Konvergenz der Medien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen JUGENDMEDIENSCHUTZ IM INTERNET

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konvergenz der Medien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen JUGENDMEDIENSCHUTZ IM INTERNET"

Transkript

1 Konvergenz der Medien Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen JUGENDMEDIENSCHUTZ IM INTERNET THOMAS RATHGEB, STUTTGART

2 2 Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) Kooperationspartner: Südwestrundfunk (SWR) ZeitungsMarketingGesellschaft (ZMG)

3 3 Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest Langzeitstudien : KIM Kinder und Medien, seit 1999 JIM Jugend, Information, (Multi-) Media, seit 1998 Basisstudien / Ad- hoc-studien: Medien, Kultur und Freizeit Lehrer/-innen und Medien 2003 Arbeitsmaterialien und Handreichungen: Infoset, 10 Fragen 10 Antworten

4 4 Die Studien des mpfs KIM : Kinder und Medien Basisuntersuchung zum Medienumgang 6 bis 13-Jähriger Repräsentative Befragung von Kindern (face to face Interview) sowie deren Haupterzieher (schriftliche Befragung) JIM: Jugend, Information (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12 bis 19-Jähriger Repräsentative Befragung von Jugendlichen (CATI)

5 5 Konvergenz Konvergenz der Inhalte Konvergenz der Nutzung Konvergenz der Geräte

6 6 Geräte-Ausstattung im Haushalt 2004 Fernsehgerät Handy Computer/ PC/Laptop Videorecorder 91 Internet-Zugang 85 DVD-Player (nicht in PC) 74 einzelner CD-Player Abonnement einer Tageszeitung Spielkonsole 57 MP3-Player 41 Abofernsehen Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten, n=1.000

7 7 Gerätebesitz Jugendlicher 2004 Handy 90 HiFi-Anlage mit CD-Player 82 Fernsehgerät 64 Computer/PC/Laptop 53 einzelner CD-Player 48 Spielekonsole 34 Internetzugang 28 externer DVD-Player (nicht PC) 28 MP3-Player Videorecorder Gesamt 2004 (n=1.000) einzelnes Radio Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten, n= 1.000

8 8 Non-mediale-Freizeitaktivitäten täglich/mehrmals pro Woche - mit Freunden/Leuten treffen Sport ausruhen, nichts tun selbst Musik machen Familienunternehmungen malen, basteln Einkaufsbummel Parties Sportveranstaltungen besuchen Briefe/Karten schreiben Mädchen Jungen Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten, n=1.000

9 9 Medienbeschäftigung in der Freizeit 2004 und täglich/mehrmals pro Woche - Fernseher Musik-CDs/Kassetten Radio Computer im Internet surfen* Zeitung Zeitschriften/Magazine Bücher DVD* Hörspielkassetten/-CDs 24 Video Comics Kino Gesamt 2004, n=1.000 Gesamt 1998, n= * unterschiedliche Fragestellungen Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent

10 10 Dem Freundeskreis wird sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet Fernsehen ist weiterhin das Leitmedium der Jugendlichen

11 11 Fernsehnutzung GfK/AGF Sehdauer in Min/Tag Jahre Jahre Zuschauer gesamt Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung

12 12 Fernsehnutzung GfK/AGF Sehdauer in Min/Tag 14 bis 19 Jahre bis 13 Jahre bis 9 Jahre 88 3 bis 5 Jahre Quelle: AGF/GfK Fernsehforschung

13 13 Lieblingssendung im Fernsehen bis zu drei Angaben - Sitcoms/Comedy Daily Soaps Comics/Zeichentrick Krimis/Mystery Serien Info/Nachrichten Sportsendungen Musiksendungen Talkshows Mädchen Jungen Gerichtssendungen 4 3 Quizsendungen Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten, n=1.000

14 14 Themeninteressen 2004 (1) - sehr interessant/interessant - Feundschaft 96 Musik 84 Ausbildung/Beruf Liebe/Partnerschaft Sport Aktuelles/was in der Welt passiert Kino/Filme Schule Internet Mode/Kleidung Musik-Stars/Bands PC & alles was damit zu tun hat , n= Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten

15 15 Themeninteressen 2004 (2) - sehr interessant/interessant - Gesundheit/ Medizin 51 Umwelt(schutz) 41 Film-/TV-Stars 37 Computerspiele 34 Kunst/Kultur 20 Wirtschaft 18 regionale Politik , n=1.000 überregionale Politik Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten

16 16 Wichtigste Informationsmedien zum Thema Liebe/Partnerschaft Gesamt Mädchen 38 Jungen Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften Bücher 6 Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Befragte, die sich für Liebe/Partnerschaft interessieren, n=712

17 17 Wichtigste Informationsmedien zum Thema Musik Gesamt Mädchen Jungen Fernsehen Radio Internet Tageszeitung Zeitschriften Bücher 0 Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Befragte, die sich für Musik interessieren, n=839

18 18 Jugendliche kennen die Stärken und Schwächen der jeweiligen Medien und nutzen sie je nach Interesse sehr spezifisch Das Internet hat sich als Informationsquelle bei Jugendlichen etabliert

19 19 Computer: Nutzungsfrequenz und täglich/mehrmals pro Woche einmal/monat, seltener einmal/woche - merhrm./monat nie Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Basis alle Befragten, 2004: n=1.000; 1998: n=803

20 20 PC-Tätigkeiten täglich/mehrmals pro Woche - Internet/Online-Dienste 53 für die Schule arbeiten 36 Lernprogramme/-software 12 mit PC Musik hören 46 Computerspiele 41 Bild-, Foto-, Videobearbeitung 14 malen, zeichnen, Grafiken 7 programmieren Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: PC-Nutzer, n=935

21 21 Verschiedene Medien haben unterschiedliche Rezeptionsmuster Beispiel: Musik Radio nebenbei, mobil, passiv TV suggestiv, ortsgebunden, interaktiv (Voting) PC/Internet nebenbei, ortsgebunden, aktiv/passiv Zugang zur Musik erfolgt über verschiedene Wege Unterschiedliche Medien befriedigen unterschiedliche Bedürfnisse

22 22 PC-Tätigkeiten 2004 und täglich/mehrmals pro Woche - 53 Internet/Online-Dienste 7 Computerspiele für die Schule arbeiten malen, zeichnen, Grafiken Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: PC-Nutzer, 2004: n=935; 1998: n=568

23 23 Beim Computerspielen bin ich und , überwiegend mit anderen zusammen halbe/halbe überwiegend alleine Mädchen ,4 Mädchen Jungen Jungen Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: Nutzer v. PC-Spielen, 2004: n=721; 1998: n=517

24 24 Nutzung bestimmter Computerspiele habe ich schon gespielt Jahre Jahre Jahre Jahre Counterstrike Command and Conquer Max Payne Resident Evil Outbreak Call of Duty Far Cry True Crime: Streets of L.A Painkiller From dusk till dawn Manhunt Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Nutzer v. PC-Spielen, n=721

25 25 Internet-Nutzer 2004 und zumindest selten - Anteil Gesamt 2004 (n=1.000) Anteil Gesamt 1998 (n=803) Gesamt Jungen Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Jahre Jahre Jahre Jahre HS RS Gym

26 26 Auswahl Internet-Aktivitäten täglich/mehrmals pro Woche Instant-Messaging Chat aktuelle Infos/News 24 Informationssuche 31 Berufs-/Bildungs-Informationen 22 regionale Veranstaltungen 10 Newsgroups 8 Musik/Sound hören Musik-Download (Web-)Radio hören (n=850) Netz-, Multi-User-Spiele Spiele-Download Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Internet-Nutzer

27 27 Lieblingsseite im Internet Suchmaschinen/Portale Ebay Fernseh-/Radiosender Chat-Seiten Stars/Promis/Bravo Sport/Bundesliga Zeitungen/Zeitschriften (Google: 9 %) Gesamt Autos/Autorennen Knuddels.de Mädchen Jungen Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Internet-Nutzer, n=850

28 28 Der Computer ist online vor allem Informations- und Kommunikationsplattform Das Internet ist alltägliche Informationsquelle geworden Die häufigste Nutzung ist

29 29 Nutzung Chatrooms Gesamt Mädchen Jungen mind. einmal pro Woche ein-/mehrmals pro Monat seltener nie 12/13 Jahre 14/15 Jahre 16/17 Jahre 18/19 Jahre Hauptschule Realschule Gymnasium in Prozent Quelle: JIM 2004 Basis: Internet-Nutzer, n=850

30 30 Grund für den Besuch eines Chatrooms bis zu drei Nennungen - Kontakte/Bekantschaften Unterhaltung/Kommunikation Spassfaktor Zeitvertreib Informationsaustausch Neugier 2 2 Mädchen Billiger als Telefon 0 1 Jungen Quelle: JIM 2004; Angaben in Prozent Basis: Chatroom-Nutzer, n=542

31 31 Im Chatroom unangenehme Leute getroffen Gesamt Mädchen Jungen /13 Jahre 14/15 Jahre 16/17 Jahre 18/19 Jahre mehrmals einmal Hauptschule Realschule Gymnasium in Prozent Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Chatroom-Nutzer, n=542

32 32 Reaktionen auf Belästigung in Chatrooms Mehrfachantworten - ignorien 35 chat verlassen 33 Person wegklicken/sperren 24 wehren/meinung sagen 12 provoziere zurück 8 nicht antworten/gespräch beenden 7 Person von anderen sperren lassen Quelle: JIM 2004; Angaben in Prozent Basis: Chatroom-Nutzer, die sich belästigt fühlen, n=271

33 33 Handy-Besitzer 2003 und 1998 Gesatm 2004, n=1.000 Gesamt 1998, n= Gesamt Jungen Jahre Jahre Jahre Jahre HS RS Gym Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent

34 34 Wichtigkeit verschiedener Handy-Funktionen - Funktion ist am wichtigsten/zweitwichtigsten - SMS telefonieren Spiele Fotos machen 7 12 Klingelton 8 13 Mädchen Foto schicken im www surfen Jungen Logo Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Handy-Besitzer, n=895

35 35 Monatlich verfügbares Geld 2004/2001 -in Euro - Gesamt Mädchen 89 Jungen /13 Jahre 14/15 Jahre 16/17 Jahre 18/19 Jahre Hauptschule 94 Realschule 105 Gymnasium Quelle: JIM 2004 Basis: alle Befragten, 1004 n=1.000; 2001 n= 2017

36 36 Das Handy ist ein fester Bestandteil des jugendlichen Alltags Das Handy ermöglicht ständige Kommunikation im Freundeskreis

37 37 Medienfunktionen 2004, 2003 und 1998 Wenn mir langweilig ist, nutze ich am ehesten... Radio Fernsehen Computer CDs/Kassetten 8 14 Bücher Zeitungen Telefon/Handy* * 1998 nicht erhoben Quelle: JIM 2004, JIM 2003, JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten, 2003: n=1.209; 1998: n=803

38 38 Medienfunktionen 2004 und 1998 Wenn ich mit Freunden zusammen bin, nutze ich am ehesten... Radio Fernsehen Computer CDs/Kassetten Bücher Zeitungen Telefon/Handy* * 1998 nicht erhoben Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: alle Befragte,: 2004: n=1.000; 1998: n=803

39 39 Medienfunktionen 2004 und 1998 Wenn ich traurig bin, nutze ich am ehesten... Radio Fernsehen Computer 4 8 CDs/Kassetten Bücher Zeitungen Telefon/Handy* * 1998 nicht erhoben Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: alle Befragte,: 2004: n=1.000; 1998: n=803

40 40 Medienfunktionen 2004 und 1998 Wenn ich schnell Informationen suche, nutze ich am ehesten... Radio 2 7 Fernsehen 7 25 Computer Bücher 4 Zeitungen Telefon/Handy* * 1998 nicht erhoben Quelle: JIM 2004, JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: alle Befragten, 2004: n=1.000; 1998: n=803

41 41 Medienfunktionen 2004 und 1998 Wenn ich Spaß und Unterhaltung haben will, nutze ich am ehesten... Radio 7 16 Fernsehen Computer CDs/Kassetten Bücher Zeitungen Telefon/Handy* * 1998 nicht erhoben Quelle: JIM 2004; JIM 1998, Angaben in Prozent Basis: alle Befragte,: 2004: n=1.000; 1998: n=803

42 42 Medienfunktionen Radio 1 Fernsehen Computer 3 CDs/Kassetten 3 Bücher 2 Zeitungen Wenn ich Spaß und Unterhaltung haben will, nutze ich am ehesten... 2 Wenn ich schnell Informationen suche, nutze ich am ehesten... 3 Wenn ich traurig bin nutze ich am ehesten Telefon/Handy* Quelle: JIM 2004; Angaben in Prozent Basis: alle Befragten

43 43 Jedem Medium werden spezifische Funktionen zugeschrieben Jedes Medium befriedigt unterschiedliche Bedürfnisse

44 44 Bindung an Medien 2004 Am wenigsten verzichten kann ich auf... Fernseher Computer/PC Radio Bücher 9 19 Zeitschriften 5 9 Mädchen Zeitungen 4 5 Jungen Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Gesamt, n=1.000

45 45 Würde bei widersprüchlicher Berichterstattung am ehesten vertrauen auf Hauptschüler Realschüler 52 Gymnasiasten Fernsehen Radio Internet Tageszeitung weiß nicht Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: alle Befragte, n=1.000

46 46 Kommunikation ist ein zentrales Thema für Jugendliche Funktionalitäten der Medien haben sich verändert Der Stellenwert der einzelnen Medien im Alltag verändert sich Das Internet entwickelt sich als anerkannte Informationsquelle

47 47 Pornografische Seiten im Internet überhaupt schon darauf gestoßen mind. einmal pro Woche Gesamt Mädchen Jungen 50 weiß, dass es solche Seiten gibt höre erstmals davon Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Internet-Nutzer, n=850

48 48 Rechtsradikale Seiten im Internet überhaupt schon darauf gestoßen mind. einmal pro Monat Gesamt Mädchen Jungen weiß, dass es solche Seiten gibt höre erstmals davon Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Internet-Nutzer, n=850

49 49 Zugriff auf spezielle Internet-Seiten Einschränkungen des Rechners zu Hause - 58 kann alles anklicken kann nicht alles anklicken (n=850) weiß nicht (n=904) Quelle: JIM 2004, JIM 2002, Angaben in Prozent Basis: Internet-Nutzer

50 50 Einschränkungen beim Zugriff auf Internet-Seiten Computer zu Hause - 42 kann alles anklicken kann nicht alles anklicken weiß nicht /13 Jahre 14/15 Jahre 16/17 Jahre 18/19 Jahre Quelle: JIM 2004, Angaben in Prozent Basis: Internet-Nutzer, n=850

51 51 Weitere Informationen: Internet:

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G mpfs c/o LFK Rotebühlstr. 121 70178 Stuttgart P R E S S E M I T T E I L U N G Stuttgart, 17. November 2005 Handy-Mania bei Jugendlichen in Deutschland Handys sind aus dem Alltag der Jugendlichen nicht

Mehr

Jugend und Medien: Key Facts der Mediennutzung 1998 bis 2008

Jugend und Medien: Key Facts der Mediennutzung 1998 bis 2008 Jugend und Medien: Key Facts der Mediennutzung 1998 bis 2008 Dr. Walter Klingler, SWR Jugend heute Fakten /// Standpunkte /// Perspektiven 24. September 2008, Stuttgart, SWR-Funkhaus 1 Übersicht Basis:

Mehr

JIM 2003 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2003 Jugend, Information, (Multi-)Media JIM 2003 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Redaktion: SWR Medienforschung/Programmstrategie

Mehr

Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006

Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006 Albrecht Kutteroff Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest / Leiter Abteilung Kommunikationswissenschaften LFK Handynutzung durch Jugendliche Ergebnisse der JIM-Studie 2006 Friedrich Ebert Stiftung

Mehr

Cyber-Mobbing und Happy-Slapping Ergebnisse der JIM Studie 2008. LISUM / TU Berlin, 06. November 2009 Thomas Rathgeb (LFK)

Cyber-Mobbing und Happy-Slapping Ergebnisse der JIM Studie 2008. LISUM / TU Berlin, 06. November 2009 Thomas Rathgeb (LFK) Cyber-Mobbing und Happy-Slapping Ergebnisse der JIM Studie 2008 LISUM / TU Berlin, 06. November 2009 Thomas Rathgeb (LFK) JIM-Studie 2008 Geräteausstattung Medienbeschäftigung Internetnutzung Chats/Communities

Mehr

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Die Mediennutzung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen DOK.forum 12. Mai 2014, München Thomas Rathgeb (LFK) Studien des mpfs 2-5 Jahre 6-13 Jahre Seit 1998 jährlich 12-19 Jahre 3-19 Jahre KIM

Mehr

Wer und was nutzt die Kombination TV + Internet in Sachen Bildung?

Wer und was nutzt die Kombination TV + Internet in Sachen Bildung? Wer und was nutzt die Kombination TV + Internet in Sachen Bildung? Technische Universität Ilmenau Fachgebiet Medienproduktion Prof. Dr. Heidi Krömker 4. November 2003 Fachgebiet Medienproduktion 1 Das

Mehr

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen

Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen Forschungsdaten: zusammengestellt vom Forschungsins6tut der S68ung Lesen Mai 2011 S#$ung Lesen Mainz Die Rolle des Lesens bei Kindern und Jugendlichen S#$ung

Mehr

JIM 2007 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2007 Jugend, Information, (Multi-)Media Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest JIM-STUDIE 200 Jugend, Information,(Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 1-Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 200 Jugend,

Mehr

JIM 2005 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2005 Jugend, Information, (Multi-)Media JIM 2005 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt

Mehr

Nahaufnahmen Jugend und Medien: JIMplus 2008

Nahaufnahmen Jugend und Medien: JIMplus 2008 Nahaufnahmen Jugend und Medien: JIMplus 2008 Sabine Feierabend, SWR Jugend heute Fakten /// Standpunkte /// Perspektiven 24. September 2008, Stuttgart, SWR-Funkhaus JIMplus 2008 Untersuchungssteckbrief»

Mehr

Standardisierte Methoden der Medienforschung: Wie zielgruppenspezifische Studien den Medienumgang Jugendlicher beschreiben die JIM-Studie

Standardisierte Methoden der Medienforschung: Wie zielgruppenspezifische Studien den Medienumgang Jugendlicher beschreiben die JIM-Studie Standardisierte Methoden der Medienforschung: Wie zielgruppenspezifische Studien den Medienumgang Jugendlicher beschreiben die JIM-Studie Sabine Feierabend SWR-Medienforschung 1 Ob in Schule, Beruf oder

Mehr

KIM-Studie 2000 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland

KIM-Studie 2000 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland KIM-Studie 2000 Kinder und Medien Computer und Internet Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Geschäftsstelle: SWR Medienforschung Hans-Bredow-Straße 7630 Baden-Baden

Mehr

Medienalltag von Jugendlichen

Medienalltag von Jugendlichen Medien im Alltag von Heranwachsenden Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In Schule, Beruf oder Freizeit stehen sie uns auf vielfältige Weise zur Information, Kommunikation und Unterhaltung

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Eltern Seite 1

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Eltern Seite 1 EXECUTIVE SUMMARY 1. Eltern: Fernsehen liebste Freizeitbeschäftigung der Kinder Häufigste Freizeitbeschäftigung der 14- bis 18-jährigen oberösterreichischen Jugendlichen ist nach Angabe der Eltern das

Mehr

JIM-Studie 2006. Jugend, Information, (Multi-)Media. Vorabauswertung zu den Themengebieten Mobiltelefon und Chat

JIM-Studie 2006. Jugend, Information, (Multi-)Media. Vorabauswertung zu den Themengebieten Mobiltelefon und Chat JIM-Studie 2006 Jugend, Information, (Multi-)Media Vorabauswertung zu den Themengebieten Mobiltelefon und Chat September 2006 Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Seite 1 Vorbemerkung Die JIM-Studie

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2010 So nutzen Jugendliche digitale Medien Das Leben spielt online Internet und Handy sind zu den wichtigsten Jugendmedien geworden. Um Heranwachsende wirkungsvoll bei einem sicheren und

Mehr

Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008

Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008 Grunddaten Kinder und Medien 2007 / 2008 Allgemeine Grunddaten Lieblingsfiguren - Sonstige Mediennutzung Zusammengestellt aus verschiedenen repräsentativen Befragungen Zusammengestellt von: Dipl.-Soz.

Mehr

Politik. Themenbericht. Februar und Juni 2002 (KW 6 bis 9 2002 und KW 23 bis 27 2002)

Politik. Themenbericht. Februar und Juni 2002 (KW 6 bis 9 2002 und KW 23 bis 27 2002) Politik Themenbericht Februar und Juni 2002 (KW 6 bis 9 2002 und KW 23 bis 27 2002) Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode In Privathaushalten lebende deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 14

Mehr

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2011. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2011. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM-STUDIE JIM-STUDIE 0 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis 9-Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 0 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie

Mehr

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2015 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2015 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2010. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2010. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM-STUDIE JIM-STUDIE 00 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis -Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 00 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie

Mehr

Zahlen: Marktsituation, Leseverhalten, Leseerziehung

Zahlen: Marktsituation, Leseverhalten, Leseerziehung Trendbericht Kinder- und Jugendbuch 2014 Zahlen: Marktsituation, Leseverhalten, Leseerziehung Der Markt der Kinder- und Jugendbücher Der Umsatzanteil der Kinder- und Jugendbücher am Publikumsmarkt in Deutschland

Mehr

M03-G01 HANDY UND INTERNET GRUNDLAGEN. Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt

M03-G01 HANDY UND INTERNET GRUNDLAGEN. Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt Übersicht Grundlagen Grundlage Titel M03 G01 Kernergebnisse aus verschiedenen Studien M03 G02 Claus J. Tully / Claudia Zerle: Handys und jugendliche Alltagswelt Koordinierungsstelle SCHULDNERBERATUNG in

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Jugendliche Seite 1

EXECUTIVE SUMMARY. P.ZR1482.0811.p2.T / BIMEZ - Jugendliche Seite 1 EXECUTIVE SUMMARY 1. Freunde und Fernsehen bestimmen die Freizeit Liebste Freizeitbeschäftigungen der oberösterreichischen Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren sind das Treffen mit Freunden und Fernsehen:

Mehr

FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014

FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014 FOURSCREEN KONTAKTE IM ALLTAG DER DEUTSCHEN Wirkstoff TV - Expertenforum 2014 5.11.2014 18.11.2014 Frankfurt Robert Schäffner Studienansatz THEMEN Wir leben in einer Multiscreen Welt Ausmaß der Nutzung

Mehr

Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen. 21. September 2011 Kristin Narr

Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen. 21. September 2011 Kristin Narr Der Medienumgang und die Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen 21. September 2011 Kristin Narr Aufbau des Vortrages 1. Medienzuwendung von Kindern und Jugendlichen 2. Mediennutzung von Kindern und

Mehr

Freizeit und Medienverhalten von Kindern Daten 2010

Freizeit und Medienverhalten von Kindern Daten 2010 Freizeit und Medienverhalten von Kindern Daten 2010 Kinderalltag heute Das Freizeitverhalten von Kindern (Top 10) «Was machst du in deiner Freizeit häufig?» (gestützt, Angabe in %) Mit Freunden zusammen

Mehr

Matthias Kießling. Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung

Matthias Kießling. Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung Universität Leipzig Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft Professur für Medienpädagogik und Weiterbildung Matthias Kießling gefördert durch die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk

Mehr

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL

Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Mediennutzung heute Wie gehen Kinder mit der Konvergenz um? Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Viele neue Geräte 2 Welches sind die Bedingungen für die kindliche Nutzung? Begehrlichkeit beim

Mehr

JIM 2000 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland

JIM 2000 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Jugend, Information, (Multi-)Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Geschäftsstelle: SWR Medienforschung Hans-Bredow-Straße 76530 Baden-Baden Tel.: 07221

Mehr

The Digital Day Mediennutzung 2011

The Digital Day Mediennutzung 2011 The Digital Day Mediennutzung 2011 Mediennutzung allgemein Welche Medien nutzen Sie? Angaben in % Internet 96,2 93,7 97,2 TV 83,5 84,9 82,9 Radio 67,1 71,4 65,4 Tagezeitungen 53,7 52,5 54,2 Zeitschriften

Mehr

JIM 2006 Jugend, Information, (Multi-)Media

JIM 2006 Jugend, Information, (Multi-)Media Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest JIM-STUDIE 00 Jugend, Information,(Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 1- bis 19-Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 00 Jugend, Information,

Mehr

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Lehrer

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Lehrer Examensarbeit Christine Janischek 1 Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Lehrer Bitte kreuzen Sie in jeder Zeile ein Kästchen an. Fragen zur

Mehr

On Sein Ich Sein - Alexander von Preyss. Digitalnomads. Lokalisten AIM. SecondLife HD PSP Go! Web2.0 MSN. Cybermobbing ICQ

On Sein Ich Sein - Alexander von Preyss. Digitalnomads. Lokalisten AIM. SecondLife HD PSP Go! Web2.0 MSN. Cybermobbing ICQ On Sein Ich Sein Kommunikationstrends und Persönlichkeitsentwicklung Standortanalyse für Eltern Präsentation im Rahmen des Safer Internet Days 2010 Alexander v Preyss Lokalisten AIM SecondLife Communities

Mehr

Auf gleicher Welle, Stuttgart 06.11.2008 DASDING. DER DING-Dreh Themenfindung und aufbereitung für jugendliche Zielgruppen

Auf gleicher Welle, Stuttgart 06.11.2008 DASDING. DER DING-Dreh Themenfindung und aufbereitung für jugendliche Zielgruppen DASDING DER DING-Dreh Themenfindung und aufbereitung für jugendliche Zielgruppen Was ist DASDING DASDING ist das trimediale Programm des SWR -> Radio/Fernsehen/Internet Deutschlands jüngste Medienredaktion

Mehr

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen

Wer hat was? Medienausstattung von Jugendlichen Wie wichtig sind Medien für Jugendliche? Die Studie Jugend, Information und (Multi-) Media 2012, kurz genannt JIM, geht diesen und vielen weiteren Fragen auf den Grund. Digitale Medien bereichern bereits

Mehr

Leitmedium Fernsehen. Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien. Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL

Leitmedium Fernsehen. Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien. Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL Leitmedium Fernsehen Aktuelle Fakten zur Rolle von TV bei Kindern und Familien Claudia Casu Projektleiterin Mediaanalyse IP Deutschland Franzisca Bartz Junior Research Analyst SUPER RTL 1 Der Blick in

Mehr

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline)

Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Kernstudie zf: Media Usage (Welle: be, offline) Beginnen wir mit einigen Fragen zum Thema Medien. Es gibt ja heute viele Geräte, die man nutzt, andere, die nur vorhanden sind. Jetzt geht es um die tatsächliche

Mehr

jugendnetz-berlin.de Ergebnisse der Programmevaluation Dr. Peter Tossmann & Evi Schäfer delphi Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung mbh im Auftrag der Jugend- und Familienstiftung

Mehr

Medien - Mediennutzung

Medien - Mediennutzung Communication s 14.0 Medien - Mediennutzung Haushaltsausstattung mit Kommunikationsmitteln, Nutzungsintensität (TV, Radio, Zeitungen, Zeitschriften, Kino), Nutzungsüberschneidungen, Mediennutzungs-Typologie

Mehr

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel)

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) TV Content t Rules Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) Gewichtet nach Alter, Geschlecht, Bildung

Mehr

Schülerkolleg Pädagogik. Leben und Lernen mit digitalen Medien

Schülerkolleg Pädagogik. Leben und Lernen mit digitalen Medien Leben und Lernen mit digitalen Medien Schülerkolleg Pädagogik Kritischer Umgang mit Medien Stärken & Schwächen verschiedener Medien erkennen eigenen Umgang mit Medien reflektieren Soft skills auch Berichterstattung

Mehr

Internet: Abzocke, Chatten, Surfen, Suchen

Internet: Abzocke, Chatten, Surfen, Suchen Internet: Abzocke, Chatten, Surfen, Suchen Internettipps für Eltern und Kinder Regeln und Hinweise zur Internetnutzung für Eltern und Kinder http://www.klicksafe.de/ > Materialien Klicks-Momente Abzocke

Mehr

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Inhalt Smartphonenutzung Smartphoneaktivitäten Smartphone im Shoppingkontext 2 Massenmedium Smartphone: Fast 80 Prozent besitzen derzeit mindestens

Mehr

Fakten und Trends zur Mediennutzung von Kindern

Fakten und Trends zur Mediennutzung von Kindern Fakten und Trends zur Mediennutzung von Kindern Aktuelles aus der Medienforschung Dirk Schulte SUPER RTL 9. Juni 2009 1 Immer weniger Kinder Seit 2000 ist die Zielgruppe um 1,58 Mio. Kinder geschrumpft

Mehr

Sind Jungen versierter im Umgang mit neueren Technologien als Mädchen?

Sind Jungen versierter im Umgang mit neueren Technologien als Mädchen? Tagung «Die Bedeutung von Geschlechtsunterschieden in Beratung und Therapie» Sind versierter im Umgang mit neueren Technologien als? Universität Zürich Lehrstuhl für Klinische Psychologie mit Schwerpunkt

Mehr

Aufwachsen in Deutschland 1. World Vision Kinderstudie 2007 (8-11 Jahre) 15. Shell Jugendstudie 2006 (12-25 Jahre)

Aufwachsen in Deutschland 1. World Vision Kinderstudie 2007 (8-11 Jahre) 15. Shell Jugendstudie 2006 (12-25 Jahre) Aufwachsen in Deutschland 1. World Vision Kinderstudie 2007 (8-11 Jahre) 15. Shell Jugendstudie 2006 (12-25 Jahre) Steckbrief Shell Jugendstudie Basisinformation Shell Jugendstudie: Grundlage bildet eine

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

Wie Kinder und Jugendliche das Internet benutzen

Wie Kinder und Jugendliche das Internet benutzen Folie 1 Folie 2 Gliederung 1.Experiment und Einführung 2.Einordnung des Internets in die Lebenswelt 3.Nutzung des Internets 4.Auswertung des Experiments Folie 3 1. Experiment und Einführung 2 Fragen (Studenten,

Mehr

Medien im Alltag von Kindern

Medien im Alltag von Kindern Medien im Alltag von Kindern Aktuelle Daten zu Nutzungsgewohnheiten und Endgeräten Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Kinderwelten verstehen lernen Formatvorlage des Untertitelmasters Rahmenbedingungen

Mehr

Smart-TV Effects 2014-II

Smart-TV Effects 2014-II Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich 2014 Goldbach Audience Austria GmbH 1 Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der

Mehr

ACTA 2006. Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten. Werner Süßlin

ACTA 2006. Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten. Werner Süßlin Die Internetgeneration: Das Markt- und Mediennutzungsverhalten junger Zielgruppen Werner Süßlin Präsentation am 11. Oktober 2006 in München Institut für Demoskopie Allensbach Generell großes Anwendungsinteresse

Mehr

Positive Content und Jugendschutzprogramme - Möglichkeiten des mobilen Jugendschutzes

Positive Content und Jugendschutzprogramme - Möglichkeiten des mobilen Jugendschutzes Positive Content und Jugendschutzprogramme - Möglichkeiten des mobilen Jugendschutzes 1 Übersicht I-KiZ 2 Das Zentrum für Kinderschutz im Internet ist ein jugendpolitisches Forum auf Bundesebene rückt

Mehr

Medienverhalten der Kinder Medienkompetenz/Kommunikation

Medienverhalten der Kinder Medienkompetenz/Kommunikation Chart Medienverhalten der Medienkompetenz/Kommunikation Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer P.ZR..P.F n=, persönliche face-to-face Interviews, mit oberösterreichischen n zwischen und

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

JIM Studie 2012 JIM-STUDIE 2012. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM Studie 2012 JIM-STUDIE 2012. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM Studie 2012 JIM-STUDIE 2012 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM 2012 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr

J AMES. Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz. Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller

J AMES. Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz. Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller J AMES Jugend Aktivitäten Medien Erhebung Schweiz Projektleitung: Prof. Dr. Daniel Süss MSc Gregor Waller Autoren: lic. phil. Isabel Willemse MSc Gregor Waller Prof. Dr. Daniel Süss 1:1 Computing in der

Mehr

VerbraucherAnalyse 2011

VerbraucherAnalyse 2011 VerbraucherAnalyse 2011 Pressekonferenz Andrea Treffenstädt Axel Springer AG Kristina Lincke Bauer Media Group New Media nur für junge Zielgruppen? Andrea Treffenstädt, Axel Springer AG Typisches Bild

Mehr

G E N E R A T I O N T E K K I. E I N E T R E N D S T U D I E D E R I N T E R O N E W O R L D W I D E I A P R I L 2 0 0 5

G E N E R A T I O N T E K K I. E I N E T R E N D S T U D I E D E R I N T E R O N E W O R L D W I D E I A P R I L 2 0 0 5 G E N E R A T I O N T E K K I. E I N E T R E N D S T U D I E D E R I N T E R O N E W O R L D W I D E I A P R I L 2 0 0 5 Agenda Wer wir sind: Interone Worldwide Ziele und Methode der Studie Die wichtigsten

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

*** Bevölkerung: Niedersachsen *** Tabelle 1: Mediennutzungsverhalten Wie häufig...? 50-59 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre.

*** Bevölkerung: Niedersachsen *** Tabelle 1: Mediennutzungsverhalten Wie häufig...? 50-59 Jahre. 14-29 Jahre. 40-49 Jahre. Seite 1 Tabelle 1: Mediennutzungsverhalten Wie häufig...? Geschlecht Alter Schulbildung des Befragten BIK-Stadtregion (in Tausend) M W 14-29 30-39 40-49 50-59 60 + b. u. 5 5 b. u. 20 20 b. u. 100 100 b.

Mehr

The Digital Day Mediennutzung 2011

The Digital Day Mediennutzung 2011 The Digital Day Mediennutzung 2011 Mediennutzung allgemein Welche Medien nutzen Sie? Angaben in % Internet 96,2 TV 83,5 Radio 67,1 Tagezeitungen 53,7 Zeitschriften 43,0 Internetfähiges Mobiltelefon 24,0

Mehr

Computer- und Konsolenspiele

Computer- und Konsolenspiele Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Sabine Feierabend (SWR) Thomas Rathgeb (LFK) Computer- und Konsolenspiele Ausgewählte Ergebnisse der Studienreihen JIM 2008 Jugend, Information, (Multi-)Media

Mehr

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Oktober 2015 Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Agenda Einleitung Nutzungshäufigkeiten Mobile Payment 2 Smartphone-Nutzung mit 82 Prozent stabil hoch Smartphones gehören zu den meistgenutzten

Mehr

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Schüler

Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Schüler Examensarbeit Christine Janischek 1 Fragebogen zur Mediennutzung, Internetnutzung, zu Kommunikations- und Kooperationsgewohnheiten der Schüler Bitte kreuzen Sie in jeder Zeile ein Kästchen an. Fragen zur

Mehr

Jugendliche und die neuen Medien

Jugendliche und die neuen Medien Jugendliche und die neuen Medien Chancen und Risiken Wie wir als Eltern und LehrerInnen damit umgehen Matthias Zehnder Technologiepublizist 1 2 Handyslapping Pornos im Internet Sexueller Missbrauch im

Mehr

500 und mehr. 14-29 Jahre. 20 b. u. 100. 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre. 50-59 Jahre. 100 b. u. 500. 5 b. u. Basis (=100%) Telefonanlage

500 und mehr. 14-29 Jahre. 20 b. u. 100. 30-39 Jahre 60 + 40-49 Jahre. 50-59 Jahre. 100 b. u. 500. 5 b. u. Basis (=100%) Telefonanlage Seite 1 Tabelle 1: Haushaltsausstattung mit Elektrogeräten Ich lese Ihnen verschiedene elektrische und elektronische Geräte vor. Bitte sagen Sie mir, welche Sie davon in Ihrem Haushalt zu Ihrer Verfügung

Mehr

Der Second Screen als Verstärker

Der Second Screen als Verstärker Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Der Second Screen als Verstärker Repräsentative Studie zur parallelen Nutzung von TV und Internet Frankfurt, 19.6.213 Das Medien-Zeitbudget der Deutschen 213

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010

Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 JAMES Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz 2010 Zwischenergebnisse 29.10.2010 JAMES: Jugend, Aktivitäten, Medien Erhebung Schweiz Im Rahmen der JAMES-Studie 2010 wurden über 1000 Schweizer Jugendliche

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012 Axel Springer Media Impact ipad-panel Marktforschung März 2012 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact ipad-panel auf, um die Zielgruppe der

Mehr

Inhalt. Atelier 11 Chancen und Risiken Neuer Medien Herausforderungen für die Schule. Olivier Steiner. 1. Medienkritik und Mediendiskurs

Inhalt. Atelier 11 Chancen und Risiken Neuer Medien Herausforderungen für die Schule. Olivier Steiner. 1. Medienkritik und Mediendiskurs Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen Impulstagung 6.12.2008, Luzern Stark fürs Leben Förderung der Lebenskompetenzen Der Beitrag der Schule zur Gewaltprävention Atelier 11 Chancen und

Mehr

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche -

Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 2014 - täglich/mehrmals pro Woche - 1 Aktivitäten im Internet Schwerpunkt: Kommunikation 201 - täglich/mehrmals pro Woche - Chatten Online-Communities wie z.b. Facebook nutzen E-Mails empfangen und versenden Über das Internet telefonieren,

Mehr

Early Adopter: Blick in die Medienzukunft? TV-Strategietag 05.06.07

Early Adopter: Blick in die Medienzukunft? TV-Strategietag 05.06.07 Early Adopter: Blick in die Medienzukunft? TV-Strategietag 05.06.07 MindSet: Rundumblick über Mediennutzung im Kontext Kino Fernsehen, DVD Bierdeckel, Pizzakarton Zeitung Plakat, CLP, Riesenposter In der

Mehr

AWA 2012. COMsulting Gerhard Faehling GmbH

AWA 2012. COMsulting Gerhard Faehling GmbH Mobilität Geistige Flexibilität Räumliche Beweglichkeit Mobile Mediennutzung Geistige Flexibilität Geistige Flexibilität Merkmale in der AWA (Auszug): Probiere immer wieder gern etwas Neues aus Wichtig,

Mehr

Chancen und Risiken des Internets. 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries

Chancen und Risiken des Internets. 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries Chancen und Risiken des Internets 06.12.2013 TU Kaiserslautern Referentin: Cosima Dries Eigene Medienrezeption Faszination Medien Heranwachsen mit dem Social Web (Schwer) jugendgefährdende Inhalte Jugendmedienschutz

Mehr

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten

Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitalisierung jugendlicher Lebenswelten Digitale Medien (insbesondere mobiles Internet) prägen die Lebenswelt Jugendlicher in Deutschland: JIM-Studie 2012 zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger: 100% haben

Mehr

Auswertung JAM! Fragebogen: Deine Meinung ist uns wichtig!

Auswertung JAM! Fragebogen: Deine Meinung ist uns wichtig! Auswertung JAM! Fragebogen: Deine Meinung ist uns wichtig! Im Rahmen des Projekts JAM! Jugendliche als Medienforscher wurden medienbezogene Lernmodule für den Einsatz an Hauptschulen entwickelt und bereits

Mehr

Mediengespräch Freizeit-Monitor 2012

Mediengespräch Freizeit-Monitor 2012 Mediengespräch Freizeit-Monitor 2012 Neue Studie zum Freizeitverhalten in Österreich im Vergleich mit Deutschland Das Zentrum für Zukunftsstudien der Fachhochschule Salzburg hat in einer aktuellen Studie

Mehr

Ins Netz gegangen Ansätze polizeilicher Kriminalprävention zum Schutz vor Internetkriminalität

Ins Netz gegangen Ansätze polizeilicher Kriminalprävention zum Schutz vor Internetkriminalität Ins Netz gegangen Ansätze polizeilicher Kriminalprävention zum Schutz vor Viktoria Jerke Schadsoftware, Fake-Shops oder Kostenfallen das Internet hat neben vielen Vorzügen auch Schattenseiten. Auch durch

Mehr

3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012

3. Oö. Kinder-Medien-Studie 2012 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin OÖ Peter Eiselmair, MAS, MSc Geschäftsführer Education Group GmbH am. Juni zum Thema. Oö. Kinder-Medien-Studie Das

Mehr

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2010. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM-STUDIE JIM-STUDIE 2010. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM-STUDIE JIM-STUDIE 00 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang - bis -Jähriger F o r s c h u n g s b e r i c h t e JIM 00 Jugend, Information, (Multi-)Media Basisstudie

Mehr

Genutzte TV/Internet Angebote (1/2)

Genutzte TV/Internet Angebote (1/2) Genutzte TV/Internet Angebote (1/2) Nachrichten werden sowohl bei TV als auch Internet häufig genutzt. TV bei Unterhaltung und Regionalem weit vorn Nutze mind. 1x pro Woche Fernsehen (Basis: TV-Nutzer)

Mehr

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Mai 2015 Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Martin Krautsieder, New Media Research SevenOne Media Smartphoneverbreitung inzwischen bei über 80 Prozent Gerätebesitz in Prozent, Onliner 14-69

Mehr

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %.

TK-Meinungspuls Gesundheit Cybermobbing, 04/2011 alle Werteangaben in %. Im Rahmen des TK-Meinungspuls Gesundheit wurden die hier vorliegenden Ergebnisse vom Marktforschungsinstitut Forsa für die TK erhoben. Hierbei wurden 1.000 in Privathaushalten lebende deutschsprachige

Mehr

JIM 2015 Jugend, Information, (Multi-) Media

JIM 2015 Jugend, Information, (Multi-) Media JIM 2015 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs) Geschäftsstelle: c/o Landesanstalt

Mehr

Jugendliche im Fokus des E-Business

Jugendliche im Fokus des E-Business Jugendliche im Fokus des E-Business Stefan Urech 16. Februar 2006 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Benutzung des Internets 2 3 Tätigkeiten im Internet 3 4 Produkte und Absatzwege 4 4.1 Musik......................................

Mehr

AWA 2014. Strategien für printaffine und printabstinente Zielgruppen. Prof. Dr. Renate Köcher. Institut für Demoskopie Allensbach

AWA 2014. Strategien für printaffine und printabstinente Zielgruppen. Prof. Dr. Renate Köcher. Institut für Demoskopie Allensbach Strategien für printaffine und printabstinente Zielgruppen Prof. Dr. Renate Köcher Institut für Demoskopie Allensbach und Printabstinente In AWA und ACTA können Zielgruppen nach ihrer Printaffinität ausgewertet

Mehr

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Seite 1. 1. Einführung 3. 2. Methodische Vorbemerkungen und Trägerschaft 4. 3. Freizeitaktivitäten 6

Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest Seite 1. 1. Einführung 3. 2. Methodische Vorbemerkungen und Trägerschaft 4. 3. Freizeitaktivitäten 6 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 2. Methodische Vorbemerkungen und Trägerschaft 4 3. Freizeitaktivitäten 6 4. Zukunftsvorstellungen 7 5. Vorbilder und Idole 9 Seite 6. Themeninteressen 7. Medienbesitz

Mehr

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013

5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste FUNKANALYSE BAYERN 2013 5 Nutzung elektronischer Geräte und Internetdienste Haushaltsausstattung Fernsehgeräte im Jahresvergleich ab 14 Jahre Flachbildschirm/Flatscreen mit/ohne HDTV* 76,0 72,4 HD-fähiger Flachbildschirm/Flatscreen**

Mehr

Joszi Sorokowski Grundschule Klein Nordende am 15. Januar 2015

Joszi Sorokowski Grundschule Klein Nordende am 15. Januar 2015 Joszi Sorokowski Grundschule Klein Nordende am 15. Januar 2015 1. Einführung - Digital Natives und Digital Immigrants 2. Stand der Dinge Mediennutzung bei Kindern und Jugendlichen 3. Digitale Medien Verändern

Mehr

Medien in Kinderhänden

Medien in Kinderhänden Medien in Kinderhänden Daten und Beobachtungen Birgit Guth Leiterin Medienforschung SUPER RTL Zwei maßgebliche Entwicklungen Entwicklung unterschiedlicher Familienformen Geräteentwicklung 2 Wissen, worüber

Mehr

Ergebnisse der Umfrage Kinder und Medien 2016. Elternumfrage

Ergebnisse der Umfrage Kinder und Medien 2016. Elternumfrage Ergebnisse der Umfrage Kinder und Medien 2016 Elternumfrage An der Umfrage beteiligt: Alle Eltern der Waldschulschüler (250 ausgeteilte Fragebögen) ausgewertete Umfragen: 95 Vielen Dank hier noch einmal

Mehr

14.03.08. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg 42 56075 Koblenz- Karthause

14.03.08. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg 42 56075 Koblenz- Karthause .. Name: Ternes Vorname: Daniel Adresse: Am Spitzberg Koblenz- Karthause Ist es nicht schön mit seinen Freunden im Internet zu chatten, Spiele am PC zu spielen oder sich Videos im Internet anzuschauen?

Mehr

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident

Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Senioren in der digitalen Welt Prof. Dr. Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Berlin, 12. Dezember 2014 Viele Senioren haben Computer-Grundkenntnisse

Mehr

Connected Worlds Wie Lebenswelt und Arbeitswelt zusammenwachsen

Connected Worlds Wie Lebenswelt und Arbeitswelt zusammenwachsen Connected Worlds Wie Lebenswelt und Arbeitswelt zusammenwachsen Tutzing 29. Juni 2011 Vernetzte Gesellschaft Verfügbarkeit von Medien und Kommunikationskanälen Fernseher 96% * Handy 83% ** PC 80% * Internetzugang

Mehr

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr.

Österreich. Schülerfragebogen. Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. Österreich Schülerfragebogen International Association for the Evaluation of Educational Achievement Projektzentrum für Vergleichende Bildungsforschung Universität Salzburg Akademiestr. 26 5010 Salzburg

Mehr

JIM Studie 2013 JIM-STUDIE 2013. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger

JIM Studie 2013 JIM-STUDIE 2013. Jugend, Information, (Multi-) Media. Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM Studie 2013 JIM-STUDIE 2013 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger JIM 2013 Jugend, Information, (Multi-) Media Basisstudie zum Medienumgang 12-

Mehr