Einladung. Workshop Open Source und/oder proprietäre Software? Rechtliche Schutzmöglichkeiten, Verpflichtungen und Risiken

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einladung. Workshop Open Source und/oder proprietäre Software? Rechtliche Schutzmöglichkeiten, Verpflichtungen und Risiken"

Transkript

1 Einladung Workshop Open Source und/oder proprietäre Software? Rechtliche Schutzmöglichkeiten, Verpflichtungen und Risiken 22. März 2012

2 Workshop Open Source und/oder proprietäre Software? Rechtliche Schutzmöglichkeiten, Verpflichtungen und Risiken, 22. März 2012 Mit dem Einsatz von freier und proprietärer Software stehen zwei rechtliche und wirtschaftliche Alternativen zur Verfügung, die von den Medien nicht selten als unvereinbare Weltanschauungen präsentiert werden. Trotz aller Gegensätze ist es für viele Unternehmen attraktiv, sowohl Open Source Software zu verwenden als auch eigene Inno va - tionen im Softwarebereich durch gewerbliche Schutzrechte zu sichern. In der Praxis ist jedoch zu beachten, dass weit reichende Wechselwirkungen bestehen und die beiden Alternativen sich nicht unerheblich hinsichtlich der Schutzmöglichkeiten, der eingegangenen Ver pflichtungen und der damit verbundenen Risiken unterscheiden. Der Workshop beabsichtigt, den aktuellen Stand des Copyright- und Patentschutzes für Software darzustellen und auf die Konsequenzen und Risiken einzugehen, die sich aus der parallelen Verwendung von freier und proprietärer Software innerhalb eines Unternehmens ergeben. Insbesondere sollen dem Praktiker Ansätze zu einem Risikomanagement an die Hand gegeben werden. Wie sich die Öffnung gegenüber Inno va - tionen von außen und der Schutz des geistigen Eigentums jetzt und in Zukunft vertragen und/oder ergänzen können, wird anschließend unter dem Schlagwort Open Innovation untersucht.

3 Programm Donnerstag, 22. März Uhr Begrüßung und Registrierung Uhr Urheberrechtsschutz für Software Pascal Böhner, BARDEHLE PAGENBERG Uhr Patentschutz für Software Dr. Stefan Steinbrener, Dr. Hans Wegner, BARDEHLE PAGENBERG Uhr Pause Uhr Open Source Software Chancen und Risiken Dr. Maria Cristina Caldarola, Robert Bosch GmbH Uhr Patentschutz und Open Source Wie geht das zusammen in einem Unternehmen? Fritz Teufel, BARDEHLE PAGENBERG Uhr Open Innovation Konzepte, Trends und Visionen Prof. Dr. Joachim Henkel, TU München Anschließend Empfang in der BARDEHLE PAGENBERG Lounge

4 Referenten Pascal Böhner, Rechtsanwalt, ist seit 2009 Rechtsanwalt bei BARDEHLE PAGENBERG und seit 2011 Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Beratung und Vertretung in allen Angelegenheiten des Marken-, Design- und Wettbewerbs rechts sowie des Urheberrechts. Daneben berät Herr Böhner insbesondere auch im Bereich von Lizenz- und Vertriebsverträgen. Dr. Maria Cristina Caldarola, LL.M., ist seit 2008 bei der Robert Bosch GmbH beschäftigt. Seit diesem Zeitpunkt betreut sie die Geschäftsbereiche Car Multimedia und Bremse im Technologietransfer. Daneben ist sie Kompetenzträgerin für rechtliche Fragen und Strategien mit Open Source Software. Vorher war sie bei Evonik Degussa GmbH tätig. Für dieses Unternehmen engagierte sie sich in den ersten Jahren im weltweiten Technologietransfer, später als Leiterin der Marken- und Domainabteilung. Bevor sie zu Robert Bosch kam, war sie in Shanghai, um eine Abteilung für Gewerblichen Rechtsschutz aufzubauen. Dort hat sie sich intensiv mit Strategien zum Schutz gegen Produktpiraterie beschäftigt. Prof. Dr. Joachim Henkel ist seit 2004 Inhaber des Dr. Theo Schöller- Stiftungslehrstuhls für Technologie- und Inno vations manage ment an der Technischen Universität München. Er arbeitet auf den Gebieten Inno vations management und Entrepreneurship, insbesondere zum Manage ment und zur Bewertung von geistigem Eigentum, Patent ver letzun gen, Open Source Software, Nutzerinnovationen und Märkten für Technologien und Patente. Joachim Henkel hat u.a. in den Zeitschriften American Economic Review, Harvard Business Review, RAND Journal of Economics, Research Policy und Strategic Manage ment Journal publiziert. Er ist tätig im Herausgeberbeirat der Zeit schriften Industrial and Corporate Change und Research Policy. Professor Henkel studierte in Bochum und Bonn Physik und promovierte an der Universität Mannheim in Volks wirtschafts lehre. Nach seiner Promotion arbeitete er für zwei Jahre bei der Unter nehmens beratung

5 Bain & Company habilitierte er sich an der Ludwig-Maximilians- Universität München in Betriebswirtschaftslehre mit einer Arbeit zu Open- Source-Aktivitäten von Unternehmen. Er verbrachte halbjährige Forschungsauf enthalte am University College London, am Massachusetts Institute of Technology und an der Harvard Business School. Dr. Stefan Steinbrener, Dipl.-Phys., war Prüfer am Deutschen Patentund Markenamt, am Europäischen Patentamt, als Consultant im Auftrag der EU am Intellectual Property Office of Singapore und als Dozent bei verschiedenen Lehrveranstaltungen tätig, unter anderem am Centre d Études Internationales de la Propriété Industrielle (CEIPI) der Université de Strasbourg. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und hält regelmäßig Vorträge, insbesondere zum Thema der Paten tier barkeit computerimplementierter Erfindungen. Seit 2010 ist er Senior Consultant bei BARDEHLE PAGENBERG. Zuvor war er acht Jahre Mit glied der großen Beschwerde kammer des Europäischen Patentamts in München und Vorsitzender der Beschwerde kammer Elektro technik I, die wesentliche Beiträge zur Recht sprechung auf dem Gebiet computerimplementierter Erfindungen geleistet hat. Fritz Teufel, Dipl.-Phys., berät zum Patentschutz für computerimplementierte Erfindungen sowie zu Fragen bezüglich Softwareschutz und Open Source Programmen einschließlich Patentanmeldungen, Patentverletzungsund Validitätsverfahren für Erfindungen auf den Gebieten der Elektronik und Telekommunikation sowie Lizenzverträgen und Arbeitnehmer er fin dungsrecht. Durch seine langjährige Tätigkeit bei IBM als Leiter Patentwesen und Urheberrecht und in deutschen und internationalen IP-Gremien ist Fritz Teufel ein im In- und Ausland anerkannter Experte und gefragter Referent auf IP-Seminaren und Konferenzen. Seit 2006 ist Herr Teufel als Patentanwalt bei BARDEHLE PAGENBERG in München tätig. Dr. Hans Wegner, Dipl.-Phys., ist Autor des Deutschland-Kapitels der Sammlung Software Patents Worldwide und Verfasser verschiedener Fachpublikationen. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Patent-, Gebrauchsund Geschmacksmusterrecht, insbesondere auf den Gebieten Hardware und Software (z. B. PC-Fertigung, XML-Datenbanken) sowie im Tele kommuni - kations bereich. Weitere Schwerpunkte der anwaltlichen Tätigkeit von Dr. Hans Wegner sind die Durchsetzung von Schutzrechten vor den Patentstreitkammern sowie parallele Nichtigkeitsverfahren vor dem Bundespatentgericht. Herr Dr. Wegner ist seit 2001 als Patentanwalt bei BARDEHLE PAGENBERG tätig und seit 2005 Partner der Kanzlei.

6 Anmeldung Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf interessante Vorträge und lebhafte Diskussionen bei unserem Workshop Open Source und/ oder proprietäre Software? am 22. März 2012 sowie auf einen angenehmen Ausklang der Veranstaltung bei unserem anschließenden Empfang in der BARDEHLE PAGENBERG Lounge. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Petra Rottmann wenden +49.(0) ). Die Veranstaltung ist kodexkonform. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung Um Rückantwort wird bis zum 5. März 2012 mit rückseitigem Faxformular, per an oder über unsere Homepage gebeten. Veranstaltungsort BARDEHLE PAGENBERG Prinzregentenplatz München

7 Faxantwort bis zum 5. März (0) BARDEHLE PAGENBERG Prinzregentenplatz München Ich nehmen an dem Workshop Open Source und/oder proprietäre Software? am 22. März 2012 teil. Ich kann leider nicht teilnehmen. Firma Name Position Straße PLZ, Ort Telefon

8 München Prinzregentenplatz München Germany T +49.(0) F +49.(0)

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Donnerstag, 27. Oktober 2011 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dr. Joachim Henkel / Inhaber des Dr. Theo Schöller- Stiftungslehrstuhls

Mehr

Workshops. Finanzierungsmöglichkeiten mit gewerblichen Schutzrechten. Gewerbliche Schutzrechte in der Bilanz eines Unternehmens

Workshops. Finanzierungsmöglichkeiten mit gewerblichen Schutzrechten. Gewerbliche Schutzrechte in der Bilanz eines Unternehmens mit dem Wissen und der Erfahrung von: Dr. Robert Harrison, Chartered Physicist, Patentanwalt Christian Fortmann, Dipl.-Ing. Maschinenbau und Produktionstechnik, LL.M., Patentanwalt Fred Sonnenberg, Dipl.-Phys.,

Mehr

Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird. BARDEHLE PAGENBERG: Patent- und Markenrecht für den Mittelstand

Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird. BARDEHLE PAGENBERG: Patent- und Markenrecht für den Mittelstand Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird. BARDEHLE PAGENBERG: Patent- und Markenrecht für den Mittelstand Im Mittelstand zu Hause BARDEHLE PAGENBERG ist eine mittelständische Kanzlei und

Mehr

3. Münchener Innovations- Konferenz

3. Münchener Innovations- Konferenz 3. Münchener Innovations- Konferenz Innovation Management Update Donnerstag, 25.10.2012 09:00 Uhr 16:30 Uhr Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff,

Mehr

Einladung. Seminar. Neueste Entwicklungen im Patentrecht 12. November 2013, Berlin

Einladung. Seminar. Neueste Entwicklungen im Patentrecht 12. November 2013, Berlin Einladung Seminar Neueste Entwicklungen im Patentrecht 12. November 2013, Berlin Neueste Entwicklungen im Patentrecht Das richtige Innovationsmanagement sowie eine solide Patentstrategie sind notwendige

Mehr

Neue Ansätze im Innovationsmanagement

Neue Ansätze im Innovationsmanagement Neue Ansätze im Dienstag, 19. Oktober 2010 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung, Technologiemanagement

Mehr

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement

Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Aktuelle Ansätze im Innovationsmanagement Donnerstag, 27. Oktober 2011 Konferenzzentrum München Lazarettstr. 33, München Inhaltliche Leitung: Prof. Dietmar Harhoff, Ph.D. / Vorstand des Instituts für Innovationsforschung,

Mehr

Einladung. Seminar. Neueste Entwicklungen im Patentrecht 23. Januar 2014, Heidelberg

Einladung. Seminar. Neueste Entwicklungen im Patentrecht 23. Januar 2014, Heidelberg Einladung Seminar Neueste Entwicklungen im Patentrecht 23. Januar 2014, Heidelberg Neueste Entwicklungen im Patentrecht Das richtige Innovationsmanagement sowie eine solide Patentstrategie sind notwendige

Mehr

Die Auswahl des richtigen Schutzrechts

Die Auswahl des richtigen Schutzrechts Die Auswahl des richtigen Schutzrechts Rosenheim, den 19. Oktober 2005 Dr. Doris Freiesleben Patentanwältin Kanzlei Fiala, Freiesleben & Weber, München und Mehring Dr. Freiesleben Folie 1 Gliederung Einleitung

Mehr

Patent- und Musterrecht: PatR

Patent- und Musterrecht: PatR Beck-Texte im dtv 5563 Patent- und Musterrecht: PatR Textausgabe zum deutschen, europäischen und internationalen Patent-, Gebrauchsmuster- und Geschmacksmusterrecht von Andreas Heinemann 11. Auflage Patent-

Mehr

Vom Wissenschaftler (m/w) zum Patentanwalt

Vom Wissenschaftler (m/w) zum Patentanwalt Vom Wissenschaftler (m/w) zum Patentanwalt Was Sie schon immer über diesen Beruf wissen wollten www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Die Kanzlei 6 Fragenkatalog 3 Informieren Sie sich auch unter: www.bardehle.com/de/karriere

Mehr

Stolmár & Partner. > Pharmatage 2015 18. und 19. Juni 2015 in München. Chancen in globalisierten Märkten. Intellectual Property

Stolmár & Partner. > Pharmatage 2015 18. und 19. Juni 2015 in München. Chancen in globalisierten Märkten. Intellectual Property Stolmár & Partner Intellectual Property > Pharmatage 2015 18. und 19. Juni 2015 in München Chancen in globalisierten Märkten Pharmatage 2015 - IP in Pharma und Life Sciences Die Kanzlei Stolmár & Partner

Mehr

Neueste Entwicklungen im Patentrecht 19. November 2013, Martinsried (München)

Neueste Entwicklungen im Patentrecht 19. November 2013, Martinsried (München) Einladung Seminar Neueste Entwicklungen im Patentrecht 19. November 2013, Martinsried (München) in Kooperation mit UmweltCluster Bayern Neueste Entwicklungen im Patentrecht Das richtige Innovationsmanagement

Mehr

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com

Workshop. Beteiligungsfinanzierung MUNICH NETWORK AKADEMIE. munichnetwork.com Workshop Beteiligungsfinanzierung Dienstag, 24. November 2009 Munich Network Akademie Prinzregentenstr. 18, München Unternehmensfinanzierung ist für Unternehmen anspruchsvoller als je zuvor, vielfältiger

Mehr

Kleine und mittlere Unternehmen

Kleine und mittlere Unternehmen Life Sciences Erfindungen aus der Biotechnologie erfordern ein tiefes Verständnis der Materie, besondere Expertise im Life Science Bereich sowie beste Kenntnisse der relevanten deutschen und europäischen

Mehr

Anwalt Ihrer Idee. Innovation

Anwalt Ihrer Idee. Innovation Anwalt Ihrer Idee von der Innovation zur durchsetzbaren Rechtsposition. W Innovation Innovationen können die Welt verändern und die Ideen unserer Mandanten haben das Potenzial dazu. Sei es, weil sie das

Mehr

BARDEHLE PAGENBERG... IP only.

BARDEHLE PAGENBERG... IP only. BARDEHLE PAGENBERG... IP only. Patent- und Rechtsanwälte www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Wer wir sind 6 Was uns unterscheidet 7 Unsere Kompetenzen 8 Unsere Standorte 9 Aktuelle Pressestimmen 3 4 BARDEHLE PAGENBERG

Mehr

BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE

BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE Programm 2013 2015 BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE Ab 2. Oktober 2013 immer mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr bei BARDEHLE PAGENBERG, Prinzregentenplatz 7, 81675 München oder

Mehr

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode

Lebenslauf. Prof Dr. Michael Woywode Lebenslauf Prof Dr. Michael Woywode Zum Werdegang: seit Sep 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Mittelstandsforschung und Entrepreneurship sowie Direktor des Instituts für Mittelstandsforschung an der Universität

Mehr

Kleine und mittlere Unternehmen

Kleine und mittlere Unternehmen Pharma Ein effektiver, umfassender Innovationsschutz ist Voraussetzung und Garant für die ausgeprägte Innovationskraft der deutschen und europäischen pharmazeutischen Industrie. Von Anfang an sollte die

Mehr

BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE

BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE Programm 2013 2015 BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE Ab 2. Oktober 2013 immer mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr bei BARDEHLE PAGENBERG, Prinzregentenplatz 7, 81675 München oder

Mehr

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung

Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015. Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Informationstag gewerblicher Rechtsschutz 2015 Mittwoch, 18. November 2015, Programm und Einladung Willkommen D ie Patentwelt diskutiert schon seit einiger Zeit rege über das Europäische Gemeinschaftspatent

Mehr

Innovation Update II/2015

Innovation Update II/2015 Freiburg Research Services Innovation Update II/2015 VIP+ Förderprogramm 12. November 2015 1 Freiburg Research Services Programm Begrüßung Prorektor Forschung Präsentation Förderprogramm VIP+ Erfahrungsbericht

Mehr

Mandanten sind unterschiedlich Anwälte auch

Mandanten sind unterschiedlich Anwälte auch Unsere Mandanten Mandanten sind unterschiedlich Anwälte auch Jeder Mandant befindet sich in einer individuellen Rechtssituation. Die Patent- und Rechtsanwälte der Kanzlei ROTHKOPF legen besonderen Wert

Mehr

Der Schutz geistigen Eigentums Patente, Marken & Co. Patentanwalt Hans W. von Rohr

Der Schutz geistigen Eigentums Patente, Marken & Co. Patentanwalt Hans W. von Rohr Der Schutz geistigen Eigentums Patente, Marken & Co. Patentanwalt Hans W. von Rohr Patentanwälte Gesthuysen, von Rohr & Eggert Huyssenallee 100. 45128 Essen Fon: 0201/10 56 20. Fax: 0201/10 56 222. Homepage:

Mehr

Unsere Dienstleistungen

Unsere Dienstleistungen Unsere Dienstleistungen Willkommen bei ROTHKOPF ROTHKOPF berät, vertritt und vermittelt in allen Belangen des gewerblichen Rechtsschutzes sowie des Schutzes von geistigem Eigentum. ROTHKOPF unterhält Büros

Mehr

AC²-Innovationstag Donnerstag, 17. Dezember 2015, TZA Aachen

AC²-Innovationstag Donnerstag, 17. Dezember 2015, TZA Aachen AC²-Innovationstag Donnerstag, 17. Dezember 2015, TZA Aachen Innovationen schützen Wettbewerbsvorteile sichern Praxis-Tipps zu gewerblichen Schutzrechten für Gründer Dr. Andrea Zehetner Deutsche und Europäische

Mehr

INTERNATIONAL STUDIES IN INTELLECTUAL PROPERTY LAW

INTERNATIONAL STUDIES IN INTELLECTUAL PROPERTY LAW INTERNATIONAL STUDIES IN INTELLECTUAL PROPERTY LAW Praktikerforum 2014 Fr. 11.04.2014 1. Allgemeines zum Markenrecht Judith Hesse, LL.M. (Dresden/Exeter), Rechtsanwältin Bettinger, Schneider, Schramm,

Mehr

Idee, Produkt, Logo. Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn

Idee, Produkt, Logo. Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn Idee, Produkt, Logo Was kann man wie markenrechtlich schützen? RA Markus Feinendegen, DHPG Bonn www.dhpg.de Seite 1 Gliederung I. Einführung II. III. IV. Wo kann man eine Marke registrieren lassen? Was

Mehr

SCHUTZRECHTE CHANCEN, RISIKEN, STRATEGIEN

SCHUTZRECHTE CHANCEN, RISIKEN, STRATEGIEN SCHUTZRECHTE CHANCEN, RISIKEN, STRATEGIEN 1. Netzwerk- und Weiterbildungsveranstaltung Innovationsbegleitung RSA IV 20. / 21. November 2014 Was ist ein Schutzrecht? 2 Was kann ein Schutzrecht? 3 Was kostet

Mehr

Patent- und Designrecht: PatR

Patent- und Designrecht: PatR Beck-Texte im dtv 5563 Patent- und Designrecht: PatR Textausgabe zum deutschen, europäischen und internationalen Patent-, Gebrauchsmuster- und Designrecht von Andreas Heinemann 12. Auflage Patent- und

Mehr

Ergänzende Schutzzertifikate

Ergänzende Schutzzertifikate Ergänzende Schutzzertifikate www.bardehle.com 2 Inhalt 5 Berechnung der Laufzeit 6 Definition des Erzeugnisses 6 Pro Anmelder maximal ein ergänzendes Schutzzertifikat pro Erzeugnis 6 Nur eigenes Grundpatent

Mehr

Patentanwalt Dipl.-Phys. Nicolas Moltmann. Am Lomberg Velbert-Langenberg. Tel.: / Fax: /

Patentanwalt Dipl.-Phys. Nicolas Moltmann. Am Lomberg Velbert-Langenberg. Tel.: / Fax: / Patentanwalt Dipl.-Phys. Nicolas Moltmann Am Lomberg 13 42555 Velbert-Langenberg Tel.: 02052 / 9501-0 Fax: 02052 / 9501-11 Internet: www.wmw-patent.de Email: info@wmw-patent.de Urheberrecht Die nachfolgend

Mehr

BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE

BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE Programm 2013 2015 BARDEHLE PAGENBERG IP AKADEMIE Ab 2. Oktober 2013 immer mittwochs von 18.00 bis 20.00 Uhr bei BARDEHLE PAGENBERG, Prinzregentenplatz 7, 81675 München oder

Mehr

Aktuelle Entwicklungen zum UPC, Technologietransfer und standardessentiellen Patenten

Aktuelle Entwicklungen zum UPC, Technologietransfer und standardessentiellen Patenten Programm der Frühjahrstagung München 2015 Gemeinschaftsveranstaltung von LES und VPP Aktuelle Entwicklungen zum UPC, Technologietransfer und standardessentiellen Patenten am 12./13. März 2015 im DPMA Forum,

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event am 10. Juni 2014 in Düsseldorf in Kooperation mit der American Intellectual Property Law Association (AIPLA) Einladung Wir laden Sie herzlich zu

Mehr

Unternehmensmodellierung - Die Grundlage für Compliance

Unternehmensmodellierung - Die Grundlage für Compliance Unternehmensmodellierung - Die Grundlage für Compliance Ein informatives Frühstück zu: - Revidierte Artikel des OR im Zusammenhang mit internen Kontrollsystemen (IKS) und Risiko Management - Tool-basiertes

Mehr

Betriebsrenten - rechtstage 2016 27. bis 28. Januar 2016

Betriebsrenten - rechtstage 2016 27. bis 28. Januar 2016 MANNHEIMER Betriebsrenten - rechtstage 2016 27. bis 28. Januar 2016 Mit Prof. Dr. Volker Römermann Druckbetankung im Schnelldurchgang in die bav Zu Jahresbeginn mit der FAO-Fortbildung durch sein Kostenlos

Mehr

Die Kanzlei. ruhrpatent

Die Kanzlei. ruhrpatent Die Kanzlei. ruhrpatent Sie wollen mehr als nur Rechtsberatung? Wir bringen Ihre Innovationen voran. Kalkoff & Partner bietet sämtliche anwaltlichen Dienstleistungen auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes

Mehr

WILLKOMMEN im Grebenhain! Donnerstag, 22.05.2014 14 18 Uhr alternativ Freitag, 23.05.2014 9 13 Uhr

WILLKOMMEN im Grebenhain! Donnerstag, 22.05.2014 14 18 Uhr alternativ Freitag, 23.05.2014 9 13 Uhr WILLKOMMEN im Grebenhain! Donnerstag, 22.05.2014 14 18 Uhr alternativ Freitag, 23.05.2014 9 13 Uhr Was Sie erwartet Insight STI Group Die Idee hinter dem Insight-Center Kathrin Bönsel, Leitung Insight-Center

Mehr

Ring der Industrie-Patentingenieure/innen Österreichs. Verband der Industriepatentanwälte in der Schweiz

Ring der Industrie-Patentingenieure/innen Österreichs. Verband der Industriepatentanwälte in der Schweiz Ring der Industrie-Patentingenieure/innen Österreichs Verband der Industriepatentanwälte in der Schweiz Gemeinschaftsveranstaltung von VPP, RING und VIPS Am Donnerstag und Freitag, 08./09. Mai 2014 in

Mehr

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB

KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB KWR - GEISTIGES EIGENTUM (IP) UND UNLAUTERER WETTBEWERB Wir beraten zu allen Fragen im Zusammenhang mit Marken, Mustern, Patenten, Domains, Produktpiraterie, Know-How, Urheberrecht, Persönlichkeitsrechten

Mehr

Kurzer Überblick über die jüngsten Änderungen des deutschen Patent- und Gebrauchsmustergesetzes

Kurzer Überblick über die jüngsten Änderungen des deutschen Patent- und Gebrauchsmustergesetzes Kurzer Überblick über die jüngsten Änderungen des deutschen Patent- und Gebrauchsmustergesetzes www.bardehle.com 2 Die neuen Vorschriften, die im Wesentlichen am 1. April 2014 in Kraft treten, enthalten

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

BARDEHLE PAGENBERG IP Akademie

BARDEHLE PAGENBERG IP Akademie BARDEHLE PAGENBERG IP Akademie Programm 2015 2017 2 BARDEHLE PAGENBERG IP Akademie Programm 2015 2017 (Änderungen vorbehalten) Ab 30. September 2015 immer mittwochs von 18:00 bis 20:00 Uhr bei BARDEHLE

Mehr

Redundanz und Rationalität

Redundanz und Rationalität Redundanz und Rationalität Digitale Redundanz und ökonomisches Gleichgewicht - Vortrag zur Berlinux 2005 Matthias Bärwolff Fachgebiet Informatik und Gesellschaft Technische Universität Berlin http://ig.cs.tu-berlin.de

Mehr

Ferienakademie. www.ferienakademie2015.de. Gründungsmanagement 2015. Programmheft. Veranstaltungsorte:

Ferienakademie. www.ferienakademie2015.de. Gründungsmanagement 2015. Programmheft. Veranstaltungsorte: Ferienakademie Gründungsmanagement 2015 Programmheft www.ferienakademie2015.de Veranstaltungsorte: Mo - Do: Carl-Zeiss-Str. 3 Hörsaal 9 Fr: Technologie- und Innovationspark Beutenbergcampus Hans-Knöll-Str.

Mehr

Meine Damen und Herrn, Es ist für mich eine große Ehre und Freude, heute hier in diesem Symposium einen Vortrag halten zu dürfen.

Meine Damen und Herrn, Es ist für mich eine große Ehre und Freude, heute hier in diesem Symposium einen Vortrag halten zu dürfen. (Bild 1.) Die Praxis der Patentgerichtsbarkeit in Japan Ryoichi MIMURA Richter am Obergericht für Geistiges Eigentum Japan Meine Damen und Herrn, Es ist für mich eine große Ehre und Freude, heute hier

Mehr

Science to Market. Inhalt:

Science to Market. Inhalt: Immaterialgüterrecht - Patentanmeldungen Peter Frei, Innovations Mentor Hightech Zentrum Aargau Inhalt: Immaterialgüterrechte, Schutz des geistigen Eigentums Informationen in Schutzrechten Patentanmeldungen

Mehr

Legal Due Diligence: Wem gehört Ihre Software?

Legal Due Diligence: Wem gehört Ihre Software? Legal Due Diligence: Wem gehört Ihre Software? BICC Talk Money meets IT 28. Juni 2010 Dr. Florian von Baum, Partner MLawGroup, Munich, Germany MLawGroup, Maximilianstraße 31, 80539 München Tel. +49 89

Mehr

Recht des geistigen Eigentums in Vietnam

Recht des geistigen Eigentums in Vietnam Recht des geistigen Eigentums in Vietnam RA Stefan Ewers LL.M. (Melbourne) Rödl & Partner Vietnam 18.03.2014 1 Was sind Markenrechte Es gibt im Grundsatz vier Arten von Markenrechten Copyright Rechte an

Mehr

Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Cloud Computing und Web-Services als «Software as a Service» (SaaS) im Konflikt mit den

Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Cloud Computing und Web-Services als «Software as a Service» (SaaS) im Konflikt mit den Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Cloud Computing und Web-Services als «Software as a Service» (SaaS) im Konflikt mit den Datenschutzgesetzen Einladung zum Treffpunkt Informatik & Recht Immer

Mehr

SIGNO Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung

SIGNO Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung SIGNO Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung 21. Juli 2014 von Daniela Zaschka TGZ Würzburg Das TGZ wird nach rund 25-jähriger Laufzeit neu organisiert. Die Technologie- und Gründerzentrum Würzburg

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

Einladung. Towers Watson Pensionskassentag. Professionalisieren Optimieren Strukturieren: So meistern Pensionskassen stürmische Zeiten

Einladung. Towers Watson Pensionskassentag. Professionalisieren Optimieren Strukturieren: So meistern Pensionskassen stürmische Zeiten Einladung Towers Watson Pensionskassentag Professionalisieren Optimieren Strukturieren: So meistern Pensionskassen stürmische Zeiten Am Mittwoch, den 17. April 2013, in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen

Mehr

https://web.archive.org/web/20111225144235/http://www.patentanwalt.de/

https://web.archive.org/web/20111225144235/http://www.patentanwalt.de/ Patentanwaltskammer - Impulsgeber für Innovation und Technik https://web.archive.org/web/20111225144235/http://www.patentanwalt.de/ Seite 1 von 1 Innovationen Patentanwälte Ausbildung Weiterbildung Patentanwaltsfachangestellte

Mehr

Von der Erfindung zum Patent

Von der Erfindung zum Patent Von der Erfindung zum Patent Informationszentrum Patente Stuttgart 8. Oktober 2013 Michael Bregenzer Patentanwalt Welches gewerbliche Schutzrecht ist richtig? Erfindung Kennzeichen Name Design Technische

Mehr

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.)

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Rechtsanwalt, Fachanwalt für Marken-, Wettbewerbsund Urheberrecht. Jahrgang 1967, Gründungspartner Ingo Selting ist Gründungspartner der Wirtschaftskanzlei Selting+Baldermann.

Mehr

Intellectual Property Management (IPM) Berufsbegleitende Weiterbildung im Patentwesen

Intellectual Property Management (IPM) Berufsbegleitende Weiterbildung im Patentwesen Kooperation GraduateCenter mit Wissenschaftlicher Weiterbildung Intellectual Property Management (IPM) Berufsbegleitende Weiterbildung im Patentwesen IPM vermittelt in kompakter Form Kenntnisse im internationalen

Mehr

FORUM AUSTRIA INNOVATIV

FORUM AUSTRIA INNOVATIV FORUM AUSTRIA INNOVATIV Good Practice im akademischen Wissens- und Technologietransfer Aktuelle Herausforderungen istockphoto Do., 30. April 2015, 10.00 16.00 Uhr Veranstaltungsraum des BMWFW Palais Harrach,

Mehr

Presse-Information. Factsheet Bosch InterCampus Program USA. 17. Mai 2011 PI 7364 RB DH

Presse-Information. Factsheet Bosch InterCampus Program USA. 17. Mai 2011 PI 7364 RB DH Presse-Information Factsheet Bosch InterCampus Program USA 17. Mai 2011 PI 7364 RB DH Leistungsstarke und umweltfreundliche Energienutzung steht im Mittelpunkt des Engagements von Bosch in den USA. Junge

Mehr

Informationsveranstaltung Innovationen finden, schützen und umsetzen Strategien für kleine und mittelständische Unternehmen

Informationsveranstaltung Innovationen finden, schützen und umsetzen Strategien für kleine und mittelständische Unternehmen Informationsveranstaltung Innovationen finden, schützen und umsetzen Strategien für kleine und mittelständische Unternehmen 03. Mai 2016 NBank, Hannover innos Sperlich GmbH Wegbereiter für Innovationen.

Mehr

Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben

Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben EINLADUNG Marke, Marketing und die rechtlichen Vorgaben PRAXISWISSEN AUS ERSTER HAND GEMEINSAMER EVENT VON HEPP WENGER RYFFEL & REMBRAND DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2014 08:00 13:30 UHR HOTEL SÄNTISPARK,

Mehr

Kooperation Industrie - Universität

Kooperation Industrie - Universität Kooperation Industrie - Universität Oskar J. Haidn Professor für Raumfahrtantriebe Technische Universität München Inhalt Forschungsförderung und Technologietransfer an der TU München (TUM ForTe) Partner

Mehr

MUNICH NETWORK AKADEMIE

MUNICH NETWORK AKADEMIE Workshop: Fremdkapital-, Innenfinanzierung und öffentliche Finanzierungsprogramme Dienstag, 10.11.2009 18:00 18:15 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer Curt J. Winnen Munich Network 18:15 19:00 Einführung

Mehr

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen GGS soll eine der führenden Hochschulen für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Deutschland werden Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen Heilbronn, den 05.

Mehr

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen

Strategie braucht Geistiges Eigentum. Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen Strategie braucht Geistiges Eigentum Intellectual Property (IP)-Management im Unternehmen 19. März 2015 Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski Maximilianstraße 17 80539 München ZSP Patentanwälte Radlkoferstr.

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Im Wesentlichen biologische Verfahren zur Züchtung, Reproduktion und Vermehrung von Pflanzen und Tieren

Im Wesentlichen biologische Verfahren zur Züchtung, Reproduktion und Vermehrung von Pflanzen und Tieren Erfindungen Das mexikanische Gesetz über gewerbliches Eigentum definiert Erfindungen als sämtliche menschliche Kreationen, die die in der Natur vorhandene Materie oder Energie zwecks Nutzung durch den

Mehr

Vorsprung durch Know-how-Schutz

Vorsprung durch Know-how-Schutz Vorsprung durch Know-how-Schutz Daniel Eckelt Cyber-Security und Produktschutz Die Lebensversicherung für Fertigungsunternehmen 10. März 2015 Lüneburg Agenda 1 Einleitung 2 Vorgehensmodell 3 Bedrohungsanalyse

Mehr

Wissensforum. War for Talent - War for Know-how! Aus der Praxis, für die Praxis

Wissensforum. War for Talent - War for Know-how! Aus der Praxis, für die Praxis Wissensforum War for Talent - War for Know-how! Aus der Praxis, für die Praxis War for Talent War for Know-how! Wohl selten war der Bedarf an Fachkräften so groß wie heute. Unternehmen fehlen qualifizierte

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Schutzrechtsstrategien für Innovationen Was benötige ich als Unternehmen?

Schutzrechtsstrategien für Innovationen Was benötige ich als Unternehmen? Schutzrechtsstrategien für Innovationen Was benötige ich als Unternehmen? RA Frédéric M. Casañs ATHENA Technologie Beratung GmbH Lindenstraße 20 50674 Köln Unternehmensporträt 2001: Gründung als Spin-off

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

1. Symposium. 23. April 2012. Sicherheit im Unternehmen. Villingen-Schwenningen. Sicherheit. Schutz. Vertrauen.

1. Symposium. 23. April 2012. Sicherheit im Unternehmen. Villingen-Schwenningen. Sicherheit. Schutz. Vertrauen. 1. Symposium Sicherheit im Unternehmen 23. April 2012 Villingen-Schwenningen Sicherheit. Schutz. Vertrauen. 2 Inhalt 3 1. Symposium 4 Programm 6 Referenten 7 Aussteller 10 Teilnahmeinformationen Steinbeis

Mehr

Gewerblicher Rechtsschutz

Gewerblicher Rechtsschutz NomosGesetze Hasselblatt Gewerblicher Rechtsschutz mit Wettbewerbs- und Urheberrecht Textsammlung Nomos NomosGesetze Prof. Dr. Gordian N. Hasselblatt, LL.M. Professor of Law, University of the Pacific/

Mehr

Das Deutsche Patent- und Markenamt Partner und Dienstleister für die Wirtschaft

Das Deutsche Patent- und Markenamt Partner und Dienstleister für die Wirtschaft Das Deutsche Patent- und Markenamt Partner und Dienstleister für die Wirtschaft FORUMInnovation der IHK Bonn/Rhein-Sieg und der Volksbank Bonn Rhein-Sieg eg Gewerbliche Schutzrechte: Innovationssicherung

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Bezirksgruppe Bayern Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. c/o Kroher & Strobel Bavariaring 20

Mehr

Freiberger Seminare zum Gewerblichen Rechtsschutz

Freiberger Seminare zum Gewerblichen Rechtsschutz Schriften zur Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes 6 Freiberger Seminare zum Gewerblichen Rechtsschutz Tagungsband des 9. und 10. Freiberger Seminars zur Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes Bearbeitet

Mehr

587.Kunstuniversität Linz Ausschreibung der Lehraufträge des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen für das Studienjahr 2014/15

587.Kunstuniversität Linz Ausschreibung der Lehraufträge des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen für das Studienjahr 2014/15 1 587.Kunstuniversität Linz Ausschreibung der Lehraufträge des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen für das Studienjahr 2014/15 588. Kunstuniversität Linz Institut für Medien, Abteilung Grafikdesign

Mehr

Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL

Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL Referent: Olaf Kretzschmar IP SERVICE INTERNATIONAL Level 26/ 44 Market Street SYDNEY NSW 2000 PHONE +61 (0)2 9089 8855 - FACSIMILE +61 (0)2 90898874 EMAIL info@trademark-lawyers.com.au Schutz geistiger

Mehr

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp. 1 Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.de Tätigkeitsgebiete IT-Recht, insbesondere juristische Steuerung von

Mehr

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung 9. Dezember 2014 1 Gliederung I. Digitale Risiken Reale Verluste II. Cybersicherheit als Business Enabler III. Konsequenzen für die deutsche Software

Mehr

Tagungsband. 3. Internationales Softwareforum. in La Baule/Frankreich

Tagungsband. 3. Internationales Softwareforum. in La Baule/Frankreich Tagungsband 3. Internationales Softwareforum in La Baule/Frankreich vom 5. bis 13. September 2006 Global Side GmbH Englschalkinger Straße 14 81925 München tel: 089/8898100 fax: 089/88981010 email: info@globalside.com

Mehr

Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsübersicht Veranstaltungsübersicht Begrüßung & Moderation Dr. Axel Berg, Ludwig Wörner, Ekkehard Pascoe Smart Grid eine technische Einführung Prof. Dr. Wolfgang Schröppel (VDE) Smart Grid Potentiale aus Herstellersicht

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz

Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz KINKELDEY STOCKMAIR & SCHWANHÄUSSER INTELLECTUAL PROPERTY LAW Rechtliche Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit im Nahen und Mittleren Osten Gewerblicher Rechtschutz Michael Heise Patentanwalt Übersicht

Mehr

KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS

KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS KONFERENZ AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS Freitag, den 07. September 2012, ab 13.30 Uhr STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Aktuelle Entwicklungen in der Restrukturierungsund

Mehr

IHK Bodensee - Oberschwaben 23. März 2016

IHK Bodensee - Oberschwaben 23. März 2016 IHK Bodensee - Oberschwaben 23. März 2016 Patentrecherche für Einsteiger Grundlagen der gewerblichen Schutzrechte Dipl.-Ing. Helmut Jahnke Informationszentrum Patente Stuttgart Themenübersicht Informationszentrum

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Vom Projekt- zum Multiprojektmanagement. Crossing Borders. Studienleitung und Zusammenarbeit mit: Tagungsprogramm 08.15

Mehr

Fallbeispiel: Organisationsentwicklung in einer Fabrik - China Projekt -

Fallbeispiel: Organisationsentwicklung in einer Fabrik - China Projekt - Fallbeispiel: Organisationsentwicklung in einer Fabrik - China Projekt - Wuxi in China Das untersuchte Unternehmen hat seinen Standort in Wuxi New District, in der Provinz Jiangsu, Volksrepublik China.

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

Willkommen bei Boreatti Law

Willkommen bei Boreatti Law Willkommen bei Boreatti Law Wir sind Wirtschaftsanwälte mit langjähriger nationaler und internationaler Erfahrung. Wir konzentrieren uns auf die umfassende Beratung im gesamten Spektrum des Wirtschaftsrechts.

Mehr

Ferienakademie. Gründungsmanagement 2015. Programmheft. www.ferienakademie2015.de

Ferienakademie. Gründungsmanagement 2015. Programmheft. www.ferienakademie2015.de Ferienakademie Gründungsmanagement 2015 Programmheft www.ferienakademie2015.de Veranstaltungsorte: Mo - Do: Carl-Zeiss-Str. 3 Hörsaal 9 Fr: Technologie- und Innovationspark Beutenbergcampus Hans-Knöll-Str.

Mehr

M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis

M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis

Mehr

Einführung in das Markenrecht

Einführung in das Markenrecht Wie schütze ich mein Logo- Einführung in das Markenrecht Firma, Marke, Logo na logo Dr. Hans-Peter Jönsson von Kreisler Selting Werner Patents Trademarks Design Deichmannhaus am Dom Bahnhofsvorplatz 1

Mehr

Donnerstag, 29. Oktober 2015. Eröffnung der iena 2015. Programm auf der iena-bühne. Moderation: Ulrich Walter

Donnerstag, 29. Oktober 2015. Eröffnung der iena 2015. Programm auf der iena-bühne. Moderation: Ulrich Walter Donnerstag, 29. Oktober 2015 10:00 Uhr, NCC West, Halle 12, iena Bühne Eröffnung der iena 2015 13:30 16:30 Uhr, NCC West, Halle 12, iena Bühne 13:30 Uhr PSI Präsentation der PSI Produktpatenschaft Michael

Mehr

Wann machen Patente oder Marken Sinn? Theorie und Praxis im Vergleich

Wann machen Patente oder Marken Sinn? Theorie und Praxis im Vergleich Wann machen Patente oder Marken Sinn? Theorie und Praxis im Vergleich Datum: Montag, 24. Oktober 2016, ab 16.00 Uhr Ort: Schloss und Schlossgarten Schwetzingen Schloss Mittelbau 68723 Schwetzingen Programm:

Mehr

Patent-, Portfolio- und IP-Bewertung

Patent-, Portfolio- und IP-Bewertung FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Kaminabend Patent-, Portfolio- und IP-Bewertung Innovationen schaffen mit Intellectual Property Management (IPM) Stuttgart, 12. Dezember 2012

Mehr