GfK Partnertag 2014 NEUE$WEGE$IN$DER$LOGISTIK$

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GfK Partnertag 2014 NEUE$WEGE$IN$DER$LOGISTIK$"

Transkript

1 GfK Partnertag 2014 NEUE$WEGE$IN$DER$LOGISTIK$

2 Gerhard$Oswald$ Ausbildung als Einzelhandelskaufmann über 10 Jahre Berufserfahrung in Handel und Industrie 32 Jahre Tätigkeit im Kombinierten Verkehr (Schiene/ Straße/ Binnenschifffahrt) mit Containern und Wechselbehältern für TFG Transfracht GmbH & Co KG rund 30 Jahre Managementerfahrung im Landverkehr und Seehafenhinterlandverkehr verantwortlich für Konzeption und Markteinführung des Albatros Express Vorsitzender des Beirates der SGKV e.v. An den Start ging die GOMULTIMODAL GmbH im Juni 2013 zusammen mit dem Gesellschafter Wolfgang Osond, einem Speditionskaufmann und Logistikspezialisten für den weltweiten Seeverkehr Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

3 ZIELE Verlagerung von Transporten von der Straße auf den Kombinierten Verkehr Binnenschiff/Straße und Schiene/Straße Senkung von Transportkosten Potenziale zur Kostenreduzierung in der maritimen Supply Chain transparent machen Wirtschaftlichere und attraktivere Gestaltung von Transporten Verbesserung der Erlösqualität durch neue Vertriebsstrategien Optimierungspotentiale in der intermodalen Supply Chain mit veränderter Einkaufsstrategie heben Initiierung von Kooperationsmodellen zur Risikominimierung von intermodalen Transportkonzepten in Europa Transportpotentiale für neue intermodale Relationen und innovative Transporttechniken aufzeigen, planen und wirtschaftlich realisieren Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

4 LEISTUNGSSPEKTRUM$BERATUNG$ Erstellung von Marketing-, Vertriebs- und Einkaufsstrategien und Realisierungskonzepten / Begleitung bei der Umsetzung Customer-RelationshipManagement Potenzialanalysen Marktbefragungen Angebotserstellung Ausschreibungen Kosten- und Wirtschaftlichkeitsanalysen alternative Verkehrskonzepte Dienstleisterauswahl und vieles mehr analysieren konzipieren planen realisieren Neue Wege in der Logistik, 03. Juli 2014 monitoren 4

5 LEISTUNGSSPEKTRUM:$PROJEKTMANAGEMENT$$!! Bearbeitung von Projektausschreibungen/ angeboten Business Development (Beratung und Begleitung von Markteinführungen) Beratung und Moderation bei der Bildung von Kooperationen Beratung und Begleitung von Outsourcingprojekten analysieren konzipieren planen realisieren Neue Wege in der Logistik, 03. Juli 2014 monitoren 5

6 LEISTUNGSSPEKTRUM:$MONITORING$ Analyse des bestehenden Management-Informations-Systems (MIS) hinsichtlich Auslastung Qualität Mengen Erlöse Kosten Ergebnisse Konzipierung eines aussagekräftigen, zeitnahen Berichtswesens für Straße, Schiene, Binnenschiff Realisierung der Umsetzung Periodisches Reporting und Auswertungen analysieren konzipieren planen realisieren monitoren Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

7 LEISTUNGSSPEKTRUM:$PERSONALDIENSTLEISTUNGEN$ Vermittlung von qualifizierten (kaufmännischen) Fachkräften mit Kenntnissen des intermodalen Verkehrs Schulung Ihrer Mitarbeiter in den Themenbereichen Bahnverkehre Binnenschifffahrt Intermodale Verkehre LKW-Verkehre Intermodale Transporteinheiten Haftungsgrundlagen Rechtsgrundlagen Geschäftsprozesse Transportbegleitende Information und Dokumente Rekrutierung und Schulung von Nachwuchskräften Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

8 LEISTUNGSSPEKTRUM:$GEOMARKETING$! Verkauf der Software RegioGraph! RegioGraph Anwendung im Beratungssektor! Koorperation mit Lieferanten von Marktdaten im Transportsektor (Daten bis 2030)! Zielkunden in Europa:! Spediteure (Land / See)! Intermodal Operator (Barge / Eisenbahn / LKW)! Container-Terminal Operator! Reeder! Hafenbehörden! Ministerien Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

9 BEGINN$DER$VERMARKTUNG$ Roll-ups, Broschüren, Flyer, Rundschreiben für Messen und Kongresse Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

10 BEISPIEL$3 Potenzielle Städte für neue Intermodalprodukte in Deutschland Dörpen 2011/2030 Osnabrück 2011/2030 CT LKW 2011 > CT LKW 2011 > CT LKW 2030 > CT LKW 2030 > Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

11 BEISPIEL$1$$ Prognostiziertes Umschlagsvolumen der Bundesländer in 2030 Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

12 BEISPIEL$2$ Prognostiziertes Umschlagsvolumen in den Stadt- und Landkreisen entlang der A1 Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

13 BEISPIEL$4$ Transportkostenvergleich der Terminals Linz / Salzburg/ Wien in Österreich Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

14 Join us and GOMULTIMODAL GOMULTIMODAL GmbH Eiffestr. 78 D Hamburg Deutschland Kontakt: Internet: Neue Wege in der Logistik, 03. Juli

RegioGraph Die visualisierte Antwort auf die eigene Marktposition

RegioGraph Die visualisierte Antwort auf die eigene Marktposition RegioGraph Die visualisierte Antwort auf die eigene Marktposition AGENDA GOMULTIMODAL GfK GeoMarketing Praxisbeispiele RegioGraph 2 UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. ZIEL.GOMULTIMODAL. Verlagerung von Transporten

Mehr

Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND / IHK OLDENBURG

Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND / IHK OLDENBURG Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND 04.12.2013/ IHK OLDENBURG DAS UNTERNEHMEN Profis aus der Praxis für die Praxis: Ziel des Beratungsunternehmens

Mehr

Logistik macht s möglich. 16. April 2015

Logistik macht s möglich. 16. April 2015 Logistik macht s möglich 16. April 2015 AGENDA VERTRIEBSGEBIETE GESTALTEN MIT GEOMARKETING! Geomarketing mit RegioGraph 2015 Frau Christine Werner I Consultant, Partner Development Geomarketing! Geomarketing

Mehr

Vertriebsleiter (m/w) Senior Account Manager (m/w) Automotive Services. Arbeitsort: Großraum Hannover

Vertriebsleiter (m/w) Senior Account Manager (m/w) Automotive Services. Arbeitsort: Großraum Hannover Vertriebsleiter (m/w) Arbeitsort: Großraum Hannover Für ein Produktionsunternehmen suchen wir einen Vertriebsleiter (m/w). Die Position bietet die Perspektive, die Geschäftsleitung des Unternehmens zu

Mehr

Hafenabend Düsseldorf

Hafenabend Düsseldorf Hafen Hamburg Pressedienst Hafen Hamburg Marketing e.v. Pickhuben 6, 20457 Hamburg Bengt van Beuningen Kommunikation / Information E-Mail: vanbeuningen@hafen-hamburg.de Tel.: +49 40 377 09-110 Fax: +49

Mehr

Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014

Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014 Logistik Initiative SH Informationsveranstaltung am 17.06.2013 Autobahn A7 sechsstreifiger Ausbau ab 2014 Handlungsmöglichkeit Güterverkehr auf die Schiene DB Schenker AG Georg Aipperspach Leiter Angebotsplanung/Ressourcenmanagement

Mehr

Unternehmensgruppe Zippel Group

Unternehmensgruppe Zippel Group Unternehmensgruppe Zippel Group Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG Standort Hamburg Trimodale Transporte LKW Nah- und Fernverkehr Moderner Fuhrpark Containertransporte Customer Service 24/7 Zippel Logistik

Mehr

Praktikum - Marketing/Brand Management und Verkaufsförderung w m

Praktikum - Marketing/Brand Management und Verkaufsförderung w m Praktikum - Marketing/Brand Management und Verkaufsförderung w m Qualitätsdenken und handeln zum -zubehör, Verpackungs-, Industrie-, Gebäudetechnik Bosch ist in der Schweiz an über 20 Standorten vertreten.

Mehr

t consulting management-consul

t consulting management-consul m a n a g e m e n t - c o n s u l t consulting m a n a g e m e n t c o n s u l t i n g Instrat Instrat ist ein österreichisches Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf gewinnorientierte Führung von

Mehr

Güter auf die Schiene umweltfreundlich transportieren Projekt Neuverkehre durch einen Zugangsberechtigten

Güter auf die Schiene umweltfreundlich transportieren Projekt Neuverkehre durch einen Zugangsberechtigten Güter auf die Schiene umweltfreundlich transportieren Projekt Neuverkehre durch einen Zugangsberechtigten Zweite Regionale Austauschplattform DB Netze / Regionalverband Frankfurt / IHK Frankfurt, Frankfurt,

Mehr

Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH

Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH Inbetriebnahme bimodales Terminal für den Kombinierten Verkehr (KV) durch die baymodal Bamberg GmbH 15. Dezember 2008 Presseinformation Inhalt Seite Neues Terminal für den Kombinierten Verkehr nimmt Betrieb

Mehr

AUSBILDUNG BERUFSERFAHRUNG KENNTNISSE

AUSBILDUNG BERUFSERFAHRUNG KENNTNISSE Geburtsjahr: 1970 Nationalität: Deutsch Telefon: +49 (0) 69 350313 Mobil: +49 (0) 160 96313012 Fax: +49 (0) 3212 3001009 Email: info@mroeth.de AUSBILDUNG BERUFSERFAHRUNG KENNTNISSE Promotion (2014 Universität

Mehr

VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEURTEILUNG REGIONALER TERMINALSTRUKTUREN FÜR DEN KOMBINIERTEN VERKEHR

VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEURTEILUNG REGIONALER TERMINALSTRUKTUREN FÜR DEN KOMBINIERTEN VERKEHR VOLKSWIRTSCHAFTLICHE BEURTEILUNG REGIONALER TERMINALSTRUKTUREN FÜR DEN KOMBINIERTEN VERKEHR Vortrag anlässlich der Konferenz Verkehrsökonomik und -politik Berlin, 2. Juni 2016 Hochschule Heilbronn Institut

Mehr

09/1997-07/1998 Fachhochschulreife, Kaufmännische Schule Stuttgart Süd. 10/1999-07/2005 Diplom-Wirtschaftssinologe (FH), Fachhochschule Konstanz

09/1997-07/1998 Fachhochschulreife, Kaufmännische Schule Stuttgart Süd. 10/1999-07/2005 Diplom-Wirtschaftssinologe (FH), Fachhochschule Konstanz NR. 38363 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Einschätzung Spezialist für Projektverladungen Seefracht, Handels- / Industrielogistik Schwer-/Spezialtransport,

Mehr

Ein Start kann kurzfristig erfolgen erweiterter Sekundarabschluss I, Grund- und Realschule in Braunschweig

Ein Start kann kurzfristig erfolgen erweiterter Sekundarabschluss I, Grund- und Realschule in Braunschweig NR. 28125 Gewünschte Position Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Speditionskaufmann - Exportkontrolle (ATLAS Zollabwicklung) Hamburg männlich verheiratet Unser Kandidat bringt langjährige

Mehr

Helbling IT Solutions

Helbling IT Solutions helbling Helbling IT Solutions Ihre IT-Lösung aus einer Hand Wettbewerbsvorteile durch IT-gestützte Geschäftsprozesse Die Helbling IT Solutions AG fokussiert sich auf die Integration von Product- Lifecycle-Management-Lösungen

Mehr

HR-Herausforderungen im Mittelstand

HR-Herausforderungen im Mittelstand HR-Herausforderungen im Mittelstand Ergebnisse einer Studie unter mittelständischen Personalverantwortlichen Hamburg, 6. 2 Vorschau» Wer bin ich und was ist InterSearch?» Diese Studie worum geht es da?»

Mehr

Profil Nr. 260 14. Vertriebstechniker

Profil Nr. 260 14. Vertriebstechniker Ihre A!B!C Niederlassung Remscheid Tel: 02191/ 46 36 49-10 Fax: 02191/ 46 36 49-19 Email: Remscheid@abcgroup.de Profil Nr. 260 14 Persönliche Daten: Vertriebstechniker Alter: Geschlecht: Familienstand:

Mehr

Informationen zum Institut für Wirtschaftspsychologie und Organisationsberatung

Informationen zum Institut für Wirtschaftspsychologie und Organisationsberatung IWO Institut für Wirtschaftspsychologie und Organisationsberatung Wimmelmeier & Partner GbR Informationen zum Institut für Wirtschaftspsychologie und Organisationsberatung Übersicht: 1. Basisdaten IWO

Mehr

Intensiv-Seminar mit Workshop:

Intensiv-Seminar mit Workshop: Z T L entrum ransportwirtschaft ogistik Schulungs- und Beratungs- GmbH Intensiv-Seminar mit Workshop: 22./23.06.2016 Im Hotel Stefanie Taborstraße 12 1020 Wien Optimierung von Logistikoutsourcing: Ausschreibungen

Mehr

Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien

Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien Konferenz Green Logistics Hype oder Muss Andreas Varesi - Technomar Zusammenfassung und Ausblick auf die Gemeinschaftsuntersuchung Green Logistics, Lösungsansätze, Potentiale und Vertriebsstrategien 17.

Mehr

09/2005-08/2007 Abitur, Privates Gymnasium Merz-Schule, Stuttgart. 09/1997-08/2005 Albertus-Magnus-Gymnasium, Stuttgart

09/2005-08/2007 Abitur, Privates Gymnasium Merz-Schule, Stuttgart. 09/1997-08/2005 Albertus-Magnus-Gymnasium, Stuttgart NR. 41386 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Logistiker Bereich Controlling, Supply Chain Manager Handels-

Mehr

DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR

DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR DAS HEADLINE UNTERNEHMEN KOMBIVERKEHR GRÜNDUNG 1969 Firmensitz in Frankfurt/Main ZIELGRUPPE Ausschließlich Spediteure und Transportunternehmen LEISTUNGSANGEBOT Qualitativ hochwertige Terminal-Terminal-Verbindungen

Mehr

Entwicklung und Demonstration eines hochwertigen Netzes des Kombinierten Verkehrs Schiene Straße für zeitkritische Paket- und Systemverkehre XPressNet

Entwicklung und Demonstration eines hochwertigen Netzes des Kombinierten Verkehrs Schiene Straße für zeitkritische Paket- und Systemverkehre XPressNet Berlin, 20. & 21. September 2011 Entwicklung und Demonstration eines hochwertigen Netzes des Kombinierten Verkehrs Schiene Straße für zeitkritische Paket- und Systemverkehre Projektpartner Clusterzuordnung

Mehr

Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr

Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr Anforderungen, Bedarf und Möglichkeiten im Raum Stuttgart 14. Juni 2013 Hochschule Heilbronn Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik (INVL) 1 Kombinierter

Mehr

Kälte- und Klimatechnik Beratung Konzeption Abwicklung Planung

Kälte- und Klimatechnik Beratung Konzeption Abwicklung Planung Hinweis: Dieses Dokument wurde maschinell von Freelance.de erstellt. Freelance.de Profil: https://www.freelance.de/freiberufler/61556 BERATERPROFIL Kälte- und Klimatechnik Beratung Konzeption Abwicklung

Mehr

GVZ Schönefelder Kreuz. Chancen und Perspektiven für Bremen!

GVZ Schönefelder Kreuz. Chancen und Perspektiven für Bremen! GVZ Schönefelder Kreuz GVZ Schönefelder Kreuz Chancen und Perspektiven für Bremen! Agenda» Das GVZ stellt sich vor» Europäische Korridore als Chance für intelligente Transporte» Multimodale Vision» Bremen

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR ROBERT BAACK, COO IMPERIAL SHIPPING GROUP Operationelles Programm

Mehr

"Container Supply Chains transparent und sicher

Container Supply Chains transparent und sicher Intermodal Global Door-to-door Container Supply Chain Visibility IMPROVING SECURITY THROUGH VISIBILITY "Container Supply Chains transparent und sicher Dr. Nils Meyer-Larsen Institut für Seeverkehrswirtschaft

Mehr

Nummer 8/2013, November 2013

Nummer 8/2013, November 2013 Nummer 8/2013, November 2013 UNTERNEHMEN 1. Frohe Weihnachten und alles Gute im Jahr 2014 2. Ausweisung der CO 2 -Emissionen nach französischer Verordnung 2011-1336 LEISTUNGSANGEBOT 3. Fahrplaninformationen

Mehr

2008-2011 Fachhochschulreife, Wirtschaftsgymnasium Göhlbachtal, Harburg

2008-2011 Fachhochschulreife, Wirtschaftsgymnasium Göhlbachtal, Harburg NR. 49186 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Import-/Zollsachbearbeiter Seefracht Handels- / Industrielogistik,

Mehr

Sie lieben die Herausforderung?

Sie lieben die Herausforderung? Dann verstärken Sie unser Team als Schwerpunkt Controlling & Finanzen Als Schwer- Hochschulstudium punkt Controlling & Finanzen unterstützen Sie unsere Projektteams bei der Umsetzung von Beratungsprojekten

Mehr

Weltweit bekannt. Vor Ort präsent. Das neue RE/MAX Shopkonzept

Weltweit bekannt. Vor Ort präsent. Das neue RE/MAX Shopkonzept Weltweit bekannt. Vor Ort präsent. Das neue RE/MAX Shopkonzept in Musterstadt Mehr als ein Shop: eine stilvolle Repräsentanz. Ein Shop, bei dem die Marke RE/MAX den attraktiven und prägenden Rahmen bildet

Mehr

Erfolgreiche Verlagerung von Güterverkehren von der Straße auf die Schiene

Erfolgreiche Verlagerung von Güterverkehren von der Straße auf die Schiene Erfolgreiche Verlagerung von Güterverkehren von der Straße auf die Schiene Impulsvortrag Market Player Involvement Workshop Projekt SoNorA South-North-Axis - Transportkorridor Ostsee-Adria Potsdam, 11.11.09

Mehr

Schulte Lagertechnik Das ist individuelle und partnerschaftliche Beratung für passgenaue Lösungen!

Schulte Lagertechnik Das ist individuelle und partnerschaftliche Beratung für passgenaue Lösungen! Schulte Lagertechnik Das ist individuelle und partnerschaftliche Beratung für passgenaue Lösungen! Projektbetreuung» Von der Idee bis zum fertigen Lager Knappe Flächen, zusätzliche und wechselnde Lagergüter,

Mehr

Multichannel fordert Logistik

Multichannel fordert Logistik Mit freundlicher Unterstützung von Multichannel fordert Logistik Einführung Multichannel fordert Logistik Die Kunden über mehrere Kanäle anzusprechen, ist für viele Versandhändler der Schlüssel zum Erfolg.

Mehr

Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre

Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre Behörde für Wirtschaft und Arbeit, Hamburg Kurzpräsentation 17. Juni 2009 Hartmut Beyer Björn Pistol

Mehr

E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER

E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER Workshop Market Player Involvement E T T C EURO TRANSPORT & TRADE CENTER Märkte für neue Korridorverbindungen- Terminal ETTC Frankfurt (Oder) 11. November 2009 Standort mit strategischen Vorteilen Lage

Mehr

LogCoop Lagernetzwerk GmbH & Co. KG. www.logcoop.de

LogCoop Lagernetzwerk GmbH & Co. KG. www.logcoop.de LogCoop Lagernetzwerk GmbH & Co. KG Profitabler Netzwerken! Die LogCoop ist eine Einkaufs- und Vertriebsgesellschaft für mittelständische Speditionen und Logistikdienstleister Gegründet von 6 mittelständischen

Mehr

EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich

EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich EUROGATE Intermodal GmbH Herr Lars Hedderich EUROGATE Gruppe 2 Zwei traditionsreiche Hafenunternehmen legen ihre Geschäftsbereiche Container zusammen (1999) und bilden Deutschlands größte Containerterminal-Gruppe:

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop Arbeitsmarkt

Herzlich willkommen zum Workshop Arbeitsmarkt Herzlich willkommen zum Workshop Arbeitsmarkt Milena Ivanov, AFC Dr. Monika Düngenheim, VDOE 7. September 2013 Universität Bonn Vielfalt ist unsere Stärke Studiengänge, die wir repräsentieren (Auszug)

Mehr

Kooperation für eine nationale Terminalstrategie

Kooperation für eine nationale Terminalstrategie 0 Kooperation für eine nationale Terminalstrategie Nicolas Perrin CEO SBB Cargo AG Hans-Peter Hadorn Direktor Schweizerische Rheinhäfen Mediengespräch 25. Januar 2011 1 Ablauf Mediengespräch. Ausgangslage:

Mehr

Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen. Stephan Guby Technologietagung 12.

Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen. Stephan Guby Technologietagung 12. Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen Stephan Guby Technologietagung 12. Mai 2016 Agenda 1. Werkplatz Schweiz Deindustrialisierung oder Reindustrialisierung

Mehr

"Verkehrsökonomik und -politik" Potenziale für die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Spediteuren und Eisenbahnen

Verkehrsökonomik und -politik Potenziale für die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Spediteuren und Eisenbahnen "Verkehrsökonomik und -politik" Potenziale für die Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Spediteuren und Eisenbahnen TRANSA Spedition GmbH Hans Löffert Offenbach, Juni 2016 Die TRANSA Spedition GmbH

Mehr

PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3)

PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3) PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3) Zusammenfassung Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vorgelegt von PLANCO Consulting GmbH,

Mehr

DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START.

DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START. DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START. DIGITAL SUCCESS RIGHT FROM THE START. STRATEGIE KONZEPTION SYSTEM UX & REALISIERUNG BETRIEB SCHULUNGEN ONLINE AUSWAHL DESIGN MARKETING NACHHALTIG ERFOLGREICH IM DIGITAL

Mehr

Auf dem Weg zum digitalen Büro: Bitkom Digital Office Index 2016

Auf dem Weg zum digitalen Büro: Bitkom Digital Office Index 2016 Auf dem Weg zum digitalen Büro: Bitkom Digital Office Index 2016 Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender Kompetenzbereich ECM Hannover, 15. März 2016 Melanie Kintz / Stocksy United Bitkom Digital Office Index

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Due Diligence

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Due Diligence Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Due Diligence Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige Zusammenarbeit

Mehr

HHLA INTERMODAL NETZWERK FÜR EUROPA NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL

HHLA INTERMODAL NETZWERK FÜR EUROPA NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HHLA INTERMODAL NETZWERK FÜR EUROPA NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Ein umfassendes Container-Transportnetzwerk auf Schiene und Straße bieten die Intermodalgesellschaften

Mehr

NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HHLA INTERMODAL NETZWERK FÜR EUROPA Mit ihrem umfassenden Transport- und Terminalnetzwerk bringt HHLA Intermodal den Hafen ins europäische

Mehr

Was macht die Wirtschaft? Hochwasserschutzlösungen als Beispiel für Risikomanagement

Was macht die Wirtschaft? Hochwasserschutzlösungen als Beispiel für Risikomanagement Was macht die Wirtschaft? Hochwasserschutzlösungen als Beispiel für Risikomanagement Der Klimawandel ist Realität Chancen, Risiken und Maßnahmen für Hamburger Unternehmen, 21. Januar 2016, Jan Hendrik

Mehr

Johannes Vogelhuber Berufszweigobmann für den Versand- und Internethandel des Landesgremiums Wien

Johannes Vogelhuber Berufszweigobmann für den Versand- und Internethandel des Landesgremiums Wien Berufszweigobmann für den Versand- und Internethandel des Landesgremiums Wien Inhalt Vorstellung der gratis Workshop-Reihe Förderungen und Unterstützungen Best Practice-Beispiel Workshops im Detail Möglichkeiten

Mehr

RailNetEurope Kundenkonferenz RNE Korridor 10 Bedeutung und Chancen für den Schienengüterverkehr

RailNetEurope Kundenkonferenz RNE Korridor 10 Bedeutung und Chancen für den Schienengüterverkehr RailNetEurope Kundenkonferenz RNE Korridor 10 Bedeutung und Chancen für den Schienengüterverkehr Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene Straße DUSS mbh Wolfgang Müller Dresden, 26.01.2012 Deutsche Umschlaggesellschaft

Mehr

Chancen für die Logistik in Brandenburg

Chancen für die Logistik in Brandenburg Chancen für die Logistik in Brandenburg Einbindung ins Seehafenhinterland und in die europäischen Transportkorridore 3. Brandenburger Wirtschaftstag am 27.05.09 im TZ Hennigsdorf Technische Fachhochschule

Mehr

GmbH-Geschäftsführer (TÜV )

GmbH-Geschäftsführer (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Zertifizierungsprogramm - Merkblatt GmbH-Geschäftsführer (TÜV ) (AT) Merkblatt Personalqualifikation GmbH-Geschäftsführer (TÜV ) Merkblatt GmbH-Geschäftsführer

Mehr

FIDES IT Consultants GmbH seit fünf Jahren erfolgreich als unabhängiges IT-Beratungsunternehmen

FIDES IT Consultants GmbH seit fünf Jahren erfolgreich als unabhängiges IT-Beratungsunternehmen Backgrounder FIDES IT Consultants GmbH seit fünf Jahren erfolgreich als unabhängiges IT-Beratungsunternehmen Bremen Die Fides IT Consultants GmbH wurde 2003 als integraler Bestandteil der FIDES Gruppe

Mehr

Transport Carbon Footprint

Transport Carbon Footprint Transport Carbon Footprint Individuelle Lösungen für individuelle Unternehmen Politische und wirtschaftliche Einflussfaktoren auf die CO 2 -Berechnung Berechnung der CO 2 -Emissionen nach CEN pren 16258:2011

Mehr

European Cargo Logistics GmbH. Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung

European Cargo Logistics GmbH. Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung European Cargo Logistics GmbH Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung 8. Baltic Logistics Conference in Rostock 26. Mai 2016 Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation

Mehr

Freie Beraterin für digitales Marketing & CRM

Freie Beraterin für digitales Marketing & CRM Freie Beraterin für digitales Marketing & CRM Mein Ziel bei jeder digitalen Kampagne: Die richtige Person zur richtigen Zeit und möglichst noch am richtigen Ort individuell anzusprechen, ihr die Conversion

Mehr

NR. 14706. Lagerwirtschaft. Team-/Projekt-/Abteilungsleitung, Stabsfunktion / Assistenz, Sonstige Heidelberg, Baden-Württemberg männlich ledig

NR. 14706. Lagerwirtschaft. Team-/Projekt-/Abteilungsleitung, Stabsfunktion / Assistenz, Sonstige Heidelberg, Baden-Württemberg männlich ledig NR. 14706 Gewünschte Position Logistik Manager Schwerpunkt Handels- / Industrielogistik, Lager- und Beschaffungslogistik, Office / Administration / Sonstige Tätigkeitsbereich Lagerwirtschaft Positionsebene

Mehr

auf Anfrage Bitte beachten Sie unsere Einführungspreise bis zum 31.12.2005. Mehr unter www.powerknow.de!

auf Anfrage Bitte beachten Sie unsere Einführungspreise bis zum 31.12.2005. Mehr unter www.powerknow.de! powerknow Lizenzpreise powerknow 10 Benutzer powerknow 25 Benutzer powerknow 50 Benutzer powerknow 100 Benutzer EUR 2.990,- (EUR 299,- pro Benutzer) EUR 4.990,- (EUR 199,- pro Benutzer) EUR 7.990,- (EUR

Mehr

MEDIADATEN Transport. Stand: 10/2016

MEDIADATEN Transport. Stand: 10/2016 MEDIADATEN Transport Stand: 10/2016 1 Factsheet Transport www.transport-online.de Transport Die Zeitung für den Güterverkehr Das Transport Online Portal aus dem Huss Verlag stellt ein umfangreiches Internetangebot

Mehr

Multimodale Transport- und Logistiklösungen. ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC)

Multimodale Transport- und Logistiklösungen. ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Multimodale Transport- und Logistiklösungen ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Das SPC Name: ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Träger: Verein zur Förderung des

Mehr

Leistungsteil Logistik

Leistungsteil Logistik Leistungsteil Logistik Leistungsteil Logistik - Inhalt 1. Landverkehre und Export (speditionelle Dienste) 1.1. Auftragsmanagement 1.2. LKW-Abfertigung 2. Bahnlogistik 2.1. Bahnspedition 2.2. Anschlussbahn

Mehr

Allgemeiner Teil. Software. Beratung. Lösungen.

Allgemeiner Teil. Software. Beratung. Lösungen. Allgemeiner Teil Software. Beratung. Lösungen. Releases 2015 Allgemeine Vorstellung der Themen:» CARGO ONLINE Umsetzung bis 10 / 2015 Seefracht / Luftfracht / Allgemein» CARGO ONLINE aktuelles Release

Mehr

Agenda. Städtler-Logistik-Treff

Agenda. Städtler-Logistik-Treff Agenda Städtler-Logistik-Treff 22. Oktober 2015 Veranstaltungsort: Hotel Pyramide, Europa-Allee 1, 90763 Fürth bei Nürnberg Dr. Städtler Transport Consulting GmbH & Co. KG Zollhausstr. 95 90469 Nürnberg

Mehr

CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE

CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE WER SIND WIR? AVANTGARDE Experts vereint die Gesellschaften AVANTGARDE Talents GmbH und die AVANTGARDE Experts GmbH. Beide Unternehmen rekrutieren im Auftrag ihrer Kunden

Mehr

Rahmenbedingungen für Transport und Montage in Polen

Rahmenbedingungen für Transport und Montage in Polen Rahmenbedingungen für Transport und Montage in Polen Seminarreihe GO EAST Polen Berlin, 14. Mai 2009 Jan Hinrich Glahr, Geschäftsführender Gesellschafter Glahr & Co. GmbH, Potsdam Gliederung 1. Das Unternehmen

Mehr

Neue Herausforderungen an den Kombinierten. Verkehr nach der EU-Osterweiterung

Neue Herausforderungen an den Kombinierten. Verkehr nach der EU-Osterweiterung Prof. Dr. Wolfgang Stölzle Direktor des Zentrums für Logistik und Verkehr Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Logistik und Verkehrsbetriebslehre (Campus Duisburg) Prof.

Mehr

APEX: verteiltes und mobiles Arbeiten

APEX: verteiltes und mobiles Arbeiten APEX: verteiltes und mobiles Arbeiten von Thomas Hernando ww w. syn t egris.de Unternehmen und Referent REFERENT Thomas Hernando IT-Berater und Anwendungsentwickler Seit 2012 im Unternehmen Schwerpunkte

Mehr

08/1988-06/1993 Ernst-Simons-Realschule, Köln. 09/1986-06/1988 Albertus-Magnus-Gymnasium, Köln. 09/1982-07/1986 Grundschule, Köln

08/1988-06/1993 Ernst-Simons-Realschule, Köln. 09/1986-06/1988 Albertus-Magnus-Gymnasium, Köln. 09/1982-07/1986 Grundschule, Köln NR. 56170 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Anstellungsart Geschlecht Familienstand Einschätzung Operationsmanager / Niederlassungsleiter Handels- / Industrielogistik, Lager-

Mehr

TFG im Seehafenhinterlandverkehr

TFG im Seehafenhinterlandverkehr TFG im Seehafenhinterlandverkehr Die Anbindung der Neuen Länder an die deutschen Seehäfen Frank Gedat Regional Sales Manager Frankfurt/Oder den 23. Februar 2006 17.08.2004 15.06.2004 1 Wettbewerbsfaktoren

Mehr

Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr

Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr Hamburg: Europas Hub im Eisenbahngüterverkehr Herausforderungen im grenzüberschreitenden Bahnbetrieb Anforderungen an Seehäfen RCA Strategien im europäischen Güterverkehr IGB Mitgliederversammlung KR Friedrich

Mehr

DER KLIMASCHUTZ-PLANER EIN BILANZIERUNGSINSTRUMENT

DER KLIMASCHUTZ-PLANER EIN BILANZIERUNGSINSTRUMENT REGIONALES ENERGIEMANAGEMENT PRIGNITZ-OBERHAVEL REGIONALE PLANUNGSGEMEINSCHAFT PRIGNITZ-OBERHAVEL DER KLIMASCHUTZ-PLANER EIN BILANZIERUNGSINSTRUMENT 4. ARBEITSFORUM ENERGIE NEURUPPIN 16.03.2016 Kommunaler

Mehr

headwaylogistic gmbh www.headway-logistic.com Kurt-Schumacher-Straße 62 45699 Herten member of

headwaylogistic gmbh www.headway-logistic.com Kurt-Schumacher-Straße 62 45699 Herten member of headwaylogistic gmbh www.headway-logistic.com Kurt-Schumacher-Straße 62 45699 Herten member of headway steht für Fortschritt Wir optimieren Ihre Logistik Ihrem altgriechischen Wortursprung nach ist die

Mehr

Pressespiegel. Prototyp CO 2. -Monitor für emissionsarme Transportwege gewinnt Austrian Supply Excellence Award 2012

Pressespiegel. Prototyp CO 2. -Monitor für emissionsarme Transportwege gewinnt Austrian Supply Excellence Award 2012 Pressespiegel Prototyp CO 2 -Monitor für emissionsarme Transportwege gewinnt Austrian Supply Excellence Award 2012 Presseaussendung vom 12.10.2012 Clippings Weitere Informationen: Unternehmenskommunikation

Mehr

1975-1981 Mittlere Reife, Grund- und Realschule, Nürnberg. 09/1985-06/1988 Speditionskaufmann. 06/1991-06/1992 Bundeswehr, Amberg.

1975-1981 Mittlere Reife, Grund- und Realschule, Nürnberg. 09/1985-06/1988 Speditionskaufmann. 06/1991-06/1992 Bundeswehr, Amberg. NR. 19540 Gewünschte Position Schwerpunkt Tätigkeitsbereich Positionsebene Einsatzorte Geschlecht Familienstand Einschätzung Speditionsleiter Luftfracht, Seefracht, Handels- / Industrielogistik Projektabwicklung,

Mehr

Terminübersicht für die schriftliche Abschlussprüfung in den kaufmännischen Berufen. Beginn 10:15 Uhr! Geschäftsproz. d. Buchmarktes (150 Min.

Terminübersicht für die schriftliche Abschlussprüfung in den kaufmännischen Berufen. Beginn 10:15 Uhr! Geschäftsproz. d. Buchmarktes (150 Min. Bankkaufmann/frau Buchhändler Bürokaufmann/frau (EDV Prüfung - siehe letzte Seite) Drogist Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen Fachkraft für Lagerlogistik Fachkraft für Schutz und

Mehr

ÜBUNG. Einführung in das IT-Projektmanagement Dr. The Anh Vuong WS 2016/17. Thema... 2 Projekt Struktur... 3 AUFGABEN... 5

ÜBUNG. Einführung in das IT-Projektmanagement Dr. The Anh Vuong WS 2016/17. Thema... 2 Projekt Struktur... 3 AUFGABEN... 5 ÜBUNG Einführung in das IT-Projektmanagement Dr. The Anh Vuong WS 2016/17 Einleitung zur Projektarbeit Thema... 2 Projekt Struktur... 3 AUFGABEN... 5 2016 by Dr. The Anh Vuong Seite 1 Thema Beschluss der

Mehr

Customer Engagement mit SAP Cloud for Customer proaxia Festpreis-Pakete für die Einführung von SAP Cloud for Customer

Customer Engagement mit SAP Cloud for Customer proaxia Festpreis-Pakete für die Einführung von SAP Cloud for Customer Customer Engagement mit SAP Cloud for Customer proaxia Festpreis-Pakete für die Einführung von SAP Cloud for Customer www.proaxia-consulting.com proaxia consulting group CRM Prozessintegration Integration

Mehr

Checkliste Alte Kunden reaktivieren

Checkliste Alte Kunden reaktivieren Checkliste Alte Kunden reaktivieren WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste Alte Kunden reaktivieren Frühere Kunden haben bereits bei Ihnen gekauft.

Mehr

Unternehmenspräsentation. Hamburg, 30. August 2010

Unternehmenspräsentation. Hamburg, 30. August 2010 Unternehmenspräsentation Hamburg, 30. August 2010 Unternehmen the consulting network ist ein Zusammenschluss unabhängiger Unternehmensberater. Unsere Beratungsschwerpunkte liegen im Bereich der Bankenkommunikation,

Mehr

MARKETING AUTOMATISIERUNG. Digitale Marketing-Kampagnen

MARKETING AUTOMATISIERUNG. Digitale Marketing-Kampagnen Digitale -Kampagnen MARKETING AUTOMATISIERUNG KONZIPIEREN, ERSTELLEN, BEARBEITEN. ANALYSIEREN, VERSTEHEN, SEGMENTIEREN. RELEVANT UND AUTOMATISIERT KOMMUNIZIEREN. DATEN UND FAKTEN WAS ERMÖGLICHT MARKETING

Mehr

Für mehr Durchblick, für Ihre Sicherheit und Ihren Erfolg. SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH

Für mehr Durchblick, für Ihre Sicherheit und Ihren Erfolg. SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH Für mehr Durchblick, für Ihre Sicherheit und Ihren Erfolg. SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum GmbH SEQURITY Sicherheitstechnisches Zentrum Anerkennung durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales

Mehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Pressekonferenz 05. September 2006 Frankfurt Analyse der Auswirkungen der Einführung des Gigaliner auf den Wettbewerb zwischen

Mehr

Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik

Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik ISL Bremen, Universitätsallee ISL Bremerhaven, t.i.m.e.port II Steckbrief Rechtsform Gegründet 1954 Standorte Kapazität Direktorium Dienstleistungsprofil

Mehr

HANDEL UND TRANSPORT

HANDEL UND TRANSPORT OT-l Kurt Spera HANDEL UND TRANSPORT Handbuch für die Güterbeförderung in den Außenwirtschaftsbeziehungen Wien 2011 VIII Inhaltsverzeichnis 1. DER WARENTRANSPORT IM AUSSENHANDEL 1 1.1. Die Absatzpolitik

Mehr

Verkehrsverlagerung am Gotthard Statistik Straßenverkehre Thesen zur Verkehrsverlagerung. CargoBeamer AG Leipzig, Juli 2014

Verkehrsverlagerung am Gotthard Statistik Straßenverkehre Thesen zur Verkehrsverlagerung. CargoBeamer AG Leipzig, Juli 2014 Verkehrsverlagerung am Gotthard Statistik Straßenverkehre Thesen zur Verkehrsverlagerung CargoBeamer AG Leipzig, Juli 2014 Teil 1: Statistik Modal Split im Alpentransit Schweiz Fahrzeugkategorien 1980-2012

Mehr

Wir machen die Fünf-Sterne-Events

Wir machen die Fünf-Sterne-Events Wir machen die Fünf-Sterne-Events Bei uns sind SIE der Star! 2 Porträt Ullrich Fritzsch - A&R Manager Producer und Eventmanager Unternehmen Erfolgreiche Entertainment-Konzepte entführen die Menschen in

Mehr

Nachhaltigkeit in der Logistik Wettbewerbsvorteile nutzen

Nachhaltigkeit in der Logistik Wettbewerbsvorteile nutzen Nachhaltigkeit in der Logistik Wettbewerbsvorteile nutzen Michael Werner PwC Sustainability Leader Deutschland Erfurter Wirtschaftkongress 2012 7. Agenda Was bedeutet Nachhaltigkeit? Herausforderungen

Mehr

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011 Energieeffizienter Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene Andreas Schroeter Leiter Marketing, TFG Transfracht FUELLING THE CLIMATE 2011 Hamburg, den 20.05.201105 2011 Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation EUNet II Vernetzung europäischer Warenströme durch innovative Systemintegration zur Verlagerung von Straßentransporten auf den Kombinierten

Mehr

The power of operating. Eure Container sind unsere Herausforderung. www.rolsped.com. PANTONE Schwarz = 100k, Blau = 2747 C. STRICH Schwarz = 100k CMYK

The power of operating. Eure Container sind unsere Herausforderung. www.rolsped.com. PANTONE Schwarz = 100k, Blau = 2747 C. STRICH Schwarz = 100k CMYK , Blau = 100/90/00/20, Blau = 2747 C The power of operating Eure Container sind unsere Herausforderung. www.rolsped.com , Blau = 100/90/00/20 Ihre Ansprechpartner: Niederlassung Wien/Schwechat Roland Spedition

Mehr

Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und

Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und Expertenworkshop High & Heavy- Transporte - Einfache und umweltfreundliche Alternative Binnenschiff Mag. Gerhard Gussmagg Mag. (FH) Bettina Matzner 12. Oktober 2010 Team Transportentwicklung & Ausbildung

Mehr

Process Communication Model

Process Communication Model Process Communication Model Der Schlüssel für konstruktive Kommunikation by Kahler Communication process communication model Überblick Das Process Communication Model ist ein von Dr. Taibi Kahler entwickeltes

Mehr

Kienbaum ist best in ecommerce

Kienbaum ist best in ecommerce Kienbaum ist best in ecommerce Digitalisierung Wandel aktiv gestalten Traditionsunternehmen investieren immer mehr in den Aufbau eines Online-Vertriebskanals separiert von den bisherigen Kanälen oder

Mehr

Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen

Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen Peter Ulrich (EVTZ-Kompetenzzentrum) Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen Frankfurt (Oder), 2.12.2014 Fördermöglichkeiten verschiedener Kooperationsformen 1. Einleitung 2. Strategien grenzüberschreitenden

Mehr

BEWERBER BROSCHÜRE CREATING CAREERS

BEWERBER BROSCHÜRE CREATING CAREERS BEWERBER BROSCHÜRE CREATING CAREERS WER IST AVANTGARDE EXPERTS? AVANTGARDE Experts ist der Recruitingspezialist der internationalen Kommunikations- und Kreativagentur AVANTGARDE und vereint die beiden

Mehr

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter

BERATERPROFIL. Dipl.-Informatiker, Organisationsberater, Systemanalytiker, Projektleiter BERATERPROFIL Name Heik Inhetpanhuis Geburtsjahr 1965 Natinalität Titel, Beruf deutsch Dipl.-Infrmatiker, Organisatinsberater, Systemanalytiker, Prjektleiter Besndere Erfahrungen DV-Erfahrung seit 1989

Mehr