der Abgeordneten Joschka Langenbrinck und Thomas Isenberg (SPD) vom 23. Februar 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 28. Februar 2012) und Antwort

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "der Abgeordneten Joschka Langenbrinck und Thomas Isenberg (SPD) vom 23. Februar 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 28. Februar 2012) und Antwort"

Transkript

1 Drucksache 17 / Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Joschka Langenbrinck und Thomas Isenberg (SPD) vom 23. Februar 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 28. Februar 2012) und Antwort Versorgungssituation von Bewegungs- und Therapiebädern in Berlin Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt: Die Kleine Anfrage betrifft Sachverhalte, die der Senat nicht allein aus eigener Kenntnis beantworten kann und deren Recherche dem Umfang einer Kleinen Anfrage nicht gerecht wird. Er ist gleichwohl bemüht, Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage zukommen zu lassen und hat daher die Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, die Deutsche Rheuma-Liga Berlin, die Geschäftsstelle des Landesbeirats für Menschen mit Behinderung sowie die Arbeitsgemeinschaft der Krankenkassen und Krankenkassenverbände in Berlin um Stellungnahmen gebeten, die von dort jeweils in eigener Verantwortung erstellt und dem Senat übermittelt wurden. Sie sind in die Antworten einbezogen, die jedoch angesichts der Vielschichtigkeit der in Frage kommenden Nutzergruppen und Anwendungsbereiche keinen Anspruch auf Vollständigkeit bei Detailangaben aufweisen können. Von den eingehenden Verordnungen beziehen sich ca. 80% auf entzündliche bzw. degenerative rheumatische Erkrankungen sowie 20% auf sonstige Erkrankungen mit rheumatischen Beschwerden. Eine Differenzierung der Bäder in private bzw. öffentliche Bäderbetriebe im Hinblick auf Nutzer wird nicht erfasst. Zu den genauen Kundenzahlen liegen keine Angaben vor. 1. Welche öffentlich betriebenen Bewegungs- und Therapiebäder oder Bäder mit Therapieangebot mit wie vielen Patientinnen und Patienten gibt es in welchen Bezirken von welchen öffentlichen Betreibern? 2. Welche privat betriebenen Bewegungs- und Therapiebäder oder Bäder mit Therapieangebot mit wie vielen Kundinnen und Kunden gibt es in welchen Bezirken? Zu 1. und 2.: Gemäß den Angaben der Deutschen Rheuma Liga Berlin gibt es in Berlin aktuell 77 Therapiestätten für Funktionstraining und davon 8 Therapiestätten, in denen Bewegungsbäder und Gelenkund Wirbelsäulengymnastik durchgeführt werden. Insgesamt wird ein Angebot von 585 Gruppengymnastikkursen im Bewegungsbad mit Kursplätzen vorhalten. Darin sind 116 Gelenk- und Wirbelsäulengymnastikkurse mit Kursplätzen enthalten. Die Drucksachen des Abgeordnetenhauses sind bei der Kulturbuch-Verlag GmbH zu beziehen. Hausanschrift: Sprosserweg 3, Berlin-Buckow Postanschrift: Postfach , Berlin, Telefon: ; Telefax:

2 Übersicht öffentlich betriebener Bewegungsbäder in Berlin (gem. Angaben der Deutschen Rheuma Liga Berlin und Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH) Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikum - Nutzer und Betreiber: Vivantes Reha - abends erfolgt eine Vermietung an externe Therapiegruppen Rubensstr Berlin Bundeswehrkrankenhaus Berlin Scharnhorststraße Berlin Charité Luisenstr Berlin Vivantes Humboldt-Klinikum Am Nordgraben Berlin Spandau - Vivantes betreibt in der Physiotherapie in der Neue Bergstr. 6 ein Therapiebad - In der Eigennutzungszeit zwischen 7:30 und 14:30 Uhr erfolgt Einzel- und Gruppentherapie im Schnitt mit 4-6 Personen Vivantes Klinikum im Friedrichshain - Betreiber Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH - ca Personen nutzen das Bewegungsbad pro Jahr Lynarstr Berlin Landsberger Allee Berlin Übersicht privat betriebener Bewegungsbäder in Berlin (gem. Angaben der Deutschen Rheuma Liga Berlin e.v.) Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Paster-Behrens-Straße Berlin Aquamarina Neumannstr. 98 B Berlin Astral im St. Marien Gallwitzallee Berlin Baerwaldbad Bearwaldstr Berlin Bewegungsbad Hermsdorf im Elisabethstift Berliner Str Berlin Bewegungsbad Marienfelde Malteserstr. 171 b Berlin DRK Kliniken Berlin / Pflege & Wohnen Mariendorf Britzer Straße Berlin DRK- Köpenick Salvador-Allende-Str Berlin Ev. Hubertus- Spanische Allee Berlin Ev. Johannesstift Postfach Berlin Ev. Waldkrankenhaus Stadtrandstr Berlin Fichteneck Sauna Grunewaldstr. 14 a Berlin Humboldt- Am Nordgraben Berlin Ida-Wolff-Haus Juchaczweg Berlin Immanuel- Königstr Berlin Klinik Berlin Kladower Damm Berlin Bethel Promenadenstr Berlin Kurbad am Pichelsee Am Pichelssee Berlin Kurbad Friedenshöhe Sigismundkorso Berlin Lore-Lipschitz-Haus Horstwalder Straße Berlin Martin-Luther- Caspar-Theyß-Str Berlin 2

3 Medical Park Berlin Humboldtmühle GmbH & Co KG An der Mühle Berlin Nova-Vita Residenz Emser PLatz Berlin Park-Klinik-Weißensee Schönstr Berlin Physiotherapie Karl, im Seniorenheim am Lietzensee Delbrückstr Berlin Physio-Therapiezentrum GbR Pawel Peters & Timo Böttcher Werbellinstraße Berlin Rheumaklinik Berlin-Buch, Haus 201 Karower Str Berlin Rosenhof Berlin Mariendorf Kruckenbergstr Berlin Rosenhof Berlin Zehlendorf Winfriedstr Berlin Sauna am Pfingstberg Am Pfingstberg Berlin Schloßpark-Klinik Heubnerweg Berlin Seniorenheim am Spandauersee Uferpalais Brauereihof Berlin St. Josephs- Wüsthoffstraße Berlin St.Gertrauden- Paretzer Str Berlin Theodor-Wenzel-Werk Potsdamer Chaussee Berlin Toulouse-Lautrec-Schule Miraustraße Berlin Unfallbehandlungsstelle Hildegardstr Berlin Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn Warener Strasse Berlin Vitaworxx - Ilius & Meister GbR Ferdinandstr Berlin Xenia Gesundheits- und Fitness GmbH Etkar-André-Str Berlin Xenia Physiotherapie GmbH Blumberger Damm Berlin Zentrum für ambulante Gartenstr Berlin 3. Welche öffentlich betriebenen Bewegungs- und Therapiebäder oder Bäder mit Therapieangebot mit wie vielen Patientinnen und Patienten wurden in welchen Bezirken in den zurückliegenden drei Jahren von welchen öffentlichen Betreibern geschlossen? 4. Welche privat betriebenen Bewegungs- und Therapiebäder oder Bäder mit Therapieangebot mit wie vielen Kundinnen und Kunden wurden in welchen Bezirken in den zurückliegenden drei Jahren geschlossen? Zu 3. und 4.: In den letzten drei Jahren wurden gemäß Auskunft der Deutschen Rheuma-Liga Berlin elf Einrichtungen mit Bewegungsbädern geschlossen: Neukölln, Bezirk Neukölln (Lt. Vivantes: Funktionstraining ohne Nutzung des beckens bleibt erhalten) Altlantis Fitness Center Bezirk Tempelhof Diakoniezentrum Heiligensee Bezirk Reinickendorf Fitness-Reha-Center Frede Bezirk Treptow-Köpenick Helios Kliniken Emil von Behring Bezirk Zehlendorf Jüdisches Bezirk Wedding Krankenheim Tempelhof Bezirk Tempelhof Otto-Dibelius-Stift Bezirk Tempelhof Schmargendorf Bezirk Wilmersdorf Seniorenheim Lichterfelder Ring Bezirk Steglitz-Zehlendorf Sauna Come In Bezirk Treptow-Köpenick 3

4 5. Welche der unter 1 bis 4 genannten Einrichtungen beinhaltet(e) neben therapie auch Angebote eines speziellen Funktionstrainings? 6. Wie ist das Angebot gemäß 5. speziell für Patientinnen und Patienten des rheumatischen Formenkreises und wie bei anderen Indikationen? Zu 5. und 6.: Nachstehend eine Übersicht 1 über angebotene sportarten, Funktionstraining und Indikationen in Berliner Einrichtungen: 1 Quelle: Behinderten Sportverband Berlin e.v. Verein Sportart Indikation Einrichtung Straße PLZ Ort Physio - Fit Berliner Sport - Verein Freude am Leben Berliner Sport - Verein Freude am Leben Baerwaldstr Kreuzberg DRK- Mariendorf Britzer Str Mariendorf St. Joseph- Bäumerplan Tempelhof Schöneberg Schöneberg Baerwaldbad Bewegungsbad Bewegungsbad Bewegungsbad Haus Rixdorf Delbrückstr Neukölln Centrovital Neuendorfer Str Spandau Reha-Aktiv Centromed Fachverein für Reha- und Behindertensport Schöneberg Schöneberg Schöneberg DRK Mariendorf Britzer Str Mariendorf DRK Mariendorf Britzer Str Mariendorf DRK Mariendorf Britzer Str Mariendorf Waidmannslust Düsterhaupt- Sauna Reinickendorf Düsterhaupt-str Elisabeth Stift Reinickendorf Berliner Str Hermsdorf Elixia- Hellersdorf Elixia- Hellersdorf Heidenauer Str Hellersdorf Heidenauer Str Hellersdorf Physio - Fit Versehrten Sportverein Spandau e. V. Oberschöne-weide Gesundheitssport Berlin Hirschgarten Verein für Gesundheitssport Gesundheits- Sportverein Berlin "SV Gesu " Medtrain Gesundheitstreff ev. Waldkrankenhaus, Physio Abt. Stadtrandstr Spandau ev. Waldkrankenhaus Spandau Stadtrandstr Spandau FEZ Berlin/ Fit & Feminin Freizeitforum Marzahn Gesundheitszentrum Prenzelberg An der Wuhlheide Fürstenwalder Allee Rahnsdorf Marzahner Promenade Marzahn Landsberger Allee 117 a Prenzlauer Berg 4

5 Berliner Turn-Verein Olympia Abt. Behindertensport Bereich Senioren Berliner Turn-Verein Olympia Abteilung Behindertensport Bereich Krebssport Grand Hotel Esplanade Lützowstr Tiergarten Prenzlauer Berg H. Haeseler- Schule H. Haeseler- Schule Mendelssohnstr Mendelssohnstr Prenzlauer Berg Sportverein Startklar Sportgemeinschaft Handicap Berlin TSV Spandau 1860 Abt. Gesundheitssport Warm-wasser Warm-wasser Helene Häusler Schule Hotel Seehof Mendelsohn-str Lietzensee Ufer Prenzlauer Berg Spandau I Neue Bergstr Spandau Physio - Fit GST Beweggrund Medi-Sport Berliner Sportverein für Prävention und Schwimmen Martin Luther Caspar-Theiß-Str Grunewald Medical Park Klinik An der Mühle Tegel Medi-Sport Neumannstr Pankow Berliner Turn-Verein Olympia Abteilung Behindertensport Bereich Krebssport MGB Menschen Gemeinschaft Berlin 05 MGB Menschen Gemeinschaft Berlin 05 MGB Menschen Gemeinschaft Berlin 05 Schwimmen REHA-FIT REHA-FIT Turnvater Verein für Gesundheitssport und Turnvater Verein für Gesundheitssport und VGS - Kiebitz e.v. Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie Berliner Sport - Verein Freude am Leben tik gymnas Innere Organe Parkklinik Bewegungsbad Schönstr Weißen-see Park-Klinik Weißensee Schönstr Weißen-see Park-Klinik Weißensee Schönstr Weißen-see Park-Klinik Weißensee Schönstr Weißen-see Physio Therapiezentrum Werbellinstr Neukölln Physio Therapiezentrum Werbellinstr Neukölln Physiopraxis Ferdinandstr Lankwitz Physiopraxis Ferdinandstr Physiotherapie Lembke Polimedica Ärztehaus Biesdorf Lichterfelde Fritz-Wildung- Str Charlottenburg Schmargendorf Elsterwerder Platz Biesdorf 5

6 Sportclub Lebenshilfe Berlin REHA-FIT Schwimmen Aqua Integrale Schwimmen Sportclub Vereinigung für Jugendhilfe Berlin Schwimmen GST Beweggrund Medi-Sport Berliner Sportverein für Prävention und Sportclub Eintracht Berlin Abt. Behindertensport Schöneberg Radison Blu Schillingschule Karl-Liebknecht- Str Mitte Paster- Behrens- Str Britz Schule am Bienwaldring Breitunger Weg Britz Pankow Schwimmbecken Neumannstr. 98b Kaulsdorf Nord, Am Spreecenter Marzahn Auguste-Vik-toria- Klinikum Rubensstraße FEZ Wuhlheide Haus Conradshöhe An der Wuhlheide Falkenhorst-str Schöneberg Oberschöne-weide Konradshöhe Zentrum für Gesundheit ZGS Seniorenheim LmB Leben mit Betreuung Lichterfelder Ring Lichterfelde Sportclub Siemensstadt Berlin Abt. Gesundheitssport Behinderten Sportverein Wedding- Reinickendorf Medi-Sport Berliner Sportverein für Prävention und RDM-Sport Verein für Gesundheitssport e. V. Brandenburgischer Präventions- und ssportverein Sportgemeinschaft Handicap Berlin Spannkraft Behinderten- Sportverein Wilhelmstrand Warm-wasser gymnastik Schwimmen Seniorenwohnheim Lichterfelde Lichterfelder Ring Solf-Sauna Wilmersdorf Bundesallee Lichterfelde Wilmersdorf Sportclub Siemensstadt Rohrdamm Spandau Sporthalle Toulouse-Lautrec- Schule Miraustr Tegel Sportstätte Königswinter Str Karlshorst Sportstätte RDM Bergmannstr Kreuzberg peripheres / zentrales Nervensys-tem Sankt Gertrauden Sankt Gertrauden The Westin Grand Hotel Paretzer Str Paretzer Str Wilmersdorf Wilmersdorf Friedrichstr Mitte Thermen am Pichelssee Am Pichelssee Spandau Union Sozialer Einrichtungen sport-allee Grünau 6

7 7. Wie hoch waren die jährlichen Betriebskosten und die jährlichen Mieteinnahmen welcher Mieter des Therapiebades im Vivantes Neukölln bis zu seiner Schließung am 30. September 2011? Zu 7.: Die jährlichen Mieteinnahmen betrugen insgesamt EUR; die Betriebskosten lagen bei EUR. 8. Welche Sanierungsmaßnahmen wurden in welchem Jahr des Zeitraums 2005 bis 2011 im Therapiebad des Vivantes es Neukölln umgesetzt und wie hoch war die jeweilige Investitionssumme? Zu 8.: Laut Vivantes wurde die Filteranlage ca erneuert wurden zwei zweiflügelige Brandschutztüren ausgetauscht. Die Kosten beliefen sich hier auf EUR. Die (nicht öffentlich geförderten) Instandhaltungskosten für den erfragten Zeitrahmen beliefen sich auf EUR. 9. Welche alternativen Nutzungskonzepte für das geschlossene Therapiebad des Vivantes es Neukölln gibt es und mit welchen anderen Betreibern wurden nach der Bad-Schließung Gespräche mit welchem Ergebnis geführt? Zu 9.: Das Bad ist zurzeit stillgelegt und wird nicht mehr genutzt; es könnte, sollte sich ein/e Betreiber/in finden, wieder in Betrieb genommen werden. Konkrete Nachnutzungskonzepte gibt es noch nicht. Es gab Verhandlungen mit drei Physiotherapeuten /innen bzw. Masseuren/innen und medizinischen Bademeistern/innen. Die ersten Verhandlungen mit den Bewerbern/innen verliefen ohne Ergebnis, da die zu erwartenden Betriebskosten für sie zu hoch waren. Zudem wurde längere Zeit mit Betreibern einer Schwimmschule vielversprechend verhandelt; allerdings wurden die Gespräche ohne positives Ergebnis beendet, weil letztlich die Anmietung und Unterhaltung des Bewegungsbades nicht finanziert werden konnte. 10. Wie sahen die Betriebsergebnisse 2008, 2009, 2010 und 2011 des landeseigenen konzerns Vivantes aus? Zu 10.:Die Konzern-Jahresergebnisse betrugen bei der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH gemäß der geprüften Jahresabschlüsse: 2008: TEUR 2009: TEUR 2010: TEUR 2011: steht zurzeit noch nicht fest 11. Wie bewertet der Senat die Schließung des Therapiebades des Vivantes es Neukölln und die Entwicklung der Versorgungssituation von Bewegungs- und Therapiebädern in Berlin vor dem Hintergrund der Aussage des Vivantes-Konzerns in seinem Geschäftsbericht 2010, dass die gesundheitliche Daseinsvorsorge für alle Menschen dieser Stadt Vivantes Auftrag sei? Zu 11.: Der Senat bedauert grundsätzlich die Schließung des Bades an diesem Standort. Es ist allerdings nachvollziehbar und wirtschaftlich begründet, dass das Bad nach Wegfall seiner ursprünglichen Zielsetzung des Einsatzes bei Therapien im Bereich der stationären Versorgung durch das Neukölln nicht mehr betrieben werden kann. Der Senat sieht die gesundheitliche Daseinsvorsorge angesichts der Anzahl von Therapieangeboten in Berlin für den ambulanten Bereich nicht eingeschränkt. Im Bewegungsbad des es Neukölln existierten gemäß der Deutschen Rheuma-Liga 15 Kurse mit insgesamt 180 Teilnehmern/innen. 60 Teilnehmer/innen davon seien demnach in das Ida-Wolff-Haus gewechselt, 120 weitere Teilnehmer/innen in das Fitness-Reha-Center Frede. Gleichwohl befürwortet der Senat angesichts der von der Deutschen Rheuma-Liga genannten Wartelisten von Therapieteilnehmern/innen und der zunehmenden Verdrängung von Therapiezeiten in Randzeiten alle Unternehmungen, die zum Weiterbetrieb des Neuköllners Bewegungsbades durch andere Träger/Betreiber führen könnten. Angesichts der Tatsache, dass die Herrichtung des Bades in den 80er Jahren mit öffentlichen Mitteln finanziert worden ist, erwartet der Senat von Vivantes, dass diesbezügliche Bestrebungen fortgeführt werden und das Bad kurzfristig wieder einer wirtschaftlichen Nutzung zum Wohle der Berlinerinnen und Berlinern zugeführt wird. 12. Strebt der Senat eine Bedarfsplanung für Therapiebäder in Berlin an und wenn ja, inwiefern und bis wann? Zu 12.: Der Senat strebt keine Bedarfsplanung für Therapiebäder an, da diese vom Sozialgesetzbuch V (SGB) nicht vorgeschrieben ist und sie mit Zulassungsbeschränkungen verbunden wäre. Heilmittelerbringer/innen sind nach 124 II SGB V zuzulassen, wenn sie die für die Leistungserbringung erforderliche Ausbildung sowie eine entsprechende zur Führung der Berufsbezeichnung berechtigende Erlaubnis besitzen und wenn sie über eine Praxisausstattung verfügen, die eine zweckmäßige und wirtschaftliche Leistungserbringung gewährleistet. Eine Bedarfsplanung ist wg. Art. 12 GG unzulässig. 7

8 13. Bieten die landeseigenen Berliner Bäder-Betriebe (BBB) Bewegungs- und Therapieangebote an und wenn ja, wo und welche und wenn nein, sieht der Senat die Möglichkeit, dass die BBB solche Angebote umsetzen? Zu 13.: Die Berliner Bäder-Betriebe bieten keine medizinischen Bewegungs- und Therapieangebote an. Im Rahmen des von ihnen durchgeführten Kurssystems sind jedoch etwa 20 der rund 200 Kursangebote im sogenannte Aqua-Fitness-Kurse als Gesundheitssport, die von entsprechend beruflich qualifiziertem Personal (z. B. von Sportlehrern/innen und Physiotherapeuten/innen) betreut werden und einen besonders hohen vorbeugenden Gesundheitswert haben. Diese Kurse erfüllen die Kriterien, die von den Spitzenverbänden der Krankenkassen in 20 Abs. 1 und 2 SGBV festgelegt sind. Eine Ausweitung des Kursangebotes insgesamt, nicht nur für die Gesundheitskurse, wäre auch für die BBB zur Verbesserung ihrer Einnahmesituation wünschenswert, ist aber durch die nur begrenzt zur Verfügung stehende fläche nicht möglich. Insbesondere stellen die BBB in Erfüllung ihres gesetzlichen Auftrages rund 50% der vorhandenen fläche in n dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung. Berlin, den 29. März 2012 Mario C z a j a Senator für Gesundheit und Soziales (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 05. April 2012) 8

Internetveröffentlichung von Erfahrungsberichten der Patientenfürsprecher*innen nach

Internetveröffentlichung von Erfahrungsberichten der Patientenfürsprecher*innen nach Drucksache 17 / 12 475 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Simon Weiß (PIRATEN) vom 29. Juli 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 31. Juli 2013) und Antwort Internetveröffentlichung

Mehr

Übersicht Notaufnahmen/Rettungsstellen in Berlin. Spandauer Damm 130. Caspar Theyß Str. 27 29 14193 Berlin

Übersicht Notaufnahmen/Rettungsstellen in Berlin. Spandauer Damm 130. Caspar Theyß Str. 27 29 14193 Berlin Charlottenburg Wilmersdorf DRK Kliniken Berlin Westend Spandauer Damm 130 www.drk kliniken berlin.de (030) 30 35 40 04 14050 Berlin Martin Luther Krankenhaus (030) 89 55 0 (030) 89 55 31 50 Schlosspark

Mehr

Standesamtsbestände im Landesarchiv Berlin

Standesamtsbestände im Landesarchiv Berlin P Rep. 100 Tegel 1874 1948 Tegel Reinickendorf 1874-1948 1874-1932* 1874-1902* P Rep. 101 Tegel Schloss und Forst 1915 1921 Tegel Schloss und Forst Reinickendorf 1915-1921 1915-1921 P Rep. 102 Heiligensee

Mehr

Seite 1. Krankenhausübersicht für den Rettungsdienst...2-13. 2. Aufnahmekrankenhäuser für Großschadensfälle...14-16

Seite 1. Krankenhausübersicht für den Rettungsdienst...2-13. 2. Aufnahmekrankenhäuser für Großschadensfälle...14-16 Krankenhäuser in Berlin Notfallversorgung und Katastrophenschutz Übersicht für den Rettungsdienst Seite 1. Krankenhausübersicht für den Rettungsdienst...2-13 2. Aufnahmekrankenhäuser für Großschadensfälle...14-16

Mehr

Behinderten-Sportverband Berlin e.v. Funktionstraining Stand:12.07.2013

Behinderten-Sportverband Berlin e.v. Funktionstraining Stand:12.07.2013 1.Squashverein Pankow e.v. Wirbelsäulengymnastik Mo 10:00 Fitness-Galerie Hubertusdamm 45/47 13125 Berlin Pankow Ines Großkopf 943 995 49 Admolior e. V. Mo 16:00 Admolior, c/o Physiotherapie Lemkestr.

Mehr

Friedrichshain.Kreuzberg!setzt!dieses!Fachstellenkonzept!aus!Personalmangel!gegenwärtig!nicht!mehr!um.!

Friedrichshain.Kreuzberg!setzt!dieses!Fachstellenkonzept!aus!Personalmangel!gegenwärtig!nicht!mehr!um.! Synopse(zu(den(Berichten(der(Bezirke(auf(die(Berichtswünsche(der(PIRATEN(in(der(42.(Sitzung( des(hauptausschusses(vom(27.09.2013(zur(sitzung(des(ua(bezirke(am(25.11.2013( Bericht(der(Bezirke( Charlottenburg.Wilmersdorf:http://www.parlament.berlin.de/ados/17/Haupt/vorgang/h17.1000.I.3.v.pdf

Mehr

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2014 Inhalt: I. Erläuterungen II. Alphabetisches Verzeichnis der Krankenhäuser III.

Mehr

Bedarfsatlas 2012 (Stand 03. Juli 2012, nach Bezirken, redakt. Änd )

Bedarfsatlas 2012 (Stand 03. Juli 2012, nach Bezirken, redakt. Änd ) Der Bedarf stellt eine wesentliche Fördervoraussetzung im Rahmen des Kitaausbauprogramms dar. Der Bedarfsatlas 2012 teilt die Bezirksregionen in 4 Kategorien ein. Eine individuelle Bedarfsbestätigung durch

Mehr

vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort

vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 322 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage Abgeordneten Katrin Lompscher (LINKE) vom 14. März 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. März 2012) und Antwort Geplante Abgabe

Mehr

Schriftliche Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Stefanie Remlinger (GRÜNE) Verdichtung an den Berliner Schulen?

Schriftliche Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Stefanie Remlinger (GRÜNE) Verdichtung an den Berliner Schulen? Drucksache 17 / 18 838 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Stefanie Remlinger (GRÜNE) vom 04. Juli 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 06. Juli 2016) und Antwort

Mehr

Spielhallen-Flut zerstört Kieze und Menschen VI: Kriminalität durch legales und illegales Glücksspiel Ergebnisse der Schwerpunkt-Razzien 2012

Spielhallen-Flut zerstört Kieze und Menschen VI: Kriminalität durch legales und illegales Glücksspiel Ergebnisse der Schwerpunkt-Razzien 2012 Drucksache 17 / 11 118 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Daniel Buchholz (SPD) vom 24. Oktober 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. Oktober 2012) und Antwort Spielhallen-Flut

Mehr

Kleine Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Dennis Buchner (SPD) Auslastung Berliner Bäderbetriebe.

Kleine Anfrage. Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Dennis Buchner (SPD) Auslastung Berliner Bäderbetriebe. Drucksache 17 / 12 594 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dennis Buchner (SPD) vom 28. August 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 30. August 2013) und Antwort Auslastung

Mehr

Beratung von Schwangeren und Wöchnerinnen Zentraler Hebammenruf e.v.

Beratung von Schwangeren und Wöchnerinnen Zentraler Hebammenruf e.v. Beratung von Schwangeren und Wöchnerinnen Zentraler Hebammenruf e.v. Liebe Kollegin, auf Ihre Anfrage senden wir Ihnen unsere Aufnahmebögen zu. Bitte füllen Sie diese sorgfältig aus. Tragen Sie auch Ihre

Mehr

Liste Praxen (15.12.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5

Liste Praxen (15.12.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Liste Praxen (15.12.2015) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Dr. Renate Maier, Dr. Andreas Maier Dorotheenstraße 56, 10117 Berlin Lichterfelde, Mitte, Steglitz +49 (30) 206 23 65 0 +49

Mehr

Einwohnermeldeämter in Berlin

Einwohnermeldeämter in Berlin Einwohnermeldeämter in Berlin Anschrift Einwohnermeldeamt Berlin Mitte: Rathaus Mitte Karl-Marx-Allee 31 10178 Berlin Telefon Zu den Sprechzeiten: 030 / 901-843-210 Callcenter: 030 / 901-843-210 Fax 030

Mehr

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort

vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 470 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Heiko Thomas (GRÜNE) vom 03. Mai 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 07. Mai 2012) und Antwort Situation der PsychotherapeutInnen

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 14. Mai 2014 IV A HB 5100 4/2014 Tel.: 9020-2039 Alexander.Grytz@senfin.berlin.de

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 14. Mai 2014 IV A HB 5100 4/2014 Tel.: 9020-2039 Alexander.Grytz@senfin.berlin.de Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 14. Mai 2014 IV A HB 5100 4/2014 Tel.: 9020-2039 Alexander.Grytz@senfin.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses

Mehr

Anlage 5 zum Vertrag nach 73 a SGB V zur qualitätsgesicherten Reduktion des Alkoholkonsums

Anlage 5 zum Vertrag nach 73 a SGB V zur qualitätsgesicherten Reduktion des Alkoholkonsums Anlage 5 zum Vertrag nach 73 a SGB V zur qualitätsgesicherten Reduktion des Alkoholkonsums Suchtselbsthilfegruppen Berlin SEKIS Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle Bismarckstraße 101 10625 Berlin

Mehr

Glossar der Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten und Hospitäler - 1 -

Glossar der Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten und Hospitäler - 1 - Glossar der Krankenhäuser, Heil- und Pflegeanstalten und Hospitäler - 1 - Städtische Heil- und Pflegeanstalt Buch 1906 III. Städtische Irrenanstalt 1926 Heil- und Pflegeanstalt Buch 1940 Schließung der

Mehr

Gen-Süßigkeiten bei Video World

Gen-Süßigkeiten bei Video World Gen-Süßigkeiten bei Stand: Mai 2014 Lebensmittel, die gentechnisch verändert sind oder Zutaten aus gentechnisch veränderten Pflanzen enthalten, müssen gekennzeichnet werden. Dies sind zum Beispiel gentechnisch

Mehr

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Mai 2012 (ABl. S. 734)

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Mai 2012 (ABl. S. 734) Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Mai 2012 (ABl. S. 734) Die Landesabstimmungsleiterin Volksbegehren über die Durchsetzung eines landesplanerischen Nachtflugverbots am Flughafen Berlin Brandenburg

Mehr

Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende Altenpflege

Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende Altenpflege Berufsfeld Altenpflege Berufsfeld mit Zukunft! Fachkräfte gewinnen, neue Zielgruppen ansprechen Ausländische Pflegekräfte gewinnen und ins Unternehmen integrieren Erfahrungsbericht - Vietnamesische Auszubildende

Mehr

Überblick der Ausgabestellen Laib und Seele Eine Aktion der Berliner Tafel e.v., der Kirchen und des rbb.

Überblick der Ausgabestellen Laib und Seele Eine Aktion der Berliner Tafel e.v., der Kirchen und des rbb. Überblick der Ausgabestellen Laib und Seele Eine Aktion der Berliner Tafel e.v., der Kirchen und des rbb. Jede Gemeinde organisiert die Lebensmittelausgabe aufgrund der verschiedenen räumlichen Gegebenheiten

Mehr

Städtische Toiletten in Berlin und im Umland

Städtische Toiletten in Berlin und im Umland Städtische Toiletten in Berlin und im Umland Charlottenburg-Wilmersdorf Amtsgerichtsplatz 2 Charlottenburg 14057 Berlin Amtsgericht Charlottenburg Bismarckstraße 35 Charlottenburg 10627 Berlin Deutsche

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Kindertagesbetreuung www.berlin.de/sen/familie/ kindertagesbetreuung/fachinfo.html email briefkasten@senbjw.berlin.de Stand Januar 2014 Bedarfsatlas

Mehr

Liste Berliner Friedhöfe (einschließlich Umland)

Liste Berliner Friedhöfe (einschließlich Umland) Liste Berliner Friedhöfe (einschließlich Umland) Stand März 2014 Bezirk Friedhofsname Strasse PLZ Ort Friedhofskennzahl Flächengröße in m² Friedhofsträger Friedhofstyp Denkmalwert Baudenkmadenkmal Garten-

Mehr

Kurzporträt. zum Beispiel: Berlin. erstellt von Sabine Kamprowski

Kurzporträt. zum Beispiel: Berlin. erstellt von Sabine Kamprowski Kurzporträt zum Beispiel: Berlin erstellt von Sabine Kamprowski Hier stehen Ihre rechtlichen Hinweise Inhalt Berlin, ein Kurzporträt 1 Sehenswürdigkeiten in Berlin... 1 Sightseeing... 2 Essen und Trinken...

Mehr

Gesundheitsberichterstattung Berlin

Gesundheitsberichterstattung Berlin Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz Gesundheitsberichterstattung Berlin Statistische Kurzinformation 2002-1 Neueste Lebenserwartungsberechnungen für die Berliner Bezirke - Deutliche

Mehr

Karte 3.1.1: Bevölkerungsdichte 2014

Karte 3.1.1: Bevölkerungsdichte 2014 Hauptstadtregion - Karte 3.1.1: Bevölkerungsdichte 2014 Freienwalde () Einwohner je km² 300 und mehr 80 bis unter 300 40 bis unter 80 20 bis unter 40 unter 20 er Bezirk er Umland Land Karte 3.1.2: Bevölkerungsdichte

Mehr

zum Beispiel: Berlin Fancy in Deutsch erstellt von Sabine Kamprowski Ihr Firmenname Ihre Anschrift Ihre Anschrift

zum Beispiel: Berlin Fancy in Deutsch erstellt von Sabine Kamprowski Ihr Firmenname Ihre Anschrift Ihre Anschrift Fancy in Deutsch zum Beispiel: Berlin erstellt von Sabine Kamprowski Ihr Firmenname Ihre Anschrift Ihre Anschrift Tel: Ihre Telefonnr. Fax: Ihre Faxnr. info@ihrefirma.de Ihre Copyright-Hinweise iii zum

Mehr

Anzahl der Fälle bzw. Personen mit unbarer Zahlung

Anzahl der Fälle bzw. Personen mit unbarer Zahlung Drucksache 17 / 18 370 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Elke Breitenbach und Hakan Taş (LINKE) vom 11. April 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. April 2016)

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Fördertag Berlin-Brandenburg 2013 06.06.2013 Michael Wowra, Hans Witkowski 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER RHEUMA-LIGA BERLIN E.V.

WILLKOMMEN BEI DER RHEUMA-LIGA BERLIN E.V. 2 WILLKOMMEN BEI DER RHEUMA-LIGA BERLIN E.V.»mit Anderen machen die Bewegungen wieder Spaß!«in der Gemeinschaft ist die eude und die Gruppendynamik unter Gleichgesinnten in den Kursen für Körper und Seele

Mehr

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - Berlin Blau Änderungen vorbehalten, Stand:

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - Berlin Blau Änderungen vorbehalten, Stand: Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - Berlin Blau Änderungen vorbehalten, Stand: 20.01.2017 Unsere Plakatwerbenetze in den U-Bahnhöfen gibt es in verschiedenen, gleichwertig verteilten Standortvarianten entweder

Mehr

Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Katrin Lompscher (LINKE) Entwicklungsperspektiven für stillgelegte Berliner Bahnflächen

Drucksache 17 / Wahlperiode. der Abgeordneten Katrin Lompscher (LINKE) Entwicklungsperspektiven für stillgelegte Berliner Bahnflächen Drucksache 17 / 14 310 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Katrin Lompscher (LINKE) vom 31. Juli 2014 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. August 2014) und Antwort

Mehr

vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort

vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 380 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Margrit Barth (Die Linke) vom 29. April 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 04. Mai 2010) und Antwort Kinderarmut

Mehr

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin Landesamt fürgesundheit und Soziales Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin. Juni 200 Landesamt fürgesundheit und Soziales Inhalt:

Mehr

Über den Städtereport Berlin S. 3 Zusammenfassung S. 4 Die Stadtteile von Berlin S. 6 Bevölkerungsdichte S. 9 Bevölkerungswachstum S.

Über den Städtereport Berlin S. 3 Zusammenfassung S. 4 Die Stadtteile von Berlin S. 6 Bevölkerungsdichte S. 9 Bevölkerungswachstum S. comdirect bank AG Oktober 2012 > Inhalt 1 Über den Städtereport Berlin S. 3 2 Zusammenfassung S. 4 3 Die Stadtteile von Berlin S. 6 4 Bevölkerungsdichte S. 9 5 Bevölkerungswachstum S. 12 6 Anteil Grünanlagen

Mehr

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013

Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013 Verzeichnis der Krankenhäuser, Universitätskliniken, Sonderkrankenhäuser und Privatentbindungsanstalten in Berlin 01.06.2013 Inhalt: I. Erläuterungen II. Alphabetisches Verzeichnis der Krankenhäuser III.

Mehr

Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Gymnasiale Oberstufen in Integrierten Sekundarschulen

Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Gymnasiale Oberstufen in Integrierten Sekundarschulen Drucksache 17 / 14 387 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 19. August 2014 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. August 2014) und Antwort

Mehr

Drucksache 17 / 15 414. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Komasaufen von Kindern und Jugendlichen in Berlin im Jahr 2014

Drucksache 17 / 15 414. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Komasaufen von Kindern und Jugendlichen in Berlin im Jahr 2014 Drucksache 17 / 15 414 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 29. Januar 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. Januar 2015) und Antwort

Mehr

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Juni 2010 (ABl. S. 858)

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Juni 2010 (ABl. S. 858) Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 11. Juni 2010 (ABl. S. 858) Die Landesabstimmungsleiterin Volksbegehren über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben

Mehr

Landschaftsplanverzeichnis Berlin

Landschaftsplanverzeichnis Berlin Landschaftsplanverzeichnis Berlin Dieses Verzeichnis enthält die dem gemeldeten Datensätze mit Stand 24.02.2012. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der gemeldeten Daten übernimmt das BfN keine Gewähr.

Mehr

Pressemitteilung der Landesabstimmungsleiterin vom 9. November 2010

Pressemitteilung der Landesabstimmungsleiterin vom 9. November 2010 Pressemitteilung der Landesabstimmungsleiterin vom 9. November 2010 Volksbegehren über die Offenlegung der Teilprivatisierungsverträge bei den Berliner Wasserbetrieben Endgültige Ergebnis ermittelt: Volksbegehren

Mehr

Zu 1.: darunter: Arbeitsstellen in der Arbeitnehmer- in der Arbeit-

Zu 1.: darunter: Arbeitsstellen in der Arbeitnehmer- in der Arbeit- Drucksache 17 / 15 702 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Sabine Bangert (GRÜNE) vom 09. März 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 10. März 2015) und Antwort Förderung

Mehr

Fachklinik für Orthopädie

Fachklinik für Orthopädie Fachklinik für Orthopädie KURPARK-KLINIK KURPARK-KLINIK Zentrum für medizinische Rehabilitation WILLKOMMEN IN DER FACHKLINIK FÜR ORTHOPÄDIE DER KURPARK-KLINIK IN BAD NAUHEIM Sicherheit und Stabilität ORTHOPÄDIE

Mehr

Verausgabung der zusätzlichen 2,5 Mio. Euro für die bezirklichen Musikschulen

Verausgabung der zusätzlichen 2,5 Mio. Euro für die bezirklichen Musikschulen Drucksache 17 / 16 481 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Thomas Birk (GRÜNE) vom 23. Juni 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. Juni 2015) und Antwort Verausgabung

Mehr

Aufgabenformular. 3.9 Wahlpflichtfach (Themenfeld 2: Stadt heute und morgen) Mögliches Thema: Soziale Disparitäten in Berlin

Aufgabenformular. 3.9 Wahlpflichtfach (Themenfeld 2: Stadt heute und morgen) Mögliches Thema: Soziale Disparitäten in Berlin Aufgabenformular Kompetenzbereich Methoden anwenden (Geo 2.3) Kompetenz Informationen verarbeiten Niveaustufe(n) G Standard Die Schülerinnen und Schüler können Erkenntnisse systematisieren. ggf. Themenfeld

Mehr

WILLKOMMEN BEI DER RHEUMA-LIGA BERLIN E.V.

WILLKOMMEN BEI DER RHEUMA-LIGA BERLIN E.V. 2 WILLKOMMEN BEI DER RHEUMA-LIGA BERLIN E.V.»mit anderen machen die Bewegungen wieder Spaß!«in der Gemeinschaft ist die eude und die Gruppendynamik unter Gleichgesinnten in den Kursen für Körper und Seele

Mehr

INFORMATION Übersicht Übersicht Die GRETA Immobilien AG 03 Der Grundsatz04 Das Netzwerk 05 Die Faktoren 06 Die Qualität 07 Das Ergebnis 09 Die Systhematik 10 Die Planzahlen 12 Kontakt Die GRETA Immobilien

Mehr

Drucksache 17 / 13 450. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen (CDU)

Drucksache 17 / 13 450. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen (CDU) Drucksache 17 / 13 450 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen (CDU) vom 20. März 2014 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 21. März 2014) und Antwort

Mehr

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin?

1. Wie viele und welche Ausbildungsinstitute für Psychotherapie gibt es in Berlin? Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Herrn Abgeordneten Heiko Thomas (Bündnis 90/Die Grünen) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf

Mehr

Drogenberatungsstellen in Berlin

Drogenberatungsstellen in Berlin Drogenberatungsstellen in "Die Gierkezeile" Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle für Alkohol- und Medikamentenabhängige der Landesstelle e.v. "drop-in"(schöneberg) Drogenberatung "OLGA"- Treffpunkt

Mehr

Wohnsituation von EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II und Zwangsmaßnahmen

Wohnsituation von EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II und Zwangsmaßnahmen Drucksache 17 / 15 557 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Katrin Schmidberger (GRÜNE) vom 17. Februar 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 17. Februar 2015) und

Mehr

Untervermietung von berlinovo Appartements an das Landesamt für Gesundheit und Soziales durch die Firma BerlinLux GmbH

Untervermietung von berlinovo Appartements an das Landesamt für Gesundheit und Soziales durch die Firma BerlinLux GmbH Senatsverwaltung für Berlin, den 30. März 2016 Gesundheit und Soziales/ 9(0)229-3463 Landesamt für Gesundheit und Soziales E-Mail: gabriele.ruelk-berse@lageso.berlin.de II D Ref An den Vorsitzenden des

Mehr

Drucksache 17 / 11 332 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD)

Drucksache 17 / 11 332 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) Drucksache 17 / 11 332 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 06. Dezember 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. Dezember 2012) und Antwort Entwicklung

Mehr

Öffnungszeiten: Mo- Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr. Öffnungszeiten: Mo- Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr. Öffnungszeiten: Mo- Sa von 10-21 Uhr

Öffnungszeiten: Mo- Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr. Öffnungszeiten: Mo- Fr 11-19 Uhr, Sa 11-16 Uhr. Öffnungszeiten: Mo- Sa von 10-21 Uhr Charlottenburg- Wilmersdorf City- Laden in Wilmersdorf Joachim- Friedrich- Straße 46, 10711 Berlin Tel. (030) 890 496 491 Nähe S- Bahnhof Halensee / am Kurfürstendamm City- Boutique in Charlottenburg Neue

Mehr

Kundenzentren, Kunden- und Fundbüros

Kundenzentren, Kunden- und Fundbüros U Adenauerplatz Reisemarkt In der Vorhalle 07.0021.00 09.0020.00 09.0020.00 S Adlershof DB Service Store Auf dem Bahnhsteig 06.0022.00 06.0022.00 06.0022.00 S Ahrensfelde DB Service Store Bahnsteigende

Mehr

Drucksache 17 / 11 411 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) Kooperationsvereinbarungen der Berliner Jobcenter

Drucksache 17 / 11 411 Kleine Anfrage. 17. Wahlperiode. des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) Kooperationsvereinbarungen der Berliner Jobcenter Drucksache 17 / 11 411 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) vom 09. Januar 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 11. Januar 2013) und Antwort Kooperationsvereinbarungen

Mehr

Stadtgrün Friedhöfe in Berlin

Stadtgrün Friedhöfe in Berlin Stadtgrün Friedhöfe in Berlin Grabstätten und Gebühren landeseigener Friedhöfe 2 Inhalt 3 Allgemeine Informationen 4/5 Erdgrabstätten Wahlgrabstätte 6 Familiengrabstätte 7 Reihengrabstätte 8 Gemeinschaftsgrabstätte

Mehr

vom 08. April 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. April 2011) und Antwort

vom 08. April 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. April 2011) und Antwort Drucksache 16 / 15 371 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen) vom 08. April 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. April 2011) und Antwort

Mehr

Liste Praxen ( ) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5

Liste Praxen ( ) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Liste Praxen (31.01.2017) - Home Care Berlin e.v. (Sortiert nach PLZ) Seite 1/5 Dr. Renate Maier, Dr. Andreas Maier Dorotheenstraße 56, 10117 Berlin Lichterfelde, Mitte, Steglitz +49 (30) 206 23 65 0 +49

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Fördertag Berlin-Brandenburg 2012 06.06.2012 Michael Wowra, Hans Witkowski 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir

Mehr

Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Brückenstr. 6, 10179 Berlin lt. Verteiler gem. beigefügter Liste Geschäftszeichen

Mehr

Arbeitsloseninitiativen in Berlin

Arbeitsloseninitiativen in Berlin Arbeitsloseninitiativen in Berlin Unabhängige Erwerbslosenberatung: Erwerbsloseninitiative Piquetero in der Lunte`, Weisestr. 53 (U-Boddinstr.), jeden Mi.: 12-16 Uhr; Erwerbslosenfrühstück. Zur Zeit keine

Mehr

Drucksache 17 / Kleine Anfrage Wahlperiode. des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) Integrationsbeauftragte in den Bezirken

Drucksache 17 / Kleine Anfrage Wahlperiode. des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) Integrationsbeauftragte in den Bezirken Drucksache 17 / 11 994 Kleine Anfrage.17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Hakan Taş (LINKE) vom 29. April 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 29. April 2013) und Antwort Integrationsbeauftragte

Mehr

vom 08. Juni 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. Juni 2012) und Antwort

vom 08. Juni 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. Juni 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 589 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Simon Weiß (PIRATEN) vom 08. Juni 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 12. Juni 2012) und Antwort Markenanmeldung

Mehr

der Abgeordneten Susanne Graf und Simon Kowaleswki (PIRATEN) vom 11. Juni 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Juni 2012) und Antwort

der Abgeordneten Susanne Graf und Simon Kowaleswki (PIRATEN) vom 11. Juni 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Juni 2012) und Antwort Drucksache 17 / 10 602 Kleine Anfrage 17. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Susanne Graf und Simon Kowaleswki (PIRATEN) vom 11. Juni 2012 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 14. Juni 2012) und

Mehr

Behinderten- und Reha-Angebote in Brandenburg: Schwimmen u. Wassergymnastik. Therapeutisches Schwimmen

Behinderten- und Reha-Angebote in Brandenburg: Schwimmen u. Wassergymnastik. Therapeutisches Schwimmen Behinderten- und Reha-Angebote in Brandenburg: Schwimmen u. Wassergymnastik Therapeutisches Schwimmen BPRSV Brandenb. Präv.- und Rehabilitationssportverein e.v. Spreewelten Lübbenau, Alte Hutung 13 Lübbenau

Mehr

Neubauvorhaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaften (VI): WBM

Neubauvorhaben der städtischen Wohnungsbaugesellschaften (VI): WBM Drucksache 17 / 18 420 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Katrin Lompscher und Steffen Zillich (LINKE) vom 18. April 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 19. April

Mehr

Auszubildende in der Berliner Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen

Auszubildende in der Berliner Verwaltung und den landeseigenen Unternehmen Drucksache 17 / 17 385 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Alexander Spies (PIRATEN) vom 17. November 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 18. November 2015) und

Mehr

Digital-Hauptstadt Berlin I Angebote digitaler Medienbildung für Seniorinnen und Senioren

Digital-Hauptstadt Berlin I Angebote digitaler Medienbildung für Seniorinnen und Senioren Drucksache 17 / 17 396 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Martin Delius und Dr. Simon Weiß (PIRATEN) vom 16. November 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 19.

Mehr

Walli Lipke Januar 2013

Walli Lipke Januar 2013 Walli Lipke Januar 2013 Jahresbericht der Patientenfürsprecherin aus dem Vivantes-Klinikum im Friedrichshain (Standort Prenzlauer Berg) für den Zeitraum 1.1.2012 bis 31.12.2012 Sprechstunden 1. Wie oft

Mehr

Akzeptanz des Tourismus in Berlin

Akzeptanz des Tourismus in Berlin Akzeptanz des Tourismus in Berlin Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage 01 visitberlin.de Wie gern leben Berliner in Berlin? 9 % der Berliner leben gern in der Hauptstadt. 6 % (eher) gern (eher)

Mehr

vom 20. April 2009 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 21. April 2009) und Antwort

vom 20. April 2009 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 21. April 2009) und Antwort Drucksache 16 / 13 304 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Benedikt Lux (Bündnis 90/Die Grünen) vom 20. April 2009 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 21. April 2009) und Antwort

Mehr

Staffeltag der Berliner Grundschulen 2012

Staffeltag der Berliner Grundschulen 2012 Staffeltag der Berliner Grundschulen 2012 Ergebnisse Berlin, 20. September 2012 Senator für Bildung, Jugend und Wissenschaft Pendelstaffel der Grundschulen - 20 x 50 m Wettkampf V (2002 u.jü.) 1. V o r

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht D II 1 j / 14 und im Land Berlin (Stand: sregister 29.2.2016) statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht D II 1 j / 14 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen im

Mehr

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin

Schach. für Kinder und Jugendliche in Berlin Schach für Kinder und Jugendliche in Berlin INFORMATIONEN UND ADRESSEN Stand: 04.10.2012 Schachjugend in Berlin Ausgewählte Vereine mit Jugendarbeit: In der folgenden Liste ist nur ein kleiner Teil der

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH

Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH Mit Sicherheit in die Zukunft: Die BBB BÜRGSCHAFTSBANK zu Berlin-Brandenburg GmbH BPW - Finanzforum Sicherheiten für Ihren Kredit 29. Februar 2012, Dirk Borgmann 1 Gemeinsam seit 50 Jahren: Spitzenleistungen

Mehr

Obdachlosenunterbringung(

Obdachlosenunterbringung( SynopsezudenBerichtenderBezirkeaufdieBerichtswünschederPIRATENinder42.SitzungdesHauptausschusses vom27.09.2013zursitzungdesuabezirkeam25.11.2013 16 Obdachlosenunterbringung( Kapazitätsplanung(bei(der(Obdachlosenunterbringung(

Mehr

Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Fabio Reinhardt (PIRATEN) Wachschutz in Flüchtlingsunterkünften (I) Schriftliche Anfrage

Drucksache 17 / Wahlperiode. des Abgeordneten Fabio Reinhardt (PIRATEN) Wachschutz in Flüchtlingsunterkünften (I) Schriftliche Anfrage Drucksache 17 / 16 261 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Fabio Reinhardt (PIRATEN) vom 19. Mai 2015 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 26. Mai 2015) und Antwort

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 4/2016 gültig 22.1.2016, 18 Uhr, bis 29.1.2016, 18 Uhr mit Vorschau bis 1.2.2016 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 22 23 24 25 26 27 28 29

Mehr

Nachfolgend geben wir einen kleinen Überblick über die im Landkreis Bad Kreuznach bekannten sportlichen Angebote und nennen Beispiele.

Nachfolgend geben wir einen kleinen Überblick über die im Landkreis Bad Kreuznach bekannten sportlichen Angebote und nennen Beispiele. 6. Sport für Menschen mit und ohne Behinderung Sport ist für Menschen mit und ohne Behinderung ein wichtiger Teil des sozialen und gesellschaftlichen Erlebens und dient der Gesunderhaltung. Die sportlichen

Mehr

Katholische Krankenhausseelsorge im Erzbistum Berlin

Katholische Krankenhausseelsorge im Erzbistum Berlin Katholische Krankenhausseelsorge im Erzbistum Berlin www.erzbistumberlin.de Referentin für Krankenhauspastoral Frau Luzia Hömberg, Dipl.-Theol. E-Mail: Luzia.Hoemberg@erzbistumberlin.de Dekanat Berlin

Mehr

Beratungsstellen der Berliner Wohlfahrtsverbände Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Beratungsstellen der Berliner Wohlfahrtsverbände Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) Beratungsstellen der Berliner Wohlfahrtsverbände Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) Charlottenburg-Wilmersdorf Arbeiterwohlfahrt Landesverband Berlin e.v. Fachstelle für Integration & Migration

Mehr

Das Mietermagazin der berlinovo

Das Mietermagazin der berlinovo Das Mietermagazin der berlinovo Ausgabe 3/2014 Vorwort Liebe Mieterinnen und Mieter, Weihnachten und der Jahreswechsel stehen kurz bevor Zeit, um innezuhalten. Egal ob Sie allein oder mit Freunden und

Mehr

Integrationsfachdienste

Integrationsfachdienste Integrationsfachdienste Partner für Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben Vorstellungen des Leistungsspektrums beim 8. bipolaris-informationstag Tätig sein mit Bipolaren Störungen 24.11.2012 Was sind

Mehr

Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer. Veränderung 2,5 1,5 0,5 -0,5 -1,5 III Sozialindex I. Sozialindex ( t)r

Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer. Veränderung 2,5 1,5 0,5 -0,5 -1,5 III Sozialindex I. Sozialindex ( t)r Zusammenhang von Sozialstruktur und ihrer 2,5 2 2,0 1,5 II Veränderung Durchschni tt Steglitz- Zehlendorf sozialstrukturelle Entwicklung I Sozialindex I 1 1,0 0,5 0 0-0,5-0,5 Marzahn- Hellersdorf Reinickendorf

Mehr

Zerlegung der Gewerbesteuer bei Windenergie- und Photovoltaikanlagen

Zerlegung der Gewerbesteuer bei Windenergie- und Photovoltaikanlagen Deutscher Bundestag Drucksache 16/10099 16. Wahlperiode 07. 08. 2008 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Christine Scheel, Kerstin Andreae, Birgitt Bender, weiterer Abgeordneter

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 46/2015 gültig 6.11.2015, 18 Uhr, bis 13.11.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 16.11.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 6 7 8 9 10 11 12 13

Mehr

Standorte der Unterkünfte und Wohncontainer für Flüchtlinge in Berlin

Standorte der Unterkünfte und Wohncontainer für Flüchtlinge in Berlin Drucksache 17 / 14 802 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Joschka Langenbrinck (SPD) vom 25. Oktober 2014 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 27. Oktober 2014) und

Mehr

vom 30. Juni 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juli 2011) und Antwort

vom 30. Juni 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juli 2011) und Antwort Drucksache 16 / 15 578 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Klaus Lederer (Die Linke) vom 30. Juni 2011 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 01. Juli 2011) und Antwort 10 Jahre

Mehr

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 24. Juni 2011 (ABl. S. 1382)

Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 24. Juni 2011 (ABl. S. 1382) Bekanntmachung im Amtsblatt für Berlin vom 24. Juni 2011 (ABl. S. 1382) Die Landesabstimmungsleiterin Volksbegehren Grundschulkinder, leben und lernen in der Ganztagsschule, 1+ für Berlin Bek. v. 16. Juni

Mehr

Ankommen und sich gemeinsam wohlfühlen!

Ankommen und sich gemeinsam wohlfühlen! Informationsbroschüre der Diakonie Haltestellen in Berlin Ankommen und sich gemeinsam wohlfühlen! diakoniehaltestelle.de 2 Vorwort Themenübersicht 3 Themenübersicht Diakonie Haltestelle Ankommen und sich

Mehr

WEIHNACHTEN IM ERZBISTUM BERLIN Gottesdienste und Andachten von Heilig Abend 2015 bis Neujahr 2016

WEIHNACHTEN IM ERZBISTUM BERLIN Gottesdienste und Andachten von Heilig Abend 2015 bis Neujahr 2016 WEIHNACHTEN IM ERZBISTUM BERLIN Gottesdienste und Andachten von Heilig Abend 2015 bis Neujahr 2016 Die Gottesdienste sind nach Dekanaten sortiert! Verwendete Abkürzungen: ChrM = Christmesse ChrV = Christvesper

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 04.März 2016 I D - VV 2063-1/2015 Tel.: 9020-2781

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 04.März 2016 I D - VV 2063-1/2015 Tel.: 9020-2781 Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 04.März 2016 I D - VV 2063-1/2015 Tel.: 9020-2781 An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei

Mehr

Mit Sicherheit in die Zukunft

Mit Sicherheit in die Zukunft Mit Sicherheit in die Zukunft Fördertag Berlin-Brandenburg 2011 08.06.2011 Michael Wowra, Hans Witkowski BBB Bürgschaftsbank zu Berlin-Brandenburg GmbH 1 Partnerschaft auf vernünftiger Basis: Wir verbürgen

Mehr

ASS, Beta Blocker und ACE Hemmer als initiale Therapie des akuten Herzinfarkt: Oft unterschätzt?

ASS, Beta Blocker und ACE Hemmer als initiale Therapie des akuten Herzinfarkt: Oft unterschätzt? ASS, Beta Blocker und ACE Hemmer als initiale Therapie des akuten Herzinfarkt: Oft unterschätzt? S.Hoffmann, B.Maier, A.Mohadjer, H.Kuckuck, J.Röhnisch für das e.v. Fragestellung Die Gabe von ASS, Beta

Mehr

Drucksache 17 / 11 785 Kleine Anfrage. 17.17. Wahlperiode. des Abgeordneten Dr. Turgut Altug (GRÜNE) Stiftung Grün Berlin?

Drucksache 17 / 11 785 Kleine Anfrage. 17.17. Wahlperiode. des Abgeordneten Dr. Turgut Altug (GRÜNE) Stiftung Grün Berlin? Drucksache 17 / 11 785 Kleine Anfrage 17.17. Wahlperiode Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Turgut Altug (GRÜNE) vom 19. März 2013 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. März 2013) und Antwort Stiftung

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 18/6181 18. Wahlperiode 08. 05. 07 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Monika Schaal (SPD) vom 30.04.07 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr