehörden

Beschaffung von Druckern für Bundesbehörden Beschaffung von Druckern für Bundesbehörden Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Deutschland Bundes-Rahmenvertrag mit einem Auftragsvolumen von 20 Mio.. Energy-Star-Geräte mit geringerer

Mehr

Benutzereinstellungen in Übereinstimmung mit dem Blauen Engel

Benutzereinstellungen in Übereinstimmung mit dem Blauen Engel Benutzereinstellungen in Übereinstimmung mit dem Blauen Engel Modelle ComColor FW 5230 ComColor FW 5231 ComColor FW 5000 Allgemeine Informationen Diese Geräte wurden mit dem Umweltzeichen Blauer Engel

Mehr

Energieeffizienz Wie sparen Sie richtig bei TV, Audio & Co? Energie braucht Impulse

Energieeffizienz Wie sparen Sie richtig bei TV, Audio & Co? Energie braucht Impulse Energieeffizienz Wie sparen Sie richtig bei TV, Audio & Co? Energie braucht Impulse Inhaltsverzeichnis Liebe EnBW-Kunden, Vorwort 3 Stromdieben auf der Spur 4 Augen auf beim Einkauf 6 Geringer Verbrauch,

Mehr

Energie- und Umweltmanagement. Führung Teil IV. Wasser. Wärme. Strom Luft

Energie- und Umweltmanagement. Führung Teil IV. Wasser. Wärme. Strom Luft Führung Teil IV Wasser Strom Luft Wärme Strom Um 1 kwh herzustellen braucht man.. Sonnenenergie auf 1 qm in 45 min 300 g Steinkohle 72.000 Litern Wasser auf 5 Meter Höhe durch eine Turbine http://www.1-qm.de/expo.html

Mehr

Green IT im Rechenzentrum des Umwelt-Campus. Phil Decker Leiter des Rechenzentrums

Green IT im Rechenzentrum des Umwelt-Campus. Phil Decker Leiter des Rechenzentrums Green IT im Rechenzentrum des Umwelt-Campus Phil Decker Leiter des Rechenzentrums 1 Das Rechenzentrum am Umwelt-Campus Personal 6 Festangestellte Mitarbeiter 3 Ingenieure, zentrale Technik (Netzwerk, Server,

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO P920 0-Watt

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO P920 0-Watt White Paper Energieverbrauch ESPRIMO P920 0-Watt Mit dem Ziel, die Führungsrolle bei der Implementierung der europäischen Umweltschutzvorschriften auszubauen, stellt Fujitsu Technology Solutions alle wichtigen

Mehr

Stand-by: Energiespar-Tipps für Ihren Haushalt.

Stand-by: Energiespar-Tipps für Ihren Haushalt. Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt: Hotline 08000 736 734 www.stromeffizienz.de Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Chausseestraße 128a, 10115 Berlin. Bilder: Giovanni

Mehr

Energieeffizienz im Haushalt. Siedlervereinigung Unterasbach ev. Vortrag von Bernd Rippel

Energieeffizienz im Haushalt. Siedlervereinigung Unterasbach ev. Vortrag von Bernd Rippel Energieeffizienz im Haushalt Siedlervereinigung Unterasbach ev. Vortrag von Bernd Rippel Inhalt Welche Ansatzpunkte gibt es? Beleuchtung Standby Verluste (Heizung) Küche Wie kann der Energieverbrauch ermittelt

Mehr

Stromspar-Check PLUS. 07.12.2015 Klimatag Garmisch-Partenkirchen Projektinformation, Michael Buchweitz, Projektkoordinator

Stromspar-Check PLUS. 07.12.2015 Klimatag Garmisch-Partenkirchen Projektinformation, Michael Buchweitz, Projektkoordinator Stromspar-Check PLUS 07.12.2015 Klimatag Garmisch-Partenkirchen Projektinformation, Michael Buchweitz, Projektkoordinator Inhalte Stromspar-Check PLUS Kontext und Ziele In der Praxis Ergebnisse und Erfolge

Mehr

cdaeyk[`mlremfl]jf]`e]f

cdaeyk[`mlremfl]jf]`e]f Vorbilder 2050 100 Prozent über 1 Mio. kwh 150.000 kwh weniger 19,6 % weniger Stromverbrauch 67.555 kwh Strom gespart 70 % weniger fossile Energieträger 115 t CO 2 weniger 04 12 08 10 Inhalt Die Energiewende

Mehr

Potential, Beschaffung und Nutzung.

Potential, Beschaffung und Nutzung. Hannes Seidl Energieeffiziente IT Geräte am Arbeitsplatz: Potential, Beschaffung und Nutzung. Vorstellung. Kompetenzzentrum für Energieeffizienz und regenerative Energien Die Initiative EnergieEffizienz

Mehr

Mein Rechner rechnet sich.

Mein Rechner rechnet sich. Einfach Strom sparen: Mein Rechner rechnet sich. Energiespartipps für PC, Drucker & Co. Inhalt. 3 Strom sparen per Mausklick. 4 Effizienz beginnt beim Computerkauf. 6 Alle sparen mit: Monitor, Drucker

Mehr

Ökonomie trifft Ökologie

Ökonomie trifft Ökologie Ökonomie trifft Ökologie Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik zur Schonung des Geldbeutels und der Umwelt Dr. Ralph Hintemann, BITKOM Wien, 24. April 2008 Agenda/Inhalt ITK und Energieeffizenz

Mehr

Stoppen Sie die Stromfresser!

Stoppen Sie die Stromfresser! Stoppen Sie die Stromfresser! Klimaschutz und Energiesparen sind in aller Munde. Jeder einzelne kann (muss) seinen Beitrag zu einem verant wor - tungsvollen Umgang mit Energie leisten, um unsere Umwelt

Mehr

Je nach Klassengrösse können einige Schüler in einer Gruppe sein. Man kann auch zwei Gruppen für das selbe elektronische

Je nach Klassengrösse können einige Schüler in einer Gruppe sein. Man kann auch zwei Gruppen für das selbe elektronische Wohnen und Leben JZZ-Team Oberstufe (Z3) Leistungsmessungen der elektronischen Geräte an der Schule Energieverbrauchsmessungen der elektronischen Geräte Was kann ich tun, um den Energieverbrauch eines

Mehr

Detailinformationen zu ihrem stromspar-potenzial

Detailinformationen zu ihrem stromspar-potenzial Detailinformationen zu ihrem stromspar-potenzial Die meisten Vergleiche hat CKW selbst nachgemessen und weitere gute Spartipps aus erstklassigen Quellen bezogen. Die Resultate und Ihr Sparpotenzial sehen

Mehr

bei der Informationstagung Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro

bei der Informationstagung Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Herzlich willkommen bei der Informationstagung g Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro 1 Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Dieter Brübach, Büb B.A.U.M. BAUM e.v. 2 B.A.U.M. e.v. - 1984

Mehr

Thementag Green Office

Thementag Green Office Herzlich willkommen zum Thementag Green Office 1 Kosteneinsparung und Nachhaltigkeit im Büro Dieter Brübach, B.A.U.M. e.v. 2 B.A.U.M. e.v. - 1984 von Unternehmern gegründet - erste und größte Umweltinitiative

Mehr

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO Q910

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO Q910 White Paper Energieverbrauch ESPRIMO Q910 Mit dem Ziel, die Führungsrolle bei der Implementierung der europäischen Umweltschutzvorschriften auszubauen, stellt Fujitsu Technology Solutions alle wichtigen

Mehr

Kältemittel: Neue Studie zur Ökoeffizienz von Supermarktkälteanlagen

Kältemittel: Neue Studie zur Ökoeffizienz von Supermarktkälteanlagen Kältemittel: Neue Studie zur Ökoeffizienz von Supermarktkälteanlagen Andrea Voigt, The European Partnership for Energy and the Environment September 2010 Seit sich die EU dazu verpflichtet hat, die Treibhausgasemissionen

Mehr

Grüne Mitte- Pestalozzistraße: Klimaschutz im Alltag. Ramona Ballod Verbraucherzentrale Thüringen e.v.

Grüne Mitte- Pestalozzistraße: Klimaschutz im Alltag. Ramona Ballod Verbraucherzentrale Thüringen e.v. Grüne Mitte- Pestalozzistraße: Klimaschutz im Alltag Ramona Ballod Verbraucherzentrale Thüringen e.v. Agenda Welchen Beitrag zum Klimaschutz kann jede(r) Einzelne leisten? Energiesparen aber richtig Energiesparende

Mehr

Energie sparen na klar!

Energie sparen na klar! Energie sparen na klar! IMMER MAL ABSCHALTEN EINE VIERTELSTUNDE LOHNT SICH SCHON! Bei längerem Verlassen des Arbeitsplatzes sollte immer darauf geachtet werden, dass das Licht ausgeschaltet ist. Dies gilt

Mehr

Energieeffiziente Arbeitsplätze mit und durch ICT Doris Slezak und Res Witschi. Fusszeile

Energieeffiziente Arbeitsplätze mit und durch ICT Doris Slezak und Res Witschi. Fusszeile Energieeffiziente Arbeitsplätze mit und durch ICT Doris Slezak und Res Witschi 1 Fusszeile Agenda Motivation How to do it right? Einführung in Unternehmen Massnahmen zu energieeffizientenarbeitsplatz Arbeitsplätze

Mehr

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO E900 0-Watt

White Paper Energieverbrauch ESPRIMO E900 0-Watt White Paper Energieverbrauch ESPRIMO E900 0-Watt Mit dem Ziel, die Führungsrolle bei der Implementierung der europäischen Umweltschutzvorschriften auszubauen, stellt Fujitsu Technology Solutions alle wichtigen

Mehr

BOX 18. Goodbye Stand-By.

BOX 18. Goodbye Stand-By. Was ist Stand-By BOX 18 Goodbye Stand-By. Der Stand-By-Betrieb von Elektrogeräten bedeutet, dass das Gerät "in Bereitschaft" betrieben wird. Während ihrer Stand-By-Phasen verbrauchen die Geräte natürlich

Mehr

POWERWISE DIE SMARTE ENERGIEMANAGEMENT LÖSUNG

POWERWISE DIE SMARTE ENERGIEMANAGEMENT LÖSUNG POWERWISE DIE SMARTE ENERGIEMANAGEMENT LÖSUNG 10. Deutsche Networking Academy Days 2011 Karsten Krogmann Heidelberg, 28. Mai 2011 Seite 1 POWERWISE ist eine Energiesparsoftware, die Schulen/Universitäten

Mehr

Mein Rechner rechnet sich.

Mein Rechner rechnet sich. Einfach Strom sparen: Mein Rechner rechnet sich. Energiespartipps für PC, Drucker & Co. Inhalt. Strom sparen per Mausklick.... 3 Effizienz beginnt beim Computerkauf.... 4 Alle sparen mit: Monitor, Drucker

Mehr

Ich verdien mein Geld auf Knopfdruck.

Ich verdien mein Geld auf Knopfdruck. Für alle Fragen zur effizienten Energienutzung im Haushalt: kostenlose Hotline 08000 736 734 www.stromeffizienz.de Herausgeber: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Chausseestraße 128a, 10115 Berlin.

Mehr

Eine Information zum kosten- und energieeffizienten Betrieb der Informatikgeräte

Eine Information zum kosten- und energieeffizienten Betrieb der Informatikgeräte Ressourcen- und Umweltmanagement der Bundesverwaltung RUMBA 2. November 2012 Computer Eine Information zum kosten- und energieeffizienten Betrieb der Informatikgeräte Grundlagen und Zielsetzung In Bürogebäuden

Mehr

TA Triumph-Adler 4555i

TA Triumph-Adler 4555i TA Triumph-Adler 4555i (Druck-/Kopiergeschwindigkeit maximal 45 Seiten/Minute) Informations- und Datenblatt der Umwelteigenschaften gemäß den Vorgaben des Blauen Engels für Bürogeräte mit Druckfunktion

Mehr

Benchmarking von Rechenzentren und Energieeffizienz in Krankenhäusern. Berlin, 13. Dezember 2010 Thomas Leitert, GreenIT BB und TimeKontor AG

Benchmarking von Rechenzentren und Energieeffizienz in Krankenhäusern. Berlin, 13. Dezember 2010 Thomas Leitert, GreenIT BB und TimeKontor AG Benchmarking von Rechenzentren und Energieeffizienz in Krankenhäusern Berlin, 13. Dezember 2010 Thomas Leitert, GreenIT BB und TimeKontor AG Agenda Teil I Das Netzwerk Leuchtturmprojekt 2010 GreenIT RZ

Mehr

Ohne Energie keine Information

Ohne Energie keine Information Ohne Energie keine Information Rationelle Energieverwendung in Rechenzentren und EDV-Räumen Jörg Buschmann, EnergieAgentur.NRW Bilder: Bechtle, Solingen; BMU Verteilung des Gesamtenergiebedarfs eines ITK

Mehr

Die Verbraucher-Informationskampagne EcoTopTen: www.ecotopten.de - eine Erfolgsgeschichte

Die Verbraucher-Informationskampagne EcoTopTen: www.ecotopten.de - eine Erfolgsgeschichte Die Verbraucher-Informationskampagne EcoTopTen: www.ecotopten.de - eine Erfolgsgeschichte Dr. Dietlinde Quack Freiburg, den 28. April 2012 Die Verbraucher-Informationskampagne EcoTopTen: www.ecotopten.de

Mehr

AKKUSTROM UND ENERGIEMANAGEMENT

AKKUSTROM UND ENERGIEMANAGEMENT K A P I T E L 3 AKKUSTROM UND ENERGIEMANAGEMENT In diesem Kapitel erfahren Sie etwas über die Grundlagen des Energiemanagements und darüber, wie die Lebensdauer des Akkus verlängert werden kann. 3-1 In

Mehr

Infoveranstaltung Energiestadt «Gebäudestandard 2008»

Infoveranstaltung Energiestadt «Gebäudestandard 2008» Strom im Gebäude Beleuchtung im Haushalt Beleuchtung im Büro Haushaltgeräte Standby Stefan Gasser, Dipl. El. Ing. ETH/SIA, 26. Juni 2008 Beleuchtung im Haushalt Wichtig zu wissen! Anteil am Gesamt-Stromverbrauch:

Mehr

Green IT im Büro. Philipp Karch. Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. (BITKOM) Hannover, 21.

Green IT im Büro. Philipp Karch. Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. (BITKOM) Hannover, 21. Green IT im Büro Philipp Karch Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. (BITKOM) Hannover, 21. August 2008 BITKOM Bundesverband der Informationswirtschaft, Telekommunikation

Mehr

für den Einkauf von energieeffizienten Bürogeräten Desktop PC - Monitore - Notebooks - Drucker - Kopierer

für den Einkauf von energieeffizienten Bürogeräten Desktop PC - Monitore - Notebooks - Drucker - Kopierer Checkliste für den Einkauf von energieeffizienten Bürogeräten Desktop PC - Monitore - Notebooks - - Kopierer Sind Sie gerade bei der Beschaffung eines Bürogerätes? Sie wollen dabei auch Energieeffizienz-Kriterien

Mehr

Hinweise zur energieeffizienten Nutzung und Beschaffung von Computern

Hinweise zur energieeffizienten Nutzung und Beschaffung von Computern 1 Worum geht es? Im April dieses Jahres wurde der milliardste PC weltweit verkauft. Seit Beginn der 80 Jahre, als der PC seinen Siegeszug antrat, sind die Nutzerzahlen um ein Vielfaches gestiegen und es

Mehr

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen

Strom im Haushalt. Energieagentur St.Gallen Strom im Haushalt 1 Stromverbrauch in der Schweiz 8.10% Haushalt Landwirtschaft Industrie, Gewerbe 26.80% 30.60% Dienstleistungen Verkehr Quelle: Schweizerische Elektrizitätsstatistik 2011 32.80% 1.70%

Mehr

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ

www.prorz.de Energieeffizienz im RZ www.prorz.de Energieeffizienz im RZ Agenda 1. Warum ist Energieeffizienz im RZ wichtig? 2. Was kann man tun um effizienter zu werden? 3. Aktuelle Entwicklungen am Markt 2 Berlin / Marc Wilkens / 08.07.2014

Mehr

Energieeffizienz in Wohngebäuden. Informationsveranstaltung für Mieterinnen und Mieter der WWG

Energieeffizienz in Wohngebäuden. Informationsveranstaltung für Mieterinnen und Mieter der WWG Energieeffizienz in Wohngebäuden Informationsveranstaltung für Mieterinnen und Mieter der WWG Inhalt Allgemeines Wärme Passive und Aktive Maßnahmen Strom Passive und Aktive Maßnahmen Energiewende Was ist

Mehr

Green IT Übersicht und Möglichkeiten

Green IT Übersicht und Möglichkeiten Green IT Übersicht und Möglichkeiten Markus Berg, Christoph Brendes IRT Netzwerktechnologien Green IT 16. Januar 2012 IRT Markus Berg, Christoph Brendes, Jochen Mezger Agenda Was ist Green IT? Motivation

Mehr

ANHANG 1 Rechenaufgaben

ANHANG 1 Rechenaufgaben Ein paar Vorschläge und Ideen für ins Klassenzimmer! K 1) Energie bei dir zuhause! (Kapitel 3)...2 K 2) Rechenaufgabe zu Lampen (Kapitel 3.2)...3 K 3) Rechenaufgabe zum privaten Energieverbrauch (Kapitel

Mehr

Energieeffziente IT-Lösungen an Schulen

Energieeffziente IT-Lösungen an Schulen Energieeffziente IT-Lösungen an Schulen Dr. Jens Clausen Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit ggmbh www.borderstep.de 26. Mai 2009 01 Aufbau Das Gerätespektrum Beispiele effizienter IT

Mehr

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Umgang mit Elektrogeräten. Ihre Kaffeemaschine. für den Klimaschutz! GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN!

LANDESHAUPTSTADT. Tipps & Tricks zum Umgang mit Elektrogeräten. Ihre Kaffeemaschine. für den Klimaschutz! GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN! zum Umgang mit Elektrogeräten GLOBAL DENKEN. LOKAL HANDELN! Ihre Kaffeemaschine für den Klimaschutz! Energieverbrauch einiger Haushaltsgeräte BRAUCHE ICH DAS GERÄT WIRKLICH? Elektrogeräte in Büros und

Mehr

Effiziente Energienutzung an der Uni Zürich. was kann ich dazu beitragen?

Effiziente Energienutzung an der Uni Zürich. was kann ich dazu beitragen? Effiziente Energienutzung an der Uni Zürich was kann ich dazu beitragen? Martin Stalder externer Mitarbeiter Bauten und Investitionen UZH, Abt. Gebäudetechnik Projekte 6. März 2013 UZH/BUI/StaM Seite 1

Mehr