Clusterland. Zulieferer und Hersteller Qualifizierung für effektives Zusammenarbeiten MedTech Infotag, , Linz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Clusterland. Zulieferer und Hersteller Qualifizierung für effektives Zusammenarbeiten MedTech Infotag, 15.05.2013, Linz"

Transkript

1 Clusterland Zulieferer und Hersteller Qualifizierung für effektives Zusammenarbeiten MedTech Infotag, , Linz Seite Mai 2013

2 Ihr Fortschrittmacher der Medizin- und Gesundheitstechnologie Clusterland Oberösterreich GmbH Innovation durch Kooperation und Kompetenz Die Träger der Clusterland OÖ GmbH Automobil Gesundheitstechnologie Kunststoff Humanressourcen Informationstechnologie Energieeffizienz Mechatronik Die Finanzierung: Design & Medien Umwelttechnik Möbel & Holzbau > Partnerbeiträge > Aktivitäten > Unterstützung > Dienstleistungen > Land OÖ Seite 2

3 GC-Strategie ) Kooperation & Vernetzung 2) Sichtbarkeit & Präsenz 3) Servicedrehscheibe 4) Nutzen stiften & evaluieren

4 GC-Partner 214 Unternehmen kooperieren im Netzwerk (Stand per ) 85 % KMU 4,7 Mrd. EUR Umsatz 40 Kooperationsprojekte mit 144 Unternehmen Beschäftigte 6,1% F&E-Quote (OÖ 2,42%) Seite 4

5 Partner-Struktur Entlang der gesamten Wertschöpfungskette Gesundheitseinrichtungen Hersteller Zulieferer Händler Dienstleister Spitalsequipment Reinraum & Hygiene Elektronik Software End-user Podukte Materialien (Kunststoff, Metall) Diagnostik & Pharma Forschung & Entwicklung Seite 5

6 GC-Partner Produktion und Handel (1/3) Seite 6

7 GC-Partner Produktion und Handel (2/3) Seite 7

8 GC-Partner Produktion und Handel (3/3) Seite 8

9 GC-Partner Dienstleister (1/2) Seite 9

10 GC-Partner Dienstleister (2/2) Seite 10

11 GC-Partner Forschung & Entwicklung Bildung Gesundheitseinrichtungen Seite 11

12 Kooperationsprojekte Von der Idee zum Erfolg Projekte umsetzen Erfolge verbreiten Finanzierung sichern Ideen haben Partner finden SCHNELLER MIT DEN RICHTIGEN PARTNERN AN EINEM TISCH Seite 12

13 Internationale Projekte InTraMed-C2C Innovationstransfer zwischen Gesundheitseinrichtungen & Unternehmen Budget: 2,12 Mio. Laufzeit: April 2010 März 2013 SEE-Innova Dienstleistungen und Produkte aus dem Bereich Ambient Assisted Living (AAL) zur Markt- und Serienreife bringen und Modelle für die Verwaltung/Politik erarbeiten. Budget: 1,72 Mio. Laufzeit: Jänner 2013 Dezember 2014 SLIQ Supplier Qualification Qualifizierungsangebot, um ein grenzüberschreitendes Kompetenznetzwerk aus zertifizierten Medizintechnik Herstellern und Zulieferer zu etablieren und zu stärken Budget: 0,36 Mio. Laufzeit: Jänner 2013 Dezember 2014 Seite 13

14 Vernetze Akteure im GC Dienstleister: Software und IT Bereich, Reinraum & Hygiene, Qualifizierungen, QM & Zertifizierungen, Beratungen zur Rechtsund Normenlage, 56 Partner F&E, Bildung: FHs, Universitäten, HTLs, Kompetenzzentre n, Private F&E Laboratorien 36 Partner Produzenten: Medizinprodukte, Anlagen & Einrichtungen, Bedarfsprodukte, Pharma- und Biotech Händler: Medizinprodukte, Bedarfsprodukte, Heilbehelfe, Diagnostika 45 Partner 15 Partner Zulieferer: Metallver- und bearbeitung, Kunstoffver- und bearbeitung, Elektronik, Mechatronik/ Anlagen & Werkzeugbau, Automatisierung & Assembling 47 Partner Kunden: Gesundheitseinrichtungen, REHA Zentren, Ärzte & Labore, Patienten & Endkunden, Krankenkassen, u.v.m. 15 Partner Seite Mai 2013

15 Zulieferer Qualifizierung Nachweis zur Effizienz von Qualitäts- sicherungsmaßnahmen durch den Hersteller gefordert Hersteller-Verpflichtung in Bezug auf ausgelagerte Prozesse bzw. Lieferantensituationen dass er Dritten angemessenen Kontrollen unterzieht systematisches Lieferantenmanagement durch Lieferantenqualifizierung: Hersteller muss seine ausgelagerten Prozesse im Detail beherrschen Ziel: eine langfristige Produktkonformität anzustreben Lieferantenmanagement muss: Stand der Technik, Risikomanagement, Wirtschaftlichkeit und Qualitätssicherung vereinen Seite 15

16 SLIQ Supplier Qualification Lieferantenqualifizierung: Qualifizierungsunterstützung für Medizintechnik-Zulieferer Budget: 0,36 Mio. Laufzeit: Jänner 2013 Dezember 2014 Projektteam: FH Landshut, Gesundheits-Cluster und die FH OÖ Studiengang Medizintechnik Inhalt und Output: Unterstützung der Firmen bei der Einführung bzw. der Professionalisierung eines QM-Systems - für Firmen, die kein zertifiziertes QM haben Wissen über QM-Systeme und zu den regulatorischen Rahmenbedingungen - für Firmen aufbauend auf ISO für Firmen aufbauend auf ISO Checklisten, Best-practise-Report s, Veranstaltungen (Lieferantentage) Seite 16

17 Maßgeschneiderte Dienstleistungen Veranstaltungskalender 2013 Fachtagung mit ITG Salzburg Salzburg Life Science VA- Nicht MP in med. Anwendung Linz ÖVKT-Ausbildungsreihe Rechtliche Grundlagen (2) ÖVKT-Ausbildungsreihe Medizinische Fachsprache ÖVKT-Ausbildungsreihe Rechtliche Grundlagen (1) SLIQ Supplier Qualification VA September 2013 Tagung der KH-Techniker Life Science Mission Linz Open-Space & GC-GENIUS Reinraum & Hygiene Forum ÖVKT-Ausbildungsreihe Gerätekunde AWS Seminar-Life Science Lecture April 2013 Linz Life Science VA- Forschung an ethischen Grenzen MEDTEC Europe Stuttgart Arab Health Dubai SLIQ Supplier Qualification Lieferantentag November 2013 Tagung der KH-Techniker November 2013 MEDICA Düsseldorf 2014 Life Science Trip Israel

18 Erfahrungsaustausch im GC Im Zeichen des voneinander Lernens Qualitätsmanagement So unterschiedlich die Produkte und Dienstleistungen in der Gesundheitstechnologie auch sein mögen, die Herausforderungen die an das Qualitätsmanagement gestellt werden, sind sehr oft sehr ähnlich. Beispiele populärer Themen: - Audit als Lernplattform - Zusätzliche Zertifizierungen - Zusätzliche Akkreditierungen - Vorbereitungen auf Audits/Reports - KVP -Softwareunterstützung im QM Ambient Assisted Living Die alternde Gesellschaft (demografische Entwicklung) mit ihren Bedürfnissen als auch Wünschen öffnet in den kommenden Jahren neue wirtschaftliche Betätigungsfelder einen neuen Markt. Beispiele populärer Themen: - Überwachung physiologischer Parameter durch den Anwender und Übermittlung an den Arzt - Automatische Fernüberwachung (Mobilität, Sturzprävention, ) - Intuitive Bedienoberflächen für Haushaltsgeräte Ihr Ansprechpartner im GC Dr. DI(FH) Hans-Peter Huber Ihre Ansprechpartnerin im GC Nora Fischer, MBA

19 GC-GENIUS 2013 Ideenwettbewerb des Gesundheits-Clusters Die Kategorien Gesundheitseinrichtungen Unternehmen Forschungsinstitutionen SchülerInnen Einsendeschluss: 31.Juli 2013 Preisverleihung: Im Rahmen der Open.Innovation 25. September 2013 Kremsmünster

20 Maßgeschneiderte Dienstleistungen Vorschau 2014 Seite Mai 2013

21 Ihr Fortschrittmacher Alle Aktivitäten und Partner-Vorteile auf einen Blick Kooperation & Vernetzung Vernetzung zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheitswesen Initiierung & Begleitung beim Ideentransfer Unterstützung bei Förderungen für Cluster-Kooperationsprojekte Regionale, nationale und internationale Kontakte Mitarbeit an nationalen und EU-Projekten Sichtbarkeit & Präsenz Präsenz & Ermäßigung in allen GC-Medien Ermäßigung bei unseren Medienpartnern PR-Beratung & PR-Unterstützung Unterstützung in Eventmarketing & Aktivitäten Organisation internationaler Messeauftritte Kooperationen: LISA & europ. Cluster-Initiativen Servicedrehscheibe Projektbegleitung & Projektmanagement Beratung für Regulatorien, Qualitäts- und Risikomanagement Beratung in der Medizinprodukte-Entwicklung Recherchen Studien Brancheninfos Maßgeschneiderte Branchen- (Qualifizierungs-) Veranstaltungen Inhouse-Schulungen Moderationen Workshops Begleitung von Special Interest Groups Nutzen stiften & evaluieren Ermäßigungen bei allen GC-Aktivitäten Ermäßigungen in allen GC-Medien Ermäßigungen bei Kooperationspartnern Ermäßigungen bei Medienpartnern Seite 21

22 Ihr Fortschrittmacher der Medizin- und Gesundheitstechnologie Ich bin für Sie erreichbar! Meine Key-Accounts: Beiratsgremium Eigentümer Auftraggeber Politik Strategische Partner Kooperationen international Netzwerke DI (FH) Philipp Wittmann, zpm Clustermanager Tel Mobil: Seite 22

23 Wir sind für Sie erreichbar! Gesundheits-Cluster Clusterland Oberösterreich GmbH Hafenstraße Linz Austria Tel. +43 (0)732/ Fax. +43 (0)732/ Die Clusterland Oberösterreich GmbH ist Träger von Cluster- und Netzwerkinitiativen. Sie fördert damit Innovation durch Kooperation und Kompetenz und steigert die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung vorbehalten. Kein Teil der Foliensätze darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der Clusterland Oberösterreich GmbH reproduziert, vervielfältigt oder verbreitet werden. Bildquellen: adeins; Pixelio.de (Klicker, kaemte, Harry Hautumm, hofschlaeger) Seite 23

GC-Fachtagung Software in der Medizintechnik

GC-Fachtagung Software in der Medizintechnik GC-Fachtagung Software in der Medizintechnik Termin: Dienstag, 2. März 2010 13.00 18:00 mit anschließendem Networking Ort: Techno-Z Ried I Ried im Innkreis In Kooperation mit: EINLEITUNG Neue Richtlinie

Mehr

SLIQ Supplier Qualification

SLIQ Supplier Qualification PROJEKTBESCHREIBUNG NEWSLETTER 1 SLIQ Supplier Qualification Ausgangslage Im Rahmen des grenzübergreifenden EU-Strukturfondsprogramm INTERREG IV Bayern Oberösterreich 2007 2013 ist eines der maßgeblichen

Mehr

Leben im Alter. Ein Forschungsschwerpunkt der FH OÖ

Leben im Alter. Ein Forschungsschwerpunkt der FH OÖ Leben im Alter Ein Forschungsschwerpunkt der FH OÖ Forschungsschwerpunkt Leben im Alter Anlass: Die wachsende Zahl älterer Menschen mit Betreuungsbedarf als zentrale gesellschaftliche Herausforderung.

Mehr

Experience responsibility. Dienstleistungen für die. Medizintechnik. Pharma & Biotechnologie

Experience responsibility. Dienstleistungen für die. Medizintechnik. Pharma & Biotechnologie Experience responsibility Dienstleistungen für die Pharma & Biotechnologie Medizintechnik QM/GMP Compliance für Ihre Medizinprodukte Für Inverkehrbringer, Hersteller und technische Aufbereiter von Medizinprodukten

Mehr

Kooperationsförderprogramme der aws

Kooperationsförderprogramme der aws Kooperationsförderprogramme der aws Arbeitsgruppentreffen der Nationalen Clusterplattform Salzburg, 20.11.2008 aws-förderinstrumente im Unternehmenslebenszyklus Grundlagenforschung Angewandte F & E Forschungsüberleitung

Mehr

Gründung und Wissenschaftstransfer als Finanzierungsquellen für die Universität. 2010 UnternehmerTUM

Gründung und Wissenschaftstransfer als Finanzierungsquellen für die Universität. 2010 UnternehmerTUM Gründung und Wissenschaftstransfer als Finanzierungsquellen für die Universität UnternehmerTUM, 14.4.2011 2010 UnternehmerTUM Agenda Einführung High-Tech Region München TUM. The Entrepreneurial University

Mehr

TSB Technologiestiftung Berlin Gruppe

TSB Technologiestiftung Berlin Gruppe 1 Struktur der TSB TSB Innovationsagentur Berlin GmbH Technologietransfer Kompetenz- /Zukunftsfelder Verkehrssystemtechnik Biotechnologie Medizintechnik Optik / Mikrosys TSB Technologiestiftung Berlin

Mehr

OÖ. Strategien der FTI-Politik

OÖ. Strategien der FTI-Politik OÖ. Strategien der FTI-Politik ÖROK, Wien, 09. April 2008 HR Mag. Eva Zsigo Dipl.-Ing. Dr. Wilfried Enzenhofer, MBA Auszug FTI-Netzwerk Oberösterreich Bildung, Forschung und Technologietransfer K-Zentren,

Mehr

Herzlich willkommen zum Workshop Arbeitsmarkt

Herzlich willkommen zum Workshop Arbeitsmarkt Herzlich willkommen zum Workshop Arbeitsmarkt Milena Ivanov, AFC Dr. Monika Düngenheim, VDOE 7. September 2013 Universität Bonn Vielfalt ist unsere Stärke Studiengänge, die wir repräsentieren (Auszug)

Mehr

Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive. www.automobil-cluster.at

Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive. www.automobil-cluster.at Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive Im Zentrum von Six Sigma steht ein universell einsetzbares Vorgehen zur Optimierung

Mehr

Competence Mall Initiative (CMI) Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend

Competence Mall Initiative (CMI) Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend Competence Mall Initiative (CMI) Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend Ein Überblick über die Aus- und Weiterbildung sowie Kooperationsmöglichkeiten im österreichischen Fachhochschul-Wesen

Mehr

Umwelttechnik-Cluster Netzwerk Ressourcen- und Energieeffizienz

Umwelttechnik-Cluster Netzwerk Ressourcen- und Energieeffizienz Umwelttechnik-Cluster Netzwerk Ressourcen- und Energieeffizienz Innovation durch Kooperation in Clustern und Netzwerken in OÖ Mechatronik Ökoenergie (OÖ. Energiesparverband) Automobil Medizintechnik Humanressourcen

Mehr

Bestehende Innovationshürden in der Bundesrepublik Deutschland und mögliche Lösungsansätze

Bestehende Innovationshürden in der Bundesrepublik Deutschland und mögliche Lösungsansätze Bestehende Innovationshürden in der Bundesrepublik Deutschland und mögliche Lösungsansätze Dr. Helge Braun Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung GFFT Jahrestreffen

Mehr

Sensorik- Standort Ostbayern

Sensorik- Standort Ostbayern Sensorik- Standort Ostbayern Toni Lautenschläger Stadt Regensburg, Amt für Wirtschaftsförderung Rosenheim, 16.3.2005 Stadt Regensburg, Amt für Wirtschaftsförderung 1 Geschichte trifft Innovation Rosenheim,

Mehr

FACT SHEET Welcome to the world of Biotechnology.

FACT SHEET Welcome to the world of Biotechnology. FACT SHEET Welcome to the world of Biotechnology. 23. 26. MÄRZ 2010 l NEUE MESSE MÜNCHEN l www.analytica.de 22. Internationale Leitmesse für Labortechnik, Analytik und Biotechnologie Einblicke in die Zukunft

Mehr

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Ing. Gerhard GSCHLADT. DI (FH) Werner PAMMINGER, MBA

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Ing. Gerhard GSCHLADT. DI (FH) Werner PAMMINGER, MBA I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschaftslandesrat Oberösterreich Ing. Gerhard GSCHLADT Geschäftsführer Handelsagentur Gschladt, Hargelsberg (OÖ) DI (FH) Werner PAMMINGER,

Mehr

Donnerstag, 31. mai 2012 Siemens linz, Wolfgang-pauli-Straße 2, 4020 linz

Donnerstag, 31. mai 2012 Siemens linz, Wolfgang-pauli-Straße 2, 4020 linz forum energieeffizienz 2012 * * Aktionen gültig solange Vorrat reicht! VerAnSTAlTung mit uc-faktor eine Veranstaltung des netzwerkes ressourcen- und energieeffizienz: forum energieeffizienz 2012 Donnerstag,

Mehr

Unterstützungsmöglichkeiten für Cluster und Netzwerke im FP7 und anderen Programmen der Europäischen Kommission

Unterstützungsmöglichkeiten für Cluster und Netzwerke im FP7 und anderen Programmen der Europäischen Kommission Unterstützungsmöglichkeiten für Cluster und Netzwerke im FP7 und anderen Programmen der Europäischen Kommission 3. Erfahrungsaustausch hessischer Cluster und Netzwerke Frankfurt Höchst, 6. Oktober 2010

Mehr

Von der Idee zum Markterfolg. Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand. 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09.

Von der Idee zum Markterfolg. Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand. 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09. Von der Idee zum Markterfolg Technologieoffene Innovationsprogramme für den Mittelstand 14. ZIM-Netzwerkjahrestagung Berlin, 09. Dezember 2015 Innovations- und Technologiepolitik 2014 Prozess Innovationspolitik

Mehr

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Ergebnisse des Workshops IKT und Medien 2017 vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Die nachfolgenden Folien basieren auf den aufbereiteten Ergebnissen des moderierten Brainstormings

Mehr

Gesundheitsregion Berlin

Gesundheitsregion Berlin Unbekannte Potenziale und notwendige Maßnahmen Folie: 1 1. Strategische Ziele Gesundheit als Wirtschaftsfaktor - Berlin: Die Gesundheitsregion - Vorhandene Potenziale nutzen - Wirtschaft, Wissenschaft,

Mehr

Cluster-Initiative Niederbayern

Cluster-Initiative Niederbayern Cluster-Initiative Niederbayern Im Rahmen der Cluster-Initiative der Bayerischen Staatsregierung soll die Zusammenarbeit von Unternehmen untereinander sowie mit der Wissenschaft intensiviert und durch

Mehr

Wertschöpfungspotenziale für Smart Home/Smart Living

Wertschöpfungspotenziale für Smart Home/Smart Living Wertschöpfungspotenziale für Smart Home/Smart Living Prof. Dr. Werner Klaffke Geschäftsführer Bayern Innovativ GmbH 1 Die Zukunft als Innovationsmoderator 2 Kompetitive Entwicklung Risikoreduktion - Marktvorbereitung

Mehr

Technische Universität München

Technische Universität München Technische Universität München Lehrstuhl für Sport & Gesundheitsförderung Studiengang Gesundheits- und Pflegewissenschaften Dozent: Dr. Franz Schweiger Modul: Management im Gesundheitswesen I (Qualitätsmanagement)

Mehr

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH WTSH Ihre One-Stop-Agentur Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH Das Materialeffizienz-Netzwerk Schleswig-Holstein stellt sich vor 10. September 2008 - RGM - Metall - Netzwerktreffen

Mehr

Normenkonformer Betrieb medizinischer IT-Netzwerke neue Aufgaben des IT- Peter Grünberger 07.03.2012

Normenkonformer Betrieb medizinischer IT-Netzwerke neue Aufgaben des IT- Peter Grünberger 07.03.2012 Normenkonformer Betrieb medizinischer IT-Netzwerke neue Aufgaben des IT- Systemlieferanten Peter Grünberger 07.03.2012 Vorstellung COMPAREX COMPAREX versteht sich als unabhängiger IT Lösungsanbieter 2000

Mehr

GENIAAL Beraten Handwerk Exzellenscluster AAL

GENIAAL Beraten Handwerk Exzellenscluster AAL Handwerk Exzellenzcluster AAL c/o Braunschweiger Informatik- und Technologie-Zentrum Mühlenpfordtstraße 23 38106 Braunschweig GENIAAL Beraten Handwerk Exzellenscluster AAL Hintergrund Die Chance des Handwerks

Mehr

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Reportage symposium: legal Compliance Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Anlässlich der easy Fairs FERTIGUNG & INSTAND HALTUNG Mit freundlicher Unterstützung von: CLUSTERLAND OBERÖSTERREICH

Mehr

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie

Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer in der Strahlentherapie AUTOMATICA Forum 04.06.2014 Servicerobotik: Flexible Helfer für Industrie und Gewerbe Robotik und Automation für Life Sciences und Medizin: Von der Automation in Biotech-Laboren bis zum Patienten-Positionierer

Mehr

aws Hochtechnologie Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Hochtechnologie Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Hochtechnologie Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Hochtechnologie zum Leben erwecken Sie planen ein Unternehmen zu gründen, mit Fokus auf Informations- und

Mehr

Mittelständische Automobilzulieferer Chancenpotenziale und strategische Optionen

Mittelständische Automobilzulieferer Chancenpotenziale und strategische Optionen Mittelständische Automobilzulieferer Chancenpotenziale und strategische Optionen Prof. Dr. Willi Diez Zuliefertag Baden Württemberg am 12. November 2015 in Stuttgart 1 Automobilmarkt bleibt auf Wachstumskurs

Mehr

ZUR ZUKUNFT DER ARBEIT

ZUR ZUKUNFT DER ARBEIT ZUR ZUKUNFT DER ARBEIT ZWISCHEN AUTOMATISIERUNG UND SELBSTVERWIRKLICHUNG Fachtagung der Kommission Human Resources des VöV W.I.R.E. [WEB FOR INTERDISCIPLINARY RESEARCH & EXPERTISE] THINK TANK FÜR WIRTSCHAFT,

Mehr

SLIQ Supplier Qualification

SLIQ Supplier Qualification ERGEBNISSE NEWSLETTER 2 SLIQ Supplier Qualification Marktrecherche Für die Erhebung des Qualifizierungsbedarfs von Firmen wurde im Zuge des SLIQ-Projekts ein Fragebogen erstellt und an Firmen im Bayerisch-Oberösterreichischen

Mehr

AuS VErAnTworTung für SichErhEiT und QuAliTäT. www.mdc-ce.de

AuS VErAnTworTung für SichErhEiT und QuAliTäT. www.mdc-ce.de Aus Verantwortung für Sicherheit und Qualität. www.mdc-ce.de Unser Unternehmen. Der Name mdc medical device certification steht für Qualität und Sicherheit im sensiblen Gebiet der Medizinprodukte und des

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Master of Science (MSc) In Kooperation

Mehr

1. Arbeitstreffen Leipzig, 17. - 18. März 2015

1. Arbeitstreffen Leipzig, 17. - 18. März 2015 USER GROUP 1. Arbeitstreffen Leipzig, 17. - 18. März 2015 Partnerunternehmen der Gesundheitsforen Leipzig TERMIN BEGINN ENDE 17. - 18. März 2015 17. März, 9.30 Uhr 18. März, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT

Mehr

netzwerke und das plus für niederösterreich

netzwerke und das plus für niederösterreich netzwerke und cluster ecoplus. das plus für niederösterreich St. Pölten, 18.09.2008 ecoplus. Die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich Ziel: Stärkung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich

Mehr

MEDIZINTECHNIK IN SACHSEN // Basisdaten 2015 und Perspektive

MEDIZINTECHNIK IN SACHSEN // Basisdaten 2015 und Perspektive MEDIZINTECHNIK IN SACHSEN // Basisdaten 2015 und Perspektive INHALT 1 // BASISDATEN 1 2 // INTERDISZIPLINÄRER AUSTAUSCH ALS CHANCE 3 3 // ORGANISATIONSSTRUKTUR MEDIZINTECHNIK SACHSEN 5 1 // BASISDATEN

Mehr

Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008. 25.03.08 // IntraMED C2C 1

Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008. 25.03.08 // IntraMED C2C 1 Competence Mall Initiative Wien, 27. Mai 2008 25.03.08 // IntraMED C2C 1 So kennen Sie Tirol 25.03.08 // IntraMED C2C 2 Tirol im Überblick - 15.000 km Wanderwege - 4.500 Berggipfel - 3.500 km Skipisten

Mehr

Herzlich Willkommen. Auftaktveranstaltung Rostock Convention Bureau. 22. November 2016

Herzlich Willkommen. Auftaktveranstaltung Rostock Convention Bureau. 22. November 2016 Herzlich Willkommen Auftaktveranstaltung Rostock Convention Bureau 22. November 2016 AGENDA 1 Einleitung 2 Ziele 3 Strategie & strategische Ausrichtung 4 Aktivitäten 2016/2017 5 Website 6 Leistungsportfolio

Mehr

Entwicklung von Geschäftsmodellen zur Unterstützung eines selbst bestimmten Lebens in einer alternden Gesellschaft

Entwicklung von Geschäftsmodellen zur Unterstützung eines selbst bestimmten Lebens in einer alternden Gesellschaft Joachim Liesenfeld E-Health@Home: Geschäftsmodelle für eine alternde Gesellschaft unter veränderten technischen und sozialen Rahmenbedingungen Vortrag 3. November 2008 Freie Universität Berlin Joachim

Mehr

Auswertung der Marktrecherche

Auswertung der Marktrecherche Auswertung der Marktrecherche Inhalt 1. Motivation... 2 2. In welchen Raum verkaufen Sie Ihre Produkte... 3 3. Sind Sie im Bereich Medizintechnik tätig... 3 4. Welchem Bereich ordnen Sie Ihre Produkte

Mehr

Erfahrungen aus dem ESF-Projekt Fallstudienverbund

Erfahrungen aus dem ESF-Projekt Fallstudienverbund Praxisnahe mediengestützte Qualifizierungsangebote durch kooperative E-Learning-Szenarien Erfahrungen aus dem ESF-Projekt Fallstudienverbund Q2P-Forum 18. Februar 2013 Prof. Dr. Eric Schoop, Corinna Jödicke,

Mehr

Der Name exirius. exirius

Der Name exirius. exirius 1 Der Name exirius Die exirius GmbH, gegründet im Jahr 2000, ist ein innovatives Unternehmen mit den Schwerpunkten Projektmanagement, Datenbanken und IT Technologie. Unsere Kernkompetenzen sind die Beratung

Mehr

swb Services CONTRACTING UND TECHNISCHE DIENSTLEISTUNGEN Ihr Mehr an Effizienz

swb Services CONTRACTING UND TECHNISCHE DIENSTLEISTUNGEN Ihr Mehr an Effizienz swb Services CONTRACTING UND TECHNISCHE DIENSTLEISTUNGEN Ihr Mehr an Effizienz Full Service Contracting Zusammenarbeit ist Vertrauenssache Ihre Ziele sind das Maß der Dinge individuell zugeschnittene Energie-Dienstleistungen

Mehr

LASER- UND FEINBLECHTECHNIK

LASER- UND FEINBLECHTECHNIK LASER- UND FEINBLECHTECHNIK DAS IST DWENGER Ihr Partner für Laser- und Feinblechtechnik Zertifizierte Laser- und Feinblechtechnik von der Entwicklung bis zur Fertigung in Einzelstücken, Komponenten und

Mehr

HIS-Workshop Nachhaltigkeitsstrategien für elearning an den deutschen Hochschulen

HIS-Workshop Nachhaltigkeitsstrategien für elearning an den deutschen Hochschulen Maßnahmen Hanlungsfeler - Konzepte in HIS-Workshop Nachhaltigkeitsstrategien für elearning an en eutschen Hochschulen Maßnahmen Hanlungsfeler - Konzepte in Dr. Hubert Groten Maßnahmen Hanlungsfeler - Konzepte

Mehr

E-Learning in Deutschland: Ein Markt starker Regionen Dr. Lutz P. Michel

E-Learning in Deutschland: Ein Markt starker Regionen Dr. Lutz P. Michel E-Learning in Deutschland: Ein Markt starker Regionen Dr. Lutz P. Michel Education Quality Forum - Wirtschaftsforum elearning Netzwerk Ruhr, Dortmund, 17. November 2004 Inhalt der Präsentation Trends im

Mehr

Forschung wirkt. PRODUKTION DER ZUKUNFT RÜCKBLICK, AKTUELLE ERGEBNISSE, AUSBLICK

Forschung wirkt. PRODUKTION DER ZUKUNFT RÜCKBLICK, AKTUELLE ERGEBNISSE, AUSBLICK PRODUKTION DER ZUKUNFT RÜCKBLICK, AKTUELLE ERGEBNISSE, AUSBLICK Stakeholder-Dialog BMVIT Vom Rohstoff zum Werkstoff 04.03.2016 DI Alexandra Kuhn Produktion & Nanotechnologie Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft,

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement ON TOUR

Betriebliches Gesundheitsmanagement ON TOUR Betriebliches Gesundheitsmanagement ON TOUR Hannover Stuttgart Düsseldorf München BGM aus der Praxis für die Praxis. Information. Inspiration. Interaktion. Zwei Vorträge und vier Expertenworkshops mit

Mehr

UMWElttEChNIK-tAGUNG 2014

UMWElttEChNIK-tAGUNG 2014 UMWELTTECHNIK VERÄNDERT IHR AUSSEHEN: VON DER SCHADSTOFFMINDERUNG ZUR RESSOURCENEFFIZIENZ. {...} prof. Dr. Dr. h.c Ernst Ulrich von Weizsäcker Key-Note-Speaker der Umwelttechnik-Tagung 2014 Ein Netzwerk

Mehr

Informationsveranstaltung Pro Weiterbildung AAL. Der AAL Professional Modul 2. IMO-Institut

Informationsveranstaltung Pro Weiterbildung AAL. Der AAL Professional Modul 2. IMO-Institut Informationsveranstaltung Pro Weiterbildung AAL Der AAL Professional Modul 2 IMO-Institut 1 IMO Institut zur Modernisierung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen GmbH Ganzheitliches Leistungsspektrum

Mehr

Die Rolle eines überregionalen Krankenhauskonzerns in der Quartiersbildung

Die Rolle eines überregionalen Krankenhauskonzerns in der Quartiersbildung FACHTAGUNG DES TRÄGERVEREINS AKTIV55PLUS AM 3.9.2014 IN RADEVORMWALD Die Rolle eines überregionalen Krankenhauskonzerns in der Quartiersbildung Dr. Michael Philippi An über 60 Standorten vertreten in Metropol-

Mehr

1. Linzer Polymer Extrusion und Compounding Tagung Hochleistungsextrusion im Fokus

1. Linzer Polymer Extrusion und Compounding Tagung Hochleistungsextrusion im Fokus Fachtagung 1. Linzer Polymer Extrusion und Compounding Tagung Hochleistungsextrusion im Fokus ipec Institut für Polymer Extrusion und Compounding Johannes Kepler Universität Linz, Science Park II und III

Mehr

COMET Am Weg zu österreichischer Exzellenz in kooperativer Forschung. Otto Starzer

COMET Am Weg zu österreichischer Exzellenz in kooperativer Forschung. Otto Starzer COMET Am Weg zu österreichischer Exzellenz in kooperativer Forschung Otto Starzer Historie die Vorgängerprogramme (Kplus, K_ind/K_net) 2006 (vor Start COMET): 45 laufende Kompetenzzentren /-netzwerke o

Mehr

Vorstellung der Plattform

Vorstellung der Plattform Vorstellung der Plattform Ausseninstitut Die Plattform wird unterstützt von: Amstetten, am 8. Oktober 2003 Inhalt 1 Ausgangssituation...3 2 Zielsetzung.....4 3 Konzept...5 4 Nutzen...8 5 Zeitplan... 9

Mehr

Selbstbewertung Fremdbewertung Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Zertifizierungen QEP-Aktuell 28.03.2014

Selbstbewertung Fremdbewertung Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Zertifizierungen QEP-Aktuell 28.03.2014 Selbstbewertung Fremdbewertung Chancen, Risiken und Nebenwirkungen von Zertifizierungen QEP-Aktuell 28.03.2014 Dezernat 7 - Sektorenübergreifende Qualitätsförderung, Versorgungskonzepte, Qualitätsmanagement,

Mehr

Wir sparen mit Energie. Und engagieren uns für Erneuerbare. OÖ Energiesparverband Effizient mit Energie

Wir sparen mit Energie. Und engagieren uns für Erneuerbare. OÖ Energiesparverband Effizient mit Energie Wir sparen mit Energie. Und engagieren uns für Erneuerbare. OÖ Energiesparverband Effizient mit Energie Oberösterreich: Reich an Erfahrung, effizient mit Energie. Das Bundesland Oberösterreich gilt als

Mehr

Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen. Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden

Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen. Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden Lernen von anderen Andere Parks: Organisation, Strukturen &

Mehr

HR-Benchmark. www.netzwerk-hr.at/benchmark. www.netzwerk-hr.at. CLUSTERLAND OBERÖSTERREICH GmbH

HR-Benchmark. www.netzwerk-hr.at/benchmark. www.netzwerk-hr.at. CLUSTERLAND OBERÖSTERREICH GmbH HR-Benchmark /benchmark hr-benchmark im fokus hr In Kooperation mit dem Fachbereich Unternehmensführung der FH Steyr erstellt das Netzwerk Humanressourcen seit 2009 den HR-Benchmark zum Vergleich von Kennzahlen

Mehr

Technologieförderung des Landes Tirol

Technologieförderung des Landes Tirol Technologieförderung www.tirol.gv.at/wirtschaft/wirtschaftsfoerderung www.standort-tirol.at Förderprogramme 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Initiativprojekte InnovationsassistentIn* Forschung Entwicklung Innovation

Mehr

Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung. Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9

Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung. Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9 Wissenstransferzentren und IPR-Verwertung Mag. Daniela Kopriva Urbas, Abt. V/I DI Peter Schintlmeister, Abt. C1/9 Programmstruktur Wissenstranferzentren und IPR- Verwertung Modul 1: Modul 2: Patentförderung

Mehr

Allianz Climate Solutions GmbH. Risk Advisory Services

Allianz Climate Solutions GmbH. Risk Advisory Services Allianz Climate Solutions GmbH Risk Advisory Services 2016 Mit ungefähr 142.000 Mitarbeitern weltweit, bedient die Allianz Gruppe AA Standard & Poor s Rating Über 85,4 Millionen Kunden in mehr als 70 Ländern.

Mehr

Joint Commission International Surveyhandbuch für Krankenhäuser

Joint Commission International Surveyhandbuch für Krankenhäuser Gültig ab 1. April 2014 Joint Commission International Surveyhandbuch für Krankenhäuser German Einschließlich Surveys für Universitätskliniken 5. Ausgabe Joint Commission International Eine Abteilung von

Mehr

Personalmanagement in KMU Fit für die Zukunft. oö. Workshopreihe 2008. www.netzwerk-hr.at

Personalmanagement in KMU Fit für die Zukunft. oö. Workshopreihe 2008. www.netzwerk-hr.at Personalmanagement in KMU Fit für die Zukunft oö. Workshopreihe 2008 PERSONALMANAGEMENT IN KMU FIT FÜR DIE ZUKUNFT Oberösterreichische Klein- und Mittelbetriebe im Thema Personalmanagement fit für die

Mehr

Industrielle Netzwerke für Betriebselektriker, Elektrotechniker und Instandhalter

Industrielle Netzwerke für Betriebselektriker, Elektrotechniker und Instandhalter 17. November 2009: Grundlagen Industrieller NEtzwerke 18. November 2009: Fehlersuche in Industriellen NEtzwerken MC-schulung Industrielle Netzwerke für Betriebselektriker, Elektrotechniker und Instandhalter

Mehr

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor

Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Amt der Oö. Landesregierung Direktion Präsidium Information der Abt. Statistik Forschung & Entwicklung im oberösterreichischen Unternehmenssektor Bundesländervergleich 2011 Aktualisierung der F&E-Quote

Mehr

InnovationsTransfer Zentralschweiz (ITZ) Drehscheibe für Innovations- und Technologieförderung in der Zentralschweiz

InnovationsTransfer Zentralschweiz (ITZ) Drehscheibe für Innovations- und Technologieförderung in der Zentralschweiz InnovationsTransfer Zentralschweiz (ITZ) Drehscheibe für Innovations- und Technologieförderung in der Zentralschweiz Seite 1 2011 Wer zu spät an die Kosten denkt, ruiniert sein Unternehmen. Wer immer zu

Mehr

Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive. www.automobil-cluster.at

Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive. www.automobil-cluster.at Lehrgang Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive Zertifizierter Design for Six Sigma-Green Belt-Automotive Im Zentrum von Six Sigma steht ein universell einsetzbares Vorgehen zur Optimierung

Mehr

Karriere Service Service Karriere

Karriere Service Service Karriere Karriere Service Service Karriere Karl Eickhoff, Günter Schadl März 2014 Stellenwert Service in den Clusterunternehmen (Umsatz) Mitgliedsbetriebe Kennzahlen Styrian Service Cluster* ANDRITZ AG, AVL List

Mehr

Das Paritätische Qualitätssystem PQ-Sys

Das Paritätische Qualitätssystem PQ-Sys Das Paritätische Qualitätssystem PQ-Sys Das Paritätische Qualitätssystem PQ-Sys Seite 2 Inhalt 1 Qualitätsentwicklung im Paritätischen...3 2 Konzeption des Paritätischen Qualitätssystems PQ-Sys...4 3 Angebote

Mehr

Ergebnisse einer ersten Sondierungsreise Oman und VAE

Ergebnisse einer ersten Sondierungsreise Oman und VAE Ergebnisse einer ersten Sondierungsreise i Oman und VAE DI Friedrich Kapusta Energieinstitut der Wirtschaft GmbH Im Auftrag des Ziele der Sondierungsreise Internationalisierung der Forschungs- und Innovationsleistungen

Mehr

Control 2010 Qualitätssicherung in der Medizintechnik

Control 2010 Qualitätssicherung in der Medizintechnik Control 2010 Qualitätssicherung in der Geschäftsbereiche Consulting The Business Designers Investitionsunabhängige Beratung Management Consulting Compliance Consulting IS/CSV Consulting Engineering The

Mehr

Trends in der Umwelttechnik Oberösterreichisches Stärkefeld mit Zukunft

Trends in der Umwelttechnik Oberösterreichisches Stärkefeld mit Zukunft Trends in der Umwelttechnik Oberösterreichisches Stärkefeld mit Zukunft Clusterland Oberösterreich GmbH Seite 2 Umfangreiches Leistungspaket für Cluster- und NW-Partner Informationsvorsprung schaffen Datenbanken,

Mehr

Herzlich Willkommen in Mecklenburg-Vorpommern

Herzlich Willkommen in Mecklenburg-Vorpommern Herzlich Willkommen in Mecklenburg-Vorpommern Mecklenburg-Vorpommern und seine Nachbarn Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Invest in Mecklenburg-Vorpommern Leistungen der Invest in MV Die Invest in Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin

Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Spitzencluster m 4 Personalisierte Medizin Bio M Biotech Cluster Development GmbH Der Spitzencluster Wettbewerb Das BMBF fördert Projekte in einer lokalen Ansammlung (Cluster) von Unternehmen einer Branche

Mehr

Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung

Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung Intelligente Suchmaschine in einer ELGA-Umgebung DI Dr. Christian Gierlinger Leitung Kompetenzbereich IT Innovation und Consulting E-Mail: christian.gierlinger@vinzenzgruppe.at Tel. +43 (0) 732 7677-7885

Mehr

Kurzporträt Geoinformationsinitative der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler - Vergangenheit, Gegenwart, Ausblick

Kurzporträt Geoinformationsinitative der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler - Vergangenheit, Gegenwart, Ausblick Kurzporträt Geoinformationsinitative der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler - Vergangenheit, Gegenwart, Ausblick Runder Tisch Geonetzwerke und Geodateninfrastrukturen in Nordrhein-Westfalen 26. Oktober 2015

Mehr

Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen. Stephan Guby Technologietagung 12.

Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen. Stephan Guby Technologietagung 12. Fabrik der Zukunft Eine modulare Produktioninfrastruktur sichert Ihre Produktivitätssteigerungen Stephan Guby Technologietagung 12. Mai 2016 Agenda 1. Werkplatz Schweiz Deindustrialisierung oder Reindustrialisierung

Mehr

Herzlich willkommen. Forum 2. Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des Tourismus in Schleswig-Holstein Fit für den Wettbewerb

Herzlich willkommen. Forum 2. Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des Tourismus in Schleswig-Holstein Fit für den Wettbewerb Herzlich willkommen Forum 2 Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) des Tourismus in Schleswig-Holstein Fit für den Wettbewerb Raum ANDREAS-DIRKS Mit freundlicher Unterstützung von Tourismustag Schleswig-Holstein

Mehr

Pressekonferenz VDMA Frankfurt 1. Juni 2016

Pressekonferenz VDMA Frankfurt 1. Juni 2016 Pressekonferenz VDMA Frankfurt. Juni 206 7. Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik.-24. Juni 206 Messe München www.automatica-munich.com Agenda AUTOMATICA-Trend-Umfrage 206 Wie sich die

Mehr

MEDIENSERVICE. Oö. Consulter befragt: Konjunktur bleibt auf der Kriechspur

MEDIENSERVICE. Oö. Consulter befragt: Konjunktur bleibt auf der Kriechspur MEDIENSERVICE Oö. Consulter befragt: Konjunktur bleibt auf der Kriechspur Gesetzliche Auflagen, hohe Lohnnebenkosten und starre Arbeitszeitregeln belasten die Betriebe zusätzlich Linz, 4. Februar 2015

Mehr

Technische Dokumentation in der Medizintechnik. Hans-Jörg Elsen Varian Medical System Particle Therapy

Technische Dokumentation in der Medizintechnik. Hans-Jörg Elsen Varian Medical System Particle Therapy Technische Dokumentation in der Medizintechnik Hans-Jörg Elsen Varian Medical System Particle Therapy Inhalte Person Varian Medical Systems Particle Therapy Technische Dokumentation bei VMS-PT Anforderungen

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik

Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik FZI FORSCHUNGSZENTRUM INFORMATIK Kurzvorstellung: FZI Forschungszentrum Informatik 11. Karlsruher Automations-Treff "Technologien und Flexibilität in smarter Automatisierung" Prof. Dr. Ralf Reussner Vorstand

Mehr

Deutscher Ethikrat: Zur Telematik im Gesundheitswesen

Deutscher Ethikrat: Zur Telematik im Gesundheitswesen Deutscher Ethikrat: Zur Telematik im Gesundheitswesen Prof. Dr. Arno Elmer Hauptgeschäftsführer, FOM Hochschule für Ökonomie und Management, Leiter Forschungsgruppe ehealth gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen

Mehr

Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung. Unternehmensprofil

Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung. Unternehmensprofil Berater, Autoren, Architekten für nachhaltige Wertschöpfung Unternehmensprofil Wir helfen Unternehmen ihre Leistung nachhaltig zu verbessern Wir helfen Unternehmen ihre Leistung nachhaltig zu verbessern

Mehr

Ihr QM-System radikal einfach

Ihr QM-System radikal einfach Ihr QM-System radikal einfach www.limsophybpm.com 1 einfach interessiert www.limsophybpm.com 2 Unternehmen Unternehmenssitz Winterthur, Schweiz Mitarbeiter AAC 28, 2 Auszubildende Partner CH, D Aktienkapital

Mehr

Trend. Gesundheits-IT EHEALTHCOMPENDIUM. Innovationen und Entwicklungen in der Gesundheits IT

Trend. Gesundheits-IT EHEALTHCOMPENDIUM. Innovationen und Entwicklungen in der Gesundheits IT Trend Trend Guide guide Mediadaten Gesundheits-IT 2016 2014/15 Innovationen und Entwicklungen in Innovationen der Gesundheits-IT Entwicklungen in der Gesundheits IT EHEALTHCOMPENDIUM Trend Guide Gesundheits-IT

Mehr

2011 Bwe- Fachtagungen

2011 Bwe- Fachtagungen 2011 Bwe- achtagungen inanzierungskonzepte Onshore Service, Wartung, Betrieb 2011 Netze Direktvermarktung Alle Informationen zu unseren achtagungen finden Sie unter: WISSEN & QUALIIZIERUNG WISSEN & NETWORKING

Mehr

Immobilien. Wertschöpfung für Immobilien

Immobilien. Wertschöpfung für Immobilien Immobilien Wertschöpfung für Immobilien Immobilien Jetzt optimale Performance Im komplexen Immobilienbereich geht es uns um die langfristige und nachhaltige Wertschöpfung der Immobilie. Hier bieten wir

Mehr

04. und 05. Oktober 2012

04. und 05. Oktober 2012 1. Bonner Seminar für Qualitätsmanagement in Orthopädie und Unfallchirurgie 04. und 05. Oktober 2012 Hörsaal 1 im Biomedizinischen Zentrum (BMZ) des Universitätsklinikums Bonn 1 2 1. Bonner QM-Seminar

Mehr

Gründungsnetzwerk der FHB. Brandenburgisches Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung an der Fachhochschule Brandenburg

Gründungsnetzwerk der FHB. Brandenburgisches Institut für Existenzgründung und Mittelstandsförderung an der Fachhochschule Brandenburg Zielgruppe Unser Angebot richtet sich an: o Studierende o Absolventen o wissenschaftliche Mitarbeiter o Unternehmen (die vor der Übergabe stehen!) die eine wissensnahe Gründung realisieren oder als UNTERNEHMENSNACHFOLGER

Mehr

innobe Ihr Weg zum unternehmerischen Erfolg.

innobe Ihr Weg zum unternehmerischen Erfolg. innobe Ihr Weg zum unternehmerischen Erfolg. GründerZentrum Ihr Partner für die Unternehmensgründung Das GründerZentrum begleitet Sie auf dem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit von der Idee und

Mehr

Kompetenzen für die moderne Arbeitswelt

Kompetenzen für die moderne Arbeitswelt Fallstudie: ias-gruppe Fachlaufbahn für Arbeitsmediziner und Sicherheitsfachkräfte Mit der Fachlaufbahn für Arbeitsmediziner und Sicherheitsfachkräfte bietet die ias-gruppe ihren Mitarbeitern einen strukturierten

Mehr

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln Willkommen im NRW ist das Kunststoffland Nr. 1 in Deutschland und Europa. Mehr als 100.000 Personen und damit ein Viertel aller Beschäftigten

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Herzlich Willkommen DIALOGMEETING. zum. mit Industrie- und Handelspartnern MedTec

Herzlich Willkommen DIALOGMEETING. zum. mit Industrie- und Handelspartnern MedTec Herzlich Willkommen zum DIALOGMEETING mit Industrie- und Handelspartnern MedTec 1 Professionell Erfolgreich Gemeinsam Wien, 09. Juni 2016 P.E.G. - auf einen Blick FAKTEN 46 Jahre im Gesundheitsmarkt Gewinne

Mehr

NIL Netzwerk auf dem Weg zum Cluster. Netzwerk-Jahrestagung am 15. Mai 2013

NIL Netzwerk auf dem Weg zum Cluster. Netzwerk-Jahrestagung am 15. Mai 2013 NIL Netzwerk auf dem Weg zum Cluster Netzwerk-Jahrestagung am 15. Mai 2013 1 IT Inkubator Ostbayern GmbH 08.05.2013 Historie des Netzwerks Innovative Logistik (2009-2012) Beteiligte Akteure: Logistikspezialisten

Mehr

Maschinen- und Anlagenbau in Finnland. Wien, 21.06.2012 AC Helsinki - Sanni Hyytiä

Maschinen- und Anlagenbau in Finnland. Wien, 21.06.2012 AC Helsinki - Sanni Hyytiä Maschinen- und Anlagenbau in Finnland Wien, 21.06.2012 AC Helsinki - Sanni Hyytiä Finnischer Maschinenbau Eine der wichtigsten Branchen in Finnland Umsatz der Unternehmen 28 Mrd. Beschäftigt etwa 127.000

Mehr